Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Schmutzige Fensterscheiben sind gelebter Singvogelschutz! (anonymes Zitat)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. November 2022, 02:16:21
Erweiterte Suche  
News: Schmutzige Fensterscheiben sind gelebter Singvogelschutz! (anonymes Zitat)

Neuigkeiten:

|5|5|Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund. (arabisches Sprichwort)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Knoblauchanbau  (Gelesen 4118 mal)

Elsnadel

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Knoblauchanbau
« am: 26. Juli 2005, 15:31:48 »

Hallo :)

Ich habe heuer das erste mal Knoblauch angebaut. Die Steckzwiebeln habe ich von meiner Nachbarin bekommen. Nun haben sich an der Blüte kleine Zwiebelchen gebildet und die Pflanze ist fast schon eingetrocknet. Wie geht es jetzt weiter? Habe keine blasse Ahnung. So wie es meine Nachbarin erklärt hat, bekäme ich nur alle zwei Jahre neuen Knoblauch.Sie sagt, ich müßte diese Zwiebeln erst trocknen und dann im Frühjahr auspflanzen. Daraus bilden sich dann nochmal größere Zwiebeln die ich dann im Herbst nächsten Jahres setzen muß, damit daraus die großen Knoblauchzwiebeln wachsen.
Gibt es keine Möglichkeit, damit ich jedes Jahr frischen Knoblauch bekomme?

Vielen Dank

Elsnadel
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Knoblauchanbau
« Antwort #1 am: 26. Juli 2005, 16:44:42 »

Hast du von deiner Nachbarin solche obere (Brutzwiebelchen) bekommen oder Zehen (Teilstücke der Knolle)? Wenn du erstere gesetzt hast, ist heuer eine einzige kleinere runde Zwiebel drin. Diese kannst du drin lassen (aber auch schon welche verbrauchen, wenn du genug hast!). Sie werden m nächsten Jahr dann richtig große Knollen (...sollten sie zumindest, wenn die Sorte gut ist und alles sonst passt ...)
Wenn du aber Zehen gelegt hast, ist eine Knolle (eigentlich Zwiebel..... ;)) in der Erde, die du jetzt ausgraben sollst, Stängel ab und trocknen. Die größten Zehen behältst du zum Pflanzen auf, welches man im September machen kann.
Ich hoffe, ich habe das jetzt nicht zu umständlich erklärt... ::)
LG Lisl
Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8331
Re:Knoblauchanbau
« Antwort #2 am: 26. Juli 2005, 22:49:25 »

am besten ist es halt, den knoblauch über zehen zu vermehren. ich stecke meine anfang oktober mit ca. 20 cm abstand. derb knoblauch ist dann juni/juli reif.
ein problem ist das unkraut. weil knoblauch wenig beschattet, wächst das gerne. ich pflanze ihn deswegen in eine kreuzgeschlitzte schwarze mulchfolie. spart viel arbeit.
gruß
Gespeichert

Elsnadel

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re:Knoblauchanbau
« Antwort #3 am: 27. Juli 2005, 16:45:28 »

hallo

Danke für euere Antworten.

@ Lisl
Es waren keine Brutzwiebel sondern Zehen, die ich gesteckt habe. kann ich nun heuer aus diesen Knollen wieder eine wegnehmen und die Zehen stecken? Was mache ich mit den kleinen Brutzwiebeln die sich aus der Blüte entwickelt haben? Reicht es auch die Zehen im Frühjahr zu stecken, oder müssen sie unbedingt im Herbst rein?

Viele Grüße
Elsnadel
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Knoblauchanbau
« Antwort #4 am: 27. Juli 2005, 18:06:27 »

Hallo Elsnadel, zum Setzen nimmst du am besten die größten Zehen von den schönsten Knollen. Die kleineren kommen in die Küche ;) ! Ich stecke meinen Knoblauch lieber schon im Herbst. Dann wird er größer und etwas früher. Dafür ist er aber nicht so lange lagerfähig wie im Frühling gesteckter.
Hast du Erdbeerpflanzen? Dann wäre Knoblauch ein super Begleiter, der deine Erdbeeren gesund erhält und obendrein nachher geerntet werden kann. Er wird zwar nicht so groß wie ein eigens gesetzter, aber trotzdem ist er gut zu verwenden.
Die Brutzwiebelchen kannst du auch auf ein Beet streuen und leicht mit Erde bedecken. Sie werden im kommenden Jahr früh erntbare einzelne Zwiebelchen, die du ernten kannst oder wenn du sie stehen lässt, werden im Jahr darauf Knollen draus.
LG Lisl
Gespeichert

Elsnadel

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re:Knoblauchanbau
« Antwort #5 am: 28. Juli 2005, 08:45:21 »

Hallo Lisl

Danke schön für deine "Aufklärung" :-)))
Ich habe zwar Erdbeeren, die stehen aber zwischen den Johamnnisbeeren. Da ich nicht weiß ob diese sich mit Knoblauch vertragen, lasse ich es lieber.

Liebe Grüße
aus Bayern
Elsnadel
Gespeichert

Blush

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 874
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #6 am: 23. September 2022, 12:55:00 »

Uralt, aber beim Suchen der vermeintlich beste Treffer.

Kann ich jetzt noch Bulbillen vom Knoblauch stecken oder ist das schon zu spät? Direkt ins Beet oder lieber erstmal in Töpfe?
Gespeichert
Hol di fuchtig!

Kübelgarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8292
  • Nordhessen, 400 m ü. NN
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #7 am: 23. September 2022, 12:56:18 »

Kannst jetzt noch stecken, direkt ins Beet
Gespeichert
LG Heike

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34829
    • mein Park
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #8 am: 23. September 2022, 12:58:16 »

Ich stecke den Knoblauch Anfang November.  ;)
Gespeichert
„Am Ende entscheidet die Wirklichkeit.“ Robert Habeck

Orendarcil

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 89
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #9 am: 23. September 2022, 14:43:01 »

Mein Beet ist noch nicht fertig und wird es auch erst Anfang des Nächsten Jahres. Wir bauen grad noch das Haus fertig.
Klappt es theoretisch auch gut Knoblauch in Töpfe zu stecken und dann im Frühjahr ins Beet um zu setzen? Töpfe würden draußen stehen natürlich. Oder sind die dann auch eher klein im nächsten Jahr bei der Ernte?
Welche Erde würde sich im Topf über den Winter anbieten?
Pflanzerde mit Erde vom Grundstück gemischt?

Ich würde ungern so lange auf Knoblauch aus dem Garten verzichten oder ihn erst im Frühjahr stecken können (dann bleiben sie ja so klein).
Gespeichert

Blush

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 874
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #10 am: 23. September 2022, 18:04:10 »

Dankeschön, Kübelgarten und Staudo. Das ist gut. Du steckst aber wohl Zehen, oder Staudo?

Ich kann dir leider nicht helfen, Orendarcil.
Gespeichert
Hol di fuchtig!

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34829
    • mein Park
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #11 am: 23. September 2022, 19:09:38 »

Ja, Zehen bringen wieder große Knollen. Brutzwiebeln bringen kleine runde Zwiebeln. Vorkultur in Töpfen habe ich auch mal probiert. Es geht. Man darf aber keine dicken Knollen erwarten.
Gespeichert
„Am Ende entscheidet die Wirklichkeit.“ Robert Habeck

mora

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 253
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #12 am: 23. September 2022, 20:07:56 »

Der hier ist etwas aktueller mit vielen Informationen:
https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,64879.0.html
Gespeichert

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1789
  • Zone 7a
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #13 am: 23. September 2022, 21:08:56 »

Ich bin per Zufall letztens hier gelandet: https://landschaftenschmecken.com/produkt-kategorie/samen-raritaeten/knoblauch/knoblauch-aktuell/
Da gibt's sehr viele Infos zum Knoblauch.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

Blush

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 874
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Knoblauchanbau
« Antwort #14 am: 24. September 2022, 10:31:28 »

Der hier ist etwas aktueller mit vielen Informationen:

Danke, mora. Habe ich gelesen und bin zu der Einsicht gelangt, dass ich die selbstgeernteten Bulbillen und die sehr kleinen Zehen nicht zum Wiederstecken nehmen werde. Ich schau mal, ob ich im Gartenmarkt Steckzehen finde. Wenn die Zeit dafür im Spätherbst ist, sollte es ja vielleicht welche geben. Meine ersten Knoblauchpflanzen stammten von einem Tauschmarkt und haben nur diese kleinen Zehen gebildet. Ich dachte, es läge wohl an der Trockenheit, aber nach den Informationen hier scheint es mir sinnvoll, gleich größere, bessere Zehen zu stecken und sich nicht mit Bulbillen und kleinen Zehen abzugeben.
Gespeichert
Hol di fuchtig!
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de