Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
11. August 2020, 21:21:27
Erweiterte Suche  
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)

Neuigkeiten:

|21|1|Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet. (David Hume)

Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 21:21:22 
Begonnen von polluxverde - Letzter Beitrag von Helene Z.
... und die Überflieger müssen in den Randbereich am Zaun  :D *genannt Höhenstaffelung*

 2 
 am: Heute um 21:20:39 
Begonnen von cydora - Letzter Beitrag von Staudo
Das macht unser Prunus virginiana 'Shubert' leider auch, habe noch kein Mittel dagegen gefunden. Soweit möglich, reiße ich sie ab, das geht aber selten. Dann hilft nur die Schere... :-\

Ich würde probehalber ein paar Schösslinge abschneiden, die Schnittstelle glyphosatieren und gucken, ob der Baum gelbe Triebspitzen bekommt. Wahrscheinlich bekommt er die nicht.

 3 
 am: Heute um 21:20:05 
Begonnen von cydora - Letzter Beitrag von cydora
Als dauerhafte und robuste Begrünung für die Ränder käme Arabis procurrens in Frage. Wenn Dir die normale Form ein zu dunkel grünes Blatt hat, ginge auch die gelb-buntlaubige 'Old Gold' oder die weiß-panaschierte 'Variegata', die meist unter Arabis ferdiandi-coburgi geführt werden. Scheinen bei uns alle recht schnellwüchsig zu sein, aber doch immer gut im Zaum zu halten.
.
Hatte ich dir letztere nur angeboten, oder auch gegeben?
auch gegeben :-* Ich hatte nachgeschaut und was von Feuchtezahl 2 gelesen und eher Steingarten. Ich habe mir nicht getraut, die an den vorderen Rand in die pralle Sonne zu setzen. Paar stehen unter dem Cotinus zwischen Sesleria und paar zwischen anderen Stauden.
Meint ihr wirklich, ich kann die vorn an den Rand setzen? Bei den Iris würde das ganz nett aussehen, das war der usrprüngliche Plan...

 4 
 am: Heute um 21:18:49 
Begonnen von polluxverde - Letzter Beitrag von Helene Z.
Ein paar späte Taglilien gibt es noch ...

 5 
 am: Heute um 21:17:24 
Begonnen von cydora - Letzter Beitrag von cydora
Auf dem 1. und 3. Bild sieht man gut ein aktuelles Problem, das ich da habe:
Der Baum treibt unten lauter Schosse und mittlerweile auch 50cm entfernt Wurzelschosse.  Ich hvermute, dass das Wurzelwerk bei der Vorbereitung des Beetes stark beschädigt worden ist. Oder? Wie kriege ich den Baum da zur Ruhe? Gibt es da überhaupt eine Chance? Ansonsten: permanent abschneiden?
.
Das macht unser Prunus virginiana 'Shubert' leider auch, habe noch kein Mittel dagegen gefunden. Soweit möglich, reiße ich sie ab, das geht aber selten. Dann hilft nur die Schere... :-\
Mist :-\

 6 
 am: Heute um 21:16:18 
Begonnen von Lehane - Letzter Beitrag von Gartenplaner
Stimmt, hier in Düsseldorf gibt es welche als neugepflanzte Strassenbäume.

 7 
 am: Heute um 21:14:35 
Begonnen von cydora - Letzter Beitrag von cydora
Das ganze ist ja perfekt geplant und soll dementsprechend aussehen. Es ist keine Bienenweidemischung, die kann man an vielen Ackerrändern bewundern.
Ich würde nicht so viele Vagabunden nehmen, die muss man auch in Zaum halten können, Malven sehen z.B.nach der Blüte meist schrecklich aus, auch die Knautia muss man etwas ausknipsen, damit sie ständig neue blüht.
Viele Ordnungshelden, die nicht wuchern und brav einen Platz einnehmen, nur einmal im Jahr zurückgeschnitten werden, das ist meiner Meinung nach doch schon super umgesetzt.
Jetzt am Anfang ist die Euphorie groß, alles soll perfekt sein. Letztendlich muss das aber auch gepflegt werden, und nicht dass uns Cydoras eigener Garten dann zu kurz kommt  ;)
Mediterraneus hat das sehr gut zusammengefasst, weil er viel Verständnis für die Situation hat, da er selbst öffentliche Flächen betreut.
Als ich die Baumscheiben übernommen habe, hat mich mein Mann für bekloppt erklärt. Ich habe eigentlich keine Zeit übrig. Es ist reiner Idealismus. Aktuell stehe ich wöchentlich 1 Stunde auf jeder der neuen Baumscheiben und steche im Akkord einen Eimer Unkraut raus: Ackerkratzdisteln, Winden und ähnliches. Das klingt nicht viel, ist aber jede Woche. Und Medi hat auch da nicht unrecht: diese Zeit fehlt meinem Garten. Ich hoffe, dass es wie bei der ersten Baumscheibe läuft und das Unkraut bis zum Herbst aufgibt.
Mit anderen Worten, das Ganze soll und muss auch pflegeleicht werden!!! Denn nur so findet es auch Nachahmer. Und nur so kann ich das Ganze betreiben.
.
Das hat natürlich Auswirkung auf die Pflanzenauswahl. Ein weiterer Aspekt ist, dass ich mit sonnig und trocken wenig Erfahrung habe, weshalb ich einen Grundstock an recht sicheren Kandidaten gewählt habe (die Rosen, das Herbstsedum, Sesleria und Calamintha), denke ich zumindest. Die meine Kriterien erfüllen. 
Bei den Pflanzvorschlägen bitte ich auch zu berücksichtigen, dass es lehmiger Boden ist und der Spagat zwischen extrem trockenen Sommern und ggf. sehr nassen Wintern zu schaffen ist. Ich brauche also Pflanzen, die das alles mitmachen. Es kann ja keiner in die Zukunft schauen, ob die Wetterextreme nun so bleiben oder ob sich das vielleicht in 5 Jahren doch wieder ändert, die Sommer nasser, die Winter kälter werden.
.
Wildpflanzen habe ich nicht verwendet, weil ich keine Erfahrung damit habe. Für das gelbe Beet hatte ich mit Rainfarn, Linum vulgare, wilde Möhre und Odermennig geliebäugelt, weil ich die sehr mag. Aber sie sollen alle sehr laufen oder sich versamen, da hatte ich nicht den Mut. Zum einen Pflegeaufwand, zum anderen das Gesamtbild. Ich mag schon Struktur. Ich liebe auch wilde Wiesen, aber wie sehen die im Winter aus? Dann hätte ich hier gehört: "Hätten sie mal lieber Rasen gemacht!". Einen solchen Spruch hatte ich mir im Anfangsjahr der ersten Baumscheibe anhören dürfen, als alles noch klein war...Von der Optik her gefällt mir hier auf den Baumscheiben in dem Umfeld ein gestaltetes Beet mehr als eine Wildwiese.
.
Übrigens steht eine Malva moschata Alba auf dem gelben Beet ;)

 8 
 am: Heute um 21:14:05 
Begonnen von Staudo - Letzter Beitrag von kaliz
Das gibt ein gutes Mischgemüse


 9 
 am: Heute um 21:13:33 
Begonnen von Staudo - Letzter Beitrag von kaliz
Buntes Gemüseallerlei


 10 
 am: Heute um 21:12:11 
Begonnen von Feigen-Amigo - Letzter Beitrag von marcellus
Bild Anfang Juli,
der Steckling ist dünner als ein Bleistift.
Sieht traurig aus, ja. Aber die Verholzung ist deutlich fortgeschrittener. Zeigt doch, dass Leben drin ist irgendwie. Ich würde davon ausgehen, dass wenn du sie umtopfst wenn sie die Blätter abgeworfen hat und frostfrei überwinterst, sie im nächsten Frühjahr normal austreibt. Dieses Jahr würde ich mir nicht mehr zu viel erwarten, aber nächstes Jahr dann hätscheln..

Die kommt nächstes Jahr auch ohne hätscheln, garantiert!

Seiten: [1] 2 3 ... 10
Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de