Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Bitte bewahrt alte und historische Sorten vor dem Verschwinden. (Inken)



Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. April 2021, 07:47:27
Erweiterte Suche  
News: Bitte bewahrt alte und historische Sorten vor dem Verschwinden. (Inken)



Neuigkeiten:

|9|8|Wenn man einen falschen Weg einschlägt, verirrt man sich um so mehr, je schneller man geht.  Denis Diderot

Seiten: 1 ... 29 30 [31] 32   nach unten

Autor Thema: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.  (Gelesen 56648 mal)

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1819
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #450 am: 05. September 2020, 23:35:20 »

Und dort sind sie dann weniger stachlig?
Wenn man in der Stadt wohnt, kein Auto und wenig Zeit hat ist es oft nicht ganz einfach raus zu kommen um Brombeeren zu suchen. Deshalb habe ich ja einen Garten, damit ich mein eigenes Obst anbauen kann.

Hat wirklich niemand Sortenempfehlungen für Brombeeren mit sehr gutem Geschmack?
Kann jemand bestätigen, dass Theodor Reimers geschmacklich hält was sie verspricht?
Gibt es Sorten die besser schmecken als Theodor Reimers?
Gespeichert

manhartsberg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 745
  • waldviertel/nö, 380m, 7b
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #451 am: 06. September 2020, 10:09:26 »

Und dort sind sie dann weniger stachlig?
Wenn man in der Stadt wohnt, kein Auto und wenig Zeit hat ist es oft nicht ganz einfach raus zu kommen um Brombeeren zu suchen. Deshalb habe ich ja einen Garten, damit ich mein eigenes Obst anbauen kann.

Hat wirklich niemand Sortenempfehlungen für Brombeeren mit sehr gutem Geschmack?
Kann jemand bestätigen, dass Theodor Reimers geschmacklich hält was sie verspricht?
Gibt es Sorten die besser schmecken als Theodor Reimers?

die neuen sorten haben alle durchwegs wenig bis keine säure, dadurch fehlt der typische geschmack der wilden brombeere die nur tr zum großteil hat.
die wucherung läßt sich kontrollieren wenn man von anfang an die pflanze kontrolliert.
allerdings war dieses jahr allgemein kein gutes brombeerjahr würde ich sagen, ich war gestern bei arche noah und dort reifen die beeren auch nicht optimal.
da ich heuer nicht mit schachtelhalm gespritzt habe waren zusätzlich einige sorten von brombeermilben befallen...

1-2 frische tr könnte ich ausgraben (absenker vom letzten jahr) falls du welche willst. aber einer ist mehr als genug, nach 3-4 jahren wird er zum monster falls du ihn nicht kontrollierst.
Gespeichert
Ⰿ Ⰰ Ⱀ Ⱈ Ⰰ Ⱃ Ⱅ Ⱄ Ⰱ Ⰵ Ⱃ Ⰳ

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 191
  • Münsterland
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #452 am: 06. September 2020, 10:17:33 »

Nach langem Wühlen in den Brombeer-Threads dieses Forums habe ich für mich den Kompromiss gefunden zwischen Geschmack und Gesundheit der Pflanzen, glaube ich zumindest.
Ich habe mir Asterina und Loch Tay bestellt und vor 4 Wochen eingepflanzt, sehen gut aus, Loch Tay liefert vielleicht sogar noch eine Kostprobe, wenn der Herbst gut wird.
Es gibt vieles, was für diese beiden Pflanzen spricht und einiges was dagegen spricht, der eine findet sie lecker, der andere nicht.
Bei mir stehen sie suboptimal, mal schauen was daraus wird.
Selten war ich so verwirrt durch Informationen wie bei der Suche nach der für mich perfekten Brombeere.
Viel Erfolg und im Zweifelsfall einfach ausprobieren!
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1819
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #453 am: 06. September 2020, 10:21:46 »

@manhartsberg
Danke für das Angebot! Das nehme ich gerne an, wobei eine Pflanze sicher reicht. Die breitet sich dann ja eh von selber aus.
Ich finde es extrem schade, dass die Säure aus den Brombeeren raus gezüchtet wurde. Schon klar, dass die Leute Dornenlose, nicht Ausläuferbildende Sorten mit großen Früchten bevorzugen, aber wenn der Geschmack dabei auf der Strecke bleibt, hat das doch alles keinen Sinn.

@catinca
Was waren für Dich die ausschlaggebenden Kriterien Dich für diese Sorten zu entscheiden?
Gespeichert

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 191
  • Münsterland
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #454 am: 06. September 2020, 11:23:05 »

Ich kann meinen Entscheidungsprozess nicht mehr im einzelnen darlegen.
Aus all den Kommentaren meine ich herausgelesen zu haben, dass Loch Tay gesund ist und schmeckt, jedenfalls sprach mehr für diese Sorte als dagegen.
Asterina soll lecker und süß sein.
Im Endeffekt war es irgendwie auch eine Bauchentscheidung.
Nur eines war klar : ein Stachelmonster wie Theodor Reimers passt nicht in meinen eher kleinen Reihenhausgarten!
Da ich nicht mehr die jüngste bin, muss ich auch den Arbeitsaufwand mit einplanen, den so eine Pflanze jetzt und in den nächsten Jahren macht. ;)
Gespeichert

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 413
  • Geschmack ist King
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #455 am: 09. September 2020, 00:02:35 »

allerdings war dieses jahr allgemein kein gutes brombeerjahr würde ich sagen, ich war gestern bei arche noah und dort reifen die beeren auch nicht optimal.
da ich heuer nicht mit schachtelhalm gespritzt habe waren zusätzlich einige sorten von brombeermilben befallen...

Die Frühsorten wie Karaka Black, Black Pearl und Loch Tay hatten dieses Jahr wie gewohnt eine gute Ernte. Ich hatte sie allerdings erst nach den Kältewellen auf ein Spalier gehoben. Während der Nachtfröste hatte ich sie liegend auf dem Boden mit weißem Wintervließ abgedeckt, für die Ernte kann dieser Trick viel ausmachen.

Das mit der Reife stimmt, ist alles verschoben und seltsam gewesen. So lange haben Black Pearl und Karaka Black noch nie getragen. In der Zeit wurde bereits die Loch Tay reif, aber auf die hatte ich aber gar keine Lust, weil die BP und KB aromatischer sind.
Die Oregon Thornless und Osage waren klein und haben mich dieses Jahr beide gar nicht überzeugt. Kommen weg.
Die Prime-Ark 45 beginnt gerade jetzt erst, die ersten Blüten auszutreiben, irgendwie wuchs sie auch erstaunlich langsam. Obwohl in Vollsonne und gut gegossen. Das Kürzen der jungen Triebe bei ca. 20cm hat dieses Jahr keine echte Beschleunigung mit sich gebracht. Die Black Magic hat in der Zeit wahrscheinlich bereits mit der Zweiternte begonnen. Eventuell werde ich doch nicht mit Herbstbrombeeren rumspielen.


Gespeichert

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #456 am: 09. September 2020, 10:44:27 »

Ich glaube, Black Magic und Prime Ark Freedom sind wohl für unser Klima die besten, aber trotzdem bei weitem nicht ideal. Mal schauen, ob es mir gelingt, bessere und an unser Klima angepasste Sorten zu züchten.
Gespeichert

wuchtig

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #457 am: 15. September 2020, 18:17:34 »

also ich finde , das was so an neueren sorten von Brombeeren im handel angeboten wird ist schon klassen besser geworden

in den obstregalen gibt es ab und zu doch ganz schmackhafte riesenbrombeeren .

auch wenn denen die säure fehlt.ich finde ich sie ganz lecker .

ich finde es  nur schade , das auf den verpackungen nie der sortenname steht.

sorte und standort müßen zusammenpassen , sonst nützen die besten bewertungen nix.

mein garten ist praktisch von der theodor reimers umzingelt,deren früchte auch im dauerschatten von bäumen und hecken gut essbar sind .

aber ich möchte auch diese etra dicken süßen stachellosen  brombeeren

.
von daher stehen asterina, black satin und  navaho summerlong in der erprobung
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2020, 10:01:49 von wuchtig »
Gespeichert

Kurai

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #458 am: 27. Oktober 2020, 22:47:37 »

Hallo zusammen,

Ich möchte im kommenden Jahr 1-2 Brombeeren setzen.

Wir haben bisher häufig Beeren aus dem Wald geholt, einen Teil frisch verzehrt und viel eingefroren (sie gebe ich mir morgens in die Haferflocken).

Der beabsichtigte Standort ist recht nah an den Nachbarn. Daher interessieren mich in erster Linie Sorten die keine oder nur sehr wenige Ausläufer bilden. Ich hätte wohl einen Vollsonnigen und einen halbschattigen Platz zur Verfügung.

Unser Grundstück liegt oben an einem Hang, nach Süden und Westen liegen einige Kilometer landwirtschaftliche Flächen/ein Naturschutzgebiet, daher ist die Lage recht winig.

Vom Geschmack her darf es ruhig auch eine Sorte mit guter Säure sein.
Gespeichert

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 413
  • Geschmack ist King
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #459 am: 30. Oktober 2020, 23:36:59 »

Fast alle modernen Sorten bilden keine Ausläufer. Windige Lage ist gut gegen Routenkrankheiten und schlecht bei Frösten. Musst ausprobieren und im Zweifelsfall für die Kältezeiten mit Wintervließ abdecken.

Eine Sortenempfehlung ist schwierig. Die Beeren von vielen Sorten sind etwas zu groß für ein Haferflockengericht. Für dieses Ziel wären mittlere Beeren wie Loch Tay optimal. Diese hat aber keine Säure. Black Satin hat auch kleinere Beeren, zerfällt aber bei Vollreife sofort zu Matsch und ist suboptimal zum Einfrieren.

Evtl. Triple Crown und Loch Ness ausprobieren? Und hoffen, dass die Beeren nicht so groß werden?
Gespeichert

Beerensammler

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #460 am: 23. Februar 2021, 15:49:17 »

Hallo zusammen, wollte mich mal wieder melden.

Hatte im Herbst 2019 einen Teil einer Theodor-Reimers-Reihe gerodet, um einige moderne, dornenlose Sorten auszuprobieren. Im Herbst 2020 vor der Neupflanzung dann noch einmal "nachgerodet". Läßt sich bei TR nicht vermeiden…

Folgende Sorten sind dann im November/Dezember neu gesetzt worden:

Black Satin
Oregon Thornless
Loch Tay
Triple Crown
Karaka Black
Black Pearl

Pflanzen sahen alle gut aus. Hoffe nur, sie haben den außergewöhnlich strengen Frost dieses Winters überstanden, insbesondere die Karaka. Die ist ja recht kälteempfindlich. Man wird sehen. Bin gespannt!
Gespeichert

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 413
  • Geschmack ist King
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #461 am: 25. Februar 2021, 08:24:57 »

Folgende Sorten sind dann im November/Dezember neu gesetzt worden:

Black Satin
Oregon Thornless
Loch Tay
Triple Crown
Karaka Black
Black Pearl

Pflanzen sahen alle gut aus. Hoffe nur, sie haben den außergewöhnlich strengen Frost dieses Winters überstanden, insbesondere die Karaka. Die ist ja recht kälteempfindlich. Man wird sehen. Bin gespannt!

Eine tolle Auswahl! Die Karaka Black ist sehr wahrscheinlich nicht kälteempfindlich. Ich habe einen ukrainischen Bericht gelesen, dass sie Temperaturen von ich glaube -21°C ohne Abdeckung überstanden haben soll.  Sie ist pilzempfindlich. Beim russischen Brombeereguru Wjatscheslaw Jakimov an der Wolga übersteht sie den Winter nicht, weil sein Grundstück am Wald liegt, das Grundstück ist von 3 Seiten vom Wald umgeben und die Waldfeuchtigkeit entsprechend stark "abstrahlt". Wenn er dazu die KB noch abdeckt (normal, keine Trockenabdeckung), fressen die Pilze unter der Abdeckung die KB auf. In deutlich nördlicheren Gegenden geht Karaka aber. Sie geht sogar auch bei Anfängern, die keine Ahnung von Antipilzmitteln haben und diese auch prinzipiell nicht nutzen wollen. Es kommt also sehr auf die Lage an. Meine KB wächst an einer Stelle am Haus mit Stauluft, aber sie ist wohl ausreichend trocken, ich habe keine Pilzprobleme.

Gespeichert

Kurai

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #462 am: 28. Februar 2021, 22:09:21 »

Tester32, ich sehe gerade, ich habe ganz vergessen zu antworten!

Ich habe mir auf deine Antwort hin Loch Ness auf meine Liste gesetzt und nun auch bestellt.

Macht sie eurer Erfahrung nach Ausläufer?

Ich spiele mit dem Gedanken sie an der Ecke unserer Sandgrube zu pflanzen, da wir dort einen recht stabilen 2m-hohen Zaun auf 7m, den ich wohl als Spalier nutzen könnte? (Pflanzen würde ich in das danebenliegende Beet, für die Sandgrube haben wir 70cm Boden abgetragen, ein Unkrautvlies hineingelegt und dann mit Sand ausgeschüttet, wenn sie dort hinein Ausläufer bildet wäre das natürlich echt blöd...).
Gespeichert

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #463 am: 14. März 2021, 19:09:14 »

Nein, sie macht keine Ausläufer, jedenfalls bei mir nicht. Habe sie schon seit Jahren.
Gespeichert

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7454
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #464 am: 14. März 2021, 23:49:27 »

Tester32, ich sehe gerade, ich habe ganz vergessen zu antworten!

Ich habe mir auf deine Antwort hin Loch Ness auf meine Liste gesetzt und nun auch bestellt.

Macht sie eurer Erfahrung nach Ausläufer?
Hier schon, jedes Jahr 1-3 Ausläufer  und bis zu 1,50m Entfernung. Besonders ärgert mich, daß ein Ausläufer liebend gerne in meine Johannisbeere wandert.
Die Sorte ist aber sehr gut.
Gespeichert
Liebe Grüße Elke
Seiten: 1 ... 29 30 [31] 32   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de