Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes. (Aus Rumänien)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
13. Dezember 2018, 03:51:03
Erweiterte Suche  
News: Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes. (Aus Rumänien)

Neuigkeiten:

|13|12|Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes. (Aus Rumänien)

Plantura Banner Stauden
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Cyclamen Sammlungen  (Gelesen 1143 mal)

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15125
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Cyclamen Sammlungen
« am: 27. Februar 2018, 22:25:40 »

An interessierte Cyclamenfreunde:
Hier möchten wir Cyclamen von Hans Hoeller und Bravenboer und auch von andere Züchtern, mit einer interessanten Blattzeichnung, zusammen stellen. Es handelt sich um einen gesperrten Thread. Wir werden, natürlich mit eurer Zustimmung, vorgestellte Pflanzen zeigen. Eure interessanten Diskusionsbeiträge könnt ihr in den entsprechenden Threads führen. Schön wäre es wenn ihr die Herkunft, seit wann und ob ihr Samen sammelt. Vielleicht sät ihr ja schon aus. Wenn wir Pflanzen in diesen Thread zeigen wird natürlich auch der Halter gezeigt. Es soll ja der Verbreitung im Forum dienen da die Pflanzen ja sonst nicht mehr verbreitet werden.
Schön wäre es uns nach einstellen eine PM senden könntest und uns gestattet eure Pflanze hier mit aufzunehmen.
  • Sorte/Selektion/Hybrid wenn bekannt
  • Woher
  • Seit wann
  • Samen vorhanden ja oder nein?
  • Aussaat ja oder nein?



















Danke

Gruß Axel
« Letzte Änderung: 14. Juni 2018, 15:16:18 von APO1 »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15125
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Cyclamen Kulurhinweise und Erfahrungen
« Antwort #1 am: 04. September 2018, 07:56:22 »

Ich habe zumindest C.hederifolium und coum zu allen Zeiten (außer im Winter) verpflanzt. Mit Blättern ist es am schwierigsten, da reissen immer mal Blätter ab. Am einfachsten natürlich bei eingezogener Knolle, weil da kaum was abreißen kann 8).
Es sind sicher viele hundert gewesen. Bei purpurascens sind meine Erfahrungen auf deutlich unter hundert nicht so aussagekräftig. Die stehen bei mir etwas humoser als die anderen. Da ist Voldemoor wohl eine der erfahrendsten Quellen.

Wenn mir beim Verpflanzen lange Schwanenhälse abreißen werden die auch gesetzt. Bei C.purpurascens wachsen die auch in der Regel weiter und bilden dann längliche Knollen. Scheint eine Vermehrung zu sein die in der Natur häufiger vorkommt.

Sie wachsen auch gerne in tiefen Humusansammlungen unterhalb von Hängen auch in Geröll mit Humus durchsetzt. Da ist es feuchter und da werden wohl auch die Schwanenhälse mal beim Weiterrutschen abreissen. Wie mir ein Freund dokumentiert hat der an solchen Standorten nachsah.

Bei C. hederifolium sind die Ergebnisse noch nicht ganz eindeutig. Zumindest in Einzelfällen haben die auch im zweiten Jahr geblüht.(nicht bei mir)

Wenn der Frost kurz bevor steht und es einen Winter wie letztes Jahr geben sollte wird das sicher riskant.

Wenn Laub dran ist mache ich (wenn ich Zeit habe) eine Grube senke die Knolle rein indem ich sie am Laubbüschel halte. Dabei fülle ich lockeren Rohhumus oder eine ähnlich lockere Mischung aus Mineralischem Zuschlag und Gartenerde auf die Knolle mit Wurzel.
Dann breite ich die Blätter etwas aus und fülle ebenerdig auf. Im Herbst und Frühjahr wachsen die Stengel noch um einiges und die Blätter richten sich zum großen Teil wieder aus. Das dauert aber einige Wochen je nach Temperatur und Feuchtigkeit.

Angießen wird keine Schlechte Idee sein wenn Blätter da sind. Aber mit Brause und vorsichtig.

Je kürzer die Zeit ist bis der harte Frost anfängt um so riskanter. Wenn es kein Winter wie letztes Jahr ist hält sich das Risiko sicher in Grenzen. Verloren habe ich frisch gepflanzte kaum. Letzten Winter sind mir einige eingegangen die aber alle schon länger im Boden waren.
Ein paar getopfte im Herbst mit Laub ausgepflanzten haben es aber überlebt.

Fast immer habe ich aber Pflanzen gesetzt die schon draußen gezogen wurden.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15125
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Cyclamen Sammlungen
« Antwort #2 am: 12. September 2018, 21:21:56 »

Aussaatempfehlungen
Hallo,
die Aussaat im August oder September ist ideal, die keimen dann nach der ersten kühleren Periode, zum Keimen sind Temperaturen unter 20°C günstig. Ich hab nochmal nachgeschaut: bei purpurascens dauert die Keimung am längsten, oft 100 Tage oder noch mehr. Persicum keimt oft nach 10 Tagen.
Je länger man mit der aussaat wärtet, desto länger dauert es (lt. Grey-Wilson), bis die Samen keimen, also ist wohl generell der Spätsommer /Herbst direkt nach der Ernte am besten.
Es geht auch später noch, ein mir bekannter Gärtner sät seine Cyclamen im Winter aus, weil er dann Zeit hat (Gewächshaus)
Ausgesät habe ich:
Cyclamen persicum (autumnale, albidum, puniceum, wild form und persian beauty und die Form von den Golanhöhen, die kurzzeitig einigen Frost überlebt)
cyclamen africanum
Cyclamen elegans
Cyclamen coum album
cyclamen cilicicum
cyclamen hederifolium Bowles Apollo
Besonders einfach sind hederifolium und coum. Oder von den frostempfindlichen persicum, die sollen bei guter Kultur schon nach eineinhalb Jahren blühen.
Kritisch ist der Übergang von der sommerruhe zur Vegetationsperiode im Herbst bei eingetopften Pflanzen. Die dürfen vor allem an Anfang nicht zu viel Regen auf einmal abkriegen.
Ich habe übrigens in einem Jahr vermutlich viele Sämlinge abzugeben...
Gruß Salamander
Substrat: Bei mir feiner Kalkschotter gemischt mit Lehm und Blumenerde, in der Literatur wird Kompost aus Blättern zum Dazumischen besonders empfohlen. Auf der anderen seite funktioniert jede Mischung, die gut drainiert ist und keinen extremen pH-wert hat. Düngen sollte man Cyclamen eher stickstoffarm, ich mache gute erfahrungen mit Kakteendünger.
Cyclamen brauchen Dunkelheit zum Keimen, daher muß man sie etwas mit dem Substrat abdecken.

Da es schon ein wenig her ist das das diskutiert wurde.
Ich habe nach dieser Anweisung ausgesäht: scottish rockgarden forum
So hab ich es gemacht: Keimung bei 15-20 Grad . Sie stehen (standen) unter meinem Computertisch je in einem eigenen Gefrierbeutel. Den lüfte ich alle 2 oder drei Tage. Substrat ist Walderde(Fichte),Lehmerde,Kalksplit, Perlite (gleiche Teile).Samen rein, 1-2 cm groben Split mit Erde vermischt drübergestreut.
erste Keimung nach ca. 4 Wochen.

Jetzt nach Keimung stehen sie am Fenster etwas wärmer und sind oben etwas offen (Fingerstarke Öffnung)
Es sind allerdings alles hederifolium. Ach ja ich hab sie 24 Stunden mit warmem Wasser eingeweicht (wenig Spülmittel) danach hab ich sie gründlich warm gespült. Sie waren etwas schmierig (Fruchtfleisch?) das soll die Keimung hemmen.

Meine Cyclamen hederifolium ausgesäht mitte Dezember von G...Ice Nur... haben mit vorgenannter Aussaatanleitung bis jetzt folgende Keimrate:
silver leaf narrow leaf pink flowers bestellt 15 erhalten 20 gekeimt 18
scented stock 2different plants    bestellt 25 erhalten 22 gekeimt 17
estreme dark purple red              bestellt 15 erhalten 17 gekeimt 13
purple center in late autumn        bestellt  10 erhalten 14 gekeimt  7
Allerdings entdecke ich fast jeden Tag irgendwo ein neues. ;D
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de