garten-pur

Pflanzenwelt => Obst-Forum => Thema gestartet von: Soni am 29. August 2005, 13:02:06

Titel: Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Soni am 29. August 2005, 13:02:06
Hat jemand von euch eine Aronia (schwarze oder kahle Apfelbeere) im Garten stehen? Mich würde interessieren wann sie blüht und ob sie schwarze oder rote Beeren trägt.
LG
Soni
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Fuchs am 29. August 2005, 13:23:45
Ich bin seit diesem Jahr stolze Besitzerin zweier Exemplare. Sie haben weis geblüht und nun schwarze Beeren. Noch nicht viel, aber so zum Mitkochen zum Apfelkompot reicht es. Roh essen, möchte ich sie aber nicht.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Soni am 29. August 2005, 13:41:00
Ach man kann sie auch essen? Ich dachte es sei ein Vogelnährgehölz! Fuchs, sind das kleine Bäume oder eher Sträucher?
Braucht man 2 Exemplare wegen dem Bestäuben oder reicht auch eine Pflanze?
LG
Soni
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Re-Mark am 29. August 2005, 14:15:15
Ich habe vier Aronias (Aronia melanocarpa), aber nur eine trägt bisher (Sorte 'Nero'). Die Beeren sind schwarz, Blütezeit weiß ich nicht. Ist nicht wirklich Naschobst (roh essen), aber als Wildobstfan esse ich schon hin und wieder welche direkt vom Strauch. Ich freue mich schon sehr darauf, irgendwann einmal (hoffentlich in wenigen Jahren) mehrere Kilo ernten zu können. Verarbeitet in Marmelade, Kompott, Saft etc. sollen die Beeren sehr gut schmecken, und das glaube ich gerne. Die Färbung ist sehr stark, mitlerweile findet man in der Zutatenliste von allerlei Produkten (Saft, Joghurt,...) auch 'Aronia'. Sie wurde im Ostblock angebaut, und jetzt von der Lebensmittelindustrie als natürlicher Farbstoff genutzt.

Soweit ich weiß sind sie selbstbestäubend, aber normalerweise ist es immer besser, mehrere Sorten zu haben. Es werden Sträucher, man kann aber auch Aronia auf Eberesche veredelt kaufen, als Hochstamm.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Soni am 29. August 2005, 14:28:53
Re-Mark, vielen Dank für die Antwort!
Ich hab in meinem Vorgarten noch ein Plätzchen frei und da hab ich mir eben die Apfelbeere ausgesucht, weil sie sehr frostbeständig sein soll, nicht so gross wird und als Vogelnährgehölz dienen soll.
Um so mehr freut es mich, dass sie zu den Wildobstsorten zählt und auch für uns genießbar ist.
Sicher ist es besser, wenn man mehrere Pflanzen von einer Sorte hat, aber ich denke für 2 Sträucher reicht der Platz nicht.
LG
Soni

Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: carlina am 29. August 2005, 14:50:21
Ich dachte es sei ein Vogelnährgehölz! LG
Soni

.... und was das für ein Vogelnährgehölz sie ist....die Apfelbeere steht ganz oben auf der Liste der Vögel. Kaum sind die Beeren reif, sind sie ruckzuck von den Amseln abgefressen. Ich habe über zehn Jahre den Strauch im Garten- und dachte ich könnte irgendwann mal ein Apfelbeeren-Gelee ausprobieren, es ist mir bisher noch nie gelungen. Die Amseln sind hier immer schneller!
Auf der Abbildung sind die Beeren noch nicht ganz reif.
LG
carlina
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Soni am 29. August 2005, 15:00:01
Carllina, die Beeren sehen ja richtig gut aus! Danke für das Bild! Ich seh schon, den Strauch muss ich haben. Hast du auch die Sorte "Nero"?
LG
Soni
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: carlina am 29. August 2005, 15:08:38
Als ich die damals kaufte, wusste ich nichts von Sorten. Wir sind hier (1992)nach der Wende hergezogen, damals waren viele Gärtnereien in Auflösung begriffen- und da habe ich dann für den Spottpreis von 3 DM zugegriffen. Das Gewächs ist also eine echte DDR-Pflanze. Welche Sorten gab es denn damals in der DDR?
LG
carlina
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Fuchs am 29. August 2005, 16:54:33
Meine sind Sträucher. Dass man sie veredeln kann wusste ich nicht. Wieder was gelernt.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: bernhard am 29. August 2005, 17:15:47
ich denke, die gängige vermehrungsart wird die vegetative mittels steckholz sein.

ich selbst habe nero, hugin, omsk und viking. heuer hat nur viking getragen. die anderen wurden ein jahr später wurzelnachkt bepflanznt und hatten wohl ihr "wurzeljahr". früchte waren auch nur ganz wenige, sodass ich einfach so gekostet habe. naja, geht so. ist aber nicht unbedingt im sinne des erfinders. aronia marmelade oder gelee hingegen ist eine wucht. man muss dann unbedingt ernten, bevor sie ganz reif sind, oder man spann ein netz über die sträucher, sonst ernten die amseln genau am tag des optimalen reifegrades. da könnt ihr was drauf verwetten.

vor zwei jahren zeigt ich stolz die ersten viking beeren meiner schwägerin. mein kommentar: "morgen sind sie pflückreif". es gab zwar ein morgen, aber eben keine beeren mehr. ;D
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Hermann. am 29. August 2005, 18:16:09
Ich habe ebenfalls die Viking. Ich habe sie heuer als Jungpflanze gekauft und bereits 3 Dolden ernten können. Mir schmecken sie, der Rest der Familie ist sehr großzügig und überließ mir, nach dem Kosten, die Beeren.

Hier steht noch etwas mehr zur Aronia: http://forum.garten-pur.de/Obst-Forum-25/Apfelbeere-Aronia-melanocarp-6291_0A.htm
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Re-Mark am 29. August 2005, 23:05:20
.... und was das für ein Vogelnährgehölz sie ist....die Apfelbeere steht ganz oben auf der Liste der Vögel. Kaum sind die Beeren reif, sind sie ruckzuck von den Amseln abgefressen.

In dem Garten, in dem ich meine Aronias stehen habe, haben sich die Amseln bisher noch nicht eingemischt. Eigentlich sehr seltam: dort haben die Vögel mir überhaupt noch keine Beeren weggefressen; Johannisbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren konnten in Ruhe reifen, obwohl in den Nachbargärten meist Netze gespannt werden (müssen), um das Obst zu schützen. Dabei ist mein Garten eigentlich ideal für Vögel, sehr dicht bewachsen, lange Zeiten ohne Menschenbesuch.

Im Garten meiner Eltern dagegen rasten die Amseln total aus, wenn die Maibeeren blau werden - ich habe noch nie mehr als zwei, drei abbekommen. Und in der Felsenbirne sieht man immer die noch etwas unbeholfenen Jungvögel an viel zu dünnen Zweigspitzen hängen und sich vollstopfen. Der Johannisbeerhochstamm wird auch hin und wieder geplündert.

Ich frage mich, wovon es abhängt, ob die Vögel einen Garten abernten oder nicht...


Meine 'Hugin' und 'Omsk' hatten übrigens kaum Wurzeln, als ich sie bekam. Machte ihnen aber nicht viel aus, die Blätter wurden jedenfalls nicht schlapp. Aber als ich sie dieses Frühjahr umsetzte hatten sie immernoch einen erbärmlichen Wurzelballen. Irgendetwas läuft da schief.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Tolmiea am 29. August 2005, 23:53:34
Auch die Sorte am Samstag schmeckte mir net, und so habe ich immer noch keine...
Soni, falls du diese Infos noch nicht kennst....
http://www.zeitlhoefler.de/garteninfos/wildobst/Dipl2-1.html

liegrü g.g.g.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Soni am 30. August 2005, 07:29:58
Vielen, vielen Dank für die Tips und Links!
Hab gestern noch gegoogelt und gesehen, dass
es auch Aronias mit roten Früchten gibt:
www.eggert-baumschulen.de/arar.htm
Tut mir leid, dass ich den bestehenden Aronia-Tread
nicht gefunden habe.
LG
Soni
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: caro. am 30. August 2005, 19:13:57
aronia marmelade oder gelee hingegen ist eine wucht.

Könntest Du mir das Rezept geben?

LG
Caro
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: caro. am 30. August 2005, 19:16:18
Sollte eigentlich Antwort mit Zitat werden. Hat nicht funktioniert.
bernhard ist gemeint.
Caro
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Equisetum am 30. August 2005, 22:21:30
Sind die Früchte von Aronia arbutifolia auch eßbar?
Verträgt der Strauch Halbschatten?
Ich würde gerne eine Aronia pflanzen, wenn die nicht höher wird als 1,0 - 1,2 m.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Soni am 31. August 2005, 07:41:49
Equisetum, laut
http://www.frost-burgwedel.de/load_dbpfl/show_3/index&pfl_id=960
sind sie essbar!
LG
Soni
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: RalfausBS am 20. November 2007, 15:43:20
Ich habe heute mal die Winterknospen meiner 3 Aronias fotografiert. Ein Strauch ist ohne Namen. Er war beim Kauf ohne Schild und auch die damalige Nachforschung per Einkaufsliste beim Verkäufer brachte kein Ergebniss. Er fällt jetzt mit seinen roten Winterknospen im Vergleich zu Nero und Viking auf.
 :)
RalfausBS
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Arachne am 20. November 2007, 22:42:22
Abgesehen von den weißen Blüten als Hingucker, die jungen, noch halb aufgerollten Blättchen im Frühjahr sind rötlich, das sieht auch schon interessant aus. Die Früchte meiner Aronia haben keine Chance, schwarz zu werden. Noch im halbreifen Zustand plündern die Amseln und die dicken Ringeltauben die Früchte. Der Strauch verdichtet sich von unten her zunehmend. Er ist ca. 1,50m hoch.

Im Übrigen habe ich schon in einer Baumschule Exemplare als Hochstämmchen gesehen. Die waren auf einer Unterlage veredelt.

LG Arachne
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: guter-heinrich am 20. November 2007, 23:34:32
Hier im Garten sind versammelt:
Aronia melanocarpa 'Nero' (2,5 m). - Apfelfrüchte schwarz, herbe schmeckend, eigentlich nicht ein typisches Naschobst. Amselbefall nicht so rasch. Zuerst wird alles Rotfrüchtige verschlungen.

Aronia prunifolia 'Viking'. - Früchte schwarz, schmecken m. E. etwas besser als A. melanocarpa. Tolle rote Laubfärbung im Herbst.

Aronia arbutifolia. - Früchte rot, herbe, sehr zierend, aber bald "veramselt". Dennoch eine schöne Art.
LG Guiter Heinrich
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Hermann. am 21. November 2007, 10:43:07
Hallo Ralf,

Deine namenlose Aronia gleicht meiner Aronia melanocarpa Hughin (zum Teil auch Hugin geschrieben). Allerdings habe ich ebenfalls das Namensschild verloren und bin nicht 100 % sicher.

Im Forum sollte doch noch jemand sein, der die Hugin hat. Bitte nachsehen, ob die Knospen rot sind.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: uwe.d am 22. November 2007, 17:23:14
bei uns im Garten steht auch eine Aronia,keine Ahnung welche Sorte.
Jedenfalls hat sie schwarze Beeren, die roh gegessen etwas herb sind. Wenn sie richtig reif sind, esse ich immer welche vom Strauch. Sonst werden sie gern genommen zum Marmelade einkochen, als Zusatz zu anderen Früchten - macht sich Prima! :D
Anfangs (vor 20 Jahren) hatten wir noch keine richtige Verwendung dafür, mittlerweile ist sie in Mode gekommen, so daß Freunde ganz scharf drauf sind. Soll auch sehr gesund sein Auch die Mosterei nimmt sie gern, leider auch die Amseln. So ein großes Netz kann man gar nicht spannen. ::) Unser Busch ist mittlerweile 3m hoch.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Silie am 23. November 2007, 20:15:22

Hallo,
Aronia hatte ich bisher noch nicht gekannt aber das klingt sehr interessant was ich hier lesen konnte!
Ich wüsste gerne wie sie schmecken,sind sie ähnlich wie Holunder,sauer oder süß?
Wäre toll wenn mir jemand den Geschmack etwas beschreiben könnte,bitte!!
LG,Silie
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Hermann. am 24. November 2007, 08:05:32
Sie sind in erster Linie adstringierend. Ein großer Vorteil für mich, da der Rest der Familie das nicht mag und die Apfelbeeren deshalb mir bleiben. ;D Allerdings esse ich auch nur ab und zu welche roh vom Strauch. Marmelade habe ich noch nicht probiert, aber das wird wohl die sinnvollste Nutzung sein.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: uwe.d am 26. November 2007, 00:05:27
Apfelbeeren nehme ich ab und zu aus dem Eisschrank und gebe sie nach dem Auftauen zerdrückt und mit Zucker zu Joghurt - schmeckt klasse. :o
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Wolfgang am 26. November 2007, 00:15:07
Danke, guter Tipp! Hier mag sie auch niemand, weil sie von so mehliger Konsistenz sind. Deshalb sind sie schon zweimal am Strauch vertrocknet.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Laurin am 26. November 2007, 08:01:13
Bei mir sorgen die Vögel dafür, dass meine Aronien nicht vertrocknen. Wie hoch werden die Sträucher eigentlich? Ich habe einen Sämling, der bereits 1,5 m hoch ist.
Laurin
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: brennnessel am 26. November 2007, 08:11:20
Hallo Laurin, im Agrarium stehen Sträucher, die sicher 2m hoch sind und auch einen entsprechenden Durchmesser haben.
Ich habe zwei Sorten: eine Negro, die über 3/4m noch nicht hinauskam und eine unbekannte Sorte, die nach 3 Jahren auch schon 1,5m hoch ist (deren Beeren ich gerne den Amseln übriglasse, weil sie unmöglich zu essen sind ::) !)
Die Negrobeeren schmecken viel besser und weniger adstringierend.

LG Lisl
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Staudo am 26. November 2007, 08:44:01
Hallo,

mal eine „Produktinformation“. Die Späthschen Baumschulen in Berlin haben zu DDR-Zeiten intensiv mit Wildobst, auch mit Aronia gezüchtet. Bei denen gibt es die Ergebnisse dieser Züchtung zu kaufen.


Viele Grüße

Peter

Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Damax am 01. Dezember 2007, 21:07:17
Aronia,
ja sind ganz gut die Sorten 'Viking' und 'Nero'. Aber ich finde die
Kreuzungen mit Vogelbeere besser. Da sind die Sorten 'Titan' und
'Likornaja' die am besten abschneiden. Roh und verarbeitet.
Außerdem ein vielfaches an Ertrag; auf Sorb.intermedia veredelt.
  ciao, damax
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: gartengogel am 04. Dezember 2007, 23:49:25
Hallo Damax,
warum veredelst Du auf Mehlbeere? Wegen dem Feuerbrand? Und wie oder woher kommst Du den Setzlingen?

Ich veredele, häufig mit gutem Erfolg, einige Wildobstarten auf Eberesche, die in nächster Nähe leicht zu beschaffen ist.
Beispielsweise habe ich vor über 25 Jahren ein Apfelbeerreis auf Eberesche veredelt. Das Bäumchen, welches sich daraus entwickelt hat, trägt in jedem Jahr überreichlich. Nur ein Bruchteil der Ernte wird verwertet: zu Marmelade, gemeinsam mit essbaren Ebereschen zu Fruchtmuß sowie als Mischungspartner in Fruchttees. Den großen Rest (ich schätze etwa 95%) dürfen sich die Amseln holen. Dabei ist das Verhalten der Amseln in den einzelnen Jahren sehr unterschiedlich. Der Normalfall ist, das sie erst dann beginnen den Baum abzuernten, wenn die Vollreife erreicht ist. Auf Grund der Menge ist dann normalerweise immer noch mindestens eine Woche Zeit, in der wir uns gemeinsam um die Früchte bemühen.
Die letzten beiden Jahre war es aber anders. Im vergangenen Jahr blieben alle nicht geernteten Beeren am Baum hängen, wo sie vertrockneten. Im Winter wurden die verschrumpelten Beeren dann doch noch geholt. In diesem Jahr gab es auf Grund der späten Fröste zum ersten Mal eine geringe Ernte und mir schien, diesmal hatten die Amseln kein Erbarmen mit meinen Wünschen.
Ich nehme an, das meine alte Apfelbeere eine Wildform ist, roh ist sie fast ungenießbar.
In jüngerer Zeit bin ich auf der Suche nach Früchten, die auch roh verzehrt werden können. Dass es sie gibt, haben wir in diesem Forum schon einmal diskutiert:
  http://forum.garten-pur.de/Obst-Forum-25/Aronia-Apfelbeere-2566_0A.htm

Deshalb habe ich in den vergangenen Jahren die Sorten 'Viking', 'Hugin' (von M. Hans), 'Nero' aus besagter Baumschule unter dem Link, gekauft, die Sorte 'Rubinia' will ich mir noch beschaffen. Bei den Roten Apfelbeeren habe ich zwei aus Samen gezogene Sträucher sowie die Sorte 'Brilliant'. Bis auf die 'Viking' hatte ich von den genannten Sträuchern schon Kostproben.

Vor 25 Jahren war die Apfelbeere bei den Kleingärtnern der DDR so gut wie unbekannt. Selbst heute weis ich in der Nachbarschaft niemanden, der solche Sträucher hat. Daraus schließe ich, das ein zweites Exemplar zum Zwecke der Befruchtung nicht nötig ist!

Gruß GG

Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: frida am 05. Dezember 2007, 10:04:14
Hallo Gartengogel, magst Du mal ein Foto von Deinem Bäumchen einstellen? Ich kann mir Größe und Erscheinungsbild kaum vorstellen, habe selbst nur sehr kleine junge Apfelbeerensträucher.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: andreasNB am 06. Dezember 2007, 00:09:21
Hat jemand das Buch "Aronia - unentdeckte Heilpflanze" ?
Habe es gerade bei eggert gesehen.
http://www.eggert-baumschulen.de/aroniabuch.htm
Ist es denn interessant ?

Es wäre eventuell ein nettes und vor allem kleines Weihnachtsgeschenk für meine Bibliothek.

VieleGrüße
Andreas
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: gartengogel am 06. Dezember 2007, 22:14:58
Hallo Frida,

heute habe ich ein paar Bilder gemacht, wenn sie mir auch nicht gefallen:
http://freenet-homepage.de/gehege/Apfelbeere/Apfelbeere_auf_Eberesche.JPG

Und noch ein Bild aus einer anderen Perspektive:
http://freenet-homepage.de/gehege/Apfelbeere/Apfelbeere_auf_Eberesche2.JPG

Dazu noch eines vom Pfropfkopf:
http://freenet-homepage.de/gehege/Apfelbeere/Apfelbeere_Stamm.JPG

Zusätzlich habe ich das Bäumchen vermessen.
Die Gesamthöhe beträgt 4,20 m, die max. Breite 4,70 m
die Stammhöhe beträgt 0,50 m.

Gruß GG
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: frida am 06. Dezember 2007, 22:37:51
Danke, sehr eindrucksvoll!
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Solanin am 17. Dezember 2007, 18:28:08
Hat jemand das Buch "Aronia - unentdeckte Heilpflanze" ?
Habe es gerade bei eggert gesehen.
http://www.eggert-baumschulen.de/aroniabuch.htm
Ist es denn interessant ?

Es wäre eventuell ein nettes und vor allem kleines Weihnachtsgeschenk für meine Bibliothek.

VieleGrüße
Andreas

Ja das habe ich vor kurzem erstanden, ist sein Geld wert. Wenn man bedenkt wie wenig über die Aronia bekannt ist. Wer sich mit Wildobst intensiver beschäftigt kommt kaum um solche Bücher herum und eins mehr oder weniger.....
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: uwe.d am 02. August 2008, 22:44:39
Unsere Aronia werden bald erntereif - habe schon vorsorglich ein Netz drübergespannt- letztes Jahr mußte ich mich mit den Staren rumärgern ;D
die ersten Kostproben ergaben, daß noch ein paar Sonnenstrahlen ran müssen :)

Aronia

Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Susanne am 02. August 2008, 23:32:38


Ich kenne Aroniabeeren nur mit dem Geschmack, daß noch ein paar Sonnenstrahlen dran müßten... :P

Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Arachne am 02. August 2008, 23:39:13
Die Beeren überlasse ich gerne den Amseln und Tauben, die geradezu verrückt danach sind.

Die Geschmäcker sind eben verschieden.

Aber die Pflanze gefällt mir zu jeder Jahreszeit.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Elro am 03. August 2008, 00:10:32
Bei mir wollen das die Vögel nicht.
Wenn ich nicht rechtzeitig ernte habe ich "Rosinen".
Morgen werde ich mal ernten.
Aronia pur schmeckt mir auch nicht, roch ists auch nix.
Gut als Mischung mit anderen Beeren oder Äpfel.
Auch sehr lecker Brombeersaft mit ein wenig Aronia.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Muscari am 03. August 2008, 00:24:56
Leider hat mein größerer Strauch in diesem Jahr nur eine Handvoll Beeren gehabt und ein kleinerer neuer wurde wohl von Amseln geplündert.
Mit Aroniabeeren mache ich zusammen mit Äpfeln oder anderen dunklen Beeren Marmelade oder Gelee und selbst Aufgesetzter ist ganz lecker.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Dietmar am 03. August 2008, 00:26:21
Gartengogel hat nicht damit Recht, dass Aronia bei den Kleingärtnern in der DDR nicht bzw. kaum bekannt waren. Im Gegenteil. In der Lausitz (ich glaube es war in der Gegend von Löbau) war das größte europäische Anbaugebiet, vielleicht sogar der ganzen Welt. Aronia war so eine Art DDR-Volksfrucht.

Ich kann mich noch an Joghurt mit Aronia erinnern, der im letzten Jahrzehnt der DDR überall erhältlich war, zumindest in den Städten.

Es gab so viele Aroniaprodukte, insbesondere Joghurt, das man sogar dafür Werbung machen musste und dabei insbesondere den Gesundheitswert betonte (z.B. Vitamine).

Wahrscheinlich hat sich uwe.d daran erinnert bzw. davon gehört und deshalb Jughurt mit Aronia angepriesen.



Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Dicentra am 03. August 2008, 00:34:39
Die Beeren überlasse ich gerne den Amseln und Tauben, die geradezu verrückt danach sind.
Tatsache, die mögen die Beeren? Dann haben die hiesigen Amseln die Aronia entweder noch nicht entdeckt oder sie bevorzugen wie ich die süßen Heidelbeeren ;D.

Den Aroniastrauch habe ich erst seit dem Frühjahr (die Blüte war zauberhaft) und daher wachsen noch nicht so viele Beeren daran, dass sich Entsaften lohnt. Mal sehen, was ich mit den Früchten anstelle. Zum roh essen sind sie etwas zu herb und gewöhnungsbedürftig. Da esse ich lieber schwarze Johannisbeeren.

LG Dicentra
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Dicentra am 03. August 2008, 00:38:54
Ich kann mich noch an Joghurt mit Aronia erinnern, der im letzten Jahrzehnt der DDR überall erhältlich war, zumindest in den Städten.
Merkwürdig, das ist völlig an mir (und Freunden und Bekannten) vorübergegangen. Von Aronia habe ich bis zum letzten Jahr noch nie etwas gehört, geschweige denn gesehen. Hättest Du Sanddorn gesagt, hätte ich sofort bestätigt...

LG Dicentra
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Dietmar am 03. August 2008, 14:59:03
@Dicentra
Merkwürdig, damals wurde doch alles nach Berlin geschafft.

Ich habe noch nicht gehört, dass Aronia-Produkte damals in nennenswertem Umfang exportiert wurden, also müssen diese hier geblieben sein. Im Westen gab es auch genug Südfrüchte, so dass einfach kein Bedarf an Aronia existierte.

Es wurden damals zig Hektar angebaut. Die Begeisterung unserer damaligen Oberen an Aronia war relativ groß, weil die Aronia selbst im Mittelgebirge gewuchert ist, während vorangegangene Großexperimente zur Vitaminisierung Ostdeutschlands teilweise gescheitert sind, z.B. der Bananenapfel (Golden Del.), der in Ostdeutschland nur alle paar Jahre ausgereift ist.

Dagegen haben meine Bekannten in den alten Bundesländern gesagt, dass diese früher noch nichts von Aronia für Lebensmittelzwecke gehört hatten.

Eine weitere botanische Großaktion der DDR war der großflächige Kaffeeanbau in Vietnam, um Devisen für den Kaffeeimport zu sparen. Ehe die Kaffeepflanzen groß waren und trugen, war es aus mit der DDR, aber als Nachwirkung davon ist Vietnam jetzt der größte Kaffeelieferant Deutschlands. Während bisher Deutschland vorwiegend die milde und koffeinarme Sorte Arabica importierte, kommt aus Vietnam die Sorte Robusta, die etwa doppelt soviel Koffein hat und relativ viel Säure - also nichts für empfindliche Mägen.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Dicentra am 05. August 2008, 00:19:24
Merkwürdig, damals wurde doch alles nach Berlin geschafft.
Stimmt. Und wir haben vieles davon wieder nach Sachsen geschafft ;D ;D ;D.

Zitat
Ich habe noch nicht gehört, dass Aronia-Produkte damals in nennenswertem Umfang exportiert wurden, also müssen diese hier geblieben sein.
Wenn die keiner wollte, ist das kein Wunder ;). Richtig populär ist die Aronia doch eigentlich erst durch den Bio-und Gesundheitshype geworden.

Ach der gute alte Golden Delicious! Manchmal war er schon richtig schrumpelig, wenn man ihn kaufte. Ich konnte ihn einfach nicht mehr sehen. Vermutlich mache ich mir deswegen nichts aus Äpfeln.

Gab's über die Kaffeegeschichte nicht mal eine TV-Sendung? Als Teetrinker habe ich mich für Kaffee nie richtig interessiert. Meine Eltern tranken den Rondo, manchmal Kosta. Robusta klingt allerdings sehr ... äh ... robust.

Zurück zur Aronia: heute (gestern) habe ich Beeren verkostet, die sogar ein wenig süß schmeckten. Allerdings kam das Herbe im Abgang wieder deutlich durch. Also meine Favorites werden sie definitiv nicht, dafür ist der Strauch wirklich hübsch anzusehen.

LG Dicentra
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Hermann. am 19. August 2008, 17:55:53
Soeben habe ich die heute gemachte Aronia-Marmelade gekostet. Der Geschmack ist sehr gut. Verwendet habe ich den 1:1 Gelierzucker, dadurch ist sie für meinen Geschmack genau richtig süß. Meine Frau hätte noch mehr Zucker rein getan.

Wie macht Ihr die Marmelade oder das Gelee? Weitere Zutaten?
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Elro am 19. August 2008, 20:05:26
Ich hatte letztes Jahr die Aroniabeeren zusammen mit Äpfeln zu Marmelade 2:1 Gelierzucker gekocht.
Dieses Jahr habe ich den ganzen 10 Liter Eimer voll Früchte zusammen mit Brombeeren dampfentsaftet und mit ein wenig Zucker in Flaschen abgefüllt. Gab einen leckeren Saft.
Titel: Re:Aronia - schwarze Apfelbeere
Beitrag von: Dicentra am 16. September 2008, 22:51:19
Ich hatte letztes Jahr die Aroniabeeren zusammen mit Äpfeln zu Marmelade 2:1 Gelierzucker gekocht.
Danke für den Tipp. Letzte Woche habe ich die Beeren nun doch endlich vom Strauch geholt, nachdem es vorher zeitlich nie geklappt hatte. Die Vögel haben sie selbst im vollreifen Zustand in Ruhe gelassen. Zusammen mit ein paar Falläpfeln vom Nachbarbaum und zwei Stückchen Zimtstange gaben die Beeren eine herrliche Konfitüre ab. Mir ist nur leider der Zucker ein bisschen ausgerutscht ;D, aber der Gemahl ist begeistert.

LG Dicentra