garten-pur

Garten- und Umwelt => Quer durch den Garten => Thema gestartet von: Kübelgarten am 01. August 2020, 13:05:24

Titel: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 01. August 2020, 13:05:24
habe heute früh noch schnell vor dem Regen  ??? Rasen gemäht

Gießen
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 01. August 2020, 13:22:11
Was für‘n Regen  ???
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 01. August 2020, 13:55:56
du mußt auch dran glauben .. vom Westen her verdichten sich die Wolken
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Jule69 am 01. August 2020, 14:48:06
Ich dachte immer, ich wohne im Westen...hier keine Spur von Bewölkung oder gar Regen...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: neo am 01. August 2020, 16:31:01
Mit dem Regen ist es im Moment fast ein bisschen so spannend wie beim Showdown im Krimi: Kriegen wir ihn?
Ich wünsche allen eine gute Menge, wo‘s länger nicht mehr geregnet hat.
Unterm Kirschlorbeer käme der Regen an, der ist geratzt.
Schlacht am Kirschlorbeer;)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 01. August 2020, 19:44:21
Ich war heute bei meinem 95 jährigen Opa und habe den Vorgarten durchgeschnitten. Alles wieder top
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: tomma am 01. August 2020, 20:18:33
Ich habe heute mit GG an unserer Gartenbeleuchtung gebastelt. Strom ist ja nicht so mein Ding, aber es hat doch gut geklappt. Morgen geht es weiter, dann sorgen kleine Strahler für dezentes Licht rund um den Teich.
Dann noch verblühte Rosen ausgschnitten, was mit der neuen Stabschere ganz leicht und ohne Blessuren über die Bühne ging.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Erdkröte am 01. August 2020, 21:30:20
Ich habe mich gerade der völlig hässlich gewordenen Artischocke im Vorbeet erbarmt. Verblüht und am Boden liegend sah sie einfach nur furchtbar aus.




Alles weg! Die Säge kam zum Einsatz
Aus dem Strunk treibt sie bereits neu aus.
Sorry, völlig verwackelt. Das habe ich erst hinterher gesehen ::) Man sieht aber auch so die gähnende Leere des Schotterbeetes




Also Töpfe von der Terrasse geholt und so gut es eben ging für einen besseren Anblick gesorgt. Ja, die Sonnenblumen brauchen Wasser. Gegossen habe ich sie aber erst nach dem Transport. So ging es leichter  ;)



Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Wühlmaus am 01. August 2020, 21:44:56
Sooo viele Artischocken, die nicht gegessen wurden  :o
.
Hier begann die Gartenarbeit im August so, wie sie om Juli endete: mit Gießen  :-X
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 01. August 2020, 21:50:14
@Erdkröte: Ist ganz nett geworden mit den Töpfen, wenigstens ist die Fläche nicht mehr so leer. :)

Zu mehr als Gießen konnte ich mich heute ebenfalls nicht aufraffen, viel zu warm... Dereinst werde ich vielleicht doch ein Bewässerungssystem installieren, und so eine Gartenbeleuchtung wäre sicher auch nett. Aber letztendlich sind es Liebhabereien, erstmal muss ich mit den Basics fertig werden.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Quendula am 01. August 2020, 22:03:13
dann sorgen kleine Strahler für dezentes Licht rund um den Teich.

Ich hoffe sehr, nur auf Knopfdruck :-\. Ich bin nämlich gegen nächtliche Dauerbeleuchtung, da wo es eigentlich unnötig ist und nur dem romantischen Nerv der Menschen dient!
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Erdkröte am 01. August 2020, 22:10:16
Sooo viele Artischocken, die nicht gegessen wurden  :o
Sie haben dafür 100erte menschliche Besucher erfreut und ganze Heerscharen an Bienen und Hummeln ernährt.  ;)
.

@Erdkröte: Ist ganz nett geworden mit den Töpfen, wenigstens ist die Fläche nicht mehr so leer. :)
Ich finde es noch ziemlich zusammengestoppelt. Mal sehen, ob ich morgen im Wald noch eine schöne Wurzel finde. Die großen bepflanzten Mörtelkübel bekomme ich leider nicht da vor. Die hätten natürlich besser ausgesehen
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: tomma am 02. August 2020, 19:27:20
dann sorgen kleine Strahler für dezentes Licht rund um den Teich.

Ich hoffe sehr, nur auf Knopfdruck :-\. Ich bin nämlich gegen nächtliche Dauerbeleuchtung, da wo es eigentlich unnötig ist und nur dem romantischen Nerv der Menschen dient!

Keine Sorge, Dauerbeleuchtung wird das nicht, ist auch nicht mein Ding. Aber ab und zu und an düsteren Winterabenden mag ich etwas Licht ganz gern.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Quendula am 02. August 2020, 19:52:48
 :D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lonicera 66 am 02. August 2020, 20:01:15
heute im Garten gemacht:


NIX'  ;D

nur geschlendert und geguckt. Muß auch mal sein. ;)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 03. August 2020, 14:42:12
wir haben 30 m Feuerdornhecke geschnitten, Tomaten ausgeputzt und schon einige rausgerissen. Sonst nix
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Juneberry am 03. August 2020, 16:18:40
Stundenlang Unkraut ausgegraben. Da die obere Ebene häufiger beregnet wurde, war das eine leichte Tätigkeit und ob der Resultate sehr zufriedenstellend. Weiter unten ist es allerdings knochentrocken ::)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Nova Liz am 04. August 2020, 12:40:45
Ächzt leise 'Rosenschnitt 8)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lord waldemoor am 04. August 2020, 13:23:20
ächzt leise mit, mittagsschläfchen beendet
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Falina am 04. August 2020, 13:35:38
Gestern Sommerschnitt bei den Rosen Laguna und Jasmina und am Spalierapfel, heute geht es weiter an der Alchymist. Wenn ich schonmal dabei bin wird auch der Kirschlorbeer gestutzt werden müssen. Ansonsten jeden Abend Gießrunde
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: tomma am 04. August 2020, 19:23:09
Rosen geschnitten, ebenso verblühte Stauden. Jetzt liegt hier ein großer Strauch- /Staudenschnitt und wartet auf den Häcksler. Nun sieht's wieder ganz passabel aus. 
Die Rosen sind schon wieder voller Knospen und holen aus zur zweiten Blühphase. :)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dorea am 05. August 2020, 09:11:04
Ächzt leise 'Rosenschnitt 8)

Ich ächze auch, dazwischen fluche ich. Jedes Jahr um diese Zeit denke ich darüber nach, die mörderischen Rambler und ausläufernden Monster rauszuschmeißen. Ich sehe aus, als hätte ich mich mit 20 Katzen duelliert und wochenlang operiere ich die Stacheln aus den Fingern. Bis zum Juni des kommenden Jahres sind die Flüche erfahrungsgemäß verklungen und vergessen.

Häckselt Ihr die Stachelmonster? Hab ich bislang nicht gemacht, sondern alles in eine Totholzhecke gestopft. Jetzt wird's langsam zu viel dafür :-\
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 05. August 2020, 09:15:21
Ich sehe aus, als hätte ich mich mit 20 Katzen duelliert und wochenlang operiere ich die Stacheln aus den Fingern.

*lacht*
Geht mir ganz genauso. Ich werde ständig gefragt, ob ich Katzen habe (hab ich nicht). Ich verfluche auch immer die Stachelmonster und beschimpfe sie als undankbar, aber hach...wenn sie dann wieder blühen, ist alles vergessen :D.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 05. August 2020, 20:47:18
Zum Glück habe ich nur drei Rosen, die wenig geschnitten werden müssen, das geht meistens ohne größere Blessuren vonstatten (allerdings nicht immer...). Die Tage blieb nur Zeit für gießen, aber der Garten vertrocknet trotzdem zusehends. Morgen werde ich nochmal intensiv mit dem Schlauch durchgehen, bevor die nächste Hitzewelle anrollt. Es wird aber wohl ein Tropfen auf dem heißen Stein bleiben...

Heute hatte ich dann endlich mal wieder Zeit, an meiner Weg-Baustelle weiterzumachen. Große Eile habe ich nicht, weil es immer noch keinen Termin für die Lieferung der Pflastersteine gibt, aber ich hoffe, dass die irgendwann in den nächsten vier Wochen eintreffen. Heute habe ich die Türschwelle für den kleinen Schuppen unterhalb vom Hauseingang betoniert, die Tür muss ich unten ein paar Zentimeter absägen, damit es mit dem Niveau von Treppe und Pflaster klappt.

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/8f2a140691703f91cf545efc20f67918.jpg)

Ich denke, ich werde eine dünne Sandschicht auf dem Boden verteilen und die alten Terrassenplatten dort verlegen, denn der rohe Betonboden ist ohnehin total uneben. Aber 4,5 Quadratmeter Stauraum haben oder nicht haben ist ja gar nicht so verkehrt, bisher war der Schuppen eine reine Rumpelkammer, die man nie so richtig nutzen konnte. Die rohen Wände müsste man auch zumindest grob verputzen, denn der damalige Mörtel mit ca. 2% Zementanteil ist im Laufe der Jahrzehnte total zerbröselt und aus den Fugen gerieselt, ein Wunder, dass die Wände noch stehen... ::)

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/f30bd74b71390ee13f3f6a4e884f5029.jpg)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 05. August 2020, 20:50:22
Ich habe mich nun heute auch endlich an die Rose gewagt - 'Darlow's Enigma' muss komplett runter, weil der Kiefernstamm, um den sie gewachsen ist, offenbar nicht mehr ganz standfest ist. Ein letztes Bild vor dem Massaker...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 05. August 2020, 20:53:00
Mit Felco, Lederhandschuhen und Häcksler ging es ans Werk. Jeder abgeschnittene Ast wurde direkt an die Walze verfüttert. Etwas mehr als die Hälfte habe ich in anderthalb Stunden geschafft. Der Umfang der Blessuren ist im Rahmen geblieben. :P

Ich habe mit der Metzelei aufgehört, weil noch der tägliche Gießmarathon anstand.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dorea am 06. August 2020, 14:54:24
Boah Andreas, kann ich Dich mieten, bitte? Ich hätte auch so paar Verlege(nheits)baustellen....

Hausgeist, danke, ich werd's auch gleich häckseln diesmal. :P
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 06. August 2020, 20:13:52
@Dorea: So in zwei bis drei Jahren vielleicht, bis ich hier mal mit meinen eigenen Baustellen durch bin... ;) Leider wird es nun zunehmend unerträglich warm, aber auch heute habe ich wieder drei Stunden gewerkelt. Zunächst die Verschalung der Türschwelle entfernt, dann eine Zinkbadewanne voll Erde mit Eimern die Treppe nach oben in eine andere Zinkwanne geschleppt, die Zinkwanne unten umgestellt und dort die Erde gelockert, die ich noch weggraben und sieben will.

Schließlich habe ich noch die mittlerweile vertrockneten Hornveilchen aus den Schalen vom Frühjahr entsorgt. Bis in den Juli hinein halten sie sich meist ganz gut, dann kriegen sie Mehltau und werden schütter, wenn es heiß wird. Mittlerweile gibt's ja schon die "Herbstzauber"-Pflanzen, also habe ich nochmal zwei Schalen mit diversen Sedum bepflanzt, und einen heute im Gartencenter günstig erstandenen Vitex agnus-castus zunächst in einen Tontopf gepflanzt, bevor er seinen Platz im Garten findet (im Moment kann man unmöglich Löcher graben). Dann noch die Töpfe gegossen, jetzt ist Feierabend...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Natternkopf am 07. August 2020, 18:37:46
Kompost 1 umgesetzt, gewässert und Rasenschnitt dazu gegeben.


Brombeeren: Heute 580gr abgelesen.
Insgesamt bisher etwa 3,5kg
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 07. August 2020, 21:50:21
Ich habe heute mindestens anderthalb Stunden lang den Garten mit dem Schlauch bewässert, bevor das, was zur Zeit noch gut aussieht, auch noch den Weg dessen geht, was nicht mehr gut aussieht. Sogar meine ansonsten unverwüstlichen Raublattastern sahen extrem schlapp aus, das habe ich so noch nie gesehen... :-\
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 07. August 2020, 22:17:57
Ja, wässern ist momentan die Hauptbeschäftigung. Gut, dass ich einen eigenen Brunnen hab. Ein bisschen Unkraut hab ich heute Abend am Südterrassenbeet noch gerupft.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dorea am 08. August 2020, 03:46:15
Bei dreißig Grad und mehr tagsüber stehe ich abends bis zu 2 h mit dem Schlauch im Gelände. Und dann sind da noch die Kästen und Töpfe am Haus ...

Dir Astern schlappen hier öfter. Und das, obwohl wir mehr Regen haben als andere Gegenden. Zur Sonne kommt der Wind auf der Hügelkuppe ... sogar A. ericoides und Stachys byzantina verringern ihre Verdunstungsfläche.

Die 50 Meter  Eibenhecken sind gemacht sind gemacht. Fehlen noch schlappe 30 Meter Weißdorn 🥵

@Andreas: Sag Bescheid, wenn es so weit ist und Dir die Arbeit ausgeht 😁, ich kann warten.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: spider am 08. August 2020, 07:29:58
Moin, moin,
die erste Stunde ist gegossen. Kurze Kaffeepause, dann gehts weiter. >:(
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 08. August 2020, 13:29:34
Heute morgen habe ich die noch halbwegs akzeptablen Temperaturen genutzt, um wieder ein wenig Erde wegzubuddeln und durchzusieben, jetzt sind die Lagerkapazitäten aber endgültig erschöpft, sowohl vom Platz als auch von den Behältnissen her. Den Rosenbogen, den mir mein Nachbar vor einer Weile geschenkt hat, habe ich ebenfalls vom groben Schmutz befreit, und nun ist auch endlich die Tür vom Schuppen unterm Eingang passend zurechtgesägt, so dass ich sie nach vielen, vielen Jahren erstmals wieder richtig schließen kann. :)

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/medium/7d14daf07028f4f62f0b77f1abfbdf15.jpg)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Ingeborg am 08. August 2020, 14:03:10
Heute ist wieder so ein Tag zum Depression kriegen. Zu heiß zum atmen. Habe meinem Mitbewohner ein paar Kanthölzer in den Garten transportiert, er hat in meiner Nähe auch ein Stück Land. Dabei haben wir den neuen Berg Erde begutachtet der auf einem Acker liegt wo öfter Mal was zwischegelagert wird. Seeehr hübscher Lehmboden, feinkrümelig wenn etwas feucht. Wir haben gleich mal vier Eimerchen mitgenommen. Lilo hat auch ein Pröbchen bekommen und hat das Material ebenfalls für gut befunden.

Gestern war ich schon morgens um 07:00 (als die Welt noch in Ordnung - sprich kühl - war) mit dem Helferlein zu Gange. Wir haben tatsächlich die schon vor Monaten begonnene Arbeit an der Hainbuchenhecke beendet. Also beendet ist an einer Hainbuchenhecke ja nie was.  ::) Aber jetzt ist über die Hauptlänge von außen die Hecke auf 20 cm hinter Zaun gestutzt und vier neue Zaunpfosten sind eingeschlagen. Der Zaun hielt hier seit Jahren die abgerosteten Pfosten und zugleich sich selbst an der Hecke fest. Nun halten die neuen Pfosten den Zaun - und zwar senkrecht. Nachteil: beim Wenden des Autos muss ich jetzt besser aufpassen denn der Zaun schwingt nicht mehr locker mit. Und ich will ja nicht die neuen Pfosten gleich antitschen. Ach und auf die Pfoten hab ich auch bekommen als ich das Holz gehalten habe, dass als Puffer zwischen Pfosten und Vorschlaghammer herhalten musste, mir aus den Händen hüpfte.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 08. August 2020, 23:01:47
Autsch!  :-\

Viel habe ich heute bei der Hitze - außer Wässern - nicht gemacht. Drei Kisten mit Staudensämlingen habe ich durchgejätet und noch ein wenig Himbeeren und Mahonien gerodet. Diese Baustelle wird irgendwie jeden Tag größer. :P Der große Bestand von 'Blush Hip'  muss nun auch noch in die Schranken gewiesen werden. Eigentlich wäre es eine schöne Fläche für ein neues Beet. Erstmal wird es wohl aber Topffläche werden. Die Himbeeren werden mich sicher noch eine ganze Weile nerven.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=67526.0;attach=731746;image)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Nova Liz am 08. August 2020, 23:14:45
Himmel,was ihr alles noch bei der Brüllhitze hinbekommt. :o Ich bin am Morgen mit Gießkannen herumgesprungen und habe die Topfquartiere gegossen,dann wollte ich eigentlich noch weiter Rosen schneiden,aber da war es schon viel zu heiß und es war nur noch schnelle Flucht ins Haus möglich. :P Am Abend dann weiter bedrohte Bereiche im Garten gegossen und dann wars auch schon stockfinster.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: laguna am 09. August 2020, 11:03:30
Jeden Morgen grabe ich zwei Stunden lang entweder Gierschnester aus oder nehme Irishorste auf, teile in pflanzgerechte Stücke und rode die Primeln, die sich dazwischen ausgesät haben. Dann reicht es mir!
Abends wird dann alles unbedingt notwendige gegossen.
Eine große Erleichterung für mich sind die Tropfschläuche, die ich unter den Himbeeren und an den kleinen Buchshecken verlegt habe.
Seltsam ist immer wieder, daß das Unkraut auch ohne giessen wunderbar wächst. Frisch gejätet und kaum dreht man sich um, steht das Zeug in voller Pracht wieder da.
Wir wollen einfach die falschen Pflanzen haben!
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 09. August 2020, 11:27:28
Düngerrunde sonst nix
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 09. August 2020, 21:43:34
Eigentlich war das Wetter mit bis zu 36,3 Grad nix für den Garten. Vormittags habe ich gewässert, dann wieder ein paar Himbeeren entfernt, dass aber alsbald sein lassen, weil ich sonntags nicht den Häcksler anschmeißen wollte, dann hier gejätet und da und da auch noch und dann einen Schwung Blumenzwiebeln verbuddelt und dann weitergejätet...  :P ;D Unter'm Strich habe ich eine Menge geschafft.

GG war noch verrückter, der hat mit dem Vorschlaghammer die alten Betonziegel vom Gartenhäuschen zerkleinert und am Unterbau für das nächste Pflasterstück an der Feldsteinmauer gearbeitet.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 10. August 2020, 11:56:26
Gießrunde fällt heute aus, es hat bislang 5 mm geregnet, GG steht im Teich und entkrautet
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Rosa Sofa am 11. August 2020, 15:18:02
Seltsam ist immer wieder, daß das Unkraut auch ohne giessen wunderbar wächst. Frisch gejätet und kaum dreht man sich um, steht das Zeug in voller Pracht wieder da.
Wir wollen einfach die falschen Pflanzen haben!

Genau so ist es  :(
Mit dem wässern ist das so eine Sache.
Morgens giesse ich Gemüse und Beeren, aber wirklich früh, da hier um 9:00 Uhr locker schon 30 Grad sind.
Abends kommen dann die Blumen und Zierpflanzen dran.

Ich müsste auch längst einmal den Rasen mähen  :: aber die Luftfeuchtigkeit ist immer so hoch, dass alles sehr feucht und nass ist. Wenn es dann trocken wäre, ist es unbarmherzig heiss und abends ist die Mückeninvasion unterwegs..... :-\
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Jule69 am 11. August 2020, 15:30:31
HG:
Jetzt weiß ich auch, warum Dich GG geheiratet hat...Ihr seid beide nicht normal... ;D
Ich kann hier im Augenlick gar nichts machen...und warte Gewitter ab!
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 11. August 2020, 15:35:11
Hier verbietet sich jegliche Tätigkeit im Garten ebenfalls, nur um das Gießen komme ich leider nicht herum. Gewitter gibt's hier keine mehr, und wenn, dann ziehen sie in ein paar Kilometern Entfernung vorbei. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überraschen, aber die Hoffnung ist gering...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Roeschen1 am 11. August 2020, 15:45:06
Den Topfgarten 2-3 Mal gießen und dann stelle ich mich unter die kalte Dusche.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Mediterraneus am 11. August 2020, 15:47:40
Ich kann hier im Augenlick gar nichts machen...und warte Gewitter ab!

Ich sehne sie herbei.
Werde Tomaten gießen heute, und die Gurken.  Jeden Tag eine andere Stelle im Gemüsegarten.
Schaut schon fast aus, wie eine Oase, mein Gemüse. Drumrum ist alles gelb. Nur diese Bewässerungsrinnen fehlen mir irgendwie.

Rasenmähen muss man hier schon seit Wochen nicht. Da hätt ich Angst, dass durch einen Funken das ganze Grundstück abfackelt, so zundertrocken wie das alles ist.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 11. August 2020, 16:24:16
Gießrunde, GG trocknet das Zeugs aus dem Teich
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Quendula am 11. August 2020, 21:05:07
Ich habe diesen herrlichen Tag ganz entspannt in Waldmeisterins Garten verbracht. Hab mich vom ersten Moment an bei euch wohlgefühlt :D - nochmals lieben Dank dafür :-*.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 11. August 2020, 21:06:07
HG:
Jetzt weiß ich auch, warum Dich GG geheiratet hat...Ihr seid beide nicht normal... ;D

 :o >:( ;D ;D ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Waldmeisterin am 11. August 2020, 21:41:05
Ich habe diesen herrlichen Tag ganz entspannt in Waldmeisterins Garten verbracht. Hab mich vom ersten Moment an bei euch wohlgefühlt :D - nochmals lieben Dank dafür :-*.

Ja, das war trotz Schufterei ein wirklich schöner Tag. Und herzlichen Dank, dass du ganz entspannt so nebenbei auch drei Tonnen Lehm bewegt hast  ;)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dicentra am 12. August 2020, 00:28:43
Den späten Nachmittag habe ich mit Gießen verbracht und dann fiel mir ein, dass ich die Sauerkirsche ja noch beschneiden wollte. Das hab ich dann auch getan. Da der Ärger über die bereits zum zweiten Mal der KEF zum Opfer gefallenen Ernte groß genug war, fiel der Schnitt alles andere als zaghaft aus. Nu ja, wird schon wieder werden ;D.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 12. August 2020, 12:52:42
nur Gießrunde
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lonicera 66 am 12. August 2020, 13:01:28
wässern, wässern, wässern...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 12. August 2020, 13:13:42
Genau so
🚿 .
Und 2 Pennisetum gepflanzt  ;D.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Ingeborg am 12. August 2020, 13:40:47
7:30 ist bei den Temperaturen schon fast zu spät um mit Arbeit zu beginnen. Trotzdem konnten etliche Eimerchen der guten Löß/Lehm -Erde bewegt werden. Ich habe jetzt zwei große Zinkwannen voll auf Vorrat und auch Lilo nochmal etliche Eimerchen. Wasn Glück dass ich so ein Hamster bin und seit Jahren/Jahrzehnten jegliche Eimerchen horte. Auch eine Wagenladung Pferdemist konnte noch bewegt werden. Ein wenig die ärmsten Pflanzen gegossen, drei Tomaten und eine Zucchini geerntet. Dann gabs Frühstück um 11:30 und 13:00 Kaffee mit Eclairs!!!!! Schmatz. das musste sein denn der Bäcker hat die nicht alle Tage. Jetzt wird es langsam unerträglich draußen und mein Rücken jammert auch nach Horizontale.

Ach ja und gestern schon habe ich eine Kiste voll Stecklinge von Lavandula intermedia Olympia angesetzt und daheim auf die Terrasse gestellt. Die MÜSSEN was werden. Das ist so ein toller Lavendel von dem brauche ich links und rechts am Hauptweg ganz viele.

Auch lesen wir gerade mit großem Interesse Filippi The Dry Gardening Handbook. Sehr interessant und ich habe jetzt auch kapiert wie die Trockenheitsverträglichkeit 1-5 zu verstehen ist. Auf acht Seiten erklärt er das ausführlich mit vielen Beispielen. Man versteht danach wirklich besser wie das mit der Trockenheit ist.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 12. August 2020, 14:49:56
Eine Wagenladung Pferdemist?
So in etwa 🤔?
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Ingeborg am 12. August 2020, 15:12:55
Ähhh nich ganz so. Eimerchen an Eimerchen auf der Ladefläche meines Hochdachkombi. Einlagig. Ergibt bestimmt nicht mehr als 1/8 bis 1/4 Kubikmeter.  ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 12. August 2020, 15:41:25
Hab ich mir ja schon fast gedacht ☺️.
Ich habe gerade meinen 2. Rondini geerntet. Ich muss jetzt höllisch aufpassen, dass ich das rechtzeitig mache, bevor ich da Riesenteile hab. Das gibt jetzt sowieso eine Schwemme, da sind noch viele Fruchtansätze.

Mit dem Lavendel hast Du mir aber jetzt einen Floh ins Ohr gesetzt ... ::)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Mottischa am 12. August 2020, 15:46:20
Ich hab heute morgen halb sieben gewässert, dann Stecklinge von Agastachen, Rosen und Lonicera geschnitten und gesteckt. Eine rote Scharfgabe eingegraben - fertig. Zu mehr bin ich bei 35 Grad im Schatten nicht in der Lage - mein Garten auch nicht.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 13. August 2020, 18:37:09
Ich habe mich heute todesmutig den Mücken zum Fraß vorgeworfen, bei 26°C und 82% Luftfeuchtigkeit war ich zwei Stunden lang im Garten tätig, um ein paar in den letzten Tagen im Gartencenter erstandene Pflanzen zum einen in Töpfe, zum anderen in meinen Schattengarten zu pflanzen. Jetzt habe ich mindestens ein Dutzend Mückenstiche, hoffentlich hilft die Mückensalbe wenigstens etwas... :(
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lonicera 66 am 13. August 2020, 19:30:34
Heute waren hier ähnliche Bedingungen wie bei Andreas.

Da über Nacht die "Zisterne" (ein 300 Ltr Fass, halb im Boden) vollgelaufen ist und wir keine Pumpe haben, wurde das Wasser händisch mit Kannen nach oben in das 1000Ltr Fass umgefüllt.

Wir waren klitschnass vor Anstrengung.Ich brauche dringend eine Pumpe mit 10m Hub.

Danach habe ich am meinem Steppenbeet weiter gearbeitet. Beetbegrenzung eingebuddelt, alte Grassoden (Quecke) entfernt und den Boden vorbereitet.

Und ich suche heute den ganzen Tag zwei weiße Lavendel im Topf. Ich habe sie vor der Hitze gerettet, aber wo sind sie abgeblieben? Die sollten doch heute in den Boden... ???

Ein riesen Pflanzloch für meine beiden Mount Zao Birken gebuddelt, die kommen in den nächsten Tagen und da will ich vorbereitet sein.

Eine Rispenhortensie gepflanzt und zwei Bauernjasmine schon mal in ihre neuen Kübel gesetzt. Solange ich nicht weiß, ob die ausgesuchten Pflanzplätze wirklich geeignet sind, werden sie vor Ort mit dem Kübel in den Boden eingelassen. Läßt sich auch momentan besser mit Wasser versorgen. ;)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Mottischa am 13. August 2020, 19:47:03
Das mit dem Suchen kenne ich. Während des Umzuges, oder davor ist meine Rose Westerland verschwunden. Ich habe sie ausgegraben und zu den anderen gepackt, da bin ich sicher. Aber sie ist weg, ich finde sie nicht. Und eine vermeintliche Westerland entpuppte sich heute bei voller Blüte als Schlüpferrosafarbene Edelrose  ::)

Tja weg isse  ???

Ich hab heute noch Quendel und Ehrenpreis gepflanzt, die Herbstanemonen und Helleborus hebe ich mir für anderes Wetter auf. Zerstochen werde ich Nachts.. trotz Fliegengitter  :-X meine Beine jucken, das nervt.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 15. August 2020, 19:59:22
Gießen konnte ich mir ausnahmsweise einmal sparen, weil es größtenteils wolkig war - die mehreren kurzen Regenschauer haben den Wasserstand im Regenmesser aber praktisch nicht beeinflusst. Ich war den ganzen Nachmittag damit beschäftigt, den alten Rosenbogen, den mir mein Nachbar geschenkt hat, auseinanderzubauen, leicht verbogene Teile zu richten, gründlich zu reinigen, ein paar Roststellen, wo leider der Lack abgeplatzt war, abzuschleifen und neu zu grundieren. Das Ding macht ansonsten aber einen sehr robusten Eindruck, starkes Vierkantrohr mit Verbindern aus Stahl samt M8-Schrauben. :)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dicentra am 15. August 2020, 20:08:52
Aber sie ist weg, ich finde sie nicht. Und eine vermeintliche Westerland entpuppte sich heute bei voller Blüte als Schlüpferrosafarbene Edelrose  ::)
Nach dem Gesetz der maximalen Gemeinheit wirst Du sie wiederfinden, wenn Du eine neue Westerland kaufst.

Hier gab es das übliche Programm: ausgiebig wässern. Ich hab's so satt :P.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 15. August 2020, 21:43:21
Die heutige Gartenarbeit in einem Wort: Aua!  :P

Erst habe ich Himbeeren gerodet, Rosen zurückgeschnitten und in ihre Schranken verwiesen, Efeu gerupft, das meiste gehäckselt um mich dann dem wankenden Kiefernstamm zu widmen. Der Kern war noch stabiler, als gedacht. Dennoch kann er nun nicht mehr umstürzen (was wohl eher erst später eingetreten wäre).

Soweit der Stand heute...

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=67526.0;attach=733202;image)


Zur Erinnerung: vor zehn Tagen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=67526.0;attach=730949;image)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lonicera 66 am 15. August 2020, 21:49:16
heute weiter meinen Dachziegelvorrat abgebaut und zwei Trockenmauern damit hochgezogen.

Ein bischen in meiner Pflanzenbestelliste aktualisiert und das Pflanzloch für die zwei Birken vorbereitet, die am Dienstag kommen.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 15. August 2020, 22:05:23
Nach dem Wässern ist vor dem Wässern, besonders bei dem üppigen Pflanzenbestand im Topflager. Ansonsten hab ich noch einige ungebetene pflanzliche Besucher mit dem Freischneider in ihre Schranken verwiesen und die zahlreichen abgeworfenen Äpfel eingesammelt.
To be continued tomorrow  ::).
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Wühlmaus am 15. August 2020, 22:11:57
...
Zur Erinnerung: vor zehn Tagen:
....
Ein wenig schade ist es um diese Harfe/Leier ja schon. Aber was muss, das muss  :-\
.
Das Wässern und Gießen nervt! Es blockiert wichtige Zeit für Gartenarbeit  :-X
.
Gestern habe ich begonnen, das alte Erdbeerbeet abzuräumen. Die 13mm vom Donnerstag hatten den Boden zumindest in der obersten Schicht etwas zugängiger gemacht...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Nova Liz am 15. August 2020, 22:51:02
Außer dem stundenlangen Wässern kommt hier keine Gartenarbeit mehr zusätzlich infrage. ::) Seltsamerweise sieht es dann am nächsten Tag so aus,als hätte nie auch nur ein Wassertropfen auf den Boden aufgetroffen.
Nun ist der Brunnen auch noch trockengefallen. :o
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: laguna am 15. August 2020, 23:12:17
Die letzten Irisnester mit der Grabegabel ausgehebelt und in ordentliche Pflanzware geteilt.
An den neuen Pflanzplätzen stehen noch Stauden, die erst im Herbst umgepflanzt werden sollen.
So habe ich die zusätzliche Arbeit, daß die Iris noch getopft werden müssen.
Heute abend noch kräftig gegossen, weil alles warten auf Regen nicht erfüllt wurde.
Dafür kam im Radio die Warnung, daß nur 20 km weiter auf der Autobahn Aquaplaning-Gefahr herrscht.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Ingeborg am 15. August 2020, 23:59:25
... Nun ist der Brunnen auch noch trockengefallen. :o

Nova Liz, was ein Alptraum. Sowas ist auch meine heimliche Angst. Hast Du noch anderen Zugang zu Wasser?
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Nova Liz am 16. August 2020, 00:01:07
Ja,Wasserhahn.Das wird leider teuer. :-\
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Ingeborg am 16. August 2020, 00:02:40
Das ist beruhigend. Wenigstens kannst Du das Notwendigste gießen.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 16. August 2020, 10:31:11
Brugmansien gedüngt und ausgeputzt, Citrusse gedüngt, Zucchini kontrolliert

Sonst nix
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lonicera 66 am 16. August 2020, 11:52:47
Topfware in der zukünftigen Blumenwiese versenkt.

Dachziegelmauer weiter gebaut.

wässer, wässern,wässern...

Mulch ausgebracht.

Quecke entfernt und zwar viel.

Noch ein paar Stauden ausgesät, bis zum Herbst schaffen die es noch.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: laguna am 16. August 2020, 12:17:43
Nachtrag @ Hausgeist
Da hast du ordentlich gewütet!
Jetzt ist wieder Platz für viel Neues.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 16. August 2020, 12:52:16
Naja, erstmal wird das nur als Fläche für eine Kübelparade taugen. Es wird mir einige Ausdauer abverlangen, immer wieder die Himbeeren rauszureißen. :P Wirklich neu bepflanzen kann ich erst, wenn der Neuaustrieb spürbar nachlässt.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Nova Liz am 16. August 2020, 13:41:16
Tatsächlich heute am Morgen noch mit GG geschafft,einen Zaun auszubessern.Gegen 10 Uhr waren wir fertig und flüchteten vor der elenden Brutzelhitze. :P 8)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 16. August 2020, 13:44:58
Ich war heute morgen auf Gartenmesse. Fransen war auch da. Hab dort ein wenig zugeschlagen....
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Scabiosa am 16. August 2020, 14:00:02
Warst Du zufällig auf Burg Hülshoff, dort war Marco Fransen als Aussteller gelistet? Zeigst Du bitte, falls es Deine Zeit zulässt, Deine Neuerwerbungen im Hosta-Faden, Bauerngarten?
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lord waldemoor am 16. August 2020, 14:30:46
hier wäre viel zu machen aber durch den täglichen regen geht kaum was, grade eben als ich was tun wollte
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 16. August 2020, 14:34:27
Wasser 😲😍!
Welch ein aufreizendes Bild !
Hier wär auch viel zu machen, aber wegen der sengenden Sonne und der Hitze ginge das nur in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden, und da wird gewässert 😟.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Callis am 16. August 2020, 14:37:06
Hier immer noch kein Wasser von oben. Gartenarbeit bei der Hitze nicht möglich.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Jule69 am 16. August 2020, 14:37:51
Lord:
20.000 Einträge! Glückwunsch  :D
Bei den Mengen von Wasser werde ich so was von neidisch....Außer gießen schaffe ich im Augenblick nix...ein bisschen hab ich gestern im Vorgarten Unkraut gepflügt, aber wirklich nur ganz kurz...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lord waldemoor am 16. August 2020, 14:52:59
Lord:
20.000 Einträge! Glückwunsch  :D
Bei den Mengen von Wasser werde ich .....
was ich in der zeit alles machen hätte können ;D , anstelle hier zu schreiben
es hat in den letzten 3 tagen nur 6 mal geregnet, nein, 7 mal der jetzige regen ist noch nicht dabei, nun scheint die sonne und es donnert
https://at.wetter.com/wetter_aktuell/rueckblick/oesterreich/gleisdorf/ATAT20109.html?sid=11290&timeframe=72h
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Jule69 am 16. August 2020, 14:56:03
Lord:
20.000 Einträge! Glückwunsch  :D
Bei den Mengen von Wasser werde ich .....
was ich in der zeit alles machen hätte können ;D , anstelle hier zu schreiben
Ach komm, praktisch jeder Beitrag im Forum bereichert  ;D Für den anderen Kram hast Du ja noch den Winter  ;)
Ich hoffe sehr auf ein schönes Gewitter irgendwann heute...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lord waldemoor am 16. August 2020, 14:59:57
der sommer zu nass wofür es im winter zu kalt ist
vorgestern war es um 19 h dunkel
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Jule69 am 16. August 2020, 15:03:21
Man müsste das Wetter nur für den eigenen Garten selber machen können  ;)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 16. August 2020, 15:03:50
Scabiosa ja ich war da. Habe aber einfache mitgenommen. Bin erst mit den Hostas angefangen. Wenn ich es schaffe meinen vollschlanken Körper aufzuraffen vom Sofa, mache ich für euch gleich ein Foto ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lord waldemoor am 16. August 2020, 15:05:57
Man müsste das Wetter nur für den eigenen Garten selber machen können  ;)
besser wäre jeder würde die gleiche menge abbekommen
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: spider am 16. August 2020, 15:14:16
Ich müsste so dringend Iris pflanzen, aber es ist heute wieder so verdammt
heiss, da bin ich wie gelähmt. Statt dessen googel ich wieder Pfingstrosen, gar nicht gut. ::) ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Schnefrin am 16. August 2020, 15:20:13
Ich habe mich gestern und heute aufgerafft um was im Garten zu tun (außer Gießen): gestern habe ich die Rasenkartoffeln am Weg zum Kompost ausgebuddelt (bin zufrieden mit dem Ergebnis), dabei habe ich ein äußerst raffiniertes Nacktschneckenversteck ausgehoben und beseitigt.
Heute dann den Rest des Weges zum Kompostplatz freigeschnitten (war versperrt durch die Auswüchse von Holunder, Brennesseln und Monsterstachelbeere), jetzt liegt das Gezweig noch dort, bis ich es schaffe zu häckseln. Ging heute nicht wegen Lärm / Sonntag.
Also habe ich noch die Rosmarinstecklinge auseinander gepolkt und getopft, dann war es schon wieder zu heiß.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 16. August 2020, 15:33:02
der sommer zu nass wofür es im winter zu kalt ist
vorgestern war es um 19 h dunkel

Iiiiihhhh  :o!
Wenn ich es schaffe meinen vollschlanken Körper aufzuraffen vom Sofa, mache ich für euch gleich ein Foto ;D

Na hör mal, in Deinem jugendlichen Alter - was sollen wir da erst sagen!
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 16. August 2020, 15:36:36
In meinem Jugendlichen Alter hat mein Körper schon ordentlich gelitten. Auch wenn es immer mehr Maschinen gibt.... Der Landschaftsbau ist nicht ohne. Man nimmt sich für den Sonntag och was vor in Garten weil es in der Woche meist nur noch zum giessen reicht. Und zack ist es Sonntag und auf einmal hat man kein Bock und will nur Ruhe haben.  ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 16. August 2020, 20:54:29
Tja, schon blöd, dass die Niederschläge so extrem ungleich verteilt sind. :-\ Ein paar Tropfen sind hier gefallen, kaum der Rede wert, also habe ich die Töpfe wieder gegossen. Ansonsten habe ich stundenlang die Einzelteile von meinem Rosenbogen gestrichen, ganz fertig bin ich immer noch nicht, aber nun endlich auf der Zielgeraden.

Kein Wunder, dass der Nachbar den loswerden wollte, es ist sicher bequemer, sich für teures Geld einen neuen zu kaufen, als 20 Stunden Arbeit für die Instandsetzung zu investieren. :P Großartig abnehmen kann man bei so einer Tätigkeit wohl nicht, aber immerhin, ich habe das Wochenende nicht auf der Couch verbracht. ;) Den Dürregeplagten gilt weiterhin mein Mitgefühl, und einige haben sich ja offenbar nicht vom heißen und schwülen Wetter abhalten lassen, um ordentlich 'ranzuklotzen, alle Achtung!
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 16. August 2020, 21:06:41
Den Vormittag habe ich mit Wässern verbracht. Dann wollte ich endlich mal etwas Luft im Topfquartier schaffen. Also habe ich diverse Staudenkisten zum Birkenhain gekarrt und erstmal Töpfe verteilt, um zu sehen, wo Beetfläche fehlt. ;D Für heute sollte es dann das Beet an der Gruppe mit Betula 'Grayswood Ghost werden. Hat geklappt. :) Grasnarbe raus (gegen 16 Uhr habe ich damit angefangen), Boden aufgelockert, Bentonit eingearbeitet, einen alten Zaunpfahl versenkt und letztlich gepflanzt. Ich bin zufrieden. Ein paar mehr Bilder werde ich im Atelier zeigen. ;)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=67526.0;attach=733446;image)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 16. August 2020, 21:17:17
Hammer  :o! Mal eben ein bisschen Grasnarbe raus, und zack  - schon ist da ein neues Beet. Mein lieber Mann - und das bei den momentanen Temperaturen!
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 16. August 2020, 21:25:24
Ja, echt verrückt, ich bräuchte alleine für die Grasnarbe schon fünf Stunden... :-X
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Wühlmaus am 16. August 2020, 22:24:24
Ich würde ja schon mal gerne wissen, was HG und GG sich immer in's Essen tun ??? 8)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 16. August 2020, 22:36:03
Auf jeden Fall nichts Illegales.  ;D ;D ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dicentra am 16. August 2020, 22:55:44
Denk an die Bandscheibe!

Wir haben heute gepflegt Garten geguckt, hat Spaß gemacht :D.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 17. August 2020, 12:20:34
Ich hab heute Vormittag wieder 4 Rondinis geerntet, abgeblühte Hostas gesäubert und angefangen, die abgetragenen Himbeerruten abzuschneiden. Kurz vor 12 würde es dann doch zu, ähm, sonnig, so dass ich bei knapp 30 Grad die Flucht ins Haus angetreten habe.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Irm am 17. August 2020, 15:45:15
gegossen gegossen gegossen gegossen  :-[  :-[
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 17. August 2020, 16:04:50
Ja, das natürlich auch 🚿.
Ich mach alle paar Stunden einen Rundgang - nachsehen, welche Pflanze wohl jetzt schlappt  :-\.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Rosa Sofa am 17. August 2020, 16:09:32
Letzte Woche: wässern, wässern und noch mehr wässern. Auch bei uns ist das Brunnenwasser schon längst versiegt und teures Leitungswasser sickert unter Blumen und Gemüse ins Erdreich.

Ich mag ja Petunien sehr weil die so üppig werden und ohne Ende blühen. Deswegen habe ich etliche ins Blumenbeet gepflanzt. Aber diese Ausputzerei der verblühten Blüten geht mir allmählich recht auf den Zeiger, zumal dies immer eine klebrige Angelegenheit ist  ::)

Heute werde ich erst gegen Abend in den Garten gehen und die untere Wiese mit dem Fadenmäher schneiden, für den normalen Rasenmäher ist sie bereits viel zu hoch geworden. Normalerweise ist der Fadenmäher nicht mein Spielzeug aber Göttergatte hat ein verstauchtes Handgelenk und nun darf ich ran. :P
Vielleicht kann ich auch noch ein paar Zwetschgen vom Baum holen, denn morgen Abend fährt der Moskitowagen durch die Strasse und nebelt alles ein......,  :-\ gut, gewaschen werden sie vor dem Verzehr sowieso , aber trotzdem.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Jule69 am 17. August 2020, 16:15:01
Ich hab heute nur ein klitzekleines bisschen Unkraut gezogen, morgen wird ein Gartentag, der sich gewaschen hat. Ich hoffe, das Wetter spielt mit.
Ach so...und natürlich gegossen...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 18. August 2020, 18:23:55
Unkraut jäten müsste ich auch dringend mal, aber gestern und heute habe ich noch meinen Rosenbogen fertig gestrichen und heute dann - zum dritten oder vierten Mal überhaupt dieses Jahr - den "Rasen" gemäht, oder besser gesagt, die Wildkräuter, die nun zum größten Teil ebenfalls vertrocknet waren.

Nun hat es bei uns ja wenigstens ein bisschen geregnet, da hoffe ich, dass in Kürze mal wieder etwas Grün sprießt. Beim Mähen ging dann auch just ein "Schauer" nieder, aber mehr als 20 Tropfen pro Quadratmeter dürften das nicht gewesen sein. Jetzt ist es dicht bewölkt und schwül ohne Ende, so dass ich die Gartenarbeit für heute beendet habe, weil der Schweiß am ganzen Körper klebt...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 18. August 2020, 20:06:07
Heute ein paar von Trockenheit gebeutelte Stauden zurück geschnitten. Waren schon ein bisschen sehr braun. Werden wohl dieses Jahr noch ein bisschen treiben und Blattmasse machen.
Des weiteren noch die Töpfe gedüngt und wieder aufgestellt. Hatte sie an die Wand gerückt wegen den Gewittern, aber diese waren zwar anwesend, haben aber keinen Wind und Regen gebracht. Also wieder alles auf seinen Platz.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Schnefrin am 19. August 2020, 19:37:08
Ich hab abgeschnittene Zweige geschreddert (Sauerkirsche, Holunder, Sttachelbeere) und den Rasen gemäht, das zu Heu werdende Gras unter den Obstbäumen gewendet, Himbeeren genascht, Tomaten gepflückt und gewässert.
Ich habe nun keinen triftigen Grund mehr, den Kompost nicht auszusieben, aber es sollen ja wieder 30 Grad und mehr werden ... Muss ich am Wochenende ran, ich will das vor unserer Reise noch gemacht haben.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 19. August 2020, 20:09:44
Heute grub ich im Vorgarten ein paar Iris-Rhizome für eine liebe Purlerin aus, dabei merkte ich, wie wunderbar feinkrümelig der Boden nach dem Gewitterregen der letzten Tage war. Also beschloss ich, noch etwas in die Tat umzusetzen, was eigentlich für später geplant war, nämlich das Roden von zwei, drei Quadratmetern Wiese, um dort wenigstens temporär einige Pflanzen unterzubringen, die schon seit Ewigkeiten in Töpfen vor sich hinvegetieren.

Ein Beet ist an dieser Stelle ohnehin geplant, mal schauen, ob ich das wenigstens einigermaßen vernünftig gestalten kann. Natürlich geht das hier nicht so wie bei Hausgeist, aber immerhin, in zwei Stunden konnte ich etwa anderhalb Quadratmeter Grasnarbe entfernen, und von ca. ein Drittel der Placken schon die Erde abkrümeln. Leider sind für morgen und übermorgen schon wieder 32°C gemeldet, danach bleibt es hoffentlich mal etwas kühler...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Juneberry am 19. August 2020, 20:17:55
Ich hab' heute fast nix im Garten gemacht, aber dafür die Hochbeet-Planung abgeschlossen. Jetzt bin ich voller Vorfreude. :D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 19. August 2020, 21:25:21
Ich habe heute auch Rasen gemordet, auch etwa zwei Stunden. Diesmal ging es tatsächlich nicht ganz so fix, weil ich am Beetrand entlang auch gleich noch nervige Hirse gejätet habe. Immerhin: Tagesziel geschafft.

Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 19. August 2020, 21:32:14
Mein Stückchen ist etwa so groß wie die Hälfte des auf dem Foto sichtbaren Beetteils rechts... :'(
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 19. August 2020, 21:34:19
Wenn ich nur auch mehr Rasen roden könnte :'(
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 19. August 2020, 21:35:39
Was fehlt? Der Rasen oder die Zeit? Allzu viel zum roden habe ich auch nicht mehr.  :-\
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 19. August 2020, 21:38:58
Wen ich mehr Rasen roden würde. Stimmen die Proportionen nicht mehr von Beetfläche zu Rasenfläche. Es würde nicht mehr stimmig aussehen. Ich habe zwar noch 100 000 m2 Platz, aber dann müssten die Tiere Hunger leiden.

(stellt sich gerade einen eigenen Park von 10 Hektaren vor ;D)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 19. August 2020, 21:54:29
Dann stell Dir auch die Arbeit vor, die Du damit hättest! Obwohl ........ ein 10-ha-Garten hat schon was. Da könnte man richtige Landschaften gestalten  :D!
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 19. August 2020, 21:59:32
Ich wär' dabei!  :D ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 19. August 2020, 21:59:44
Es wäre auch ein Lebenswerk.

Ich habe ein Kumpel, der ist hauptberuflich bei einem riesigen Autohändler angestellt. Dieser Autohändler hat einen 3 bis 4 Hektar Park. Er pflegt ihn alleine und hat allerhand zutun. Mal auszumalen wäre, was dann 10 ha für Arbeit machen würden. Grösser würde ich meinen Garten wohl gerne machen, aber sie einzigst freie Fläche wäre unter den dicken Eichen, aber dort kommt kein Wasser hin :-\
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 19. August 2020, 22:01:34
Der Acker liegt an einem Friedhof...wäre doch eine nette Idee, den trauernden Leute einen Park zu geben, um sich zu trösten.  :)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: laguna am 19. August 2020, 22:21:56
Heute endlich die restlichen Iris getopft, die erst im Herbst an ihren neuen Platz kommen. Danach noch einige Stauden gepflanzt und festgestellt, daß die Erde an den Plätzen, wo wegen Neupflanzung immer wieder gegossen werden mußte, bis in 15 cm Tiefe feucht und gut bearbeitbar war.
Danach hatte ich mir vorgenommen, endlich den ältesten Kompost umzusetzen. Was mußte ich erleben? Der Kompost war fix und fertig und kann bei Bedarf ohne Sieben verwendet werden. Das war der 2. Kompost a la Terra Preta.
Daß ich jeden Tag ca. 1 Stunde mit dem Schlauch beim Gießen bin, ist jetzt schon selbstverständlich und müßte nicht extra erwähnt werden.
Vorgestern Nacht hat es zwar geregnet, doch die 3,5 Liter bringens auch nicht.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lord waldemoor am 19. August 2020, 23:01:38
ich hatte auch schwere arbeit, musste durch den zyklamenwald und den duft von milliarden blüten ertragen
als ich vom auto ausstieg war es als ob man die parfumeflasche ausschüttet
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 20. August 2020, 16:50:59
10 neue Sorten Pelargonien gesteckt, sonst nix, viel zu warm
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 20. August 2020, 20:43:12
Ich konnte auch erst nach 18:00 Uhr in den Garten gehen, zwar war's da immer noch sehr warm, aber wenigstens schattig, so dass ich wieder ein paar Rasensoden von Erde befreit habe. Dann habe ich noch die letztes Jahr im November im Abverkauf erstandenen Tulpenzwiebeln und auf der Suche nach einem Stück freier Erde aus Verlegenheit direkt unter meiner Blasenspiere verbuddelten Tulpenzwiebeln ausgebuddelt, welche erfreulich viele Tochterzwiebeln gebildet haben.

Eine dicke Zwiebel habe ich natürlich mit dem Unkrautstecher in der Mitte durchstoßen, wäre ja ein Wunder, wenn das einmal komplett ohne Missgeschick klappt. Der Rest ist aber heil geblieben. Wenn das Beet fertig ist, kann ich sie mit etwas Abstand wieder einpflanzen. Auch eine ganze Reihe von kleinen Narzissenzwiebeln hatte ich dort eingepflanzt, nun habe ich sie gerodet, und ich habe den Eindruck, dass sie ein wenig dicker geworden sind. :) Zum Schluss habe ich wie immer die Töpfe gegossen, und jetzt bricht schon wieder die Dämmerung herein.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Wühlmaus am 20. August 2020, 23:03:37
Bis zum letzten BüchsenGartenlicht habe endlich das alte Erdbeerbeet fertig umgegraben, bzw mit der Grabgabel gelockert. Die knapp 4mm Regen der letzten Woche waren nur bedingt hilfreich. Ich musste mich meist auf die Gabel stellen um in den Boden zu kommen  :-X Wahrscheinlich hätte ich besser den Pickel oder die Wiedehopfhaue genommen. Es war auf jeden Fall eine schweißtreibende Arbeit...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 21. August 2020, 13:14:37
Rasen/Wiese gemäht, Gießrunde
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: nana am 22. August 2020, 16:44:20
Diese Eibenhecke (die eigentlich gar keine Hecke ist) nachbarseitig und oben geschnitten. Blöder Zeitpunkt im August, ich weiß.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 22. August 2020, 20:48:40
Heute war wieder Gartentag angesagt; ich habe mir endlich mal den Vorgarten vorgenommen und jede Menge Verblühtes ausgeputzt. Zwar bin ich noch lange nicht fertig, aber einige Bereiche sehen schon wieder ganz manierlich aus. Dann habe ich weitere Erde von den "Rasen"-Soden abgekrümelt, dauert natürlich zehnmal so lange als bei Hausgeist, aber es wäre jammerschade, diese wunderbar feinkrümelige Erde nicht zu nutzen, denn so präsentiert sich der Lehmboden nur bei optimalem Feuchtigkeitsgehalt. :)

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/a50a33d3e1fbe35e46f948f37d3fffcb.jpg)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Schnefrin am 22. August 2020, 21:04:19
Ich habe den Kompost gesiebt bei Permanentdusche von oben  :D
Morgen kann ich die diversen Interimskomposte auflösen und alles schön aufschichten.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 22. August 2020, 22:09:11
Ich habe heute endlich den Schandfleck beseitigt, wo im Frühjahr die Robinienstämme geschält wurde. Die ganzen Rindenstücken aus dem Gras geklaubt, 5 Schubkarren voll gehäckselt und damit den Bereich um eine der Nordmanntannen gemulcht. Dann habe ich mich an die zweite Pflanzinsel bei den Birken gemacht, Beetkante abgesteckte und Rasen gerodet. Tagesziel geschafft.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 23. August 2020, 14:42:55
Tomatenpflanzen geköpft und teilweise schon entsorgt, Düngerrunde
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 23. August 2020, 15:51:48
1Reihe Kartoffeln geerntet, Falläpfel aufgesammelt und auf dem Kompost deponiert (ich sammel momentan täglich 1 Eimer voll Falläpfeln, und trotzdem hängen noch Unmengen am Baum).
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Mottischa am 23. August 2020, 15:55:23
Eine Birke und einen Felsenbirne + diverse Akeleien gepflanzt. Gewässert, Unkraut gezupft, einen Flieder ausgelichtet - ich denke das reicht für heute.

Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Schnäcke am 23. August 2020, 16:48:41
Da wir gestern etwas Regen hatten, haben die Schnecken Morgenluft geschnuppert und ganze Arbeit geleistet. Ich habe die Reste der Hostas aufgenommen und in Töpfe gesetzt. Beim Umpflanzen habe ich in den reinen Sand gepflanzt. Jetzt läuft der Regner.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Ulrich am 23. August 2020, 18:24:59
Crocus banaticus vereinzelt, schöne arbeit.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 23. August 2020, 20:03:51
Ich habe heute weiter zurückgeschnitten, Unkraut gejätet, Schachtelhalm gerupft, die Töpfe gegossen und zum Schluss noch die restlichen Rasensoden abgekrümelt. Mal schauen, ob ich dieses Beet noch erweitere, aber eigentlich wollte ich es ja erstmal nur als "Pflanzenparkplatz" verwenden und mit weiter den anderen Baustellen widmen. Ab morgen habe ich eine Woche Urlaub, die Zeit will gut genutzt werden. :)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Bauerngarten93 am 23. August 2020, 20:28:34
Wie schafft ihr das immer noch Rasenfläche zum roden zu finden  ::) Ich habe bei mir jetzt alles so, das die Proportionen stimmen. Ich male mir langsam wirklich schon aus, von einem Stück Acker, einen kleinen Park zu machen.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 23. August 2020, 20:33:28
Weil ich "erst" vor ca. fünf Jahren mit dem Gärtnern angefangen habe, und weil es hier extrem lange dauert, "Rasen" zu roden. ;) Ich erinnere mich noch an meine Kindheit, da war der Rasen hier im Garten sehr viel kleiner, es gab halt noch Gemüsebeete, Obstbäume usw., die sind mittlerweile längst Geschichte. Natürlich habe ich nicht vor, den Rasen komplett zu entfernen, dazu blühen die Schlüsselblumen, Gundermann, Braunelle usw. viel zu schön, aber so ein paar kleine Inselbeete, welche ab dem Sommer auch Gartenräume schaffen, sehen doch immer recht nett aus.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Schnefrin am 23. August 2020, 21:05:42
Rasen gibt es bei mir so gut wie gar nicht - nur ein paar Quadratmeter, dafür Graswege zwischen den Beeten und die Mini-Streuobstwiese.

Alle herumliegenden Zwischenkomposte sind aufgelöst und zu einem großen Haufen aufgeschichtet - die Kompostecke ist wieder aufgefüllt und rundrum aufgeräumt. Dann noch bisschen zurückgeschnitten, ein paar übrig gebliebene Salatpflanzen ins Gewächshaus gepflanzt...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Hausgeist am 23. August 2020, 21:12:51
Ich habe heute ein paar Blumenzwiebeln versenkt, dann das neue Beet am Birkenhain durchgegraben, Schutt und Glasscherben so gut es ging entfernt, Bentonit und Kompost ausgebracht und eingearbeitet und dann war wieder pflanzen angesagt. Anschließend fröhliches Wässern. GG hat mit dem Pflasterweg weitergemacht. 
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: lonicera 66 am 23. August 2020, 22:02:20
Birken gepflanzt und das Grasbeet weiter beackert.

Nächste Woche kommen dann die Gräser und noch ein paar Vexiernelken - ich habe einfach zuwenige.

Die Beeteinfasung zur Nachbarin war 8cm zu weit auf Nachbars Seite und mußte komplett ausgebuddelt und neu gesetzt werden. Jetzt wird es wohl in Ordnung sein. Die Pergola ist fertig und die Clematissen gepflanzt.

Auch nächste Woche kommt der Staketenzaun, der muß dann noch dran.

Ameisenhaufen in den Graswegen abgetragen, das Laufen dort war schon eine Herausforderung.

Im Gehölzbeet noch Zuschlagstoffe eingebracht.

Es tröpfelt gerade - perfekt :D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dicentra am 25. August 2020, 00:56:52
Bei angenehmem Gartenwetter Platz geschaffen für den künftigen Brunnen, Pflanzen rausgeworfen, umgesetzt, neue gepflanzt. Rückschnitt vertrockneter und überstehender Pflanzenteile begonnen. Jetzt muss ich erst mal häckseln, bevor ich weiter schnippeln kann. Als letztes vorm Dunkelwerden habe ich den Miniteich (Mörtelkübel) angelegt ;D.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 25. August 2020, 08:43:59
Ich habe gestern auch weiter geschnitten und Schachtelhalm gerupft, wenn das Schnittgut getrocknet ist, werde ich auch erst einmal häckseln müssen. Heute werde ich mit meinem Vater ein paar Randsteine setzen, muss ja so langsam wieder weitergehen mit meiner Weg-Baustelle.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Falina am 25. August 2020, 09:42:38
Gundermann aus dem Rasen händisch entfernt, da bin ich schon ein paar Tage dabei und es werden auch noch einige Tage werden, dabei habe ich gesehen, dass unter der Thujahecke viiiele Mutterpflanzen sitzen. Die ausgewachsenen Pflanzen habe ich mit Veilchen verwechselt, was für ein fataler Fehler
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: nana am 25. August 2020, 09:58:06
Die Beeteinfasung zur Nachbarin war 8cm zu weit auf Nachbars Seite und mußte komplett ausgebuddelt und neu gesetzt werden. Jetzt wird es wohl in Ordnung sein.

Das ist einer der Momente, in dem mir mal wieder klar wird, wie viel Glück wir mit unseren Nachbarn haben.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 25. August 2020, 10:04:51
Wohl wahr. :) Ich frage mich allerdings, wie der Nachbar das festgestellt hat, wurde extra ein Vermessungsbüro angeheuert? Mit dem bloßen Auge sind 8 cm ja praktisch nicht zu sehen.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 25. August 2020, 13:52:31
nur Gießrunde, dann Geburtstagsfrühstück
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 25. August 2020, 18:42:34
Heute waren mal wieder Bauarbeiten angesagt, ich habe mit meinem Vater weitere Randsteine einzubauen. So langsam nimmt der Weg ums Haus herum Formen an. :) Natürlich hat die Sache mal wieder mindestens eine Stunde länger als geplant gedauert, da mitten auf dem (nun freigeschaufelten) Weg noch so ein massiv gemauerter Wartungsschacht für einen Wassereinlauf vorhanden war, den wir zunächst mir roher Gewalt entfernen mussten. Genützt hat das Ding ohnehin nichts mehr, da total verstopft, und die Ton-Abflussrohre waren mittlerweile eh größtenteils zerbröselt.

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/medium/f9151426161d02834f9bb89bc5b61875.jpg)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: goworo am 26. August 2020, 15:49:39
Wer kennt das nicht: man pflanzt ein Pflänzchen und kann es anfangs gar nicht erwarten, bis es endlich groß und stark geworden ist. Über kurz oder lang geht es einem dann aber oft wie dem Zauberlehrling: das "Pflänzlein" ist nicht gewillt, sich ausschließlich  innerhalb des zugewiesenen Bereichs aufzuhalten und es ist auch keineswegs bereit, mit dem Wachstum aufzuhören. Mordgedanken keimen auf und endlich steht der Entschluss fest: das "Pflänzlein" muss weg.
So ging es uns mit einigen Metern Kirschlorbeerhecke, die wir vor 35 Jahren angelegt hatten, um den Kompostplatz abzudecken. Ihre Breite war auf 2m angewachsen und die Pflege war wegen der Hanglage schwierig. Die Äste hatten wir relativ schnell abgesägt, zum Teil gehäckselt bzw. zum Grünschnittsammelplatz gebracht (immerhin 5 Hängerladungen).

(https://up.picr.de/39302928xh.jpg)

Dann ging es ans Herausreißen der Wurzelstöcke und zwar mit einer Seilwinde nach Münchhausen-Manier. Eine elende Plackerei! Nachdem auch das geschafft war, standen wir vor der Frage, was nun? Ein Holzzaun?  Etwas dauerhaftes und pflegeleichtes sollte es schon sein und sich natürlich in die Umgebung einfügen. Die Entscheidung fiel auf eine Natursteinmauer. Mit Sandstein-(Stütz-)mauern rund um den Teich hatte ich schon vor Jahren ausgiebig Erfahrungen sammeln können. Also Streifenfundament ausgehoben (abgetreppt, weil am Hang), Kies und Zement beim Händler geholt und betoniert (die Gattin stand als "Speisgirl" an der Mischmaschine). Bei all diesen Arbeiten erkannten wir ganz nebenbei, dass die über 150 Jahre der Ehepaar-Lebensaltersumme nicht völlig spurlos geblieben sind. Vier Hängerladungen Sandsteine im benachbarten Natursteinwerk geholt. Zufällig waren einige Paletten Steine in 15 cm Breite, beidseitig gebrochen, vorhanden.
Schließlich ging es ans Mauern. Fast alle Steine mussten mit dem Scharriereisen und Sprengeisen (nach-)behandelt werden. Teilweise mussten sie noch gebosst und mit dem Spitzeisen bzw. Zahneisen bearbeitet werden. Es ging langsam voran. Besonders das Arbeiten in gebückter Haltung im Bereich des Fundaments war nicht so doll. 20 -25 kg pro Stein tun dem Kreuz nicht gut.  Um ein einheitlicheres Bild zu erzeugen, wurde die Mauer übers Eck weiter geführt und an eine ältere Mauer angeschlossen.

(https://up.picr.de/39302929yw.jpg)

Weil die Mauer am Hang entlang der Schräge steht, sollte auch die Mauerkrone dem Hang mit gleicher Schräge folgen. Dazu mussten Steine entsprechend zugeschnitten werden. Leider hat meine Steinsäge (mit oben liegender Führung) nur einen Durchlass von ca 9 cm, also zu wenig für die 15 cm Steine. Ich musste sie deswegen so umbauen, dass ich jeden Stein von beiden Seiten je zur Hälfte einschneiden konnte. Auch das ist jetzt geschafft. Abdeckplatten für die Mauerkrone sind bestellt und werden hoffentlich bald geliefert. Das Umfeld ist eingeebnet, eingesät (der Rasen sprießt) und Mähkanten sind gesetzt, was das Mähen am Hang künftig erleichtern wird.

(https://up.picr.de/39302926fn.jpg)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Irm am 26. August 2020, 16:02:20
wow !!  :o  fleißig !
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 26. August 2020, 16:05:07
@Goworo: Ich erstarre in Ehrfurcht  :o!
Wahnsinn, habt Ihr das alles alleine (zu zweit) bewerkstelligt ?
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 26. August 2020, 16:28:09
@goworo: Da kann ich auch nur meinen Hut ziehen, dass Du das trotz der erwähnten 150 Jahre Lebensalterssumme noch einmal gestemmt hast!

Den Kirschlorbeer im Vorgarten (zum Glück "nur" zwei riesig gewordene Büsche) nehme ich mir am Freitag vor, mittlerweile sprengt er die Dimensionen dort völlig...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Mottischa am 26. August 2020, 16:35:30
Wow  :o ich ziehe meinen Hut.

Allerdings bin ich gedanklich gerade dabei, die bestellte Traubenkirsche eventuell doch wieder abzubestellen  :-X
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dicentra am 26. August 2020, 18:00:10
Bei all diesen Arbeiten erkannten wir ganz nebenbei, dass die über 150 Jahre der Ehepaar-Lebensaltersumme nicht völlig spurlos geblieben sind.
Sollte ich in euerm Alter zu solchen Aktionen fähig sein, würde ich mir keine Sorgen um Fitness machen. Weia. Ich erstarre in Ehrfurcht (wie Alstertalflora ;D).

Gestern Nachmittag habe ich meinen Gehölzschnitt gehäckselt sowie mehrmals neuen produziert und ebenfalls geschreddert. Bin pünktlich vor den ersten Regentropfen fertig geworden. Jetzt ist der Kompost #2 voll und ich muss warten, bis entweder GG das Gurkenbeet (Kompost #3) beräumt oder ich die Erde aus Kompost #1 verteilt habe.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: goworo am 26. August 2020, 18:17:19
@Alstertalflora: wir bringen es einfach immer noch nicht fertig, fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen. Im Garten schon gleich gar nicht. Das war vor 40 Jahren so, ist es jetzt noch so und wird hoffentlich noch eine Weile so bleiben.  ;D
@ Mottischa: manche Anpflanzungen sollten gut überlegt werden ......  ;)
@AndreasR: du bist ja auch fleißig am Werkeln. Wenn du so weiter machst, hast du bald nichts mehr zu tun (außer Schachtelhalm jäten)  ;) ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Mottischa am 26. August 2020, 18:18:45
@goworo..ehm.. ja... ich hatte vorhin irgendwo was von Ausläufern gelesen. Naja zur Not wird sie auf den Hof gepflanzt, da hat sie Platz. Ich schwanke eh zwischen Walnußbaum und Traubenkirsche vorne.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: goworo am 26. August 2020, 18:33:20
@goworo..ehm.. ja... ich hatte vorhin irgendwo was von Ausläufern gelesen. Naja zur Not wird sie auf den Hof gepflanzt, da hat sie Platz. Ich schwanke eh zwischen Walnußbaum und Traubenkirsche vorne.
Welche Traubenkirsche? Prunus padus oder serotina? Bei letzterer wäre ich extrem vorsichtig. Was (Boden-)ansprüche anbetrifft sind Walnuss und die Traubenkirsche ohnehin zwei verschiedene Baustellen.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: tomma am 26. August 2020, 18:48:05
Wenn Du Dir etwas Gutes tun willst, pflanze Juglans regia 'Laciniata'. Feingeschlitzt, nützlich und schön. Aber Achtung: nicht zu verwechseln mit J. nigra 'Laciniata'. Die gibt's nämlich auch, und deren Nüsse bekommt man nicht aus der Schale.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Nova Liz am 26. August 2020, 18:52:46
@goworro
Ja,ich bin auch gerade vermehrt mit diesen Pflänzchen konfrontiert,die einem nach 20 jahren zu sehr über den Kopf wachsen und nach grundlegenden Entscheidungen rufen. :o ::)
Deshalb Respekt vor diesen großen und aufwendigen Arbeiten. ;) Die Mauer ist auch sehr profimäßig geworden.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 26. August 2020, 19:44:15
@Alstertalflora: wir bringen es einfach immer noch nicht fertig, fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen. Im Garten schon gleich gar nicht. Das war vor 40 Jahren so, ist es jetzt noch so und wird hoffentlich noch eine Weile so bleiben.  ;D
Das ist toll, und ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr das weiterhin könnt.
Zitat
@AndreasR: du bist ja auch fleißig am Werkeln. Wenn du so weiter machst, hast du bald nichts mehr zu tun (außer Schachtelhalm jäten)  ;) ;D
Ein guter Witz  ;D! Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Zustand jemals erreicht werden wird, geht erfahrungsgemäß gegen Null.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 26. August 2020, 20:14:59
In der Tat - und ich will nicht immer nur Schachtelhalm jäten... :-\ Heute war nur Gießen angesagt, der Sturm hat natürlich alles ordentlich ausgetrocknet. Zwei "Regen"tonnen sind schon wieder leer, mit den restlichen beiden werde ich morgen meinen "Waldgarten" wässern müssen und einige andere Wackelkandidaten. Nachdem die untere Wasserbehörde die Aufstauung der Nachbarn beseitigt hat, ist quasi nichts mehr drin im Bach, also muss ich dann wohl oder übel doch zu Trinkwasser greifen.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 27. August 2020, 12:51:05
Düngerrunde, Zucchini- und Tomatenpflanzen entsorgt, GG hat einen Eschenahorn geschnitten und geschreddert, Regentonnen gefüllt, Anmachholz gehackt,  ein Stück Wiese gemäht, Brugmansien nach dem Sturm durchgeputzt
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Alstertalflora am 27. August 2020, 13:09:54
3 kleine Topfchrysanthemen mit Mühe eingepflanzt. Gar nicht so leicht, einen blumenzwiebelfreien Platz im Beet zu finden  :-\.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 27. August 2020, 20:49:57
Das mit den blumenzwiebelfreien Plätzen kommt mir irgendwie bekannt vor... ;)

Hier ging's heute weiter mit der Weg-Baustelle, so langsam nimmt es endlich Formen an. Nachdem ich die ausgebuddelte Erde außen am Randstein verteilt und allerlei abgestellte Pflanzen in eine andere Ecke des Gartens verfrachtet habe, räumte ich mit meinem Vater zunächst die beiden Zinkbadewannen voll Erde bzw. Splitt zur Seite, das ging nur mit einer großen Umfüllaktion in andere Gefäße. Der Platz ist halt beschränkt, und so musste ich stapeln. ;)

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/aaf815eb50731c558721345f5eb27e15.jpg)

Danach holten wir die neulich im Sonderangebot erstandene Rüttelplatte bei meinem Bruder ab, welcher sie schon einer "Testfahrt" in seinem Garten unterzogen hatte - wir werden sie sicher noch für einige Baustellen benötigen, das ist letztendlich billiger, als immer eine zu mieten. Und wenn irgendwann einmal alles fertig ist, kann man sie immer noch weiterverkaufen. ;)

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/006d1bd98be34bf9e035b8bc0e32649a.jpg)

So konnte ich auch meine ganzen ausgesiebten Steine - vermischt mit etwas Erde - auf der Fläche verteilen, abrütteln, und schließlich noch mit einer Schicht Schotter bedecken, welche wir ebenfalls abgerüttelt haben. Die Ecke ums Haus herum wird noch einmal etwas kniffelig, weil es geradeaus über eine schmale Treppe in den Garten hinunter geht - dort kommt man dann an meiner Trockenmauer heraus. Ich werde mit den Randsteinen und dem Pflaster die ersten beiden Stufen ausformen, da der Hang dort schon ziemlich steil nach unten geht und ich nur begrenzt aufschütten kann.

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/medium/360324ce0d1191951a3684b165692456.jpg)

Wenn man nach rechts ums Eck geht, erreicht man die Terrasse hinterm Haus, dort möchte ich noch einen Rosenbogen platzieren, um der immer etwas ausufernden, uralten Strauchrose etwas Halt zu geben, außerdem möchte ich dort noch zwei Clematis pflanzen. Ein wenig mehr Schotter werden wir noch benötigen, aber da ich in Kürze ohnehin noch meinen Parkplatz pflastern will, können wir das gleich in einem Rutsch erledigen, auch noch Splitt und Sand für beides besorgen, und ich kann alle bestellten Pflastersteine in einem Rutsch anliefern lassen und verlegen. Morgen sind dann erstmal die viel zu groß gewordenen Kirschlorbeerbüsche im Vorgarten dran, da man freitags und samstags Grünschnitt beim örtlichen Schredderplatz anliefern kann.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Natternkopf am 27. August 2020, 22:20:37
Clematis geschnitten und anschliessend gehäckselt.

Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Natternkopf am 27. August 2020, 22:21:23
Cardy gleich mit gehäckselt.

Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Monarde am 27. August 2020, 22:47:41
ich habe heute bei ein paar Rosen die Sternrußtaublätter entfernt, die warteten eigentlich auch schon seit ein paar Wochen auf mich.

Aber dann sprang mir wieder der Sumpfziest (laut App ist es einer) ins Auge. Der versteht gar nicht, dass hier kein Sumpf, sondern Sandboden ist. Auch weiß ich nicht von wem ich den habe, noch wie ich ihn los werden soll. Der breitet sich so furchtbar aus und überwuchert alles und die dicken Wurzeln sind in den Wurzeln der anderen Pflanzen oder brechen ab, sodass immer was im Boden bleibt. Anfangs, als ich noch nicht wusste wer es war, fand ich ihn auch richtig nett, aber jetzt... Grrrrrr

Wenn also jemand eine Idee hat wie ich den wieder los werde, ich bin für jeden Ratschlag, Tipp dankbar.

Grüßle
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 28. August 2020, 18:24:59
Mein Goldfelberich ist ja auch sehr nett, wenn er in voller Blüte steht, aber er wuchert einfach viel zu sehr... Heute ging es allerdings zunächst dem Kirschlorbeer im Vorgarten an den Kragen, die beiden Büsche sind völlig aus dem Ruder gelaufen:

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/0d99b07d4629b6d4ed687fb5f9102d33.jpg)

Also beherzt zur Schere gegriffen, und nach einer Stunde sah es dann so aus. Das sind ungefähr die Dimensionen, die ein Strauch im Vorgarten haben sollte!

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/53073b29b6021f57c4eafe55b84e4568.jpg)

Aber diese Exemplar sind einfach viel zu starkwüchsig, also war es schon lange beschlossene Sache, sie zu entfernen. Nochmal zur Kettensäge gegriffen, und ich habe auf einmal wieder einen Vorgarten! :o

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/0926326e6c888227e1270f31a7d880f8.jpg)

Demnächst werde ich noch meinen Parkplatz pflastern, dazu wollen wir einen Bagger mieten, der ist dann sicher auch eine Hilfe beim Roden der Kirschlorbeerstämme. Jetzt haben die Bartblume und das üppige Sedum in der Mitte endlich wieder Luft und Licht. :)

Mir schwebt eine Bepflanzung mit einigen wenigen kleineren Sträuchern, ein paar Gräsern und anderen Sonnenanbetern wie Rudbeckia, Echinacea, hohe Katzenminze, ein paar Astern, Chrysanthemen usw. vor, denn der Frühlingsaspekt mit Krokussen, Narzissen, Tulpen, Akeleien Iris usw. ist zwar wunderschön, aber in der zweiten Jahreshälfte ließ der Anblick doch immer sehr zu wünschen übrig...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Secret Garden am 28. August 2020, 19:49:09
Die monströsen Sträucher müssen aber wirklich Platz für Schöneres machen, im Haus hinter den Fenstern ist es jetzt doch sicher ungewohnt hell? :D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 28. August 2020, 20:18:51
Ja, ein Unterschied wie Tag und Nacht. :D Sogar durch den Kellerfensterschacht dringt nun wieder Licht ein, da konnte man vorher nie die Hand vor den Augen sehen.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Jule69 am 29. August 2020, 13:58:45
Oh Mann, wenn ich so lese, was ihr alles gemacht habt (insbesondere goworo und AndreasR), traue ich mich fast nicht, von meinen Aktivitäten zu berichten...Ganz ehrlich, was Ihr da gestemmt hat, der Wahnsinn!!!!
Doch auch ich bin heute stolz auf mich. Nachdem GG gestern nach gefühlten Monaten endlich mal wieder den Rasen mähen konnte, hab ich heute im Vorgarten eine uralte Bauernhortensie rausgeholt, das Elend konnte ich mir einfach nicht mehr ansehen. Statt dessen steht nun dort die Weigelie 'Monet', die stand bis jetzt im Kübel und wollte raus. Für den Hintergrund noch ein vorhandenes, niedriges Gras geteilt und gut. Dann hab ich eine Hydrangea Vanille Fraise aus dem Vorgarten ausgebuddelt, das war schon deutlich mehr Arbeit, aber es musste sein. Jetzt kommen die anderen Gehölze und Stauden viel besser zur Geltung. Vanille Fraise hab ich dann runtergeschnitten und ganz hinten im Garten ausgepflanzt, ich hoffe, sie schafft es dort. Dann noch einen Rhus aromatica und den Ahorn 'Jordan' in die Freiheit entlassen, was für ne Plackerei, der Boden knochenhart, natürlich pulvertrocken und durchzogen mit alten Wurzeln...Ein paar selbstgezogene Akelein in die Beete gesetzt, eine große Chrysantheme in den Hintergrund des 'neues' Beetes gepflanzt, alles gut angegossen und nun hab ich Rücken...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 29. August 2020, 14:08:35
nur Gießrunde und 2 Küchenfenster geputzt
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: laguna am 29. August 2020, 14:43:05
Heute vormittag war ich auf dem Garagendach und habe ca. 80 Iris barbata Nana in verschiedenen Farben gepflanzt.
Zuvor mußte mein Sohn zwei volle Eimer mit Kompost die Leiter hochtragen, damit die Iris einen guten Start haben.
Jetzt warte ich auf das versprochene Regenwetter, ansonsten muß ich nochmals mit dem Schlauch nach oben.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Ingeborg am 29. August 2020, 22:58:03
So - nachdem ich die letzten Wochen mehr von Eurer Gartenarbeit gelesen habe (Respekt!) als dass ich selber was getan hätte, bin ich jetzt hoffentlich wieder regelmäßiger bei der Arbeit. Heute begonnen das Irisbeet durch zu arbeiten. Unerwünschten Bewuchs gezupft und ausgestochen, Iris alles Trockene weg und die meisten Blätter gekürzt wegen brauner Flecken, Begleitpflanzen gestutzt bzw Einjährige vertrocknetes entfernt. Ich hab jetzt auch Nigella, welche Freude. Und von den Ysop haben die meisten auch überlebt. Früher gesetzte Artemisien sind, obwohl sie schon Wurzeln hatten, doch die meisten eingegangen. Ich mag es, mich so gemütlich durch ein Beet zu arbeiten und dabei quasi Volkszählung zu machen. Gedüngt habe ich auch mit dem Lehm/Löß mit etwas Asche beigemischt. Erst den Mulch weggescharrt, ein paar Handvoll von der Mischung eingearbeitet und Mulch wieder drüber geschoben. Ungefähr ein Drittel des Irisbeets habe ich heute geschafft.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: AndreasR am 29. August 2020, 23:02:39
Da wart Ihr heute ja sehr fleißig! Ich durfte mich heute mal ausruhen, mein Vater hatte Geburtstag, und wir haben schön gefeiert, und just als wir uns zu Kaffee und Kuchen niederließen, prasselte ein kräftiger Regenguss nieder. :D Aber wie Ingeborg schon schreibt, auch ich bin froh, dass die Hundstage vorbei sind und nun wieder angenehme Temperaturen für die Gartenarbeit herrschen. In den kommenden Wochen werde ich noch ordentlich 'ranklotzen müssen, aber es ist schön, Schritt für Schritt wieder ein Stück weitergekommen zu sein.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: oile am 29. August 2020, 23:10:17
Gedüngt habe ich auch mit dem Lehm/Löß mit etwas Asche beigemischt. Erst den Mulch weggescharrt, ein paar Handvoll von der Mischung eingearbeitet und Mulch wieder drüber geschoben. Ungefähr ein Drittel des Irisbeets habe ich heute geschafft.

Das muss ich noch erledigen. Ansonsten war ich heute auch in den Irissen und habe reichlich Papaver lateritium entfernt (zu nahe an den Rhizomen), Sämlinge eines unaustehlichen Grases und Giersch (was auch sonst?). Dann habe ich geerntet, was zu ernte war (Erntepause wäre eigentlich nicht schlecht  ;D), Verblühtes bei den Phloxen abgeschnitten und ein paar Cyclamensämlinge in die Freiheit entlassen. Zwischendurch lag ich in meinem neuen Liegestuhl, den ich ziemlich weit ans Ende des Gartens gebracht habe, wo es nur Wiese, Totholzhaufen, Schneebeeren, Ulmen usw. gibt. Es war ganz still und warm - und ich war zwischendurch weit weg.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: laguna am 30. August 2020, 00:04:39
Den ganzen Tag lang kreisten dunkle Wolken am Himmel, doch kein Tropfen fiel.
Also mußte ich wieder aufs Dach klettern und die Iris mit der Schlauchbrause gießen.
Jetzt bin ich mit den Iris durch. Hoffentlich gibts dann im nächsten Jahr viele Blüten.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: goworo am 30. August 2020, 15:02:49
Die Rasenkanten (besser: die Kanten dessen was einst Rasen zu sein pflegte) hatte ich in diesem Dürresommer sträflich vernachlässigt. Mit der Rasenkantenfräse habe ich begonnen, wieder etwas Struktur reinzubringen. Der "Rasen" sieht zwar immer noch bescheiden aus, aber der Gesamteindruck hat sich deutlich verbessert. Die verschämt errötenden Hortensien lenken darüber hinaus vom verdorrten Gras ab.

(https://up.picr.de/39330053of.jpg)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Ingeborg am 30. August 2020, 21:17:17
Goworo, sieht aus wie bei Fürstens!

ich habe heute mit meinem Irisbeet weiter gemacht. Leichter Niesel konnte mich nicht abhalten, der Regen kam quasi gar nicht wirklich unten an. Bin halt wieder nicht fertig geworden aber das macht ja nix. Bei den Iris die ich erst letzten Herbst aus schlechter Haltung erlöst habe, sind einige dabei mit besonders schön geformten Blattfächern. Da hat dieses Jahr aber noch nix von geblüht und ich bin gespannt wer von meinen Schätzchen sich da so gefällig zeigt. Nächstes Jahr werde ich sehen ...
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dicentra am 30. August 2020, 21:24:23
Der "Rasen" sieht zwar immer noch bescheiden aus, aber der Gesamteindruck hat sich deutlich verbessert.
Es geht doch nichts über eine sauber geformte Rasenkante 8)! Der Einblick ist so schön, dass ich auf das verdorrte Gras überhaupt nicht geachtet hätte.

@Andreas, der Vorgarten hat ja anscheinend völlig neue Dimensionen ohne die Sträucher. Ich bin ganz sicher, dass Du daraus in kürzester Zeit ein üppiges Staudenbeet machst. Klasse!

Mit euern Aktionen kann ich nicht mithalten, aber ich bin ganz zufrieden mit meinem Nachmittagstagwerk. Die neuen Stauden sind fast alle gepflanzt, der Miniteich ist nun fertig und der Schattenbereich neben dem Schuppen sieht jetzt auch deutlich besser aus. Eine Spiraea japonica ist rausgeflogen, dafür habe ich die Dicentra spectabilis 'Valentine' gesetzt und mit Carex montana 'Raureif' umgeben. Mal sehen, ob die dort klarkommen. Die Carexe müssen jetzt nur noch wachsen. Einen kleinen Farn werde ich wohl noch dazusetzen, für mehr reicht der Platz nicht. Die verrottete Beetumrandung habe ich durch einen übrig gebliebenen Fliederstamm ersetzt, den ich zurechtgesägt habe.

Den Bereich vor dem Schuppen zeige ich lieber nicht ;D.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Rupalwand am 31. August 2020, 08:25:58
Ich wünsche mir Gartenteile, wo nur das wächst, was ich gepflanzt habe und z.B. nicht Vögel oder Eichhörnchen zumal an Stellen, wo ich  nur  mit Verrenkungen hinkomme.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Gänselieschen am 31. August 2020, 08:35:59
ich habe heute bei ein paar Rosen die Sternrußtaublätter entfernt, die warteten eigentlich auch schon seit ein paar Wochen auf mich.

Aber dann sprang mir wieder der Sumpfziest (laut App ist es einer) ins Auge. Der versteht gar nicht, dass hier kein Sumpf, sondern Sandboden ist. Auch weiß ich nicht von wem ich den habe, noch wie ich ihn los werden soll. Der breitet sich so furchtbar aus und überwuchert alles und die dicken Wurzeln sind in den Wurzeln der anderen Pflanzen oder brechen ab, sodass immer was im Boden bleibt. Anfangs, als ich noch nicht wusste wer es war, fand ich ihn auch richtig nett, aber jetzt... Grrrrrr

Wenn also jemand eine Idee hat wie ich den wieder los werde, ich bin für jeden Ratschlag, Tipp dankbar.

Grüßle

Ich schließe mich mal diesem Wunsch an. Ich habe vor Jahren einen Ziest umgesetzt, aber am ursprünglichen Platz wuchert er immer noch.... eigentlich ist er ja wunderschön, und duftet sogar, aber zuviel ist zuviel.....
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: goworo am 31. August 2020, 10:47:15
Goworo, sieht aus wie bei Fürstens!
Ich kenne mich da nicht so aus, aber ist es bei denen auch so trocken?  ;D
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Kübelgarten am 31. August 2020, 16:32:40
nix, war mir heute zu naß
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Neuköllnerin am 31. August 2020, 18:15:07
Ich habe am Wochenende nix anderes gemacht als Quecke zu entfernen. Wie ein Pest u überall macht die sich breit. In den letzten Jahren hatte ich nie damit Probleme u dieses Jahr so extrem.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Dicentra am 31. August 2020, 22:28:34
Heute Abend habe ich die Restarbeiten vom Wochenende erledigt. Der Miniteich hat nun die gewünschte Ausstiegshilfe, ein paar Stauden setzte ich um und auf die freien Plätze belegen nun die restlichen Stauden vom Samstagseinkauf. Der Weg durch die Beete wurde frisch mit Rindenmulch belegt. Für das Ergebnisfoto war's schon fast zu spät, ist zu blaustichig geworden. Ab Morgen ist Schluss mit lustig, der Urlaub ist vorbei :-\.
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Eike B. am 01. September 2020, 06:27:55
Wie war es so schön  in den trockenen Jahren 2016, 2018, 2019. Da war kaum etwas zu tun, und wir genossen den Garten mit allerlei Nichtarbeit. Aber jetzt nach den Augustregenfällen, wächst alles wie Schmitzkatz'  ::)
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Eike B. am 01. September 2020, 06:40:43
Zitat von: Rupalwand link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3550427#msg3550427 date=1598855158]
Ich wünsche mir Gartenteile, wo nur das wächst, was ich gepflanzt habe und z.B. nicht Vögel oder Eichhörnchen zumal an Stellen, wo ich  nur  mit Verrenkungen hinkomme.
Alles mächtig gewachsen, besonders die Übergriffe der Natur. Was wird sein mit dem Garten, wenn ich mal nicht mehr bin? Der Wald wird kaum aufzuhalten sein... :P
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Quendula am 01. September 2020, 07:44:20
Ja :D. Klingt prima, oder?
Ich empfand meinen Garten bisher immer als einen (von mir gelenkten) Teil der Natur ???. Ist das bei Dir anders :o?

Ab Morgen ist Schluss mit lustig, der Urlaub ist vorbei :-\.
:-\ Ich wünsch Dir gute Nerven :).
Titel: Re: Gartenarbeit im August 2020
Beitrag von: Eike B. am 01. September 2020, 08:01:05
Zitat von: Quendula link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3550996#msg3550996 date=1598939060]
Ja :D. Klingt prima, oder?
Ich empfand meinen Garten bisher immer als einen (von mir gelenkten) Teil der Natur ???. Ist das bei Dir anders :o?

Zitat von: Dicentra link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3550889#msg3550889 date=1598905714]
Ab Morgen ist Schluss mit lustig, der Urlaub ist vorbei :-\.
:-\ Ich wünsch Dir gute Nerven :).
Dank Dir. Die habe ich und zudem "die Ruhe weg". Dennoch gibt's da Fragen. Doch die habe ich schon lange gelöst: Mein Garten geht an ein Kind, das ebenso achtsam mit Tierlein und Pflänzchen umgeht.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht