Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Leute, die Dinge tun, die zählen, halten sich nie damit auf, sie zu zählen. (unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. Januar 2021, 19:27:54
Erweiterte Suche  
News: Leute, die Dinge tun, die zählen, halten sich nie damit auf, sie zu zählen. (unbekannt)

Neuigkeiten:

|5|11|Es gibt drei Sorten von Menschen: solche, die sich zu Tode sorgen; solche, die sich zu Tode arbeiten; und solche, die sich zu Tode langweilen.  Winston Churchill

Seiten: 1 ... 21 22 [23] 24 25 ... 64   nach unten

Autor Thema: Hydrangea - Hortensien 2009/2010  (Gelesen 181851 mal)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13174
    • hydrangeas_garden
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #330 am: 02. Mai 2010, 19:23:39 »

Hallo Tistou,

erst einmal herzlich willkommen im Forum und vielen Dank für die Blumen, die nicht ich verdient habe sondern MaryPoppins.

Ich kann jedoch bestätigen, dass Eichenblatthortensien für Schnecken nicht unbedingt Leibspeise sind, wenn sie andere Leckerlis finden. (Ausnahme sind vielleicht die jungen Blättchen von Stecklingen im Gewächshaus.)

Meine Hortensien machen mir dieses Jahr reichlich Sorgen. Vorletzte Woche hatten wir einen ordentlichen Spätfrost, der von Mitternacht bis zum frühen Morgen andauerte. Besonders arg hat es die Samthortensien erwischt, die wahrscheinlich im Freiland bis auf den Boden zurückgefroren sind.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen machen müssen?

Gruß

troll

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

chris_wb

  • Gast
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #331 am: 02. Mai 2010, 19:59:07 »

Hi,

bei mir stehen die Hortensien ganz gut. Bei meiner Samthortensie sind nur die bereits entfalteten Blätter erfroren, aber sie schiebt schon neue nach.

Eine Tellerhortensie von gut 120 cm Höhe ist mir diesen Winter zum zweiten Mal in Folge komplett runtergefroren.

Meine quercifolia treibt ohne den geringsten Schaden - und wird auch hier von den Schnecken nicht angerührt. ;)

Allerdings habe ich mir letztes Jahr eine "Doubledecker" zugelegt, die super gewachsen war und prächtig geblüht hat. Im Winter ist sie unter den immensen Schneemassen (der Haufen war zum Schluss anderthalb Meter hoch) im wahrsten Sinne des Wortes zu Bruch gegangen. Ein Stumpf von etwa 8 cm blieb stehen, mehr nicht.

Bis jetzt warte ich vergeblich, dass sie nochmal austreibt. Das wird aber wohl nichts mehr werden? ???
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13174
    • hydrangeas_garden
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #332 am: 02. Mai 2010, 20:26:38 »

Hydrangea "Doubledecker"? Die kenne ich noch nicht.

Schneebruch kenne ich auch. Ich habe einige Pflanzen nahe einem Dachüberstand stehen. Die binde ich vor dem Winter nun einfach zusammen. Das hat auch diesmal hervorragend geklappt, obwohl sie mehrmals Dachlawinen abbekommen haben.

Meine Pflanzen im Garten hatten den Winter eigentlich recht gut überstanden und wollten gerade wieder grün werden. Die Spätfrostempfindlichkeit von Samthortensien hat mich hier selbst überrascht.

Vielleicht war die Dauer des Frosts entscheidend. Das Thermometer zeigte als niedrigsten Wert - 3 Grad C. Am schlimmsten hat es eine H. villosa erwischt.

Sie treibt nur noch von ganz unten aus.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

chris_wb

  • Gast
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #333 am: 02. Mai 2010, 20:34:05 »

Die Doubledecker ist eine H. quercifolia mit noch schöneren und größeren Blütentrauben, als die normale bereits hat. Hier mal ein Foto aus dem letzten Jahr.



Mit meiner Samthortensie habe ich schon einiges durch. Sie hatte bereits mehrere Standorte im Garten und ist jedes Jahr runtergefroren. Ich habe sie dann irgendwann recht nah ans Haus, etwas geschützter, gepflanzt. Seitdem hält sie sich ohne nennenswerte Frostschäden und wächst auch in die Höhe. Auch hier noch ein Foto aus dem letzten Jahr.

« Letzte Änderung: 02. Mai 2010, 20:34:35 von chris_wb »
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13174
    • hydrangeas_garden
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #334 am: 02. Mai 2010, 20:48:25 »

Deine 'Doubledecker' sieht aus wie H. qu. 'Snowflake' (Synonym 'Brido'). Schau mal hier:

http://www.flickr.com/photos/hydrangeas_garden/4231879814/in/set-72157623201993601

Ich frage mich langsam, ob es wirklich so viele gefüllte Eichenblatthortensien gibt oder ob es immer nur ein und dieselbe Sorte ist, die nur unter verschiedenen (Lizenz-)Namen verkauft wird.

Ich würde abwarten, manchmal treiben sie aus der Basis wieder aus.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

chris_wb

  • Gast
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #335 am: 02. Mai 2010, 20:56:47 »

Damit kannst du Recht haben. Wenn ich heute unter der Doubledecker google bemühe, dann kommen da keine entsprechenden Ergebnisse! Ich habe sie zumindest im letzten Frühjahr noch unter diesem Namen gekauft.

Mir isses wurscht, wie die nun betitelt wird, die Blüten sind toll! ;D

Übrigens hat es mir vorhin keine Ruhe gelassen und ich bin extra nochmal nachschauen gegangen. Neben dem Stumpf reckt ein kleiner Trieb etwa einen halben cm weit seine Blattspitzen aus dem Boden! :D
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13174
    • hydrangeas_garden
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #336 am: 02. Mai 2010, 21:09:37 »

Auch wenn es schmerzt und nächstes Jahr keine Blüten kommen, schneide die Spitzen dieses Jahr vielleicht 2x zurück.

Dann erhältst Du eine vergleichsweise stabile und gut verzweigte Pflanze, die die schweren Blüten auch ohne Stütze halten kann.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

chris_wb

  • Gast
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #337 am: 02. Mai 2010, 21:11:48 »

Den Rat werde ich auf jeden Fall beherzigen. Letztes Jahr ist sie nämlich sofort in die Höhe gewachsen und die Triebe haben die Blütendolden nur getragen, weil sie zwischen anderen Kübeln gestützt standen und sich auflegen konnten.
Gespeichert

Ceres

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 951
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #338 am: 03. Mai 2010, 09:17:43 »

.... Besonders arg hat es die Samthortensien erwischt, die wahrscheinlich im Freiland bis auf den Boden zurückgefroren sind.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen machen müssen?
......


Von meinen Samthortensien hat es Mauvette erwischt, aufgerissene Triebe im untersten Bereich und ich befürchtete schon das Schlimmste, inzwischen treibt sie aber von unten wieder aus - zumindest hat sie überlebt.

Meine H.macroph. frieren jedes Jahr bis zum Boden zurück, die meisten blühen aber trotzdem wieder gut (bis auf Green Shadow), ich schiebe es auf die Tieferpflanzung meiner Hortensien (wie bei den Rosen), auf diese Weise klappte es bisher ganz gut.
Gespeichert
Viele Grüße, Ceres

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13174
    • hydrangeas_garden
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #339 am: 03. Mai 2010, 20:18:06 »

'Green Shadow' taugt auch nach meiner Meinung nur als Kübelpflanze mit absolut frostfreier Überwinterung. Dies gilt jedoch auch für weitere Bauernhortensien.

'Mauvette' hatte ich im Topf im Gewächshaus stehen, aber eine Hydrangea villosa scheint bis auf den Boden heruntergefroren zu sein.

Interessanterweise haben es H. involucrata und H. i. 'Hortensis' relativ gut überstanden. Die Austriebe sind zwar geschädigt, scheinen jedoch weiter durchzustarten.

Drei neue Hortensien aus dem H. aspera-Komplex und zwei weitere H. involucrata-Sorten hatte ich glücklicherweise auch noch im Gewächshaus. Ich hoffe, dieses Jahr Bilder zeigen zu können.

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Ceres

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 951
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #340 am: 03. Mai 2010, 22:21:56 »

....

Drei neue Hortensien aus dem H. aspera-Komplex und zwei weitere H. involucrata-Sorten hatte ich glücklicherweise auch noch im Gewächshaus. Ich hoffe, dieses Jahr Bilder zeigen zu können.


Auf diese bin ich schon sehr gespannt.

Eine geeignete Überwinterung für Hortensien (frostfrei) kann ich nicht bieten, im Haus ist es zu warm, in der Garage friert es - also auspflanzen.

Eine H. involucrata möchte ich auch nochmal irgendwann, die läßt mich nicht mehr los, seit ich eine bei Elfriede sah.

Bei uns haben sie eine in einem Park - sofern richtig beschildert - ausgepflanzt, sie hat den Winter ansch. ganz gut überstanden und treibt bereits Blätter.
« Letzte Änderung: 03. Mai 2010, 22:26:56 von Ceres »
Gespeichert
Viele Grüße, Ceres

Libelle

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
rotlaubige Hortensie
« Antwort #341 am: 10. Mai 2010, 07:46:36 »

Hallo, nach langer Zeit nun wieder da. Bin auf der Suche nach einer rotlaubigen Hortensie. Hab gehört, dass H.mac. "Merveille Sanguinea" solch eine sein soll. Habt ihr Erfahrungen damit und wo kann ich die beziehen. Im Netz habe ich keinen deutschen Anbieter gefunden.
liebe Grüße Libelle



Gespeichert

mame

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1706
    • Offene Gartenpforten in Bayern
Re:rotlaubige Hortensie
« Antwort #342 am: 10. Mai 2010, 08:18:47 »

Hier steht was dazu.
Gespeichert

baeckus

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 432
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #343 am: 10. Mai 2010, 08:59:43 »

Hallo!
Auch die Hydrangea Hovaria "Ripple" hat ein tolles rotbraunes Laub, welches auch, wenn die auffälligen Blüten geschlossen sind, die Pflanze außerordentlich schmückt.
Ciao baeckus
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13174
    • hydrangeas_garden
Re:Hydrangea - Hortensien 2009/2010
« Antwort #344 am: 10. Mai 2010, 20:16:03 »

'Merveille Sanguine' ist eine tolle Hortensie. Hat den Winter und Spätfröste als mittlerweise 10 jahre alte Pflanze ungeschützt prima überstanden. Eine richtig dunkelrote Blütenfarbe nimmt sie allerdings nur an, wenn der PH-Wert nicht zu niedrig ist.

'Ripple' kenne ich nur von Abbildungen.

Weitere Sorten mir "richtig" rotem Laub(austrieb) sind 'Selina' und 'Love You Kiss'. Während die erste recht frostempfindlich ist, hat sich die zweite bei mir durchaus bewährt.

Gespannt bin ich auf H. serrata 'Kyosumi' Sie wird das erste mal blühen.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...
Seiten: 1 ... 21 22 [23] 24 25 ... 64   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de