Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Überhaupt Rosen. Die kennen kein Maß. Entweder wuchern sie oder sie mickern.  (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
17. August 2022, 15:28:23
Erweiterte Suche  
News: Überhaupt Rosen. Die kennen kein Maß. Entweder wuchern sie oder sie mickern.  (Staudo)

Neuigkeiten:

|7|7|Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)

Seiten: 1 ... 28 29 [30] 31 32 ... 174   nach unten

Autor Thema: Asimina triloba - Papau - Pawpaw  (Gelesen 538365 mal)

Ernesto

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #435 am: 18. Juni 2013, 20:10:16 »


Die Pflänzchen haben einen knapp 5cm-Neutrieb, ich hab Sonntag noch ein gaaaanz kleines bisschen mit schwefelsaurem Ammoniak gedüngt, mal schauen ob jetzt noch ein halber Meter Neutrieb dazukommt ;D
Sind schon arg klein in der Wiese......aber das wusst ich ja vorm Kauf..



Wenn die 5cm von diesem Jahr sind, so ist es doch gar nicht so schlecht wenn man das Wetter berücksichtig, oder.
Ich werde jedenfalls 2 grössere Pflanzen jetzt kaufen und nicht 2J warten. Wenn deine kleinen Pflanzen schon Spiralwurzel hat, dann haben die grösseren Pflanzen, die bei einigen ja Früchte tragen, sicher auch Spiralwurzel, so hohe Töpfe werden die Baumschulen kaum verwenden(sofern es sie überhaupt gibt) dass sich keine Spiralwurzel bildet.

Ernst
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 23833
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #436 am: 22. Juni 2013, 14:01:25 »

 :D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2808
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #437 am: 22. Juni 2013, 16:09:32 »

 :D *ist gaaaaaaaaaaaaaaar nicht neidisch* ;D
Gespeichert

Ernesto

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #438 am: 23. Juni 2013, 01:06:31 »

Sehr schön, ergibt guten Anhaltspunkt wann mit Früchten zu rechnen ist.

Kann mir jemand erklären wie ich das verstehen muss:
Die Pflanzabstände können je nach Wuchsstärke des Standortes und vorgesehener Schnittintensität 4,0 – 4,5 m x 2,0 – 2,5 m betragen.

Ernst
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17160
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #439 am: 23. Juni 2013, 12:06:41 »

Hm, klingt für mich erstmal nach einer Empfehlung für einen Reihenanbau von Asimina, also zwischen den Reihen 4-4,5m Abstand und in der Reihe zwischen den Bäumen 2-2,5m.
"je nach Wuchsstärke des Standortes und vorgesehener Schnittintensität" könnte bedeuten, dass je nachdem, ob es eine Anbaufläche mit sehr guten oder weniger guten Bedingungen ist, die Bäume unterschiedlich schnell und üppig wachsen und man dann eben den Abstand verringern kann - und natürlich auch, wenn man schneidet - wobei schneiden ja wohl eher in südlicheren Gefilden angebracht ist, hier in Deutschland ist man ja um jeden Zuwachs froh ;D
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Ernesto

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #440 am: 23. Juni 2013, 17:11:23 »

Hm, klingt für mich erstmal nach einer Empfehlung für einen Reihenanbau von Asimina, also zwischen den Reihen 4-4,5m Abstand und in der Reihe zwischen den Bäumen 2-2,5m.


Noch nicht ganz klar, sind das imaginäre Distanzen(also freie Distanz zwischen angenommener Baumbreite) oder von Stamm zu Stamm? Von Stamm zu Stamm scheinen mir 2m viel zu nah, die Bäume/Büsche werden ja sicher 2m breit.

Ernst
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17160
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #441 am: 23. Juni 2013, 17:58:06 »

Normalerweise ist mit Pflanzabstand von Stamm zu Stamm gemessen gemeint....
Schliesslich ist der "Endumfang" einer Baumkrone ja nicht immer gleich und auf einem schlechten Standort könnten dann die Bäume, da kleiner, weit auseinanderstehen und somit Platz verschwenden.
Allerdings ist das auch eine Definitionsfrage - wenn die "Empfehler" das anders definiert haben, ist das Spekulieren hier müßig

Naja, da bei dieser Empfehlung auch von Schnittintensität die Rede ist - Obstbaumkulturen sind oft Buschbäume wegen leichterem Ernten auch mit Maschinen, ich könnte mir vorstellen, dass dann auch noch mit Schnitt die Produktivität und der Platzbedarf optimiert wird.
Wenn das eine Empfehlung für kommerziellen Anbau war, könnte es trotzdem sein, dass die 2m von Stamm zu Stamm gemeint sind - auch wenn das für nachhaltig-dauerhaften Erhalt der Bäume nicht empfehlenswert ist im Hausgarten oder der extensiven Obstwiese....

Edit:
Wenn du geschrieben hättest, dass du die Angabe von hier hast:
http://www.lwg.bayern.de/gartenbau/obstbau/45988/
hätt ich nicht spekulieren brauchen - die Angabe dort bezieht sich wirklich auf kommerziellen Anbau, auch durch diese Aussage:
"Da die Pawpaw am letztjährigen Neutrieb fruchtet, könnte auch eine schlanke Spindel mit engen Baumabständen (z.B.: 1 m) erzogen werden. Dies erfordert jedoch jährliche Schnitteingriffe (Schnitt auf Stummel zur Forcierung einjährigen Fruchtholzes)."
(Quelle: http://www.lwg.bayern.de/gartenbau/obstbau/45988/)

 8)
« Letzte Änderung: 23. Juni 2013, 18:06:45 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Ernesto

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #442 am: 24. Juni 2013, 01:44:20 »


Edit:
Wenn du geschrieben hättest, dass du die Angabe von hier hast:
http://www.lwg.bayern.de/gartenbau/obstbau/45988/
hätt ich nicht spekulieren brauchen - die Angabe dort bezieht sich wirklich auf kommerziellen Anbau, auch durch diese Aussage:
"Da die Pawpaw am letztjährigen Neutrieb fruchtet, könnte auch eine schlanke Spindel mit engen Baumabständen (z.B.: 1 m) erzogen werden. Dies erfordert jedoch jährliche Schnitteingriffe (Schnitt auf Stummel zur Forcierung einjährigen Fruchtholzes)."
(Quelle: http://www.lwg.bayern.de/gartenbau/obstbau/45988/)

 8)


Die Masse beziehen sich(meiner Ansicht nach) aber nicht auf die schlanke Spindel, es heisst "bei schlanker Spindel auch darunter", ihre Büsche haben Durchmesser im Mittel bis 2,2m, einzelne Bäume haben also mehr als 2,2m. Mit dem Schneiden habe ich meine Probleme, habe Angst falsch zu schneiden.
Wäre es wegen der Bestäubung durch Fliegen/Käfer/Wind? besser sie ganz nahe zu setzen? Vermutlich werden wir Bienchen spielen müssen.

Ich habe übrigens 2 Grosse 2m+ gekauft, aber nicht in Italien, es war nicht möglich richtige Auskunft zu erhalten, ausser von den richtigen Gartencenter, aber deren Pflanzen waren mir zu klein, hat mich daher 3xmehr(65Euro) gekostet, deutscher Preis halt(ich verm. sie haben nicht mehr als 20Euro bezahlt). Distanz war gleich, da ich aber noch etwas auf dem Weg erledigen konnte war er effektiv kleiner(Der Weg nach Italien wäre noch ein schöner Ausflug gewesen).
Ich werde sie ohne an den Wurzeln etwas machen setzen.

Ernst
« Letzte Änderung: 24. Juni 2013, 02:00:11 von Ernesto »
Gespeichert

NaDeWe

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 323
  • - 8a -
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #443 am: 24. Juni 2013, 07:09:02 »

65 EUR für 2m scheint ein echtes Schnäppchen zu sein, auf den ersten Blick. Wie tief aber mochte wohl die Pfahlwurzel bei bereits 2m Baumhöhe ins Erdreich gelangt sein, wenn sie kein Topfboden behindert hättte? Tiefer ...? Habe kürzlich die Pfahlwurzel von einer rund 30cm hohen aus einem Kern gezogenen Mango gesehen - guckte schon aus einem 20cm-Töpfchen heraus, und ist kaum älter als ein Jahr, wenn ich mich da recht erninnere.

Zitat
Sind schon arg klein in der Wiese
Wie gut, dass du von deiner noch eine Nahaufnahme gemacht hast ;) Bis zu 2m Höhe kann noch eine Menge passieren. Bei unserer stelle ich an beiden Enden (da Spitze ja eingetrocknet) der Ersatzspitzen zwar Neuaustriebe fest, deren kleinste Blätter allerdings von schwarzen Läusen belagert und zudem jeweils zur Häfte abgefressen sind. Ameinsen wurden schon alamiert, sind aber zu wenige. und Marienkäfer scheinen im Garten nocht heimisch zu sein, sind selten welche bis gar keine zu entdecken. Dazu noch die älteren Blätter (die seit Einpflanzen mindestens um 50% zugelegt haben), die riesige Löcher und halbrunde abgefressene Kanten aufweisen. Haben allerdings noch keine Raupe oder Schnecke entdecken können - und letztere haben es auch ohne Schneckenkragen eigentlich schwer dranzukommen.

Wäre die Pflanze jünger, hätte dies üblere Folgen. Noch sitzen wir das aus und überlassen die Pflanze mal sich selbst ...
« Letzte Änderung: 24. Juni 2013, 07:09:47 von NaDeWe »
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17160
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #444 am: 24. Juni 2013, 09:01:45 »

@Ernesto:
Der Link ist mehr oder weniger an Obstbauern gerichtet und die Verfasser haben experimentiert, ob und wie man Asimina kommerziell anbauen kann und mit welchem minimalsten Platzbedarf man auskommen KANN.
Entweder die 4x2m Abstand, wenn man die Bäume wie Buschbäume im Intensivanbau behandelt - oder sogar noch weniger, wenn man sie zur Spindel erzieht.

Im Garten, wenn man sie als schöne, freie Bäumchen OHNE Schnitt aufwachsen lassen will, würde ich mindestens 4-6m Abstand von Stamm zu Stamm lassen.
Und ich denke mal, ohne Schnitt sieht schöner aus und ist eben auch viel einfacher.

@NaDeWe:
Ameisen sind leider die "Pfleger" von Blattläusen, die sie sogar gegen Marienkäfer verteidigen.
Die Ameisen ernten den "Honigtau", die Zuckerausscheidungen der Blattläuse :-\
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Ernesto

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #445 am: 24. Juni 2013, 09:04:09 »

65 EUR für 2m scheint ein echtes Schnäppchen zu sein, auf den ersten Blick. Wie tief aber mochte wohl die Pfahlwurzel bei bereits 2m Baumhöhe ins Erdreich gelangt sein, wenn sie kein Topfboden behindert hättte? Tiefer ...? Habe kürzlich die Pfahlwurzel von einer rund 30cm hohen aus einem Kern gezogenen Mango gesehen - guckte schon aus einem 20cm-Töpfchen heraus, und ist kaum älter als ein Jahr, wenn ich mich da recht erninnere.

Zitat
Sind schon arg klein in der Wiese
Wie gut, dass du von deiner noch eine Nahaufnahme gemacht hast ;) Bis zu 2m Höhe kann noch eine Menge passieren. Bei unserer stelle ich an beiden Enden (da Spitze ja eingetrocknet) der Ersatzspitzen zwar Neuaustriebe fest, deren kleinste Blätter allerdings von schwarzen Läusen belagert und zudem jeweils zur Häfte abgefressen sind. Ameinsen wurden schon alamiert, sind aber zu wenige. und Marienkäfer scheinen im Garten nocht heimisch zu sein, sind selten welche bis gar keine zu entdecken. Dazu noch die älteren Blätter (die seit Einpflanzen mindestens um 50% zugelegt haben), die riesige Löcher und halbrunde abgefressene Kanten aufweisen. Haben allerdings noch keine Raupe oder Schnecke entdecken können - und letztere haben es auch ohne Schneckenkragen eigentlich schwer dranzukommen.

Wäre die Pflanze jünger, hätte dies üblere Folgen. Noch sitzen wir das aus und überlassen die Pflanze mal sich selbst ...


Das Problem mit der Spiralwurzel tritt nicht erst bei grossen-, sondern schon bei den kleinen Pflanzen auf, bei denen(zumindest den Kleinsten) wäre es allerdings ev. vermeidbar, immerhin gibt es da noch hohe Töpfe, wielange es in denen ohne die Bildung einer Spiralwurzel geht...keine Ahnung.
Da meine grossen Pflanzen in den Töpfen gut gewachsen sind, hoffe ich das Problem der Spiralwurzeln durch entsprechendes wassergeben kompensieren zu können. Ueber weitere Massnahmen denke ich noch nach.

Die Ameisen beheben nicht das Uebel mit den Blattläusen, sondern sie verursachen es(oder zumindest pflegen sie es).


Ernst
Gespeichert

Ernesto

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #446 am: 24. Juni 2013, 09:22:50 »

@Ernesto:
Der Link ist mehr oder weniger an Obstbauern gerichtet und die Verfasser haben experimentiert, ob und wie man Asimina kommerziell anbauen kann und mit welchem minimalsten Platzbedarf man auskommen KANN.
Entweder die 4x2m Abstand, wenn man die Bäume wie Buschbäume im Intensivanbau behandelt - oder sogar noch weniger, wenn man sie zur Spindel erzieht.

Im Garten, wenn man sie als schöne, freie Bäumchen OHNE Schnitt aufwachsen lassen will, würde ich mindestens 4-6m Abstand von Stamm zu Stamm lassen.
Und ich denke mal, ohne Schnitt sieht schöner aus und ist eben auch viel einfacher.


Ja auf 4-6m bin ich auch gekommen. Ich möchte sie entlang der Südfassade setzen, und da kämpft schon ein Apfelbaum, Johannisbeerstrauch und ein Tomatengewächshaus(noch verpackt) um den Platz, fast sicher hat noch eine Pflanze an der Fassade platz, die 2. muss ich aber verm. etwas weiter weg setzen, genauer sehe ich das wenn das Wetter besser wird.
Da fällt mir ein, ein Bauer in der Nähe hat eine Plantage , mal sehen wie der sie gesetzt hat.

Ernst
Gespeichert

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 665
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #447 am: 24. Juni 2013, 11:04:02 »

Ich habe mir im letzten Jahr einen kleinen Pawpaw-Patch mit 12 Bäumchen gepflanzt. Sie stehen in 3 Reihen immer diagonal versetzt. Der Pflanzabstand sind 4x4m von Stamm zu Stamm. Blüten waren dieses Jahr vereinzelt vorhanden, sind aber ohne Fruchtansätze geblieben.

Im Pflanzjahr ist nicht mit viel bzw. gar keinem Zuwachs zu rechnen. Heuer sind die meisten Pflanzen gut ins Jahr gestartet, wobei auch dieses Jahr der Zuwachs bescheiden ist. Die veredelten und somit schon etwas älteren Pflanzen haben keinerlei Frostschäden erlitten. Ich habe auch 3 Sämlinge gepflanzt. Bei diesen kleinen Pflänzchen hatte ich eigentlich den Verlust einkalkuliert, da sie erst im Spätsommer gepflanzt wurden. Sie sind zwar jeweils etwas zurückgefroren, haben jedoch alle überlebt und wachsen nun munter.

Eine veredelte Overleese trieb bereits sehr kräftig aus und stirbt nun ziemlich plötzlich über der Veredelung ab. Die Ursache kann ich leider nicht bestimmen. Möglich wäre z.B. auch ein Wühlmausschaden. Allerdings konnte ich bei der vorsichtigen Untersuchung des Bodens keine Gänge in unmittelbarer Nähe entdecken. Dagegen spricht auch, dass die Unterlage durchzutreiben beginnt. Möglicherweise liegt also eine Unverträglichkeit der Veredelung vor.

Bei einer 2. Overleese war ich im letzten Jahr schon von dem Verlust ausgegangen, weil sie bereits ab August blattlos dastand. Auch diese Pflanze treibt nun aber als sei nichts gewesen. Der Blattverlust beruhte vermutlich ebenfalls auf einem Wühlmausschaden. Beim Angießen habe ich vor ca 4 Wochen einen Wühlmausgang, der bis an die Wurzel heranreichte entdeckt. Die Pfahlwurzel wies in ca 5 cm Tiefe einen erheblichen Verbiss auf. Die Wurzel war etwa zu 60% weggenagt. Die Pflanze hat diesen Schaden aber überstanden. Der Wurzelhals war bereits deutlich dicker als der Stamm und die Wunde scheint zu verwachsen.

Die Mäuse geben mir Rätsel auf. Ich finde eigentlich nur Fraßgänge direkt bei den Bäumen. Auswurfhügel kann ich ansonsten nicht ausmachen. Es sind bisher auch kaum Schäden entstanden. Hatte schon Feldmäuse im Verdacht. Dafür sind die Gänge aber eigentlich zu groß.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17160
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #448 am: 04. Juli 2013, 00:12:02 »

...
Die Pflänzchen haben einen knapp 5cm-Neutrieb, ich hab Sonntag noch ein gaaaanz kleines bisschen mit schwefelsaurem Ammoniak gedüngt, mal schauen ob jetzt noch ein halber Meter Neutrieb dazukommt ;D
...

Immerhin ist der Neutrieb inzwischen auf 13cm angewachsen ;D
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8895
Re:Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #449 am: 04. Juli 2013, 09:39:17 »

Das feuchte Wetter dieses Jahr sorgt für gute Zuwächse, zumindest bei uns. Da sieht man deutlich, dass für Zuwachs Feuchtigkeit wichtiger wie Wärme ist.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 28 29 [30] 31 32 ... 174   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de