Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. September 2019, 21:08:14
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Neuigkeiten:

|6|1|Schwarznuss, Wermut, Nelken lassen uns niemals welken! (Staudo)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 64 65 [66] 67 68 ... 484   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 987284 mal)

Saka

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 81
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #975 am: 09. April 2013, 15:54:15 »

Ok, werde sie in den Kellereingang nach unten stellen da kommt kaum Sonne und zur Zeit sowieso noch nicht. Wenigstens bis Anfang Mai lass ich sie da stehen.
Gespeichert
Wer andre Wesen schont, die auch nach Wohlsein streben, so wie er selbst, der findet Glück im nächsten Leben. Dhammapada, 3. Jahrhundert v. Chr.

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2125
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #976 am: 09. April 2013, 15:57:49 »

Dalmatie und Negronne hab ich zusammengepflanzt (50 cm nebeneinander, sollen ineinanderwachsen). Negronne ist nur ein Jahr länger an diesem Standort.

Pastiliere hab ich verschenkt. Die fror schnell zurück und trug nicht. Vielleicht hab ich ihr zuwenig Zeit gegeben, kann sein.
Aber andere waren augenscheinlich besser hart.

"Vielleicht hab ich ihr zuwenig Zeit gegeben, kann sein."

das frage ich mich bei meiner auch. Ich habe sie jedes Mal, nachdem sie zurückgefroren war, weggenommen und wo anders hingepflanzt. Daher hat sie sich nicht etablieren können, aber er Platz war mir zu schade. Trotzdem: direkt neben anderen Sorten die genauso "frisch" dort standen, erlitt sie die meisten Schäden. Sie ist jetzt im Topf.
Sehr positiv bin ich von Madeleine überrascht: sie verbrachte einen Großteil des vorigen Winters im Topf draußen und diesen Winter ausgepflanzt. Null Schäden. Aber wie bekannt ist, liegen die Probleme dieser Sorte wieder wo anders.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #977 am: 09. April 2013, 16:02:35 »

Meine Madeleine ist auch gut hart. Ich konnte sogar ein paar Früchte ernten. Keine einzige ist abgefallen.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mario,wPfalz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
  • Ich wohne im südlichen Glantal/Westl.Pfalz,7b
    • Meine Wetterstation
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #978 am: 09. April 2013, 18:41:46 »

Meine Madelaine hatte noch nie eine Frucht und steht schon 4 Jahre !!
Große Enttäuschung !!
Zurückfrieren tut sie aber nicht.
Seit heute bilden sich die Blütenfeigen aus. Der Fruhling kommt.
Vg
Mario
« Letzte Änderung: 10. April 2013, 06:37:31 von Mario,wPfalz »
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2125
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #979 am: 10. April 2013, 08:29:25 »

Meine Madelaine hatte noch nie eine Frucht und steht schon 4 Jahre !!
Große Enttäuschung !!
Zurückfrieren tut sie aber nicht.
Seit heute bilden sich die Blütenfeigen aus. Der Fruhling kommt.
Vg
Mario

Hallo Mario,

ich bin mir sicher, dass mit zunehmendem Alter auch bei der Madeleine ein Ertrag kommt. Das Abwerfen soll im Übrigen vor allem die Herbstfeigen betreffen.
Auch meine ist bei der Fruchtausbildung und beim Halten der Feigen sehr enttäuschend. Jetzt wird sie langsam zu einem kleinen Bäumchen (derzeit 1,50 hoch), das nun ein Jahr an seinem Standort steht und dieses Jahr vielleicht etwas mehr Reserven für die Früchte hat. Mal sehen, ich berichte.

grüße
« Letzte Änderung: 10. April 2013, 08:29:55 von philippus »
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #980 am: 12. April 2013, 11:44:33 »

hi @all,

wie duengt ihr eigentlich, langsam kommt ja die zeit ;-)

ich nutze den P/K duenger von hesi, der halt gar keinen stickstoff hat. was meinen die experten.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #981 am: 12. April 2013, 11:52:37 »

Die ausgepflanzten düng ich gar nicht. Anfangs hab ich zur "Winterhärtesteigerung" bzw. zum besseren Ausreifen des Holzes im Spätsommer Patentkali gegeben, geringe Dosis.

Die Kübelfeigen werden mit den anderen Kübelpflanzen ab und zu mitgedüngt. Dünger nehm ich, was grad da ist. Blaukorn oft. Teilweise haben sie auch Zitrusdünger bekommen, weil ich vorher die Citrus gedüngt hab .
« Letzte Änderung: 12. April 2013, 11:53:30 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #982 am: 12. April 2013, 11:57:41 »

Blaukorn oft.

ok, NPK 12/12/17 d.h. eine gewisse stickstofftoleranz ist da :)

oft macht man sich wohl zu viele gedanken .... habe versucht auf stickstoff ganz zu verzichten bis dato.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #983 am: 12. April 2013, 19:25:09 »

es ist angerichtet, eine perlitfeige ;-) siehe bild.

soll so eine art hydrokultur werden ... die feige hat erst gedacht es schneit schon wieder.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
« Letzte Änderung: 12. April 2013, 19:26:01 von alter-schwede »
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #984 am: 14. April 2013, 11:56:19 »

Die Perlitfeige ;D

Meine Negronne schaut am besten aus. Hier mal eine Triebspitze
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #985 am: 15. April 2013, 15:09:06 »

die draussenfeigen scheinen etwas spaeter. Deine negronne scheint ueberdiese auch einen hauch roetlicher :o ... alles in allem ...

seis drum, die sonnenstrahlen lassen alles foermlich explodieren auf dem balkon ;D macht richtig spass zuzuschauen 8-)

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #986 am: 15. April 2013, 15:14:46 »

rötlicher als deine Negronne oder rötlicher als andere Feigen?
Zweiteres stimmt, ich habe noch bei keiner Feige rötlichere/dunklere Knospen gesehen, als bei Negronne.

Die runden Knospen sind übrigens die Feigenknubbel der ersten Feigen, freu. Hoffentlich kommt wettertechnisch nicht wieder irgendein Mist dazwischen.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #987 am: 15. April 2013, 15:43:11 »

Hoffentlich kommt wettertechnisch nicht wieder irgendein Mist dazwischen.

der fruehling ist jetzt da!

roetlicher als alle anderen sowieso aber auch roetlicher als meine negronne :-\

die feigenansaetze habe ich auch schon mit freuden zur kenntniss genommen 8-)

hardy und feldthuns haben sogar schon richtig grosse feigen ca. 3cm lang 8)

bin super gespannt!

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #988 am: 15. April 2013, 17:30:05 »


der fruehling ist jetzt da!

 :-X ab samstag nordwind und es wird deutlich kaelter ...

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Raritätensammler

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #989 am: 15. April 2013, 22:26:46 »

Wie lange willst du die Feige in Perlit kultivieren? Perlit ist nicht sehr Strukturstabil.

@Mario und philippus: schneidet ihr eure Feigen auch ausreichend? Wenn man eine Feige nicht ausreichend schneidet ist der ertrag deutlich geringer. Vielleicht brauchen eure Feigen einfach einmal einen gründlichen Rückschnitt. Oder Standort ist einfach zu kalt und dunkel.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 64 65 [66] 67 68 ... 484   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de