Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Mai 2024, 23:44:29
Erweiterte Suche  
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)

Neuigkeiten:

|7|10|Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. (Arthur Schopenhauer)

Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13   nach unten

Autor Thema: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen  (Gelesen 32923 mal)

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1711
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #165 am: 18. Oktober 2023, 21:36:11 »

Das es wirkt ist ja keine Frage, bei einjährigen Gräsern super - aber alles was Speicherorgane hat/ Dauerunkräutern? Mäßig nach meiner Erfahrung. Klar, wird braun … und treibt nach kurzer Zeit wieder aus. Giersch hat hier manchmal fünf Behandlungen benötigt und mehr. Und Giersch ist verglichen mit Bambus ja eher leptosom….
Habt ihr andere Erfahrungen?
Gespeichert

zorro

  • Gast
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #166 am: 18. Oktober 2023, 21:47:56 »

Klar: Wenn der durchtreibt, nochmal behandeln.
Ich weiß von Anwendungen, die auch bei Phyllostachys letztlich Erfolg hatten.
Gespeichert

monili

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 705
  • 7b
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #167 am: 18. Oktober 2023, 21:50:17 »

oft hilft es Glyphosat mit einer stärkeren Konzentration zu kaufen. Und dann unverdünnt anzuwenden.
Gespeichert

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1711
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #168 am: 18. Oktober 2023, 22:09:55 »

Danke, das ist schon mal hilfreich. Relativ hochkonzentriert hätte ich eh gemacht, bei dem Zeug. Ob es im Winter Sinn macht (hätte den Vorteil das die Gefahr erhaltenswerte Stauden zu erwischen gering ist) ist natürlich die Frage.
Aber wenn es bei Phyllostachys wirkt, besteht ja Hoffnung.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17198
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #169 am: 18. Oktober 2023, 22:32:42 »

Auf relativ hoch konzentriert kann man verzichten. Wirkungsbooster für schwer bekämpfbare Arten ist Schwefelsaurer Ammoniak, bis 20g pro Liter Spritzbrühe. Man muss nicht sinnlos überdosieren.
Glyphos, wenn es eins kann, dann sind das große Gräser. Es gibt nichts besseres für sowas.
Dikotyle wie Giersch, ja, da hat Glyphos Wirkungslücken, gerade auch Pflanzen mit CAM Stoffwechsel wie Sedum oder Portulak, aber Gräser kann es. Mit Abstand besser als DIMs und FOPs bzw andere Graminizide.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1711
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #170 am: 18. Oktober 2023, 22:48:34 »

Na, das ist ja mal ein praktischer Tipp! Der Ammoniak hab ich eh vorrätig- ich danke!
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17198
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #171 am: 18. Oktober 2023, 22:59:47 »

Der Vollständigkeit halber: idealerweise nach Regen, wenn die Wachsschicht der Blätter abgewaschen ist und damit die Wirkstoffaufnahme besser. Noch besser ist dann auch warmes Wetter, weil die Pflanzen müssen sich kaputtwachsen. Deshalb dauert es bei G. ja so lange bis man was sieht. Der Stickstoffdünger unterstreicht das, zusätzlich zur verbesserten Aufnahme wegen der pH-Wert Stabilisierung der Spritzbrühe durch den schwefelsauren Ammoniak.
Harnstoff bringt zwar auch etwas Booster, aber nicht so gut wie SSA, weil das mit dem pH Wert beim Harnstoff fehlt.

Wichtig ist aber auch die Benetzung, es darf nichts vom Blatt abtropfen, deshalb nie komplett einduschen, bis alles wegtropft. Abends spritzen oder Nachts, wegen der hohen Luftfeuchtigkeit, da kann der Tropfen auf dem Blatt lange einwirken ohne zu verdampfen. Es wird nur das aufgenommen, was flüssig ist. Also wenn es möglich ist, nie nach 3 Tagen Sonne und morgens oder mittags spritzen. Sondern grobtropfig mit wenig Druck und abends bzw nachts für volle Wirkung.
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2023, 23:01:28 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1711
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #172 am: 18. Oktober 2023, 23:09:24 »

Deswegen ja auch mein Bedenken wegen beginnendem Winter - furchtbar wirken wird es vermutlich nicht mehr, aber dafür ist das Risiko die Umgebung zu schädigen geringer. Aber auf jeden Fall alles sehr gute Hinweise. In der Regel kann ich mir Wetter und Tageszeit nur bedingt aussuchen (schon beim Ausbringen von Heterorrhabditis eine Herausforderung), aber wenn irgend möglich werd ich es beherzigen. Manuell ist es fast unmöglich das Zeug loszuwerden.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17198
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #173 am: 18. Oktober 2023, 23:25:09 »

Der kommende Winter ist kein Hinderungsgrund. Der Wirkstoff wird von den Pflanzen noch aufgenommen, und nicht abgebaut, weil der Stoffwechsel im Winter lahmt. Es fängt dann im Zweifelsfall erst wieder im Frühjahr an zu wirken, mit beginnender Vegetation. Also hier haben auch Spritzungen nach Heilig Abend den gewünschten Erfolg gebracht. Das Selektivitätsfenster sollte man jedenfalls mitnehmen, dass die Stauden drumrum keine Blattmasse mehr haben und so von einer Wirkung verschont bleiben.

Für die Wirkung ist am Schluss benetzte Blattfläche entscheidend, nicht nur das Wetter. Glyphosat verzeiht viele Fehler bzw Unzulänglichkeiten in der Anwendung.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1711
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #174 am: 19. Oktober 2023, 17:02:05 »

Auch dafür noch mal Dank, ist eine ganze Weile her, das ich Herbizide verwendet habe. Klingt als wäre ein Netzmittel sinnvoll, wenn die Einwirkungsdauer wichtig ist. Leider hat der Fachhandel keines da, wird wohl zu selten abgefragt. Sich mit Spüli zu behelfen bringt für die Haftfähigkeit vermutlich nichts…

Beeindruckend was für Informationen man hier bekommt!
Gespeichert

Blush

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2655
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #175 am: 19. Oktober 2023, 17:16:11 »

Hülfe es, Glyzerin hinzuzugeben? Ich nutze es nach einem Tipp als Zusatz zu Schachtelhalmbrühe, die ich fast jedes Jahr für meine Rosen verwende.

(Ich würde Herbizide nicht panschen, sondern wollte es nur einmal als Frage einwerfen.)
Gespeichert
"Der andere könnte recht haben."
        Frei nach Frank Elster

zorro

  • Gast
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #176 am: 19. Oktober 2023, 17:40:08 »

Kein zusätzliches Netzmittel, aber ich würde die Glyphosatlösung nach Möglichkeit in die abgeschnittenen Halme injizieren.
Ja, das ist im Vergleich zu Phyllostachys mehr Arbeit, gibt aber deutlich höhere Wirkstoffkonzentration im Rhizom.
Gespeichert

Blush

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2655
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #177 am: 01. November 2023, 16:48:16 »

Ich gestehe vorab, dass ich die Macke habe, Pflanzen vom Müll zu retten. Auch wenn ich zunächst, keinen Platz für sie habe oder sowieso in Gartenarbeit ersaufe usw. Egal, ich kann es einfach nicht sehen. So.  8)

Eine Caryopteris, wahrscheinlich x clandonensis, klein, aber mit sehr guter Durchwurzelung. Soll ich sie topfen und frostfrei zu überwintern versuchen oder topfen und im GWH einsenken, oder noch auspflanzen?
Gespeichert
"Der andere könnte recht haben."
        Frei nach Frank Elster

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14287
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #178 am: 01. November 2023, 19:42:30 »

Wenn es nicht gerade eine harsche Kahlfrostperiode im Winter gibt, sollte die Bartblume mit etwas Winterschutz auch ausgepflanzt überleben. Sie sollte halt nicht gerade staunass stehen, aber da man sie im Frühling sowieso stark zurückschneidet, ist es nicht so schlimm, wenn die Triebe zurückfrieren.
Gespeichert

Blush

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2655
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Schnelle Hilfe für alle Pflanzenfragen
« Antwort #179 am: 01. November 2023, 19:49:12 »

OK, dankeschön Andreas.  :) Dann versuche ich es mal. Ich hatte gesehen, dass Du welche /eine hast. RosaRot auch. Die Böden Eurer Gärten sind deutlich unterschiedlich. Hast Du bei Deiner den Boden durchlässig gemischt?
Gespeichert
"Der andere könnte recht haben."
        Frei nach Frank Elster
Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de