Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich auch gerade... Gefangen wurde ein kleines Auto, einige Eimer Farbe, ein paar Blümchen, 10 Zentner Blumenerde, ein Tankstutzen vornehmlich fürs Ausland und noch so einiges .... Allerdings war die Jagdstrecke nicht perfekt rund sondern eher schleifenförmig. (biotekt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. Januar 2020, 14:03:30
Erweiterte Suche  
News: Habe eben einen kleinen Rundfang gemacht  (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)

Neuigkeiten:

|8|3|Schwarznuss, Wermut, Nelken lassen uns niemals welken! Lehm und Sandstein bricht nur unser Forum nicht! (martina 2)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 6 7 [8] 9 10 ... 584   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 1460406 mal)

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 853
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #105 am: 10. Mai 2009, 12:16:38 »

@ siebenstein

ja, das ist sie. im elsaß im letzten herbst konnte ich keine kerne feststellen. ledeglich bei "danuta" , die trauben von ca. 1kg bringt waren ab und zu rudimentäre zu finden. was traubenFORM und geschmack angeht finde ich aber die ca. 400-700g schweren sulima ein gutes stück besser. säure und süße deutlich höher und auch frühreifer.

braucht wohl etwas längeren anschnitt für tolle trauben, ab 4. auge aufwärts würde ich sagen


Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #106 am: 10. Mai 2009, 16:39:32 »

@jakob

hast du deine 20 Muramec und Wostorg bei flammeri bestellt oder von Schmidt veredeln lassen?
wenn das so weiter geht machen die großmärkte deiner umgebung pleite. ;)
wie ist läuft dein versuch an der einen sorte, wo eine von 2 reben gedüngt wurde.
haben sich unterschiede in der frosthärte ergeben?

meine mehrjährigen reben sind in diesem jahr sehr weit fortgeschritten.
Festivee, Naranczizu und Katharina haben den größten zuwachs. einige triebe sind bereits einen 3/4 m lang.
wie sieht es bei euch aus? ???
Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
    • www.big-trauben.de.to
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #107 am: 11. Mai 2009, 00:17:24 »

@Werner687
Nein,ich habe 20 verschidene Sorten von Flammeri bekomen.
Bei meinem experement mit 2 "Georg";ungedünd,alle triebe gleichmesig entwikelt,bei 1-1,2 meter höhe abgeschniten und alle tribe von unten bis auf 2 obere ausgebrochen.Die 2 mal gedünte pflanze mit "blaukorn" zweite mal im Juli,von 11 augen,3 augen kaput gewesen,2 augen sehr stark waksend und die restlichen sehr schwach 3-4 mm.auch ausgebrochen bis auf 2 Triebe,im Herbst wierd man sehen,welche pflanze bessere trauben macht.
Ich habe jezt eine Rebschule bei mir in der nehe(ca 15 km von meinem Arbetsplatz entfernt) endeckt.Der wird mir veredeln,was ich brauche.bewurzeln kann ich schon selber.
Mein Külschrank ist voll mit Edelreisern (sp..burgunder,risling,hamburg..muskat,muskat blau) am ende Mai anfang Juni,werde ich,schwarz auf grün veredeln probiren,auf Dornfelder.Ca..60-80 triebe habe ich dafür.
Wenn im Osten klapt,warum hier nicht?
Gespeichert

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 735
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #108 am: 11. Mai 2009, 16:15:01 »

@jakob:
die Seite zur Veredelung finde ich interessant:
http://vinograd7.ru/docs/vinogradari/surganov/letnievraschep.htm
In der Gesamtübersicht findet man andere Seiten mit Tipps zur Veredelung:
http://vinograd7.ru/docs/glavnie/gv1.htm
LG Lisa
Gespeichert

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #109 am: 11. Mai 2009, 20:38:04 »

Auch hier findet sich viel Wissenswertes über die Rebenveredelung außerhalb des üblichen Standards:

https://www.fibl-shop.org/shop/pdf/mb-1400-rebenveredelung.pdf

VG
Giaco

Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
    • www.big-trauben.de.to
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #110 am: 11. Mai 2009, 22:28:47 »

Danke Leute,fürs info.
Das ist sehr wichtig für mich,dan kann ich neue sorten dereckt auf Kardon veredeln.Neben jede unveredelte pflanze aus Polen,habe ich ein Risling auf 5BB gepflanzt um nechstes oder übernechstes Jahr gleich umzuveredeln.4 Unterlagen habe ich auch gepflanzt 5C,CO4,5BB,CR2.
Im Garten 2m zwischen den Reien und 3m zwischen den Pflanzen.Auf dem Weinberg,2m zwischen Reien und 2,5 zwischen den Pflanzen.
Gestern war Hagel,fast alle Triebe sind abgebrochen.Und rest wurde zerfezt.Sehr schade.

Gespeichert

susanne22

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 99
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #111 am: 12. Mai 2009, 12:51:31 »

Hallo,

hoffe hier richtig zu sein .. ist ja arg umständlich mit den Extraunterforum zum Wein ::)
Ich habe in einem neu übernommen Garten einige Weinreben. Die Sorte ist mir leider nicht bekannt, vielleicht könnt ihr mir hier im Herbst anhand von Fotos bei der Bestimmung helfen?

Aber meine aktuelle Frage: Die meisten Reben haben sehr viele Fruchtansätze. Muss ich da einige ausbrechen ähnlich wie bei den Äpfeln? So nach dem Motto: lieber weniger, dafür aber schmackhaftere? Oder soll ich alles dran lassen?

Und die Blätter? BEi den Weinbauern sieht man ja meist, dass die alle/viele Blätter abrupfen. Wohl damit die Früchte mehr Sonne bekommen.

Freue mich über jeden Tipp!
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #112 am: 12. Mai 2009, 17:07:35 »

Hallo,
hoffe hier richtig zu sein .. ist ja arg umständlich mit den Extraunterforum zum Wein ::)

...du bist hier fast richtig. ;) eine bessere lösung als das unterforum ist z.z. nicht möglich, weil sich nur wenige gartenfreunde für reben interessieren.

meine antwort findest du unter Weinbau: Erziehung, Schnitt, Veredeln
sie passt dort besser hinein.
Gespeichert

Siebenstein

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 494
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #113 am: 12. Mai 2009, 19:24:58 »

Ich hab' mir das ehrlichgesagt auch schon des öfteren überlegt, ob das jetzt mit den Unterforen im Vergleich zu den Vorjahren unbedingt besser ist! Ich finds eher nicht so gut. Warum kann man das nicht alles wieder in ein einziges Forum zusammenschmeissen. Die Interessierten lesen es ja sowieso!
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #114 am: 17. Mai 2009, 19:34:06 »

Ich hab diese beiden im Herbst neu gepflanzt, und auch die Garant.

@Thilly

Garant besitzt eine sehr hohe pilzfestigkeit, ist starkwachsend mit mittlerem ertrag.
trauben und beeren sind nur mittelgroß - keine vorzeigetrauben.
geschmacklich ist die sorte überzeugend, knackig, süß, aromatisch mit muskatton.
die kernarme, weiße Glenora (gleiche beerengröße) kann man dagegen vergessen.

zu deinem bild:
so ein weinspalier bringt gleich etwas südlichen flair in den garten. 8)
Gespeichert

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 853
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #115 am: 17. Mai 2009, 19:55:21 »

@ werner

keine solchen worte, lasse wenig auf verdelet kommen, aromatisch fruchtig mit lockeren trauben, sehr ertragssicher wenn auch nur für warme klimate. nicht umsonst habe ich verdelt* sultanina = sulima als eine meiner favoriten auserkoren.

ABER: an kalten standorten viel säure mit nur mittleren trauben und eher kleinen beeren!!
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #116 am: 17. Mai 2009, 22:05:02 »

wie kommst du darauf, daß ich deine Verdelet madig machen will?
in Deutschland sind Glenora und Verdelet eindeutig verschiedene tafeltraubensorten.
ich denke hier liegt kein irrtum vor: ;)

http://www.lwg.bayern.de/weinbau/fachrecht/17662/linkurl_0_11_0_3.pdf

http://news.reseau-concept.net/pls/news/p_entree?i_sid=&i_type_edition_id=21252&i_section_id=21265&i_lang=33
Gespeichert

Siebenstein

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 494
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #117 am: 18. Mai 2009, 08:21:18 »

Eigentlich ist Glenora eine blaue, kernlose Sorte aus den USA. Ich weiß aber daß die Verdelet auch unter dem Namen Glenora vertrieben wird. Warum und wieso das so ist - keine Ahnung. Man kann also davon ausgehen, daß Verdelet und "Glenora" hierzulande identisch ist!
Gespeichert

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 853
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #118 am: 18. Mai 2009, 15:15:36 »

@siebenstein

so ist auch mein wissensstand
lubera vertreibt sie als "white sky".......ist schade dass manche sorten unter vielen synonymen vertrieben werden, am ende hat keiner mehr einen überblick

thema EIN THREAD

die im moment laufende lösung finde ich auch schlechter als vorher. wenn dann hätte man eine neue kategorie gebraucht aber so verläuft sich alles noch mehr

Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #119 am: 18. Mai 2009, 15:43:46 »

Eigentlich ist Glenora eine blaue, kernlose Sorte aus den USA. Ich weiß aber daß die Verdelet auch unter dem Namen Glenora vertrieben wird. Warum und wieso das so ist - keine Ahnung. Man kann also davon ausgehen, daß Verdelet und "Glenora" hierzulande identisch ist!

...na prima, es gibt ja noch viel zu wenig doppelnamen.
die blaue Glenora ist in Deutschland kaum zu bekommen.
die LWG Bayern, aus der mein erster link (mit Glenora und Verdelet) stammt, verweist bei der weissen Glenora eindeutig auf rebschule Schmidt, bei Verdelet auf rebschule steinmann, siehe:

http://www.lwg.bayern.de/gartenbau/obstbau/27968/linkurl_1.pdf

da könnte mal jemand der LWG einen tipp geben.
es ist schon möglich, daß Glenora in anderen klimaten und böden besser abschneidet.
an meinem standort (vollsonnige Südwand) fand ich sie nur mittelmäßig, was fruchtgröße und geschmack anbelangt, farbe weiss-gelblich. sie ist die einzige sorte, bei der vereinzelte beeren pero-befall hatten. auch deshalb rutschte sie in meiner bewertung ab.
vlt. haben andere mehr erfolg mit der sorte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Verdelet (angegeb. reifezeit ist nicht tafeltraubenüblich)

@trauben-freund

der name Verdelet Musquee deutet auf einen anderen geschmack (sorte) hin!?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 6 7 [8] 9 10 ... 584   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de