Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Originelle Formulierungen sind noch nicht originelle Einsichten.  (Ludwig Marcuse)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Juni 2021, 16:03:29
Erweiterte Suche  
News: Originelle Formulierungen sind noch nicht originelle Einsichten.  (Ludwig Marcuse)

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Wind- eln, fragt man sich schon, ob sie spinnt.

Seiten: 1 ... 24 25 [26] 27 28 ... 114   nach unten

Autor Thema: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen  (Gelesen 185694 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23580
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #375 am: 15. März 2015, 16:31:12 »

Das wollte ich jetzt nicht hören :-\ ;)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22734
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #376 am: 15. März 2015, 16:56:26 »

wird wohl die okuliermade gewesen sein das blöde vieh, oder gibts die nur bei rosen?
« Letzte Änderung: 15. März 2015, 16:57:56 von lord waldemoor »
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

landfogt

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1107
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #377 am: 16. März 2015, 19:25:04 »

habe heute beim veredeln gesehen,daß bei uns die kirschen auch schon zu weit sind,um noch reiser zu schneiden :P
fange mal mit den "normaleren" äpfeln wie jamba,super manga,gew.luiken,luiken....an.
wenn die bäume dann etwas weiter sind,kommen meine Kalville,bellefleure und andere Seltenheiten,wo ich sehr hoffe,daß die anwachsen.die reiser waren Schweine teuer.
aber was will man machen.
wenigstens habe ich die bekommen können ;)
Gespeichert
es gibt tage da verliert man und es gibt tage da gewinnen die anderen
schwach anfangen und dann ganz stark nachlassen

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2810
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #378 am: 16. März 2015, 19:32:19 »

Heute habe ich zwei weißdorne mit konstantinopler apfelquitte veredelt.
Seitlich angeplattet.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #379 am: 16. März 2015, 19:36:31 »

Kirschen sind besser im Ende Juli/Anfang August über Okulation zu veredeln.
...

Meine eigene Erfolgsquote mit Okulieren: Exakt 0,0 % !
Warum kann Veredeln nur so frustrierend sein?!

Es muss auch anders gehen, irgendwie... .
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

landfogt

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1107
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #380 am: 16. März 2015, 19:42:18 »

gut,ich denke okulieren ist auch eine der schwierigsten veredelungs arten.
habe diese jahr auch schon einige Kopulationen durchgeführt.
bisher wurde von mir nur das unter der rinde veredeln angewand.
die veredelungsschnitte gehen einem immer leichter von der Hand.ich veredele aber auch immer viel im frühling.dadurch habe ich auch eine gewisse Übung,was aber nicht heißt,daß alles gelingt!
Gespeichert
es gibt tage da verliert man und es gibt tage da gewinnen die anderen
schwach anfangen und dann ganz stark nachlassen

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2065
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #381 am: 16. März 2015, 22:18:00 »

Meine eigene Erfolgsquote mit Okulieren: Exakt 0,0 % !
Warum kann Veredeln nur so frustrierend sein?!

Es muss auch anders gehen, irgendwie... .

Ich habe bei Okulationen auch sehr wechselhafte Erfolgsquoten. Zusätzlich du dem, dass ich es manchmal garnicht versucht habe, weil die Unterlagenrinde nicht (noch nicht oder nicht mehr) gelöst hat. Ich habe leider nicht immer Zeit und dann ist es manchmal zu früh oder zu spät.
Okulationen sind meiner Meinung nach oft vom Timing abhängig. Und auch wenn man sich Reiser, die man nicht selbst hat, schicken lässt, ist es meiner Erfahrung nach im Sommer seltener, dass die Reiser noch zu gebrauchen sind.
Gespeichert

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7570
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #382 am: 16. März 2015, 23:04:23 »

gut,ich denke okulieren ist auch eine der schwierigsten veredelungs arten.
Das dachte ich auch immer.
Bei einem Sommerschnittkurs wurde aber eher das Gegenteil behauptet.
Es hieß okulieren klappt auch mit einem normalen Küchenmesser und die Anwachsrate ist deswegen so hoch weil großflächig Kambium auf Kambium trifft, mag der Schnitt des Auges noch so wellig sein, durch gutes verbinden zieht sich alles glatt, das geht nicht bei anderen Veredelungsarten.
Beim Kopulationschnitt trifft eben nur ein feiner dünner Streifen Kambium auf die Fläche, sollte also schwieriger sein, daß das Reis anwächst.

Ich denke mal das wichtigste ist, daß die Rinde sich gut löst.
« Letzte Änderung: 16. März 2015, 23:05:20 von Elro »
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3039
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #383 am: 17. März 2015, 08:18:10 »

Das ist ganz wichtig! Bei schlecht lösender Rinde brauchts ganz viel Übung wenn das was werden soll.

Weiter: Beim Auslösen des Holzes (Edelreis) darauf achten daß das eigentliche Auge nicht mit ausgelöst wird! Günstig ist wenn sich das Holz als "Gabel" auslöst.

Und bitte sauber - also die Unterlage vorher mit einem Tuch abwischen, damit kein Schmutz in die Veredlung kommt.

Und zu dann noch luftdicht (!) verbinden; und nach vier Wochen lösen.

Dann ist Okulation wirklich einfach und sehr hohe Erfolgsquote :D
Gespeichert
Ein Hund verändert Dein Leben.
Eine Katze verändert Dich!

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23580
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #384 am: 17. März 2015, 14:31:42 »

Gehen eigentlich ältere Äste beim Apfelbaum auch veredeln mit verbessertem Rindenpfropfen?
Dort ist doch die Rinde ziemlich dick, so dass sich ein Reis schlecht einfügen lässt. Oder?
« Letzte Änderung: 17. März 2015, 14:32:10 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7570
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #385 am: 17. März 2015, 18:27:53 »

Was meinst Du mir alt?
Ich habe schon Äste mit 10cm Durchmesser gepfropft, dann allerdings vier Reiser eingeschoben damit die Schnittfläche schnell überwallt. Die Rinde kann da schon 0,5cm stark sein, also kräftig einschneiden.
Die Rinde sollte nicht borkig sein sonst bricht sie aus.
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2065
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #386 am: 17. März 2015, 20:13:19 »

Im Prinzip gehen alle Durchmesser.

Alte Äste haben eine tendenziell dicke Rinde. Wenn die Rinde zu dick ist, ist der Widerstand gegen das Lösen sehr hoch und sie bricht leichter, das stimmt.
Ich sehe bei alten Ästen jedoch zusätzlich das Problem, dass wegen der großen Durchmesser der Propfkopf nicht mehr richtig verwächst und das Holz anfängt zu faulen.
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3039
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #387 am: 17. März 2015, 21:03:14 »

Alternative bei Stärken ab 10cm:

Baum auf die geplante Veredlungshöhe absetzen (zukünftige Zugäste ebenfalls) und dann nach zwei bis drei Jahren die sich bildeneden Austriebe umveredeln.
Der Schnitt am Ast verwächst meist deutlich besser als wenn er ein Pfropfkopf geworden wäre, und die - dann daumenstarken - Austriebe veredeln sich sehr leicht.
Gespeichert
Ein Hund verändert Dein Leben.
Eine Katze verändert Dich!

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23580
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #388 am: 18. März 2015, 08:09:19 »

Was meinst Du mir alt?
...borkig ...

Ja, borkig. Das fiel mir nicht ein. Mein Boskoop ist leider sehr borkig :(

Muss mal schauen gehen, ob ich geeignete Ästchen finde. Aber vielleicht erst nächstes Jahr. So langsam ist es mir momentan nämlich zu wenig lange hell für die vielen geplanten Arbeiten.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Horst-Kevin

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 107
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #389 am: 18. März 2015, 11:09:26 »

Noch ne Frage zum Propfen hinter die Rinde: Hebt man die komplette Rinde mit Kambium (grün) ab, sodass das Holz zu sehen ist, oder nur die Borke, sodass das Kambium noch am Holz anliegt? Habe diesbezüglich keine eindeutigen Infos gefunden.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 24 25 [26] 27 28 ... 114   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de