Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Leute, die Dinge tun, die zählen, halten sich nie damit auf, sie zu zählen. (unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. Januar 2021, 17:51:26
Erweiterte Suche  
News: Leute, die Dinge tun, die zählen, halten sich nie damit auf, sie zu zählen. (unbekannt)

Neuigkeiten:

|11|12|Man muß schon sein eigenes Glück schmieden, aber nicht andere als Amboss benutzen. (Unbekannt)

Seiten: [1] 2 3 ... 7   nach unten

Autor Thema: Cardy, Cynara cardunculus - unbekannt?  (Gelesen 12693 mal)

fisalis

  • Gast
Cardy, Cynara cardunculus - unbekannt?
« am: 03. Dezember 2004, 14:09:28 »

Ein Gemüse, das einfach anzubauen, aber kaum je erwähnt wird, ist die Karde, auch "Cardy" (Cynara cardunculus). Mit der hier nur mühsam über den Winter gebrachten Artichocke verwandt, gibt ihr Anbau auch nördlich der Alpen kaum Probleme auf. Gegessen werden die Blattrippen, die zuvor gebleicht werden müssen, weil sie sonst bitter schmecken. Das Bleichen ist vielleicht die mühsamste Arbeit, lohnt sich aber, gibts doch kaum ein delikateres Gemüse. Die Ernte erfolgt bereits im ersten Jahr (nicht erst im zweiten wie bei der Artichocke), und im zweiten kann man sich an der traumhaft schönen, aber nicht essbaren Blüte erfreuen. Cardy enthält neben hohen Mengen Kalium und Vitamin C wie die Artischocke den die Galle anregenden Bitterstoff Cynarin.
« Letzte Änderung: 07. Mai 2010, 13:47:24 von Admin »
Gespeichert

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8923
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:Karde - unbekannt?
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2004, 23:53:48 »

starb mir hin, das arme ding :'(
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

Matthias

  • Gast
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #2 am: 04. Dezember 2004, 00:44:45 »

Ein Gemüse, das einfach anzubauen, aber kaum je erwähnt wird, ist die Karde, auch "Cardy" (Cynara cardunculus).

Fisalis!

Nicht ganz richtig! Die Karde ist botanisch (Dipsacus sylvester) und wird m.W. nach nur als Heilpflanze verwendet, dagegen der Cardy bzw. auch Gemüse-Artischocke genannt, ist botanisch wie von dir richtig benannt (Cynara cardunculus).

Diese alte Gemüsepflanze wurde in Europa bis ca. 1650 noch kultiviert. Heute hat sie nur noch Bedeutung in Nordamerika oder in Liebhabergärten.

Das Bleichen der Blattstiele ist relativ einfach indem man eine Holzkiste oder eine Blechröhre über die Pflanzen stülpt. Alternativ kann man auch einfach die Blätter zusammenbinden und diese mit einer schwarzen Folie zum bleichen abdecken.

Verwendet werden beim Cardy die Blattstiele als Salat oder Gemüse. Der bittere Geschmack verschwindet nach Entfernen der Epidermis und Kochen in mit Zitronensaft angesäuertem Mehlwasser.

Wir hatten dieses alte Gemüse mal vor Jahren im Garten getestet, uns hat es nicht besonders geschmeckt.

« Letzte Änderung: 04. Dezember 2004, 01:04:26 von Matthias »
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #3 am: 04. Dezember 2004, 15:00:39 »

Danke Matthias, dachte, das sei dasselbe ::).

Schade, riesenweib, zu kalt oder zu trocken?
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2005, 12:33:41 »

Glück auf: Am Wochenmarkt im Bahnhof Zürich werden sie wieder angeboten, schön weiss gebleicht und bio. Von einem Bauern aus dem Berner Seeland, der Gemüsekammer der Schweiz. Für so ein recht ansehnliches Exemplar sind dann aber schon so um die 5 Euro fällig, ist ja ein Haufen Arbeit dahinter, wegen dem Bleichen. Habe ein wenig gehamstert, weil ich dieses Jahr nicht neu angebaut, sondern nur die Blüten an den vorjährigen Pflanzen bewundert habe. Nächstes Jahr müssen sie aber wieder hin. Samen liegen schon bereit.
Gespeichert

lemo

  • Gast
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #5 am: 01. September 2009, 10:23:53 »

Dieses Jahr nun hab ich erstmals die stacheligen aus Genf. Sollen aromatischer sein. Nur wachsen die Dinger extrem langsam. Vielleicht werden sie aber ganz einfach nicht so gross wie die stachellosen aus Italien.
Gespeichert

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 412
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #6 am: 01. September 2009, 23:49:17 »

Hallo lemo,
also meine stacheligen und auch recht großen (nicht aus Genf) sind derart gefährlich, daß man in ihrer Nähe besser mit Handschuhen jätet. Meine masochistische Ader ist nicht ausgeprägt genugt, als daß ich mich bisher an dei kulinarische Verwertung gewagt hätte. Aber schön sind sie und dürfen daher bleiben.
Viel Glück mit Deiner Sorte,
Sursulapitschi
Gespeichert

lemo

  • Gast
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #7 am: 02. September 2009, 09:54:17 »

Bei mir kommen sie nur wieder zum Zug, wenn sie wirklich aromatischer sind als die dornenlosen. Bisher sind sie v.a. kleiner... ::)
Gespeichert

Lehm

  • Gast
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #8 am: 13. November 2009, 15:42:35 »

Gestern abend hab ich mal den Zustand nach zwei Wochen Bleichen untersucht: es mag am noch eher warmen Wetter liegen, aber der Bleichvorgang verläuft diesmal harzig. Oder liegts an der dornigen Sorte? Die hat auch noch den Nachteil, dass man nur mit Handschuhen ran kann. So gesehen muss der Geschmack dann schon ausserordentlich sein, dass ich nicht mehr zu den dornenlosen Grossen aus Italien zurückkehre.
Gespeichert

frida

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9369
    • Gemüse-Info
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #9 am: 13. November 2009, 20:33:42 »

Wie bleichst Du denn? Ich habe zusammengebunden, aber dabei brechen nur die Zweige und wirklich viel Effekt bringt es nicht.
Gespeichert
Man soll die Dinge nicht so tragisch nehmen, wie sie sind (Karl Valentin)

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #10 am: 13. November 2009, 22:05:49 »

wenn man die blätter mit schwarzer folie umwickelt, und diese dann vorsichtig mit garn umwickelt, brechen sie nicht.
Gespeichert

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #11 am: 15. November 2009, 10:06:00 »

Meine Cardy hab ich gestern in Folie eungepackt und ins Gewächshaus gestellt.

Mal sehen wann sie erbleichen. Angeblich soll man mit dem auspacken 3-4Wochen warten.
Habt ihr da Erfahrungen dazu?

Das einpacken war übrigens bei mir kein Problem, sie sind nicht stachelig und abgebrochen ist auch nichts, weil sie recht trocken waren und daher, denke ich mal, auch recht biegsam.
Lediglich die etwas gelben und trockenen braunen Blätter habe ich weggerissen, nicht abgeschnitten!
Geht ja ganz leicht, wie bei Mangold!

Bin schon gespannt auf Geschmack und Kochverhalten.
Nicht nur im Garten sondern dann auch in der Küche etwas neues altes Entdecken macht doch Spass, oder?

Pfiad eich
Susanna
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.

micc

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2194
  • Duisburg, Angerland
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #12 am: 15. November 2009, 11:16:25 »

Das ist ja sehr interessant, was ihr da schreibt, denn ich habe mir dieses Jahr auch eine Cardy zugelegt, allerdings als Zierpflanze. Ich liebe nämlich großkopfige Disteln, und das ist eine der Schönsten.

Bleichen werde ich nächstes Jahr nun auch mal probieren, allerdings nicht die im Garten ausgepflanzte Mutterpflanze. Von dieser habe ich gerade Samen abgenommen (wer möchte haben? Ist eine Dornenlose) und werde im nächsten Jahr einige Sämlinge auspflanzen und ein oder zwei Pflanzen zum Bleichen in einen Kübel setzen.

Ist es bei der Cardy normal, dass das Laub nach der Blüte zunächst abstirbt und ab Oktober neu austreibt? Ich hatte anfangs gefürchtet, das Teil ist monokarp.

Und ein Bild von der Blüte möchte ich nicht vorenthalten:



:)
Michael
Gespeichert
Ich schnarche nicht, ich schnurre.

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #13 am: 15. November 2009, 11:24:03 »

Ein sehr schönes bild hast du da, Michael!

Und, ja, ich will! :-*Samen von deiner Dornenlosen Schönheit! ;D
Woher hast du deinen Samen ürsprünglich?
Und was steht auf der Packung? ::)

Ich kann dir gerne auch was zum tauschen anbieten!
Alte Gemüse-Sorten, scharfe und Luschi-Chilis und Tomaten-Sorten wären im Angebot! ;)

Pfiade
Susanna
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.

micc

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2194
  • Duisburg, Angerland
Re:Cardy - unbekannt?
« Antwort #14 am: 15. November 2009, 16:38:12 »

Danke schön :D, und ich schick dir die Samen gerne zu. Zwar hatte nur eine Blüte kräftig Samen angesetzt, aber mit 10 Stück müsste man gut hinkommen. Gekauft hatte ich die Pflanze bei Stade in Borken - da stand nur Cynara cardunculus 'Cardy'.

Gemüsekram bitte keines mehr im Tausch, ich bin aber großer Fan von mediterranen und nordamerikanischen Wildkräutern....weiteres per PM.

Die Nahaufnahme in Unterbelichtung zeigt besser den bläulichen Farbanteil der Cardy:



:)
Michael
Gespeichert
Ich schnarche nicht, ich schnurre.
Seiten: [1] 2 3 ... 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de