garten-pur

Garten- und Umwelt => Atelier => Thema gestartet von: chris_wb am 14. Mai 2011, 21:20:38

Titel: Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 14. Mai 2011, 21:20:38
...und dann hat es doch wieder ganz andere Formen angenommen. :)

Ich bin im Forum so oft über Ghislaine de Feligonde gestolpert, dass ich sie nun auch unbedingt im Garten haben will. Aber wohin mit ihr? Ich hatte die Überlegung, sie irgendwo frei wachsen zu lassen und ihr einen Obelisk oder ähnliches zum klettern zu geben.

Irgendwann kam ich dann auf diese leere Ecke bei den Catalpas, wo sie einen wunderschönen Blickfang abgeben würde. Aber wie in Szene setzen? Da waren diese schönen Fotos, auf denen sie sich über einen Holzzaun wallt und da kam mir da so eine Idee... :)

(http://s2.postimage.org/10wefbihw/2011_05_14_Lattenzaun1.jpg) (http://s2.postimage.org/10wtb5mxw/2011_05_14_Lattenzaun2.jpg) (http://s2.postimage.org/10xd5lsv8/2011_05_14_Lattenzaun3.jpg)

An dieser Stelle im Garten hatte ich seit ein paar Jahren ein kleines Rondell mit Bodendeckerrosen, die ich aber letztes Jahr rausgeschmissen hatte. Ich habe dann versucht, das Beet mit Stauden zu bestücken, aber der Standort ist nur was für trockenresistente Kandidaten.

Gestern habe ich dann die Rankhilfe mitten im Rondell herausgenommen, die daran gepflanzte Excelsa, die es nie hoch schaffte, herausgenommen, die Clematis umgesetzt und die Lavendelbüsche rasiert.

Das Rondell werde ich wohl nun gänzlich verschwinden lassen und stattdessen den ganzen Bereich vor den Catalpas umgestalten, evtl. auch das Gelände modellieren.

Nun aber erstmal zur Rankhilfe für die Rosen:

Wir hatten noch viele alte Zaunlatten, Pfähle sowieso.... Also dachte ich mir, setze ich einen "Rosenbogen", eingerahmt von einem Lattenzaun.
Heute habe ich mich an den Zaun gemacht, der auch schon fertig geworden ist. Mitten hinein kommt eine kleine Tür, über die ich den eigentlichen Rosenbogen setzen werde, der aus Naturholz entstehen soll (dicke, gebogene Lärchenäste werden da wohl Verwendung finden).

(http://s2.postimage.org/10xoqd8bo/2011_05_14_Lattenzaun4.jpg) (http://s2.postimage.org/10xtoz9t0/2011_05_14_Lattenzaun5.jpg) (http://s2.postimage.org/10yii1h7o/2011_05_14_Lattenzaun6.jpg)

Das Ergebnis gefällt mir schon ganz gut, das Gartenstück wirkt völlig anders. Der Zaun schafft eine Abgrenzung und wird hoffentlich ein schöner Rahmen für die Rosen.
Den Bereich davor... da dürfen gerne noch Vorschläge eingereicht werden. Meine Überlegungen reichen vom Präriebeet bis zu einem "ausgetrockeneten" Bachbett, das von Pflanzen umrahmt wird.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2011, 21:45:40
Hi Chris,

keine Angst und Anstrengungen, die Ghislaine setzt sich ganz von Selbst in Szene, ganz ohne Gerüst.
Man kann sie als Strauchrose pflanzen. Sie braucht nur etwas Platz, den hast du ja.

LG aus Mainfranken
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 15. Mai 2011, 18:56:26
Angst habe ich diesbezüglich nicht. Aber einfach nur ins Gelände setzen? Och nööö... ;D

Ich war heute nochmal fleißig (gab ja auch keinen Regen, der mich hätte abhalten können). Das Ergebnis.... wie war das gleich? "Nicht schön, aber selten" oder "Selten schön"? :)

(http://s2.postimage.org/1d4q9gztw/2011_05_15_Rosenbogen1.jpg) (http://s2.postimage.org/1d4tkjotg/2011_05_15_Rosenbogen2.jpg)

Der Bogen ist komplett aus gut abgelagerten Lärchenästen. Als nächstes ist nun der Bereich vor dem Zaun dran. Ich werde etwas modellieren, evtl. kommt auch etwas Wasser ins Spiel, mal sehen.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Zazoo am 15. Mai 2011, 21:29:00
Den Bogen find ich gelungen! Auf Stabilität wirst Du ja vermutlich geachtet haben.

Nur der Zaun wirkt für mich an dem Ort etwas, nun, wie soll ich sagen... sinnlos? 8)

Ich bin gespannt, wie es weiter geht - und vor allem, was noch hinter den Zaun kommt. ;D
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: rosetom am 15. Mai 2011, 21:31:53
Und was machst du jetzt mit der Ghislaine? Für den Bogen wird sie nämlich viel zu groß ....
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 15. Mai 2011, 22:21:22
Also mein Plan war es, rechts und links eine GdF zu pflanzen, die dann über den Bogen und nach rechts und links über den Zaun wallen sollen. Oder werden zwei zuviel? Die Zaunenden sind jeweils knapp 3 m.

Der Zaun hat eher eine Deko-Funktion. ;) Mir gefällt er dort nun ganz gut. Vorher ging der Blick immer durch den Maschendrahtzaun auf die freie Brachfläche. Der Zaun gibt einen kleinen Rahmen für das Gartenstück.

Vielleicht setze ich hinter den Zaun an die Enden rechts und links noch weißblühende Sträucher, da bin ich noch nicht sicher.

Vor dem Zaun wird jedenfalls kräftigst umgekrempelt und neu angelegt. :)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Mai 2011, 22:28:41
Rechts und links ne GdF, und du brauchst nicht mehr durch den Bogen zu gehen ;D

Die Ghislaine ist bei mir 2 m hoch und 1,5 m breit. Völlig ohne Schnitt und freistehend. Ich habe das Gefühl, höher wird sie nimmer, aber breiter.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: uliginosa am 15. Mai 2011, 22:34:57
Genau, sie wird breit.

Ich mach dir morgen mal ein Foto von meiner Ghislaine, die jetzt einen halben Bogen hat, als Hilfe, den Durchgang freizuhalten ...

Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Rosenfee am 15. Mai 2011, 22:37:11
Hallo Chris, ich habe auch einen Rosenbogen mit links und rechts Ghislaine. Das erste Bild ist vom Juni 2006, das zweite Juni 2010 - sei also "gewarnt" ;)



Ghislaine Juli 2006





Ghislaine Juli 2010



(Es ist einfach eine tolle Rose!!!!)

Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 15. Mai 2011, 22:41:25
Rosenfee: Traumhaft!!! :D :D :D

Ich muss ja durch den Bogen nicht wirklich durchgehen, das wäre mir also egal, wenn sie den vereinnahmt. ;)

Sollte ich sie vielleicht nicht direkt an den Bogen setzen, sondern ein kleines Stück weiter am Zaun nach rechts und links?
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Rosenfee am 15. Mai 2011, 22:44:04
Wenn Du den Bogen nicht als Durchgang brauchst, würde ich sie direkt an den Bogen setzen und dann links und rechts auf den Zaun fallen lassen. Ich leite meine rechte Ghislaine jetzt auch um - auf den nächsten Rosenbogen. Die linke wird notwehrbeschnitten, weil sie auf einen öffentlichen Gartenweg rankt. Und den Durchgang schneide ich auch notwehrmäßig, weil ich zum Rasenmähen durchgehen muss.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Mai 2011, 22:46:09
Du kannst den Zaun einwallen lassen.

Was Ghislaine meiner Meinung nach weniger geeignet für einen Bogen mit Durchgang macht, ist die Tatsache, dass sie gerade an den Triebenden/Blüten sehr borstig/stachelig ist. Man bleibt da leicht hängen.
Aber so als Deko-Bogen ist das durchaus ok.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Mai 2011, 22:48:51
Ich würde mindestens 60-80 cm vom Bogen weg pflanzen. Die Pflanzfläche meiner ist schon allein 50 mal 50 cm, und sie ist noch nicht so alt.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 15. Mai 2011, 23:22:10
Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen. ;) Der Bogen hat gut 80 cm Tiefe, die werde ich auch am Zaun entlang als Pflanzfläche einplanen und dann darf sie loslegen. Blüht sie bei euch eigentlich zuverlässig nach? Dazu habe ich nun schon Widersprüchliches gelesen.

In den nächsten Tagen werde ich, wenn es zeitlich passt, das Rondell auseinandernehmen und mich an die Geländegestaltung machen. Danach werd ich hier sicherlich noch mit Bepflanzungsfragen nerven. ;D
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Mai 2011, 23:31:57
Sie blüht bei mir eigentlich ständig.
Es sind weniger üppige Phasen dabei, aber es kommt immerwieder was nach. Sie hat sogar einmal bis Weihnachten geblüht.

Mein Exemplar ist im Vorletzten Winter ziemlich zurückgefroren bei knapp -20, sonst ist sie absolut hart.
Ich hab ne wurzelechte Pflanze, die anfangs etwas langsam voran ging. Die veredelten sollten schneller wachsen. Sie zieht aber leicht Wurzeln, also kannst du sie auch etwas tiefer Pflanzen. Wenn sie sich selbständig gemacht hat, kannst du sie teilen wie andere Gehölze.

Grüße aus der immer noch trockenen Steppe
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: carabea am 16. Mai 2011, 00:17:23
Chris, das sieht äußerst vielversprechend aus! :D

Lass' uns bitte unbedingt an der weiteren Entwicklung teilhaben.

Ich würde zum Bogen auch Abstand halten. Wenn sie dort hochkrabbeln möchte, wird sie das schon tun. Aber ich fände es schade, wenn sie den Lärchenbogen so dicht zuwächst, dass man nichts mehr von ihm sieht.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 27. Mai 2011, 16:21:15
Sooo... heute ging es dann mal weiter. In den Tagen davor war ich damit beschäftigt, das Rondell leer zu kriegen und alles umzusetzen bzw. zu topfen.

Heute Vormittag habe ich mich daran gemacht, die Grasnabe zu entfernen. Noch ein Stück und noch ein Stück und noch ein Stück...

Da kamen dann einige Hänger voll zusammen.

(http://s3.postimage.org/fd8a324k/2011_05_27_Garten1.jpg) (http://s3.postimage.org/fdd8p3lw/2011_05_27_Garten2.jpg)

Anschließend den mittleren Teil grob in Waage gebracht, weil auf der gesamten Länge ein schmaler Teich entstehen soll. Danach habe ich mir alte Baumstämme vorgekramt und sie zum Abfangen des Höhenunterschiedes munter im Gelände verteilt. Wahrscheinlich muss ich noch zwei, dreimal das ganze Betrachten, um sicher zu sein, ob es mir so gefällt.

(http://s3.postimage.org/fdn5x6kk/2011_05_27_Garten3.jpg) (http://s3.postimage.org/fdts2kjo/2011_05_27_Garten4.jpg) (http://s3.postimage.org/ffcct0uc/2011_05_27_Garten5.jpg)

Der Anfang ist erstmal gemacht, nun werd ich dem Teich noch etwas Form geben - Kaffeepause beendet. :)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 27. Mai 2011, 20:17:10
Teichgrube ist fertig - 9 m lang, ein paar Stämme und "Ebenen sind noch dazu gekommen. Auf den Fotos erkennt man es bei diesem trockenen Einheitsgrau wahrscheinlich gar nicht richtig.

Kurz vor Ladenschluss habe ich auch noch Teichfolie geholt - morgen gehts weiter. :)

(http://s2.postimage.org/2qmri1vhg/2011_05_27_Garten6.jpg) (http://s2.postimage.org/2qmut4kh0/2011_05_27_Garten7.jpg)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 28. Mai 2011, 19:25:46
Ich hoffe, es langweilt nicht, wenn ich weiter berichte.

Heute Vormittag wurde der Untergrund vorbereitet und die Folie ins Loch geschmissen. Dann hieß es erstmal Wasser Marsch!

(http://s2.postimage.org/34zuv8a04/2011_05_28_Garten1.jpg) (http://s2.postimage.org/350belqxw/2011_05_28_Garten2.jpg)

Danch habe ich mich an den Randbereich gemacht, alles ausnivelliert, den Rand mit Kieseln befestigt. Und dann war erstmal Feierabend. Inzwischen ist der Teich voll befüllt, morgen wird der Rand fertig gemacht.

(http://s2.postimage.org/351qo9i90/2011_05_28_Garten3.jpg) (http://s2.postimage.org/352290xpg/2011_05_28_Garten4.jpg) (http://s2.postimage.org/352nr0g4k/2011_05_28_Garten5.jpg)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: ninabeth am 28. Mai 2011, 19:52:11
Na, das sieht ja schon sehr gut aus. :D
Dein "Rosenbogen" aus Holz fasziniert mich*neidig bin* ;D
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Irisfool am 28. Mai 2011, 20:05:33
Joa, die "Pfütze"kann sich sehen lassen! 8) 8)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 28. Mai 2011, 22:20:12
Mir gefällt es inzwischen auch ganz gut. :)

Ich mache mir schon fleißig Gedanken um die Bepflanzung. Lychnis coronaria, Salvia nemorosa, Stachys byzantina, Lavendel.... Säuleneibe als Auflockerung... mal sehen, was noch. Sommerflieder am linken Rand wäre vielleicht auch noch ganz schön.

Ich nehme auch ferne noch Vorschläge an. ;)

Und ich warte schon ganz gespannt auf die GdF.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Nina am 30. Mai 2011, 12:07:46
Das ist ja klasse geworden! :D

Ich nehme auch ferne noch Vorschläge an. ;)
Lychnis flos-cuculi liebe ich sehr am Teich.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 30. Mai 2011, 16:26:21
Hi Nina,

danke. ;) Gestern sind auch schon die ersten Pflanzen aus ihren Einschlagplätzen zurückgezogen. Säuleneibe, Buchs, Lavendel und irgendein Sedum(?).

(http://s2.postimage.org/m3i6glb8/2011_05_30_Garten1.jpg) (http://s2.postimage.org/m3oslzac/2011_05_30_Garten2.jpg)


Die Kuckucks-Lichtnelke finde ich auch schön. Nur ist es um den Teich herum beinahe vollsonnig und sehr trocken. Ob ich in den Teich außer Seerosen und einem weiß-gestreiften Kalmus weitere Pflanzen setze, bin ich noch nicht sicher.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Sandfrauchen am 30. Mai 2011, 18:35:28
Menno da ist aber viel bei Dir passiert! :D

Gibts noch ne Brücke bzw. Steg über den Teich? Sieht so aus, als würde der Weg drauf zulaufen.

Hinter Deinem Holzzaun muss noch irgendwas spannendes passieren. Ein kleiner geheimer Garten im Garten! Ohne was besonderes dahinter wirkt es so, als wolltest Du dahinter irgendwas unansehnliches verbergen. Also besser versteckte Schätze.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 30. Mai 2011, 19:02:14
Ja, eine Brücke über den Teich kommt noch. Ich warte nur gerad drauf, dass die Terrassendielen wieder im Angrebot sind. ;)

Hinter den Zaun kommen ja die beiden Ghislaine de Féligonde, dann ist da irgendwann hoffentlich nur noch ein Blütenbusch.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Paulownia am 30. Mai 2011, 19:09:41
Ich beneide Dich bei solchen Arbeiten um Deinen Sandboden. Da hat man ruck zuck die Erdbewegung fertig.

Ja, der Weg muss unbedingt weiter gehen, sonst hat er ja keinen Sinn ;)
Hast Du nicht von diesen alten Balken ein paar lange, das würde gut passen.
Die Kiesschüttung würde ich auch noch etwas unregelmäßig auslaufen lassen. Das unterstreicht etwas die Natürlichkeit die Du durch die Materialien (Bohlen/Zaun/Rosenbogen) erzeugt hast. Es sieht nicht so aufgesetzt aus.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Eva am 30. Mai 2011, 19:10:30
Uiuiui. So ernst hatte das "kommt Rose, kommt Platz" bisher nicht genommen :D ;D

Meine Ghislaine ist übrigens 3-4 m hoch und, je nachdem ob ich sie überhängen lasse oder zusammenschneide ähnlich breit.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 30. Mai 2011, 19:41:36
Eva, auf solch ein Format freue ich mich schon heute!

@Margrit: Ja, ich werde die Kiesel noch weiter auslaufen lassen und auch ein paar größere Steine sollen noch dazu. Aber erst, wenn ich mir mit der Bepflanzung einigermaßen schlüssig bin. Unter die Kiesel muss dann nämlich Folie, sonst wird das wieder eine Unkraut-Zucht.

Ich habe schon alles durchgesucht, aber keine ausreichend langen, alten und vor allem tragfähigen Stämme mehr. Die Brücke soll schließlich auch ihren Zweck erfüllen und ein Rübergehen ermöglichen.
Mal sehen, ob ich irgendwo anders vielleicht noch was auftreiben kann.

Der Sandboden hatte bei den Erdarbeiten übrigens nicht nur Vorteile. Hier ist der Boden so tief ausgetrocknet, dass es auch an allen Stellen rieselte - teilweise mehr, als mir lieb war.

Immerhin gibt es schon eine grobe Pflanzenauswahl...

Lupine (vor dem Zaun),
Verbascum (hinten links)
Centranthus ruber "album"
Lychnis coronaria "Alba"
Alchemilla mollis
Hemerocallis (was dunkleres, kleinblütiges?)
Salvia nemorosa (blaue Formen)
Stachys byzantina
Lavendel - steht schon teilweise
Dianthus (Farbe noch unentschlossen)
Echium russicum
Nepeta?

und vor allem noch ein paar Gräser dazwischen und am Teichrand verteilt einige schöne Iris.

Vermutlich ist dann auch schon alles voll. ::)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Nina am 30. Mai 2011, 21:17:32
Die Kuckucks-Lichtnelke finde ich auch schön. Nur ist es um den Teich herum beinahe vollsonnig und sehr trocken.
So ist es bei mir auch. Sie wachsen bei mir aus den Terrassenritzen und versamen sich eifrig. Vielleicht mögen sie es feucht lieber, aber Trockenheit stört die definitiv nicht. :)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 30. Mai 2011, 21:31:00
Na dann werd ich mal schauen, ob es ihr bei mir auch gefällt. ;)

Was meint ihr... die Araukarie passt nicht mehr wirklich ins Bild, oder?
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Paulownia am 31. Mai 2011, 07:13:11
Was meint ihr... die Araukarie passt nicht mehr wirklich ins Bild, oder?

Gut das Du fragst ;). Ich finde sie da völlig deplaziert.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Gänselieschen am 28. Juni 2011, 14:40:31
Was macht der neue Teich??

L.G.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 28. Juni 2011, 17:52:15
Hi Gänselieschen,

nun ja, nicht allzu viel. Abgesehen davon, dass die Seerosen nun so langsam zu blühen beginnen. :)

Die GdF sind inzwischen angekommen und haben am Rosenbogen Stellung bezogen. Wenn ich diese kleinen Pflänzchen mit den zarten Blütenknospen so sehe, kann ich mir noch gar nicht richtig vorstellen, was für Monster das mal werden wollen! Auf die erste Blüte bin ich jedenfalls gespannt, lang kann's nicht mehr dauern.

Mit der Bepflanzung um den Teich bin ich noch nicht so richtig voran gekommen. Die anhaltende Trockenheit hat mich bisher noch zurückgehalten, sonst komme ich aus dem Gießen gar nicht mehr heraus.

Lediglich ein paar Lychnis, Verbascum, Alchemilla und Lupinen habe ich bereits vorletztes Wochenende gepflanzt, als es auch bei uns mal etwas Regen gab.

Ich hoffe, demnächst gibt es mal wieder etwas Wasser von oben, damit ich auch den Rest pflanzen und dann den Teichrand fertigstellen kann.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Gänselieschen am 28. Juni 2011, 17:58:28
Bei mir ist auch grad Pause mit Teichbau - sieht jetzt aus wie ne große Badewanne - ich muss immer mal Kröten retten - mehr nicht. Aber es wird schon.

Freu mich auch mal auf neue Fotos - mein Apparat habe ich vergessen - bekomme ihn erst nach dem 8.7. wieder :-\

L.G.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 28. Juni 2011, 18:32:57
Na, zwei aktuelle Schnappschüsse kann ich liefern. ;)

Im Moment geben die blühenden Catalpas einen schönen Rahmen, der auf den Fotos gar nicht so prächtig rüberkommt.

(http://s1.postimage.org/1ehnygfic/2011_06_28_Garten1.jpg)(http://s1.postimage.org/1ei9gfxxg/2011_06_28_Garten2.jpg)

Leider musste ich gerad feststellen, dass die flügge gewordenen Elstern (fünf Stück) es absolut interessant finden, alle Pflanzen mit silbrigem Laub auseinanderzupflücken.... >:(
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: trichopsis am 29. Juni 2011, 11:23:23
Hallo chris_wb,

ich habe es wahrscheinlich überlesen, aber womit hast Du die Elemente Deines wunderschönen Rosenbogens aus Lärchenholz zusammengebunden? Ich frage, da ich gerade auch vor dem Bau dreier Rosenbögen aus "Knüppelholz" stehe und mir noch nicht sicher bin, ob ich schrauben, verzapfen oder binden soll.

Liebe Grüße
trichopsis
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 29. Juni 2011, 16:09:59
Hi,

ich habe die Äste mit Draht verbunden. Um ein Verrutschen zu verhindern, habe ich durch die Äste gebohrt, den Draht durchgesteckt und dann straff umwickelt.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 20. Juli 2011, 23:31:49
Dann will ich mal wieder ein Update liefern, auch wenn noch gar nicht sooo viel zu erkennen ist.

Inzwischen ist einiges an Stauden gepflanzt. In der hinteren linken Ecken sind Verbascum eingezogen. Im Abteil davor habe ich großzügig Echinacea purpurea "Magnus", dazwischen immer wieder weiße Spornblume. Dazu einige Lupinen, Lavendel, Frauenmantel und dazwischen immer wieder Lychnis coronaria in weiß.

Vorn an den Stämmen habe ich noch eine Rose "Super Excelsa" untergebracht. Ursprünglich mal als Kletterrose erworben, friert sie bei mir jeden Winter runter und zeigt sich eher als überhängende Beetrose.

Außerdem wurden ein paar Iris, eine weiße Liatris und ein Gras (Etikett verschwunden) untergebracht. Hinzukommen werden noch einige hohe Bartiris und Salvia nemorosa. Wenn die Araucaria umgepflanzt ist, soll stattdessen ein schönes, höher werdendes Gras dort hin.

(http://s2.postimage.org/2y6q750kk/2011_07_19_Rosenbogen1.jpg)(http://s2.postimage.org/2y6wtaejo/2011_07_19_Rosenbogen2.jpg)

Auf der rechten Seite setzt sich das ganze ähnlich fort. Ebenfalls mit Lavendel, E. p. "Magnus" und weißer Spornblume, ein paar Lupinen, Iris, dem gleichen Gras wie auf der linken Seite und ebenfalls einer "Super Excelsa" fort.

(http://s2.postimage.org/2y88rvgv8/2011_07_19_Rosenbogen3.jpg)(http://s2.postimage.org/2y8c2y5us/2011_07_19_Rosenbogen4.jpg)

Es gibt noch einges zu tun, vor allem wird irgendwann noch die Brücke folgen. Und Unkraut müsste ich im unbepflanzten Bereich auch mal wieder jäten. ;D

Ach ja.... Hinter dem Zaun blühen inzwischen bereits die beiden Ghislaine de Feligonde... :D

(http://s2.postimage.org/2y9at8g84/2011_07_19_Gd_F.jpg)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: ManuimGarten am 20. Juli 2011, 23:41:53
Sehr interessant, bin schon gespannt, wie es eingewachsen aussieht.
Besonders der Einsatz dieses groben Holzes am Boden zusammen mit dem Zaun hat was. Nimmst du es zum Ausgleich der Bodensteigung oder der dekorativen Wirkung wegen? Es macht das Ganze doch irgendwie dramatisch, gibt Charakter... ::)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 20. Juli 2011, 23:52:30
Ich bin auch ganz gespannt, wie es dann später aussehen wird, wenn bzw. ob alles so wächst und blüht, wie ich es mir im Moment vorstelle. :)

Das Holz habe ich eher zur Dekoration als zum Gefälleausgleich verwendet. Es sind damit eher niedrige "Hochbeete" entstanden. Gerade weil mir das ebene Gelände zu langweilig war.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Gänselieschen am 01. September 2011, 09:18:35
Bist ja schon wirklich weit gekommen - die Idee mit dem Rosenbogen aus Lärchenästen habe ich schon gespeichert.

Hast Du die biegsamen Äste frisch verarbeitet und gebogen oder die trockenen Äste so genommen, wie es kam??
Ich werde im Herbst wahrscheinlich eine Lärche fällen lassen und hätte dann reichlich Baumaterial ;) und eben auch Biegsames.

o.k. ziehe die Frage zurück - diese Äste mussten ja nicht gebogen werden - waren sicher genauso und schon trocken - auf einem der oberen Bilder recht deutlich zu erkennen. ;D

L.G.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 01. September 2011, 18:36:12
Ja, die Äste waren natürlich so gewachsen. Die lagen schon einige Jahre trocken im Schuppen, bis mir die zündende Idee für eine passende Verwendung kam. ;)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 13. Mai 2012, 19:49:43
Sehr interessant, bin schon gespannt, wie es eingewachsen aussieht.

Schön wird's. :) Langsam wächst alles zu. Im Moment domiert noch das Laub der Königskerzen, Lychnis coronaria, Alchemilla, die Akeleien blühen, Centranthus ruber fängt an, die Echinacea wachsen prächtig, die Lupinen blühen bald, die kleinen Iris sind schon durch, die großen brechen die nächsten Tage auf.

(http://s7.postimage.org/mpf8ppozr/2012_05_13_Rosenbogen1.jpg) (http://s17.postimage.org/sqxp5n9gb/2012_05_13_Rosenbogen2.jpg)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Zirbe am 13. Mai 2012, 21:13:58
Ich erkenne viel "Liebe zum Detail" in deinem Garten. Macht richtig Freude deine Bilder zu betrachten.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 11. Juni 2012, 21:06:39
Einen Monat später.... Im Moment dominiert weiß als Blütenfarbe und das Gelb der Alchemilla. In kürze folgen kräftige Rosatöne von Echinacea und Rose "Super Excelsa", wenn im Hintergrund die Königskerzen gelb aufleuchten.

(http://s18.postimage.org/60y5muig5/2012_06_11_Rosenbogen1.jpg)

Und hier noch eine Teilaufnahme der Fortsetzung des Beetes rechts davon, dass mir schon ganz gut gefällt. Gaura, Rudbeckia, Echinacea und Agastachen werden da demmächst Blütenakzente setzen.

(http://s14.postimage.org/eqjans4b1/2012_06_11_Rosenbogen2.jpg)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Windsbraut am 11. Juni 2012, 21:43:25
Ist wirklich schön geworden!!! Bin mal gespannt, wie es aussieht, wenn die beiden "Giselas" über den Zaun wallen ...........
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 11. Juni 2012, 22:06:00
Danke. :) Ich bin auch gespannt. Sie mussten ja von Null wieder anfangen - sind aber auf einem guten Weg.
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 07. Juli 2013, 00:06:48
Nun hat der Teich auch einen Steg.. ;)


(http://s7.postimg.cc/qym4zto4n/2013_07_06_Garten_4.jpg) (http://s7.postimg.cc/g7tx0el47/2013_07_06_Garten_5.jpg) (http://s7.postimg.cc/9zd6kkcx3/2013_07_06_Garten_6.jpg)
Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: Gänselieschen am 08. Oktober 2013, 16:48:37
Du also ;D

Ich habe eben flehentlich um Hilfe gebeten, wer das mit dem Rosenbogen aus Lärchenästen war.
Knusperhäuschen hat's gefunden.

Und es ging doch ein Teich dran :D, ein bischen Erinnerung war also noch vorhanden.

Mein damaliges Interesse, also von 2011 besteht noch, der Baum steht auch noch;) Aber am 18.10. wird die Lärche jetzt wirklich gefällt. Dann werde ich mir viele, viele Äste hinlegen zum Trocknen.

Ob ein Jahr ausreicht zum Trocknen der Äste?. Dann könnte ich für den Übergang nochmal meinen Billigrosenbogen verwenden und dann im darauf folgenden Jahr einen stabilen Bogen bauen. Den Zuwachs von einem Jahr kann ich sicher noch abfummeln. Was für Draht hast du für die Verbindungen genommen, unisolierten oder isolierten Draht?

@ Hausgeist, du könntest hier viel mehr posten von den Fortschritten in deinem Garten. Ständig machst du neue Beete etc. Da lohnt schon so ein eigenes Thema. Finde ich jedenfalls.

Sieht toll aus mit der Brücke.

L.G.
Gänselieschen

Titel: Re:Eigentlich suchte ich nur einen Platz für eine Rose...
Beitrag von: chris_wb am 08. Oktober 2013, 18:46:05
Hmm.. du meinst, einen eigenen Parkfaden? Das wird dann aber ein Durcheinander, bei meinen vielen Baustellen. ;D

Ich habe Alu-Draht verwendet, da ist nichts isoliert. Ich gehe davon aus, dass diese Rolle, die ich hier hatte, noch aus tiefsten Vorwendezeiten war.

Ich denke, ein Jahr zum Trocknen sollte ausreichen. Ich würde die Äste aber sofort schälen. Handschuhe dabei anziehen! Lärchenrinde scheint ganz viele, feine, böse Piekser zu haben. :P