Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wende Dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. (Chinesische Weisheit)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Januar 2021, 09:08:42
Erweiterte Suche  
News: Wende Dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. (Chinesische Weisheit)

Neuigkeiten:

|30|10|Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)

Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 ... 23   nach unten

Autor Thema: Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten  (Gelesen 50240 mal)

Matthias

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #75 am: 09. August 2004, 23:27:14 »

Wir haben gestern auch 5 Tomaten von 'Vanessa' abgenommen, schmecken ganz gut. Bei De Berao sind die Früchte noch grün.
Gespeichert

Wattemaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1500
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #76 am: 10. August 2004, 07:47:10 »

Meine De Berao reift, in 2 Tagen ist Ernte!
Ich dachte schon, ich hätte keine, sie war mit Gruntowy gekennzeichnet, aber es ist eindeutig eine De Berao, wenn auch nur 1 m hoch.
Aber auch die Celsior, die letztes Jahr immer im Wettstreit mit der De Berao war, wer höher wird, ist nur so 50 cm hoch.
Trotz allem kann ich so langsam doch mit der Ernte beginnen, im GH ist jetzt keine (?) Fäule mehr, nur noch Samtfleckenkrankheit und die Tomaten setzen jetzt auch neue Früchte an, ohne sie abzuwerfen.
Ganz begeistert bin ich von der Banana Legs, die ist gesund und hat Früchte ohne Ende , leider noch unreif.
Warum ist die denn so selten, schmecken die nicht?
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #77 am: 10. August 2004, 09:12:33 »

Ja, liebe Tina, bei mir sieht es ebenso aus: die paar nicht gerodeten Tomatenpflanzen (und-teile) sind bis auf die vertrocknenden Blattflecken wieder frisch grün, blühen und setzen an.
Die BananaLegs werden dich vom Geschmack her vielleicht nicht umwerfen, aber sie trägt fabelhaft, gelt!? Sie soll eine alte australische Sorte sein.
LG Lisl
Gespeichert

Wattemaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1500
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #78 am: 11. August 2004, 07:42:56 »

Wenn sie nicht schmeckt, mach ich halt Soße draus.
Aber diese Tomate tröstet mich über sämtliche Verluste der anderen Sorten hinweg.
Momentan stehen aber schon die ersten, spärlich gefüllten Gläser mit
Samen, die fermentieren sollen, in der Küche.
Ich brauche doch auch was zum Tauschen für die nächste Saison!
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #79 am: 11. August 2004, 07:51:48 »

Momentan stehen aber schon die ersten, spärlich gefüllten Gläser mit
Samen, die fermentieren sollen, in der Küche.

Liebe Bettina, achte beim Fermentieren darauf, dass du die in Wasser angesetzten Samen nicht länger als nötig stehen lässt, sonst kann es bei sehr reifen Früchten und diesem schwülen Wetter passieren, dass die Körnchen vorzeitig keimen! Dann sind sie völlig unbrauchbar!
Sobald sich auf der Oberfläche diese schimmelartige Schichte bildet, ist es Zeit, die Samen auszuwaschen - aber wahrscheinlich weißt du das ja eh schon ;) .....
Lieben Gruß Lisl
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #80 am: 11. August 2004, 11:32:22 »

Wenn ich Tomatensamen fermentiere, stehen meine Glaser am Fenster in voller Sonne. Täglich einmal umrühren, wenn alles gut verläuft, bildet sich nach 2-3 Tagen ein Schimmelrasen auf der Oberfläche, dann die Samen durch ein Sieb gießen und solange unterm Wasserstrahl abspülen bis die Samen sauber sind. Dann schütte ich diese auf Zeitungspapier, trockne sie, und wenn sie trocken sind kommen sie in dunkle Schraubgläser und werden bis zur Verwendung kühl gelagert. Der Tomatensamen hält 4-5 Jahre, denke ich zumindest. Meine 'De Berao' Samen habe ich 2000/2001 geerntet, da keimt immer noch jedes Korn! Alteren Samen besitze ich nicht, habe aber davon noch genügend Samen und säe jedes Jahr immer ein paar Korn aus, um zu testen wieviele Jahre der Samen keimfähig ist, und wie hoch die Keimrate je ausgesäten Körnern ist.
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #81 am: 11. August 2004, 11:41:03 »

Wie lange ist denn die Keimfähigkeit ohne fermentieren - also direkt auf Küchenpapier gestrichen? Weiß das jemand?
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #82 am: 11. August 2004, 12:14:19 »

Die Keimfähigkeit ohne fermentieren beträgt ca. 1-2 Jahre.
Gespeichert

Equisetum

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1249
  • Nomen est pictura
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #83 am: 11. August 2004, 12:57:37 »

Schaut mal http://www.kuechengarten.de. Diese Seite habe ich eben gefunden und für einen ersten Überblick ist sie ganz interessant, wie ich finde.
Gespeichert
Es lebe der Wandel

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #84 am: 11. August 2004, 15:00:35 »

 :D ein super Link, Equisetum (....mei, dein Name ist schwierig zu schreiben!) !
Ich habe heuer für G.Bohl noch fermentierte Samen von 1995 zum Keimen gebracht, aber ich glaube, er hatte sie eingefroren gehabt.
Von meinen auf Küchenrolle gestrichenen keimte noch welcher aus 1998.

Lieben Gruß Lisl
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #85 am: 11. August 2004, 15:25:08 »

Sie halten sogar noch länger und mit enorm hoher Keimquote. Ich habe dieses Jahr Tomatensamen gesät, die aus einer meiner ersten internet-Tauschaktionen stammte. Muß etwa 1996 gewesen sein, der Samen kam aus Kanada und war einfach auf Tesafilm aufgeklebt. Pi mal Daumen würde ich sagen, 95 % Keimfähigkeit, und diese Samen waren garantiert nicht fermentiert.




« Letzte Änderung: 11. August 2004, 15:26:54 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15555
    • garten-pur
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #86 am: 11. August 2004, 16:13:22 »

Wenn das so ist, dann spare ich mir das fermentieren. ;)
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #87 am: 11. August 2004, 17:26:50 »

Wenn das so ist, dann spare ich mir das fermentieren. ;)
Für den Hausgebrauch mache ich mir gleich was Saatbandähnliches: ich zeichne mit dem Kugelschreiber Kästchen , in die ich den Sortennamen und das Erntejahr schreibe (in der Größe, wieviel ich von der jeweiligen Sorte in einem Jahr anbauen möchte) und streiche die Samen der Reihe nach mit etwas Abstand drauf, sodass ich das ganze Stück zur Aussaat auf das Substrat (neuerdings Perlit oder Lecca!) legen kann.....
Das Fermentieren braucht man eigentlich nur, wenn man die Samenkörnchen nachher abzählen können sollte (z.B. wenn man sie für jemand anderen vermehrt ......).
LG Lisl
Gespeichert

biggi67

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 412
  • Ich liebe meine Familie und meinen Gemüsegarten
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #88 am: 11. August 2004, 19:12:45 »

Liebe Bettina, achte beim Fermentieren darauf, dass du die in Wasser angesetzten Samen nicht länger als nötig stehen lässt, sonst kann es bei sehr reifen Früchten und diesem schwülen Wetter passieren, dass die Körnchen vorzeitig keimen! Dann sind sie völlig unbrauchbar!
Sobald sich auf der Oberfläche diese schimmelartige Schichte bildet, ist es Zeit, die Samen auszuwaschen - aber wahrscheinlich weißt du das ja eh schon ;) .....
Lieben Gruß Lisl
Mich würde mal interessieren, ob man das sieht, dass die Körnchen vorzeitig angefangen haben zu keimen? Also auf Deutsch - wenn ich nichts sehe, habe ich dann rechtzeitig abgewaschen und getrocknet?
Gespeichert
Kraichgau, Klimazone 8

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #89 am: 11. August 2004, 19:16:04 »

Ja, liebe Biggi, das siehst su ganz deutlcih, dass die Körnchen eine kleine Spitze treiben! Kommt bei mir eher erst später vor, auch da nicht oft. Dasselbe kann aber bereits in der Tomate geschehen, das sieht man ganz deutlich......
LG Lisl
Gespeichert
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 ... 23   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de