Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln; erstens durch Nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste. (Konfuzius)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. Oktober 2020, 18:20:24
Erweiterte Suche  
News: Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln; erstens durch Nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste. (Konfuzius)

Neuigkeiten:

|14|6|Um eine Kultur zu schaffen, genügt es nicht, mit dem Lineal auf die Finger zu klopfen. (Albert Camus)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Ananassalbei - Salvia rutilans  (Gelesen 28111 mal)

fisalis

  • Gast
Ananassalbei - Salvia rutilans
« am: 04. Oktober 2004, 11:08:19 »

Im Juni auf einem Markt erstanden, wächst diese (mexikanische?) Staude nun fröhlich in meinem Garten, hat aber etwas an Ananasaroma verloren, schmeckt nun also krautiger. Die Blüten sollen ja im Oktober/November erscheinen, und die Winterhärte ist nicht garantiert. Wie verfährt ihr mit euren? Wie verwendet ihr Blüten und Blätter? Überwinterung oder sind sie an milderen Lagen doch winterhart?
Gespeichert

nabu

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 138
  • Es ist heute ;-)
    • Sempervivum (Haus- und Dachwurz) Freilandsukkulenten, winterharte Kakteen, sympathische Nachbarn und ausgewählte Stauden, sowie Leuchterblumen (Ceropegia)
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #1 am: 04. Oktober 2004, 11:11:23 »

hm... blüht der nicht den ganzen Sommer lang? Habe gelesen, dass man den auch als "Marmeladenzutat" verwendet - schon mal jemand ausprobiert? ???
Gespeichert
Wer die Natur nicht schätzt, bekämpft sich selbst!

cimicifuga

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #2 am: 04. Oktober 2004, 11:11:52 »

winterhart sind sie definitiv nicht. du kannst den ersten frost drüberkommen lassen und dann das oberirdische abschneiden und ihn in einem kalten keller finster überwintern und ihn im frühjahr wieder antreiben. oder du überwinterst ihn hell und möglichst kühl als "grüne" pflanze im wintergarten....
ich verwende die blätter nicht in der küche sondern erfreue mich an ihnen jedesmal wenn ich vorbeigehe.

wenn du noch was von den schönen roten blüten haben willst, dann stell ihn in einen kühlen wintergarten.
Gespeichert

Hortulanus

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #3 am: 04. Oktober 2004, 11:24:59 »

Bei mir hat er den letzten Winter (- 12°C) als Topfpflanze überstanden. Ich hatte ihn vergessen (vielleicht wollte ich es sogar, da er recht blühfaul ist) und wollte ihn im Frühjahr schon entsorgen. Aber siehe da, er spross schon wieder. Jetzt ist er groß wie zuvor und blüht weiterhin sehr verhalten.

Das Aroma ist ebenfalls recht bescheiden.
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #4 am: 04. Oktober 2004, 11:36:30 »

aber obenrum war da natürlich alles hinüber oder? meiner setzt gerade blütenrispen an und ich fänds schade, wenn der frost drüber käme. ansonsten finde ich es toll, dass der möglicherweise winterhart ist - das werde ich bestimmt auch testen. :D :D
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #5 am: 04. Oktober 2004, 11:44:38 »

Gibt es da nicht zwei sehr ähnliche rotblühende und nach Ananas duftende Salbeis? Einer blüht im Sommer, der andere erst im Spätherbst und Winter.... ??? Der Sommerblühende hat längst nicht so gutes Aroma wie der Spätblühende.. Ich habe beide in Burghausen gesehen, weiß aber die Namen leider nicht mehr.
 Hortulanus, dass deiner soviel Kälte ertrug, überrascht mich sehr! Wenn du sagst, sein Aroma sei sehr bescheiden, dann zweifle ich leise, ob das der "Ananassalbei" ist...
LG Lisl
Gespeichert

nabu

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 138
  • Es ist heute ;-)
    • Sempervivum (Haus- und Dachwurz) Freilandsukkulenten, winterharte Kakteen, sympathische Nachbarn und ausgewählte Stauden, sowie Leuchterblumen (Ceropegia)
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #6 am: 04. Oktober 2004, 11:46:47 »

war das nicht der "Honigmelonensalbei"?
Gespeichert
Wer die Natur nicht schätzt, bekämpft sich selbst!

cimicifuga

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #7 am: 04. Oktober 2004, 11:48:36 »

Es gibt drei bekannte "Fruchtsalbei".
1) Salvia elegans: blüht schon im Frühsommer. kleine Blätter
2) Salvia rutilans (Syn: Salvia elegans 'Scarlet Pineapple'): größere Blätter, kräftigere Stiele, größere Blütenrispen, Blütenbildung ab jetzt sichtbar
3) Salvia dorisiana: filzige, große Blätter, knallpinke blüten im winter.
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2004, 11:49:05 von cimicifuga »
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #8 am: 04. Oktober 2004, 11:49:39 »

Vielen Dank schon mal für eure Tipps. Die hier halten auch nützliche Infos bereit und schreiben unter anderem:

Ananassalbei
[Salvia elegans]
in Europa wird auch
[Salvia rutilans]
als Ananassalbei bezeichnet
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #9 am: 04. Oktober 2004, 11:53:30 »

bin mit den ausführungen auf der genannten seite nicht ganz einverstanden. ::)

ich beziehe meine infos aus dem buch: "The New Book of Salvias" von Betsy Clebsch
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #10 am: 04. Oktober 2004, 11:56:29 »

Ich werde am späteren nachmittag mal von allen drei die triebe einscannen - wofür sammelt man das zeug schließlich 8)
muss jetzt weg.
bis nachher
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #11 am: 04. Oktober 2004, 12:00:35 »

Ich kann nur soviel sagen: Das von mir gepflanzte Wesen (ums mal neutral auszudrücken) hat eher grosse Blätter, von Blüten war bisher keine Spur, jetzt formieren sich aber - wenn ich das richtig erkannt habe - schon so was wie Knospenrispen. Die Neugier auf die Blüten ist klarerweise gross, also lass ich die bestimmt mal hochkommen. Vor dem ersten gröberen Frost muss ich mich dann aber wohl entscheiden, ob ich noch eine Ernte einfahren und das Gestrüpp dann den Elementen anvertrauen will, oder ob ichs ausgrabe und ins Haus nehme. Erinnert mich ein wenig an die Andenbeeren, die stehn klimatisch auch immer so auf der Kippe.
Gespeichert

Felizia

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 349
  • Ich freue mich,euch hier zu treffen!!
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #12 am: 04. Oktober 2004, 12:11:07 »

Hallo,

der Ananassalbei blüht erst sehr spät im Jahr,dann sind die Blätter meistens schon perdü,weil's gefroren hat.Aber das Tolle an ihm ist ja auch der umwerfende Duft der Blätter.Wirklich wie Ananas.
Der Zitronensalbei blüht bei mir den ganzen Sommer in roten Rispen.
Riecht stark nach Zitrone und bleibt etwas kleiner.Ich finde allerdings das Aroma der Zitronenverbene viel genialer!
Und dann habe ich auch noch Mandarinensalbei und Honigmelonensalbei.Da muß man dann schon wissen wonach er riechen soll,damit mans weiß.

LG Felizia
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #13 am: 04. Oktober 2004, 12:12:22 »

Hallo Fisalis, du kannst aber auf jedenfall schon mal Stecklinge machen, wenn du die Pflanze nicht verlieren willst! Sie bewurzeln leicht und sind einfacher zu überwintern als der große Mutterstock.
LG Lisl
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18900
Re:Ananassalbei - Salvia rutilans
« Antwort #14 am: 04. Oktober 2004, 12:49:07 »

mein Ananassalbei riecht stark nach Ananas, schmeckt aber nicht danach. Als ich noch 2 Exemplare hatte, habe ich einen davon im Winter sehr geschützt draußen gelassen, hat er 2 Jahre auch gut überstanden, den vorletzten strengen Winter hat er dann nicht überlebt. Blüten gibts hier nur nach heißem Sommer (letztes Jahr), dann nach dem Einräumen ins Winterquartier, diese sind dann überraschend leuchtend rot.
Was das tolle Zitronenaroma von Zitronenverbene anbetrifft, kann ich Felizia nur zustimmen, die Zitronenverbene verwende ich in der Küche als Kraut und als Tee. Die Winterhärte ist ähnlich wie die von Ananassalbei (eine Pflanze ist vorletzten Winter draußen erfroren).
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de