garten-pur

Garten- und Umwelt => Wassergarten => Thema gestartet von: Marone 3 am 23. August 2014, 16:10:21

Titel: Seerosen
Beitrag von: Marone 3 am 23. August 2014, 16:10:21
habe eine frage?
meine seerosen machen keine anstalten zu blühen im frühjahr neu getopft-
wurzeln etwas gekürzt und in frische teicherde gesetzt-aber keine blüten,
der teich ist halbschattig angelegt
-wer kann mir bitte einen rat geben
Titel: Re:Seerosen
Beitrag von: MD9 am 23. August 2014, 18:17:30
Erst mal ein herzliches willkommen hier im Forum.
Zur Seerose, ich persönlich bin immer ganz froh wenn die Seerosen nicht gleich im ersten Jahr blühen, weil sie dann mehr Energie Speichern für den Austrieb im nächsten Jahr. Als nächstes, Seerosen haben einen ziemlich hohen Nährstoffbedarf, Teicherde ist immer sehr Nährstoffarm, deshalb empfehle ich immer sie in ein Gemisch aus Lehm und normaler Gartenerde zu Pflanzen. Ich würde jetzt erst mal abwarten was die Pflanzen im nächsten Jahr machen und dann entscheiden was zu machen ist.
Titel: Re:Seerosen
Beitrag von: Sarracenie am 02. September 2014, 00:09:32

der teich ist halbschattig angelegt



Hi,

Seerosen sind echte Sonnenliebhaber. Sie brauchen ihre 8 Std. Sonneneinstrahlung am Stück um gut zu blühen
Hinzu kommt, die Blütenbildung ist bei den Seerosen von der Laubbildung abhängig. Es müssen je nach Sorte erst mal rund 5-6 Blätter gebildet werden bevor eine Blütenknospe folgt. Nach weitern 5-6 Blättern kommt dann die nächste Blüte usw.(je mehr Blattmasse ne Seerosensorte bekommt umso mehr Blüten bringt sie
Titel: Re:Seerosen
Beitrag von: common am 17. September 2014, 23:01:52
je mehr Blattmasse ne Seerosensorte bekommt umso mehr Blüten bringt sie

Genau, diese Erfahrung hab ich bisher auch gemacht, wobei grad zum Sommerende die grösste Blattmasse vorliegt, und auch die meisten Knospenansätze...,
wie ich heut bei ner Revision des Teichbodens feststellen musste (irgendwann muss man ja mal was tun)

Meine sitzen allerdings in reinen Kies, Korngrösse ca. 1-2mm, langjährig verunreinigt natürlich durch Fischkot und pflanzlichen Detritus...
...und so sieht dann solch Wurzelwerk mit dem Kies von unten aus:
(http://www.fotos-hochladen.net/uploads/img0054ia814gdcoy.jpg)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: urban.gardening am 09. Juni 2015, 16:51:40
Ich finde Seeanemonen total toll. Sind aber in Gartenteichen nicht so leicht zum Überleben zu bewegen, hab ich gemerkt.
Titel: wahrscheinlich ein SPAMMER
Beitrag von: maigrün am 09. Juni 2015, 16:56:29
alles deutet darauf hin.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Caira am 09. Juni 2015, 21:38:53
es kommt auch darauf an, wie tief sie sitzen.
in unserem großen teich sieht man erst ein paar blätter, die rose sitzt auf ca 1,80m.
im kleinen teich blühen 2 schon länger vor sich hin, die sitzen ca 80cm tief.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Hausgeist am 09. Juni 2015, 21:48:31
Ich finde Seeanemonen total toll. Sind aber in Gartenteichen nicht so leicht zum Überleben zu bewegen, hab ich gemerkt.

Schon Scheiße, so ohne Salzwasser, nech?  :-X
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Starking007 am 09. Juni 2015, 21:58:46
Erfolg mit Seerosen:

Sortenwahl
Wärme
Licht
Nährstoffe
Zeit

"je mehr Blattmasse ne Seerosensorte bekommt umso mehr Blüten bringt sie"
Totaler Krampf!
In Fachkreisen gibt es den Begriff des Blatt/Blütenverhältnisses,
8 Blätter, eine Blüte: Unkraut
3 Blätter pro Blüte: Gute Sorte.
Perry Slocum war da ein guter Züchter.

Leider wird das wüchsige Unkraut gut verkauft, bzw. verschenkt.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Sarracenie am 14. Juni 2015, 00:23:17


"je mehr Blattmasse ne Seerosensorte bekommt umso mehr Blüten bringt sie"
Totaler Krampf!


bleibt trotzdem dabei, je mehr Blätter ne Seerose bekommt umso mehr Blüten bringt sie

selbst eine gute Sorte die pro 3 Blätter ein Blüte bringt schaft in einem nährstoffarmen/schattigen/kalten Teich x bei max. 10 wachsenden Blättern im Jahr auch nur 3 Blüten
die gleiche Sorte in nem Teich y wo sie wegen Futter on Mass/volle Sonne/warmes Wasser im Jahr 100 Blättern produziert bringt dort dann folglich auch das elffache an Blüten wie im Teich x zum Vorschein :P

folglich stimmt also die obrige Aussage je mehr Blätter ne Sorte bekommen kann umso mehr Blüten bringt sei hervor :-X

übrigens was ist an alten Sorten schlecht. Marliac z.B hat die meißten seiner Seerosen für Schloßteiche ect. geschaffen und net für solche " Großteiche mit max. 3-4qm Wasseroberfläche" in nem Handtuchgarten in die heute ja viele die sich mit nichts genauer befassen auch schnell 5-6 Koi einpferchen weil sie in der Tat meinen die bleiben in 5 Jahren immer noch 10cm wie beim Kauf.
In meinem 130qm2 Gartenteich (und das ist net mal ein besonders großer bei uns im Gartenteichforum) hab ich u.a. auch einige starkwüchige Sorten, die "Attraction" schob Anfang Mai obwohl sie viel zu tief sitzt, die ersten Schwimmblätter aus 1,2m Tiefe, heute waren schon 12 Blüten gleichzeitig auf (bei knapp 50 Blättern). Die nebenstehende "James Brydon" (115 Jahre alte Sorte) in 40cm Tiefe hat erst vor 2 Wochen die Wasseroberfläche erreicht aber auch schon 3 Blüten (eine offen 2 Knospen oben). Meine "modernste" Seerose - die hochgelobte und angeblich sehr reichblütige Sorte - "Wanvisa" ist selbst nach 2 Jahren immer noch ein extrem wuchsfaules Aas - hat dieses Jahr erst 1 Blatt wärend die andern 11 Sorten im Teich blühen ::)

gerade die "schlechten", weil alte, starkwüchsige aber eben auch extrem langlebigen robusten Seerosensorten sind selbst 130-100 Jahren nach dem "auf den Markt bringen" immer noch überall weltweit zu finden und zu bekommen. Von vielen modernen Seerosensorten (und auch sonstige moderne Gartenstauden(hochzucht)sorten) die jährlich vorgestellt werden und in den Markt kommen sind schon nach 4-5 Jahren im Verkauf bei Seerosenzüchtern nur noch ein Bruchteil anzutreffen ::)





Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tomir am 14. Juni 2015, 01:31:27

Meine "modernste" Seerose - die hochgelobte und angeblich sehr reichblütige Sorte - "Wanvisa" ist selbst nach 2 Jahren immer noch ein extrem wuchsfaules Aas - hat dieses Jahr erst 1 Blatt wärend die andern 11 Sorten im Teich blühen ::)

Ich kenne 'Wanvisa' in der Tat als sehr reichblühend und (zu) wüchsig - zumindest hier im Süden.
Bei mir dagegen sehr blühfaul ist die oft gelobte  'Perry's Fire Opal' , jetzt im zweiten Jahr hat die noch keine Blüte gebracht. Deutlich besser gedeiht hier die zeitgleich eingezogene 'Hazorea Dagan White' - sie blüht gut, hat aber den Nachteil das sich die Blüte immer sehr früh schliesst, in der Regel um die Mittagszeit.  ::)
Eine meiner besten und zuverlässigsten Seerosen ist seit vielen Jahren N x daubenyana von 1863. ;)

Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 17. Juli 2015, 13:19:38
Gestern ist die erste Blüte meiner tropischen Nymphea 'King of Blues' aufgegangen, in genau dem irren Blau, wie ich es bei meiner Himalayareise im Garten des Guesthouses in Patan bestaunt hatte.

Nur zur Mittagszeit öffnet sie ihre Blüte.

Im Sommer steht sie vollsonnig auf der Südseite und liebt natürlich das gleichmässig heisse Wetter hier. Im Winter soll ich sie mit einem kleinen Goldfisch und ohne Erde im GH überwintern, riet mir der Besitzer der italienischen Lotus-Seerosen-Bambus Gärtnerei in Italien.
Bin gespannt...

Aber erstmal die Blüte

(http://up.picr.de/22560103zy.jpg)

(http://up.picr.de/22560143qi.jpg)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Weidenkatz am 17. Juli 2015, 13:34:46
Himmel, ... und Zwirn  :o  :D
hat die eine Ausstrahlung, man könnte denken, sie wäre illuminiert!
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 17. Juli 2015, 13:41:59
Sag ich ja, irre! Sie scheint tatsächlich von innen heraus zu leuchten.

Ich war jahrelang hinter solch einer her und dann kam der Zufall zu Hilfe.
Und das Bild ist unbearbeitet - sie sieht wirklich in Natura so aus.  :D
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Hausgeist am 17. Juli 2015, 13:52:58
Mit dem Gedanken tragen wir uns schon seit zwei Jahren, uns die zuzulegen. Wenn die Sommer nicht immer so zuverlässig unzuverlässig wären.  :-\ Auf beheizte Kübel habe ich nämlich nicht wirklich Lust.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: mickeymuc am 17. Juli 2015, 14:29:10
Hallo Tarokaja,

Deine Seerose ist ja fantastisch!
Ich habe keine tropischen, aber habe mich mal ein bisschen damit beschäftigt und glaube ehrlich gesagt nicht dass die vorgeschlagene Überwinterung so klappt.
Schau doch mal hier:
http://www.seerosenwelt.de/seerosen/tropische-seerosen/ueberwinterung/
http://www.nymphaion.de/tropische-seerosen
http://www.seerosenfarm.de/tropische%20Seerosen.htm
wäre ja schade wenn Du sie verlörest !

Ich habe festgestellt dass mir das zu kompliziert ist und mir eine Queen Sirikit zugelegt, hoffe ich kann demnächst mal ein Blütenbild zeigen. die Q.S. konnte ich gut frostfrei in der kalten Garage überwintern, das war sehr schön. Ob die Blüte allerdings so schön wird wie die Deiner Pflanze bezweifle ich noch etwas....
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 17. Juli 2015, 15:11:58
Danke, mickeymuc für deine Infos.
Signor Brandazzi hatte seine tropischen Seerosen im zeitigen Frühjahr, als ich sie gekauft habe, in einem grossen Becken mit kleinen Goldfischen und überwintert die Bulben wohl schon seit Jahren so. Alles Organische entfernen hat er auch gesagt und dass die Goldfische die Bulben sauber halten, indem sie die letzten Reste an Organischem abknabbern. Ein paar Sauerstoffpflanzen gehören auch dazu, wohl eher für die Fische.

So macht die Überwinterung also durchaus Sinn und dürfte analog zum Sand funktionieren, denke ich.

@ Hausgeist, dieser Sommer ist hier fantastisch, beim letzten hätte ich wohl keine Blüten gehabt. Ich hoffe also auf normale Tessiner Sommer.  :)

Das ist übrigens meine Quelle. http://www.vivaibambu.com/ 
Der Mann hat umwerfend viele Sorten und ist obendrein ein sehr interessanter Typ. Die tropischen 'Ninfees' (so heissen die Seerosen italienisch) hat er mit seiner Frau von einer Reise nach Malaysia mitgebracht.
Ich war bestimmt nicht das letzte mal dort.  ;D 




Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: mickeymuc am 17. Juli 2015, 15:23:43
Oh, alles klar - ich denke nur die Bildung der Bulben muss induziert werden, wenn die kalten Nächte die Bulbenbildung antreiben reicht die Zeit wohl nicht mehr und alles verfault. Habe ich von Werner /Nymphaion in einem Teichforum gelesen.
Aber: Versuch macht klug - und wie dort empfohlen die Pflanze aus der schönsten Blüte zu reißen und sie durch Stress zur Bulbenbildung zu bewegen brächte ich sicher nicht fertig....
Aber jetzt genieß erstmal Deine tollen Blüten!
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 17. Juli 2015, 15:30:40
Das mach ich! Es ist ja auch nur 1 Blüte und ich bin gespannt, wie lange sie in diesem heissen Sommer blüht und ob noch andere Knospen nachkommen.

Ein Mini Lotus, den ich mitgenommen habe, trägt seit kurzem auch 3 Knospen, da kommt Vorfreude auf.
Dieser Lotus kann hier draussen überwintern. :)

Lotus 'Agathe'

(http://up.picr.de/22561328jm.jpg)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Jule69 am 18. Juli 2015, 07:42:47
Tarokaya:
Das Bild ist ja der Wahnsinn... :o
Meine macht leider dieses Jahr keine Anstalten zu blühen. Blattmasse ist vorhanden...das war es aber.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: lord waldemoor am 18. Juli 2015, 07:53:36
Tarokaya:
Das Bild ist ja der Wahnsinn... :o

finde ich auch
der link ist auch interessant
ich habe mir am we colorado gegönnt und sie hat schon 2 knospen
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tomir am 20. Juli 2015, 14:07:42
Versuch macht klug - und wie dort empfohlen die Pflanze aus der schönsten Blüte zu reißen und sie durch Stress zur Bulbenbildung zu bewegen brächte ich sicher nicht fertig....

Das musste ich bisher zum Glück auch noch nie machen - mittlerweile wachsen sie hier seit Jahren draussen ohne das ich sie gross angerührt habe. Auch zahlreiche Sämlinge sind aufgetaucht auf deren Blüte ich besonders gespannt bin.



Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Borker am 20. Juli 2015, 22:10:34
nymphaea James brydon
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Borker am 20. Juli 2015, 22:16:23
Nymphaea alba
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Borker am 20. Juli 2015, 22:21:33
Nymphaea `Marliacea Chromatella` -
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Borker am 20. Juli 2015, 22:27:30
den Namen der Seerose kenn ich leider nicht, hab ich mal geschenkt bekommen. Blüht aber auch zur Zeit .

Lg
Borker
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: pumpot am 27. Juli 2015, 20:29:02
Sieht einfach nur schick aus - Nymphaea x daubenyana 
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Sarracenie am 31. Juli 2015, 18:18:15
Nymphaea `Marliacea Chromatella` -

Hi Borker,

ne "Marliacea Chromotelle" ist das net. Die älteste Sorte der Welt hat keine solche auffälligen Batman-Ohren ;D am Blatteinschnitt. Ich würde sagen das ist ne gelbe amerikanische Sorte von Strawn, Slocum o.a.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Borker am 31. Juli 2015, 20:52:39
Hallo Sarracenie

Vielen Dank für Deinen Tip !
Da hab ich das Foto verwechselt  ;)
Klasse das ich mal ne Strawn geschenkt bekommen hab ! Wusste ich noch nicht wie die Sorte heißt .
Hier dann die
"Marliacea Chromotelle"

LG Borker
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Gänselieschen am 04. August 2015, 13:14:02
Wunderschöne Sorten Borker - hast du die alle gemeinsam in einem Teich?? Der muss dann aber recht groß sein?
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: lord waldemoor am 04. August 2015, 13:42:20
bei mir gibts fast keine blätter die nicht angefressen sind, so arg wars noch nie
vlt weil die forellen die hitze nicht überlebt haben
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Kübelgarten am 09. August 2015, 11:19:30
ich habe auch welche, leider kommt die Farbe nicht gut rüber
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Kübelgarten am 09. August 2015, 11:20:12
ne kleine weisse und froebeli
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Jule69 am 09. August 2015, 11:34:37
Meine Miniseerose will auch dieses Jahr nicht so recht, letztes Jahr hab ich die einzige Blüte aus Versehen mit rausgezogen, dieses Jahr gab es nur ein paar Blätter, mehr nicht. Ich denke mal, mein Teich ist einfach zu klein. Man kann halt nicht alles haben... ;)
So erfreu ich mich an Euren Bildern.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 09. August 2015, 12:49:44
Dann kannst du dich dieses Jahr vielleicht an meiner mitfreuen, Jule?  :)
Meine gelbe Miniseerose (eventuell Nymphea 'Pygmea Helvola') öffnet seit 11. Juli immer wieder 1 kleine Blüte nach der anderen, allerdings nur über Mittag und wenn die Sonne scheint. Mehr als 2 Tage blühen die einzelnen Miniblüten nicht.
Die Blüten sind übrigens nicht grösser als ca. 5cm 3cm (nachgemessen).

(http://up.picr.de/22769638qr.jpg)

(http://up.picr.de/22769641xs.jpg)

(http://up.picr.de/22769642xs.jpg)





Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tomir am 09. August 2015, 12:50:44
Im Prinzip gibt es zwei wichtige Gründe warum eine Seerose nicht blüht, das ist zum einen Beschattung und zum anderen fehlende Nährstoffe. Eine gut versorgte Miniseerose sollte selbst in einem kleinen Kübel gut blühen.
In was für einem Substrat steht sie?
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Jule69 am 09. August 2015, 12:59:17
Tarokaya:
Daran erfreu ich mich gerne... ;)
Tomir:
Lehmerde mit Sand, dazu ne Düngerkugel.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 09. August 2015, 13:00:07
Bei Vivaibambù in Italien hab ich gelernt, dass die gelbfarbigen wohl von mexikanischen Sorten abstammen und deshalb sehr viel Wärme und Sonne benötigen, um zu blühen.

Meine Miniseerose steht in normaler Teicherde und bekam Mitte Mai 3 kleine Düngekegel, Mitte Juni 2 und Mitte Juli 1 weiteren.
Sie steht in einer grossen Schale (45cm breit und innen 18cm tief) auf meinem vollsonnigen Balkon.

Was hat deine denn für eine Farbe, Jule?
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Jule69 am 09. August 2015, 13:05:16
 ;D Woher soll ich das wissen, sie hat ja noch nie geblüht...bzw. die einzige Knospe hab ich ja entsorgt... :-[Ich hab sie damals bestellt, angeblich sollte sie rosa/pinkfarben blühen, ich weiß aber leider den Namen nicht mehr. Das ging über ein Teichforum auf Empfehlung...
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 09. August 2015, 13:10:15
Du weisst also auch nicht, wie gross sie blüht? 'Mini' ist ja relativ.

Vollsonniger Gartenteich, oder wie steht sie?
Ich würde sie einfach nächstes Jahr mehr füttern und im Sommer vielleicht das Körbchen etwas höher stellen, damit sie etwas wärmer hat.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 09. August 2015, 13:11:55
Sieht einfach nur schick aus - Nymphaea x daubenyana

Wirklich eine ganz Edle!
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Jule69 am 09. August 2015, 13:15:52
Der Teich steht im Halbschatten, schon auch, weil so viel drumrum steht. Die Pumpe hab ich schon beruhigt, weil das mögen sie wohl gar nicht. Ich hatte sie mir ausgesucht, weil dort stand, dass sie auch für kleine Teiche geeignet ist. Egal, ich versuche es jetzt noch mal im nächsten Jahr mit ihr, sonst kommt ne unechte hin... 8)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Gartenhexe am 14. August 2015, 16:28:33
Heute hat Nymphaea 'Darwin'  drei Blüten. Ganz zart rosa, teilweise weiß. Seit sie hier im Teich ist waren es immer nur zwei Stück. Deshalb ist es heute eine besondere Freude.

'James Brydon' ist dagegen sehr blühfreudig.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: lord waldemoor am 14. August 2015, 16:35:50
meine seerosen sind tot
1000e seerosenkäfer haben sie vernichtet
sowas gabs noch nie, kein einziges grünes blatt
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Gartenhexe am 14. August 2015, 16:45:03
Oh nein!  Das ist aber sehr traurig. Wie kann man sich denn davor schützen, da kann man doch nichts mit Chemie machen (ich bin sowieso gegen Chemie, nur im alleräußersten Notfall).
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: lord waldemoor am 14. August 2015, 17:00:57
angeblich kann man sie mit wasser runterspülen, die larven gehn dann unter
vermutlich weil die forellen die hitze nicht überstanden haben und die wildenten nicht kommen können da sie zur zeit flugunfähig sind vermehren sich die käfer massenhaft
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Sarracenie am 15. August 2015, 19:46:49
mal ne andere Frage, was habt ihr so für Seerosen im Teich?

bei wachsen

"Marliacea Chromatella"
"Rosennymphe"
"James Brydon"
"Charlene Strawn"
"Attraction"
"Albatros"
"Sultan"
"Princess Elisabeth" (ist aber nicht sicher)
"Madame Wilfron Gonnere"
"Conquerer"
"Joey Tomocik"
"Colorado"
"Aurora"

Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Borker am 16. August 2015, 09:41:46
Hallo Lord Waldemoor

Das Deine Seerose Tot ist weil die Blätter abgefressen sind, kann ich mir nicht vorstellen.
Ich habe in meinem Pflanzenteich Spritzschlammschnecken die hatten auch die Blätter abgefressen.
Dann habe ich die Seerose in meine anderen Teich umgesetzt und jetzt hat sie wieder viele Blätter ausgetrieben.

LG
Borker
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: lord waldemoor am 16. August 2015, 09:50:32
in einem andern teich habe ich auch genug
ich mach mal bild sowas hast du noch nicht gesehn
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Nina am 16. August 2015, 10:24:32
mal ne andere Frage, was habt ihr so für Seerosen im Teich?

Ich habe:
Nymphaea hybrida 'Fritz Junge'
Nymphaea 'Black Princess'
Nymphaea 'Walter Pagels'
und die Kleinen:
Nymphaea tetragona (pygmaea Alba)
Nymphaea hybrida 'Froebeli'

Ich wollte eigentlich den alten Thread mit diesem hier verbinden. hat leider nicht geklappt.  ::)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 10. Juli 2016, 16:33:54
Meine Miniseerose beginnt seit anfangs Monat wieder ihre Blüten zu öffnen - ca. 4cm sind die klein.
Ich vermute, dass es eine 'Pygmea helvola' ist, bin aber nicht sicher.

(http://up.picr.de/26157651hq.jpg)

(http://up.picr.de/26157653aq.jpg)

(http://up.picr.de/26157652sr.jpg)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Kübelgarten am 13. Juli 2016, 17:04:41
 :)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Staudo am 13. Juli 2016, 21:26:46
Kennst Du den Sortennamen?
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Kübelgarten am 17. Juli 2016, 09:30:14
habe die frage erst heute gelesen, das ist sunny pink
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Staudo am 17. Juli 2016, 19:48:58
Dankeschön.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: thogoer am 17. Juli 2016, 19:57:28
Black Princess?
(http://up.picr.de/26231639mf.jpg)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Spatenpaulchen am 05. August 2016, 15:33:02
Mein Star des heutigen verregneten Tages
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Borker am 28. August 2016, 12:17:40
Hier eine Seerose die bei mir heut zum ersten Mal blüht.
Hatte die Seerose letztes Jahr geschenkt bekommen und kenne den Namen nicht .

LG Borker
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Henriette am 28. August 2016, 15:56:30
Den Namen dieser Schönheit kenne ich nicht. Er wurde mir beim Kauf auch nicht gesagt. Sie steht nicht sehr tief, vielleicht 60 cm und ist bisher auch noch nie erfroren.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Staudo am 28. August 2016, 21:45:36
Das wird wohl 'Colonel Welch' oder 'Marliacea Chromatella' sein. Das sind weit verbreitete, alte gelbe Sorten.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Borker am 28. August 2016, 22:39:49
Henriette meine 'Marliacea Chromatella`  blüht auch gerade und sieht wie Deine Seerose aus .

LG Borker
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 28. August 2016, 22:42:22
sehr schön !
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Henriette am 29. August 2016, 09:56:11
Dann werde ich beim nächsten Treffen der GdS den Verkäufer mal fragen.

Danke für die Auskunft.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Hausgeist am 16. Juli 2017, 20:26:56
Ich zeige die mal hier im Faden. Ich kann gar nicht mehr sagen, wieviele Jahre es her ist, dass ich die Mummel gekauft habe. Zunächst gab es lange Zeit nur submerses Laub, irgendwann die ersten Schwimmblätter, heute nun die allererste Blüte.  :D

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=53321.0;attach=539114;image)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Kübelgarten am 30. August 2017, 08:47:54
meine erfreut mich auch wieder
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: walter27 am 01. September 2017, 09:19:50
meine erfreut mich auch wieder

Sie ist wunderschön...was ist das für Sorte?
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tarokaja am 09. September 2017, 08:25:33
Nymphea helvola - ein kleiner Ableger meiner grösseren Pflanze blüht nun auch schon den Sommer durch mit ihren winzigen Blüten

(http://up.picr.de/30307521ny.jpg)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: tomir am 11. September 2017, 19:06:15
Ein Sämling der bei mir im letzten Jahr zum ersten mal geblüht hatte - die Farbe ist etwas gewöhnungsbedürftig, er bleibt aber dafür sehr lange offen (das Foto ist gerade aufgenommem)





Hier zusammen mit anderen heute Nachmittag bei voller Sonne:



Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Staudo am 11. September 2017, 20:11:50
Schön!
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: SecretGarden am 13. September 2017, 10:49:09
Tarokajas weiße Zwergseerose sieht in dem Gefäß auch wunderhübsch aus. :D
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: Hausgeist am 17. September 2017, 21:49:33
'Wanvisa' hat nun doch noch eine Blüte gebracht. Wahrscheinlich hat sie schon in den vergangenen Tagen geblüht, war aber zum Feierabend immer bereits wieder geschlossen.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: zwerggarten am 07. Dezember 2017, 17:00:53
wo ist denn dieser kühle norden, wenn z.b. der fläming offenbar im warmen süden liegt?
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: thuja thujon am 07. Dezember 2017, 23:20:34
Habe mal ne Frage: wann ist denn der beste Zeitpunkt zum Seerosen umpflanzen?

Habe dieses Jahr Mitte-Ende Mai einen Hänger voll umgepflanzt, übriggeblieben ist nicht viel. Blässhühner, Schwäne, Sommerstürme.
Der Nachtrieb fiel relativ schwach aus. Unterm Strich waren im Herbst noch maximal 2 Exemplare warnehmbar.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: walter27 am 09. Dezember 2017, 13:12:21
Ich denke Mitte-Ende Mai ist nicht so sehr falsch die Seerosen umpflanzen, aber für mich schon etwas spät.
Mache es jedes zweites Jahr spätestens Ende März oder Anfang April.
Allerdings, falls du so viele "Feinde" der Seerosen hast, dann werden sie nie richtig schön wachsen können...
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: thuja thujon am 09. Dezember 2017, 19:58:06
Och, die müssen nicht mal schön, es reicht mir schon etablieren.
Es geht um ein 13 ha Gewässer.
Anfang April, ok, das wird kühl um die Badehose...
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: walter27 am 10. Dezember 2017, 09:01:31
Stimmt...das wird sehr kühl um die Badehose. ;D
Ein 13 ha Gewässer das wird wirklich nicht so einfach sein...
Hast du auch Fische drin, wie Graskarpfen?
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: thuja thujon am 10. Dezember 2017, 09:52:14
Es ist ein Hecht-Schlei-Gewässer.
Viel Barsch, viel Schleie, einige Hechte die sich munter im Kraut vermehren, einige Karpfen sind drin, Graskarpfen eher nicht, wenn nicht irgendeiner welche reingehockt hat.
Es hat Sichttiefen von bis zu 6m etwa.
Die Seerosen sollen als Unterstand für die Brutfische dienen und werden mit Totholz ergänzt. Es soll einfach ein paar mehr Strukturen geben, vielleicht hilfts auch etwas wegen der Kormorane.

Was allgemein noch störend ist, sind die Hundebesitzer, die das nicht so recht akzeptieren wollen, dass in Badegewässern das schwimmen lassen von Hunden untersagt ist.
Ist auch nervend, weil die Hunde auch zur Brutzeit der Schwäne und Blässhühner `schon immer da reingehen´ und für entsprechende Störung sorgen. Hunde, die Seerosen abfressen, haben wir allerdings noch nicht gesehen, schwimmen halt durch wenn der Tennisball fliegt...
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: partisanengärtner am 10. Dezember 2017, 10:15:32
Gegen die Blässhühner wirst Du wohl schlecht ankommen. Die haben hier im Botanischen Garten wenigstens 10 Jahre lang die Ansiedlung von Seerosen verhindert.
Allerdings haben sie es dann doch geschafft. Muß mal nachfragen was der Trick war.

Gegen die Badehunde könnte man ein paar Bojen ins Wasser lassen und dazwischen eine Schnur unterwasser spannen.
Wenn das ein Badeweiher ist kann man ja ein Schild aufstellen Vorsicht mechanische Kormoranabwehr Lebensgefahr für Schwimmer.
In einer einfachen Schnur kann sich niemand verheddern, aber der Schreck wirkt. Besser als Schlingpflanzen.

Wenn dann der Hund gegen die unsichtbare Schnur stößt und vielleicht die Bojen zum schaukeln bringt werden die Hundebesitzer ihre Lieblinge nicht mehr zum Baden auffordern. Könnte ja ein Netz sein.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: partisanengärtner am 10. Dezember 2017, 10:18:29
Um sicher zu gehen sollte man die Bojen mit einem Ankerstein ein wenig ortsfest machen damit die Schnur schön gespannt bleibt.
Sonst sinkt sie ab und dann ist der Witz weg.

Nach ein paar Wochen reichen die Bojen ohne Schnur dann lassen sie sich auch leichter an anderen Stellen anbringen. ;) 8)
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: thuja thujon am 10. Dezember 2017, 10:52:26
Ja, wäre toll, wenn du da mal nachfragen kannst.

Ansonsten bin ich froh über die Blässhühner hier.
Im Winter sammeln sie sich aus der Umgebung und im Frühjahr bleiben nur ein paar Paare.

(http://up.picr.de/31187829hy.jpg)


Hier ein Foto vom Frühjahr, da ist wohl keine Seerose mehr übrig.
(http://up.picr.de/31187832li.jpg)

In dem ganzen Eck, links gehts noch weiter, vielleicht 2-3, die ich im Herbst noch mit Schnorchel gesehen habe.
Dort kommt demnächst eine Kette mit Bojen als Absperrung hin, glaube aber nicht, dass das etwas ändert mit schwimmenden Gästen, egal ob Hund oder sonstwas.

Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: walter27 am 10. Dezember 2017, 16:35:40
Schön sieht das aus...aber wie kann man hier angeln, wenn da so viele Blässhühner sitzen? :o
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: thuja thujon am 10. Dezember 2017, 17:42:28
Untendrunter, wenn nichts beißt, ist das ziemlich stressfrei.
Zum auswerfen muss man halt warten, bis sie wieder an eine andere Stelle geschwommen sind.
Wenn man sich selbst etwas schneller bewegt, greift bei ihnen auch wieder die Scheu.

Ging jedenfalls ohne dass Wasssergeflügel Kontakt mit der Schnur hatte.
Titel: Re: Seerosen
Beitrag von: walter27 am 10. Dezember 2017, 17:49:34
So viele Blässhühner an einer Stelle habe ich noch nie gesehen.