Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. September 2019, 21:33:00
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Neuigkeiten:

|4|1|Deshalb gilt der neue Leitspruch: Denkbare Pflanzplätze sind aus,machbare noch lange nicht. 8) ;)  (Nova Liz)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 82 83 [84] 85 86 ... 484   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 987330 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1245 am: 24. Juli 2013, 08:32:49 »

die überwinterung kann stockdunkel sein, da ja kein laub dran ist. geht zur not auch in irgendwelchen lichtschächten, wenn die feige da noch reinpasst.

wichtig ist halt, dass die Temperatur so in etwa nicht kälter als -10 ist, bei geschütztem /eingepacktem wurzelballen.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1246 am: 24. Juli 2013, 10:57:17 »

 ich würde sie eher gleich in den Schuppen stellen. zuerst in den Wintergarten und die Winterruhe verlieren lassen ist nicht gut.

wie gesagt lieber gleich Schuppen ;)
Gespeichert

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 561
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1247 am: 24. Juli 2013, 11:00:09 »

Grundsätzlich würde ich auch zum Schuppen tendieren. Wenn der aber keinen ausreichenden Frostschutz bietet, kommt das nicht in Frage. Bei meinen Eltern sind in diesem Winter 2 im Kübel gehaltene Feigen im Schuppen erfroren. Aus meiner Sicht nicht so schlimm, da es sich nicht um parthenokarpe Typen handelte ;).
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1248 am: 24. Juli 2013, 16:46:03 »


Würde es wohl funkionieren, wenn ich die Feige ca. Mitte November ins Haus in den Wintergarten stelle. Sie hat dann ihre Blätter verloren und ist in Winterruhe. Sobald ich im Februar beobachte, dass sich die Triebspitzen rühren, stelle ich sie in den Schuppen, eventuell mit zusätzlichem Winterschutz. Sie hat es dort dann wesentlich kälter und dünkler als zuvor.

ne, dass nun gar nicht. da bekaeme die arme ja ne schockkuehlung grad wenn sie beginnt im saft zu stehen. so lange wie moeglich draussen, dann schuppen und wenn es im schuppen boese kalt wird in den rettenden wintergarten.
die mehrheit tendiert zu schuppen wuerde ich sagen ;-)

mfg dirk

« Letzte Änderung: 24. Juli 2013, 16:49:56 von alter-schwede »
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

lumusan

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 218
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1249 am: 25. Juli 2013, 10:09:26 »

so lange wie moeglich draussen, dann schuppen und wenn es im schuppen boese kalt wird in den rettenden wintergarten.
die mehrheit tendiert zu schuppen wuerde ich sagen ;-)

Das klingt vernünftig, ich denke so werde ich es machen!
Wirklich böse kalt wird es ja meist erst ende Jänner, anfang Februar bei uns. Bis dahin soll sie im Schuppen stehen!
Danke für die Denkanstöße!
« Letzte Änderung: 25. Juli 2013, 10:09:45 von lumusan »
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1250 am: 25. Juli 2013, 10:31:26 »

moin,

zum glueck haben wir unterdessen gute wetterberichte :-)

http://www.windfinder.com/weatherforecast/frankfurt

die app geht noch weiter 8-)

wenn da starker frost angesagt wird kann man reagieren..

je laenger kostant kalt desto besser d.h. es ist im freien ist IMHO am besten. heizt sich der schuppen bei sonne auf?

Mit freundlichen Grüßen

Dirk

Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 802
  • Klimazone 7 b
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1251 am: 26. Juli 2013, 04:58:33 »

Bei Ebay werden ja jetzt Feigensämlinge verkauft, deren Samen von Bäumen aus Deutschland stammen. Die Feigenwespe hat sich also wahrscheinlich ins Rheintal z.B. in die Pfalz ausgebreitet.
Dann wäre es natürlich günstig solche Früchte als Ausgangsmaterial für die Sämlingsanzucht zu verwenden, denn hier wachsen tendentiell ja schon frosthärtere Feigen, als z.B. in Süditalien.
Günstig wäre es dann sich persistente relativ frostharte Pollenspender in den Garten zu pflanzen z.B. Ficus Palmata Caucasus.
Ich werde ja sehen, wenn meine frostharte Bocksfeige Früchte ausreifen läßt, dann ist die Feigenwespe auch schon im Lahntal.

Ich habe auch eine Feige Brunswick aus der Pfalz mit Früchten geliefert bekommen. Die Samen werde ich testweise aussäen.
« Letzte Änderung: 27. Juli 2013, 00:03:24 von paulche »
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1252 am: 26. Juli 2013, 07:18:27 »

man sollte grundsätzlich nicht alles glauben, was ebäy erzählt ;)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

mmoebiu3

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1253 am: 26. Juli 2013, 07:44:53 »

habe mir gestern eine feige gekauft und leider leider erst zu haus mit entsetzen festgestellt, dass die dinger nicht wirklich winterhart sind >:( könnt mich ärgern!!!

das ding ist noch ganz klein. Kann mir jemand sagen wie ich ihn behandle? Ich habe gelesen es sei ratsamer ihn erstmal in den Kübel zu setzen bevor er noch keine Früchte getragen hat.
Kann mir jemand berichten?
« Letzte Änderung: 26. Juli 2013, 07:45:14 von mmoebiu3 »
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1254 am: 26. Juli 2013, 07:48:28 »

Es gäbe ja in diesem thread die ein oder ander klitzekleine Information dazu, genaugenommen gehts um nix anderes (auf 84 Seiten ;) )
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

mmoebiu3

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1255 am: 26. Juli 2013, 08:43:05 »

Es gäbe ja in diesem thread die ein oder ander klitzekleine Information dazu, genaugenommen gehts um nix anderes (auf 84 Seiten ;) )

ja aber 84 seiten :-\
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1256 am: 26. Juli 2013, 10:17:06 »

nicht verzweifeln. ;D es gibt ganz treffliche pflanz- und pflegeanleitungen im www, einfach nach ficus carica suchen 8-)

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1257 am: 26. Juli 2013, 10:32:12 »

Es gäbe ja in diesem thread die ein oder ander klitzekleine Information dazu, genaugenommen gehts um nix anderes (auf 84 Seiten ;) )

ja aber 84 seiten :-\

Jetzt tu wenigstens so, als hättest du dir etwas Mühe mit durchlesen gemacht ;) ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1258 am: 26. Juli 2013, 10:35:43 »

also gut, mal ganz in Kürze:

Alles unter etwa -15 killt oberirdische Teile des Feigenbaums, der aber aus der Wurzel fast immer wieder austreibt. Nur junge frischgesetzte Feigen können komplett erfrieren.

Deshalb: Feige an eine Mauer, sehr geschützt pflanzen und zumindest den unteren bereich der Pflanze bei Starkfrost abdecken. Am besten als Spalier dicht an der Mauer ziehen.

Kübelfeigen können in Garagen etc. überwintert werden. Wenn der Topf etwas eingepackt wird, überstehen die dort auch mal -10 kurzfristig und auch leichten Dauerfrost.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

mmoebiu3

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #1259 am: 26. Juli 2013, 10:38:40 »

Es gäbe ja in diesem thread die ein oder ander klitzekleine Information dazu, genaugenommen gehts um nix anderes (auf 84 Seiten ;) )

ja aber 84 seiten :-\



Jetzt tu wenigstens so, als hättest du dir etwas Mühe mit durchlesen gemacht ;) ;D

 ;D ;D ;D du ulknudel
« Letzte Änderung: 26. Juli 2013, 10:38:56 von mmoebiu3 »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 82 83 [84] 85 86 ... 484   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de