Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird. (Christian Morgenstern)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. September 2019, 04:40:06
Erweiterte Suche  
News: Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird. (Christian Morgenstern)

Neuigkeiten:

|1|10|Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume , dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (finnisches Sprichwort)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 49 50 [51] 52 53 ... 482   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 983284 mal)

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #750 am: 12. Juli 2012, 08:13:16 »

Für Kübel würd ich nur extrem schwachwachsende Sorten nehmen (Dalmatie).

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Dalmatie (bei mir Herkunft Mercoado Verde) nicht
Zitat
extrem schwachwachsend
ist. Sie ist sicher für 70 Liter Kübel geeignet.

Für den Kübel würde ich Pastilière, Madeleine des deux saisons oder sogar die Bornholm Feige vorziehen.

VG
Giaco
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21949
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #751 am: 12. Juli 2012, 09:14:31 »

Danke philippus, ich hab jetzt mal sämtliche Seitenzweige, die ich nicht für den Buschaufbau brauche, auf 2-3 Feigenknubbel zurückgeschnitten. Mal schaun, was passiert.

Das mit der Wuchsgeschwindigkeit wird wohl unterschiedlich beurteilt. Bei mir wächst Dalmatie schon mit am schwächsten von meinen Feigen, auch die Triebe sind dünner. Ich verlasse mich aber auch irgendwie auf die Angaben von Pierre Baud, wonach auch die schwachwachsende Dalmatie 2,5 bis 3 m im Durchmesser und bis 2,5 m Höhe haben kann. Das ist halt für eine Feige schwachwachsend ;)

Pastiliere wächst bei mir deutlich dicktriebiger und vor allem hat sie viel größeres fast tropisches Laub. Das könnte ich mir im Kübel weniger vorstellen. Vielleicht wächst sie dort aber auch anders als ausgepflanzt. Angegebene Größe bei Baud: 2,5 bis 4 m Durchmesser, bis 3 m Höhe.

Madeleine de deux saisons wächst lt. Baud "moyenne" (4-6 m Durchmesser, 2,5 -4 m Höhe). Allerdings macht sich diese Feige neben Negronne (gleiche Größenangaben wie Madeleine) bei mir mit am besten, auch in Bezug "Winterüberleben" und "Früchteansetzen".

Das mit den Kübeln müsste man mal austesten, was da am besten geht. Ich hab da wenig Erfahrung.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #752 am: 12. Juli 2012, 10:08:59 »

hallo,

der bericht aus frankfurt zur kuebelhaltung: :)

die damatia habe ich als hochstaemchen gekauf (ca. 1,6 meter) und der kuebel liegt bei maximal 10 liter. dafuer sind aber 11 schon sehr stattliche feigen dran ::) die krone ist nicht sehr ausladend, also maximalernte. wirklich zierlich im wuchs ist die longue de aout, jedoch zur zeit noch ohne feigen. negronne ist auch sehr zierlich und hat -als kleine pflanze- schon drei feigen :D pastelier ist feigenlos obgleich die im garten schon sehr gross ist. scheint aber nicht wirklich langsam zu wachsen ... osborn traegt 5 feigen ist aber auch schon einen meter hoch. die neue unbekannte (doree?) hat zwei feigen verloren. eine geplatzt und eine sah nen bischen faulig aus und wurde abgeworfen ;-( zwei feigen sind noch da, wenn der sommer so nass bleibt wird es aber schwer ... so es ein doree ist.
bis auf eine pastelier sind alle im kuebel. lussheim, hardy und die frankfurtfeige sind noch zu klein um etwas sagen zu koennen 8-)

da alle feigen unterschiedlich alt sind ist die vergleichbarkeit nur sehr bedingt gegeben, daher die groessenangaben. bin gespannt wie die feigen durch den winter kommen und ob "tiefgarage" eine adaequate behausung fuer den winter ist. kalt genug sollte es sein 8-)

PS: freilandreihe starte ich im naechsten fruehjahr. eventuell kaufe ich noch eine sehr grosse osborn diamand die ich dann schon jetzt auspflanzen wuerde ...

nen bunten gruss dirk


« Letzte Änderung: 12. Juli 2012, 10:12:39 von alter-schwede »
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21949
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #753 am: 13. Juli 2012, 13:01:23 »

Wie schauts aus, da hier ja alles mögliche unter "Feigen" diskutiert wird, könnte man den Thread nicht irgendwie allgemeiner halten?

Auch nicht mit Frostschäden hat meine nächste Frage zu tun, will aber nicht noch einen Feigenthread aufmachen:

Habt ihr eigentlich Pilzflecken auf euren Feigenblättern? Die sehr feuchte Luft und häufiger nasse Blätter haben bei mir auf "Dalmatie" Flecken entstehen lassen. Das war letztes Jahr auch schon anflügeweise so. Ist Dalmatie da besonders empfindlich?

Die direkt danebenstehende "Negronne" hat saftig grüne Blätter ohne Pilz.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #754 am: 13. Juli 2012, 13:15:38 »

meine sind augenscheinlich alle pilzfrei, eine feige (unbekannte sorte) wirft jedoch die blaetter auf der sonneabgewandten seiten ab ;-(

PS: jep der thread ist mehr als nur ein frostthread, aber ich finde es super 8-)

PPS: erste ernte, negronne laest gruessen




nen bunten gruss dirk
« Letzte Änderung: 15. Juli 2012, 10:59:51 von alter-schwede »
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 801
  • Klimazone 7 b
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #755 am: 16. Juli 2012, 20:33:33 »

Diesen Winter sind mir mindestens 2 No Name Grüne Feigen erfroren.
Auch mehrere Schwarze Rauchfeigen, die ich letztes Jahr geteilt und umgepflanzt hatte, habe ich schon zu den verstorbenen Pflanzen gezählt. Ich habe mir aber die Mühe gemacht sie etwas freizugraben.
Inzwischen haben sich bei 2 dieser toten Feigen doch noch Triebe gebildet. Ohne das freigraben wären sie sicher gestorben. Die direkte einstrahlung der Sonne auf das tiefer gelegene, noch nicht tote Holz hat wahrscheinlich diesen Wachstumsreiz ausgelöst.
Bei einer anderen feige, die ich freigegraben habe, bin ich doch auf Triebe gestoßen, die ich dann aber leider beschädigt habe. Das Freigraben muß also sehr vorsichtig geschehen. Sie lohnt sich aber bei relativ wertvollen Pflanzen.
« Letzte Änderung: 16. Juli 2012, 20:34:06 von paulche »
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

ManuimGarten

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #756 am: 16. Juli 2012, 23:43:14 »

Tut mir leid, aber das glaube ich nicht.
Hier gibts in manchen Gärten auch Feigensträucher. In kalten Wintern frieren sie leider oberirdisch ab und treiben dann im Frühjahr neu aus - ohne Graben.

Ist mir leider auch passiert. Erst war es ein Bäumchen, das jahrelang am Wiener Stadtrand wuchs. Dann ist es mit mir übersiedelt und fror im Winter 20/11 völlig ab. Nach längerer Wartezeit kamen (ohne Graben) rundherum neue Triebe, die ich im heurigen Winter mit einem Laubmantel im Gitter schützte. So sieht sie dzt. aus - schon überall kleine Feigen drauf. :D

Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21949
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #757 am: 17. Juli 2012, 12:36:34 »

Sollte auch ohne Graben gehen. Dauert vielleicht paar Tage länger.

die Rauchfeige ist bei mir Mist. Meine war oberirdisch total weg. nun kommt aus der Basis ein 10 cm Trieblein.

Andere völlig ungeschützte Feigen in einer freien Lage sind da besser. Die sind mittlerweile immerhin 50 cm hoch :-\
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 801
  • Klimazone 7 b
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #758 am: 17. Juli 2012, 22:05:10 »

Dieses Jahr waren bei mir fast alle Feigen runtergefroren. Die meisten haben es auch ohne freigraben geschafft wieder auszutreiben. Das umsetzen war bei der Schwarzen Rauchfeige aber auch eine besondere zusätzliche Belastung. Die Tatsache, das Anfang Juli auch unterirdisch noch kein Austrieb da war, ist schon ein starker Indiz, das diese 2 Rauchfeigen wahrscheinlich gestorben wären, ohne die Wiederbelebungsmaßnahme.
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21949
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #759 am: 02. August 2012, 14:12:11 »

Hab vorgestern (31.07.12) meine erste Feige geerntet. Die "Madeleine de deux saisons" war birngroß und 110 g schwer.

Leider war die Frucht verletzt und im Innern war Schimmel. Mist, das hab ich von außen nicht gesehen :(
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #760 am: 02. August 2012, 14:17:19 »

hmm, das ist natuerlich doof! hier beim nachbarn steht ein grosser baum da hat mich eine feige immer angelaechelt. nen tag spaeter war der vogel schneller ;-( feigen sind ein kompliziertes thema ::)

habe eine weiter -winzige- feige meiner negronne geniessen duerfen. mehr war auch noch nicht ... meine dalmatie hat riesen feigen die aber nicht reif werden d.h. immer noch hart sind :-\

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #761 am: 02. August 2012, 14:26:44 »

Bornholmfeigen waren gestern, heute sinds Norma-Feigen :D :D ;D
die dieses Jahr gekaufte (eine von zwei) hat jetzt fünf kleine Feigen bekommen :D
bin schon gespannt was daraus wird! :D :D :D :D
Gespeichert

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #762 am: 02. August 2012, 19:39:31 »



Toll, und wann meinst Du reifen die aus?

VG
Giaco
« Letzte Änderung: 02. August 2012, 19:43:06 von Giaco85 »
Gespeichert

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #763 am: 03. August 2012, 09:59:08 »

Da stand dran Reifezeit Oktober bis November 8)
die sind ja erst gerade gewachsen, etwas größer wie Stecknadelkopfgroß ;)
Aber ich freu mich wie Schnitzel ;D
Gespeichert

Mario,wPfalz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
  • Ich wohne im südlichen Glantal/Westl.Pfalz,7b
    • Meine Wetterstation
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #764 am: 04. August 2012, 16:09:54 »

Da stand dran Reifezeit Oktober bis November 8)
die sind ja erst gerade gewachsen, etwas größer wie Stecknadelkopfgroß ;)
Aber ich freu mich wie Schnitzel ;D

Freu dich nicht zu sehr. Die werden nicht mehr reif!! Höchstens im geheizten Gewächshaus.
Feigen die jetzt noch nicht mindestens Walnußgroß sind reifen nicht mehr.
Es sei denn der Sommer dauert bis Dezember.

Heute habe ich die erste Brown Turkey Sommerfeige geerntet. 2 Wochen später als letztes Jahr. Das sagt alles.
VG
Mario
Gespeichert
Seiten: 1 ... 49 50 [51] 52 53 ... 482   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de