garten-pur

Pflanzenwelt => Stauden => Thema gestartet von: Phalaina am 11. November 2004, 15:42:45

Titel: Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 11. November 2004, 15:42:45
BTW: ein paar Bilder von Corydalis findet man hier:

http://www.pc-nijssen.nl/shop/lijst.php?groep=24

unter den "eye-cons"

;)Ph.

P.S: Den Vorteil dieses Threads findet man unter: Corydalis- wessen Knollen sind das?. Alles Weitere, vor allem die vielen schönen Fotos, finden sich jetzt in diesem neu benamten "ultimativen Corydalis-Thread", der ursprünglich unter dem Titel "Corydalis" zu finden war. Ich hoffe, dass diese Zwangs-zusammenführung zusammenwächst, zusammenbleibt und Blüten treibt.
Grüße,
Iris
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 12. November 2004, 12:14:02
Leute, ich hab die Knollen gekauft, 30 Stk fuer 3,33.
Erkennt denn die niemand nach meiner Beschreibung? Oder haben
alle Arten mit Knollen gleich aussehende Knollen?
Vielleicht ist das ueberhaupt was voellig anderes?
gespannt..

Liebe Cornelia, es kann zu diesem Preis nix anderes sein als Corydalis solida. Jetzt erschlage ich Euch aber mit Fotos ...
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 12. November 2004, 12:15:17
Dieselben Zwiebeln hat dieser, aber den gibts nicht zu dem Preis !!
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 12. November 2004, 12:17:19
Auch die C.solida Auslesen sind teurer, so wie z.B. dieser Corydalis solida transsylvanica "George Baker", dessen Sämlinge alle Farben haben können.
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 12. November 2004, 12:19:12
ob dieser hier ne Knolle hat ist mir grade entfallen ... ::)
die obigen blühen übrigens im Febr./März, der C.nobilis im April
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 12. November 2004, 12:20:49
die blauen - Corydalis cashmeriana gibts 10 cm hoch ..
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 12. November 2004, 12:22:31
.. oder 20 cm hoch. Blühen April/Mai. Haben allerdings keine Knollen, sondern Wurzeln und überwintern mit Blättern.
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 12. November 2004, 12:24:38
die Beschreibung auf Deiner Tüte, Cornelia, würde zu diesem hier passen, Höhe, Farbe, Blütezeit. Nur leider hat der auch keine Knollen !

Nu ist Schluss mit Fotos - Gruss von Irm (auch) Corydalis-Fan
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Phalaina am 12. November 2004, 14:53:13
Hi Irm,

sehr schöne Bilder von Deinen Lerchenspornen! :)
Und eine sehr ansprechende Sammlung!

C. nobilis hat übrigens einen Wurzelstock.

;) Ph.

Ich habe noch einen zur Ergänzung:
Corydalis schanginii ssp. ainae

Corydalis schanginii ainae
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: SouthernBelle am 12. November 2004, 15:26:57
Mamma mia, da hab ich ja was losgetreten- da besteht doch die grosse Gefahr
einer neuen Sammelsucht- zumal mit der interessanten obigen NL- webadresse;
das ist fuer uns nicht so aus der Welt. Wunderbare Bilder!
Ich muss zugeben, dass ich bisher nur den einheimischen Lerchensporn
im feuchten Laubwald und einen C. ochleur???? in einer Staudengaertnerei
bewusst wahrgenommen habe.
Das wird sich aendern, zumal ich reichland Wald- und Waldrandsituationen habe
bzw leicht schaffen koennte.

Conelia
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Elfriede am 12. November 2004, 15:37:07
Hab' ich da was von Sammelsucht gehört? ;D
Bin davon schon befallen.............
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Elfriede am 12. November 2004, 15:41:23
und noch eine herrliche Pflanzen
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Elfriede am 12. November 2004, 15:42:40
Und diese Zwei noch
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Hortulanus am 12. November 2004, 15:45:22
Elfriede und Irm,
sind das alles etablierte Pflanzen oder stehen sie erst seit diesem Jahr in eurem Garten?

C. flexuosa und cashmeriana habe ich auch, aber nur als mickerndes Grünzeug. Muss immer aufpassen, dass sie nicht als missratene Petersilie gepflückt werden.

Welchen Boden habt ihr ihnen anbieten können?

Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 12. November 2004, 16:12:27
@Hortu
Cashmer hoch: ca. 10 Jahre
Cashmer niedrig: letztes Jahr Juni
Solida rot: ca. 8 Jahre
Nobilis: ca. 5 Jahre
Malkensis: 2 Jahre
Elata: 3 Jahre

Die anderen Solidas habe ich im Frühjahr gekauft - entsprechen allerdings meinen eigenen Sämlingen von dem roten und einem rosafarbenen .. da ist alles dabei von rot über rosa bis dunkel lila.

Die blauen aus Kaschmir sind Schnecken-anfällig und mäkelig, wenn sie von anderen Pflanzen bedrängt werden. Ansonsten habe ich sie schattig bis halbschattig in torfiger Erde. Sie dürfen nie ganz austrocknen. Sie ziehen im Sommer ein und blühen jetzt z.T. wieder.

Corydalis solida ist völlig pflegeleicht - nur ab Mai nicht mehr zu sehen, nix für Gartenhacker und -harker.

@Elfriede
sehr hübsche Pflanzen !! vielleicht können wir ja irgendwann mal was tauschen. Maxibriefe nach Ösiland dauern nur zwei Tage ;)
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Elfriede am 12. November 2004, 18:52:06
@Hortulanus
Meine stehen schon länger im Garten und vermehren sich brav
@Irm, können wir machen, hätte schon einen Favoriten ;).
LG
elfriede
Titel: Re:Corydalis- wessen Knollen sind das?
Beitrag von: Irm am 15. November 2004, 10:15:53
@Irm, können wir machen, hätte schon einen Favoriten ;).
LG
elfriede
Falls Dein Favorit der niedrige blaue ist - dann mußt Du noch warten, der ist SEHR mäkelig und z.Z. (im Gegensatz zu den anderen blauen) eingezogen. Hab ihn aber schon mal erfolgreich überwintert, mal schaun (im Frühling).
Auch von C.malkensis hab ich vermutlich noch keinen Nachwuchs.
 ;) Gruss Irm
Titel: Corydalis
Beitrag von: Phalaina am 11. Dezember 2004, 18:54:06
Hallo Staudenfreunde,

wir hatten das Thema Corydalis erst letzten Monat, aber da es eine Gattung ist, die mir sehr am Herzen liegt 8), habe ich mal den Corydalis-Papst Janis Ruksans gefragt, ob er mir ein paar Bilder schickt. Und da er nicht nur ein Papst, sondern auch ein sehr netter Mensch ist ;), hat er mir etwas geschickt, was mich schier umgehauen hat :).

Um Euch einen Vorgeschmack zu geben, hier erstmal ein Pic:

Corydalis solida

Die Form vorne ist "Cantata".

;)Ph.
Titel: Re:Corydalis
Beitrag von: Taxus am 11. Dezember 2004, 19:02:34
Ein wunderbares Thema!!!!

Mehr Fotos bitte!!! Ich wollte immer schon mal bei Ruksans bestellen, aber die Bedingungen mit dem Geldtransfer waren (so weit ich mich entsinne) etwas schwierig. Hast du Erfahrungen?

Ich habe in den letzten Jahren rel. viele Corydalis Arten und Sorten gesammelt und bin mit den meisten sehr glücklich. Da ich ohne Kasten und Glashaus arbeite, liegt mein Schwerpunkt bei den C. solida und nähere Verwandschaft.

@Phalaina Hast du auch Erfahrungen mit den Asiaten und den Wüstenknollen??

LG Taxus
Titel: Re:Corydalis
Beitrag von: mara am 11. Dezember 2004, 19:26:14
Seeehr interessantes Thema! Phalaina, ich hoffe du kannst uns noch weitere Bilder zeigen!!
Ruksans hat wohl keine Website ???
Kennt jemand eine gute deutsche Corydalis-Quelle (speziell C. solida und ähnlich)? UK- und NL-Quellen sind mir bekannt.
Titel: Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Iris am 11. Dezember 2004, 22:49:37
Für alle Fans dieser tollen Gattung auch noch den Link zum letzten Corydalis-Thread:
Corydalis- wessen Knollen sind das?

Etwas weiter unten findet man auch sehr hübsche Bilder. Es gibt noch einige weitere Threads (begonnen als "unbekannte Pflanze", die zum Corydalisthema wurden. Man findet sie über die Suche oben im Staudenforum.

Grüße,
Iris


P.S: Der letzte Teil des obigen Threads und dieser hier sind inzwischen zusammengefügt und laufen unter dem Titel: Der ultimative Corydalis-Thread.
Grüße, Iris
Titel: Re:Corydalis
Beitrag von: Irm am 12. Dezember 2004, 11:11:49
Seeehr interessantes Thema! Phalaina, ich hoffe du kannst uns noch weitere Bilder zeigen!!
Ruksans hat wohl keine Website ???
Kennt jemand eine gute deutsche Corydalis-Quelle (speziell C. solida und ähnlich)? UK- und NL-Quellen sind mir bekannt.

Mara, Hoch hier in Berlin hat doch ... ::) kann man dann auch selbst abholen in der Potsdamer Strasse.
Ich glaube, ich habe meine Fotos schon in den anderen Thread gesetzt. Vielleicht kann man die Threads zusammenlegen ?
Titel: Re:Corydalis
Beitrag von: mara am 12. Dezember 2004, 13:00:32
Ach ja, Hoch. Danke Irm. Ein paar haben die, stimmt - muss mir den Katalog nochmal anschauen. Ich war zuletzt im November beim Ausverkaufstag dort, kann mich aber nicht erinnern, dass Corydalis noch zu haben waren.
In meinem Garten wimmelt's nur von C. solida - bloß sie sehen alle gleich aus :(
Titel: Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Iris am 12. Dezember 2004, 14:29:27
Ich glaube, ich habe meine Fotos schon in den anderen Thread gesetzt. Vielleicht kann man die Threads zusammenlegen ?
Ja, die Fotos sind wunderbar (ebenso die von Elfriede!) und befinden sich in dem Thread, zu dem ich oben den Link gepostet hatte. Inzwischen habe ich den Teil mit den Fotos hier an den Anfang gestellt, den Titel geändert und überall Links gesetzt, damit die Verwirrung komplett ist. Wer schimpfen will, solle sich bitte lauthals an mich wenden. Ich vertrag´ das ;) .

Grüße,
Iris
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Iris am 12. Dezember 2004, 16:19:55
Für alle, die auch gelbe Pflanzen mögen hier einer meiner Liebsten. Dieses bescheidene Exemplar hat mich über drei Jahre auf dem Weg zum Einkaufen immer beglückt und in dieser Fuge über einen langen Zeitraum geblüht und das hübsche Laub gezeigt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Iris am 12. Dezember 2004, 16:21:05
... und wenn sie mehr Platz gehabt hätte, dann wäre sie sicher auch mal größer geworden, wie hier im Bot. Garten Tübingen (Alpengarten, Mai 2003):
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 08:52:12
Hallo Corydalis-Fans,

bevor ich noch das eine oder andere an Info gebe, erst mal ein paar Bilder. :D

Ich beschränke mich dabei erstmal auf Corydalis solida, weil die bei uns am leichtesten zu kultivieren und dabei sehr vielfältig ist. :)
Hier einige von Janis Ruksans ausgelesene Sorten, die noch keinen Namen haben:

;)Ph.

Corydalis solida 97-07

Corydalis solida 97-19

Corydalis solida 97-20

Corydalis solida 97-24

Corydalis solida 98-01

Corydalis solida 98-03
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 13. Dezember 2004, 09:25:39
ich hoffe, da kommen noch ein paar links zu den großen fotos ;) 8) ...die schauen ja super aus...vor allem die weißen mit den dunklen rändern finde ich toll.
 
frage...ausgelesene sorten... sind das jetzt hybriden zwischen solida x "irgendwas" oder kommt solida mit derartigen farbvariationen in der natur vor?

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 09:26:12
...und weiter :D
Ja, es sind reine C. solida. Die Art kommt in Osteuropa weitverbreitet vor. Die roten Formen der ssp. transsylvanica sind schon seit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bekannt. Viele der hier gezeigten sind Auslesen aus den sogenanntne Penza-Strains. Im Gebiet um Penza in Russland hat die Art eine ziemliche Vielfalt an Farben hervorgebracht. Aber auch Formen aus dem Kaukasus tragen dazu bei.

Corydalis solida 98-04

Corydalis solida 98-05

Corydalis solida 98-16

Corydalis solida P-22

Corydalis solida P-24
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 09:46:02
...so, nun ein paar Namenssorten. Die meisten wurden vom Meister selbst selektiert und mit Namen versehen, einige sind aber auch aus England oder den Niederlanden:

Corydalis solida Apple Snow

Corydalis solida Beth Evans

Corydalis solida Blue Giant

Corydalis solida Blue Pearl

Corydalis solida Elisabeth

Corydalis solida Evening Shade

Corydalis solida First Kiss
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 09:55:55
...so, jetzt erst einmal die letzten für heute. ;)

Man sieht, es gibt sowohl kräftig gefärbte C. solida als auch pastellfarbene. Auch bei den rein weißen gibt es diverse Sorten mit Unterschieden in der Vitalität, Höhe und Blütezeit, ja nach Herkunft der Ursprungspflanzen.

;)Ph.



Corydalis solida Gunite

Corydalis solida Moonlight Shade

Corydalis solida Pededze

Corydalis solida Pink Smile

Corydalis solida Red

Corydalis solida Rozula

Corydalis solida Snowlarch

Corydalis solida Snowstorm

Corydalis solida Vermion_Snow
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Iris am 13. Dezember 2004, 10:06:37
Hey, da gibt´s ja auch einige recht blaue! Ich mag sie alle. Danke für die schönen Bilder. Woher stammen die denn alle? Hast du ein "Corydalum" daheim?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 10:14:11
@Iris: nee, ich habe zwar ein paar C. solida-Sorten, aber das hier stammt, wie gesagt aus der Gärtnerei des Corydalis-Papstes Janis Ruksans.

;)Ph.
 
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 13. Dezember 2004, 10:20:09
in der opulenten bilderflut ist meine frage scheint's untergegangen...wie ist das nun...diese herrlichen solida-farbformen....sind das nun hybriden, oder sind das farbformen der reinen art, die so auch in der natur vorkommen?

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 13. Dezember 2004, 10:45:35
Macht Appetit - nein, ich korrigiere mich: hungrig!

Habe nur ein Problem: Meine exotischeren Corydalisse zeigen außer mickrigem Laub rein gar nichts. Der einheimische (C. cava), der hier in den Wäldern recht häufig sowohl in der violett-rosa und der rein weißen Form recht häufig vorkommt, gedeiht in meinem Garten recht gut und vermehrt sich auch fleißig.

Was muss ich tun, damit die asiatischen Verwandten es ihnen gleich tun. Reis verfüttern? :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 10:55:15
@knorbs:

Hab ich oben schon beantwortet. Aber für Dich once again: Es sind reine C. solida. Die Art kommt mit mehreren Unterarten in Mittel- und Osteuropa weitverbreitet vor. Die roten Formen der ssp. transsylvanica sind schon seit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bekannt. Viele der hier gezeigten sind Auslesen aus den sogenannten Penza-Strains. Im Gebiet um Penza in Russland hat die Art eine ziemliche Vielfalt an Farben hervorgebracht. Aber auch Formen aus dem Kaukasus tragen dazu bei.

@Hortu:

C. solida in jeder Form ist recht einfach bei uns. Die zentralasiatischen Arten hingegen brauchen zum Teil eine ausgeprägte Ruhezeit im Sommer und im Frühjahr auch etwas Schutz. Insgesamt eher für Kultur unter Glas!
Der gelbe C. bracteata und andere Nordasiaten dagegen brauchen einen langen Winter, sonst treiben sie schon im Februar aus, eine Frostnacht killt die Blütenknospen, und es gibt nur Blätter. Abhilfe: tief (20 cm!) in lockeres Substrat pflanzen!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Taxus am 13. Dezember 2004, 11:42:01
Schöne Bilder sind das!

ich hab seit einiger Zeit Corydalis solida in vielen Sorten im Garten und hab vor allem aus GB immer neue Formen dazugekauft und getauscht. Leider sind sie alle recht teuer, obwohl sie sich gut kultivieren lassen. Inzwischen blühen die ersten Sämlinge und es gibt sehr schöne Farbvarianten, allerdings nicht sooo schön wie auf den Fotos, dafür preiswerter...

Ich entsinne mich an den Preis für die Sorte "Latvian Blood" (oder so ähnlich), der für schlappe 100 Dollar pro Zwiebel bei Ruksans im Katalog stand. Hab ich natürlich nicht gekauft, um Nachfragen vorzubeugen ;) Aber die anderen sollten auch immer so 10-20 Dollar kosten....

Es lohnt sich aber, ein paar schöne Sorten zu kaufen und dann die übliche Geduld aufzubringen, um eigene Auslesen aus den Sämlingen machen zu können.

Sarastro hat auch einige Sorten im Katalog so weit ich weiß (deutlich preiswerter)

LG Taxus
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 12:44:14
@Taxus,

yep, einige der Sorten sind schon recht teuer. Genau habe ich die Herbstpreise nicht mehr im Kopf (ich schaue mal im Ruksans-Katalog nach), aber so $5-$7 sind es schon für die gängeren Auslesen, und für die selteneren entsprechend mehr.
Ungesichtete Sämlinge des "Penza Strain" kosten aber nur $0.40, aber dabei sind natürlich selten echte Überflieger. Bis auf die transsylvanica-Formen, die ziemlich echt fallen, kann man die meisten Auslesen aber nur vegetativ vermehren, und das geht halt in den Preis. ::)
Aber für besondere Hepatica-Formen wird ja auch mehr gezahlt, oder? 8)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Taxus am 13. Dezember 2004, 12:51:28
Ja das ist wohl richtig mit den Hepatica..... bin ich froh, daß ich damit wieder aufgehört habe, bevor es anfing zu teuer zu werden. Aber die wachsen bei mir nicht so gut wie Corydalis.

Ich hätte schon Lust auch mal bei Ruksans zu bestellen, vielleicht gibt es ja mal eine Sammelbestellung von hier aus? Ich denke immer, ich hab genug C. solida Typen, aber wenn ich einen blühenden sehe oder so schöne Bilder wie von Dir oder in der Monographie, dann werd ich immer schwach....

wie gesagt, gut daß es nicht mehr Hepatica sind ;)

LG Taxus
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 13. Dezember 2004, 12:53:50
Ja, das erreicht schon den Rang des Elitären. Bei Päonien gibt es ja auch so preisliche Überflieger.

Für den Freak absolut kein Thema. Aber wenn die Unterscheidungsmerkmale nur noch in den Nuancen liegen, wird es schon ein wenig dubios. Die "Rosen-Templer" können ihre Sorten z.T. schon nicht mehr genau definieren.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 13:04:48
Ja, deswegen bin ich auch froh, dass ich diesen Satz an Bildern habe. Etliche Sorten haben ziemlich ähnlich aussehende Zwillinge, die dann preiswerter sind. 8)
Aber da die soliden Corydalen an sich recht pflegeleicht sind, hat man eigentlich immer was von seiner Pflanze :D , was man von einigen anderen Raritäten nicht immer sagen kann. ???

;)Ph.
 
Titel: Re:Corydalis
Beitrag von: Irm am 13. Dezember 2004, 13:24:41
Ach ja, Hoch. Danke Irm. Ein paar haben die, stimmt - muss mir den Katalog nochmal anschauen. Ich war zuletzt im November beim Ausverkaufstag dort, kann mich aber nicht erinnern, dass Corydalis noch zu haben waren.
In meinem Garten wimmelt's nur von C. solida - bloß sie sehen alle gleich aus :(

upps, da hätten wir uns treffen können, ich war auch da von 9 - 10, dann war ich pleite ;)
Nö, Corydalis-Knollen gibts im Spätsommer zu kaufen, da gibts dann nix mehr bis zum Schlussverkauf. Letztes Jahr gabs ein schönes Corydalis-Farbsortiment auf der Staudenbörse im März, nächstes Jahr ist die Börse aber erst im April, da sind sie wohl schon verblüht. Hr. Händel macht aber einen Tag des offenen Gartens im März ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 13. Dezember 2004, 13:33:29
in der opulenten bilderflut ist meine frage scheint's untergegangen...wie ist das nun...diese herrlichen solida-farbformen....sind das nun hybriden, oder sind das farbformen der reinen art, die so auch in der natur vorkommen?

norbert

Ich hatte meinen roten Corydalis transs. "George Baker" schon ein paar Jahre im Garten, bis Frau Hoch mir mal sagte, dass der sich gut aussät, bis dahin hatte ich den Samen immer abgemacht, dachte, das käme der Zwiebel zugute, die sich immer pro Jahr teilt. Letztes Jahr blühten erstmals die Sämlinge von der roten - von rot über lila bis zu zart rosa. An allen möglichen und unmöglichen Stellen standen welche, noch ganz klein und zart, aber nett ;) Sie werden wohl von Ameisen verschleppt.
Zusätzlich habe ich noch ein paar Farben auf der Staudenbörse gekauft, so dass der Farbvielfalt in Zukunft keine Grenzen mehr gesetzt sind.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 13. Dezember 2004, 15:33:18
Ph. Danke für die tollen Photos: sie machen sehr sehr gierig! Ich habe mir schon etliche Wunschsorten ausgesucht. ::)
Wie bekommt man den Ruksans-Katalog? Falls eine Sammelbestellung zustandekommt, wäre ich auf jeden Fall gern dabei!

Irm: Wer ist Hr. Händel?
Ich war erst um 10 Uhr bei Hoch - jetzt weiß ich, wer mir die Tulipa humilis alba caerulea oculata weggeschnappt hat! Um 10 war die Kiste schon leer. :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Dezember 2004, 15:53:14
@mara und alle anderen, die Interesse an einer Sammelbestellung haben:

Man kann den Katalog direkt bei Janis Ruksans bestellen. Er kommt früh im Jahr, und man muß früh bestellen (sonst ist manches schon weg 8) ). Er liefert auch schon ab August aus, weil in Lettland der Winter früh beginnt.
Der Katalog enthält auch viele andere Raritäten, vor allem Allium, Crocus und Fritillarien. Es gibt auch einen Narzissen-Katalog. Preislich entspricht Janis Ruksans mittlerweile englischen Verhältnissen (siehe zum Beispiel die Site von Paul Christian).

Eine Sammelbestellung für möglichst viele ist sehr zu empfehlen, denn bei jeder Bestellung entsteht eine Reihe von Fixkosten (bzgl. Banktransfer etc.), die dann auf alle umgelegt werden können. 8)
Ich werde bei Janis Ruksans mal nachfragen, ob er uns den nächsten Katalog auch online schickt, dann maile ich ihn weiter.

;)Ph.


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 13. Dezember 2004, 20:17:43
Danke Phalaina. Es wäre natürlich sehr praktisch, wenn der Katalog online bzw per e-mail zu haben wäre. Falls das aber nicht geht, kannst du die Adresse verraten (oder habe ich sie übersehen?)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. Dezember 2004, 09:37:22
Kleiner botanischer Exkurs I

Hallo liebe Corydalis-Fans,

da hier ja nicht nur Bilder gezeigt werden sollen, sondern auch ein wenig Info dazugehört, habe ich zunächst ein paar botanische Informationen über die Lerchensporne zusammengefasst. Näheres findet man im Buch Corydalis von Magnus Lidén und Henrik Zetterlund.
Die Gattung gehört zu der Familie der Erdrauchgewächse oder Fumariaceae. Früher rechnete man diese zu den Mohngewächsen (Papaveraceae), hat sie aber mittlerweile abgetrennt. Die Blüten eines Lerchensporns oder eines Tränenden Herzens sehen ja auch ganz anders aus (zygomorph-unisymmetrisch oder bisymmetrisch) als die eines Klatschmohns. ;D

Innerhalb der Fumariaceen gehört Corydalis zum Tribus Corydaleae, hierzu gehören auch Dicentra (Tränendes Herz-Verwandtschaft) und Adlumia sowie Capnoides sempervirens, die hübsche Nordamerikanerin (ehemalige Corydalis sempervirens), die bei uns gelegentlich als Saatgut angeboten wird. Der Tribus Fumarieae enthält den Erdrauch Fumaria, der im Mittelmeerraum massenhaft und bei uns zerstreut an Ackerrändern etc. vorkommt, und die Gattung Pseudofumaria mit den Arten Pseudofumaria lutea und Pseudofumaria ochroleuca. Diese gehörten früher auch zu Corydalis (und sind in diesem Thread auch so bezeichnet), aber nach heutigem Verständnis gehören sie nicht einmal mehr in die engere Verwandtschaft.
Die Gattung Corydalis hat vielleicht so 500 Arten, davon etwa ein Viertel mit Knollen (also jede Menge zum Sammeln 8) ). Rd. 300 Arten kommen in China vor, davon etliche ausschließlich dort, und stellen damit schätzungsweise die sechsgrößte Gattung von Blütenpflanzen in diesem Land dar. :D (Da fragen wir doch mal die Chen Yi-Fraktion! 8) )

;)Ph
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. Dezember 2004, 09:57:50

Irm: Wer ist Hr. Händel?
Ich war erst um 10 Uhr bei Hoch - jetzt weiß ich, wer mir die Tulipa humilis alba caerulea oculata weggeschnappt hat! Um 10 war die Kiste schon leer. :'(

hä hä, genau diese hatte ich im Sommer teuer gekauft für 8,50, im Schlussverkauf dann nochmal für 4 Euro 5 Stück mitgenommen. Als ich gegangen bin, war noch 1 Paket da ;D ;D da hab ich mir auf die Finger gekloppt.
Hr. Händel ist ein nicht-hauptberuflicher Händler. Spezialist für Leberblümchen und Helleborus. War früher bei Foerster in Bornim, dachte, den kennt jeder hier in B ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. Dezember 2004, 10:03:24
Kleiner botanischer Exkurs I

300 Arten kommen in China vor, davon etliche ausschließlich dort, und stellen damit schätzungsweise die sechsgrößte Gattung von Blütenpflanzen in diesem Land dar. :D (Da fragen wir doch mal die Chen Yi-Fraktion! 8) )

;)Ph

auau, die CYFraktion antwortet: nur eine Sorte bekommen, Zwiebeldurchmesser 5mm, Austrieb nicht besonders frisch ...
möglicherweise nicht wirklich zu empfehlen
 ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 14. Dezember 2004, 10:12:25
Janis Ruksans war für unsere Begriffe immer schon eine Apotheke und das war er schon kurz nach dem Fall des Eisernen Vorhangs. Er verkauft auch viel nach England und Amerika und dort bekommt man einfach höhere Preise. Allerdings wird aus manchen Sorten von Corydalis-Auslesen ein mords G'schies gemacht, die finden wir hier
ähnlich besondereHepatica im Wald!

Leute vorsicht! Längst nicht alles, was als Corydalis 'George Baker' im Handel ist George Baker! Der echte vermehrt sich im Jahr nur 1-2 x, also aus einer Knolle werden höchstens zwei! Diese Sorte darf also
nicht aus Saat vermehrt werden!

Jedoch können aus George Baker wie auch aus Lahovice, den ich viel besser finde, jede Menge bester roter Sämlinge entstehen, die mindestens so gut sind!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 14. Dezember 2004, 10:20:17
das corydalisangebot von chen yi ist ja kein geheimnis:

chinesische corydalis

allerdings scheint es heuer probleme zu geben...meine mitbesteller mit corydalis-schwerpunkt werden enttäuscht sein...chen yi hat mir gestern erst gemailt, welche positionen ausfallen werden...dazu gehören fast alle corydalis.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. Dezember 2004, 11:22:48
auau, die CYFraktion antwortet: nur eine Sorte bekommen, Zwiebeldurchmesser 5mm, Austrieb nicht besonders frisch ...
möglicherweise nicht wirklich zu empfehlen
 ;D

Wenn man überlegt, dass die Dinger im Mai einziehen und ab September wieder Wurzeln machen - dann würde ich sagen, sie sind überlagert ... :P

Ph.

P.S.: Irm, weißt Du denn, welche Art?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. Dezember 2004, 11:27:24
Leute vorsicht! Längst nicht alles, was als Corydalis 'George Baker' im Handel ist George Baker! Der echte vermehrt sich im Jahr nur 1-2 x, also aus einer Knolle werden höchstens zwei! Diese Sorte darf also
nicht aus Saat vermehrt werden!


Ich in meinem privaten Garten darf den George Baker vermehren, wie immer ich will ;D will ihn ja schließlich nicht an Dich verkaufen, Sarastro. Bei den Sämlingen, die letztes Jahr erstmals geblüht haben, war etwa ein Drittel rot. Hab allerdings außer dem roten auch noch den ganz normalen rosafarbenen Solida im Garten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. Dezember 2004, 11:30:54
auau, die CYFraktion antwortet: nur eine Sorte bekommen, Zwiebeldurchmesser 5mm, Austrieb nicht besonders frisch ...
möglicherweise nicht wirklich zu empfehlen
 ;D

Wenn man überlegt, dass die Dinger im Mai einziehen und ab September wieder Wurzeln machen - dann würde ich sagen, sie sind überlagert ... :P

Ph.

P.S.: Irm, weißt Du denn, welche Art?

was ich bestellt habe ist Corydalis var taliensis, was ich bekommen habe, werde ich vielleicht nie erfahren ;)
Überlagert ist nix, sie sind ja in feuchtem Moos verpackt. Ich habe aber den Fehler begangen und ausgepackt, aber nicht gleich getopft. War dann zu trocken für das klitzekleine Ding.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 14. Dezember 2004, 12:41:13
Also ich bleibe standhaft und lass mich von euch nicht verführen. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. Dezember 2004, 13:05:53
wie ist das nun...diese herrlichen solida-farbformen....sind das nun hybriden, oder sind das farbformen der reinen art, die so auch in der natur vorkommen?

norbert

So, norbert,

noch mal im Detail zu Deiner Frage:

Corydalis solida hat nach Lidén/Zetterlund vier Unterarten:
ssp. subremota, ssp. longicarpa, ssp. solida und ssp. incisa.

Wichtig sind die letzten beiden. incisa kommt im südlichen Balkangebiet und Griechenland vor. Von ihr stammen die robusten Auslesen "Vermion Snow" und "Cirrus". Außerdem war incisa vermutlich an Corydalis decipiens Hort. beteiligt.

Corydalis solida hat vier Hauptgruppen von Auslesen:

Die transsylvanischen Typen (=C. transsylvanica Hort.): hier insbesondere die roten Formen, wie "George Baker"
"Lahovice" und die unvergleichliche (teure) "Zwanenburg", beide als Auslesen aus dem "Prasil Strain", daneben andere wie "Dieter Schacht" etc.

Die baltischen Typen: "Blushing Girl", "Snowstorm"

Die Penza-Typen: "Blue Giant", "Blue Pearl", "Evening Shade", "White Knight"

Die makedonischen Typen: "Ice Nine"

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. Dezember 2004, 13:41:13
Heute mal nur ein Bild, das zeigt, was alles machbar ist, wenn ganz viele Corydalis da sind: :)

Corydalis-Feld

Nein, es sind keine Stiefmütterchen ... 8)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Lilo am 14. Dezember 2004, 13:41:45
Ihr könnt einem, weiß Gott, den Mund wässrig machen.

Bei mir können nur die soliden gedeihen.
 
mantra-murmelnd "mein Boden ist zu trocken, mein Boden..."

Lilo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenhexe am 14. Dezember 2004, 17:44:13
Hallo, Phalaina !


Bei einer Sammelbestellung wäre ich sehr gern dabei! Ich wußte gar nicht, daß es so viele schöne Corydalis gibt.

Mit viel Sehnsucht nach Frühling und Garten . . .

Gartenhexe (aus Berlin)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 14. Dezember 2004, 20:10:35
mal zur abwechslung...ein weißer c. cava. warum nicht solida...wer weiss es noch? wir hatten das mal im frühjahr gezeigt ;D

kreuzen sich eigentlich solida + cava?

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 14. Dezember 2004, 20:24:16
und ein c. solida hinterher.

beide arten sind in meiner gegend verbreitet. aber ich habe leider bisher nicht darauf geachtet, ob sie auch auch auf denselben standorten zusammen vorkommen. die gibt's hier in reinweiß und lila farbtönen.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Lilo am 14. Dezember 2004, 23:29:46
Mir fällt gerade ein - die kann man sich doch bestimmt auch mitbringen lassen. Gibt es da besondere Zölle oder Einfuhrverbote, wenn man mit dem Flieger Knollen aus China im Gepäck mitführt?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. Dezember 2004, 08:34:58

kreuzen sich eigentlich solida + cava?

norbert

Hi norbert,

Lidén/Zetterlund erwähnen zwar wiederholte Berichte von Hybriden zwischen Corydalis solida und Corydalis cava, zweifeln dies aber stark an.
Die Gattung Corydalis hat nach diesen Autoren fünf Sektionen von Arten mit Knollen: Duplotuber, Leonticoides, Radix-Cava, Corydalis und Dactylotuber. Arten der Sektion Leonticoides kreuzen nicht selten fertil miteinander. Innerhalb der Sektion Corydalis liegt eine hohe Hybridisierungsbarriere vor, nur sehr eng verwandte Arten wie Corydalis solida und Corydalis pumila kreuzen fertil. Nicht fortpflanzungsfähige Nachkommen ergibt schon die Kreuzung Corydalis solida x bracteata = Corydalis x allenii, die immer noch relativ eng verwandte Arten als Eltern hat, während cava und solida verwandtschaftlich weiter entfernt sind, da sie zu verschiedenen Sektionen gehören.


;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. Dezember 2004, 09:01:56
...
Corydalis cava, der Hohle Lerchensporn, gehört zur Sektion Radix-Cava, zu der als einzige andere Art noch Corydalis blanda kommt.

Corydalis cava ist weitverbreitet von Portugal bis in den Iran, im Norden bis Schweden, daher gibt es etliche Variationen. Hierzu gehören die Formen von Corydalis marschalliana, darunter var. purpurea-lilacina.

Die Kultur ist leicht: schattig, feucht und selbst auf schweren Böden. Kalkliebend. Vorsicht beim Umpflanzen, da hohle Knolle (Name!). Hält man die weiße Form isoliert, fällt sie echt. Auf dem Balkan gibt es auch hellgelbe Formen.

;)Ph.

Corydalis cava, weiße Form

Corydalis cava var. marschalliana, weißliche Form
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 15. Dezember 2004, 10:03:21
heisst das, wenn ich einen lockerblütigen weißen c. cava finde, dann handelt es sich um die varietät marschalliana oder gibt's da andere unterscheidungsmerkmale?

also cava wächst und vermehrt sich bei mir in humos-sandigem boden, der im sommer schon sehr trocken werden kann. zugegeben....der zuwachs hält sich in grenzen.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 15. Dezember 2004, 10:07:18
Mir fällt gerade ein - die kann man sich doch bestimmt auch mitbringen lassen. Gibt es da besondere Zölle oder Einfuhrverbote, wenn man mit dem Flieger Knollen aus China im Gepäck mitführt?

In China darfst Du kein Pflänzchen ins Gepäck packen, da kannst Du sogar im Gefängnis landen ;D Du brauchst quasi für jedes Samenkorn eine Erlaubnis. Und die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Gepäck durchsucht wird, ist sehr groß.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. Dezember 2004, 10:38:05
@norbert

Nee, so einfach isses nicht. Die Form marschalliana wurde zunächst von der Krim beschrieben und soll (neben anderen Unterscheidungsmerkmalen) eine tetraploide, gelbliche Form mit nicht zwingend hohler Knolle sein. Aber dann hat man sowohl auf dem Balkan als auch im Kaukasus sowohl tetraploide als auch diploide gelbe Formen und alle möglichen Übergänge gefunden, und auch purpurfarbene Pflanzen (var. purpurea-lilacina) mit marschalliana-Merkmalen.

Also, alles in allem, man kann´s nicht sauber trennen, man hat typische cava auf der einen und typische marschalliana auf der anderen Seite und dazwischen alles mögliche ...

 ;) Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Lilo am 15. Dezember 2004, 10:45:30
Mir fällt gerade ein - die kann man sich doch bestimmt auch mitbringen lassen. Gibt es da besondere Zölle oder Einfuhrverbote, wenn man mit dem Flieger Knollen aus China im Gepäck mitführt?

In China darfst Du kein Pflänzchen ins Gepäck packen, da kannst Du sogar im Gefängnis landen ;D Du brauchst quasi für jedes Samenkorn eine Erlaubnis. Und die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Gepäck durchsucht wird, ist sehr groß.

Danke liebe Irm für die klare Antwort.

Lilo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Taxus am 16. Dezember 2004, 09:11:09
Der C. marschalliana ist einer der schönsten Corydalis!! Die Form, die ich aus England habe, ist wunderbar hellgelb und robust wie C.cava. Ich warte nur noch darauf, daß er sich so reichlich aussät, wie cava. Aber er wird wohl hybridisieren und nicht ganz echt fallen, aber das macht es ja auch spannend, oder ?

LG Taxus
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 09:58:30
Der C. marschalliana ist einer der schönsten Corydalis!! Die Form, die ich aus England habe, ist wunderbar hellgelb und robust wie C.cava.

LG Taxus

Hallo Taxus,

daran wäre ich auch interessiert!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 10:06:14
@taxus

und...kein foto von deinem c. marschalliana?

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Taxus am 16. Dezember 2004, 10:12:16
Ich fürchte, da muß ich dich noch ein wenig vertrösten, da ich die drei Knollen erst seit dei Jahren habe und mich noch nicht getraut habe sie vegetativ zu vermehren. Dazu müßte ich sie wohl in kleine Stücke hacken und hoffen, daß sie wieder austreiben :-\

Immerhin hab ich einen erfolgreichen Testlauf mit einigen cava-Knollen gemacht. Aber an die wahren Schätzchen dranzugehen ist dann doch noch mal was anderes.... ich hatte im letzten Jahr leider wenig Zeit, mich um die Produktion zu kümmern. Obwohl ich immer noch von einer Maschalliana-Wiese träume...
Wilde Sämlinge sind schon ein paar vorhanden, allerdings ziemlich sicher Hybriden (vielleicht blühen diesen Frühling welche?!) Die mühsam handbestäubten Samen von der ersten Blüte hab ich eingesammelt und dann intelligenterweise den Briefumschlag mit den heiligen Samen irgendwo in den Müll geworfen....

Nobody is perfect....

LG Taxus

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Taxus am 16. Dezember 2004, 10:20:59
und...kein foto von deinem c. marschalliana?

kein eigenes, aber ich such mal nach einem Link:

http://www.websad.ru/collection/14/118.jpg

Das Foto aus der C. Monographie kann ich heute Abend mal scannen, wenn es schöner ist, erinnere mich nicht so genau....

Ich finde im Garten wirkt das zarte gelb noch schöner, ähnlich wie Anemone x seemannii, die Kreuzung aus A.nemorosa und A. ranunculoides. Noch eine Lieblingspflanze.....

LG Taxus


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 10:36:51
zur handbestäubung von corydalis hier ein anschauliches foto mit beschreibung:

corydalis handbestäubung

In the picture the top left single flower shows it untouched, with the top, inner and lower petals intact. If you look carefully at the bottom flower you will see that the inner petal has been displaced downwards revealing the pollen and the stigma. I do this by gently holding the spur and using a fine brush push down on this inner petal, which has a central split, and in this one motion I not only reveal the pollen but transfer some on to the stigma and this usually results in good seed set.


wie ist das bei corydalis...selbsten die, oder brauchen die immer einen partner? wenn die selbsten, dann könnte man ja ein feines gewebe über den blütenstand vor öffnung der blüten ziehen + wie beschrieben mit dem pinsel bestäuben...dann müßten doch reine sorten rauskommen...oder?

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 10:55:31
Hm, die meisten Corydalis-Arten sind nicht selbstfertil, und die, die es sind, sind meistens die unscheinbaren ??? , z.B. Corydalis uniflora in der Sektion Leonticoides.

Corydalis cava ist definitiv selbststeril. In der Sektion Corydalis sind die Arten Corydalis pumila, intermedia, gotlandica, caucasica, malkensis, angustifolia und paczoskii selbstfertil, die anderen wohl nicht.

So steht´s jedenfalls in der Monographie. Meine eigenen Erfahrungen decken sich damit, aber mein alter Corydalis solida "George Baker" hat aber früher mal ganz allein gestanden und trotzdem Samen geworfen (vielleicht wurde er ja wegen seiner Leuchtkraft von einer Langstrecken-Biene angepeilt? ;D )

 ;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 16. Dezember 2004, 11:13:00
upps, ja, ich glaube, mein roter Corydalis solida hat wirklich auch erst Samen gemacht, als ich später noch einen rosafarbenen pflanzte. Ich habs eigentlich daran gemerkt, dass anfangs der rote immer schon im April wieder völlig eingezogen hatte - jetzt ist er bis Ende Mai zu sehen...
Ist ja interessant. Mein 0-8-15 gelber mischt sich auch nicht mit meinem 0-8-15 weißen (Name vergessen, aber Elfriede hat hier ein Foto gezeigt). Jedenfalls säen diese beiden sich fleissig aus - von Corydalis cashmeriana hatte ich dagegen ebensowenig jemals einen Sämling wie von Corydalis flexuosa oder elata ::)
Muss mich wohl noch mehr mit dieser Pflanzengattung befassen.
Für den chinesischen besteht übrigens Hoffnung, der Austrieb sieht wieder frisch aus ... sehr gespannt bin.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Taxus am 16. Dezember 2004, 11:22:00
C. elata und flexuosa haben sich bei mir ein paar Mal ausgesät und vermutlich sogar gekreuzt. Die Sämlinge sind sehr wüchsig und genauso schön blau, aber variieren etwas in Blattform, Blattfarbe, Höhe und auch Blütenfarbe. Ich meine, es gibt solche Hybriden als Namensorten in GB auch schon im Handel.

Corydalis zählen bei mir zu den Pflanzen, über deren Sämlinge ich mich wirklich immer freue (außer evtl. lutea + cava) Bei den anderen kann man ja immer noch eingreifen, wenn es zu viel wird. Und von den schönen roten solida kann man ja sowieso nie genug haben.

LG Taxus
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 11:32:37
schade... ;D ...aber es spricht ja eigentlich nichts gegen eine farbenvielfalt, die sich durch sämlingsvermehrung einstellen kann, wenn man denn einige hübsche ausgangssorten im garten hat...werde mich mal darum kümmern müssen...gell irm ;D

denn bei den profis herrscht ob der vielfältigen farbnuancen scheint's auch schon ziemliches durcheinander...am beispiel von corydalis solida 'beth evans'

hier: ruksans 'beth evans'

hier: ian youngs 'beth evans' (im hintergrund) im vergleich mit einem c. solida 'speciosa' (topf im vordergrund), den paul christian mit 'beth evans' gleichsetzt.

zu dem foto folgender kommentar von ian young:

This is how we ensure that we keep our stock pure by growing them in a trough and repotting them every year. Paul Christian states in his catalogue that the plant he distributes as Corydalis speciosa (bred by William Schact at Munich ) is the same as C. 'Beth Evans' . I can ensure him that it is not. Below the plant in the pot is his C. speciosa pictured against the 'Beth Evans' trough, I think the difference is clear even in this picture, they are both excellent plants

von daher würde es mir schon reichen ein paar billige namenlose rote solida zu bekommen...muss ich mir nicht antun, für wahrscheinlich 2-stellige euronen beträge eine namensorte zu kaufen, die evtl. sogar noch falsch ist ;D

erinnert mich ein bisserl an den hemerocallis oder hosta-wahn...jede kleinste nuancenänderung wird sofort in sortennamen umgesetzt.

nachtrag zur selbsterilität...hier ein kommentar von ian young:

It is often written that Corydalis are not self compatible and you need two clones to get a seed set. I do not find this to be true and as long as I pollinate the flowers with a paint brush we get a good set of viable seed to increase our stocks.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 16. Dezember 2004, 11:54:51
schade... ;D ...aber es spricht ja eigentlich nichts gegen eine farbenvielfalt, die sich durch sämlingsvermehrung einstellen kann, wenn man denn einige hübsche ausgangssorten im garten hat...werde mich mal darum kümmern müssen...gell irm ;D

norbert

ja mach doch mal, ich sammle gerne Samen für Dich ;D

Ganz interessiert wäre ich noch daran, ob der wunderschöne weiße Corydalis malkensis rein fällt. Weiß da jemand was ? Eine Knolle habe ich isoliert gesetzt (aber wo bloß) .. der blüht jedenfalls vor dem blauen Corydalis und zusammen mit den rot/rosa/dunkellila C. solidas.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 13:11:42
Meine eigenen Erfahrungen decken sich damit, aber mein alter Corydalis solida "George Baker" hat aber früher mal ganz allein gestanden und trotzdem Samen geworfen

@norbert: wie ich schon sagte, mein George Baker war auch selbstfertil. Bei Corydalis solida scheint das zumindest auf einige Auslesen zuzutreffen. Bei den reinen Arten (vor allen den teuren, von denen ich mir nur ein Exemplar leisten konnte) waren meine Erfahrungen aber fast immer negativ! ???

@irm: da Corydalis malkensis als Art immer weiß blüht, sollte sie echt fallen. :D Als tetraploide Art ist sie bei Hybridisierung mit diploiden Arten dominant, d.h. die Kinder sehen im wesentlichen aus wie sie, und haben manchmal einen Anflug von rosa oder anderen Tönen.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 16. Dezember 2004, 13:20:46
Da bin ich gespannt, Samen habe ich ausfallen lassen (letztes Frühjahr kannte ich knorbs noch nicht ...), blühen wirds dann aber frühestens übernächstes Frühjahr !
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 14:17:06
von c. malkensis habe ich mir vor kurzem samen von jim&jenny archibald/wales (www.jjaseeds.com) schicken lassen und schon ausgesät (behandlung mit thioharnstoff/24 std).

nachdem was ich aber in ian youngs bulblogs gelesen habe, bin ich jetzt wenig zuversichtlich, dass was keimt...er schreibt, dass corydalis immer sofort ganz frisch ausgesät werden soll, da er seine keimfähigkeit schnell verliert ("I always sow corydalis seed immediately it is shed as it does not store well. I also sow it deeply that is at least half way down the pot
")
:( ...schau mer mal.

@phalaina

hast du schon mal gezielt selbstbestäubt mit pinsel wie ian young das beschreibt oder nur abgewartet, ob die eine oder andere corydalis art samen ansetzt?

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 14:41:57
@norbert: nicht gleich verzagen, mancher Corydalis-Samen hält länger als gedacht ...

Ich habe tatsächlich rumgepinselt, solche Arbeiten bin ich ja von den Orchideen gewohnt. Ich habe mir sogar für jede Art von meiner Tochter einen Pinsel geben lassen, um Kreuzbestäubung zu vermeiden. Das Resultat war unterschiedlich: Corydalis solida "Dieter Schacht" geht gut (aber der wirft ja eh mit Samen um sich!) :D , bei Corydalis ornata hat ein Spätfrost alles dahingerafft (die Pflanze ist dann an Botrytis eingegangen) :P, während sich z.B. bei Corydalis popovii und den beiden Corydalis schanginii-Unterarten nix ergeben hat. ???

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 14:53:17
@irm

hier ein foto von sich aussäenden c. malkensis direkt neben c. solida 'beth evans'

c. malkensis + c. solida 'beth evans'

I like the effect of Corydalsi malkensis seeding around with 'Beth Evans' and shortly the darker brick red 'George Baker' will be out

malkensis scheint rein zu versamen.

@phalaina

logo...so schnell geb ich nicht auf...aber es dämpft schon ein bisserl die hoffnungen...umso schöner, wenn doch der eine oder andere sämling rausguckt...waren eh nur ~10 korn von dem c. malkensis.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 14:56:53
... so, jetzt sind mittlerweile 'ne Menge Artennamen gefallen, vielleicht sollte ich mal ein paar Bilder dazulinken ... :)

;)Ph.

Wir fangen mal mit einer Art an, die ziemlich preisgünstig ist, nicht aufregend, aber hübsch als eine der letzten blüht: Corydalis buschii, Sektion Duplotuber. Die Art hat seltsam langgestreckte, verzweigte, fast wie Rhizome aussehende Knollen. Braucht humus- und nährstoffreichen Boden.

Corydalis buschii

;)Ph.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 15:16:26
... und hier nochmal Corydalis malkensis, Sektion Corydalis, Subsektion Corydalis. Man sieht, Irm hat recht, das Ding ist einfach nur schön:

Corydalis malkensis

Einer meiner persönlichen Favoriten ist Corydalis ornata, Sektion Corydalis, Suksektion Officinalis. In der Kultur ähnlich wie Corydalis solida, aber tendiert als Ostasiatin (Fundort nahe Wladiwostok) nach meinen Erfahrungen etwas zum zu frühen Austrieb und ist dann empfindlich gegen späte Fröste. Das Blau ist aber eine Superergänzung zu allen anderen Knollenlerchenspornen.

Corydalis ornata

Corydalis ornata
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 15:19:27
zu c. bushii...wann ist denn "einer der letzten" ;D?
was heißt hier nicht aufregend...als sehr schön tät ich den bezeichnen! lässt die nahaufnahme was sehr zierliches vermuten? kommt woher? winterhart oder kalter kasten?

norbert

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 15:24:33
... und das Blau hat Variationen von Weiß über Eisblau bis kräftig hellblau:D

Hier eine besonders hübsche mit feiner Zeichnung:

Corydalis ornata

... und ein Touch rosa ...

Corydalis ornata

...und noch etwas mehr rosa ...

Corydalis ornata

... und natürlich wieder blau, diesmal eine Variante mit fein zerteilten Blättern:

Corydalis ornata

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 15:34:40
zu c. bushii...wann ist denn "einer der letzten" ;D?
was heißt hier nicht aufregend...als sehr schön tät ich den bezeichnen! lässt die nahaufnahme was sehr zierliches vermuten? kommt woher? winterhart oder kalter kasten?

norbert



norbert,

Corydalis buschii erscheint erst im April und blüht dann Mitte/Ende Mai. Etwa 15-20 cm hoch, lagert aber etwas (zumindest bei mir). Voll hart wegen des späten Austriebs, stammt aus Nordkorea und der Gegend um Wladiwostok. Wald- und Nasswiesenbewohnerin.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 16. Dezember 2004, 15:55:45
ja, Corydalis ornata fehlt mir auch noch :o
Ich bin grade außerhalb meiner üblichen Zeit am Computer, weil ich nachgeschaut habe, ob ich was von meinen Sämlingen von letztem Jahr fotografiert habe. Leider aber nur ein einziges Foto gefunden. Die kleinen Knöllchen der Sämlinge sitzen übrigens auch überraschend tief, hab letztes Jahr versucht, einige zu verpflanzen, habs dann aber gelassen, weil von drei Stück zwei abgebrochen sind :-[
Dass sie so knapp 10 cm in der Erde waren, irritierte mich schwer, daran erinnere ich mich. Ob die Ameisen das so tief runterbringen ? Aber so ergibt sich ein Sinn, warum Ian Youngs die Samen so tief in den Topf buddelt ?!

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 15:58:53
... und als letztes für heute, vier Pics von etwas schwierigeren Arten: zunächst Corydalis schangii, Sektion Corydalis, Subsektion Brevinectaria. Heimat: Kasachstan, Kirgisistan, China (Xinjiang), westliche Mongolei. Benötigt wie viele zentralasiatische Zwiebel- und Knollenpflanzen (z.B. Juno-Iris, Tulpen) eine ausgeprägte Sommerruhe. Viele dieser Corydalis-Arten können nach Janis Ruksans dann sogar ausserhalb des Topfes gelagert werden. Die Subspezies ainae will es insgesamt etwas schattiger und feuchter.

Corydalis schanginii ainae

Corydalis schanginii ainae

Corydalis schanginii kann bei guter Pflege für die Verhältnisse von Knollenlerchenspornen gigantisch werden: fast 40 cm hoch!

Corydalis schanginii schanginii

Corydalis popovii ist ein typischer Vertreter der Sektion Leonticoides. Noch eher schwieriger als Corydalis schanginii, sommerruhend und spätfrostgefährdet, verlangen diese Zentralasiaten (Tadschikistan) den Aufwand eines Alpinenhauses und die Hand des erfahrenen Pflegers.

Corydalis popovii

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 16:06:49
Die kleinen Knöllchen der Sämlinge sitzen übrigens auch überraschend tief, hab letztes Jahr versucht, einige zu verpflanzen, habs dann aber gelassen, weil von drei Stück zwei abgebrochen sind :-[



@irm,

nach der Keimung (bei den knolligen Corydalis übrigens mit einem Keimblatt, daran kann man die Sämlinge gut erkennen!) regelt der Sämling selbst die optimale Tiefe der Knöllchen, und zwar meist in etwa 10 cm, so dass ein Austrocknen ausgeschlossen ist.

 ;) Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 16:09:11
@irm

boah ist der schön rot! da freu ich mich aber schon auf dein samensammelangebot irm :P

ja...ian young hat das "tiefe" aussäen auf ca. die hälfte der topfhöhe (11-er töpfe nehm ich an) auch bei einigen anderen zwiebelpflanzen so beschrieben (crocus, trillium + narcissus glaub ich), dass er damit bessere keimungsergebnisse erzielt hat, als bei oberflächlicher aussaat mit splittabdeckung.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 16. Dezember 2004, 16:09:32
Ich fürchte, da muß ich dich noch ein wenig vertrösten, da ich die drei Knollen erst seit dei Jahren habe und mich noch nicht getraut habe sie vegetativ zu vermehren. Dazu müßte ich sie wohl in kleine Stücke hacken und hoffen, daß sie wieder austreiben :-\


Ich kenne nun diesen wunderhübschen gelben Cory nicht, aber viele Corydalisknollen vermehren sich, indem sie sich verdoppeln. Man kann sie im späten Herbst ausbuddeln und trennen, es sind dann zwei völlig eigenständige heile Knollen. Getrennt entwickeln sie sich besser. Diesen Herbst hab ichs irgendwie verpaßt, normalerweise nehm ich den roten C.solida raus und dann wollte ich mal schauen, ob auch der C.malkensis "aus eins mach zwei" gemacht hat ...
Na ja, man kommt ja zu nix.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 16. Dezember 2004, 16:13:47
@irm

boah ist der schön rot! da freu ich mich aber schon auf dein samensammelangebot irm :P


so so. rot und weiß ? na ja, bis dahin gibts ja noch Fotos :D Blüten sind ja vor den Samen ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 16:13:56
@phalaina

sprich doch mal was zum preis für solche schätzchen wie shanginii...nur damit ich mich wieder anderen dingen zuwenden kann ;D

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 16. Dezember 2004, 16:18:08
 ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2004, 16:25:20
@phalaina

sprich doch mal was zum preis für solche schätzchen wie shanginii...nur damit ich mich wieder anderen dingen zuwenden kann ;D

norbert

ornata - 8 Euro
schanginii ainae - 10-12 Euro
schanginii schanginii - ein Schnäppchen 7 Euro
popovii -18 Euro

;D Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Taxus am 16. Dezember 2004, 21:34:00
Zitat

Ich kenne nun diesen wunderhübschen gelben Cory nicht, aber viele Corydalisknollen vermehren sich, indem sie sich verdoppeln. Man kann sie im späten Herbst ausbuddeln und trennen, es sind dann zwei völlig eigenständige heile Knollen.

Leider machen die Cava-Verwandten Arten das nicht so schön wie die Solida-Verwandschaft. Die Knollen werden bloß immer größer und manchmal fällt ein Stück ab, aber so richtig teilen tun sie sich nicht.

 Ein Freund von mir düngt seine Corydalis solida Sammlung im Frühling bei jedem giessen mit Flüssigdünger und da werden aus einer Knolle dann 3-4 neue. Aber das alles in perfekt drainierter Topfkultur und viel Zeit zum Giessen.

Wie füttert ihr denn eure Zwiebelchen so?

LG Taxus
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2004, 22:01:41
Zitat
Ein Freund von mir düngt seine Corydalis solida Sammlung im Frühling bei jedem giessen mit Flüssigdünger und da werden aus einer Knolle dann 3-4 neue. Aber das alles in perfekt drainierter Topfkultur

ebend...sag ich immer wieder...gilt nicht nur für corydalis. deshalb haben viele meiner pflänzchen eine mehr oder weniger lange topfentwicklung hinter sich, bis sie mal in den garten kommen. zwiebelpflanzen mögen m.e. aufsteigendes n-p-k- verhältnis.

ich muss den typ einfach immer wieder erwähnen, weil er einfach ahnung hat ;D ...ian young erwähnt immer wieder "potash" für seine zwiebeln . "potash" ist ein kalidünger, der im bergwerkabbau als kaliumchlorid vorkommt. das wäre aber schlecht für knollenpflanzen. am beispiel von kartoffeln, die ja stärke speichern müssen für die berühmtem "größten kartoffeln" wie das corydalis + anderer zwiebeligen auch machen müssen, hier ein komment aus einem schweizer landwirtschaftsforum :

Kartoffeln sind (...) sogenannte chlorempfindliche Kulturen. Bei zu viel Chlor im Wurzelraum kann der Stärkegehalt der Kartoffeln negativ beeinflusst werden, da die aufgenommenen Chlorionen in der Kartoffelpflanze zu einer Verringerung des Transportes von Kohlenhydraten aus dem Blatt in die Knollen führt. Dadurch wird der Stärkegehalt in den Knollen vermindert.

nur einmal habe ich bei ian young dann eine ergänzung seiner "potash" gelesen...dann wird's schnell klarer...er erwähnt "sulphate of potash"

hierzu die schweizer wieder:

Für die Kaliumdüngung der Kartoffeln bedeutet dies, dass entweder Kalium in chlorfreier Form gedüngt werden muss (als Kalisulfat oder Patentkali [Anmerkung: patentkali ist schwefelsaures kalimagnesia, also mit zusatz von magnesium]) oder dass das Kalium (wenn es als Kalisalz gedüngt werden soll) mindestens vier Wochen vor der Pflanzung ausgebracht werden muss. Somit bleibt genügend Zeit, dass das für die Kartoffeln schädliche Chlor ausgewaschen werden kann. Allerdings bedingt dies genügend Niederschläge in dieser Zeit.

bedeuted für die zwiebeln im topf...nur mineralische dünger mit kaliumsulfat verwenden!

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. Dezember 2004, 23:45:27
Einer der schönsten Corydalisse ist wohl C.nobilis aus Sibirien. Er blüht jedes Jahr zuverlässig, setzt willig Saat an und ist rundherum gartenwürdig. C. malkensis hatte ich auch, allerdings findet man vom hundskommunen C.cava in der Natur tolle reinweiße und großblütige Typen, die es locker mit C.malkensis aufnehmen können.
Corydalis buschii ist ein Lerchensporn, welcher schnell und problemlos wächst, aber leider nur spärlich blüht. Einer meiner Lieblinge ist C.wilsonii mit blaugrauen Blättern und goldgelben Blüten. Etwas für Standorte wie ostseitige Trockenmauern.
Corydalis heterocarpa ist ein wesentlich prächtiger und besserer Ersatz für Ps.lutea, wird bis 40 cm hoch.

Von einem holländischen Freak bekam ich eine Hybride C.elata x flexuosa, derzeit noch ohne Namen, die die Vorzüge beider Arten vereint. Blüht beinahe monatelang in einem unwahrscheinlichen Azurblau. Die C.flexuosa sind, wenn richtig gepflanzt, vollkommen winterhart und gartenwürdig! Von den div. Sorten finde ich 'Purple Leaf' die attraktivste. Etliche andere blaue habe ich in Erprobung, reichen jedoch nicht an die C.flexuosa heran, was Gartenwürdigkeit anbelangt.

Der Corydalis cashmeriana ist wohl eines der Highlights, doch meist nur in der wüchsigen, aber blassen Sorte 'Kailash' in Kultur. Vor Jahren hatte ich einen netten Bestand eines Klones in Kultur, der wirklich ein leuchtendes Eisblau besaß, wo kein anderer mehr mitkam.

Für Liebhaber der blauen Lerchensporn kann ich den zur Selbstaussaat neigenden C.linstoviana empfehlen.

Zur Zwiebelpflanzenkultur in Töpfen kann ich nur Norbert beipflichten! Düngen mit mineralstoffhältigen Dünger, aber bei manchen Arten durchaus stickstoffbetont.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Elfriede am 17. Dezember 2004, 06:35:48
Hallo Sarastro!
Ist das noch immer der aktuelle Name für diesen Lerchensporn?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Dezember 2004, 08:29:30
Zur Zwiebelpflanzenkultur in Töpfen kann ich nur Norbert beipflichten! Düngen mit mineralstoffhältigen Dünger, aber bei manchen Arten durchaus stickstoffbetont.



Hallo,

dem kann ich nur zustimmen. Es kommt auf die Blattmasse an, wieviel N die Pflanze braucht. Die Corydalis mit Wurzelstöcken sind meist gute Stickstoffverwerter. Die Knollenlerchensporne sollte man schon ab Herbst, wenn sie Wurzeln machen, N-betont düngen, und dann im Frühjahr P-K betont.

Die von Sarastro genannten Arten sind sehr gut und vor allem in der Kultur nicht zu schwierig. Corydalis flexuosa und Corydalis elata sind eng verwandt (Sektion Elatae) und kommen beide aus der chinesischen Provinz Sichuan. Corydalis flexuosa ist Mullbodenbewohner und legt dort seine Rhizome hinein, wurzelt aber gerne in tiefgründigen mineralischen Boden. Die Blätter erscheinen schon im Herbst.Corydalis elata ist ähnlich zu kultivieren, treibt aber erst im Frühjahr und blüht etwas später. Beide Arten säen sich selbst an geeigneten Standorten aus.

Corydalis cashmiriana, Sektion Fasciculatae, kommt im Himalaya vom Kaschmir-Gebiet bis nach Bhutan vor. Sein Blau ist schon extrem. Besonders hübsch fand ich in der Gärtnerei Wetzel immer die hochalpinen Miniaturformen, die aber leider schwierig zu kultivieren sind (da habe ich daher die Finger von gelassen).

Es gibt übrigens auch eine Hybride Corydalis cashmeriana x flexuosa, die sieht so aus:

Corydalis cashmeriana x flexuosa

Corydalis nobilis, Sektion Capnogorium, kommt aus dem Altai und Tienshan und ist eingewachsen eine echte Solitärpflanze, vor allem auf ordentlich fetten Böden. In Schweden gilt die Pflanze als Gartenflüchtling, die sich in Parks invasiv ausbreitet. Ähnliches habe ich auch im Botanischen Garten in Berlin-Dahlem gesehen. Aber da die Art so schön ist, nimmt man das gerne hin. Die Saat ist übrigens nachweislich einige Monate haltbar!

@Sarastro:
Was sind Dein Erfahrungen mit Corydalis heterocarpa? In der Monographie sind diese japanischen Arten der Sektion Sophorocapnos als Biannuelle eingestuft.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 17. Dezember 2004, 09:03:12
Hallo Phalaina,
Das ist richtig, C.heterocarpa ist in der Ausdauer ähnlich einzustufen wie C. cheilanthifolia, also mehr oder weniger biannuell, wobei sie ab und an auch mal Tochterrosetten bilden. Gruß Sarastro
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Elfriede am 17. Dezember 2004, 09:09:18
Hallo!
C. heterocarpa ist ein vermehrungsfreudiger Lerchensporn. Und er bildet sehr große Büsche.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Elfriede am 17. Dezember 2004, 09:10:50
Hier die winterrosette von C. linstoviana
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 17. Dezember 2004, 09:47:46
Gut, dass du die Bilder von den C.spec. ex Yünnan hineingestellt hast, Elfriede! Ich weiss bis dato noch keinen Namen. Da es gerade in Yünnan aber außerordentlich viele C's gibt, wird es schwierig sein, ihn zu bestimmen. Trotzdem werde ich diesen vermehren, weil er apart erscheint und ausdauernd ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 17. Dezember 2004, 10:01:22
Dies ist wirklich ein ultimativer Thread. Und ich lerne und lerne und lerne :D
Inzwischen habe ich im Parallelforum auch die unter dem Namen Corydalis laufende Galerie angeschaut. (Gibt es eine Verwandtschaft zwischen Corydalis drüben und Phalaina hier?)
Mein Bedürfnis, mich näher mit dieser Pflanzengruppe zu beschäftigen,
ist richtig angefacht worden durch eure Diskussion und die Bilder hüben und drüben..

Bisher hatte ich nur zwei ganz landläufige Sorten. Das muss sich ändern.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. Dezember 2004, 12:48:57

Corydalis cashmiriana, Sektion Fasciculatae, kommt im Himalaya vom Kaschmir-Gebiet bis nach Bhutan vor. Sein Blau ist schon extrem. Besonders hübsch fand ich in der Gärtnerei Wetzel immer die hochalpinen Miniaturformen, die aber leider schwierig zu kultivieren sind (da habe ich daher die Finger von gelassen).


;)Ph.

Ich habe mir diese Miniaturform letztes Jahr aus Schottland mitgebracht, ein Foto davon von diesem Jahr ist ganz vorne hier, stammt aus dem alten Thread. Dieser Cory wird nicht so hoch wie die Pflanze, die ich von Wetzel habe ;) Wetzel hatte sie ursprünglich auch aus Schottland. Von dem kleinen gibts noch keine Ableger, aber von der Wetzel-Pflanze kann ich Dir was geben phalaina, wenn Du willst. Die Farbe ist dieselbe, die Blüten sind nur höher. Knorbs, Du hast sie schon von mir (Corydalis cashmeriana von Wetzel ;) ), vermutlich gibts bald 100te Ableger davon. Ich hab in den letzten 10 Jahren vielleicht 5 Stück geschafft ...
 ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. Dezember 2004, 12:49:52
sorry, das Foto ist unscharf, aber ich hab kein besseres - und die Farbe der Blüte stimmt immerhin ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Dezember 2004, 13:14:38
Von dem kleinen gibts noch keine Ableger, aber von der Wetzel-Pflanze kann ich Dir was geben phalaina, wenn Du willst.

@irm: oh, dieses Angebot nehme ich gerne an, vielen Dank. Vor allem, da Herr Wetzel gestorben ist (auf einer Exkursion in China, glaube ich), und die Gärtnerei dieses Jahr endgültig aufgelöst worden ist. :(

Noch ein kleines Statement in eigener Sache: die Links auf die Corydalis-Bilder sind momentan tot, weil der Betreiber der Seite, auf denen ich sie on-line gestellt habe, verständlicherweise erst eine offizielle Zustimmung von Janis Ruksans haben möchte. Ich hoffe, dass sie nächste Woche wieder on-line sind.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. Dezember 2004, 14:49:17
ja, ich weiß das mit Herrn Wetzel, hatte von ihm 1996 vor seiner Reise noch ein Cypripedium bekommen und viele gute Ratschläge .. er sagte, er fährt jetzt nach China, und ich soll ihn wieder anrufen, wenn er zurück ist, dann schickt er den Rest der Pflanzen ..
Als ich dann anrief, hatte ich eine weinende Frau Wetzel am Apparat. Habe sie wirklich bewundert, wie sie die Gärtnerei dann doch noch in den Griff bekam - und ich finde es jammerschade, dass es diese Gärtnerei nicht mehr gibt :-[ aber in meinem Garten wimmelts von Wetzel-Pflanzen, hab regelmäßig jedes Jahr bestellt.
Ach ja, schick mir Deine Adresse als PM, ich habe grade ein Stück Corydalis quasi übrig, weil ich Platz für 4 Frauenschuhe brauchte ....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Dezember 2004, 15:08:01
@Irm: das ist schon tragisch. Mittlerweile wurde es Frau Wetzel aber zuviel, und deshalb entschloss sie sich, die Gärtnerei zu verkaufen.
Sehr schade, denn es war die nächstgelegene Rari-Gärtnerei, in der ich stöbern konnte.

Nochmals vielen Dank für das angebotene Corydalis.

:D Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. Dezember 2004, 10:03:03
Wenn sie die GÄRTNEREI verkauft hätte ... aber sie hat ja das GELÄNDE verkauft, nix mehr Gärtnerei :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 18. Dezember 2004, 16:25:49
Ja, das ist richtig. Das letzte, was ich im Mai von Frau Wetzel hörte, ist, dass sich ein Team von Gartengestalterinnen für das Gelände interessierte. Aber wahrscheinlich dann Schickimicki-Garten statt Raritäten?

Whatsoever, ein kleiner Trost: der Meister Kilian hat bei seinem Ausscheiden wohl einen ganzen Haufen Jung- und Mutterpflanzen mitgenommen (außer den Orchideen). Er will wohl einen Bestand aufbauen und dann auch wieder verkaufen (also nicht nur Wochenmarkt und holländische 08/15-Blumenzwiebeln). Schauen wir mal, was er daraus macht.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 18. Dezember 2004, 16:36:22
Von einem Bekannten habe ich Bilder von regelrecht blauen Corydalis solida aus Slowenien und Kroatien gesehen. Ich glaubte, meinen Augen nicht zu trauen! Aber zur Blütezeit kann unsereiner leider nicht weg, das geht ja nicht mal zur Hepatica-Zeit! Nur die sind nichts gewöhnliches mehr, wenn man schon Tausende gesehen hat. Und aus überall und jedem eine Sorte zu fabrizieren, das sollen andere machen!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 19. Dezember 2004, 10:56:27
Und aus überall und jedem eine Sorte zu fabrizieren, das sollen andere machen!

Da stimme ich Dir von Herzen zu !! Ich bin völlig zufrieden mit C solidas, die von rosa bis dunkelviolett blühen, für die Blautöne habe ich ja C flexuosa, und cashmeriana ...
na gut anschauen könnte man die blauen solidas ja mal und .... ::)
schlimm, so ne Sucht ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 20. Dezember 2004, 10:05:24
Und aus überall und jedem eine Sorte zu fabrizieren, das sollen andere machen!

Im Prinzip richtig, Euer Ehren. Aber wen es mit einer Pflanzengruppe richtig gepackt hat, der fährt halt auf die kleinen Unterschiede ab. Das findest Du auch bei Kakteen etc. Und die japanischen Hepaticas sind schon sehr schön, aber so unverschämt teuer, dass die Corydalisse hier dagegen geradezu Billigware sind.

;)Ph.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 20. Dezember 2004, 10:07:51

Da stimme ich Dir von Herzen zu !! Ich bin völlig zufrieden mit C solidas, die von rosa bis dunkelviolett blühen, für die Blautöne habe ich ja C flexuosa, und cashmeriana ...
na gut anschauen könnte man die blauen solidas ja mal und .... ::)
schlimm, so ne Sucht ...

...auf jeden Fall ornata, Irm!

So, die Pics sind wieder richtig verlinkt, nur Thumbs habe ich noch keine (leider keine Zeit dafür bis jetzt!)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 20. Dezember 2004, 10:16:59
jaaaa, ornata ! ;) schau doch bitte mal bei den Orchideen, Ph., ich hätte da ne Frage ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Dezember 2004, 08:29:27
Hallo Corydalis-Freunde,

nach der Lösung einiger wesentlicher organisatorischer Probleme (herzlicher Dank an Andreas Regner von http://forum.planten.de bzw. http://www.pflanzenbuch.de, der mir mit viel Zeiteinsatz trotz meiner computertechnischen Beschränktheit und demzufolge Dreistigkeit im Ausnutzen der von ihm angebotenen Dienste sehr hilfreich zur Seite gestanden hat und diesen Thread damit nicht sterben läßt! :) ) soll heute die Vorstellung schöner Corydalis-Arten fortgesetzt werden. Heute bleiben wir bei den Blauen:

In der Sektion Corydalis gibt eine Serie Repentes, die eine ganze Reihe wunderschöner blauer Arten aufweist:

Die erste hier ist Corydalis ussuriensis, eine Art mit großen Blüten und einem feinen Duft. Leider sind bisher erst wenige Pflanzen dieser Art aus Russisch-Fernost in Kultur, die wohl nicht schwierig sein soll.

Corydalis ussuriensis

;)Ph.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Dezember 2004, 08:53:36
..weitere hübsche Arten aus dieser Serie sind Corydalis fumariaefolia, Corydalis ambigua und Corydalis repens.

Corydalis fumariaefolia kommt in 2 Unterarten im Amurgebiet bis herunter nach Wladiwostok, Nordostkorea und Gebiete der Mandschurei einerseits ( ssp. fumariaefolia) sowie Sachalin und Japan andererseits (ssp. azurea) vor. Die besten Pflanzen kommen Corydalis cashmeriana in der Farbe nahe, aber viele enttäuschen auch durch ein verwaschenes Blau. Hier ist also Auslese vonnöten. Kultur relativ leicht, wie bei allen Ostasiaten aber Probleme mit zu frühem Austrieb.

Corydalis fumariaefolia

Corydalis fumariaefolia

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Dezember 2004, 09:01:15
...Corydalis ambigua kommt noch weiter nördlich vor als die vorhergehende (Kamtschatka), ist ihr aber sonst sehr ähnlich.

Corydalis ambigua

Corydalis repens schließlich wird von Lidén und zetterlund in der Monographie wegen schwacher Konstitution nur wenig Gartenwert zugesprochen, obwohl ich persönlich sie mit ihren gepunkteten Blättern sehr hübsch finde. Sie kommt ebenfalls aus Russisch-Fernost, Korea und der Mandschurei.

Corydalis repens

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Dezember 2004, 09:13:10
...
Corydalis turtschaninovii wurde ursprünglich als Corydalis repens eingeführt, ist aber eng mit Corydalis ornata verwandt. Zwei Unterarten: ssp. turtschaninovii aus der Mandschurei und dem Amur- und Ussuri-Gebiet sowie ssp. vernyi aus Korea und eventuell Japan.

Die Art ist Corydalis ornata in allen Bereichen einschließlich der Kultur sehr ähnlich. Sie gehört zu den empfehlenswertesten Neueinführungen der letzten Jahre. Sie zeigt interessanterweise eine große Variation im Laub, schon innerhalb einzelner Populationen. Eine hübsche (aber teure) Auslese mit rötlichem Laub ist "Eiric the Red":

Corydalis turtschaninovii Eiric the Red

So weit für heute von den Lerchenspornen.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 21. Dezember 2004, 09:16:32
Alles sehr prachtvoll und vor allem: sehr begehrenswert.

Wenn man ein spezielles Beet anlegen würde (ich habe durch einen Kahlschlag wieder ein ca. 20 qm großes Hanggelände gewonnen mit Halbschatten, das ich terrassieren möchte), was wäre das geeignete Substrat?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Dezember 2004, 09:35:19
@Hortu:

Klammern wir mal die Zentralasiaten aus, so sind die Corydalis-Arten Waldbewohner, die auf tiefgründigen, sowohl lehmigen als auch mullreichen Böden vorkommen. Was sie nicht vertragen, ist Austrocknen im Sommer.

Die Ostasiaten brauchen einen langen Winter, um nicht zu früh auszutreiben. Da wir uns das nicht einrichten können, habe ich meine Pflanzen relativ tief gesetzt. Normal steht die Knolle so 10-12 cm, die Ostasiaten stehen etwa 20 cm in lockererem Substrat (Perlite/Bims-Mischung mit Pinienrinde abgedeckt).

;)Ph.
 
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. Dezember 2004, 09:41:33
wow... der ussuriensis gefällt mir persönlich am besten...kräftige pflanze mit großen blüten und der auffälligen weißen lippe. auch der etwas lockere blütenstand läßt die einzelblüte mehr in den vordergrund treten. so schön die corydalis sind...arten mit dichten blütentrauben lassen die schönheit der einzelblüten etwas untergehen finde ich...vor allem wenn sie artgemäß auch noch "en masse" stehen.

gibt's den ussuriensis schon hier im hobby?

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Dezember 2004, 09:48:49
gibt's den ussuriensis schon hier im hobby?

norbert

Njet, Towaritsch. Leider hat auch Janis Ruksans sie noch nicht gelistet. Wait and see!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 21. Dezember 2004, 09:51:14
Danke, Phalaina, das lässt sich bewerkstelligen.

Wenn eine Sammelbestellung o.ä. ansteht, bin ich dabei :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Dezember 2004, 11:44:04
@Hortu: alles klar, da kommen wir im Frühjahr drauf zurück :)

Eine Frage an die Cyp-Fraktion:

Einige der asiatischen Cyps haben ja ein ähnliches Problem wie die ostasiatischen Corys. Da gibt es ja Leute, die, wenn der Boden gefroren ist, eine isolierende Abdeckung draufpacken und damit ein vorzeitiges Erwärmen des Bodens vermeiden wollen. Wie sehen denn da die praktischen Erfahrungen aus (z.B. bei Dir, norbert)?

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 21. Dezember 2004, 11:46:10
Corydalis ambigua haben wir seit Jahren in Kultur. Die Farbe ist ein eher schmutziges, helles Rotviolett, was aber nicht unschön ist. Das Problem ist nur seine Blühfaulheit. Er blüht erst als "überständiges" und verhungertes Exemplar sozusagen als vergessener und stehengebliebener Topf! Ausgepflanzt bildet er schnell größere Horste, die jedoch nie richtig blühen. Entweder habe ich einen schlechten Klon oder Corydalis ambigua mag mehr mineralisches Substrat.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Dezember 2004, 13:57:00
@sarastro:

Hm, die Art ist ja von der Verbreitung (sub-)arktisch, vielleicht braucht´s wie viele Hochgebirgspflanzen in unseren tieferen Lagen einfach nur härtere und längere Winter, um ordentlich zu blühen? Bei mildem Klima und genügend Dünger ist es für sie am einfachsten, sich vegetativ zu vermehren, um zu überleben.
Nur eine Vermutung ...

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 21. Dezember 2004, 13:57:40
Eine Frage an die Cyp-Fraktion:

Einige der asiatischen Cyps haben ja ein ähnliches Problem wie die ostasiatischen Corys. Da gibt es ja Leute, die, wenn der Boden gefroren ist, eine isolierende Abdeckung draufpacken und damit ein vorzeitiges Erwärmen des Bodens vermeiden wollen. Wie sehen denn da die praktischen Erfahrungen aus (z.B. bei Dir, norbert)?

;)Ph.

Da mußt Du eher mich fragen ::) Ich bin die, die mutig in den Garten pflanzt - Norbert ist der, der den Sächelchen eher ein wenig Verwöhntwerden im Gewächshaus anbietet ...
Ich packe nach dem ersten Frost eine Handvoll Sägespäne auf die jeweilige Cyp, decke mit Noppenfolie ab und lege darauf einen Tannenzweig. Ich kontrolliere den ganzen Winter über, dass die Sägespäne trocken bleiben, bei Feuchtigkeit ist die Pilzgefahr groß. In den letzten Jahren hatte ich keine Ausfälle mehr, aber ...
Na ja, dieses Jahr wirds extrem spannend, da ich 9 neue Cyps gepfanzt habe, sind aber Hybriden von Herrn Frosch dabei, die sind nicht so heikel.
Aber um auf Thema zurückzukommen, wenn dies auch für Corydalis eine geeignete Überwinterungsmethode ist, muss ich mich doch noch mit den Ostasiaten näher befassen ... au weia.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 21. Dezember 2004, 14:00:47
Ich kontrolliere den ganzen Winter über, dass die Sägespäne trocken bleiben, bei Feuchtigkeit ist die Pilzgefahr groß. In den letzten Jahren hatte ich keine Ausfälle mehr, aber ...

...und was ist mit der Bodenfeuchtigkeit?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. Dezember 2004, 16:12:50
also ich bin ehrlich gesagt bisher zu faul gewesen, für heikle pfleglinge im winter irgendwelche schutzmaßnahmen zu ergreifen. allenfalls mal ein laubhäufchen.

aber für meine cypripedien und arisaemas, die heuer ihr neues gartenquartier bezogen haben, habe ich doch sicherheitshalber mal vorsorge gegen nässe und kälte getroffen. als erste habe ich eine alte gartenplane (ca. 4x5m) über den gesamten pflanzplatz gehängt und in benachbarten bäumen mit seilen + gummispanngurten verspannt und zwar in einer höhe, dass man darunter noch gehen kann. die plane überdeckt das cypriebeet und einigermaßen die angrenzenden pflanzbereiche mit arisaema u.a. begleitpflanzen. hat bis jetzt allen starken winden und dem bisschen schnee standgehalten. über den bereich der arisaemas habe ich ordentlich mit laub als kälteschutz (mind. ca. 30 cm) und darauf aufliegend mit planen als nässeschutz überdeckt. ein foto mache ich nicht...sonst werde ich von freundlichen herren mit netten kittelchen abgeholt ;D .

als die ersten bodenfröste auftraten, war das substrat im cypriepedienbereich oberflächlich hart gefroren, der boden unter den blätterhaufen war dagegen noch offen. ob das so bleibt, wenn's mal langanhaltend klirrend kalt wird, bleibt abzuwarten, aber ich hoffe, dass so die winterhärtekritischen arten wie z.b. a. speciosum, tortuosum u.a. es packen und der boden nicht bis zu den knollen in ca. 25 cm tiefe durchgefriert.

heute früh hatten wir -11°...ich schau heute abend mal nach, was der boden unter den blätterhaufen macht.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 21. Dezember 2004, 16:28:04
Hortu, das mit der Bodenfeuchtigkeit ist in meiner Berliner Sanddüne kein Thema, außer es regnet wirklich sehr sehr viel, dann decke ich notfalls ab und lasse trocknen ;)
Mit einer großflächigen Abdeckung hatte ich nicht sooo viel Glück, knorbs, da mir einige Begleitpflanzen der Cyps vertrocknet sind. Auch der blaue Corydalis cash. war fast hinüber ::)
Na ja, wir werden sehen, ist ja noch nicht mal so richtig Winter, fängt doch grade erst an. Die Romneya coulteri, die auch noch eine trockene Winter-Abdeckung braucht, ist noch nicht mal erfroren.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. Dezember 2004, 19:24:48
heute abend, 19 uhr, ~ -7° ...habe heute abend die erde unter den blätterhaufen der arisaema u.a. cyprie-begleitpflanzen gechecked...alles frostfrei 8) ! und das schon nach ~handlänge, wenn man vom haufenrand nach innen bohrt, also dort die abdeckung nur 10-15 cm hoch ist! hätte ich nicht erwartet. die blätter liegen allerdings nicht einfach plattgedrückt aufeinander, sondern haben sich teilweise gerollt und bilden so ein gutes luftpolster.

also irm das austrocknen der begleitpflanzen wg. der großen planenüberdeckung befürchte ich nicht. als das substrat noch nicht gefroren war, hatte es trotz nässeschutz eine gute erdfeuchte. aber ich habe ja auch keine berliner sanddüne ;D

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 22. Dezember 2004, 00:52:30
zu elfriedes posting #101...die beiden corydalis aus yunnan...schau mal hier vorbei...viele fotos von chinesischen corydalis

chinesische corydalis

und insbesondere den corydalis stenantha aus yunnan. leider sind bei deinem foto die blätter nicht erkennbar, aber der stenantha kommt deinem lila exemplar schon sehr nahe meine ich.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Elfriede am 22. Dezember 2004, 06:21:13
Wow, tolle Seite knorbs, danke!
Hoffentlich sieht das Sarastro, der erkennt das bestimmt besser als ich.
Hier noch ein Foto der gelben Pflanze, leider habe ich nur diese zwei.
LG
Elfriede
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Dezember 2004, 08:46:47
Wirklich schöne Seite, norbert! :)

Da ist auch das absolut wunderbare Dicentra scandens abgebildet. Hatte ich mal in Kultur, hat sich aber im Winter 02/03 verabschiedet. :(

Wer von Euch hier pflegt das Ding und kann mir ein bisserl frisches Saatgut schicken? ;)

VG Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 22. Dezember 2004, 08:49:26
Irm, was haben wir denn für C. von Stopp? Habe die Unterlagen nicht zur Hand. Ich weiß nur, dass sie bisher lebten. Stopp's Pflanzen werden so klein geliefert, dass sie wie der Mutterbrust entrissen wirken.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Dezember 2004, 09:04:26
ein foto mache ich nicht...sonst werde ich von freundlichen herren mit netten kittelchen abgeholt ;D .

norbert


;D

... erinnert mich an meine Schrebergartenzeit ... da hatte ich damals im Dachdeckerbedarf so 30 qm Dachunterspannbahn besorgt und großflächig im Garten auf Dachlatten ausgespannt. Resultat: Spitzname "Christo von Witten" oder wie man hier so sagt: "Machsse getz einen auf Künstla oda watt oda warum tusse dein ganzen Gaaten getz verhülln?" ;D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 22. Dezember 2004, 09:12:57
Geht mir ähnlich, wenn ich im März/April den Sonnenschirm aufspanne, um früh blühende Rhododendren vor Morgenfrösten zu schützen.

Man sollte eine Tafel an den Zaun nageln, auf der die befremdlich wirkenden Handlungsweisen von Hobby-Gärtnern erläutert werden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 22. Dezember 2004, 12:47:29
Irm, was haben wir denn für C. von Stopp? Habe die Unterlagen nicht zur Hand. Ich weiß nur, dass sie bisher lebten. Stopp's Pflanzen werden so klein geliefert, dass sie wie der Mutterbrust entrissen wirken.

Stopp hat immer nur Sämlinge zu verkaufen ;) mit seinen Corydalis hatte ich bisher kein Glück, die sind selbst mir zu schwierig ... sehr sehr schneckenanfällig und außerordentlich mäkelig, 4 Stück habe ich bisher zu Tode gepflegt, keiner hat je geblüht.

Nachtrag für Hortu, nachdem ich die Liste gefunden habe:
Herr S. aus Ch. bietet an
Corydalis pachycentra Typ 1 aus Yunnan für Kalkschutt, sonnig aber nicht trocken ..
Corydalis pachycentra Typ 2 auch aus Yunnan, lichter Laubwald halbschattig.
Sollen beide blau blühen - wie gesagt, bei mir nicht. Übern Winter gekommen sind sie immer ganz gut, aber haben sich danach nie wirklich entwickelt, bzw nach Schneckenabfraß sind sie nicht wieder aufgetaucht. Ja ja, Schneckenkorn ist immer drumherum ... :(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 22. Dezember 2004, 12:49:03
Geht mir ähnlich, wenn ich im März/April den Sonnenschirm aufspanne, um früh blühende Rhododendren vor Morgenfrösten zu schützen.

Man sollte eine Tafel an den Zaun nageln, auf der die befremdlich wirkenden Handlungsweisen von Hobby-Gärtnern erläutert werden.

da bin ich fein raus ! Ich hab ein Hammergrundstück, in das kein Mensch reingucken kann ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 22. Dezember 2004, 14:59:37
ich habe heuer bei einem gds-regionalgruppentreffen von herrn fuchs, ehemal. leiter des boga hof, einen corydalis pachycentra bekommen. er meinte, das blau sei schöner als das des c. cashmeriana. ich habe c. pachycentra in sehr humoses substrat neben meine orchideen gesetzt (daneben ist irms c. cashmeriana gepflanzt, der sich auch sehr gut entwickelt hat). schon nach kurzer zeit tauchten bei pachycentra ausläufertriebe auf. werde ein auge auf die beiden haben wg. der schnecken.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Dezember 2004, 16:46:55
Yep, ist richtig.

Corydalis pachycentra kommt zwar aus Yunnan, ist aber mit Corydalis cashmiriana verwandt (Sektion Fasciculatae) und stellt ähnliche Ansprüche. Die Farbe kann übrigens von Weiß bis zu einem tiefen Azurblau variieren. Unbedingt vermehren, norbert! ;D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Dezember 2004, 17:02:23
So, bevor ich wieder off-line gehe, noch kurz etwas über die gelben Corydalis:

Wie man unter norberts Link und auch hier im Thread sehen kann, gibt´s in China eine Reihe schöner gelber Lerchensporne:
Corydalis wilsonii (Sektion Thalictrifoliae) aus Hubei ist schon genannt worden, Corydalis heterocarpa auch. Andere hübsche gelbe sind zum Beispiel Corydalis meifolia, Corydalis yunnanensis und Corydalis megacalyx. Hüten sollte man sich übrigens vor dem blässlichen und kurzlebigen Corydalis ophiocarpa, der in empfindlichen Pflanzungen massiv herumsamt und dann nervt.

Vielleicht habe ich es überlesen, aber der mit dem vorigen verwandte, aber viel hübschere Farnblättrige Lerchensporn Corydalis cheilanthifolia (Sektion Cheilanthifoliae) aus Hubei und Sichuan wurde noch nicht erwähnt. Er wächst unter ähnlichen Bedingungen wie Pseudofumaria lutea, blüht sehr lange und wirkt durch seine "Farnblätter" auch off-season sehr gut. Ich habe ihn von einem Bekannten, in dessen Garten er ähnlich Samen wirft wie Pseudofumaria lutea. Bei mir ist er gesitteter. Da ich grade kein eigenes Bild zur Hand habe, hier eins aus dem Netz:

Corydalis cheilanthifolia

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Dezember 2004, 17:23:39
...

unter den Knollenlerchenspornen gibt es auch einige gelbe, die in eine Pflanzung Abwechslung bringen:

Der erste ist Corydalis gorinensis, Sektion Corydalis, Serie Raphanituber. Diese Art wurde nur an einer Stelle im Inland von Russisch-Fernost gefunden. Kultur wie bei den übrigen Ostasiaten, in etwas offenerer Position:

Corydalis gorinensis

Er ist eng verwandt mit dem weißlichen Corydalis magadanica, der von noch weiter nördlich kommt, aber in Meeresnähe wächst. Der Vollständigkeit halber sei er hier mit erwähnt. Ähnliche Kultur wie der vorige Lerchensporn.

Corydalis magadanica
...


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Dezember 2004, 17:36:47
...

in der Verwandtschaft von Corydalis solida gibt es zwei hübsche gelbe, nämlich Corydalis bracteata und Corydalis gracilis. Letzere Art ist eine kleinere Ausgabe der erstgenannten, mit ähnlicher Kultur. Sie kommt aus dem Gebiet von Irkutsk und Krasnojarsk in Sibirien.

Corydalis gracilis

Corydalis bracteata aus dem Gebiet von Nowosibirsk, Tomsk und dem Altai in Sibirien ist schon länger in den Gärten vertreten. Die Pflanze wird bei guter Kultur und dem richtigen Standort für einen Knollenlerchensporn geradezu riesig: fast 40 cm hoch! Aber genau an dieser Kultur beissen sich viele hier in West- und Mitteleuropa die Zähne aus, denn er braucht seine heimischen Winter, sonst hängt er wie schon erwähnt im Februar an der Erdoberfläche herum und kommt aufgrund von Spätfrosten u.ä. nicht zur Blüte.

Corydalis bracteata

Es gibt eine hübsche Hybride mit Corydalis solida, die unter dem Namen Corydalis x allenii läuft. Leider ist sie steril und kann nicht für weitere Züchtung verwendet werden.

Corydalis x allenii

;)Ph.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 23. Dezember 2004, 10:23:09
also so einen farnblättrigen gelbblühenden corydalis habe ich auch im garten. müßte ja dann cheilanthifolia sein, oder gibt's da verwechslungsmöglichkeiten? der versamt sich reichlich und kommt an allen ecken und enden hoch im (halb-)schattenbereich.

ich habe dieses jahr einen corydalis bekommen, der im ganzen habitus dem cheilanthifolius entspricht, aber weiß blüht...eine farbform oder eine andere art? musste mit überraschung feststellen, dass ich von beiden noch keine fotos gemacht habe.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 23. Dezember 2004, 12:01:11
der weiß blühende ist ein Corydalis o..
oh, Altersheimer hat zugeschlagen .. aber Elfriede hat ein Foto gepostet, ich guck gleich nach. Meiner ist übrigens von Wetzel ::)

also: Corydalis ochroleucea, Seite 2 hier. Irgendwie komme ich jetzt aber ins Schleudern, denn meiner sieht irgendwie anders aus ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 23. Dezember 2004, 12:21:29
Hallo Ihr beiden,

also Pseudofumaria ochroleuca sieht aus wie die weiß(-gelbe) Variante von Pseudofumaria lutea.

Ich denke, der andere farnblättrige ist wahrscheinlich besagter Corydalis ophiocarpa, weißliche Blüten über etwas bronze-farbenen Laub? Nur mit stärkeren Nachbarn vergesellschaften, weil wie oben erwähnt, nicht unbedingt raritätenkompatibel. :(

Corydalis ophiocarpa

So, jetzt mach ich mich langsam in die Weihnachtsferien ... schönes Fest Euch allen! :)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 23. Dezember 2004, 13:54:45
Genau das ist er, der sich so aussät, aber ein willkommener Begleiter des tiefen Schattens unter Fichten ist. C.ophiocarpa sieht im Frühjahr mit der Blattrosette nach Wunder was aus, je höher er aber wächst, um so langweiliger wirkt er.

C.pachycentra ist eigentlich enttäuschend blühfaul und war bei mir eher lilablassblau. Habe noch ein paar rumstehen. Der wird von guten Formen von C.cashmeriana Länge x Breite geschlagen, die hier eigentlich gut gedeihen, jedoch in trocken-heißen Sommern ähnlich Meconopsis leiden.

Der "ultimative" blaue Lerchensporn für jedermann ist und bleibt wohl C.elata 'Blue Summit'. Und natürlich die Kreuzung mit C.flexuosa. Sie sind sommergrün und daher wertvoll und gartenwürdig.
Viele andere asiatische Corydalis sind heikle Gesellen, die wohl begehrenswert sind, besonders wenn man das Buch von Henrik Zetterlund zur Hand nimmt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 23. Dezember 2004, 14:05:53
Zitat
C.pachycentra ist eigentlich enttäuschend blühfaul

danke für deine aufmunternden vorweihnachtlichen worte sarastro...ich lebe in der hoffnung, dir nächstes jahr die berühmte ausnahme von der regel zeigen zu können ;D 8)

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 23. Dezember 2004, 14:36:37
C.pachycentra ist eigentlich enttäuschend blühfaul und war bei mir eher lilablassblau.


nun ja, laut Monographie streut er ja von weißlich bis tief azurblau. Und was die Blühwilligkeit anbelangt, würde ich erstmal abwarten. Als ich damals Anfang der 90er von Wetzel die ersten Corydalis flexuosa bekommen habe, haben meine drei oder vier Klone auch erheblich in ihrer Blühwilligkeit gestreut. Insofern, wait and see!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 23. Dezember 2004, 15:23:20
Kann wirklich sein, dass mein Klon nicht so recht das bringt, was man sich erhofft. Jedenfalls wächst er zumindest sehr zufriedenstellend, ähnlich C.buschii. Aber ich vermute halt immer noch, dass manche Lerchensporne sehr stark auf das Substrat reagieren, ob Kalk oder kein Kalk, ob in mineralischem Substrat oder nicht u.s.w.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 23. Dezember 2004, 15:58:38
Möglicherweise gibt es noch ein anderes Problem: die meisten dieser asiatischen Lerchensporne kommen aus dem Bergland oder aus Gegenden mit extremen Winter. Eventuell fehlt es ihnen bei uns einfach an der richtigen Menge UV-Licht oder an den entsprechenden Kältegraden, um ordentlich Blüten zu induzieren. Das ist ja bei einigen unserer Alpinen nicht anders, wo erst durch Auslese im Flachland befriegend blühende Klone gewonnen wurden.
Ähnlich ist es mit Cypripedien und Pleionen aus dem Asien: ohne ordentlich lange Winterzeit mit Temperaturen von 0 bis maximal 5°C verlieren diese Pflanzen zum Teil von Jahr zu Jahr erheblich an Vitalität. Anderes Beispiel: die gute alte australische Orchidee Dendrobium kingianum: simpel zu pflegen und gut wüchsig, aber ohne kühl-trockene Winterpause von etlichen Wochen blüht das Ding nur spärlich.

;)Ph.
 

 
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 23. Dezember 2004, 16:22:45
Du sagst es! Bei einem Pflanzenfreund in einem Garten in Mallnitz/Kärnten in 1.200 m Höhe auf Urgestein blühten die meisten Asiaten inkl. Corydalis, Meconopsis, Cyps etc. in einer Üppigkeit, ähnlich wie am Heimatstandort! Ich sah noch nie schönere Nomocharis wie dort, außer vielleicht in Schottland. Das meiste wuchs dort wie von selbst.
Doch vor allem war die Blütenfarbe in Mallnitz überwältigend. Das liegt ohne Zweifel an der höheren UV-Dosis.
Die Dias haben heute noch nichts von der Farbwiedergabe eingebüßt, obgleich dies 15 Jahre her ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 23. Dezember 2004, 19:59:34
Bei einem Pflanzenfreund in einem Garten in Mallnitz/Kärnten in 1.200 m Höhe auf Urgestein blühten die meisten Asiaten inkl. Corydalis, Meconopsis, Cyps etc. in einer Üppigkeit, ähnlich wie am Heimatstandort!
grummel grummel - 1.200 m und auf Urgestein, da kanns ja jeder ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 23. Dezember 2004, 20:08:14
Hier ist noch mein Corydalis ochroleuca von Wetzel ;) pflegeleicht, sät sich aus, aber nicht allzu viel, gefällt mir ganz gut.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 23. Dezember 2004, 20:24:07
Ist das jetzt ein C. cheilanthifolia oder nicht? Danke :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 23. Dezember 2004, 21:07:13
ich würde sagen ja...so sehen meine auch aus. sämlinge haben glaub ich noch stärker dieses kupferfarben in den blättern, das dann später vergrünt.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 23. Dezember 2004, 21:12:44
Danke, dann habe ich ihn richtig bestimmt :)
Ich glaube, ich habe ihn mal von Sarastro gekauft aber das Schildchen verloren ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Januar 2005, 08:44:07
Hallo Cory-Fans,

der neue Ruksans-Katalog ist da. Es gibt 110 Knollen-Lerchensporne (und auch anderes). Ich habe gestern abend eine Excel-Liste daraus erstellt, mit der man auch seine Bestellung editieren kann. Das Ding ist aber so 115 KB lang. Ich kann Euch die Liste in drei Versionen zukommen lassen:

1. als Excel-File (115 kB) zum Editieren: sehr komfortabel (man braucht nur die Zahl der Zwiebeln in die Spalte eintragen, schon weiß man, was alles kostet)

und zum Anschauen:
2. als Html-Site (381 kB)
3. als Plain-Text

Version 3 kann zur Not über (mehrere) PMs an Euch gehen, die Versionen 1 und 2 gehen nur als Attachment über eine "echte" E-mail-Adresse (es sei denn, jemand erklärt mir Unwissendem, wie man das hier innerhalb des Forums hinbekommt).

Für die Cory-Fans: ich habe die Pflegeeingruppierung nach Janis Ruksans an den Artnamen angehängt: es sind w Waldpflanzen (ganzjährig in nicht austrocknendem Boden, halbschattig) und s Steppenpflanzen (lichterer Standort und Sommerruhe, am besten außerhalb des Substrats lagern: Zentralasiaten ohne besonderen Schutz, türkische und kaukasische Arten in einem Plastikbeutel mit etwas Torf).

w! sind besonders empfindlich gegen Austrocknen, w sind wie solida zu behandeln (wenn etwas angetrocknet, zuvor einige Stunden in Wasser "einweichen"). w-s und s-w stehen zwischen den extremen.

Hier seht Ihr Corydalis-Bilder von den Arten, die noch nicht in diesem Thread behandelt wurden.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. Januar 2005, 09:09:26
corydalis erdelii , corydalis naryniana, c. ussuriensis kämen in meine engere wahl, aber mein geldbeutel zeigt sich widerborstig...wir diskutieren noch ;D

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Januar 2005, 09:14:07
@knorbs:

Schau Dir erstmal die Liste an, was es alles gibt, denn JR bietet nicht in jedem Jahr alle Arten an, die er so kultiviert. Corydalis erdelii war aber glaube ich dabei :).

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. Januar 2005, 20:09:26
ruksanis zwiebelpflanzenliste, die phalaina vorbereitet hat, steht hier bereit

zum lesen als html-seite (374kb): ruksanis zwiebelliste

bzw. als excel-tabelle zum download 115 kb : ruksanis zwiebelpflanzenliste

viel spaß...und möge euer konto mit euch sein :P
 
norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 21. Januar 2005, 20:31:23
Werden jetzt bestellte Pflanzen getopft, "in the green", im Frühjahr ausgeliefert? Oder als Zweibeln/Knollen im Herbst?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sabinchen am 21. Januar 2005, 21:02:00
Ich finde diese Pflanze sehr schön. Bei mir im Garten Pflege ich den blauen ohne Knolle. Er ist wirklich empfindlich gegen das bedrängen von anderen Pflanzen. Dafür läst er sich leicht vermehren. Außerdem habe ich noch eine rosafarbene Sorte des Corydalis. Bei uns in der Nähe ist eine kleine Bergkette. Dort wandere ich gerne. Vor ein paar Jahren bin ich dort gewandert. Da haben die Forstwirte mit schweren Gerät gewütet. Hier wachsen weiße und rosafarbene Corydalis zu tausenden. An den riesige Hängen, leuchten sie schon von weitem.
Also als ich da so ging, lagen Knollen auf dem Weg. Ich habe sie mitgenommen. Ich weiß das tut mann nicht, aber hätte ich sie verkommen lassen sollen. Außerdem wußte ich da noch nicht was das war. Aus reiner Neugierde was daraus wird, nahm ich sie mit.
Ich habe mich sehr gefreut als sie im nächsten Fruhjahr austrieben.
Wenn es wieder Blütezeit ist, wandere ich dort hin, und fotographiere dieses riesige Feld. Das müßt Ihr gesehen haben, eine Wucht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 21. Januar 2005, 21:29:39
Der verlangt also ordentlich viel Geld! Da müssten wir mit unseren Preisen sich wirklich nicht mehr schämen. Bei manchen Positionen müssten wir unsere Preise um ein gutes Drittel erhöhen. Aber wie schon einmal erwähnt: er liefert hauptsächlich nach DrPCh und anderen Apotheken, auch nach Buschi-Land!

Neidvolle Grüße Sarastro
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Januar 2005, 10:40:59
Werden jetzt bestellte Pflanzen getopft, "in the green", im Frühjahr ausgeliefert? Oder als Zweibeln/Knollen im Herbst?

@mara:

Die Sachen kommen ab August als Zwiebeln/Knollen. Da können die Pflanzen bis zum Winter gut einwurzeln.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Januar 2005, 10:56:43
Der verlangt also ordentlich viel Geld! Da müssten wir mit unseren Preisen sich wirklich nicht mehr schämen.Neidvolle

@sarastro:
Ja, leider :-\
Die Engländer und ihre Kolonien treiben da leider die Preise ziemlich nach oben. Wenn ich auch die Aussage des guten alten Herrn Wetzel damals nachvollziehen kann, dass "so eine Kleinmengen-Gemischtwaren"-Gärtnerei immer wesentlich höhere Erzeugerpreise als eine holländische Monoprodukt-Massenanzucht haben muß, so finde ich doch manches ziemlich überzogen.

Aber wie Du schon sagst, PC & Co. diktieren die Preise, und die Nachfrage macht ihr übriges, denn allenthalben gibt´s es doch solche Verrückten 8), die tatsächlich so´n blaues Corydalis haben müssen ... Junk Food halt ... ;D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Tolmiea am 22. Januar 2005, 12:30:00
Habe grad keine Zeit mich durch alle eure Seiten zu lesen, werde es aber sicher nachholen. Phaleina, an dieser Stelle auch ein Danke für deine vielen gezeigten interessanten Kostbarkeiten, auch in anderen Threads.

Kurze Frage, nicht zu kurze Antwort, kennt ihr ein winterhartes Corydalis, dass so um die 1 m hoch ist?

liegrü g.g.g.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 22. Januar 2005, 16:21:11
Ja, den gibt es! Bekam mal vor einigen Jahren einen dubiosen Lerchensporn mit dem noch ungeklärten Namen Corydalis ochotensis.
Er wird mit seinem dunkelgrünem Blattwerk ca. 120 cm hoch und blühte mit kleinen Infloreszenzen fahlgelb. Recht attraktive Füllstaude auch für trockene Lagen.
Für wirklich echte, vegetativ vermehrte Klone von C. solida sind € 10,-
durchaus üblich und gerechtfertigt, wenn man bedenkt, wie langsam die zulegen.
Phalaina: Aber Gemischtwarenläden müssen auch bei normalen Artikeln höher kalkulieren, wie du schon ansatzweise erwähntest!

Für wirkliche Seltenheiten wird allerdings auch bei uns ein hoher Preis
bezahlt, nur ist die Nachfrage eben verdammt gering, wenn wir uns mit England vergleichen.

Allerdings liegt es wieder an uns Gärtnern, dass wir eben am Bewusstsein im Volk arbeiten. (Wie schon oft erwähnt, dass der Garten den gleichen Stellenwert hat, wie ein Auto... ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 23. Januar 2005, 12:06:06
Er wird mit seinem dunkelgrünem Blattwerk ca. 120 cm hoch und blühte mit kleinen Infloreszenzen fahlgelb.

.. und schon ist er für Tolmiea "gestorben" ::) ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Tolmiea am 23. Januar 2005, 13:02:19
aber Irm ::), ja, seufz, nach Murphys Gesetz war das zu erwarten, sagen wir mal so, ich trockne mir jetzt ganz die schnell Tränen, weil die Aussaat nix geworden ist 8)

Danke Sarastro, das war er wohl.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 23. Januar 2005, 13:07:23
habe beim suchen nach dem cory. ochotensis irgendwo mal gelesen, dass der nur 2-jährig sei und unter kletterstauden geführt war!?

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Tolmiea am 23. Januar 2005, 13:15:27
Danke, Norbert, ich such mal vorsichtshalber das Bild von den Blättern, nicht dass es womöglich doch was blaues gewesen wäre :-[

liegrü g.g.g.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Tolmiea am 23. Januar 2005, 13:29:03
hex hex
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 23. Januar 2005, 13:43:51
wo ist das foto her...bei dir im garten? na klettermäßig sieht der mir nicht aus...muss nochmal auf die suche gehen nach der info im web.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 23. Januar 2005, 13:49:11
also kletterpflanzenartiges wachstum scheint definitiv falsch zu sein....alles was ich an fotos finde, zeigt große corydalis, mit aufrecht stehenden blütenstängeln.

aber 2-jährig scheint zu stimmen...Biennial growing to 1m
quelle hier

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. Januar 2005, 08:34:21
@alle potenziellen Besteller:

wenn Ihr nur wenige (so bis 5) Sachen bestellen wollt, könnt Ihr mir eine PM schicken. Wollt Ihr mehr bestellen und verfügt über Excel (und den nötigen Cash 8) ), dann ladet bitte das Excel-File bei knorbs runter, tragt die benötigten Mengen an der richtigen Stelle ein, speichert ab und schickt das File als Anhang via E-mail an eine Adresse, die ich Euch per PM mitteile. Sobald ich dazu Zeit habe, schicke ich Euch eine Bestätigung.

Ich setze in Eure Vertrauenswürdigkeit und hoffe, Ihr laßt mich nicht hinterher mit 40 Corydalis solida Latvian Zwanenburg oder so im Stich ("ich glaub, ich nehm die dann doch nich ...").

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. Januar 2005, 08:47:11

Kurze Frage, nicht zu kurze Antwort, kennt ihr ein winterhartes Corydalis, dass so um die 1 m hoch ist?

liegrü g.g.g.

@Tolmiea

es gibt außerdem einen einheimischen einjährigen Lerchensporn, der unter guten Umständen bis zu 1 m hoch ranken kann: Corydalis claviculata, von Lidén jetzt als Ceratocapnos claviculata eingruppiert. Ist zwar keine Staude, kommt aber durch Absaat jedes Jahr wieder und sieht im Naturgarten ganz hübsch aus.

Hier ein Pic von der Homepage des Botanischen Gartens in Bochum.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 24. Januar 2005, 10:05:31
@ Ph, nochmal die Frage, ob die Corys jetzt im Topf oder später als Knollen geliefert werden? Falls nur erstere, warum? Ich interessiere mich hauptsächlich für C. solida - und denke, sie müssten, schon allein des Portos wegen, als Knollen billiger sein. Gruß, Mara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. Januar 2005, 11:18:55
@ Ph, nochmal die Frage, ob die Corys jetzt im Topf oder später als Knollen geliefert werden? Falls nur erstere, warum? Ich interessiere mich hauptsächlich für C. solida - und denke, sie müssten, schon allein des Portos wegen, als Knollen billiger sein. Gruß, Mara

@Mara: also bei Janis Ruksans kommt der Katalog schon jetzt, und man kann bis zum 1. August bestellen. Natürlich sind dann die großen Raritäten schon perdu, also sollte man eher früh bestellen. Ich denke, innerhalb von 2 Wochenenden sollte man sich schon entschieden haben, so dass die Bestellung an JR hoffentlich nächsten Montag los kann. Ich weiß, ich weiß, es ist schon kurz, aber ohne "Deadline" werden manche Leute leider nie fertig. :)

Die Pflanzen werden grundsätzlich als lose Ware (Zwiebel/Knollen) dann ab August ausgeliefert, wegen des frühen Wintereinbruchs in Lettland muß JR so früh anfangen. So kommen sie bei uns auch rechtzeitig in die Erde. :)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 31. Januar 2005, 13:18:28
Ich habe fertich .. siehe PM
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 05. Februar 2005, 10:00:15
Hallo Leute,

Aschermittwoch ist Schluß ;) wer noch etwas von Ruksans mitbestellen will, bitte jetzt: Last orders please :)

Viele Grüße,
;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. Februar 2005, 09:30:47
Hallo Cory-Fans,

es hat sich ja leider herausgestellt, dass Janis Ruksans die Corydalis cashmeriana x flexuosa nicht in seinem Angebot hat.

Allerdings ist noch nicht aller Tage Abend: ;D
Also diese Hybride ist von Keith Lever in der nordwalisischen Gärtnerei Aberconwy Nursery gemacht worden und trägt den Namen Corydalis 'Kingfisher' (passt irgendwie gut, der Name :) ). Über die Gärtnerei konnte ich noch nicht viel herausfinden, außer dass sie auf Alpine spezialisiert ist (wissen da die Experten mehr? Norbert? Taxus? Irm? Sarastro?)

Die Pflanze wird auch auf der Homepage der belgischen Gärtnerei Koen van Poucke gelistet. Wer weiß hierzu mehr?

;)Ph.

 
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 15. Februar 2005, 10:57:21
nein, ich weiß nicht mehr :) aber da ich ja C. cash. in zwei Formen im Garten habe, daneben auch C. flexuosa mit dunkleren Blättern .. bin ich an der Hybride zwischen den beiden Pflanzen nicht soooo interessiert .. außer sie machen mal bei mir welche, aber ob ichs merken würde ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 15. Februar 2005, 11:34:02
Vielleicht komme ich übernächstes Wochenende hin - zum Helleborus gucken.
Wem soll ich wie viele mitbringen? ::) 8) 8)
Er hat auch C. elata x cashmeriana
Karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. Februar 2005, 12:11:54
Hallo Karin:

Super!!! ;D .

Also ich nehme sehr gerne je zwei cash x flex und elata x cash. :D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Februar 2005, 07:39:10
Guten Morgen an alle (Halb-)Schattengärtner,

ich habe weiter recherchiert, und eine weitere englische Gärtnerei gefunden, die Corydalis 'Kingfisher' hat und dazu noch eine Unmenge anderer, zum Teil seltener Pflanzen für die Verwendung im (halb-)schattigen Bereich. Sie hat auch eine Internet-Repräsentanz (was für ein schwülstiges Wort 8) ). Sie ist für englische Verhältnisse nicht übermäßig teuer, nur die Fracht ist mit ca. 25 GBP etwas heftig (also Sammelbestellungen?)

Whatsoever, any experiences with these plants for shade?

;)Ph.


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 16. Februar 2005, 09:41:14
Ich habe vor einem Jahr bei dieser Gärtnerei Pflanzen bestellt. Das einzige Negative: bei Auslandsversand gibt's ein Bestellminimum von 50£ (jedenfalls war das letztes Jahr so). Ansonsten kann ich nur Gutes berichten: die Pflanzen waren kräftig, gesund und ausgezeichnet verpackt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 16. Februar 2005, 12:36:52
Diese englische Gärtnerei hat ja einen sehr verführerischen Katalog, nicht nur bei Corydalis. Primeln, Anemonen, Schneeglöckchen, Asarum - wahre Fundgruben.

Sammelbestellung wäre schon interessant. Aber das Umverpacken der Töpfe ist nicht gerade einfach, oder?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 16. Februar 2005, 13:11:52
Ja, eben. Gerade weil die Pflanzen so gut verpackt sind (nicht nur der Topf, sondern die ganze Pflanze), wären Umverpacken und Weitersenden ziemlich aufwendig.
Falls es mehrere Interessenten in und um Berlin gibt, könnten wir uns treffen, um eine gemeinsame Bestellung aufzuteilen. Ich wäre bereit, die Bestellung abzugeben, wenn ihr wollt.
Übrigens hat mir Long Acre vor einigen Wochen ihren niedlichen gedruckten Katalog zugeschickt. Ich nehme an (hab's nicht direkt verglichen), dass er inhaltlich mit der Internetseite identisch ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 16. Februar 2005, 13:27:53
In Berlin wäre ich dabei :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 16. Februar 2005, 13:38:38
Hm,

in diesem Falle wäre ich ein bisschen weit weg vom Schuß, aber mal schauen . ::) Sag mal, mara, in welchem Substrat ziehen die Tommies ihre Pflanzen?

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 16. Februar 2005, 14:28:32
So genau weiß ich das nicht, aber im Zweifelsfall John Innes Potting Compost. Das ist keine Marke, sondern ein Rezept - und auch nicht Kompost, sondern sowas Ähnliches wie Einheitserde: eine Mischung aus Lehm, Torf und Sand. Allerdings weniger Torf und mehr Lehm als bei unserer Einheitserde.
Es gibt auch eine John Innes Aussaaterde mit erheblich weniger Lehm.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. Februar 2005, 14:50:19
Nachdem mich für Vergleichszwecke gerade die neuen Corydalis-Hybriden sehr interessieren, werde ich wohl in den süßen Apfel beißen und bestellen. Von der Kreuzung C.flexuosa x elata habe ich hier zwei unbenamte Klone, welche momentan die besten der Blauen sind. Daher interessieren mich besonders auch die Hybriden mit C.cashmeriana sehr.
Verführerische Grüße Christian
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. Februar 2005, 14:54:17
Falls sich wer bei der Bestellung anhängen möchte, so würde ich dies auf unsere Ösis beschränken wollen, es sei denn, man sieht sich in den kommenden zwei Monaten irgendwo auf Gartentagen.
Die Umpackerei ist lästig und macht die Pflanzen auch nicht besser!

Ansonsten kann ich die Pflanzen ja vermehren und bis in einem Jahr gibt's ruck zuck Nachschub, statt 3,50 Pfund plus teurer Fracht für rund € 3,50.

 Mir kommen die Tränen, dass ich nicht in England tätig bin! :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: potz am 16. Februar 2005, 17:13:06
Zitat
Ansonsten kann ich die Pflanzen ja vermehren und bis in einem Jahr gibt's ruck zuck Nachschub, statt 3,50 Pfund plus teurer Fracht für rund € 3,50.

Ja, vermehr!
ist doch dein selbstgewähltes Schicksal ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 16. Februar 2005, 23:46:20
Angeturnt durch diesen Thread habe ich von Jelitto Samen von Corydalis solida in Rottönen bestellt. Der liegt jetzt gerade in Giberellinsäure und ich warte, dass die Samen sinken.
Aber was dann? Wie säen?

Vor zwei Monaten hast du folgendes geschrieben, Norbert:
Zitat
ian young hat das "tiefe" aussäen auf ca. die hälfte der topfhöhe (11-er töpfe nehm ich an) auch bei einigen anderen zwiebelpflanzen so beschrieben (crocus, trillium + narcissus glaub ich), dass er damit bessere keimungsergebnisse erzielt hat, als bei oberflächlicher aussaat mit splittabdeckung.

Was ist denn mit dem tiefen Aussäen gemeint? Soll ich den Topf halb füllen, dann die Samen auf die Erde legen und diese dann bis zum Topfrand auffüllen?

Und dann nochwas: Kann man Corydalissamen dicht säen und später pikieren, oder nehmen die Sämlinge das übel?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Februar 2005, 07:52:17
@mara: Danke für Deine Info!

@callis:

Hm, also nach meinen bescheidenen Kenntnissen sollten Samen von Corydalis solida und seinen Verwandten nach der Reife gar nicht austrocknen, da sich die Embryonen den Sommer über weiterentwickeln und dann im Herbst lediglich in Winterruhe gehen, aus der sie dann im Frühjahr, zusammen mit den Austrieb der adulten Pflanzen, ihr eines Keimblatt schieben. Ich säe die Samen bisher immer in die Nähe der Mutterpflanze aus: etwas den lockeren Boden aufkratzen, rein mit den Dingern, zuscharren, angießen, fertig. Andere Cory-Samen sind da nicht so empfindlich, die kann man auch normal lagern und dann im nächsten Frühjahr aussäen.

Nach dem Einziehen des Keimblatts bildet sich eine erste kleine Knolle aus, so dass man die Jungpflanzen dann übrigens ohne Probleme pikieren kann, sofern man genügend altersbedingten Restvisus hat, um die Dinger auch zu finden ;D Sie haben in lockeren Substrat die Angewohnheit, schon im ersten Jahr etliche cm tief zu gehen. Wenn man im Pott aussät, dann kippt man´s einfach alles aus und sucht nach den kleinen gelben Kügelchen.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Februar 2005, 07:58:23
P.S.:

Da ich etliche sehr wüchsige solidas in Rottönen habe und die bislang für meinen Bedarf auch genug Samen geschmissen haben, kann ich dieses Jahr an interessierte Mitgärtner direkt nach der Samenreife kleine Briefchen schicken. Allerdings ohne Garantie, dass bei der Entwicklung des diploiden Chromosomensatzes des Embryos trotz räumlicher Trennung zur Mama nicht vielleicht auch ein andersgefärbter Papa mitgemendelt hat. 8)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 17. Februar 2005, 08:54:21
Wir haben vor zwei Jahren haufenweise von guten Rottönen ausgesät. Durch rechtzeitige Aussaat unmittelbar nach der Ernte wurde uns ein voller Erfolg beschert. Bin kein Freund von Gibberellin, das hilft nur bedingt.

Allerdings habe ich das Gefühl, man sollte die kleinen Knöllchen noch ein weiteres volles Jahr im Pott belassen und erst dann vereinzeln!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. Februar 2005, 10:24:29
Callis, ich würde nicht allzu tief säen ! und pikieren ist wirklich kein Problem, selbst schon blühende Sämlinge haben ein Knöllchen von höchstens 3 - 4 mm Durchmesser. Bin ja gespannt, ob das klappt !
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. Februar 2005, 10:27:45
Bin kein Freund von Gibberellin, das hilft nur bedingt.

das ist leicht gesagt, wenn man Zugang zu frischem Samen hat, Sarastro. Aber manche Menschen bekommen den Samen halt nun mal in trockenem Zustand :) und da kann Gibberellin schon helfen. Letztes Jahr haben alle Schwerkeimer bei mir problemlos gekeimt in kürzester Zeit nach dem Einweichen in Gibb.säure, nur halt die berühmt/berüchtigte Romneya coulteri nicht ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 17. Februar 2005, 10:54:29
Das stimmt natürlich! Bei Romneya hilft bekanntlich ein Feuerchen, wir hatten es schon einmal früher besprochen! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 17. Februar 2005, 10:55:00
Es ist schon so wie Irm sagt. An die erste Pflanze muss man ja erstmal kommen, ehe man den Samen neben der Mama verbuddeln kann ;D

Zitat
kann ich dieses Jahr an interessierte Mitgärtner direkt nach der Samenreife kleine Briefchen schicken

Darf ich mich für so ein Briefchen anmelden, Phalaina?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Februar 2005, 10:57:48
Darf ich mich für so ein Briefchen anmelden, Phalaina?

Aber sicher! ;)

Ich werde es, wenn´s soweit ist, hier noch mal posten!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 17. Februar 2005, 13:55:24
Wer (Berliner Raum) bei Long Acre bestellen möchte, bitte mir eine PM schicken! :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Februar 2005, 10:01:41
Guten Morgen,

hier gibt es eine Site, die seltene Cories, aber auch Cyps, Juno-Iris und anderes Kraut zu allerdings englischen Preisen anbietet. ::)

Gibt es irgendwelche Kenntnisse von Euch hierzu? Wer steckt hinter dieser Site?

Ziemlich neugierig und gespannt,
;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. Februar 2005, 10:14:49
phalaina...das hatten wir im thread bei "jelitto-samenbestellung". es ist eine tschechin. habe bei der testhalber samen bestellt. das hat geklappt aber ziemlich lange gedauert. am samstag bekam ich die samenlieferung...derzeit quellen sie in gibberellin + thioharnstoff ;D .

schau dir mal die samenliste an. das sind sachen dabei, die kriegst du nirgendwo anders...vor allem aus gebieten wie pamir alay, tadschikistan, afghanistan...die ecken! und die preise dafür sind o.k. meine ich. samenmenge pro portion 25 stück. und eine zugabe habe ich auch bekommen :D ...primula fedtschenkoi

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Februar 2005, 10:47:21
phalaina...das hatten wir im thread bei "jelitto-samenbestellung". es ist eine tschechin.

Domo arigato gozaimasu, konorobusu-san ;)

War ich wieder mit Blindheit geschlagen bzw. mein Gedächtnis so perforiert ... 8)

Diese Primel ist sehr hübsch, hatte ich schon mal von PC. Sie hat sich aber verabschiedet, weil ich einfach nicht glauben wollte, dass eine Primel es sooo trocken mag ... tut sie aber!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. Februar 2005, 11:07:10
nichts zu danken phalaina ;D ...klingt nicht schlecht...der knorbs auf japanisch ;D

ich weiss es ist ot...nur kurz...macht die fedtschenkoi wohl ne knolle? sommer dormant hatte ich schon herausgefunden.

norbert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 21. Februar 2005, 11:18:47
...klingt nicht schlecht...der knorbs auf japanisch

ii desu yo


ich weiss es ist ot...nur kurz...macht die fedtschenkoi wohl ne knolle? sommer dormant hatte ich schon herausgefunden.


norbert

gut, ein bisserl OT wird erlaubt sein ;)

nee, die hat Speicherwurzeln. Als meine von PC gekommen ist, sah sie aus, als wenn Du eine Primula capitata oder sowas dehydriert hättest, aber mit ein bisschen Wasser trieb sie aus und machte Primelblätter und Blüten, dann zog sie wieder ein ... und jetzt kommt der Punkt, jetzt will sie ziemlich trocken stehen, vom Sommer bis zum Herbst und Winterfeuchte mag sie auch nicht (daran ist meine zugrunde gegangen :P ). Es gab bei PC auch mal so einen komischen Trockenenzian, der war so ähnlich.

Übrigens, und damit Ende OT, auch die zentralasiatischen Corydalen machen diesen Zyklus. Wenn man meint, zum Beispiel Corydalis popovii muß doch wie unser solider Lerchensporn etwas mehr Feuchtigkeit haben, schließlich hat die Pflanze doch einen ähnlichen Habitus - Exitus vorprogrammiert. Die sind im Sommer extrem hart im Nehmen, Janis Ruksans lagert sie off-soil! - mit besten Ergebnissen.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 22. Februar 2005, 13:48:40
Hallo Cory-Fans,

der erste Lerchensporn, der dieses Jahr bei mir in Blüte gekommen ist, ist Corydalis henrikii. Um das Pflänzchen mit seinen eisblauen Blüten ein bisschen gegen die Witterung zu schützen, habe ich ein Makrolon-Minifrühbeet aus dem Baumarkt drübergestülpt.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 15. März 2005, 09:55:41
Bei mir gehts auch los :D nachdem der Schnee jetzt weggetaut ist, habe ich gesehen, dass Corydalis solida und C. malkensis schon kurz vor der Blüte sind, wie schön !
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. März 2005, 16:25:01
Hallo Irm,

bei mir erhebt sich gerade Corydalis solida 'Dieter Schacht' über die Erde, der erste von den roten. ;D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 27. März 2005, 10:52:51
hi hi, dahinter sehe ich ein "krankes" Schneeglöckchen ;D
na ja, die Farbe wirkt nicht so, ist aber eigentlich sehr hübsch ! Bei mir blühen jetzt der C.malkensis und die ersten solidas, der C.nobilis kommt raus. Zum Fotografieren ists heute früh zu neblig, mal gucken, wie das Wetter wird.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. März 2005, 08:58:04
Hallo Cory-Fans,

endlich wieder ein paar Bilder von Cories. :)

Der früheste unter den Formen von Corydalis solida ist die Auslese Dieter Schacht. Sie hat nicht so tiefrote Blüten wie manche anderen Sorten, aber dafür den Vorteil, sehr vital zu sein und 2-3 Wochen eher zu blühen. Hier ein Sämling dieser Sorte, der sich vor drei Jahren (solange steht die Mauer erst!) ameisenbedingt in eine südseitige Natursteinmauer (neben einige Antennaria) ausgesät hat.

Als weitere frühe Form von Corydalis solida hat sich bei mir die ssp. incisa erwiesen, hier mit der Nominatform und der weissen Auslese.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. März 2005, 09:02:17
... und noch so ein frühes Kind:

Corydalis wilsonii mit seinem Farnlaub und seine gelben Blüten steht bereits ebenfalls in Blüte. Sät sich selbst aus, ohne allerdings eine schlimme Samenschleuder zu sein.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 29. März 2005, 12:00:25
damit ich bei den Soldanella nicht ganz ot bin .. Phalaina, mein schöner Corydalis cashmeriana aus Schottland ist noch nicht aufgetaucht, im Gegensatz zum Wetzel-cashmeriana zieht der ein und machts spannend im Frühjahr :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. März 2005, 12:29:44
mein schöner Corydalis cashmeriana aus Schottland ist noch nicht aufgetaucht, im Gegensatz zum Wetzel-cashmeriana zieht der ein und machts spannend im Frühjahr :-\

@Irm: ich bin sehr gespannt auf ein Pic, auch wenn die Digicams bei der Wiedergabe des blauen Teil des Lichtspektrums meist nicht gut sind ... trotzdem freue ich mich auf Dein schönes cashmeriana!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 29. März 2005, 15:25:05
speziell für phalaina...bei meinem heutigen besuch eines befreundeten steingärtners...corydalis popovii ...bei dem ein massenblüher ganzjährig ohne schutz im freien...sämlinge zu hauf! ;D

allerdings ausbuddeln ist nicht sagt er...die gehen furchtbar tief...einen wollte er mal ausbuddeln, bei 1 m hat er aufgegeben...jetzt ist er wieder da, an der stelle wo er gebuddelt hat. er will mir samen absammeln. die gehen bei dem im garten fast schon krautartig auf.

kein sehr tolles foto, aber man sieht popovii blühend inmitten von sämlingen. übrigens daneben weißblühende erythronium caucasica (rosa form standen auch daneben)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. März 2005, 15:28:32
Iss ja irre! Nix mit ausbuddeln und trocken übersommern und so? Wenn Samen vorhanden sind, ich tät gern auch ein paar nehmen ... :D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 29. März 2005, 15:32:53
popovii wächst bei dem aus allen ritzen. nix mit nässeschutz und spitze finger ;D ...hier mal etwas besser mit sehr dunkelrotem corydalis solida sämling, der rechts reinlugt.

also samen krieg ich bestimmt...der reicht für uns beide.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 29. März 2005, 15:35:59
hier einer seiner unzähligen namenlosen roten corydalis solida sämlinge
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 29. März 2005, 15:37:48
corydalis malkenis...im hintergrund einige solida formen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. März 2005, 15:39:50
Wer hat, der hat! Mich wundert´s, wieso dort alles schon so weit ist, die meisten meiner Cories sind´s noch nicht! Poste noch ein paar von diesen goilen Sachen!

:)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 29. März 2005, 15:45:46
vieles unbekannte tummelt sich da...kennst du den?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. März 2005, 15:59:58
Hm, so eine Bild-Diagnose und ohne Schlüssel zur Hand ist immer ein Ratespiel: Corydalis triternata oder Corydalis henrikii vielleicht?

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 30. März 2005, 09:17:16
Also, Samen von corydalis popovii tät ich auch gerne haben ::) dafür kann ich gerne Samen von c.malkensis und dem roten solida sammeln, auch schöne dunkle hab ich, aber ich hab den Eindruck, dass bei meinen Sämlingen das Rot immer durchkommt. Bei mir stehen die Corydalis in den Startlöchern sozusagen, auch viele neue Sämlinge blühen demnächst, leider ists hier zwar sonnig, aber soooo frostig, dass sich im Garten nicht viel tut.
Das mit dem Verpflanzen von Sämlingen kann ich auch bestätigen, die Ameisen schleppen den Samen wohl tief nach unten, oft unter Steine. Habs letztes Jahr aufgegeben, einige Sämlinge dahin zu pflanzen, wo ICH sie gern gehabt hätte ;) Ich habe den Eindruck, dass dadurch, dass die Zwiebelchen oft unter Steinen und Wegen sind, sie auch schön trocken und geschützt im Winter sind.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 30. März 2005, 17:15:24
Hier noch ein Sämling aus meinem Garten, die Eltern waren ein normaler rosa C.solida und ein roter C.solida, komisch .. Samen muss aus dem rosafarbenen stammen, der rote ist viel zu weit weg.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 31. März 2005, 08:26:04
Hier noch ein Sämling aus meinem Garten, die Eltern waren ein normaler rosa C.solida und ein roter C.solida, komisch .. Samen muss aus dem rosafarbenen stammen, der rote ist viel zu weit weg.

Sehr schön, dieses Weinrot! :)

Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 31. März 2005, 09:41:33
... ich habe da etwas knalligeres: das Ding, das bei mir als G.P. Baker ankam. ;D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 31. März 2005, 09:57:06
Mr. Baker war auch etwas teurer, da sollte er schon was hermachen. Auch sehr hübsch - und kostete nur 40 Cent! - dieses rosarote Cory aus der "Penza-Grabbelkiste" von Janis Ruksans.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 31. März 2005, 09:57:44
ja, so sieht mein George Baker auch aus, ist der Papa von dem obigen lilafarbenen ::) ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 01. April 2005, 08:41:04
Guten Morgen,

heute zunächst ein paar weisse Corydalis solida. Da ein Maulwurf letzten Herbst sowohl die Knollen als auch die Schildchen durcheinandergewürfelt hat, habe ich etwas Schwieirigkeiten, die Sorten zuzuordnen. Aber was soll´s, hübsch sind sie allemal, genauso wie dieser Weißling :D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 01. April 2005, 08:44:10
Hier ein hübscher Blauschattierter ...

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 01. April 2005, 13:10:17
Phalaina der blauschattierte ist ja ne Wucht!

Danke! :D Ja, im tiefstehenden Sonnenlicht wie auf dem Pic oder noch mehr in der "Blauen Stunde" - aber das bekommt meine Digicam nicht hin ...

Heute mal etwas weniger auffallendes - die beiden Arten aus unseren Gefilden: Corydalis cava in Weiß und Rot und normales einheimisches Corydalis solida. Man kann Corydalis cava übrigens ruhig in die Nähe von Auslesen von Corydalis solida setzen - die beiden Arten bastardieren nicht.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 01. April 2005, 20:05:55
Zwar sehr harmlos, dafür aber in meinem Garten :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 01. April 2005, 22:00:08
Ich auch nochmal einen Corydalis cava
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: robinie am 03. April 2005, 00:32:33
Die rot gepunkteten Blätter dieser Cordyalis finde ich sehr reizvoll. Sie blüht in einem schönen kräftigen Hellblau. Kann Sie vielleicht jemand bereits anhand der Blätter identifizieren ? Viele Grüße, robinie
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 03. April 2005, 00:59:53
corydalis flexuosa macht solche punkte und ist am blattansatz dunkel gezeichnet.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: robinie am 03. April 2005, 13:02:43
Danke, viele Grüße, robinie
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 03. April 2005, 21:32:47
Inzwischen hat bei mir Corydalis 'Kingfisher' angefangen zu blühen. Das Blau ist fast unwirklich, mit einem ganz kleinen Stich Türkis drin.

Die kräftige Pflanze, die ich erst dieses Frühjahr erworben habe, hat bereits 6 blühende Stängel und acht weitere sind noch im Kommen.
Aber irgendein Viech liebt diesen Lerchensporn, Bereits zwei blühende Stängel wurden säuberlich an der Basis durchgebissen :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Elfriede am 04. April 2005, 05:01:33
Hallo!
Zwar noch keine Blüte aber auch das Blattwerk sieht super aus. Wußte gar nicht, daß dieser Corydalis so dunkelbraun austreibt.
LG
elfriede
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2005, 08:04:22
@callis und Elfriede:

Wunderschön, diese beiden Lerchensporne!! :D
@Elfriede: an Samen dieser Art wäre ich sehr interessiert!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2005, 08:15:13
... heuer mal ein Corydalis solida in Lachsfarben (wenn die Bezeichnung so richtig ist! 8) ). Nicht ganz so spektakulär, sondern eher dezent hübsch. :)

;)Ph.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 04. April 2005, 10:02:53
hat sich diese Lachsfarbe von selbst ausgemendelt oder hat da ein Züchter nachgeholfen, Phalaina? ;) ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2005, 11:35:51
hat sich diese Lachsfarbe von selbst ausgemendelt oder hat da ein Züchter nachgeholfen, Phalaina? ;) ;)

Nee, das ist eine Namenssorte, von Janis R. oder aus Holland, muß ich gelegentlich mal zuordnen, wenn ich Maulwurfs bunte Corydalis-Knollen/Schilder-Mischung :P mal entropievermindere ... (habe ich derzeit keine Lust zu ... 8) )

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 04. April 2005, 19:16:00
Hier mal der Versuch einer Nicht-Nahaufnahme, ist Corydalis solida transsylvanica und andersfarbene Sämlinge daneben
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 04. April 2005, 19:16:56
und der weiße C.malkensis
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 05. April 2005, 14:30:37
Hier mal der Versuch einer Nicht-Nahaufnahme, ist Corydalis solida transsylvanica und andersfarbene Sämlinge daneben

Dein roter Cory ist aber ein mächtiger Bursche! ;D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 05. April 2005, 18:07:00
wer hat, der hat ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Elfriede am 05. April 2005, 18:34:38
@Irm, C.malkensis ist herrlich!

Corydalis schanginii blüht zum erstenmal bei mir und die Freude ist groß ;D .
LG
elfriede
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 05. April 2005, 18:38:02
Irgend etwas mache ich falsch. Die Corys von St. aus Ch. zeigen jetzt im Folgejahr nur ein paar kümmerliche Blätter. Ob das geschlechtslose Wesen sind, die keine Blüten treiben?

Neu setzen? Substrat? Zur Zeit stehen sie zwischen den Zwerg-Rhodies in saurem, stark mit Splitt durchsetztem Boden.

Ich glaube, ich werde Öko-Gärtner und begnüge mich mit den einheimischen C.c. :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 06. April 2005, 09:11:55
@Irm, C.malkensis ist herrlich!

Corydalis schanginii blüht zum erstenmal bei mir und die Freude ist groß ;D .
LG
elfriede

Elfriede, da kann ich im Herbst ganz sicher die Knolle teilen ! Vielleicht kommen wir ins Tauschgeschäft :D Gruss Irm
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 06. April 2005, 09:13:39
Irgend etwas mache ich falsch. Die Corys von St. aus Ch. zeigen jetzt im Folgejahr nur ein paar kümmerliche Blätter. Ob das geschlechtslose Wesen sind, die keine Blüten treiben?

Neu setzen? Substrat? Zur Zeit stehen sie zwischen den Zwerg-Rhodies in saurem, stark mit Splitt durchsetztem Boden.

Ich glaube, ich werde Öko-Gärtner und begnüge mich mit den einheimischen C.c. :P
Meiner trieb halbherzig was, was entweder Wurzel oder Blatt werden sollte und zogs dann wieder ein ::) das Knöllchen sieht aber noch gut aus. Das mit den Corys aus China ist für mich erledigt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2005, 13:49:42
Meiner trieb halbherzig was, was entweder Wurzel oder Blatt werden sollte und zogs dann wieder ein ::) das Knöllchen sieht aber noch gut aus.

Macht aber selbst manches richtig gut eingewachsene Cory, wenn man es innerhalb des Gartens umsetzt :-\ Es sind halt doch Diven ... - die besten sind immer die, die sich selbst irgendwo hingesamt haben ... ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 12. April 2005, 14:40:10
Es sind halt doch Diven ... ;D

... und da kommt die Oberdiva auf die Bühne gekrochen: Austrieb von Corydalis bracteata, dem gelben Knollen-Lerchensporn. Dessen Knolle steht tatsächlich 25 cm tief im Boden, damit er, wie schon berichtet, erst im April zur rechten Zeit und nicht schon im Februar an der Oberfläche erscheint und dann rummickert ...

Seine Hybride mit Corydalis solida, Corydalis x allenii geheißen, ist hingegen problemlos. Seine großen Blüten mit aparter Färbung sind ein hübsch-zarter Kontrast zu den anderen Corys, und er läßt sich wegen seiner Sterilität auch an Standorten verwenden, an denen ein wilder Selbstversamer stören würde. :D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 12. April 2005, 14:47:09
Ach, auch endlich bei mir in Blüte: :D

Corydalis flexuosa leuchtet in der "blauen Stunde" der Abenddämmerung. :)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 12. April 2005, 14:48:15
und zum Abschluß noch ein kleines Monster:
Ein Pseudofumaria ochroleuca hat sich im Sommer letzten Jahres ausgesät, ist den ganzen milden Winter hindurch gewachsen und steht jetzt mit einem Pflanzen-Durchmesser von mehr als 30 cm in Blüte - die Mutterpflanze selbst bringt's gerade mal auf 15 cm!

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 12. April 2005, 14:49:06
Diese Art (C.f.) habe ich angeblich auch.
Allerdings zeigt sie sich nicht :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 12. April 2005, 14:52:50
Diese Art (C.f.) habe ich angeblich auch.
Allerdings zeigt sie sich nicht :P

Hm, der Corydalis flexuosa treibt schon im Herbst aus und geht mit Blättern über den Winter. Müßte also lange Zeit schon dasein ... :-\

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ismene am 12. April 2005, 15:07:42
In der neuen Gartenzeitschrift (Groei&Bloei) stand ein Artikel über Corydalis, in der als robuste blaue Corydalis elata erwähnt wird.
Wurde erst letztens in China entdeckt, wird 50 cm hoch und ist nicht so zickig wie die anderen Bläulinge, da sie keine Sonderwünsche bzgl. Substrat hat.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 12. April 2005, 15:30:57
In der neuen Gartenzeitschrift (Groei&Bloei) stand ein Artikel über Corydalis, in der als robuste blaue Corydalis elata erwähnt wird.
Wurde erst letztens in China entdeckt, wird 50 cm hoch und ist nicht so zickig wie die anderen Bläulinge, da sie keine Sonderwünsche bzgl. Substrat hat.

@Ismene:

das ist richtig, Corydalis elata ist schon etwas robuster als der flexuosa. Er hängt nicht den Winter über mit den Blättern über der Oberfläche herum, sondern treibt erst im Frühjahr und ist auch kein "Mullbodenkriecher". Allerdings, gibt man dem flexuosa den richtigen Platz, ist er auch nicht so schwierig. :D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. April 2005, 14:16:40
Hallöle,

auch bei den Cories tut sich wieder was! :D

Hier zunächst mal die beiden Formen von Corydalis schanginii. Corydalis schanginii ssp. schanginii ist die vitalere Form, mit großen, weiß-rosa Blüten.
Corydalis schanginii ssp. ainae sieht dagegen mit ihren gelben Blüten ziemlich anders aus.

Beide Arten lieben eine ausgeprägte Sommerruhepause.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. April 2005, 14:22:13
Wenn wir gerade bei den gelben Corys sind:

Der König unter den gelben, eigentlich unter allen Corydalis, ist der mächtige Corydalis nobilis, der locker die Ausmaße zum Beispiel einer Dicentra spectabilis erreicht. Hübsch die Blütenstände mit den interessanten gelben Blüten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 15. April 2005, 14:25:31
Nochmal C. solida, ich habe hier die Ausleseform "Typ Scharrer". Steht bei mir erst jetzt in voller Blüte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. April 2005, 14:55:01
Nochmal C. solida, ich habe hier die Ausleseform "Typ Scharrer". Steht bei mir erst jetzt in voller Blüte.

@ebbie: ist aber für eine solida-Form spät dran! Macht sie das immer so?

Ein weiterer gelber (schonmal gezeigt, ich weiß ;D ): Corydalis cheilanthifolia, während sich die Blüten des ebenfalls gelben Corydalis bracteata allmählich öffnen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. April 2005, 14:57:22
Nach soviel Gelbsucht mal ein Kontrast in Blau: ein weiterer Klon von Corydalis flexuosa mit helleren Blüten.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 15. April 2005, 15:01:25
Ihr stellt das alles ja nur hier rein, damit man sieht, wie schäbig und armselig der eigene Garten ist.

Kann Bömmel nur zustimmen: "Bah, wat habt ihr ne fiese Charakter!" :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. April 2005, 15:03:22
... und last but not least, ein Cory, der eigentlich keiner mehr ist: Corydalis sempervirens, jetzt Capnoides sempervirens geheissen, ist eine Annuelle, die munter durch die Beete (und auch die Töpfe im Gewächshaus) wandert und mit ihren kontrastreichen Blüten immer interessant wirkt. Wenn sie stört, ist sie jedoch leicht zu entfernen. :) Gehört in Nordamerika zu den Ruderalpflanzen, die nach Kahlschlägen und Waldbränden auftreten. :-\

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. April 2005, 15:08:59
Ihr stellt das alles ja nur hier rein, damit man sieht, wie schäbig und armselig der eigene Garten ist.

Kann Bömmel nur zustimmen: "Bah, wat habt ihr ne fiese Charakter!" :P

Nix da, Hortu! Ich stell die nur rein, weil ich wie alle Freaks einen Schuß habe 8) und von solchen Pflanzen absolut begeistert bin (=abgedreht..)

By the way: ich glaube nicht, dass Dein Garten armselig ist! :D
Und wer in der Welt ist Bömmel? ??? Was hat der im Garten? 8)

 ;DPh.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 15. April 2005, 15:30:09
Kennst du Professor Bömmel aus der Feuerzangenbowle nicht? Der "mit de Dampfmaschin":
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 15. April 2005, 15:37:11
 ;D ;D ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 15. April 2005, 18:17:29
[@ebbie: ist aber für eine solida-Form spät dran! Macht sie das immer so?

Ja, die ist immer so spät. Ich habe aber keinen Vergleich, wann im hiesigen Klima sonst die Solidas blühen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. April 2005, 17:22:24
habe heute corydalis integra vom ehemaligen leiter des boga hof, h. fuchs, bekommen. dieser corydalis stammt aus der türkei und zum standort hat fuchs gesagt, wie c. solida behandeln. versamen soll er sich reichlich und dabei immer echt fallen. zur blütenfarbe...zartes rosa, das nach vorne in weiß übergeht, dazu die violette blütenmitte als kontrast. größe der pflanzen entspricht auch in etwa dem c. solida.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: riesenweib am 18. April 2005, 15:59:09
hab eine nicht raritätenfrage, stelle sie aber trotzdem erst mal hier rein, um keinen parallelthread aufzumachen:

ich habe vorgestern 2 pflanzen der, wie ich mittlerweile ergoogelt habe, auch bei uns heimischen corydalis pumila gekauft. allerdings: die pflanze am zugehörigen schild blüht rot mit ein wenig gelb, und dazusteht als farbbezeichnung 'rot'. kann das dann wirklich c. p. sein? da die pflanzen schon verblüht sind, kann ich heuer die blütenfarbe nicht mehr überprüfen

lg, brigitte

ergänzung: die frage taucht hier gleichlautend weiter unten im thread nochmal auf, weil ich die "erstausgabe" gelöscht habe um ein bild anzuhängen, dass anzuhängen ich vergessen geglaubt habe. aber ich hab ja gar kein bild. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 18. April 2005, 16:07:06
@brigitte:

Corydalis pumila hat so ein schmutziges Rot-Violett mit hellem "Gesicht", aber das haben einige solida-Formen auch. Der pumila ist aber zarter und hat ziemlich kleine Blüten. Für genauere Unterscheidungsmerkmale müßte ich erst nachschauen, aber die entsprechende Literatur habe ich hier nicht zur Hand. :-\

@knorbs: putzig, Dein integra! :D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 18. April 2005, 16:07:29

ergänzung: die frage taucht hier gleichlautend weiter unten im thread nochmal auf, weil ich die "erstausgabe" gelöscht habe um ein bild anzuhängen, dass anzuhängen ich vergessen geglaubt habe. aber ich hab ja gar kein bild. ;D



Herrlich! Diesen Satz musste ich mehrmals lesen! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 18. April 2005, 16:18:50
der windungsreiche Lauf der Gedanken ... ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: riesenweib am 18. April 2005, 17:46:23
@brigitte:

Corydalis pumila hat so ein schmutziges Rot-Violett mit hellem "Gesicht",...

genau das kommt auch beim googeln raus. da gibts auch ein bild von einer roten form, aber rot mit gelb wie auf dem besteckschild ist die sicher auch nicht. na jedenfalls stehen sie jetzt extra, werde sehen was sie werden nächstes frühjahr.

lg, brigitte

@phalaina: Dein brief ist raus :).

@hortu: ich auch. aber er dürfte grammatikalisch richtig sein 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. April 2005, 13:11:09
Hallo,

dank eines sehr netten Forumsmitglieds (auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank!:D:D:D) bin ich jetzt auch im Besitz eines Corydalis Kingfisher, der Hybride aus Corydalis cashmiriana und Corydalis flexuosa. Das Blau ist schon einmalig gut, besonders in der "blauen Stunde" am Abend! :) Da auch der eine Elternteil noch blüht, nochmal zum Vergleich ...

 
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. April 2005, 13:12:04
... Corydalis flexuosa. Man sieht schon deutliche Unterschiede in der Haltung der Blüten, auch ist beim Kingfisher das Blau einen Touch anders, wiewohl natürlich flexuosa darin auch ziemlich variiert.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 25. April 2005, 14:06:25
ja, mein C.flexuosa sieht völlig anders aus als Deiner Phalaina. Muss mal ein Foto versuchen, ist nur alles grade ein wenig nicht-ganz-so-toll nach den beiden Nächten mit minus 6 Grad :-\ was nicht angefroren ist, ist zerquetscht vom abdecken ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 25. April 2005, 19:29:34
Hier das Foto, die roten Verfärbungen an der Blüte sind vom Frost
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 27. April 2005, 13:18:09
ja, mein C.flexuosa sieht völlig anders aus als Deiner

@Irm: stimmt, aber die typische Form des "Lerchensporns" bei dieser Art und die Haltung der Blüten kommt bei Deiner mit zunehmendem Alter der Blüte auch durch!

;)Ph.
Titel: Info über ein Corydalis ?
Beitrag von: Phalaina am 27. April 2005, 13:27:56
Hallo,

ich habe am Wochenende ein grünlich-gelbes Cory erstanden, welches vom Austrieb her ausschaut, als sei es eine Art mit Rhizom, etwa so wie Corydalis elata. Es ist nicht so hochwüchsig, etwa 15 cm hoch, und hat ein Schild mit der Aufschrift "Corydalis Anetka`s Goldzwerg" im Topf.

Ich vermute, es könnte sich um eine der chinesischen Cory-Formen handeln. Wer von Euch weiß vielleicht mehr über den hübschen Goldzwerg? ::)

;)Ph.

 
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 27. April 2005, 15:15:33
Seehr hübsch ! aber leider hab ich dovon noch nie gehört. Warte grade auf die Blüte des C.buschii - und zum Glück ist der niedrige Corydalis cashmeriana auch wieder aufgetaucht, der zieht irgendwie immer recht gründlich ein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 27. April 2005, 22:55:22
Jetzt blüht für dieses Jahr wieder das erste Exemplar eines Corydalis, dessen Namen ich gern von euch Spezialisten wissen möchte. Die Pflanze ist reich verzweigt und hat eine Höhe von ca. 30 cm und einen Durchmesser von etwa 40 cm. Die Blätter sind grau-beige mit rötlichem Austrieb.
Bild der Blüte kommt extra.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 27. April 2005, 22:59:02
Und hier die Blüte
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 29. April 2005, 09:40:55
Ich bringe den Thread nochmal nach vorne, weil ich so gern noch eine Antwort möchte. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. April 2005, 09:57:48
@callis:

Hm, spontan hätte ich an ein Corydalis ophiocarpa gedacht, hatte aber beim Betrachten der Blüte doch ein paar Zweifel. Ist die Pflanze staudig?

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 29. April 2005, 10:53:02
Nein, staudig ist sie nicht. Sie säht sich immer wieder selbst aus. Wenn das im Herbst geschieht, kann sie auch 1 x überwintern und erst im nächsten Frühjar blühen, wie die abgebildete.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. April 2005, 11:10:23
Nein, staudig ist sie nicht.

Dann ist es doch Corydalis ophiocarpa oder eine nahe verwandte Art.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 29. April 2005, 11:54:10
Danke, Phalaina :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 29. April 2005, 22:12:30
Es ist C. ophiocarpa!

Eine holde Schöne, die im Austrieb Spannung und Vielverheißung verströmt, um bald darauf zur Langweiligkeit abzugleiten. Wie.... ::)

Wer kennt Corydalis ochotensis?

Hurra, endlich blüht bei mir einmal C. pachycentra!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 30. April 2005, 09:07:57
Zitat
Es ist C. ophiocarpa!

Eine holde Schöne, die im Austrieb Spannung und Vielverheißung verströmt, um bald darauf zur Langweiligkeit abzugleiten.

Da ist was dran, Sarastro ;D Wenn die Pflanze voll ausgewachsen und verzweigt ist, ist allenfalls immer noch die Laubfarbe reizvoll.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 01. Mai 2005, 22:52:28
wieso betonst du das so sarastro, dass bei dir endlich einmal c. pachycentra blüht...zickt der wohl? ;D

ich habe meinen pachycentra von h. fuchs (ehmals boga hof) letztes jahr i herbst bekommen...der machte keinerlei überwinterungsprobleme, trieb brav aus + die letzten spätfröste haben ihn nicht beeindruckt...jetzt fängt er zum blühen an...viele rispen sind noch am kommen :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 03. Mai 2005, 14:49:50
Eigentlich wollte ich es nicht m,ehr posten, denn es ist bestimmt schon das 623. Bild von ihm hier im Forum, aber der gelbe Lerchensporn Pseudofumaria lutea begeistert mich immer wieder auf's neue! Hier ein Zufallssämling in einem schattigeren Teil der Natursteinmauer.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 03. Mai 2005, 16:05:41
C.pachycentras sind bei mir dieses Jahr keine mehr aufgetaucht, die haben wohl zu oft die Schnecken völlig abgefressen, geblüht hat jedenfalls nie einer. Aber die C. cashmerianas sind jetzt soweit
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 03. Mai 2005, 16:07:44
und die C. buschiis finde ich überaus reizvoll !! Leider ist das Foto wegen Dunkelheit wegen heranziehendem Gewitter nicht ganz so doll, aber da es auch Hagelschauer geben soll, hab ich lieber heute mal noch schnell ein Foto geschossen ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 03. Mai 2005, 16:10:31
Ph. ich sag Dir lieber nicht, wie viele hundert Zufallssämlinge vom gelben Lerchensporn ich heute schon gekillt habe :o
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 03. Mai 2005, 16:15:14
Ph. ich sag Dir lieber nicht, wie viele hundert Zufallssämlinge vom gelben Lerchensporn ich heute schon gekillt habe :o

Tu ich ja auch, Irm ;) Aber manchmal bin ich froh, wenn einer es überlebt hat und unerwartet irgendwo auftaucht. :)

Sehr schön, Deine Corydalis buschii. Meine wurden vorgestern von einer Sch...Erdraupe skelettiert, zusammen mit den kurz vor der Samenreife stehenden Corydalis solida incisa - filigrane Schönheiten in eine 4 cm Freßmaschine umgewandelt >:( :P - und wo ist der Igel, wenn man ihn mal braucht? ::)

;)Ph.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 03. Mai 2005, 16:18:30
P.S.: Dein Kaschmir-Lerchensporn ist natürlich auch super! :D Manchmal hocke ich lange vor diesen blauen Schönheiten im Garten, bis mir dann die Knie wehtun (Tribut an das Alter ;D )

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 03. Mai 2005, 18:05:25
Kein Lerchensporn mehr, nix mehr, es hat 10 Min. derart gehagelt, sowas hab ich noch nie erlebt, es ist nur noch Kleinholz im Garten, Bäume entlaubt, alles zerschreddert ... man wirds sicher in der Tagesschau sehen :'( Der Hagel liegt immer noch 10 cm dick auf den Beeten, schauder.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 03. Mai 2005, 18:36:44
Zitat
es hat 10 Min. derart gehagelt, sowas hab ich noch nie erlebt, es ist nur noch Kleinholz im Garten, Bäume entlaubt, alles zerschreddert ... man wirds sicher in der Tagesschau sehen Der Hagel liegt immer noch 10 cm dick auf den Beeten, schauder

Du Arme. Ich heule mit dir :'(. Schon wieder so ein Pech. Hattest du nicht schon letztes Jahr so einen Hagelschaden?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. Mai 2005, 08:33:36
@Irm: ich kann's Dir vollkommen nachempfinden! :'(
Aber die Pflanzen werden die Schäden wenigstens zum Teil schon dieses Jahr auswachsen und Dich hoffentlich damit auch wieder aufrichten! ;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 04. Mai 2005, 08:39:58
war grade kurz im Garten, habs aber nicht ausgehalten - ein Rest von den Hagelkörnern ist immer noch nicht völlig weggetaut, der Garten sieht aus !!! vieles ist geköpft, einiges klebt noch am Boden fest, Büsche entlaubt, hier die Terrasse gestern, um die Menge der Hagelkörner zu zeigen. So was hab ich noch nicht erlebt ... werde den ganzen Tag weinen :'( :'( :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 04. Mai 2005, 08:43:03
ach ja, das Foto war mittendrin, danach habe ich nicht mehr fotografiert, auf dem Topf lag der Hagel dann über einen halben Meter hoch :-\ da hatte ich grade die kleinen Seerosen drin versenkt. Jammer. Ich geh nicht kucken.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 04. Mai 2005, 08:59:41
Das ist aber eine richtige örtliche Niedertracht von Petrus gewesen, Irm.
In Lichterfelde hat es keinen Tropfen geregnet. Sie haben nur ein fernes Grummeln gehört.

Und ich dachte, ich könnte in der Pfingstzeit deine Schätze betrachten :(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 04. Mai 2005, 12:42:40
ja, ich wollte Dir eigentlich sagen, komm vorbei, der Garten war noch nie so schön :-\ aber jetzt hör ich auf zu jammern, hülft ja nix. Vom Corydalis buschii, den ich gestern noch fotografiert habe, ist nichts mehr da, wenigstens hab ich aber das Foto.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 04. Mai 2005, 12:49:12
war grade kurz im Garten, habs aber nicht ausgehalten - ein Rest von den Hagelkörnern ist immer noch nicht völlig weggetaut, der Garten sieht aus !!! ...

Ach wie schrecklich Irm. :'( :'( :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Silvia am 04. Mai 2005, 13:28:29
Ach menno, das tut mir Leid, Irm! Das ist wirklich bitter. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie unterschiedlich auf so einer kurzen Strecke das Wetter sein kann!

Aber das meiste wächst bestimmt schon dieses Jahr wieder nach. Wirst du sehen. Unter die Erde kommt der Hagel ja zum Glück nicht.

LG Silvia
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 12. Mai 2005, 10:10:49
Guten Morgen! :)

Die Blüten des kleinen gelben Lerchensporns aus dem Posting #293 mit dem schönen Namen "Anetkas Goldzwerg" (aber welche Art verbirgt sich dahinter? ::) ) haben sich im Laufe der Zeit immer mehr zu einem wunderbar kupferfarbenen Farbton hin entwickelt :D , ganz anders als andere gelbe Cories. Bin jetzt nur noch gespannt, wie winterhart das Pflänzchen ist. ::)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 14. Mai 2005, 15:41:19
Bitte, kennt den wer? Hat silbernes Laub und ist mehrjährig.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Querkopf am 14. Mai 2005, 17:52:19
Habe auch eine Bestimmungsfrage (jetzt erst erst recht, nachdem ich mich durch 22 Seiten und x Fotos geklickt habe und meinen Neuzugang nicht identifizieren konnte ;D - allerdings sieht man auf vielen der wunderschönen Abbildungen im Thread ja auch nur Blüten, keinen Habitus). Mangels eigenem Bild muss ich's mit einer Beschreibung versuchen:

Mini-Cory, Blütenstiele nur gut 10 cm hoch. Sehr kleines, zierliches, frischgrünes Laub, eng an den Boden geschmiegt; auf den Thread-Bildern wirkt Pumpots C. tauricola (Seite 15, # 220) vom Habitus her ähnlich. Nicht aber in der Blütenfarbe: Das ist ein reines, hell leuchtendes Azurblau :D. Geradezu unirdisch. Mit einem Schimmer Sonnenuntergangsrosa am Ansatz der Blütenkelche. Und noch was zum Wuchs: Der liebe Mensch, der mir das Lerchenspörnchen mitbrachte, kriegte beim Gärtner die Auskunft, der Winzling könne sich am zusagenden Fleck durchaus einen Kreis von 30 cm Durchmesser erobern.

Nach dem genauen Namen der Pflanze hat der freundliche Schenker leider nicht gefragt - habt ihr eine Idee?

Danke und schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 14. Mai 2005, 17:55:13
Irgendeiner der C.flexuosa? Mit Purpuransatz kann dies auch C.linstowiana sein, der wird aber üppiger und hat nicht dieses beschriebene Weltallblau.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 14. Mai 2005, 17:56:49
Christian, schaust du bitte kurz das Bild zwei Posts weiter oben an? Müsstest du kennen, weil der wächst bei dir auch überall :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 14. Mai 2005, 18:09:29
Corydalis sempervirens? Hatte ich mal :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Querkopf am 14. Mai 2005, 18:13:31
Danke, Christian,

C. linstowiana kannte ich noch nicht, ist auch ein Schöner.

Er ist's aber nicht. Obwohl auf dem ersten Bild im Link die Blütenfarbe recht nah dran ist; nur etwas "himmlischer" muss man sich's noch vorstellen...

C. flexuosa? Hm, gibt's da auch Zwerge ;)? Zwei Meter weiter in meinem Garten steht ein C. fl. 'China Blue', und der ist a) violetter, b) viel höher, c) wirkt sein Laub beinahe grob, wenn man's mit dem des grazilen Neuen vergleicht. Und d) breitet der kleine Unbekannte seine Blätter wirklich auf dem Boden aus, eine sehr auffällige Angewohnheit.

Mehr Ideen :D?

Danke & schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 14. Mai 2005, 18:25:32
@querkopf

evtl. c. pachycentra? der verbreitert sich sehr gut und zur blüte legt der seine triebe auch auch den boden. meiner blüht hellblauer als z.b. der c. cashmeriana. von dem soll es ja versch. typen geben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Querkopf am 14. Mai 2005, 18:48:12
Hallo, Knorbs,

danke, das könnte er sein :). Bloß geben die Fotos, die ich auf die Schnelle gefunden habe, nicht so richtig was her. Das hier zum Beispiel: nix Laub, nix Habitus, nix Größenvergleich :-\. Blütenfarbe passt, was die "pure" Blau-Nuance angeht; aber meine Pflanze blüht heller.

Wär's unverschämt, zu fragen, ob du von deinem C. p. gelegentlich mal Porträt & Ganzkörperbild machen könntest ;D? (Ich würd' ja auch gern, hab' nur keine Digi...)

Merci & schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 14. Mai 2005, 19:10:37
@querkopf

ging gerade ein gewitter herunter + dunkel ist es...daher musste ich mit blitz fotografieren...farbe passt trotzdem ganz gut. war ein 9-er topf, gepflanzt letzten herbst...das zentrum dieses corydalis ist im hintergrund...alles was man vorne sehen kann, sind schon neue seitentriebe.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Querkopf am 14. Mai 2005, 22:39:57
Hallo, Norbert,

Määnsch, ich hatte nicht damit gerechnet, dass du mit dem Foto soo schnell sein würdest :)... Da kann ich natürlich auch nicht auf morgen warten. Bin also mit der Taschenlampe in den triefenden Garten geflitzt ;D - ja, das könnte tatsächlich mein Neuling sein. Auch die Blütenfarbe ist gleich. Ansonsten kleine Differenzen: Mein Pflänzchen trägt die Blüten stolz aufrecht, legt nur Blätter flach. Und es hat in Relation zu den Blüten kleineres Laub. Letzteres kann natürlich mit seinem jugendlichen Alter zu tun haben ;) (das Lerchenspörnchen steht noch keine Woche im Beet).

Deins ist immer noch im Topf - oder täuscht der Eindruck? Hat es spezielle Gründe, weshalb du es nicht auspflanzt?

Schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 15. Mai 2005, 01:38:35
nein ...ist ausgepflanzt. anfangs waren die blütenstände auch normal nach oben...vielleicht lag's nur am vielen regen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Mai 2005, 08:14:46
Bitte, kennt den wer? Hat silbernes Laub und ist mehrjährig.

@Katrin: Wie sarastro schon sagte, Corydalis sempervirens oder wie dieser Lerchensporn jetzt heißt, Capnoides sempervirens. Dein Bild zeigt eine Semi-Alba-Form, die normale Form sieht so aus (siehe Posting #277 indiesem Thread). ;)

Capnoides sempervirens ist aber keine Staude, sondern ein- bis zweijährig, sät sich aber gut aus und ist deshalb kaum zu verlieren (deswegen auch "sempervirens").

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 18. Mai 2005, 00:09:14
nach all den pflanzen zeig ich mal den samen von corydalis integra mit dem auffälligen samenanhängsel (elaiosom), das als lockmittel zur verbreitung durch ameisen dient. manche dieser anhängsel sehen ja ameisenpuppen sehr ähnlich.

ich habe die samen entsprechend der feststellungen von ian young (www.srgc.org.uk) nicht oberflächlich sondern halbtief in einem 11-er topf ausgesät....schau mer mal ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 19. Mai 2005, 10:09:13
Schön, dass Du ein solch interessantes Pic hier postest, Norbert! ;)

Ich Depp hab heuer die Corydalis-Samenernte ziemlich versiebt :-\ - den incisa und den blauen solida haben die Erdraupen gefressen :P , und bei den roten Formen lagen die Samen schon offen in den Kapseln ... und dann sarich des Abends noch bei mir, morgen sammel ich dat auf, aber die Nacht gabbet dann ein Gewitta mit Hagel un Regen, un am nächsten Morgen war allet Saat wech ... :'(

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 20. Mai 2005, 11:46:02
So, jetzt habe ich auch mal ein Rätsel für Euch Cory-Freaks ... ::)

Diese Corydalis-Art habe ich als Saat aus dem Land der Angelsachsen bekommen, und zwar unter dem Namen Corydalis linstowiana, welche aber eher in Richtung Blau tendiert.

Wer hat denn eine Ahnung, um welche Art es sich bei diesem schönen rosafarbenen Cory handelt? Eventuell Corydalis scouleri?

;)Ph.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 20. Mai 2005, 13:05:51
Corydalis bushii kanns nicht sein ? Der sah bei mir eigentlich (vor dem Hagel) so aus !
C. linstowiana habe ich übrigens ausgesät dieses Frühjahr, hat aber leider leider nix gekeimt ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 20. Mai 2005, 13:14:55
Corydalis bushii kanns nicht sein ?

Nee, buschii ist es definitiv nicht, denn der hat solch komisch fadenförmige Rhizome, unser unbekannter Cory scheint jedoch einen kräftigen Wurzelstock zu machen.

Dieser Corydalis hat übrigens auch erst nach dem Frost gekeimt, vielleicht braucht es Deine Aussaat auch kühl? ::)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 20. Mai 2005, 13:19:02
hatte den Samen in Gibberellinsäure, da ich ihn erst im Frühjahr bekommen habe, aber der keimt wohl eh nur, wenn er frisch ist, der Samen. Hab jetzt doch noch mal ein buschii-Foto gesucht, denn die Ähnlichkeit .... Wurzeln kann ich leider nicht untersuchen, denn die Rest-Pflanze ringt noch um ihr Leben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 20. Mai 2005, 13:28:49
Ja, die Ähnlichkeit ist schon verblüffend. ::) Ich glaube, Corydalis buschii und C. scouleri sind eng miteinander verwandt, wobei erstere eine Asiatin ist und Scouler's Fumewort aus Nordamerika stammt. Aber das mit den dünnen Rhizomen bei C. buschii weiß ich definitiv, hab meine schon mal umpflanzen müssen ... :-\

Mal schauen, ob´s neue Cory selbstfertil ist, scheint jedenfalls blühwilliger (und auch größer) als C. buschii zu sein.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 24. Mai 2005, 22:57:30
@irm

das blau deines corydalis cashmeriana im schatten ist ein wahnsinn :o ...richtig leuchtend und blüht schon sehr lange. außerdem nicht so ein blütengewurschtel wie bei manch anderen corydalis. dabei die blütenstängel schön aufrecht, während sie beim c. pachycentra mit der zeit in die breite gingen und der erde auflagen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 25. Mai 2005, 10:06:03
fein ! ich freu mich, wenns Dich freut :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. Juni 2005, 09:54:33
Guten Morgen,

jetzt beginnt bei mir die Blüte von Corydalis davidii, einer hübschen chinesischen Art mit zartgelben Blüten. Die Pflanze selbst bildet einen Horst aus niederliegend-aufrechten Trieben und wirkt daher nicht so ordentlich wie Corydalis elata, aber wegen der Blütenfarbe ist sie unverzichtbar für den echten Cory-Freund. ;D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 02. Juni 2005, 10:52:57
schön ! ist die völlig winterhart ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. Juni 2005, 10:56:34
schön ! ist die völlig winterhart ?

Bei mir steht sie sehr geschützt direkt am Haus, aber nach Auskunft des Verkäufers auf der Raribörse hat die Mutterpflanze bei ihm einen Standort völlig frei im Garten ohne Probleme akzeptiert und ist zu einen halbquadratmetergroßen Stock gewachsen.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. Juni 2005, 09:39:45
Der ultimative Frühsommer-Lerchensporn ist, wie Sarastro in diesem Thread schon einmal bemerkt hat, Corydalis elata. Diese Blüten im tiefen Blau sind einfach herrlich :D , und sie werden von einer Pflanze produziert, die im Halbschatten sehr pflegeleicht ist. :) Die Pflanze ist mittlerweile gut erhältlich und gar nicht teuer.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. Juni 2005, 08:25:41
Vor vielen Wochen, gegen Mitte April, hat Karin aka kap-horn den Corydalis Kingfisher besorgt und mir mitgebracht (vielen, vielen Dank nochmal! :D ). Damals hat er schon geblüht. Jetzt blüht er immer noch, und er macht überhaupt keine Anstalten, damit aufzuhören! Hier sieht man ihn auf einem aktuellen Bild zusammen mit Corydalis davidii - zusammen eine kontrastreiche Gesellschaft.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 17. Juni 2005, 15:52:26
Zitat
Der ultimative Frühsommer-Lerchensporn ist, wie Sarastro in diesem Thread schon einmal bemerkt hat, Corydalis elata.

Letztes Jahr von Sarastro mitgebracht habe ich C. flexuosa x elata, der jetzt schon seit über 3 Wochen blüht, wobei, ein Ende noch gar nicht abzusehen ist (ich kneife abgeblühte Blüten aus, was zu neuer Blütenbildung führt). Die Höhe ist beeindruckend, an die 50 cm hoch.

Die Farbe ist im Garten sehr selten, ein ziemlich grünstichiges intensives Blau, das mit anderen Blütenfarben sehr schwer zu kombinieren ist, wohl besser zu Blattstauden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 17. Juni 2005, 15:53:27
Und die Blüte von nahem
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. Juni 2005, 17:42:21
superschön ! demnach bist Du wieder gut in Deinem Garten gelandet und freust Dich an den Pflanzen ... Gruss Irm
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 17. Juni 2005, 20:43:10
ja, bei grauem Himmel ohne Regen und Knochentrockenheit.

Sorry, OT :-X
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 20. Juni 2005, 10:33:48
Ja, die Kreuzungen von Corydalis flexuosa und C. cashmiriana mit C. elata sind schon ausgesprochen schön! :D

Heute mal kein Cory, sondern ein naher Verwandter: Adlumia fungosa ist ein rankendes Tränendes Herz, das tatsächlich ein paar Meter in die Höhe geht. Die Art ist zwar leider nur zweijährig, sät sich aber selbst aus.

;)Ph.



Titel: Freudiges Hallo!
Beitrag von: winwen am 05. Juli 2005, 09:34:56
Hallöchen den Teilnehmern dieses Threads!
Neben terrestrischen Orchideen und Lilien gehören Corydalis zu meinen Lieblingspflanzen. Insbesondere die schönen blauen aus Südost-Sibirien. Wollte deshalb fragen: Wie sind Eure Erfahrungen mit fumariifolia bzw. hat schon jemand C. woroshilovii versucht (www.wildbulbs.com - Jan Jilek)?

Wunderschön ist ja C. ussuriensis (Phalaina, Du hast da so ein schönes Photo von J. Ruksans in pflanzenbuch.de publiziert), aber die scheint nicht erwerblich zu sein - im Moment zumindest.

Gruß
winwen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. Juli 2005, 13:28:44
Hallo winwen!

Ja, Du hast recht, das sind alle drei sehr schöne Arten :D, wobei aber zumindest bei Corydalis fumariaefolia manchmal auch Klone mit etwas verwaschenem Blau existieren! ::)

Die Site, zu der Du den Link gelegt hast, ist zwar leider ziemlich teuer ... :'( ... aber auch sehr interessant! :D Ich habe leider bisher auch nur mit einigen der dort angebotenen Sachen Kulturerfahrungen. :-\

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 06. Juli 2005, 13:34:34

Die Site, zu der Du den Link gelegt hast, ist zwar leider ziemlich teuer ... :'( ... aber auch sehr interessant! :D Ich habe leider bisher auch nur mit einigen der dort angebotenen Sachen Kulturerfahrungen. :-\

;)Ph.
wenn mich nicht alles täuscht hat knorbs bei denen Samen bestellt und bekommen ... ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. Juli 2005, 13:42:33
Dann könnte er doch mal berichten, der Gute (falls er's nicht irgendwo schon hat)! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 06. Juli 2005, 13:47:00
knohorbs !!!! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 06. Juli 2005, 15:19:02
jou da bin ich ;D

hinter der site von wildbulbs steht eine tschechin....wie hieß die nochmal...hanna mihalcakova oder so. kontakt kam schnell per mail zustande, es hat aber etwas gedauert, bis die samenlieferung eintraf. bezahlt wird bar per brief als einschreiber.

es war ein testkauf. hatte 5 positionen bestellt, aber bis jetzt hat noch nichts gekeimt. beunruhigt mich aber noch nicht, weil z.b. anemonen dabei sind + ranunculaceae, vor allem wenn der samen nicht frisch ist, zur zickigkeit neigen und viel geduld verlangen (aßerdem rhinopetalum, gymnospermium). also die töpfchen schmeiß ich frühestens nach 3 jahren in die ecke, wenn sich nichts zeigen sollte ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 06. Juli 2005, 22:20:50
Danke für das großartige Echo!

Nun Phalaina: mit den Preisen ist das so eine Sache. Vergleicht man mit anderen Gärtnereien bei gleichen Arten, so sieht man, dass er so teuer nicht ist. Er bietet eben fast nur hochpreisige Sorten an. Fumariifolia var linearilob kostete bei J. Ruksans zuletzt 30 Euro. C. woroshilovii ist eine Neuentdeckung und soll -gemäß Jan Jilek- die schönste der blauen Südostsibiriaken sein. Man kann darüber streiten. Den Photos von Liden und Zetterlund nach ist C. ussuriensis wirklich epochal schön. Leider aber nicht erfolgreich in Kultur: 1992 brachte Mart Veerus (ein estnischer Zaharzt) 8 Exemplare aus Kedrovaya-Padj nahe Wladiwostok zum botanischen Garten Göteborg, wo bis heute genau eine (!) verblieben ist. Dieser letzte Mohikaner jedoch hat sich scheinbar gehalten. Jedes Photo in der Literatur und am Web bildet genau diese eine Pflanze ab. Vermehren tut sie sich nicht, denn Corydalis ussuriensis ist nicht selbstkompatibel und vermehrt sich ebenso nicht vegetativ. Ferner scheint die Lust darauf, mit Micropropagation-Methoden zu Werke zu gehen, bei den Besitzern denkbar begrenzt zu sein.
In diesem Sinne: besuchen Sie Göteborg, solang das Ding noch steht!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 07. Juli 2005, 12:37:15
Hallo winwen, Du scheinst ja eine Menge an hochinteressantem Insider-Wissen zu haben! :D Da muß ich sogleich noch mal nachhaken und Dich fragen, was Du denn alles an Cories kultivierst? ;) Und, natürlich: kannst Du vielleicht auch ein paar Pics einstellen? ;D

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 07. Juli 2005, 12:43:22
btw...auf dem ruksans foto von dem c. ussuriensis sieht man ein schildchen, darauf "veerus 1993 ;D ;) ...heisst das nun, der bursche auf dem foto steht im boga göteborg und nicht bei ruksans?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 07. Juli 2005, 12:57:22
Ja, so ist es. Als er mir die CD mit den Cory-Bildern geschickt hat, hat er mir gesagt, dass ein paar Bilder von ihm in Göteborg gemacht wurden. Zwischen ihm und den Botanikern dort existieren corydalismäßig ja auch engste Beziehungen (man braucht ja nur in den Lidén/Zetterlund schauen, woher die etliche der neuen Arten herbekommen haben).

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 08. Juli 2005, 17:04:16
Oh, Phalaina - ich habe diese Frage doch glatt übersehen ::), deshalb jetzo meine Antwort:
Ich habe noch keine Corys als Knollen gekauft, bin aber dabei seit 2 Jahren aus Samen zu ziehen: ambigua, kamelinii, aitchisonii, repens, magadanica und gorodkovii. ausser kamelinii sind alle gekommen mit Keimungsraten von ca. 50%. Leider jedoch habe ich schmerzhaft erfahren müssen, dass es offenbar leichter ist eine Keimung zu erreichen als den Sämling durchs nächste Jahr zu bringen.
Wir hatten lange Zeit einen sehr milden Winter in Wien - ddoch noch nichteinmal das hätte was ausgemacht. Die Corys waren offenbar knapp davor auszutreiben und die repens waren bereits ausgetrieben.
Und dann gabs nochmals 7 Wochen Schnee und durchgehend Minustemperaturen. Ausser den repens und den ambiguas hat das keine überlebt. Selbst bei den magadanicas, die 3-4mm große knollen hatten sind die Triebe unterirdisch verfault (12 Stück!). Ich weiß nicht, ob das das endgültige Ende war oder ob das nur den Austrieb eines Jahres betrifft. However: better luck next time....

Ich habe zuvor auch C. vorobievii versucht, die Jan Jilek angeboten hatte (www.wildbulbs.com). Ich war so gierig drauf, weil ich vom "Liden-Zetterlund" wusste, dass das ein Synonym für C. ussuriensis ist. Leider ist da keine einzige gekommen! Möglicherweise aber wäre ich ohnehin nur enttäuscht gewesen, denn J.Jilek hat gemeint, dass vorobievii und ussuriensis unterschiedliche Spezies sind.
Also mit C.-Bildern kann ich leider nicht dienen.

Ich werde aber noch Bilder meiner Lilien und Orchis einstellen.

Grüße
WinWen

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 26. Juli 2005, 14:52:51
Also ich muss jetzo unbedingt wieder etwas hier posten, denn es gibt bei mir eine kleine Sensation ;D:

Ich habe bereits zuvor über das Schicksal der unglaublich schönen, aber für die Kultur verloren gegangenen Corydalis ussuriensis geschrieben. Was ich nicht geschrieben habe ist, dass ich mich selbst wahnsinnig bemüht habe Samen dieser Pflanze zu bekommen - erfolglos :(.

Mein letzter Versuch jedoch hat sensationell gefruchtet: Ich habe mit Mart Veerus via Mail konferiert und in Erfahrung gebracht, dass er seine Infos über die Standorte von der Ehefrau des Direktors des Naturreservats selbst hat. Darauf hin habe ich einen Brief -mit kleiner Spende zur Erhaltung des dort ansässigen Schneeleoparden- an ebendiesen Direktor geschickt und vermerkt, dass ich brennend an den Samen der "Corydalis ussuriensis" interessiert wäre.
Nicht dass ich von diesem Versuch einen Erfolg erwartet hätte, jedoch dachte ich, ich müsste es zumindest einmal versuchen zumal dies -ohne hinzufahren- meine einzige Chance wäre. Nachdem ich den Brief abgesendet hatte, passierte zunächst 3-4 Wochen lang nichts >:(. Danach entschied ich mich einmal dort im Reservat anzurufen (wir haben ein russisches Au-Pair, das netter weise übersetzt hat). Jedoch die in Erfahrung gebrachte Nachricht war, dass der Direktor 4 Wochen zuvor verstorben war ???.

Nun, das war wirklich ein Schock, denn nun schien es als könnte ich meine Hoffnungen begraben. Ich entschied mich jedoch noch ein Mail an die Direktion des Reservats zu senden (über das Internet brachte ich 4 e-Mail-Adressen in Erfahrung) um mich zu erkundigen, ob meine Spende zumindest angekommen wäre ::). Zu meiner Überraschung -mindestens eine der Adressen dürfte funktioniert haben- antwortete Tags darauf die Ehefrau des verstorbenen Direktors, die inzwischen seine Nachfolge als Direktor des Naturreservats angetreten hatte, via eMail, dass sie die Spende dankend erhalten hätte und mir die Samen zusenden würde :D. Das war Anfang Mai.

Wochen und Monate zogen ins Land und ich dachte wieder einmal, meine russischen Freunde hätten mich vergessen :-[, bis......

Ja, bis heute ein Luftpolster-Briefchen aus Vladivostok bei mir eintraf 8). Inhalt: ca. 200 Samenkörner (offensichtlich Corydalis).
Ich kann gar nicht sagen wie sehr ich mich freue.
Die Samen von derjenigen Person zugesendet zu bekommen, die demjenigen, der sie nach Europa in Kultur brachte, selbst die Standorte deren Vorkommen gezeigt hat, bringt die gute Chance, dass es sich hierbei wirklich um authentisches Material handelt - besser geht's nicht ;D.

Es wird mir ein Bedürfnis sein, hier im Forum über die Fortschritte meines Projekts weiter zu berichten. Hoffentlich in knapp 4 Jahren mit Photos von blühenden Pflanzen.

Soweit meine Story über "virtual Plant-Hunting" a la WinWen.
ein ganz aufgeregter
WinWen

P.S.: Hat zufällig jemand von Euch Kontakte nach Nord-Burma (Myanmar)? 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 26. Juli 2005, 15:05:29
glückwunsch winwen zu deinem schatz. ich kann das sehr gut nachvollziehen...mir geht's genauso, wenn man nach langer suche endlich mal eine quelle aufgetan hat und irgendwann nach langem hin+her das objekt der begierde vor sich hat ;) ...die pflanzenjägerei macht mindestens ebensoviel spass, wie die spätere anzucht + pflege.

viel erfolg mit der keimung dieses herrlichen corydalis + natürlich auch bei der weiterkultivierung...wir wollen ja auch noch von deinem herausragenden jagderfolg profitieren ;D ;) 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 26. Juli 2005, 16:46:04
Hoffentlich in knapp 4 Jahren mit Photos von blühenden Pflanzen.

Soweit meine Story über "virtual Plant-Hunting" a la WinWen.
ein ganz aufgeregter
WinWen

Glückwunsch :D auch von mir !! Und natürlich drücke ich Dir die Daumen, dass alles klappt mit der Aussaat. Falls Du Tipps brauchst sind ja auch noch Phalaina und Knops hier - mit jeder Menge Erfahrung ;) Bitte berichte doch weiter ! Gruss von Irm
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 26. Juli 2005, 16:58:24
Danke für die Glückwünsche!
An dieser Corydalis liegt mir wirklich viel.

Ich kann mich erinnern, dass ich (nachdem ich im Herbstkatalog meines damaligen Lieblings-Pflanzenhändlers gesehen hatte, dass die Corydalis nach den Juno-Iris seine quasi zweit-teuersten Pflanzen waren) beim Nachrecherchieren, was das denn für Pflanzen so sind, auf die Monographie von Liden und Zetterlund gestoßen bin. Ich sah dieses Buch zum ersten mal bei der Tullner Gartenbauausstellung auf einem Tisch eines deutschen Pflanzenhändlers liegen. Beim ersten näheren Hinsehen fesselte mich sofort -mit nahezu überirdischer Schönheit- die Pflanze links unten am Cover :o.
Leider blieb damals nicht genug Zeit bzw. Gelegenheit den Namen dieser Schönheit ausfindig zu machen. Ich gestehe offen, dass ich damals einen Monat später das Buch nur gekauft habe, um das in Tulln versäumte nachzuholen und wurde mit einem wirklich gelungenen Einblick in diese herrliche Gattung belohnt :D.
Später -das war mein erster Versuch!- als wir Urlaub in Schweden machten, bat ich meine Schwieger-Großmutter (sie wohnt in Göteborg), sie möge doch Herrn Zetterlund nach dieser Pflanze fragen. Sie tat es auf ihre Weise, indem sie einfach im Telefonbuch nach dem Namen suchte und über die so gefundene Schwiegertochter auch die gesuchte Telefonnummer herausbekam ::). Selbiger sagte ihr dann, daß es keine Bestände gäbe, die es erlauben würden, Pflanzen abzugeben.
Jan Jilek (ein tschechischer Pflanzenjäger) schrieb mir später, dass beim Versuch die Pflanze zu sammeln 3 Botaniker von sibirischen Tigern verspeist worden wären :o, die sich in der Nähe der Vorkommen recht aggressiv verhalten würden. Die größte Schätze werden wohl oft von fürchterlichen Bestien bewacht......
Seither jedenfalls verfolgt mich dieses Ding bis in meine Träume. Gut duften soll sie ja auch noch, jedoch dürfte sie auch entsprechend heikel in der Haltung sein (wenn in Göteborg von 8 Pflanzen nur eine überbleibt.....).

Wie auch immer: vielleicht läuft's besser wenn man sie gleich vom Sämling weg akklimatisiert aufzieht. Im Moment jedenfalls bereite ich die Aussaat vor, die bei Corydalis sofort erfolgen sollte, in einem Mix aus Torf-basierter Anzuchterde, Rindenhumus und gebrochenem Blähton.

Hoffentlich wird's was ;).
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 26. Juli 2005, 17:58:58
Gratulation auch von mir, winwen. Ich kann deine Freude gut nachempfnden. Hoffentlich wird's was. Bin schon gespannt auf deine Berichte. :D
Übrigens, für meine Kellerpflanzenhaltung habe ich mich jetzt für die Max-Crow entschieden. Nochmals Danke für deinen Tipp.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 26. Juli 2005, 18:04:24
Freut mich, wenn ich Dir helfen konnte und Danke für die Glückwünsche. Im Moment bade ich geradezu in Hochgefühl!
Vielleicht noch ein Nachsatz: Blaue Corydalis aus Südost-Sibirien gibt es ja einige und alle sind sie wunderschön (C. ornata, turtschaninovii, fumariaefolia, woroshilovii). Den besonderen Reiz der C. ussuriensis macht für mich dieser verhältnismäßig große Anteil an Weiß aus, das die gesamte Unterseite der Blüte färbt und so perfekt mit diesem elektrisierenden Blau harmoniert. Dabei sind diese Farbzonen so deutlich voneinander abgegrenzt - eine unwahrscheinliche Kombination - wie gemalt und duften tut sie auch noch.

In der Monographie heißt es: "This is one of the most beautiful and eye-catching species of the genus."
Nothing more to say......

WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 27. Juli 2005, 10:00:49
jetzt hör aber auf winwen ;D wir sind doch schon alle neidisch genug !! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 03. August 2005, 11:14:11
Oh, winwen ist ja ein Pflanzenjäger par excellence! ;D Ich bin ja gespannt, wie ´s da weitergeht!

Meine Cory-Sommerblüher machen mir weiter viel Spass, jetzt blüht auch ein weiterer meiner Sämlinge reichlich, nämlich Corydalis linstowiana. Ich unter diesem Namen auch eine andere Art gesät und im Mai zur Blüte gebracht (siehe Posting #335), die war aber Rosafarben. Der Lerchenspornbegleiter ist hier eine Calceolaria, die sich hier und da als annuelle sommerliche Lückenfüller selbst aussät.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 03. August 2005, 11:24:33
Eigentlich sollte ich sie nicht schon wieder zeigen, aber Corydalis davidii und Corydalis Kingfisher blühen immer noch munter und sehr reichlich weiter ... Hellauffe Begeisterung! :D ;D Davids Lerchensporn bildet mittlerweile solch halbklimmenden Langtriebe, wie sich einer quer durch den Bildhintergrund schiebt.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 03. August 2005, 11:45:26
Ich habe den "Kingfisher" grade in Callis Garten bewundert, blüht auch immer noch und hat eine Farbe !! wow !! Callis hatte mich im Frühjahr gefragt, ob sie mir aus Holland einen mitbringen soll, aber ich hab nur gemeint, dass ich die Eltern dieser Hybride hätte .. Ihr dürft Dussel zu mir sagen ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 03. August 2005, 12:25:53
Nein, das konntest Du doch vorher gar nicht wissen! Ick hätt's ja och nit jedacht! :o Aber sie macht halt keine Samen und hat deshalb mehr Blütenpower - übrigens liebt sie auch gelegentlich etwas Rosendünger ... 8)

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 24. August 2005, 08:08:33
Oh, winwen ist ja ein Pflanzenjäger par excellence! ;D Ich bin ja gespannt, wie ´s da weitergeht!

;)Ph.

Zuviel der Ehre, Phalaina!

Ich mach's halt bisher nur virtuell. J. Ruksans z.B. setzt ja wirklich sein halbes Leben auf's Spiel, wenn er in Usbekistan -wo Botaniker ein Synonym für Drogenhändler ist- Juno-Iris ausbuddelt oder sich in der Ukraine beim Krokussammeln eine Lungenentzündung holt ::).
Ehrlich gesagt, wäre es auch nicht meine Sache von einem Ussuri-Tiger zum Frühstück verspeist zu werden :o oder einem Schneeleoparden als Nachtisch zu dienen :-[ - obgleich ich gestehen muss: Spätestens wenn meine Kinder groß genug sind, meine Frau zustimmt und ich die Zeit dafür habe - also kurz: wenn ich in Pension gehe so in 27, 28 Jahren 8) - möchte ich mir diese Gegend im Dreiländereck Russland, China, Nordkorea schon mal gerne aus der Nähe ansehen ;D.

Wie auch immer: ich habe die Samen innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt in tiefen Saatschalen ausgebracht. Als Substrat dient die Containererde der AS-Erdenwerke (www.as-erdenwerke.at), was auch die einzige Adresse in Wien zu sein scheint, wo man wirklich die meisten Substrate und Beigaben bekommt, eine Mischung aus Torf, Rinden- und Grün-Kompost, Ziegelsplitt und Perlite.
Die heissen Hundstage haben die Kulturen im Keller verbracht (konstant 22C im Sommer), jetzt stehen sie geschützt und feucht im Schattengarten.

Hoffe, das konveniert!

LG
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 24. August 2005, 08:10:59
Liefert Ruksan nur selbst vermehrte Pflanzen oder muss man bei ihm auch in der CITES-Liste nachschlagen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 24. August 2005, 08:31:06
Ich denke die Verkaufsobjekte wurden selbst nicht gesammelt sondern stammen aus gärtnerischer Vermehrung. Zumindest wüsste ich bis jetzt nichts Gegenteiliges.
Für das Quellmaterial allerdings trifft das sicher nicht zu.

Übrigens: CITES-Zertifikate, braucht man die nicht bei jeder Spezies die auf der bestimmten Liste steht und grenzüberschreitend gehandelt wird? Schon allein zur Bestätigung dessen, dass es eben keine Wildentnahme ist? Oder haben die Dinger einen anderen Zweck, wie z.B. die Bestätigung, dass es sich um eine legale Wildentnahme handelt oder von einer solchen abstammt?
Ich bin da juristisch leider nicht so gut informiert. Rätselhaft scheint mir auch die Rolle des Zolls zu sein, der offenbar in bestimmten Fällen eine extrige phytosanitäre Untersuchung auf Empfängerkosten anordnen kann, wenn ihm irgendwas am beiliegenden Zertifikat missfällt.

Wer weiss da mehr?

LG
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. August 2005, 08:32:49
Normalerweise nicht, Hortu. Meines Wissens baut er alles nach, und liefert nur diese Sachen (was ich von ihm bekommen habe, sieht auch eher nach "Kultur" aus, soweit ich dies beurteilen kann). Die ursprünglich gesammelten Pflanzen dienen nur zum Aufbau und Auffrischung des Mutterpflanzen-Bestandes. Mittlerweile ist er aber wohl nicht mehr so oft unterwegs (er meinte zu mir mal, es sei "schwierig" geworden ::)).

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. August 2005, 08:40:39
Übrigens: CITES-Zertifikate, braucht man die nicht bei jeder Spezies die auf der bestimmten Liste steht und grenzüberschreitend gehandelt wird? Schon allein zur Bestätigung dessen, dass es eben keine Wildentnahme ist? Oder haben die Dinger einen anderen Zweck, wie z.B. die Bestätigung, dass es sich um eine legale Wildentnahme handelt oder von einer solchen abstammt?

Da Lettland jetzt EU ist, braucht`s wohl keine CITES mehr. Nur bei Einfuhren aus dem Nicht-EU-Raum. Nur über Pflanzen (und Tiere) auf der Liste im CITES Anhang I muß individuell Buch geführt werden.

Ich bin da juristisch leider nicht so gut informiert. Rätselhaft scheint mir auch die Rolle des Zolls zu sein, der offenbar in bestimmten Fällen eine extrige phytosanitäre Untersuchung auf Empfängerkosten anordnen kann, wenn ihm irgendwas am beiliegenden Zertifikat missfällt.

Ja, habe ich auch von gehört (von einem BoGa-Mitarbeiter), dass sowas passieren kann.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 24. August 2005, 08:41:16
Na ja, ich weiß nicht. Bei der chinesischen dame bekomme ich inzwischen kalte Füße. Die legt lediglich ein kalligraphisch sehr hübsches Gesundheitszeugnis bei mit einem "offiziellen" Stempel bei, das aber oft nicht mit dem gelieferten Inhalt übereinstimmt.

Wenn ich mir vorstelle, dass ein aufrechter deutscher Zöllner da mal die Nase reinsteckt... ::)

Die Frage wäre ja auch, ob die Vermehrung und der Vertrieb wiederrechtlich entnommener Pflanzen legal ist.

Aber das geht ja alles noch ein wenig nach dem alten Apo-Motto "Legal, illegal, scheißegal". Nur so ein bisschen bammel habe ich schon. Habe hier in der Umgebung indirekt mitbekommen, was einem passiert ist, der klammheimlich geschützte Tiere eingeführt hat. Nacht- und Nebelaktion mit fast einer "Hundertschaft". Schwer bewaffnet. Da hat der Rechtsstaat mal wieder seine Muskeln spielen lassen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. August 2005, 08:47:17
Aber das, was Ruksans anbietet, ist meines Wissens bestenfalls CITES II (Galanthus,Sternbergia). Da steht aber zum Beispiel auch Adonis vernalis.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hortulanus am 24. August 2005, 08:51:50
Ich will euch allen doch nur ein wenig schlechtes Gewissen machen ;D, aber keinesfalls von Käufen abhalten.

Ob EG oder nicht, spielt bei CITES m.E. keine Rolle.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. August 2005, 08:56:43
Die Artenliste findet man übrigens hier.

Mit der Einfuhr von Orchideen ist das schon ein bisschen anders. Zumindest mit den Paphis (Frauenschuhen) gab´s da schon etliche kriminelle Sachen.

;)Ph.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. August 2005, 08:59:36
Ob EG oder nicht, spielt bei CITES m.E. keine Rolle.

Doch. Was einmal drin ist, kann zumindest bei den Arten, die nicht unter Anhang I fallen, wesentlich einfacher über Inner-EU-Grenzen verschoben werden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 24. August 2005, 09:19:49
Na ja, ich weiß nicht. Bei der chinesischen dame bekomme ich inzwischen kalte Füße. Die legt lediglich ein kalligraphisch sehr hübsches Gesundheitszeugnis bei mit einem "offiziellen" Stempel bei, das aber oft nicht mit dem gelieferten Inhalt übereinstimmt.

Wenn ich mir vorstelle, dass ein aufrechter deutscher Zöllner da mal die Nase reinsteckt... ::)

Die Frage wäre ja auch, ob die Vermehrung und der Vertrieb wiederrechtlich entnommener Pflanzen legal ist.

Aber das geht ja alles noch ein wenig nach dem alten Apo-Motto "Legal, illegal, scheißegal". Nur so ein bisschen bammel habe ich schon. Habe hier in der Umgebung indirekt mitbekommen, was einem passiert ist, der klammheimlich geschützte Tiere eingeführt hat. Nacht- und Nebelaktion mit fast einer "Hundertschaft". Schwer bewaffnet. Da hat der Rechtsstaat mal wieder seine Muskeln spielen lassen.

..oder: Wo kein Kläger, da kein Richter.

Was Chen Yi anlangt, so sind die Abweichungen bewusst gemacht: Sie schrieb mir das auch bei meiner ersten Bestellung, dass ich die Differenzen zwischen Order und Zertifikat nicht beachten solle. Die L-Nummern stimmen, die geschriebenen Speziesbezeichnungen dagegen nicht. Es sollten die Spezies sein, die hinter den Nummern stehen - oftmals, wie wir wissen, stimmt jedoch auch das nicht.
Ich denke auch, dass diese Vorgangsweise nicht primär den Zweck hat, am CITES vorbei zu importieren (sonst könnte sie sich das bei Lilien ja gänzlich sparen - tut sie aber nicht), sondern evt. interne chinesische Exportbeschränkungen zu umgehen. Wie seinerzeit bei diesen komischen Raupen 8)

However: Ganz koscher ist auch das nicht.

LG
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. Januar 2006, 10:27:27
Blühende Cories gibt`s leider noch nicht, aber man darf bei Ruksans heuer wieder aussuchen, siehe hier ;). Es gibt einige Neuigkeiten bei den Corydalis-Naturformen (allerdings sehr teuer :-\ ), aber auch bei den Auslesen von Corydalis solida: wie ich finde, wunderschöne und unverzichtbare Sachen für den Corydalophilen (der ja dem Schneeglöckchenfanatiker in nix nachsteht ;D ).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 25. Januar 2006, 10:38:59
Ich habe mir die Liste angeschaut :P :P :P kannst Du denn eine oder mehrere solide/a Empfehlungen aussprechen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. Januar 2006, 10:49:24
Hm, das kommt ganz darauf an, welche Farbenwünsche Du hast, Gartenlady! :) In der Kultur sind die soliden Cories alle gleich, aber ihr Farbspektrum reicht mittlerweile von kräftig rot über rosa zu weiß, es gibt bläuliche Sorten und sogar tief-purpurfarbene (wie Mordorland), sowie auch mehrfarbige. Leider kann man nicht mehr in der Cory-Galerie auf pflanzenbuch.de blättern, aber die Links aus dem ersten Teil dieses Threads funktionieren derzeit noch.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 25. Januar 2006, 11:19:42
danke für die Links Phalaina, das ist ja schrecklich :P :P :P :P :P ;D
Die Zweifarbigen :P und der tief Burgunderrote :P aber wie sieht es mit der Robustheit solcher Schätzchen aus ???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. Januar 2006, 11:30:54
Vollkommen winterhart, Gartenlady, Corydalis solida kommt von West- bis Osteuropa, auf dem Balkan und bis in den Kaukasus vor! Die meisten dieser Schätzchen bzw. ihre Mutterpflanzen stammen entweder aus dem finstersten Transsylvanien oder aus der Gegend von Penza im mindestens ebenso finsteren Hinter-Moskau-Russland; sie sind also hart im Nehmen. Verluste hatte ich einzig und allein durch Mäuse (oder Maulwurf), die sich schon mal durch Beet wühlen. :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 25. Januar 2006, 11:45:22
aaah, gut :D Dann werde ich mir noch etwas Zeit nehmen und die Liste studieren.

OT on manchmal scheine ich im Forum unerwünscht zu sein, Login wird immer wegen Passwortfehler abgelehnt, ich muss dann an unseren Zweitcomputer (andere IP-Nummer? ) gehen und dann geht´s OT off
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 25. Januar 2006, 12:43:29
Ich finde 97-24 bei den Bilderlinks sooo schön, ist aber in der aktuellen Liste nicht mehr vorhanden, gibt es denn eine andere tief dunkelrote Sorte?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. Januar 2006, 13:03:45
Gartenlady, 97-24 ist Silmarill (Nr. 196). ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 25. Januar 2006, 13:18:05
pardon, ich habe mich vertan, meinte 97/20 :-[
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. Januar 2006, 14:26:30
Um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen und Dir und anderen etwas Hilfestellung bei der Auswahl zu geben, habe ich hier mal die Beschreibungen von Janis Ruksans zu den Solida-Cories grob übersetzt ;) :

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 25. Januar 2006, 16:01:01
das ist toll, danke :D Ich entnehme der Beschreibung, dass Louise-Elizabeth dieselbe ist, die Du als Elisabeth gepostet hast.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 26. Januar 2006, 08:37:16
Ich denke, es ist dieselbe! ;)

@Astrantia: ich habe Dein Posting ins grüne Brett geschoben und Dir dort auch Deine Fragen beantwortet. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 12. März 2006, 10:48:44
Hi everybody,

der Winter nähert sich (mehr astronomisch denn meteorologisch) seinem Ende und quadratisch mit fortschreitender Zeit steigt meine Neugier und Nervosität, wieviele von meinen allerliebsten "Corydalis ussuriensis" heuer keimen und zum ersten mal das Licht der Welt erblicken werden. Ich bin ja sooooo flipprig!

BTW: Phalaina, wie geht's denn Deiner gloriosen Corydalis-Gallerie (die mit den Bildern von Janis Ruksans)? Da ist das einzige Photo meines Lieblings drinnen, das je am Internet gezeigt wurde. So gesehen: eine Gallerie von historischer Bedeutung!

Apropos Janis Ruksans: Im neuen Katalog (den ich leider nicht habe), bietet er eine neue Corydalis species an (spec. nova aff. turtschaninovii/ornata). Weiß vielleicht jemand, ob das die selbe ist wie die, die Jan Jilek als "Corydalis woroshilovii" (Bild: http://www.wildbulbs.com/fot/corydalis55.htm) anbietet? Noch was: Corydalis repens um 40€?? Ist an der irgendwas Besonderes dran?

Bei mir hat jedenfalls der Frühlich indoor schon früher begonnen: Ich habe meinen Lilien einen, ca. 1m2 großen innenseitig mit Mylarfolie verspiegelten Paravent gebaut, in den jetzt 2x14200 Lumen starke Halogen-Metalldampflampen (Philips CDM-TD 942, 150W) hineinleuchten. Die meisten meiner Japaner sind schon ausgetrieben (L. nobilissimum, L. alexandrae, L. speciosum album-novum, ...), aber das ist eine andere Geschichte und wird sich bald im richtigen Thread wiederfinden (zusammen mit ein paar Photos versteht sich).

Frühlingsgrüße aus dem noch immer (oder schon wieder) tief verschneiten Wien
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 12. März 2006, 17:18:49
Hallo winwen, schön mal wieder etwas von Dir zu lesen! :D

BTW: Phalaina, wie geht's denn Deiner gloriosen Corydalis-Gallerie (die mit den Bildern von Janis Ruksans)?

Die Galerie ist zwar gesichert, aber ob sie je wieder online geht - who knows? ::)

Apropos Janis Ruksans: Im neuen Katalog (den ich leider nicht habe), bietet er eine neue Corydalis species an (spec. nova aff. turtschaninovii/ornata). Weiß vielleicht jemand, ob das die selbe ist wie die, die Jan Jilek als "Corydalis woroshilovii" (Bild: http://www.wildbulbs.com/fot/corydalis55.htm) anbietet? Noch was: Corydalis repens um 40€?? Ist an der irgendwas Besonderes dran?

Den Preis für C. repens fand ich auch kryptisch - manche der Ruksans-Preise scheinen wohl mit dem Zufallszahlengenerator gemacht worden zu sein. :-\8)

Zur neuen Lerchensporn-Spezies weiß ich auch nix genaueres - es schreibt Janis Ruksans dazu (ich übersetze): Bei dieser Form, welche nahe Gornije Kluci im Fernen Osten gesammelt wurde, hatte ich immer Probleme mit der Bestimmung. Sie steht zwischen Corydalis ornata und C. turtschaninovii: sie blüht ziemlich spät - zum Zeitpunkt, wenn die Blütezeit von C. ornata endet, aber die von C. turtschaninovii noch nicht begonnen hat. Mit dem stolonenbildenden Wuchs ähnelt sie sehr C. turtschaninovii, aber sie hat Blätter und Blüten wie C. ornata. Nach einigen Überlegungen vermutete ich eine neue Art und sandte eine Handvoll Knollen nach Göteburg, damit dort eine endgültige Entscheidung getroffen werden kann. In jedem Fall ein exzellenter Neuzugang für jede Corydalis-Sammlung. Zum ersten Male angeboten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 12. März 2006, 18:40:12
Ach, Phalaina!
Vielleicht nur die, die man sonst nirgendwo findet (die C. ornata's, gorinensis und ussuriensis).
Zur neuen C.-species: dem Fundort gemäß müsste das etwas anderes sein. J.Jilek gibt den Naturpark "Kedrovaya padj" als Fundort an. Ausserdem haben die Blüten (als unverwechselbares Kennzeichen) ein "verlaufendes Blau". Ich bin sicher, Janis hätte das erwähnt......

Waiting 4 the pix
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 23. März 2006, 22:32:04
Ich glaube, heuer kann ich hier etwas an Bildern beisteuern:
7 meiner 8 im Vorjahr erworbenen Corydalis woroshilovii sind schon ausgetrieben, 2 davon so weit, dass man bereits die Knospen ganz klein zu erkennen vermag.
Ich schätze es wird noch ca. 10-20 Tage dauern, dann gibt's Photos!

winwen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. März 2006, 09:32:33
Ja, bei mir rühren sich auch schon einige Cories! :D Ich habe heute morgen nachgeschaut, und siehe da, die ersten falten sich schon aus dem Boden, vor allem Corydalis popovii. Und für die nächste Zeit sind keine Nachfröste mehr angesagt! :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 24. März 2006, 10:13:50
Und für die nächste Zeit sind keine Nachfröste mehr angesagt! :)
echt ? vor 5 Minuten habe ich mit der Axt die 3 cm dicke neue Eisschicht in meinem Lüftungsloch am Teich aufgeklopft - auf dem Teich kann man dabei sehr gut stehen ::) aber der Schnee verschwindet auch - und Corydalis malkensis Austrieb ist zu sehen, schaunwirmal
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. März 2006, 13:53:43
Auch die diversen Corydalis-Arten kommen! :) Nur noch wenige Tage, und es wird die ersten Cory-Blüten geben heuer. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 28. März 2006, 20:42:05
Jetzt geht's Schlag auf Schlag! :D Schon gestern hatten die ersten Cories ihre Blüten geöffnet, und heute abend habe ich noch gar nicht alle fotografieren können, die jetzt blühen! ;) Hier die ersten Blüten von Corydalis popovii.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 28. März 2006, 20:43:30
... und hier einer der ersten "Woodlanders": Corydalis angustifolia. Etliche andere sind aber auch schon in Blüte. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hanamai am 28. März 2006, 22:05:35
... meine C. cavas haben trotz Regenwetter, Kälte und Wind einen Wachstumsschub gemacht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. März 2006, 10:25:53
Ui, ganz schön weit, Deine Corydalis cava , hanamai! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. März 2006, 20:44:12
Dieser Lerchensporn hier ist die famose Corydalis malkensis - der Auftritt wie immer in reinem Weiß! :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 29. März 2006, 22:50:05
 :P ...quält mich nur...jeden tag glotz ich auf den aussaattopf mit malkensis-samen. ich hoffe ja noch, aber ich glaube das wird nix mehr...saatgut war wahrscheinlich trocken gelagert worden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 30. März 2006, 09:44:13
Keine Panik, knorbs, ich werde versuchen zu sammeln! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. März 2006, 10:58:57
du brauchst doch schon ne datenbank um dir meine bettelpostings alle merken zu können ;D ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 30. März 2006, 11:19:28
Na ja, wo Saat anfällt (und ich auch Zeit finde für`s Sammeln), da wird sie eingetütet, und dann frage ich Dich halt direkt nochmal! ;)

OT: sag einmal, hast Du die Samen vom nordamerikanischen Anthericum, die ich Dir gelegentlich mal schickte, zum Keimen gebracht? ::) Es könnte sein, dass die Mutterpflanze sich eventuell verabschiedet hat - sie stand zwar unter Glas, hat aber zuviel Wasser abbekommen. :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. März 2006, 12:55:54
kurz ot ...da starr ich auch noch drauf ::) ...aber da bin ich schon zuversichtlich. die samen waren frisch + gut. es sind einige sämereien grad am keimen (z.b. dein notholirion) kommt. habe gestern die nachttemp. auf 10° angehoben. bei dem miesen wetter fehlt halt der wärmeschub tagsüber.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 30. März 2006, 20:43:16
Solidarität mit Knorbs!
Auch ich bibbere im Moment dem Austrieb meiner C. ussuriensis-Samen entgegen (das waren an die 400 Samen die ich da ausgebracht habe). Von den Bildern her sehe ich jedoch, dass Phalaina ziemlich früh dran ist.

In Wien gibt's noch keine C. solida in freier Wildbahn und auch meine C. woroshiloviis haben nur moderate Fortschritte gemacht.
Von den C. ussuriensis ist noch nichts zu sehen (auch von den C. woroshilovii-Samen -ca. 120- ist noch nichts gekommen).

Die Hoffnung ist immerwährend!

WinWen

P.S.: Dafür funktioniert das indoor-Vorziehen meiner Lilien ganz prächtig (ausser bei L. ledebourii: die scheint so früh keine Wärme zu mögen) - aber das ist eine andere Geschichte......

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. März 2006, 21:35:48
au ja, drücken wir uns gegenseitig die daumen, wobei ich für die wahnsinns ussuriensis auch verkrampfte finger in kauf nehme ;D

und die andere geschichte setzt du bei den lilien fort ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 01. April 2006, 16:40:58
... das erste schöne "Rot" im Garten.
Corydalis transsylvanica, so habe ich Ihn vor Jahren erstanden.

Gruß Ulrich
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 01. April 2006, 16:42:41
... und eine Neuerwerbung aus dem letzten Jahr.
Corydalis paczoskii
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 01. April 2006, 22:27:32
Noch besteht Hoffnung, Knorbs!
Ich habe heute die ersten 3 Pflänzchen meiner C. woroshilovii-Samen gesichtet.
Hoffentlich schließen sich die C. ussuriensis-Samen bald an.

Nächtliche Grüße
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 17:56:16
Sehr schön, Deine Cories, Ulrich! :D Ich ergänze Deine rote Solida noch mal mit Dieter Schacht, der frühesten roten hier außer ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 18:06:45
... dem Zufallssämling in der südseitigen Mauer. :) Ein äußerst untypischer Standort für Corydalis solida, aber er fühlt sich dort wohl und hat in der Nachbarfuge schon zwei Sämlinge gesetzt. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 18:12:56
Einer meiner besonderen Favoriten ist Corydalis solida ssp. incisa. In rot und weiss ist dieser Lerchensporn eine wunderbare Ergänzung zur himmelblau blühenden Chionoscilla allenii. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 18:14:49
Corydalis solida Beth Evans ist heuer kräftiger rot als erwartet - und mit weißem Bauch. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 18:17:49
Ein bisschen OT, aber wegen der Verwandtschaftsverhältnisse auch nicht völlig: in direkter Nachbarschaft zu Corydalis solida treibt Dicentra cucullaria! ;)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 18:24:02
Corydalis popovii - Blick auf den "Mund" dieser kontrastreich gezeichneten Blüte. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 18:31:42
Bei dieser pastellfarbenen Schönheit bin ich mir über die Artzugehörigkeit nicht ganz im klaren, da die Triebe der Zentralasiaten bedingt durch die tiefe Pflanung ziemlichen Versatz zu den Schildchen mit den Pflanzennamen haben. :-\ Ich vermute, es ist C. rutifolia.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 18:33:21
Ebenfalls in dieser Pflegegruppe blühen jetzt C. ledebouriana und ... :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 18:37:03
... und, last but not least, das gelblich blühende C. maracandica. Soweit erstmal für heute zu diesen die Sommertrockenheit liebenden Cories. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ismene am 02. April 2006, 19:29:16
Corydalis popovii - Blick auf den "Mund" dieser kontrastreich gezeichneten Blüte. :)
Ein Mund zum Abküssen. Mehr als entzückend.
Wo kommt es her? Hört sich so bulgarisch an. ::)
Laienhafte Grüße
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 19:47:09
Ismene, dieser Lerchensporn kommt aus Tadschikistan. Benannt ist er nach dem russischen Botaniker Popov, der zahlreiche Corydalis-Arten in den zentralasiatischen Staaten der ehemaligen UdSSR beschrieben hat. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lonesome am 02. April 2006, 19:50:07
verzeihung für mein kurzes intermezzo: kenne nur costa cordalis ;D

ist das eine sorte ???


duck und weg.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 02. April 2006, 19:53:48
costa cordalis - ist das eine sorte ?

Klar, bekommt man beim Kookeln, wenn man "Corydalis" falsch eingibt ... ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ismene am 02. April 2006, 20:19:48
Ismene, dieser Lerchensporn kommt aus Tadschikistan.
Interessant. Hast du eine Vorstellung davon, wie es am Naturstandort aussieht?
Ich rate mal (ohne zu kookeln):Felsige Landschaft mit heißen Sommern, im Schatten von großen STeinen...
Puuh, keine Ahnung.
Auch zu gerne wissen würde ich noch, in welcher Gesellschaft sie dort gedeihen. Ich lese immer gerne Beschreibungen von Naturstandorten, weils da meist Überaschungen gibt und manche Kombination, die ich mich sonst nicht trauen würde.
 
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 02. April 2006, 20:30:19
Hallo Ismene,

ich habe mal ein Foto gesehen, auf dem dieser Lerchensporn mit Tulpen vergesellschaftet war, sah dort aus wie von dir vermutet! ;)
Der Lerchensporn und die Tulpe duckten sich an einen großen Stein.
Welche Tulpen weiß ich nicht mehr, jedenfalls eine gelbe niedrige, ähnlich der Tulipa tarda.
Das Buch habe ich leider nicht griffbereit aber es war 'The smaler Bulbs' von Brian Mathews.

LG.,

Oliver.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 03. April 2006, 08:00:24
Ja, ein solches Bild wie cornishsnow habe ich auch in Erinnerung, Ismene. Die Cories der Sektion Leonticoides sind dort vergesellschaftet mit Tulpen und Juno-Iris. Allium, Eremurus, Gymnospermium, Geranium charlesii, Fritillaria (Sektion Rhinopetalum etc. kommen aus ähnlichen Gegenden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 03. April 2006, 13:08:36
bei mir ist immer noch kein einziger aufgeblüht, grummel grummel :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2006, 08:23:05
Aber sie werden garantiert kommen, Irm! ;) Auch beim Sarastro ist schon eine C. solida aufgeblüht, siehe hier im Posting #212.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 04. April 2006, 11:09:37
Ja, die Österreicher haben die Berliner überholt - habs schon bei den Hepaticas gesehen ... ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: riesenweib am 04. April 2006, 13:32:03
bei mir blüht etwas, was ich als corydalis pumila gekauft habe, in rauchigem rotrosa.

lg, brigitte
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2006, 23:42:08
Corydalis solida Frodo öffnet erste Blüten! :) Der große grünliche Schatten im Hintergrund ist übrigens Trilium kurabayashii (siehe hier).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2006, 23:51:03
Ein ganz anderer Aspekt: Sämlinge von Corydalis solida (die mit einem Keimblatt) und Pseudofumaria ochroleuca (jene Zweikeimblättrigen) sind hier gekeimt :) - und zwar im knapp mit organischen Material bedeckten Granulat, welches als Trittfläche zwischen den Pflanzflächen dient! ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ismene am 05. April 2006, 00:00:14
Hey, tolle Beschreibungen, Oliver und Phalaina.
Genauso was liebe ich. Leider wird das drumherum ja zu oft weggeblendet oder ist verschwommen.

Corydalis solida Frodo öffnet erste Blüten! :)
Hihihi, der Name ist jetzt aber von dir, gell? ;)
Und warum heißt er so, ich sehe gar keine dicken, behaarten Füße. :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 05. April 2006, 00:04:24
Nö Ismene, des war der Ruksans. Bilbo gibbet auch, auch ein helles Falls of Nimrodel und ein düsteres Mordorland ... 8) ;) Scheint ein Fan von J.R.R.Tolkien zu sein, der Knabe. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 05. April 2006, 09:17:02
@Ismene - nochmal zu den Standorten von Steppen-Corydalis: ich habe in der Sammlung von Cory-Bildern, die Janis Ruksans mir mal geschickt hat, auch ein paar Standortaufnahmen (nicht von C. popovii, sondern von C. ledebouriana) dabei. Begleitpflanzen waren interessanterweise in der Regel Gagea - zum Teil als Einzelpflanzen, auf einem Bild aber sogar als ganzer "Rasen", aus dem die vereinzelt stehenden Lerchensporne herausschauten. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 05. April 2006, 19:42:47
Wer kennt diesen hier? Habe ich schon ein paar Jahre, hält sich tapfer :D , vermehrt sich eher wenig :( .
Sieht Corydalis paschei im Bulb-log ähnlich. http://www.srgc.org.uk/bulblog/log2006/150306/log.html

Hallo phalaina, meine 2 Ruksans-Corys kommen jetzt auch so langsam :D

Apropo ist das nicht eine Wucht?
http://www.srgc.org.uk/bulblog/log2006/050406/log.html
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 05. April 2006, 19:55:52
Hallo kap-horn! :D Schön hier was von Dir zu lesen. Die Links zu den Schotten sind wie immer superb! :)

Wer kennt diesen hier? Habe ich schon ein paar Jahre, hält sich tapfer :D , vermehrt sich eher wenig :( .
Sieht Corydalis paschei im Bulb-log ähnlich.


Wo isse denn? ::) ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. April 2006, 20:36:27
genau genommen hier, der link von kap-horn passt schon...musst nur etwas runterscrollen ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 05. April 2006, 20:38:18
Hm, knorbs, ich meinte eigentlich "diesen hier". ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. April 2006, 20:50:17
geschnallt :-[ ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 06. April 2006, 09:18:13
Hallo, "dieser hier" ist irgendwie leider auf der Strecke geblieben :-[ , vielleicht war das Bild zu groß? Kommt heute abend !
Karin, am Arbeitsplatz ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 06. April 2006, 20:07:32
So, wer kann mir sagen wer "dieser hier " ist? ::)
Karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2006, 21:48:07
Karin,

da ist ja das Bild! :) Also versuchen wir eine Bestimmung. Der von Dir geäußerte Verdacht, es könne eine Corydalis paschei sein, trifft nicht zu, denn diese hat ganz andere Blätter, ähnlich wie auch C. paczoskii. C. solida ssp. incisa hat ebenfalls feineres Laub, und für eine Form von C. solida ssp. solida erscheint mir der Blütenstand zwar zu locker, aber das Laub ist ok. Ich denke, es ist letztere, würde aber gerne vor einer endgültigen Entscheidung nochmal die ganze Pflanze und ein Detailansicht einer Einzelblüte und eines Grundblatts sehen, falls Du es ermöglichen kannst. ;)

Übrigens sieht die Pflanze auf Deinem Bild einigen Formen von C. triternata, die ich hier in meiner Ruksans-Bildersammlung habe, sehr ähnlich! Dass es diese Art ist, halte ich allerdings für sehr unwahrscheinlich, denn die kommt in Syrien, Libanon und Israel vor. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2006, 21:48:48
P.S.: wo hast Du denn dieses Cory-Schätzchen her? ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 07. April 2006, 00:22:44
c. solida hat gefiederte hochblätter...kap-horns corydalis hat ganzrandige hochblätter, so wie bei c. cava ???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 07. April 2006, 08:36:33
Ja, knorbs, das ist richtig, und wie ich schon erwähnte, ist mir auch der Blütenstand zu locker aufgebaut. :-\ Ich habe gestern neben der Ruksans-Bildersammlung auch den Lidén/Zetterlund durchgesehen - dort sind ja Bilder und "Schattenrisse" der Pflanzen -, aber eine völlige Übereinstimmung hatte ich nirgendwo. ::)

Bei mir im Garten steht übrigens auch eine solche schwierig bestimmbare Pflanze: als C. malkensis gekauft (aber meiner Erinnerung nach nicht bei Ruksans) und mit dieser Art in der Blütezeit, im Habitus (einschließlich der Blütenform und -größe) fast identisch - aber sie blüht hell-fliederfarben! Vielleicht eine Hybride mit C. caucasica? ???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 07. April 2006, 14:24:56
Hallo phalaina und knorbs, danke schon mal für eure Mühen!
Den Cory habe ich vor ein paar Jahren in Holland bei De Bolle Jist als weißen C. gekauft.
Der Blütenstand ist viel lockerer als bei den Solidas, die Ruksan-Pflanzen von letzem Jahr haben auch etwas später angefangen zu blühen.
Heute abend die Details!
Bis dann, Kap-horn
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 07. April 2006, 18:57:17
wie auch immer: der ist besser als ein weißer ;) (meine sind immer noch nicht aufgeblüht .. )
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Mufflon am 07. April 2006, 19:13:14
Schaut mal, was ich heute bei meinem Lieblingshändler gefunden hab!

Corydalis flexuosa ´Blackberry Wine´

Grüße aus dem Corydalis- Himmel,
Mufflon
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 07. April 2006, 20:06:37
Sehr schön, dieses dunkle Cory, Mufflon! :D BTW: wer ist Dein Lieblingshändler?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Mufflon am 07. April 2006, 20:08:48
Gerhild Diamanth, weil sie
- ganz in meiner Nähe ist
- es so hübsch und verträumt bei ihr aussieht
- sie gut berät
- biogärtnert!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 07. April 2006, 20:17:19
Danke für Deine Antwort! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 07. April 2006, 20:55:05
Hallo , hier die versprochenen Bilder!
Rechts ein Blatt neben einem C. solida als Vergleich.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 07. April 2006, 20:56:00
Ganze Pflanze
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 07. April 2006, 20:58:34
Blüte neben Solida-Blüte als Größenvergleich
Bin jetzt gespannt, was da in meinem Garten wächst.


Mufflon, dein Bild ist toll! Der Cory natürlich auch ;)


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 07. April 2006, 23:41:19
Karin, nach Deinen neuen Bildern würde ich Deinen Lerchensporn als Corydalis integra einordnen. ;) Diese Art ist mit C. malkensis verwandt und kommt von Südosteuropa bis in den Iran vor. Lidén und Zetterlund erwähnen, sie sei hinreichend hart für die Freilandkultur und habe zwei Auszeichnungen erhalten (P.C. 1992, A.M. 1995). :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:13:29
Heute war einigermaßen "Fotografierwetter", aber der starke Wind hat doch so manches Bild mit längerer Belichtungszeit zerschossen ... :P Immerhin, ein paar Pics Ausbeute gab's.

Als erstes möchte ich den von mir noch nicht ganz einwandfrei bestimmten Lerchensporn zeigen: als Corydalis malkensis gekauft, doch lila-rosa gefärbt. Wie schon erwähnt, vermute ich eine Hybride zwischen C. malkensis und C. caucasica. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:19:12
Der nächste Lerchensporn ist als C. marschalliana gekauft worden - Es ist eine im Vergleich zu anderen Knollencories riesige Pflanze - fast so groß wie C. popovii -, und mit viel größerem und gröberen Laub, als es C. solida und die ebenfalls gelbblühende C. bracteata aufweisen. Ich vermute, es ist eine gelbe Form von C. cava. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:22:20
Corydalis solida Gunite hat soeben auch die Blüten geöffnet. :) Eine Auslese von J. Ruksans. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:23:14
Zum Vergleich noch mal C. solida Beth Evans und ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:24:55
... C. solida G.P. Baker - dahinter C. solida Dieter Schacht. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:28:20
Beim Setzen der recht preisgünstigen Knollen (0,40 €) des 'Penza Strains' von C. solida traten schon eine Reihe hübscher rosa-farbener und roter Exemplare auf. Unter den Sämlingen finden sich jetzt immer mehr. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:28:58
 Hier ein hell-rosafarbene vor dem Hintergrund der typischen violetten Form. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:30:29
... und noch ein Sämling aus dem 'Penza Strain'. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. April 2006, 14:32:47
Um die Retina wieder vom Boost in Rosa und Rot zu entwöhnen, zum Abschluss mal eine weisse Form von Corydalis solida. :D Jetzt geht's wieder ab in den Garten. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 08. April 2006, 20:48:20
Danke Phalaina! :)
C.integra klingt auch irgendwie vertraut - aber damals wollte ich einen weißen haben? ???
Egal, er ist prächtig und problemlos bisher.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 08. April 2006, 21:08:51
phalaina, was es in Deinem Garten alles gibt :D :o :P einfach unglaublich
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: marcir am 08. April 2006, 21:43:39
Nachdem sie letztes Jahr "verlorenging", habe ich meine einzige C. cava wiedergrfunden! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 09. April 2006, 09:38:54
Falls er Samen macht, säe ihn aus, marcir! Dann hast Du rasch ein paar mehr.

Heute morgen fotografiert: guttierendes Cory-Laub - hier Corydalis glaucescens ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 09. April 2006, 09:41:30
... und hier Corydalis ledebouriana und C. popovii. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: trudi am 09. April 2006, 09:46:20
Ist der weiße Corydalis solida im Post #473 'Snowstorm'?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 09. April 2006, 09:56:10
Genau! :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: trudi am 09. April 2006, 09:57:45
super, gefällt mir!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 10. April 2006, 09:14:30
Anbei die Aufnahme einer Corydalis-Chinesin.Nicht so buschig wie C. flexuosa, aber wunderschönes stahlblau.

Vermehrt sich wie verrückt in den Cypripedium-Töpfen.

schöbne Grüsse Cyps :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 10. April 2006, 09:25:53
und hier noch ein C. solida in kräftigem `kirschrot`

zum Geniessen Cyps :)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. April 2006, 10:46:02
Fein, fein, Cyps! :D Weißt Du auch den Namen Deiner Chinesin? Verhält sie sich vegetativ wie Corydalis flexuosa (Herbstaustrieb etc.)? :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 10. April 2006, 11:15:32
Fein, fein, Cyps! :D Weißt Du auch den Namen Deiner Chinesin? Verhält sie sich vegetativ wie Corydalis flexuosa (Herbstaustrieb etc.)? :)
müßte Corydalis cashmeriana sein, im Freien kommen da aber grade erstmal die ersten Blätter raus :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. April 2006, 11:29:31
Irm, die C. cashmeriana von Dir ist auch schon aufgetaucht! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 10. April 2006, 12:48:50
ja, aber Du hast den von Wetzel, der wächst ein wenig höher (10 - 15 cm) als der andere, den ich mal aus Schottland mitgebracht habe. Von der Blüte her sollte Cyps Corydalis eher so ein niedriger (6 - 8 cm) sein, kann mich natürlich auch irren. Wie auch immer, meine sind nicht so wintergrün wie C.flexuosa, ziehen aber auch nicht völlig ein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 10. April 2006, 17:19:03
Diese hübsche Chinesin ist Corydalis degensis.

Besitzt eine relativ flache Rosette, die wenn die Pflanzen sonniger stehen auch recht dunkel werden können.Mein Bestand besteht aus Sämlingen, welche den Blütenstand kriechend bis senkrecht ca. 30cm hoch heben.

 Die Pflanze ist vollkommen winterhart, im Freiland zieht diese im Hochsommer ein, kommt im Früh-Herbst mit wenigen, kurzen Blättern, mit denen sie überwintert.Solange diese nie richtig austrocknet ein sehr dankbare Pflanze, die mit tollen, blauen Blüten belohnt....


Habe als Neuzugang eine C. nigro-piculata erhalten. Kann jemand über Kulturerfahrung sprechen und ein Bild liefern ?

schöne Grüsse Cyps :)
Titel: Der alte Mann und die Corydalis
Beitrag von: winwen am 10. April 2006, 21:32:58
Einen wehmütigen Gruß aus Wien!

Sicher kennt ihr das Buch vom guten alten Großwildjäger, in dem der alte Mann in seinem größten Triumph auch die größte Niederlage erlebt. Nun, mir scheint es ähnlich zu gehen, denn was als Riesenfreude nach langer Suche und Recherchearbeit begann (erfolgreiche Samenbeschaffung der Corydalis ussuriensis) endet immer mehr im Desaster. Zuerst war es eine vage Befürchtung, die jetzt immer mehr zur Gewissheit geworden ist: kein einziger der gut 300-400 Samen ist gekeimt! :'( :'( :'(

Damit nicht genug, auch von den über 100 C. woroshilovii-Samen sind nur ganze 3 gekeimt >:( :( :'( und die 8 Stück C. woroshilovii-Knollen, die ich um teures Geld bei www.wildbulbs.com gekauft habe, mögen wohl hübsche Pflanzen sein, sind jedoch ganz sichr keine C. woroshilovii. Sie sind nichteinmal untereinander gleich, sondern massiv unterschiedlich (Photos kommen noch) >:( :( >:(

Ich bin so sauer und deprimiert, am liebsten würd' ich den Hut draufhauen!

Schnüff, Schluchz'
WinWen


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ismene am 10. April 2006, 21:55:46
Armer Winwen, das tut mir so leid. :(
Lass deinem Frust ruhig freien Lauf, ist ja wirklich Hammer, was dir da widerfahren ist. :o

Aber wer weiß: vielleicht entdeckst du ja unter den massiv unterschiedlichen doch noch einen Knüller.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. April 2006, 22:12:42
Och, winwen, das tut auch mir Leid! :-\ Nach soviel Vorfreude eine so derbe Enttäuschung ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 11. April 2006, 00:23:42
Wirklich zum Bekümmertsein, winwen.

Aber könnte es nicht sein, dass die Samen noch eine "Legislaturperiode" lang liegen? Wenn ich es richtig verfolgt habe, hast Du die Saat doch erst im vergangenen Juli bekommen, oder?

Ich hatte im Vorvorjahr wieder mal Samen von Corydalis nobilis ausgesät, diesmal von der GdS-Samentausch-Aktion, und als bis zum Herbst nix gekeimt hatte, habe ich mir gesagt,dass dies nun mein letzter Versuch war und dass ich mich von diesen Corydaliden eben innerlich verabschieden muss.

Nun wollte ich die ganze Saatschale in der vorigen Woche wegwerfen, zumal sie voller Lebermoos ist, und da habe ich entdeckt, dass in einer Reihe eine ganze Menge (immerhin ca. 10 Stück) Corydalis-Sämlinge aufgegangen sind.

Möglicherweise müssen Deine C.u.-Samen auch noch mal länger liegen? Wirf die Gefäße bloß noch nicht weg. Und wenn Deine 3 C.w.-Sämlinge ranwachsen, kannst Du doch von ihnen richtig frisches Saatgut bekommen und aussäen, das dauert zwar länger, kann Dich aber vielleicht etwas trösten.

Mitfühlende Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 11. April 2006, 09:28:09
ich kenn das winwen...zur zeit guck ich auch jeden tag auf die aussaattöpfe mit versch. corydalis. die samen waren sogar frisch...bekam sie von einem befreundeten steingärtner + ich hab sie sofort ausgesät und feucht gehalten. bis jetzt rührt sich auch nix. bin auch schon geknickt, werde die töpfe aber nochmal ein jahr aufheben. ist schon ein kreuz mit den corys. seltsamerweise vermehren sich viele im garten wie kraut. bei meinem bekannten gehen selbst die popovii einfach so auf...im topf mögen sie (noch) nicht >:(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 11. April 2006, 09:29:26
Danke für Euer Mitgefühl, Freunde, es geht schon etwas besser. :-[

Natürlich werde ich die Saatschalen noch nicht wegwerfen (oder besser: säubern). Eine Saison bekommen die schon noch, aber nach all dem was ich weiß und selbst erfahren habe, ist es unwahrscheinlich dass da noch was passiert.

Im Moment rätsle ich über die Ursachen. ???
Ich habe die Saat ungefähr zu meinem Geburtstag (20. Juli) bekommen. Ich weiß, dass C. ussuriensis etwa Mitte Mai in "Kedrovaya padj" blüht. Samen gibt es dann etwa Ende Juni/ Anfang Juli. Die Zeit zwischen Ernte und Aussaat war schon OK. Was am Transport passiert ist kann ich natürlich nur mutmaßen (zur heissesten Zeit im Jahr - geht aber nicht anders). Als Substrat habe ich eine Mischung aus Laub- und Rindenkompost, Torf, Lehm, Ziegelsplit, Perlite, Zeolith gekauft, die als sehr strukturstabil angepriesen wurde. Das stimmte, jedoch war die Erde auch ziemlich schwer. Ich habe das ganze auch ständig feucht gehalten nach der Aussaat.

Vor etwa 2 1/2 Jahren habe ich eine interessante Entdeckung gemacht bei der Aussaat von Corydalis (gorodkovii magadanica, repens, remota und ambigua von Alexandra Berkutenko): Bei einer Gesamtkeimungsrate von etwa 50% (Samen waren beim Verkäufer ca. 6 Monate im Kühlschrank gelagert) zeigte sich, dass einige Töpfe recht dicht besiedelt waren von Sämlingen, einige andere dagegen fast leer (2-3 Sämlinge). Das Substrat war überall gleich. Ich habe nie herausbekommen, woran das lag.

Der einzige Verdacht, den ich dzt. habe betrifft die Oberflächennähe der Samen bzw. deren Belüftung nach der Aussaat - aber das muss ich erst noch testen. Zumindest mit einigen (recht blütenreichen) blauen sibirischen Corydalis bin ich ja jetzt ausgestattet und d.h. es wird auch Samen geben, mit denen ich experimentieren kann. ::)

Mit Jan Jilek werde ich natürlich Kontakt aufnehmen und Ihn bezüglich dem, was er mir geschickt hat um eine "Expertise" bitten. Sollte die nicht dem entsprechen, was er mir verkauft hat (und wofür er bezahlt wurde), ist es sicher um so peinlicher für ihn wenn ich ihn mit den vollständigen Fakten konfrontiere. V.a. aber ist es dann wesentlich schwieriger nach Ausflüchten zu suchen. 8)

Mal sehen, wie weit ich da komme...... ;D

Liebe Grüße (aus dem schneeverregneten Wien)
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 11. April 2006, 10:26:46
wg. der saattiefe...ich erinnere an die anmerkungen von ian young v. srgc. soweit ich das erinnere empfiehlt er für samen mit elaiosom (dem samenanhängsel, den ameisen attraktiv finden und den samen dann verschleppen) eine mittlere tiefe in 11-er töpfe, also nicht wie üblich nur etwas bedecken, sondern 5-6cm tief aussäen.

achtung...nicht tief säen! s. posting #500
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 11. April 2006, 10:54:03
Hallo Knorbs,
ich fürchte, das ist bei Corydalis nicht richtig. Zumindest Liden/Zetterlund empfehlen in ihrer Monographie Oberflächennähe (Zitat: darüber nur etwas Sand darübersieben und mit Kies abdecken um die Substratoberfläche feucht und gut belüftet zu halten). Möglicherweise ist Corydalis da noch viel viel kritischer. Möglicherweise machen schon wenige Millimeter einen riesen Unterschied aus, aber das muss ich erst experimentell bestätigen.

Was ich weiß: gleiche Samenportion (gut durchmischt), gleiche Behandlung, gleiches Substrat aber händisch ausgesät: riesen Unterschied. Vielleicht eine Folge gringer Unterschiede in der (händisch gemachten und damit doch etwas unterschiedlichen) Bedeckung der Samen. Bei Corydalis ussuriensis waren es gerade mal 10-15mm tief, allerdings in einem Substrat, das mir doch etwas zu schwer erschien (zumindest zuletzt, nach dem Winter). Vielleicht war das schon zu viel?

Nur eine Ahnung, aber wenn ich gezielt in diese Richtung experimentiere, werd' ich's wohl rauskriegen, ob das DEN Unterschied macht. BTW: Ich könnte evt. auch Magnus Liden / Henrik Zetterlund via eMail dazu befragen - bisher haben die immer brav geantwortet. Interessiert?

WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 11. April 2006, 11:24:13
Zur Keimung von Cories: letztes Jahr hatte ich das Sammeln der Cory-Samen komplett vergessen, weshalb die gesamte Saat frei ausfiel. :-\ Das Resultat war heuer recht eindeutig: wenig Sämlinge auf unserem normalen, anstehenden Gartenboden (Lehm), aber Massen in den lockeren Perlite/Bims/Rindensubstraten :). Auch im nicht besonders gut wasserhaltenden, dafür umso besser durchlüfteten Granulat sind zahlreiche Sämlinge hochgekommen. ::) Und neben meinem C. solida-Sämling in der südseitigen Mauer (!) sind heuer zwei Sämlinge in einer Nachbarspalte aufgelaufen - beiliebe nicht der klassische Corydalis-Standort! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 11. April 2006, 11:33:18
Ich glaube und fürchte, das ist es!
Tolles Bild, Phalaina. Danke!
BTW: Ich sehe, die meisten haben schon 2 Blätter. Die sollten schon 2jährig sein - oder?

WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 11. April 2006, 12:06:00
Nee, die zweikeimblättrigen Sämlinge sind Pseudofumaria (syn. Corydalis) ochroleuca, winwen. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 11. April 2006, 14:31:56
du hast recht winwen...revidiere meine obige aussage mit der tiefen aussaat zumindest was corydalis betrifft. hier eine aussage von ian young im message-board auf eine frage zur corydalis-aussaat:

The Corydalis I would surface sow and keep your fingers well crossed - it really is one that needs sowing as soon as it is ripe.

und noch ein comment von ian young:

I have always sown my corydalis seed as soon as it is ripe. It has such a brittle shell that it is very easily damaged and viability seems to drop off rapidly if it is stored for any length of time.
I have always surface sown it in pots, only covering it with about 2 cms of gravel, and have had an excellent germination rate.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 11. April 2006, 15:16:32
habe gerade mit meinem bekanten telefoniert...seine popovii aussaaten im topf haben auch nicht gekeimt, wohl aber die im garten ausgesäten! die ameisen bringen die samen halt schneller in den boden ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: friedaveronika am 11. April 2006, 20:12:11
Und hier Corydalis cava. Aufnahme von heute Abend.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: friedaveronika am 11. April 2006, 20:12:54
Und die weiße Variante.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 12. April 2006, 01:22:36
The Corydalis I would surface sow and keep your fingers well crossed - it really is one that needs sowing as soon as it is ripe.

und noch ein comment von ian young:

I have always sown my corydalis seed as soon as it is ripe. It has such a brittle shell that it is very easily damaged and viability seems to drop off rapidly if it is stored for any length of time.
I have always surface sown it in pots, only covering it with about 2 cms of gravel, and have had an excellent germination rate.


Mittlerweile glaube ich, dass das "atmungsaktive" Aussäen der Corydalis-Samen noch wichtiger ist als das "as soon as possible". Alexandra Berkutenkos Samen waren immerhin ein halbes Jahr im Kühlschrank und erreichten trotz nicht perfekter Aussaatbedingungen bei mir noch 50% Keimungsrate. 2 cm Kies erscheint mir zwar immer noch etwas viel für mein Gefühl, aber das ist sicher Luftdurchlässiger als 15mm Erde mit rund 30%igem Lehmanteil (insbesondere wenn sie nach dem Tauwetter schön nass ist).

Die Erde selbst entspricht ziemlich genau dem, was Liden/Zetterlund empfehlen, nicht jedoch die "Abdeckung". Nach alledem, was ich jtzt weiß, würde ich eher McRae's empfohlenes "Liliensubstrat" (je 1/3 Torf, Rindenkompost und gebrochenen Blähton) verwenden und Lehm nur noch in Form des gebrannten japanischen "Akatama" (eigentlich für Bonsais gedacht) hinzufügen. Das bleibt auch bei Feuchtigkeit körnig, saugt sich nicht so voll und drainiert auch recht gut.

Aus Schaden wird man klug!
Hoffentlich auf ein nächstes Mal...

WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 13. April 2006, 16:12:42
phalaina, eben war ich so entzückt im Garten ;) dass ich mal schnell ein Regenfoto gemacht habe, stimmt der Name so ? Du hattest gesagt, dass ihm mein Sandboden vermutlich zusagt .. es scheint, Du hattest recht ! vielen Dank :D und Gruss von Irm
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 13. April 2006, 17:25:43
Ich schaue hier bewundernd zu. Corydalis, von denen ich noch nie gehört habe. Ist aber auch ganz schön einseitig, oder? Naja, gegenüber den Galanthus weisen die Corys eine unwahrscheinliche Variabilität auf.
  ::);D :-X
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 12:07:26
phalaina, eben war ich so entzückt im Garten ;) dass ich mal schnell ein Regenfoto gemacht habe, stimmt der Name so ? Du hattest gesagt, dass ihm mein Sandboden vermutlich zusagt .. es scheint, Du hattest recht ! vielen Dank :D und Gruss von Irm

Niedlich, das Pflänzli!! :D:D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 12:40:04
Zur Aussaat von Corydalis solida: die Mama-Cory mit ihrem zahlreichen Nachwuchs ... ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 12:46:17
Ebenfalls eine schöne Form von Corydalis solida ist Blushing Girl in zartem Lachsrosa. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. April 2006, 12:47:14
ja, so ähnlich siehts bei mir auch aus, nur um den - absichtlich - isoliert gepflanzten C. malkensis rum ist absolut nix ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 12:48:47
Später als die weisse Corydalis solida Snowstorm blüht Vermion Snow. Sie ist wesentlich kräftiger, und das feinere Laub kennzeichnet sie als Selektion der C. solida ssp. incisa.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 12:50:23
ja, so ähnlich siehts bei mir auch aus, nur um den - absichtlich - isoliert gepflanzten C. malkensis rum ist absolut nix ...

Wahrscheinlich wegen der Selbststerilität, Irm ... ::) Ah, sehe gerade im Lidén/Zetterlund, C. malkensis sei "somewhat self-compatible but probably mainly cross-pollinated". ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. April 2006, 12:56:01
tja, und was tut man da ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 12:57:27
Noch ein Exemplar besorgen ... ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 13:01:53
In diesen Lerchensporn aus der Türkei bin ich ganz besonders vernarrt: Corydalis lydica! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. April 2006, 13:02:42
Noch ein Exemplar besorgen ... ;)
Es sind doch zwei !!! aber vielleicht Bruder und Schwester ? ;D ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 13:02:44
Weil sie so schön ist, noch ein Bild ... :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 13:05:21
aber vielleicht Bruder und Schwester ? ;D ;D

Möglicherweise ... lass im Zweifelsfall mal 'nen Gentest machen - das schafft Gewissheit! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. April 2006, 13:08:25
da sitz ich an der Quelle ::) ;D ;D na ja, nicht bei Pflanzen ...

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. April 2006, 13:10:19
Wieso, gibt's bei der Sequenzierung einen Unterschied? ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 14. April 2006, 13:11:52
das ist ne gute Frage, die ich nicht beantworten kann ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 17. April 2006, 11:31:00
Leuchtender geht's wohl nicht!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. April 2006, 12:09:14
alles, was bei mir jetzt blüht, habt Ihr längst gezeigt .. daher nur ein schöner dunkler Sämling
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. April 2006, 12:10:41
phalaina, könntest Du zu diesem noch was sagen ??? oder sollte ich die 35 Seiten nochmal von vorne lesen ???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 18. April 2006, 15:34:20
@sarastro

der 'lahovice' ist in der tat ein knaller :o . war vor kurzem bei einem bekannten in seinem steingarten...c. solida von dunkelstrot bis lachs in allen schattierungen...einfach herrlich. leider war regenwetter + meine kleine digi hat nur mistfotos produziert >:(

hatten wir den schon? corydalis integra aus der türkei. im frühjahr sonnig, humoser boden. scheint zu passsen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 18. April 2006, 23:49:15
ein unbekannter corydalis bei einem bekannten gesichtet... ohne sporn...die blütchen sehen aus wie von dicentra!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Mufflon am 19. April 2006, 07:45:41
Coradalis finde ich auch ohne Blüten schön :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ismene am 20. April 2006, 21:49:23
Habe bei einem Staudengärtner (am 9.4.) eine entzückende Corydalis fotografiert. Ist das was Besonderes? Ich finde die Farbkombination sehr gelungen.
Habe mir Corydalis elata geholt, weil sie ja - wie hier auch betont wurde- eine blaublütige sein soll, die nicht herumzickt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 20. April 2006, 23:41:40
Davon habe ich erst ein ganz kleines Pflänzchen seit dem letzten Jahr.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:04:04
Heute war schön bedeckt helles Wetter, d.h. ich konnte mal wieder ohne Blitz etwas näher an die Pflanzen rangehen, ohne gleich nur Wackelkram zu bekommen.

Da ist mir aufgefallen, dass ich mittlerweile auch schon eine ganz nette Farbpalette beim C. solida im Garten habe.

Ich habe vor vielen Jahren mal 20 von den sog. "trübroten" (trauriges Wort) Formen als Knollen gesetzt, dann noch 2 - 3mal, wenn es mir der Referendarsgeldbeutel erlaubte, eine einzelne Pflanze von C.solida transsylvanica, die ich gehütet und gehegt habe, und die jedes Jahr einen Blütenstängel mehr bekamen. Sie blühten eigentlich all die Jahre über immer viel früher als die Normalos, dennoch haben sich wohl Kreuzungen ergeben, und ich habe nun diverse Farben zu bestaunen. Darüberhinaus haben sie sich natürlich reichlich im Garten ausgebreitet, was ich ganz toll finde, da sie gar nicht stören und relativ schnell wieder einziehen (Die hübschesten roten Formen stehen natürlich, wie könnte es anders sein, im Garten meiner recht ignoranten Nachbarn).

Ich bin allerdings erst durch diesen Thread und die damaligen Bilder der Ruksans-Sorten darauf gekommen bei meinen Exemplaren mal näher hinzugucken.

Nun nerve oder erfreue ich Euch mal mit meinen heute (und vor anderthalb Wochen) geschossenen Fotos.

Erst mal ein Gesamteindruck (nur ein Ausschnitt):
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:05:25
Dann zwei hellere Formen:

1.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:05:48
Und:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:16:50
Vor drei oder vier Jahren habe ich mir von der Firma Gewiehs dann och mal 10 Knollen "Rote Töne" gegönnt. Die finde ich besonders vorm Aufblühen sehr hübsch, weil ich finde, dass das gedeckte Rot hübsch zu den gräulich-grünen Blättern aussieht:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:17:31
Aber auch wenn sie aufblühen sind sie hübsch:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:18:40
Hier nochmal ein etwas heller blühender Pulk:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:19:30
Und ein helllilafarbener:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:20:57
Und ganz zum Schluss noch eine Gruppe von Corydalis cava, find ich auch sehr nett, ich hab bis jetzt aber noch nie rote Töne gesehen:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 21. April 2006, 19:22:16
So, und jetzt bin ich erst mal alles losgeworden und Ihr seid erlöst!

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 22. April 2006, 06:54:08
... dank der letzten Herbstbestellung von PH.
Corydalis schanginii

Gruß Ulrich
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 25. April 2006, 15:00:29
Oh je, ich habe den ganzen Thread verschlafen.
Das sind meine Ruksans-Corys:



Corydalis ornata





Corydalis solida 'White Knight'





Corydalis solida 'Blushing Girl'





Corydalis solida 'First Kiss'



C. turczaninowii scheint sich fürs erste mit der Hervorbringung schönen Laubes zufriedenzugeben. Auch in Ordnung.

Die neue Bestellung habe ich auch verpennt!!! Keine Chance wohl, Phalaina, dass ich mich noch ranhänge??

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 25. April 2006, 15:12:17
Schön, Deine Cories, mara! :D Na, ich denke, wir können Janis Ruksans noch ein Addendum schicken - hat ja letztes Jahr auch geklappt. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 25. April 2006, 16:17:06
Super! Danke!!! Ich mache mich gleich über die Liste her...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 25. April 2006, 18:05:51
Na sowas! Die Sorte "First Kiss" habe ich diesmal auch über Phalaina bei Ruksans in Auftrag gegebe, und nun habe ich in der letzten Woche unter meinen vielen sich selbst ausgesät habenden (Puhh!) Corydalis diesen hier gefunden, der, wie ich finde, eine gewisse Ähnlichkeit hat, was meint Ihr? Leider ist das Bild etwas unscharf.

LG Barbara

Ach ja, ich finde Deine Corydaliden auch sehr schön, mara.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 25. April 2006, 18:47:53
Barbara. den finde ich fast noch schöner als First Kiss. Absolut vermehrungswürdig :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 25. April 2006, 19:01:38
Das wird nicht ganz einfach: der wurzelt (bzw. "knollt") wahrscheinlich ganz tief im Boden unter dem Efeu.
Meine Corydalis wachsen nämlich seit urlangen Zeiten auf einem schattigen Wall, den mittlerweile das Efeu total erobert hat. Jeder sagt mir, dass ich deswegen zu bedauern bin, aber ich habe gerade in diesem Jahr wieder gesehen, dass die alteingesessenen Pflanzen, die schon vor dem Efeu da waren (z.B. Schneeglöckchen, Thalictrum, Glockenblumen usw.), ohne großes Gequengel jedes Jahr wieder durchstoßen, besonders eben die Corydalis, die sich immer wieder dort aussäen. Wahrscheinlich laufen die Ameisen mit ihren ergatterten Samen so gerne im kühlen Schatten der Efeublätter durch die Gegend.

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 26. April 2006, 19:19:45
die Corydalis solida verblühen z.Z. im Zeitraffer ::) und nun fängt der C. nobilis an zu blühen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 29. April 2006, 08:56:06
@Irm: Dein gezeigtes C. nobilis ist eine Wucht

Hat lange benötigt, aber anbei eine aktuelle Aufnahme von C. nigro-apiculata, welche bisher nur mit Laub vorgestellt wurde.

sG Cyps :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 29. April 2006, 08:57:26
und noch mein Neuzugang, über welchen ich mich riesig freue

C. quantmeyeriana (?)

sG Cyps ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 29. April 2006, 12:58:31
@Irm: Dein nobler Corydalis sieht prächtig aus!!

Seit ich diese Pflanze vor etlichen Jahren mal in voller Pracht und Größe im Botanischen Garten von Kopenhagen gesehen habe, möchte ich sie auch gerne im Garten haben. Ich weiß noch, dass ich damals über die Größe und den Umfang der Pflanze erstaunt war. Seitdem versuche ich immer wieder eine Pflanze zu ergattern bzw. ihn auszusäen.

Nie hat es geklappt, bei den Pflanzenbestellungen war dieser Name anscheinend abbonniert auf "nicht lieferbar", und mein Ausaatversuche brachten auch nichts; bis auf diesmal:

Im vergangenen Jahr habe ich es zum xten Mal versucht. Nichts keimte, die Aussaatschale überzog sich über den Sommer und den folgenden Winter hinweg total mit einer kompakten Masse von Lebermoos.

Nur der Hoffnung auf die Wirkung einer Kühlperiode und meiner Trägheit verdanke ich es, dass ich nicht alles schon entsorgt habe, und nun keimt doch tatsächlich zum allerersten Mal eine ganze Reihe C.n.. Nun muss ich sie nur noch zum rechten Zeitpunkt aus der grünen Moosmasse retten; vielleicht habe ich ja mal Glück!

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 29. April 2006, 14:59:07
Mein Corydalis nobilis ist eine große Pflanze, auf dem Foto ist nur eine von zahlreichen Blüten. Ich habe die Pflanze vor 2 oder drei Jahren mal ausgebuddelt, weil ich sie teilen wollte, hab dabei festgestellt, dass alles nur eine einzige Wurzel hat ::) hab mich daraufhin bei der Pflanze entschuldigt und sie wieder - so wie sie war - eingepflanzt, allerdings an einen anderen Ort ;) Einen Sämling habe ich nie gehabt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 29. April 2006, 16:36:23
@ Irm:

Bitte bestäuben, solch Pracht sollte vermehrt werden...

schöne Grüsse Cyps ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 29. April 2006, 16:41:28
Cyps: beim bestäuben, vermehren und Topfkultur bin ich mit zwei linken Händen plus 10 Daumen gesegnet ... ::) nix, was ich bestäube, hat je Samen angesetzt, alles, was ich im Topf halte, mickert oder stirbt gleich ... sorry, bin nur ein "draußen-Gärtner" ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 30. April 2006, 07:58:25
Eure Corydalis-Wildarten-Vorstellungen finde ich super! Besonderer Klassiker ist natürlich C.nobilis, einfach eine Wucht. Steht hier momentan auch wie eine Eins.

J. Ruksans Auslesen von C.solida kann ich nicht ganz nachvollziehen, muss auch mal in den Wald gehen und 15 Auslesen kreiren, danach klangvolle Namen und viiiieeel Geld verlangen. :o ;) Wie auch bei den Hepatica ist dieser Lerchensporn für uns was ganz Normales.

C. solida-Orangetöne lassen sich problemlos aus Samen selektieren und zwar weitestgehendst in Richtung Rotorange, da erweist sich selbst 'Lahovice' und 'George Baker' auf Dauer als elliminierbar.

Ich schreibe dies deswegen so drastisch, weil die langsame vegetative Vermehrbarkeit von C. solida in keinem Verhältnis zum problemlosen Farbstrain steht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 30. April 2006, 17:07:27
@ sarastro:

Werter Christian, ganz kann ich Deine `Zweifel` an Ruksans-Corydalis nicht nachvollziehen: Wie überall am freien Markt wird der Preis über Nachfrage und Angebot geregelt.Demnach verkauft Ruksans seine Corydalis-Klone noch immer wunderbar ( schätzungsweise nach England, Amerika und co.), sonst wären die Preise schon gepurzelt-alleine die Kunden können hier sehr einfach preisregulierend eingreifen.

Ich stimme jedoch zu, dass gewisse herrschende Marktpreise nicht mit der Arbeit, welche deren Nachzucht benötigt, übereinstimmt.Während jederman Corys aussäen kann (mit oder ohne Eingreifen, vgl. manche Naturaussaaten in den Gärten), oder Galanthus ohne grosses Zutun sich gut teilt, reflecktieren gefüllte Hepatica oder Cyps schon gerechter den Preis.

aber wie bereits erwähnt, die Kunden machen auf lange Sicht den Preis...

schöne Grüsse Cyps
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 30. April 2006, 21:55:55
Hier ein Trockenheitskünstler aus Afghanistan:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 30. April 2006, 22:07:02
Hello Cyps, ich sprach nicht von Angebot und Nachfrage!!
Voriges Jahr habe ich mich genau zu diesem Thema Ruksans geäußert. Er verkauft bekanntermaßen nach GB und Amiland sehr gut. Die zahlen einfach, weil dort diese Corys was Besonderes sind. Sei ihm ja vergönnt.
Ich äußerte mich nur bezüglich der leichteren Selektion von orangerote Corydalis solida über Saat! Mit Hepatica lässt sich dies schon schwerer vollziehen und mit Cyps ist es ein eigenes Kapitel, wie du selbst am besten weisst.
Bezüglich deiner Cyps kannst du ja ähnliche Preise wie Ruksans erzielen, da bin ich sicher. Man muss nur die Absatzkanäle wissen. ;)
Cyps erzielen blühend den Preis, den sie beim Betrachter erhaschen!! Geheimnis des Besonderen.
Hepatica nur beim Kenner.
Und so leicht geht's mit Galanthus wirklich nicht!!! :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 01. Mai 2006, 09:10:56
Ich äußerte mich nur bezüglich der leichteren Selektion von orangerote Corydalis solida über Saat!
Sarastro, ich war kürzlich in Bornim in einem Garten eines ehem. Mitarbeiters von Foerster, und zwar zu den "Corydalistagen". Dr.N. erzählte bei seiner Führung, dass er seit Jahren versucht, einen orangefarbenen C.solida zu erzielen und zu selektieren, bisher vergeblich ;) das Zeug sät sich hier aus wie sonstewas, ist immer rosa, rot oder lila - orange habe ich bisher nie gesehen :D
Also HER MIT EINEM FOTO ;D ;D bitte
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 01. Mai 2006, 09:45:35
Na ja, ich drücke mich farblich nicht immer "gewählt" aus. Orangerot ist wohl der bessere Ausdruck. Aber dies ist kein Problem und ich hatte ja in diesem Thread schon ein paar Bildern aus meinem Garten gepostet.
Wichtig ist einfach, dass ja keine anderen Corydalis solida in der Nähe stehen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 01. Mai 2006, 09:54:55
hier ist einer:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 01. Mai 2006, 11:07:59
na gut, dann gibts hier sogar welche, die orangener sind als Deine ;) trotzdem dankeschön für das Foto !
Zu der Farbe: Ich habe C.solida transsylvanica "George Baker" mal vor vielen vielen Jahren gekauft bei Hoch. Hatte nie Sämlinge. Jahre später habe ich einen ganz normalen lila solida in die Nähe gesetzt, seitdem habe ich mehr Sämlinge, als mir lieb sind ::) davon sind ca. 90 % rot !!
Jetzt gibts im Garten auch dunkles lila und rosa - die Sämlinge davon blühen aber frühestens nächstes Jahr ..
Ein isoliert stehender C.malkensis zeigt weit und breit keinen Sämling, ob der, der neben einem roten steht mal weiße Sämlinge macht, weiß ich auch noch nicht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 01. Mai 2006, 11:46:49
Stellt sich natürlich die Frage, ob so ein Quietschorange unbedingt erstrebenswert ist. Nur weil Orange momentan modern ist?? :o Mit den ziegelroten bin ich ganz glücklich und zufrieden. Wenn du noch Orangenere hast, wo würde dann noch die Steigerung von Dr.Näser hinkommen?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 01. Mai 2006, 20:29:33
kann ihn ja mal fragen ;D ICH hasse orange, brrrr, schüttel ..
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 08. Mai 2006, 17:39:50
Nun blüht sie wieder, die C. 'Kingfisher', als erste von meinen blauen,
aber etwas mikrig im Gesamthabitus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 09. Mai 2006, 12:17:14
die blauen corys sind bei mir noch nicht so weit, aber dieser ist wieder aufgetaucht
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 09. Mai 2006, 15:06:37
Schön, Irm, dass dieser eigentlich doch recht blühfaule Bursche sich bei Dir zu einer Blüte aufgerafft hat. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 09. Mai 2006, 15:06:46
Nun blüht sie wieder, die C. 'Kingfisher', als erste von meinen blauen,
aber etwas mikrig im Gesamthabitus.

Füttere ihn ein bisserl, callis, dann bleibt er nicht lange mickrig. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 09. Mai 2006, 15:08:49
Zwei der zahlreichen Cories, die bei mir blühen, sind die zunächst grün-gelbe und später gold-gelbe Corydalis Anetkas Goldzwerg, ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 09. Mai 2006, 15:09:29
Nun blüht sie wieder, die C. 'Kingfisher', als erste von meinen blauen,
aber etwas mikrig im Gesamthabitus.

Füttere ihn ein bisserl, callis, dann bleibt er nicht lange mickrig. ;)

Mit was denn am besten? Ich bin ja immer so knauserig mit der Ernährung ;)
Die anderen Blau-Blühenden wachsen viel üppiger - von allein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 09. Mai 2006, 15:11:47
... sowie dieser von mir noch nicht genau bestimmte Lerchensporn mit wunderschönen blau-weissen Blüten, den ich aus von der Insel erhaltenen Samen selbst angezogen habe. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 09. Mai 2006, 20:21:57
Schön, Irm, dass dieser eigentlich doch recht blühfaule Bursche sich bei Dir zu einer Blüte aufgerafft hat. :D

blühfauler cory. bushii? ;) ...war ein kleines töpfchen, dass ich beim frühjahrstreffen 2005 unserer gds-gruppe bekommen habe. hat sich sehr gut entwickelt. standort halbschattig, stark humoser boden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. Mai 2006, 14:51:36
Sehr gut, knorbs! :) Bei mir verhält sich Corydalis buschii aber recht blühfaul, die danebenstehende Corydalis Kingfisher hingegen gar nicht. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 12. Mai 2006, 12:53:00
Nun blüht sie wieder, die C. 'Kingfisher', als erste von meinen blauen,
aber etwas mikrig im Gesamthabitus.

Füttere ihn ein bisserl, callis, dann bleibt er nicht lange mickrig. ;)

Mit was denn am besten? Ich bin ja immer so knauserig mit der Ernährung ;)
Die anderen Blau-Blühenden wachsen viel üppiger - von allein.
wenn Du diese Männers fragst, Callis, dann sagen die doch eh immer "Wuxal" .....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2006, 13:37:19
Stimmt! ;) ;D

Bei den blauen geht es aber auch mit Osmocote!

LG.,

Oliver.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 13. Mai 2006, 09:48:45
...endlich hab' ich's geschafft und ein paar Bilder meiner Corys hineingestellt:
http://forum.garten-pur.de/galerie/thumbnails.php?album=758
Ich hoffe, Ihr mögt "Blau".

WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 13. Mai 2006, 10:58:09
Nun blüht sie wieder, die C. 'Kingfisher', als erste von meinen blauen,
aber etwas mikrig im Gesamthabitus.

Füttere ihn ein bisserl, callis, dann bleibt er nicht lange mickrig. ;)

Mit was denn am besten? Ich bin ja immer so knauserig mit der Ernährung ;)
Die anderen Blau-Blühenden wachsen viel üppiger - von allein.
wenn Du diese Männers fragst, Callis, dann sagen die doch eh immer "Wuxal" .....

So so, Wuxal benutze ich eigentlich nur in schwacher Dosierung für meine Tagliliensämlinge. Dann kann ich ja mal versuchen den 'Kingfisher' damit zu kräftigen.
Osmocote habe ich nicht, höchstens Bio-Garten-Azet.
Hab gerade aber auch völlig ausgereiften Kompost gesiebt. Wäre der auch gut?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 13. Mai 2006, 23:13:40
Also, ich finde Deinen blauen Corydalis wunderschön, winwen!!

Und offenbar ist er auch kein Snob und fühlt sich in einer normalen Obstschale wohl.

Wirst Du ihn nach draußen pflanzen, oder ist es nur was für Glashaus?

 Und dann offenbar auch noch Samen, wie spannend.

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. Mai 2006, 17:16:07
Sehr schön, winwen! :D Ich schließe mich Astrantia an wegen Deiner Kulturerfahrungen! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 14. Mai 2006, 18:37:27
Danke, Danke für den Beifall!
Nun, C. turtschaninovii ist sicher nicht nur was für das Glashaus, die kommt sicher auch gut im Freiland (wahrscheinlich sogar besser). Die Obstschale war eine der Möglichkeiten meiner Überlegungen: Liden/Zetterlund schreiben über Topfkultur der "eastern Woodlanders": entweder eine Pflanze in einem 8cm Topf oder (besser) 3 in einem 11cm-Topf.
Die Samen habe ich gestern ausgebracht - lasset uns beten!

Thx once more!
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 28. Mai 2006, 19:38:52
Bevor die Lerchenspörner endgültig in der Versenkung verschwinden bis ztum nächsten Frühjahr will ich Euch noch schnell meinen schönen blauen Corydalis inmitten der selbstausgesäten, dort sonst ausgerupften Vergissmeinnicht zeigen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 28. Mai 2006, 19:39:45
Und hier ist er nochmal etwas größer zu sehen.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 28. Mai 2006, 19:41:43
Ach ja, und da ich gerade dabei bin: ist zwar nix Besonderes, aber immer wieder schön: Corydalis ochroleuca (heißt jetzt, glaub ich, auch irgendwie anders, aber egal)

LGB
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 31. Mai 2006, 21:32:40
ICh trau mich kaum zu euch Experten, aber ich besitze seit kürzerem einen C.f. 'Père David' von Sarastro und habe ihn neben einen Ophiopogon planiscapus 'Nigrescens' gesetzt. Das sieht vielleicht toll aus!

Wie kräftig ist dieser Corydalis eigentlich? Hat er eine Chance gegen Veilchen in der Nähe oder soll ich die mal lieber in ihre Schranken verweisen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cimicifuga am 31. Mai 2006, 21:37:56
auf jeden fall ein auge drauf werfen - musst sie deswegen nicht gleich verbannen ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 22. September 2006, 22:44:46
trotz der Nähe des Herbstes gehört auch dieser Thread wieder einmal aus der Versenkung geholt.

Die aktuellen Aufnahmen beweisen, dass die Cories im Herbst noch Blüten zeigen können....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 22. September 2006, 22:46:50
und noch eine zarte Erscheinung, welche ich mit der Erklärung bekommen habe, es sei eh nur ein C. lutea, der wenn er auf Urgestein vorkommt eben so aussieht ??? ;D

Corydalis spec.

schöne Grüsse Cyps
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 23. September 2006, 20:18:09
Dieser Lerchensporn ist niemals eine Pseudofumaria lutea, Cyps. Er erinnert mich eher an Corydalis davidii oder ähnliche Arten, die dank Frau Chen und anderen Chinapflanzen-Exporteuren in den letzten Jahren ins Land kommen. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 24. September 2006, 12:29:03
@ Phalaina:

Hab mich auch durchgegoogelt und bin der selben Meinung, dass es sich hier um C. davidii handeln dürfte.

Die gezeigten Pflanzen wachsen im Freiland im Halbschatten ausgezeichnet, bilden grosse Horste und blühen reichlich !

Einzig gegen Überwässerung sind sie sehr sensibel, da kann schon mal ne Pflanze durch Staunässe verschwinden.

Könntest Du im übrigen die Bezugsquelle des gelben C. cava bekanntgeben ? Diese Farbvariante ist mir bisher nicht geläufig gewesen..

schöne Grüsse Cyps
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 24. September 2006, 14:50:01
Hallo Cyps, die gelbe Cory-Form aus #466 habe ich als Corydalis marshalliana entweder von P. Nijssen oder von J. Ruksans erhalten. ;) Genaueres weiss ich leider nicht mehr, weil ich die entsprechenden Lieferscheine irgendwo vergraben habe ... :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 26. September 2006, 20:11:48
Danke für die Info.Habe in Ruksans-Liste eine C. marshalliana var. gefunden.PC Nijssen hat keine gelistet.

Dann hab ich schon für nächstes Jahr wieder einige Wünsche *G*

Beim googeln ist mir aufgefallen, dass die Pflanzen grössere Blätter als C. cava besitzen dürften ?

Schon mit einer Aussaat versucht, oder selbststeril ?

schöne Grüsse Cyps
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 27. September 2006, 09:14:32
Ich kann pumpots Aussagen bestätigen. Die Pflanze ist recht wuchtig - wie eine sehr gut genährte Corydalis cava - was auch zu erwarten ist, folgt man den Angaben im Corydalis-Buch von Magnus Lidén und Henrik Zetterlund, die C. marschalliana als tetraploide Form von C. cava beschreiben. Die Art und alle ihre Verwandten sind nach den Angaben im Buch selbststeril. :-\

Bei meiner C. marschalliana wurde heuer Saat angesetzt, die möglichen Bestäuber müssen dann aber in etwa 20 m stehende C. cava gewesen sein, da die Arten der Sektion Radix-Cava nicht mit anderen Arten wie zum Beispiel denen der Sektion Corydalis (C. solida) kreuzen. ;)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 27. September 2006, 13:32:46
Ich bekom richtig Speichelfluß wenn ihr so erzählt...

Ich gehe davon aus, dass die Variation von Rucksans nicht die gelbe Form ist ?,

150   Corydalis   marshalliana var. purpureo-lilacina   


sondern die mit der Nominalfärbung von C. cava.

Cyps
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 28. September 2006, 10:32:04
Hm, Cyps, jetzt bin ich ein bisserl ratlos. ??? Ich habe am Pflanzort nachgeschaut, und auf meinem Etikett steht tatsächlich Corydalis marshalliana var. purpureo-lilacina. Eine andere Varietät habe ich nicht gepflanzt und war auch im Frühjahr nicht zu sehen, die gelbblühende Pflanze kann also nur diese gewesen sein. Ruksans beschreibt die Form in seinem Katalog als "Caucasian form" "which differs from usual form in having lilac tint on upper flowers" and "variable as we offer seedlings". :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2006, 21:56:03
Ein herbstlicher Gruß aus dem Reich der Lerchensporne - und dabei meine ich nicht diese Pseudofumaria lutea, die eigentlich immer blüht (genau wie ihre Schwester Pseudofumaria ochroleuca), ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2006, 21:58:57
... sondern diese immer noch nicht ganz genau bestimmte Corydalis, die nach einer Blühpause im Sommer zum Herbst hin wieder reichlich Knospen geschoben hat, hier mit dem rankenden Aconitum hemsleyanum. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: fips am 05. November 2006, 19:34:24
Corydalis flexuosa hat voll ausgetrieben.

Wieviel Frost kann er aushalten, friert er zurück oder muß man abdecken ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Columbine-Freak am 05. November 2006, 19:36:47
decke ihn am besten mit laub ab, den 100% winterhart ist der nicht, aber er wird dieses Laub sowieso verlieren

Lg Robert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 05. November 2006, 20:48:00
Der herbstliche Austrieb ist bei dieser Art vollkommen normal. Das Laub übersteht nicht zu schwere Fröste recht gut; es liegt zwar bei Minus-Temperaturen darnieder, richtet sich danach aber wieder auf. :) Nur bei längeren schweren Frösten sterben die Blätter ab. :-\

In lockerem Laubmullboden ist die Art allemal recht gut winterhart, es sei denn, sie steht an sehr exponierten Standorten. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 05. November 2006, 21:06:04
Das ist wirklich erstaunlich. Obwohl ich auch in einem raueren Klima gärtnere, ist Corydalis flexuosa bei mir fast Unkraut, dass ich regelmäßig auslichten muss, damit nicht andere Pflanzen überwuchert werden. Ich denke, es wird wohl auch an der Herkunft der Pflanzen liegen. Meine ist die China Blue.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: fips am 05. November 2006, 22:10:08
Dann werde ich den mal gut abdecken.
Ich habe auch schon gelesen, C. elata wäre härter. Leider konnte ich aber noch keinen in unserem Gartencenter finden. Vielleicht müßte ich mal gezielt danach fragen . Im allgemeinen ist das Sortiment an Stauden sehr schön . Da sollte doch ein C. elata aufzutreiben sein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 05. November 2006, 23:38:13
Die gartenwürdigsten Formen sind neben der normalen Art C.elata vor allem die Hybriden mit C. flexuosa. So z.B. C. 'Spinners' und eine unbenamte, dunkelblaue Hybride.
C. flexuosa und seine Auslesen sollten in torfhaltiger Erde stehen und sie vertragen einiges an Dünger!! Sie ziehen über den Sommer ein, um im Herbst ihren Laubschopf erneut zu bilden. Die schönste wird wohl 'Purple Leaf' sein. Sie sind aber alle zuverlässig winterhart und säen sich auch vielfach aus, so z.B. im Mühlviertel, wo teilweise subarktische Temperaturen herrschen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 08. November 2006, 21:05:27
Diese im Spätsommer erhaltene Cory setzte ich im September ins Freiland.

Überraschender Weise gedeihte die Pflanze bis zum Wintereinbruch mit Schnee vorige Woche.

Die Pflanze treibt radiär , kriechende Seitenäste, blüht gut bis zuletzt , und erreichte noch einen Durchmesser von knapp einen Meter !

habe bezüglich Art noch nicht recherchiert...

sG Cyps

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Uli am 12. November 2006, 20:16:49
Hat der ultimativre Corydalis thread schonmal über die gelbe C. sibirica berichtet (hab nix gefunden).

Habe die Pflanze dieses Frühjahr in Finnland gesehen, stattlich und wüchsig, könnte sich auch bei uns unter Bäumen gut machen.

Kennt sie jemand?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. November 2006, 15:03:06
Hm, ich kann mich an eine Diskussion über Corydalis flexuosa in einer Gärtnerei erinnern. Der Staudengärtner überwinterte seine Mutterpflanzen immer unter Glas, weil er die Erfahrung machte, dass sie im Freien regelmäßig auswinterten. Ein Kunde berichtete, dass er seine ursprünglichen Pflanzen zwar auch verlor, aber trotz ungünstiger Lage zahlreiche Sämlinge hatte, die überlebten - und zwar auch an Stellen, an denen er die Art niemals hingepflanzt hätte, weil ihm der Platz ungeeignet schien. Vielleicht ist eine der Ursachen für die recht unterschiedlichen Erfahrungen mit diesem Lerchensporn das Problem der Eingewöhnung - Sämlinge sind da doch oft vitaler! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 13. November 2006, 17:36:52
Jetzt muss ich zu Corydalis flexuosa auch noch meinen Senf zugeben. Meine Erfahrungen damit sind nämlich wieder anders.

Ich habe Corydalis flexuosa 'China Blue' jetzt seit 8 Jahren. Die letzten Jahre war sie ohne jeden Winterschutz. Sie steht bei mir am Wegrand in einer durchaus exponierten Lage, in die der Wind pfeift und in die die Wintersonne ungehindert strahlt. Temperaturen unter minus 20° gab es immer mal wieder. Auch wenn die Pflanzen nach einer eisigen Winternacht wie gekocht aussahen, richteten sie sich immer wieder auf. Dauerhafte Winterschäden habe ich nie verzeichnet.

Die Pflanze ist also absolut winterhart. Ihr vegetativer Ausbreitungsdrang ist beträchtlich und nicht unproblematisch. So vermag sie zartere Pflanzen sehr zu bedrängen und droht, sie mit ihrem dichten Rhizomfilz zu ersticken. Dass einige Crocus banaticus nicht mehr kamen, führe ich darauf zurück. Sämlinge konnte ich dagegen noch nie beobachten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 13. November 2006, 18:03:25
Die Vitalität dieser Pflanze ist auch für mich recht überzeugend !

Letztes Jahr im Herbst , als ich Sämlingeeinzeln getopft hatte, habe ich einen mikrigen Todeskandidaten in einen Löffelstein in den Garten verfrachtet, damit er seinen Segen erteilt bekommt.

Der kleine Krümmel, auf den ich in der Zwischenzeit vergessen hatte, dankte es mir noch, und zeigte sich von der schönsten Seite.Er überflügelte nicht nur alle Freiland-, sondern auch alle getopften Pflanzen.

Wenn man die Pflanzen nicht ersäuft, nicht vertrocknen lässt, danken sie mit einfach toller Blütenpracht !

sG Cyps
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 28. Januar 2007, 17:44:04
Aufgrund der milden Witterung kann der thread wieder aus der Versenkung gholt werden:

Ich beginne für das Jahr 07 mit dieser Pflanze:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 28. Januar 2007, 18:53:44
und Sämlinge nach ca. 6 Monaten von Corydalis cheilantifolia
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 28. Januar 2007, 20:26:51
... Der wächst mir schon zu gut, ... Für den kompost ist der mir zu schade. ;) ...

hallo pumpot, gibst du denn vielleicht was von deinem fiesen wucherer ab? irgendwann muss das doch auch langweilig werden, immer nur so schön blauer lerchensporn... ::) ;D

ich jedenfalls würde dich glatt von ein paar pflänzchen befreien - wir berliner sind ja inzwischen republikweit bekannt derart arm dran, wir pflanzen auch gerne ausbreitungswilliges unkraut in unsere gärten! ;)

(zur vorsicht lese ich den thread nochmal von vorne und suche nach bezugsadressen, für den fall, dass ich da was falsch verstanden haben sollte... 8) )

gärtnergruß,
zwerggarten
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 29. Januar 2007, 08:18:44
und Sämlinge nach ca. 6 Monaten von Corydalis cheilantifolia

Sowas extra ausgesäht? ??? ??? Mir stockt der Atem. :-X Der verhält sich doch fast wie Unkraut im Garten! Sogar vollsonnig im Schotter im Steingarten schaffen es Sämlinge zu überleben. Die werden da allerdings nur so 3cm hoch. ;D Als Schattenpflanze ist es ein netter Lückenbüßer. ;)


wenn man eine grössere Menge an getopfter, blühfähiger Ware für eine Messe im Frühjahr benötigt, dann gibt es auch die Möglichkeit dieses Unkraut gezielt auszusaen..... ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 30. Januar 2007, 08:35:00
 ;D

Sehr schön, Cyps, Deine Corydalis schanginii ssp. ainae! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. Januar 2007, 08:51:38
geht c. schanginii im freien bzw. muss man gegen sommer-/winternässe schützen? wie ist der standort? vollsonnig oder halbschatten?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 30. Januar 2007, 09:37:15
Dieser Lerchensporn kann bei bester Drainage ähnlich wie Corydalis popovii auch im Freien kultiviert werden. Ruksans empfiehlt aber, die Knollen dieser aus sommertrockenen Gebieten stammenden Art in feuchten Klimaten in der Ruhezeit auszugraben und "out of soil", also trocken (aber nicht so heiss) zu übersommern. Die Subspezies C. schanginii ssp. ainae liebt alles in allem etwas feuchter-humosere und absonnigere Standorte als die Nominatform C. schanginii ssp. schanginii.

BTW: der neue Katalog von Ruksans ist eingetroffen - finden sich auch heuer genügend Interessenten für eine Sammelbestellung, kann ich gerne wieder am Wochenende eine Excel-Liste erstellen! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 30. Januar 2007, 09:59:42
Da diese Arten zugegebenermassen Neuzugänge sind, kann ich aus eigener Erfahrung nicht wirklich darauf antworten.

Bei mir stehen diese jedoch in Töpfen, da ich ärgerlicherweise nur Einzelknollen habe.Ich befürchte das diese Corys auch selbststeril sind ?

Für Experimente sind sie mir vorerst zu kostbar und zu teuer.Hoffe auf Anzuchterfolge, dann gehts outdoor....

So wie ich es verstanden habe, werden die Knollen wärend der Sommerruhe in Torf an einer trockenen, kühlen Stelle eingeschlagen.

Ich habe viele Angaben gelesen, die für keine längerfristige Kultur (max. 3-4 Jahre) in Gartenkultur sprechen.Einzig von C. popovii kenne ich tolle Bestände in Gartenkultur im Wiener Raum.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 31. Januar 2007, 18:58:37
Ich freue mich, dass hier wieder die Post abgeht!
Phalaina, ich giere förmlich nach dem Katalogsinhalt. In erster Linie natürlich nach den fernostasiatischen Lerchenspornen.

Hallo auch an cyps!
Du erinnerst mich daran, für heuer einen Besuchstermin mit Franz Hadacek zu vereinbaren (Franz Alpines - Website!). Er wohnt unweit von mir und hat mir schon vor 2 Jahren angeboten, dass wir uns treffen. Leider ist sich das aber dann nicht ausgegangen (er ist ein vielbeschäftigter Großvater!).
BTW: Ich hab' nicht vergessen, Du bekommst noch was von mir.... ;)

Erwartungsvoll
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 04. März 2007, 19:22:04
Bei mir geht es draußen auch langsam los mit den Corys. :D

Die erste 'Pink Smile' bis zur Blüte dauert es wohl noch ein paar Tage.



Corydalis solida 'Pink Smile'

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. März 2007, 18:42:35
Ja, die Cory-Saison legt jetzt mächtig los - überall rollen sie sich aus dem Boden. Manche Lerchensporne blühen sogar schon länger, wie dieser hier - wahrscheinlich die rosafarbene Form von Corydalis angustifolia. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. März 2007, 15:45:00
Corydalis maracandica hat im Zentralasienkübel mächtig zugelegt und kommt heuer mit zahlreichen blütentragenden Trieben aus der Erde. Innerhalb von nur wenigen Tagen haben sich die ersten Blüten bereits geöffnet! :) Die Knollen dieser Art können recht groß werden, wie man hier sieht. :o
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. März 2007, 15:47:30
Im Halbschatten steht schon der erste weiße Corydalis solida! ;) Die Sorte kann nur mehr geratern, denn die Schildchen waren im wahrsten Sinne des Wortes für die Katz! ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 11. März 2007, 11:39:54
Die in der südseitigen Mauer wachsende Corydalis solida kommt auch heuer wieder zur Blüte. Nach mehrjähriger Erfahrung ist damit entgegen allen Erwartungen doch sehr evident, dass sie sich selbst diese Waldlerchenspornart zur Bepflanzung lehmgebundener Mauern in voller Sonne eignet. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 14. März 2007, 23:13:11
Schubs! 8)



Corydalis solida 'Pink Smile' II

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: marcir am 15. März 2007, 15:54:08
Letztes Jahr hatte ich die Blüte der Corydalis cava irgendwie verpasst und dachte sie ist eingegangen. Aber nein, da ist sie wieder.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: marcir am 15. März 2007, 15:57:18
Ein grosser Horst von Corydalis lutea an einer Mauer vor dem Haus hat praktisch durch den ganzen Winter geblüht. Die kleinere Schwester an der Terassenmasuer ist jetzt vom Winterschlaf aufgewacht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: spatz am 17. März 2007, 11:22:14
Corydalis vermehrt sich im Garten selbst .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: spatz am 17. März 2007, 11:25:09
weitere Bilder
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: spatz am 17. März 2007, 11:25:40
noch eins
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 17. März 2007, 19:53:26
Hallo, Blümli,

Deine Lerchensporne sehen ja wunderschön aus und sind schon sehr weit entwickelt, finde ich. Sind das Abkömmlinge der Untersorte Transsylvanica? oder von "George Baker" oder so?

Von diesen Sorten habe ich mir vor bald 30 Jahren mal wenige Exemplare von meinem Referendarsgehalt abgeknappst, sie waren damals sehr teuer (fand ich damals!) und zu meiner Freude haben sie sich nun endlich in allen möglichen Schattierungen und Helligkeitsabstufungen über den ganzen Garten (und auch bei den Nachbarn) verteilt.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 25. März 2007, 17:14:01
zwar nicht die beste Aufnahme, aber ich freu mich das 2. Jahr über die Pflanze :D

Corydalis schanginii subsp. schanginii
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Uli am 30. März 2007, 22:24:18
Habe gerade C. flexuosa erworben - ist die so undiszipliniert wie cava, oder bleibt die wo man sie hinsetzt??

Hat jemand Erfahrung mit C. sibirica?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 30. März 2007, 22:31:44
Ist Corydalis cava denn undiszipliniert? :o Sie macht ein paar Sämlinge, aber das machen die meisten anderen Cories auch. C. flexuosa kriecht gerne in lockeren Laubmullböden herum und macht an günstigen Standorten ebenfalls Sämlinge. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Uli am 30. März 2007, 23:02:36
Ooooh ja! C. cava hat sich innerhalb weniger Jahre auf einem Riesengelände ausgebreitet, nachdem ich ganz unschuldig einen Ableger in eine schattige Ecke gepflanzt hatte... Hübsch und sympathisch - aber invasiv...

Daher bin ich etwas vorsichtig mit dieser Gattung
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 30. März 2007, 23:14:39
Habe gerade C. flexuosa erworben - ist die so undiszipliniert wie cava, oder bleibt die wo man sie hinsetzt??

Bei mir ist C.flexuosa ein übler Wucherer (es gibt aber auch andere Erfahrungen - irgendwo hier hatten wir uns schon mal darüber ausgetauscht).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Uli am 30. März 2007, 23:21:23
Ebbie, wuchert er in seiner Umgbung, oder samt er sich auch aus??
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 31. März 2007, 07:56:00
Sämlinge habe ich noch nie beobachtet, kann sie aber auch nicht ausschließen. Die Pflanze erstickt mit ihrem dichten Rhizomgeflecht alle anderen zarten Pflanzen - eine wahre Pest!
Bei mir hat C.flexuosa inzwischen eine Fläche von ca. 2 qm (das ist in meinem kleinen Garten viel!) erobert. Saxifragen, Crocus banaticus, Cyananthus usw. wurden vollständig oder bis auf kümmerliche Reste verdrängt. Zwergrhodos sind überwuchert und blühen und wachsen aufgrund der Konkurrenz kaum mehr. Da der Lerchensporn nun auf die Cyps übergreift, werde ich wohl nicht umhinkommen, die ganze Fläche zu roden und zu versuchen, jedes Rhizomstückchen auszulesen. Danach kommt mir nie wieder diese Pflanze in den Garten!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 31. März 2007, 08:01:03
Ich habe letztes Jahr ganz stolz einen Corydalis flexuosa erworben, in mein Hätschelbeet (da kommt aller Laubkompost und sonstiges feines Material hin) gesetzt und liege jetzt jeden Tag vor dem Beet auf den Knien, um den Corydalis zu suchen. Was kann da passiert sein? :(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 31. März 2007, 08:02:51
Lass ihm etwas Zeit, sich zu etablieren - besser wäre allerdings, du gräbst ihn aus und entsorgst ihn!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 31. März 2007, 08:06:13
Aber er ist so schön! Um ihn herum stehen Salomonssiegel, Epimedium, Helleborus - die wird er doch nicht kleinkriegen?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 31. März 2007, 08:22:21
Mal zwei Bilder, damit ihr wisst, was ihr euch antut.
Zuerst ein Ausschnitt aus dem Corydalis-Dschungel. Hier standen früher auch mal andere Pflanzen!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 31. März 2007, 08:23:19
Ein Zwergrhodo im Würgegriff der Killer-Pflanze:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 31. März 2007, 08:25:54
Welcher Zwerg-Rhodo? :o

Das sieht sehr beeindruckend aus. Ich hielt diesen Corydalis für ein Pötäterle... aber wahrscheinlich sammelt er bei mir nur unterirdisch seine Kräfte, um dann zuzuschlagen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 31. März 2007, 08:29:22
Ich hielt diesen Corydalis für ein Pötäterle... .

Hatte ich auch... Deshalb habe ich mir vor Jahren kurz nach der Einführung gleich drei Pflanzen für viel Geld bei Wetzel bestellt! Aber sie benötigt tatsächlich einige Zeit, sich zu etablieren.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 31. März 2007, 08:32:13
Ich kann mich ja nicht mal auf den Standpunkt stellen, dass dein Klima so viel anders ist als meines... Ich werde die Situation mal gespannt beobachten. Blüht deiner zur Entschädigung wenigstens schön?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 31. März 2007, 08:36:55
Ja, er blüht reich in einem fast unwirklichem Blau. Aber auch das ist Geschmackssache. Meine Frau findet die Farbe nur scheußlich (insofern werde ich keine Probleme von dieser Seite bei der Rodung bekommen ;))!

Ich habe die Sorte 'China Blue'.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 31. März 2007, 09:16:23
Ich habe 'Père David', den finde ich auf Bildern wenigstens hübscher. Und die Blüte letztes Jahr hat mich schon sehr hingerissen.

Das kann ja spannend werden.

Ich finde überhaupt dieses lange Frühjahr ziemlich nervenaufreibend, weil so viele Stauden schon längst da sind, während ich bei anderen Ende März fürchte, sie könnten eingegangen sein (wovon eigentlich?)... Wer'n scho no kemma.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 03. April 2007, 14:47:51
Bei mir hat sich C. flexuosa (ich glaube ´Père David´ ) anfangs sehr zögerlich verhalten, aber jetzt stehe ich auch höchst erstaunt vor einem großen Areal, das die Pflanze erobert hat, vielleicht sollte ich auch über Entsorgen nachdenken ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 03. April 2007, 14:50:16
entsorgen? ich übernehme das gerne ;D ...hab viiieeeel platz 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 03. April 2007, 15:29:06
also ich kenne fast ausschliesslich Leute, bei denen C. flexuosa immer alsbald verschwindet.

eine gute Möglichkeit für ebbie, auf dieses `einzigartige` Blau dennoch nicht verzichten zu müssen, auf die Arten C. cashmeriana oder C. degensis (siehe Postings) umzusteigen.

Beide Arten bleiben eher zierlich und kompakt, ohne Ausläufer etc.

und subjektiv betrachtet ist das Blau der Beiden unschlagbar ;D

Fotos folgen......
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 03. April 2007, 18:50:07
Ja, an C. cashmeriana habe ich auch schon gedacht - uns sind doch die Hätschelkinder am liebsten! C. degensis kenne ich nicht, da muss ich erst mal googeln.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Junka † am 03. April 2007, 19:01:05
Ebbie, wie lange hast Du denn C. flexuosa schon?
Er ist bei mir zwar nicht so ein Hätschelkind wie C. cashmeriana, aber doch sehr zierlich. Kann mir gar nicht vorstellen, das der entsorgt werden muß.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 03. April 2007, 19:25:39
Die Pflanze habe ich seit 1998. Ich habe mich immer über die Klagen in diesem Forum gewundert, dass der schlecht wächst und auch manchmal verschwindet. Wäre wirklich mal interessant zu wissen, was die Gründe für die unterschiedlichen Erfahrungen sind.
Einen Teil habe ich bereits gerodet, die Zwergrhodos sind befreit. Dem anderen Teil geht's nach der Blüte an den Kragen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 03. April 2007, 19:29:37
Also. bevor irgendwer hier Corydalisse auf den Kompost schmeißt, schicke ich lieber ein paar BRiefmarken! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 03. April 2007, 19:53:17
Anmeldungen werden entgegengenommen ;)

Bisher wäre ich nicht auf die Idee gekommen, sie zu entfernen, aber ich habe mich sehr über den Zuwachs gewundert und nun - nach ebbies Bericht - beginne ich ihn zu fürchten ;)

Die Pflanze ist halt nicht zuverlässig winterhart, deshalb verschwindet sie wohl manchmal.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 03. April 2007, 19:58:22
Das kann in diesem Winter aber kein Argument gewesen sein...

Also, wenn du was von deinem Corydalis rausschmeißen willst - ich melde mich gleich! Ich gucke übrigens jeden Tag nach den Smyrnium-Perfoliatum-Sämlingen, die ja irgendwann mal auftauchen sollten... :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 03. April 2007, 20:07:14
Smyrnium Sämlinge sollten schon da sein, glaube ich jedenfalls, ich weiß bei mir nicht so genau, welches neue Sämlinge sind und welches schon ältere, es gibt jedenfalls Smyrnium-Pflanzen und die ersten schieben schon ihre Blütenstände heraus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 03. April 2007, 22:17:20
@ebbie

anbei C. chasmeriana, zierliches Pflänzlein, ca. 15cm hoch
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 03. April 2007, 22:19:53
und C. degensis, max. 25cm, nicht ausläuferbildend !
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 03. April 2007, 22:44:10
@ cyps: schön!!! :o
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 03. April 2007, 22:50:59
@ pumpot: inzwischen musste ich mir am vergangenen sonntag auf dem staudenmarkt im bot.gart. ein töpfchen c. elata 'blue summit' kaufen - ohne ging nicht mehr... ;)

leider gab es nur eine pflanze weit und breit - oder ich war schon primelblind?! :P

nun hoffe ich mal, dass er es auch bei mir mag und sich fröhlich verbreitet! einer kompost-rettungsaktion steht aber immer noch nichts entgegen - bitte melde dich! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Querkopf am 03. April 2007, 22:52:03
Hallo, ihr Corydalis-Entsorger ;),

Also. bevor irgendwer hier Corydalisse auf den Kompost schmeißt, schicke ich lieber ein paar Briefmarken! ;)

da schließ' ich mich an :D! (Kann man je zu viel blaue Corydalis haben? ;D)

Und ich staune Bauklötze: Bei mir sind die blauen Corys bisher ausgesprochen zarte Dingelchen. C. flexuosa 'China Blue', vor zwei (?) Jahren gepflanzt, hat zwar bis dato überlebt, macht aber nun wirklich keinen eroberungslustigen Eindruck. Und ein unirdisch himmelblauer Mini (C. cashmeriana-Sorte? - keine Ahnung) spitzt grad mal schüchtern aus der Erde, nachdem ich die mutmaßliche Pflanzstelle wochenlang weiträumig umgangen habe, bloß nix zertreten...

Also bittebitte nicht kompostieren, sondern bei Überschuss melden ;) - danke!

Schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 03. April 2007, 23:10:16
Ja, so ist es immer mit den Pflanzenfreunden: erst meckern sie, wenn's Kräutlein net wächst, und tut's dann mal richtig, wird's gleich als Unkraut auf den Kompost entsorgt. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 03. April 2007, 23:21:46
... dabei gibt es so günstige versandkosten... ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 04. April 2007, 10:51:05
kompostieren wollt´ ich die Pflanze ja eigentlich nicht ;) aber ich muss auch sagen, sie wächst besser als sie blüht, es gibt immer nur ein paar Blüten in einem Blättermeer, andere Corys sind in dieser Hinsicht wesentlich produktiver.

Hatten wir schon das dankbare farnblättrige C. cheilanthifolia?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 04. April 2007, 11:21:08
Nicht alle blauen Corydalis sind sehr wuchsfreudig, wie querkopf oben schon beschrieb.

Meine 'Kingfisher', die ich vor zwei Jahren kaufte, blühte im ersten Jahr unermüdlich an wenigen Stengeln, im zweiten Jahr waren es nur noch 2 Stengel. Dieses Jahr ist sie verschwunden.

Dagegen hat sich die 'Spinners', die ich ebenfalls vor 2 Jahren erworben hatte, und die im ersten und zweiten Sommer ziemlich dahin mickerte, über diesen Winter erholt und ein kräftiges Blattpolster gebildet.

Die Corydalis flexuosa x elata ist dagegen von Anfang an eine sehr kräftige Pflanze gewesen, die jetzt zwei größere Horste bilden wird. Noch liegt das Blattpolster dem Boden auf, wie auch bei 'Spinners'.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2007, 11:46:23
Meine 'Kingfisher', die ich vor zwei Jahren kaufte, blühte im ersten Jahr unermüdlich an wenigen Stengeln, im zweiten Jahr waren es nur noch 2 Stengel. Dieses Jahr ist sie verschwunden.

Ja, genau so wie bei mir! ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 04. April 2007, 12:45:58
Zitat
Meine 'Kingfisher', die ich vor zwei Jahren kaufte, blühte im ersten Jahr unermüdlich an wenigen Stengeln, im zweiten Jahr waren es nur noch 2 Stengel. Dieses Jahr ist sie verschwunden.


Kann mich da auch anschließen. Schade, blühte wirklich wunderschön!
Craighton blue, neu seit letztem Jahr, ist gut über den Winter gekommen. Bin gespannt wie es blühen wird, konnte sich letztes Jahr noch nicht dazu aufraffen. 2 Winztriebe Spinners sind auch noch da....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 04. April 2007, 13:31:59
phalaina und kap-horn,
eure Aussagen zu 'Kingfisher' trösten mich, da ich latent immer das Gefühl habe, ich könnte die Versagerin bezüglich Pflege sein und nicht die Pflanze.
Schade, sie hatte das fantastischste Blau von meinen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Löwenzahn am 04. April 2007, 14:12:18
Kann ich auch nur bestätigen, allerdings kam Kingfisher bei mir schon nach einem Jahr nicht mehr. Jetzt mache ich um alle flexuosa einen Bogen.

Fressen eigentlich Schnecken auch Corydalis?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2007, 21:41:02
Ja, Schnecken mögen Cories, und Erdraupen leider auch ... :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:44:48
So, jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen, die Bilder von Corydalis solida heuer zu bearbeiten. ;) Leider sind die meisten der Schildchen im Winter markierend marodierenden Zwergtigern zum Opfer gefallen :P, aber zum Glück nicht die unter den Schildchen begrabenen Cory-Knollen selbst. :)

Also gibt's jetzt eine Bilderserie, die ein bisserl verdeutlicht, wie vielfältig verschiedene Varietäten dieser Art sind - dezent oder krass gefärbt, scheue Miniaturen oder dominierende Protzer ... also direkt zum Schauen, ohne weitere Kommentare meinerseits. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:45:08
#2
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:45:29
#3
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:45:50
#4
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:46:08
#5
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:46:31
#6
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:46:49
#7
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:47:08
#8
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:47:26
#9
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:47:45
#10
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:48:27
#11
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: friedaveronika am 06. April 2007, 19:48:58
Herrlich, diese Vielfalt und dazu noch, wenn man sie im eigenen Garten geniessen kann.

Gruss Christa
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:49:18
#12
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:50:01
#13 die "Standardform" ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:50:19
#14
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:51:06
#15 dieselbe sehr dunkle Form wie Nr. 14, nächtens aufgenommen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:53:42
Jetzt zum Abschluss kommen noch ein Pflanzen, deren Sortenname identifizierbar blieb: Beth Evans ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:54:12
Dieselbe noch einmal
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:54:50
Christina - ein sehr scheues Wesen ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:56:01
Die kräftig gefärbte Unterart Corydalis solida ssp. incisa zusammen mit x Chionoscilla allenii ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 19:57:57
... noch einmal. Einen weissen Aspekt sollte eigentlich die Alba-Form der C. solida ssp. incisa setzen, doch die fiel den Erdraupen zum Opfer ... :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 20:00:10
Ein dezent gefärbter, aber sehr hübscher und zuverlässig blühender Lerchensporn ist Corydalis kusnetzovii - in der Kultur dem C. solida gleich. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 20:04:18
Zum Abschluss kommt noch ein Bild des gelben Lerchensporns - vermutlich einer Form der Corydalis cava. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 20:05:13
Herrlich, diese Vielfalt und dazu noch, wenn man sie im eigenen Garten geniessen kann.

Gruss Christa

Oh ja! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 06. April 2007, 20:14:38
Da warst Du echt fleißig mit der Kamera unterwegs ;) :) die C. solida sind ja nicht so einfach zu fotografieren ;) ich habe davon jede Menge Digimüll zustande gebracht.

Leider sind bei mir nicht alle Ruksans-Pflanzen wiedergekommen, die Etiketten stehen aber noch ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 06. April 2007, 20:23:01
So schön!

die C. solida sind ja nicht so einfach zu fotografieren ;) ich habe davon jede Menge Digimüll zustande gebracht.


Kann ich bestätigen. Meine Aufnahmen eignen sich allerhöchstens für rein private Dokumentationszwecke...

Ich hätte übrigens auch noch etwas Platz für unternehmungslustige Corydalis ;)

LG
oile
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 06. April 2007, 22:01:08
die C. solida sind ja nicht so einfach zu fotografieren

Hm ja, besonders die roten Formen - da hat unsere Digicam stets Probleme mit dem automatischen Scharfstellen. Aber ansonsten sind diese Pflänzchen so schön, dass man gerne auch mal ein paar Fehlschüsse in Kauf nimmt! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 07. April 2007, 22:30:23
Die vor den Regeliocyclus-Iris stehenden zentralasiatischen Corydalis haben einen richtigen Dschungel entwickelt, der vor allem von C. maracandica dominiert wird.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 08. April 2007, 20:33:55
Zwei schöne terracottafarbene Corys! :D

Der Zweite ist ein wenig früher und schon am abblühen, er bildet die größten Knollen bei den Corys die ich kenne, so groß wie eine Wallnuß. :o

[td]

Corydalis solida - Potsdam 08.04.07

[/td][td]

Corydalis solida - Földesin 08.04.07

[/td][/table]
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. Mai 2007, 11:14:28
Sehr spät in Blüte und damit (weil meine Aufmerksamkeit heuer gar nicht mehr auf Corydalis solida geeicht war ;D) fast übersehen wurde dieser Lerchensporn mit dem altrosafarbenen Kussmund. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. Mai 2007, 11:16:25
Dieser unbekannte Cory, vermutlich aus der C. degenii-Verwandtschaft mit Blüten in Blau-Wieß und einem Touch von Pink, ist sehr langblühend. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 07. Mai 2007, 21:51:47
Viel kräftiger in dieser eigentümlich blauen Farbe (die nicht jedermanns Sache ist) ist Corydalis elata x cashmeriana. Diese Krezung hat sich bei mir auch als dauerhafter erwiesen als C. flexuosa x cashmeriana. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Mai 2007, 12:38:32
In Gelb blühend und damit in einem guten Kontrast zur Dicentra formosa Cox's Dark Red stehend erfreut Corydalis davidii aus China. Die Art ist ein etwas spürrelig wachsender Langblüher. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 17. Mai 2007, 12:39:44
Die langgespornten Blüten der C. davidii - hier mit einem Blütenbesucher. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 20. Mai 2007, 22:16:59
Hier habe ich mal einen Überblick mit Blüten einiger der jetzt blühenden Corydalis und Co. zusammengestellt.

Es ist:

1 - Pseudofumaria lutea
2 - Pseudofumaria ochroleuca
3 - Corydalis elata x cashmiriana
4 - Corydalis degenii
5 - Corydalis davidii
6 - Corydalis spec.
  a Blüte nach dem Öffnen
  b Blüte kurz vor dem Verblühen
7 - Corydalis flexuosa
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 20. Juni 2007, 12:35:27
Hi zusammen,

Ich weiß nicht, ob Ihr Euch noch an Phalainas geniale Corydalis-Gallerie erinnern könnt (mit den Bildern unseres bekannten Balten). Wie auch immer -selbst wenn nicht- zeigt das linke obere Bild des Covers von Liden's und Zetterlund's Corydalis-Monographie eine weiße Corydalis ornata mit blau gerändertem Mund, die im Buch selbst mit Lobpreisungen überschüttet wird ("one of the most beautiful plants in existence").
Exakt diese Corydalis (C. ornata "Blue Lip") gibt es jetzt bei Paul Christian (www.rareplants.co.uk) zu kaufen um 13,50 GBP. Erstaunlich, dass sie nicht bei Janis in dessen Liste aufgeschienen ist UND billiger als das reinweiße Gegenstück ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. Juni 2007, 09:58:29
13,50 gbp sind roundabout 20 euro :o :o ...nun ich mach ja auch manchmal verrückte dinge, aber für so ein corydalis-knöllchen 20 euro hinlegen. da bekomm ich ja einen blühfähigen cypripedium für ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tomir am 21. Juni 2007, 10:43:56
@knorbs - dann schiele mal besser nicht auf die anderen Seiten von ihm.
Uerlege schon, ob ich ihm meine Brunsvigia bosmaniae - Aussaat verkaufen soll. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: staudenmohn am 26. Juni 2007, 19:21:04
Finde Corydalis zu schön, aber ich habe so meine Probleme mit dem Standort. Momentan habe ich noch zwei Knollen Corydalis solida im Topf und suche einen Platz. Halbschattig ist mir klar. Aber darf es auch ein wenig trockener sein? Habe nur vollschattige Plätze die feuchter sind oder halbschattige mit leichteren Sandboden unter Büschen.

Was meint Ihr?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 26. Juni 2007, 20:22:17
halbschattig mit leichterem sandboden passt...hat's bei mir auch + die vermehren sich sogar ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 01. August 2007, 21:32:51
zweite Blüte:

Nach der sommerlichen Ruhezeit treiben die Cory`s wieder durch und zeigen wieder Blüten.

Nicht so schön wie im Frühling, aber immerhin hübsche Pausenfüller......
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 04. August 2007, 19:00:51
hatte meine Cory's im Frühjahr ausgebuddelt, und nun: Ach, oh weh, wo ist oben, wo ist unten. Ich seh nichts ???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 07. August 2007, 10:47:21
 :D deshalb habe ich auch mal stundenlang rumtelefoniert :D Antwort war: flache Seite nach oben, runde Seite nach unten. Hab aber vorsichtshalber ein paar Wochen später nochmal ausgebuddelt und nachgeschaut ;D Gruss Irm
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 01. Oktober 2007, 23:46:15
In dieser Schale blühte den Sommer über ein kräftiges Exemplar von Corydalis cheilanthifolia; nun kommen aus der Mitte seit etlicher Zeit, ganz viele neue Blätter, die aber ganz anders aussehen als die normalen Fiederblätter (gelblich am Schalenrand noch zu sehen). Leider wars draußen so duster, dass das Foto nicht scharf genug geworden ist.

Die mittleren Blätter sind sehr fein, kurz und ohne sowas wie eine Blattspreite. Woran kann das liegen? Topf zu klein? Hunger? Herbst?

Komisch......

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ismene am 10. Oktober 2007, 11:37:20
Meine Corydalis elata haben 1 Jahr nach dem Pflanzen nicht geblüht. Vielleicht wirds ja nächstes Jahr was.
Im Urlaub in der Provinz Valencia entdeckte ich an der Burgmauer von Xátiva eine Corydalis oder Pseudofumaria?
Die Blüten sehen aus wie P. ochroleuca auf Phalainas tollem Vergleichsfoto.
Aber die Blätter des Spaniers sind recht fleischig und rund.
Mmh, mal erscheint mein Bild auf Picasa-Webalbum verlinktes Bild, mal nicht. ???
(http://lh3.google.com/Tuliparola/RwZNG2FlUoI/AAAAAAAAAMM/GpqQssnvvBY/PICT0214.JPG?imgmax=912)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2007, 21:24:26
Die mittleren Blätter sind sehr fein, kurz und ohne sowas wie eine Blattspreite. Woran kann das liegen? Topf zu klein? Hunger? Herbst?

Hallo Barbara ... sorry ich sehe Dein Bild erst jetzt - ist es wirklich dieselbe Pflanze? :o
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 10. Oktober 2007, 21:40:52
Ja, das ist ja das Seltsame.

Ich habe den Eindruck dass es irgendeine Stressfolge ist, denn so peu á peu kann man mit etwas gutem Willen eine zarte Verbreiterung (eher eine "Entdünnlichung") der Blattspreite ahnen. Möglicherweise ist ja der Substratraum in der Schale, wo der Corydalis sich freiwillig angesiesdelt hat, zu gering.

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2007, 22:22:44
Hm, eigentlich benötigen diese Corydalis keinen großen Wurzelraum. Bei meinen Cories aus dieser Gruppe bilden sich kleinere Winterrosetten, allerdings mit ähnlichen Blättern. ???

@Ismene: Dein schönes Mitglied der Familie Fumariaceae gehört zu Sarcocapnos, einer Gattung von sieben Arten seltener Bewohner des westlichen Mittelmeerraumes (Quelle). ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Junka † am 18. November 2007, 09:39:04
Nach dem diese Pflanze nicht mehr Coydalis ochroleuca heißt sondern Pseudofumaria alba, weiß ich gar nicht, ob sie hierher gehört.
Ich halte sie für äußerst empfehlenswert, trotz ihrer Aussäfreudigkeit. Sieht immer gut aus und blüht fast immer, sogar noch Mitte November. Und wo sie stört, lässt sie sich mit einem zarten Griff entfernen. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Susanne am 18. November 2007, 10:09:44


Auch wenn sie jetzt Schein-Erdrauch heißt, würde ich sie hier lassen... die Familie stimmt schließlich noch. Ich mag Pseudofumaria alba auch gerne, sie macht so gar keinen Ärger.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 18. November 2007, 10:35:34
Die heißt jetzt nicht mehr corydalis ochroleuca :o :o :o ich habe keine Lust dauernd neue Namen zu lernen :-\

Bei mir blüht sie und die corydalis lutea (heißt das jetzt auch anders?) auch noch so schön. Die weiße Form sät sich leider lange nicht so üppig aus wie die gelbe.

@Junka, Preudofumaria ergab erwartungsgemäß keinen Treffer bei google, Pseudofumaria wäre besser gewesen ;) ;D (ist ja auch quasi die Übersetzung von Schein-(Erd)rauch)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 18. November 2007, 11:07:24
Stimmt, die gelbe Schwester heisst jetzt Pseudofumaria lutea - zumindest ist hier das 'lutea' geblieben.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 18. November 2007, 11:27:25
Das habe ich beim googeln dann auch bemerkt, aber durch den Schreibfehler und Susannes deutschen Namen, gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass ich mir Pseudofumaria merken kann ;D 8)

Aber was raucht denn da ???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 18. November 2007, 12:38:10
Aber was raucht denn da ???
http://www.gesundheit.de/heilpflanzen-lexikon/index.html?c=http://www.gesundheit.de/heilpflanzen-lexikon/erdrauch/erdrauch.shtml
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Junka † am 18. November 2007, 17:09:49

@Junka, Preudofumaria ergab erwartungsgemäß keinen Treffer bei google, Pseudofumaria wäre besser gewesen ;) ;D (ist ja auch quasi die Übersetzung von Schein-(Erd)rauch)


Tut mir leid.
Mit den Tippfehlern ist das so eine Sache. Das Gehirn setzt beim Lesen häufig die richtigen Buchstaben ein, so dass ich die Fehler übersehe. :o

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 18. November 2007, 18:17:18
Die heißt jetzt nicht mehr corydalis ochroleuca :o :o :o ich habe keine Lust dauernd neue Namen zu lernen :-\

Bei mir blüht sie und die corydalis lutea (heißt das jetzt auch anders?) auch noch so schön. Die weiße Form sät sich leider lange nicht so üppig aus wie die gelbe.


Hallo,

diese Selbstfindungsspiele der Botaniker sind schon nervend. Corydalis ochroleuca (also der weiße) sät sich bei mir vor allem in einer schattigen Ecke stark aus. Vielleicht mag der es lieber etwas dunkler.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 18. November 2007, 18:53:37
diese Selbstfindungsspiele der Botaniker sind schon nervend

Nana, Peter, also als "Selbstfindungsspiele der Botaniker" würde ich die Taxonomie nicht bezeichnen. Es gibt zwar eine Reihe von Profilneurotikern auf diesem Gebiet (so wie fast überall), aber die Fumariaceae sind da eher unverdächtig - schließlich verschafft der Umgang mit dieser Familie zuwenig Renommee. Und schließlich stammt das schönste Werk über Corydalis mit gleichfalls hohem gärtnerischen Wert von Magnus Lidén - und der ist Botaniker und Taxonom! ;)

Ansonsten kann ich Deine Angaben nur bestätigen - Pseudofumaria alba liebt feuchtere und schattigere Standorte als ihre gelbe Schwester. Es laufen bei mir zwar in jedem Frühjahr massenhaft Sämlinge der weißen Art auf, aber ein trocknerer Sommer rafft die meisten dahin - im Gegensatz zur Nachkommenschaft der Ps. lutea, die härter im Nehmen ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 18. November 2007, 19:23:11
Die lutea ist ja fast wie Unkraut, die ist wirklich überall, einschließlich den Pflasterfugen, wo es ihr besonders zu gefallen scheint. Die weißen säen sich bei mir auch im feucht schattigen Bereich nur wenig aus, aber Mangel herrscht nun auch wieder nicht ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 26. Januar 2008, 17:53:47

die ersten Cory's kommen raus, und schon Blattläuse >:(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Junka † am 27. Januar 2008, 16:39:39
Scheint sich auch nicht vor Winterwetter zu fürchten ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 27. Januar 2008, 18:04:29
Ist etwas sehr rosa für ein 'Georgian White' geraten. ::) Wird wohl ein Versehen von Ruksans gewesen sein (oder schlechte Selektion der Sämlinge). Mein weißer gleichen Namens ist reinweiß, ohne rosa Schimmer.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Junka † am 28. Januar 2008, 10:15:34
Über die Farbe war ich auch etwas verwundert, vielleicht wächst es sich noch aus ;D ;

Das Pflanzenleben ist halt voller Überraschungen 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 28. Januar 2008, 18:51:47
Ich habe ebenfalls die selbe Pflanze als C. angustifolia `Georgian White` erhalten.Ich gehe davon aus, dass es sich bei der Pflanze um C. solida `Quiet Elegance`handelt, die bei mir zeitgleich und identisch blüht !
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 28. Januar 2008, 19:01:10
Scheinst Recht zu haben, denn die Blüten von C. angustifolia sehen etwas anders aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Junka † am 29. Januar 2008, 10:02:03
Schon wieder eine Illusion ärmer. :'(
Danke Euch jedenfalls für Eure Aufklärungsbemühungen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 22. Februar 2008, 00:46:01
Ein freundliches Hallo allen Corydalis-Abhängigen!

Wie Ihr Euch sicher noch erinnern könnt, habe ich vor einiger Zeit über Corydalis ussuriensis und meine abenteuerliche Jagd danach berichtet.
Selbige war eigentlich von Erfolg gekrönt, jedoch scheiterte ich kläglich bei der Aussaat.
Jetzt erst sind aber im Internet 2 neue Quellen von Samen dieser Rarität aufgetaucht: die 2008-Liste von Alexandra Berkutenko und http://www.eng.agbina.com/
Auch auf die Gefahr hin, dass es ob des sehr fortgeschrittenen Nicht-Winters wahrscheinlich kaum gute Resultate verspricht, dachte ich diesen 2. Aufschlag nutzen zu müssen und habe bestellt. Die erste Bestellung ist heute eingetroffen. ;D

Ich hoffe und bete und......
werde natürlich weiter berichten!

LG
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 22. Februar 2008, 09:21:25
mönsch winwen...super :D ...dämpfe deine freude nur ungern, aber wenn der samen nicht feucht gelagert war befürchte ich den gleichen fehlschlag wie beim ersten aussaatversuch. ich drück dir trotzdem alle daumen 8) . kam die 1. lieferung von berkutenko? sie reagiert nicht mehr auf meine mails, stick berichtet das gleiche. ::) :(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 22. Februar 2008, 13:12:44
Nein, die erste Lieferung kam von AGBINA.
Ja, ich weiß dass es irgendwo zwischen schwierig bis unmöglich ist, aber offenbar gibt es bei bestimmten Pflanzen die auf der roten Liste stehen jetzt in Russland doch ein restriktiveres Vorgehen und bis der Papierkrieg erledigt ist dauert das eben.
Im Moment ist das jedenfalls die einzige Möglichkeit.

Was mir Hoffnung gibt ist die Tatsache, dass Samen nun grundsätzlich verfügbar sind (was Jahrzehnte zuvor nicht der Fall war) und damit evt. auch in Zukunft Pflanzen aus gärtnerischer Kultur zu Verfügung stehen könnten.

Es tut sich was!

LG
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tomir am 22. Februar 2008, 13:20:12
@Winwen - die haben ja in der tat tolle sachen, aber irre ich oder kann man bei AGBINA wirklich nur in Grossmengen bestellen? ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: winwen am 22. Februar 2008, 13:52:22
In erster Linie haben die einen recht trägen Versandservice!
Samen bekommt man grammweise bzw. in geringeren Mengen nach Vereinbarung.

LG
WinWen
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 22. Februar 2008, 17:17:09

bei mir ist C.schanginii aufgegangen, und mal ein brauchbares Bild :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 01. März 2008, 09:16:17
und noch mal ein Ganzkörperfoto :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 01. März 2008, 09:19:27
und noch Corydalis paczoskii
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 01. März 2008, 13:47:39
Da hast Du ja einige Schätze, Ulrich. Sind diese Pflanzen eigentlich auch freilandtauglich? Hat da jemand Erfahrung?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 01. März 2008, 14:52:13
Da hast Du ja einige Schätze, Ulrich. Sind diese Pflanzen eigentlich auch freilandtauglich? Hat da jemand Erfahrung?


sie waren 1 Saisaon draußen, letztes Jahr wollte ich den Pflanzen eine "kontrrollierte" Sommerpause gönnen. Wie es bei mir so ist, hab ich versäumt ( vergessen :-[ ), sie im Herbst wieder auszupflanzen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Stick am 05. März 2008, 18:45:29
Habe heute Samen aus Sibirien bekommen, unter anderem Corydalis magadanensis. Wer weiss etwas davon, wie soll ich ansäen.Stimmt es das man Corydalis frisch ansäen soll oder dann mit GA 3 behandeln. Danke ihr Spezialisten!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. März 2008, 19:55:11
ich behaupte nach meinen erfahrungen, dass corydalis samen, der trocken gelagert ist nicht mehr keimfähig ist. cory-samen hat ein eleiosom, heisst normalerweise verschleppen den die ameisen unter die erde + da reift der embryo in der feuchten erdumgebung nach. trocknet der samen, dann stirbt der embryo ab + schluss is ;D. da hilft dann auch kein mittelchen mehr...sorry stick...wünsche dir aber, dass ich unrecht habe.

btw...heute sind auch die berkutenko sämereien bei mir eingetroffen...sooo viele schätze ;D 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 05. März 2008, 20:04:32
Ooh, was sind denn das für Sachen, nennst Du mal einige Highlights, knorbs? Da bin ich neugierig.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 05. März 2008, 20:07:32
Ooh, was sind denn das für Sachen, nennst Du mal einige Highlights, knorbs? Da bin ich neugierig.

 jaaaaaa :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. März 2008, 20:25:25
ne...wird sonst ot hier ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: macrantha am 06. März 2008, 08:41:32
Zu solch ausgefallenen Spornen kann ich zwar nix sagen, aber ich habe mich letzte Woche irrsinnig gefreut, dass ich von meinem verloren geglaubten C. cheilanthifolia einen Sämling fand.
Die Mutterpflanze wurde leider (*räusper*) von anderen Pflanzen überwachsen und gab dann in schweren Boden ihre Lebensgeister auf.
Ihr Sämling hat sich nun in eine schattige, feuchte aber gut drainierte Trockenmauer gesamt und sieht sehr vital aus :D

Und ich dachte immer, dieser Corydalis möchte es sonnig und warm ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 06. März 2008, 14:54:37
Ich wage mich jetzt mal in den Spezialisten-Thread.
Leider sind die vielen verlinkten Bilder von Phalaina nicht mehr verfügbar. Ich wollte es ja alles brav durcharbeiten... :P

Ich weiß jetzt auch gar nicht worauf man so genau bei der Unterscheidung achten muß. Diese habe ich im Garten entdeckt. Ist das eine 0815-Sorte? Hat sie einen Namen?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 06. März 2008, 14:57:52
Und dann habe ich an anderer Stelle noch jede Menge von diesem Pflänzchen entdeckt. Ist das auch Corydalis? Oder sieht es nur ähnlich aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 06. März 2008, 15:11:13
zu #747 ...das ist corydalis cava. erkennbar an dem glattrandigen hoch(?)blatt. corydalis solida, der fast genauso aussieht hat ein fiedriges hochblatt.

#748 könnten sämlinge von anemone blanda sein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 06. März 2008, 15:32:02
Danke für die Cordyalis-Bestimmung Norbert.

Zitat
#748 könnten sämlinge von anemone blanda sein.
Das ist natürlich peinlich, (daß ich hier gefragt habe) aber trotzdem fein. :D

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 06. März 2008, 15:38:50
muss nicht richtig sein meine vermutung nina ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 06. März 2008, 15:41:10
Ich werde berichten. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 06. März 2008, 16:02:17
Und dann habe ich an anderer Stelle noch jede Menge von diesem Pflänzchen entdeckt. Ist das auch Corydalis? Oder sieht es nur ähnlich aus.

Mein Tipp: Das ist Moschuskraut (Adoxa moschatellina). Das wächst bei mir fast überall in den schattigen Beeten und ist fast so lästig wie Scharbockskraut. Sollte bis Ende März unscheinbar grünlich blühen.

Viele Grüße,

  Wallu
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 06. März 2008, 16:10:47
Eine Frage an die Corydalis Spezialisten: Wie kann man C. solida zuverlässig von C. cava unterscheiden?

Eine von beiden wächst bei mir wild im Garten, aber ich weiß nicht, welche. In den Bestimmungsbüchern sehen beide recht ähnlich aus.

Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus,

  Wallu

P.S.: In der Artenliste des Nationalparks Eifel (ist nicht weit weg von uns) taucht nur C. solida auf. Das macht wohl C. cava weniger wahrscheinlich....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 06. März 2008, 16:13:35
Eigentlich ist das von weitem zu sehen. Die Blüten sind bei cava größer, außerdem sind immer einmal weiße dazwischen. Solida ist im ganze viel zarter.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 06. März 2008, 16:39:40
Eigentlich ist das von weitem zu sehen. Die Blüten sind bei cava größer, außerdem sind immer einmal weiße dazwischen. Solida ist im ganze viel zarter.
Peter, Du sprichst Dich leicht!

Wenn man nur eine Art vor sich hat, ist es schwierig zwischen groß und weniger groß, oder zart und weniger zart zu unterscheiden... ;)

Da aber unter den hunderten von Blüten noch nie eine weiße war, erhärtet sich der Verdacht von C. solida.

Dann muß ich wohl mal Samen von C. cava kaufen, um auch diese heimische Art anzusiedeln.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 06. März 2008, 16:49:14
da wiederspreche ich dir staudenmanig ;D ;) ...ich könnte die cava + solida in meinem garten weder an der größe noch an der färbung unterscheiden (beide arten in weiß + alle schattierungen in lila).

beide arten unterscheiden sich an den tragblättern...cava ganzrandig + solida gefranst:

(http://forum.garten-pur.de/attachments/04090006_eCorydalis_solidacava.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 06. März 2008, 16:53:58
Jetzt ist der letzte Zweifel ausgeräumt: Meine haben gefranste Tragblätter, das weiß ich ganz genau.

Danke Knorbs.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 06. März 2008, 17:15:56
Dann muß ich wohl mal Samen von C. cava kaufen, um auch diese heimische Art anzusiedeln.


Knorbs, gibst Du mir Recht, dass das nicht funktioniert? Besser ist es getopfte zu setzen. (oder mal eine am Straßenrand auszubuddeln :-X )


Ich kenne es wirklich so, dass die solida so fedrig-zart sind, auch die Blüte ist viel zierlicher. Notfalls kann man auch eine Bulbe ausgraben. Solida sind rund und hell, cava eher gelbbraun und hohl.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 06. März 2008, 17:44:01
Dann muß ich wohl mal Samen von C. cava kaufen, um auch diese heimische Art anzusiedeln.


Knorbs, gibst Du mir Recht, dass das nicht funktioniert? Besser ist es getopfte zu setzen. (oder mal eine am Straßenrand auszubuddeln :-X )

wollte ich auch schon schreiben staudenmanig...auch wenn ich mich wiederhole. wenn corydalissamen nach der ernte nicht feucht sondern wie meist angeboten trocken gelagert wird, stirbt der embryo ab + nichts geht mehr. mag es ausnahmen unter den corys geben, ich weiß es nicht. corydalis samen hat ein eleiosom und das wird von ameisen gerne gefressen. sie verschleppen den samen unter die erde. außerdem sind insbesondere die einheimischen cava + solida mullbodenpflanzen. zwischen dem laub und unter der erde hat er die feuchten bedingungen, die der embryo zur nachfreife benötigt. da ist es tatsächlcih einfacher zur schaufel zu greifen...allerdings wird das nicht ohne mühen gehen...die knollen sitzen bis zu 30 cm tief ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 06. März 2008, 18:20:00
Zitat
die knollen sitzen bis zu 30 cm tief


Muss das sein? Ich habe im Vorgarten unbekannte feuerrote, dazu hat sich ein cava-Sämling gesellt, den ich seit Jahren versuche herauszureißen. Für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, den auszugraben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 06. März 2008, 18:28:21
reiß weiter...der gibt schon irgendwann auf ;D. ne die müssen nicht so tief sitzen, aber sie können + nach meiner erinnerung beim ausbuddeln (ist schon ewig her) hatte ich immer irgendwann die dünnen stängel abgerissen + irgendwann in der tiefe bin ich dann auf die knollen gestoßen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 06. März 2008, 18:37:52
weil mir das bild grad übern weg lief...hier ein foto von corydalis samen mit eleiosom (corydalis integra)


Corydalis Samen mit Eleiosom

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: macrantha am 06. März 2008, 18:40:38
Süß ... wie kleine Schnecken ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 06. März 2008, 18:43:52
Mir ist jetzt klar, warum die Sämlinge bevorzugt in irgendwelchen Ecken und Winkeln zwischen den Topfstellbeeten keimen. Da ist es einfach gleichmäßig und kuschelig feucht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 06. März 2008, 18:46:48
Und dann habe ich an anderer Stelle noch jede Menge von diesem Pflänzchen entdeckt. Ist das auch Corydalis? Oder sieht es nur ähnlich aus.

Mein Tipp: Das ist Moschuskraut (Adoxa moschatellina).

ich fürchte wallu hat ins schwarze getroffen nina...viel spass beim rupfen ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 06. März 2008, 23:47:44
Ich finde eigentlich, dass man beide Arten ganz gut an ihrem Austrieb unterscheiden kann, jedenfalls ist es bei mir im Garten so.

C. solida kommt zum einen meist eher aus dem Boden, und zwar mit einer ca 1 cm großen (kleinen?) bräunlichen Spitze, die irgendwie seitlich aus dem Boden guckt. Aus dieser dünnen durchscheinenden Hülle, die quasi am "Rücken" aufreißt, schiebt sich dann der eigentliche Austrieb hervor. Dabei kann man anfangs nur Sproßachse und Blätter erkennen, Knospen treten erst in viel späterem Stadium auf.

Mein beiligendes Bild ist nicht so doll, aber vielleicht ist es zu erkennen, was ich meine
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 06. März 2008, 23:51:56
Dagegen kommt C. cava ohne eine solche Hülle aus dem Boden. Ich finde immer, dass es so wirkt, als komme die Pflanze mit "dem Nacken voran" aus dem Boden; damit meine ich, dass zuerst eine Art Sproßschlaufe, unterhalb der ersten Knospe, auftaucht. Und erst später dann streckt sich die "Schlaufe" und die anfangs noch zusammengefalteten Blätter mit der meist schon gut erkennbaren Blütenknospe erheben sich dadurch. Vielleicht kann man es ja auf meinem Foto erkennen.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 07. März 2008, 07:30:36
Stimmt. Auch der spätere Wuchs unterscheidet sich. Solida steht eher horstig da, cava wie eine Tonsur, so ringförmig um ein leeres Zentrum.



Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 07. März 2008, 10:02:34
Und dann habe ich an anderer Stelle noch jede Menge von diesem Pflänzchen entdeckt. Ist das auch Corydalis? Oder sieht es nur ähnlich aus.

Mein Tipp: Das ist Moschuskraut (Adoxa moschatellina).

ich fürchte wallu hat ins schwarze getroffen nina...viel spass beim rupfen ;D

Grmmpff! ::) >:( :P
Danke Wallu! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 07. März 2008, 10:59:38
Dann muß ich wohl mal Samen von C. cava kaufen, um auch diese heimische Art anzusiedeln.
Knorbs, gibst Du mir Recht, dass das nicht funktioniert? Besser ist es getopfte zu setzen. (oder mal eine am Straßenrand auszubuddeln :-X )

Mein "Haus- und Hoflieferant" bietet die Samen an. Ich probier´s einfach mal aus, bei einem Tütchen ist ja nicht viel hin...

Ausbuddeln ist nicht; wächst nicht wild bei uns. Und selbstgezogen ist auch viel sportlicher. Wenn´s nicht klappt, dann muß ich halt ein paar Exemplare kaufen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 07. März 2008, 11:57:13
dann berichte über keimungser- oder misserfolge wallu. will schon wissen, ob ich mit meiner einschätzung richtig liege.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 07. März 2008, 19:01:43
So, dann ein Foto eines roten Lerchensporns.

Welches könnte es sein?

Ich habe davon drei Stück, offensichtlich Sämlinge. Das fotografierte ist das leuchtendste. Kann man die auch teilen, wenn ja wann?

Den benachbarten normalen cava habe ich ausgebuddelt, es ging recht gut. Allerdings ist die Knolle zerfallen - und es sind jede Menge Sämlinge rundherum, obwohl ich mir einbilde, Blüten immer abgezupft zu haben. Die Teilstücke habe ich wieder an eine andere Stelle gepflanzt.



Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 07. März 2008, 19:27:46
ich kenne diese schön rot gefärbten corydalis solida als corydalis solida ssp. transsylvanica. vielleicht stammt diese auslese tatsächlich aus rumänien...keine ahnung. jedenfalls gibt's auch auslesen die als 'prasil strain' vertrieben werden. kann auch neuer wein in alten schläuchen sein. ich finde die farbe jedenfalls ganz wunderbar + meine roten solida sind auch bald soweit. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 07. März 2008, 19:33:45
Danke!


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 07. März 2008, 19:51:52
Ich tippe auf Corydalis solida var. transsylvanica 'George Baker' oder einen Sämling davon. Es gibt ja von dieser Art eine Menge Unterarten, Auslesen und "Strains". Ich lese gerade im Ruksans-Buch darüber und staune über die Farben der abgebildeten Sorten.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 07. März 2008, 19:56:44
Bei solida teilen sich doch die Knollen? Da müsste ich den ganz roten doch vegetativ vermehren können?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 09. März 2008, 18:58:18
Die schönen Sorten von Corydalis solida machen mir im Moment besonders viel Freude! :D

@ Staudenmanig

Die vegetative Vermehrung geht bei denen ganz gut, ist aber je nach Sorte, mehr oder weniger ergiebig, daher die hohen Preise. :-\

Hier mal ein paar Beispiele! :D

Zuerst eine vegetativ vermehrte Sorte von Ruksans, in einem schönen klaren Rosa. :)

[td]

corydalis solida 'Pink Smile' I

[/td][td]

corydalis solida 'Pink Smile' II

[/td][/table]
Die meisten der Sorten von Ruksans sind aus dem Penza-Strain ausgelesen worden, Absaaten davon bergen immer wieder schöne Überraschungen. ;)

[td]

Corydalis solida Form aus dem Penza-Stra

[/td]
[td]

Corydalis solida Form aus dem Penza-Stra

[/td][/table]

Meine beste "rote" ist eine Auslese von Herrn Földesi, der leider letztes Jahr viel zu früh verstorben ist. :'(

[td]

Corydalis solida 'Flieth' - eine veg. So

[/td]
[td]

Corydalis solida - Földesin 08.04.07

[/td][/table]

Auch sehr schön finde ich diese Form, die ich aus Samen des BoGa in Potsdam gezogen habe, sie ist viel kleiner als Flieth, vielleicht ein 1/3 davon. ;)



Corydalis solida - Potsdam 08.04.07



... und zum Schluss eine Hybride mit C. angustifolium in einer Mischung aus zartem rosa und gelb, insgesamt wirkt sie elfenbeinfarben.

[td]

Corydalis x allenii 'Enno' I

[/td]
[td]

Corydalis x allenii 'Enno' II

[/td][/table]

LG., Oliver.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 09. März 2008, 19:04:24
Ich habe Földesi gelesen. Das ist doch der aus der Uckermark? Eine Bekannte ist damit beauftragt, seinen Garten aufzulösen ...


Noch ein Nachtrag. Morgen kommt an den ganz roten Lerchensporn ein Etikett und im Juni kommt die Schaufel.


Danke für die schönen Bilder
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 09. März 2008, 19:21:25
Zitat
Ich habe Földesi gelesen. Das ist doch der aus der Uckermark? Eine Bekannte ist damit beauftragt, seinen Garten aufzulösen ...

Genau den meinte ich, sein Garten beherbergt so einige Schätze. Nicht nur Galanthus, auch Päonien und so mancher andere Zwiebelschatz. :)

Hoffentlich kommen sie in gute Hände.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 10. März 2008, 17:37:30
Noch ein hübscher, solida "Evening Shade"
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 10. März 2008, 17:41:29
und den hier habe ich mal als transylvanica bekommen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 10. März 2008, 20:06:15
Bei mir leuchtet zur Zeit Corydalis in Babyrosa :o
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 10. März 2008, 20:07:09
Nicht weit davon entfernt eine weit dezenterer Vertreter
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 10. März 2008, 20:24:17
Staudenmanig, wenn der wirklich so intensiv blutrot wie auf deinem Bild ist, dann sticht er aus dem zu großen Namenssortiment immerhin hervor. Selbst 'Prasil Strain' war nicht so intensiv, höchstens noch 'Lahovice'. Ich hatte sie früher beide, inzwischen variieren meine Sämlingsnachkommen zwischen orangem Ziegelrot und Rosarot.

Dann würde ich deinen entweder vegetativ vermehren oder ihn so abseits pflanzen, dass Kreuzbestäubung mit anderen ausgeschlossen ist. Mit der Zeit könntest du dann farblich nahezu gleiche Nachkommen kriegen.

Ob dies einen Sinn hat, jede Farbnuance gleich namentlich zu benennen, lasse ich mal im Raum stehen. Aber wenn Züchtung zu einem Ziel führt, wo sich deutlich von anderen unterscheidet, warum eigentlich nicht? Hier begnügen sich die Kunden jedenfalls mit guten Rottönen namens C.solida ssp.transsylvanica. Angeblich wurde 'George Baker' gar nicht in Transsylvanien gefunden. Ich habe irgendwann die wahre Geschichte gelesen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 10. März 2008, 20:39:36
Hallo Sarastro,

Du machst mir ja Mut. Ich bin extra mit der Taschenlampe eine Blüte holen gegangen. Die Farbe geht in Richtung des roten Földesi von Cornishsnow, ganz so knallig wie auf meinem Foto ist er nicht. Es stehen drei rote nebeneinander, isoliert von anderen Farben. Mal sehen, was sich da an Sämlingen findet. Das ganz rote werde ich auf alle Fälle nach dem Einziehen versuchen zu teilen.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 11. März 2008, 20:56:52
Mal was wildes und leider unscharf.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 11. März 2008, 20:58:23
Und hier die Unterart aus der Nordwesttürkei.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 11. März 2008, 20:59:41
Áuch in der Nordwesttürkei ist dieser beheimatet.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 11. März 2008, 21:02:42
Auch immer sehr zeitig blüht dieser.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 18:35:31
Ich muss ja zugeben, dass meine Lerchenspörner sich auch nicht besonders von den bereits gezeigten unterscheiden, aber ich hoffe doch, dass Ihr noch ein paar Bilder vertragen könnt.

Hier zuerst mal C. solida "Gunite", die ich vor etwa zwei Jahren über unsere Sammelbestellung von Ruksans erhielt. Die Pflanze ist schön kräftig (es waren aber auch mal 4 Knollen, die ich bekam) und sie blüht eigentlich sehr früh, auch einheitlich im "Outfit"; aber, ehrlich gesagt, soooo doll, wie sie im Ruksans-Katalog beschrieben wird, finde ich sie nun auch wieder nicht:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 18:36:29
Hier noch mal mehr im Überblick:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 18:39:12
Dafür blühte der als "Snow Storm" bestellte richtig schön rot, sodass ich ihn gleich nach der Blüte in ein anderes Beet pflanzte; das ist zwar nun nicht ganz so, wie ichs gedacht hatte, aber ich bin mit der Farbe, die im übrigen in natura noch kräftiger ist, höchstzufrieden:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 18:43:37
Hier etwas mehr im Überblick:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 18:46:30
Richtig leuchtend rot, mit einem ganz dezenten Touch ins Zinnoberrige, blüht dieser schöne C. solida, gekauft mal wieder als transsylvanica, er ist ganz toll, blüht ziemlich früh, und ich hoffe nur, dass die Keimlinge drumrum möglichst echt fallen werden, denn die beiden Elternpflanzen stehen vergleichsweise alleine:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 18:48:35
Schade, mein Fotoapparat macht immer etwas veränderte Farben, und obwaohl mein GG mich diverse Male übers "Einstellen" unterrichtet hat, ich kriegs nicht hin!

C.s.t. von oben:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 18:52:11
Der größte Teil meiner mittlerweile Unmengen von Corydaliden ist noch knospig, aber, sowie sie sich nun nach vielen, vielen Jahren des Genaustauschs in der Farbe unterscheiden, so differieren sie auch hinsichtlich der Blütezeit, der Kompaktheit bzw. Lockerheit des Blütenstandes, der Höe etc. Hiermal ein leicht bläulich angehauchtes frühes Exemplar:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 18:53:02
Und noch ein Bild davon:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 19:01:01
Viele meiner Corydalis solida leben übrigens im dichten Efeubewuchs. Vor zig Jahren habe ich diesen kleinen Schattenwall mal mühsam vom Giersch befreit; als Belohnung gönnte ich mir damals im Lauf von 3! Jahren jeweils ein Exemplar des schön rot blühenden Corydalis, dazu an anderer Stelle nochmal 15 Knollen des trübroten, der ja deutlich billiger war.
Leider hat im Laufe der nächsten Jahrzehnte das Efeu die freigegierschte Fläche erobert. Aber allen Unkenrufen zum Trotz: im Frühjahr sprießen die Nachfahren jener 18 Pioniere in mittlerweile unzähligen Exemplaren lebensfroh aus den immergrünen Blättern, und es werden immer mehr und immer mehr verschiedene. Mittlerweile finde ich sie fast überall im Garten, und der hat einige Quadratmeter.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Iris am 12. März 2008, 19:04:27
Ob dies einen Sinn hat, jede Farbnuance gleich namentlich zu benennen, lasse ich mal im Raum stehen. Aber wenn Züchtung zu einem Ziel führt, wo sich deutlich von anderen unterscheidet, warum eigentlich nicht? Hier begnügen sich die Kunden jedenfalls mit guten Rottönen namens C.solida ssp.transsylvanica.

Du sprichst mir mal wieder aus der Seele, lieber Sarastro. Ich denke, das Ziel von den vielen Namenssorten, die über einige Quellen zu horenden Preisen zu beziehen sind, ist eben, dass man sie so teuer verkaufen kann. Schöne Rote unter sich oder auch mit rosafarbenen geben zu einem großen Prozentsatz klare Töne, bei Taxus auf der Wiese könnte man fast jede Pflanze benamen und an deine roten Sämlinge hab ich auch eine recht positive Erinnerung. Ich finde die Benamung von Corydalis solidas (mit einigen Ausnahmen vielleicht) ebenso unsinnig, wie die einzelner Helleborusse.

Grüße von Iris
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 12. März 2008, 19:16:38
Viele meiner Corydalis solida leben übrigens im dichten Efeubewuchs. Vor zig Jahren habe ich diesen kleinen Schattenwall mal mühsam vom Giersch befreit; als Belohnung gönnte ich mir damals im Lauf von 3! Jahren jeweils ein Exemplar des schön rot blühenden Corydalis, dazu an anderer Stelle nochmal 15 Knollen des trübroten, der ja deutlich billiger war.
Leider hat im Laufe der nächsten Jahrzehnte das Efeu die freigegierschte Fläche erobert. Aber allen Unkenrufen zum Trotz: im Frühjahr sprießen die Nachfahren jener 18 Pioniere in mittlerweile unzähligen Exemplaren lebensfroh aus den immergrünen Blättern, und es werden immer mehr und immer mehr verschiedene. Mittlerweile finde ich sie fast überall im Garten, und der hat einige Quadratmeter.

Astrantia, das lässt ja hoffen. Ich habe jetzt einige kleine Sämlinge in der Nähe meines (noch nicht) rotblühenden entdeckt. Dieser und die beiden, die ich schon gezeigt habe, stehen in einem schattigen Beet, das in Richtung Nachbarn von Efeu bedeckt ist.
Eins ist aber klar: es dürfen ruhig noch einige mehr werden.

Zur Zeit freue ich mich übrigens jeden Tag an Stellen mit einer ganz hübschen Mischung aus Corydalis solida in allen lila Schattierungen, Scilla bifolia und einigen blaublühenden Krokussen in einem kleinen Park gleich bei meiner Arbeitsstätte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 19:44:50
Und da ich gerade so emsig dabei bin, möchte ich euch hier noch die Blätter von zwei blaublühenden Corydalis-Arten zeigen. Ich bin mir immer nicht sicher, obe es C. elata oder C. flexuosa iat. Diese beiden jedenfalls ziehen im Winter/ Sommer nicht ein; ich habe auch blaublühende Formen, die nach der Blüte bzw. im Sommer mehr oder weniger ihr Laub einziehen. Möglicherweise haben die an ihren Blättern nicht siee typischen kleinen Pünktchen, ich weiß es nicht mehr. Die beiden unten gezeigten sind jdenfalls schon läönger wieder kräftig am Durchtreiben und beim dunkleren gibt es mittlerweile schon Knospenansätze. Auf diesem Bild kann man, wenn man gute augen hat, übreigens schön die winzigen Wassertröpfchen sehen, die an den Blattspitzen ausgeschieden wurden; nennt man glaub ich "Guttation".
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 19:45:44
Hier noch ein Bild von einer helleren, gelblichen Form:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 19:48:32
Und um nun endlich zum Schluss zu kommen:

hier ein Exemplar von C. cava, der weißen Form. Man sieht hier auch deutlich, dass die "Hoch-, Hüll-, Kelchblättchen"(?), die am Grunde jedes Blütenstiels sitzen, ganzrandig und nicht, wie bei C. solida, gezähnt sind.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 12. März 2008, 21:16:57
Eine tolle Übersicht deiner Corydalis und ein paar sehr schöne Typen dabei Barbara. :D

Es ist schon richtig, um eine Sorte zu benennen, sollte diese sich deutlich vom Rest unterscheiden. So eine Pflanze ist für mich 'Flieth', sie hat das begehrte korallenrot und ist dazu noch sehr groß, mit dichten und reichbesetzten Blütenständen.

Hier mal Fotos von 2006, die Pflanze hat sich inzwischen gut veg. vermehrt und auch einige Sämlinge tauchen auf, d. h. werde ich zur Sicherheit die Mutterpflanze an einen neuen Corydalis freien Platz setzen, schon als Andenken an Herrn Földesi. :)




Corydalis solida 'Flieth' - 2006 I





Corydalis solida 'Flieth' - 2006 II



Viele der Formen die Ruksans anbietet sind zwar schön aber ähnliche Typen tauchen als Sämlinge in gemischten Beständen auf und es ist besser dabei der Natur ihren Lauf zu lassen, mitunter tauchen auch die begehrten Bicolor-Typen auf, die aber selten die Brillianz der Ruksans-Sorten zeigen. :D

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. März 2008, 23:16:20
Flieth ist wunderschön!

Ich denke mittlerweile auch, dass man schöne Formen im eigenen Garten finden kann, allerdings hat das bei mir auch seeeeehr lange gedauert, zuerst hatte ich nur die drei Rötlichen und danach jede Menge von den Trübroten. Da aber nach meiner Erfahrung die Roten viel eher blühen als die stumpffarbenen, haben sich doch letztendlich auch die Roten in allen Schattierungen im Garten ausgesät (auch bei meinen ignoranten Nachbarn, die darauf rumtrampeln, schade).

Ich war damals von den schönen Ruksans-Fotos, die Phalaina ins Forum stellen konnte (leider kommt man jetzt nicht mehr an sie ran, oder?) ganz verzaubert, freue mich auch, dass ich nun Weiße und die schöne Rote habe. Die beiden Knollen von "First Kiss", einer der begehrten Zweifarbigen, haben im vergangenen ersten Jahr überhaupt kein Anwesenheitszeichen gegeben. Ganz beglückt habe ich nun gestern an der Pflanzstelle eine recht mickerige Corydalis-Pflanze mit zwei Blättern und -juchhuh!- einem winzigen Knospenstand gesehen. Da dort rundrum keine anderen Cories wachsen, bin ich voller Zuversicht.

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Iris am 14. März 2008, 21:33:44
Habe heute auf der Messe in Frankfurt bei Bäuerleins Grüne Stube einen Corydalis nobilis erworben :). Kräftiges Kerlchen und wunderschön, auch nicht gerade überhäufig im Handel und meines Erachtens für 6,- € durchaus fair im Preis. Und dafür, dass er so schön ist, sollte er öfter angeboten werden!

Für alle, die noch die Möglichkeit haben, bis Sonntag die Messe im Palmengarten zu besuchen sei dies als Tipp genannt!

Viele liebe Grüße von Iris
Titel: im Corydalis-Thread Unsinn geschrieben?
Beitrag von: Staudo am 15. März 2008, 19:11:34
Eigentlich ist das von weitem zu sehen. Die Blüten sind bei cava größer, außerdem sind immer einmal weiße dazwischen. Solida ist im ganze viel zarter.

Mir sind massive Zweifel an meinem bisherigen Corydalis-Verständnis gekommen. Die hier abgebildeten Pflanzen habe ich einmal von einem Gartennarren als solida bekommen. Das stimmt wohl nicht. Was ist es dann?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 15. März 2008, 19:12:26
Hier sind die Blüten zu sehen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 15. März 2008, 19:31:35
Lieber Staudenmanig, du hast tatsächlich den ganz kommunen Corydalis solida. In Slowenien und Kroatien gibt es Bestände, welche sogar noch blauer sind und es wäre sicher lohnenswert, einmal in diese Richtung zu selektieren.

Ansonsten kann ich Cornishsnow nur völlig beipflichten!! Aber nachdem in den USA die Farbselektionen von C. solida ssp. transsylvanica große Akzeptanz finden und wesentlich höhere Preise erzielen, diese noch dazu wie Blumenzwiebeln versendbar sind, hat Ruksans da eine Marktlücke gefunden, die unsereins nicht nachvollziehen kann, es sei denn, es handelt sich um 'Flieth' oder um 'Lahovice'. Denn von 'Prasil Strain' ist viel ähnliches im Umlauf und von 'George Baker' habe ich selbst inzwischen Sämlingsnachkommen, die locker und leicht an die Originalsorte herankommen. Noch vor 10 Jahren waren diese ziegelroten Lerchensporne bei uns zumindest ziemlich rar und nicht an jeder Ecke zu bekommen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 15. März 2008, 19:47:59
Hallo,

ich bin halt über meinen transsylvanica „gestolpert“. Der sieht ja cava schon recht ähnlich, wogegen die fotografierten Corydalis sehr anders aussehen.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 17. März 2008, 22:32:07
Seit einiger Zeit blüht mein zeitiger Typ von C. marshalliana.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 17. März 2008, 22:33:03
ornata blüht nun auch
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 17. März 2008, 22:33:58
Und die ersten roten solidas beginnen auch.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 17. März 2008, 22:34:48
auch einer
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 17. März 2008, 22:36:01
und dieser - So richtig geht es erst in einigen Tagen mit denen los.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: *Falk* am 17. März 2008, 22:37:53
Meine roten kommen nicht in die Gänge. Wie kann
ich ihnen helfen ?
LG falk
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 17. März 2008, 22:40:30
Einfach wachsen lassen. In humosen Böden werden die fast zum Unkraut.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: *Falk* am 18. März 2008, 13:00:55
Es hat mir keine Ruhe gelaassen, das mein roter C. seit 2-3 Jahren
so rummickert. Es handelt sich wahrscheinlich um Corydalis fabacea .
Die C.cava wachsen und vermehren sich gleich daneben auch wie blöd.

LG falk
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: *Falk* am 18. März 2008, 13:01:29
im Vergleich dazu C.cava. Die weißen Körner sind kein
Dünger - Graupel ;D. Sieht nach weißen Ostern aus. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 30. März 2008, 23:06:43
Zwei neue sind bei mir erblüht! :D

Der winzige burgunderrote 'Rozula', die Farbe ist eigentlich dunkler als auf meinem Foto.



Corydalis solida 'Rozula'



... und der Blaue Gigant, tatsächlich eine grosse Sorte, mit üppigen Blütentrauben, auch hier ist die Farbe nicht ganz richtig´, in natura ist das Blau deutlicher. Ein Hoch auf meine Digi! ::)



Corydalis solida 'Blue Giant'



LG., Oliver
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 02. April 2008, 21:51:16
Ist dieser Cory identifizierbar? Sieht er aus wie C. cava (den ich aber, soweit ich weiß, nie gepflanzt habe)?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Hellebora am 02. April 2008, 21:53:33
Ist dieser Cory identifizierbar? Sieht er aus wie C. cava (den ich aber, soweit ich weiß, nie gepflanzt habe)?

Den muß man nicht pflanzen, der fliegt einem zu. Kommt in großen Mengen wild vor.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hanninkj am 02. April 2008, 21:58:49
Wie heisst diese Corydalis, ganz braun.



Corydalis

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 02. April 2008, 21:59:31
@ mara

Genau, das ist C. cava! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 02. April 2008, 22:06:42
Meine ausgepflanzten Corydalis flexuosa haben Frostschäden. Gibts das?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 02. April 2008, 23:04:28
Ton, der sieht aus wie C. quantmeyerana 'Chocolate Stars' - dürfte aber jetzt noch nicht blühen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mara am 02. April 2008, 23:07:57
Also doch cava! Danke für die Bestätigung! Erstaunlich, dass er sich jetzt erst ansiedelt, nachdem sich im Lauf der Jahre eine Million solidas im Garten breitgemacht haben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 06. April 2008, 07:38:49
So zeitig blühte 'Blushing Girl' hier noch nie. Jetzt sieht sie ja recht gut aus. Aber bevor die ersten Blüten öffnen, schmiegen sich die Blütenknospen über eine Woche an den Boden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 06. April 2008, 07:40:04
Dieser weiße solida wird wohl auch bleiben dürfen. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 11. April 2008, 01:13:56
In diesem Frühjahr, wo alles sich offenbar aufgrund der immer mal wieder kühlen Witterung länger hinzieht, fällt mir auf, dass sich die Blüten der C. solida z.T. ganz erheblich ändern im Verblühen.

So sieht dieser anfänglich eher langweilig Bläuliche mittlerweile edel zweifarbig aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 11. April 2008, 01:17:56
Und besonders auffällig ist es m.E. bei diesem Exemplar, das aus einer ansonsten (von einigen Weißen mal abgesehen) eher unauffälligen 10er-Sammlung des Penza-Strains von Ruksans stammt, und mich nun ein bisschen dafür entschädigt, dass das für viele Euronen bestellte "First Kiss", das so schöne dunkellila Kusslippen haben sollte, nun nur wie ein blässlich-rosa Transsilvania-Mischling aussieht, von dem ich sowieso etliche im Garten habe.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 11. April 2008, 01:21:30
Besonders hübsch sah heute dieser wohl demnächst blaublühende Lerchensporn aus, den ich unter dem Namen "Spinners" gekauft hatte, der m.E. aber was anderes sein müsste. Er hat sehr hübsch rote Steile und Pünktchen an den Einbuchtungen der Blätter, was schön zu dem gelblichen Laub kontrastiert. Weiß jemand von Euch, wie dieser Lerchensporn heißen könnte? Das Laub ist noch gelber, als es auf diesem Foto aussieht.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Guda am 11. April 2008, 10:31:31
Besonders hübsch sah heute dieser wohl demnächst blaublühende Lerchensporn aus, den ich unter dem Namen "Spinners" gekauft hatte, der m.E. aber was anderes sein müsste. Er hat sehr hübsch rote Steile und Pünktchen an den Einbuchtungen der Blätter, was schön zu dem gelblichen Laub kontrastiert. Weiß jemand von Euch, wie dieser Lerchensporn heißen könnte? Das Laub ist noch gelber, als es auf diesem Foto aussieht.

Liebe Grüße Barbara

Ist das nicht C. elata x flexuosa? Zumindest sieht meiner so aus, hat das auffallend gelbliche Laub. Da aber 'Spinners' auch in diesen Topf gehört, könnte es doch sein, dass kein Etikettenschwindel hinter Deiner Pflanze steckt.
Ich habe mehrere Pflanzen dieser Hybride. Offensichtlich fallen sie unterschiedlich aus, eine hat eine etwas fad trübe Farbe, blüht dafür aber wirklich endlos, deshalb sei ihr die Langweiligkeit verziehen. Die anderen sind blauer, dafür sind sie früher verblüht. Man kann halt nicht alles haben: Schönheit ist vergänglich!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 11. April 2008, 17:59:55
Danke, Guda, kann durchaus sein, nur hatte ich gegoogelt und fand eben auch, dass "spinners" auf mich nicht so strahlend wirkte, sah auch auf dem zugehörigen Etikett eher etwas muffelig aus. Ist ja letzten Endes auch egal, so wies jetzt ist, ist es schön.

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kat am 13. April 2008, 23:56:01
Nun habe ich bestimmt 20 Seiten durchgeblättert ob ich Insiderinfos über den Corydalis lutea finde. Leider nicht.

Ich hab ein Problem damit! Heute habe ich ein ganzes Beet voller Sämlinge gejätet, zwei qm.
Vor Jahren von einer Freundin geschenkt bekommen und nun werd ich dem nicht mehr Herr. Überall zwischen den Wegplatten und den Beetbegrenzungen in allen Ritzen sät er sich aus.
Wie werde ich den wieder los? Das Zeug ist die Pest :-X *duckundweg*

Gruss karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 07:36:34
Ganz einfach, nicht mehr blühen lassen. Der Samen hat nach meiner Erfahrung nur begrenzte Haltbarkeit.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Grasmuck am 14. April 2008, 11:15:15
Pseudofumaria lutea, früher Corydalis, wächst vor allem in steinigen Böden unkrautartig, kann aber in Lehm total versagen - wie bei mir. Da ist Pseudofumaria alba (Corydalis ochroleuca) das Unkraut. Die lutea schaff ich nicht. Tät also Sämlinge zu Versuchszwecken jederzeit gerne aufnehmen. Vielleicht gehz ja doch amal.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kat am 14. April 2008, 12:10:24
Danke Staudenmanig, ist ja schön wenn es so einfach ist. Ich werde also jetzt alle Samen die auflaufen einfach jäten bis nix mehr kommt.

Hallo Grasmuck,

tja jetzt habe ich erst mal alles gejätet. Wenn wieder Samen aufläuft, reserviere ich ein Eckchen für dich.

Gruss Karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Grasmuck am 14. April 2008, 14:54:47
Ich tausch auch gegen P. alba. Aber wenn die bei Dir auch wuchert mach bitte nicht mich verantwortlich! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 14:57:03
Bei mir wachsen beide sehr gut. Der gelbe in der Sonne, der weiße im Schatten.

 ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 14. April 2008, 15:33:40
Bei mir auch.
Corydalis ochroleuca scheint noch widerstandsfähiger gegen Trockenheit zu sein, wenn sie erst mal eingewachsen ist. Momentan gibt es massig Sämlinge, vor allem von ochroleuca.
Außerdem blüht Corydalis nobilis.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 16:32:44
Wenn das hier schon der ultimative Corydalis-Thread ist, eine Frage. Welcher blaue Lerchensporn ist der widerstandsfähigste? Der normale flexuosa wächst hier oft nicht so befriedigend. Bei den Schattenstauden II wurde eine elata-flexuosa-Hybride vom Herrn Lerchenzorn gelobt. Ich brauche eine Art/Hybride/Sorte, die auch der normale Kleingärtner weiter bekommt.


Wer hat unter suboptimalen Bedingungen gute Erfahrungen gemacht?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 14. April 2008, 16:39:38
Ich hab hier einen blauen stehen, der sich recht üppig entwickelt, steht absonnig an einer Mauer. Wie er heißt weiß ich nicht, hab ihn mal in Hannover auf der Börse gekauft bei einer kleinen Gärtnerei, eine Bezeichnung war aber nicht dabei, aber sie meinten, er wäre sehr wüchsig und würde im Sommer blühen (das tut er auch).

Ich beobachte mal weiter und sehe, wie er sich verhält. Vielleicht samt er auch aus?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 16:41:48
Sämlinge von blauen sind mir unbekannt. Man kann aber sehr einfach im September ein paar Ausläufer abtrennen, topfen und frostfrei überwintern.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 14. April 2008, 16:47:54
Ja, das könnte ich machen, wenn er sich gut entwickelt.

Hier noch ein Foto von Corydalis nobilis:



Corydalis nobilis



Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 14. April 2008, 18:13:35
@ Staudenmanig:

Nach vielen Fehlschlägen mit blauen Lerchenspornen (vor allem mit denen, die irgendwann im Jahr mal für ne Zeit einziehen) bin ich momentan ganz begeistert von der Sorte "Purple Leaf", die recht dunkle Blätter hat (logo, der Name) und auch ein nicht ganz so leuchtendes Türkis, eher ein bisschen rötlich angehaucht, in den Blüten.

Es gab sie wohl im Vorjahr unter diesem Standardprogramm "Frühlingsflirt" oder so ähnlich, jedenfalls gab es sie als ganz kräftige Exemplare in großer Menge bei einer Gärtnerei hier in HH. Aus Zeitmangel haben sie etliche Monate in den Originaltöpfen zugebracht, diese Tortur aber bravourös überlebt und sich nun in guter Beeterde über den Winter hin prima entwickelt. Ich muss mal gucken, ob ich noch ein Bild finde oder eines machen. Jedenfalls kann ich diese Sorte empfehlen.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 14. April 2008, 18:22:11
Hier ist ein Foto aus der letzten Woche, leider etwas unscharf, aber die Farbgebung kann man wohl sehen, oder?

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 14. April 2008, 19:50:18
wow, barbara,
der sieht ja kräftig aus! toll... :D

mein purple/dark leaf ist trotz gutem boden inzwischen in den ewigen jagdgründen - vielleicht stand er zu schattig? wieviel sonne bekommen denn deine wonneproppen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 14. April 2008, 20:08:57
Von einem, der sich schon seit vielen Jahren mit blauen Lerchenspornen beschäftigt:

Die beste C.-flexuosa-Sorte scheint wohl eindeutig 'Purple Leaf' zu sein, da hier die Kontraste zwischen Blatt und Blüte so schön sind. Bei allen C. flexuosa ist ein Punkt voll wichtig und stets zu beachten! Diese wollen unbedingt einen Humusboden, der leicht säuerlich sein sollte, sowie zur Strukturaufbesserung Torfgaben benötigen. Sand schadet nicht, aber nicht zu viel! Was C. flexuosa nicht mögen, sind Böden mit schwerem Lehm. Deswegen verrotten die regelrecht, sie sind jedoch voll winterhart, wenn man obigen Punkt beachtet.

Viel gartenwürdiger erscheinen mir jedoch C. elata und deren Hybriden mit C. flexuosa, da diese nicht nur sommergrün sind, sondern auch noch reich blühen, in einem unvergleichlichen Blau. Besonders schön ist 'Spinners'. Also für Lischen Müller oder die Mietzi-Tant' ist jener Corydalis vom Omei Shan sicherlich der bessere!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 14. April 2008, 20:13:02
Nachdem ich den flexuosas offenbar nix zu bieten habe, nenne ich mich Lieschen Müller und begebe mich auf die Suche nach den elatas. Nimmst du welche nach Freising mit?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 14. April 2008, 20:22:18
dank dir, sarastro -

hoffentlich kann ich mir das bis zum nächsten einkauf merken: elata, nicht flexuosa, ggf. auch elata hybriden mit flexuosa, aber nicht flexuosa - elata, elata, elata...

... welchen nochmal? 8) ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 20:22:42
Alete?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 14. April 2008, 20:23:51
... kotzt das kind! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 14. April 2008, 20:24:15
aaaber zurück zu den corys! 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 14. April 2008, 20:28:19
welche erfahrungen habt ihr mit der freiland-aussaat irgendwelcher absonderlicher corydalis-arten? ich hatte mal vom gds-samentausch ein paar tütchen mit mir nicht näher bekannten arten und habe die samen dann wild in die fläche geworfen - frevel oder grundsätzlich erfolgsversprechend? (bei mir standen die anderen stauden irgendwann zu dicht und das war es dann für eventuelle sämlinge :-[)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Pimpinella am 14. April 2008, 21:04:41
Also, der Staudengärtner, vor dessen 'Père David' ich neulich in die Knie gegangen bin, war sehr erstaunt, dass es Leute geben, die flexuosas als Unkraut aus dem Garten rupfen. Er riet auch zu elatas.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 14. April 2008, 22:43:15
@ Sarastro:

Lehm ist hier im dürren Brandenburg oft nicht das Problem, den gibts einfach nicht so oft. Bei mir brennt alles, was flexuosa heißt, auch in feuchten Sommern, im Schatten, im Humus und trotz Steinmulch einfach aus und kommt nicht wieder. Vielleicht liegts aber trotzdem an mir. Ich habe in Halle/Saale eine mit Steinsplitt gemulchte Pflanzung an Häuserblock-Nordseiten der Innenstadt gesehen, in der flexuosa herrlich blühte. Weiß aber nicht, wie lange er dort schon stand.

Die Hybride scheint tatsächlich erste Wahl zu sein, aber meine steht erst ein Jahr hier, mit einem außergewöhnlich feuchten Sommer. Sie wächst und wächst und wächst, scheinbar sogar den Winter über.
Also: probieren, probieren, probieren.
Noch ein Blauer, der im Garten schwierig sein dürfte. Aus einem Schneetälchen im türkischen Kleinen Kaukasus, Corydalis alpestris:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 22:44:52
Dann werde ich Dr. Näser mal wegen einer Pflanze anbaggern. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 15. April 2008, 07:45:05
Also das ist für mich eine Überraschung, dass es in der Nordosttürkei blauen Lerchensporn gibt. Die Flora of Turkey besitze ich leider nicht und ich war in diesem Gebiet ja immer zur Unzeit, da im Frühjahr Staudengärtner nicht weg können. Wie wächst das Ding, ist es vom Habitus schön, und überhaupt....? Ich kenne das Gebiet nur vom Tratsch mit den Hirten, Besichtigung armenischer Kirchen und botanisieren, was im Hochsommer dort noch auffällt.

Blaublühende Corydalis existieren sehr viele Arten, die meisten wohl in Tibet, dem Himalaya und Yünnan, aber auch in Sibirien. Für den Anfänger sind, wie schon erwähnt, auf jeden Falll die C. elata und dessen Hybriden 'Craighton Blue', 'Spinners', 'Omeiensis' und 'Kingfisher' gut, vielleicht gibt es inzwischen auch noch andere. Viele der Hochgebirgsarten sind alles andere als leicht zu kultivierende Stauden und geistern als Tauschobjekte bei den Alpinenmenschen herum.

Von den Arten zählt C. ambigua zu den leicht gedeihenden, wobei hier das Blau schon sehr verwässert ist und in manchen Böden ist er auch blühfaul. C. cashmeriana wäre das Überdrüberjuwel von allen Corys, doch ist gerade er ein Hätschelkind, welches nur in kühlen Lagen und sauren Böden der Zentralalpen oder im hintersten Schwarzwald gut gedeiht. Leicht wächst hingegen eine Form namens 'Kailash', die ist aber nicht so eisblau als die "normale" Art, die Eschmann früher hatte.

Alle diese Corydalis, einschließlich dem sommers einziehenden C. flexuosa und seinen Sorten sollten eher kühle und leicht beschattete Standorte gegeben werden.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 15. April 2008, 08:02:42
Noch ein Blauer, der im Garten schwierig sein dürfte. Aus einem Schneetälchen im türkischen Kleinen Kaukasus, Corydalis alpestris:


Vor etlichen Jahren hab ich den ohne Erfolg probiert. In Alpinenhauskultur mit entsprechender Aufmerksamkeit könnte der klappen. Zumindest wächst der nicht von allein wie die meisten anderen Arten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 15. April 2008, 17:56:33
Corydalis alpestris: habe ich nach DAVIS: Flora of Turkey bestimmt. Die Gattung ist dort aber sehr knapp gehalten und sicher nicht aktuell. Die Beschreibung in efloras.org (Flora von Pakistan -http://efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=5&taxon_id=250064307) passt aber ganz gut zu den Pflanzen, die wir gesehen haben.

Lebensraum: 1. Nationalpark Karagöl-Sahara, kurz vor Georgien: Schneetälchen am Nordfuß einer senkrechten Lavawand in der subalpinen Kiefernstufe, daneben Primula elatior subsp. pallasii, in der Wand u.a. Lloydia spec.
2. Ka`ckar Dagi südlich Rize, Aper-Stellen der alpinen Zone, in den alpinen Matten Primula elatior subsp. pallasii und subsp. meyeri (P. amoena), an den Bergseen Gentiana pyrenaica; die größte Show, etwas weiter unten im Weidenknieholz: Paeonia (vielleicht wittmanniana). Ach ja, man müsste mal wieder ...
Hab keine Pflanzen mitgenommen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 15. April 2008, 17:57:37
Aus dem Ka`ckar: wird sicher genauso blau wie der andere.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 15. April 2008, 17:58:50
Ohne Worte. Man kniet davor.

... und jetzt wieder Corydalis, bitte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Grasmuck am 16. April 2008, 17:32:40
Nein, noch ein Nicht-Corydalis ;D

Pseudofumaria alba blüht schon seit einem Monat wieder
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 16. April 2008, 23:17:53
Dieser solida ist recht spät, aber eine imposante Erscheinung.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 24. April 2008, 16:42:53
Hallo liebes Forum,

ich habe leider nur einen Balkon (Nordseite), versuche den aber so grün wie möglich zu gestalten. Meine Frage ist, hat Jemand von Euch Erfahrung mir der Haltung von Corydalis in Töpfen? Wäre dankbar wenn mir der eine oder andere einen Ratschlag geben kann was sinnvoll ist oder nicht...

Danke im Vorraus
und Grüße

Euphorbia
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 25. April 2008, 00:11:20
Bei mir wachsen die gelblich blühenden Arten ganz gut in Töpfen: Corydalis luteum bzw. C. ochroleuca (wahrscheinlich heißen sie mittlerweile abders, aber ich kenne sie unter diesem Namen).

Allerdings habe ich die nie in Töpfe gepflanzt, sie säen sich selber aus und erobern Töpfe, deren ursprüngliche Bewohner schon längst in den ewigen Jagdgründen sind.

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 25. April 2008, 00:16:43
Und damit habe ich vor zwei Wochen den Zustand meiner Feinmotorik überprüft:

Um den ursprüngliche Standort meiner korallenroten Ruksans-Lieferung, die ich wegen ihrer Farbe an eine andere Stelle gepflanzt habe, haben sich ganz viele Sämlinge gezeigt. Da ich dort was anderes pflanzen wollte, habe ich sie mühevoll einen nach dem anderen pikiert, in die vielgerühmte Neudohum Pflanzerde; ich habe eigentlich nicht damit gerechnet, dass sie das überleben, sie waren so zart und klebten praktisch an meinen erdverschmierten Wursdtfingern.

Aber ich finde, dass sie ganz gut aussehen. Bin mal gespannt, wie sie dann in 2 -3 Jahren blühen werden

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 25. April 2008, 00:30:18
Ich muss einfach nochmal Bilder von "Spinners" zeigen. Sie sahen im Vorjahr, als ich sie unter dem Label "Gartenschätze" kaufte, so unscheinbar aus. Und jetzt finde ich den Rot-Grün-Komplementärkontrast zwischen Blättchen und Stielen richtig schön. Meinetwegen müssen sie gar nicht mehr blühen!

Darum habe ich mir gestern noch zwei weitere Exemplare ztugelegt, die allerdings wieder so uninteressant aussehen.

Nummer eins
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 25. April 2008, 00:31:02
Und noch etwas näher:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 25. April 2008, 19:49:33
Hallo Barbara,

danke für Deine Antwort. Mit Corydails lutea hatte ich es schon probiert aber wohl zu wasserspeichernde Erde genommen. Er hat gekümmert und bevor er ganz eingeht, hab ich ihn schnell bei Freunden in den Garten gepflanzt. Vielleicht gibt es ja Sämlinge.
Da Deine Corydalis selbstständig in die Töpfe gekommen sind, machst Du Dir über deren Überwinterung sicher auch keine Gedanken. Mich würde nämlich interessieren, wir Frosthart die in der Töpfen sind und ob sie im Winter zusätzlich schützen müsste...

Viele Grüße
Euphobia
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 25. April 2008, 21:59:32
Euphorbia, Corydalis in Töpfen:
lutea und ochroleuca müssten wirklich gut gehen und Frost ist sicherlich ihr letzter Gegner.
Vielleicht versuchst Du es mit wenig Boden in der unteren Topfhälfte, auf denen Du den Wurzelballen beim Pflanzen nur aufsetzt. Darüber mit Steinchen oder ähnlichem nichtfaulenden Material abmulchen.

Kombi-Tipp: ochroleuca mit den großblütigen Gartenformen von Myosotis silvatica gibt sehr schöne Detailbilder. Beide versamen sich reichlich und wenn Du genug Töpfe oder flache Schalen unter den "Muttertopf" stellst, sollte im Herbst immer genug von beidem darin gekeimt sein. Nach der Blüte sterben beide ohnehin meist ab und alles geht von vorn los.

Bei mir im Garten haben sich die beiden allerdings selbst gesucht und gefunden:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 25. April 2008, 22:07:54
Kann mir jemand ein paar Tipps zu Corydalis nobilis geben? Ich habe mir eine Jungpflanze dieser Schönheit geleistet und bin mir ein wenig unschlüssig bezüglich des richtigen Standortes.

LG., Oliver
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 25. April 2008, 22:23:59
Corydalis nobilis: Gedeiht bei mir langjährig und problemlos in einem gut humosen Sandboden. Gut im lichten Laubbeet, verträgt aber auch starke sommerliche Erwärmung (weil er ja da in der Erde steckt). Setzt reichlich Samen an, keimt bei mir aber verhalten. Viel Glück.

Im BoGa Potsdam habe ich ihn vor ein paar Tagen als Solitär auf der Ecke einer erhöhten Rabatte gesehen. Da entfaltet er sich zu einer sehr imposanten Staude, die fast exotisch-fremdartig wird.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 25. April 2008, 22:27:15
Danke Lerchenzorn, ich glaub dann weiß ich jetzt wo ich ihn platziere. :)

Im BoGa in Potsdam habe ich ihn 1993 da erste Mal gesehen! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hederatotal am 26. April 2008, 00:25:29
Nun blüht die erste flexuosa: Corydalis flexuosa 'Purple Leaf'
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 26. April 2008, 06:39:58
lerchenzorn:
Die Kombination auf Deinem Bild sieht wirklich gut aus und die Myosotis mag ich sowieso. Du schreibst der C. ochroleuca würde nach der Blüte eingehen. Ich dachte es wäre eine mehrjährige Staude?
Ich habe mir jetzt bessere Erde besogt mit höherem mineralischem Anteil und werde viellicht auch Tontöpfe nehmen, da gibt es keine Staunässe. Ich habe auch zwei C. flexuosa, bei denen trocknet die Erde auch schlecht ab, die scheinen sich aber nicht daran zu stören.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 26. April 2008, 20:28:00
Bei mir geht C. ochroleuca eigentlich nie ein, nur wenn es absolut knochentrocken ist. In einem Topf, der regelmässig gegossen wird, müßte es eigentlich länger bleiben. Die Erde sollte wohl nicht so schwer sein. Meine stehen in humosem Sand und werden jedes Jahr schöner.
@ lerchenzorn : Steht der C. nobilis in Potsdam in der Sonne? Meiner steht an einer Nordmauer, also eher wenig besonnt, hat sich aber gut bestockt und blüht schon seit Wochen. Sämlinge waren auch da, fielen aber einer Katzentätigkeit zum Opfer.., ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 26. April 2008, 20:42:46
Ein Corydalis nobilis habe ich voriges Jahr in ein erhöhtes schattiges Beet gepflanzt, war ganz erfreut, als jetzt Corydalis-Austrieb zu sehen war und dann war es nur ein Corydalis ochroleuca :( die ja jetzt diesen rauchigen Namen haben.

Corydalis nobilis hat offenbar nicht überlebt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 26. April 2008, 21:13:23
@ RosaRot: An dem regelmäßigen Gießen soll es meinen Corydalis nicht mangeln, zumal auf meinem Nordbalkon die Erde sowieso schwer abtrocknet. Ich habe am Freitag in einem Blumenmarkt zwei neue C. lutea gefunden, leider sehen die nicht mehr so gut aus. Die sind da wahrscheinlich überwässert worden, aber sie Blühen und es sieht gerade so aus, als wenn sie alle Energie in die Blüte stecken, ein paar Samenansätze habe ich auch schon gesehn. Wenn die beiden nicht überleben werde ich wenigstens Samen haben :-))
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 26. April 2008, 21:19:53
Der C. nobilis, die hier besprochen wird ist ja eine sehr schöne Staude,
aber ich fange lieber mit den unproblematischeren an.
Habe noch Samen von C. solida und C. Cava, die sind jetzt (weil ja
Kaltkeimer) einen Monat im Kühlschrank gewesen, nächstes WE werde ich sie aussähen, mal sehn ob da was kommt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 27. April 2008, 22:15:17
Euphorbia, Rosarot:

Corydalis ochroleuca ist eine Staude, also mehrjährig, gehört aber zu den manchmal kurzlebigen. Bei mir versamt er sich, so wie auch C. lutea, so reichlich, dass ich jährlich einige hundert Sämlinge herausrupfe. Die alten Pflanzen erschöpfen sich oft nach der Blüte, es mag aber sein, dass einige auch überleben. Ich habe, ehrlich gesagt, noch nicht so genau darauf geachtet.

Eine Art mit ähnlicher Lebensweise, nämlich kurzlebig, ist Corydalis sempervirens. Völlig gegen seine Namensgebung ist er bei mir nach Aussaat immer ein jämmerliches Pflänzchen geblieben, hat kurz und knapp geblüht und ist dann früh im Jahr verendet. Es kamen leider keine Jungpflanzen wieder.
Hat jemand Erfahrung damit? Vielleicht braucht er einen besonderen Standort. In seiner Heimat soll er ja im Kliff stehen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 28. April 2008, 15:16:18
@lerchenzorn: ich kenne Corydalis Sempervirens leider auch nur vom Bild, habe gerade mal gegoogelt, aber da erfährt man auch nichts. Mir ist so als hätte ich den C. sempervirens letztens bei einer Staudengartnerei im Online-Angebot gesehen. Ich werde zu Hause nochmal schauen, vielleicht finde ich den Link und es steht auch was den Standortbedingungen dabei.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 28. April 2008, 15:26:01
@lerchenzorn: nun es gibt ihn bei "Pflanzenreich" und die schreiben:
Standort halbschattig, Boden durchlässig bis humos, Feuchte: mäßig trocken bis frisch, Frosthärte voll frosthart,
nun ja, so schlau warst Du sicher schon vorher .....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 28. April 2008, 17:49:35
Mein Corydalis nobilis hat Grund beleidigt zu sein, ich habe ihn/sie/es verdächtigt nicht das zu sein, was auf dem Etikett steht. Aber nun hat es sich aber doch zu einem richtigen Corydalis nobilis entwickelt :)

In Essen habe ich noch eine Pflanze gekauft ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 28. April 2008, 19:24:54
sehr schönes Foto von einer schönen Pflanze, der Schärfeverlauf gefällt mir
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hederatotal am 28. April 2008, 21:51:00
Bei mir blüht nun Corydalis flexuosa 'Blue Panda'
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Papaver am 29. April 2008, 15:40:16
Bei mir blüht nun Corydalis flexuosa 'Blue Panda'

Hast du vielleicht auch ein Ganzkörperfoto? Mich würde nämlich der Wuchs interessieren.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 29. April 2008, 20:37:40
...es ist zwar nur ein C. ochroleuca, aber ich freue mich, das er sich auf meinem Balkon schon etwas heimisch fühlt...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 29. April 2008, 21:32:23
@Euphorbia

Danke für die Tipps. Ich werd noch eine Tüte riskieren und ihn in alle möglichen Ecken streuen. Er stand damals ziemlich heiß, vielleicht war´s das.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hederatotal am 29. April 2008, 21:39:04
Zitat von Papaver
Hast du vielleicht auch ein Ganzkörperfoto? Mich würde nämlich der Wuchs interessieren.

Nein noch nicht ,kann ich aber machen. Allerdings sind meine Ganzkörperfotos leider immer ein wenig unscharf.
Hier ist ein solches Bild von einem Corydalis ohne Namen. Ich kann die nicht auseinander halten und in der Blüte keine Unterschiede erkennen. Ich hoffe ihr erkennt hier mehr.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hederatotal am 29. April 2008, 21:39:33
Die Blüte des unnbekannten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 30. April 2008, 13:33:02
@Lerchensporn: schön, dass Dir der Tipp geholfen hat!
was hast Du denn sonst noch für Lerchensporn im Garten, gibt es außer
C. lutea und C. ochroleuca noch andere (relativ) unproblematische?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 30. April 2008, 22:26:00
was hast Du denn sonst noch für Lerchensporn im Garten, gibt es außer
C. lutea und C. ochroleuca noch andere (relativ) unproblematische?

Ich versuch´s mal, sie zusammen zu bekommen. Unproblematisch sind sie eigentlich alle, weil sie sonst bei mir nicht überleben würden. Aber was hier im gut mit Humus versorgten Sand gilt, kann im fetten, kalten Lehm ganz anders sein.

Corydalis lutea und ochroleuca waren klar
C. ophiocarpa (keine Schönheit, läuft oft unter cheilanthifolia und ist kurzlebig, ein paar Pflanzen tauchen immer wieder in irgendeiner Ecke auf)
C. cheilanthifolia (fühlt sich bei mir nicht richtig wohl, bleibt sehr klein und benimmt sich sonst wie ophiocarpa)
C. cava
C. intermedia
C. solida (nur die lachsrosa bis tiefroten Formen, trüblila fliegt bei mir raus)
C. pumila
(Diese vier heimischen Arten sind nette Unkräuter, die sich nach Eingewöhnung gut versamen und von den Ameisen in alle möglichen Ecken verschleppt werden)
C. nobilis
C. elata (manchmal mit welken Blättern bei großer Hitze, kommt aber immer gut wieder)
C. elata x flexuosa

Habe hoffentlich keinen vergessen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 01. Mai 2008, 10:40:06
@ Lerchenzorn: da hast Du ja eine ganze Sammlung! Ich habe bis jetzt
C. cheilanthifolia (scheint sich im Topf recht wohl zu fühlen) C. ochroleuca, C. lutae scheint sich mit durchlässiger Erde nun auch einzugewöhnen und C. flexuosa China Blue, der aber leiden noch keinen Blütenansatz zeigt, naja mein Balkon hat ja auch nur ein begrenzte Fläche... Hast Du vom C. ophiocarpa zufällig ein Bild? Bei Google kommt da nicht viel. Kennst Du eine Bezugsquelle für C. pumila, den hatte ich mal im Garten, aber irgendwie scheint der nirgens im Handel zu sein..
Ich sag schonmal danke für die Antworten und wünsche einen schönen freien Tag!

...ein Bild vom C. ophiocarpa habe ich jetzt gefunden, mir gefällt er ganz gut, mal schaun wo ich zwei Pflänzchen her bekomme ....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 01. Mai 2008, 23:20:16
@Euphorbia:

Ja, es gibt genug Bilder von C.ophiocarpa. Sie zeigen meist nur die Blütenähre, die noch ganz attraktiv aussieht. Was mir weniger gefällt, ist der etwas wirre Aufbau der Pflanze. Sie sieht eigentlich immer irgendwie aufgeschwemmt und wenig gesund aus, sehr sparrig. Sie fällt auch leicht auseinander. Hier bekommst Du einen ganz guten Eindruck:
 http://user.tninet.se/~yju573w/extrasidor/index-filer/corydalisvit24.jpg
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Euphorbia am 02. Mai 2008, 21:50:21
@Lerchenzorn: Ja Du hast recht, nach diesem Bild sieht sie garnicht gut aus. Gut das Du mir es gezeigt hast. Ich hätte mir die Pflanze besorgt und mich dann wohl schwarz geärgert! So, nun wünsche ich Dir ein schönes Wochenende!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hederatotal am 03. Mai 2008, 00:20:27
Hier blüht nun Corydalis nobilis
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 16. Mai 2008, 19:58:13
dann berichte über keimungser- oder misserfolge wallu. will schon wissen, ob ich mit meiner einschätzung richtig liege.

Hallo,

Bezüglich des obigen Zitats, das sich auf das Aussäen von Corydalis cava bezieht, muß ich jetzt doch passen. Ich habe letzte Woche bei einem Kurzurlaub in der Schweiz ganze Massen von C. cava gesehen, da konnte ich nicht widerstehen und habe ein paar Zwiebeln ausgegraben. Ziemlich unsportlich, zugegeben, aber das Aussaat-Experiment hat sich damit erledigt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 21:07:11
Ich hatte in diesem Frühjahr Glück und konnte bei meiner Lieblingsgärtnerei ein paar Pflänzchen bekommen, die ich mir immer nur im Internet angeguckt hatte und von denen ich mich meilenweit entfernt dünkte (irgendwie altmodisches Wort).

Hier ist Corydalis "Canary Feathers", der anfangs gar nicht so doll aussah, blättermäßig eher so unordentlich wie ophiocarpa, also, ich war anfangs etwas enttäuscht. Aber nun hat er trotz Fortschreitens der Jahreszeiten nochmal Blüten nachgelegt und nun finde ich ihn schon ganz schön, vielleicht wird er ja mit der Zeit noch hübscher und so wie auf den Terra Nova Seiten abgebildet.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 21:09:26
Hab irgendwie das Bild verloren, hoffe, jetzt gehts:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 21:13:51
Dann blüht bei mir der niedliche Corydalis "Golden Panda", der zu meienm Ersteunen sehr niedrig bleibt und, zumindest bisher, an den beiden Standorten in meinem Garten nette kleine "Kissen" mit leuchtendtürkisfarbenen Blüten macht:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 21:14:29
Hier noch etwas näher dran:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 21:16:16
Schon im letzten Jahr habe ich Corydalis bushii gekauft; die beiden Pflanzen haben sich zu netten "Pulks" entwickelt, allerdings gibts nur wenige Blüten:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 21:17:16
So sieht die schon etwas im Verblühen begriffene Blüte aus:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 21:20:44
Und dann muss ich noch Corydalis "Blackberry Wine" erwähnen, den ich auch schon im vergangenen Jahr bekam und der, noch im Topf, sehr lange blühte, bis in den Sommer hinein. Nun habe ich ihn erst jetzt vor wenigen Wochen richtig eingepflanzt, dabei ist mir auch noch der Topf aus der Hand gefallen, und das hat er (der Corydalis) mir so richtig übelgenommen, jedenfalls sind allse drei Pflanzen ziemlich am Mickern, ich hoffe, ich kann sie im Luafge des Jahres noch etwas versöhnen.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 21:23:00
Weiß übrigens jemand von den Fachleuten, welche Eltern hinter den Namenssorten, also "Canary Feathers", "Golden Panda" und "Blackberry Wine" stecken? Zumindest bei ersterem und letzterem kann man das m.E. nicht so ohne weiteres ersehen.

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. Mai 2008, 22:08:17
@astrantia

corydalis bushii wandert mit seinen trieben unterirdisch umher + breitet sich so langsam aus. dieser hier stammt aus einem 9-er topf + hat in ~3 jahren (glaub ich) einen fleck von gut 30 cm durchmesser erorbert.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 16. Mai 2008, 22:12:12
@ knorbs

Ach, ist der hübsch, so zierlich und ich liebe den Farbkontrast von leicht gelblichem Laub und diesem speziellen Rosa!! :D :D :D

LG Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: mickeymuc am 18. Mai 2008, 20:17:19
Hallo liebe Corydalis-Spezialisten, könntet Ihr bitte mal hier http://forum.garten-pur.de/Stauden-24/Welche-Staude-ist-das-_-25602_0A.htm
die Bilder betrachten ? Ich hab keine Ahnung wo die Pflanze herkommt, vielleicht hab ich auch selbst mal sowas gesät, aber das Resultat ist schon mächtig überraschend.
Schonmal danke für eine Bestimmung !

Viele Grüße,

Michael
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread - getrockneter Samen
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Mai 2008, 21:57:02
Der einzige Cory, den ich jemals aus einer gekauften Tüte gesät hatte, war C. sempervirens und der ist gut gekeimt. Er heißt jetzt natürlich Capnoides sempervirens - ob das allerdings seinen Keimwillen steigert, weiß ich auch nicht.
Knorbs: Ein Elaiosom ist doch aber gerade dafür gut, dass die Ameisen dran naschen und den Packesel machen. Für die Ernährung oder Keimung des Samens könnte es bedeutungslos sein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 21. Mai 2008, 22:20:29
Hallo liebe Corydalis-Spezialisten, könntet Ihr bitte mal hier http://forum.garten-pur.de/Stauden-24/Welche-Staude-ist-das-_-25602_0A.htm
die Bilder betrachten ? Ich hab keine Ahnung wo die Pflanze herkommt, vielleicht hab ich auch selbst mal sowas gesät, aber das Resultat ist schon mächtig überraschend.
Schonmal danke für eine Bestimmung !

Viele Grüße,

Michael

=> Corydalis linstowiana
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 21. Mai 2008, 22:26:27
Die Bilder, die man im Internet findet, zeigen Blütenstände mit gefiederten Hochblättern ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 21. Mai 2008, 22:40:37
Die Bilder, die man im Internet findet, zeigen Blütenstände mit gefiederten Hochblättern ...

jetzt nicht mehr => siehe angehängtes Bild
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Susanne am 21. Mai 2008, 22:53:55

Ich würde gerne mal meine diversen blaublütigen Corydalis mit den richtigen Namen versehen.
Diesen hier hatte ich schon im Schattenstauden-thread eingestellt:

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Corydalis_unter_Viburnum_furcatum_17.5.08.jpg)

Gleichzeitig mit ihm blüht der im angehängten Bild. Er ist aber nur halb so groß, hat weniger unterteilte Blätter, rötliche Stiele und eine leicht lilafarbene Blütenstandspitze.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Susanne am 21. Mai 2008, 22:56:20


Der dritte im Bunde blüht noch nicht, was wahrscheinlich auch daran liegt, daß er immer noch mit Höhenwachstum beschäftigt ist.
Er ist noch einen Kopf größer als der auf dem obersten Bild.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Mai 2008, 23:12:34
Susanne:

Der dritte scheint mir der einfachste: Corydalis elata. Blüht recht spät.

Der zweite könnte eine der Formen von C. flexuosa sein, wegen der großen Blüten. Dann sollte er auch am empfindlichsten gegen Trockenheit und Wärme sein. Bei mir hat flexuosa noch nie länger als ein paar Wochen durchgehalten - irgendwo hier im Forum hatten wir das Thema vor wenigen Wochen.

Nummer 1: Sieht einer meiner Pflanzen sehr ähnlich, die ich hier auch schon gezeigt hatte. Ich hatte sie im vorigen Jahr von Dr. Näser (Potsdam) bekommen mit der Auskunft, dass es sich um eine Hybride aus flexuosa und elata handelt. Dazu findet man im Netz z.B. Corydalis "Craigton Blue", der dieser Pflanze im Blattschnitt sehr nahe kommt.
Ist bei mir sehr wüchsig und auch in der momentanen Trockenheit (kaum Regen seit drei Wochen) völlig stabil, während elata bei Sonneneinstrahlung schon wieder stängelweise welkt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Mai 2008, 23:18:12
Blaue Lerchensporne
hatten wir in #843 bus #858.

Der eventuelle Craigton Blue noch einmal aus der Nähe:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Susanne am 21. Mai 2008, 23:24:04
Danke für deine Erklärungen! Dann gibt's jetzt Schildchen...

Das mit der Kreuzung aus flexuosa und elata hatte ich auch noch im Sinn. Allerdings ist meiner nicht so dunkel in der Blüte wie deiner. Jetzt habe ich noch mal beim Kroh nachgesehen... ich glaube, es ist 'Blue Summit'.

Und der kleine, meinst du, hat große Blüten? Sehen die vielleicht nur proportional größer aus, weil der Rest so klein ist?
Er steht jetzt schon ein paar Monate an der Stelle und hält sich wacker. Mal abwarten.

Vom Letzten werde ich mal eine Aufnahme der Blüten machen und hier einstellen. Knospen hat er inzwischen, es kann ja nicht mehr solange dauern.
 :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Mai 2008, 23:36:12
So sieht elata in Blüte aus, irgendwie nicht wirklich anders. Der Unterschied liegt in den Blättern und der Größe von elata. Das war im letzten Jahr am 6. Juni. Er müsste es also bald geschafft haben.

Bei Dir am Niederrhein fühlen sich vielleicht alle pudelwohl. Aber bei Magedburg schauen die Wolken über die Elbe, kriegen Angst vor den brandenburgischen Kiefernstangen und zerbröseln.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread - getrockneter Samen
Beitrag von: knorbs am 22. Mai 2008, 09:56:48
Knorbs: Ein Elaiosom ist doch aber gerade dafür gut, dass die Ameisen dran naschen und den Packesel machen. Für die Ernährung oder Keimung des Samens könnte es bedeutungslos sein.

ja klar...hatte ich auch (hoffentlich ;D) nie gesagt, dass das eleiosom für die keimung oder ernährung des keimlings eine bedeutung hätte. das naschwerk macht es für ameisen attraktiv, die den samen so schnell in den boden verschleppen + so in mehr oder weniger feuchte umgebung gelangt.

nach meiner erfahrung keimen trocken gelagerte samen, die ein eleiosom entwickeln, nicht mehr. auffällig bei corydalis + staudigen vertretern aus der familie der berberidaceae.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 22. Mai 2008, 22:35:17
Das sollten wir ausprobieren.
Von C. nobilis habe ich schon ein wenig gesammelt und trockne sie milde. Sollte eigentlich in die Saatgutrunde, aber wenns eh nicht keimt, wärs ja fast Behums. C. ophiocarpa, ochroleuca und lutea (ich weiß schon: Pseudofumaria) können noch dazu kommen. Die anderen haben die Ameisen schon verschleppt, von cheilanthifolia ist nur sehr wenig da.

Im Herbst säe ich an eine bisher unbesiedelte Stelle und dann wollen wir mal sehen. Macht noch jemand mit?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Grasmuck am 23. Mai 2008, 09:03:58
Zum Elaiosom: Natürlich ist es auch für die Keimung bedeutsam, da es keimungshemmend wirkt und die Samen üblicherweise erst nach Entfernen des Elaiosoms keimen.

Zu den blauen Lerchenspornen ein "älterer" (Dez. 2006 geschriebener, aber erst 4/2008 in Garten+Haus publizierter) Artikel:

Lerchensporne
Neues von den Blauen
Blaue Lerchensporne sind in den letzten Jahren sehr beliebt geworden. Das war nicht immer so. Leider sind die Namensverhältnisse etwas verworren.

Unter den blauen Lerchenspornen am längsten in Europa kultiviert wird der Kaschmir-Lerchensporn (Corydalis cashmeriana), doch er versagt bei uns als Freilandpflanze meist, da er Sommertemperaturen über 20 °C schlecht und Kalk gar nicht verträgt. Erst die Einfuhr robusterer chinesischer Arten ab 1986 machte die Pflanzen populär. Zwar möchten auch sie kalkarmen, leicht sauren, frischen Boden in sommerkühler und sommerschattiger Lage, doch tolerieren sie auch andere Bedingungen. Nur vollsonnige sowie dauertrockene Standorte sind völlig ungeeignet. Schwere oder sandige Böden müssen mit Rinden- oder Laubkompost verbessert werden.

C. flexuosa
Die erste Aufsammlung geschah 1986. Die im Panda-Reservat in den Woolong-Bergen gesammelte Sorte erhielt den Namen 'Blue Panda’. Zunächst aber wurde sie nur unter dem Artnamen C. flexuosa in den Handel gebracht. Andere Klone des Sichuan-Lerchenspornes (C. flexuosa) kamen 1989 unter den Sortennamen 'China Blue’ und 'Père David’ in den Handel. Die meisten C. flexuosa unterscheiden sich durch Ausläufer vom horstigen ‘Blue Panda’. Beide werden etwa 30 cm hoch und blühen relativ lange von März/April bis Juni. Die Blüten der mittlerweile etwa ein Dutzend Sorten sind hell- bis mittelblau oder blaugrün, seltener weißlich. Im Sommer zieht das Laub des Pandas immer ein, während es bei anderen Sorten von C. flexuosa an feucht-kühlen Standorten erhalten bleiben kann. Im Herbst treibt das neue farnartige, hell- bis blaugrüne, oft rot gefleckte Laub aus, das bei starken Frösten mitunter zerstört aussieht, sich aber bei Tauwetter wieder erholt. Die Artzugehörigkeit der Pandas wurde nicht ganz zu Unrecht in Zweifel gezogen, ist doch die Artengruppe um C. flexuosa taxonomisch schwierig. C. flexuosa ist in ihrem heutigen Umfang die variabelste Art der Gruppe, und so sind auch die Artgrenzen noch nicht restlos geklärt. Lidén und Zetterlund geben allerdings an, dass 'Blue Panda’ dem Typus der Art ähnlicher ist als die anderen Sorten. Wenn es sich tatsächlich um mehrere Arten handeln sollte, wären also die anderen Sorten die besseren Kandidaten für neue Artzugehörigkeiten. Inzwischen sind mehrere weitere Aufsammlungen sowie Züchtungen erhältlich. Vom „Panda“ gibt es inzwischen einen gelblaubigen Sport namens 'Golden Panda’. Unklar ist die Artzugehörigkeit der Sorte ‘Blue Heron’, die süßer duftet und im Sommer blüht. Möglicherweise handelt es sich um eine bislang unbeschriebene Art. Ebenfalls sommerblühend ist auch C. calycosa, die von Chen Yi (Beijing) unter dem Namen C. nemoralis exportiert wurde, und nun unter diesem falschen Namen kultiviert wird.

C. elata
Etwas später wurde angeblicher Hoher Lerchensporn (C. elata), ebenfalls aus Sichuan stammend, eingeführt. Er wird meist 30–40, mitunter aber bis 70 cm hoch. Die üblicherweise dunkelblauen Blüten erscheinen von Juni bis Juli. Die Art behält ihr Laub im Sommer und zieht im Winter ein. Nach Magnus Lidén (Universität Uppsala) handelt es sich aber um den Mount-Omei-Lerchensporn (C. omeiensis), der ursprünglich von Wu als Varietät von C. flexuosa beschrieben und später von Lidén in den Artrang erhoben wurde. Die unter C. elata geführten Sorten – am bekanntesten ist 'Blue Summit’ – müssen nun dieser Art zugeschlagen werden. Die Hybriden von C. omeiensis (C. elata der Gärtner) mit C. flexuosa sind die gartentauglichsten Vertreter der blauen Lerchensporne – etwa die Sorte 'Spinners’. Allerdings beschrieben Zhu und Min eine andere, purpurn blühende Art als C. omeiensis, so dass für weitere Verwirrung gesorgt ist, obwohl dieser Name als jüngeres Homonym ungültig bleibt. Echte C. elata ist eine Neuheit in Kultur, die derzeit nur via Direktimport aus China (Chen Yi, Beijing „nursery“) erhältlich ist.

Der Panda
Im November 2006 wurde nun aus dem Panda-Reservat in den Wolong-Bergen durch die Botaniker Wang Ying-Wei (Peking) und Magnus Lidén (Uppsala) ein neuer blau blühender Lerchensporn beschrieben. Er erhielt den wissenschaftlichen Namen Corydalis panda und ist nur von der Typuslokalität bekannt. Er hat nichts mit 'Blue Panda’ zu tun. Um die verwechslungsträchtigen Namen besser auseinanderhalten zu können, sollte der deutsche Name Panda-Lerchensporn C. panda vorbehalten bleiben. Die niedrige, ausgebreitet wachsende, stark verzweigte, ebenfalls blau blühende Art wächst entlang der neuen Straße über den Balangshan-Pass in 4100 m Seehöhe und dürfte durch die Bodenbearbeitung beim Straßenbau gefördert worden sein. Allerdings fördert die Straße auch den Kontakt mit der mutmaßlich nächstverwandten, höherwüchsigen Art C. pseudobarbisepala niedrigerer Höhenlagen, der zu gelegentlichen Hybriden und deren Rückkreuzungen führt. Beide Arten sind bereits in Kultur. Chen Yi brachte C. pseudobarbisepala unter dem völlig falschen Namen C. stenantha in den Handel, und C. panda, einer Abbildung im Internet (http://magnar.aspaker.no/Corydalis%20flaccida.jpg) zufolge die schönste Art der Gruppe, schon lange vor seiner wissenschaftlichen Erstbeschreibung als C. flaccida – ebenfalls ein Name, der zu zu einer völlig anderen Art gehört.

Die Verwandtschaft
Wang und Lidén geben uns wertvolle Hinweise zu den Verwandtschaftsverhältnissen „unserer“ blauen Arten. Sie gehören in die Sektion Elatae, die 19 beschriebene Arten umfasst, die mehrheitlich in Sichuan endemisch (nur dort vorkommend) sind. Bei einer Exkursion 2005 auf den Mt. Balang im Woolong-Gebirge fanden sie neben C. panda noch mehrere weitere Arten dieser Sektion. Wang und Lidén teilen diese Arten in eine Flexuosa-Gruppe und eine Gruppe um C. pseudobarbisepala und C. panda ein. Letztere unterscheidet sich von der Flexuosa-Gruppe durch kürzere Rhizome und längere, kräftigere Wurzeln. Sie wachsen an offenen Hängen mit beweglichem Boden, während die Arten der Flexuosa-Gruppe in Waldlichtungen mit festem Boden vorkommen. Neben C. panda und C. pseudobarbisepala gehören noch C. barbisepala, C. pingwuensis, sowie drei bis jetzt unbeschriebene Arten und möglicherweise C. rorida in diese Gruppe. Hoffen wir auf noch viele neue gärtnerische Einfuhren dieser wunderbaren Pflanzen!
Gregor Dietrich

Literatur:
Lidén , Magnus & Zetterlund, Henrik (1997): Corydalis: a Gardener's Guide. AGS Publications Ltd, ISBN 0900048662
Tebbitt, Lidén & Zetterlund (in Vorbereitung): Bleeding hearts and Corydalis. Timber Press.
Wang, Ying-Wei & Lidén , Magnus (2006): Corydalis panda (Fumariaceae), a new species from Sichuan, China. Ann. Bot. Fennici 43: 478–480
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 23. Mai 2008, 10:46:21
Was könnte nun der blaue von Lerchenzorn am ehesten sein?

Zitat
Nummer 1: Sieht einer meiner Pflanzen sehr ähnlich, die ich hier auch schon gezeigt hatte. Ich hatte sie im vorigen Jahr von Dr. Näser (Potsdam) bekommen mit der Auskunft, dass es sich um eine Hybride aus flexuosa und elata handelt. Dazu findet man im Netz z.B. Corydalis "Craigton Blue", der dieser Pflanze im Blattschnitt sehr nahe kommt.
Ist bei mir sehr wüchsig und auch in der momentanen Trockenheit (kaum Regen seit drei Wochen) völlig stabil, während elata bei Sonneneinstrahlung schon wieder stängelweise welkt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Mai 2008, 23:02:38
@Grasmuck:

Danke für beides, Elaiosom-Aufklärung und Artikel. :)

Was es nun sein könnte?
Von C. omeiensis gibts kein brauchbares Bild bei guggel - wahrscheinlich zu viele von Gärtner-elatas.

"Spinners" würde passen und "Craigton Blue", vielleicht beides nur Klone der gleichen Hybride. Als Arbeits- und (was Du, Peter, wahrscheinlich brauchst) Handelsname ist "Corydalis-flexuosa-Hybride" wohl das ehrlichste.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 24. Mai 2008, 18:24:47
Komme eben vom Pflanzenmarkt in Hannover zurück und muss hier eine Neuerwerbung vorführen, bei der ich eher an einen Giersch als an einen Lerchensporn gedacht hätte. Er soll hellviolett blühen. Kennt den jemand?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 24. Mai 2008, 18:25:54
und noch eine Obenaufsicht
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Susanne am 24. Mai 2008, 21:58:27

Sieht hochinteressant aus, vor allem das Laub im Herbst.
Nur mußt du jetzt beim Giersch-Jäten super vorsichtig sein...

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: callis am 24. Mai 2008, 22:05:43
 ;D ;D
Giersch habe ich nur an zwei ganz kleinen Stellen. Werde ich diesen Corydalis weit weg davon pflanzen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 12. Juni 2008, 23:36:06
kann mir einer erklären, was dieser corydalis an dem bis vor wenigen tagen heißtrockenen wetter findet? er blüht an seinem sonnenplatz gigantisch, duftete in der wärme etwas anstrengend vor sich hin und nimmt mehr platz ein, als geplant... :o ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 12. Juni 2008, 23:39:11
Ohne Wassergaben sähe der jetzt anders aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 12. Juni 2008, 23:40:06
Freu Dich! Du hast den Blauen, der als Einziger sowas prachtvoll erträgt. Bei mir hat er sich in einem Jahr verzehnfacht. Reiß im Herbst oder in der nächsten kühlen Zeit von den Seiten her ordentlich was weg vom Wurzelballen und verschenke es. Oder verteile es in alle Ecken, die Du mit dem zarten Blau bestückt haben möchtest.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Junka † am 03. August 2008, 10:50:15
den Samen dieser Pflanze habe ich als Corydalis magadanica bekommen. Das kann aber wohl nicht stimmen. Hat jemand eine Idee?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 04. August 2008, 16:02:43
erzähl mal ein bisschen was zur quelle...hast du den corydalissamen von berkutenko? wie war der gelagert? kam der samen trocken oder war der samen feucht verpackt? hatten viele gekeimt oder nur ganz vereinzelt welche?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Junka † am 04. August 2008, 18:58:06
Erhalten habe ich ihn Ende Dez. vom AGS-Samentausch. Der Samen war natürlich trocken gelagert. Das Keimergebnis war mittelprächtig, ca. 1/3 der Samen sind gekeimt (innerhalb von 6 Wochen). Es ging aber alles recht schnell, jetzt sind die Pflanzen gut 30 cm groß und blühen alle.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. August 2008, 10:45:29
sehr interessant, danke für die info. jetzt wäre nur noch wichtig zu wissen, wie der samen nach der ernte gelagert war bis er trocken gelagert wurde. aber das wird natürlich nicht mehr in erfahrung zu bringen sein. ob august die eigentliche blütezeit deines corydalis ist oder nur eine erst-/nachblüte um diese zeit? wenn der samen ansetzen sollte, dann sieh mal bitte nach, ob der ein eleiosom hat.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 05. August 2008, 12:50:34
den Samen dieser Pflanze habe ich als Corydalis magadanica bekommen. Das kann aber wohl nicht stimmen. Hat jemand eine Idee?

Ich befürchte, die von Dir gezeigte Pflanze hat ausser der Pflanzenfamilie nicht viel mit Cor. magadanica gemeinsam.Ich glaube, es handelt sich hier um keine"Knollen"-Corydalis........
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 29. Oktober 2008, 08:00:28
kann mir einer erklären, was dieser corydalis an dem bis vor wenigen tagen heißtrockenen wetter findet? er blüht an seinem sonnenplatz gigantisch, duftete in der wärme etwas anstrengend vor sich hin und nimmt mehr platz ein, als geplant... :o ;)


Jürgen Peters bietet Pflanzen an von:

- C. elata x flexuosa Spinner’s
- C. elata x flexuosa Golden Spinner’s
- C. elata Blue Summit
- C. flexuosa x elata Blue Dream


Kann Zwerggartens darunter sein?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 29. Oktober 2008, 18:27:28
Der auf 934 gezeigte Corydalis dürfte C.heterocarpa sein. Verhält sich ähnlich wie C.cheilanthifolia, also Selbstaussaat vorprogrammiert. Wird etwa 40 cm hoch. Ich bekam diesen auch über Samentausch, weiß aber nicht mehr exakt woher. Stammt ursprünglich aus Ostasien.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 04. April 2010, 20:11:20
Nachdem es 2009 einen Extrathread gab, setze ich mal den Spezialtread für die etwas rareren Lerchensporne fort. Häufiger kultivierte Arten finden sich bei den Frühlingsblumen. ;)

Corydalis seisumsiana ist eine vollkommen winterharte Art aus Armenien, die keine besonderen Ansprüche in der Kultur stellt, aber im Sommer dankbar für eine trocknere Periode ist.



Corydalis seisumsiana

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2010, 15:07:11
Jetzt habe ich ausgiebig in diesem schönen Thread gestöbert und doch keine Antwort zu "Anetka's Goldzwerg" gefunden oder überlesen.
Phalaina, weißt Du inzwischen was das für ein Corydalis ist und welche speziellen Ansprüche es hat?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 11. April 2010, 19:45:08
Nein, leider bin ich nicht viel weiter gekommen. :-\ Inzwischen habe ich die Pflanze auch nicht mehr, da sich die Schnecken ihrer ganz besonders angenommen haben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2010, 19:51:11
Das wenigstens ist gut zu wissen, da muß ich also Maßnahmen ergreifen...
Vielleicht weiß sonst jemand etwas über diese Pflanze?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 11. April 2010, 20:06:02
Hast Du eine oder zwei Pflanzen erworben? Ich hatte nur eine einzige, und diese Art scheint wie viele Corydalis nicht selbstfertil zu sein. Also null Samenansatz ... :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2010, 20:10:44
Da sie recht teuer waren habe ich nur eine Pflanze erworben. (Corydalis kann ich schlecht stehen lassen... ::))
Muß gestehen, dass ich über Fertilität noch gar nicht nachgedacht habe, sondern am Überlegen bin, wo dies kleine Ding am besten steht - wahrscheinlich kommt es zu den anderen an eine Nordmauer unterm Kirschbaum.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: MD9 am 11. April 2010, 20:12:25
Wo hast du die denn gekauft?? Frag doch da mal nach.

 Soweit ich weiß möchte sie kühl und Halb schattig stehen, steht sie zu warm und trocken zieht sie im Sommer ein und treibt dann im Herbst wieder aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2010, 20:17:23
Der Verkäufer (Pyrenäen-Botanik) konnte mir nur sagen, dass es vermutlich eine chinesische Art ist, aus der diese Sorte ausgelesen wurde.

Kühl und schattig dachte ich mir auch, deshalb Nord und Unter Kirschbaum.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 11. April 2010, 20:20:13
Der Anbieter (gibt es mehr als den einen?) auf der Essener Rari-Börse meinte auf Nachfrage zu mir, seine angebotenen Pflanzen sind Absaaten, die regelmäßig in seinem Garten auflaufen. Will man eigene Jungpflanzen haben, braucht man aber wenigstens zwei Pflanzen. Also muss man vermutlich in den sauren Apfel beissen und auch zwei kaufen. :-\

Ich werde mir aber momenten keine mehr zulegen, jedenfalls nicht bevor ich das Schneckenproblem (Zuwanderung vom Nachbargrundstück = Bachtal) wieder besser im Griff habe. :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2010, 20:26:38
Hm. Na, ich warte erst mal ab, wie sie sich macht bei mir.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 11. April 2010, 20:29:48
Ich denke, wenn andere Cories gut bei Dir wachsen, sollte diese auch keine Probleme machen. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: MD9 am 11. April 2010, 20:33:36
Hätte ich eigentlich wissen müssen von wem du den gekauft hast, hat er schließlich nach seiner Frau benannt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2010, 20:37:04
Meine anderen tauchen gerade auf, heute habe ich festgestellt, dass sie vollzählig versammelt sind, auch die, die ich wegen "hündischem Vandalismus" schon gestorben vermutete.

Corydalis nobilis hat zwar nur drei Stengel, (hätte etwas Zuwachs erwartet) aber Sämlinge von ihr habe ich nicht gefunden. Voriges Jahr hatte ich welche, die aber plötzlich alle verschwunden waren. Ich hatte sie nicht in Töpfe getan.


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2010, 20:37:54
Hätte ich eigentlich wissen müssen von wem du den gekauft hast, hat er schließlich nach seiner Frau benannt.

Ja genau, hat er mir auch erzählt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 15. April 2010, 00:11:35
Kann mir jemand den Namen dieses relativ gängigen Corydalis sagen ? Ich habe das Etikett vermulcht :-[
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 16. April 2010, 19:38:42
Im Thread "Frühlingsblumen hatte ich zwei Fotos einer Corydalis-Pflanze eingestellt, die damals nicht eindeutiog bestimmt werden konnte. Jetzt habe ich den Namen: Corydalis turtschanowii 'Gorin'. Ich bringe die zwei Fotos nochmals- die einzige Blüte ist natürlich jetzt schon abgefallen:



Corydalis turtschanowii 'Gorin' (mit Blättern)




Corydalis turtschanowii 'Gorin' (groß)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dunkleborus am 16. April 2010, 21:41:45
Kann mir jemand den Namen dieses relativ gängigen Corydalis sagen ? Ich habe das Etikett vermulcht :-[

C. malkensis vielleicht?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 17. April 2010, 01:07:34
Nach sieben, acht Jahren haben die ersten Sämlinge von Corydalis nobilis eine stattliche Gestalt angenommen. Dieser hatte sich seinen Platz selbst gesucht.




Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dunkleborus am 17. April 2010, 16:27:32
Schönes Exemplar!

Die ziehen ja schlagartig wieder ein.
Ein knappes Jahr,nachdem ich, laut über das Schneckenpack herziehend, die Lücken mit anderen Stauden geschlossen hatte, waren sie wieder da. :-[ ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 17. April 2010, 19:38:08
ja, etwa im Juni/Juli sind sie weg, da ist es gut wenn in der Nähe etwas anderes wächst, dass sich dann breitmacht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hansihoe † am 22. April 2010, 17:17:11
Gelb und blau, aus China.

LG
Hans
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: hansihoe † am 22. April 2010, 17:17:42
Der blaue.

LG
Hans
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Paulownia am 26. April 2010, 17:18:15
Diese Corydalis gefällt mir sehr gut:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: leonora am 29. April 2010, 08:51:54
Die C. ochroleuca gefällt mir auch sehr. Ist allerdings ne ziemliche Samenschleuder, aus jeder Ritze ziehe ich jetzt die kleinen Dinger raus. ::)

Diese ganz frühe find ich auch schön, C. solida "G.P. Baker". Blüht bereits seit März und kommt jetzt erst langsam zum Ende. Wird bald einziehen und Platz machen für die Hostas, die auch schon in den Startlöchern stehen ;D .

(http://img98.imageshack.us/img98/9485/corydalissolidagpbaker.jpg)

LG
Leo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 29. April 2010, 10:15:06
Dem schönen Corydalis ochroleuca ist der Corydalis-Status aberkannt worden, heißt jetzt Pseudofumaria alba (ich dachte, dass wenigstens das ochroleuca des Namens erhalten geblieben sei, da es ja cremeweiß bedeutet, aber ich finde nichts mehr darüber)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 01. Mai 2010, 18:12:24
seitensprung produkte, leicht errötend, da ertappt ;D

dieser malkensis stammt wohl aus einem techtelmechtel mit einem roten solida aus der unmittelbaren nachbarschaft. als partner des blauen mit der zarten rosatönung am rand kann nur einer in frage kommen, da alle anderen schon mit der produktion der nachkommenschaft beschäftigt sind...der rote corydalis bushii. der fängt auch erst jetzt wie die blauen mit der blüte an.

[td]

Corydalis
malkensis
Hybride

[/td][td]

Corydalis
Hybride

[/td][/table]
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 05. Mai 2010, 20:33:30
Dem schönen Corydalis ochroleuca ist der Corydalis-Status aberkannt worden, heißt jetzt Pseudofumaria alba (ich dachte, dass wenigstens das ochroleuca des Namens erhalten geblieben sei, da es ja cremeweiß bedeutet, aber ich finde nichts mehr darüber)

Egal wie es jetzt heißt, es ist der schönste Lückenfüller in meinen Schattenbeeten. Die Blütezeit ist ewig lang, man hat eigentlich immer genug Sämlinge, um leere Flächen auszufüllen und die Pflanze ist völlig unkomplizert.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 05. Mai 2010, 20:34:39
Und es lohnt sich auch, einmal näher hinzuschauen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 05. Mai 2010, 20:39:22
Gelb und blau, aus China.

LG
Hans

Dies ist Corydalis nigropunctata, eine wirklich hübsche Art, jedoch etwas schwierig in der Vermehrung.

Als Alternative zum schwierigen C. cashmeriana kann man die neue Sorte 'Kingfisher' sehen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 07. Mai 2010, 21:25:58
jetzt läuft der in leuchtenden rot blühende corydalis bushii zur höchstform auf. 8) bildet mit der zeit breite matten, heimisch in russland, china, japan, korea.



Corydalis bushii

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 07. Mai 2010, 21:30:28
Sehr hübsch. Hat was von Erdrauch, scheint dem gegenüber aber den Vorteil von planbarer und kompakter optischer Wirkung zu bieten ;).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Treasure-Jo am 07. Mai 2010, 21:37:00
jetzt läuft der in leuchtenden rot blühende corydalis bushii zur höchstform auf. 8) bildet mit der zeit breite matten, heimisch in russland, china, japan, korea.



Corydalis bushii




...breite Matten durch vegetative Ausbreitung oder Versamung, oder beides?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 07. Mai 2010, 21:41:18
vegetativ. ob isolierte einzelne nester in einige entfernung durch meine pflanzarbeiten entstanden sind oder durch versamung kann ich nicht sagen. ursprung war ein 9-er topf vor...weiß nicht mehr...2004 oder 2005. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. Mai 2010, 17:57:32
Die Fotos stammen allerdings noch aus dem April, hatte keine Zeit zum Bearbeiten:

Auf Corydalis nobilis habe ich viele Jahre gewartet, ich hatte mal im botanischen Garten in Kopenhagen einen stattlichen Horst gesehen. Nun haben sich im Lauf von ca. 3 Jahren auch bei mir im Garten zwei schöne Exemplare entwickelt und vier weitere, noch sehr jugendliche und daher blütenlose sind darüberhinaus eingepflanzt. Die Pflanze wird doch ganz schön groß, sie ist dann sehr "knackig" und man muss bei den "Liebesbezeigungen aufpassen, dass man nichts abbricht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. Mai 2010, 17:59:09
Der Blütenstand ist schon beeindruckend, allerdings finde ich es etwas schade, dass die untersten Blüten schon verblüht sind, bevor die obersten völlig offen sind:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. Mai 2010, 18:00:42
Die zweite Pflanze hatte etwas später mit dem Blühen begonnen; hier sieht man, wie "ordentlich" alles am Anfang aussieht:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 12. Mai 2010, 18:02:50
Und diesen schönen Corydalis wilsonii habe ich vor kurzem gekauft, es aber noch nicht geschafft ihn aus dem Topf zu befreien:


Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 26. Mai 2010, 20:56:41
Mal ein nettes Bild eines ziemlich verbreiteten und ziemlich blauen Lerchensporns: ;)



Corydalis flexuosa

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Elfriede am 27. Mai 2010, 08:06:32
Eine große Ausgabe von Corydalis
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 27. Mai 2010, 08:17:46
Ein tolles Foto, Phalaina!

Ich habe hier ein neues Objekt der Begierde gefunden: Corydalis pseudobarbisepala.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katinka am 27. Mai 2010, 08:57:26
Ist dies ein flexuosa oder eine Art?

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_6337306236356263.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 27. Mai 2010, 16:44:31
@Elfriede: sehr schön! :)

@ebbie: Dankeschön - und wow, es gibt kein Ende der blauen Wunder! :D

@Katinka: so auf den ersten Blick würde ich es für C. flexuosa und keine andere Art halten. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Stick am 05. Februar 2011, 14:54:44
Hallo, kennt einer diese corydalis?
 Corydalis bushii, ambigua, remota / syn. turczaninovii /, repens, woroshilovovii, worobievii, ussuriensis,
Danke!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. Februar 2011, 16:03:51
c. bushii breitet sich langsam aus + bildet dabei dichte matten, ohne lästig zu werden. völlig problemloser corydalis.



Corydalis bushii



den c. turtschaninovii hat wang vor einiger zeit als ssp vernyi angeboten (den namen habe ich gerade nachrecherchiert...lt. the plant list ist corydalis turtschaninovii subsp. vernyi ein synonym von corydalis lineariloba). ich hoffe in diesem frühjahr dann mal fotos zeigen zu können.

tja...der c. ussuriensis...das ist ein hammercorydalis. 8) ich erinnere mich hier in diesem thread in den anfängen mal ein verlinktes habitusfoto in voller blüte, aus dem boga göteborg war's glaub ich, gesehen zu haben (ist aber nicht mehr im inet zu finden, sondern dieses blütenfoto). winwen hat viele anstrengungen unternommen um an samen ranzukommen, aber die samen aus 2 versch. quellen waren nicht keimfähig. es liegt wohl daran, dass diejenigen, die die samen am wildstandort ernten, die samen trocken lagern. dann stirbt der noch nicht vollentwickelte embryo ab. der samen muss nach der ernte feucht gelagert werden. tut sich schon was bei den samen, die du erhalten hast? ich meine mich zu erinnern, dass du eine russische quelle aufgetan hattest.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Stick am 05. Februar 2011, 16:15:48
Du meinst den Samen von Eranthgis stellata, aber das ist zu früh. Habe aber kein gutes Gefühl. Aber ich bekomme im Mai wieder Samen aber dieses Mal richtig behandelt. Was ist mit den beiden Anderen? woroshilovovii, worobievii, die kann ich beim googlen garnicht finden.Die auf der Liste kann ich im Frühjahr bekommen, bei Interesse bitte melden. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. Februar 2011, 16:20:22
stimmt, hatte ich verwechselt. die aus meiner sicht sehr gute website "the plant list" kennt die beiden arten nicht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 11. März 2011, 08:04:35
Der c. turtschaninovii von Wang haben bei mir zu blühen angefangen. Einer könnt es vielleicht sein der ist in voller Blüte. Werde am Samstag ein Foto machen. Der zweite blüht sehr unscheinbar mit winzigen bräunlichen Blüten. Die drei letzten blühen noch nicht. Sind aber wieder was anderes. :-\
Stehen bei mir im Atelier.
Sind die eigentlich auch Selbstbestäuber? Sonst wirds ja wohl nichts mit vermehren.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 11. März 2011, 10:02:00
"Selbstbestäuber"? Sind nicht alle Corydalis selbststeril? Oder täusche ich mich da?

Obwohl hier noch bis vor kurzem in den Nächten strenger Frost herrschte und der Boden teilweise noch geforen ist, treibt mit aller Macht Corydalis schanginii ssp. ainae aus. Nach bisher drei Jahren ohne jeden Schutz erweist sich diese Pflanze als absolut gartentauglich und ich kann sie, trotz des noch ziemlich hohen Preises, nur empfehlen. Sie ist sehr schön und wächst streng horstig. Der einzige Nachteil mag evtl. die recht kurze Vegetationszeit sein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dunkleborus am 11. März 2011, 17:07:04
"Selbstbestäuber"? Sind nicht alle Corydalis selbststeril? Oder täusche ich mich da?
Vor Jahren habe ich ein einziges Corydalis cheilanthifolia ins Rhodobeet gepflanzt.
Jetzt sind es grob geschätzt 4791 Stück.
Und bei C. solida scheinen sich auch einzelne gut zu versamen, aber da könnte es Pollentransporte von anderen Standorten gegeben haben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 19:04:39
So hier mal die Fotos der chinesischen Corydalis. Es sind sicher 4 Arten.
Zuerst mal eine Gesamtansicht mit Blüte
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 19:05:52
Jetzt der bräunliche dessen Blüten doch noch etwas wachsen und vielleicht doch Farbe haben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 19:06:46
Dann ein silbern auf den Blättern gezeichneter.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 19:08:40
Zuletzt zwei die vielleicht doch einer Art angehören. Wenn sie blühen bin ich insoweit vielleicht sicher.
Wenn jemand eine Ahnung von der Artzugehörigkeit hat ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 19:10:16
Anhand der Knollen hätt ich eine Art vermutet sollten alle turtschanovii sein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 21:53:01
Noch mal ein Blütenausschnitt des vermuteten turtschanovii
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 12. März 2011, 21:54:45
Wunderschön, Axel.

Die anderen aber auch.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 12. März 2011, 22:22:05
Noch mal ein Blütenausschnitt des vermuteten turtschanovii
Ich glaube nicht, dass das C. turtschanowii ist. Das Bild bei Paul Christian zeigt zwei dunkle Flecken und ein viel dunkleres Violett der Lippe. Seine Beschreibung ist: "spikes of clear electric blue to turquoise flowers with a violet edgingn to the flower lip".
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 22:25:22
Nachdem ich auch ein paar im Netz gesehen habe (ob die richtig sind??) find ich das Laub auch anders. Es sind ja noch zwei Möglichkeiten vorhanden. Mal sehen wie die blühen. Hoffentlich sind die nicht völlig selbssteril. Sonst hat es für mich keinen Sinn sie zu behalten. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 12. März 2011, 22:33:57
Mir ist gerade eingefallen, dass ich ja selbst einen engeblich echten habe (Bild vom vorigen Jahr):

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 22:42:10
Das ist er auf jeden Fall nicht bei mir. Hat deiner letztes Jahr Samen angesetzt? Oder hast Du mehr als einen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 12. März 2011, 22:45:58
Bis jetzt ist er mutterseelenallein; hoffentlich kommt er wieder. Wenn ja, erhält er im Herbst Gesellschaft.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2011, 23:07:36
Verrätst Du uns die Quelle?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 12. März 2011, 23:13:36
Die habe ich schon genannt: hier . Lerchensporne werden aber nur im Herbst geliefert.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 13. März 2011, 18:09:10
Heute hab ich die Corys noch mal unter die Lupe genommen, es scheinen keine zwei gleichen dabei zu sein. Ich hoffe das Knorbs wenigstens was kompatibles hat.
Die letzten zwei ähnlichen haben unterschiedliche Hochblätter am Blütentrieb. ::)
Trotz allem hab ich die zwei blühenden Sorten mit dem Pinsel behandelt. Allerdings war mir die Position der Narbe nicht klar. Der Pollen war leicht zu finden bei beiden.
Ich hab keine Kreuzung vorgenommen. Immer von alten zu jungen Blüten.
Das ist bis jetzt die schönste Wundertüte. Der bräunliche hat zartblaue Sporne entwickelt. Allerdings ist er nicht so großblütig. Der nächste dagegen schon, mal sehen wie er offen ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 14. März 2011, 00:09:44
@axel

also der blaue ist wirklich eine schau :D. hoffentlich kommen bei mir auch ein paar solche zum vorschein. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 14. März 2011, 07:19:07
Er scheint richtig zu glühen. Auf dem Foto kann man nicht sehen das er kaum Laub hat. Sehr kleine Blätter, dafür hat der kleinblütige daneben sehr viel Laub. ::)
Alle Knollen haben zwei Triebe die auch blühen werden.
Hast Du deine draußen Knorbs? Wenn die auch noch hart sind..... :D
Nächstes mal bestell ich einen Eimer voll.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 14. März 2011, 10:46:03
@axel

ja, meine corydalis turtschaninovii aus der lieferung sind alle draussen. die sind m.e. winterhart. die austriebe sind noch klein. man erkennt aber schon die blütentraube an der spitze.

corydalis turtschaninovii hat viele synonyme, varietäten + formen lt. "the plant list". das könnte auf eine hohe variabilität hindeuten. die turtschaninovii aus der chinesischen quelle waren als turtschaninovii ssp. vernyi angeboten. habe ein auge auf den blauen schatz! er erinnert mich an den sagenhaften corydalis ussuriensis.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 14. März 2011, 20:25:45
Jetzt der bräunliche dessen Blüten doch noch etwas wachsen und vielleicht doch Farbe haben.

Vermutlich eher ("nur", aber interessante ) eine Farbvariante von Cory. turtschaninovii

Habe einige Klone, da könnte man einmal abgleichen......
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 14. März 2011, 21:05:59
Ich werde morgen noch einmal Fotos machen. Auf welche Details muß ich achten?
Das Laub ist bei den meisten schon sehr unterschiedlich.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 14. März 2011, 21:17:04
Ich werde morgen noch einmal Fotos machen. Auf welche Details muß ich achten?
Das Laub ist bei den meisten schon sehr unterschiedlich.

Bitte Ganzkörperfotos mit Laub + Blüten in Großaufnahme
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 19:43:36
So habe jetzt Fotos. Die letzten werden auch in den nächsten Tagen ganz aufblühen. Zuerst der großblütige blaue unbekannte.
Ganzkörper Könnte Corydalis ambigua sein. Scheint alles zu stimmen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 19:45:52
Blütendetail
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 19:46:40
Blätter, die Knospen gehören zum vermutlichen turtschanovii.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 19:49:02
Jetzt der C.turtschanovii
Blüte
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 19:51:32
Ganzkörper mit Blättern und Knospe
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 19:52:43
Größenvergleich mit 1 Euro
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 19:54:28
Ich habe fleißig mit dem Pinsel gearbeitet. Die Blüten haben ein bisschen gelitten, kann aber auch an der Befruchtung liegen (hoffentlich).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 19:56:32
Ein kleiner Ausblick auf die nächste Art. Alle drei scheinen sehr ähnlich nur kleine Unterschiede in der Farbe z. B. und natürlich das Laub.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 21:25:57
Mit einem Besseren Verkleinerer kommen vielleicht mehr Details
Der Blaue
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. März 2011, 21:28:28
Jetzt nochmal der turtschanovii
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 19. März 2011, 16:46:43
Jetzt blühen noch zwei. Könnten die zwei folgenden turtschanovii sein? Der ist mehr blau mit den sprenkeln auf den Blättern.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 19. März 2011, 16:47:48
Und der ist trotz des etwas anderen Blattes eindeutig sehr nah verwandt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Garten Prinz am 20. März 2011, 08:48:36
Die höllandische Name von Corydalis solida lautet 'Vögelchen auf dem Hebel' :



Corydalis solida (2011/3)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: leonora am 20. März 2011, 09:36:12
Eine kräftig rot gefärbte Sorte ist C. solida "George Baker":

(http://i53.tinypic.com/25rgj0l.jpg)

LG
Leo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katinka am 20. März 2011, 09:48:44
Der blüht bei mir immer als Erstes:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3865373835313766.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: micc am 20. März 2011, 18:29:27
Corydalis cheilanthifolia blüht gerade:

(http://www.exo-t.com/P1070917.JPG)


:)
Michael
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 24. März 2011, 20:51:25
Ich hab wieder Neuigkeiten von der Corydalisfront die Chinesen der dritten Art haben sich von violett zu irrem Blau gewandelt zuerst der hohe ist der mit dem silbrig gefleckten Blatt. Die anderen zeigen schon Samenansatz
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 24. März 2011, 20:52:13
Jetzt mal der ganze Topf.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 24. März 2011, 20:53:12
Der letztes mal so violett war.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 24. März 2011, 20:53:46
Der neueste zuletzt. Ich bin gespannt wie die von Knorbs werden.
Kann man irgendwie das Jahr bis zur Keimung sparen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 24. März 2011, 21:03:40
Axel, ist das Corydalis ambigua?

Auf jeden Fall sehr schöne Pflanzen! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 24. März 2011, 21:33:48
Dieser nicht aber der blaue den ich zuerst gezeigt A.1012 habe könnte es schon sein.
Dieser hat ganz andere Blätter und kleinere Lippen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 24. März 2011, 21:50:25
Auch die Blüte etwas größer. Die Samenansätze von ambigua sehen jetzt so aus. C.ambigua Danke cornishsnow.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 24. März 2011, 21:59:46
So habe jetzt Fotos. Die letzten werden auch in den nächsten Tagen ganz aufblühen. Zuerst der großblütige blaue unbekannte.
Ganzkörper Könnte Corydalis ambigua sein. Scheint alles zu stimmen.

Stimmt, das könnte C. ambigua sein, sehr schön! :)

Ich hab mir immer vorgestellt, das er gut zu meinem C. bracteata passen könnte, der erst nach den C. solida Sorten blüht und mit seinem klaren Blau gut zum hellen Gelb von C. bracteata passen müßte!?


Corydalis bracteata


Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 24. März 2011, 22:06:17
Nachdem ich nur eine Knolle habe müssen wir auf die Nachzucht warten. Nach fleissiger Pinselarbeit könnt das ja was werden.
Macht deine gelbe Schönheit Samen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 24. März 2011, 22:30:31
 ;D

Nein, so war das nicht gemeint! Ich wollte nicht subtil um Pflänzchen betteln. ;) ;D Hab eh keinen Platz... ;)

Aber ja, C. bracteata ist selbstfruchtbar und setzt Saat an, mit Glück blühen die ersten dieses Jahr, ich freu mich schon darauf. Wenn Du möchtest sammel ich welche für dich. :)

LG., Oliver
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dunkleborus am 24. März 2011, 22:39:42
Weiss jemand, on C. malkensis selbstfruchtbar ist? Von drei Pflanzen wurden zwei beim Aufblühen gepflückt. >:(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 25. März 2011, 16:56:23
nein, weiß ich nicht. er versamt sich bei mir sehr stark. es tauchen auch sehr vereinzelt hybriden mit vermutlich c. solida + cava auf, die malkensis-typisch aussehen (breite, große blüten) aber einen hauch der blütenfarbe der fremdgänger zeigen.

hier meine corydalis turtschaninovii. die meisten der bisher blühenden sind weißlich, man könnte auch sagen schmutzigweiß, manche mit leichter blauer zeichnung. nur ein exemplar scheint dem herrlichen blauen turtschaninovii von axel zu ähneln. die blätter sind bei allen exemplaren gleich.

[td]

Corydalis
turtschaninovii

[/td][td]

Corydalis
turtschaninovii

[/td][td]

Corydalis
turtschaninovii

[/td][/table]
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: *Falk* am 25. März 2011, 19:32:51
Diesen Corydalis habe ich als goldgelbes kirschgroßes
Knöllchen gepflanzt. Jetzt blüht er erstmalig - C. malkensis ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dunkleborus am 25. März 2011, 19:35:25
In welchem Boden steht er bei dir? Ich probiere ihn (oder eher sie...) im Rhodo-Torfbeet aus, da C. solida da auch gut wächst.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: *Falk* am 25. März 2011, 19:44:03
Ich habe ihn wie gesagt neu und es muss sich
erst zeigen , ob es ihm gefällt. Er steht bei mir
in Eichenlaubhumus, der Unterboden ist sehr sandig.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dunkleborus am 25. März 2011, 19:48:51
Da bin ich dann mal gespannt.
Wenn er mit C. solida hybridisiert, könnte man hoffen, dass er eine ähnlich weite Standortamplitude hat? Letzteren kenne ich in Torf, saurem Sandboden, schwerem, kalkigen Lehmboden und in Staudenbeeten: überall problemlos.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 25. März 2011, 23:23:42
Knorbs der blaue ist ziemlich sicher C. ambigua (scheint selbstfruchtbar zu sein eine knubbelige Schote hat sich schon entwickelt). Den schmutzigen hab ich auch in einem Exemplar den empfinde ich aber als zartblau ;)
Die letzten die ich fotografiert habe sehen von der Blüte und der Farbe wie turtschaninovii aus aber die Blätter sind nicht so zerteilt. Allerdings ist das silbrige Exemplar stärker verwachsen, also scheint der variabel zu sein. Die blühen aber bei mir später als die anderen etwa eine Woche bis 10 Tage. Du hast also noch Hoffnung. Die sind noch etwas großblütiger als der Blaue.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 28. März 2011, 22:00:20
@axel

ja, du hast bei dem blauen sicher recht mit ambigua. es tauchen noch weitere auf mit interessanten farben, zumindest den geschlossenen blüten nach zu urteilen. 8)

hier corydalis integra. leider sehr verhalten in der vermehrung zumindest bei mir im garten. hier + da mal ein sämling, aber immer nur wenig pflanzen. über die herkunft habe ich nichts vernünftiges gerfunden. berge griechenlands wurde mal wo erwähnt, türkei habe ich im hinterkopf. weiß jemand wo seine heimatlichen gefilde liegen? könnte es sein, dass der pflanzplatz eher im sonnigen steingarten richtiger wäre? wer weiß was? ::)



Corydalis integra

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 28. März 2011, 22:06:33
Die schlanken vom letzten mal haben ein unwirkliches Blau angenommen, die Violetttöne sind ganz weg. Im Gegensatz zu den ersten haben sie lange schlanke Schoten. Mach morgen ein Foto. Ob sie Samen ansetzten ohne Pinsel werden wir ja bei Dir sehen, oder ....?
Die Blätter werden auch immer ähnlicher. Auf jeden Fall sehr begehrenswert, danke ;).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 28. März 2011, 22:15:10
hier corydalis integra. leider sehr verhalten in der vermehrung zumindest bei mir im garten. hier + da mal ein sämling, aber immer nur wenig pflanzen. über die herkunft habe ich nichts vernünftiges gerfunden. berge griechenlands wurde mal wo erwähnt, türkei habe ich im hinterkopf. weiß jemand wo seine heimatlichen gefilde liegen? könnte es sein, dass der pflanzplatz eher im sonnigen steingarten richtiger wäre? wer weiß was? ::)



Corydalis integra



Lidén/Zetterlund schreiben: "Distribution: Mountain slopes, N-facing cliffs... Balkans, Aegean region, NW Anatolia" und vorher "Samos, Mont Kerki".
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 28. März 2011, 22:22:09
danke...war ich doch einigermaßen richtig gelegen mit der verbreitung. also lass ich ihn im schattenbeet, wo es allerdings jetzt im frühjahr hell + sonnig ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 29. März 2011, 09:14:11
Mein c. integra steht auch im Frühjahr sonnig, scheint ihm nichts auszumachen..
Samen setzt er immer an, weiß aber nicht ob er hybridisiert.
Ist mir zu klein für Pinsel ... :-\

Karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 01. April 2011, 07:19:20
Corydalis ambigua ist anscheinend selbststeril alle Schoten fallen nach und nach ab.

Machen Corydalis auch Nebenknollen oder sind die mehrfachen Austriebe immer aus der gleichen Knolle?

Falls eine vegetative Vermehrung nicht stattfindet bin ich bereit das eine Exemplar Knorbs zu geben. Dann gibts nächstes Jahr sicher Samen :)
Der Zwerg hat womöglich einzelne Samen. Die anderen drei setzen gut an. Schoten sind schon 3-4 cm lang.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katinka am 01. April 2011, 09:16:25
Wer kann dieser Pflanze einen Namen geben und ist das Blatt auf dem 2. Foto auch ein Lerchensporn?

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3663646663366639.jpg) (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3134353266303432.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 01. April 2011, 09:19:37
Hallo Katinka,

das rechte ist Dicentra cucullaria oder canadense.
Welcher Corydalis solida das linke ist, kann ich nicht sagen.

karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 01. April 2011, 09:22:22
Ich würde ihn rosavioletten Corydalis solida nennen. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katinka am 01. April 2011, 09:31:19
Hallo Katinka,

das rechte ist Dicentra cucullaria oder canadense.
karin

Hallo Karin und Staudo,
danke für Eure schnelle Antwort.

Der Sämling steht zwischen vielen Corydalis, daher meine Vermutung. Ich habe aber im letzten Jahr auch eine Dicentra formosa 'Luxuriant' gepflanzt, dann könnte der Sämling von ihr sein? Er hält zwar einigen Abstand, aber manche versamen ja recht großflächig.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 01. April 2011, 23:31:12
Ist das auch ein C. solida? Er war schon im Austrieb deutlich kräftiger als die anderen und steht auch jetzt richtig "fett" da.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 01. April 2011, 23:34:41
Und das hier ist ein Winzling. Gut, dass bei ihm ein Schildchen steckt (und das Schildchen auch nicht verschwunden ist ;) ).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 02. April 2011, 08:51:28
Ist das auch ein C. solida?

Wenn man die Hochblätter nicht sieht, wird es schwierig. Ich tippe eher auf C. cava.

Vor Jahren pflanzte ich ein paar rote C. solida in den Vorgarten. In der Rabatte um die Ecke hatten sich schon länger normale solida eingeschlichen. Jetzt tauchen auch dort reihenweise rotblühende auf.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ninabeth am 02. April 2011, 10:05:15
bei uns am Bach
(http://666kb.com/i/bsagwvnb9i2xujbf1.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 02. April 2011, 11:09:54
C. intermedia: Diesen Winzling habe ich auch letztes Jahr gepflanzt.
Als ich ihn zur Blütezeit der solidas wiederentdeckt habe, war er schon verblüht :o.
Jetzt steht er in einem leicht erhöhten Beet vorne an der Kante ...


Auf dem Bild ist C. solida Frodo. Von dem bin ich ganz begeistert! :D

Karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 02. April 2011, 22:03:34
Der ist ja auch toll ! Auf dem Rückweg von der BoGa-Börse habe ich einen solida auf einem abgeschlossenen Gelände entdeckt der ganz ähnlich aussah , der Bestand rundrum war mit dem Rasenmäher bearbeitet worden :P . Da habe ich mir einen Teleskoparm gewünscht ::) .
C. linstowiana ist bei mir im GH verstorben , aber im Topf tauchen ein paar Sämlinge auf 8) . Weiss jemand , ob der wirklich zweijährig ist wie in einigen Quellen im Netz angegeben wird ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dicentra am 02. April 2011, 22:09:45
Auf dem Bild ist C. solida Frodo. Von dem bin ich ganz begeistert! :D
Das glaub ich gern. Den hätte ich auch nicht stehen gelassen.

@Julian: Abgeschlossenes Gelände und mittendrin ein Schatz - das muss eine echte Qual gewesen sein ;).

Heute hab ich auch zwei hübsche Corydalis solida ssp. transsylvanica mitgenommen, ein rosa- und ein terracottarotfarbenes (laut Auszeichnung).

LG Dicentra
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 02. April 2011, 22:10:49
Frodo ist entzückend!

Über C. linstowiana weiß ich nichts.
Aber weiß jemand etwas über C. wilsonii? Auf den englischen Seiten steht, dass es ins Gewächshaus gehört, auf dem was man in deutscher Sprache liest steht das nicht.
Ja was denn nun? Überlebt es hier, wenn ich es in eine sonnige Felsspalte schicke?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 02. April 2011, 22:12:15

Aber weiß jemand etwas über C. wilsonii?
Ich hatte es schon in der Hand und dann wieder zurückgestellt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 02. April 2011, 22:15:11
Ich habe mit den Tschechen mit dem C. wilsonii ein wenig geschwatzt, aber wenn ich jetzt lese, was Tante G. mir erzählt, kann irgendetwas nicht stimmen.

Ich geh nachher mal bei Ruksans schauen, vielleicht steht da etwas, ansonsten starte ich einen Versuch...




Edith stellte noch ein "e" dazu...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dunkleborus am 02. April 2011, 22:44:28
Machen Corydalis auch Nebenknollen oder sind die mehrfachen Austriebe immer aus der gleichen Knolle?
Bei C. solida habe ich dicke Knollen gesehen, die zu kleineren zerfielen. (Falls dir das was hilft)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 02. April 2011, 22:53:33
Ich habe mit den Tschechen mit dem C. wilsonii ein wenig geschwatzt, aber wenn ich jetzt lese, was Tante G. mir erzählt, kann irgendetwas nicht stimmen.
...

Früher hielt ich C. ophiocarpa für C. wilsonii und dachte "naaja, den kann man sich auch sparen". O. Grabner war es, denke ich, der mir sagte, dass C. wilsonii etwas reichlich anderes und wohl nur im Alpinenhaus zu halten sei. (Weil er nässeempfindlich ist.)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 02. April 2011, 22:55:47
Ich habe mit den Tschechen mit dem C. wilsonii ein wenig geschwatzt,


Das ist mir leider nicht gelungen. Dabei hatte er einiges, worüber ich mich gerne unterhalten hätte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 02. April 2011, 22:56:30
Und das hier ist ein Winzling. Gut, dass bei ihm ein Schildchen steckt (und das Schildchen auch nicht verschwunden ist ;) ).

Oile, das ist Corydalis pumila , wegen der geteilten Hochblätter und der sehr kurz gestielten Blüten. Bei C. intermedia sind sie, wie bei C. cava ganzrandig.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 02. April 2011, 22:59:34
Danke, lerchenzorn. Er bekommt morgen gleich sein richtiges Schild. Wo aber ist dann der intermedia :-\ ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 02. April 2011, 23:06:03
Kannst von mir ein paar dutzend haben, in meinem alten Garten sind die flächendeckend auf ein paar hunder qm unter den Bäumen. Blüht aber reichlich unscheinbar weil die Blüten kaum über dem Laub stehen.
Cava und solida machen da mehr her.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. April 2011, 09:33:58
Danke Axel, aber hier bricht demnächst eh ein Corydalis-Schwemme aus. Ich finde plötzlich jede Menge Sämlinge ;D (solida und cava).
Gestern ist mir noch ganz zum Schluss (die Dämme waren da gebrochen ;D ) ein Corydalis pachycentra Typ 1 in den Korb gehüpft. Der soll in Kalkschotter gedeihen. Also eher trocken. Hier im Forum habe ich dazu Einträge von 2005 gefunden.
Kann jemand über neuere Erfahrungen berichten?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 03. April 2011, 13:44:28
Besonders stark gefärbte Lerchensporne sthen zwischen den letzten Lenzrosen:

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 03. April 2011, 19:13:40

Früher hielt ich C. ophiocarpa für C. wilsonii und dachte "naaja, den kann man sich auch sparen". O. Grabner war es, denke ich, der mir sagte, dass C. wilsonii etwas reichlich anderes und wohl nur im Alpinenhaus zu halten sei. (Weil er nässeempfindlich ist.)

Also nässeempfindlich aber nicht kälteempfindlich?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. April 2011, 22:46:11
Jetzt ist noch ein Corydalis aufgetaucht. Bei diesem steckte das "pumila"-Schild. ???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. April 2011, 22:46:45
Bild
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 04. April 2011, 09:42:01
Interessanterweise steht auf russischen Seiten wesentlich mehr zu Corydalis wilsonii (und anderen chinesischen Arten) als auf englischen. Offenbar erfreuen sich Corydalis in Russland großer Beliebtheit.

Corydalis wilsonii wird als heikel beschrieben, insbesondere in Bezug auf Winternässe bei Kälte. Eine Abdeckung wird empfohlen; eine Haltung im Freiland aber auch nicht ausdrücklich ausgeschlossen sondern darauf verwiesen, dass ausreichend Erfahrungen in der Haltung fehlen. Es keimt offenbar sehr leicht, so dass es im Osten "auf Märkten" verbreitet angeboten wird.
Ich werde es in eine trockene Spalte quetschen und im Winter abdecken, vielleicht bildet es Samen, dann habe ich Nachschub, wenn es im Winter verschwindet.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: leonora am 04. April 2011, 13:19:04
Darf sie mit hier rein?

Pseudofumaria alba (vormals C. ochroleuca)
(http://i55.tinypic.com/w6pgjl.jpg)

LG
Leo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Lilo am 04. April 2011, 17:21:53
Danke, leonora,

ein solches Pflänzchen habe ich heute unter einem Kirschbaum aufgeblüht entdeckt. Zuvor, dachte ich es sei gewöhnlicher Erdrauch.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 05. April 2011, 00:40:31
Corydalis welches

Wenn die Tragblätter der Blüten ungeteilt sind, dann kann das der vermisste Mittlere Lerchensporn (Corydalis intermedia) sein. Hast wahrscheinlich nur die Schilder vertauscht. Steck sie um, womit dann alles wieder seine Ordnung hätte 8) .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Chica am 05. April 2011, 11:40:07
Hohler Lerchensporn Corydalis cava, zumindest sind die Knollen (Zwiebeln) hohl, vermehrt sich bei mir gut.

(https://lh3.googleusercontent.com/_nLi1QUTyuzM/TZlX8Dlp-OI/AAAAAAAAAMc/rz1ERhY4_0I/s576/IMG_4368.JPG)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 05. April 2011, 11:44:52
Wenn das mal nicht solida ist. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Chica am 05. April 2011, 11:53:24
Sind bei dem die Knöllchen auch hohl und wo stand das mit den geschlitzten oder nicht geschlitzten Blättern ??? Ich weiß, ihr hattet das jedes Jahr ::) , aber voriges Jahr war ich noch nicht dabei. Ich merks mir dann auch, bestimmt.

Ich druck mir schon immer Deine PM- Erklärungen aus, Staudo, damit ich nichts versiebe, z. B. die einheimischen Primeln.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 05. April 2011, 12:02:19
korrekt...ich kann's mir ehrlich gesagt auch nicht 100% merken ;D. zur sicherheit schau ich in meiner galerie nach ;D


Corydalis solida/cava - Unterscheidungsm





 ;)


Außerdem: Die Knollen von cava sind äußerlich runzlig, die von solida glatt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Chica am 05. April 2011, 12:53:49
Danke Staudo, die Knollen sind auch glatt bei meinem.

edit: Es stand bei den Frühlingsblühern, deswegen konnte ich's nicht finden 8) ! Ich hab's jetzt ausgedruckt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 05. April 2011, 20:06:18
Und immer wieder gern gezeigt: Corydalis shanginii ssp. ainae, seit Jahren mein absoluter Favorit unter den Corydalis.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 05. April 2011, 20:09:25
Ja, meiner auch. Dieser Corydalis ist hier absolut winterhart und bedarf keines Schutzes. Auch ich habe meinen heute fotografiert.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 05. April 2011, 20:11:12
ebbie, ohne Nässeschutz ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 05. April 2011, 20:14:34
Sehr schöne Blüte ! Draußen, einfach so?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 05. April 2011, 20:15:40
Ja, weder Kälte- noch Nässeschutz, seit nunmehr drei Jahren.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 05. April 2011, 20:27:16
Klingt sehr gut, passt also zu mir... :D
Wo bekommt man ihn? hat ihn jemand in D, oder nur in Litauen oder Lettland?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. April 2011, 20:59:01
mein shanginii ssp. ainae blüht auch (dank nochmal an den edlen spender ;)). allerdings habe ich mich noch nicht getraut den rauszupflanzen. aber wenn ich ebbies pflanze ansehe, kommt meiner heuer auch raus. ebbie in welcher pflanzsituation hast du den stehen...sieht das nur so aus, dass er eher (halb-)schattig gepflanzt zu sein scheint? mit/ohne kalk oder egal?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 05. April 2011, 21:16:35
RosaRot, dieser Corydalis ist m.W. eine Entdeckung und Einführung von Ruksans. Dort wirst Du ihn bestimmt bekommen. Ich glaube, ich habe meine von Paul Christian, bin mir aber nicht mehr sicher. Wenn Du willst, kann ich versuchen Samen zu ernten.

knorbs, der Stand ist halbschattig. Das Substrat ist mein üblicher kalkhaltiger Lehmboden, allerdings mit reichlich Quarzkies vermischt. Die Pflanze steht im Wurzelbereich einer Eibe, die möglicherweise zuviel Feuchtigkeit abzieht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 05. April 2011, 21:23:40
Oh, Ebbie, einen Saatversuch würde ich gern machen!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 05. April 2011, 21:25:28
Ich habe gerade die Liste von Ruksans vor mir: "one of the most beautiful and rarest corydalis discovered by me in Ber-Kara (Black Stream) gorge, Kara-tau mnt. range at 1700 - 2000 m. Easy growing"
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 05. April 2011, 21:28:37
Oh, Ebbie, einen Saatversuch würde ich gern machen!

Wenn ich erfolgreich bin, melde ich mich bei dir.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 07. April 2011, 00:26:55
Corydalis quantmeyeriana "Chocolate Star" ist mir auf der Börse zugelaufen sieht aber vorgetrieben aus . Hat jemand Erfahrungen inwieweit der spätfrostgefährdet ist ?
Corydalis pachycentra gedeiht bei mir im Split und hat sich im letzten Jahr verdoppelt , zieht aber früh ein und lässt dann nichts mehr von sich sehen ( war oben gefragt) .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 08. April 2011, 23:04:58
ich glaube den habe ich letztes jahr in freising mitgenommen. wenn's der ist, dann ist der winterhart. er überwinterte mit einem oberiridischen großen "knubbel" aus dem sehr früh schokoladenfarbene blätter austreiben, die aber zunehmend vergrünen. so sah der am 04.03.2011 aus, da hatte es noch nachtfröste.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 08. April 2011, 23:10:33
axel partisan....schau mal. 8) jetzt sind bei mir auch noch andere corydalis zwischen den turtschaninovii + ambigua(?) aufgetaucht (4 stück). also sind's wohl drei verschieden arten gewesen, die uns der chinese zusammengemixt hatte ;D.

der "neue" hat ganz andere blätter (anemone nemorosa/cardamine-ähnlich), ist deutlich kräftiger in allen teilen, aber bis jetzt zumindest nicht deutlich größer als turtschaninovii oder ambigua. aber die farbe + die größe der blüten sind schon was tolles 8) auf dem ersten foto sieht man noch die pasellblauweißen turtschaninovii zum vergleich.

[td]

Corydalis species

[/td][td]

Corydalis species

[/td][/table]
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 08. April 2011, 23:59:57
Genau die gleichen hab ich auch sind allerdings jetzt lange Schoten und keine Blüten C.ambigua war nicht selbstfruchtbar.
Wenn sie Tochterknollen machen können wir tauschen ansonsten geb ich Dir meine Pflanze.
Allerdings besteht die Gefahr das wir dann den gleichen Klon haben :P :P
Der Weißblaue Zwerg hat vielleicht ganz wenige Samen gemacht.
Die Farben vom letzten sind schon eine Schau bei mir waren sie am Ende doppelt so hoch wie die anderen beiden.
Ist auch in Blattform und Farbe ziemlich variabel. Auch die Blautöne variieren ein wenig.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 09. April 2011, 14:35:38
Mein "electric blue"-C. turtschanovii ist doch wieder aufgetaucht, allerdings ohne Blüte. Sein Blatt sieht bei mir so aus:

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 09. April 2011, 19:46:25
Boah! Wo ich doch gerade auf dem Corydalis-Trip bin ... :P :o
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 09. April 2011, 19:48:42
@knorbs: ich kipp um ... ;D ... Deine neuen Cories sind ja goil! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: EmmaCampanula am 11. April 2011, 20:59:42
Corydalis buschii - ein Neuzugang. Ein kleiner feiner Zwergcorydalis, welcher sich über Rhizome ausbreitet und im Sommer einzieht. Kann mir jemand etwas zum Ausbreitungsdrang und den Standortansprüchen (ist wohl eher anspruchslos) erzählen?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 11. April 2011, 21:02:12
Heut waren die beiden ersten Arten eingezogen (verwelkt) und die Schönheiten die gerade bei Knorbs so toll blau blühen haben schon heimlich ihre ersten Samen verteilt. Ich hab sie alle mühsam eingesammelt und auch den ganzen reifen Rest. gleich gestreift und im gleichen Topf ausgesäht. Die noch grünen Schoten lassen die Samen ganz heimlich fallen. Ich wollte sie noch in eine Tüte stellen....
Na ja ist auch so gut gegangen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 11. April 2011, 21:05:25
Was für ein traumhaftes Blau, knorbs. Ich gerate in den letzten Wochen zusehends auf den Corydalis-Trip ;D.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2011, 21:15:24
Ja, Corydalis sind etwas feines. Und dieses Blau....
Bei mir blühen C. nobilis und ochroleuca, der farnblättrige, dessen lateinischer Name mir gerade nicht einfällt und der neue C. wilsonii blüht auch gerade auf. Weitere haben Blätter aber noch keine Blüten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 11. April 2011, 21:16:46
C. cheilanthifolia ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2011, 21:22:50
Danke! Natürlich!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 12. April 2011, 11:03:38
Corydalis buschii - ein Neuzugang. Ein kleiner feiner Zwergcorydalis, welcher sich über Rhizome ausbreitet und im Sommer einzieht. Kann mir jemand etwas zum Ausbreitungsdrang und den Standortansprüchen (ist wohl eher anspruchslos) erzählen?

corydalis bushii ist sehr schön. er verlängert die corydalisblüte, weil er ziemlich zum abschluss der corydalisblüte erst blüht. bei mir im humosen lockeren boden wuchert er allerdings + bildet dichte matten. das dauert am anfang etwas (hatte nur ein 9-er töpfchen von dem), aber irgendwann geht er ab. ist aber nicht sooo schlimm, da sein laub nach der blüte relativ bald wieder einzieht + dann sieht man bis zum folgejahr nichts mehr von ihm. völlig anspruchsloser cory.



Corydalis bushii

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pearl am 13. April 2011, 00:25:29
Den Rankende Lerchensporn, Ceratocapnos claviculata, hat den jemand von euch im Garten? Lese gerade in Essay on Gardening davon.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Astrantia am 13. April 2011, 01:05:18
Und bevor sich nun die großen Corydalisflächen in meinem Garten in ein graulilablaubraunes Gemenge verwandeln, gibts hier noch mal den Rot-Grün-Komplementärkontrast von C. solida transsilvanica:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cim am 13. April 2011, 07:02:23
Ich habe noch nicht einmal den ganzen Thread gelesen und bin beeindruckt, was es nicht alles gibt.
Ich habe dieses Frühjahr einen weissen Lerchensporn (mit Rhizom)gepflanzt und etwa 15 Knöllchen eines anderen.
Die beiden, Blauen, mit denen ich umgezogen bin, scheinen das auch gut überstanden zu haben.

Ich habe nun aber gleich mal wieder eine Frage. Da ich eine naturnahe Ecke unter Obstbäumen anlegen möchte, sollen dort natürlich auch nur naturnahe Stauden hin. Corydalis kommt doch auch in der Natur als hohler Lerchensporn vor, oder ??? Ist das nur der gelbe oder auch die anderen Farben?
Und sind die Corydalisarten, die kleine Knöllchen bilden eher mit diesem verwandt, als die (wie zum Beispiel mein weisser), mit einem dicken fetten Rhizom?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 13. April 2011, 08:23:52
An etwas feuchteren, schattigeren Stellen würde ich Corydalis cava (der einheimische hohle Lerchensporn) pflanzen, an trockeneren den ebenfalls heimischen Corydalis solida. An zusagenden Stellen versamen sich beide sehr gut.

Corydalis cava blüht rotviolett in verschiedenen Tönen und weiß. Corydalis solida blüht meist blassviolett oder seltener rot.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 13. April 2011, 08:37:41
Ceratocapnos claviculata wächst eigentlich überall. Bei mir meist in irgendwelchen Töpfen und Pflasterfugen. Leider ist das Samensammeln sehr aufwendig, denn die fliegen überall hin und die Pflanze ist viel zu zart um irgendwelche Vorrichtungen anzubringen.
Letztes Jahr hab ich noch Samen verteilt aber das tu ich mir nicht mehr an.
Das Ergebnis war sehr mager. Wenn man ihn hat bleibt er zuverlässig im Garten.
Da er einjährig ist und seine Samen recht weit schleudert allerdings immer wieder woanders.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 13. April 2011, 09:44:31
@cim + staudo

corydalis cava + solida wachsen in meinem garten unter gleichen boden- + standortbedingungen (locker humoser boden). man braucht einige initialpflanzen, dann versamen sie sich reichlich + mittlerweile sind sie in bereichen mit sensiblen pflänzchen fast schon eine plage. übrigens gibt's vom solida auch weiße, wenngleich dieser heuer erstmals bei mir gesichtet wurde. ist definitv kein malkensis:



Corydalis solida 'Alba'



also am besten soviel farbschläge wie möglich setzen, das gibt dann immer wieder mal überraschende ergebnisse. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 13. April 2011, 11:12:10
corydalis cava + solida wachsen in meinem garten unter gleichen boden- + standortbedingungen (locker humoser boden). man braucht einige initialpflanzen, dann versamen sie sich reichlich + mittlerweile sind sie in bereichen mit sensiblen pflänzchen fast schon eine plage. übrigens gibt's vom solida auch weiße, wenngleich dieser heuer erstmals bei mir gesichtet wurde.
also am besten soviel farbschläge wie möglich setzen, das gibt dann immer wieder mal überraschende ergebnisse. 8)

Corydalis solida scheint gern zu bastardisieren - dieser Anbieter hat über 35 Sorten im Angebot, von rot über lia bis weiß und natürlich auch gesprenkelt oder gestreift.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cim am 13. April 2011, 20:46:04
Hmh, meine Corydalis Knöllchen sollten in verschiedenen Farben von blassrosa, Blau und weis blühen, dann wird es vermutlich eher C. solida sein. Gefingerter Lerchensporn-der sich dann sicherlich gut für meine naturnahe Ecke unter Bäumen eignet.

Ich werde noch ein richtiger Staudianer ;D ;D ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 13. April 2011, 21:07:17

Ich werde noch ein richtiger Staudianer ;D ;D ;D


Willkommen im Club! ;)

Meine Neuerwerbung von der Staudenbörse ist am Aufblühen. Leider war kein Schildchen dabei und mein Gedächtnis ist naja... ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 13. April 2011, 22:40:46
Von welchem Anbieter ist sie denn ? Das erleichtert die Suche , so vom Bild her käme flexuosa "Purple leaf" in Frage - den hätte ich dann übersehen :-X ;).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pearl am 14. April 2011, 00:32:00
Danke Axel für die Antwort!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 14. April 2011, 08:00:48
Es waren 'Purple Leaf' im Angebot, die hatten aber dunkleres Laub. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 14. April 2011, 20:21:38
'Purple Leaf' ist es m.E. auch nicht. Aber irgendwie habe ich die restlichen Koordinaten vergessen - peinlich, peinlich. Wie dem auch sei: er ist schön.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dunkleborus am 14. April 2011, 20:38:02
Vielleicht 'China Blue' purple form?
Viertes Bild von oben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 14. April 2011, 20:42:21
Vom Laub her könnte es hinkommen, aber die Blütenfarbe passt nicht. Ich habe leider immer noch Synapsensalat. :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 14. April 2011, 20:51:55
Tröste Dich, ich sah diese Pflanzen auch und weiß den Namen auch nicht mehr.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: EmmaCampanula am 14. April 2011, 20:54:19

corydalis bushii ist sehr schön. er verlängert die corydalisblüte, weil er ziemlich zum abschluss der corydalisblüte erst blüht. bei mir im humosen lockeren boden wuchert er allerdings + bildet dichte matten. das dauert am anfang etwas (hatte nur ein 9-er töpfchen von dem), aber irgendwann geht er ab. ist aber nicht sooo schlimm, da sein laub nach der blüte relativ bald wieder einzieht + dann sieht man bis zum folgejahr nichts mehr von ihm. völlig anspruchsloser cory.



Corydalis bushii



Danke sehr! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 14. April 2011, 23:04:09
nein, weiß ich nicht. er versamt sich bei mir sehr stark. es tauchen auch sehr vereinzelt hybriden mit vermutlich c. solida + cava auf, die malkensis-typisch aussehen (breite, große blüten) aber einen hauch der blütenfarbe der fremdgänger zeigen.

hier meine corydalis turtschaninovii. die meisten der bisher blühenden sind weißlich, man könnte auch sagen schmutzigweiß, manche mit leichter blauer zeichnung. nur ein exemplar scheint dem herrlichen blauen turtschaninovii von axel zu ähneln. die blätter sind bei allen exemplaren gleich.

[td]

Corydalis

turtschaninovii

[/td][td]

Corydalis
turtschaninovii

[/td][td]

Corydalis
turtschaninovii

[/td][/table]
Die kleinen letzten beiden schmutzigweißen sind wahrscheinlich C. repens, davon hab ich nur eine braucht ein kühles feuchtes Eck. Meiner war es zu warm und hat eingezogen.
Kann man in US für 11 Dollar das Stück bekommen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 15. April 2011, 00:42:32
Oile, die rote Zeichnung auf dem Blatt kommt mir bekannt vor, könnte es Corydalis emeiensis sein? Ich bin mir überhaupt nicht sicher, aber ich denke, den hatten wir vielleicht auch mit in Berlin...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 15. April 2011, 07:35:10
Ja!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 15. April 2011, 09:50:25
nein! ;D ;) ...lt. "the plant list" gibt es nur einen corydalis omeiana + der dürfte es auch sein...siehe diese beiden fotos (foto1 mit label (wobei ich da die rote färbung der blätter nicht erkenne; vergeht die evtl. im weiteren verlauf?), foto2 mit der roten blattzeichnung

@axel

danke für den hinweis...noch viel konfusion bei den neuen niedrigen blauen corys...du bleibst dran 8) ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 15. April 2011, 21:47:58
Oile, die rote Zeichnung auf dem Blatt kommt mir bekannt vor, könnte es Corydalis emeiensis sein? Ich bin mir überhaupt nicht sicher, aber ich denke, den hatten wir vielleicht auch mit in Berlin...

Ja! Das ist er! ;D
Ich schreibe s o f o r t ein Schild.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 15. April 2011, 21:55:14
achte mal darauf, ob diese hübsche rote blattzeichnung im laufe des jahres vergeht oder so bleibt. und ein blütenfoto will ich natürlich auch sehen. ;D ;) ein sehr interessanter cory. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 16. April 2011, 07:51:25
Ich schreibe s o f o r t ein Schild.

Und was schreibst Du drauf?

- omeiana
- omeiensis
- emeiensis
- osterei?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 16. April 2011, 07:55:31
"emeiensis" natürlich, was denn sonst? Mit Hinweis auf Herkunft, falls meine Synapsen nochmal streiken sollten. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 16. April 2011, 18:13:03
ohmeiohmei ;D...o m e i a n a musst du auf das schildchen schreiben
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 16. April 2011, 21:14:43
ohmeiohmei ;D...o m e i a n a musst du auf das schildchen schreiben

Wirklich? Ich dachte, es dieser. ::)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 22. April 2011, 21:38:54
Vor etlichen Jahren habe ich bei sarastro diese Corydalis gekauft.

Nach dem Pflanzjahr war es mindestens zwei Jahre verschwunden (oder wurde nicht bemerkt? ???) Das Pflanzenetikett ist natürlich nicht mehr lesbar.

Diese Jahr ist es wieder da und blüht sogar. Könnte das C. bushii sein?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 26. April 2011, 18:17:03
Ich habe heute ein Corydalis in der Mauer einer Windmüle gesehen , in drei bis 5 Metern Höhe zog sich das durch alle Fugen und blühte intensivst gelb . Also sehr viel intensiver als meine Pseudofumaria lutea jemals sind - die auch kaum mit Mauerspalten zufrieden sein dürften . Hat jemand eine Idee welche Art in Frage kommt ? Die Größe der Blütenrispen entspricht lutea , aber sie blühen fast ohne Laub . Demnächst werde ich einen Zettel einwerfen und um ein Pflänzchen bitten ( Privatgrundstück ) :) .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 26. April 2011, 18:30:55
Oh, spannend, ein Trockenkünstler! Das interessiert mich sehr!

Das in der Winterhärte umstrittene C. wilsonii wird es wohl nicht gewesen sein? Ich habe es jedenfalls testweise in eine Mauer gesetzt, wo es trocken steht und bin gespannt ob es den nächsten Winter überlebt.




Cor. wilsonii



Ist die Windmühle in der Eurer Gegend?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 26. April 2011, 19:09:25
Pseudofumaria lutea jemals sind - die auch kaum mit Mauerspalten zufrieden sein dürften

In Luckau wachsen sie in der Stadtmauer. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 26. April 2011, 19:11:08
Bei mir mochten sie nie, es war Ihnen immer zu trocken.
Wahrscheinlich ist es in der Stadtmauer feucht...?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 27. April 2011, 17:12:57
In Luckau wachsen sie in der Stadtmauer. ;)

Meine Großmutter jätet wegen P. alba stängig ihre Kalksandermauer. Diese Kletterkünste traue ich P. lutea ebenfalls zu. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katinka am 10. Mai 2011, 08:00:17
jetzt kommen endlich die blauen:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3564616434326665.jpg) (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_6637376533633961.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cim am 12. Mai 2011, 23:40:04
Bei mir blüht der erste Lerchensporn nach dem Umzug. Ein weisser, von dem ich glaube, es könnte C. ochroleuca sein....

(http://www.carpediem-living.de/images/2011/thumbs/small-Lerchnsporn_weissa-20110508.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 13. Mai 2011, 18:11:29
Er ist es, Cim.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tomma am 13. Mai 2011, 20:23:17
Die Art heißt neuerdings Pseudofumaria, aber bei Corydalis ochroleuca weiß wenigstens jeder was gemeint ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 13. Mai 2011, 22:21:31
An Pseudofumaria kann ich mich irgendwie nicht so recht gewöhnen... ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 13. Mai 2011, 22:26:25
An Pseudofumaria kann ich mich irgendwie nicht so recht gewöhnen... ::)

Doch wenn man schon mitten im Thema ist, schüttelt man den neuen Namen P. alba doch viel leichter aus der Hand als das überlange C. ochroleuca. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread - Zufallskauf von C. wilsonii: Und was jetzt?
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Mai 2011, 22:31:02
Unter den Pseudofumaria lutea stand beim Staudenhändler frisch fröhlich ein Prachtstück von Corydalis wilsonii, mit Schild und Preis der Nachbarn. Den konnte ich nicht stehenlassen, obwohl ich ihm weder Lavawand noch Alpinenhaus bieten kann. Gibt´s einen heißen Tipp, wie ich ihn am besten im Freiland durchbringe? Oder geht nur Topfkultur?




Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. Mai 2011, 22:36:40
keine ahnung lerchenzorn, aber da hätte ich auch zugeschlagen. du hast den händler aber schon aufgeklärt + dich herzlich bedankt oder? ::) ;D ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Mai 2011, 22:46:39
Klar! Eigentlich ziehen die Leutchen dort vieles selbst an. Die Stiege kam aber wohl aus dem Großhandel. Da muss dem Holländer oder wem auch immer schön was durcheinander gegangen sein ;)

Ich geb ihm dann erst einmal einen ordentlichen Steinkragen und schrägen Stand in der Sonne.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 31. Mai 2011, 19:29:41
Glückspilz - den hätte ich auch mitgenommen. Ich würde ihn recht steinig und trocken pflanzen, möglichst vertikal in einer Trockenmauer o.ä.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 31. Mai 2011, 19:38:37
Danke. Ich tu mein bestes.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Mediterraneus am 24. Juni 2011, 17:24:47
Heute für 50 Cent vom Krabbeltisch einer Bayerischen Baumarktkette in Baden-Wü gekauft ;). Hat mir spontan gefallen.

Corydalis wilsonii steht auf dem großen Schild, auf dem blauen Stecker steht was von Sorte/Kreuzung.
Das Masterstaudenetikett empfiehlt: sonnig, trocken, Mauerfuge zu Sedum etc.
In meinem Buch steht schattig und feucht zu C. wilsonii.

Ja was denn nun ???

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juni 2011, 18:41:31
Auf dem Schild steht aber eigentlich Corydalis moorcroftiana x wilsonii 'Canary Feathers', daher eine Kreuzung mit Cory. wilsonii. ;)

Zu der Sorte hab ich spontan diese Angaben gefunden, also eine Pflanze für den Waldgarten, zusammen mit Hirschzumgenfarn oder eine der vielen schönen Formen des Regenbogenfarns. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Mediterraneus am 24. Juni 2011, 19:13:38
Auf dem Schild steht aber eigentlich Corydalis moorcroftiana x wilsonii 'Canary Feathers', daher eine Kreuzung mit Cory. wilsonii. ;)

Zu der Sorte hab ich spontan diese Angaben gefunden, also eine Pflanze für den Waldgarten, zusammen mit Hirschzumgenfarn oder eine der vielen schönen Formen des Regenbogenfarns. :)
Danke für den Link ;D

Es gab 2 Etiketten an der Pflanze. Das blaue steckte wohl nur einmal pro Palette, das weiße Schild im Hintergrund ist von "Masterstauden". Auf dem weißen Etikett steht nur "Corydalis wilsonii" drauf.

Also keinesfalls sonnig und trocken ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juni 2011, 20:30:52
Nö, eher nicht! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Mediterraneus am 24. Juni 2011, 20:42:49
Nö, eher nicht! ;D

Man sollte nicht alles machen, was der "Hersteller" empfielt, sonst muss man im nächsten Jahr gleich wieder dort (nach)kaufen ;)

Werde mir ein Plätzchen überlegen. Im Jelitto/Schacht/Simon steht was mit Kalkgestein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Juni 2011, 23:13:39
Sieht sehr stark nach der Pflanze aus, die mir letztens in die Hände fiel. Es scheint also eine größere Charge auf den Markt gekommen zu sein. Könnte es sich um einen leichter zu haltenden Kultivar handeln als der reine C. wilsonii?

Allerdings: In dem Link zu der Hybride passt die Angabe "soft leaves" nicht zu den steifen und fest-fleischigen Blättern meiner Pflanze. Bei der sehe ich keinen nennenswerten Unterschied zu zahlreichen Abbildungen des reinen C. wilsonii.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Mediterraneus am 07. August 2011, 01:18:36
Egal wie sie jetzt heißt, irgendwie hüsch ;D

So graublau, so gelb....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: potz am 07. August 2011, 10:51:49
Ist die von der Firma Fottoschopp ? 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Mediterraneus am 07. August 2011, 11:11:49
Aufnahme ist besser als auf dem Stecketikett ;D

Wirkt irgendwie künstlich, aber die Pflanze is so. Ich hoffe, sie übersteht den Winter.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sursulapitschi am 11. August 2011, 11:14:31
ist zwar bei mir keine Staude, aber doch ein Lerchensporn:
Corydalis sempervirens
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 11. August 2011, 13:32:46
Hübsch! Wie hoch? Ist zweijährig oder? Versamt sie sich bei Dir?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sursulapitschi am 12. August 2011, 14:17:21
Bei mir ist sie nur 1jährig, falls sie sich aussamt (sie bildet zumindest keimfähige Samen), habe ich sie bisher womöglich mitsamt den Sämlingen von Corydalis lutea ausgejätet... Im Beet wollte sie bei mir nicht so recht, als Unterpflanzung im Oleanderkübel ist sie dagegen geradezu üppig gewachsen, ca. 20 cm hoch. Die Blüten sind aber recht klein und werden (bei mir zumindest) nicht in großer Zahl gebildet - der Showeffekt hält sich daher in Grenzen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 13. August 2011, 08:16:46
Der "Rock Harlequin" hat sich bei mir auch stets immer nur einjährig verhalten, auf Freiflächen aber durch Aussaat erhalten. Die Pflanze ist aber längst nicht so durchsetzungsfähig wie Pseudofumaria lutea. Ich hatte auch mal eine hübsche weiße Variante. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sursulapitschi am 13. August 2011, 15:52:18
"Rock Harlequin" klingt nett, Pseudofumaria lutea weniger, da hab ich mal wieder eine Umbenennung verpennt. Gehört der Harlekin denn noch zu Corydalis, oder war das auch falsch? Ab und zu ein update kann ja nicht schaden, auch wenn das Hirn sich zunehmend sträubt...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 14. August 2011, 10:14:09
Nach Magnus Lidén, dem Experten für die Erdrauchgewächse, ist Capnoides sempervirens der gültige Artname. Dieser Name ist übrigens nicht neu, sondern bereits Moritz Balthasar Borkhausen überführte die Linné'sche Fumaria sempervirens in diese Gattung - vor Urzeiten, denn der Mann ist schon über 200 Jahre tot.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sursulapitschi am 14. August 2011, 11:48:20
Danke für die Info! :) Für mich ist der Gattungsname aber sowas von neu - und falls ich mir den wider Erwarten doch merke und zukünftig benutze, wird mich wohl außer Dir und Herrn Liden niemand verstehen...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 21. August 2011, 08:09:33
ich habe eine Frage zu Corydalis vittae und ornata : Beide möchte ich getopft über den Winter bringen , zur Verfügung steht mir aber nur ein ungeheiztes Gewächshaus . Haltet Ihr das für möglich oder doch besser im Garten versenken ? Wenn ja , welches Substrat ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. August 2011, 10:41:33
kenne beide corys nicht, aber meine erfahrung ist, dass sehr oft getopfte pflanzen vom frost gekillt werden, während sie ausgepflanzt den frost überstehen. außerdem kannst du ja draussen laub drüber geben + wenn du wg. der winternässe bedenken hast, noch eine plastikfolie drüber legen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 21. August 2011, 20:54:24
Versuchen kannst Du, die Töpfe leicht einzuschlagen, abgestützt über einer niedrigen Luftschicht Vlies und Noppenfolie zu geben, ersatzweise für eine Schneedecke. Das dämpft die Frost-Tau-Wechsel ab.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 21. August 2011, 21:06:13
Danke für die Hinweise ! Mir geht es her darum den Garten im nächsten Jahr noch einmal umziehen zu lassen und da möchte ich nicht unbedingt noch diese eher wertvollen Knollen suchen müssen . Und ich kenne mich , ich wühle dann den ganzen Boden um :-X . Aber dann werde ich wohl die beiden auspflanzen und den Standort sehr gut markieren .
 Die Idee mit dem Topfen entstand aber auch weil Corydalis flexuosa nach dem Winter im Freiland komplett verschwunden ist während sich der getopfte Vertreter ( wurde nicht abgeholt und dann eingeräumt) gut entwickelt hat . Aber bei flexuosa hatte ich sowieso den Eindruck das er empfindlich auf den Pilzdruck durch das Laubholzhäckselzeug reagiert hat . Alle drei vorhandenen Formen wuchsen nach Ausbringen des Häcksels rückwärts :o . C. elata und die anderen Corydalis dagegen waren indifferent und haben weiter zugelegt .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 21. August 2011, 21:29:21
Mal 'ne Frage an Euch Erfahrene: wie erhaltet Ihr eigenlich Euren Lerchensporn??? Ich war glücklich, vor 3 Wochen 3 stattliche Corydalis ochroleuca (oder Pseudofumaria alba? jedenfalls den cremeweißen, der dauernd blüht) ergattert zu haben, jetzt sind die von den Schnecken trotz Schneckenkorn schon fast wieder völlig abgefressen :o >:( Ich könnt heulen!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 21. August 2011, 21:33:12
An den gehen die Schnecken bei mir nicht oder er wächst so stark das es mir nicht auffällt . "Meine" Schnecken fressen mit Preisschild im Kopf >:( >:( und bekommen deswegen regelmässig blaue Körnchen zu futtern
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 21. August 2011, 21:49:02
Die Körnchen habe ich regelmäßig und reichlich gestreut...
Aber meiner steht recht schattig. Ist das schlecht? Jedenfalls war er bisher nie besonders wuchsfreudig...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 21. August 2011, 21:52:47
Ich glaube , das ist dem eigentlich egal . Bei mir versamt er sich reichlich und taucht an allen möglichen Standorten auf , die Blüte ist an sonnigen Standorten nur unwesentlich reicher , aber das Laub bleibt dann kleiner .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 21. August 2011, 21:53:41
Mal 'ne Frage an Euch Erfahrene: wie erhaltet Ihr eigenlich Euren Lerchensporn??? Ich war glücklich, vor 3 Wochen 3 stattliche Corydalis ochroleuca (oder Pseudofumaria alba? jedenfalls den cremeweißen, der dauernd blüht) ergattert zu haben, jetzt sind die von den Schnecken trotz Schneckenkorn schon fast wieder völlig abgefressen :o >:( Ich könnt heulen!

Wenn sich Pseudofumaria erst mal etabliert hat, versamt er sich sogar stark, sogar in Pflasterfugen gehen die Sämlinge auf.
Vielleicht mal eine Pflanze etwas sonniger setzen, da gehen die Schecken dann meistens nicht dran. Bei mir geht er sogar im sonnigen Rosenbeet auf. Aussäen klappt natürlich immer.

LG
Scabiosa
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 21. August 2011, 22:04:22
Bei mir steht er sandig und trocken, wird nie gefresen und ist meist eine reine Freude.
Vermute das dieses Corydalis leichteren Boden liebt und nicht gar so schattig stehen möchte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 22. August 2011, 09:53:33

Alle drei vorhandenen Formen wuchsen nach Ausbringen des Häcksels rückwärts :o . C. elata und die anderen Corydalis dagegen waren indifferent und haben weiter zugelegt .
komme mir jetzt ein bisschen blöd vor, weil ich denke, dass Du das weißt :) sorry. Trotzdem (falls Neulinge mitlesen) wollte ich nochmal dran erinnern, dass Häcksel bzw. Rindenmulch der Erde Stickstoff entzieht und man dies ausgleichen muss, damit nix rückwärts wächst ...
Lieber Gruss von Irm (ot meine Rom wächst und gedeiht).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 23. September 2011, 22:23:13
Der Glückskauf von Corydalis wilsonii hat einige Samen angesetzt. Die keimen willig und die Sämlinge wachsen schnell.




Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 23. September 2011, 23:48:29

Alle drei vorhandenen Formen wuchsen nach Ausbringen des Häcksels rückwärts :o . C. elata und die anderen Corydalis dagegen waren indifferent und haben weiter zugelegt .
komme mir jetzt ein bisschen blöd vor, weil ich denke, dass Du das weißt :) sorry. Trotzdem (falls Neulinge mitlesen) wollte ich nochmal dran erinnern, dass Häcksel bzw. Rindenmulch der Erde Stickstoff entzieht und man dies ausgleichen muss, damit nix rückwärts wächst ...
Lieber Gruss von Irm (ot meine Rom wächst und gedeiht).
;)Stickstoff habe ich zugegeben , klar . Probleme sind auch ausschliesslich mit den blauen Corydalis entstanden , C . nobilis kommt da gut zurecht , alles andere auch .
Lerchenzorn , mein Neid begleitet Dich ;) .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wuddel am 28. November 2011, 23:02:56
im Frühjahr gekauft, im Sommer gepflanzt, im Herbst geblüht... :P

Corydalis curviflora x pachysantra



Corydalis curviflora x pachysantra (1)





Corydalis curviflora x pachysantra (2)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 29. November 2011, 14:20:28
Spät, aber hübsch! :D

Hoffentlich kriegst Du sie gut durch den Winter! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 29. November 2011, 19:08:44
im Frühjahr gekauft, im Sommer gepflanzt, im Herbst geblüht... :P

Corydalis curviflora x pachysantra



Corydalis curviflora x pachysantra (1)





Corydalis curviflora x pachysantra (2)



Hübsch, das, was man so sieht.
Kann der eine Elternteil auch C. pachycentra heißen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wuddel am 29. November 2011, 20:06:33
...
Hoffentlich kriegst Du sie gut durch den Winter! ;)
Da mache ich mir eigentlich keine Sorgen.
Die Pflanze steht etwas geschützt in einem Beet an der Hauswand und hat sich dort schon recht gut entwickelt.

...
Kann der eine Elternteil auch C. pachycentra heißen?
Das ist wohl sehr gut möglich. Danke für den Tipp!
Hatte den Namen nur vom Etikett übernommen und kenne ehrlich gesagt beide Elternteile nicht persönlich. ;)

Aber ich kann mir schon denken, was da passiert ist - Stille Post mit einem englischsprechenden Teilnehmer...
Wenn man "pachsantra" einfach mal "englisch ausspricht" und aufschreibt, dann bekommt man wieder "pachycentra"!
;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 02. Februar 2012, 23:24:00
Zum neuen Jahr die ersten Fragen von einem vollkommenen Laien in Sachen Corydalis.

Habe gerade den Corydalis-Artikel in der neuen Gartenpraxis gelesen. Da steht, das C. cava und C. solida nur im Mittelgebirge und in den alpen vorkommt. "Beide Arten fehlen im Tiefland, doch...".
Was blüht denn da in großen Teppichen bei uns an der Mittelweser in den Auen? Ich war immer davon ausgegangen, es sei der der Hohle Lerchensporn. ???
Die in der GP vorgestellten Sorten sehen schon fantastisch aus. Aber kann man die Bestände rein halten, wenn man mehrere Sorten in den Garten holt?
Bei größeren Stauden, die zur Selbstaussaat neigen wie Helleborus oder Geranium kann ich das irgendwie durch Jäten schon in den Griff bekommen. Aber bei Winzlingen wie Corydalis? ???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 03. Februar 2012, 09:35:30
ich habe einige C. solida gepflanzt vor jahren und habe nun den Eindruck, das sie sich rettungslos vermischt haben. So tauchen mal hier und dort Pflanzen auf, wo nie welche standen, schöne und weniger schöne.
C. cava füllt hier einen alten Park und fühlt sich dort offensichtlich wohl, obwohl das Mittelgebirge erst ein paar Kilometer weiter beginnt und Alpen schon gar nicht vorhanden sind.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Zwiebeltom am 03. Februar 2012, 10:07:32
Die in der GP vorgestellten Sorten sehen schon fantastisch aus. Aber kann man die Bestände rein halten, wenn man mehrere Sorten in den Garten holt?
Bei größeren Stauden, die zur Selbstaussaat neigen wie Helleborus oder Geranium kann ich das irgendwie durch Jäten schon in den Griff bekommen. Aber bei Winzlingen wie Corydalis? ???

Das Problem stellt sich nicht erst bei mehreren Arten oder Sorten, die untereinander hybridisieren können. Auch eine einzige Auslesesorte fällt bei Selbstbestäubung und Aussaat nicht unbedingt echt aus. Sollten die Sämlinge wüchsiger sein, besteht so die Gefahr, dass die ursprüngliche Auslesesorte verdrängt wird.
Im SRGC hat Ian Young mal in seinem Blog gezeigt, dass er Auslesen von Corydalis im Trog hält und jährlich umtopft. Nur die Knollen werden wieder eingesetzt; eventuell ins Substrat gefallene Samen werden dabei mit der Erde aussortiert.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 03. Februar 2012, 10:36:41
...
Habe gerade den Corydalis-Artikel in der neuen Gartenpraxis gelesen. Da steht, das C. cava und C. solida nur im Mittelgebirge und in den alpen vorkommt. "Beide Arten fehlen im Tiefland, doch...".
Was blüht denn da in großen Teppichen bei uns an der Mittelweser in den Auen? Ich war immer davon ausgegangen, es sei der der Hohle Lerchensporn. ???
...

Beide Arten kommen durchaus auch im Tiefland vor (selbst in Schlewig-Holstein), aber nur sehr vereinzelt. Bei uns blüht C. solida praktisch überall; C. cava habe ich hier aber noch nicht gefunden (weder im Flachland noch in der Eifel).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Guda am 03. Februar 2012, 19:14:01
C.cava blüht hier im Werratal auch an manchen, wenigen Stellen. Aber leider nicht jedes Jahr gleichmäßig viel.
Werden sie abgefressen? Bekommt ihnen eine bestimmte Witterung nicht?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2012, 19:22:37
Inzwischen habe ich sogar ein Foto eines Corydalisbestands in einem Auwaldrest an der Mittelweser gefunden.

Im Frühjahr muss ich wohl selbst einmal auf Fotopirsch in die Flussmarsch gehen.

Leider brauche ich es mit diesem Lerchensporn bei mir im Garten wohl nicht zu versuchen, da wir hier auf der Geest einen völlig anderen Boden haben.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 03. Februar 2012, 19:29:55
Das sieht ja traumhaft schön aus. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. Februar 2012, 19:31:49

Leider brauche ich es mit diesem Lerchensporn bei mir im Garten wohl nicht zu versuchen, da wir hier auf der Geest einen völlig anderen Boden haben.

Davon würde ich mich an Deiner Stelle nicht abhalten lassen. Du hast doch genügend Gehölze, unter denen er sich wohlfühlen könnte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2012, 19:36:30
Ich denke einfach, der Gartenboden ist bei mir zu sauer, sandig und trocken.

Vor ein paar Jahren habe ich mit einer geschenkten Helleborus ein Knöllchen Corydalis solida eingeschleppt. Es hat zwar überlebt aber vermehrt sich kaum.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 03. Februar 2012, 19:54:41
Corydalis solida ist im Saxdorfer Pfarrgarten verwildert. Abkömmlinge dieses Bestandes stehen mittlerweile im hiesigen Park und vermehren sich langsam. C. cava kenne ich von etlichen Standorten in der Nähe von Elbe und Saale.
So selten ist der nicht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2012, 20:32:57
Ich habe eben ein wenig gegoogelt. Vielleicht sollte ich es ja doch noch einmal an anderer Stelle im Garten versuchen, wo sich Anemone nemorosa inzwischen recht gut etabliert hat.

Das müsste für Corydalis solida dann ja eigentlich auch passen, oder?

Hat vielleicht jemand einen Tipp für einen guten Blumenzwiebeversender?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. Februar 2012, 20:39:27
Schober, Nijssen, wobei ich bei Schober schon öfter bestellt habe.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2012, 20:52:24
Danke! :D

Da kann ich ja schon einmal einen Hunderter für versandkostenfreie Lieferung von Corydalis, Anemone nemorosa & Co. ansparen. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. Februar 2012, 20:54:25
Es gibt noch mehr, aber da müsste ich kramen. Ganz affine bestellen dann bei Ruksans. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2012, 20:58:02
Man muss ja nicht gleich Porsche fahren wollen, wenn man gerade einigermaßen sicher auf dem Dreirad fahren kann. ;D

Wenn man die Sorten im Garten ohnehin nicht auf Dauer sauber halten kann, tun es auch normale Corydalis solida.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. Februar 2012, 21:01:18
Vielleicht kannst Du auch ein paar übers grüne Brett ergattern?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 03. Februar 2012, 21:02:40
Ja, aber so zwei, drei rote kann man sich schon leisten und dann fangen sie an auszusamen und dann tauchen plötzlich rosa und lila und rosalila Sämlinge auf und dann, ja dann braucht man auch noch ein paar andere. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. Februar 2012, 21:04:17
So ist es! ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2012, 21:13:01
Die Krux ist ja, dass eigentlich alle Beete proppevoll sind und ich eigentlich nur noch Platz für Blumenzwiebeln habe, die dazwischen pflanzen kann.
Ich bekenne mich ja zu meinen Hamstergenen aber muss ich deshalb gleich wieder eine Liebhaberbaustelle aufmachen? ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Zwiebeltom am 03. Februar 2012, 21:14:25
Im schon erwähnten Blog von Ian Young vom SRGC kann man immer wieder sehen, wie toll die Mischung verschiedener Corydalis-Farben aussieht. Hier im pdf auf Seite 2 runterscrollen. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 03. Februar 2012, 21:25:00
Corydalis solida ist im Saxdorfer Pfarrgarten verwildert. Abkömmlinge dieses Bestandes stehen mittlerweile im hiesigen Park und vermehren sich langsam. C. cava kenne ich von etlichen Standorten in der Nähe von Elbe und Saale.
So selten ist der nicht.

Ja, hier im Osten sieht man ihn eigentlich recht häufig.Es ist eine der ersten Pflanzen, die ich als Kind kennen lernte, und auch, das sich Abpflücken nicht lohnt, weil er schnell welkt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 03. Februar 2012, 23:09:56
Corydalis cava wächst im Alpenvorland von OÖ in sehr großen Beständen an Waldrändern und in Auen (allerdings nur in Rosa). Er vermehrt sich sehr stark, ich knipse im Garten immer die Samen ab, damit es nicht noch mehr werden (das Laub bedeckt sonst kleinere Schattenstauden). Ich kann mir kaum vorstellen, dass der irgendwo nicht wachsen sollte.

Hab eben Ian Youngs pdf angeschaut. Da möchte man ja sofort loslegen und Corydalis in Massen pflanzen! Und ich habe die Gartenpraxis noch gar nicht!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 03. Februar 2012, 23:16:01
Hier ist cava schon in verschiedenen Tönen zu haben. Leider kein reines rot oder blau. Weiß und rosa ist häufig, aber auch verschiedene violetttöne gibt es ziemlich oft.
Ich versuche immer Samen zu sammeln und in meiner Umgebung auszusähen. Leider verliere ich die Ergebnisse meiner Bemühungen immer durch Umzüge. Im Moment habe ich glaube ich nur einen oder auch ein paar mehr weiße.
Die Knollen der alten zerbröseln mir häufig beim Umpflanzen.

Wird aus den Bruchstücken von alten C.cava-Knollen was?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 03. Februar 2012, 23:21:18
Ja. Ich habe mal eine irgendwo ausgegraben und in einem Taschentuch transportiert und dieses dann in einem Töpfchen, wo es nur kurz bleiben sollte, vergessen. Irgendwann habe ich die Brösel gefunden, bin lange in mich gegangen, habe mich des Corydalis erinnert und die Überreste ziemlich beschämt gepflanzt. 2010 war nur Laub - ich dachte, ich hätte die Pflanze verloren und es wäre ein Sämling - und 2011 gab es plötzlich weiße Blüten.

Also: Probieren! Kommt sicher auf den Zerbröselungsgrad an. Ich wollte ein Beet an der Hecke mal corydalisfrei kriegen, das hat auch nicht geklappt. Alle Einzelteile sind wiedergekommen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 03. Februar 2012, 23:34:54
Danke Katrin. Das hilft mir weiter dann habe ich Hoffnung das noch ein paar mehr Varianten kommen.
In der Natur habe ich schon sehr bläuliche, aber auch kräftig rosane gesehen. Da sammle ich noch mal Samen. Die kommen aber in Töpfe die ich im Boden versenke. Bei meinen dauernden Umzügen wird das sonst nichts.
Ausrotten will ich die bestimmt nicht. Jetzt ist ja auch verpflanzen kein Problem mehr.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 04. Februar 2012, 08:15:11
Vor Corydalis cava kann ich nur warnen. Er verhält sich bei uns ähnlich wie die orangen Corydalis solida in manchen Berliner Gärten. Sieht zwar hübsch aus, die tolerieren aber nur wenig neben sich.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Starking007 am 04. Februar 2012, 09:53:03
Bei uns wächst C.c. wild, im Garten ist es ihm fast zu trocken, deshalb tauchen nur ab und an Sämlinge auf, die immer dankbare Abnehmer finden.
Ein schön roter C. solida samt sich dagegen sehr gut aus (im Häckselmulch), findet noch mehr Abnehmer.
Beide passen super zu den spät ausreibenden Hosta.

C.c. bildet mit dem Alter große hohle Knollen Cava = Höhlung), diese kann man wie Christbaumkugeln zerbrechen und die Scherben pflanzen, geht gut!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 04. Februar 2012, 10:39:55
Vor Corydalis cava kann ich nur warnen. Er verhält sich bei uns ähnlich wie die orangen Corydalis solida in manchen Berliner Gärten. Sieht zwar hübsch aus, die tolerieren aber nur wenig neben sich.
na ja, da ich 30Jahre lang hier in Berlin gegärtnert habe, möchte ich da widersprechen :) Es stimmt, der C.solida vermehrt sich hier wie blöd, der Samen wird ja von den Ameisen sonstewohin transportiert. Es entstehen teils sehr schöne Farben, teils nicht ganz so schöne. Gestört hat mich das nie, denn er zieht doch schon im Mai wieder völlig ein ?! dann ist davon bis zum nächsten Frühjahr nix mehr zu sehen. Momentan hab ich keinen einzigen .. aber hoffentlich nur bis zur Staudenbörse ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 04. Februar 2012, 10:47:14
Irm, das unterstreiche ich ganz nachdrücklich. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 04. Februar 2012, 10:50:04
Wenn er denn irgenwo stören sollte kann man ja die paar Blätter entfernen. Der treibt ja nicht dauernd nach wie das Habichtskraut oder das Scharbockskraut.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 04. Februar 2012, 10:59:07
Warnungen vor all zu großer Ausbreitungsfreude von Arten sind halt immer relativ zu sehen.

Zum einen kommt auf die Standortfaktoren an, zum anderen aber auch auf die Zielvorstellungen, die man an der betreffenden Stelle hat.

Im hannoverschen Berggarten sind weite Bereiche der Staudenbeete mit C. cava "verseucht", wirklich wunderschön und duftend. Das geht natürlich manchal auf Kosten der (Farb-) Gestaltung oder auch auf Kosten der etwas weniger konkurrenzkräftigen Frühblüher.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 04. Februar 2012, 21:07:08
Das mit Laubausrupfen ist ein guter Hinweis, so mache ich es mittlerweile auch. Einfach pflücken, wo es zuviel ist.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 04. März 2012, 23:33:34
Corydalis quantmeyeriana "Chocolate Star" hat den Winter überstanden und treibt schon wieder :D . Ich hatte ihn vor Nässe geschützt und noch mit trockenem Grashäcksel eingepackt , jetzt sind die Blätter schon so weit das ich das Zeug wohl liegen lassen muß . Oder besteht dann Schimmelgefahr ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dicentra am 05. März 2012, 00:12:30
Rein intuitiv würde ich sagen: lieber das Graszeugs rauspulen, Du wirst es wohl jetzt nicht dauerhaft trocken halten können, denke ich. Ich habe einen C. flexuosa, der bis zum Frosteinbruch völlig unversehrt dastand und jetzt ist das Laub nur noch matschig. Gestern habe ich versucht, etwas davon zu entfernen und dabei bemerkt, dass es bereits schimmelt.

LG Dicentra
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 05. März 2012, 10:09:45
Corydalis quantmeyeriana "Chocolate Star" hat den Winter überstanden ...Ich hatte ihn vor Nässe geschützt und noch mit trockenem Grashäcksel eingepackt

wenn es dieser hier ist (ich weiß den namen meines corydalis nicht, meine mich aber an was mit 'Chocolate' zu erinnern), dann ist der vollkommen hart + braucht keinerlei schutz. meiner treibt auch gerade wieder aus. einige der fetten oberirdisch zu sehenden speicherorgane(?) sind zwar abgestorben. das hab ich aber schon immer so beobachtet + hat keinen größeren einfluss auf seine wüchsigkeit.



Corydalis 'Chocolate Star'(?)



das mit dem grasschnitt war keine gute idee...schau das du das zeugs weg bekommst. wenn dabei ein paar triebe abbrechen, dann wird ihn das m.e. nicht sonderlich stören. dieser cory ist doch sehr wuchskräftig.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: *Falk* am 05. März 2012, 12:04:39
Weiß jemand ob Corydalis nobilis selbststeril ist?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 05. März 2012, 14:12:13
Vermutlich ja, denn meine singuläre Pflanze hat noch nie irgendeinen Samenansatz (und damit Sämlinge) produziert, obwohl zur Blütezeit potentielle Bestäuber eifrig herumschwirrten. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 06. März 2012, 07:26:32
Dann sollte man also am besten gleich zwei auf einmal kaufen wenn man Samen ernten will ??? ::)

Oder wird diese Art üblicherweise vegetativ vermehrt?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 07. März 2012, 19:58:25
Vegetative Vermehrung ist bei C. nobilis eher unüblich, weil der fast schon verholzende
Triebgrund brüchig ist. Er keimt in Selbstversamung sparsam und wächst bei mir auch nur sehr langsam heran.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 07. März 2012, 22:06:13
Öhm , ich hatte keinen Grasschnitt verwendet sondern abgetrocknete geschredderte Halme von irgendeinem Penisetum , die Konsistenz ist trockener als Stroh . Habe heute versucht das Rauszupuhlen , war mir dann aber doch zu kalt .
Bei den zermatschten flexuosa-Blättern hängt auch gerne ein Rhizomstück dran , daher entferne ich die nur noch im GH und im Freiland lass' ich das Bleiben .
C. nobilis hat bei mir als sie noch solitär war wenige Samen angesetzt , zu zweit dann deutlich mehr , aber die Saat überliegt , also jetzt keimen die ersten von 2010 . Angeblich bis zur ersten Blüte 7 Jahre , das werde ich dann berichten ;D .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 08. März 2012, 16:30:37
Dann sollte man also am besten gleich zwei auf einmal kaufen wenn man Samen ernten will ??? ::)

Oder wird diese Art üblicherweise vegetativ vermehrt?

Laut den Angaben hier ist Corydalis nobilis selbstfertil, produziert aber deutlich mehr und gesündere Sämlinge, wenn der Pollen von einer anderen Pflanze stammt. Es wird in gleicher Quelle erwähnt, dass die Pflanze auch durch Teilung des Wuzelstocks im September vermehrbar ist. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 09. März 2012, 13:40:37
Danke für Eure Antworten. Das klingt ja dann doch ganz danach, dass Produzenten dieser Art eher generativ vermehren. So ist das Risiko, dass zwei beim gleichen Produzenten erworbene Pflanzen dem gleichen Klon angehören wohl eher gering.

Dann sollte ich längerfristig wohl noch einen zweiten kaufen um Selbstversamung zu ermöglichen ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 09. März 2012, 14:26:22
Corydalis ophiocarpa hat übrigens die heftigen Wintertemperaturen bestens überstanden. Treibt schon.

Ganz anders: Corydalis heterocarpa. Alle von Sommer bis Herbst herangewachsenen Rosetten sind erfroren. Ich hoffe auf neue Keimung dieses Selbstversamers im Laufe des Frühjahrs.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 09. März 2012, 16:45:26
Corydalis cheilanthifolia ebenso. Alle hin. Auch hier hoffe ich auf Sämlinge.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: ebbie am 09. März 2012, 17:07:36
Gerade entdeckt: Corydalis shanginii ssp. ainae treibt munter aus. Die Kälte hat ihm also nichts anhaben können.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 09. März 2012, 17:11:45
Corydalis cheilanthifolia ebenso. Alle hin. Auch hier hoffe ich auf Sämlinge.
Ich mag schon gar nicht mehr in den Garten gehen :-[ aber Corydalis cash. kommt zumindest mit zwei Blättchen ... sah erst genauso hinüber aus wie vieles andere. Ein C. spec. von knorbs lebt auch, hurra, und ein C. kusnewzowii wartet noch im Haus aufs einpflanzen. Leider ist die Erde im Schatten immer noch zugefroren.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 09. März 2012, 17:13:26
Gerade entdeckt: Corydalis shanginii ssp. ainae treibt munter aus. Die Kälte hat ihm also nichts anhaben können.

uuups...stimmt ja, steht kein topf mehr im gewächshaus. ::) den hatte ich im garten verbuddelt letztes jahr...aber wo? :P ;D naja, wenn's bei dir geklappt hat ebbie, wird's bei mir vielleicht auch klappen. ich lass mich dann überraschen, wenn ich die austriebe irgendwann mal sichte. wahrscheinlich frag ich dann, was das wohl sein könnte. ;D ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 09. März 2012, 17:17:28
@irm

das ist kein Corydalis spec. "knorbs" sondern ein ableger von dem blauen Corydalis, den ich bei dir mal mitgenommen habe. ein heimkehrer also. ;) war's ein cashmeriana?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 09. März 2012, 21:16:36
Corydalis cheilanthifolia ebenso. Alle hin. Auch hier hoffe ich auf Sämlinge.

Das der frostgefährdet ist, hätte ich gar nicht gedacht. Oder hat hier die Nässe vielleicht mitgespielt. So habe ich vor einigen Jahren mal einige Pflanzen dieser Art verloren.

Dass die Grundrosette von Corydalis ophiocarpa so wenig Schaden genommen hat, ist wirklich erstaunlich. Diese Art gehört zu Zeit zu den am weitest entwickelten im ganzen Garten. Bin gespannt, ob die Selbstversamung langfristig übersichtliche oder eher biblische Ausmaße erreicht ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 09. März 2012, 22:34:57
Ich muß mich selbst korrigieren : Corydalis nobilis hat bislang überlegen . Das war bei Saat aus der GdS Tauschaktion wie auch aus Selbstbestäubung so . Der Samen aus dem letzten Jahr , mit zwei Eltern , frisch gesät , keimt in einem Topf wie Kresse . Im zweiten Pott ist noch nichts zu sehen .
Corydalis quantmeyeriana "Chocolate Star" hat tatsächlich das Hauptspeicherorgan verloren , das ist zermatscht . Die vorhandenen Triebe kommen alle aus der Basis , der bekommt also künftig keinen Winterschutz mehr ( hatte der Verkäufer eindringlich empfohlen ).
Ophiocarpa und cheilanthifola sehen gut aus , elata und flexuosa wie jedes Jahr nicht so toll aber sie haben gut überlebt .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 10. März 2012, 19:13:39
@irm

das ist kein Corydalis spec. "knorbs" sondern ein ableger von dem blauen Corydalis, den ich bei dir mal mitgenommen habe. ein heimkehrer also. ;) war's ein cashmeriana?
nö nö, ich meine den anderen, der jetzt relativ dunkle Blätter treibt ;) Du hattest C.spec. aufs Schildchen geschrieben ;) der Cory cash, der Heimkehrer, hat gelitten, lebt aber ...
 :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 10. März 2012, 19:59:16
@irm

Corydalis quantmeyeriana 'Chocolate Star'...sehr wahrscheinlich 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 12. März 2012, 09:39:24
@irm

Corydalis quantmeyeriana 'Chocolate Star'...sehr wahrscheinlich 8)
oh, das wäre mir mehr als recht :) vor allem, da rings um ihn rum alles erfroren ist - und er völlig unbeeindruckt da rumsteht und wächst :D thanks nochmal
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 18. März 2012, 18:10:00
Im Schattenbeet habe ich bisher fast nur diverse C. solida. Heute erfreute mich dieser Anblick. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 18. März 2012, 18:12:13
Die Sämlinge dürften von einem lachsrosa blühenden Exemplar stammen. Aber der schöne rote hat auch eine Kinderschar um sich.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. März 2012, 18:24:00
Erstaunlicherweise gibts in meinem Garten auch C.solida, habe ich grade entdeckt. Vor allem da, wo die Handwerker gebuddelt haben ::) bin gespannt ..
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sonnenschein am 18. März 2012, 19:04:22
Corydalis quantmeyeriana "Chocolate Star" hat den Winter überstanden ...Ich hatte ihn vor Nässe geschützt und noch mit trockenem Grashäcksel eingepackt

wenn es dieser hier ist (ich weiß den namen meines corydalis nicht, meine mich aber an was mit 'Chocolate' zu erinnern), dann ist der vollkommen hart + braucht keinerlei schutz.
Meiner war im Januar schon wunderbar ausgetrieben - es hat ihn zerrissen, ganz und gar - ich habe heute die Reste entsorgt und den Platz für neue Podophylli recycelt...
Der ist leider NICHT hart....
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 18. März 2012, 19:29:41
Die Corydalis turtschaninovii haben sich ganz gut ausgesäht. Scheinbar sind sie winterhart. Da kommt was :D :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 18. März 2012, 19:32:11
Mal von Näher
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 18. März 2012, 19:34:41
Hach, ich liebe diese kleinen Fähnchen! :D

Schade das sie sich bei mir nicht mit den Schneeglöckchen überschneiden...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 19. März 2012, 08:21:49

Der ist leider NICHT hart....
Ich habe ja ein Stück von knorbs, der stand zwischen Cyclamen coum, einigen Schneeglöckchen, Märzenbecher. Alles tot und matschig, aber der Corydalis lebt und sieht gut aus ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sonnenschein am 19. März 2012, 08:25:45
Aber dann sind sie erst NACH dem Frost ausgetrieben, oder? ich habe auch schattiger stehende Exemplare, die waren nicht ausgetrieben - aber da ist auch noch nichts zu sehen, fällt mir ein, muß ich mal nachsehen...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 19. März 2012, 08:32:07
nein, ein paar Blätter waren den Winter über da, aber die Stelle war schon mit Tannenreisig abgedeckt. Den Cyclamen hat das aber nix gebracht ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 19. März 2012, 09:38:53
Ich habe ja ein Stück von knorbs, der stand zwischen Cyclamen coum,...

das wüsste ich irm...ich stand noch nie zwischen deinen coum. ;D ;D

also dieser schokoladenfarbenaustriebige Corydalis ist hart. bei mir steht er sonnig (winter/frühjahr). später dann zunehmend beschattet durch den austrieb benachbarter gehölze. bekommt aber dann immer noch mittagssonne ab. die dickfleischigen oberirdischen knubbel sind über winter völlig ungeschützt. substrat sandig-humos.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sonnenschein am 19. März 2012, 09:48:17
Hm... knorbs, war der auch vor diesem Frost (minus 23 hier zweimal) schon ausgetrieben?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 19. März 2012, 10:05:42
ja, bei -21,5°C.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sonnenschein am 19. März 2012, 10:29:56
 ??? :o :P - ich gebs langsam auf, bei den Stauden ist es ja langsam wie bei den Rosen - die machen, was sie wollen ;) .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 19. März 2012, 11:26:04
locker bleiben sonnenschein. ich will nicht ausschließen, dass die ersten feinen triebe bei dem starkfrost vernichtet wurden. ich schau mich im winter eigentlich selten im garten um. jedenfalls treibt er, ob's die alten austriebe sind oder neue ist doch egal. er hält solche wetterverläufe jedenfalls aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 19. März 2012, 21:39:26
Corydalis nariniana steht bei mir immer zusammen mit den frühen C. solida-Formen in Blüte. Die Art sollte ziemlich frosthart sein, denn sie wächst bei mir mit etwas Regenschutz am Rand eines auf der Terrasse freistehenden Kübels - der damit auch von der Seite her einfriert. Die Pflanze rührte sich aber schon bald nach dem Auftauen des Bodens, nach der langen Frostperiode. :)



Corydalis nariniana

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 19. März 2012, 21:56:40
Sehr schön, Phalaina. Wie groß ist denn die Pflanze? Solida-groß oder mehr?


Ich freue mich gerade sehr über meinen nobilis der im ersten Jahr nach der Pflanzung kräftig austreibt, mit Blüte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 19. März 2012, 22:00:40
Bild fehlt noch
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 19. März 2012, 22:01:17
Ja, da schaut gut aus! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 19. März 2012, 22:03:23
Wie groß ist denn die Pflanze? Solida-groß oder mehr?

Etwa wie eine gut genährte Solida, die Blüten sind vielleicht etwas größer, aber nicht so groß wie zum Beispiel bei C. popovii. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 19. März 2012, 23:07:14
Danke Phalaina.

Leider ist bei mir Corydalis nigropunctata endgültig ausgestorben.

Er stand allerdings auch an einem besonders frostgefährdeten Standort. Schon den letzten Winter hatte er nur knapp überlebt.

Er hat übrigens ähnlich C. quantmeyerana auch diese dicken, knolligen Blattscheiden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 21. März 2012, 18:55:04
Am Standort meiner C. SHANGINII ssp. SHANGINII und C.SHANGINII ssp. AINAE - Töpfe kam dieser hübsche Sämlig zustande. Mal sehen, was aus ihm wird.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 21. März 2012, 19:08:51
... Mal sehen, was aus ihm wird.

ein shanginii ssp. shanginii 8) . deine shanginii ssp. ainae sind ausgepflanzt wieder erschienen, blühen aber leider heuer nicht. aber der platz scheint zu passen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 21. März 2012, 19:58:22
...mir kommt die Blütenstellung etwas anders vor. Vielleicht kommt noch eine ander 'Haltung' der Blüten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 23. März 2012, 19:53:17
Corydalis henrikii ist aufgeblüht. Hier mal ein Makrobild.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 23. März 2012, 19:56:22
wunderschön! :D

[size=0]du hast es hübsch gesprüht! >:( 8) ;) [/size]
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 23. März 2012, 20:00:51

[size=0]du hast es hübsch gesprüht! >:( 8) ;) [/size]

Kann ich nicht. Das war der Frühlingstau, heute morgen ganz früh.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 23. März 2012, 20:09:22
echt? *seufz* gartenbewohni haben echt vorteile... :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 24. März 2012, 06:44:33
Musst Du halt eine Stunde früher aufstehen. Das geht völlig kostenneutral. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 28. März 2012, 20:57:54
ein sehr großblütiger Corydalis spec. aus china. war in einer lieferung von Corydalis turtschaninovii ssp. vernyi dabei. leider waren's nur 3 stück von dieser art.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 28. März 2012, 23:08:20
Corydalis malkensis

(https://lh4.googleusercontent.com/-feEWRVmoeeQ/T3N9JDk45xI/AAAAAAAABcw/rzDzcBh50c0/s640/IMG_8332.JPG)

Hab ihn vor einem Jahr erworben und bin glücklich, dass er wiederkommt :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 29. März 2012, 15:26:46
Corydalis malkensis

Hab ihn vor einem Jahr erworben und bin glücklich, dass er wiederkommt :D
Der ist nicht empfindlich und sät sich auch gut aus, die Sämlinge sind auch weiß ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 29. März 2012, 15:28:16
ein sehr großblütiger Corydalis spec. aus china. war in einer lieferung von Corydalis turtschaninovii ssp. vernyi dabei. leider waren's nur 3 stück von dieser art.
blüht der jetzt schon ? draußen ??
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: leonora am 29. März 2012, 15:37:30
Wirklich sehr, sehr schöne Corydalis habt ihr. :D :D

Mein C. solida 'George Baker' war heuer so schnell verblüht, dass ich es nicht geschafft habe Fotos zu machen. Kaum waren die Blüten offen, waren sie auch fast schon wieder fort. Die ungewohnt frühe Hitze im März, ist die schuld?

LG
Leo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 29. März 2012, 19:39:42
Corydalis malkensis

Hab ihn vor einem Jahr erworben und bin glücklich, dass er wiederkommt :D
Der ist nicht empfindlich und sät sich auch gut aus, die Sämlinge sind auch weiß ;)
Da bin ich ja voller Hoffnung :D er soll sich nämlich das ganze kleine Beet erobern.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 29. März 2012, 20:28:13
Kleiner Tipp: Corydalis wilsonii darf in diesem Frühjahr "mitflirten". Um die Ecke, im Baumarkt.
Jetzt wundert es mich auch nicht mehr, dass so einer im vorigen Jahr plötzlich beim Staudenhändler
zwischen den luteas stand. War vermutlich ein Rest aus der Flirt-Palette.



Corydalis wilsonii

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 29. März 2012, 20:32:54
Zu den Sämlingen vom Herbst:
Zitat
20.02.2012: Erstaunlich ist Corydalis wilsonii . Ein testweise auf der Veranda gelassener Sämling (links) vom Herbst hat innerhalb zweier Wochen Temperaturen zwischen -15 und +35 °C erlebt. Seine Geschwister im kalten Haus (rechts) sehen zwar besser aus, aber er hat sich auch nicht schlecht gehalten. Die Erde war nur leicht feucht, keine Nässe im Topf.
(http://img837.imageshack.us/img837/6760/corydaliswilsoniidrauss.th.jpg)

So hart war der linke von den beiden dann doch nicht. Inzwischen ist er verblichen. Wieder einmal hat sich, wie bei vielen anderen Pflanzen, gezeigt, dass die Kälteschäden am Wurzelwerk sich erst nach den ersten wirklich warmen März- oder Apriltagen zeigen.
Die nur kalt, höchstens bei geringem Frost aufgestellten sehen aber gut aus und ein oder zwei von ihnen schieben bescheidene Blütenstände.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 29. März 2012, 20:36:51
Durch den Frost werden die Pflanzen geschwächt und Wurzeln beschädigt. Das sind ideale Bedingungen für pilzige Wurzelkrankheiten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 29. März 2012, 20:52:51
Ich bin immer noch ein Anhänger der Theorie vom rein physischen Zermürben ;)
Aber auch die Pilze mögen eine Rolle spielen, ab einem gewissen Zeitpunkt
ganz sicher.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. März 2012, 17:37:49
Wo bekommt man weiße C. solida her?

weiß ich nicht, sie tauchen aber auf. 8) letztes jahr erstmals ein reinweißer (foto aus dem letzten jahr, dieses jahr vergessen zu fotografieren, ist schon verblüht) + den zweiten rechts hier erstmals gesichtet mit einem zarten lila rand:

[td]

Corydalis
solida

[/td][td]

Corydalis solida

[/td][/table]

Corydalis malkensis...bin glücklich, dass er wiederkommt :D
... die Sämlinge sind auch weiß ;)

cydora...bei dem malkensis kann's sein, dass du irgendwann unglücklich wirst, weil er eine rechte samenschleuder ist ;D

irm, du irrst...malkensis ist seitensprüngen nicht abgeneigt, wie du sehen kannst. ;D ;)



Corydalis malkensis

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 30. März 2012, 19:20:13
den zweiten rechts hier erstmals gesichtet mit einem zarten lila rand:



Knorbs, der ist ja traumhaft schön. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. März 2012, 19:43:58
ja, der wird sicher interessant. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 30. März 2012, 21:49:37
[td]

Corydalis
solida

[/td][td]

Corydalis solida

[/td][/table]
wunderschön :D

cydora...bei dem malkensis kann's sein, dass du irgendwann unglücklich wirst, weil er eine rechte samenschleuder ist ;D

irm, du irrst...malkensis ist seitensprüngen nicht abgeneigt, wie du sehen kannst. ;D ;)



Corydalis malkensis


:o was für eine Üppigkeit :D :D
Davon werde ich träumen...
Nee, ich kann mir momentan nicht wirklich vorstellen, dass der mir zuviel wird. Ich hab auf der Nordseite vor dem Schuppen ein Beet 1,5x1,5m, da wurzelt eine Wisterie drin, die den Rest ziemlich bedrängt: ein grüner Schlitzahorn, Helleborus niger + 2 Polystichum aculeatum + Hosta 'Frances Williams' + grüner Schlangenbart. Die verschiedenen Narzissen, die ich da probiert habe, bringen nur Blätter, das ist Quatsch von meiner Seite gewesen ::) Am Fuße der Wisterie wächst gar nix - und meine Hoffnung ist, dass er sich da versamt. Wäre für das Frühjahr, wenn dort noch viel Licht und Luft ist, ideal. Ansonsten ist da nur Pflaster ringsrum...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 31. März 2012, 08:25:28
@ knorbs
zwei Fragen hab ich an dich :D

Woran kann man denn malkensis und solida unterscheiden?

Und

kann es nicht sein, dass dein weißer solida auch schon ein Hybrid ist und seine weiße Farbe vom malkensis hat?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 31. März 2012, 08:29:34
und ich vergaß zu schreiben, dass ich sie beide sehr schön finde. Ich stelle sie mir beide als Massenbestand vor, was ja, wenn ich dich richtig verstanden habe, wohl durchaus realistisch ist ... :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 31. März 2012, 08:31:12
Ich glaube, ich brauche die für meinen solida- und cava-Mischbestand. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 31. März 2012, 11:21:25
@ knorbs
zwei Fragen hab ich an dich :D

Woran kann man denn malkensis und solida unterscheiden?
kann es nicht sein, dass dein weißer solida auch schon ein Hybrid ist und seine weiße Farbe vom malkensis hat?

malkensis + solida unterscheiden sich sehr eindeutig, allein schon im ganzen erscheinungsbild. hier ein vergleichsfoto mit darstellung blüte-blatt-hochblatt. die lippen der solida blüte sind schmal, die von malkensis viel breiter, dadurch wirkt ein ganzer blütenstand des malkensis wuchtig im vergleich zu einem solida. die beiden erkenne ich schon daran in einem blühenden bestand sofort. die blattfiedern 2. ordnung(?) sind bei malkensis 3-geteilt, bei solida 1-2-teilig. ganz eindeutig unterscheidet sich das hochblatt...malkensis ganzrandig wie bei cava, solida gefiedert:



Corydalis malkensis - solida Vergleich


auszuschließen ist nichts, aber die merkmale meiner weißen solida sprechen für die reine art.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 31. März 2012, 11:22:23
Ich glaube, ich brauche die für meinen solida- und cava-Mischbestand. 8)

wie vermehrt man solida vegetativ? knollen zerhacken? :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: leonora am 31. März 2012, 11:47:49

malkensis + solida


Super erklärt, knorbs, sehr anschaulich. Auch von mir ein Dankeschön hierfür. :D

LG
Leo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 31. März 2012, 12:15:38
Super erklärt, knorbs, sehr anschaulich.

Finde ich auch, toll. Echte Luxussuperklassenerklärung :D

Dankeschön


Und besonders schön ist, dass, wenn man 's erst weiß, es sofort auf den oberen Bildern erkennen kann.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 31. März 2012, 12:43:13
wie vermehrt man solida vegetativ? knollen zerhacken? :P


Die Knollen teilen sich von ganz allein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 31. März 2012, 13:08:14
wie vermehrt man solida vegetativ? knollen zerhacken? :P

Die Knollen teilen sich von ganz allein.

hm...hab ich bei dem reinweißen solida noch nix bemerkt. kann man das beschleunigen, indem man eine knolle halbiert oder vierteilt? hat das schon jemand probiert?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 31. März 2012, 13:52:49
Mir wäre das zu riskant.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 31. März 2012, 17:30:34
Mir auch.

Gut füttern und warten ist, denke ich, die bessere Alternative. Wenn die Pflanzen eingewachsen sind, sollte sie sich jährlich verdoppeln durch die selbständige Teilung der Knolle.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 31. März 2012, 18:30:40
Wer bin ich? Schildchen und Erinnerungen sind gänzlich weg ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 31. März 2012, 18:33:01
Aus der Nähe
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 31. März 2012, 18:33:30
Jetzt aber
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 31. März 2012, 18:36:25
C. malkensis?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 31. März 2012, 18:56:49
Nach knorbs Erklärung auf der vorherigen Seite dürfte er es nicht sein. Die Blattfiedern sind ja völlig ganzrandig. Malkensis hat danach eingeschnittene Blattfiedern.

Außerdem steht malkensis als Mickerexemplar im Nachbartöpfchen und ich habe ihn nur einmal gekauft. Deshalb kann er es eigentlich nicht sein ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 31. März 2012, 19:52:21
Und wie lange steht das Töpfchen dort schon herum? Kann darin auch an Abkömmling Deines C. malkensis , vielleicht Hybride mit einer anderen Art, herangewachsen sein? Die eingeschnittenen Blattränder können bei C. malkensis charakteristisch sein, aber ich habe bei Corydalis- Arten schon sehr variable Blattformen, auch bei ein und derselben Herkunft erlebt. Ist nur eine Idee. Wenn Du den Topf neu erworben hattest und so etwas ausschließen kannst, ist es was anderes.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 01. April 2012, 08:38:55
Ein flattriges C. cava?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 01. April 2012, 09:16:37
Und wie lange steht das Töpfchen dort schon herum? Kann darin auch an Abkömmling Deines C. malkensis , vielleicht Hybride mit einer anderen Art, herangewachsen sein?

Das kann ich ausschließen, denn malkensis hat im letzten Jahr bei mir das erste mal geblüht.

Aber inzwischen fiel mir etwas ein: Ich habe mal marshalliana bestellt, vor einigen Jahren. Der ist nie zur Blüte gekommen, und ich dachte er ist längst gestorben. Da ich vorsichtig bin mit dem Wegwerfen unbeschildeter Töpfchen, hat er vielleicht doch so lange durchgehalten.

Insofern, passt dein Vorschlag "cava" ziemlich gut, Staudo, weil die beiden wohl näher verwandt sind. Allerdings ist die Blütenfarbe viel gelblicher als bei den üblichen heimischen, weißen Cavas
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 01. April 2012, 17:18:56
an einen cava hatte ich auch gedacht gehabt. weil die blätter nicht zu cava passen, dachte ich an eine veränderung weil er vielleicht etwas hungrig steht. marshalliana passt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 01. April 2012, 20:52:08
Ja. Passt. Wieder was gelernt. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 01. April 2012, 20:56:19
Heute wurde mir ein weißes Corydalis cava vom Berliner Staudenmarkt mitgebracht. Der Verkäufer (ein Pflanzenfreak) hat wohl steif und fest behauptet, es wäre ein solida. Ja, wer nicht bei Pur mitliest, hat einfach keine Ahnung. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Albizia am 01. April 2012, 21:18:11
 ;D

Und diejenige, die sich das Ding hat aufschwätzen lassen, hätte mal auch besser vorher diesen Thread ausführlich studieren sollen. Vor allem die Fotos. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 01. April 2012, 22:16:25
marshalliana passt.

Ja. Passt. Wieder was gelernt. 8)

Ich werde mal, wenn er eingezogen ist, die Knolle freilegen (falls ich dran denke 8)) Wenn er es tatsächlich ist und eine enge Verwandschaft mit cava besteht, sollte er ja 'ne hohle Knolle haben.



Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 02. April 2012, 19:00:24
Ich denke auch, es ist marschalliana sensu stricto , die Knolle soll kleiner, später kegelförmig, gegenüber dem cava sein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 02. April 2012, 23:58:00
Ich denke auch, es ist marschalliana sensu stricto , die Knolle soll kleiner, später kegelförmig, gegenüber dem cava sein.


Danke, Ulrich. Ich wäre jetzt eigentlich vollends überzeugt, wenn ich nicht gerade eben in alten Aufzeichnungen nachgelesen hätte, dass ich damals C. marshalliana purpureo-lilacina erstanden habe ... ::) ??? ...

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 03. April 2012, 05:25:53
... die sollen aber einen violetten Sporn, den ich bei Deiner Pflanze nicht sehe, haben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 03. April 2012, 07:26:40
Eben, dann kann es wohl doch nicht die 2008 gekaufte Pflanze sein.

Aber wo kommt sie dann her. Wann hab ich sie gekauft oder von wem erhalten? Unter welchem Namen? Fragen über Fragen an das Gedächtnis. Aber keine Antwort ??? ::) 8)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 03. April 2012, 18:42:13
Ne Falschlieferung ? Ist fast jedem schon passiert.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 03. April 2012, 19:13:51
sehe ich auch so. tiarellos Corydalis ist m.e. sicher ein marshalliana. vergleich mal die teilblättchen der basisblätter mit dem exemplar auf der russenseite vom wildstandort (krim)....genau solche hat dein exemplar auch + die unterscheiden sich damit stark von cava. das war ja der grund, weshalb ich mit meiner erstvermutung es sei ein cava zurückhaltend war, weil die teilblättchen keine loben aufweisen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 04. April 2012, 21:12:17
Nichts Außergewöhnliches, aber ich freue mich sehr: Lerchenzorn hat mir mal vor ein paar Jahren ein schönes Corydalis mitgeschickt, einfach so, beim Tausch von was anderem. Und der ist heuer richtig groß geworden :D .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 04. April 2012, 22:13:57
sehe ich auch so. tiarellos Corydalis ist m.e. sicher ein marshalliana. vergleich mal die teilblättchen der basisblätter mit dem exemplar auf der russenseite vom wildstandort (krim)....genau solche hat dein exemplar auch + die unterscheiden sich damit stark von cava. das war ja der grund, weshalb ich mit meiner erstvermutung es sei ein cava zurückhaltend war, weil die teilblättchen keine loben aufweisen.

Ja, das passt schon alles prima. Ich glaub, mich irritiert gerad nur die fehlende Erinnerung :P ::)

Aber natürlich habt ihr recht: Der 2008 gekaufte war einfach falsch beschriftet 8) ;D ;)

Nichts Außergewöhnliches, ...

... aber schön rot und außerdem vielblütig. Nicht alle haben so umfangreiche Blütenstände :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 04. April 2012, 22:28:15
Hat jemand Erfahrungen mit bewussten Kreuzungen ? Cashmeriana blüht auf und es reizt mich , solida und cava damit zu bestäuben ::) . Wäre ja schön wenn es blaue robuste Knollencorys gäbe ...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 04. April 2012, 22:33:07
Da er zu einer anderen Sektion innerhalb der Gattung gehört als die beiden anderen, glaube ich nicht, dass da etwas dabei herauskommt. Zumindest würde ich nicht den kleinen Blauen bestäuben, sondern umgekehrt nur dessen Pollen auf die robusten bringen. Nicht, dass es ihn gleich umhaut ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: thegardener am 04. April 2012, 22:40:33
 ;) das war auch der Plan , bei den weissen cavas gehe ich mal von einer rezessiven Farbe aus und robuste Mutterpflanzen davon habe ich , auch bei den solidas würde ich die eher seltenen weissen mit rosa Lippen nehmen weil ich denke das bei rezessiven Farben die Chance auf blaue Nachkommen größer ist als bei den normalfarben .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 04. April 2012, 22:44:28
Die gezeigte Pflanze ist wirklich sehr vielblütig.

Hat jemand eine Idee, ob Corydalis fumariifolia ssp. azurea (eigentlich reicht auch schon die einfache Art) irgendwo käuflich zu erwerben ist?

edit: Lerne - Frage nie zu früh, ehe du mit Google ans scheinbare Ende gekommen bist... denn der andere Name dieser Pflanze ist C. ambigua und die kriegt man oft viel, viel näher, als man denkt ::) 8) .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 04. April 2012, 23:30:24
@thegardener

ob die kreuzungsversuche funktionieren, weiß ich nicht, aber diesen hier habe ich 2010 bei mir gefunden. ich kann den nicht zuordnen + denke es ist ein hybride.



Corydalis Hybride blau


@katrin

meinst du den?


Corydalis ambigua


oder den?


Corydalis species

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 04. April 2012, 23:31:23
Die Farbe kommt hin, aber dort wo ich ihn gesehen habe, hatte er einen Wuchs wie ein etwas gedrungenerer C. cava, also ziemlich stattlich.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 05. April 2012, 09:49:17
Habe auch 2 blaue Rätselteile. Könnte dies auch ambigua sein?
Sehen aus wie solida sind aber wunderbar blau. Bewundere sie jeden Tag 8)

Tauchten in der Ruksans Penza Mischung auf, die ich letztes Jahr gepflanzt habe.
Ein Bild habe ich griffbereit. Hellblau mit rosa durchsetzt, der andere ist vorne blau mit violettem Stich und der Sporn? ist richtig türkisblau.
Vielleicht fällt euch was dazu ein?
Karin

c_ornata oder was.jpg

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 05. April 2012, 10:28:54
Karin, ich tippe da auf einen Corydalis flexuosa :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Cyps am 05. April 2012, 10:51:53
=> Corydalis fumariifolia: Die sind sehr variabel in der Blüte und im Blatt

Leider ist bei Janis auch nicht immer in der Tüte, was draussen drauf steht. Ist bei C. solida Kultivaren schon des öffteren passiert, und wenn man die Abgrenzung seiner Freilandbeete betrachtet, durchaus erklärbar

Es kann kein C. flexuosa sein: Dieser besitzt keine Knolle sondern eine Art Stamm ! C. flexuosa hat zumeist dunkelblaue, nicht besonders hübsche Blüten, die erst im Mai erblühen. Deshalb wird auch gerne C. elata eingekreuzt, der ein schöneres Blau mitbringt, aber durch die Höhe des Blütenstandes kaum standhaft bleibt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 05. April 2012, 10:54:55

Es kann kein C. flexuosa sein: Dieser besitzt keine Knolle sondern eine Art Stamm ! C. flexuosa hat zumeist dunkelblaue, nicht besonders hübsche Blüten, die erst im Mai erblühen. Deshalb wird auch gerne C. elata eingekreuzt, der ein schöneres Blau mitbringt, aber durch die Höhe des Blütenstandes kaum standhaft bleibt.
ja, wenns ne Knolle hat, ist natürlich kein flexuosa, aber - was ich nicht beachtet habe - klar, der würde jetzt noch nicht blühen !! daher nehme ich den flex. mit Bedauern hiermit zurück :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 05. April 2012, 11:01:43
Sieht sehr nach C. ambigua aus, sehr hübsch!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 05. April 2012, 14:24:04
Zitat
Leider ist bei Janis auch nicht immer in der Tüte, was draussen drauf steht. Ist bei C. solida Kultivaren schon des öffteren passiert, und wenn man die Abgrenzung seiner Freilandbeete betrachtet, durchaus erklärbar

Ich werde den Teufel tun und mich beschweren , ich finde beide sehr sehr schön!
Hoffentlich kommen sie nächstes Jahr wieder!

Karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 05. April 2012, 19:49:14
C. ambigua und die kriegt man oft viel, viel näher, als man denkt ::) 8) .

Ich habe C. ambigua aus eben dieser Quelle.

Er hat diesen Winter leider schon im Januar ausgetrieben und ist Anfang Februar mit Beginn der scharfen Fröste oberirdisch abgefroren.
Inzwischen sind wieder zwei kleine Blättchen erschienen. Bei so einem Frühen Austrieb bin ich aber skeptisch, ober er sich etablieren kann, denn sehr milde Winterphasen gefolgt von heftigeren sind ja eigentlich eher typisch als die Ausnahme.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 05. April 2012, 20:12:44
Diese hübschen Dinger aus dem Schottenforum finde ich sehr Begehrenswert. Wer hat denn sowas, da würde ich was zum tauschen finden. :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: *Falk* am 06. April 2012, 14:18:37
Wunderschöne, auffallend leuchtende Blüten Corydalis solida ssp.transsylvanica .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: *Falk* am 06. April 2012, 14:19:28
die Blüten noch einmal genauer.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 07. April 2012, 01:22:07
Woran kann ich diese Subspezies erkennen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 07. April 2012, 10:18:39
Meines wissens ist Transsylvanica keine Subspecies. Der gehört zur
ssp. solida. Es ist einfach nur eine Standortvariante wie die bekannten Penza's deren Farbreichtum ja bekannt ist.
Zu C. solida kenne ich:
ssp. subremota
ssp. solida
ssp. incisa
ssp. longicarpa
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 08. April 2012, 23:17:49
Corydalis nobilis hat stark zugelegt. Jetzt beginnt er mit der Blüte :)

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 09. April 2012, 00:29:51
Ein paar Tage dauert es bei mir noch. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 09. April 2012, 10:29:31
Bei mir blüht er auch, ebenso wie C. cheilanthifolia, dass den Frost unbeschadet weggesteckt hat. C. wilsonii scheint aber hin zu sein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Starking007 am 10. April 2012, 21:55:37
Mit euren Raritäten kann ich nicht mithalten,
C.cheilantifolia wollte ich eigentlich ausrotten.
C. solida macht jetzt im Garten schöne Sämlinge, wie diesen dichtblühenden, er mischt sich offensichtlich mit dem C.cava:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 12. April 2012, 21:38:26
Corydalis wilsonii ist bei mir im Freiland restlos verschwunden, ich hatte die alte Pflanze draußen gelassen. Die Herbst-Sämlinge im Haus (gerade so frostfrei) haben gut überlebt und werden demnächst blühen.

Corydalis nobilis vermehrt sich nur langsam, die Pflanzen legen aber stetig zu und werden irgendwann beinahe riesig. Aus den reichlich gebildeten Samen wachsen am Ende nur wenige Pflanzen heran.

(http://img29.imageshack.us/img29/3154/corydalisnobilis12.th.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. April 2012, 09:19:26
@irm

Corydalis quantmeyeriana 'Chocolate Star'...sehr wahrscheinlich 8)

knorbs ? öhm, der Corydalis blüht seit gestern, HELLGELB
 ;D

Ich mach heute ein Foto.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: leonora am 18. April 2012, 09:45:58
Bei Sichtung meiner "blauen" ist mir aufgefallen, dass C. elata offenbar komplett verschwunden ist. Passiert das bei denen häufiger, kann jemand berichten?

Wiedergekommen ist C. flexuosa 'Craigton Blue'. Auch z.Zt. nicht gerade üppig im Bestand aber immerhin vital.

LG
Leo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 18. April 2012, 09:56:20
Nur ganz kurz, ehe ich wieder in der Arbeit versinke:
'Craighton Blue' ist der vitalste aller hohen, blauen Corydalis. C. elata 'BLue Summit' allerdings der winterhärteste!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 18. April 2012, 10:05:30
@irm

dann ist es doch kein quantmeyeriana. ::) ;D ;) ich sagte ja, dass ich den namen nicht mehr weiß. ich dachte wg. des dunklen austriebs sei das der. vielleicht kann ihn jemand identifizieren. mach doch mal fotos.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. April 2012, 10:36:39
ja, heute nachmittag ;) ich finde ihn SEHR schön !
(ot dafür sind die Arisaemas von Dir futsch/matsch, obwohl tief verbuddelt :-\ ot ende)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. April 2012, 10:38:42
Bei Sichtung meiner "blauen" ist mir aufgefallen, dass C. elata offenbar komplett verschwunden ist. Passiert das bei denen häufiger, kann jemand berichten?

also, ich habe nach diesem Winter Leichen ohne Ende, aber der C.elata ist strotzgesund und munter :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 18. April 2012, 11:16:23
Mein C. turtschaninovii 'Gorin' blüht jetzt zum zweiten Mal nicht, aber C. ornata 'Blue Favourite' hat mit zwei Stängeln geblüht:
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Phalaina am 18. April 2012, 20:45:39
Sehr schön! :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: leonora am 19. April 2012, 11:20:54
@ sarastro, irm

Danke für die Hinweise. :) Was genau es nun dahingerafft hat, vermag ich nicht zu sagen. Allerdings hatte ich herbere Verluste diesen Winter als das C. elata und ich werde es so hinnehmen.

C. ornata 'Blue Favourite' ist in der Tat ein hübsches Ding! :D

LG
Leo

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 19. April 2012, 20:08:18
Hier kommt der bislang unbekannte Corydalis. Austrieb war schokoladenbraun, momentan vergrünt er und fängt an zu blühen.

(http://up.picr.de/10207573qt.jpg)

total winterhart, rings um ihn herum waren Leichen :-X
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: tiarello am 19. April 2012, 21:39:32
Könnte es Corydalis nigropunctata sein. Der hat so ähnlich aufgeblasene Blattscheiden wie quantmeyeriana , glaube ich.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 19. April 2012, 21:44:15
den namen kennt nur sarastro in seinem shop ;D ;)...sicherlich ein schreibfehler...müsste richtig Corydalis nigroapiculata heißen. könnte hinkommen. denke du hast recht damit.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ulrich am 29. April 2012, 17:29:24
Corydalis 'Korn's Purple', soll eine Mischung aus flexuosa, elata und capitata sein. Die Farbe ist aber super.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 29. April 2012, 19:12:41
den namen kennt nur sarastro in seinem shop ;D ;)...sicherlich ein schreibfehler...müsste richtig Corydalis nigroapiculata heißen. könnte hinkommen. denke du hast recht damit.

hier nochmal, völlig aufgeblüht. Eine sehr eindrucksvolle große Pflanze ! Gefällt mir gut ;) ach, und dann noch sooo winterhart :-X

(http://up.picr.de/10318739jp.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. April 2012, 20:10:47
Corydalis bushii mit einem blauen Sämlings-Cory (tippe auf was hybrides):



Corydalis bushii + spec.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 30. April 2012, 20:58:40
 :o der blaue Sämlingscorydalis ist ja schön. C. bushii sowieso. Ich habe seit Herbst einen da fällt mir ein, dass ich ja noch eine Bestellung aufgeben wollte... und war ganz entzückt, als mich die Blüte vor ein paar Tagen anlachte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: schalotte am 04. Mai 2012, 22:16:28
mal wieder dumm gelaufen ;)
die Corydalis, die ich am We mitgenommen habe,
hat zwar ein Namensschild bekommen, aber das war nicht mit
wasserfestem Filzer geschrieben. 8)


corydalis.JPG


beim nachlesen in diesem Faden ist mir wieder eingefallen:
flexuosa, aber dann???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 05. Mai 2012, 00:03:46
Heute ist mir ein Blütentrieb von Corydalis nobilis abgebrochen, dabei ist mir aufgefallen, was für einen wunderbar würzig, blumigen Duft die Blüten verströmt! :D

Also wer einen hat, unbedingt daran schnuppern! ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wuddel am 05. Mai 2012, 23:05:41
[...]
flexuosa, aber dann???


war's vielleicht C .flexuosa 'Purple Leaf' ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: schalotte am 07. Mai 2012, 10:49:03
[...]
flexuosa, aber dann???


war's vielleicht C .flexuosa 'Purple Leaf' ?

C flexuosa China Blue, sagt die Gärtnerin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 07. Mai 2012, 19:23:00
Bei mir blüht ein Heimkehrer :D

(http://up.picr.de/10412015ei.jpg)

vor Jahren in Schottland als Corydalis cashmeriana gekauft
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Albizia am 28. Mai 2012, 08:39:40
In meinem Garten blüht aktuell auch ein Hellblauer:

Corydalis flexuosa 'Blue Panda'



Corydalis flexuosa 'Blue Panda'



Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: martina. am 12. Juni 2012, 20:55:57
In einem offenen Garten gesehen (und leider kein besseres Bild zustande gebracht :-[ ):


Wer bin ich?

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: chris_wb am 12. Juni 2012, 21:01:41
Pseudofumaria alba?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: leonora am 12. Juni 2012, 21:04:53
Sehe ich auch so. :)

Pseudofumaria alba vormals Corydalis ochroleuca

LG
Leo
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irisfool am 12. Juni 2012, 21:07:48
@ Martina, der wächst im Schlossgartenwald hier wild. ;)( War ja in "grauer Vorzeit" auch mal ein Park!) ;D ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: martina. am 12. Juni 2012, 21:13:07
Danke euch :D

@Irisfool: Dann jäten wir mal etwas - spätestens im September ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irisfool am 12. Juni 2012, 21:14:00
Gebongt, ich weiss wo er steht! Und ich darf!!!!!! ;D ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Stick am 30. Januar 2013, 17:43:58
Vorgestern noch eine Schneedecke, heute °15, der ganze Schnee ist weg. Und was sehe ich, eine absolute Überraschung: Corydalis ussuriensis fängt an zuschieben. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 03. Februar 2013, 12:40:44
Corydalis ussuriensis treibt bei mir auch, einer sogar mit blüten. allerdings noch unter einer dünnen moosschicht versteckt. wenn jetzt noch das rauskommt, was drin sein soll, wäre das prima. aber die blütenknospen deuten schon sehr darauf hin. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 03. Februar 2013, 12:42:23
Ich habe bisher gar nichts von meinen Corydalis gesehen. Allerdings hat an einer Stelle auch der Maulwurf sein Unwesen getrieben. Entweder er hat sie verschoben oder zugeschüttet. ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: savsan am 04. Februar 2013, 09:57:35
Corydalis ussuriensis treibt bei mir auch, einer sogar mit blüten. allerdings noch unter einer dünnen moosschicht versteckt. wenn jetzt noch das rauskommt, was drin sein soll, wäre das prima. aber die blütenknospen deuten schon sehr darauf hin. 8)

Corydalis ussuriensis ma riesigen Blüten
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: savsan am 04. Februar 2013, 09:58:06
Corydalis ussuriensis treibt bei mir auch, einer sogar mit blüten. allerdings noch unter einer dünnen moosschicht versteckt. wenn jetzt noch das rauskommt, was drin sein soll, wäre das prima. aber die blütenknospen deuten schon sehr darauf hin. 8)

Corydalis ussuriensis ma riesigen Blüten
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 04. Februar 2013, 10:01:20
Schon wieder so etwas Entzückendes!...
Hier ist noch kaum etwas zu sehen von Corydalis.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: savsan am 04. Februar 2013, 10:12:27
Schon wieder so etwas Entzückendes!...
Hier ist noch kaum etwas zu sehen von Corydalis.

Corydalis woroshilovii
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 04. Februar 2013, 10:14:13
Dieses gefällt mir noch besser als C. ussuriensis.

Und die wachsen gut im Freiland bei Dir, Jan, oder hast du sie im Kalthaus?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: savsan am 04. Februar 2013, 10:31:04
Dieses gefällt mir noch besser als C. ussuriensis.

Und die wachsen gut im Freiland bei Dir, Jan, oder hast du sie im Kalthaus?

C. ussuriensis, woroshilovii,vorobievii, aufgewachsen im Garten, Ausdauer-50C
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Violatricolor am 04. Februar 2013, 11:33:29
Oh! die sind wirklich schön! Und winterfest bis zu -50°C ??? Da werden bei mir die Ohren steif ! ;)
Fütterst Du diese Sorten?

LG
Violatricolor
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: savsan am 04. Februar 2013, 12:21:54
Oh! die sind wirklich schön! Und winterfest bis zu -50°C ??? Da werden bei mir die Ohren steif ! ;)
Fütterst Du diese Sorten?

LG
Violatricolor

ohne Dünger
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: murkelbi am 31. März 2013, 14:00:17
Hallo,

gestern hab ich wieder Corydalis lutea im Gartencenter gesehen. Die find ich toll, die Farbe und dazu die filigranen blauangehauchten Blätter ;D

Auspflanzaktionen von einigen gekauften Töpfen haben überhaupt keinen Erfolg gebracht.
Dabei lese ich immer wieder überall, anspruchslos, wächst überall halbschattig, schattig.
Die waren immer im nächsten Jahr weg, obwohl ich sie immer wieder auch an andere Standorte gesetzt habe,weil ich dachte,dass der Standort vielleicht diesmal passt.

Im Topf gehalten haben die bei mir irgendwie immer geblüht.

Wie siehts bei Euch aus? Wo stehen Eure Pflanzen?

Viele Ostergrüße

murkelbi
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 31. März 2013, 15:01:32
Wie siehts bei Euch aus? Wo stehen Eure Pflanzen?

Wie Du schon sagst: überall. ::) ;D
Viele, die ihn einmal etabliert haben, betrachten ihn bisweilen als Unkraut. Andererseits höre ich öfter, was Du auch schreibst, daß die Erstansiedlung manchmal schwierig ist.
Sinnvoll ist Frühjahrspflanzung, dann hat die Pflanze mehr Zeit um Samen anzusetzen, da die Individuen nicht langlebig sind - beide Arten (inzwischen von Corydalis zu Pseudofumaria gestellt, mit den Arten P. lutea und P. alba) erhalten sich durch Aussaat.
Halbschattig und staunässefrei ist immer gut, auch Plätze nahe Pflasterfugen und Ameisenstraßen begünstigen die Selbstaussaat. Ameisen verteilen die reichlich produzierten Samen irgendwann von selbst im ganzen Garten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 31. März 2013, 15:24:22


Pseudofumaria, Samen



Dieser Lerchensporn wandert hier auch durch den kompletten Garten. Besonders in den Hostabeeten klappt die Ausaat gut. Hier darf er das. Man kann die Pflänzchen mit einem Handgriff entfernen. Umpflanzen hat er allerdings nicht so besonders gerne. Ich hatte mal ein Dutzend Pflanzen, also einen ganzen Pulk, achtlos unter Sträuchern eingeschlagen, das klappte. Vielleicht lags auch nur am Wetter.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: murkelbi am 31. März 2013, 17:31:01


Wie Du schon sagst: überall. ::) ;D
Unkraut.... Erstansiedlung manchmal schwierig...
Sinnvoll ist Frühjahrspflanzung...

Tja, so ein "Unkraut" fände ich nicht übel, dann werd ich wohl dranbleiben und ein paar P.Lutea aus dem GC retten, in der Hoffnung, das sie es mir danken. ;D
Diesmal andere Taktik: ich werd Sie einfach, ohne groß zu überlegen, irgendwo hinpflanzen.
Wenns dann nicht funzt ?! ??? ;D ;D

murkelbi
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: bombus am 01. April 2013, 10:44:32
gestern hab ich wieder Corydalis lutea im Gartencenter gesehen. Die find ich toll, die Farbe und dazu die filigranen blauangehauchten Blätter ;D

Auspflanzaktionen von einigen gekauften Töpfen haben überhaupt keinen Erfolg gebracht.
Dabei lese ich immer wieder überall, anspruchslos, wächst überall halbschattig, schattig.
Die waren immer im nächsten Jahr weg, obwohl ich sie immer wieder auch an andere Standorte gesetzt habe,weil ich dachte,dass der Standort vielleicht diesmal passt.

Im Topf gehalten haben die bei mir irgendwie immer geblüht.

Wie siehts bei Euch aus? Wo stehen Eure Pflanzen?

2011 habe ich ein einzelnes Pfänzchen gepflanzt, dass dann leider nur kurz blühte und irgendwann weg war. Da war die Enttäuschung erst groß. Vermutlich hatten es die Schnecken aufgefuttert...
2012 tauchten dann auf einer Breite von ca. 3m viele viele neue Pflanzen auf, die dann auch noch ununterbrochen geblüht haben. Da war die Freude umso größer :D
Ich bin sehr gespannt, wie es dieses Jahr ausschaut.

Standort ist übrigens halbschattig bis lichter Schatten auf schwerem, lehmig-humosen Boden. Und Ameisen gibt es hier mehr als genug :-X
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 01. April 2013, 12:34:39
Corydalis ambigua (?) lässt sich auch von den heftigen nachtfrösten nicht aufhalten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 01. April 2013, 12:35:22
Wie heftig waren die Nachtfröste?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 01. April 2013, 12:40:28
weiß ich nicht, ich schätze so -6°C. allerdings nicht vereinzelt sondern fast jede nacht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 01. April 2013, 12:45:53
Wahrscheinlich hätte es dieses Jahr mein blaublühender Corydalis, von dem ich nie den Namen erfahren habe, auch geschafft. Aber den hatte der letzte Winter dahingerafft. Ich hoffe jetzt auf den Staudenmarkt. Normalerweise ist es im Frühjahr für Corydalis zu spät, dieses Jahr könnte es da noch einiges blühend geben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 07. April 2013, 19:02:45
der hellblaue könnte ein Corydalis ambigua sein, der fast weiße ein Corydalis turtschaninovii. sicher bin ich mir aber nicht.

[td]

Corydalis species (ambigua?)

[/td][td]

Corydalis species

[/td][/table]
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 11. April 2013, 13:43:30
Hat schon mal jemand versucht, Corydalis cava durch Teilung zu vermehren? Die hohlen Knollen sind leicht auseinander zu brechen. Aber bilden die Teilstücke zuverlässig neue Triebe?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 11. April 2013, 18:53:49
nein, aber beim anlegen eines neuen beetes bin ich mal auf diese "hohlkörper" gestoßen. dünn wie etwas stärkeres papier, schmutziggelbe farbe so meine erinnerung, teils kartoffelgroß. konnte mir erst gar keinen reim drauf machen, was das ist. dachte an vergrabenes plastik oder so. ;D bis es dann dämmerte. ich hab die hüllen dann zerbröselt + wieder eingegraben. cava vermehre ich nicht, das tut's selber + mehr als reichlich durch samenwurf. ich freu mich ja, nach dem winter die fülle an blühenden cava zu sehen, vor allem die weißen (bei mir in der überzahl), aber später rupfe ich oft das kraut, weil es andere pflanzen einfach überwuchert. scheint ihnen nicht zu schaden.

ein paar eindrücke von heute...die roten solida habe ich nicht gepflanzt, genauso wenig wie den rosa-weißen solida sämling. die tauchten einfach so zwischen den malkensis auf (malkensis vermehrt sich ähnlich extrem durch samen wie cava). der letzte ist C. integra aus der türkei. leider vermehrt er sich gerade so, dass er sich in wenigen exemplaren über die jahre hält...

[td]

Corydalis solida + malkensis

[/td][td]

Corydalis solida + malkensis

[/td][td]

Corydalis solida - Sämling

[/td][td]

Corydalis integra

[/td][/table]
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 11. April 2013, 19:22:35
Ob zuverlässig weiß ich nicht aber sie tun es, wenigstens bei mir. Ich habe einige zwerbröckelt (versehentlich), da kommt jetzt ein ganzer Trempel. War im Topf darum weiß ich das.
Im zweiten Jahr blühen einige.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 11. April 2013, 19:28:24
Ich glaube du warst es, Axel, der mir mal gesagt hätte, auch zerbröselte Knollen kämen wieder. Und das tun sie. Ob alle, das weiß ich nicht, aber ich habe eine Stelle, an der ich eine Knolle zerstört habe und da ist jetzt eine ganze Gruppe. Und ein paar geklaute weiße (hier ganz selten und immer in der Minderzahl) habe ich ebenfalls zerbrochen, sind auch aufgetaucht. Aber wie sicher das ist, weiß ich nicht, ich habe die Teile und später die Pflanzen nie gezählt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 11. April 2013, 19:52:55
Danke. Mir geht es vor allem um die weißen. Es wäre schön, die farbecht vermehren zu können.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: maculatum am 11. April 2013, 19:59:01
Axel, Katrin wann habt ihr denn gebröselt? In voller Blüte oder eher im Sommer?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 11. April 2013, 20:05:29
Kann mich nicht mehr genau erinnern. Glaube aber die letzten im Sommer (die in Töpfen, die Farbe stellt sich noch raus wenn sie aufblühen)da wußte ich nicht mehr wo die sind. Einmal allerdings in der Blüte beim Ausgraben von einem weißen.
Von denen habe ich jetzt mehr als von den trüb violetten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 11. April 2013, 20:18:40
Danke. Mir geht es vor allem um die weißen. Es wäre schön, die farbecht vermehren zu können.

soll ich samen sammeln von meinen weißen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 11. April 2013, 22:34:04
Axel, Katrin wann habt ihr denn gebröselt? In voller Blüte oder eher im Sommer?

Das war glaub ich jeweils zur Blütezeit, wo man also denken sollte, das mögen sie am allerwenigsten. War aber offenbar auch egal, sie ziehen dann nur sehr schnell ein, kommen aber offenbar wieder.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 12. April 2013, 07:46:27
soll ich samen sammeln von meinen weißen?

Nein, das ist nicht nötig. Ich habe selber welche. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. April 2013, 08:21:10
Vermutlich meint Knorbs die C.malkensis. Ich hätte gern ein paar Samen davon wenn sie übrig sind und nicht alle einfach so durch die Gegend springen und damit unaffindbar werden. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 12. April 2013, 08:22:20
Vermutlich meint Knorbs die C.malkensis.


Das ist natürlich etwas völlig anderes. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 12. April 2013, 09:30:21
ich meinte schon meine weißen cava, aber ich kann natürlich auch von den malkensis samen sammeln. malkensis hat deutlich größere blüten als cava. ich werde die samen in mildfeuchten vermiculit lagern.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 12. April 2013, 19:35:22
 :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 16. April 2013, 21:51:25
Gut füttern und warten ist, denke ich, die bessere Alternative. Wenn die Pflanzen eingewachsen sind, sollte sie sich jährlich verdoppeln durch die selbständige Teilung der Knolle.

Nochmal zur vegetativen Vermehrung von C. solida: Wann ist denn der optimale Zeitpunkt zum Auseinanderrupfen? Jetzt "in the green"? Und haben diese Knollenfladen Sollbruchstellen, die anschließend fungizitär behandelt werden müssen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 16. April 2013, 22:04:10
Corydalis solida fallen ausgereift auseinander wie viele Alliumarten. Mit Laub lassen sie sich verpflanzen, werden dabei aber geschwächt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 16. April 2013, 22:04:38
Es waren natürlich alles alte Knollen die sind beim Umpflanzen einfach zerbröselt. Die lebende Hülle war nur wenige Millimeter stark. Durchmesser der intakten Knolle vermutlich zwischen 4 und 6 cm.
Fugizid habe ich nie verwendet. Aber ich werde mal einen kontrollierten Versuch ohne Fungizid in einem Beutel machen um zu sehen wie das abläuft.
Ob die dann irgendwie wieder in die Kartoffelform kommen kannich nicht sagen. Solche Teile habe ich noch nicht ausgegraben. Aber ich habe zwei Töpfe mit sowas. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 16. April 2013, 22:05:46
Es waren natürlich alles alte Knollen die sind beim Umpflanzen einfach zerbröselt.


Verwechselst Du das mit C. cava?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 16. April 2013, 22:06:40
Ja ich habe von den cava geredet. Von solida kenn ich nur die Kugeln.
Die würde ich aufnehmen wenn sie gerade einziehen dann sind sie völlig unproblematisch.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: marygold am 16. April 2013, 22:07:45
Warum wollt ihr denn die Knollen zerrupfen? Die säen sich doch massig aus.

Corydalis solida meine ich.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 16. April 2013, 22:09:33
Es gibt davon wunderschöne Farbformen. Sämlinge tendieren zu trübviolett.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 16. April 2013, 22:12:10
Corydalis solida fallen ausgereift auseinander wie viele Alliumarten. Mit Laub lassen sie sich verpflanzen, werden dabei aber geschwächt.

Danke, dann merke ich die Kandidaten nur vor und teile später.

Warum wollt ihr denn die Knollen zerrupfen? Die säen sich doch massig aus.

Corydalis solida meine ich.

Manche Sämlinge haben so ausgefallene Blütenfarben, daß ich die gerne vegetativ vermehren (und verteilen) möchte. Vor allem die feuerroten, kräftig tiefvioletten und reinweißen sind hier sehr rar.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: marygold am 16. April 2013, 22:14:04
Ach so, ja klar. Besondere Farben sind natürlich etwas anderes als die spontanen Sämlinge. Weiße habe ich hier leider noch nie gesehen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 16. April 2013, 22:15:09
Es gibt davon wunderschöne Farbformen. Sämlinge tendieren zu trübviolett.

Das ist hier das Paradoxon. Die alten, ausnahmslos trübvioletten Mutterpflanzen produzieren ausnahmslos nicht-trübviolett blühende Sämlinge, sondern mehrheitlich diese 'GP Baker'-Nuancen und dunkle Violetttöne, und darunter sind teils herrliche Farbgebungen, jede Sämlingsblüte erwarte ich sehnsüchtig. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 16. April 2013, 22:43:58
jede Sämlingsblüte erwarte ich sehnsüchtig. :)
Ich auch. Dieses Jahr könnten einige das erste Mal blühen. ich frische allerdings immer mal wieder auf und pflanze eine besonders schön blühende Pflanze dazu. An einer Stelle sät sich ein rosafarbenes aus - drumrum sind jetzt diverse etwas anders rosafarbene. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 17. April 2013, 07:45:13
Hier hat sich eine flächige Corydalis-solida-cava-Population aufgebaut.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 17. April 2013, 09:16:06
Vermutlich meint Knorbs die C.malkensis. Ich hätte gern ein paar Samen davon wenn sie übrig sind und nicht alle einfach so durch die Gegend springen und damit unaffindbar werden. ;)

ja, C.malkensis ist wirklich schön. Mein Samen muss aber hier bleiben, meiner hat noch sooo viel Platz um sich rum ;D

(http://up.picr.de/14147255uw.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 17. April 2013, 13:28:01
Ich krieche ;) jeden Tag durch meinen Garten und betrachte meine neuen Cory-Ü-Eier aus der letzten Ruksans-Penza Strain Bestellung.
Diesmal habe ich einen Volltreffer gelandet :D

Bzgl. verpflanzen: habe auch schlechte Erfahrungen mit blühend verpflanzten.
Ian Young vom Schottenforum empfiehlt sie alle 2 Jahre im Sommer aufzunehmen und neu zu verteilen, da sie sonst zu dicht ständen.

Karin



solida Penza.jpg

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 17. April 2013, 19:32:36
ein schönes ü-ei. 8)

seit ich unterschiedliche Corydalis solida farben im garten habe, tauchen immer mehr sämlinge mit interessanten farbschlägen auf. nur von meinen weißblühenden Corydalis solida habe ich noch keine sämlinge gesichtet. alles weiße entpuppt sich als malkensis oder cava.



Corydalis solida weiss

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. April 2013, 21:02:00
Ich habe weite Bestände Corydalis cava schon immer im Garten gehabt. Gemulchte Beete lieben sie und sie breiten sich immer mehr aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. April 2013, 21:03:14
Wenn es ihnen gefällt, wachsen sie innerhalb kurzer Zeit (hier etwa 4 Jahre) zu riesigen Exemplaren heran.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. April 2013, 21:03:50
Die weißen, in der direkten Umgebung nicht vorkommend, haben aber eine bessere Fernwirkung und ich forciere ihre Ausbreitung.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. April 2013, 21:04:32
Die solidas habe ich in einem anderen Garteneck, hier sind nur weiße cavas, das hellt die oft düsteren Farben etwas auf. C. malkensis wird ebenfalls noch angesiedelt werden :D .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Callis am 17. April 2013, 21:05:34
Zu dieser Schönheit habe ich leider das Schildchen verloren.
Immer diese Amseln ::)

Aber ihr wisst sicher, was das für eine Corydalis sein könnte.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 17. April 2013, 21:06:43
C. cava?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. April 2013, 21:08:44
Ich war heute bei einer Freundin, dort ist der Garten z.Zt. voller C. cava, weiße und die üblichen mattvioletten große Flächen wild durcheiander. Auch bei mir nimmt der Anteil weiß blühender Corydalis zu, obwohl ich nicht sicher bin, ob das alles cavas sind oder noch andere Arten mit im Spiel sind.

Hybridisieren die verschiedenen Arten?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 17. April 2013, 21:19:14
Ich glaube Corydalis cava ist nicht sehr hybridisierungsfreudig, aber C. solida kann sich mit verschiedenen anderen Arten kreuzen. Ich habe eine Hybride mit der gelbe und spätblühenden C. bracteata im Garten, die aber steril ist und nur durch Teilung vermehrt werden kann.

[td]

Corydalis x allenii 'Enno'

[/td]
[td]

Corydalis x allenii 'Enno'

[/td][td]

Corydalis x allenii 'Enno'

[/td][/table]



Corydalis bracteata



Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 18. April 2013, 14:05:16
keine ahnung welcher, aber stattliche blüte + blätter ähnlich Dentaria.



Corydalis species

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 18. April 2013, 15:09:38
Wow, der sieht ja interessant aus!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 19. April 2013, 11:38:05
Der Blaue ist ja eine Wucht!
Und das Ü-Ei entzückend...
Katrins Corydalisflächen sehr charmant...
 :D :D :D
und ich muss mich wohl auch mal mit den weißen C. cava und C. solida beschäftigen 8)

C. malkensis

(https://lh4.googleusercontent.com/-j4mo_XC6rlY/UXEKFe2FQFI/AAAAAAAAC8Y/AZv4XrCTtws/s400/P1010053.JPG)

ich warte immer noch sehnsüchtig auf viele Sämlinge...
Ob links davon die 2 einzelnen Blättchen die ersten sein könnten?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 19. April 2013, 15:19:01
schwer zu sehen, aber wenns ein Keimblatt hat, sage ich "ja".
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 21. April 2013, 22:04:32
Heute habe ich mal in einem Wildbestand C.cava die auffallendsten Farben abgelichtet.
Natürlich keine weißen und trübviletten.
Erst mal hellrosa
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 21. April 2013, 22:05:10
Dann dunkelrot
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 21. April 2013, 22:05:33
Hellrot
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 21. April 2013, 22:05:51
Blauviolett
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 21. April 2013, 22:06:17
zartblau
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 21. April 2013, 22:06:50
Eine dort übliche Bunte Gruppe, die können gut mithalten mit manchen teuren Exoten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 21. April 2013, 22:42:07
Blaue cava waren mir bisher unbekannt. Tolle Serie.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 22. April 2013, 06:40:00
mein garten ist inzwischen knallvoll mit bulligen cava in fleischrosa. nur die wenigsten sind auch nur annähernd so reinrosa oder violettblaugrau wie die gezeigten... :P auch die bei mr. hepatica gekauften deutlich bunteren sämlinge finde ich nicht wieder, da war wohl ein w-tierkatastrohengebiet zu nah. :P :P ob ich den interessanteren farben mal richtig luft verschaffe und die fleischrosa kanaillen kompostiere? :-X
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: marygold am 22. April 2013, 06:46:09
Mach du mal, mir fehlt zu solchen Aufräumaktionen immer der Mut. :-[ Nötig hätten es nicht nur Corydalis, sondern viel mehr noch die ganze Primelfamilie.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: zwerggarten am 22. April 2013, 07:09:07
mir fehlt mehr die zeit (muss rosen schneiden u.a.) - aber ich frage mich schon, ob es einer künftigen vielfalt nicht ganz gut täte... na mal sehen.
eine kompostvermeidungsanfrage gibt es auch schon. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 22. April 2013, 07:25:10
Ich helfe mir, in dem ich bei missliebigen Corydalis die Triebe ausreiße. Das bringt sie zwar nicht um, vermeidet aber, dass ausgerechnet die sich versamen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nahila am 22. April 2013, 09:33:43
Blauviolett

In etwa der Farbe habe ich neulich einen stattlichen Tuff im Wald gesehen. Beim nächsten Besuch war er schon verblüht und nicht mehr aufzufinden. Aber die Stelle werde ich nächstes Jahr nochmal besuchen 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 24. April 2013, 17:40:18
Ähm, ist das hier Richtig? Hab hier ein Pflänzchen das weiss nicht was es sein will. Ein Corydalis x Dicentra Hybrid - x Corycentra :o ;D :-X

Spass beiseite - Schon lustig was man so entdecken kann.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 24. April 2013, 17:43:04
oder mal was dunkel-finstres
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 24. April 2013, 18:11:46
knallrot
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: pumpot am 24. April 2013, 18:12:11
oder was blasses
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 24. April 2013, 20:50:47
OH :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: chris_wb am 24. April 2013, 20:52:47
Ich stelle fest, dass es ganz und gar dringlich ist, meinen Garten vom Status "corydalisfrei" zu befreien. :o :D :-\

Okay, immerhin habe ich beim Staudenmarkt schonmal den ersten erworben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 25. April 2013, 08:40:12
Ich stelle fest, dass in meinem Garten das Zeitalter der zahlreichen Sämlinge angebrochen ist. Ab jetzt darf gejätet werden. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: chris_wb am 25. April 2013, 16:01:48
Ab jetzt darf gejätet werden.

 :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 25. April 2013, 18:08:37
Keine Sorge: ich schrieb "darf", nicht "muss".
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: oile am 25. April 2013, 23:07:40
Die nächsten Tage muss ich mal unbedingt ein Foto von meinem Corydalis nobilis machen. Der hat mächtig zugelegt und sieht dieses Jahr einfach vielversprechend aus. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 15. November 2013, 20:43:29
Stimmt es bzw. ist auch bei Gartenbeständen zu beobachten, daß etwa 50% einer Population von Corydalis cava weiß blühen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. November 2013, 21:18:29
Glaube ich eher nicht. Der Anteil hier in der Gegend ist meist deutlich geringer. In der Natur und meist auch im Garten. Es gibt aber auch Flecken wo fast nur weiße vorkommen.
Ich neige zur Zeit dazu die Weißen durch Teilung besonders zu vermehren. Das beeinflußt natürlich den Anteil
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 15. November 2013, 21:59:27
ich hatte anfangs nur einige weiße cava + viele violette. mittlerweile hat sich das deutlich zugunsten der weißen verschoben:

(http://www.nefkom.info/data/forum/IMG_1797_Garten_Schatten.JPG)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 15. November 2013, 22:08:36
Im Berliner Botanischen Garten blühen nach meinen Bildern ebenfalls etwa die Hälfte weiß. Ich glaube kaum, dass das ohnehin notorisch unterbesetzte Personal dort aktiv eingreift um die weißen zu fördern.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 15. November 2013, 22:20:40
Die Bilder können täuschen. Weiße haben die beste Fernwirkung. Gerade die trübvioletten un trübblauen gehen da leicht unter.
Im Netz findet man Bestände mit sehr unterschiedlichen Anteilen. Auch ganz ohne weiße gibt es. Auch mit fast nur weißen.
Wäre auch sehr schwierig eine 50 % Verteilung zu erklären ;) 8)
Zufällig kann das schon in ein paar Beständen so erscheinen, das will ich gar nicht bestreiten. Ob der Anteil aber stabil bleibt oder sich wie bei Knorbs verändert?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: chris_wb am 15. November 2013, 22:23:22
Vormerken: *Corydalis pflanzen*

Das Bild ist herrlich. Ich glaube, die einzigen, die ich habe, sind ein paar von oile. Sonst nix. :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lubuli am 15. November 2013, 22:28:21
was ich hier so an wildbeständen kenne, einer davon fussballlfeld gross, da sind die weissen deutlich in der minderheit. dafür gibts es eine ganze menge hellere zwischen den violetten. salomonsiegel wächst da übrigens auch.
@ knorbs: tolles bild.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 15. November 2013, 22:29:23
Das Bild ist herrlich. Ich glaube, die einzigen, die ich habe, sind ein paar von oile. Sonst nix. :-\

Das macht nichts, die Verwildern seeehr zügig. Ich hab erst vor genau drei Jahren die ersten C. solida gesetzt (C. cava erst nach den letzten Bildern von knorbs und Katrin) und fand im Vorjahr schon großflächig Nachkommen im Keimblattstadium. Ältere Sämlinge blühen schon, und an den unmöglichsten Stellen, die Ameisen leisten ganze Arbeit.

Ein großer Horst von C. solida stand viele Jahre einsam im elterlichen Garten. Ich pflanzte seinerzeit einen zweiten Klon daneben, und seitdem schmeißt die fleischrosa Altpflanze mit Samen um sich und produziert Sämlinge mit Blüten in allen denkbaren Farbtönen bis zu tiefviolett - nur kein fleischrosa mehr. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 15. November 2013, 23:12:06
In der näheren Umgebung meines Wohnorts gibt es keine weißen C. cava, nicht einen einzigen. Nachdem ich nun von weiter her eine Pflanze eingebracht habe und auch eine gefundene eingepflanzt habe, tauchen immer mehr Sämlinge auf. Von C. solida habe ich noch keine Sämlinge gefunden, obwohl ich etliche von Andreas Händel gepflanzt habe. Vielleicht brauchen sie auch etwas Zeit.

Die Nachbarn und alle Gartenbesucher, die sich im Frühling hierher verirren, sind aber nach wie vor erstaunt über die weißen Pflanzen; man kennt sie hier nicht. Ich halte es daher für ein Gerücht, dass weiße Pflanzen generell immer und überall und gar zur Hälfte des Bestands vorkämen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: moreno am 16. November 2013, 06:16:21
@Knorbs :P :o :D

Corydalis werden in Italien wenig bekannt
auch schwer zu finden (besonders "solida")
Ich verstehe nicht, warum, da es eine sehr charmante Anlage ist
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. November 2013, 07:54:39
Hier geht es auch eher zäh damit. Es dauerte 10 Jahre, bis sie sich nennenswert etablierten. Ganz im Gegensatz zum Berliner Raum, wo Corydalis transsilvanica sich in manchen Gärten unkrautartig ausbreitet. Werde nie vergessen, als ich auf dem Berliner Pflanzenmarkt gleich von mehreren Leuten aus Ostberlin angemacht wurde, was ich denn mit diesem Unkraut will. Bei uns ist dies ein begehrter Artikel!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. November 2013, 08:53:27
(http://up.picr.de/16482185mm.jpg)
Gruß aus dem Innviertel!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. November 2013, 08:56:19
(http://up.picr.de/16482200ss.jpg)
Ein fröhliches Farbgemisch entsteht, wenn man der Natur freien Lauf lässt!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: enaira am 16. November 2013, 10:30:34
ich hatte anfangs nur einige weiße cava + viele violette. mittlerweile hat sich das deutlich zugunsten der weißen verschoben:

(http://www.nefkom.info/data/forum/IMG_1797_Garten_Schatten.JPG)

Da werden jetzt schon Frühlingswünsche wach.... :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. November 2013, 13:33:30
Corydalis cava wachsen hier in der Umgebung in den Auwäldern in Unmengen, auch Weiße.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 16. November 2013, 16:58:02
im Gegensatz zum Berliner Raum, wo Corydalis transsilvanica sich in manchen Gärten unkrautartig ausbreitet.

Diesen Eindruck habe ich auch. Ich habe selbstverständlich nach Kulturbeginn das Genpotential erweitert, auch um C. transsilvanica, und habe das Gefühl, dass erst dies den enormen Ausbreitungsdrang in Gang setzte. Die fünf Gründungsknollen, im Folgejahr um ein paar Dutzend erweitert, produzierten innerhalb von zwei Jahren flächendeckend Nachkommen und eroberten zügig umliegende Gartenbereiche. Es erweckt den Eindruck von einhundertprozentiger Auslastung im Bezug auf Bestäubung, Keimung und Ausnutzung der Ameisenverbreitung.
Derart exzessiv verwildern hier im Laubmull nur Anemone blanda und Eranthis hyemalis - selbst Muscari und Elfenkrokus stehen da hintan.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ute am 16. November 2013, 19:32:03
ich hatte anfangs nur einige weiße cava + viele violette. mittlerweile hat sich das deutlich zugunsten der weißen verschoben:

(http://www.nefkom.info/data/forum/IMG_1797_Garten_Schatten.JPG)

Ganz toll! :o ;D Da ist auch voll mein Geschmack getroffen!
Einfach nur herrlich!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. November 2013, 20:33:03
(http://up.picr.de/16489040kw.jpg)
Zwar nicht in Berlin, aber trotzdem so richtig unkrautartig schön!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 16. November 2013, 20:52:02
Wahrhaftig. Der Anblick eingewachsener Geophytenbestände gehört für mich zu den schönsten Erlebnissen, die einem reife Gärten bieten können. Und Dank gebührt wieder einmal diesem Forum, das überhaupt erst die Achtsamkeit für solche gärtnerischen Feinheiten weckte.
Ein Besatz wie auf dem Bild und damit geschlossene Blattteppiche von Februar bis in den Sommer reduzieren überdies den Jätaufwand ungemein bzw. machen ihn vollends überflüssig. Deswegen verfolge ich vehement dieses Ziel und vermehre konsequent alles was da ist. Und für geschlossene Bestände ist Corydalis offensichlich wie geschaffen, erst recht bei hiesigem Ausbreitungsdrang.

Allerdings sind meine Bestände farblich inhomogener. Nur die ältesten Horste sind alle ähnlich trübviolett, doch kein Sämling gleicht dem nächsten Nachbarn, es finden sich alle erdenklichen Farbtöne.



Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 16. November 2013, 23:01:17
Die Kunst besteht sicherlich darin, die Fläche der im Frühsommer einziehenden Geophyten mit nachfolgenden Stauden zu besiedeln, welche nachhaltig sich behaupten, wo sich durch Selbstaussaat das eine oder andere in bestehende Lücken dynamisch verselbständigt. Wer dies erreicht, hat einen über Jahrzehnte bestehenden Dauerzustand geschaffen, der an Qualität, Farbenfülle und Artenreichtum nicht so leicht zu überbieten ist.

Und wer dies auch in normalen, in sonniger Lage befindlichen Staudenbeetsituationen schafft, der kommt dem Garten der sieben Jahreszeiten ein ganzes Stück näher! Mit der heutigen Pflanzenfülle sollte dies machbar sein. Karlchen wäre uns zutiefst neidisch.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dicentra am 16. November 2013, 23:18:13
Zwar nicht in Berlin, aber trotzdem so richtig unkrautartig schön!
Schöööön! Meine Exemplare arbeiten bereits an diesem Zustand. Wie Danilo habe ich vor 3 Jahren mit Corydalis solida angefangen und heuer erschienen die ersten Sämlinge ... etliche Sämlinge ... wenn ich so darüber nachdenke: sogar viele Sämlinge ... ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 17. November 2013, 00:27:59
ich hatte anfangs nur einige weiße cava + viele violette. mittlerweile hat sich das deutlich zugunsten der weißen verschoben:

Uff! Was für ein Bild Knorbs! Das sieht einfach traumhaft aus! :D :D :D
Du bist schuld, dass ich mich schon seit einer Weile in diversen Shops umsehe ... ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. November 2013, 08:54:43
@knorbs, das sieht ja super aus. Bei mir vermehren sich die cavas üppig, bleiben aber mattrosa. Allerdings habe ich weitab von den cavas plötzlich eine weiße Pflanze, ich vermute, dass sie mit einem Hostageschenk eingewandert ist, aber ich weiß nicht was für eine Art das ist. Im Garten der Hostaschenkerin vermehrt sich diese Pflanze fröhlich.

Wie kann man cavas von solidas unterscheiden?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 17. November 2013, 09:10:03
Dazu gibt es hier im Forum sehr schöne Anleitungen. Die Knollen sind problemlos auseinanderzuhalten. Ansonsten sind die Blättchen am Blütenstängel der cava ganzrandig, die der solida kammartig gefierdert. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: wallu am 17. November 2013, 09:54:51
Von C. cava gibt es in der Natur rosa und weiße, während bei C. solida weiße Formen extrem selten sind. Bei uns wachsen C. solida in Massen in den Wäldern, und ich habe noch nie ein weißes Exemplar gesehen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 17. November 2013, 11:14:33
und ja nicht hacken! Dies bedeutet den Tod vieler Sämlinge.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. November 2013, 11:19:52
Ich hacke gar nie nicht, das geht hier gar nicht ;) ;D man kann eine Pflanze auch nicht eben mal ausgraben um zu gucken wie die Wurzeln oder Knollen aussehen. Ich werde also die Blättchen an den Blütenstängeln inspizieren.

Die Blütentriebe der weißen Form hier sind wesentlich größer als die rosafarbenen an anderen Stellen im Garten.

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 17. November 2013, 11:59:29
Die Knollen sind problemlos auseinanderzuhalten. Ansonsten sind die Blättchen am Blütenstängel der cava ganzrandig, die der solida kammartig gefierdert.

Ich finde die Pflanzen auch oberirdisch leicht und schon aus der Ferne unterscheidbar. C. cava ist größer, wuchtiger, der Blütenstand ganz anders. In dessen Populationen sind die Blütenstände isolierter. C. solida blüht viel "dichter", schön zu sehen auf knorbs Bild mit C. cava vergleichend mit sarastros C. solida-Bildern.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. November 2013, 12:38:37
Nachdem ich mir das Foto von knorbs noch mal angeschaut habe, sehen seine weißen Pflanzen genauso aus wie meine Weiße.

Die rosafarbenen sind allerdings kleiner.

Edith sagt, ich sollte Sämlinge der Weißen ins rosa Quartier exportieren.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: macrantha am 17. November 2013, 13:13:53
Die Hybriden aus cava und solida machen allerdings eher unscheinbare x intermedia-Pflanzen.
Die Blütenstände sind klein und lückig. Da habe ich noch nichts interessantes gesehen.

Ich durchstreife jedes Frühjahr hier die Wälder. Corydalis cava kommt in großen Mengen vor (alle Farben, aber vielleicht 10-30% weiße, der Rest zwischen trübviolett und fleischfarben). C. solida ist selten, alle Hybriden die mir begegenet sind, waren zierlich und blütenmäßig uninteressant.
Ich habe sie fast im ganzen Garten (außer im nassen "Lehm-Papp") und am liebsten sind sie mir unter der Linde.
Dort blühen sie dicht an dicht und stören mich nach dem Einziehen doch nicht. Das passiert in den Beeten durchaus, so dass ich hier und da auch jäte.
Und ich stelle fest: ich habe kein einziges Photo von meinen Lerchenspornflächen :o
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 17. November 2013, 13:33:15
Schade macrantha. Vielleicht denkst Du in der kommenden Lerchensporn-Saison ja mal dran? Auch Fotos vom Naturstandort finde ich besonders schön. (Gibts ja leider nicht überall)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. November 2013, 14:10:26

Und ich stelle fest: ich habe kein einziges Photo von meinen Lerchenspornflächen :o

So ähnlich geht es mir auch, aber eins habe ich dann doch noch gefunden.

Die cavas habe ich ursprünglich in der Staudengärtnerei Arends-Maubach vor etlichen Jahren gekauft. Es gab sie nicht im Angebot, aber das Gelände war voll davon. Also habe ich danach gefragt und bekam vom Headgardener Urspruch die Antwort, dass man sie nicht in Töpfen kultivieren könne, aber selbstverständlich bekam ich frisch ausgegrabene Pflanzen. Die haben dann sofort losgelegt und sich ordentlich vermehrt ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Artemisia am 17. November 2013, 14:12:18
Und ich stelle fest: ich habe kein einziges Photo von meinen Lerchenspornflächen :o

Doooch, im Prinzip schon ;) 8) . Schau mal :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 17. November 2013, 14:12:38
...
Die cavas habe ich ursprünglich in der Staudengärtnerei Arends-Maubach vor etlichen Jahren gekauft. ...


Das dürfte auf dem Bild allerdings C. solida sein.
(Ihre Geschichte ist dadurch aber nicht weniger schön.)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. November 2013, 14:16:41
Das dürfte auf dem Bild allerdings C. solida sein.

Das sind C. solidas ;D ?! woran erkennst Du das auf diesem Foto?

@Artemisia, tolles Foto :D



Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 17. November 2013, 14:18:12
Die Hochblätter sind gefingert. Zumindest die paar die man erkennen kann.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 17. November 2013, 14:21:46
Und ich stelle fest: ich habe kein einziges Photo von meinen Lerchenspornflächen :o

Doooch, im Prinzip schon ;) 8) . Schau mal :D

Traumhaft schön! Danke für das Foto, Artemisia! :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Artemisia am 17. November 2013, 14:31:27
Oh, danke für die Komplimente :D. Ich war eigentlich eher unglücklich mit den Fotos. Die Corydalis-Fläche bei macrantha war zauberhaft, als ich dort war, aber ich kam nicht so mit dem flirrenden Licht zurecht. Deswegen habe ich macrantha die Fotos bislang auch "verheimlicht", weil ich etwas enttäuscht über die Bilder war :-X 8) :-[.

Hier noch einmal Corydalis aus macranthas Garten (als unscharfer Beifang ;)). Die Bergenie finde ich toll dazu.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 17. November 2013, 14:34:35
Unbedingt!!! So schön, dieser Kupferton...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 17. November 2013, 14:41:13
Das sind C. solidas ;D ?! woran erkennst Du das auf diesem Foto?

Definitiv nicht C. cava. Das meinte ich oben: Einzelpflanzen und erst recht ein Bestand von C. solida muten ganz anders an als C. cava. Das erkennt man sofort, wenn man einmal beide Arten in natura gesehen hat.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. November 2013, 14:56:59
Na gut, dann werde ich sie jetzt in meinem Kopf umtaufen und in anderen Gärten nach cavas Ausschau halten, wild kommen sie hier nicht vor.

Vor allen Dingen bin ich gespannt als was die Weiße sich im Frühjahr entpuppt.

@Artemisia, noch ein tolles Foto, wunderschön das Gegenlicht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 17. November 2013, 15:04:04
In Gärten kommen durchaus beide Arten in gemischten Beständen vor.
Die solidas haben runde feste Knollen. Cavas zerbröseln häufig beim ausgraben (Sie sind hohl, daher auch der Name). Alle Brösel können zu neuen Pflanzen heranwachsen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Artemisia am 17. November 2013, 15:25:07
@Gartenlady: :D


Das hier ist dann auch Corydalis solida, nicht?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. November 2013, 15:51:19
Jetzt endlich, nachdem ich mir die genaue Beschreibung bei Wiki angeschaut habe, habe ich kapiert, wo ich die gefiederten oder ungefiederten Hochblätter suchen muss.

Demnach zeigt Artemisias letztes Foto tatsächlich C. solida. Ist das Foto auch aus macranthas Garten?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Artemisia am 17. November 2013, 16:01:32
Ja, das letzte Bild ist aus macranthas Garten, genauso wie dieses hier mit dem starken Blauanteil in den Blüten.

Unsicher bin ich mir beim Weißabgleich: Wie sind Grün und Violett denn nun wirklich?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenlady am 17. November 2013, 16:15:31
Wenn man die Farbkanäle anschaut, dann scheint das Bild einen Rotstich zu haben und sollte eigentlich so aussehen.

P.S. Möglicherweise ist das aber zu viel Blau.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Artemisia am 17. November 2013, 16:26:49
Hmmmm, die Blüten waren mir immer etwas zu Rosarot..., das lag wohl am Gelb des Sonnenlichts. Bei Deiner Version hat aber das Grün einen Blaustich, oder?
Jetzt sind wir aber OT :-X

Deswegen schnell noch ein Bild aus macranthas Corydaliswiese, das romantischste aus der Reihe. (auch mit Farbunsicherheit)

macranthaaaaa, guck mal ... :-*

Edith meint, es wird schon ok sein, dass ich die Bilder nicht erst macrantha selbst gezeigt habe, sondern gleich ins Forum gestellt habe ::) 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: macrantha am 17. November 2013, 16:59:39
Edith hat recht!
Ich danke Dir, liebe Artemisia. Mir war so, dass Du dich mal an den Lerchenspornen versucht hast. Ich bin immer komplett gescheitert, weil diese flirrenden Blütenmassen einfach schwer "einzufangen" sind.
Un man muss auch ehrlich sein - um diese Jahreszeit ist die Lichtstimmung oft auch nicht so toll.
Ich finde die Bilder großartig :D, auch wenn Du selbst immer sehr kritisch bist.

Und Ihr habt alles recht: ich habe natürlich C. solida in großen Mengen im Garten - wie konnte ich das jetzt nur mit cava durcheinander bringen!

Viele Grüße,
macrantha
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 17. November 2013, 17:21:23
Ja, wirklich, tolle Bilder!
Im Garten meiner Eltern verwünschte ich C. cava immer, da er gemeinsam mit dem Scharbockskraut keiner anderen Frühlingspflanze eine Chance gab. Sie erdrückten gemeinsam alles, was ihnen in den Weg kam.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Artemisia am 17. November 2013, 18:11:41
Hier noch einmal zum Vergleich ein Bild von Corydalis cava. Es stammt aus einer Grünanlage von Macranthahausen. Beim Hineinzoomen sieht man die ungeteilten Tragblätter in den Blütenständen sehr gut.

Viele Grüße
Artemisia :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. November 2013, 20:34:48
Ihr kennt die Bilder meiner Corydalis-Bestände zum Teil ja schon. Corydalis cava wächst hier unter allen Hecken und erobert von dort ausgehend meine Beete, besonders die Schattenbeete, wo er ungestört ist. Mittlerweile jäte ich auch manchmal und pflücke hin und wieder auch die Samenstände, aber in den meisten Beeten ist er eine willkommende Pflanze.

(https://lh3.googleusercontent.com/-An6D-Pdalsk/UW8KVH7_LjI/AAAAAAAADm0/QG8h_ZPr0yc/s400/12.jpg)

Ich habe auch nicht sooo viele Bilder, bei diesem hier habe ich den Kontrast etwas zu stark angehoben, aber für den Eindruck reichts:

(https://lh4.googleusercontent.com/-ctL1FcR9v-o/UW3Js_uH44I/AAAAAAAADk0/pyufxMxEvg0/s400/01.jpg)

Ohne Sonne sind die Farben noch trüber. Die weißen C. cavas sind da viel hübscher anzusehen.

(https://lh3.googleusercontent.com/-J9yKwCHs9sI/UW8HGjTR2oI/AAAAAAAADmc/XTr-qQ1mZ1Q/s400/09.jpg)

Seit ich im Frühling nach Berlin komme, kaufe ich immer etliche C. solidas (also nun schon seit 4 Jahren) und bislang habe ich noch keine Sämlinge gefunden. Dabei habe ich nur die schönsten Farben ;) (mit einem Kontrast-Corydalis-cava in Weiß).

An anderer Stelle habe ich einen C. solida var. transsilvanica in Rot von Lerchenzorn, der sich wunderbar vergrößert, aber ebenfalls nicht aussät. Faule Socken!

LG, Katrin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 17. November 2013, 20:38:48
Die Knollen von C. solida teilen sich eifrig. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Norna am 17. November 2013, 21:02:21
Leider nicht alle gleichermaßen, einige schöne Auslesen sind da besonders zurückhaltend. Aber wo es klappt, finde ich die Gartenwirkung besonders schön. Speziell die rosafarbenen erscheinen dann wie kleine Hyazinthensträußchen. Und manche Klone duften auch noch wunderbar!
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. November 2013, 21:11:06
Und wann nehme ich sie auf? Wenn ich sie einziehen lassen, kann ich sie nicht mehr von den cavas unterscheiden. Überleben sie es während der Blüte?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 17. November 2013, 21:14:38
Das geht wohl, aber ich habe damit auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Der richtige Zeitpunkt dürfte sein, wenn sie einziehen. Die Knollen der cava werden vermutlich deutlich tiefer sitzen und sind obendrein von solida-Knollen sehr einfach zu unterscheiden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. November 2013, 21:16:04
Ok. Dann werde ich sie wohl markieren müssen. Cavas sind viel robuster, ich habe schon öfter welche aus Versehen zerhackt und beim Ausgraben zerbrochen, fast alle Teilstücke treiben dann wieder aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Norna am 17. November 2013, 21:16:18
Überleben, ja, aber die Triebe sind sehr brüchig. In meinem schweren Boden geht das nicht immer ohne Verlust des Austriebs ab; da die Pflanzen aber ohnehin kurz nach der Blüte einziehen, werden sie dadurch nicht ernsthaft geschädigt. In meinem Garten tauchen die verschiedenen Farben an den ungeeignetsten Stellen auf und werden dann jedes Jahr in farblich passenderes Umfeld verpflanzt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: sarastro am 17. November 2013, 21:41:37
Die Knollen von C. solida teilen sich eifrig. ;)
Na, sooo schnell geht dies nicht vonstatten. Besonders Namenssorten halten sich da mit Zuwachs sehr zurück. Aus einer Pflanze mach jedes Jahr zwei, mehr ist da nicht drin.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 17. November 2013, 22:02:19
Seit ich im Frühling nach Berlin komme, kaufe ich immer etliche C. solidas (also nun schon seit 4 Jahren) und bislang habe ich noch keine Sämlinge gefunden. Dabei habe ich nur die schönsten Farben ;)
...

Faule Socken!

LG, Katrin

Hier wie überall in der Gegend sind sie blass lilafarbenen Samenunkraut und auch die roten keimen reichlich.
Ist merkwürdig, wo Du doch im eigentlichen Areal von C. solida gärtnerst:
Verbreitungskarte.

Wie war noch mal bei Dir der Boden? Und hast Du Wiesen-Ameisen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 17. November 2013, 22:11:29
Die Knollen von C. solida teilen sich eifrig. ;)
Na, sooo schnell geht dies nicht vonstatten. Besonders Namenssorten halten sich da mit Zuwachs sehr zurück. Aus einer Pflanze mach jedes Jahr zwei, mehr ist da nicht drin.

Ich stimme wiederum Staudo zu: der durchschnittliche 08/15-C. solida bestockt hier zügigst. Im Frühjahr werde ich sehen, ob seine äußerst farbenfrohen Nachkommen das geerbt haben.
Hiesiger Lehmboden, obenan jährlich mit rottendem Lindenlaub versetzt, erwies sich im Bezug auf Geophytenverwilderung schon öfter als günstig. Offenbar mögen auch die Lerchensporne diese Bedingungen.

Katrin, um eventuelle Ungunstfaktoren nacheinander auszuschließen könntest Du Deine Gärten zunächst mit Corydalis-Genen aus hiesigen Gärten, anschließend mit Bodenproben (einschließlich etwaiger Mykorrhiza), schließlich mit unseren Ameisen impfen, dann sehen wir weiter. :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. November 2013, 22:35:27

Ist merkwürdig, wo Du doch im eigentlichen Areal von C. solida gärtnerst:
Verbreitungskarte.

Wie war noch mal bei Dir der Boden? Und hast Du Wiesen-Ameisen?

Ameisen ja, aber ich bin in der weißen Nördliche-Kalkalpen-Verbreitungs-Leerstelle ;) . Vielleicht mag er wachsen, keimt aber nicht so gern?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 17. November 2013, 22:36:36
Sämtliche Impfungsmaterialien (außer Ameisen, das wird Christian nicht freuen) werden im Frühjahr gerne entgegengenommen ;D .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 17. November 2013, 22:40:51
Oh, Corydalis. :D Ich bin ein großer Fan, habe aber noch nicht eine einzige Pflanze. :'(
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: chris_wb am 17. November 2013, 22:41:35
Ich würde mich ja auch gerne für Impfmaterial anmelden, wenn mal irgendwo ein paar reife Samenstände übrig sind?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dicentra am 17. November 2013, 23:02:12
Ich kann ja nächstes Jahr mal Ausschau halten ;).

Ach ja...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 17. November 2013, 23:09:36
Ich würde mich ja auch gerne für Impfmaterial anmelden, wenn mal irgendwo ein paar reife Samenstände übrig sind?

Du bist zunächst nicht bedürftig. Bei Dir müssten die auch ohne Impfung genauso wuchern wie in jedem anderen märkischen Garten. :P

Falls nicht: manch potentieller Materialspender müsste nur zur rechten Zeit an die Saatgutgewinnung erinnert werden. :-[
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 17. November 2013, 23:11:27
@Dicentra: Ja, ja! :D
Tolle Farbe übrigens, Dicentra. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 17. November 2013, 23:20:14
Oh, Corydalis. :D Ich bin ein großer Fan, habe aber noch nicht eine einzige Pflanze. :'(

Ich gucke mal im Frühjahr, was ich an Sämlingen für Selbstabholer entbehren kann. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dicentra am 17. November 2013, 23:22:01
Falls nicht: manch potentieller Materialspender müsste nur zur rechten Zeit an die Saatgutgewinnung erinnert werden. :-[
Naja, man könnte ja auch Sämlinge topfen.

@Sandbiene: ;D - und die hier?

LG Dicentra
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 17. November 2013, 23:50:02
@ Dicentra
So lange es nicht zu fleischrosa wird, ist es ok., ist ja Corydalis. ;) Aber am schönsten finde ich weiße, gelbe, rote und blaue Arten und Sorten. C. cava gibt es hier auch heimisch, aber die waren in freier Wildbahn doch geschützt, oder?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 17. November 2013, 23:52:46
Der Stein ist übrigens auch sehr schön, Dicentra. ;) (Keine Angst, ich schlepp ihn nicht weg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Dicentra am 17. November 2013, 23:55:23
@ Dicentra
So lange es nicht zu fleischrosa wird, ist es ok., ist ja Corydalis. ;) Aber am schönsten finde ich weiße, gelbe, rote und blaue Arten und Sorten.
Nein, von "fleischrosa" hat diese rein gar nichts, es ist ein richtiges, schönes Rosa.

Die gelben und weißen dürften dann eher Pseudofumaria lutea bzw. alba sein, die blauen sind Corydalis flexuosa und C. elata - das ist meines Wissens die Farbverteilung bei den gängigen Arten. Ich rede jetzt mal nicht von C. nobilis und C. malkensis.

Corydalis cava habe ich (leider) gar nicht. Ich vermute, es ist generell untersagt, irgendwas im Wald auszubuddeln ;).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 18. November 2013, 07:04:01
Corydalis cava ist in Deutschland nicht besonders geschützt und Du darfst ihn, außerhalb von Naturschutzgebieten, in geringer Menge für Deinen eigenen Garten ausgraben.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 10:15:42
In meinem Berliner Garten tauchten die nullachtfünfzehn rosa C.solida auch unkrautartig auf, nachdem ich das "Unkraut" (Goldruten) entfernt hatte. Habe bisher noch keine roten dazu gesetzt, wollte erstmal sichten ;)

Einen C.malkensis habe ich vorletztes Jahr gepflanzt und aussamen lassen, hoffe, der vermehrt sich genauso gut, wie der in meinem früheren Garten. Also rosa und weiß gibt es schon :D

(http://up.picr.de/16506044sz.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 10:17:11
Ein gelber aus China wartet noch auf seinen Namen Lerchenzorn, davon hast Du ein Stückchen

(http://up.picr.de/16506061iv.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 10:20:37
Aber am schönsten finde ich weiße, gelbe, rote und blaue Arten
Die blauen kommen meist aus Asien, einheimische blaue gibts m.E. nicht.

Dies ist Corydalis cashmeriana, den ich mal vor vielen Jahren in Schottland gekauft habe. War dann in meiner gartenlosen Zeit ausgelagert im Süden Deutschlands und blüht jetzt wieder hier :D Er blüht immer im Spätherbst nach. Ich mag ihn :-*

(http://up.picr.de/16506160zv.jpg)

Name nach Nachschauen geändert, kommt wohl aus Kaschmir, nicht aus Tibet, sorry.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 10:24:43
Septemberblüte

(http://up.picr.de/16506103gd.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 18. November 2013, 10:29:54
Zauberhaft, Irm. Ich habe den C. flexuosa 'China Blue', der sich aber mit einer Blüte schwer tut. Dieses Jahr hat er aus unerfindlichen Gründen gar nicht geblüht, im vergangenen Jahr allerdings auch eine Herbstblüte gezeigt. Er zieht auch ziemlich schnell ein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 10:34:06
Ich habe ihn an zwei Stellen gepflanzt, eine davon ist eigentlich zu sonnig. Da zieht er auch ein. An einer sehr schattigen Stelle bleibt er grün, das ist der auf dem Septemberfoto. Der an der sonnigen Stelle blüht auch nicht nach.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 18. November 2013, 13:04:32
Ein gelber aus China wartet noch auf seinen Namen Lerchenzorn, davon hast Du ein Stückchen

(http://up.picr.de/16506061iv.jpg)

Hattet Ihr den nicht schon als C. nigroapiculata (hort.) markiert? Dann könnte es in Wirklichkeit Corydalis ellipticarpa sein, der nach Tebbitt, Lidén & Zetterlund (Bleeding Hearts, Corydalis & their relatives) durch Chen Yi Nursery per Internet unter verschiedenen Namen, auch unter "C. nigroapiculata" verkauft wird (Stand 2008).

Freu mich schon drauf, wenn das Stück von Dir mal blüht :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 18. November 2013, 13:35:07
Eine Pflanze, die als blinder Passagier in einem anderen Staudentopf in unseren Garten kam, ist dieser Corydalis, bei dem ich mir über die Art auch noch nicht ganz klar bin. Nach der Flora of China passt ganz gut die temulifolia-Gruppe, zu der auch die verbreitete Form "Chocolate" von Corydalis temulifolia gehört. Meine Pflanze kann dann entweder die "simple" Form von C. temulifolia sein oder eine der nah verwandten Arten (C. shimienensis, C. hongbashanensis, ... ) ??? ??? :-X








(Schmucklos, kaum lohnenswert und hoffentlich nicht allzu aussaatfreudig. Steht hier nur noch wegen alberner allgemeinbotanischer Interessen)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 13:38:04
Ein gelber aus China wartet noch auf seinen Namen Lerchenzorn, davon hast Du ein Stückchen


Hattet Ihr den nicht schon als C. nigroapiculata (hort.) markiert? Dann könnte es in Wirklichkeit Corydalis ellipticarpa sein, der nach Tebbitt, Lidén & Zetterlund (Bleeding Hearts, Corydalis & their relatives) durch Chen Yi Nursery per Internet unter verschiedenen Namen, auch unter "C. nigroapiculata" verkauft wird (Stand 2008).

Freu mich schon drauf, wenn das Stück von Dir mal blüht :D
müsste knorbs mal was dazu sagen, ich weiß nix K N O R B S !!
 ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 13:42:48

(Schmucklos, kaum lohnenswert und hoffentlich nicht allzu aussaatfreudig. Steht hier nur noch wegen alberner allgemeinbotanischer Interessen)
hör auf, alles, was blau ist, ist s c h ö n !
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 18. November 2013, 13:44:22
Also mein Nachbar ist oft blau und weder er noch es ist schön... soll ich ihn dir schicken? :) ;D ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 14:23:59
Also mein Nachbar ist oft blau und weder er noch es ist schön... soll ich ihn dir schicken? :) ;D ;)
nein danke, von Männern aller Art habe ich momentan die Schnauze voll
ui, viel ot'er geht wohl kaum ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 14:31:14
nicht ot, der im Sommer blühende Corydalis elata.

(http://up.picr.de/16508168un.jpg)

Er zeigt mir an, wann ich Garten wässern muss, er schlappt immer als erster ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lubuli am 18. November 2013, 15:31:10
schön!
bei mir will er nicht, schon mehrmals versucht.
dafür aber die letzt blüte von lutea.
[size=0] foto von eben[/size]
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 18. November 2013, 15:35:58
Bei mir funktioniert Corydalis elata leider nur kurz, ihm ist es im Sommer zu trocken und extra bewässern will ich nur sehr eingeschränkt, macht auf sandigem Lehm auch nur wenig Sinn... :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 18. November 2013, 15:41:33
schön!
bei mir will er nicht, schon mehrmals versucht.
dafür aber die letzt blüte von lutea.
[size=0] foto von eben[/size]

Lubuli, den hab ich in gelb und weiß und er blüht hier auch noch sehr schön. Es gibt Sämlinge in allen Ritzen und Fugen...



Pseudofumaria, Samen

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 18. November 2013, 16:37:45
@Danilo "Ich gucke mal im Frühjahr, was ich an Sämlingen für Selbstabholer entbehren kann."

 :D :D :D
Ich bring auch gern einen Eimer Sand mit. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 20:18:58
schön!
bei mir will er nicht, schon mehrmals versucht.
dafür aber die letzt blüte von lutea.
[size=0] foto von eben[/size]

Lubuli, den hab ich in gelb und weiß und er blüht hier auch noch sehr schön. Es gibt Sämlinge in allen Ritzen und Fugen...



Pseudofumaria, Samen


der gefällt mir, vielleicht sollten wir näxtes Jahr mal was tauschen ?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Danilo am 18. November 2013, 20:32:39
Hättest Du das eine Woche eher geschrieben, hätte ich Dir je Farbe eine Schubkarre voll mitgebracht. 8)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 18. November 2013, 20:37:25
So viel verschenke ich davon auch ungefähr in jedem Jahr. ;D Dann hat es sich ja erledigt, wenn Irm ihn von Dir bekommt. Er trocknet beim Versand schnell aus.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 20:40:00
Hättest Du das eine Woche eher geschrieben, hätte ich Dir je Farbe eine Schubkarre voll mitgebracht. 8)
nö, bitte nur weiß und 5 Stück reichen :D wir sehn uns sicher im Frühjahr spätestens mal wieder.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 20:41:53
So viel verschenke ich davon auch ungefähr in jedem Jahr. ;D Dann hat es sich ja erledigt, wenn Irm ihn von Dir bekommt. Er trocknet beim Versand schnell aus.
trotzdem danke, alle Corydalis, die ich habe, wuchern absolut nicht. Und die "einheimischen" solidas sind langweilig in der Farbe und alle völlig gleich muschelrosa.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 18. November 2013, 20:45:22
Ich habe auch noch einen Corydalis kusnetzowii, hab mittlerweile vergessen, was das war, er streckt immer ein winziges Blättchen aus der Erde und zieht es ratz fatz wieder ein ;) Und Corydalis bushii zickt auch noch ziemlich, davon hatte ich früher eine bessere Pflanze.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: raiSCH am 18. November 2013, 20:55:05
Ich habe auch noch einen Corydalis kusnetzowii, hab mittlerweile vergessen, was das war, er streckt immer ein winziges Blättchen aus der Erde und zieht es ratz fatz wieder ein

Den habe ich auch, und bei mir macht er es fast genauso - heuer waren es zwei Blättchen, aber (noch) keine Blüte - die wäre türkisblau...
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 19. November 2013, 13:21:13
Ähm, etwas verspätet habe ich mal nachgeschaut, in Brandenburg sind C. intermedia und C. pumila geschützt (Kategorie 3). Ich werde mal nächstes Jahr kontrollieren, was im Nachbarort/Miniwald genau wächst. Vielleicht ist es ja auch C. solida, wie Danilo vermutet.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 19. November 2013, 13:47:51
Ähm, etwas verspätet habe ich mal nachgeschaut, in Brandenburg sind C. intermedia und C. pumila geschützt (Kategorie 3). Ich werde mal nächstes Jahr kontrollieren, was im Nachbarort/Miniwald genau wächst. Vielleicht ist es ja auch C. solida, wie Danilo vermutet.

"Gefährdet" ist nicht gleichbedeutend mit "Geschützt". Keine der in Deutschland heimischen Corydalis-Arten ist "besonders geschützt". Wenn Du einen "vernünftigen Grund" benennen kannst, ist es Dir nicht verwehrt, eine geringe Zahl von Pflanzen aus einem Wildbestand zu entnehmen. Wenn Du dich vergewisserst, dass dieser örtliche Bestand dadurch keinen nachhaltigen Schaden nimmt, ist das auch gut verantwortbar. Die Anpflanzung im eigenen Garten zu Deiner Freude und des gärtnerischen Reizes wegen ist - in diesen Grenzen - ein absolut vernünftiger Grund 8).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 19. November 2013, 22:05:31
Ah, na das ist doch ein Wort. Ich dachte immer Rote Liste-Kandidat = nicht scharf ansehen, streicheln etc. Bei meinen Namensvettern ist es so, aber die haben ja auch Sonderstatus und sind eben Tierchen. 8) ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 19. November 2013, 22:16:32
ot Die sind ja auch samt und (be)sonders geschützt, die wilden Bienen. 8)

Wenn man es genau wissen möchte, kann man bei WISIA nachsehen, welche Arten in D besonderen oder strengen Schutz erhalten - was sie vor Gefährdung und Lebensraum wiederum nicht bewahrt.

WISIA-Recherche

(Mit Eingabe von "Corydalis" als Suchwort wird einzig "Corydalis gotlandica" angezeigt, der nicht in D vorkommt, sondern nach Europäischem Recht geschützt ist.)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 19. November 2013, 22:22:26
ot Die sind ja auch samt und (be)sonders geschützt, die wilden Bienen. 8)

Drum fühl ich mich ja so sicher. ;) Gut, mein Lebensraum könnte leiden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 20. November 2013, 09:29:31
Also, der C.solida, der hier in der Gegend überall wächst, lohnt das ausgraben nicht wirklich. Z.B. bei der Staudenbörse im Frühjahr gibts für kleines Geld bessere Farben, dunkelrot, lila, zartes rosa. Die Sämlinge haben dann auch verschiedene Farben, nicht dieses verwaschene rosa ..

(http://up.picr.de/16523452dk.jpg)

das ist eine Pflanze aus dem früheren Garten. Im jetzigen Garten versuchte ich, einen Teil der muschelrosa Pflanzen rauszunehmen, aber die Knöllchen müssen irgendwo Richtung China sein >:( gegen die Masse komme ich mit schöneren Farben wohl nicht an.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 20. November 2013, 11:20:14
 :o was für eine Farbe! :D
wo gibt's so was???
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 20. November 2013, 13:21:59
:o was für eine Farbe! :D
wo gibt's so was???
ach, sowas bekommt man hier für ca. 2 Euronen beim offenen Garten von Gartenfreunden. C.solida vermehrt sich hier in Berlin und Brandenburg rasant ..
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: kap-horn am 20. November 2013, 14:35:53
oder als bunte Mischung bei Janis Ruksans als Penza-Strain.
Weiß nicht ob er den immer noch im Programm hat; habe aber mehrmals bei ihm bestellt 10 Knollen 4 € und habe jetzt eine schöne bunte Mischung.
Unter anderem auch welche mit glatten Blatträndern! auf meine Frage, was ich da dazwischen bekommen hätte, meinte er man könne solida und cava nur an den Knollen sicher unterscheiden, letztere sind hohl.

Karin
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 20. November 2013, 14:55:24
:o was für eine Farbe! :D
wo gibt's so was???
ach, sowas bekommt man hier für ca. 2 Euronen beim offenen Garten von Gartenfreunden. C.solida vermehrt sich hier in Berlin und Brandenburg rasant ..
Warum bin ich nur so weit weg ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 20. November 2013, 15:21:46
oder als bunte Mischung bei Janis Ruksans als Penza-Strain.
Weiß nicht ob er den immer noch im Programm hat; habe aber mehrmals bei ihm bestellt 10 Knollen 4 € und habe jetzt eine schöne bunte Mischung.
Unter anderem auch welche mit glatten Blatträndern! auf meine Frage, was ich da dazwischen bekommen hätte, meinte er man könne solida und cava nur an den Knollen sicher unterscheiden, letztere sind hohl.

Karin

Glatte Blattränder sind aber nicht nur ein Merkmal von C. cava, auch aus dem C. solida Komplex gibt es Arten, die auch glatte Tragblätter bilden. ;)

Der Tipp mit der bunten Mischung von Janis ist gut, unter anderen damit hab ich auch angefangen, die schönsten Farben stammen allerdings bei mir von Sämlingen einer Pflanze, die ich mal von Herrn Földesin bekommen habe, da sind ein paar richtig tolle rote aufgetaucht, die ich gerade in der Sichtung habe. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 20. November 2013, 15:29:30
die schönsten Farben stammen allerdings bei mir von Sämlingen einer Pflanze, die ich mal von Herrn Földesin bekommen habe, da sind ein paar richtig tolle rote aufgetaucht, die ich gerade in der Sichtung habe. :D

dito, von ihm könnte auch der lilafarbene sein, ist ja ein älteres Foto aus meinem früheren Garten :( Herr Földesi hat eine große Lücke hinterlassen, als er starb, ich vermisse ihn.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 20. November 2013, 15:42:34
Glatte Blattränder sind aber nicht nur ein Merkmal von C. cava, auch aus dem C. solida Komplex gibt es Arten, die auch glatte Tragblätter bilden. ;)

was ist unter dem "solida-Komplex" zu verstehen? subspecies wie sie in der datenbank der "plantlist" aufgeführt sind? habe leider keine fachliteratur zu Corydalis.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 20. November 2013, 16:02:22
Für Europa sind das nach der EMPlantbase 3 Unterarten. Die deutsche Wikipedia kennt 6 Unterarten und eine zweifelhafte. ThePlantlist lässt davon 5 bei C. solida und führt C. incisa als eigene Art.

Corydalis ... "transsilvanica" ist nirgends dabei, ist also wohl trotz aller Farbspiele einfach C. solida subsp. solida

In Rumänien scheint es in den Laubwäldern tatsächlich bunt durcheinander zu blühen: alles dabei, was ich aus den hiesigen Gärten kenne. (In die Suchzeile "Corydalis solida" eingeben)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cornishsnow am 20. November 2013, 16:10:23
Glatte Blattränder sind aber nicht nur ein Merkmal von C. cava, auch aus dem C. solida Komplex gibt es Arten, die auch glatte Tragblätter bilden. ;)

was ist unter dem "solida-Komplex" zu verstehen? subspecies wie sie in der datenbank der "plantlist" aufgeführt sind? habe leider keine fachliteratur zu Corydalis.

Ich meinte damit verwandte Arten, wie z.B. C. incisa und andere. Das Verbreitungsgebiet von C. solida ist ja durchaus groß und bei den unterschiedlichen Herkünften haben div. verwandte Arten mit reingemendelt. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, das C. solida und C. cava sich vermischen, oder gibt es da bekannte Hybriden?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 20. November 2013, 16:58:12
mir ging es bei meiner frage nach dem solida-komplex um die aussage, dass es von solida auch welche mit ganzrandigen hochblättern, statt der (aus meiner sicht) arttypischen gefiederten hochblätter geben soll.

ob solida + cava hybridisieren weiß ich nicht. wenn, dann sind's eben hybriden, die das eine oder andere merkmal der jeweiligen art (vermischt) zeigen. daher kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass es solida mit dem ganzrandigem hochblatt, also dem merkmal des cava schlechthin geben soll. insofern könnte eine aussage, dass es solida mit ganzrandigen hochblättern gäbe, auf einen hybriden ursprung hindeuten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 20. November 2013, 17:29:17
Habe bei Tebbitt, Lidén & Zetterlund nachgesehen. Da C. cava einer anderen, artenarmen Sektion Radix-cava angehört, halte ich Hybriden mit C. solida für weniger wahrscheinlich.

C. solida aber ist mit zahlreichen und vielgestaltigen Arten in der Sektion Corydalis versammelt, darunter auch Arten mit ganzrandigen Hochblättern (z.B. C. nudicaulis oder der heimische C. intermedia)

Da C. gotlandica nach den Autoren eine hybridogene Art aus C. solida und C. intermedia ist und neben den überwiegend ganzrandigen auch schwach geteilte untere Hochblätter hat, kann ich mir anderenorts spontan entstandene primäre Hybriden vorstellen, die ebenfalls diese Merkmalskombination zeigen. (Im Buch sind solche Primärhybriden erwähnt.)

Ich muss in den nächsten Jahren mal drauf achten. Bei mir stehen die beiden Arten durcheinander. C. pumila ist aber auch noch dabei. ;D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 20. November 2013, 17:56:46
C. solida aber ist mit zahlreichen und vielgestaltigen Arten in der Sektion Corydalis versammelt, darunter auch Arten mit ganzrandigen Hochblättern (z.B. C. nudicaulis oder der heimische C. intermedia)

hm...also sind das nach meinem verständnis eben andere arten (evtl. hybriden?), keine solida.

ich habe auch so einen winzling im garten...ein schlimmes unkraut. :P gefunden in einer flussaue in meiner nähe. könnte pumila sein...ganz niedrig, relativ wenig einzelblüten an kurzem gedrungenen blütenstand, verwaschenes lila, blütenstand eher liegend als aufrecht, zumindest so in erinnerung. müsste ich nächstes jahr mal danach ausschau halten + fotografieren. jedenfalls nicht gartenwürdig aus meiner sicht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 20. November 2013, 18:14:16
Corydalis pumila ist (nicht)/(unbedingt) gartenwürdig. ;D

(Deine Beschreibung passt sehr gut. Manchmal wachsen sie aber auch schön aufrecht - kurz vor dem Verblühen.)







Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 20. November 2013, 18:31:33
Nur: C. pumila kommt in D ausschließlich im Nordosten vor, nicht südlich des Thüringer Waldes.

C. intermedia blüht noch näher am Boden, hat aber - wie gesagt - ganzrandige Hochblätter.




Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: partisanengärtner am 20. November 2013, 18:38:35
In meinem alten Garten war der intermedia sehr häufig. Ich habe mal Knorbs ein paar mitgebracht, die bei irgend was anderem dabei waren. Jetzt hat er also zwei Herkünfte. Tut mir leid.
Die Blüten sind leider ziemlich versteckt. Allerdings konnt man auf der Südwestseite meines damaligen Gartens (ca. 800 qm) keine kleine Schaufel Erde aufnehmen ohne nicht gleich ein Dutzend Knollen von dem zu finden. Das Grün ist im Frühling dort flächendeckend.
Zu verdrängen scheint er gar nichts.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 20. November 2013, 20:12:43
Man kann ihn durchaus als unterwürfig bezeichnen :-X
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 20. November 2013, 20:14:55
dann habe ich den intermedia. der wird in einem florenwerk auch explizit in dem flusstal erwähnt wo ich ihn vor vielen jahren fand. im anhang ein altes foto aus 2002 das der intermedia sein könnte, weil ich die datei damals mit "nn" benannt hatte. hat auch ganzrandige hochblätter wie cava.

@axel

du bist entschuldigt...ich hatte ihn ja vorher schon im garten. ;D ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 30. November 2013, 15:41:02
Jetzt weiß ich, warum der Thread momentan aktuell ist. :D

Und ich lese dann gleich mal die 100 Seiten um meinen zu bestimmen ... :P

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 30. November 2013, 17:12:46
Fumaria, ein Erdrauch. Wahrscheinlich ist es Fumaria officinalis.
So weit daneben warst Du aber Deiner Vermutung nicht, die Gattungen sind nah verwandt.

(knorbs: Die Pflanze in #1568 halte ich für Corydalis cava , nicht für C. intermedia .
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 30. November 2013, 17:42:01
möglich dass es ein junger cava ist. aber damals hatte ich schon cava im garten + kannte die. irgendeinen grund muss es gegeben haben, warum ich den "nn" nannte. daher vermutete ich bei dem foto, dass ich den namenlosen aus der flussaue fotografiert hatte. ich schau mal nächstes jahr nach den winzlingen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 30. November 2013, 17:43:41
Der Blattschnitt ist für C. intermedia ungewöhnlich, für C. cava aber passend.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nina am 01. Dezember 2013, 10:46:47
Fumaria, ein Erdrauch. Wahrscheinlich ist es Fumaria officinalis.
So weit daneben warst Du aber Deiner Vermutung nicht, die Gattungen sind nah verwandt.

Ach herrjeh! Dann schleiche ich mich mal ... ;)
Danke Lerchenzorn! :)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Sandbiene am 01. Dezember 2013, 15:39:18
Jetzt habe ich endlich meinen ersten Lerchensporn im Garten. Herzlichen Dank an den edlen Spender. :-*
Bin schon gespannt, ob die Pflanzen den Winter gut überstehen und sich im kommenden Frühjahr von ihrer schönsten Seite zeigen (die Pflänzchen mussten leider noch eine Woche in dem Plastegefäß in der Garage hausen, jetzt sind sie aber unter einer Laubschicht im Schattenbeet versteckt).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 10. Januar 2014, 14:50:50
den hält es bei den milden temperaturen nicht mehr...kein wunder, ist er aus seiner sibirischen heimat doch andere temperaturen gewöhnt...Corydalis ussuriensis (zumindest unter diesem namen durch stick von einem tschechischen spezialisten bezogen). die blüte wird nicht durchhalten, wenn im februar der sibirische kälteeinbruch noch kommen sollte. :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: löwenmäulchen am 12. Januar 2014, 21:59:04
Der hier ist auch zu früh dran:

(http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/837/00cq.jpg)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Barbarea vulgaris † am 13. Januar 2014, 10:45:53
LÖWENMÄULCHEN, der ist nicht zu früh dran ;)

Dein Töpfchen hier hat sich inzwischen aufgemacht den Garten zu erobern und aufgehört zu blühen hat er auch nicht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Norna am 13. Januar 2014, 13:37:51
Der hier blüht seit Juni: Corydalis linstowiana.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Starking007 am 19. Januar 2014, 17:52:37
Der hat sich vertan, nur einer, es sind viele andere C. solida daneben.

Heute:

(https://lh4.googleusercontent.com/-9bQfR7eGwCE/Utv90w3pBuI/AAAAAAAAB1k/Gi12zElyhiE/s640/CIMG4006.JPG?gl=DE)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Stick am 11. März 2014, 18:34:47
Einer meiner Corydalis ussuriensis blüht, klein aber fein.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Ute am 11. März 2014, 20:41:00
Einer meiner Corydalis ussuriensis blüht, klein aber fein.

Der sieht ja goldig aus. :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 11. März 2014, 20:46:51
Die im letzten Sommer gesäten Corydalis malkensis keimen. Noch stehen sie in einer Saatschale. Mal eine ganz komische Frage: Bilden die Knollen?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 11. März 2014, 20:50:34
Scheint so zu sein.
(Eigene Erfahrungen hab ich keine.)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 11. März 2014, 20:51:36
Danke. Dann kommt die Saatschale über den Sommer in den Schatten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 11. März 2014, 20:55:47
Die im letzten Sommer gesäten Corydalis malkensis keimen. Noch stehen sie in einer Saatschale. Mal eine ganz komische Frage: Bilden die Knollen?
ja, die sind genau so, wie die Corydalis solida, werden genauso von Ameisen verschleppt ;) mischen sich aber nicht, sondern bleiben weiß. Im früheren Garten hatte ich eine Menge davon, die jetzige Pflanze hat letztes Jahr keinen Samen gemacht, mal schaun, wie es dieses Jahr wird.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 11. März 2014, 20:56:24
Danke. Dann kommt die Saatschale über den Sommer in den Schatten.

Die ziehen eh ziemlich schnell ein ::)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: cydora am 11. März 2014, 21:40:18
Was braucht C. malkensis? Mein einer steht seit 3 Jahren, blüht hübsch, setzt auch Samen an, aber es tauchen keine Sämlinge auf ??? Er steht ziemlich schattig. Liegt es daran?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 11. März 2014, 21:44:39
Du erkennst die Sämlinge vermutlich erst, wenn sie blühen ;) das wäre dann im dritten Jahr nach der Aussaat, wenn ich mich jetzt nicht irre. Da Ameisen den Samen verschleppen, sind sie dann halt sonstewo.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 12. März 2014, 19:31:05
Im früheren Garten hatte ich eine Menge davon, die jetzige Pflanze hat letztes Jahr keinen Samen gemacht...

was du hast nur 1 malkensis? :o dann wird's zeit für eine rückkehr ;) ...das ist ein teil der abkömmlinge deiner malkensis aus dem früheren garten. der zuwachs ist exponentiell ;D



Corydalis malkensis

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 12. März 2014, 20:07:59
ach, das ist ja nett, dass der noch lebt ;D aber ich bin auch ganz zufrieden mit meinem jetzigen, wenn er dieses Jahr wieder keinen Samen macht, bekommt er nächstes Jahr einen Freund dann schrei ich.

(http://thumbs.picr.de/17632030dm.jpg)

Zuwachs ist gut, und er ist einfach der früheste hier.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Henki am 12. März 2014, 21:34:08
Die weißen Blüten sind toll! :D

Heute habe ich die leidlichen Überreste von Pseudofumaria alba in ein anderes Beet umquartiert, weil kaum noch was übrig war und nirgends Sämlinge auftauchen. :P
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 12. März 2014, 21:35:17
Das ist kein Grund für deprimierte Smileys. Zufällig gibts hier ziemlich viel davon. ich werde versuchen, kleine Sämlinge zu topfen :).
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Henki am 12. März 2014, 21:36:40
 :D :-*
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 12. März 2014, 21:38:19
Wenn du nicht alles kriegst, liegts an Sarastro, weil er nicht alles in den Bus bekommt.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Henki am 12. März 2014, 21:41:21
:-[ ;D

Nicht, dass zum Schluss meine Bestellung gar nicht mehr reinpasst. ;D


Irgendein Corydalis geht jetzt hier übrigens auch auf, das nahm ich letztes Frühjahr bei ihm mit. Nur das Etikett habe ich noch nicht wiedergefunden.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 12. März 2014, 21:42:48
Corydalis ochroleuca keimt noch nicht. Ich würde die Ruhe bewahren, irgendwann tauchen ungefähr 10 000 Sämlinge auf. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Henki am 12. März 2014, 21:45:13
Heißt das jetzt so? Oder hieß das früher so?

Ich habe es ja nun schon seit einigen Jahren im Garten, aber es wurde tatsächlich immer weniger. Die wenigen Sämlinge. die es anfangs gab, sind auch entfleucht.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Staudo am 12. März 2014, 21:49:29
Ich nehme standhaft so lange den alten Namen, bis er wieder der neue ist. ;D

Die brauchen für die Keimung offenen Boden. Hier kommen sie zu tausenden direkt an der Hauswand unter der Traufe und vor allem auf schattigeren Stellen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Katrin am 12. März 2014, 21:51:03
Meine kommen alle im Randbereich vom Kiesbeet, was ja nun kein offener Boden ist und schattig auch nicht wirklich. Sind wohl recht robust.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: RosaRot am 12. März 2014, 21:51:28
Wie bei mir... :D Hier ist es seit ewigen Zeiten.
So ein C. malkensis muß ich mir noch zulegen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Scabiosa am 12. März 2014, 22:06:01
Hier wächst er auch in Mauerritzen und an sonnigen Standorten (eigentlich wie Unkraut). Allerdings lässt er sich sehr leicht mit einem Handgriff entfernen. Ableger topfe ich immer so früh wie möglich; größere Pflanzen welken schnell.



Pseudofumaria, Samen

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: knorbs am 13. März 2014, 18:55:37
eine mir unbekannte art, vor einigen jahren aus china bekommen. es war eine richtige wundertütenlieferung, denn bisher konnte ich aus der charge mindestens 3 versch. arten ausmachen. dieser hier mit weißen blüten mit einem angedeuteten blauen strich in den relativ kleinen blüten. gibt's auch in blau. derzeit geht eine andere species auf im klarem gletscherhellblau mit großen blüten...hoffentlich erwisch ich den noch voll geöffnet zum fotografieren, bevor der frost wieder kommt + alle blüten killt. :P



Corydalis species

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Guda am 13. März 2014, 19:29:19
Macht Corydalis malkensis Ausläufer? Ich habe vor paar Jahren eine Pflanze unter diesem Namen und mit zumindest ähnlichem Aussehen gekauft (E..mann). Bereits im nächsten Jahr hatte ich ein Nähe, und dann von Jahr zu Jahr mehr Zuwachs. Alle blühten bereits im Folgejahr, deshalb kann es kein Sämling sein.
Oder habe ich ein falsches Exemplar erwischt?
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Irm am 13. März 2014, 19:34:22
Klicke mal mein Foto groß Guda, da siehst Du auch Zuwachs, Samen hatte ich ja keinen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 13. März 2014, 19:34:40
@knorbs: Corydalis ornata hattest Du schon verglichen? Sehr schöne Pflanze. Gut gewachsen bei Dir.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Guda am 13. März 2014, 20:41:29
ach, das ist ja nett, dass der noch lebt ;D aber ich bin auch ganz zufrieden mit meinem jetzigen, wenn er dieses Jahr wieder keinen Samen macht, bekommt er nächstes Jahr einen Freund dann schrei ich.
Zuwachs ist gut, und er ist einfach der früheste hier.

Entschuldige, Irm, anscheinend taugen meine Augen nichts: Ausläufer habe ich nicht erkannt ::).
Winzlinge habe ich hier auch gefunden, nicht blühende meine ich: Samenschoten habe ich zwar entdeckt, aber nicht darauf geachtet, ob sie Samen enthalten.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2014, 21:14:52
Hatte es schon unter Schattenstauden gepostet, und prompt taucht dieser Thread auf:
...letzte Woche fiel mir eine Pflanze in seinem (Peter Janke in Hilden)Waldgarten auf (wo auch sein Chr. macrophyllum-Tuff steht), schöne gleichmäßige, bronzefarbene Halbkugeln, fernwirksam, dazu noch, bei näherer Betrachtung wunderschön am Rand ziselierte Blätter, auf Nachfrage erfuhr ich, dass es Corydalis quantmeyeriana/temulifolia 'Chocolate Stars' ist.
Leider gleich ergänzt um die Info, dass sie nicht so spätfrostresistent ist und nur durch diesen Ausnahmenichtwinter so prachtvoll da steht.
Sonst friert sie wohl bei stärkeren Nachtfrösten unter -3 leider wieder zurück, treibt aber willig nach, sieht nur nicht mehr so schön aus :-\

Kann das jemand bestätigen - oder positivere Erfahrungswerte beisteuern?
Diese Corydalis ist wirklich ausnehmend schön :o

Edit: Name korrigiert
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Henki am 13. März 2014, 21:20:39
Bei mir hat sich übrigens Corydalis elata 'Blue Summit' sehr üppig bestockt. Das war letztes Frühjahr ein Neuzugang. Und ich habe schon daran gedacht, den wieder ausziehen zu lassen, weil das Blau etwas zu heftig künstlich wirkt. :-\

Und irgendjemand meinte kürzlich noch, dass die blauen hier in Brandenburg nicht wollen.
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Venga am 13. März 2014, 21:43:28
Ist das junger Lerchensporn?



lerchensporn001.jpg

Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Nahila am 13. März 2014, 21:51:56
Sieht ganz so aus :D
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: Venga am 13. März 2014, 22:06:32
Danke!
Ich hab den erst seit letztem Jahr und wusste nicht, wie der im Austrieb aussieht.
Jetzt bin ich auf die Farbe gespannt. ;)
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: enaira am 13. März 2014, 22:09:38
Hatte es schon unter Schattenstauden gepostet, und prompt taucht dieser Thread auf:
...letzte Woche fiel mir eine Pflanze in seinem (Peter Janke in Hilden)Waldgarten auf (wo auch sein Chr. macrophyllum-Tuff steht), schöne gleichmäßige, bronzefarbene Halbkugeln, fernwirksam, dazu noch, bei näherer Betrachtung wunderschön am Rand ziselierte Blätter, auf Nachfrage erfuhr ich, dass es Corydalis quantmeyeranga/temulifolia 'Chocolate Stars' ist.
Leider gleich ergänzt um die Info, dass sie nicht so spätfrostresistent ist und nur durch diesen Ausnahmenichtwinter so prachtvoll da steht.
Sonst friert sie wohl bei stärkeren Nachtfrösten unter -3 leider wieder zurück, treibt aber willig nach, sieht nur nicht mehr so schön aus :-\

Kann das jemand bestätigen - oder positivere Erfahrungswerte beisteuern?
Diese Corydalis ist wirklich ausnehmend schön :o

Hier war schon mal was....

Bei einem ebay-shop steht: empfindlich, Frühjahrpflanzung, Schutz vor Winternässe :-\
Titel: Re:Der ultimative Corydalis-Thread
Beitrag von: lerchenzorn am 13. März 2014, 22:32:13
DavesGarden gibt für "Chocolate Stars" Winterhärtezone 5 an. Vielleicht ist das aber von zuverlässiger Schneebedeckung abhängig.

@Hausgeist: Corydalis elata (omeiana sollen die darunter kultivierten Pflanzen tatsächlich heißen und elata etwas