Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es gibt einen Thread "Uran im Blaukorn" oder so, da wurde das bis zur Verstrahlung diskutiert.... ;) (Daniel - reloaded )
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. August 2019, 01:05:27
Erweiterte Suche  
News: Es gibt einen Thread "Uran im Blaukorn" oder so, da wurde das bis zur Verstrahlung diskutiert.... ;) (Daniel - reloaded )

Neuigkeiten:

|13|2|Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will. (Michel de Montaigne)

Cover von Das Gartenfotobuch
Seiten: 1 ... 17 18 [19] 20 21 ... 26   nach unten

Autor Thema: Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger  (Gelesen 64551 mal)

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18343
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #270 am: 02. Januar 2014, 10:40:32 »

Die Kameras werden immer besser, auch im Rauschverhalten.

Bei meiner Nikon D7100 habe ich es mir weitgehend abgewöhnt ISO 100 einzustellen, ich sehe keinen Unterschied zu ISO 200 und die kürzere Belichtungszeit macht sich möglicherweise deutlicher bemerkbar. Aber bei ISO 400 sehe ich doch einen Unterschied, es rauscht deutlich, natürlich sieht man das nicht bei 10x15cm Ausdrucken.

Ich weiß nicht mit welcher Kamera Du fotografierst, probiere es aus.
Gespeichert

enigma

  • Gast
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #271 am: 02. Januar 2014, 10:44:28 »

und was den Zweck der Fotos angeht: Nun ja, von Blümlis bis Landschaft, Tiere in Bewegung, und in Zukunft auch halbwegs brauchbare Produktfotografie.

Das meinte ich nicht. Willst du die Fotos praktisch ausschließlich am Bildschirm betrachten (lassen), allenfalls vielleicht mal im Postkartenformat ausdrucken, oder möchtest du vielleicht auch mal ein Fotobuch erstellen mit Fotos vom Urlaub, oder hast du "Größeres" vor?

Ich weiß nicht mit welcher Kamera Du fotografierst, probiere es aus.
Gespeichert

Martina777

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5141
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #272 am: 02. Januar 2014, 10:48:08 »

Ja eben - die kürzere Belichtungszeit macht vieles einfacher, da hast Du Recht, Gartenlady.

Ich habe eine Nikon Coolpix P7100. Ich hab mich für sie entschieden, weil sie kompakt ist und ich ohne Menü und so praktisch wie damals analog mit Rädchen Blende und Belichtungszeit einstellen kann. So fotografiere ich derzeit auch nahezu ausschliesslich.
« Letzte Änderung: 02. Januar 2014, 10:56:37 von Martina777 »
Gespeichert

Martina777

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5141
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #273 am: 02. Januar 2014, 10:50:09 »

Ach so, sorry ... Bildbetrachtung auf Monitor, Nutzung fürs Netz, Fotobuch - mehr hab ich nicht vor.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18343
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #274 am: 02. Januar 2014, 10:57:05 »

Ich habe mal für eine schlecht beleuchtete Party eine große Serie unterbelichteter Fotos gemacht, sie waren mit ISO 400-500 gemacht, aber trotzdem unterbelichtet, weil ich die Belichtungszeit mit Blitz begrenzt hatte. Wenn man die Unterbelichtuing aufhellt, rauscht es halt genau so als wenn man einen höheren ISO-Wert eingestellt hätte oder mehr. Aber trotzdem hat man im Fotobuch nichts davon bemerkt
Gespeichert

Martina777

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5141
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #275 am: 02. Januar 2014, 11:07:46 »

Okay, hab verstanden, lieben Dank! Dann brauch ich ja nicht unbedingt Zurückhaltung üben ...

Gespeichert

birgit.s

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2482
    • Infrarotmomente
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #276 am: 02. Januar 2014, 11:27:35 »

Die digitalen Kameras erreicht man die beste Bildqualität bei ihrer nativen ISO. Also bei der ISO-Zahl, für die der Chip konzipiert wurde. Das ist bei vielen Kameras heute ISO 100 bei einigen auch ISO 200. Ein Unterschreiten der nativen ISO führt genauso zu einer Verschlechterung wie ein Überschreiten.Allerdings ist das Rauschverhalten einiger Kameras im DSLR heute so gut, das man selbst ISO-Zahlen jenseits der ISO 6400 vertreten kann. Wenn man dann noch die richtige Belichtung für High-ISO-Aufnahmen wählt, sieht man den Bildern häufig ihren ISO-Wert nicht einmal an.
Beim Fotografieren mit Blitz sollte man umdenken. ISO so hoch rauf, wie irgend vertretbar, möglichst lichtstarke Optik, eine Belichtungszeit einstellen die man mit der Optik noch verwackelungsfrei halten kann und dann die Elektronik das Blitzlicht dazu dosieren lassen. So fängt man am meisten Umgebungslicht für stimmungsvolle Aufnahmen ein.

Liebe Grüße

Birgit
Gespeichert
"Erst wenn es zu spät ist, lernen wir, dass das Wertvollste der flüchtige Augenblick ist" (Francois Mitterand)

Traue keinem Bild welches Du nicht selbst bearbeitet hast.

Martina777

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5141
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #277 am: 02. Januar 2014, 11:36:13 »

Beim Fotografieren mit Blitz sollte man umdenken. ISO so hoch rauf, wie irgend vertretbar, möglichst lichtstarke Optik, eine Belichtungszeit einstellen die man mit der Optik noch verwackelungsfrei halten kann und dann die Elektronik das Blitzlicht dazu dosieren lassen. So fängt man am meisten Umgebungslicht für stimmungsvolle Aufnahmen ein.

Liebe Grüße

Birgit

Klasse Anleitung, danke! Genau diese Situationen möchte ich demnächst nochmals ausprobieren.
Gespeichert

enigma

  • Gast
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #278 am: 02. Januar 2014, 11:38:39 »

Unter Umständen musst du die Blitzstärke von Hand noch etwas verringern. Ich habe bei Nachtaufnahmen von Umzügen mit Kerzen und Fackeln die besten Ergebnisse erzielt, wenn der Blitz um -2/3 oder mehr reduziert wurde. Sonst geht die Stimmung schnell mal im hellen Blitzlicht unter.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18343
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #279 am: 02. Januar 2014, 11:40:44 »

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Aber das gilt nicht immer, man muss vor einem Einsatz die Lichtbedingungen testen.
Gespeichert

birgit.s

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2482
    • Infrarotmomente
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #280 am: 02. Januar 2014, 11:42:19 »

Bei Nikonisten gibt es am Blitz die Einstellung BL, die kann schon viel helfen.

Gruß Birgit
Gespeichert
"Erst wenn es zu spät ist, lernen wir, dass das Wertvollste der flüchtige Augenblick ist" (Francois Mitterand)

Traue keinem Bild welches Du nicht selbst bearbeitet hast.

Martina777

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5141
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #281 am: 02. Januar 2014, 11:46:11 »

Dran hab ich auch schon gedacht - oder gar kein Blitz ... bei meiner Nikon meine ich, von Blitzstärkenregelung schon was gelesen zu haben.

Ich scheiterte zuletzt an beleuchteter Weihnachtsdeko im Dunkeln - das möchte ich, solange es noch möglich ist, besser hinkriegen.
« Letzte Änderung: 02. Januar 2014, 11:46:43 von Martina777 »
Gespeichert

birgit.s

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2482
    • Infrarotmomente
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #282 am: 02. Januar 2014, 11:52:58 »

Gerade bei Blitzfotografie bringt ein guter Workshop viel.

Liebe Grüße

Birgit
Gespeichert
"Erst wenn es zu spät ist, lernen wir, dass das Wertvollste der flüchtige Augenblick ist" (Francois Mitterand)

Traue keinem Bild welches Du nicht selbst bearbeitet hast.

Martina777

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5141
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #283 am: 11. Januar 2014, 09:31:12 »

Gute Workshops wären klasse, birgit, da hast Du recht. Vielleicht irgendwann mal ... Lust hätte ich sehr drauf. Eure Tipps haben aber auch schon zur Verbesserung meiner Blitzfotos geführt, dankeschön!

Ich hab schon wieder eine Frage ... teilweise meine ich, meinen Fotos mangelt es an Farbintensität, mir kommen sie zu "grauweissbeige" vor. Teilweise löse ich das durch gezielte Unterbelichtung, meine aber, das ist nicht die allzu schlaueste Lösung.

Ich könnte, so wie ich bisher herausgefunden habe, an 2 "Schräubchen" drehen: Einstellung "Intensiv" oder eine Änderung der Farbtemperatur. Macht das Sinn, oder muss ich in eine andere Richtung denken?

Beispiel für dieses "grauweissbeige-Problem":



DSCN1989.jpg



Das Foto hab ich zwar nur als Grundlage für die Bitte zur Bestimmung gemacht, dafür taugts hoffentlich - aber "aussehen" tut das nicht?

Danke für Eure Hinweise und Meinungen, liebe Grüße!
« Letzte Änderung: 11. Januar 2014, 09:35:24 von Martina777 »
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18343
Re:Fragen zur Naturfotografie - auch für Anfänger
« Antwort #284 am: 11. Januar 2014, 09:55:12 »

@Martina, hier ist gut erklärt was das Problem solcher Bilder ist, die es auch bei mir immer mal wieder gibt. Die Korrektur des Grauschleiers wird für Photoshop gezeigt, aber hierfür braucht man nicht unbedingt Photoshop.

Ich weiß nicht mit welchem Bildbearbeitungsprogramm Du arbeitest, aber eine rudimentäre Anpassung bietet auch das Nikon Programm ViewNX2. Es ist kostenlos, möglicherweise musst Du allerdings eine Kamera bei Nikon registrieren lassen.

Wenn Du den Kontrast erhöhst, ändert sich das Histogramm so wie es gewünscht ist

Beim angehängten Bild habe ich in ViewNx2 den Kontrast erhöht.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 17 18 [19] 20 21 ... 26   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de