Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Im schlimmsten Fall hebst du einen Graben aus und wirfst sie einfach hinein - hab ich mal mit Narzissen gemacht, geht  ;) (Anubias)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Oktober 2020, 13:43:46
Erweiterte Suche  
News: Im schlimmsten Fall hebst du einen Graben aus und wirfst sie einfach hinein - hab ich mal mit Narzissen gemacht, geht  ;) (Anubias)

Neuigkeiten:

|25|4|Entlastet das Gesundheitswesen und näht aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken Hier gibt es eine Anleitung dazu.     :)

Seiten: 1 ... 32 33 [34] 35 36 ... 90   nach unten

Autor Thema: Rosensämlinge - unser Hobby  (Gelesen 144102 mal)

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #495 am: 17. Dezember 2012, 07:00:02 »

Ich hab jetzt nur mal blind und wahllos zugegriffen.

Das habe ich letztes Jahr auch (und dieses ;)). Im Frühjahr hatte ich dann mehr als 120 Rosenbabys zu pflegen, was auf den Fenstersimsen einer Stadtwohnung nicht so einfach war. Einmal wurde ein ganzer Blumenkasten mit den darin stehenden kleinen Töpfchen von einem Windstoß in den Hof geworfen und wäre fast den dort spielenden Kindern auf den Kopf gefallen.

Ich hab sie alle wieder eingesammelt und neu getopft. Und ich war total platt, dass manche Babyrosen schon blühen, wenn Sie erst 10 cm groß sind.

Mittlerweile sind die Pflänzchen alle in den Garten übergesiedelt und ich bin jetzt schon neugierig, welche den Winter überleben werden.

Auf alle Fälle macht es viel Spass, sie beim Wachsen zu beobachten, und es ist total spannend wenn die ersten Blüten erscheinen!



Oh, Orania, dann sieht es bei Dir ja ähnlich aus, wie bei uns! ;)
Ich habe allerdings das Glück, dass da aussen vor den Fenstern auf beiden Seiten so Führungsleisten für die Jalousien runtergehen, da habe ich einen Draht festgemacht, der um die Blumenkästen führt, so dass sie bei Sturm nicht herunterfallen können. Stehen bei Dir auch Trinkbecher in Blumenkästen? Oder wachsen die Sämlinge direkt in den Kästen? Hast sie aber sehr gut versorgt, die Rosenbabies! Alle neu eingepflanzt nach den Sturz!
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2012, 07:00:18 von freiburgbalkon »
Gespeichert

orania

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #496 am: 17. Dezember 2012, 17:27:50 »

Ja, die waren alle in kleinen Töpfen, die ich in grösseren Kästen zusammengestellt hatte. Klar hab ich die wieder eingepflanzt, ich bin ja auch zum ersten Mal Rosenmama geworden :D Und nun schon wieder schwanger ;D

Die Babies aus diesem Jahr habe ich aber im Sommer in den Garten gepflanzt, gewissermassen als Härtetest. Ein paar haben wirklich ganz hübsch geblüht, einige aber auch in ziemlich schrecklichen Zinnobertönen, da weiss ich gar nicht, ob ich die behalten will.

Ich mache aber keine gezielten Kreuzungen, so wie Du, FFB. Da trau ich mich noch nicht ran. Vor allem das Beschriften stelle ich mir etwas nervig vor. Bisher habe ich immer nur im eigenen Garten gesammelt und vor allem in fremden Gärten gewildert ;D Aber wer weiss, vielleicht habe ich ja im kommenden Sommer die Geduld und eine ruhige Hand und bestäube dann mal die Rhapsodie in Blue. Die stelle ich mir ganz spannend vor.
Gespeichert

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5269
    • Stauden und Rosen
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #497 am: 17. Dezember 2012, 18:30:28 »

Die macht schöne Kinder ;) - habe sie auch gerade wieder gepult.

Wollte mal berichten - mal wieder spät, aber ich mache mich jetzt auch gerade wieder in die Juckhaarphase...
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #498 am: 17. Dezember 2012, 20:12:02 »

wer zu früh pult, den bestraft das Leben ;D.
Da kann es nämlich sein, dass es zu früh keimt.

Also Orania, zu trauen gibt es da eigentlich nichts, es sei denn Du möchtest Die Rosen vorher verheiraten, bevor sie Nachwuchs bekommen. ;D

Tipp für einen unstressigen gezielten Kreuzungsversuch:

1) Gehe während einer mehrtägigen Schönwetterphase im Mai oder Juni in den Garten, schaue welche Deiner Rosen, die Du gerne magst, gerade ein paar Blüten und Knospen haben.

2) Mach' ein bisschen Blütenstaub von Rose A in ein mehrfach gefaltetes Papier. Den Blütenstaub bekommst Du, wenn Du die Staubbeutel abmachst, in denen noch Staub ist, die sind dicker und heller als die bereits geleerten. Dann außen auf das Papier den Rosennamen schreiben. Dass gleiche machst Du mit Rose B, nachdem Du Dir die Hände gewaschen hast, damit sich die Pollen nicht vermischen.

3) Dann gehst Du bei beiden Rosen an die fast geöffneten Knospen, gut ist, wenn sie schon möglichst weit entwickelt sind, sie dürfen aber noch nicht so weit offen sein, dass Insekten schon Zugang hatten. Dann entfernst Du die Blütenblätter, dann die Staubbeutel, dann deckst Du sie gut ab, z.B. mit einer geformten Kappe aus Alu, die Du unten zudrückst oder mit einem Teebeutel, den Du unten mit den kleinen Drähten der Gefrierbeutel zumachst.

4) Dann wartest Du einen Tag, während die Papiere mit den Staubbeutel im Trockenen lagern. In dieser Zeit geben sie ihren Pollen frei.

5) Am nächsten Tag gehst Du mit den Pollen-Papierbriefchen zu den abgedeckten Knospen vom Vortag, machst Pollen der anderen Sorte drauf und schreibst ein Kürzel der Vaterrose mit Permanent-Marker auf die Hülle. Bei der anderen Rose dasselbe, nach Händewaschen. Wenn Du nur A und B kreuzst, brauchst Du auch nix aufschreiben, dann gibt es nur diese Kreuzung. Am folgenden Tag kannst Du das zur Sicherheit nochmal wiederholen, muss aber nicht sein.

6) Eine Woche abgedeckt lassen. Mehr schadet auch nicht. Danach warten, ob sich eine Hagebutte entwickelt. Bei meinen Teebeuteln schneide ich nach 1 Woche oder so den Streifen mit der Pollenangabe ab und binde ihn um den Blütenstiel. Der ist leserlich und wetterbeständig und ich weiss im Herbst, mit wem ich es zu tun habe.

Viel Spahaaaß! ;)
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2012, 20:13:30 von freiburgbalkon »
Gespeichert

orania

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #499 am: 17. Dezember 2012, 21:56:31 »

Danke dass Du Dir die Mühe gemacht hast und so genau beschrieben hast, wie das mit der Bestäubung funktioniert, FBB!!! Es klingt bei Dir gar nicht sooo kompliziert :D
Entfernst Du die Staubbeutel bei der Mutterblüte mit der Hand, oder nimmst Du dazu eine Pinzette? Oder eine Nagelschere? Wie verhindert man, dass dabei der Pollen auf den Stempel fällt und sich die Blüte selbst befruchtet?

Naja, das sind natürlich nur theoretische Fragen ::) Ich sollte es wohl erst einmal ausprobieren.

Das mit den witterungsbeständigen Teebeuteln für die Beschriftung ist eine toller Tip. Als Teetrinkerin habe ich davon reichlich.

Dann kann ich ja nur noch hoffen, dass der Sommerurlaub in meinem Garten dann in eine Schönwetterperiode fällt! Und dass die Butten bis zum Herbsturlaub dran bleiben...und dass ich dann beim Pulen die Nüsschen nicht durcheinander bringe...

Vielleicht hab ich dann irdendwann auch mal ein paar schöne Kinder von der Rhapsody ;)
Gespeichert

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #500 am: 18. Dezember 2012, 06:14:25 »

Meine Rhapse (vor 2012) hatte alle Butten abgeworfen, ich vermute, die haben sie gestört, sie wollte blühen blühen blühen.
Wenn ich die Staubbeutel von Hand entferne (ich mache alles von Hand) dann reisse ich sie meistens samt Staubfäden heraus. Zu dem Zeitpunkt rieselt noch kein Blütenstaub, da gibt es noch keine Befruchtung. Meistens kann ich mit dem Daumennagel einmal um den Stempel herum fahren und dabei alle Staubfäden erwischen. Manche haben sich allerdings ganz unten im Kelch versteckt, die wären vermutlich keine Gefahr, aber mit ein bisschen "Gepfriemel" kriegt man die auch.
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2012, 06:14:48 von freiburgbalkon »
Gespeichert

Hobelia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1123
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #501 am: 18. Dezember 2012, 10:26:38 »

Hätte da mal eine Frage an die Hobbyzüchter. Kommt es öfters vor, dass bei neuen Rosen der Züchter unbekannt ist, oder wird da eine bereits existierende Rose unter einem neuen Namen vertrieben? Ich selber habe nämlich folgendes erlebt: Ein Baumschuler hatte eine Falschlieferung von Stecklingen bekommen, diese veredelt. Als sie blühten, merkte er, dass es sich hierbei unmöglich um die georderte Rose handeln konnte, also hat man den Exemplaren einfach einen Namen verpasst. Ich allerdings habe sie identifiziert. Aber ich denke mal, dass der Baumschuler nicht die Lizens für diese Rose hat, deshalb bot er sie unter einem selbst gewählten Namen an. Liege ich da mit meiner Vermutung richtig? ::)
Sollte mein Post zu sehr vom Thema abschweifen, dann bitte ich die Mods, ihn zu verschieben.
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2012, 20:13:29 von Hobelia »
Gespeichert

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #502 am: 18. Dezember 2012, 17:37:17 »

Die Frage gehört zwar nicht so recht hierher, aber wenn jemand eine Rose gewerblich vermehrt und verkauft, für die er keine Lizenz dazu hat, ist das bestimmt illegal.
Aber da ich nicht weiss um welchen Baumschuler und um welche Rose es geht und ich sowieso nicht weiss, wer welche Lizenzen hat, ist das alles nicht so hilfreich.
Gespeichert

Vulkanrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 308
    • Meine Homepage
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #503 am: 18. Dezember 2012, 17:58:16 »

Mal generell ausgedrückt:

Wenn eine Rose geschützt ist darf sie nur von autorisierten Händlern angeboten werden. Die bezahlen dann die Lizenzen an den Züchter.

Wenn jemand eine geschütze Rose unter einem anderen Namen anbietet macht er sich strafbar. In dem seiner Haut möchte ich nicht stecken wenn das nachgewiesen werden kann. Das wird richtig teurer und ich sage es klar. Hoffentlich kommt es heraus und er muss zahlen.

Die Zeiten bei denen sich andere an der Arbeit von Züchtern stark bereichern können gehören der Vergangenheit an. Wir danken Meilland der damals den Patentschutz voran getrieben hat.


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Gespeichert
Ungeduld ist der schlechteste Gärtner.

Hobelia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1123
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #504 am: 18. Dezember 2012, 20:10:43 »

Mit anderen Worten hätte also der Händler sämtliche Rosen von den falsch gelieferten Stecklingen entsorgen müssen. Weiter vermehrt hat er sie ja nicht. Ende des Themas.

Aber leider wurde meine 1. Frage nicht beantwortet, warum bei neuen Rosen oftmals der Züchter nicht bekannt ist.


Gespeichert

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5269
    • Stauden und Rosen
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #505 am: 18. Dezember 2012, 20:14:08 »

Das weiß ich jetzt nicht, was du meinst....
Und in einem solchen Fall wie du geschildert hast, kann man ja auch erst einmal noch versuchen, das in einem Gespräch zu klären und eine Lösung zu finden mit dem Lizenzinhaber, bevor man vernichtet - und vor allem, bevor man einen Namen erfindet und einen Betrug begeht... wenn es denn wirklich ein Versehen war, läßt sich das ja sicher erklären....
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling

EmmaCampanula

  • Gast
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #506 am: 04. Januar 2013, 11:57:20 »

Das klappt ja wirklich!!! :D

Gespeichert

carabea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4584
  • Das Leben ist kein Ponyhof - meins schon!
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #507 am: 04. Januar 2013, 13:01:36 »

 ;)

Gratuliere.
Gespeichert
liebe Grüße von carabea

Vulkanrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 308
    • Meine Homepage
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #508 am: 04. Januar 2013, 16:56:47 »

Das klappt ja wirklich!!! :D



Glückwunsch. :) Allerdings ist es etwas früh, wie bei mir auch so oft. Ich denke ohne zusätzliche Beleuchtung wird er stark in die Höhe schießen, da er Licht sucht. Irgendwann wird er, wenn Du Pech hast, umkippen. Ich benutze hierfür LED-Pflanzleuchten. Die sind stromsparend und entwickeln keine Wärme. Da kann der Sämling auch nicht verbrennen.

Ich denke in Kürze werden weitere Sämlinge kommen. Der bleibt bestimmt nicht alleine. ;D


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Gespeichert
Ungeduld ist der schlechteste Gärtner.

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosen-Hobbyzüchter II
« Antwort #509 am: 04. Januar 2013, 17:23:48 »

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem "Primero" ;)
Darf man erfahren, wer die Eltern sind? ;)

Ich habe jetzt mal ganz zuversichtlich :-X eine 2013-Tabelle angelegt, die Mutterrosen oben, die Vaterrosen links, Paarungen so abgelesen von meinen Aussaatschildchen...

Also bei meinen Sämlingen hat früher dieser Zeitpunkt nix ausgemacht, wegen Lichtmangel mein ich, weil wir ein extrem helles Treppenhaus haben, was auch nicht zu warm ist, wodurch sie nicht zu schnell gewachsen sind. ToiToiToi
Gespeichert
Seiten: 1 ... 32 33 [34] 35 36 ... 90   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de