Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Man wird doch auch mal inkonsequent sein dürfen! (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. April 2021, 22:25:10
Erweiterte Suche  
News: Man wird doch auch mal inkonsequent sein dürfen! (Staudo)

Neuigkeiten:

|28|1|Das Schöne zieht einen Teil seines Zaubers aus der Vergänglichkeit. (Hermann Hesse)

Seiten: 1 ... 13 14 [15] 16 17 ... 56   nach unten

Autor Thema: Kräuselkrankheit bei Pfirsichen, Taphrina deformans  (Gelesen 144979 mal)

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7551
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #210 am: 04. Oktober 2013, 10:39:01 »

Wer Kerne von meinem Kernechten testen will, dem schicke ich welche. Stammt von Bäumen, die aus einem guten anderen Kernechten gezogen wurden, Fremdbefruchtung ausgeschlossen. Keine Kräuselkrankheit in meiner Lage (Obstwiese, eher warm). Vor zwei Wochen so, jetzt abgeerntet:



Innen hell, dafür aussen rot :-) Marmelade wird kitschig rosa. Aromatisch, spätreifend, steinlösend.

Von solchen hab ich grad drei Kerne in den Mülleimer geworfen ;D
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23503
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #211 am: 04. Oktober 2013, 10:58:20 »

Ebay würde aus Müll Kohle machen. ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23503
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #212 am: 04. Oktober 2013, 10:59:51 »

Meine Mama hat diese Woche eine Ladung rotfleischiger Weinbergspfirsiche bekommen und daraus Marmelade gemacht. Lecker!
Die Kerne flogen auch auf den Müll. 5 Stück hab ich noch gerettet, sind nun bei meinem Onkel zwischen den Rosen verbuddelt. Der Gute weiß (noch) nix davon ;)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7579
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #213 am: 04. Oktober 2013, 13:10:23 »

Irgendwelche Kerne eines "Kernechten" würde ich nicht nehmen. Es sollte schon das Risiko einer Fremdbefruchtung gering sein, d.h. ein Standort bei dem keine andere Sorten in der Nähe stehen. Sonst steigt das Risiko, dass die Sämlinge unerwünschte Eigenschaften zeigen.

Der Kernechte ist sehr kräuselkrankheitsfest, wäre doch schade wenn solche guten Elemente wegen zufälliger Einkreuzungen hops gehen.
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2013, 13:10:45 von cydorian »
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #214 am: 06. Oktober 2013, 14:30:19 »

da ist man mit deinem "Kernechten" aber besser bedient als mit den "Kernechten Vorgebirglern", die es im Gartencenter der Kreisstadt zum kaufen gibt. Die haben im Frühjahr z. T. böse gekräuselt... .
 
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1347
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #215 am: 09. November 2013, 14:13:26 »

Habe heute meine beiden Pfirsichbäumchen mit Peressigsäure gespritzt. Bei 12°C. Als ich fertig war hat es in den Bäumchen leise geknistert, ich werte das als gutes Zeichen (es tut sich was).
Im Spätwinter werde ich das noch einmal wiederholen wenn die Temperatur passt.
Bin sehr gespannt ob es nützt. Vergleichsbäumchen steht bei meiner Schwägerin die nichts macht.
Gespeichert

Chrisi89

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #216 am: 09. November 2013, 15:25:44 »

Habe heute meine beiden Pfirsichbäumchen mit Peressigsäure gespritzt. Bei 12°C. Als ich fertig war hat es in den Bäumchen leise geknistert, ich werte das als gutes Zeichen (es tut sich was).
Im Spätwinter werde ich das noch einmal wiederholen wenn die Temperatur passt.
Bin sehr gespannt ob es nützt. Vergleichsbäumchen steht bei meiner Schwägerin die nichts macht.

Hallo Urmele!
Wie genau hast du gespritzt bzw. die Peressigsäure gemischt?
Hast du eine 3%ige Essigsäure und 3%iges Wasserstoffperoxid 1 zu 1 gemischt? oder wie?
Wie lange hast du das reagieren lassen bis du gespritzt hast?

mfg
christian
Gespeichert

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1347
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #217 am: 09. November 2013, 18:47:15 »

Hallo Christian,
irgendwo hier im Faden steht das exakte Mischungsverhältnis. Gottseidank hab ich es mir damals rausgeschrieben, denn trotz intensiven Suchens hab ich es nicht wiedergefunden.
Also, 3ml Essigessenz 24% werden mit 22ml Wasserstoffperoxyd 3% vermischt.
Die entsprechenden Mengen abgemessen (mit 10ml Plastikspritze) in eine Sprühflasche gefüllt, gut durchgeschüttelt, Brille aufgesetzt und die Äste alle tropfnass gespritzt. Von einer nötigen Reaktionszeit hatte ich nirgends was gelesen. Reagiert hat das Gebräu anscheinend erst auf den Ästen deshalb das knistern.

Vorher hab ich noch die verbliebenen Blätter alle abgestreift. Die Mixtur soll nur wirken wenn es draußen über 10°C hat.
Ob und wie es wirkt weiß ich (noch) nicht, habe die Bäumchen erst im Frühjahr gepflanzt, heuer hatten sie nichts, waren wohl in der Baumschule schon behandelt worden.
Gespeichert

Chrisi89

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #218 am: 09. November 2013, 19:23:51 »

Hallo Christian,
irgendwo hier im Faden steht das exakte Mischungsverhältnis. Gottseidank hab ich es mir damals rausgeschrieben, denn trotz intensiven Suchens hab ich es nicht wiedergefunden.
Also, 3ml Essigessenz 24% werden mit 22ml Wasserstoffperoxyd 3% vermischt.
Die entsprechenden Mengen abgemessen (mit 10ml Plastikspritze) in eine Sprühflasche gefüllt, gut durchgeschüttelt, Brille aufgesetzt und die Äste alle tropfnass gespritzt. Von einer nötigen Reaktionszeit hatte ich nirgends was gelesen. Reagiert hat das Gebräu anscheinend erst auf den Ästen deshalb das knistern.

Vorher hab ich noch die verbliebenen Blätter alle abgestreift. Die Mixtur soll nur wirken wenn es draußen über 10°C hat.
Ob und wie es wirkt weiß ich (noch) nicht, habe die Bäumchen erst im Frühjahr gepflanzt, heuer hatten sie nichts, waren wohl in der Baumschule schon behandelt worden.

Also habe das jetzt selber berechnet:

Ich werde mir eine 25%ige Essigessenz und 30%iges Wasserstoffperoxid kaufen.
Wenn ich jetzt grob einen Liter/kg herstellen möchte habe ich berechnet:

Ich will jeweils eine Endkonzentration von 3% in der Endlösung haben.

Essigsäure (Mischungskreuz):

25 3
  3 Rechnung: 1000g/25*3 = 120g der 25%Essigessenz
0 22

Wasserstoffperoxid (Mischungkreuz)

30 3
  3 Rechnung: 1000/30*3 = 100g des 30%igen H2O2
0 27

Also zu mischen sind 120g der Essigsäure 25%ig mit 100g des Wasserstoffperoxids 30%ig und 780g Wasser um einen Liter bzw. Kilogramm einer in etwa 3%igen Peressigsäure-Lösung zu erhalten.

mfg
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #219 am: 09. November 2013, 19:27:26 »

Hoffentlich kriegst Du 30%iges Peroxid, in Zeiten wie diesen kommst Du vielleicht unter Terrorverdacht....
Gespeichert

Chrisi89

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #220 am: 09. November 2013, 21:50:39 »

Hoffentlich kriegst Du 30%iges Peroxid, in Zeiten wie diesen kommst Du vielleicht unter Terrorverdacht....

Also ich weiß, dass es in der Apotheke 30%iges Wasserstoffperoxid gibt. Daraus wird ja das 3%ige Wasserstoffperoxid hergestellt, dass man zur Desinfektion verwendet.
Und da ich ja Pharmaziestudent bin, und schon dort gearbeitet habe, ist das glaub ich kein Problem.... ;D
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7579
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #221 am: 09. November 2013, 21:51:21 »

Es gibt keinen Grund, mit Hochprozentigem zu hantieren, im Gegenteil, damit steigert man nur Risiken. Verdünnen muss man sowieso. H2O2 in dieser Konzentration ist ziemlich ätzend. Im Handel ist nur die 12%-Konzentration erlaubt, höhere Konzentrationen fallen unter die Chemikalienverbotsordnung §3 sowie Anhang XVII Nr. 3 der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006. Als Pharmaziestudent ist dir das sicher bekannt.

« Letzte Änderung: 09. November 2013, 21:52:57 von cydorian »
Gespeichert

Chrisi89

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #222 am: 09. November 2013, 22:15:39 »

Es gibt keinen Grund, mit Hochprozentigem zu hantieren, im Gegenteil, damit steigert man nur Risiken. Verdünnen muss man sowieso. H2O2 in dieser Konzentration ist ziemlich ätzend. Im Handel ist nur die 12%-Konzentration erlaubt, höhere Konzentrationen fallen unter die Chemikalienverbotsordnung §3 sowie Anhang XVII Nr. 3 der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006. Als Pharmaziestudent ist dir das sicher bekannt.

Es hat aber den Vorteil, dass man erstens weniger braucht, und das zweitens wiederum billiger ist, als wenn ich das in Form von 3%iger Lösung mache.
Und wenn ich mich täuschen sollte und ich kriege nur die 12%ige, dann verwende ich halt die....

Man muss halt nur wissen wie man verdünnt...
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7579
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #223 am: 09. November 2013, 22:41:21 »

Der Liter 3%ige Lösung 4,08 EUR beim nächstbesten Internetangebot (incl. Versand), zusammen mit Essig erhält man also rund 2 Liter Spritzlösung. Reicht meiner Erfahrung nach für mehrere Bäume. Teuer... ?

Die Hochprozentigere könnte teurer kommen, man muss eine Schutzbrille besorgen (Spritzer ins Auge sind im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich ätzend). Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Mischung der höheren Konzentrationen so ungefährlich ist oder ob da Wärmeentwicklung mit spontaner Zersetzung droht... dann würden die Kosten noch um mehrtägigen Verdienstausfall und eine neue Küche erhöht :-)
Gespeichert

Chrisi89

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #224 am: 09. November 2013, 22:56:18 »

Der Liter 3%ige Lösung 4,08 EUR beim nächstbesten Internetangebot (incl. Versand), zusammen mit Essig erhält man also rund 2 Liter Spritzlösung. Reicht meiner Erfahrung nach für mehrere Bäume. Teuer... ?

Die Hochprozentigere könnte teurer kommen, man muss eine Schutzbrille besorgen (Spritzer ins Auge sind im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich ätzend). Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Mischung der höheren Konzentrationen so ungefährlich ist oder ob da Wärmeentwicklung mit spontaner Zersetzung droht... dann würden die Kosten noch um mehrtägigen Verdienstausfall und eine neue Küche erhöht :-)

Man muss aber bedenken, dass die 3%ige Lösung ja noch verdünnt wird, wenn man sie mit der Essigsäure und Wasser vermischt. Um also letztendlich eine exakt 3%ige Lösung zu erhalten, muss schon mal eine etwas stärker konzentrierte Lösung verwendet werden (also >3%).
Schutzbrille habe ich schon.
Und wenn man den Spruch "Nie das Wasser in die Säure, sonst geschieht das Ungeheure" befolgt, also immer das Wasser vorlegen und dann erst das Wasserstoffperoxid in angemessener Geschwindigkeit zugibt, sollte nix passieren.
Aber letztendlich brauchen wir uns jetzt ja nicht so herumstreiten. Ob ich jetzt eine 10,12 oder 30%ige Lösung nehme/kriege ist ja egal. Hauptsache ich komm auf eine 3%ige Konzentration.

Was ich aber noch allgemein fragen wollte: Wieviel von der fertigen Spritzlösung braucht man den so für einen neu gepflantzen (und somit noch kleinen) Baum. Weil ich denke ob ein Liter nicht zu viel wäre?

mfg
Gespeichert
Seiten: 1 ... 13 14 [15] 16 17 ... 56   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de