Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. September 2019, 21:25:28
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Neuigkeiten:

|19|1|die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (zwerggarten)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 79 80 [81] 82 83 ... 484   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 987317 mal)

hymenocallis

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1200 am: 20. Juni 2013, 17:56:08 »

Der Experte, von dem wir den Baum bezogen haben, war da anderer Meinung.
Grüne Sorten reifen in der Regel früher - blaue später.

Im August gibt es in der Toskana überreife grüne Feigen, die blauen in den Gärten sind noch weit davon entfernt. In Kroatien hab ich bisher ähnliches beobachtet, daher hab ich das mal grundsätzlich ernst genommen.

Welche blauen Sorten reifen denn schon so früh wie die meisten grünen?

LG
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1201 am: 20. Juni 2013, 18:51:25 »


Welche blauen Sorten reifen denn schon so früh wie die meisten grünen?


bluetenfeigen oder fruchfeigen?

sultane, dauphine etc. bei den bluetenfeigen. pastelier bei den fruchtfeigen. recht weites thema , es gibt hunderte sorten ...

und vermutlich mehr experten als sorten 8-)

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
« Letzte Änderung: 20. Juni 2013, 18:53:29 von alter-schwede »
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

hymenocallis

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1202 am: 21. Juni 2013, 07:52:15 »

bluetenfeigen oder fruchfeigen?

sultane, dauphine etc. bei den bluetenfeigen. pastelier bei den fruchtfeigen. recht weites thema , es gibt hunderte sorten ...

und vermutlich mehr experten als sorten 8-)

Mit freundlichen Grüßen

Dirk

Was sind Blütenfeigen - bisher habe ich nur über Fruchtfeigen und Bocksfeigen gelesen - hast Du einen Link, der das erklärt? Ich würde mich gerne weiter einlesen. Auch bei z. B. Mercato verde werden die von Dir genannten Sorten nicht in die zwei Gruppen unterteilt sondern laufen unter Fruchtfeigen.

LG
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1203 am: 21. Juni 2013, 08:57:07 »

moin moin,

einfach mal "feigensorten kauftipps" googeln ;-)

Zitat:
Blütenfeigen (Frühlingsfeigen) reifen zwischen Juni und August auf dem Vorjahresholz.
Die Herbstfeigen (Fruchtfeigen) reifen auf dem neuen Holz zwischen August und November.

es gibt wohl auch noch drei mal fruchtende sorten 8-)

Mit freundlichen Grüßen

Dirk

Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1204 am: 21. Juni 2013, 12:17:05 »

Onegood...,
das ist bißchen kompliziert ;D7

ganz grob:

Fruchtfeigen sind sowohl Blüten- als auch Herbstfeigen. Beide gibts an der gleichen Pflanze. Fruchtfeigen sind Feigensorten, die essbare leckere Früchte hervorbringen

Blütenfeigen sind die ersten Feigen. Sie überwintern am alten Holz als Knospe zusammen mit den Blattknospen. Im Frühjahr treibt ein Feigenbaum also Blätter und Feigen gleichzeitig aus. Diese Feigen sind relativ bald reif, etwa ab Ende Juni.
Solche Feigen kann man ernten, wo Wintertemperaturen wärmer als -10 bis -15 Grad vorkommen. Z.B. An auch an der Nordsee, den Ostseeinseln und allen wärmeren Gebieten in D. So kann die Feige gleich im Frühjahr mit Früchten starten und reift auch im Norden z.B. auf Bornholm/Dänemark aus.

Herbstfeigen entstehen dann erst im Laufe des Austriebs während des Sommers. Sie reifen nur aus, wenn es einen warmen Herbst gibt, etwa ab Ende September bis November.
Wenn die Blütenfeigen erfroren sind (Winter zu kalt), kann man in warmen Sommern auf Herbstfeigen hoffen. Z.B. in Süddeutschland ist das möglich.

So kann man in kühlem Sommerklima mit milden Wintern die Blütenfeigen ernten, in kalten Wintern mit heißem Sommer die Herbstfeigen.

Milder Winter und heißer Sommer: man kann beide Feigengenerationen ernten.

Jetzt bist du vollends verwirrt, oder? ;D

Herbstfeigen

ich zitier mich mal selbst für hemerocallis. hoffe, es hilft etwas weiter
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1205 am: 21. Juni 2013, 12:36:24 »


Grüne Sorten reifen in der Regel früher - blaue später.



das kann ich jetzt nicht so pauschal stehen lassen. das wäre in etwa genauso, wenn ich behaupten würde, dass rote rosen besser duften als gelbe.

es gibt einfach zuviele sorten, deren Eigenschaften nicht von der farbe abhängen.

lt dem buch "le figuier, pas a pas" von pierre baud (= feigenpapst) macht bellone nur Herbstfeigen, bei den Herbstfeigen ist sie mittelfrüh, In der Provence ab ende August reif, lt reifekalender im buch.
negronne z.b. ist sogar bei den Herbstfeigen früher reif und hat auch blütenfeigen.

Edith: bellone wird von baud übrigens nur für Südfrankreich empfohlen

ich geb immer wieder den link zu nach meiner Ansicht nach der besten feigenseite:
http://www.fig-baud.com/figuiers.html
« Letzte Änderung: 22. Juni 2013, 12:11:59 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1206 am: 22. Juni 2013, 11:37:31 »


das kann ich jetzt nicht so pauschal stehen lassen. das wäre in etwa genauso, wenn ich behaupten würde, dass rote rosen besser duften als gelbe.


das auge riecht mit 8-)

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2125
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1207 am: 22. Juni 2013, 22:37:13 »


Die grünen sind hier ja auch um viele Wochen früher erntereif. Bei den grünen hier haben sich recht große Früchte über den Winter gehalten - im März waren sie sicher 4 cm im Durchmesser.


Das stimmt so nicht. Es gibt frühe grüne und frühe blaue Sorten. Die zwei frühesten der bekannten Sorten sind Pastiliere und Ronde de Bordeaux (Herbstfeigen, beide blau bzw. violett). Es soll eine Feige geben, genannt "Figue de Langres", die ein Abkömmling der grünen Sorte Becane ist, welche sehr winterhart und genauso früh wie die beiden anderen sein soll.

Es gibt genug späte grüne Sorten: Col de Dame blanc, Col de Dame gris, Sucre vert, Nefiach und selbst Dalmatie kann nicht wirklich als frühe Sorte angesehen werden.

Reifezeit hat mit der Farbe nicht das geringste zu tun.

Grüße
Gespeichert

Torosus09

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1208 am: 25. Juni 2013, 12:02:34 »

Hi Philippus ,
Komischerweise sind bei mir die Col de Dame Blanc und Sucre Vert am weitesten mit den Herbstfeigen .
Die haben schon Stachelbeergröße .
Danach kommt Pastiliere und dann Noire de Caromb .
So siehts jedenfalls bei mir derzeit aus (von ca 20 verschiedenen größeren Feigenbäumen)

Gruß
Dennis
Gespeichert

Torosus09

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1209 am: 25. Juni 2013, 12:05:58 »

EDIT :
Aber vielleicht brauchen die dann länger bis zur vollständigen Reife ??

Übrigens sind meine Brebas seit Wochen unverändert und Violetta hat 3 von 5 abgeworfen , vor der Hitzewelle .

Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1210 am: 25. Juni 2013, 12:08:09 »

ich zitier mich mal selbst für hemerocallis. hoffe, es hilft etwas weiter
Danke!
(Grad erst gesehen - sehr hilfreich!).

Hier gibt es aktuell in der Nachbarschaft also jetzt mal Blütenfeigen und dann nochmal die Herbstfeigen dazu. Bei den grünen Sorten, die hier üblicherweise verwendet werden, scheint das problemlos zu klappen.

Blaue scheinen etwas anspruchsvoller zu sein - man findet sie hier nirgends im Umkreis und unsere hat die Blütenfeigen über den Winter abgeworfen.

LG
Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1211 am: 25. Juni 2013, 12:10:57 »

das kann ich jetzt nicht so pauschal stehen lassen. das wäre in etwa genauso, wenn ich behaupten würde, dass rote rosen besser duften als gelbe.

Die Aussage kam vom Feigenexperten der renommiertesten Baumschule Österreichs - sie haben einige wenige Sorten im Angebot, die hier erfolgreich ausgepflanzt wachsen und fruchten (mehr grüne) und bei denen kennen sie sich wirklich aus.

Die Aussage bezieht sich demnach wohl auf diese hier 'winterharten' Sorten und ist nicht auf irgendwelche hier nur als Kübelpflanzen verwendbare Sorten aus was weiß ich woher übertragbar.

Für uns reicht diese Expertise prinzipiell auch, wenn sie zu wohlschmeckenden blauen Früchten führt (man wird sehen) - wir haben nur Platz für eine Feige und Kübelpflanzenhaltung war nie angedacht.

LG
« Letzte Änderung: 25. Juni 2013, 12:13:57 von hemerocallis »
Gespeichert

Didi, Mittelbaden

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 239
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1212 am: 25. Juni 2013, 12:18:39 »

Hallo,
wie lange muß man eigentlich bei den Fruchtfeigen "Angst" haben, daß da noch welche fallen? Ist das evtl. im Juli komplett vorbei?
Gibt es da auch einen "Junifall" wie bei Äpfeln?
Gespeichert
Dietmar

Didi, Mittelbaden

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 239
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1213 am: 25. Juni 2013, 12:20:13 »

Hallo,
wie lange muß man eigentlich bei den Fruchtfeigen "Angst" haben, daß da noch welche fallen? Ist das evtl. im Juli komplett vorbei?
Gibt es da auch einen "Junifall" wie bei Äpfeln?
Meinte Blütenfeigen.
Was sind wigentlich Brebas?
Gespeichert
Dietmar

Torosus09

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1214 am: 25. Juni 2013, 12:33:05 »

Zitat
Hallo,
wie lange muß man eigentlich bei den Fruchtfeigen "Angst" haben, daß da noch welche fallen? Ist das evtl. im Juli komplett vorbei?
Gibt es da auch einen "Junifall" wie bei Äpfeln?
Meinte Blütenfeigen.
Was sind wigentlich Brebas?

Sorry , mit Brebas sind die Blütenfeigen gemeint , lese zuviel in amerikanischen Seiten ::)

Also mit dem Fruchtfall ist das eher Sortenbedingt würde ich sagen .
Manche sind da dann empfindlicher gegenüber Temperaturschwankungen .
Meine Noire de caromb hat letztes Jahr Ende September alle Feigen abgeworfen , obwohl die schon lila waren .
Meine Unbekannte Obifeige , welche grün mit goldenem Fruchtfleisch ist , hat dagegen bis Ende Oktober alle Früchte
ausreifen lassen , obwohl es draußen schon ziemlich kalt wurde .
Daher ist das bis jetzt meine Lieblingssorte und auch der Geschmack ist sehr gut .
Die hat dieses Jahr 2 Blütenfeigen gebildet und macht jetzt kräftig Herbstfeigen .
Die ist ca 1,2 m hoch und hat letztes Jahr 17 Früchte gemacht ;-)

Gespeichert
Seiten: 1 ... 79 80 [81] 82 83 ... 484   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de