Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich geh mal nach oben, meine 17 Fachposts abarbeiten.  :-[  (Lehm)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
01. Dezember 2020, 00:32:40
Erweiterte Suche  
News: Ich geh mal nach oben, meine 17 Fachposts abarbeiten.  :-[  (Lehm)

Neuigkeiten:

|9|9|Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.  Marie von Ebner-Eschenbach

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 ... 17 18 [19] 20 21 ... 27   nach unten

Autor Thema: Vorgärten-Einblicke  (Gelesen 104317 mal)

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #270 am: 07. Februar 2012, 21:44:26 »

Ob mit oder ohne Mäuerchen.... welcher Gartenstil passt überhaupt zu einer architektonischen Bausünde der 50er und frühen 60er Jahre?


eine moderne natürlich! Kein postmodernes Styling, kein 80er Jahre Landhausstil, kein asiatischer Stil, keine Kiesbeete. Kein Formschnitt und keine Rosenbögen.

Strauchrosen - richtige Sträucher.
Gehölze - ungetrimmte und
Staudenrabatten mit natürlichen Umrissen.

Gestalter waren Mattern, Plomin, Luz. Der einzige Nachteil damals, die fatale Leidenschaft für Nadelgehölze. Aber Gestaltungen der drei genannten haben auch das vollendet umgesetzt.
« Letzte Änderung: 07. Februar 2012, 21:44:45 von pearl »
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

kaieric

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8260
  • im saarland dehemm
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #271 am: 07. Februar 2012, 21:47:09 »

Das klingt in meinen Ohren jetzt zu sehr pathetisch und romantisch verklärt. Die Realität ist oft ganz banal: Manche Hausbesitzer verpassen ihrem (auch vorher nicht immer schönen!) Haus eine Wärmedämmung und dann fast zwangsläufig einen neuen Anstrich. Nicht jedes Haus und Mäuerchen, das vielleicht die besten Jahre schon hinter sich hat oder noch nie gesehen hat, ist per se erhaltenswert. Ebensowenig muss ein Haus häßlich sein, weil es einen neuen Anstrich hat.

ich denke, das man als gartenplaner und -designer mit eben diesen gegebenheiten sich arrangieren muss und nicht nebst dem park auch das schloss neu streicht ;)
unter diesen umständen finde ich deinen entwurf sehr erfrischend.

an dem duftigen sommerlichen französischen beet dürfte im übrigen tatsächlich nur das mäuerchen nicht renoviert sein.
eventuell nicht einmal absichtvoll.
Gespeichert

Frank

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8561
  • Der echte Cowboy aus der Rureifel
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #272 am: 07. Februar 2012, 21:50:19 »

Ob mit oder ohne Mäuerchen.... welcher Gartenstil passt überhaupt zu einer architektonischen Bausünde der 50er und frühen 60er Jahre?
Gestalter waren Mattern, Plomin, Luz. Der einzige Nachteil damals, die fatale Leidenschaft für Nadelgehölze. Aber Gestaltungen der drei genannten haben auch das vollendet umgesetzt.
@ Pearl, Dein Post hat mich - wie so oft - neugierig gemacht. Hast Du - nicht für diesen Thread wegen OT bestimmt, bildliche Beispiele für die Gärten der zitierten Gestalter?! Bei Mattern z. B. findet sich etwas, aber eher sw und unglücklich im Bildschnitt. ??? :D

LG Frank
Gespeichert
"May your character not be a writing upon the sand, but an inscription upon the Rock" (Charles Spurgeon)

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9457
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #273 am: 07. Februar 2012, 21:54:26 »

In dem Wort "passt" kann eine Falle stecken, in die man allzu gerne tappt. Es mag passen, weil die Architektur/Baustil/Bauzeit eines Hauses und der gewählte Gartenstil aus der gleichen Epoche stammen. Gleiche Epoche kann, muss aber kein hinreichender Grund sein, dass man beides zusammenbringt.

Sollte ein Bewohner eines Fachwerkhauses einen mittelalterlichen Garten vor seinem Haus gestalten? Darf ein Häuslebauer in 2012 keine Remineszen an frühere Gartengestaltungsepochen nehmen?

Was heißt also "passt", etwas provokativ gefragt? Gibt es dazu wirklich Regeln oder eine ästhetische Logik?
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9457
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #274 am: 07. Februar 2012, 21:57:17 »

« Letzte Änderung: 07. Februar 2012, 21:59:11 von Treasure-Jo »
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13142
    • hydrangeas_garden
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #275 am: 07. Februar 2012, 22:01:21 »

Ob mit oder ohne Mäuerchen.... welcher Gartenstil passt überhaupt zu einer architektonischen Bausünde der 50er und frühen 60er Jahre?


eine moderne natürlich! Kein postmodernes Styling, kein 80er Jahre Landhausstil, kein asiatischer Stil, keine Kiesbeete. Kein Formschnitt und keine Rosenbögen.

Strauchrosen - richtige Sträucher.
Gehölze - ungetrimmte und
Staudenrabatten mit natürlichen Umrissen.

Gestalter waren Mattern, Plomin, Luz. Der einzige Nachteil damals, die fatale Leidenschaft für Nadelgehölze. Aber Gestaltungen der drei genannten haben auch das vollendet umgesetzt.

Ich habe eigentlich nichts gegen Koniferen, kann sie mir aber nicht in einem 20 qm Vorgartenbeet vorstellen. Das wenige, das ich aus der Zeit an guter Gartengestaltung kenne, passt für größere Gärten mit freistehenden Häusern oder Parkanlagen.

Ich verbinde "Garten" im städtischen Raum in dieser Zeit eigentlich immer nur mit "Abstandsgrün".
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #276 am: 07. Februar 2012, 22:11:10 »

ich sagte ja, dass die Nadelgehölze das Problem sind.

hier ist ein ansprechendes Beispiel von Mattern, danke Schätzelchen Jo für den link!

Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #277 am: 07. Februar 2012, 22:12:41 »

eine Situation an einer Mauer

Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

ManuimGarten

  • Gast
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #278 am: 07. Februar 2012, 22:18:02 »

Und das gefällt?

Also GG's Haus hier wurde auch in den 70-er Jahren gebaut und ist im Prinzip unverändert geblieben. Ich wollte dennoch keine Gartengestaltung im Stil der 70er. :P
Gespeichert

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #279 am: 07. Februar 2012, 22:18:46 »

Mattern hat den Foerster Garten in Bornim gestaltet.
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

ManuimGarten

  • Gast
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #280 am: 07. Februar 2012, 22:20:09 »

Gut und schön. Ich dachte eigentlich, Foerster hätte ihn gestaltet.
Aber man muß jetzt nicht auf die Knie fallen, wenn man den Namen " Mattern" hört? Und alles toll finden, was einen (in D) bekannten Namen trägt?
Gespeichert

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #281 am: 07. Februar 2012, 22:25:49 »

es reicht vollkommen, dass man wahrnimmt, dass es verschiedene Haltungen in Bezug zu Gartengestaltung gibt. ;D

Dann kann ja jeder seine Blömkes so lieben wie es ihm schmeckt. ;) ;D
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13142
    • hydrangeas_garden
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #282 am: 07. Februar 2012, 22:31:54 »

Mattern hat den Foerster Garten in Bornim gestaltet.

Hat er den Garten wirklich gestaltet oder nur den architektonischen Grundriss geliefert?

Haben ihn nicht letztlich Karl Foerster und seine Gärtner/innen zum Leben erweckt?
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #283 am: 07. Februar 2012, 22:36:09 »

hä? Foerster und Mattern waren eng befreundet, sie hatten gemeinsame Pläne und hatten die Staudenverwendung und den Aufbau von Sichtungsgärten im Sinn. In der Zeitschrift Pflanze und Garten schrieben beide. Über Pflanzen. Sehr seltsam Mattern fehlende Pflanzenkenntnis anzudichten. Wozu?
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13142
    • hydrangeas_garden
Re:Vorgärten-Einblicke
« Antwort #284 am: 07. Februar 2012, 22:44:00 »

Das möchte ich auch gar nicht.

Mir geht es es hier nur um den den Unterschied zwischen einem Garten für einen Meister der Staudenverwender in dieser Zeit und einem Garten für den zahlungskräftigen "Otto Normalverbraucher", der sich einen Gartenarchitekten leisten kann.

Da wird es sicher Unterschiede gegeben haben?
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...
Seiten: 1 ... 17 18 [19] 20 21 ... 27   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de