garten-pur

Pflanzenwelt => Stauden => Thema gestartet von: Astrantia am 04. September 2009, 21:34:10

Titel: Impatiens omeiana
Beitrag von: Astrantia am 04. September 2009, 21:34:10
Liebe Staudenkenner,

ich habe gestern zwei, im Laub etwas unterschiedliche, Exemplare dieser Art erstanden, sie sollen winterhart sein und stammen von jemandem, der hier in der Nähe von Hamburg diese Pflanzen im Garten hat (ich hab sie aber von meiner Lieblingsgärtnerei). Hat jemand von Euch Erfahrungen damit? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sie winterhart ist, sie sieht so wasserhaltig und zerbrechlich aus.

Ist sie womöglich ein böser Wucherer? Falls jemand was weiß, wär ich für eine Nachricht dankbar.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Impatiens omeiana
Beitrag von: bea am 04. September 2009, 21:45:56
Oberirdisch stibt sie auf jeden Fall ab. Da hast du recht. Ich habe sie (noch) nicht, vermute aber, dass es sich bei ihr verhält wie bei I.arguta. Diese treibt im Frühjahr wieder aus.
Deswegen muss man die Stelle kennzeichnen an der sie steht, damit man sie nicht bei irgendwelchen frühjährlichen Aktionen zerstört.
Titel: Re:Impatiens omeiana
Beitrag von: Astrantia am 04. September 2009, 21:49:43
Danke, bea,

dann werde ich sie, falls es nicht gießt, demnächst in die Gartenerde bringen. Die Blätter sehen nämlich sehr schön aus. Braucht sie viel Wasser? Sie wirkt so knackig.

LG Barbara
Titel: Re:Impatiens omeiana
Beitrag von: bea am 04. September 2009, 22:03:04
Wie gesagt, dieses Impatiens kenne ich noch nicht.
Vermutlich sagen ihm, wie bei allen anderen Impatiens, halbschattige bis schattige Plätze am ehesten zu.
Titel: Re:Impatiens omeiana
Beitrag von: partisanengärtner am 04. September 2009, 22:04:51
Soweit ich mich erinnere hat sie sarastro im Sortiment. Nicht so ganz winterhart aber Hamburg sollte sie gut abkönnen. Bayrisch Sibirien braucht sie sicher etwas Schutz. (So seine Aussage) Kannst ihn ja mal selber fragen. Aber sehr schönes Laub mit hellem gezacktem Streifen, dunkles Laub, schmal(Variante von Sarastro)
Titel: Re:Impatiens omeiana
Beitrag von: Junka † am 08. September 2009, 21:54:18
Habe sie seit mindestens 5 Jahren im Garten. Sie braucht recht viel Wasser. An tockenen Tagen schlappt sie schon mal, trotz des schattigen Standorts.
Titel: Re:Impatiens omeiana
Beitrag von: Astrantia am 09. September 2009, 22:38:35
Vielen Dank erstmal an alle!

Da ichs bisher noch nicht geschafft habe sie aus ihrem großen Topf in die Gartenerde zu bekommen, habe ich mitttlerweile ihr "Schlapppotential" bei dem teilweise drückenden Wetter schon zu sehen bekommen. Zum Glück schluckt sie anscheinend richtig schnell und richtet sich bald wieder auf, wenn sie gewässert wurde.

Muss man denn nun bei ihr mit nervigem Ausbreitungsdrang rechnen, Junka? Bist Du zufrieden mit ihr?

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 10. April 2017, 13:52:22
Der Ausbreitungsdrang ist vorhanden aber anscheinend nicht invasiv, nachdem ich schon ein paar Jahre Erfahrung mit der "Normalform" habe, wenn es denn die Normalform ist, was ich ehrlich gesagt nicht weiß...  ::)

Winterhart ist sie hier auf jeden Fall, die jungen Austriebe erscheinen sogar schon im Januar und sind wohl nicht sehr frostempfindlich.

Sie steht bei mir an zwei Stellen, hier besonders schön zwischen Farnen. Wo genug Platz ist, schiebt sich ein Trieb nach oben und breitet seinen schönen Blattquirl aus, inzwischen ist die gesamte Spitze kontaminiert. :D

(http://up.picr.de/28858101ro.jpg)

Da mir die Kombination sehr gefällt, hab ich mich entschlossen zwei weitere Sortrn auszuprobieren, beide hatte mir mal Pumpot empfohlen um meine vorhandene Form zu ersetzen. Letzteres mache ich allerdings nicht, da ich meine Form sehr schön finde und behalten werde. ;)

Doch nun zu den zwei neuen... 'Ice Storm' und 'Pink Nerve'

Die besonders delikate Färbung der zwei lässt sich nur schwierig auf ein Foto bannen, daher ein Sonnenbild und jede Pflanze nochmal im Schatten. ;)

(http://up.picr.de/28858214rp.jpg)

'Pink Nerve' ist eine sehr auffällige Erscheinung. :D

(http://up.picr.de/28858238gu.jpg)

'Ice Storm' wirkt fast kristallin... :D

(http://up.picr.de/28858277xc.jpg)

Wer hat denn bis jetzt noch Erfahrungen mit den Sorten dieser attraktiven Art? Etwas Erfahrungsaustausch wäre schön. :)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: pumpot am 11. April 2017, 22:04:26
Hier stehen beide schon seit Jahren und machen sich ganz gut. Sind eben was für den wenigstens leicht feuchten Schatten.
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: Kasbek am 12. April 2017, 12:52:30
Die Sorten haben mich neulich in Erfurt bei Renate Brinkers auch angegrinst  ;) Aber da ich noch keine Erfahrungen mit dieser Art habe, habe ich erstmal die Normalform erworben und im Kalthaus zwischengelagert, wo sie jetzt schon munter wächst und dann demnächst nach draußen umziehen soll. Sind die eigentlich schneckengefährdet?
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: Torsten-HH am 12. April 2017, 13:58:50
Ja, sind sie....leider. :'(
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: zwerggarten am 12. April 2017, 15:39:56
huch?! :o

mir war so, dass gerade nicht, schrieb das nicht auch irgendwo wer?
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 12. April 2017, 16:34:19
Die Sorten haben mich neulich in Erfurt bei Renate Brinkers auch angegrinst  ;) Aber da ich noch keine Erfahrungen mit dieser Art habe, habe ich erstmal die Normalform erworben und im Kalthaus zwischengelagert, wo sie jetzt schon munter wächst und dann demnächst nach draußen umziehen soll. Sind die eigentlich schneckengefährdet?

Also bei mir fressen Schnecken alles, Impatiens omeiana allerdings bisher noch nie.

Trockenheit ist da eher ein Problem, aber man sieht recht schnell wenn es Zeit wird zu bewässern, die Pflanzen schlappen zuverlässig, kommt hier aber nur selten vor und mein Garten gehört nicht zu den feuchten Gärten.  ;)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 12. April 2017, 16:35:19
Hier stehen beide schon seit Jahren und machen sich ganz gut. Sind eben was für den wenigstens leicht feuchten Schatten.

Also genau richtig für meine hiesigen Verhältnisse.  :D
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: Henki am 12. April 2017, 17:25:49
Also bei mir fressen Schnecken alles, Impatiens omeiana allerdings bisher noch nie.

Gerade nachgesehen - bei mir steht Impatiens omeiana 'White lined Leaves' dicht am schneckenbefressenen Glaucidium und treibt unversehrt aus.
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 12. April 2017, 20:03:37
Hier stehen beide schon seit Jahren und machen sich ganz gut. Sind eben was für den wenigstens leicht feuchten Schatten.

Darf ich fragen wie Du 'Pink Nerve' kombiniert hast? Bei der bin ich noch etwas unschlüssig...

'Ice Storm' versuche ich mal zusammen mit Epimedium x omeiensis 'Akane', Hosta montana 'Aureomaculatum', Adianthum venustum und verschiedenen später blühender Trillium, das könnte ganz nett aussehen. :)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 12. April 2017, 20:06:01
Also bei mir fressen Schnecken alles, Impatiens omeiana allerdings bisher noch nie.

Gerade nachgesehen - bei mir steht Impatiens omeiana 'White lined Leaves' dicht am schneckenbefressenen Glaucidium und treibt unversehrt aus.

Sehr gut! :)

Wenn Du dran denkst, bring mal einen Vergleichstrieb mit oder mach mal ein Foto wenn sie ganz ausgetrieben ist, ich vermute das sie identisch mit meiner namenlosen ist. :)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: Henki am 12. April 2017, 20:28:10
Das müssen wir dann per Foto machen, bis nächste Woche sind sie noch nicht so weit. ;)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 12. April 2017, 20:36:36
OK... hier sind sie schon deutlich größer und nach dem Dauerregen blasen sie sich bestimmt noch etwas mehr auf. ;)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: Kasbek am 12. April 2017, 21:07:50
Danke für die Schneckeneinschätzungen! Hmmm, eine Glaucidium-Ablenkfütterung habe ich nicht  ;D Also einfach mal ausprobieren und eine Sicherheitskopie an schneckensicherem Ort belassen.
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: Torsten-HH am 12. April 2017, 21:10:29
Letztes Jahr wurde mein kleiner Bestand doch stark reduziert, die Schleimspuren habe ich immer noch vor Augen. Nachdem die Schnecken erfolgreich sämtliche Hostas ausgerottet haben, scheint das Futter knapp zu werden. Bei starkem Regen sitzen die Nacktschnecken auch in eineinhalb Meter Höhe und fressen mir Löcher in die Blätter von Fatsia japonica. Langfristig gebe ich Impatiens omeiana leider nur wenig Chancen hier.
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: zwerggarten am 12. April 2017, 22:11:34
gut, das ist beruhigend: meine hosta bekomme ich mit schneckenkorn ausreichend unbeschadet übers jahr.
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 23. April 2017, 14:35:14
Ich hab noch eine weitere Sorte in meine persönliche Sichtung genommen, die zwar der Sorte 'Pink Nerve' sehr ähnlich ist aber doch in einigen Merkmalen abweicht...

Hier mal zusammen mit 'Pink Nerve' auf der rechten Seite. :)

(http://up.picr.de/28992672nb.jpg)

Interessant fand ich, das alle schon weiter entwickelten Stiele, Seitentriebe aufwiesen, was meine Ursprungspflanze hier nicht macht. Mag aber auch in der Kultur oder in der Nährstoffversorgung begründet sein. :)

(http://up.picr.de/28992696qv.jpg)

Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: kap-horn am 24. April 2017, 10:00:22
Impatiens omeiana kann auch direkt im Wasser am Teichrand stehen, dort wächst es bestens und blüht auch im Halbschatten.
Es bleibt kompakter als Houttonya.
Hat unteridisch den harten Winter 2012 überstanden, ist jetzt aber leider oberirdisch komplett erfroren.
Waren nur 3 bis 4 grad minus und die standen am Rand eines nicht zugefrorenen Baches! ( nicht bei mir )
Sah aus wie abgeflämmt.
Werden aber sicher wieder austreiben.
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cydora am 09. September 2018, 23:04:09
Ich habe mir jetzt in de Hessenhof welche geholt, weil ich ihren schönen Blättern nicht widerstehen konnte, obwohl ich keinen geeigneten Platz im Garten habe.
Wie sieht es denn mit Wurzeldruck bei diesen Teilen aus? Kommen die damit klar?
Und starke Beschattung macht ihnen auch nichts aus?
Lassen sie sich im Topf draußen an der Hauswand problemlos überwintern? Oder schadet das Durchfrieren des Wurzelbereiches?
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: Kasbek am 10. September 2018, 20:16:16
Lassen sie sich im Topf draußen an der Hauswand problemlos überwintern? Oder schadet das Durchfrieren des Wurzelbereiches?

Ich hab' meine im Frühjahr 2017 erworbenen Exemplare (die Nominatform) auf zwei Töpfe verteilt. Der eine überwinterte im ungeheizten Gewächshaus, und die Wurzeln waren nach dem seltsamen Märzwinter 2018 Matsch. Der andere überwinterte bei einstelligen Plusgraden in einem der Kübelpflanzenlager und lebt noch heute (die Blätter wurden zwischenzeitlich im Sommer mal von einer Schar Hühner, die 2017 nicht daran dachten, sich an ihm zu vergreifen, restlos abgepickt, aber er hat sich wieder berappelt).
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cydora am 10. September 2018, 21:26:47
Hm. Kübelpflanzenlager habe ich nicht. Nur Zimmertemperatur im Haus. Dann kann ich nur hoffen, dass sie das draußen schaffen.
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 11. September 2018, 01:37:57
Lieber auspflanzen, im Topf draußen gehen sie ein. Du kannst sie jetzt auch ruhig tiefer pflanzen, im Frühjahr arbeiten sie sich bestimmt wieder hoch.  ;)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cydora am 11. September 2018, 09:03:00
Wenn ich nur Platz hätte ::) habe nur trockenen durchwurzelten Schatten :P
Lediglich für das normale hab ich ein Plätzchen am Wasserspiel gefunden, wo es eine Liriope ersetzen wird. Da kriegt es aus der Vogeltränke extra Wasser.
So ist das mit den spontanen Gierkäufen :P
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: MarkusG am 11. September 2018, 09:10:32
Zitat
So ist das mit den spontanen Gierkäufen :P
  ;D

Wer kennt das nicht?
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cydora am 08. April 2019, 16:38:49
Dank des milden Winters hat die Topfkultur überlebt und treibt wie verrückt :o
(https://live.staticflickr.com/7800/40597631843_68bbfe5947_z.jpg)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cydora am 08. April 2019, 16:43:00
Wie hoch werden die bei Euch eigentlich?
Die normale I.o. hat im Garten bereits 30cm hohe einzelne Triebe.
Wie kann man sie geschickt unterpflanzen, wenn sie höher werden? Oder werden sie dichter?
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cydora am 15. April 2019, 21:16:26
(https://live.staticflickr.com/65535/33738538698_fa8cb1918d_z.jpg)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cydora am 15. April 2019, 21:16:51
Wie hoch werden die bei Euch eigentlich?
Die normale I.o. hat im Garten bereits 30cm hohe einzelne Triebe.
Wie kann man sie geschickt unterpflanzen, wenn sie höher werden? Oder werden sie dichter?
Ich schubs die Fragen nochmal hoch..
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cornishsnow am 16. April 2019, 10:44:22
Wie hoch werden die bei Euch eigentlich?
Die normale I.o. hat im Garten bereits 30cm hohe einzelne Triebe.
Wie kann man sie geschickt unterpflanzen, wenn sie höher werden? Oder werden sie dichter?
Ich schubs die Fragen nochmal hoch..

In guten Jahren und bei optimalen Bedingungen, können die einzelnen Triebe schon 40 bis 50 cm hoch werden. Wenn sie ausreichend Platz haben, bilden sie bestimmt auch einen dichten Bestand. In meinem Garten sind es eher Pendler, die sich ihre Stellen, an denen sie Triebe bilden, jedes Jahr aufs neue suchen. Daher würde ich sie eher als Unterpflanzung betrachten, vor allem zu Farnen oder auch Hosta... ich mache am Wochenende mal Fotos, dann kannst Du besser sehen was ich meine.  ;)
Titel: Re: Impatiens omeiana
Beitrag von: cydora am 16. April 2019, 10:53:19
Danke :-*