Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Gotthold Ephraim Lessing)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. Juni 2024, 23:45:22
Erweiterte Suche  
News: Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Gotthold Ephraim Lessing)

Neuigkeiten:

|7|11|Ähnlichkeit ist die Identität der Qualitäten. (Immanuel Kant)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 14   nach unten

Autor Thema: Irritation wg. Aussprache  (Gelesen 66042 mal)

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #15 am: 21. November 2006, 11:10:28 »

@macrantha: es ist umgekehrt Weigelie ist der deutsche Name von Weigela

Ach .... kann man jahrelang so unaufmerksam lesen :o [size=1/2](ich bin platt)[/size]
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

bristlecone

  • Gast
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #16 am: 21. November 2006, 11:11:17 »

Ein anderes - vieeeeel netteres Beispiel - ist Weigelia. Das mag mir nicht "richtig" über die Lippen kommen.
Entdeckt wurde dieses Gehölz nämlich von einem Herrn Weigel ... und somit wird das Gehölz auch mit Weigela angesprochen ("gela" sehr kurz). Neee - dat geht nich :-X

P.S. wobei ich jetzt darüber sinniere, wo nun das "i" hingekommen ist. Ich bin mir aber 100prozentig sicher, es so gelernt zu haben ... ::)
Ich glaube, in dem Fall haben sich der wissenschaftliche Name der Gattung, also Weigela, und die deutsche Bezeichnung Weigelie derartig vermischt, dass die allermeisten denken, der wissenschaftliche Name der Gattung wäre Weigelia. Heißt ja auch Gay-Lussacia und Camelia und nicht Gay-Lussaca und Camela, oder?
 
« Letzte Änderung: 21. November 2006, 11:12:14 von bristlecone »
Gespeichert

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #17 am: 21. November 2006, 11:20:56 »

Du meinst, wir sind es gewohnt, dass im botanischem Namen ein "i" drinsteckt?
Tja - ob ich mich damit abfinden kann, dass ein fränkisch-angefärbtes Wort wörchlich der korregde Nama sei sull :-X
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21860
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #18 am: 21. November 2006, 11:37:44 »

Weigela lässt sich doch gut aussprechen, auch für Nichtfranken, während Weigelia ziemlich unmöglich ist, für mich wenigstens.
Gespeichert

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #19 am: 21. November 2006, 11:40:07 »

Eben - deshalb sagte ich ja auch immer Weigelia ... allerdings meinte ich, den botanischen Namen auszusprechen und nicht den deutschen. Genau genommen, habe ich eigentlich gar nicht darüber nachgedacht.
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Irisfool

  • Gast
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #20 am: 21. November 2006, 11:53:59 »

 Ich habe das nun so gelesen und insgeheim hat mich das amüsiert. Ich sehe das nicht so verbissen und mir passieren auch noch solche Fehler, wat sollet....
Völlig OT, aber wenn mir mein Mann morgen einen Porsche schenken würde, hätte ich kein Problem damit diesen Namen hier so blödsinnig wie er hierzulande ausgesprochen wird zu sagen, nämlich Porsch! dazu fällt einem dann wohl nichts mehr ein........ ::) ;D ;D ;D ;D ;D ;)OT Ende ;)
Gespeichert

SabineN.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 498
  • wer einen Baum pflanzt , wird den Himmel gewinnen
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #21 am: 21. November 2006, 12:34:29 »

Hallo Sabine,

ich glaube, die Betonung hat mit Nieswurz etc. wenig zu tun. Denn wenn Wikipedia recht hat mit der Aussage zur Wortherkunft (und die klingt ja plausibel), dann kommt das Wort aus dem Griechischen. Da gelten andere Ausspracheregeln, und das Wort würde ziemlich sicher auf der drittletzten Silbe betont:
Helléboros
- und aus dem o wird in unserer latinisierten Schreibweise ein u.

Wie auch immer ... ;)

Ich denke, ich werde bei Hellebórus bleiben 8)


Liebe Grüße
Thomas

Nachtrag zur Paenultima-Regel:
Ich meine, nach der würde Helleborus auch auf der drittletzten Silbe betont werden, denn die beiden o in boros sind kurz (Omikron, nicht Omega).
:D Thomas , mir ist´s eh wurscht - meine Freundin hat aber offensichtlich ein Problem damit (bekommen) , weil sie von der Seminarleiterin tatsächlich harsch zurecht gewiesen wurde mit dem durchsichtigen Verweis , auch die "richtigen" botanischen Bezeichnungen und vor allem die Betonungen (!) würden bei der Benotung der Seminarteilnahme eine ( wenn nicht die größte ) Rolle spielen 8) :o :-X ....
Frage aber noch , wenn es aus dem Griechischen kommt : wären alle helleborusse ungeniessbar , wenn nicht gar tödlich giftig ? Das wäre doch wohl die Schlussfolgerung für die bot. Bezeichnung dann , oder ? Äääähhhhm - nicht , dass ich sie jetzt essen wollte ....
Und wenn die Herleitung aus dem Griechischen kommt : läge dann nicht auch die Betonung auf dem bóros und nicht auf der Endsilbe des Verbes helleîn ? Will fragen : ist nicht das Substantiv betonungstechnisch Begriff bestimmend ?
In Aukrug fragt sich und Euch dies eine bestimmt nicht besserwisserisch sein wollende , sondern nur hartnäckig weiter bohrende Sabine - wenn denn das Thema schon "auf dem Tisch" liegt ??? ??? ???
@Irisfool : ein Porsch dem Borsch .... köstlich
« Letzte Änderung: 21. November 2006, 12:35:22 von SabineN. »
Gespeichert
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume , dem Betrübten jede Blume ein Unkraut .
finnisches Sprichwort

Phalaina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7225
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #22 am: 21. November 2006, 12:59:29 »

Na die griechischen Namen Hellèborus oder Coelògyne (eine Orchidee) könnte man ja zur Not noch lernen, schließlich kennt man ja auch Antìgone, Pythàgoras und Konsorten. 8) Schlimmer finde ich Pseudolatinisierungen fremdsprachlicher Namen, zum Beispiel Neocogniauxia (noch 'ne Orchidee) oder Llewelynia (Verwandte von Medinilla und Tibouchina). Solche Wortkonstrukte bringen mich auch immer ins Schwitzen - soll ich nun das Latein mit französischem oder walisischen Lauten und Akzenten bereichern? Und die Sache endet nicht an Europas Grenzen - chinesische Pflanzen werden ja auch immer beliebter, und traditionsbewußte chinesische Wissenschaftler kreieren zunehmend sinolateinische Namen. Man schaue nur, wie sie ihre Urvogelfossilien benennen: erst noch akzeptable Sinornis santanensis und Confuciusornis sanctus, aber jetzt kommen sie schon mit Yixianornis, Liaoxiornis und Changchengornis hengdaoziensis. :o ;D
« Letzte Änderung: 21. November 2006, 12:59:43 von Phalaina »
Gespeichert

Thomas

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10996
  • Für die Freiheit des Spottes.
    • garten-pur
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #23 am: 21. November 2006, 13:20:46 »

Und wenn die Herleitung aus dem Griechischen kommt : läge dann nicht auch die Betonung auf dem bóros und nicht auf der Endsilbe des Verbes helleîn ? Will fragen : ist nicht das Substantiv betonungstechnisch Begriff bestimmend ?

Es ist ein Kompositum und wird als ganzes Wort behandelt.

Andere Beispiele (aus dem Kopf, deshalb nur 98% Gewähr ::) :

Perípteros (= der rundum Geflügelte; Bezeichnung für den griechischen Tempel; peri = ringsherum, pteros = geflügelt)

Dorýphoros = der Speerträger; Kompositum; auch drittletzte Silbe.


Liebe Grüße
Thomas

... der auch einen Porsch nähme, wenn es denn das bezeichnet, was wir drunter verstehen ;)
« Letzte Änderung: 21. November 2006, 13:24:17 von Thomas »
Gespeichert
Kaum macht man etwas richtig, klappt es auch.

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8331
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #24 am: 21. November 2006, 13:27:56 »

kurz und uninteressant:

Helleborus (Ranunculaceae): gr. Name des im Altertum gegen Wahnsinn an-ge-wandten Hel-le-borus ori-entalis, gr. helein = töten, bora = Spei-se (Giftpflanze); "Nies-wurz", "Christrose" (= H.niger, wg. der Blütezeit)

quelle:
Wissenschaftliche Gattungsnamen der Gefässpflanzen Mitteleuropas
und ihre Bedeutung
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2200
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #25 am: 23. November 2006, 21:29:07 »

Schlimmer finde ich Pseudolatinisierungen fremdsprachlicher Namen,... Solche Wortkonstrukte bringen mich auch immer ins Schwitzen - soll ich nun das Latein mit französischem oder walisischen Lauten und Akzenten bereichern?

 ::)Nun mal ehrlich...Würde mich interessieren, wie ihr bisher Bougainvillea oder Fothergilla ausgesprochen habt? Wie man es auch macht. Ich finde, es klingt doch in jedem Falle etwas eigenartig. :-\

lg tiarello

PS: Warum kann man eigentlich keine Audio-Files anhängen? :P
Gespeichert

mutabilis

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 687
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #26 am: 29. November 2006, 14:05:04 »

"bugöngwilea" natürlich ;D
Aber bei manchan strauchel ich auch, wenn die Betonung des Forschernamens nicht zu der Endung passt. Nuscheln hilft... 8) ;D
Gespeichert

bristlecone

  • Gast
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #27 am: 29. November 2006, 14:35:20 »

Bei einem populärwissenschaftlichen Vortrag auf Englisch vor deutschem Publikum sprach der Redner, ein Brite, immer von fagacy und pinacy mit betonten und langem zweitem a. Hat etwas gedauert, bis die meisten dahinter gekommen sind...
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #28 am: 29. November 2006, 14:46:39 »

also fothergilla sprech ich so wie's da steht. mit der betonung auf dem i natürlich. weil auf dem e das wwär doch blöd. 8)
ich sprech die namen sowieso so, wie sie mir gefallen. ich sag ja auch nicht Erica sondern E rica 8)
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Irritation wg. Aussprache
« Antwort #29 am: 29. November 2006, 14:48:49 »

Zitat
der Redner, ein Brite, immer von fagacy und pinacy mit betonten und langem zweitem a. Hat etwas gedauert, bis die meisten dahinter gekommen sind

ich komm nicht dahinter - schreib das doch mal in normal-schrift auf bitte. die britische aussprache der botanischen namen ist sowieso sehr oft zum zerkugeln lustig (ich erinnere mich noch an die ägästatschiiii *lol*)
« Letzte Änderung: 29. November 2006, 14:51:01 von cimicifuga »
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 14   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de