Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Vom 8. bis 14. Mai müssen Bohnen und Gurken in den Boden hinein.
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
08. Mai 2021, 18:50:20
Erweiterte Suche  
News: Vom 8. bis 14. Mai müssen Bohnen und Gurken in den Boden hinein.

Neuigkeiten:

|9|8|Wenn man einen falschen Weg einschlägt, verirrt man sich um so mehr, je schneller man geht.  Denis Diderot

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Paradies für Netti  (Gelesen 2957 mal)

Netti

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3069
  • Mag Euch gerne
Paradies für Netti
« am: 29. Januar 2005, 20:28:35 »

Ich konnte / durfte jetzt mal nach langer, langer Zeit nur für mich kochen, es gab nur Sachen, die keiner bei mir mag:

1. Suure Bonne:

 Sauer eingelegte Bohnen, erst dicke Rippe auskochen, Bohnen (gibt fertig zu kaufen unter rheinische Bohnen) und Kartoffeln . Speck, fetten auslassen, Fleisch c. 45 Min. kochen, Bohnen Kartoffeln dazu, ca. noch 45 min. kochen, abschmecken mit Pfeffer und salz..fingerleck...

Saubohnen: dicke Bohnen, fetter Speck, Sahne und sonst noch Salz und Pfeffer:

Speck auslassen (geht für fisalis sicher auch ohne) Bohnen dazu, evtl. Bohnenkraut, Sahne, und ab auf den Teller lippenleck...

Netti
« Letzte Änderung: 30. Januar 2005, 15:14:56 von Netti »
Gespeichert
Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner

Grüße aus dem Rheinland

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5401
Re:Paraides für Netti
« Antwort #1 am: 29. Januar 2005, 20:43:37 »

Was ist ein Paraides, Netti? ;)

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Heinone

  • Gast
Re:Paraides für Netti
« Antwort #2 am: 29. Januar 2005, 20:48:46 »

Da hab ich auch schon drüber nachgedacht, Silvia. Es ist ein "Paradies für Netti"...
Gespeichert

Netti

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3069
  • Mag Euch gerne
Re:Paradies für Netti
« Antwort #3 am: 29. Januar 2005, 21:52:33 »

Da hab ich auch schon drüber nachgedacht, Silvia. Es ist ein "Paradies für Netti"...

Is ja juuut, hab ja schon geändert...

War trotzdem schön...

Netti
Gespeichert
Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner

Grüße aus dem Rheinland

andrea

  • Gast
Re:Paradies für Netti
« Antwort #4 am: 30. Januar 2005, 08:40:47 »

Hallo Netti, mag ich auch, aber saure Bohnen sind schon sehr gewöhnungsbedürftig für andere und deren Bauche habe ich festgestellt, Dosis langsam steigern zu normalen Schibbelbohnen mitkochen hat bei mir ganz gut geklappt.
Und die dicken Bohnen oder Ackerbohnen gibt es bei uns in Senftunke, ohne Speck und in die Mehlschwitze mit Sahne und Milch Senf rein.
und dann nur nicht auf die Waage gehen ;D
Steckrübeneintopf (Steckrüben, Bauch frisch und geräuchert, viel Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Lauch anbraten mit Brühe ablöschen mit Salz Pfeffer und Rübenkraut abgeschmeckt) viel Petersiele drüber mag ich auch.
Oder auch herzhafte Griessuppe, die ist hier auch keiner außer mir, wäre auch was für Fisalis ist ja ohne Fleisch.
Gespeichert

SouthernBelle

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2735
Re:Paradies für Netti
« Antwort #5 am: 30. Januar 2005, 20:00:33 »

etwas weniger derb, ja geradezu fein, sind Dicke Bohnen, wenn
man die Kerne blanchiert und dann aus der Haut drueckt. Alles
Ueble scheint in dieser Haut zu sitzen..
Ausserdem ist die Konsistenz dann superzart und die Farbe lecker
leuchtegruen. Speck oder Butter, Sahne, Zitronensaft, Knoblauch:
hmmmm; auch gut als "Nudelsugo"

Und an Steckrueben nicht die Kartoffeln vergessen! Wenn man selbst-
gekochte Gemuesebruehe nimmt, braucht man wirklich kein Fleisch.
Das krieg ich im Winter immer mal zu Hause!

Trockenrunterschluck
Cornelia
Gespeichert
Gruesse

Christiane

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1361
  • Carpe diem!
Re:Paradies für Netti
« Antwort #6 am: 21. Februar 2005, 20:13:10 »

Dicke Bohnen - das Trauma meiner Kindheit. Mein Vater liebte sie heiß und innig, ich könnte mich heute noch schütteln. Netti, unsere kulinarischen Paradiese sind unterschiedlich .......

LG
Christiane, die einmal mehr für Vielfalt plädiert
Gespeichert

callis

  • Gast
Re:Paradies für Netti
« Antwort #7 am: 21. Februar 2005, 20:23:04 »

Zitat
geradezu fein, sind Dicke Bohnen, wenn
man die Kerne blanchiert und dann aus der Haut drueckt.

Und wie lange braucht man da so für 4 Portionen (= 100Stück?)?? ;D

Zitat
Dicke Bohnen - das Trauma meiner Kindheit. Mein Vater liebte sie heiß und innig, ich könnte mich heute noch schütteln.

War (eischließlich Vater) und ist bei mir 100% genauso. Zum letzten Mal habe ich Dicke Bohnen vor 33 Jahren in England gegessen. Das war in einem "Feinschmeckerlokal" in Exeter an der Kathedrale, wo sie zu meiner völligen Irritation und übergroßem Verdruß zu 'roast duckling' serviert wurden und ich nicht den Mut hatte, das gesamte Gemüse übrig zu lassen. Passiert mir aber nie wieder.
Gespeichert

Christiane

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1361
  • Carpe diem!
Re:Paradies für Netti
« Antwort #8 am: 21. Februar 2005, 20:31:18 »

Ahhhh - eine Leidensgenossin!

LG
Christiane
Gespeichert

Equisetum

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1249
  • Nomen est pictura
Re:Paradies für Netti
« Antwort #9 am: 21. Februar 2005, 23:28:20 »

Ich freue mich schon wie verrückt darauf, am kommenden Wochenende die Puffbohne "Hangdown Grünkernig" auszusäen. Noch mehr freue ich mich darauf, im Mai oder Juni frische dicke Bohnen zuzubereiten. Das Rezept wähle ich erst kurz vorher aus. Hoffe, bis dahin gibt es hier ein wenig mehr Auswahl. Die sauren klingen aber auch appetitlich.
 :D

Equisetum


Geschmäcker sind halt verschieden ;D
Gespeichert
Es lebe der Wandel

Wetterhexe

  • Gast
Re:Paradies für Netti
« Antwort #10 am: 22. Februar 2005, 10:56:10 »

....mhmmmm, saure Bohnen, wie lecker!!!!
Zwischendrin vergesse ich einfach, daß es sie gibt, obwohl das früher ein Standart-Essen bei uns war. Mal gleich auf den Einkaufszettel schreiben....Danke für die Idee!!
Ich mag sie am allerliebsten als Gemüsebeilage zu Kartoffeln und Frikadellen *lechz*

Am milchsauer vergorenen Gemüse schieden sich, was den Geschmack angeht, schon immer die Geister. Gibts eigentlich hier jemand im Forum, der diese Art der Haltbarmachung von Gemüse selbst praktiziert? So wie früher: Alter Steintopf, Bohnen oder Weißkohlraspel, Salz, Leintuch, Brett und Stein....*neugierigbin*

Und jetzt noch ein Rezept für Equisetum

Dicke Bohnen mit saurer Sahne und Majoran: (Gemüsebeilage)

500g ausgepalte dicke Bohnen in wenig Salzwasser 10-15 min. dünsten
2-3 fein gewürfelte Zwiebeln in 2 Eßl. Butter glasig dünsten
abgetropfte Bohnen hinzufügen ca. 10 min. mitdünsten
150 g Creme fraiche unterrühren etwas einkochen lassen
würzen mit:
1 Eßl. gehackte Majoranblättchen, 1 Eßl. gehackte Bohnenkrautblättchen,Salz, Pfeffer
Zum Schluß noch einen Becher Sahnejoghurt (150g) unterrühren.

Ein leckeres Kochbuchrezept, ich ersetze aber den Majoran bei diesem Gericht immer durch Thymian und nehme statt Sahnejoghurt saure Sahne. Mit Kräutern lässt sich ja gut experimentieren, je nachdem, was man so am liebsten mag..
Viele Grüße Gabi
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Paradies für Netti
« Antwort #11 am: 22. Februar 2005, 13:23:17 »

Nach anfänglicher Skepsis ;) mausert sich dieser Thread, sag daher auch mal was. Also Bohnen, Salz- oder gar Kümmelkartoffeln und irgendein schreckliches Fleisch (ging von blutigem "Gigot" ->Lammkeule, über grünen Speck ->mehr als grün war der extrem fettig, Fleisch war nur mit der Lupe zu erkennen, über versalzene Rippen zu Zungen der Rindergattung) waren die Apokalypse meiner Besuche im Grundschulalter bei Grosselterns. Mittlerweile habe ich erkannt, dass Bohnen, insbesondere auch getrocknete, auch ganz lecker sein können. Von den dicken Bohnen, frisch ausgepuhlt und an Olivenöl, hab ich schon mehrfach geschwärmt. Und Kartoffeln, wenn sie denn die wirklich gute, dungelgelbe Sorte sind, erfreuen jedes Herz. Unter Gries verstehe ich in extensiver Auslegung Hartweizengries im Couscous-Stil. Dass dann - bitte Netti höflichst um Nachsicht - keine Tierleichen dabeiliegen, sondern meist irgendein Pflanzenöl, Kräuter und Salz für die Deftigkeit zuständig sind, tut meinem persönlichen Paradies keinen Abbruch.
Gespeichert

andrea

  • Gast
Re:Paradies für Netti
« Antwort #12 am: 22. Februar 2005, 15:21:14 »

Dicke Bohnen gibt es bei uns traditionell mit Speck und Senfsauce, aber die Variante von Wetterhexe hört sich auch lecker an, mal probieren.
Gespeichert

Equisetum

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1249
  • Nomen est pictura
Re:Paradies für Netti
« Antwort #13 am: 26. Februar 2005, 21:11:59 »

@Wetterhexe: Danke! :D
An diesem Wochendende ist der Boden gefroren, wird also nix mit Aussaat, aber bestimmt nächstes Wochenende.
« Letzte Änderung: 26. Februar 2005, 21:12:57 von Equisetum »
Gespeichert
Es lebe der Wandel

Wetterhexe

  • Gast
Re:Paradies für Netti
« Antwort #14 am: 04. März 2005, 22:42:51 »

@Equisetum
Bitte :) Hoffentlich kannst du die Bohnen dieses Wochenende in die Erde bringen, so wie du es geplant hattest. Hier im Rheinland ist der Boden noch gefroren..brrrr
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de