Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Mai 2024, 22:53:09
Erweiterte Suche  
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)

Neuigkeiten:

|25|3|Ein guter Purler beweist Contenance bis in die Abendstunden. (Thomas zum Forumstreffen im Vorgebirge 2014 ;) )

Seiten: 1 2 [3]   nach unten

Autor Thema: Anthericum - Graslilien  (Gelesen 6084 mal)

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1044
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #30 am: 18. März 2024, 23:06:11 »

Ja das mit dem Kalk etc nehme ich als Orientierungshilfe habe sehr saure aber auch basische Standorte, meisten Arten haben aber eh ne hohe amplitude gerade im Kontext gärtnerischer Unterstützung


Wenn die eher schattig steht wäre sie vllt etwas für meinen sonnigen Gehölzrand

Kann die denn sehr trocken stehen ?
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10562
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #31 am: 19. März 2024, 06:21:53 »

Hier ja, die haben ja auch Speicherwurzeln!
Gespeichert
Gruß Arthur

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1044
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #32 am: 19. März 2024, 08:24:22 »

ok sehr gut. ich hatte jetzt zwei Standorte im Kopf

ich habe eine Mini Heidebeet halbkreisförmig vor einer Fichte die freisteht und sehr sonnenexponiert bestehend aus:
- Besen, Schnee und irischer Glocken-heide als Strukurgeber
- dazu Arten wie Antennaria, Dianthus, Sedum, ein paar Geopyhten
- die Höchste Pflanze in dem Beet ist Hylotelephium Herbstfreude, die  ich weiß nicht ob sich dort die Lilie von größe und Ausbreits drang Sinn ergibt und vorallem wenn  man nur eine Pflanze hat

Anderer Standort wäre an einem sonnigen Gehölzrand bestehend aus Eichen, Birken, Fichten, Ahorn in dem ich einen Blutstorchschnabel Saum nachempfinden möchte, darunter Geranium Sanginuem, campanula persicafolia , Diptam, Clematis Recta habe ich dort bereits gesetzt
Das ganze ist aber eher ein Experiment da ich das erst dieses Jahr angelegt habe und habe bisher nur Sonnenstand und Frische des Bodens im Früjahr festellen können, stellenweise, war es jetzt aber im Frühjahr besonders unter den recht alten Fichten sogar noch furztrocken, trotz der massiven Niederschläge

Letzteres Beet wollte ich mehr oder weniger sich selbst überlassen, ausser einmal im Jahr Rückschnitt von den Stauden und entfernen von Baum Sämlingen
Gespeichert

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1044
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #33 am: 16. April 2024, 11:37:02 »

Wie gartenwürdig haltet ihr  die Ästige Graslilie ramosum ? lese da immer wieder gegenteiliges zu

Lilago hat:
- schönere größere Blüten
- blüht früher
- leicht saure Böden

Für Ramsoum spricht :
- kleinere Blüten aber dafür mehr Blüten
- späterer Blütezeitpunkt
- hitze verträglicher ?
- verträgt leicht basische Standorte
- an sonnigen Standorten aparte Herbstfärbung ?
- seltenere Verwendung ( für das geübte Augen sicherlich ein Vorteil)

Letztere wäre also vllt noch eine interessante Art für meine Schottereinfahrt, auch wenn es um die Schönheit weniger gut bestellt sein soll
« Letzte Änderung: 16. April 2024, 13:51:20 von sempervirens »
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 35362
    • mein Park
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #34 am: 16. April 2024, 11:39:19 »

Das mit dem Kalk wird meiner Meinung nach hoffnungslos übertrieben. Ich bin sogar der Meinung, dass kalkliebend in Wirklichkeit kalkverträglich heißen müsste. Anthericum liliago kommt hier bei mir im heißen Osten am besten an absonnigen Stellen zurecht. A. ramosa verträgt mehr Hitze. Schön sind beide.
Gespeichert
„Am Ende entscheidet die Wirklichkeit.“ Robert Habeck

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1044
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #35 am: 16. April 2024, 11:42:46 »

Ja ich meinte jetzt auch nur, weil der Schotter leicht basisch ist und es wird entsprechend sehr heiß im Sommer wird + die Wand und Rückstrahlung, dann wäre die Ramosum an der Stelle die bessere Wahl denke ich.

Weil ansonsten würde ich halt auch da auf lilago setzen, aber so kann ich beiden einen authentischen Platz anbieten (lilago im lichten Schatten/Halbschatten unter der Fichte in einer Heideähnlichen Situation ). Was auch noch für Ramosum spricht ist denke ich die nicht allzu inflationäre Verwendung der Art.

Was haltet ihr von Leuten die sagen, dass man stattdessen auch einfach eine Gaura nehmen kann ?

Was mich noch interessieren würde , wie  ausdauernd sind die Blüten der Arten und wie lange erstreckt sich die Blütezeit ? und ist in guten Jahren eine Nachblüte möglich ? 
Und wie ist es um die Zierwirkung der Blatthorste bestellt und Herbstfärbung, falls vorhanden
« Letzte Änderung: 16. April 2024, 11:52:11 von sempervirens »
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17631
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #36 am: 16. April 2024, 11:52:54 »

Eine Nachblüte habe ich noch nie erlebt.
Gaura blüht viel länger.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1044
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #37 am: 16. April 2024, 12:03:49 »

Eine Nachblüte habe ich noch nie erlebt.
Gaura blüht viel länger.

Würdest du Gaura als bessere Alternative zu den Graslilien sehen ?
Oder würdest du sagen, sie stehen garnicht in direkter Konkurrenz augfrund des unterschiedlichen Laubes ?
ich würde Gaura den Punkt geben, dass ähnliche auflockerende schwebende Blüten hat und viel länger blüht
Die Graslilien kann man aber auch als eine Art "Ziergras" verwenden

Was zudem für Graslilien spricht das es mitteleuropäische Arten sind, sodass sie Winterhärter sein sollten als Gaura
« Letzte Änderung: 16. April 2024, 12:12:03 von sempervirens »
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18401
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #38 am: 16. April 2024, 12:48:32 »

So ist es. Gaura blüht lange und lebt kürzer. Anthericum lebt länger und blüht nur kurz.

Gaura dürfte sich am passenden Standort aber gut aussäen.
Gespeichert

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8356
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #39 am: 16. April 2024, 12:53:41 »

Graslilien kommen bei mir seit Jahren zuverlässig wieder während Gaura in nassen oder kalten Wintern schon mal total ausfällt.
Allerdings halte ich die beiden für schlecht vergleichbar.
Die Graslilien bleiben um vieles kleiner als Gaura die wenn sie nicht nur in reinem Kies sitzen ja richtig große Büsche werden. Das schaffen Graslilien wohl kaum. Zumindest meine nicht.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1044
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #40 am: 16. April 2024, 14:21:45 »

Ja aber der kleinbleibende Aspekt der Graslilie ermöglicht es auch sie mehr vordergründig zu verwenden ?

Ich habe jetzt bei mir erst Baby Pflanzen, daher würde es mich interessieren, wie so eine ausgewachsene Pflanze wirkt ?

Für meinen Fall finde ich Graslilien besser um etwas grasähnliche Struktur zu haben die dann eine kurze Zeit nett blüht also wie eine Luzula Nivea nur an einem trockenen vollsonnigen Standort. Und vorallem die verlässlich wiederkommt an der Stelle an der Sie gepflanzt wurde.

Hat jemand zufällig Bilder von der Graslilie und den Zuständen Vor der Blüte, Nach der Blüte , Samenstände ?
Gespeichert

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1711
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #41 am: 16. April 2024, 14:35:39 »

leider nicht gefunden, das Bild das ich suche: im Topf eine alte Anthericum - eine tolle Pflanze die ich gar nicht erkannt hätte, wirklich eine Schmuckstaude nur durchs Laub.
Aber der Charakter der beiden ist einfach komplett anders, die Graslilie wirkt natürlich, fügt sich in die Natur ein, Gaura ist eher eine Prachtstaude die auffallend blüht, aber in der Natur eher fremd wirkt. Anthericum passt beispielsweise zu Geranium sanguineum, Gaura eher zu Yucca und Perovskia...
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10562
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #42 am: 16. April 2024, 14:38:36 »

"..........Gaura blüht lange und lebt kürzer. Anthericum lebt länger und blüht nur kurz......"

Schön geschrieben und korrekt.
Gespeichert
Gruß Arthur

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1044
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Anthericum - Graslilien
« Antwort #43 am: 16. April 2024, 14:57:46 »

wirklich eine Schmuckstaude nur durchs Laub.
Aber der Charakter der beiden ist einfach komplett anders, die Graslilie wirkt natürlich, fügt sich in die Natur ein, Gaura ist eher eine Prachtstaude die auffallend blüht, aber in der Natur eher fremd wirkt. Anthericum passt beispielsweise zu Geranium sanguineum, Gaura eher zu Yucca und Perovskia...

Ja das sehe ich genauso wie du und als Freund naturnaher/natürlich wirkender Pflanzgestaltung ist es für mich die erste Wahl

Gaura hab ich in die Ecke zu anderen Prachtstauden wie Geranium "Rozanne" , Hohen Zierlauchen und ähnlichem gepackt da fügt es sich auch gut ein, auch wenn es standörtlich nicht wirklich authentisch ist
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de