Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. August 2019, 05:18:33
Erweiterte Suche  
News: Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong

Neuigkeiten:

|7|8|Wer am längsten warten kann, erreicht sein Ziel oft als erster.  Chinesisches Sprichwort

Cover von Das Gartenfotobuch
Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14 ... 26   nach unten

Autor Thema: Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger  (Gelesen 64754 mal)

birgit.s

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2482
    • Infrarotmomente
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #165 am: 21. Dezember 2010, 11:45:18 »

Welche Lichtstärke hatte denn dein Objektiv?

Gruß Birgit
Gespeichert
"Erst wenn es zu spät ist, lernen wir, dass das Wertvollste der flüchtige Augenblick ist" (Francois Mitterand)

Traue keinem Bild welches Du nicht selbst bearbeitet hast.

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #166 am: 21. Dezember 2010, 16:03:01 »

Birgit,

Die Kamera habe ich leihweise mit einem Objektiv 55-200 mf/4-5.6G.
Wenn ich das jetzt richtig verstehe, ist dann die Lichtstärke bei dem Objektiv 4-5.6. Also nicht sehr lichtstark.
Von daher hätte das Foto mit dem Objektiv und den schlechten Lichtverhältnissen nicht besser werden können?
Wenn das so ist, wäre es dann mit Blitz besser geworden?
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

Thomas

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10337
  • Für die Freiheit des Spottes.
    • garten-pur
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #167 am: 21. Dezember 2010, 22:04:18 »

Auf keinen Fall blitzen, das wird fast immer unschön.

Statt dessen bessere Lichtverhältnisse abwarten, oder lernen, bei den schlechten Konditionen zu fotografieren (mit dem Messwert-Speicher-Trick, oder manueller Einstellung, oder Stativ?). Aber selbst wenn man 'das kann', ist das bei diesem Licht schwierig und oft unbefriedigend.

Gutes Licht ist durch kaum etwas zu ersetzen.

Liebe Grüße
Thomas
Gespeichert
Kaum macht man etwas richtig, klappt es auch.

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9398
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #168 am: 21. Dezember 2010, 22:17:25 »

Gutes Licht ist durch kaum etwas zu ersetzen. Ja, das ist der wichtigste Fotografenrohstoff. Wie gesagt, die ISO-Zahl von normalen ISO 200 auf 1000 hochsetzen (je nach Rauschverhalten der Kamera auch mehr möglich) hätte sicher etwas geholfen.

Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9240
  • OÖ Nähe Linz 6b
Anfängerfragen
« Antwort #169 am: 22. Dezember 2010, 20:17:52 »

Hallo Ihr.

Ich habe als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk eine Digicam gekriegt und hab eine ganze Reihe Anfängerfragen.

Wie groß stellt ihr bei Euren Fotos normalerweise die Auflösung ein?
Ich hatte erst das zweitgrößte (ca. 4 MB pro Bild), das ist aber doof, weil dann das einzige Programm, das mir bisher meine Bilder kleiner abspeichert, sagt das wären ihm zu viele MB. Wenn ich so fotografiere, dass die Fotos nur 160 kb haben, kann ich sie gut fürs Internet verwenden, aber schön scharf sehen sie nicht aus.

Gibt es irgendwo Faustregeln was sich bei welchem Licht wie am besten fotografieren lässt?
Hund im Schnee bei Sonne ging nicht gut, zu hell. Hund im Schnee bei diesigem Wetter ging aber auch nicht gut, zu finster bzw. keine schöne Farbe sondern "Grauschleier". Katze bei gleichem Licht war aber vom Kontrast her ok (Katze ist rot-weiß, Hund ist mittelbraun).

Und wie zum Geier kriegt man ein Auge für das, was auch noch im Bild ist, aber bei der Aufnahme gar nicht eingeplant war (z.B. das Chaos in meiner Wohnung im Hintergrund, Straßenränder, Lichtmasten...).

Bisher am besten vom Motiv her (von denen, die ich klein genug kriege um sie zu posten) finde ich das. Aber scharf isses nicht :-\
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

cimicifuga

  • Gast
Re:Anfängerfragen
« Antwort #170 am: 22. Dezember 2010, 20:19:56 »


Wie groß stellt ihr bei Euren Fotos normalerweise die Auflösung ein?

ich stelle alles auf bestmögliche auflösung und größte bildgröße. wenn ich das dann kleiner brauche, muss ich es halt erst in einem programm dementsprechend verkleinern (ich nehm irfan View - gibts gratis als download)

alles andere ist übung 8)

PS: welche kamera?
Gespeichert

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9240
  • OÖ Nähe Linz 6b
Re:Anfängerfragen
« Antwort #171 am: 22. Dezember 2010, 20:21:03 »

Bild

Auf der Kamera steht Panasonic DMC FS10
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2010, 20:22:10 von Eva »
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

lonicera 66

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4372
  • Farben sind das Lächeln der Natur... D-7a-420münN
    • Honey´s Universum
Re:Anfängerfragen
« Antwort #172 am: 22. Dezember 2010, 20:48:40 »

Hallo,

nach dem technischen Datenblatt Deiner Kamera hast Du eine riesige Auswahl an Motivprogrammen
(und keine Möglichkeit, manuelle Einstellungen vorzunehmen?)

Ich schätze, Du wirt die Kamera erstmal kennenlernen müssen, sprich, herausfinden, mit welchem Programm bestimmte Bilder/Motive am besten werden.


Wenn Dein Bildprogramm nur Bilder bis 160 KB bearbeitet, solltest Du Dich vielleicht davon verabschieden. Es gibt tolle Software im Netz, kostenlos. Zu der von cimifuga genannten wäre noch GIMP zu empfehlen.
Unter 5MB habe ich noch keine meine Kameras eingestellt, da sonst die ausgedruckten Bilder nicht mal in Postkartengröße gut aussehen.
Und wer weiß, vieleicht willst Du ja auch mal ein Fotobuch von Deinen Bildern machen lassen?

Und mit der Zeit entwickelt sich auch ein Blick für Motive, am besten mal viel ausprobieren: z.B. ein Motiv aus verschiedenen Positionen aufnehmen (im Stehen, in der Hocke,von verschiedenen Seiten u.s.w.)
Gespeichert
liebe Grüße
Loni


Ich bin der Schatten, der die Nacht durchflattert und nicht "Everybodys-Darling"

Thomas

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10337
  • Für die Freiheit des Spottes.
    • garten-pur
Re:Anfängerfragen
« Antwort #173 am: 23. Dezember 2010, 00:14:30 »

Das sind zu viele Fragen auf einmal ::) ;) . Womit sollen wir anfangen?

Cimis Tipps sind jedenfalls schon mal ganz gut für den Anfang.

Liebe Grüße
Thomas
Gespeichert
Kaum macht man etwas richtig, klappt es auch.

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #174 am: 19. Februar 2011, 16:17:04 »

Mit welchen Einstellungen fotografiere ich am besten ein Schneeglöckchenfeld?

Ich habe nun heute alles Mögliche probiert, aber ich komme da nicht hin.
Entweder total unscharf oder scharf, aber man sieht die Blüten nicht richtig, aber dafür eine Menge Laub.
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

frida

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9386
    • Gemüse-Info
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #175 am: 19. Februar 2011, 17:00:27 »

Ein Schneeglöckchenfeld - Du meist damit einen Haufen Schneeglöckchen? Und möchtest Du sie alle scharf bekommen oder nur ein paar ausgewählte?

Wenn es wirklich viel sind, würde ich erst einmal versuchen einen Bildausschnitt zu finden, auf dem nur die SG sind - also entsprechend dicht rangehen, eventuell Hocke etc.

Wenn Du nun nur einige scharf haben möchtest, musst Du eine große Blende einstellen und auf diejenige fokussieren, die scharf werden soll. Da solltest Du Dir welche aussuchen, die die anderen etwas überragen oder so.




Ein Foto, das die Situation zeigt, würde helfen.
« Letzte Änderung: 19. Februar 2011, 17:01:19 von frida »
Gespeichert
Man soll die Dinge nicht so tragisch nehmen, wie sie sind (Karl Valentin)

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #176 am: 20. Februar 2011, 09:42:14 »

Ein Foto, das die Situation zeigt, würde helfen.

Das hatte ich schon befürchtet, daß ich da nicht drumrum komme ;)



Schneeglöckchen



Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18343
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #177 am: 20. Februar 2011, 10:34:43 »

Das sind wahrscheinlich zu wenig Schneeglöckchen um ein attraktives Foto zu bekommen. Ich nehme an, Du möchtest die Situation um den Baum fotografieren und nicht einzelne Schneeglöckchen.

Versuche mal aus einem tiefen Standpunkt zu fotografierten, also auf Augenhöhe mit den Glöckchen.

Am besten wäre es, Du würdest erst die Situation bereinigen, also z.B. noch Cyclamen dazupflanzen und dann warten bis alles dicht ist ::) ;) (ein paar Jahre wird es dauern :P :-\ )
Gespeichert

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #178 am: 20. Februar 2011, 17:37:43 »

Am besten wäre es, Du würdest erst die Situation bereinigen, also z.B. noch Cyclamen dazupflanzen und dann warten bis alles dicht ist ::) ;) (ein paar Jahre wird es dauern :P :-\ )

Oh, danke Gartenlady, dann frage ich in ein paar Jahren nochmal nach ;D ;)
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18343
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #179 am: 20. Februar 2011, 19:34:35 »


Versuche mal aus einem tiefen Standpunkt zu fotografierten, also auf Augenhöhe mit den Glöckchen.


Den tiefen Aufnahmestandpunkt würde ich noch mal versuchen, dadurch kann man Lücken vielleicht unsichtbar machen.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14 ... 26   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de