Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. September 2019, 21:11:23
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Neuigkeiten:

|4|4|hab ich bestimmt schon 15 Jahre, geht so mit dem Zuwachs. (Ulrich über Hosta Tattoo)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 27 28 [29] 30 31 ... 484   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 987302 mal)

Bruno3120

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #420 am: 09. Februar 2012, 17:13:22 »

Jetzt hast du ihn oder sie verschreckt! :o :)

Gibt's nicht Feigensorten, die früh im Jahr tragen und bei denen man die Chance hat, auch nach stärkerem Zurückfrieren noch im selben Jahr wieder was ernten zu können?

Ich habe einen Feigenbusch (Geschenk) Sorte unbekannt der friert fast jedes Jahr zurück.
Er treibt gegenüber anderen Sorten sehr spät aus. Ab mitte September gibt es trotzdem jedes Jahr an den neuen Trieben blau-violette Feigen. Sind nicht übermäßig groß schmecken aber sehr gut.
Sind bei diesen Angaben Rückschlüsse auf die Sorte möglich?
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #421 am: 09. Februar 2012, 17:17:50 »

Jetzt hast du ihn oder sie verschreckt! :o :)

Ich habe einen Feigenbusch (Geschenk) Sorte unbekannt der friert fast jedes Jahr zurück.
Er treibt gegenüber anderen Sorten sehr spät aus. Ab mitte September gibt es trotzdem jedes Jahr an den neuen Trieben blau-violette Feigen. Sind nicht übermäßig groß schmecken aber sehr gut.
Sind bei diesen Angaben Rückschlüsse auf die Sorte möglich?

..wovon träumst du denn nachts?

Dann verschrecken wir mal den nächsten, hehe ;)

Und überhaupt, du trägst mein Logo :o


Nein im Ernst, es gibt zuuuu viele Feigensorten und nur ganz wenige, die sich damit auskennen. Z.b. Pierre Baud in Südfrankreich.




zu blöd, denkt euch das Blau oben einfach weg.

Bruno, du bist auch etwas wärmer dran, Klimamäßig. Das macht auch viel aus.
« Letzte Änderung: 09. Februar 2012, 17:20:47 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Lizzy

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1072
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #422 am: 09. Februar 2012, 18:03:53 »

Medi,

du sprichst mir aus der Seele.
Bis Anfang Februar hatte ich alle Kübelpflanzen draussen und war schon fast gewiss, dass ich dieses Jahr nicht schleppen muss, die Freude war gross, wegen des langen frostfreien Wetters.
Im Februar dann das:
zwei Tage vor dem angekündigten Dauerfrost hatte ich auch noch Hoffnung, dachte, na ja, - 14 °C war ja schon mal schlimmer hier.
Zwei Kakis und ein Granatapfel wanderten auf Styropor in die Garage, sowie eine Riesenfeige im grossen Kübel.
Der Rest von Kleinkram auf den frostfreien Dachboden.
Die Garage macht immer so 5 - 6 Grad Unterschied zur Aussentemperatur aus, ist aber ungeheizt. Beim Blick auf das Thermometer dann am Dienstagmorgen : Draussen - 17,8 °C und in der Garage -13 ° C. :-X Na Prima. Dann ist da jetzt wohl auch alles hinüber.
Die Feigen im Beet hatte ich teils mit Stroh angehäufelt, mit Vliess und Isomatten umwickelt.
Diesmal finde ich ´s am Schlimmsten, da kein Schnee. Wir hatten jedes Jahr bis jetzt mind. 30 cm Schneedecke.

Gruss
Gespeichert

Poison Ivy

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #423 am: 09. Februar 2012, 18:13:36 »

Der Schnee hätte höchstens geholfen, dass die Basis der Gehölze geschützt ist, sodass die Pflanzen von dort wieder austreiben.

Gegen die Kälte hilft der Schnee ansonsten aber nicht, im Gegenteil: Die Lufttemperaturen gehen bei geschlossener Schneedecke und aufgeklartem Himmel noch weiter runter als ohne Schneedecke.
Gespeichert

Saka

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 81
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #424 am: 09. Februar 2012, 21:46:32 »

@Mediterraneus
Ich versuchs in Sachsen Anhalt
Gespeichert
Wer andre Wesen schont, die auch nach Wohlsein streben, so wie er selbst, der findet Glück im nächsten Leben. Dhammapada, 3. Jahrhundert v. Chr.

ManuimGarten

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #425 am: 09. Februar 2012, 22:54:07 »

Bei mir hat eine Feige (Name unbekannt) mehrere Winter an der Hauswand überstanden, die Übersiedlung hierher dann auch. Nur letzten Winter fror sie oberirdisch zurück. Jetzt habe ich den Neuaustrieb mit feinmaschigen Zaun umrundet und mit trockenem Laub aufgefüllt. Ob es bei dieser langen Frostperiode bis -15° was geholfen hat, kann ich in einigen Wochen berichten. :-\
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #426 am: 10. Februar 2012, 07:36:30 »

Der Schnee hätte höchstens geholfen, dass die Basis der Gehölze geschützt ist, sodass die Pflanzen von dort wieder austreiben.

Gegen die Kälte hilft der Schnee ansonsten aber nicht, im Gegenteil: Die Lufttemperaturen gehen bei geschlossener Schneedecke und aufgeklartem Himmel noch weiter runter als ohne Schneedecke.

Direkt über der Schneedecke ist die Temperatur am niedrigsten, niedriger als ohne Schnee direkt überm Boden.
Der Feigenbaum friert dann ab dieser Stelle ab (Schneehöhe).

Der Wurzelstock ist robust. Wenn die Feige tief gepflanzt wurde, befindet sich ein Teil der Pflanze im Frostfreien, bzw. in einem Frostbereich, den die Feige aushält.
Sie wächst deshalb in kalten Gebieten normalerweise auch, aber halt nur halbstrauchig. Ob das auch auf junge Feigen zutrifft, die absolut gar nicht geschützt werden, werde ich herausfinden.

Lizzy, Leidensgenossin ;) :
-13 im Kübel ist noch nicht der Tod. Wichtig ist, dass du die Pflanzen in der Garage NICHT auf Isoliermaterial stellst. In der Garage kommt aus dem Boden die Wärme, deshalb Töpfe direkt auf den Boden stellen, mehrere dicht an dicht und nur an den Seiten dämmen (z.B. mit Blumenerdesäcken, Vlies, Jute, Gelbem Sack, Altpapier oder was so rumsteht. So frieren die Töpfe nur langsam durch, aber sie gefrieren auch. Macht aber nix.
Ich hatte schon langen Dauerfrost in der Garage, bis kurz -14 Grad. Oleander, Feige, Hanfpalme, Olive sind noch alle Wohlauf. Ich mach das schon Jahre so.
Auch die Feigenknospen erfrieren in der Garage nicht, man kann also von den Kübelfeigen auch gleich im Sommer ernten.

« Letzte Änderung: 10. Februar 2012, 07:37:54 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #427 am: 10. Februar 2012, 13:37:47 »

Hallo alle Feigenfreunde!

Ich würde mir soooooooooooooooooooooooooo gerne eine Feige kaufen und auch an eine

geschützte Wand setzen, aber bei uns hats halt -25 Grad :'( >:( :-\ :-\

Ich könnte Sortenempfehlungen und Erfahrungsberichte gut gebrauchen

Gespeichert

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6709
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #428 am: 10. Februar 2012, 13:44:32 »

Hargrand ich habe es nach 10 Jahren aufgegeben. Überlebt hat er immer, aber oft war er bis zur Basis zurückgefroren. Bis er dann neu ausgetrieben hatte und vielleicht auch irgendwann wieder Früchte angesetzt hatte kam schon wieder ein kalter Winter. Ich hatte mir extra einen Steckling von einem hiesigen wunderschönen Strauch gemacht. Dieser steht aber in einem Innenhof, das kann ich nicht bieten. Das scheint wesentlich zu sein hier im Weinbaugebiet.
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #429 am: 10. Februar 2012, 13:45:35 »

Da gibts schon kilometerlange Threads drüber ;D

-25 ist zu kalt. Zumindest jeden Winter. Vergiss die Feige.

Welche Klimazone hast du denn? Wird es immer regelmäßig so kalt, oder alle Jahre mal?
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #430 am: 10. Februar 2012, 14:08:22 »

Nach medis ultraoptimismus 8),
hier mal was aufbauendes!
(Bitte die eingebetteten Fotos nicht übersehen.)

William Muzychko aus New Jersey zeigt hier , wie man trotz - 25°C zu eigenen Feigen kommt.



Irgendwas geht immer ;)!

VG
Giaco
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #431 am: 10. Februar 2012, 14:12:28 »

Garagenüberwinterung ist kein Problem, sagte ich doch schon ;)

Haben Bo und Hakan mittlerweile schon eine Feige geerntet? Ich kenne den Bericht von letztem Jahr ;D
« Letzte Änderung: 10. Februar 2012, 14:16:09 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Saka

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 81
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #432 am: 11. Februar 2012, 22:30:54 »

Meine NoName Feige im Wintermantel :)
Gespeichert
Wer andre Wesen schont, die auch nach Wohlsein streben, so wie er selbst, der findet Glück im nächsten Leben. Dhammapada, 3. Jahrhundert v. Chr.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #433 am: 11. Februar 2012, 22:34:03 »

Ah, eine sogenannte "Wurstfeige" ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

ManuimGarten

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #434 am: 11. Februar 2012, 22:34:56 »

Wenn das eine Folie ist, würde ich sie nicht den ganzen Winter drin lassen. Nur in der extremen Kälte.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 27 28 [29] 30 31 ... 484   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de