Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Leute, die Dinge tun, die zählen, halten sich nie damit auf, sie zu zählen. (unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. Januar 2021, 19:25:46
Erweiterte Suche  
News: Leute, die Dinge tun, die zählen, halten sich nie damit auf, sie zu zählen. (unbekannt)

Neuigkeiten:

|27|7|Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben.  (Peter Bamm)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Taro  (Gelesen 7268 mal)

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Taro
« am: 28. April 2004, 13:04:48 »



Gekauft als Gemüse, gepflanzt als Kübelpflanze, überwintert wie eine Dahlie - in welchem Forum hätten Sie's gern? ::)

Also, ich war gestern im Asienshop und habe Taro gekauft, mehrere Knollen für einen Spottpreis. Leider sehen sie oben ziemlich abgeschnitten aus, aber ich hoffe, daß sie aus den seitlichen Knubbeln sprießen werden.

Irgendjemand hat letztes Jahr mal Taroknollen eingekübelt, mit Erfolg, und auch darüber in einem der vielen Foren berichtet. Wer auch immer, ich wüßte gern etwas über die Kulturstrategie - Standplatz, Wasser, Erde...

 
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Taro
« Antwort #1 am: 28. April 2004, 13:12:22 »

Ich war's unter anderem.

Ich glaube im Sommer kann man nichts falsch machen. Wächst wie wild. Nicht zu tief in die Erde stecken.

Da ich kein Zimmerpflanzenfreund bin leben meine Pflanzen aber nicht mehr... ::)

Ismene gibt bestimmt bessere Tips. ;)
Sie hatte mich auf die Idee gebracht.
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:Taro
« Antwort #2 am: 28. April 2004, 17:04:27 »

Laut Giftpflanzen-Compendium gehört Taro zu den Aronstabgewächsen.

Die Taro-Pflanze ist eine der wichtigsten Stärkelieferanten für die Bevölkerung der tropischen Länder. Auch wenn ihre Bedeutung nicht die des Manioks (Manihot esculenta) erreicht, so liegt die Weltproduktion doch bei ca. 5 Millionen Tonnen. Hauptproduzenten sind Nigeria und Ghana. Die Entgiftung der Pflanze geschieht durch mehrmaliges abgießen des Kochwassers.

Die Giftigkeit der Aronstabgewächse wird dem Vorhandensein von Calciumoxalat-Kristallen sowie löslichen Salzen der Oxalsäure zugeschrieben.

Na dann allseits guten Appetit. ;D
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Taro
« Antwort #3 am: 28. April 2004, 18:09:07 »


Danke für die Infos. :D

Das Mädel im Asienshop hat mir gesagt, sie würde Taro noch lieber essen als Kartoffeln. Sie sah eigentlich sehr gesund aus...
Sie will jetzt auch mal eine Knolle einpflanzen. :)

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Günther

  • Gast
Re:Taro
« Antwort #4 am: 28. April 2004, 18:42:06 »

Schließlich gehören die Kartoffeln auch zu den Giftpflanzen, Solanin... ;D
Gespeichert

Lilia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1956
Re:Taro
« Antwort #5 am: 28. April 2004, 18:45:00 »

Ich habe letztes Jahr auch Taro aus dem Asienshop in Pötte gepflanzt, immer schön gewässert - und leider zu spät eingesetzt.
Kälte mochte sie dann nicht und hat ihr Leben ausgehaucht.

Taro schmeckt - wie Kartoffel - recht neutral bis neutral ungewohnt bis anders - als Kartoffel, paßt aber zu asiatischen und afrikanischen Gerichten oft besser als Kartoffel.
Ich esse auch gerne Yams, wächst leider nicht in Pötten.
Gespeichert

pjoter petrowitsch

  • Gast
Re:Taro
« Antwort #6 am: 28. April 2004, 19:00:10 »

Ist vielleicht auch eine Frage der persönlichen Empfindlichkeit ;-)
Mir wurden mal Taroblätter gekocht, habs trotz Kratzen im Hals
runtergewürgt (aus Höflichkeit) hinterher wurde ich dann von
den "Eingeborenen" gefragt, ob mir denn das geschmeckt habe,
es sei wohl doch noch nicht ganz gar gewesen!!

Tarochips hab ich mir dann später wie Kartoffeln in der Pfanne
selbst gebraten, war sehr lecker (nur sollte man dazu kein
geborgtes Erdnussöl verwenden - auch !!!!!).

PP
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Taro
« Antwort #7 am: 28. April 2004, 19:21:53 »

Oh, man kann Taro die Blätter auch essen PP?

Hier noch ein recht guter link: http://www.polak.mynetcologne.de/tool/rainflora.htm#Taro
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Taro
« Antwort #8 am: 28. April 2004, 21:38:05 »

Habe nochmal nach den Bildern gestöbert und gefunden...
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Taro
« Antwort #9 am: 28. April 2004, 21:39:01 »

so waren sie gepflanzt.
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Taro
« Antwort #10 am: 28. April 2004, 21:40:10 »

etwas später... :D
Gespeichert

pjoter petrowitsch

  • Gast
Re:Taro
« Antwort #11 am: 29. April 2004, 09:05:54 »

Oh, man kann Taro die Blätter auch essen PP?


Na ja, zumindest die Papalangis können das ;-)
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Taro
« Antwort #12 am: 29. April 2004, 13:19:39 »

Naja, ich werde es dann lieber nicht probieren. ::)

Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Taro
« Antwort #13 am: 29. April 2004, 22:06:29 »


Zitat
so waren sie gepflanzt.
Alle wieder umpflanzen. ::)
Danke!

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Taro
« Antwort #14 am: 29. April 2004, 22:10:03 »

Wahrscheinlich gar nicht so wichtig. ;)
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de