Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Juli 2020, 08:42:00
Erweiterte Suche  
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)

Neuigkeiten:

|25|2|Fäule, Feuchtigkeit oder feiner Humor bringen immer wieder Leben hervor. (Joachim Ringelnatz)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 9   nach unten

Autor Thema: "Deschampsia caespitosa Wiese"  (Gelesen 17290 mal)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13022
    • hydrangeas_garden
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #75 am: 22. November 2012, 21:09:29 »

Also doch lieber ein Rasen aus Achillea millefolium? ???
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35188
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #76 am: 22. November 2012, 21:13:25 »

 ;D über alles, was spontan wächst und keine Mühe macht könnte man sich doch freuen!

Wobei Achillea millefolium das gegenteilige Spektrum abdeckt. In den trockensten Monaten des Sommers ist dieser Rasen noch grün!
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13022
    • hydrangeas_garden
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #77 am: 22. November 2012, 21:22:21 »

Abgesehen von "Hakonochloa flächig pflanzen", bei dem ich die flächigen Einsatzmöglichkeiten selbst nachvollziehen kann, habe ich wirklich überlegt, welche Gräser bei mir im Garten einen ähnlich raschen Bodenschluss erwarten lassen.

Inzwischen befürchte ich jedoch, dass diese gartenarchitektonischen "Designerspielereien" recht teuer und pflegeaufwändig sind.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14139
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #78 am: 22. November 2012, 21:36:41 »

Jede Staudenpflanzung ist objektiv betrachtet recht teuer und in der Anfangszeit pflegeaufwändig ;D
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

sarastro

  • Gast
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #79 am: 22. November 2012, 21:45:38 »

Jede Staudenpflanzung ist objektiv betrachtet recht teuer und in der Anfangszeit pflegeaufwändig ;D

So isses. Und wer auf diesen Punkt nicht Rücksicht nimmt oder ihn beschönigt, der macht sich und seinen Kunden "den Garten des intelligenten Faulen " vor. Dieser Zustand tritt jedoch erst nach Jahren einfühlsamen Naturverständnisses ein.

Eine Fläche nur mit Deschampsia kann weniger Pflege verursachen, wenn sie von Beginn an konsequent durchgeführt wird. Es genügen 7 /qm, denn man kann sich die erste Zeit mit Rindenmulch abhelfen. Bis der Rindenmulch verrottet ist, kann man diesen ersetzen oder man muss eben händisch für eine unkrautfreie Fläche sorgen, bis die ganze Sache zusammengewachsen ist.

Was allerdings eine große Deschampsia-Wiese mit kreativer Gartengestaltung zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Da und dort kann sie recht wirkungsvoll sein. Aber eine Bürogebäudevorplatzgestaltung mitten im eigenen Garten? ???

Bei uns sind 10 qm rund um einen Cotinus mit Eragrostis curvula bedeckt, was ebenfalls das ganze Jahr über gut aussieht und dies schon über 15 Jahre! Dies peppt die ganze Umgebung auf. Aber es sind nur 10 qm, keine 300!
« Letzte Änderung: 22. November 2012, 21:46:44 von sarastro »
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13022
    • hydrangeas_garden
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #80 am: 22. November 2012, 21:46:43 »

Das ist Blödsinn!

Bei gemischten Staudenpflanzungen gehe ich je nach Art und Sorte von 3 bis max. 7 Pflanzen pro qm aus und richte mich bei der Arten- und Sortenauswahl nach den vorhanden Standortbedingungen.

Einen Bodenaustausch habe ich jedenfalls für eine Staudenpflanzung noch nie durchgeführt oder empfohlen.

So faszinierend solche Bilder sind... Meiner Vorstellung von Garten scheinen sie immer weniger zu entsprechen.

(Das war eine Antwort auf Gartenplaners Beitrag!)
« Letzte Änderung: 22. November 2012, 21:53:51 von troll13 »
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

sarastro

  • Gast
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #81 am: 22. November 2012, 21:47:47 »

Du meinst wohl eher meinen Vorredner, oder? ::) ;D
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13022
    • hydrangeas_garden
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #82 am: 22. November 2012, 21:48:55 »

Ja! ;)
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13022
    • hydrangeas_garden
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #83 am: 22. November 2012, 22:01:49 »

Hallo,

in der Novemberausgabe der Gartenpraxis fasziniert mich ein Foto aus dem belgischen Garten Oostfeld, auf dem eine flächige Pflanzung von Deschampsia caespitosa 'Goldtau' mit einem Baum im Hintergrund abgebildet ist.

Ich würde diese Gestaltungsidee gerne klauen und in kleinerem Maßstab in meinem Garten umsetzen. Angedacht ist ein kreisrundes Beet (Durchmesser 2,5 bis 3m) mit einem Kleinbaum bzw. Zierstamm, der nicht mittig sondern leicht versetzt nach außen bzw. hinten gepflanzt würde.

Der einzig mögliche Platz für ein derartiges Projekt ist derzeit noch Gras- bzw. Rasenfläche und war früher einmal Gemüsegarten und wird von Süden durch eine alte Haselnuss mittags teilweise beschattet.

Welche Gräser außer Deschampsia fallen euch für eine flächige Bepflanzung ein? Als "Bäumchen" könnte ich mir zur Zeit vielleicht eine Stammverdelung von Prunus kuriliensis 'Ruby' (Stammhöhe 80 cm bis 1 m) vorstellen, weil ich immer noch keine Zierkirsche im Garten habe und ich mir die frühe Blüte und die nette Laubfärbung im Herbst gut dazu vorstellen könnte.

Wie dicht müsste man die Gräser pflanzen? (Stade sagt 5 Pfl./qm, der "Maisgeier" 3)



Das war einmal mein Ausgangsproblem. In diesem Garten sieht die Deschampsiafläche für mich sehr "natürlich" aus. Ist es die ausgedehnte Fläche, die aus der Entfernung so einheitlich aussieht, dass "Beikräuter" nicht auffallen?

« Letzte Änderung: 22. November 2012, 22:06:15 von troll13 »
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14139
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #84 am: 22. November 2012, 23:51:34 »

Das ist Blödsinn!

Bei gemischten Staudenpflanzungen gehe ich je nach Art und Sorte von 3 bis max. 7 Pflanzen pro qm aus und richte mich bei der Arten- und Sortenauswahl nach den vorhanden Standortbedingungen.

Einen Bodenaustausch habe ich jedenfalls für eine Staudenpflanzung noch nie durchgeführt oder empfohlen....

...(Das war eine Antwort auf Gartenplaners Beitrag!)

Ähem - die 16/m² und den Bodenaustausch habe ich weder vorgeschlagen noch finde ich ihn angemessen - vielleicht wenn man gaaanz etepetete sein möchte :P
Dauerhaft ist eine so extrem dichte Pflanzung eher auch nicht.
Der kommt von hier:

wenn es sehr dicht sein soll 16 pro m2 und nach dem, was ich in Weihenstephan gehört habe, ist das Substrat bei solchen Pflanzungen steril. Erdaustausch 30 bis 50 cm Tiefe.

Und auch bei 3-7 Pflanzen/m² kommen je nach Größe der Flächen gewisse Kosten zusammen - Rasen säen ist billiger.

Und auch, wenn man große Gräserdrifts pflanzen WILL, sollte man sich bei der Gräserauswahl an den vorhandenen Standortbedingungen orientieren!
Aber dafür musst du dir mal klar werden, WAS du genau willst...
So faszinierend solche Bilder sind... Meiner Vorstellung von Garten scheinen sie immer weniger zu entsprechen.

Zu meiner Grundaussage, dass Staudenpflanzungen teuRER (als manch anderes) sind und eine intensive Einwachspflege brauchen nur dies:

Jede Staudenpflanzung ist objektiv betrachtet recht teuer und in der Anfangszeit pflegeaufwändig ;D

So isses. Und wer auf diesen Punkt nicht Rücksicht nimmt oder ihn beschönigt, der macht sich und seinen Kunden "den Garten des intelligenten Faulen " vor. Dieser Zustand tritt jedoch erst nach Jahren einfühlsamen Naturverständnisses ein.
Eine Fläche nur mit Deschampsia kann weniger Pflege verursachen, wenn sie von Beginn an konsequent durchgeführt wird. Es genügen 7 /qm, denn man kann sich die erste Zeit mit Rindenmulch abhelfen. Bis der Rindenmulch verrottet ist, kann man diesen ersetzen oder man muss eben händisch für eine unkrautfreie Fläche sorgen, bis die ganze Sache zusammengewachsen ist.
« Letzte Änderung: 24. November 2012, 00:24:08 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 33142
    • mein Park
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #85 am: 23. November 2012, 07:59:58 »

Wer es allerdings richtig pflegearm und kostengünstig haben will, sollte die Flächen betonieren.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26155
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #86 am: 23. November 2012, 08:14:03 »


Das war einmal mein Ausgangsproblem. In diesem Garten sieht die Deschampsiafläche für mich sehr "natürlich" aus. Ist es die ausgedehnte Fläche, die aus der Entfernung so einheitlich aussieht, dass "Beikräuter" nicht auffallen?

Was die Beikräuter angeht, weiß ich nicht. Bei mir wäre z.B. die Akcerwinde sofort da und würde die ganze Fläche frischgrün durchwirken. Das ist schade, ich könnte mir so ein flirrendes Band durch einen Teil meines Gartens schon vorstellen.
Aber dieses Äußerung von Sarastro verstehe ich nicht:
Zitat
Was allerdings eine große Deschampsia-Wiese mit kreativer Gartengestaltung zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Da und dort kann sie recht wirkungsvoll sein. Aber eine Bürogebäudevorplatzgestaltung mitten im eigenen Garten?
.
Auf dem Bild in der GP sehe ich nichts, aber auch gar nichts, was mit einer Bürogebäudevorplatzgestaltung zu tun hätte. Und bei troll13s Garten sehe ich auch keine Gefahr.
Gespeichert
Fridays for Future

"I am so tired
Where did all my money go
My back is hurting" (Manny Schewitz)

sarastro

  • Gast
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #87 am: 23. November 2012, 08:20:57 »

Ich bitt dich, wenn Nr. 64 nichts mit Bürobaubegrünung zu tun hat, dann weiß ich nicht... ;)
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26155
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #88 am: 23. November 2012, 08:35:25 »

Klar, sie ist ja vor einem Bürogebäude angelegt. Aber ich bleibe dabei: mit dem Ausgangspunkt dieser Diskussion hat das nichts zu tun. Sonst wäre ja auch jeder Miscanthus schnell disqualifiziert, von Calamagrostis x acutiflora mal ganz zu schweigen. 8)
Gespeichert
Fridays for Future

"I am so tired
Where did all my money go
My back is hurting" (Manny Schewitz)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13022
    • hydrangeas_garden
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #89 am: 23. November 2012, 21:52:50 »

...

Eine Fläche nur mit Deschampsia kann weniger Pflege verursachen, wenn sie von Beginn an konsequent durchgeführt wird. Es genügen 7 /qm, denn man kann sich die erste Zeit mit Rindenmulch abhelfen. Bis der Rindenmulch verrottet ist, kann man diesen ersetzen oder man muss eben händisch für eine unkrautfreie Fläche sorgen, bis die ganze Sache zusammengewachsen ist.

...

Sarastros Pflanz- und Pflegevorschlag hört sich schon realistischer an als 16 Pflanzen pro qm und ein Erdaustausch von 30 bis 60 cm Tiefe.

In meinem Garten würde es eh nur einem kleinen Fleck "Wiese" inmitten einer regelmäßig gemähten Grasfläche geben, der umgeben von einer kleinteiligen Mischbepflanzung aus Stauden und Gehölzen ist. (Im übrigen halte ich meinen Garten schon für relativ pflegeextensiv, da er im jobmäßig arbeitsreichen Zeitraum von März bis Mai ohne aufwändige Pflegearbeiten auskommen muss und auch auskommt. Da ist der zweiwöchige Rasenmähereinsatz meist die einzige Arbeit, die wirklich erledigt werden muss, um nicht irgendwann die Sense schwingen zu müssen. ;D )

Es stellt sich jedoch weiterhin die Frage, welche Gräserart die geeignete ist? Ich tendiere inzwischen in Richtung Molinia caerulea. Das blaue Pfeifengras kommt hier in der Umgebung auf trockengelegten Moorflächen bestandsbildend vor. Mein Gartenboden ist sandig humos und tendenziell vom PH-Wert her eher sauer.

Auf einer begrenzten Fläche mag ich mich auch mit der einmaligen "Bodenverbesserung" durch Weißtorf abfinden. Eine Mulchschicht aus sauberer Kiefernrinde sollte dieser Pflanzung auch nicht schaden oder...
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 9   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de