garten-pur

Garten- und Umwelt => Gartenküche => Thema gestartet von: Netti am 15. November 2005, 21:39:28

Titel: Plätzchen
Beitrag von: Netti am 15. November 2005, 21:39:28
Falsches Thema, falscher Ort, falsches Forum, aber Lieblingsforum :D

Mein Sohn (jaaa, der bekannte) möchte mit mir Plätzchen backen. Problemchen: Ich kann so gut backen, wie die Kuh beten. Hab schon Backmischung ohne Eier gemacht :-[

Hat jemand ganz einfache Ideen (ohne tüte auf heiß wasser drauf, die wir machen könnten?

Grüße Netti
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 21:44:09
Na am Besten du holst dir ein Backbuch : Weihnachtsbäckerei -und dann wächst du mit der Herausvorderung! nur Mut ;) :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 21:49:43
Hi Netti
Mittlerweile kann man ja fertigen Teig in der Kühltheke kaufen.
Man braucht dann nur noch ausstechen oder formen und verziehren.

Ansonsten könnt ich Dir das Rezept von Nußhäufchen empfehlen.
 Leicht zu backen, super lecker lt. Sohn +Tochter und mit himmlisch viel Kalorien ;D

*lg*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 15. November 2005, 21:49:47
also am einfachsten und schnellsten finde ich immernoch makronen.
nussmakronen, schokomakronen, kokosmakronen...

eiweiß, zucker, "geschmack"...mehr muß nich rein ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 21:53:30
Leute, die gigt es doch schon ewig, die macht doch jeder! ihr habt doch in D . so tolle Zutaten ich muss da immer weissichwieweit fahren, meistens Kleve um diese Leckerneien zu holen. Fertigteigzimtsterne sind Bäääh! ::) :-X
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 15. November 2005, 21:53:34
oh ja, nusshäufchen sagt mir auch was..ist aber wahrscheinlich was anderes, weil nicht zum backen..

gute schoki (je nach geschmack vollmilch, weiße oder zartbitter) im wasserbad (noch einfacher, microwelle) auflösen.

gehackte nüsse, mandelstifte, cornflakes, je nach gusto gemischt oder nur eines davon in die geschmolzene schoki geben.
muß schon ne menge sein, eben so, daß es eine richtige "masse" gibt.

nun mit nem teelöffel kleine berge abstechen, auf ein backpapier geben und auskühlen lassen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Netti am 15. November 2005, 21:53:40
Nääää

das ist ja das Problem. Ich kaufe Plätzchen im SEpteber Bei A, oder P, oder sonst wo.

Sohn will richtig mischen und mengen :P

Ich hasse das Zeug!

Also: Vorschläge, ich warte ::)

Netti
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 21:56:33
Na lass den Sohn dann mal richtig ran ,an etwas Tolles! Straks wird er noch Konditor, was willst du mehr????? :D :D :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 15. November 2005, 22:03:32
au ja, ich freue mich auch auf vorschläge..da ist jetzt genau die richtige zeit dafür!!
hier bei euch gibts immer so tolle rezepte! erinner mich da nur an den heißgeliebten brombeer-käsekuchen!

meine lieblingsplätzchen, die mir momentan einfallen:

- spritzgebäck mit nougatfüllung
- kartoffel-lebkuchen
- bärentatzen
- spitzbuben
- schokobrezeln

interesse?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:08:26
kartoffel- Lebkuchen ??? klingt gut, hast Du das Rezept für mich?
Danke

Irisfoll, aber die sind doch so lecker auch wenns se scho ewig gibt ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 22:08:55
Och Kinder, die Küche steht noch voll mit Chutneyzutaten, eins nach dem Anderen und nicht vor dem 1. Dezember! da bin ich altmodisch und sonst sind sie weg und ich kann wieder von vorne anfangen, ich hab diebische Familienmitglieder mit einem Hang nach Süssem..... :o
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 15. November 2005, 22:10:33
och kind...manche plätzchen müssen doch erst 1-2 wochen richtig durchziehen und mürbe werden, bis sie zum ersten advent dann richtig gut schmecken ;D

außerdem, rezepte kann man doch das ganze jahr austauschen ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 15. November 2005, 22:12:50
ja skorpion...morgen kram ich es mal raus und schreib es hier rein, heut ists mir schon zu spät dafür..ist das ok?

das rezept stammt übrigens von der fernen verwandschaft "opa-licher-gehabt-ihn-seelig-seits" aus dem fränkischen

die bleiben durch die kartoffeln schön lange feucht
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Netti am 15. November 2005, 22:14:35
Rezeptewillrezeptewillrezeptewill :-X Ährlisch gesagt, von vorschlägen hab ich nicht viel :-[

Grüße Netti
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 22:17:17
@ Aella, jetzt "dramm" aber nicht so durch. Ich müsste mich da erst durch meine Backbücher wühlen und das Weihnachtsbackbuch ist bestimmt gaaaaaaanz weit unten. Vorletzes Jahr habe ich 18 verschiedene Sorten gebacken, an Weihnachten war nichts mehr da.... letztes Jahr habe ich mich erfolgreich "gedrückt". Dieses Jahr habe ich das Backbuch sicher an jemand Unfindbaren ausgelehnt...... 8) 8) 8) 8) :-X
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:20:59
Hi Aella
Na klar kann ich bis morgen warten.
Heut hab ich eh keine Lust mehr zu backen ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 15. November 2005, 22:21:53
man netti, könnte ja sein, daß du sagst näääää lebkuchen mag ich nich.

dann würde ich ganz umsonst die vielen rezepte abtippseln ::)

mit viel zeit und lust back ich plätzchen ganz gern..aber 18 sorten? da würd ich auch streiken..mehr als vier gibbet nich...
teig rühen, aufspritzen, backen und fertig wäre weniger das problem...
aber dieses rumgefriemel mit den gefüllten (und somit leider leckersten) sorten...da fehlts mir nach 2-3 sorten an der geduld
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:23:59
@ Ich müsste mich da erst durch meine Backbücher wühlen und das Weihnachtsbackbuch ist bestimmt gaaaaaaanz weit unten.

Na komm, das wird doch net so schwer sein und ein bisschen Fitness tut doch gut.
Also bücken und rausholen.
Ich glaub wir freuen uns alle auf Deine Rezepte :D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:26:21
man netti, könnte ja sein, daß du sagst näääää lebkuchen mag ich nich.

dann würde ich ganz umsonst die vielen rezepte abtippseln ::)

mit viel zeit und lust back ich plätzchen ganz gern..aber 18 sorten? da würd ich auch streiken..mehr als vier gibbet nich...
teig rühen, aufspritzen, backen und fertig wäre weniger das problem...
aber dieses rumgefriemel mit den gefüllten (und somit leider leckersten) sorten...da fehlts mir nach 2-3 sorten an der geduld

Da kann ich Dir nur zustimmen Aella, ich mag das gefuzel auch nicht so gern.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 22:26:32
 :) Werd mal eine Nacht drüber schlafen! ;)
Ach ja , da fällt mir gerade ein ich hab nur Rezepte mit "gefuzzel" ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:29:58
ochhhhhhhhhhhh, schade Irisfool :-\
Na, vielleicht werd ich mirs überlegen, also.....trimm Dich fit ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 22:30:45
 ;D ;D ;D ;D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:33:24
 :-* :-* :-*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 15. November 2005, 22:34:33
irisfool, was hälst du davon für das ganze forum zu backen?
im garten ist nicht mehr viel zu tun...du weißt doch garnicht wohin mit deiner ganzen zeit ::)

apropos..was haltet ihr eigentlich vom wichteln? hab da noch nie mitgemacht, aber scheint ja mittlerweile gang und gebe in foren zu sein.

irisfool bekommt alle adressen und muß an jeden ein paket plätzchen schicken ;D
nee :) aber was haltet ihr von "samenwichteln"?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Landpomeranze † am 15. November 2005, 22:36:57
ich hab ein "kindersicheres" Rezept ohne Gefuzzel:

Wespennester:
250 g grob gehackte Mandeln mit 100 g Staubzucker und eventuell einem oder zwei Esslöffel Wasser goldgelb rösten, zum abkühlen in eine Schüssel geben.
150 g dunkle Schokolade grob hacken oder reiben.
4 Eiweiß mit einer Prise Salz und 100 g Staubzucker sehr steif schlagen. Geröstete Mandeln und Schokolade drunter mischen. Eventuell noch Orangenzetzen (dünn abgeschälte und fein geschnittene Orangenschale) druntermischen.

Ca. walnussgroße Häufchen auf Backbleche setzen, bei 150 Grad ca. eine halbe Stunde trocknen lassen.

Gerade gemacht, obwohl ich noch nicht in Weihnachtslaune bin 8)

lg, Patricia
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 22:40:38
@ Aella , bist du des Wahnsinn's???? selbst ist die Frau, da hilft kein Jammern und kein Flehen. Plátzchen für's Forum, der absolute Supergauw ( schreibt man das so ???) ausserdem führe ich hier noch ein ganz respektables kleines Familienunternehmen..... ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:43:44
Ach komm Irisfool is doch ne tolle Idee von Aella. Du bist ausgewählt ist das nicht klasse ;D ;D
Supergau, na so schlimm isses doch bestimmt net. ;D ;D als erfolgreicher Unternehmer soltest Du doch Stress gewöhnt sein :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 22:43:48
@ Patricia, siehste , darauf hab ich gewartet , bis sich jemand aus Ö. "derbarmt". Ihr seid doch die Superbackkünstler :D :D :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:44:41
Danke Patricia, ich hab mir gerade das Rezept kopiert.
Klingt lecker
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 22:46:04
@ Skorpion. Ich back eh alle mit Rhizinusöl........
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: skorpion am 15. November 2005, 22:47:57
Ups, hab ich schon gesagt, dass ich überhaupt keine esse ;D :-*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Landpomeranze † am 15. November 2005, 22:49:33
Zitat
seid doch die Superbackkünstler :D :D :D

dabei mag ich die Keksebackerei gar nicht, ist mir meistens viel zu aufwendig ???
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. November 2005, 22:57:13
Also, ich habe beschlossen, ihr bekommt morgen das Rezept von gefülltem Speculatius, holländischer geht's gar nicht, Netti wird das bestätigen und dann bin ich aber von eurem "Gezeur af"! und nun gute Nacht, wel te rusten :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Schlüsselblume am 15. November 2005, 23:00:09
Ganz einfach und dennoch lecker :)

Mandelbrot

500g Mehl
250g Zucker
250g Butter in Flöckchen
250g geschälte ganze Mandeln
2 Eier
Eigelb zum Bestreichen

Mehl, Zucker, Butter und Eier zu einem glatten Teig verarbeiten. Mandeln hinzugeben und nochmals gut durchkneten. Zu mehreren Rollen formen (ca. 4 cm Durchmesser), über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Rollen mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden, aufs Backblech legen und mit verquirltem Eigelb bestreichen.
Ca. 12 Minuten bei ca. 180 Grad hellgelb backen. Ergibt ca. 100 Stück.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Re-Mark am 15. November 2005, 23:17:51
Ein Klassiker unter unseren Weihnachtskeksen: Marzipanblätter

Dazu wird zunächst ein ganz normaler 'Standard'-Plätzchenteig gemacht. Ich habe das Rezept nicht hier, ich glaube es müßte ein Mürbeteig sein von der Art
2 Teile Mehl
1 Teil Zucker
1 Teil Fett (Margarine)
1 Prise Salz

Also z.B. 400 g Mehl, 200 g Zucker, 200 g Butter, Prise Salz.
Teig wird ausgerollt, ausgestochen und Plätzchen davon gemacht. Im Original Blätterformen (daher 'Marzipanblätter'), bei uns aber meist Herzenform, da diese besonders effektiv auszustechen ist.

Nachdem die Kekse fertig sind (oder auch schon wärend sie backen) wird Marzipanrohmasse ausgerollt, sehr dünn, nur halb so dick wie die Kekse). Im Original wird vorher noch etwas aromatisches (z.B. Orangenlikör oder Obstbrand) und Puderzucker unter die Marzipanrohmasse geknetet. Ist aber eine Riesensauerei, ich spare mir das meist. Das ausgerollte Marzipan wird mit der gleichen Form ausgestochen wie die Kekse.

Wenn die Kekse abgekühlt sind, dann werden sie sehr dünn mit Quittengelee oder Johannisbeergelee bestrichen (Gartenbezug, Gartenbezug!! ;D). Dann werden die dünnen Marzipanstückchen zwischen zwei bestrichene Kekse gelegt, wie ein Burger.

Am Schluss werden die Kekse noch mit Zuckerguß bestrichen. Dazu hat man Puderzucker entweder mit Zitronensaft, mit Orangenlikör, mit Rum oder mit einem Fruchtsaft (z.B. Johannisbeer!) angerührt.

Diese Kekse sind extrem arbeitsaufwändig, immerhin 6 Schichten! (von unten nach oben: Keks, Gelee, Marzipan, Gelee, Keks, Zuckerguss) Und es ist jedesmal traurig, wie wenig das Ergebnis aussieht, selbst wenn man 5 Bleche voll gebacken hat. Aber sie schmecken sehr gut und sind durch das knusprige Äußere und weiche Innere zusätzlich lecker. Und man kann kaum etwas falsch machen, höchstens die Kekse zu lange im Ofen lassen, was aber nicht so schlimm ist, da damit nur ein kleiner Teil der Arbeit umsonst war, was sich leicht korrigieren läßt.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 15. November 2005, 23:42:28
Die Marzipanblätter bzw Herzen klingen wunderbar! :D

Außerdem kann ich da gut mein Quittengelee verarbeiten. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Huschdegutzje am 15. November 2005, 23:54:19
@ Netti

hast du einen Fleischwolf mit Plätzchenvorsatz, dann hätte ich ein wunderbar nussiges Spritzgebäckrezept für dich
DAs wird bei uns in rauhen Mengen vertilgt und Tradition, Weihnachten ohne, geht nicht ;D

1 kg. Mehl
320 gr. Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
340 gr. gemahlene Haselnüsse
400 gr. Butter

Den Zucker mit den Eiern gut verrühren. Die Butter in Stückchen dazugeben und cremig rühren. Dann die Nüsse und das Mehl hineingeben und alles gut mischen.
Den Teig 1 Std. in den Kühlschrank geben und dann durch den Fleischwolf in Form bringen ( ich mag am liebsten die Sternform und mache dann Kringel oder "S" draus.) Mein GG mag die dünne Form und die in Streifen.
Du kannst die Plätzchen wenn sie abgekühlt sind mit einem Ende noch in Glasur stippen (helle, dunkle Schokoglasur, oder Nussglasur)

Lecker
(http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/sdb79248.gif)

Gruß Karin
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soni am 16. November 2005, 07:21:09
Mmmmhhhhh, die Marzipanblätter kenn ich! :D
Bei mir kommt aber anstatt dem Zuckerguss eine Schokoglasur
drüber und sie heissen dann "Hausfreundchen"
Echt viel Arbeit, die sich aber wirklich lohnt!!!
LG
Soni
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mufflon am 16. November 2005, 07:33:24
Ich habe mit meinen Süßen diese hier gebacken:

Mandelkugeln
Teig:
250 g Marzipanmasse
1 Eiweiß
10g Mehl
75g Puderzucker

Deko: ca. 75g halbe geschälte Mandeln

Glasur:
2 Eßl. Zucker
2 Eßl. Rosenwasser (oder Zitrone)

Die Teigzutaten alle in eine Schüssel und miteinander verkneten.
Kirschgroße Kugeln oder etwas größer formen, auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Backblech legen.
3 halbe Manndeln auf die Kugel drücken.

Backen: 150 °C, 35 min

Für die Glasur Rosenwasser und Zucker in einem Topf 1 min. Kochen lassen.
Die Mandelkugeln sofort nach dem backen damit bestreichen.

Guten Hunger!
Mufflon
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mufflon am 16. November 2005, 07:40:57
Die Plätzchen, die immer im Kindergarten gebacken wurden:

Sahneplätzchen

Teig:
250g Mehl
180g Butter
1/2 saure Sahne

Zuckerguss, Fettglasur, Kuvertüre, was auch immer zum Beziehen oder Tauchen

Teigzutaten miteinander verhacken und zu einem glatten Teig verkneten.
1 Std. kühl stellen.

1/2cm dick ausrollen, ausstechen nach Belieben.
Auf ein gefettetes Backblech legen.

Backen:170°C, ca. 8 min., sie sollten noch recht hell sein.

Mit was auch immer beziehen und verzieren.

Viel Spaß,
Mufflon
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 16. November 2005, 07:51:37
Na seht ihr , da war das Rezeptesuchen doch noch ein voller Erfolg. Ich habe da ein ähnliches Rezept , wie Re- mark , vielleicht etwas einfacher.
Gefüllter Speculatius. ( für Netti's Sohn)
250 g mit Backpulver vermischtes Backmehl, bei uns schon fertig zu kaufen, oder gleiche Menge wie für Mürbeteig selbst mischen.
125 g Rohrzucker 1Teel. Zimt, 1 Messersp. Muskatnuss, 1 Messersp. Muskatblüte, 150g Butter, 1Essl. Dosenmilch ( Bärenm.ect.) 1 Messersp. Salz 1 Messersp.gemalener Pfeffer
Füllung: Marzipanrohmasse , fertig gekauft.
Menge die Zutaten für den Teig in einer Küchenmachine bis er zart , aber doch fest ist. Den Teig 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Danach in 2 gleiche Teile verteilen . Auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte die 1. Teighälfte auf ca. 1 Cm auswellen , in eine rechteckige Form schneiden( Anmerkung Irisfool: die Teigrestchen die übrig bleiben "roh"essen ;D ;D ;D.)
Den Teiglappen auf ein gefettetes Backblech legen . Nun die Marzipanmasse bis ca. 1 cm auswellen auf einer Frischhaltefolie. denSpeculatius- Teiglappen mit einem lossgeklopften Ei bestreichen , Die Marzipanmasse darauf "stürzen", Folie abziehen . Mit dem 2. Teigteil ebenso verfahren als dem ersten , auf die Marzipanmasse legen,mit der Rückseite eines Messers Kästchenlinien vorsichtig eindrücken , mit Restei bestreichen in jedes Kästchen eine blanke Mandel setzen und im Ofen bei 175 Grad 1/2 Stunde backen. Nach dem Abkühlen in kleine Stückchen schneiden. Viel Spass beim Backen.LG Irisfool
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Wattemaus am 16. November 2005, 07:52:04
Habe mir gerade Eure Rezepte abgeschrieben, nächste Woche hab ich Urlaub, da wird gebacken.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mufflon am 16. November 2005, 07:52:36
Einen hab ich noch.

Nusshäufchen

Teig:
3 Eier
375 g Puderzucker
1 P. Vanillezucker
1 geriebener roter Apfel
500 g gemahlene Haselnüsse

Backoblaten

ganze Haselnüsse zur Deko

Die Eier, Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Geriebenen Apfel und Haselnüsse untermischen.
Mit nassen Händen kleine Häufchen auf die Backoblaten setzen und eine der ganzen Nüsse in die Mitte des Häufchens leicht eindrücken.

Backen: 180°C, ca.25 min.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soni am 16. November 2005, 08:02:18
Die gefüllten Spekulatius hören sich verdammt gut an!
Irisfool, ist das nicht ein rechtes Gebatzel mit dem Ausrollen?
Wieviel Marzipanrohmasse braucht man ungefähr?
Die werd ich sicher ausprobieren! ;)
LG
Soni
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: rusianto am 16. November 2005, 10:03:41
Die ganz einfache Art : 150g Butter - 80g Zucker - 1 ausgeschabte Vanillschote - 4 Tropfen Bittermandelöl - 2 Eigelb - 250g Mehl alles zusammenrühren, kleine Kugeln daraus rollen, auf Backblech setzen und mit Kochlöffelstiel Loch hinein drücken ( aber nicht durchbohren ! ) In dieses Loch Kirschmarmelade, oder andere, füllen.
Man kann statt Marmelade auch etwas Marzipan einfüllen.Bei 170 Grad - 10 Min. backen, dann mit Puderzucker oder Schokolade verzieren.

Gruss Siggi
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: rusianto am 16. November 2005, 10:14:16
Noch eins : Schichtherzen
250g Butter - 250g Zucker = 1 P. Puderzucker - 4 Eier - 150g Mehl - 100g gemahlene Mandeln oder Hasselnuss - 1 Prise Salz - 1 P. Amaretto Bitermandel .
Teig zusammen rühren, 1/4 des Teiges auf Backblech streichen, bei 200 Grad 10 Min. backen, Johannisbeergelee mit etwas Rum glattrühren und darauf streichen, aber auf noch warmen Boden. So 4 Böden backen und immer wieder aufeinander setzen, Marmelade dazwischen nicht vergessen. Kann man jetzt beliebig ausstechen, normalerweise Herzen .Noch einfacher in Würfel oder Rauten schneiden.

Siggi
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 16. November 2005, 10:19:45
@ soni, das mit dem Ausrollen hört sich schlimmer an , als es ist ;D. Die Marzipanrohmasse ist bei uns so ein buttergrosses Stück, also schätze ich so 250 g? Gefüllter Speculatius ist grausam lecker und geht ungesehen auf die Hüften, wirkt versklavend und muss bei uns unter strengstem Verschluss gehalten werden , sonst: isser hier- isser fort! ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soni am 16. November 2005, 10:56:49
Irisfool, genau danach hört sich das Rezept auch an :D
her mit dem Hüftspeck!
Plätzchen mit Marzipan gehen bei uns immer zu gut weg. ::)
Auch wenn das Ausrollen nicht so gut geht - wenigstens muss man dann nix mehr Ausstechen!
 ;)
Danke für die Infos!
Soni
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Re-Mark am 16. November 2005, 11:10:27
Ach ja, falls das folgende bei einigen nicht selbstverständlich sein sollte: Ausrollen tun wir schon lange nicht mehr 'einfach so' auf dem Tisch. Stattdessen kommt der Teig oder das Marzipan zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie und wird so ausgerollt. (Oder war es unten Backpapier und oben Frischhaltefolie? Verflixt, Weihnachten ist schon eine Weile her...)
Dieses Jahr werde ich es auch mal mit diesen Silikonmatten probieren, die es bei verschiedenen Aktionen der Discounter gab. Also Teig auf Silikonmatte, flach drücken, Frischhaltefolie drauf, ausrollen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bonica am 16. November 2005, 11:52:42
Ein ganz einfaches Plätzchenrezept ist " Echter Heidesand" kann man das ganze Jahr über backen, nicht nur Weihnachten.

200g Butter, 80g Puderzucker, 50 g Marzipan-Rohmasse, 1 Teel. Vanillinzucker, abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone, 250 g Mehl.

Die weiche Butter mit dem Puderzucker , dem Marzipan, Vanillinz. und Zirtonensch. verrühren. Mehl über die Buttermasse sieben und unterheben. Aus dem Teig gleich große Rollen formen 5 cm dick. In Folie gewickelt (eine Nacht) in den Kühlschrank.
Backofen auf 190 Grad vorheizen. Die Teigstangen rundherum mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und im Zucker rollen. Vorsichtig 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden, auf ein Backblech (am besten mit Backpapier auslegen) und auf mittlerer Schiene 10 - 15 Min backen. Nicht braunbacken (wenn sie gerade anfangen Farbe anzunehmen sind sie fertig!!)

Ich backe gerne verschiedene Sorten Plätzchen! Den Teig mache ich an einem Tag, am nächsten wird dann gebacken. So verteilt sich auch der Stress etwas besser!!

liebe Grüße
bonica
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bonica am 16. November 2005, 12:01:25
Ein neues Rezept - mache ich gleich heuteabend: "Linzer Mandelherzen"

200 g Mehl, 1/2 gestrichener Teel. Backpulver, 100 g gem. Mandeln, 75 g Zucker, 1 P. Burbon-Vanillezucker, Salz, 125 g kalte Butter, 1 Ei (Gr.M) 100 g Mandelblättchen, Mehl für die Arbeitsfläche, 175 g Himbeerkonfitüre, Puderzucker zum Bestäuben - und Backpapier

Mehl, Backpulver, gem. Mandeln, Zucker, Vanillezucker, 1 Priese Salz, Butter in Stückchen und Ei - erst mit dem Handrührgerät, dan kurz mit Händer verkneten. Zugedeckt 30 Min. kalt stellen (bei mit eine Nacht!)

Mandelblättchen ohne Fett rösten und auskühlen lassen. 3 Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig auf wenig Mehl ca.: 2 mm dick ausrollen. Verschieden große Herzen ausstechen, auf die Bleche legen. Im vorgeheizten Ofen E-Herd 175 Umluft 150 Grad ca.: 10 Min backen.
Konfitüre erwärmen, durch ein Sieb steichen. Kekse damit besteichen und mit Mandeln und Puderzucker verzieren.

liebe Grüße
bonica
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 16. November 2005, 18:26:00
hier da rezept für die versprochenen:

Kartoffel-Lebkuchen

370g zucker, 3 eier, 250g gemahlene haselnüsse, 50g zitronat, 50g orangeat,
225g mehl, 1 1/2 päckchen backpulver, 2 tl zimt, 2/4 tl nelken, 370g gekochte kartoffeln

kleine obladen, schokoglasur

kartoffeln am vortag kochen

zucker und eier schaumig schlagen.
die kartoffeln schälen und durchpressen.
mehl mit dem backpulver mischen.

nach und nach alle zutaten zu der zucker-eiermasse geben und gut durchrühren.
in einen spritzbeutel füllen und die masse auf die obladen spritzen (obladen kann man auch weglassen und direkt aufs backpapier spritzem)

bei ca. 180 grad ca. 15 min (je nach größe der gespritzten lebkuchen, meine sind immer recht klein) backen und erkalten lassen.

in die aufgelöste schokoglasur (wenn möglich zartbitter) tunken.

in einer gebäckdose dunkel und kühl aufbewahren, so bleiben sie schön feucht.


Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 16. November 2005, 18:34:36
nougatzungen:

100g marzipanrohmasse, 200g butter, 100g puderzucker, abgeriebene schale von zwei orangen (muß nicht unbedingt), 4 eigelb, 260g mehl

außerdem: 200g nougat, 200g kuvertüre

die marzipanrohmasse würfeln und mit der hälfte der butter und dem puderzucker in eine schüssel geben und glattrühren. das marzipan muß sich vollständig auflösen. die restliche butter, die orangenschale und die eigelbe darunterühren. zum schluss das mehl darübersieben und ebenfalls unterrühren.

die backbleche mit backpapier belegen.

den teig in einen spritzbeutel mit lochtülle nr7 füllen und auf das backblech streifen in form von löffelbisquits von etwa 5 cm länge spritzen.

die zungen10-12 min bei 190 grad backen.
den nougat auflösen (am einfachsten in der microwelle) und in eine papiertüte füllen. die spitze abschneiden, eine unterseite damit bespritzen und mit einer zweiten seite zusammenseitzen.

die kuvertüre auflösen und die zungen zur hälfte eintauchen und erkalten lassen.

die zungen schmecken am besten, wenn sie mind 1 woche in einer gebäckdose kühl aufbewahrt worden. erst dann werden sie schön mürbe und butterweich.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 16. November 2005, 18:43:11
spitzbuben:

einen mürbteig herstellen, kühl stellen und danach auswellen.

nun mit einem runden ausstecher (die form ist eigentlich egal, gehen auch herzen blumen sterne etc, nur benötigt man unbedingt noch einen zweiten kleineren, wenn möglich in der gleichen form) den teig ausstechen.
mit dem kleineren ausstecher in die hälfte der anzahl der größeren innen ein loch stechen.

diese bei 180 grad 10-15 min backen und auskühlen lassen.

johannisbeergelee (oder ein anderes säuerliches, wenn möglich rotes) in einem topf
auf dem herd langsam erwärmen, damit es flüssig wird.
den einen teil, mit dem loch in der mitte mit puderzucker bestäuben.
den anderen teil (ohne loch) mit der warmen marmelade bestreichen (geht am besten mit einem teelöffel, nicht zu sparsam) un den oberen teil mit dem loch aufsetzen.
durch den druck steigt die marmelade im loch und steigt hoch, somit gibt es eine recht glatte oberfläche (nur nicht zuviel, damit das gelee nicht über das loch sabbert)

ich hoffe, ich konnte es einigermasen beschreiben ::)

auch diese plätzchen werden erst nach ein paar tagen in der dose schön mürbe.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soni am 17. November 2005, 07:29:59
Orangenschnitten:

Zutaten: 375 g Mehl, 115 g Zucker, 1 geh. TL Backpulver, 1 gr. Ei, 180 g Butter;
150 g gemahlene Mandeln, 175 g Zucker, Saft und Schale 1 unbehandelten Orange, 120 g Puderzucker, Orangenlikör.

Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Ei und Butter einen Mürbteig herstellen und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Mandeln, Zucker und Schale der Orange mischen. Soviel Orangensaft zugeben, dass es eine streichfähige Masse gibt.
Ofen auf 200° (O/U-Hitze) vorheizen.
Backblech einfetten, die Häfte des Teiges darauf ausrollen, mit der Mandelmasse bestreichen und den restlichen Teig (zwischen Folie) ausrollen und auf die Mandelmasse legen und leicht andrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen.
In den Ofen damit, 20 Minuten backen lassen und noch heiss mit einem Guss aus Puderzucker und Orangenlikör (geht auch Orangensaft) bestreichen.
Sofort in Rauten oder Würfel schneiden und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
In der Gebäckdose: zwischen jede Lage Alufolie oder Pergamentpapier legen.

Gutes Gelingen! ;)
Soni
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soni am 20. November 2005, 11:21:32
Aella,
deine Nougatzungen zergehen schon jetzt auf der Zunge, hab sie gestern gemacht. :D
Hoffentlich erreichen sie das Stadium "mürbe" überhaupt noch,
so gross ist die Nachfrage! ::)
LG
Soni
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 21. November 2005, 19:15:07
ui, das freut mich aber, daß sie dir (euch) schmecken :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soni am 24. November 2005, 07:26:00
@ soni, das mit dem Ausrollen hört sich schlimmer an , als es ist ;D.

Irisfool, also sooooooo einfach fand ich das Ausrollen nicht. Mein Teig war total bröselig - hab ich da was falsch gemacht? :-\Und mein Marzipan war nach dem Ausrollen vielleicht 2 mm dick, sonst hätte es mir nicht gereicht!
Aber die Arbeit hat sich gelohnt - die Dinger sind total lecker! :P
LG
Soni
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 24. November 2005, 07:35:17
Vielleicht ein bisschen zu trocken? Er muss schon vorher gut binden, also gut durchgeknetet sein,bevor du ihn ruhen lässt.(nächstes Mal nimmst du einfach die doppelte Menge marzipanrohmasse ;))
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soni am 24. November 2005, 07:39:43
Irisfool, ich hab die 1 1/2- fache Menge Marzipan genommen.
Ja, vielleicht hätte ich noch etwas mehr Dosenmilch in den
Teig geben sollen. ::)
Egal - sie schmecken lecker, das ist die Hauptsache! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 24. November 2005, 08:00:16
Hab grad noch mal das Rezept nachgelesen , ob ich etwas vergessen habe , aber es stimmt alles. ;)LG irisfool
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mutabilis am 26. November 2005, 17:01:57
@ Netti

hast du einen Fleischwolf mit Plätzchenvorsatz, dann hätte ich ein wunderbar nussiges Spritzgebäckrezept für dich
DAs wird bei uns in rauhen Mengen vertilgt und Tradition, Weihnachten ohne, geht nicht ;D

1 kg. Mehl
320 gr. Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
340 gr. gemahlene Haselnüsse
400 gr. Butter

Den Zucker mit den Eiern gut verrühren. Die Butter in Stückchen dazugeben und cremig rühren. Dann die Nüsse und das Mehl hineingeben und alles gut mischen.
Den Teig 1 Std. in den Kühlschrank geben und dann durch den Fleischwolf in Form bringen ( ich mag am liebsten die Sternform und mache dann Kringel oder "S" draus.) Mein GG mag die dünne Form und die in Streifen.
Du kannst die Plätzchen wenn sie abgekühlt sind mit einem Ende noch in Glasur stippen (helle, dunkle Schokoglasur, oder Nussglasur)

Lecker
(http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/sdb79248.gif)

Gruß Karin

ich habe einen riesigen, harten klotz (leckeren) teig, und meine kekspresse geht in die knie. ??? :-[ wirklich 1 kg mehl?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Huschdegutzje am 27. November 2005, 01:30:14
@ Netti

hast du einen Fleischwolf mit Plätzchenvorsatz, dann hätte ich ein wunderbar nussiges Spritzgebäckrezept für dich
DAs wird bei uns in rauhen Mengen vertilgt und Tradition, Weihnachten ohne, geht nicht ;D

1 kg. Mehl
320 gr. Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
340 gr. gemahlene Haselnüsse
400 gr. Butter

Den Zucker mit den Eiern gut verrühren. Die Butter in Stückchen dazugeben und cremig rühren. Dann die Nüsse und das Mehl hineingeben und alles gut mischen.
Den Teig 1 Std. in den Kühlschrank geben und dann durch den Fleischwolf in Form bringen ( ich mag am liebsten die Sternform und mache dann Kringel oder "S" draus.) Mein GG mag die dünne Form und die in Streifen.
Du kannst die Plätzchen wenn sie abgekühlt sind mit einem Ende noch in Glasur stippen (helle, dunkle Schokoglasur, oder Nussglasur)

Lecker
(http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/sdb79248.gif)

Gruß Karin

ich habe einen riesigen, harten klotz (leckeren) teig, und meine kekspresse geht in die knie. ??? :-[ wirklich 1 kg mehl?

Oh je Mutabilis,
hab dein Post leider erst jetzt gelesen.
Ich habe gerade vorhin den Teig gemacht ;D und der wird so fest.
Mit der Gebäckpresse geht das nicht, ich hab extra dazu geschrieben, mit Fleischwolf !!!!!
Der Fleischwolf ist auch Gusseisen und der packt das, den Teig durchzudrücken.
Ich hoffe es ist dann doch noch irgendwie gegangen, zur Not kann man auch ausrollen und ausstechen, mach ich mit dem bisschen Rest, der nicht mehr aus dem Fleischwolf kommt, ist aber nicht so schön.
Oder ein wenig Milch dazugeben, wenn er zu trocken ist, oder im warmen Zimmer stehen lassen, dann wird die Butter nochmal weicher und es müsste auch gehen ::)
Ich backe meine erst Morgen ab, da muss ich den Teig auch zuerst nochmal etwas temperieren lassen ;)

Gruß Karin
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mutabilis am 27. November 2005, 09:08:17
öhm, tja, der teig und ich, wir haben uns freundschafftlich getrennt. da ich schon seit vormittag gebacken hatte, mochte ich dann nicht mehr...
(ich fürchte, das wird nicht mein lieblingsrezept)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fars am 27. November 2005, 09:20:34
Bei uns hatte der Urgroßvater die Familienrezepte gesammelt und mit feiner Schrift aufgezeichnet. Wir haben seine Arbeit nachträglich geehrt, in dem wir dieses Blatt beidseitig mit Glas gerahmt haben. Das "Bild" hängt zur stetigen Erinnerung in unserer Küche.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fars am 27. November 2005, 09:21:04
Etwas näher:
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 27. November 2005, 09:44:43
öhm, tja, der teig und ich, wir haben uns freundschafftlich getrennt. da ich schon seit vormittag gebacken hatte, mochte ich dann nicht mehr...
(ich fürchte, das wird nicht mein lieblingsrezept)
mutabilis, ich habe meine gebäckspresse schon lange entsorgt, weil sie meine lust am backen jedesmal in frust verwandelte!
 beim ersten mal gelang alles bestens, aber nur das eine mal - obwohl ich mich (ausnahmsweise) an die rezepte gehalten hatte .
am liebsten mache ich sowieso schnitten oder busserl (sind bei uns die mit einem teelöffel auf das blech " gepatzten ").
lg lisl
Titel: Re:Plätzchen - Getunkte Honigmarzipankugerl
Beitrag von: martina 2 am 27. November 2005, 15:11:46
Soni, deine Mandelherzen werde ich probieren, die klingen fein und nicht so fett und süß :D Von Vanillekipferl und Kollegen verkrafte ich höchsten 2-3, am liebsten habe ich eigentlich Lebkuchen, Kletzenbrot und Mandelbäckerei. Das Herumfitzeln mit den Keksen mag ich auch gar nicht, aber ein bißchen was muß schon sein (Schnitten, Lisl, du sagst es :D). Doch auf jeden Fall Kugerln aus Honigmarzipan (sind eigentlich Konfekt, mit Alkoholbeigabe kindersicher ;)):

Ca 2/3 blanchierte, abgezogene und sehr fein gemahlene Mandeln und 1/3 festen Blütenhonig mit neutralem Geschmack verkneten. Die Masse in so viele Teile teilen, wie man Geschmacksvariationen möchte:

gehackte Walnüsse & Rum (nicht zu knapp!)
feingeriebene Schale von unbehandelten Orangen & Grand Marnier oder anderen Orangenlikör
Bittermandelaroma (Vorsicht, nicht zu viel!) & Amaretto usw.usw.usw.

Jeweils hinzufügen und kleine Kugerl formen. Diese werden auf Holzstäbchen gesteckt und getunkt ( ich nehme gute Bitterschokolade, mit Butter im Wasserbad geschmolzen, Verhältnis ca. 1:3), auf ein Tablett mit Alufolie gelegt und dekoriert, schon wegen der Unterscheidung. Auf Orange eine halbe Pistazie, Nuß zu Nuß etc.

Ich mach das meistens aus einem Kilo Mandeln: Einen Abend schälen (sollten dann ohnehin trocknen), am nächsten Tag reiben, kneten und würzen, abends bei gutem TV-Programm Kugerl rollen und zwischendurch probieren, ob der Geschmack auch stimmt 8) Mit Frischhaltefolie abdecken, bis sie getunkt sind, was bald darauf geschehen sollte. Zuletzt in kleine Papiermanschetten stecken :D

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mutabilis am 27. November 2005, 15:42:12
Ich habe gestern diese Lebkuchen gemacht - sehr lecker, auch wenn sie bei mir immer sehr flach werden...
 
Für ca. 30 Stück:
300 g Zartbitter-Kuvertüre
100 g gemahlene Haselnusskerne
100 g Früchte-Mix (gemischte kandierte Früchte)
200 g Marzipanrohmasse
4 Eiweiß (Kl. M)
250 g Zucker
Salz
50 g Mehl
15 g Lebkuchengewürz
2 El Schokoladenlikör (oder Orangensaft)
3 Tropfen Bittermandelaroma
1/2 Tl Hirschhornsalz
ca. 30 Backoblaten (50 mm Ø)
100 g dunkle Kuchenglasur
50 g Vollmilch-Kuvertüre

Zubereitung
1. 50 g Zartbitter-Kuvertüre fein raspeln. Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Früchte-Mix sehr fein hacken. Marzipan raspeln und mit Eiweiß, Zucker und 1 Prise Salz in eine Metallschüssel geben. Über einem heißen Wasserbad mit den Quirlen des Handrührers ca. 5 Min. cremig aufschlagen. Schüssel in kaltes Wasser stellen und die Masse kalt schlagen.

2. Nüsse, Schokoraspel, Früchte-Mix, Mehl, Gewürz, Likör und Aroma mit einem Kochlöffel unter die Marzipanmasse rühren. Hirschhornsalz in 2 Tl kaltem Wasser auflösen und gut unter die Masse rühren. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

3. Oblaten auf Backbleche setzen. Masse nicht ganz bis zum Rand darauf spritzen und 2 Std. bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad auf der 2. Schiene von unten 14-15 Min. backen (Gas 2, Umluft 150 Grad). Lebkuchen abkühlen lassen.

4. 250 g Zartbitter-Kuvertüre und Glasur hacken. Zusammen über einem heißen Wasserbad schmelzen. Vollmilch-Kuvertüre hacken, über dem heißen Wasserbad zerlassen, in einen Einwegspritzbeutel füllen und vom Beutel eine kleine Spitze abschneiden. Jeweils 10 Lebkuchen mit der Oberseite in die dunkle Kuvertüremischung tauchen. Gut abtropfen lassen und mit heller Kuvertüre schneckenförmig verzieren. Mit einem Holzspieß zu Mustern ineinander ziehen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 27. November 2005, 18:45:51
Danke, Mutabilis, für das schöne Lebkuchenrezept :D Das mache ich sicher. Respekt, was du alles mit Baby machst: ausführliche Rezepte posten, backen...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mutabilis am 27. November 2005, 19:59:02
das geht aber auch nur, wenn papa übernimmt... ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Huschdegutzje am 28. November 2005, 19:18:09
@ Mutabilis

hier die Plätzchen, schade, dass du den Teig weggeworfen hast, sie schmecken nämlich seeeeeeeehhhhhr lecker :D

Da der Teig sehr fest ist kann man ihn wirklich nur mit einem Fleischwolf bearbeiten :-\.

Gruß Karin
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mariella am 29. November 2005, 10:45:54
hier ein ganz einfaches "kinderrezept"

Butterkekse

150g glattes Mehl
60g Staubzucker
80g Butter
1 Packerl Vanillezucker
1 Ei
1 prise Salz
ein paar Tropfen Zitronensaft

Backrohr auf 200°C vorheizen, alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Teig ca. 2-3mm dick ausrollen. Entweder die gleichen Formen in verschiedenen Grössen ausstechen (Terrassenbäckerei) oder gleiche Formen und dann zusammensetzen oder ganz normal verschiedene Formen und so belassen (zum Verzieren mit Zuckerguss)
Kekse ca. 5 min. sehr hell backen. Auskühlen lassen und wie gesagt entweder zu Terrassen zusammensetzen, verzieren, etc.

und mein absolutes Lieblingsrezept - stammt aus GUSTO 2003 und ist der absolut HIT - vorallem ein echt altes östereichisches Rezept. Keine Sorge man schmeckt nichts "tierisches", sondern nur "weihnachtliches"

Grammelbäckerei

1 Schale frische Grammeln (ca.110g)
1/2 TL Zimt
1 MS Gewürznelken
1 Schale Mehl (ca. 110g)
1/2 Schale Kristalzucker (ca. 60g) (ich nehme ein bisschen mehr davon)
2 Dotter
2 EL Sauerrahm

Grammeln sehr, sehr fein hacken, mit Zimt, Nelken, Mehl und Zucker vermischen, Dotter und Rahm zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
Teig messerrückendick ausrollen und kleine Kekse ausstechen, diese mit Kristalzucker (ich nehme braunen Zucker) bestreuen und ca. 15 min goldgelb backen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Netti am 29. November 2005, 15:35:03
So, jetzt wirds ernst!
Vanillekipferlteig und Butterplätzchenteig stehen im "kühlschrank", manchmal ist Winter praktisch :D

Mal schauen, was draus wird, bei meinem Talent :-[

Grüße Netti
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 29. November 2005, 15:39:05
Ach Netti , das wird schon, wenn du einmal angefangen hast,dann macht es bestimmt Freude.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mutabilis am 29. November 2005, 15:57:53
was mögen wohl grammeln sein? es klingt ein bißchen so wie die ominösen kleinteile, die man nach jahren unten in schubladen findet. aber ob ich davon eine schale voll bekomme? und auch das hacken ist ein problem...

karin: ja, die sehen wirklich lecker aus. aber spritz gebäck finde ich etwas euphemistisch...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Huschdegutzje am 29. November 2005, 16:01:15
was mögen wohl grammeln sein? es klingt ein bißchen so wie die ominösen kleinteile, die man nach jahren unten in schubladen findet. aber ob ich davon eine schale voll bekomme? und auch das hacken ist ein problem...

karin: ja, die sehen wirklich lecker aus. aber spritz gebäck finde ich etwas euphemistisch...

wei ich schon erwähnte ist es ein sehr altes Familienrezept und der Name ist Spritzgebäck 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 29. November 2005, 16:03:16
mutabilis, ich glaube, ihr sagt zu den grammeln griebeln... ?
lg lisl
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mariella am 29. November 2005, 17:51:37
ok, mein fehler, ich hätte es übersetzen können - aber ich wollte das schöne alte österreichische rezept nicht verändern :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Netti am 29. November 2005, 18:04:37
Puhh, stirnwisch. Die Kipferln sehen zwar nicht so richtig dolle aus, aber schmecken. Bei den Butterplätzchen hat die "kleine" Tochter (19 lol) es mit dem Eigelb übertireben, die sehen aus wie Plätzchen mit Rührei drauf oder so...mmmh

egal, wir hatte tierisch Spaß, besonders nach dem Anruf (Schaut mal unter OT. Sohn)

Netti 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mutabilis am 29. November 2005, 18:27:59
grieben sind doch die krossen stückchen, wenn man speck auslässt. oder auch von gänsen, das was von der fettschicht übrigbleibt, wenn das fett ausgelassen wurde. und daraus plätzchen ??? rustikal...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mariella am 29. November 2005, 20:46:42
probier es mal! lass dich von der tierische zutat nicht abschrecken - sie schmecken wirklich richtig weihnachtlich und kein mensch kann sagen dass da drin grammeln (grieben) sind!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asimina am 30. November 2005, 08:02:12
Das funktioniert wirklich und schmeckt sehr gut, kann ich bestätigen.
Unsere Nachbarin Gerda, ein unterfränkisches Original, macht auf Weihnachten zu immer mal Schmalzgebackenes. (und beglückt uns dankenswerterweise mit einer großen Portion ;)) Ich dachte erst, das wäre in Schmalz ausgebacken, aber weit gefehlt.
Der Teig wird mit selbergemachtem Schweineschmalz angerührt. Bei ihr ist es allerdings eine Art Spritzgebäck. Sehr gut auf jeden Fall.

Pflanzenfett zum Backen gibt es ja auch noch nicht solange. Da war Schweineschmalz die einzige Alternative zu Butter.
Hier scheinen mir die Grammeln der Knusperanteil im Teig zu sein.

@Mariella
Hab ich das in dem Rezept überlesen, oder fehlt da die Angabe der Mehlmenge ?
Ich würds nämlich gern mal versuchen, hab aber ein schlechtes Talent zum Improvisieren ;D
Carola
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mariella am 30. November 2005, 08:31:52
au! ich depp ;D ... hab das rezept gerade ausgebessert - ca 110g mehl gehören natürlich dazu ... ich gehe mich eine runde schämen :-[
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asimina am 30. November 2005, 08:37:32
Aber nett so lang, :D

so schlimm wars ja nicht :-*

Carola
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Astrantia am 04. Dezember 2005, 18:59:00
Was ich bisher gelesen habe, klingt so richtig verheißungsvoll, bewährt und speicheldrüsenanimierend.

Darum frage ich hier mal: Kennt jemand von Euch ein gutes Rezept zur Verwertung von Eigelb?

 Ich bin nämlich heillos den selbstgebackenen Baiser in allen möglichen Varianten (am besten nur mit Vanille und Zucker) verfallen, gönne sie mir aber nur ganz selten, da ich dann nicht weiß, was ich mit dem anfallenden Eigelb machen kann. Neulich habe ich damit die Kottlett paniert (natürlich auch mit Zwiebackbröseln), aber es wurde eine dicke Pampe, die noch in der Pfanne abgefallen ist, also das geht besser, wenn man das ganze Ei nimmt.

Im Dr. Oetker-Backbuch, das ich seit Jahrzehnten mit besten Erfolgen benutze, gibts auch ein Rezept für Zimtsterne mit Eigelb, aber da man diese doch in meist recht guter Qualität kaufen kann, hab ich nicht so große Lust darauf sie zu backen.

Vielleicht hat ja von Euch jemand ein schönes Rezept :D ?

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 04. Dezember 2005, 19:07:33
hallo barbara, du kannst die meisten mürbteige statt mit ganzen eiern nur mit den dottern machen. man muss halt mehr davon nehmen als ganze eier angegeben sind. sie werden nur mit dottern sogar feiner.
lg lisl
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Astrantia am 04. Dezember 2005, 19:16:08
Klasse, lisl, das passt mir bestens!

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Astrantia am 04. Dezember 2005, 19:17:22
Noch 'ne Frage: Wieviele Eidotter entsprechen einem ganzen Ei? Ich würde sagen so 3-4, oder ist das zu üppig?

LgB
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 04. Dezember 2005, 19:37:17
eher 2 als 3 , barbara! in manchen rezepten steht z.b. 2 dotter (oder 1 ganzes ei) . ich glaube, es geht da nur um die festigkeit des teiges.
auch bei hefeteigen kann man nur dotter statt ganzen eiern nehmen.
lg lisl
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Astrantia am 04. Dezember 2005, 20:48:41
Danke, lisl!

lGB
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 07. Dezember 2005, 18:40:37
@ Mufflon, bist du sicher, daß in die Sahneplätzchen kein Zucker reingehört? Habe den Teig erst probiert, als ich fertig war mich ausstechen, da merkte ich, daß der Zucker fehlt. Wenn man sie mit Guß überzieht werden Sie aber schon süß. Die Plätzchen sehen aus und schmecken wie Blätterteig und schmecken bestimmt auch gut mit Marmelade, vielleicht setze ich sie damit zusammen.

LG Natura
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Feder am 07. Dezember 2005, 20:54:59
Ein leckeres Rezept zum Eidotterverbrauch:
Husarenkrapferl
200g Mehl, etwas Backpulver
120g Butter
80 g Staubzucker, 2 Packerln Vanillezucker
4 Dotter
Abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange

Mürbteig kneten, rasten lassen, kleine Kugeln formen und darin eine Vertiefung mit einem Kochlöffelstiel drücken, mit roter Marmelade füllen.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Astrantia am 08. Dezember 2005, 00:54:20
Hört sich gut an, Feder.

Jetzt brauche ich nur noch genügend Zeit und Muße, dann bleibt kein Ei mehr heile!

Danke und liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: kat am 09. Dezember 2005, 15:59:03
@Irisfool:

Ich habe mir die Zutaten für deine gefüllten Spekulatius besorgt. Nur die Muskatblüte habe ich bis jetzt in keinem unserer Läden bekommen.
Falls mein nächster Versuch auch fehltschlägt: ist die Muskatblüte für den typischen Geschmack unerläßlich oder kann ich sie weglassen?
Gibts evtl. einen anderen Namen der noch verwendet wird?

genervte Grüsse, kat
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mufflon am 09. Dezember 2005, 16:11:21
Ja, Natura, die müssen ohne Zucker sein!
Im KiGa hätte der Teig das sonst nie bis auf´s Blech geschafft! ;D
Und die Kinder haben sich nie über fehlende Süße beschwert, meist weil sie die Plätzchen 2x in Schoko getunkt haben ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mutabilis am 09. Dezember 2005, 16:43:35
muskatblüte heisst auch macis. bei den weihnachtsgewürzen müsste es die geben
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 09. Dezember 2005, 16:52:25
gern geschehen, Astrantia ;) !

habe gerade Aniszwieback gebacken:

2 ganze Eier mit 100 g Zucker cremig rühren, 60 g Mehl und Anis dazu, auf ein Blech streichen und hell backen, in kleine Vierecke schneiden und im noch warmen Backrohr nachtrocknen lassen.
LG Lisl
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sarastro am 09. Dezember 2005, 16:55:27
Liebe Lisl, bitte morgen ein Probe-Eckchen mitbringen. Danke!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 09. Dezember 2005, 16:56:22
@kat, hier bekommt man alle Gewürze am Markt beim Türken. Falls du so eine Möglichkeit hast, versuche es dort. Glaube aber doch, daß es Supermärkte auch führen, oder gut sortierte Reformhäuser.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 09. Dezember 2005, 17:11:23
Ich will wieder Kokosmakronen mit Ingwer und Orangenschale backen:

Kokosmakronen-Rezept weiß ich nicht auswendig, aber beim schaumig schlagen geb ich 1 Beutel Instant-Ingwertee (den guten scharfen aus dem Asia-Laden), aufgelöst in 1 EL heißem Wasser zur Masse. Und unter die Kokosraspeln werden vor dem Unterheben feingehackte kandierte Orangenschalen oder Orangeat gemischt.

Und ich werde Irisfools Spekulatius-Rezept ausprobieren - allerdings ohne Marzipan das hasse ich leidenschaftlich. Aber Pfefferkuchen mit echtem Pfeffer sind bestimmt lecker...

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 09. Dezember 2005, 17:13:36
Liebe Lisl, bitte morgen ein Probe-Eckchen mitbringen. Danke!
eh klar ;D !
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asarina am 09. Dezember 2005, 18:01:09
Hallo Lisl,kannst mir auch ein paar vorbeibringen, das mit dem Anis hört sich so guut an.
LIebe Grüsse
Terry
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 09. Dezember 2005, 18:04:32
 ;) die musst du dir selber holen ;) !
lg lisl
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asarina am 09. Dezember 2005, 18:07:52
Bist sooo weit
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asarina am 09. Dezember 2005, 18:17:35
Knusper-Schnitten

1/2-1 Tasse Kokosflocken
1 Tasse Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse Sesam
1 Tasse gemahle Wahl.oder Haseln.oder Mandeln
4 Tassen feine Haferflocken
1 Tasse Honig
1/2 Tasse Öl
1 Eßl. Zimt

Honig,Öl u.Zimt zum Kochen bringen, Kokosflocken, Sonnenblumenkerne, Sesam, Nüsse u. Haferflocken mischen u. die heiße Honigmasse darübergeben. Alles gut vermischen u. die Masse auf ein gefettetes Backblech streichen, mit der Teigrolle gut festrollen. In beliebig große Stücke schneiden u. noch einmal mit der Teigrolle darüberrollen.
Im Backofen bei 175 Grad 20.30 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und noch heiß die Stücke durchschneiden.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asarina am 09. Dezember 2005, 18:25:27
Warum werden meine Makronen immer so hart?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sarastro am 09. Dezember 2005, 18:34:18
Bei meiner Mutter wurden sie gegen Mitte Februar weich. Und dann mag man auch schon mal wieder Weihnachtsplätzchen. :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 09. Dezember 2005, 18:44:23
hi, da hatte deine mutter aber ein gutes versteck, christian ;D !
Asarina, dein rezept probier ich möglicherweise heute noch zur millionenshow! da mag ich eh nicht nur so rumsitzen ;) !
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asarina am 09. Dezember 2005, 18:50:51
Ja schon wieder mal.
Habe aber noch ein gutes Rezept zu den Plätzchen.
Punsch alkoholfrei

1 Fl. Kirschsaft
1 Fl. Johannisbeersaft
1 Fl. Traubensaft
ca. 2 L. roten Tee
mit Zimtstangen, einigen Nelken und
ca. 6-7 getrocknete Backpflaumen
aufkochen und mindestens 1 Std. ziehen lassen, durchseien,
und geniesen.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asarina am 09. Dezember 2005, 18:57:31
brennesel, wieviel Anis, bei den Aniszwieback, dazutun? Will sie ausprobieren, ich liebe Anisplätzchen.
LG Asarina
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nili am 09. Dezember 2005, 19:35:35
Ui, Plaetzchenrezepte kann ich auch anbieten..

Aprikosenringe:
300 g Mehl
2 Eigelb
200 g Butter
1 Messerspitze Zimt
(KEIN ZUCKER!!)
Aprikosenmarmelade mit rum zum Zusammenkleben
Puderzucker zum Bestreuen

Mehl auf die Arbeitsplatte schuetten, eine Grube formen, Eigelb hineingeben und verruehren.
Zimt drueber streuen und Butter in Stueckchen dazugeben. Mit einem Pfannmesser Butter hacken und dann alles verkneten.
30 min im Kuehlschrank ruehn lassen.

Teig ca 4 mm dick ausrollen (NICHT DUENNER), runde Kreise von 3-4 cm Durchmesser ausstechen, auf der Haelfte mit einem Apfelkernhaus-Ausstecher die Mitte herausstechen (ergibt dann Ringe).
Bei 180 Grad ca 10 min goldgelb backen.
Marmelade mit Rum verruehren, die Plaetzchen noch leicht warm zusammenkleben (Achtung, die Ringe brechen leicht!). Auskuehlen lassen
mit Puderzucker bestreuen
fertig!

Die Aprikosenringe sind super muerbe und nicht zu suess!!

Viel Spass beim Backen!
Liebe Gruesse

Nili
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nili am 09. Dezember 2005, 19:47:53
Schokohoernchen

Muerbteig:
300g Butter
150 g Mehl
1 Eigelb
80 g Kakao
4 Flaeschchen Buttervanille
zum Erzieren:
weisse Schokokuvertüre
gemahlene Pistazien

alle zutaten zu einem Muerbteig verkneten, teig 30 min kalt stellen.
kleine Hoernchen formen (Achtung, Teig ist ziemlich weich),
auf dem backblech vor dem Backen unbedingt nochmal kalt stellen (am besten draussen).
Dann bei 180 Grad ca 10 min backen (je nach Groesse).
Auskuehlen lassen, alle Hoernchen eng nebeneinander hinlegen. weisse Schokolade schmelzen, in einen Gefrierbeutel fuellen und eine winzigkleine Ecke abschneiden.
Schokolade kann so wie ein duenner Faden rauslaufen.
Leicht auf den beutel druecken damit die Schoki rauslaeuft und damit ueber den Hoerchen den Arm hin und her bewegen
>> das ergib ein Fadenmuster auf den dunklen hoernchen!!
solange die Schoki noch weich ist leicht mit den gemahlenen Pistazien bestreuen
ergibt ganz super nette dunkle hoerchen mit weissen Faeden und gruenem Pulver oben drauf!

und schmecken superlecker!!

Viel Spass
Nili
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: kat am 09. Dezember 2005, 20:41:28
muskatblüte heisst auch macis. bei den weihnachtsgewürzen müsste es die geben

Danke Mutabilis, bin inzwischen im nächstgrößeren Ort fündig geworden, nachdem mir wieder eingefallen ist wozu Google gut ist ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 09. Dezember 2005, 21:38:04
Mufflon, die Sahneplätzchen gehören scheinbar doch so. Habe Zuckerguß mit selbstgemachtem rotem Saft angerührt und sie damit eingeschmiert, jetzt schmecken sie klasse :D.

LG
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 09. Dezember 2005, 21:59:35
brennesel, wieviel Anis, bei den Aniszwieback, dazutun? Will sie ausprobieren, ich liebe Anisplätzchen.

hallo Asarina, für die angegebene menge nehme ich ca. 1 EL .obenauf streue ich dann nochmal einigen drüber....
 ich mache meist doppelte masse , das ist gerade ein blech voll.
lg lisl
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Asarina am 09. Dezember 2005, 23:06:04
Danke :D :D :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Huschdegutzje am 18. Dezember 2005, 20:04:02
Hallo,
Jetzt kurz vor Weihnachten musste ich nochmals anfangen Plätzchen zu backen, weil mein Herr Gemahl, das Spritzgebäck fast alleine aufgegessen hatte.
Also nochmal das Ganze. :-\
Und weil mein Vater schon mehrfach nach Zimtwäffelchen gefragt hatte, hab ich die dann auch noch gemacht. ::)
Rezept auf Nachfrage ;)

Anbei ein Foto des antiken Waffeleisens ( hab das elektrische nicht gefunden :-\ )

Aber die Arbeit hat sich gelohnt, schmeckt alles superlecker :D :D :D

Gruß Karin
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 18. Dezember 2005, 21:02:03
Hallo Karin , die Zimtwaffeln sehen Klasse aus, Ich bin grún vor Neid um dein tolles Waffeleisen. Gibt es sowas noch bei euch zu kaufen? Ich sammle nämlich alte Backformen. Hab schon viele holzgeschnitzte Spekulatiusformen und schwäbische "Springerle" Formen. Kann diese aber leider hier nicht backen , weil es hier kein Hirschhornsalz zum backen gibt. Ist was für nächstes Weihnachten ;) LG irisfool
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 18. Dezember 2005, 22:09:04
werden denn die springerle mit hirschhornsalz gebacken? ::)
da ist aber dann nix mit dem süßen duft nach weihnachten im ganzen haus ! ;) ??? (ist ärger als in manchen öffentlichen männer-toiletten ::)!)
lg lisl
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: oile am 18. Dezember 2005, 22:33:59
Hallo Brennessel,
ich habe heuer ein Rezept aus dem Ulmer Museum für Brotkultur ausprobiert -mit großem erfolg:

250 g Eier (mit Schale gewogen ;D)
500g Puderzucker
550g Weizenmehl (type 450)
Schale einer ungespritzten Zitrone

Eier mit Zucker mindestens 10 Minuten schlagen, gesiebtes Mehl und Zitronenschale dazu. 30 min. ruhen lassen. Teig in die Model drücken, ausschneiden, die Plätzchen auf ein mit Mehl und Anis bestreutes Blech legen und 1 Tag an einem warmen Ort trocknen lassen. Bei schwacher Hitze 15 min. backen.

Achtung! Apfelschnitz beim Aufbewahren in der Dose nicht vergessen!

Lg
oile
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 18. Dezember 2005, 22:42:37
danke oile, ich kenne springerle nur aus den kochbüchern und zeitschriften! da ist nun aber kein treibmittel drin. wird wohl ähnlich wie bei biskuitteig durch die eingeschossene luft locker werden...?
lg lisl
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: kat am 18. Dezember 2005, 23:05:17
Hallo Plätzchenbäcker und -bäckerinnen,

einige von euren Rezepten habe ich nachgebacken. Von Aella die Nougatzungen (sind bei mir zu Stäbchen mutiert, aber nicht minder lecker), Schlüsselblumes Mandelbrot, Sahneplätzchen von Mufflon und die Irisfool-Spekulatius. Sind vom Großteil der Familie in die Lieblingsriege aufgenommen worden.

Durch die Rezepte angeregt, habe ich mir auch eines ausgedacht (ich erfinde so gern) und finde sie auch prima gelungen.

Tee-Monde von Kat

Vorbereiten: 3 Eßl. Roiboostee "Karamel" (mit echten Karamelstücken)
mit ca. 1/2 Teeglas Wasser aufbrühen und länger ziehen lassen.

Zutaten Teig:
400 g Mehl, 100 Rohrzucker, 180 g zimmerwarme Butter, 100 Marzipan, 2-3 Eßl. Roiboostee „Karamel“ (ausgekühlt), 1 Schuss Amaretto

Zutaten Guss:
2 Eßl. Orangeat, 1 gestr. Teel. Johannisbrotkernmehl, oder 2 geh. Löffel Gelierzucker, ca. 5 Eßl aufgebrühter Tee, 1 gestr. Eßl. Rohrzucker, Flüssige dunkle Kuvertüre

Teigbereitung:
100 g Marzipan klein hacken mit ein paar Löffeln lauwarmen Teewasser zu einer glatten Creme verrühren, in der Küchenmaschine zimmerwarme Butter darunterrühren, Zucker und Amaretto dazugeben und unterrühren. Das Mehl darüber geben und alles verkneten. Der Teig ist verhältnismäßig weich.
Den Teig am besten über Nacht kühl ruhen lassen.
Am nächsten Tag Teig ausrollen (vorher eine Weile im warmen Raum liegen lassen) Monde ausstechen, bei 175° hellgelb backen.
Auskühlen lassen auf dem Rost. Vorsicht brechen leicht, da der Teig weich ist!
Die Plätzchen mit Tee bestreichen.

Guss:
Den Rest vom Tee mit 1 Eßl Rohrzucker und 1 Teel. Johannisbrottkernmehl/Gelierzucker verrühren, 3 Eßl. Orangeat, sehr klein gehackt (am besten im Mixer o.ä.) dazugeben und auf kleiner Flamme zu einem dicken Guß einkochen. Es ensteht eine Marmaladenmäßige Masse.

Auf jeden Mond einen Klecks von der Marmelade verstreichen. Flüssige, dunkle Kuvertüre kreuz und quer darüber verteilen.
Trocknen lassen. Orangeatguß braucht lange zum Festwerden.
Für Faule: Orangenmarmelade nehmen. Aber das Orangeat schmeckt intensiver, kerniger und klebt nicht so wie die Marmelade.
Einfach ausprobieren.

Alternativer Guss:
Wer kein Orangeat mag kann die Monde direkt mit Schokokuvertüre bestreichen und gehackte Pistazien darauf streuen.

Gutes Gelingen



Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Huschdegutzje am 19. Dezember 2005, 13:59:37
Hallo Karin , die Zimtwaffeln sehen Klasse aus, Ich bin grún vor Neid um dein tolles Waffeleisen. Gibt es sowas noch bei euch zu kaufen? Ich sammle nämlich alte Backformen. Hab schon viele holzgeschnitzte Spekulatiusformen und schwäbische "Springerle" Formen. Kann diese aber leider hier nicht backen , weil es hier kein Hirschhornsalz zum backen gibt. Ist was für nächstes Weihnachten ;) LG irisfool

Hallo Irisfool
das ist ein Erbstück, hab es von meiner Mama geerbt :D
Es funktioniert auch wunderbar auf dem Gasherd, ist nur eine schöne Sauerei ;D ;D ;D
Aber GG hat den Herd geputzt, nachdem ich die Plätzchen gebacken hatte, ist eine klasse Arbeitsteilung ;D ;)

Gruß Karin
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 19. Dezember 2005, 14:07:09
.......das ist ein Wort! 8) ich hab kein Gas, hab mir's halb gedacht, als ich das Bild betrachtete. Schade ist das oft, auch für den gusseisernen Wok. Hätte halt bei der Küchenplanung wenigstens 2 Gasstellen dazuplanen sollen, hab mich schon öfters geärgert,nobody is perfekt 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Huschdegutzje am 19. Dezember 2005, 14:12:09
Oh ja,
mit dem Wok zu kochen geht natürlich auf Gas wunderbar ;D
GG kocht hin und wieder ganz lecker damit (chinesisch oder thai) :P D
Allerdings ergibt das Gas bei der Verbrennung einen ganz teuflischen klebrigen Schmutzfilm auf den Schränken >:(
Es hat halt wie immer im Leben alles einen Vor- und einen Nachteil :( ;)

Gruß Karin
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 19. Dezember 2005, 14:47:23
Den Fettfilm auf den Schränken gibts bei mir auch mit Elektroherd, da meine Abzugshaube nicht nach außen geht ::).
LG
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 19. Dezember 2005, 14:56:26
..... ;D und was nützt selbst eine Abzugshaube die wohl nach aussen geht und man die Nebelscheinwerfer in der Küche braucht , weil GG nach einem Ei anbacken mal wieder eben diese nicht eingeschaltet hat???? ;D ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Huschdegutzje am 21. Dezember 2005, 02:32:23
@ Irisfool

sag mal, lässt dein Mann auch das Wasser anbrennen ???
dann lass ihn besser nicht mehr in die Küche ;D ;)

Gruß karin
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 16. November 2006, 10:55:22
Weiß jemand wo das Rezept für die tollen Florentiner, die "Gartenpur Geburtstagsplätzchen" ist? ::) :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 16. November 2006, 11:01:21
... aufgegessen ;D ;D ;D

nein, hier sind sie
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 16. November 2006, 11:02:00
Beim Weihnachtgebäck irgendwo im Dezember 2005?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 16. November 2006, 11:03:13
Aha! erledigt! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 16. November 2006, 12:51:27
Dankeschön! :-*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Erika Andrea am 22. November 2006, 20:29:49
Erikas Vollmehllebkuchen
4 Stk. Eier (2 ganze + 2 Dotter)
15 dag Honig (erwärmen)
50 dag Roh-Rohrzucker
56 dag Mehl (30 dag Roggenvollmehl u. 26 dag Weizenmehl glatt)
10 dag Nüsse (gerieben)
2 EL Rum
einige Tropfen Zitrone
1/2 Pkg. Bio-Lebkuchengewürz
1 gestr. TL Natron

Alle diese Zutaten werden miteinander vermischt und über Nacht kühl gestellt.
Am folgenden Tag werden Formen ausgestochen und mit Wasser bepinselt.
Im vorgeheizten Rohr bei 21O-230°C ca. 5-8 Minuten goldbraun backen.
Gutes Gelingen wünscht Euch Erika
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 22. November 2006, 20:32:45
Waunn mochst das denn endlich.... *undschonwegbin*

Anmerkung: Es gibt definitiv keine besseren Lebkuchen und keine Ahnung, warum es sie nur zu Weihnachten gibt ::)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 22. November 2006, 20:55:40
aha (http://www.my-smileys.de/smileys3/idee_2.gif) Erika Andrea ist Katrins Mama ;)

Ich wüsste dann noch gerne, was "Weizenmehl glatt" ist, denn wenn das der beste Lebkuchen der Welt ist, muss er ja nachgebacken werden :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Erika Andrea am 22. November 2006, 21:09:28
Hallo Gartenlady!

In Österreich ist die Bezeichnung "Weizenmehl glatt" Type W 7OO
für das feinste gemahlene Weizenmehl. Außerdem gibt es bei
uns noch griffiges u. Universal-Weizenmehl ,was aber für diesen
Lebkuchen eher ungeeignet ist.
Hoffe, dir damit geholfen zu haben und wünsche dir gutes Gelingen
Erika
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 22. November 2006, 21:25:08
Danke Erika, das feinste gemahlene Weizenmehl ist bei uns Type 405, dann gibt es noch Type 550 und Type 1050. Type 700 gibt es hier wohl nicht.

Was griffiges Mehl ist, wollte ich eigentlich auch schon immer wissen, man braucht es doch für Strudel, oder ???
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Erika Andrea am 22. November 2006, 22:34:51
Guten Abend Gartenlady!

Auf deine Frage zurückzukommen ist die Österreichische Sortenbezeichnung griffiges Mehl für Knödel-Nockerl-Topfenteig-Biskuitmasse-Brandmasse-Sandmasse-Keks. Glattes Mehl für Einbrenn-Soßen/Béchamel-Germteig-Backpulverteig-Biskuitmasse-Blätterteig-Keks-Gezogener Strudel-Palatschinken. Universal Mehl für Knödel-Nockerl-Germteig-Topfenteig-Backpulverteig-Biskuitmasse-Sandmasse-Keks. So, nun steht deinem
Backvergnügen nichts mehr im Weg. Bis bald Erika
Titel: Plätzchen tolle Bilder
Beitrag von: Aella am 23. November 2006, 13:58:00
hab plätzchen gebacken, mal nicht das althergebrachte, sondern was neues ausprobiert.

erdnussplätzchen:
(http://www.quindinar.de/forum/erdnussplaetzchenJPG.jpg)


schokocookies mit schokifüllung:
(http://www.quindinar.de/forum/schokocookiesJPG.jpg)


und die garten-pur-geburtstagsflorentiner.
allerdings etwas abgewandelt. der teig ist der restteig von den cookies und oben drauf hab ich eine mischung aus pinienkerne, mandeln und kürbiskernen genommen.
außerdem braunen statt weißen zucker und kondensmilch statt sahne (hatte keine mehr da).
(http://www.quindinar.de/forum/florentiner.JPG)


alles sehr lecker geworden :D
Titel: Plätzchen tolle Bilder
Beitrag von: Hempassion am 23. November 2006, 14:33:53
Da bist du aber "früh" dran, Aella!

Meine Weihnachtsbäckerei wird allerfrühestens am 1. Dezember eröffnet, aber dann kann es auch gut schon mal vorkommen, dass ich ne ganze Nacht in der Küche stehe und Mandelsplitter, Rumkugeln, Zimtsterne etc. aus den Zutaten kreiere... :D
Titel: Plätzchen tolle Bilder
Beitrag von: mutabilis am 23. November 2006, 14:50:35
Könnte ich das Rezept für die Schokocookies haben *mitdenaugenplintzel*?
Titel: Aellas Nougatzungen
Beitrag von: Soni am 23. November 2006, 14:55:34
Hab gestern auch gebacken und zwar Aellas Nougatzungen
http://forum.garten-pur.de/index.php?board=52;action=display;threadid=9034;start=45 Post #52.
Die finde ich tooootaaaal lecker! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 23. November 2006, 15:36:23
danke soni, die hattest letztes jahr auch schon gemacht, gell? :D

hier das schoko-cookie rezept.
aber vorsicht, die sind ziiiemlich süß, aber trotzdem lecker.

Zutaten für 30 Kekse:

140 g Butter

100 g Zucker

2 Eigelb

250 g Mehl

5 g Backpulver

30 g Kakaopulver (nicht den trink-kakao, sondern den entölten)

30 Schokoladenrippchen

2 runde Ausstechformen oder Gläser (Durchmesser 4 und 5 cm)
Und so einfach geht's:

  1. Butter und Zucker schaumig rühren, Eigelbe unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen und unterkneten.
  2. Den Teig, in Frischhaltefolie verpackt, für eine Stunde in den Kühlschrank legen (dann klebt er nicht so stark beim Ausrollen).
  3. Die Hälfte des Teiges ausrollen und mit der kleineren Form etwa 15 Kreise ausstechen. Jeden Kreis mit einem Schokorippchen belegen.
  Die andere Hälfte des Teiges ebenfalls ausrollen und mit der größeren Form die gleiche Anzahl Kreise ausstechen.
  4. Die großen Teigkreise auf die kleinen legen und an den Rändern gut festdrücken, damit die Schokolade beim Backen nicht ausläuft.
  5. Die Kekse etwa zehn Minuten im auf 190 Grad vorgeheizten Backofen backen.

(aus: Jamie Oliver: "Genial Kochen mit Jamie Oliver")


anmerkung meinerseits:
der teig war ziemlich bröselig, so daß ich noch einen schluck milch dazugegeben hab. auch habe ich nur die hälfte der kekse aus dem teig herausbekommen, liegt aber daran, daß ich doch recht große gläser zum ausstechen genommen hab.
statt normalen schokoladenrippchen hab ich zartbitterschokolade mit nougatfüllung genommen, da ich nach dem auskühlen keinen harten schokokern, sondern etwas cremiges wollte.
hat super damit geklappt und geht sicherlich auch mit jeder anderen schokolade, ob mit oder ohne füllung.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soni am 23. November 2006, 16:09:28
danke soni, die hattest letztes jahr auch schon gemacht, gell? :D

Ja :D, die gehören nun zu meinen Lieblingsplätzchen :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 23. November 2006, 16:30:35
Na , ihr seid mir ja Helden um das zu posten, wo ich doch grad mit meiner "Frustfresserei" aufhören wollte ::) ::) ::) ::). Gut, dann wird eben gebacken für Kinder und Freunde ;) die Rezepte sind zu verlockend ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: .Gart am 23. November 2006, 16:39:25
"Frustfresserei"

warum, wegen dem Balkenende?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 23. November 2006, 16:42:56
Wir lieben unseren "Harry Potter" 8) 8) 8) 8) 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Sabine G. am 23. November 2006, 17:21:33
Also...

als erstes wollte ich noch sagen, dass die Verwendung von Hirschhornsalz die Entstehung von Acrylamid beguenstigen soll. Es entscheidet jeder ja selbst - aber ueber hohe Werte in der Fertigtuete dann meckern gildet nicht ;)

In diesem Sinne... hat wer schon Erfahrung mit Alternativen gesammelt???

anderes Thema:

Spitzbuben gab es schon, aber anders als wir sie kennen. Ich beziehe mich auf das Kochbuch meiner Mutter - geboren in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.
In diesem immernoch rege benutztem Buch steht das so:

350 g Mehl
100 g geriebene Mandeln
100 g Zucker
2 Vanillezucker ( aeh... also hier hat sich mit den jahrzehnten wohl die Zutat veraendert. Es reicht definitiv einer!)
250 g Butter ( und mit Margarine als Ersatz geht es auch!)

Das ergibt einen wuuuuuuuuuuuuuuuunderbar muerben Teig und zwar gleich nach dem Backen schon. Fuellen tun wir mit Erdbeermarmelade - aber das kann man ja nach Belieben variieren.

Diese Plaetzchen haben wir in dieser "Saison" schon das zweite mal gebacken und - schaem - die sind schon wieder fast gar.
Plaetzchenbaecker Nummer 1 ist hier meine Tochter ( 8).

Zu unseren Favoriten gehoeren aber auch Bethmaennchen. Die sind so aehnlich wie die hier schon erwaehnten Marzipankugeln. Bei Marzipan denke ich immer sofort an meine Heimat...

Viele Gruesse - besonders in den hohen Norden
Sabine
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: .Gart am 23. November 2006, 17:24:32
Also...

als erstes wollte ich noch sagen, dass die Verwendung von Hirschhornsalz die Entstehung von Acrylamid beguenstigen soll. (...)In diesem Sinne... hat wer schon Erfahrung mit Alternativen gesammelt???


Hirschhornwegerich geht wohl nicht? :-X
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 23. November 2006, 17:25:24
Bethmännchen habe ich letztes Jahr auch gebacken mit Marzipanrohmasse und Honig und Mandeln, au verflixt , ich wollte hier doch nicht mehr reinschauen ::) ::) :-X :-X
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Sabine G. am 23. November 2006, 17:28:37
unsere sind etwas dunkel geworden - der Holzofen ist tueckisch ;)
Dennoch... die gehoeren bei mir unbedingt dazu!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: mutabilis am 23. November 2006, 19:28:35
Aella: Vielen Dank! *blumenstrausszück* Die klingen wirklich seeehr verführerisch, allerdings werde ich den Zucker wohl etwas reduzieren. Diese Art der Füllung finde ich sher ansehnlich - nur so Stückchen in den Teig sieht so nach Alltagskeks aus, für Weihnachten soll es auch hübsch aussehen.

Ich habe schon Zimtsterne gebacken - die sind schon fast alle :-[ Und der Advent ist noch nichtmal in Sicht....

Ich weiss gar nicht, ob ich meine Lebkuchen hier schon gepostet habe:
Schokoladenlebkuchen
Zutaten
Für ca. 60 Stück:
200 g Zartbitter-Kuvertüre
200 g gemahlene Haselnusskerne
200 g Früchte-Mix (gemischte kandierte Früchte)
400 g Marzipanrohmasse
8 Eiweiß (Kl. M)
500 g Zucker
Salz
100 g Mehl
30 g Lebkuchengewürz
4 EL Orangensaft
6 Tropfen Bittermandelaroma
1 Tl Hirschhornsalz
ca. 60 Backoblaten (50 mm Ø)

Zubereitung
1. Zartbitter-Kuvertüre fein raspeln. Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Früchte-Mix sehr fein hacken. Marzipan raspeln und mit Eiweiß, Zucker und 1 Prise Salz in eine Metallschüssel geben. Über einem heißen Wasserbad mit den Quirlen des Handrührers ca. 5 Min. cremig aufschlagen. Schüssel in kaltes Wasser stellen und die Masse kalt schlagen.

2. Nüsse, Schokoraspel, Früchte-Mix, Mehl, Gewürz, Likör und Aroma mit einem Kochlöffel unter die Marzipanmasse rühren. Hirschhornsalz in 4 TL kaltem Wasser auflösen und gut unter die Masse rühren. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

3. Oblaten auf Backbleche setzen. Masse nicht ganz bis zum Rand darauf spritzen und 2 Std. bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad auf der 2. Schiene von unten 14-15 Min. backen (Umluft 150 Grad). Lebkuchen abkühlen lassen. Mit Schokolade überziehen (200 g Kuvertüre, 100 g Glasur)
(da die Lebkuchen nicht lange gehen, dürfte auch Backpulver statt Hirschhornsalz zum gewünschten Ergebnis führen)

Die sind wirklich der Kracher, saftig, würzig, Hüftgold pur ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 23. November 2006, 19:36:04
oh :D

vielen dank..für die bluuumen...vielen dank, wie lieb von diiiiirrr..*träller*

 ;D ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: lotta am 24. November 2006, 08:12:50
Sehr lecker sind Ahorn-Walnuss Plätzchen. Sie sind ganz einfach herzustellen und der Geschmack ist herrlich. Auch kann man prima mit Kindern ausstechen, der Teig ist gut zu handhaben.

300 g Mehl
Prise Backpulver
50 g Walnüsse, feingehackt
1/2 TL Zimt
150 g Puderzucker
100 g Ahornsirup
200 g Butter
200 g Walnüsse, halbiert zum Garnieren

Alles verkneten, in Folie verpacken und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Teig 0,5 cm dick ausrollen, austechen je nach Geschmack. Auf Backpapier ausgelegte Bleche, mit Walnushälfte garnieren. Im vorgeheizten Ofen 12-15 min. backen. Ergibt etwa 110-130 Stück.

Eigentlich wollte ich dieses Jahr erstmalig kein Weihnachtgebäck herstellen, aber es juckt mich doch schon wieder in den Fingern. Da werden meine mühsam heruntergehungerten 3 Kilo schnell wieder drauf sein ::)


Gruß lotta
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Sabine G. am 30. November 2006, 19:37:17
schweizer Haferflockenguetsli

100 g Haferflocken kernig
100 g Haferflocken zart
150 g Zucker
150 g Honig
100 g Weissmehl ( man kann auch problemlos 1 Eßloeffel Roggenmehl runterschummeln)
200 g Butter oder Margarine
1/2 Tuetchen Backpulver

Mein Toechterlein hat liebevoll kleine Hundehaeufchen aeh Haferhaeufchen auf Backoblaten gesetzt und nach dem backen dankend auf ein Abendessen verzichtet ;D

10 Minuten bei 200 Grad und es duuuuftet, hamjam!

Viele Gruesse
Sabine

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 01. Dezember 2006, 13:43:47
Heute, endlich!, haben wir Lebkuchen gemacht. Unten noch einmal das Rezept.

VLG, Katrin



Erikas Vollmehllebkuchen

4 Stk. Eier (2 ganze + 2 Dotter)
15 dag Honig (erwärmen)
50 dag Roh-Rohrzucker
56 dag Mehl (30 dag Roggenvollmehl u. 26 dag Weizenmehl glatt)
10 dag Nüsse (gerieben)
2 EL Rum
einige Tropfen Zitrone
1/2 Pkg. Bio-Lebkuchengewürz
1 gestr. TL Natron

Alle diese Zutaten werden miteinander vermischt und über Nacht kühl gestellt.
Am folgenden Tag werden Formen ausgestochen und mit Wasser bepinselt.
Im vorgeheizten Rohr bei 21O-230°C ca. 5-8 Minuten goldbraun backen.
Gutes Gelingen wünscht Euch Erika
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 01. Dezember 2006, 13:44:31
Und das Resultat :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 01. Dezember 2006, 13:59:11
Für meine Männer habe ich diese Woche sechs Sorten gebacken: Mailänderli, Basler Brunsli, Zimtsterne, Nuss-Stängeli (die sind von meiner Schwester), Lebkuchen, Schoggi-Kugeln und Vanillegipfeli

alle Rezepte aus BacKbüchern
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: callis am 01. Dezember 2006, 15:42:29
Für meine Männer habe ich diese Woche sechs Sorten gebacken: Mailänderli, Basler Brunsli, Zimtsterne, Nuss-Stängeli (die sind von meiner Schwester), Lebkuchen, Schoggi-Kugeln und Vanillegipfeli

alle Rezepte aus BacKbüchern

und die halten auch bis Weihnachten, Luna? :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 01. Dezember 2006, 18:14:50
Ich hab gestern den Teig für die Spekulatius gemacht, muss heute ausstechen und backen.

Außerdem ziemlich schokoladige Makronen:

2 Eiweiß
100 g Zucker
Saft von einer halben Zitrone schaumig schlagen

4 gestrichene Esslöffel Kakao unterheben,
100 g grob gehackte Walnüsse und
50 g gehackte Bitterschokolade untermischen,

Auf Oblaten setzen und langsam backen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 01. Dezember 2006, 21:06:26
und die halten auch bis Weihnachten, Luna?

Bestimmt, denn ich habe für den besseren Überblick von jeder Sorte nur eines in die Glasschale zum "Foto-Shooting" gelegt ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sunshine am 02. Dezember 2006, 07:41:31
Besser selber machen, als hier kaufen ::)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: callis am 02. Dezember 2006, 10:48:13
und die halten auch bis Weihnachten, Luna?

Bestimmt, denn ich habe für den besseren Überblick von jeder Sorte nur eines in die Glasschale zum "Foto-Shooting" gelegt ;D

Und den Rest hast du im Safe? ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fars am 02. Dezember 2006, 10:57:29
Besser selber machen, als hier kaufen ::)

Nicht unbedingt. Wir hatten früher mal ein Hausmädchen, die kam aus "Schlesien-Ober" und hätte bei dem Wort Rechtschreibung verständnislos geguckt. Aber sie war eine begnadete Köchin. :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sunshine am 02. Dezember 2006, 11:26:34
Zitat
Und den Rest hast du im Safe?
;D ;D
So wie meine Schwiegermutter. Ihre Plätzchen wandern in irgendeinen Wäschekasten und werden dort vergessen, bis sie zu Ostern mit einem Aroma von Mottenkugelduft wieder ausgegraben werden. :-X

@fars
Kochen und rechtschreiben können: das eine schließt das andere nicht aus und umgekehrt.
Das Schild steht vor einer Pizzeria, vis à vis von mir, und so gesehen, denke ich, dass Bäcker/in und Schreiber/in nicht identisch sind.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: callis am 02. Dezember 2006, 11:33:24
Zitat
So wie meine Schwiegermutter. Ihre Plätzchen wandern in irgendeinen Wäschekasten und werden dort vergessen, bis sie zu Ostern mit einem Aroma von Mottenkugelduft wieder ausgegraben werden.

 ;D ;D das kann bei mir (leider) nicht passieren. Ich kann die Blechdosen höchstens in den Keller bringen bis Weihnachten, damit ich spät abends vor Versuchungen gefeit bin. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sunshine am 02. Dezember 2006, 11:38:12
Ich mache meistens einige Versuche in der Adventzeit. Für heuer als erstes Lavendelplätzchen, welche aber nicht in mein Kochbuch aufgenommen werden. Eine Art Samdmasse mit Lavendelblüten (nicht wegen der Motten im Kasten ;D) im Teig.
Der Lavendelblütengeschmack war ganz gut, nur der Teig an sich hat mir nicht geschmeckt
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Sabine G. am 02. Dezember 2006, 11:54:11
beckrei...

wird das nach neuer deutscher Rechtschreibung nicht so geschrieben??? :-X

 ;D

Meine Tochter hat mir vorgelesen und stockte bei dem Wort wechselhaftes. We.... we...

Wo ist denn das Problem?

Ja weisst Du, die schreiben das mit ch anstatt mit g!

 ;D Ich dachte, ich lach mich gleich weg! ich kann das recht gelockert sehen - die letzte Deutschprobe war eine 2 ;) und glaubt mir... ich verbesser nichts mehr ohne einen Blick in den neuesten Duden. Wenn man bedenkt, dass ich mal in Deutsch mein Abi gebaut habe... mich wundert das nicht, dass da die kleinen Stepkes auch ins Trudeln kommen. Oder Pizzabeckr ;D

Viele Gruesse
Sabine
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: M am 02. Dezember 2006, 12:03:07
Sabine,
Du sprichst mir aus dem Herzen :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 02. Dezember 2006, 19:59:21

Und den Rest hast du im Safe? ;D

.... nein, die werde jeden Tag wohl dosiert serviert, und am Weihnachtstag gibt es die letzten ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: callis am 03. Dezember 2006, 10:27:28
Ach, so ist das. Bei mir gibt es Plätzchen immer noch erst ab Heiligabend und in den folgenden Tagen, bis sie alle sind, spätestens an Dreikönig.
Deshalb fange ich mit dem Backen auch immer erst frühestens 10 Tage vor Heiligabend an, weil Naschkatzen heimlich unterwegs sind (eine sieht aus wie ich) ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sunshine am 03. Dezember 2006, 11:27:25
Irgendwo war die Frage nach Alternativen zu Hirschhornsalz. Je nachdem was ich gerade zu Hause habe nehme ich Pottasche (nur für säurehältige Teige wie Lebkuchenteig), Natron oder Backpulver. Letzteres auch schon mal für Lebkuchenteig. Hirschhornsalz und Pottasche besorge ich mir immer aus der Apotheke oder Drogerie.

Nun auch einmal ein häufig von mir verwendetes Rezept:

Snickerdoodles
1 Ei, 3 dag Butter, 5 dag Braunzucker, 9 dag Mehl, 1 gestr. Kl. Backpulver, 1 gestr. Kl. Zimt, 1 Msp. Nelkenpulver, 1 Msp. Muskatpulver, 1/16 l Whisky, 17,5 dag kleingeschnittene Rosinen oder Feigen, 20 dag feingehackte Walnüsse, 20 dag feingehackte kandierte Kirschen

Ei, Butter und Zucker gut schaumig rühren, Mehl und Backpulver mischen und darüber sieben. Mit Zimt, Nelken, Muskat und Whisky zu einem glatten Teig verkneten. Rosinen, Nüsse und Kirschen dazugeben und das Ganze gut verkneten.
Kleine Häufchen auf ein gut befettetes Backblech setzen und bei 175 ° C ca. 15 min backen.
Diese Plätzchen können eingefroren werden.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sunshine am 03. Dezember 2006, 11:30:25
Wusstet ihr eigentlich welchen Gefahren man sich beim Plätzchenbacken aussetzt?
Der Autor der folgenden Geschichte ist unbekannt und ich hoffe, ich verletze kein Urheberrecht.

       Bald ist Weihnachten   

Mit Entsetzen habe ich festgestellt, daß Weihnachten vor der Tür steht. Die Zeit der Hektik - und die Zeit meiner Verletzungen.
Einen Stromschlag an der defekten Weihnachtsbaumbeleuchtung vor 4 Jahren habe ich ohne Schaden überstanden. Doch als vor 3 Jahren der Kater mit dem herunterhängenden Engelhaar spielte, seine Pfote darin verhakte, in Panik flüchten wollte, dabei den Baum umriß und die Baumspitze mein linkes Auge nur um 5 cm verfehlte, habe ich gemerkt, daß Weihnachten und ich nicht zusammenpassen.
Vorletztes Jahr wurde es noch ärger: Ich wollte den Tannenbaumfuß vom Dachboden holen und war sicher, ihn auf das oberste Regal gestellt zu haben. Eine Holzkiste diente mir als Tritt und mit ausgestrecktem, rechtem Arm tastete ich suchend über das oberste Brett. Erschrocken zuckte ich zurück. Etwas hatte mich gebissen! Meine linke Hand versuchte, an einem Bündel alter Zeitungen Halt zu finden. Aber vergeblich.
Das Zeitungsbündel mit dem darauf stehendem gesuchten Tannenbaumfuß nahm Kurs auf mein rechtes Knie und die Kiste unter mir machte sich selbstständig. Verwundert auf dem Boden sitzend registrierte ich die Mausefalle, die meinen rechten Zeigefinder umklammerte. Bis heute weiß ich nicht, was die Mausefalle dort oben auf dem Regal sollte. Ich kann mich nicht erinnern, jemals Fledermäuse bei uns gesehen zu haben.
Und letztes Jahr wurde es wirklich ernst. Ich hatte mit meinen Kindern Plätzchen ausgestochen - nicht nur mit meinen beiden, jeder hatte auch noch zwei Freunde mitgebracht. Als das Hallo und Juchhe aus 6 Kinderkehlen endlich verstummt, die Küche leidlich aufgeräumt und die Plätzchen im Backofen waren, wollte ich meine angegriffenen Nerven mit einem Melisse-Bad sanieren.
Nachdem die Wanne vollgelaufen war, bat ich die Kinder, die Ausstechformen zu säubern. Ich holte mir ein frisches Badelaken aus dem Schrank und betrat das Bad. Ein dichter Schaumteppich auf der gefüllten Wanne lockte mich ins Wasser. Vorsichtig prüfte ich die Temperatur. Alles in Ordnung!
Langsam setzte ich mich - und zuckte zurück. Etwas scharfes lauerte auf dem unsichtbaren Grund der Wanne. Ich tastete und fand - die Ausstechformen. Meine Kinder hatten sie zum Ausweichen der daran haftenden Teigreste in die gefüllte Wanne gelegt.
Die Wunde mußte genäht werden. Aber es hat lange gedauert, bis ich meinem Arzt die Schnittwunde in Form eines Posaune blasenden Engels an meinem Po erklärt hatte!
Ich bin gespannt, was dieses Jahr passiert.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 03. Dezember 2006, 11:42:26
Darauf gibt es nur eine Antwort: Nix wie weg in die Karibik!!! :D ;) 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sunshine am 03. Dezember 2006, 18:54:03
Ein Haibissabdruck am Po schindet auch mehr Eindruck als ein Engelchen. 8) ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 03. Dezember 2006, 21:00:30
Besser selber machen, als hier kaufen ::)
Ich hinke ein bisschen hinterher, aber dieses Schild ist wirklich ein Knaller! Sowas erschüttert mich im Innersten ::). Ich nehme ja an, dass es kein(e) deutschstämmige(r) geschrieben hat, aber wenn man schon Schilder schreibt, könnte man doch vielleicht in einem Wörterbuch nachschauen ??? Oder wenigstens nochmal lesen, damit einem evtl. vergessene Buchstaben auffallen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 06. Dezember 2006, 17:18:26
heut hab ich den ganzen tag nochmal plätzchen gebacken, da die ersten schon weg waren :D
ist reichlich geworden, ein gutes drittel davon bekommt meine oma, sie sieht so schlecht und kann so kleinkram nicht mehr machen.

der vielfalt wegen, hab ich wieder ganz neue sachen ausprobiert, alles sehr lecker geworden, kein rezept hat enttäuscht.

als da wären:
- after-eight-sterne (sehr lecker)
- mini-nussecken
- nougatplätzchen (aus restteig)
- marzipanmakronen mit mandelstückchen umhüllt
- engelsaugen mit johannisbeermarmelade
- cranberry-walnuß-kekse
- weihnachtspralinen (die sind natürlich nicht gebacken)

wenn jemand rezepte und/oder bilder möchte, dann bitte "hier" schreien ;)

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: shrimpy am 06. Dezember 2006, 19:26:32
mich würden die after-eight-sterne und die cranberry-walnuß-kekse interessieren. Könntest Du bitte die Rezepte einstellen? Das wäre ganz lieb. Hab zwar für heuer schon alles gebacken, aber Weihnachten kommt ja noch öfter............
Danke schon mal
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 06. Dezember 2006, 23:17:34
et voila

after-eight-plätzchen

100 g After Eight - Täfelchen
125 g Butter
50 g Puderzucker
1 Ei
230 g Mehl
20 g Kakaopulver
100 g Kuvertüre, weiß


After Eight würfeln, mit weicher Butter in Flöckchen und dem Puderzucker mit Knethaken verrühren. Ei gut unterrühren. Mehl und Kakao zugeben. Kurz kneten. 2 Stunden in Folie gewickelt kalt stellen.
Ausrollen und mit Förmchen ausstechen. 12 Minuten bei 150°C backen. Mit weißer Kuvertüre verzieren.



cranberry-walnuss-kekse

40 g getrocknete cranberries, gehackt
60 g walnüsse, gehackt
125 g weiche butter
150 g vollrohrohrzucker
1 ei
150 g mehl
1 tl backpulver
1/2 tl zimt
1/2 tl muskat
1/2 päckchen orangeback
80 g haferflocken

fett und zucker cremig rühren. ei ca. 1 minute unterrühren. mit mehl, backpulver, gewürzen und orangeback verkneten. haferflocken, cranberries und nüsse unterheben. kleine kugeln formen, aufs backblech.
bei 180 grad ca. 12-15 min backen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: shrimpy am 07. Dezember 2006, 18:07:28
Hallo Marion,

ganz lieben Dank für die Rezepte. Das klingt ja seeeehr lecker :D. Sind schon für nächstes Jahr in meine Sammlung gewandert. Die Idee mit den After Eight Täfelchen finde ich toll. Wäre vielleicht auch mal etwas für eine Torte im Sommer, so eine erfrischende, kalte Quarktorte mit After Eight Bröckelchen,warum nicht :o

Nachdem ich heuer schon 10 Sorten Plätzchen fabriziert habe, reicht es mir jetzt mit Plätzchenbacken ::). Jetzt kommt die Zeit des Genießens :D.Deine Rezepte werde ich nächstes Jahr ausprobieren un d dann wieder berichten.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 07. Dezember 2006, 18:39:22
dankeschön :D

ja, ist auch das erste mal, daß ich after-eight verbacke und es schmeckt sehr lecker.
die stückchen lösen sich im teig komplett auf und geben ein tolles minz-schoko-aroma ab.

hab auch ein rezept von einem after-eight-mousse, daß werd ich bestimmt auch bald ausprobieren.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Hempassion am 22. Dezember 2006, 22:10:53
Bin dieses Jahr echt spät dran, aber ich wollte dann auch mal meine Plätzchenkreationen herzeigen...

Voilà!

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 22. Dezember 2006, 22:17:26
... die sehen ja lecker aus :D


was schimmert so "bläulich" raus sind das Rosinen ? es sind mehrere Plätzchen, aber eines davon liegt auf 19.30 Uhr
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Klio am 22. Dezember 2006, 22:32:24
 :P :P :P

Sieht wirklich lecker aus, bis auf das Vogelschiß-färbige Zeuch... ::)

Was ist das? ???
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Hempassion am 22. Dezember 2006, 22:35:12
bis auf das Vogelschiß-färbige Zeuch... ::)

Was ist das? ???

 :P

Dafür hättest du eigentlich keine Antwort verdient, freches Gör! ;)

Das sind Rosinen, die durch die helle Schokolade durchscheinen! Nix Vogelschiss, LECKER, mein absoluter Favorit, diese Mandelsplitter. Allerdings muss ich auch immer welche extra machen, für meine kleine Schwester, die keine Rosinen mag... ::)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: butterfly am 22. Dezember 2006, 22:40:43
Und ich darf bald alle probieren!

 (http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a015.gif)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Klio am 22. Dezember 2006, 22:41:07
Ok, dann nehm ichs zurück ::) - Nicht gleich einschnappen....

Aber die Farbe erinnert schon sehr... :-X ;D

Außerdem mag ich keine weiße Schokolade - das IST ja nichtmal Schoko. Hab letzte Woche mal Mandelsplitter in Bitterschoki probiert, war sehr lecker!

 ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 22. Dezember 2006, 22:44:48
Aber die Farbe erinnert schon sehr... :-X ;D

...nein, ich bin gleich auf Rosinen gekommen :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: callis am 22. Dezember 2006, 22:46:41
Und ich darf bald alle probieren!

 (http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a015.gif)

Du Glückspilz ;)

Bin auch gerade mit den letzten Mandelmakronen fertig.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Hempassion am 22. Dezember 2006, 22:47:55
Siehste Klio, Luna hat den Dreh gleich raus gehabt! :P
Daran erkennt man die wahren Küchenfeen von den Pseudo-Küchenfeen, würde ich sagen ;)

Bitterschokolade verwende ich gar nicht, die mag ich nämlich nicht! 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Klio am 22. Dezember 2006, 22:59:25
Ich hab NIE behauptet, Luna das Wasser reichen zu können... ::)

Deswegen mach ich auch nur 2 Sorten Keks - Rührteig (weil ich nicht gut Teig kneten kann), deppensicher und trotzdem gut. Aber optisch nicht so überzeugend wie Dein Vogel... ;D

Bitterschoki ist das einzig Wahre. V.a. weil man davon weniger futtern kann als von diesem überzuckerten "Milch"mischzeugs. Aber ich weiß natürlich, daß viele die net mögen...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Hempassion am 22. Dezember 2006, 23:17:26
Wo du so darauf herumreitest, Klio, hier noch ne ganze Ladung Vogel... in Solitär-Stellung... NEIN! Das sind meine heißgeliebten Mandelsplitter mit Rosinen *schmatz* 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 22. Dezember 2006, 23:24:50
Ich hab NIE behauptet, Luna das Wasser reichen zu können... ::)

...beim Plätzchen backen bestimmt, denn ich kann nicht gut backen, siehe # 159 , weil ich "Süsses" nicht mag
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scilla am 23. Dezember 2006, 01:07:15
Hempassion, Du hast meine Mandelsplitter- Kekse geklaut :o

 ;D ;)


Die finde ich auch superlecker.Mit oder ohne Rosinen, mit weisser - oder Milchschoki.

Auch sehr gut und ganz schnell gemacht sind die Schokolade - Cornflakes- "Kekse".

Werden gleich gemacht wie die Mandelsplitter, einfach statt dessen Cornflakes verwenden.

Ansonsten war ich heuer in Sachen Backen ziemlich faul *schäm* :-[

 ;) ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Hempassion am 23. Dezember 2006, 01:19:28
Dieses jahr habe ich unter die dunklen Mandelsplitter aber noch ein paar getrocknete Sauerkirschen gemischt, schmeckt sehr lecker!

Cornflakes-Häufchen habe ich auch schon gemacht, aber die sind mir irgendwie nicht knackig-kross genug, keine Ahnung, warum... ::)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scilla am 23. Dezember 2006, 08:21:38
Warum kommt mir bei dem Wort "Häufchen" gleich wieder Vogel.......
in den Sinn ::) :P



Für die Cornflakesplätzchen habe ich auch schon mal die weisse Toblerone Schoki genommen, die hat kleine Nougatstückchen drin - mit dieser Schokolade find ich die Häufchen am besten! :D



Ob ich heute doch nochmal etwas "guetzle" soll? Ich habe da so ein leckeres neues Rezept von meiner Freundin gekriegt ::)



Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: brennnessel am 23. Dezember 2006, 09:47:21
Zitat
Ob ich heute doch nochmal etwas "guetzle" soll? Ich habe da so ein leckeres neues Rezept von meiner Freundin gekriegt

ja, welches denn? sag schön 8) ::) ???
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scilla am 23. Dezember 2006, 14:14:12
Asso ;D

Es ist ein einfaches Butterguetzli, oben mit Ei bestrichen. sehen aus wie die "Mailänderli" aber sind noch leckerer :)

Ich muss das backen aber leider vertagen ::)


Falls Interesse, könnte ich das Rezept posten - im Moment leider keine Zeit dafür :-[

Tschüssi!!

LG Scilla
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 23. Dezember 2006, 15:09:30
Meine beliebtesten Plätzchen werden erst einen Tag vor Weihnachten gebacken, sie schmecken ganz frisch am besten.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: frida am 23. Dezember 2006, 16:16:43
Meine beliebtesten Plätzchen werden erst einen Tag vor Weihnachten gebacken, sie schmecken ganz frisch am besten.

sabber...
Titel: Re:Plätzchen - Amaretti
Beitrag von: Luna am 26. Juni 2007, 14:14:59
250 Gramm geschälte, gemahlene Mandeln
200 Gramm Zucker
1 Esslöffel Mehl
3 Eiweiss
5 Tropfen Bittermandelaroma
1 Prise Salz


Das Eiweiss mit dem Salz steif schlagen, den Zucker unter stetigem schlagen zugeben, bis eine glänzende Masse entsteht .Das Mehl mit den Mandeln mischen und mit dem Mandelaroma darunter ziehen. Die Masse in einen Spritzsack geben, auf ein mit Backtrennpapier belegtes Backblech Häufchen von ca. 4 cm Durchmesser spritzen Etwa für 6 Stunden trocknen lassen. Mit benetztem Finger (Daumen, Zeig- und Mittelfinger) die Häufchen etwas eindrücken, während ca. 20 Minuten bei 170 °C backen.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 27. November 2007, 18:43:33
schubs!

da isser ja :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 27. November 2007, 18:52:10
ich hab heut weihnachts-amaretti gebacken, bzw das erste mal ausprobiert (das hier schon ewig rumliegende rezept ein wenig abgewandelt)

ohohohohoh...was für eine sünde!!! außen knusprig, innen saftig! wenn sie noch ein paar tage durchziehen, werden sie sicherlich noch besser!

gehen etwas anders, als lunas amarettis.
rezept? gerne ;)

2 eiweiss (größe m) mit einer prise salz halbsteif schlagen.
200 gramm puderzucker einsieben und nochmals schlagen.
200g gemahlene mandeln, 3 esslöffel amaretto und 1-2 tropfen bittermandelöl dazu sowie 1/2 teelöffel zimt. alles nochmal kräftig durchrühren und 30 minuten stehen lassen.
nun mit einem spritzbeutel ohne einsatz (ein teelöffel könnte auch funktionieren, der teig ist fest genug) kleine tuffs auf ein mit backpapier belegtes backblech spritzen. nochmals 30 minuten ruhen lassen. nun in den auf 150-160 grad vorgeheizten backofen geben und etwa 15 minuten backen.

auskühlen lassen und mit dem boden in geschmolzene zartbitterkuvertüre tunken, am topfrand abstreichen und mit der schokolade nach oben aushärten lassen.

in einer blechdose mit backpapier zwischen den einzelnen schichten aufbewahren.

die menge hat bei mir für etwa 1,5 backbleche gereicht.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 27. November 2007, 18:57:34
edit: 1/2 teelöffel kardamom hab ich vergessen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: frida am 27. November 2007, 18:59:16
Meine beliebtesten Plätzchen werden erst einen Tag vor Weihnachten gebacken, sie schmecken ganz frisch am besten.

Würdest Du uns jetzt das Rezept verraten, damit wir bis einen Tag vor Weihnachten auch alle Zutaten beisammen haben?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 27. November 2007, 19:04:51
Einen Tag vor Weihnachten habe ich wirklich keine Zeit mehr zum Plätzchen backen....... ;D ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 27. November 2007, 19:28:40
Einen Tag vor Weihnachten habe ich wirklich keine Zeit mehr zum Plätzchen backen....... ;D ;D ;D

wat mutt dat mutt ;D

Zitat
Würdest Du uns jetzt das Rezept verraten, damit wir bis einen Tag vor Weihnachten auch alle Zutaten beisammen haben?

aber klar doch, ich glaube allerdings, dass ich das Rezept schon mal geschrieben habe. Hier noch einmal:

Mini-Florentiner
1/8 l Schlagsahne,
75 g Butter,
140 g Zucker, 100 g Honig

in einem Topf unter ständigem Rühren erhitzen, dann fünf Minuten dicklich einkochen lassen.

400g Mandelblättchen, je 50 g feingehacktes Zitronat und Orangeat und nach Belieben 1-2 Essl. feingehackten kandierten Ingwer zufügen und heiß werden lassen.

Papierförmchen (Dr. Oetger) von 5 cm Durchmesser auf drei Backblechen verteilen. In jedes Förmchen ungefähr 1 Tl Mandelmasse geben. Jedes Blech bei 225º etwa 10 Minuten auf mittlerer Einschubleiste backen. Aber Vorsicht: das Gebäck nicht aus den Augen lassen.

Die Florentiner in den Förmchen auf Kuchengittern abkühlen lassen bis sie fest sind. Die Unterseite der Förmchen kurz in kaltes Wasser tauchen. Nach zwei Minuten lassen sich die Florentiner leicht aus den Förmchen lösen. Mit der Unterseite nach oben auf einem Kuchengitter nachtrocknen lassen.

150 g bittere Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Unterseite der Florentiner damit bestreichen und trocknen lassen.




Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: magnolie9 am 28. November 2007, 18:23:34
@Aella
die Plätzchen sehen lecker ausund das Rezept klingt wirklich gut.
Wollte ja nichts mehr backen, aber vielleicht probiere ich sie doch noch ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 07. Dezember 2007, 19:11:41
Backt denn heuer niemand Plätzchen? ::) :P

Nachdem ich Basler Leckerli mit Mandeln, Vanillekipferl mit Mandeln, Schoko-Walnuss-Taler mit Walnüssen gebacken hatte, fehlten noch Haselnussplätzchen. Ich hatte schon eine 200g Packung Nougat gekauft, da ich eigentlich aufwendig gefüllte Walnuss-Nougat-Kugeln machen wollte, hatte aber doch keine Lust zu aufwändiger Bäckerei, also wurden es einfache, schnelle Haselnuss-Nougat-Plätzchen.

Das Rezept:

Haselnuss-Nougat-Plätzchen

250g Butter
300g Mehl
110g Puderzucker + 1 Kl Vanillezucker
1 nicht zu kleine Prise Salz
1 Eigelb
150g geriebene Haselnüsse
60g geschmolzenes Nussnougat (aus der Backabteilung von Schw.....)

140g Nougat zum Verzieren

Weiche Butter mit Puderzucker, Salz und Vanillezucker schaumig rühren, Eigelb zufügen und unterrühren, ebenso das geschmolzene Nougat.
Haselnüsse und Mehl mit den Knethaken des Rührgerätes unterkneten.

2 Rollen von ca. 3-4cm Durchmesser formen, in Klarsichtfolie verpacken und mindestens. 2 Std. kaltstellen.

In 3-4mm dicke Scheiben schneiden, auf Backbleche legen, ergibt 4 Bleche

Bei 175 Grad ca. 15 Minuten backen (Ober- und Unterhitze).
Auf Kuchengittern auskühlen lassen.

140g Nougat in einen Frischhaltebeutel füllen, im Wasserbad schmelzen, eine winzige Ecke des Beutels abschneiden und Plätzchen mit Nougat verzieren.

An kühlem Ort trocknen lassen, in Blechdosen aufbewahren.

Sie schmecken schon jetzt lecker, in ein paar Tagen werden die Aromen noch besser rauskommen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 07. Dezember 2007, 19:15:45
....An kühlem Ort aufbewarenund in Blechdosen füllen und sicher vor grossen und kleinen verfressenenFellmonstern sichern ( gegebenenfalls auch vor GG's ;D ;))
 Hast du Klasse gemacht Gartenlady, sie sehen lecker aus! :D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 07. Dezember 2007, 19:21:00
Ich wollte morgen Lebkuchen backen, die angeblich gleich von Anfang an schön weich sind. Leider hab ich kein Sojamehl gekriegt:

420 g Weizenvollkornmehl
80 g Sojamehl
350 g Honig
4 El Öl
2 Eier
1, 5 Tl Natron
Lebkuchengewürz (oder 1 TL Zimt, 1/2 TL Nelken, 1 TL Piment, Messerspitze Muskatblüte, Messerspitze Kardamom),
80 g Orangeat
80 g Zitronat
2-3 EL Wasser

Nüsse, Mandeln.... zum Verzieren

Evtl. Zitron- und Orangeat vorweichen, kleinhacken.
Eier und Honig schaumig rühren, Wasser und Öl dazu, Mehl mit den anderen trockenen Zutaten vermischt unterrühren, zum Schluß das Zitronat. Vor dem Auswalken 1 Std. ruhen lassen.

Meint ihr, das wird auch ohne Sojamehl, oder ist es das, was die Lebkuchen weich macht?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 07. Dezember 2007, 19:29:40
Das wird bestimmt auch ohne Sojamehl gut, ich habe einmal Sojamehl bzw. Sojaschrot zum Brotbacken verwendet, fand es nicht lecker und habe es danach weggelassen.

Ich glaube es ist der Honig, der die Lebkuchen weich macht. Basler Leckerli werden ganz ohne Eier und Fett gemacht, flüssig ist nur Honig und Kirschwasser, sie sind immer schön weich.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 07. Dezember 2007, 19:33:30
eva, schau mal ein paar seiten vorher, ich hab mal ein rezept für kartoffellebkuchen hier rein geschrieben. die sind sehr lecker, von anfang an weich und bleiben auch sehr lange weich und saftig!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 07. Dezember 2007, 19:35:54
bin im übrigen schon länger fertig mit backen. alle warten nun in dosen verpackt in der kühlen vorratskammer darauf verschenkt oder verputzt zu werden ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Klio am 07. Dezember 2007, 19:48:42
 :P :P :P
*hechel* *hunger*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 07. Dezember 2007, 21:26:04
bin im übrigen schon länger fertig mit backen. alle warten nun in dosen verpackt in der kühlen vorratskammer darauf verschenkt oder verputzt zu werden ;)

Kannst du bitte zu den diversen Modellen die Namen angeben? Besonders interessiert mich die Zuckerbrezel rechts außen...

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 07. Dezember 2007, 21:49:53
... meine Freundinnen kennen mich und waren fleissig 8) ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 07. Dezember 2007, 22:13:55
kann ich ;)

hab das bild hier nochmals mit zahlen beschriftet.

1. kartoffellebkuchen mit zartbitterschokoguss
2. ausstecherle mti zitronenguß
3. knusprige erdnussplätzchen
4. zimt-amarettinis
5. spitzbuben (mürbteigplätzchen mit kinderglühweingeleefüllung)
6. mürbteigbrezeln mit zucker
7. bethmännchen
8. marzipanhörnchen
9. die gleichen wie 8 nur als stangen und ohne mandeln
10. knusperhäufchen (mandelstifte und cashewkerne in zartbitterschoki

zu 6.
eigentlich wollte ich butter-s machen. da wird eigentlich ein mürbteigwürstchen zu einem s geformt, mit eiweiß bestrichen und in hagelzucker gewälzt. leider hab ich keinen hagelzucker bekommen, somit hab ich eine brezel geformt, nach dem backen mit flüssiger butter bepinselt und sofort in feinen zucker gelegt und dann trocknen lassen.

der mürbteig war für alle mürbteigplätzchen der gleiche. mit viel vanille und etwas zitronenabrieb.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 07. Dezember 2007, 22:15:55
bild fehlte
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Querkopf am 07. Dezember 2007, 23:12:05
Hallo, Gartenlady,

deine Haselnussplätzchen sehen zum Anbeißen aus :P :D!

Meine gehen ohne Nougat, eine Variante der klassischen Schweizer Nusstaler:

150 g ganze Haselnüsse, idealerweise aus eigener, auf jeden Fall aus neuer Ernte ;)
250 g Mehl
100 g Stärkemehl
1 TL Backpulver
50 g Puderzucker
50 g Vanillezucker, selbst gemacht: Kristall- oder Puderzucker, der im fest verschlossenen Glas mindestens 2 Wochen, besser länger, mit einer aufgeschnittenen, ausgekratzten Vanilleschote (Resteverwertung, das Vanillemark kann man wunderbar anderswo verwenden) durchgezogen ist, mit Immer-wieder-Schütteln zwischendrin
250 g Butter
1 Msp. Salz
etwas abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
2 EL Milch
2 TL guter, bitterer Kakao, gesiebt
evtl. 1 TL Vanillezucker, siehe oben

Nüsse in einer knallheißen Pfanne trocken rösten (rühren, rühren, rühren!), bis die Schale dunkel wird und der Nusskern gelblich. So weit abkühlen lassen, dass man sich grad eben nicht mehr die Finger dran verbrennt, und die Nüsse zwischen den Händen rollen, um die bröselige braune Haut abzulösen. Die schalenlosen, jetzt sehr aromatischen Kerne fein mahlen.

Mehl, Puderzucker, Stärkemehl sieben, Backpulver, Vanillezucker, Nussmehl, Salz und Zitronen-Abrieb hinzufügen, gut mischen. Mit weicher Butter verkneten. Den Teig – der getrost ziemlich klebrig sein darf – zu kurzen Rollen von 2-3 cm Durchmesser formen. Erst in Milch wälzen, dann in Kakao (Alternative für Süßmäuler: in einer Kakao-Vanillezucker-Mischung). Sofort in den Kühlschrank legen und über Nacht drin lassen; danach klebt nix mehr, man kann die Rollen leicht in 0,5 cm dünne Scheiben schneiden. Die kommen auf ein gut gebuttertes Blech und werden im vorgeheizten Ofen bei ca. 180 Grad goldgelb gebacken (dauert, wenn ich mich recht entsinne – ich werde die Nusstaler jetzt nach längerer Pause erstmals wieder machen – Pi mal Daumen 10-12 Minuten beim ersten Blech, vom zweiten Blech an 8-10 Minuten).

Lecker. Und so mürbe, dass man die Keksdose nie hektisch bewegen darf, sonst gibt’s Krümel. Aber selbst die sind heiß begehrt ;D…

Schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 08. Dezember 2007, 09:15:41
lecker, lecker :P :D

Ich hatte bei meinen Plätzchen auch überlegt, die Haselnüsse zu rösten, es war mir aber zu viel Arbeit ::) ich hätte es dann allerdings im Backofen gemacht, 10 Minuten bei 200 Grad und ganz ohne rühren ;D

Der Vanillezucker aus meinem Rezept ist aus den Schalen Schoten für die Vanillekipferl gemacht(wovon 1 Blech der Hund dann gefressen hat :'( :'( :'( ). Ich mache das so: Vanilleschoten in nicht zu kleine Stücke schneiden, mit ca 50g feinem Zucker in die Moulinette geben und so lange immer wieder mixen, bis die Schoten so weit wie möglich gemahlen sind. Der Zucker ist dann fast so fein wie Puderzucker, aber noch streufähig, man muss ihn noch sieben, weil immer noch Schotenstückchen übrig bleiben. Wird in eine Dose gefüllt und als Vanillezucker beim Backen und jetzt zum Bestreuen der fertigen Vanillekipferl verwendet.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: callis am 08. Dezember 2007, 10:44:10
Gartenlady,
ich bewundere die sichere Hand, mit der du die Nougatverzierungen auf die Plätzchen appliziert hast Ist das Npougat dann so flüssig, dass es von allein aus der winzigen Öffnung rausläuft, ohne, dass man mit Druck auf den Beutel nachhelfen muss?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 08. Dezember 2007, 15:35:04
Bisschen Druck braucht es schon, also sichere Hand würde ich das nicht nennen, sieht doch eher aus wie Kindergekrakel ;D

Das Nougat wird flüssig genug, bleibt aber nicht lange so schön malfähig, die ersten Plätzchen sehen am besten aus. Ich habe in 2 Partien verziert, die 2. Partie ist eigentlich besser geworden, malen übt ja ;) das Foto ist aber ein Ausschnitt aus dem Kuchengitter der ersten Partie.

Die Ecke, die man aus dem Frischhaltebeutel schneidet, darf wirklich nur winzig klein sein, ich habe trotzdem den ganzen Rest der 200g Packung verbraucht.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 08. Dezember 2007, 17:35:02
Zitat
Das Nougat wird flüssig genug, bleibt aber nicht lange so schön malfähig, die ersten Plätzchen sehen am besten aus.

Wenn du einen mikrowellengeeigneten Frischhaltebeutel benutzt, kannst du ihn vielleicht zwischendurch nochmal kurz aufwärmen. Habe ich nicht ausprobiert, müßte aber eigentlich gehen...

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 08. Dezember 2007, 17:48:10
Das geht bestimmt, auch im Wasserbad, isch ´abe nämlich keine Mikrowelle
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 08. Dezember 2007, 18:12:15


Hatte ich bis vor kurzem auch nicht. Aber seitdem das Teil hier steht, mache ich kaum noch den Herd an...


Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: callis am 08. Dezember 2007, 20:27:05
Das geht bestimmt, auch im Wasserbad, isch ´abe nämlich keine Mikrowelle

dann darf aber die angeschnittene Ecke nicht mit unter Wasser, nehme ich an, sonst gibt es Nougatsuppe ;D (hab auch keine Mikrowelle).
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 08. Dezember 2007, 20:55:30
Stimmt, mir ist inzwischen auch wieder eingefallen, dass ich es deshalb gestern nicht gemacht habe ::) Nougat schmilzt sehr schnell, man könnte es auch im Backofen bei niedriger Temperatur versuchen, oder aber in mehreren Schritten mit nicht so großer Menge arbeiten.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 08. Dezember 2007, 21:00:31
.... für solche Feinheiten habe ich dieses Teil in meinem Haushalt, gedacht ist es für Spritzgebäck, ich verwende es um Kräurerbutter in Form zu bringen, Speisen und Teller zu garnieren, dazu ist es Wasserbad-tauglich




das habe ich vergessen, die Düsen lassen sich handlich im Handgriff versorgen, es war ein namenloses 5 Euro-Schnäppchen
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2007, 09:19:06
Falls jemand Plätzchen mit Nougat (oder auch Schokolade) verzieren möchte:

Nougat ist in geschmolzener Form wesentlich dünnflüssiger als Kouverture, das Loch im Beutel darf nur Nadelstärke, nicht etwa Streichholzstärke haben (das gilt auch für Schokolade).

Ich glaube nicht, dass Lunas Gerät dafür geeignet ist.

Nougat trocknet nach dem Verzieren schlecht, es braucht einen kühlen Ort draußen oder im Keller.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanna am 09. Dezember 2007, 14:19:11
Hallo Aella
Die Plätzchen sehen echt lecker aus. Deine Nummer sieben läuft bei mir als Husarenkrapferl vom Blech (nicht bildlich gemeint!).
Meine absoluten Lieblingsplätzchen und ohne doppelte teigmenge brauch ich gar nicht anfangen zu backen, sonst sind sie schon vor Weihnachten verputzt.

An Gartenlady
Deine Haselnuß-Nougat-Plätzchen sehen total lecker aus. Hab noch Haselnüsse und Nougat übrig und bin immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen. Danke!

Liebe grüße Susanna
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 09. Dezember 2007, 17:07:21
Ich habe heute Springerle (Änisbrötli für Schweizer) gebacken.

LG, Bea
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2007, 17:26:03
Die hat meine Oma auch immer gebacken, ist viel Arbeit oder?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 09. Dezember 2007, 17:45:54
Arbeit machen sie schon. Aber andere ausgestochene Plätzchen, die gefüllt oder verziert werden sind zeitaufwändiger.

Ich mache sie hauptsächlich zum verschenken........

LG, Bea
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 09. Dezember 2007, 21:12:55
Ich will das mit dem Kamel ;)
Muß zu meiner Schande gestehen, daß ich noch nie Springerle gebacken habe :-[
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Crispa † am 09. Dezember 2007, 21:47:24
Hallo Bea,

wo bekommt man denn so schöne Springerle Formen? Sind das alte Erbstücke oder kann man die kaufen?

Kannst du mir mal das Rezept für deine Springerle schicken?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: oile am 09. Dezember 2007, 22:01:08
Schön, Deine Springerle, Bea.
Dieses Jahr schaff ich es wahrscheinlich nicht, welche zu backen.
Ich habe einen Teil meiner Model übrigens aus dem Brotmuseum in Ulm. Wenn man nach "Model Springerle" googelt, findet man einige Bezugsquellen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 09. Dezember 2007, 22:19:28
Danke für euer Lob.
Einige Model sind alt, die habe ich von meiner Oma.
Besonders schöne Model nach historischen Vorlagen gibt es hier
Da stehen auch Rezepte dabei. Mein Rezept ist das gleiche, wie das für die Änisbrötli .
Witzig finde ich das alte Basler Rezept

LG, Bea
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: callis am 09. Dezember 2007, 22:55:12
Heißen die Springerle auch Badener Kräbeli? Als ich dort noch wohnte habe ich die auch mal gemacht. Aber Anis ist in unserer Familie nicht so beliebt.

Luna, eine etwas schlichtere Form dieser Spritze hatte ich auch mal, bevor ich einen Spritzsack gekauft habe, der hatte dieselben Tüllen und wir hatten viel Spaß damit. Auch gefüllte Eier ließen sich damit gut machen. Ich weiß gar nicht mehr, wo diese Spritze abgeblieben ist.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Knusperhäuschen am 19. Dezember 2007, 18:59:21
Heute hab´ ich die Marzipanhappen mit Mandeln gemacht. Muss mich beherrschen.... ;), lecker!

Die anderen Plätzchen schon vor einigen Tagen.

Die Sterne sind auch mit Marzipan, aber sie schmecken nicht so gut, sind auch zu dunkel geraten, daran liegt´s wahrscheinlich.

Dafür sind die weiße Schokolade-Cashew-Cookies super lecker, letztes Jahr schon waren sie ratz-fatz weg und ich musste neue backen, dieses Jahr das Gleiche....!

Ach ja, von den Kokosmakronen fehlt auch jede Spur (ich fand nur noch die leere Dose...)

Morgen backe ich Plätzchen für den Hund ;) ;D 8) :

Rinderknochen nach Rangerart (mit Rinderhack)
und
Bellos goldenen Käsetraum (natürlich mit Reibkäse)

viel billiger als fertige Leckerlis und der Hund liebt sie....
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Knusperhäuschen am 19. Dezember 2007, 19:00:06
ach ja Fotto:
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 19. Dezember 2007, 19:06:25
Bei mir gibbet dit Jahr keine :'( :'( :'(und meine beiden Beinahschwiegertöchter essen sie lieber, als dass sie diese backen ::) Bin selber Schuld, hab die Bande verwöhnt! :P :-X ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Knusperhäuschen am 19. Dezember 2007, 19:12:38
Die beiden sollten aber schon mal üben, hab´ ich nicht irgendwo gehört, dass deine beiden Zwingerlinge gleich parallel Nachwuchs erwarten (der größte Schrecken meiner Schwester, dass ihr das auch gleich doppelt widerfährt bei meinen beiden Zwingerlingsnichten im gebärfähigen Alter... ;))?

Back doch, falls nach der Drainage und der Buchenhecke und..... noch Zeit ist, einfach auch welche für die Hunde, die futtern die Schwiegertöchter wenigstens nicht weg (obwohl meine Schwiemu hier auch schon klammheimlich die Hundeleckerlis weggemümmelt hat, und dann hieß es, es sei kein Gewürz d´ran, pfft... :-X)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 19. Dezember 2007, 19:17:31
Naja, vielleicht spekulieren sie darauf, dass ich später wieder Plätzchen backe mit den Enkels ;D ;D ;D Wenn sie Pech haben futtern wir zu dritt den Teig bevor er überhaupt den Ofen sieht. :D :D :D 8) Daran habe ich herrliche Erinnerungen zur Zeit meiner Omi's. ;D ;D 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 29. November 2008, 10:27:42
schubs :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Marion am 29. November 2008, 10:56:02
 ;D

Ist das jetzt eine Aufforderung? :P Du meinst also wirklich? :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 29. November 2008, 11:56:37
ja klar, ich werde heute oder morgen welche backen 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Jindanasan am 29. November 2008, 14:08:19
Also, ich habe letztes Wochenende bei dem schönen Schneewetter und Winterstimmung mit meiner Tochter Ausstecherle gebacken. Nachdem die schon fast wieder leer sind habe ich gestern nochmals vier Bleche nachgebacken(weiße, gelbe, rosane mit und ohne Zuckerstreusel). Gerade eben habe ich den Teig für die Pangani in den Kühlschrank getan. Und da ich noch Eiweiß übrig habe werde ich heute auch noch Kokosmakronen backen.Morgen werde ich für den Kindergarten noch Orangenschnitten backen. Nächste Woche will ich mich zum ersten Mal an Lebkuchen versuchen(ich hasse Zitronat und Orangeat oder trockenen Lebkuchen), daher hoffe ich dass sie weich und saftig werden. Werde sie ausstechen und mit meiner Tochter zusammen mit Zuckerguß, Mandeln,... verzieren. Wir haben das letztes Jahr auf dem Waldorfweihnachtsbasar zum ersten Mal gesehen und ausprobiert und meine Tochter fand es super den Lebkuchen bemalen zu dürfen und war sehr stolz. Wäre auch ein super Weihnachtsgeschenk von ihr für die Verwandtschaft.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Marion am 29. November 2008, 19:03:18
(ich hasse Zitronat und Orangeat ...

Ich auch. Eklig.

Bis ich heute in einem Feinkostladen die "echten" gesehen hatte.

Die Orangen waren nur halbiert und ausgehölt und als Halbkugeln mit Zuckersirup etc. weiter verarbeit. Ähnlich das Zitronat, leicht glasige, halbe Schiffchen einer kräftig grünen, großen Zitrusfrucht. (100 gr. ca. 2 €)

Darüber lässt sich reden.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 30. November 2008, 12:25:37
ich war doch schon gestern fleissig.

- nusshäufchen (#42 von mufflon)
- marzipanmakronen
- ausstecherle
- spitzbuben
- engelsaugen
- aftereightplätzchen in verschiedenen varianten

das reicht erstmal. die große keksdose ist voll.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Tara am 30. November 2008, 16:16:10
Die sehen super aus! Was sind Engelsaugen, Aella?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 30. November 2008, 17:24:22
dankeschön. engelsaugen sind die runden mit dem klecks marmelade drin. eigentlich "backt" man die marmelade mit, da sie dann aber immer so verbruzzelt und zähl wird, fülle ich sie erst nach dem backen ein.

ich mache die engelsaugen aus mürbteigplätzchenresten. also einfach aus den resten in der hand kugeln formen und mit dem daumen ein loch reindrücken. dann ganz normal (hell) backen. nach dem erkalten gelee (ich hatte himbeermarmelade (ohne kerne) und johannisbeergelee gemischt) bis zum rand einfüllen.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 30. November 2008, 18:29:31


Das Herz steht für die Spitzbuben? Mit was hast du das gefüllt?

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 30. November 2008, 20:58:17
ja..mit der gleichen marmeladenmischung wie oben beschrieben.

eigentlich ists egal mit welcher mermelade man sie füllt und welche form sie haben. die marmelade (oder besser gelee) sollte nach möglichkeit etwas säure haben und rot sein (weils einfach hübscher aussieht)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 30. November 2008, 22:09:47


Probier demnächst mal unsere Hausmarke: Den Spitzbubenteig dicker ausrollen, mindestens einen halben Zentimeter, ganz hell backen, mit Hegemark (Hagebuttenmarmelade) füllen. Es macht einen enormen Unterschied zu den "normalen" Marmeladen.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 02. Dezember 2008, 10:37:59
oh, das klingt aber gut! ich liebe hägenmark!
ich hab mir früher jedes jahr auf dem stuttgarter wochenmarkt ein paar gläser geholt. hier im norden hab ichs noch nicht entdeckt, allerdings auch noch nicht intensiv danach gesucht.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Crambe am 02. Dezember 2008, 10:40:46
Spitzbuben kann man NUR mit Hägenmark essen ;D :D :D Meine absoluten Lieblings-"gutsle" :D :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 02. Dezember 2008, 12:45:41


Stimmt! Zu dem Thema habe ich mich mal im Kochunterricht mit der Lehrerin gezofft - sie wollte uns Johannisbeergelee auf Spitzbuben unterjubeln. Kulturfrevel!

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 02. Dezember 2008, 12:52:50
Kulturfrevel!

 :-\
...ich bin dann wohl so ein frevel... :-X
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 02. Dezember 2008, 13:13:02


Nicht den Menschen mit seiner Handlung verwechseln...
Abgesehen davon, die Lehrerin hatte einen Auftrag, für den sie bezahlt wurde. 8)

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Hellebora am 07. Dezember 2008, 18:57:25
@ soni, das mit dem Ausrollen hört sich schlimmer an , als es ist ;D.

Irisfool, also sooooooo einfach fand ich das Ausrollen nicht. Mein Teig war total bröselig - hab ich da was falsch gemacht? :-\Und mein Marzipan war nach dem Ausrollen vielleicht 2 mm dick, sonst hätte es mir nicht gereicht!
Aber die Arbeit hat sich gelohnt - die Dinger sind total lecker! :P
LG
Soni


Wir haben heute auch Irisfools gefüllten Spekulatius (Post 40) gemacht. Ein Gottesbeweis! :D :D ;D
Bröselig war der Teig bei mir anfänglich auch, zumal ich ein Drittel Vollmehl verwendet habe; das konnte ich aber durch Hinzufügen von Milch (Voll-, nicht Kondens-) beheben.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 07. Dezember 2008, 20:44:24
Mmmmh, die sehen wirklich verführerisch aus. Wenn ich noch Zeit hätte, würde ich sie direkt ausprobieren. Letzte Woche habe ich auch einige Sorten gebacken.
Hägenmark? Das habe ich bei uns noch nie gesehen, ist wohl eine schwäbische Spezialität.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 07. Dezember 2008, 22:58:52


Hägenmark - Hegemark - Hagebuttenmark bekommst du in jedem Reformhaus.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Garten-anna am 17. Dezember 2008, 16:06:07
Hallo Karin dein Rezept ist klasse. 2kg Mehl verarbeitet. Mir tut der rechte Arm weh, trotz elektrischem Fleischwolf. Der Teig ist ganz schön fest. Danke für das Rezept. Morgen kommt zu einigen noch die Glasur, schmecken aber auch ohne schon sehr gut.
LG Anna

@ Netti

hast du einen Fleischwolf mit Plätzchenvorsatz, dann hätte ich ein wunderbar nussiges Spritzgebäckrezept für dich
DAs wird bei uns in rauhen Mengen vertilgt und Tradition, Weihnachten ohne, geht nicht ;D

1 kg. Mehl
320 gr. Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
340 gr. gemahlene Haselnüsse
400 gr. Butter

Den Zucker mit den Eiern gut verrühren. Die Butter in Stückchen dazugeben und cremig rühren. Dann die Nüsse und das Mehl hineingeben und alles gut mischen.
Den Teig 1 Std. in den Kühlschrank geben und dann durch den Fleischwolf in Form bringen ( ich mag am liebsten die Sternform und mache dann Kringel oder "S" draus.) Mein GG mag die dünne Form und die in Streifen.
Du kannst die Plätzchen wenn sie abgekühlt sind mit einem Ende noch in Glasur stippen (helle, dunkle Schokoglasur, oder Nussglasur)

Lecker
(http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/sdb79248.gif)

Gruß Karin

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: harald and maude am 17. Dezember 2008, 16:15:52


Stimmt! Zu dem Thema habe ich mich mal im Kochunterricht mit der Lehrerin gezofft - sie wollte uns Johannisbeergelee auf Spitzbuben unterjubeln. Kulturfrevel!



ohhh - im bayerischen Wald machen die das aber auch mit Johannisbeer-Gelee - habe es bei einem Plätzchen-Back-Kurs dort so gelernt
und schmeckt lecker ;D
Vielleicht ist das regional unterschiedlich

Gruß von Maude
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Viridiflora am 17. Dezember 2008, 16:20:37
Ich mache Spitzbuben mit jeglichen Sorten Konfitüre. Heuer nehme ich Hagebutte, Quitte und Feige. Auch Aprikose- Litchee wäre mal nen Versuch wert. Oder Kiwi. 8) GG fragte schon desöfteren gespielt entnervt, ob ich nicht mal was Normales machen könne... :-\ ;D
LG :)
Rahel
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 17. Dezember 2008, 17:29:48
Ganz einfach und dennoch lecker :)

Mandelbrot

500g Mehl
250g Zucker
250g Butter in Flöckchen
250g geschälte ganze Mandeln
2 Eier
Eigelb zum Bestreichen

Mehl, Zucker, Butter und Eier zu einem glatten Teig verarbeiten. Mandeln hinzugeben und nochmals gut durchkneten. Zu mehreren Rollen formen (ca. 4 cm Durchmesser), über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Rollen mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden, aufs Backblech legen und mit verquirltem Eigelb bestreichen.
Ca. 12 Minuten bei ca. 180 Grad hellgelb backen. Ergibt ca. 100 Stück.



Zu dem Rezept habe ich eine Frage:
Läßt sich der Teig mit den ganzen Mandeln drin überhaupt schneiden? Selbst ein scharfes Messer gleitet bei mir nicht so satt durch eine ganze Mandel wie durch den Teig...

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tzara am 22. Dezember 2008, 17:19:21

Zu dem Rezept habe ich eine Frage:
Läßt sich der Teig mit den ganzen Mandeln drin überhaupt schneiden? Selbst ein scharfes Messer gleitet bei mir nicht so satt durch eine ganze Mandel wie durch den Teig...


hallo susanne, ich hab die erste ladung mandelbrot genau nach rezept gemacht, der teig mit ganzen mandeln lässt sich gut durchschneiden, jedoch bleibt die 'rolle' nicht rund dabei :-\
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tzara am 22. Dezember 2008, 17:23:36
...daher hab ich mich für die stabilere eckige form entschieden ;)


mandelbrot01.jpg


ausserdem hab ich mehr eigelbe genommen und diese noch mit zimt, zucker und ausgepresstem orangensaft verrührt :P


mandelbrot03.jpg



sehr lecker! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 22. Dezember 2008, 18:54:32

Danke für deine Tips!
Ich überlege, ob es nicht Sinn macht, die Mandeln grob zu hacken und in den Teig zu mischen, dann eine halbe Mandel als Deko oben drauf zu pappen... dann hat man den gleichen Mandelanteil, allerdings nicht im Teig...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tzara am 22. Dezember 2008, 19:17:18
also ich finde ja gerade diese mandelstücke so toll! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tzara am 23. Dezember 2008, 02:15:10
kokoshörnchen


kokoshoernchen1.jpg


200 g Butter
200 g Saure Sahne
350 g Mehl
Abgeriebene Schale einer Limette oder Orange
100 g Zucker
50 g Kokosraspel

Butter, saure Sahne und Mehl glatt verkneten. Teig zugedeckt ca. 2 Stunden kalt stellen. Anschließend Teig in 4 Teile zerteilen. Limetten- oder Orangenschale (ich habe Konzentrat genommen) mit Zucker und Kokosraspeln mischen. ¼ der Masse auf die Arbeitsfläche streuen. Ein Teigteil darauf rund (ca. 26 cm Ø) ausrollen. Ich habe ein Stück Frischhaltefolie zwischen Teig und Ausroller gelegt, dann klebt der Teig nicht so auf dem Teigroller fest.

an fläche braucht man kaum platz und durch das kokos-zuckergemisch statt mehl 'staubt' das auch nicht rum. ich hab mir den ring einer 26-er springform geholt, auf die arbeitsplatte gelegt und da hinein 1/4 des kokos-zuckergemisches gestreut. ring beiseite, ein viertel des teiges zu einer kugel geformt, mit dem handteller schon etwas flachgeformt und dann auf das gemisch gelegt. frischhaltefolie darüber und zu einem runden teller ausgerollt, folie abgezogen und den rand der form auf den teig gedrückt wie beim plätzchen ausstechen.


kokoshoernchen1a.jpg


Mit einem Messer oder Pizzateiler in 16 Stücke teilen. Den restlichen Teig ebenso verarbeiten. Tortenstücke von der breiten Seite bis zur Spitze hin zu Hörnchen aufrollen.
Hörnchen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche legen.


kokoshoernchen2.jpg


Nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 12 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

die hörnchen gehen so gut wie gar nicht auf, also kann man sie getrost recht eng aneinander legen, auf dem 3.foto ( noch ungebacken) liegen sie viel zu weit auseinander.
ausserdem hab ich 2 varianten ausprobiert:
bei 175° ca. 10 minuten und leicht blass raus aus dem ofen: aussen knusprig, innen saftig

bei 150° ca 12 min. und dann den backofen ausstellen und die klappe zulassen: die hörnchen bräunen etwas nach und sind insgesamt recht knusprig durch und durch.

also je nachdem, worauf ihr steht, könnt ihr saftige oder knusprige oder beides machen, denn das bietet sich an bei 2 blechen :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: harald and maude am 23. Dezember 2008, 08:56:34
... wollte eingentlich nicht mehr backen - aber das Mandelbrot ;D das klingt schon sehr verführerisch
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 23. Dezember 2008, 09:03:54
@tzara, das sieht alles wunderbar perfekt aus und so schöne Fotos :D

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tzara am 23. Dezember 2008, 13:53:43
... wollte eingentlich nicht mehr backen - aber das Mandelbrot ;D das klingt schon sehr verführerisch
hallo maude, das geht auch recht schnell, zumindest das grundrezept. meine 2. variante ist ein klein wenig aufwendiger.
rezept steht hier unter süsses
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tzara am 23. Dezember 2008, 14:02:45
@tzara, das sieht alles wunderbar perfekt aus und so schöne Fotos :D


oh gartenlady, perfekt hab ich nur die ausschnitte gewählt, die ich fotografiert habe, das umfeld dürftest du nicht sehen! ;D ausserdem sind das die ersten kekse. die ich gebacken hab - ich hab mich ganz schön abgequält :-[ und die küche : grundgütiger! wie nach einem bombeneinschlag sah es da aus :o

aber kekse lassen sich schön fotografieren ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: harald and maude am 23. Dezember 2008, 14:55:13
Danke für den Link tzara!
Ich schau immer gerne bei Euch vorbei - soooo schön!

komm grad vom Zahnarzt und hab´ mir ein paar Plätzchen redlich verdient (3,5 Std.!!)

Gruß von Maude
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tzara am 23. Dezember 2008, 15:01:17
oh je, zahnarzt 3,5 std.????? :o du ärmste, da hast du dir aber mindestens viele kekse verdient :D
aber das mandelbrot sollte man mit vorsicht geniessen, wenn man empfindliche zähne hat ::)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: harald and maude am 23. Dezember 2008, 15:06:41
mmpffff - dann doch besser Pudding ;D 8) ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tzara am 23. Dezember 2008, 15:10:53
oder kokoshörnchen, kurze version...... ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Elro am 24. Dezember 2008, 01:12:16
Tzara, ganz herzlichen Dank für das Rezept :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Lizzy am 24. Dezember 2008, 11:32:24
Danke für die tollen Plätzchen - Rezepte, die ich auch mit meinen beiden Töchtern ( 3 und 5 ) nachbacken konnte.
Habe Kartoffel - Lebkuchen ( Aella ), Butterplätzchen ( Mariella ) und Husarenkrapferl ( Feder ) gebacken.
Vielen Dank nochmal und ein schönes Weihnachtsfest ! :-*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Lizzy am 24. Dezember 2008, 11:35:08
Kartoffel-Lebkuchen etwas abgewandelt mit Mandelsplittern und schwarz-weiss Kouvertürengitter.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Albizia am 29. Dezember 2008, 23:14:52
Hier noch ein paar herzhafte Plätzchen:
(heute ausprobiert, lecker, aber Kalorien-Bombe)

Käse-Knusperle

-150 g feine Haferflocken (feine Mehrkornflocken gehen auch)
- 50 g Mehl
- 1 Teelöffel Backpulver
- 50 g alter (oder mittelalter) Hartkäse nach Wahl
- etwas Salz
- Paprikapulver nach Geschmack (bissi Chili geht auch)
- 1 Ei
- 3 Eßlöffel Milch
- 150 g weiche Butter
- 1 Eigelb

-den geriebenen Käse mit allen übrigen Zutaten verkneten, kurz kühl stellen.
-Walnussgroße Kugeln formen, diese auf einem Backblech flach drücken.
-Mit Eigelb bepinseln, die Hälfte der Plätchzen mit etwas Kümmel bestreuen

Backzeit 10-15 Minuten 175 - 200 Grad, hellbraun backen lassen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Acanthus am 30. Dezember 2008, 14:02:24
Das liest sich ja sehr gut, Albizia, vor allem, da nun die Weihnachtsplätzchen zumindest in meiner Familie langsam an Attraktivität verlieren... Darum sehe ich immer darauf, daß am Ende der Adventszeit das meiste verfuttert ist- nur eine einsame Liegnitzer Bombe fristet nun noch ihr Dasein auf einem Tellerchen.

Da kommt so ein Käsehäppchen ganz gelegen, zumal auf Silvester zu.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 30. Dezember 2008, 16:59:43
Albizia, so ähnliche hat meine Tochter mal für den Hund gebacken. Haben mir aber auch sehr gut geschmeckt :P.
Wir könnten deine ja für uns backen und dem Hund auch was abgeben ;).
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Albizia am 30. Dezember 2008, 23:12:28
Albizia, so ähnliche hat meine Tochter mal für den Hund gebacken. Haben mir aber auch sehr gut geschmeckt :P.
Wir könnten deine ja für uns backen und dem Hund auch was abgeben ;).

Schön, wenn man teilen kann! ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 09. Januar 2009, 21:25:42
Habe die Plätzchen heute gebacken und für gut befunden, der Hund bekam auch eins zum probieren und sagte dasselbe ;). Jetzt muß ich sie verstecken, damit sie ihm GG nicht alle gibt ::), ich hätte sie ja am liebsten selbst gleich aufgefuttert.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: adam am 10. Januar 2009, 09:03:47
die 50g mehl in dem rezept, muss das weizenmehl sein wegen dem kleber, oder geht auch ein anderes ?

adam ist allergiker, darf keinen weizen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 10. Januar 2009, 19:57:52
adam ersetze es durch Quinoa- oder Teff-Mehl, das geht gut, ich übe mich gerade zweimal pro Monat Glutenfrei zu kochen
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: adam am 10. Januar 2009, 20:05:03
dann schau ich mal ob M sowas hat :)

heute morgen hat mir adam ein halbes stück brot vom tisch geklaut >:(
wenn er jetzt wieder juckreiz hat ist er aber selber schuld ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 10. Januar 2009, 20:14:41
dann schau ich mal ob M sowas hat :)

c*** hat es bereits
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: adam am 10. Januar 2009, 20:21:55
gut dann gehen wir wieder einmal zum C

vielen dank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 10. Januar 2009, 20:38:48
Maismehl geht auch (meine Tochter musste als kleines Kind einige Zeit glutenfrei ernährt werden)

Ich habe für den Hund, der einige Zeit eine Futtermilbenallergie hatte, auch solche Plätzchen gebacken, es kam alles rein, was rumslag also z.B. außer Käse gemahlene Mandeln oder Haselnüsse, Petersilie ist auch gut.

Ich habe Rollen geformt, einige Zeit gekühlt, dann in Scheiben geschnitten und gebacken.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Albizia am 12. Januar 2009, 23:29:17
Habe die Plätzchen heute gebacken und für gut befunden, der Hund bekam auch eins zum probieren und sagte dasselbe ;). Jetzt muß ich sie verstecken, damit sie ihm GG nicht alle gibt ::), ich hätte sie ja am liebsten selbst gleich aufgefuttert.

Ich hab die nochmal gebacken und auf Besuch mitgenommen. Dort haben wir fast alle gefuttert. Bis auf vier oder fünf.. Als wir dann im Eßzimmer saßen und Doppelkopf spielten, schepperts im Wohnzimmer... Der Hund der Gastgeberin hat sich heimlich selbst bedient auf dem Tisch...fort waren sie, die restlichen Plätzchen.. ;D
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: Mäusemaus am 01. November 2009, 14:08:51
Hallo Kolibri,

sind zwar keine Lebkuchen, aber vielleicht schmecken sie dir auch.

Apfel-Marzipan-Bömbchen

100g getr. Apfelringe gewürfelt über Nacht in 4 EL Rum 54% eingeweicht.
3 EL Akazienhonig
100g Marzipanrohmasse
je 100g gem. Haselnüsse und Mandeln
75g Zucker
1/2 TL Zimt
3 Eier
Backoblaten und Vollmilchküvertüre für den Überzug





Eier mit Zucker,Honig und Zimt schaumig schlagen.Kleingewürfeltes Marzipan, Äpfel und Nüsse unterrühren.
Masse auf die Oblaten streichen ( Fix geht es mit dem Kü--le-Löffel)

Backzeit: 12-15 Min bei 180 C ( Ober-und Unterhitze)

Abgekühlt mit Kuvertüre überziehen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 04. November 2009, 19:30:02
schubs

ist ja bald wieder soweit :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Paulownia am 30. November 2009, 17:21:45
Nachdem ich nun tagelang Unmengen von Walnüssen geknackt habe,ging es die Tage ans verarbeiten.

Neben gedeckten Walnusskuchen, Walnussparfait und Walnusskrokant hier ein schönes Walnusselisenrezept:

3 Eier, 100g Zucker, 1 Pk.Vanillezucker schaumig rühren.
100g gemahlene Mandeln, 125g gemahlene Walnüsse und 1 TL Lebkuchengewürz unterrühren.
Ca. 75g Orangeat und nochmal 50 g gehackte Walnüsse dazu geben.

Das ganze 24 Std. im Kühlschrank ruhen lassen. Dann kleine Teelöffelhäufchen auf Oblaten setzen und mit dem feuchten Finger etwas glatt streichen.
Bei 125/150g im vorgeheizten Backofen ca. 25Min. backen.

Bei der einen Charge habe ich Zucker mit Gelierzucker verwechselt, die sind herrlich weich geworden. :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: freiburgbalkon am 06. Dezember 2009, 18:51:10
hallo zusammen, habe noch nie Zimtsterne gemacht, und eben von meiner leiben Schwiegermutter ein Rezept erfragt, sie sagt aber, sie werden bei Ihr nix! Wie sollen sie denn da erst bei mir was werden???!!! Ich habe ein Bärchen-Ausstecherle gekauft und wir wollten halt jetzt statt Zimtsterne einfach Zimtbärchen machen. Gibt es denn ein Anfängertaugliches Rezept?
Danke im voraus!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 06. Dezember 2009, 19:02:39
Diese hier funktionieren bei mir:

3 Eier trennen, das Weiße kalt stellen.
Die Eigelbe schaumig rühren.
300 g geriebene Haselnüsse mit 1 Päckchen Vanillezucker und einem Eßlöffel Zimt mischen und unter die Eier rühren.
Die Eiweiße stocksteif schlagen.
250 g Puderzucker sieben, vorsichtig mit dem Eiweiß vermischen.
Eine Tasse voll davon beseite stellen.
Restliche Eiweißmischung mit der Haselnußmasse mischen, auf Puderzucker dick (6 - 7 mm) ausrollen, ausstechen.
Die Ausstecher auf Backpapier legen, mit der zurückbehaltenen Eiweißmasse bestreichen.
Bei 180°C mittlere Schiene hell backen, die Baiserschicht sollte nicht bräunen.


Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: freiburgbalkon am 07. Dezember 2009, 14:41:50
vielen Dank Susanne!!! :-*
ich berichte, ob ich's hingekriegt habe.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 07. Dezember 2009, 18:24:53


Das wirst du schon schaffen... bei Zimtsternen kann man eigentlich nur zwei Sachen falsch machen - zu dünn ausrollen und zu lange backen.
Übrigens sind sie nach dem Backen immer steinhart, erst nach einigen Tagen in einer Blechdose werden sie weich.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: freiburgbalkon am 08. Dezember 2009, 06:21:49
Aaalso, vorweg, sie schmecken lecker, aber "physikalisch" hat es nicht so geklappt ;):
Ich habe die Zutaten exakt in der Menge genau nach Rezept verarbeitet aber der Teig hatte keine Konsistenz, die man hätte ausrollen können. Ich hab mich dann nicht getraut noch irgendwelche Feststoffe dazuzurühren sondern hab ihn kurzerhand aufs Blech gestrichen. Dann habe ich ihn etwas angebacken, weil ich die Zucker/Eiweißmasse auch so nicht hätte draufstreichen können. Dann habe ich, als die Oberfläche begann, fest zu werden, die Masse draufgestrichen. Dann weiter gebacken bei 180 Grad, Ober- und Unterhitze. Hätte ich lieber Umluft anmachen sollen? Der Guß wurde bald bräunlich, dann hab ich schwächer gestelt. Nach ca. einer halben Stunde Backzeit habe ich das Blech rausgenommen und noch warm die Bärchen ausgestochen. Dabei ist leider der Guß weitgehend zerbröselt und beim Herauslösen und vom Blech nehmen sind die Bärchen zu Invaliden geworden, Arme und Beine gingen z.T. ab... ::) :-[ :-X ;) ;)
Vermutung: Die Eier waren recht groß, daher war vielleicht der Flüssiganteil zu groß? Nächstes mal werde ich einfach weiter Puderzucker und Haselnüsse, evt. auch einen Tick Mehl zugeben, bis der Teig eben doch so fest ist, daß man ihn auswellen kann. Und dann werden die Bärchen auch schön. Aber schmecken tun sie jetzt schon.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 08. Dezember 2009, 09:26:36


Uh oh... wahrscheinlich lag's an den großen Eiern. Bei kleinen Mengen verschiebt sich das Verhältnis dadurch schnell. Den Teig andicken würde ich nur mit Haselnuß, sonst wird er zu süß. Eventuell hilft es, wenn du die Eiweißmasse nach und nach unterhebst und damit aufhörst, wenn der Teig gerade rollbar ist. Es sieht sowieso besser aus, wenn die Baisermasse auf den Sternen etwas dicker ist.
Wenn du keinen Glutenallergiker unter den Konsumenten hast, kannst du auch auf Mehl ausrollen.
Probier's einfach noch mal, irgendwann hast du es raus. :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 08. Dezember 2009, 09:37:04
Also, die Zimtsterne backe ich genau wie Susanne. Meine Mutter tat in den Baiserguss auch noch Zimtpulver, aber das wurde mir dann doch zu "eintönig". Stattdessen habe ich etwas Zitronenschale in die Baisermasse gegeben, das gibt der Süsse etwas mehr Pfiff und macht die Zimtsterne ausgewogener, aber auch das ist Geschmacksache, man muss es ausprobieren. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: freiburgbalkon am 08. Dezember 2009, 15:20:52
ich werde Eure Tipps beherzigen, danke.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Waldfreund am 11. Dezember 2009, 16:29:46
Saftig und gleich genusstauglich werden Zimtsterne durch die Zugabe von Marzipan. Baisermasse mit Marzipan und Zimt verkneten. Geriebene Haselnüsse und Mandeln einarbeiten. Konsistenz wie ein weicher Mürbteig. Auf gemahlenen Nüssen auswellen, ausstechen und backen
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: frida am 12. Dezember 2009, 19:34:15
Ich sterbe, wenn ich Eure Rezepte lese. Leider habe ich wenig Geduld zum Platzchenbacken und verwende immer minimalistische Rezepte.

Mein schnellstes Rezept geht so: Backmarzipan in flache Stücke schneiden, halbe Walnüsse eindrücken, bei 140 Grad einige Minuten in den Ofen, bis sie anfangen etwas zu bräunen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Paulownia am 13. Dezember 2009, 09:35:48
Frieda,die minimalistischen Rezepte sind mir immer die sympatischsten und meistens schmecken sie mir auch am besten :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: michaela am 13. Dezember 2009, 12:44:55


Moin,Moin!!

Zimtsternrezept:
300g Marzipan
140g Puderzucker
140g geröstete gehackte Mandel
10g Zimt
2 Eiweiß

.....alles miteinander verkneten und ca. 1 cm dick ausrollen und ausstechen

2 Eiweiß
180g Puderzucker

....zu einem Guss verarbeiten, bestreichen und über Nacht trocknen lassen.

200° ca. 8 Min


Superlecker!!

Gruss Michaela
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 13. Dezember 2009, 18:15:35
Eine Auswahl meiner diesjährigen Springerle
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 13. Dezember 2009, 18:17:24
@ Michaela

Stimmt das - 4 Eiweiß, kein Eigelb?



Bea, deine Springerle sind schon optisch ein Genuß. Wie komme ich auf die Verteilerliste? ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 13. Dezember 2009, 18:18:15
Eine Auswahl meiner diesjährigen Springerle

Die sind ja schön! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 13. Dezember 2009, 18:19:46
Super bea, die sehen Klasse aus. Hast du mir das Rezept? Hab's versäumt meine Oma's danach zu fragen, :-\ hab aber auf jeden Fall die alten Springerleformen von ihnen geerbt 8) Du hast ja auch ganz wunderbare Formen dabei. Gibt es die noch zu kaufen? Ich weiss dass Hirschhornsalz reinkommt, aber wo bekomme ich das hier her? LG Heidi
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Staudo am 13. Dezember 2009, 18:19:49
Bea, kannst Du mal ein Foto der Formen machen?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 13. Dezember 2009, 18:34:37
Einen Teil der Model und das Rezept habe ich von hier
Vorsicht, diese Seite macht süchtig! ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 13. Dezember 2009, 18:38:32
Hier mal aus der Nähe das Sommermotiv der Vierjahreszeitenserie
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: marcir am 13. Dezember 2009, 18:40:47
Bea, Du bist ja ein Backgenie! Herrliches Bild Deiner Anisguetzli! 8)
Ich habe leider nur einen grünen Daumen, in der Küche ist er schwarz! :-[ :o
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 13. Dezember 2009, 18:42:17
Oh bea 8) :-* vielen Dank, das ist ja toll.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Christina am 13. Dezember 2009, 18:42:41
Bea, die sehen toll aus!

meine bekommen immer keine Füßle, haben deine welche, kannst du mal das Rezept einstellen?

editzh: sehe gerade deinen Link ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 13. Dezember 2009, 18:43:17
der Herbst
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 13. Dezember 2009, 18:48:46
Aurikel, ich verwende genau das Rezept, was in meinem angegebenen Link steht. Wichtig ist, dass man die Eier nach Gewicht verwendet.
Aus den vier Jahreszeiten der (richtige) Sommer. Das zuerst gepostete Bild mit der Biene ist der Frühling, habs beim abspeichern verwechselt.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 13. Dezember 2009, 18:53:34
der Winter
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: partisanengärtner am 13. Dezember 2009, 19:13:47
Ach Bea das hab ich schon 40 Jahre nicht mehr gesehen oder gar gegessen. :-*
Werde sehen ob ich meine Frau überreden kann. 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 13. Dezember 2009, 19:14:21
Wunderschön bea. Als Kind mag man die Springerle ja nicht besonders, so ging es mir wenigstens ( das ändert sich mit zunehmendem Alter ;D) aber den Springerlesteig mochte ich sehr trotz verbot der Oma davon zu naschen, als der teig zum Ruhen in's Wohnzimmer gestellt wurde. Die Bauchkrämpfe ( ich war erst 6 Jahre alt!)waren unvergesslich!!!!!! ;D ;D ;D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 13. Dezember 2009, 19:16:04
bea, die sind zu schön um aufgegessen zu werden !
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 13. Dezember 2009, 19:16:42
@ axel, das ist nun fast schon ein bisschen spät. Sie wurden früher beim ersten Advent gebacken. frisch sind die bockhart, werden erst nach ein paar Wochen in der Keksdose weicher. ( Aber was hindert dich auch Springerle im Januar zu essen, nichtwahr? 8) 8))
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: partisanengärtner am 13. Dezember 2009, 19:19:47
Als Gärtnerseele bin ich zu warten gewohnt ;D ;D ;D
Die Jahreszeit hat mich (bei Lebensäußerungen) noch nie interessiert, aber meine GG ist da strickt.
Weihnachtslieder sing ich eher im Sommer, bei der Gartenarbeit z.B.. 8)
Als Kind (vor noch längerer Zeit) hab ich sie geliebt.
Die gabs nur bei der anderen Großmutter, das die gebacken werden war mir damals nicht klar. War einfach nur ein Weihnachtswunder (einmal so mit 3 oder max. 4 )
Diesen Zauber hab ich öfter versucht zu finden. War aber jedesmal eine Enttäuschung.
Bei den Bildern hat es sich fast wieder so angefühlt.
 
Ich kann eigentlich Weihnachten nicht leiden 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fips am 13. Dezember 2009, 19:25:27
bea, die sind zu schön um aufgegessen zu werden !

Genau das wollte ich auch gerade sagen...

Sie sind alle wunderschön. Angucken kann man die Plätzchen ja trotzdem, bis sie weich sind ;) (Wer's glaubt ;D)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 13. Dezember 2009, 19:29:55
Ich finde ja, dass sie frisch am besten schmecken. ;) Und bis zwei Woche nach dem backen kann man von meinen auch noch abbeissen ohne hinterher den Zahnarzt beehren zu müssen.
Ich bewahre sie nicht in einer Dose sondern in einem grossen Gefrierbeutel auf. Da bleiben sie besser frisch und auch aromatischer.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: michaela am 13. Dezember 2009, 19:37:19
@ Michaela

Stimmt das - 4 Eiweiß, kein Eigelb?



Bea, deine Springerle sind schon optisch ein Genuß. Wie komme ich auf die Verteilerliste? ;)


........ja stimmt!!

Gruss Michaela
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanne am 13. Dezember 2009, 19:49:34


Danke!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 13. Dezember 2009, 20:33:41
die springerle sind wirklich unwirklich schön! :D :D
und die lassen sich wirklich essen? ::) 8) ;)

bea, seit einigen jahren backe ich - figurschonend - gar keine plätzchen mehr, aber deine springerle lassen mich zucken... :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: partisanengärtner am 13. Dezember 2009, 20:54:57
Wenn man sie selber bäckt sinds immer zuviel.(für die nichtvorhandene Figur) Geschenkt kriegt man sowas schönes ja meist nicht. 8) Wieviel Jahr kann man die eigentlich aufheben. Anschauen soll ja in den meisten Fällen nicht anschlagen. 8) ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: macrantha am 13. Dezember 2009, 21:19:18
Könnte man die eigentlich mit Lebensmittelfarbe (wie genau?) und feinem Pinsel anmalen?
Wir haben noch "alte" für den Weihnachtsbaum, aber da fehlen schon viele Ecken und Kanten ...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: bea am 13. Dezember 2009, 22:08:46
Wenn man sie nur anschauen oder auch noch anmalen möchte, empfiehlt es sich entweder einen Salzteig zu verwenden, oder Modelliermasse zu nehmen, damit keine Motten reingehen. ;) Wasserfarben dick angerührt oder Acrylfarben eignen sich zum anmalen.
Man kann auch Abdrücke mit einer dicken Lage angefeuchteter Papiertaschentücher machen, diese trocknen und das Produkt für Grusskarten verwenden.

In den letzten Jahren backe ich nur noch Springerle und Früchtebrot. Das meiste davon wird verschenkt.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: pearl am 13. Dezember 2009, 22:19:32
Springerle! Das war es, was noch fehlte bei der Aufzählung der Plätzchen, die früher zu Hause gebacken wurden.

Es waren harte Brocken und sie schmeckten scheußlich nach Anis. Großmutter und Mutter hatten eine mehr oder weniger elegante Art sie zu essen, indem sie immer kleine Brocken mit den Zähnen abbrachen, dass es erschütternd krachte.

Wir haben letzte Nacht nur Vanillehörnchen und Haselnussmakronen gebacken. Heute morgen dann festgestellt, dass dieser ansehnlichen Menge aber die Detonation, nach der die Küche aussah, nicht angemessen war.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Crambe am 13. Dezember 2009, 22:27:45
Kennt jemand Bärentatzen? Die machte meine Mutter immer, ich kaufe sie in einer Konditorei! ;D
Als Kind mochte ich sie nicht so bsonders, inzwischen schlägt die Nostalgie zu ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 13. Dezember 2009, 22:48:40
... Heute morgen dann festgestellt, dass dieser ansehnlichen Menge aber die Detonation, nach der die Küche aussah, nicht angemessen war.


;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 13. Dezember 2009, 23:06:43
Ja, Bärentatzen macht auch meine Mutter! :D

Lecker, aber wohl schon relativ aufwendig, weil jedes einzeln in die Form gedrückt werden muss.

Noch besser schmeckt mir Schokoladenbrot :

250 g geriebene Zartbitterschokolade, 250 g geriebene Mandeln*, 250 g Butter, 250 g Zucker (oder auch nur 200 g), 6 Eier, 100 g Mehl, Prise Salz und 150 g Vollmilchschokolade als Glasur

* oder eine Mischung mit Wal- oder Haselnüssen

Ich schlage Zucker und Eier schaumig, füge die flüssige Butter, Schoko, Mandeln und Mehl hinzu. Der Teig wird auf ein gefettetes Blech gestrichen und bei ca. 180 - 200° ca. 20 Minuten gebacken.

Dann stelle ich ein Töpfchen mit der Glasurschokolade in den ausgeschalteten Herd. Nach 10 - 15 Min. ist die flüssig und der "Kuchen" soweit abgekühlt, dass er damit bestrichen werden kann. Eventuell weiter verzieren: Zuckerstreusel, weiße Schokoladenkrümel, Schokosterne/herzen ... aufstreuen.

Wenn die Schokoglasur fest ist in Quadrate oder Steifen schneiden. Ich bewahre in Plasitkdosen auf. Schmeckt nach 1 - 2 Wochen viel besser als frisch! :D


Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: macrantha am 17. Dezember 2009, 18:51:45
@ bea: Dankeschön :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 17. Dezember 2009, 21:25:47
@bea, es sind ja richtige Kunstwerke, Deine Springerle.

Meine Erinnerungen aus der Kindheit an Springerle sind nicht von Begeisterung geprägt. Ich denke immer, dass der Name daher kommt, dass sie in tausend Krümel zerspringen, wenn man drauf beißt. Ich kann nicht sagen, dass dieses Gebäck meiner schwäbischen Oma beliebt war bei uns Kindern. Das waren andere ihrer Plätzchen, z.B. die Spitzbuben, die immer ungefüllt bei uns ankamen, im Paket war dann ein Glas selbstgekochter Himbeermarmelade und die Plätzchen wurden erst unmittelbar vor dem Verzehr gefüllt, damit sie schön mürbe blieben. Die finde ich auch heute noch himmlisch, habe mich selber aber noch nicht drangewagt.

Ich bin auch eher für unkompliziertes Gebäck, so wie frida ::)
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: michaela am 16. November 2010, 18:44:26
Moin,Moin!!

Habt Ihr schon gebacken? Oder ist es noch zu früh? :D
Backt Ihr jedes Jahr traditionell oder lasst Ihr euch zu immer neuen Rezepten verleiten?

LG Michaela
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Kolibri am 16. November 2010, 18:56:39
Ich habe schon gebacken. :-[ Und natürlich schon gegessen.

Ich hab mir für dieses Jahr vorgenommen einige Sorten zu backen, weil ich Tütchen mit möglichst vielen verschiedenen Plätzchen an Weihnachten meinen Freunden schenken möchte.
Das ist total kuhl. Die Mutter bezahlt die Zutaten, hat die Küche durcheinander und ich ernte den Ruhm 8)

Ich habe gedacht an: Zimtsterne, Kartoffellebkuchen (nach Aellas Rezept - nur zu empfehlen!), Schwarz-Weißgebäck, Vanillekipferl, Marzipanhörnchen, Orangen-Schokoraspel-taler, Spritzgebäck und ein paar Ausstechplätzchen (weil es so schöne Formen gibt).

Arme Mama!
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Aella am 16. November 2010, 18:58:53
beides :D

traditionell, lieblingsrezepte der letzten jahre und neue rezepte.
dieses jahr hab ich mir noch keine gedanken gemacht...spitzbuben müssen aber auf jeden fall wieder sein, ebenso wie weihnachts-amarettini und schoko-cookies.

schau mal hier, hier hats viele tolle rezepte drin
plätzchen

oder hier:
lebkuchen

Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: michaela am 16. November 2010, 19:13:14
.............. :D
Spitzbuben lieben wir auch. Und in diesem Jahr habe ich mal wieder Printen gebacken, und Nougathonigkuchen.
Meine Zimtsterne sind etwas verunglückt, aber sie schmecken............ 8)dann gibt es sie halt nur intern. Da ist die Form nicht so wichtig...........

LG Michaela
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: michaela am 16. November 2010, 19:19:53

Ich habe gedacht an: Zimtsterne, Kartoffellebkuchen (nach Aellas Rezept - nur zu empfehlen!)

................ich habe das Rezept schon gefunden, und gedruckt. Wird ausprobiert...........

LG Michaela
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Staudo am 16. November 2010, 20:09:59
Kolibri, darf ich Dich adoptieren?
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: ManuimGarten am 16. November 2010, 20:12:34
Achtung Staudo, sie schenkt die Kekse ihren Freunden, nicht dem Vater.
 ;) 8)
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Daniel - reloaded am 16. November 2010, 20:14:45
@Aella:

Hast du vielleicht das Rezept für die Weihnachtsamarettini für mich/uns? *liebguck* :) :D


Liebe Grüße,

Daniel
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Kolibri am 16. November 2010, 20:31:00
Kolibri, darf ich Dich adoptieren?

Nur wenn du mir hilfst die Küche aufzuräumen!?


@Aella: das Rezept für die Weihnachtsamarettini würde mich auch interessieren. *ganz lieb guck*
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Lilo am 16. November 2010, 20:45:56
Schwester und Tochter backen und ich auch - wir legen dann zusammen und tauschen aus.

Im allgemeinen backe ich ohne Rezept, was gerade da ist. Nur für die Hellenenschnitten schaue ich ins geerbte Kochbuch.
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Aella am 16. November 2010, 21:43:50
ich habs gefunden. stand auch im plätzchen-thread

ich hab heut weihnachts-amaretti gebacken, bzw das erste mal ausprobiert (das hier schon ewig rumliegende rezept ein wenig abgewandelt)

ohohohohoh...was für eine sünde!!! außen knusprig, innen saftig! wenn sie noch ein paar tage durchziehen, werden sie sicherlich noch besser!

gehen etwas anders, als lunas amarettis.
rezept? gerne ;)

2 eiweiss (größe m) mit einer prise salz halbsteif schlagen.
200 gramm puderzucker einsieben und nochmals schlagen.
200g gemahlene mandeln, 3 esslöffel amaretto und 1-2 tropfen bittermandelöl dazu sowie 1/2 teelöffel zimt. alles nochmal kräftig durchrühren und 30 minuten stehen lassen.
nun mit einem spritzbeutel ohne einsatz (ein teelöffel könnte auch funktionieren, der teig ist fest genug) kleine tuffs auf ein mit backpapier belegtes backblech spritzen. nochmals 30 minuten ruhen lassen. nun in den auf 150-160 grad vorgeheizten backofen geben und etwa 15 minuten backen.

auskühlen lassen und mit dem boden in geschmolzene zartbitterkuvertüre tunken, am topfrand abstreichen und mit der schokolade nach oben aushärten lassen.

in einer blechdose mit backpapier zwischen den einzelnen schichten aufbewahren.

die menge hat bei mir für etwa 1,5 backbleche gereicht.

unter #204 im plätzchenthread hats auch ein foto davon :)
Titel: Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Aella am 17. November 2010, 21:50:32
schubs :D

Ich habe die zwei themen zusammen gelegt, damit hier jeder auch die über jahre gesammelten rezepte findet :D

Titel: Re:Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: ManuimGarten am 18. November 2010, 23:36:12
Schwester und Tochter backen und ich auch - wir legen dann zusammen und tauschen aus.

Im allgemeinen backe ich ohne Rezept, was gerade da ist. Nur für die Hellenenschnitten schaue ich ins geerbte Kochbuch.

Oooch, das erinnert mich an meine Studentenzeit. Da machten wir unter Freunden einen Kekseabend, jeder fabrizierte 2 Kekssorten und dann wurde alles geteilt. Man ging also mit 8-10 Sorten nach Hause. Dazu gab es Chilli, Bier und gute Stimmung. Nur Kurt's Vanillekipferl waren ungenießbar, er dachte, durch laaaanges Kneten würden sie besser. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: oile am 22. November 2010, 19:48:58
In der Küche steht noch der Einkaufskorb mit der Bevorratung für die nächste Zeit :-X .

Heute fange ich an: traditionell mit Pfefferminztaler und Pistazientaler, beides Lieblingsplätzchen meiner Tochter. Die wollen noch bis zum 1. Advent verschickt werden.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 22. November 2010, 19:58:29
oile, hast du ein rezept für die pistazientaler? :D

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: oile am 22. November 2010, 20:49:56
Ja klar. Es ist ein ungefähr 20 Jahre altes Rezept aus Essen und Trinken. Darf man das hier veröffentlichen?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 22. November 2010, 21:09:34
Ja klar. Es ist ein ungefähr 20 Jahre altes Rezept aus Essen und Trinken. Darf man das hier veröffentlichen?

Lieber nicht hier veröffentlichen, sollen sich doch andere der Copyrightverletzung schuldig machen ::)

Wenn Du Tante Google fragst, wird sie das Rezept bestimmt ausspucken. E&T Rezepte werden gnadenlos bei Chefkoch & co (als eigene Rezepte) veröffentlicht.
Titel: Re:Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Christina am 22. November 2010, 21:13:20


Im allgemeinen backe ich ohne Rezept, was gerade da ist. Nur für die Hellenenschnitten schaue ich ins geerbte Kochbuch.

Lilo, verrätst du uns das Rezept? Die habe ich vor vielen Jahren mal gegessen und als sehr lecker in Erinnerung.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 22. November 2010, 22:51:30
Wow, ich habe das Pfefferminztalerrezept auch bei Google gefunden :D. Das muß ich probieren, bin ganz wild auf alles mit Pfefferminze.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: oile am 22. November 2010, 23:06:24
Ich habe teilweise umdisponiert. Jetzt warten die Springerle bis sie morgen in den Ofen dürfen ;D .
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: freitagsfish am 23. November 2010, 13:52:33
ich habe am wochenende in einer bäckerei in goslar die guten altmodischen anisplätzchen mit - nach angabe auf der packung - richtigem anisöl gefunden (und aufgefressen!). mhm, kindheit...

wo kauft man denn bitte anisöl? ich möchte jetzt selber welche backen. in der apotheke?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: freitagsfish am 24. November 2010, 19:57:43
*schubs*

frage anisöl? (bittebitte)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 24. November 2010, 20:02:26
tante google sagt in der apotheke bestellen oder im internet kaufen :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Daniel - reloaded am 24. November 2010, 20:12:20
Anisöl ist eigentlich in fast jeder Apotheke ohne Bestellung zu kriegen....ganz billig ist es aber nicht wenn ich mich recht erinnere....


Liebe Grüße,

Daniel
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: freitagsfish am 25. November 2010, 15:22:44
dankeschön ihr beiden! dann werde ich mal in die apotheke gehen, nachdem ich ein anisplätzchenrezept erguckelt habe...

billig? ähm, ich kaufe nie billig. höchstens günstig, gell! ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: MauerBlümchen am 03. Dezember 2010, 16:26:56
Salü!

Bei uns zuhause wurde mit der Weihnachtsbäckerei genau an Buß- und Bettag begonnen. Meine Mutter war leidenschaftliche Dresdnerin, und als erstes wurde natürlich mit dem Ansetzen des Dresdner Christstollenteiges begonnen. Die riesigen Teigmengen- alle anderen Dresdner im Exil mussten ja auch bedacht werden- sprengten die Schüsselmaße und mussten in Kinderbadewannen mehrere Tage aufgehen...uns Kindern schmeckte schon der rohe Teig; der Duft von frischer gäriger Hefe und gehackten Früchten, der tagelang in den Zimmern hing, machte einen ganz benommen....
Daneben gab es natürlich auch viele Plätzchen; die begehrtesten waren die Aprikosentaler, die meine Mutter besonders hütete, da die ungeschwefelten Aprikosen aus dem Reformhaus so kostbar waren. Dieses Rezept ist mir leider verloren gegangen. Es ging ungefähr so:
Aprikosentaler:
Getrocknete Aprikosen ( in etwas Obstbrand o.ä. kurz eingeweicht und wieder etwas saftig gemacht) in kleine Stückchen schneiden und unter einen Nuss- o. Mandelbaiserteig mischen, Teigrolle formen und davon Taler abschneiden und nicht zu trocken abbacken. Variante 1:nach dem Backen den Taler zur Hälfte in Zartbitterschokolade tauchen. Variante 2: Die Teigrolle in grobgehackten Mandel- o. Nussmehl wälzen, gibt an den Talern später einen knusprigen Rand.


Wer kennt dieses Rezept oder ein ähnliches mit getrockneten Aprikosen?
Über Tipp o. Link freue ich mich sehr!!
Gruss
Mablu
Titel: Re:Plätzchen zur Weihnachtszeit
Beitrag von: Lilo am 03. Dezember 2010, 21:03:12


Im allgemeinen backe ich ohne Rezept, was gerade da ist. Nur für die Hellenenschnitten schaue ich ins geerbte Kochbuch.

Lilo, verrätst du uns das Rezept? Die habe ich vor vielen Jahren mal gegessen und als sehr lecker in Erinnerung.

Hier ist das Rezept für die Helenenschnitten.

LG Lilo
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Christina am 03. Dezember 2010, 21:16:53
Dankeschön Lilo! Hört sich wirklich einfach und lecker an.

und das Rezept steht schon so lange hier


Titel: Re:Plätzchen- vielleicht auch mit Kürbis????
Beitrag von: we-went-to-goe am 06. Dezember 2010, 13:33:37
help!

Ich habe von den Nachbarn noch einen Riesenkürbis bekommen. Ich liebe Kürbis, keine Frage. Aber aktuell köchelt die Suppe und jede Gefrierform ist derweil voll und immer noch ist der Kürbis zur Hälfte unverarbeitet. Ich mag z.B. auch gerne Kürbis- Apfelkuchen und so ist der Bogen zu Plätzchen nicht weit zu spannen.

Hat jemand ein bereits erprobtes Kürbis Plätzchen Rezept?

Liebe Grüße
Sabine
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 06. Dezember 2010, 16:49:52
Plätzchen mit Kürbis habe ich noch keine gebacken, wäre aber mal einen Versuch wert. Man kann ja auch Muffins damit machen, warum also keine Plätzchen. Ich könnte mir einen Teig mit Nüssen und Kürbis vorstellen, genau wie bei Kuchen.

Heute habe ich Pfefferminzplätzchen fabriziert nach dem Rezept das ich gefunden habe. Weiß nicht, ob das die gleichen sind wie sie Aella macht. Eigentlich sind das ja keine Weihnachtsplätzchen, da sie nicht gebacken werden, sondern eine süße Leckerei. Aber ganz nach meinem Geschmack.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 06. Dezember 2010, 18:54:38
Heute habe ich Pfefferminzplätzchen fabriziert nach dem Rezept das ich gefunden habe. Weiß nicht, ob das die gleichen sind wie sie Aella macht. Eigentlich sind das ja keine Weihnachtsplätzchen, da sie nicht gebacken werden, sondern eine süße Leckerei. Aber ganz nach meinem Geschmack.

ne, meine werden gebacken und sind mit after eight täfelchen im teig. müssen also andere sein. wenn du das rezept willst, irgendwo hier im thread hab ichs glaube ich mal notiert. aber unbedingt in eine extrabox packen! sonst schmecken nach ein paar tagen alle gebackenen plätzchen nach minze ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: we-went-to-goe am 06. Dezember 2010, 18:58:38
Meine Kürbisplätzchen sind im Ofen... ich werde berichten...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: we-went-to-goe am 06. Dezember 2010, 19:44:00
Kann man essen ;) Aber wirklich brauchen... tut`s die nicht.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: oile am 06. Dezember 2010, 20:54:21
Meine werden auch gebacken: in den Teig kommt geraspelte Zartbitterschokolade. Je zwei runde Plätzchen werden nach dem Backen mit geschmolzener weißer Schokolade, in die Pfefferminzöl gerührt wird, zusammengesetzt.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: we-went-to-goe am 06. Dezember 2010, 21:03:44
Gut, Geschmäcker sind verschieden ::) Mein Mann rümpfte erst die Nase... schon wieder Kürbis. Und jetzt steht er ständig auf und schleicht in die Küche... die Plätzchenanzahl sinkt und sinkt...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Staudo am 10. Dezember 2010, 21:56:15
 :-[
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: sarastro am 10. Dezember 2010, 22:10:20
Die einzigen beiden Plätzchen, die ich gerne mag, sind Innviertler Butterstangerl und Zimtsterne. Erstere, weil diese sauschwer zum Herstellen sind, zweitere, weil sie auch noch an Ostern als essbar gelten.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 11. November 2011, 16:21:47
ich schubs den herrlichen thread mal wieder hoch, in zwei wochen ist der erste advent :D
so langsam muss ich mir gedanken machen, was ich dieses jahr backe und hier kann man sich die tollsten anregungen holen!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 11. November 2011, 16:45:14


... und ich habe eine neue Ausstechform 8)

(http://666kb.com/i/bykvfxqmnavyl5j8g.jpg)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Staudo am 11. November 2011, 18:10:54
 :o

Woher?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: SouthernBelle am 11. November 2011, 18:12:10
@Luna: wenn das nicht passt!
Bloss welcher Teig waere da dann jetzt angemessen? Gruen? Gruene Streusel? Blau?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 11. November 2011, 18:15:10
... Silberstreusel wäre passend :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: EmmaCampanula am 19. November 2011, 13:01:11
ich schubs den herrlichen thread mal wieder hoch, in zwei wochen ist der erste advent :D
so langsam muss ich mir gedanken machen, was ich dieses jahr backe und hier kann man sich die tollsten anregungen holen!

Ja, so langsam kann es losgehen. Ich habe schon vor längerem welche gebacken, die sind schon alle verspachtelt.

Im letzten Jahr bin ich beim Stöbern im Forum auf die Hausfreunde gestoßen und war gleich Feuer und Flamme!
Die müssen dieses unbedingt wieder sein. Mandelmürbeteig mit viel Vanille und Zitronenschale, darauf selbstgemachte Marmelade aus Apfel- und Zierquitten, Marzipan, Marmelade, Keks, Glasur mit Zitronensaft und Rum & gehackte Walnüsse obendrauf.
Eine Heidenarbeit aber ein Riesengenuss!

(http://666kb.com/i/bystmjii8l3v0kxmg.jpg)

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 22. November 2011, 22:48:53
Jedes Jahr, so Mitte November sticht es mich! Ich streife durch meine Rezeptbücher, suche meine Standard-Weihnachtsplätzchen raus und welche, die ich zum ersten Mal versuchen möchte. Dann mach ich erst einmal einen Plan, welche zuerst und welche etwas später zu backen sind.

Wie jedes Jahr hab ich wieder mit den Lebekuchen angefangen. Das sind schon mal 75 Stück, was den Vorteil hat, dass ich fürs Wochenende nicht mehr backen muss, wenn wir zum Schwieva fahren (wir sind nur zu dritt).

Dann fang ich an, Teige vorzubereiten.
Zuerst kommen die äußerst aufwendigen Plätzchen dran, also die, wofür man mehrere Arbeitsgänge braucht: alle die man ausstechen muss, und zwar in doppelter Menge, weil sie mit Marmelade, Nougat oder Marzipan gefüllt, mit Puderzucker bestäubt bzw. mit Schokolade überzogen werden. Ich bin kein Freund von Zuckerguss und bunten Streuseln, aber das ist GsD Geschmacksache. Dann hab ich noch ein Familienrezept für Bärentatzen, die in Blechförmchen gedrückt werden. Dazu lade ich immer meine Mutter ein. Zu zweit geht das erheblich schneller.
Aufwendig ist dann noch Spritzgebäck in verschiedenen Geschmacksrichtungen, weil es durch den Fleischwolf gedreht wird (wieder zu zweit am leichtesten).
Zum Schluss kommen alle Makronen dran. Vereinfacht: Eiweiß mit Puderzucker aufgeschlagen, dann jeweils gemahlene Haselnüsse, Mandeln, Erdnüsse, Walnüsse oder Kokos dazu, Häufchen aufs Blech, ausbacken, fertig. Kann man natürlich noch entsprechend veredeln.

Dann hab ich so zwischen 10 - 15 Sorten für Weihnachten geschafft!

Das meiste wird zu Weihnachten verschenkt an Verwandte, Bekannte, liebe Nachbarn, Freunde, der Rest wird selbst verputzt ;D
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 08. Dezember 2011, 14:11:51
Hier endlich ::) :-[ die gewünschten Rezepte der Weihnachtsplätzchen des Bonner Glühweintreffens:

Nusshöckli

175 gr Zucker schaumig rühren
2 Eier

250 gr Nüsse mahlen und darunterziehen
(Pecan- oder Walnüsse)
1 Esslöffel Mehl dazumischen

1/2 Std. im Kühlschrank ruhen lassen, dann mit zwei Teelöffeln Höckli formen, auf ein mit Backpapier auslegtes Backblech geben.
Backen: ca. 15 Min. bei 150- 180° C (Ofen vorheizen)
Nach Belieben den Boden der Höckli mit Schokoglasur versehen.
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 08. Dezember 2011, 14:26:40
Schaffhauser Wii- Gueteli

125 gr Wii- Gueteli- Gewürz*** *** 100 gr Zucker, 1 Esslöffel
1 kg Zucker Sandelholzpulver, 1 Teelöffel
1 kg Mehl Zimt, wenig Nelkenpulver,
2 kleinere Gläser guten Rotwein wenig Muskatnuss gemahlen
3 Eier
50 gr Butter
wenig gemahlene Mandeln oder
Haselnüsse

Alle Zutaten zu einem festen Teig kneten. Zugedeckt über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Auf Mehl ca. 1 cm dick ausrollen und mit beliebigen Formen Plätzchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mindestens 24 Stunden trocknen lassen.
Backen: Ofen auf 170°C vorheizen, Blech auf der zweituntersten Schiene einschieben. Ungefähre Backzeit: 25 Minuten.

Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 08. Dezember 2011, 14:42:38
Cantucci

250 gr Mehl vermischen
180 gr Zucker
2 P. Vanillezucker
1 gehäufter Teelöffel Backpulver

25 gr weiche Butter zugeben und alles gut vermischen
2 Eier, verquirlt (Masse muss relativ feucht sein)
100 gr Mandelstifte
100 gr Pinienkerne
1 Portion Safran

30 Minuten zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
Auf Mehl Rollen formen, ev. nochmals kühlstellen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 200°C in der Ofenmitte 15- 18 Minuten backen.
Auf genügend Abstand zwischen den Rollen achten!
Aus dem Backofen nehmen und in ca. 1cm dicke Stücke schneiden. Zurück aufs Backblech legen (seitwärts) und ca. 10 Min. nachbacken.
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Luna am 08. Dezember 2011, 14:51:28
125 gr Wii- Gueteli- Gewürz

... was ist das besondere an diesen Wein-Plätzchen-Gewürz, womit kann man es eventuell ersetzten?
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 08. Dezember 2011, 14:58:12
Basler Brunsli

100 gr Bitterschokolade
1 Zitrone Schale und Saft
4 Eiweiss
500g Mandel, gemahlen
450 gr Zucker
2 Esslöffel Kakao
1/4 Teelöffel Nelkenpulver
1 Esslöffel Zimt
1 Esslöffel Kirsch

Schokolade reiben, Zitrone waschen, Schale abreiben, Saft auspressen. Eiweiss zerqirlen, Kirsch beigeben, mit Zitrone und Schokolade verrühren.
Mandeln mit Zucker und Kakao mischen, übrige Zutaten beigeben, alles zu einem festen Teig zusammenfügen.
Auf Zucker ca. 6-10mm dick ausrollen und mit beliebigen Formen ausstechen. Ev. kurz in Zucker wälzen. Auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, über Nacht trocknen lassen.
Backen: Ofen auf 180°C vorheizen, die Brunsli ca. 10 Minuten backen (Ofenmitte). Nach dem Herausnehmen zuerst 5 Minuten auf dem heissen Blech liegen lassen, dann zum Auskühlen auf ein Gitter legen.
Gut gelungene Brunsli sollen innen noch leicht feucht sein.
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 08. Dezember 2011, 15:04:41
125 gr Wii- Gueteli- Gewürz

... was ist das besondere an diesen Wein-Plätzchen-Gewürz, womit kann man es eventuell ersetzten?

Das Sandelholz. Das Originalgewürz gibts offenbar nur im Kanton Schaffhausen zu kaufen. Hersteller Fa. Rito AG in Stein am Rhein.
Meine Angaben (100gr Zucker, 1EL Sandelholz, 1TL Zimt, wenig Nelkenpulver, wenig Muskatnuss) entsprechen vom Geschmack her dem Original am ehesten.
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 08. Dezember 2011, 15:06:41
Spitzbuben

125 gr weiche Butter
2 Eiweiss
125 gr Puderzucker
250 gr Mehl
1 Prise Salz

Zum Füllen: leicht erwärmte Marmelade

Die weiche Butter mit dem Eiweiss und dem Zucker schaumig rühren. Mehl und Salz beigeben, alles rasch zu einem glatten Teig verarbeiten und für eine 1/2 Stunde kühlstellen.
Teig 3mm dick ausrollen, runde Plätzchen ausstechen. (weniger faule Hausfrauen als ich machen in die eine Hälfte der Plätzchen in der Mitte noch Löcher, das werden die Deckel der Spitzbuben. Aus Zeitgründen spare ich mir das ;))
Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals kühlstellen (sie verlaufen beim Backen weniger).
Backen: Ofen auf 180°C vorheizen, die Spitzbuben ca. 10 Minuten backen (Ofenmitte). Sie sollten nicht braun werden.
Je zwei Plätzchen mit der leicht erwärmte Marmelade zusammenfügen, nach Belieben mit Puderzucker übersieben.
Für die Bonner Spitzbuben habe ich Apfel- Zimt- Gelee (von Boskoop) und Zwetschen- Zimt- Gelee (von Fellenberg) genommen, aber man kann natürlich auch jede andere Marmelade nehmen. Besonders lecker finde ich z.B. Quitte oder Feige.
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Gänselieschen am 08. Dezember 2011, 15:35:53
Ich nehme für meine Spitzbuben immer selbst gemachte Konfitüre von schwarzen Johannisbeeren - die Säure ist es - es gibt nichts Besseres - aus meiner Sicht.

Ach ja, und ich rolle mit so einem Keksroller Vierecke aus, in zwei verschiedenen Größen. Da gibts keinen Verschnitt und man ist ganz fix fertig.

L.G.
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 08. Dezember 2011, 15:41:34
Ja, schwarze Johannisbeeren - das schmeckt sicher toll. :D Mein Strauch war heuer leider noch zu klein, um eine ausreichende Ernte abzuwerfen. Die wenigen Beeren sind in eine gemischte Beerenmarmelade gewandert.
So einen Keksroller brauche ich als bekennende faule Hausfrau definitiv!!! ;D 8)
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Luna am 08. Dezember 2011, 15:42:52
Das Sandelholz. Das Originalgewürz gibts offenbar nur im Kanton Schaffhausen zu kaufen.

Herzlichen Dank, dann werde ich Mal darauf achten.
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: martina 2 am 08. Dezember 2011, 15:44:55
Viridiflora, deine Rezepte gefallen mir sehr, weil nicht zu fett und gut gewürzt, die probier ich sicher aus :D Besonders das mit Sandelholz - ob man das in der Apotheke bekommt?
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 08. Dezember 2011, 16:36:11
In der CH zumindest kriegt man es in der Apotheke. :)
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: martina 2 am 08. Dezember 2011, 21:29:21
Danke, da werde ich mich kundig machen :)
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Scabiosa am 09. Dezember 2011, 09:23:19
Ohh, Ihr habt sehr köstliche Plätzchenrezepte. Schöne Anregungen. :D
Da die Plätzchendosen bei mir teilweise schon erheblich geplündert waren, habe ich schnell 'Vanillekipferl' für den Nachschub gebacken.



Vanillekipferl


Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2011, 14:26:14
@Viridiflora, hast Du die alle mit nach Bonn gebracht? :o (nächstes Jahr komme ich dann auch :P )

Die Nusshöckli werden nachgebacken, Basler Brunsli hören sich auch seehr gut an.
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 09. Dezember 2011, 22:43:20
@Viridiflora, hast Du die alle mit nach Bonn gebracht? :o (nächstes Jahr komme ich dann auch :P )

Ja, das war sozusagen das "Warmlaufen" für meine diesjährige Plätzchenbackorgie... ;)
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Albizia am 10. Dezember 2011, 10:38:29
Vielen lieben Dank für das Einstellen der Plätzchenrezepte, Viridiflora! :-*

@Viridiflora, hast Du die alle mit nach Bonn gebracht? :o (nächstes Jahr komme ich dann auch :P )

Jo, das hat sie. Die waren alle köstlich! Leider hab ich mir dummerweise den Namen nicht gemerkt von der Sorte, die mir am Allerbesten geschmeckt hat. ::) ???
(Viridiflora, hilf... )
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Aella am 11. Dezember 2011, 09:48:05
schade, das der plätzchenthread auf seite 2 gerutscht ist, die ganzen rezepte würden wunderbar dort hinein passen, damit man sie nächstes jahr auch wieder findet...oder was meinst du luna? ;)
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Viridiflora am 11. Dezember 2011, 17:46:42
Vielen lieben Dank für das Einstellen der Plätzchenrezepte, Viridiflora! :-*

@Viridiflora, hast Du die alle mit nach Bonn gebracht? :o (nächstes Jahr komme ich dann auch :P )

Jo, das hat sie. Die waren alle köstlich! Leider hab ich mir dummerweise den Namen nicht gemerkt von der Sorte, die mir am Allerbesten geschmeckt hat. ::) ???
(Viridiflora, hilf... )

Waren das die mit dem Schoko- Boden (Nusshöckli)? Oder die dreieckigen mit der sonderbaren Farbe (Schaffhauser Wii- Gueteli)?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 11. Dezember 2011, 17:53:56
Hier gibt gab es feine Weihnnachtsplätzchen-Rezepte von Userin Viridiflora :D

jetzt sind sie hier
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Viridiflora am 11. Dezember 2011, 18:11:06
Upps, Maggie - kannst Du die ev. hierhin verschieben, bitte? Ich habe den Plätzchen- Thread nicht gesehen... :-\ :-[

Deine neue Ausstechform ist grandios!!! 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 11. Dezember 2011, 18:16:43
Ja sie sind jetzt hier :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Viridiflora am 11. Dezember 2011, 18:25:08
Merci :-* :-* :-*
Titel: Re:Kuchen und Gebäck für die kalte Jahreszeit
Beitrag von: Albizia am 11. Dezember 2011, 21:30:46
Waren das die mit dem Schoko- Boden (Nusshöckli)? Oder die dreieckigen mit der sonderbaren Farbe (Schaffhauser Wii- Gueteli)?

Dreieckig! :D Danke.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Viridiflora am 12. Dezember 2011, 21:36:03
Notfall!!! (habe leider keine Zeit, den ganzen Faden durchzukämmen. :-[ :-\)
Hat jemand ein ultimatives Rezept für Kokosplätzchen/ -makrönchen o.ä.?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 12. Dezember 2011, 21:40:47
fast alle plätzchen sind schon aufgegessen oder verschenkt :-[

dieses jahr gabs:
- spitzbuben gefüllt mit johannisbeergelee
- mandelhörnchen (marzipanmasse mit mandelblättchen umhüllt, gebacken, dann die spitzen in zartbitter getaucht)
- schoko cookies gefüllt mit zartbittermousseschokolade
- schoko cookies gefüllt mit nougatschokolade
- und neu ausprobiert und sogar mein diesjähriger favorit: alpenbrot . sehr schnell gemacht und wunderbar saftig
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Viridiflora am 12. Dezember 2011, 21:42:23
Mjamm, das sieht ja sehr verführerisch aus! :D

Und hüftgoldig. :-\ ::) ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 12. Dezember 2011, 21:46:42
Notfall!!! (habe leider keine Zeit, den ganzen Faden durchzukämmen. :-[ :-\)
Hat jemand ein ultimatives Rezept für Kokosplätzchen/ -makrönchen o.ä.?

... ich habe die ganze Gartenküche durchsucht, hier gibt es noch kein Rezept für Kokosmakrönchen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soili am 12. Dezember 2011, 21:52:41
Hier sind zwei Rezepte, ich habe sie selbst aber noch nicht gebacken.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 12. Dezember 2011, 22:34:45
Bin leider sehr spät dran mit backen aber das Alpenbrot muß ich noch ausprobieren, sieht aus wie Magenbrot :P. Heute habe ich diese gebacken, schmecken auch klasse.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 12. Dezember 2011, 22:46:56
Macht hier auch jemand herzhafte Plätzchen? :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 12. Dezember 2011, 22:52:48
... dieses Jahr nicht, es fehlt die Stimmung (Wetter) ;)

Bild von Staudo

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Esskaninchen_ue.jpg)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soili am 12. Dezember 2011, 22:56:16
Diese sind auch lecker, weder Butter noch Eier nötig...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 12. Dezember 2011, 23:02:47
Notfall!!! (habe leider keine Zeit, den ganzen Faden durchzukämmen. :-[ :-\)
Hat jemand ein ultimatives Rezept für Kokosplätzchen/ -makrönchen o.ä.?

Hab im Augenblick keine Zeit zum Suchen/Schreiben, aber als Kokosbusserl sind sie ein fixer Bestandteil der weihnachtlichen Bäckereien in Ö, da findest du im Netz sicher ein paar Hundert Rezepte ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 12. Dezember 2011, 23:12:51
Das Rezept von Solli muß ich auch probieren, das gibt's vielleicht an Weihnachten als Kuchen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: freiburgbalkon am 12. Dezember 2011, 23:25:55
von allen Plätzchen, die ich früher - als ich noch Zeit hatte - gebacken hatte, waren die Weihnachtsschokoli (Kugeln aus dunklem Teig, die beim Backen etwas platt werden) die am schnellsten Aufgegessenen. Statt der Nuss als Füllung innen, wie hier aufgeführt, haben wir damals variiert, auch Rosinen durften rein, und ich meine, sogar Blockschokoladenstückchen, weiss nimmer, ist über 30 Jahre her. Genauso lecker waren die Ingwerschnitten, die wurden später wiederholt. Rezept find ich nimmer, waren etwa so , aber rautenförmig geschnitten. Und ganz verwerflich ungesund, und auch nicht nur an Weihnachten, waren die Trüffel der Trüffeltorte, ohne die Torte, nur die Trüffel davon, aber selber gemacht.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 13. Dezember 2011, 07:57:52
So sieht es bei mir aus, wie jedes Jahr werde ich von einer Freundin mit Plätzchen versorgt, so viele Varianten wie dieses Jahr hat sie noch nie gebacken, dazu sind sie klein (Ø 2.5 - 3 cm).

(http://666kb.com/i/bzgxtv4cpdtamqrvk.jpg)

Als Gegenleistung wird sie und ihre Familie an einem Tag nach Wunsch von mir bekocht.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: biene100 am 13. Dezember 2011, 08:30:38
@ Viridiflora:

Wenns noch früh genug ist : :)

Meine ultimativen Kokosbusserl:

5 Klar
100g Marzipan
100g Stbz
200g Kokosflocken

1 Klar mit dem etwas erwärmten,in Stücke geschnittenen Marzipan in einem hohen schmalem Gefäß mit dem Stabmixer pürrieren.

4 Klar mit dem Stbz. aufschlagen, Marzipan und Kokosflocken unterrühren.
RASTEN LASSEN !! Nach 1/4 Std. mit einem angefeuchtetem Kaffeelöffel Busserl aufs Blech setzen, nicht zu hell backen.
Hmmmmmmmmmm........... :)

lg Biene

Ach ja:
Luna,- ein gutes Geschäft... :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Luna am 13. Dezember 2011, 08:36:40
100g Stbz

.. geh ich recht in der Annahme, dass mit Stbz Puderzucker gemeint ist?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: biene100 am 13. Dezember 2011, 08:55:40
Ja, heisst bei uns Staubzucker. ;)

lg Biene
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scabiosa am 13. Dezember 2011, 09:04:45
Biene, ich hätte noch eine Frage zum Marzipan. Hier kennt man das gleiche Rezept ohne Marzipan, dafür mit einigen Tropfen Bittermandelaroma. Ich würde es mit Marzipan gern mal versuchen. Wird es kleingeschnitten oder wie verarbeitest Du es mit dem Eischnee?
LG, scabiosa

Gerade den Text richtig gelesen :D Alles klar!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Susanna am 13. Dezember 2011, 09:30:29
Nach 1/4 Std. mit einem angefeuchtetem Kaffeelöffel Busserl aufs Blech setzen, nicht zu hell backen.
Hmmmmmmmmmm........... :)

lg Biene



Servus biene

Auf wieviel Grad backst du die Busserl?
Wie Kokosmakronen eher trocknen oder wie "normale" busserl ca 180°C und 10-15min.?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: biene100 am 13. Dezember 2011, 09:59:29
Hmm, so nach Gefühl... :)

175 Grad 15-20 Minuten etwa. Sie sind nicht mehr hell, eher hellbraun. Und nach einem Tag in der Dose so richtig zügig. Und bald verputzt.... ;D

lg Biene
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Viridiflora am 13. Dezember 2011, 10:09:24
Hier sind zwei Rezepte, ich habe sie selbst aber noch nicht gebacken.

Danke! :-* :-* :-*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: agricolina am 13. Dezember 2011, 10:39:32
So, heute Abend ist es dann vollbracht. Ihr habt alle schon aufgegessen????
Die gibt's bei uns erst an HeiligAbend! Schade eigentlich!

Die Familienproduktion dieses Jahr hat ergeben:

- Linzer Ringel
- Marzipantaler
- Spritzgebäck
- Hilda-Brötchen (Spitzbuben)
- Vanillebrezeln
- Vanillehörnchen
- Buttergebäck
- Haselnussmakronen
- Zimtsterne
- Walnussmakronen
- Schokoladenbrot
- Terrassen
- Mini-Stollen (Stollenkonfekt)

Hab ich was vergessen?


und, als Neuerung in diesem Jahr, mein erster Versuch mit Quittenkonfekt.

Foto folgt, sobald die Zimtsterne fertig sind. :D

Hier sind sie, allerdings noch ohne Zimtsterne und Schokobrot:


plaetzchen.jpg



Wir sind immer auf der Suche nach neuen Rezept-Varianten, am liebsten mit viel Marmelade oder Gelee. Als Familienfavorit haben die Spitzbuben (mürber Mandelteig, mit Josta-Gelee gefüllt und in Zimtzucker gewälzt) inzwischen die Linzer Ringel abgelöst.

Habt ihr noch leckere Marmeladen- oder Gelee-Varianten?

@ Luna: Diese braunen Parallelogramme sehen interessant aus. Was ist das? Auch die Häufchen mit den Pistazien gefallen mir sehr.

Gruß agricolina
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 14. Dezember 2011, 17:11:05
Ich habe gerade Haselnusssterne gemacht.

400g Haselnüsse mahlen, mit 3 Eiklar, 2 EL Honig und 135g Rohrzucker vermischen. Man braucht allerdings zum Ausrollen des Teigs, damit er nicht anklebt, zusätzlich noch mindestens 150g Haselnüsse, also besser gleich mehr mahlen. Teig ausrollen, Sterne ausstechen, bei 200°C ca. 4-5min backen. Auskühlen lassen, jeweils 2 mit Powidlmarmelade oder Sanddorngelee zusammenkleben und zur Hälfte in Kuvertüre tunken, mit gehackten Pistazien bestreuen.

Und für die übrigen Dotter sehr passend sind süsse Käsestangerl.
375g Mehl, 375g Butter, 3 kleine Ecken Schmelzkäse, 3 Dotter und eine Prise Salz verkneten, kurz kühl stellen, ausrollen und längliche Teigstangerl ausstechen oder ausschneiden (mit so einem gezackten Rad). Bei 180°C kurz backen (dürfen keine Farbe bekommen). Abkühlen lassen und mit einer Glasur aus Puderzucker und Eiklar bestreichen, man kann mit Kakao einen Teil der Glasur färben und Esterhazy-Muster produzieren, das sieht sehr hübsch aus. Einen Tag trocknen lassen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 14. Dezember 2011, 19:03:34
Katrin, die Käsestangerl hören sich interessant an. Das kann man sich gar nicht so recht vorstellen, Käse und süß :-\, müßte man ausprobieren.
Ich habe gestern diese Kokosmakronen gebacken. Hatte allerdings nur 200 g Kokosflocken, also gab ich noch 50 g Marzipan dazu und sie schmecken ausgezeichnet. Mit ganzen Eiern hatte ich die noch gemacht. Heute war das Alpenbrot dran, mhhhh. Ich kann mir nur nicht denken was das mit den Alpen zu tun hat ??? Die zweiten waren dann heute Schneeflöckchen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: frida am 14. Dezember 2011, 19:59:06
wie jedes Jahr werde ich von einer Freundin mit Plätzchen versorgt

So eine Freundin hätte ich auch gerne, denn Kekse backen ist nicht mein Dinge, essen tue ich sie aber gern.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 14. Dezember 2011, 22:04:32
Natura, ich habe die Stangerl heute Abend gebacken. Den Teig kann man sicher auch für saure Rezepte verwenden, ich habe ein Probeblech mit Parmesan bestreut, aber das war vorhin noch warm, ich werde es morgen testen.

Der Teig selbst schmeckt kaum nach Käse, er geht aber auf und wird ganz leicht und luftig, fast wie Blätterteig (und bröselt leicht, Kekse gut abkühlen lassen, dann sind sie stabiler). Man sollte den Teig sehr dünn ausrollen und wirklich nur backen, bis er leicht bräunt. Das hat heute zwischen 9 und 10min gedauert, kommt wohl auf den Ofen an.

Die Zucker-Ei-Glasur ist dann der Hit dazu, ich liebe diese Kekse über alles und schwöre mir immer, sie auch mal unterm Jahr zu machen (aber vergesse es dann wieder).
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 15. Dezember 2011, 20:29:43
Katrin, nimmst du da den Sahneschmelzkäse?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 15. Dezember 2011, 21:49:39
Ja, diese Eckchen von Alma, ich weiß nicht, welche Marke es bei euch gibt. Möglichst fett, also 55% hatten die gestern.

Allerdings bröselt der Teig tatsächlich etwas, ich habe heute beim Glasieren einige Kekse geschrottet. Aber sie sind sehr, sehr lecker.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 08. Januar 2012, 16:41:01
ich gehe nochmal zurück in die Vorweihnachtszeit. Habe die Käsestangerl gebacken und sie schmeckten wunderbar, obwohl ich sie mir fast noch besser ohne Zuckerguß vorstellen kann. Ich habe sie, wie bei Plätzchen üblich, in eine Dose gelegt und verschlossen. Nachdem ich einige Tage danach welche heraus geholt habe, fand ich sie aber gar nicht mehr gut :-\. Sie waren feucht-weich und der Guß zum Teil in den Teig eingezogen, diese Mischung fand ich nun nicht mehr toll und ich habe sie den Hühnern gegeben :(.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 12. November 2012, 18:47:29
Ich hol dann mal den Plätzchen-Thread aus der Versenkung.

Was soll ich denn backen - hab ein bisschen Schokoglasur übrig vom Nusskuchen. Das schreit nach Plätzchen, die eine Ecke in Schokoguss gestippt kriegen... :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 12. November 2012, 18:52:10
Oh, da weiß ich grad keinen besonderen Rat, ich fange erst mit den Keksen an.

Aber ich bin Natura eine Antwort schuldig geblieben. Hattest du die Käsestangen gut trocknen lassen? Vielleicht war die Glasur nicht richtig durchgetrocknet, anders kann ich mir das nicht erklären, meine sind schön "fest" geblieben (unten bröslig, oben eine dicke Glasur) und sie waren auch in einer Dose. Ich werde sie heuer wieder probieren und wohne jetzt in einer Wohnung mit mehr Luftfeuchtigkeit, ich werde berichten!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 12. November 2012, 19:59:54
Ich hol dann mal den Plätzchen-Thread aus der Versenkung.

Was soll ich denn backen - hab ein bisschen Schokoglasur übrig vom Nusskuchen. Das schreit nach Plätzchen, die eine Ecke in Schokoguss gestippt kriegen... :)

oh jaa, plääätzchen! bald gehts wieder los.

wenn du es dir einfach machen willst, wie wäre es mit nusshäufchen? also ganz viel mandelstifte (alternativ cornflakes) in die geschmolzene schokolade rühren, häufchen auf ein backpapier setzen und erkalten lassen?!

ansonsten: auf seite 4 sind zwei meiner lieblingsplätzchen mit schokolade. kartoffellebkuchen oder nougatzungen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 12. November 2012, 20:23:53
Nusshäufchen, lecker :D ich würde die Mandelstifte vorher noch rösten.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 02. Dezember 2012, 13:23:46
Werden in diesem Jahr keine Plätzchen gebacken?

Bei mir sind die Basler Leckerli gerade fertig geworden *erleichterguck. Das Backen ist äußerst unbeliebt nur übertroffen von einer Adventszeit ohne Basler Leckerli.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: oile am 02. Dezember 2012, 15:25:16
Ich mach mich gleich dran: Traditionell wird mit Schokomint-Talern und pink-schrillgrünen Pistazientalern begonnen. 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 02. Dezember 2012, 15:28:47
ich hab letztes wochenende gebacken - aber halt nur "altbewährte" lieblingssorten

- butter-s
- spitzbuben
- mandelhörnchen
- alpenbrot

neu und "selbst kreiert" ist ein spekulatiusstollen, der zwar lecker ist, aber doch nicht so ganz dem entspricht, was ich mir vorgestellt habe.

wenn ich dran denke, mach ich heute abend mal ein foto!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: gartenfreak am 02. Dezember 2012, 15:30:22
Ich fange traditionsgemäß mit Haselnussmakronen an, und zwar gleich heute Nachmittag noch. Sobald genügend Eigelb übrig sind, backe ich Nussstangen - die beiden Rezepte ergänzen sich perfekt. Und zum Schluss, kurz vor Weihnachten, backe ich noch Walnussplätzchen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 02. Dezember 2012, 15:43:51
ich hab letztes wochenende gebacken - aber halt nur "altbewährte" lieblingssorten


- spitzbuben


Ich backe nur noch altbewährte Lieblingssorten. ;)

An Spitzbuben habe ich mich nie rangetraut, weil wir sie immer von der schwäbischen Verwandtschaft bekamen, einschließlich herrlicher Himbeerkonfitüre, sie waren immer sorgfältig verpackt, die oberen und die unteren Plätzchen getrennt, erst kurz vor dem Genuss wurden sie frisch zusammengesetzt. Ich habe mir nie vorstellen können, dass ich sie ebensogut machen könnte :-\

@Aella, verrätst Du uns Dein Rezept (oder den Link zum Rezept, falls Du es schon mal gepostet hast)?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Knusperhäuschen am 02. Dezember 2012, 15:51:14
Haselnussmakronen hab ich letztens gemacht, als ich Eiweiß vom Stollenbacken übrig hatte, sind etwas braun geworden, aber eigentlich schmecken sie auch so, auch GG als Haselnussallergiker.
Ich hab im Supermarkt letzte Woche zwei nette Ausstechförmchen gefunden, einmal Rentier und einmal Elch, auf die Plätzchen freu ich mich schon. Und beim Kaffeeröster gab es Spekulatiusförmchen, mal sehen, was das wird, wir essen eigentlich kaum Süßes, aber so ein paar Plätzchen zur Adventszeit, mir gehts da fast mehr ums Backen, die Gemütlichkeit und Stimmung und den Duft, als darum, die letztendlich auch zu essen. Kann man ja teilweise auch verschenken.

Dank einem sehr lieben Forumsmitglied :-* hab ich jetzt auch wieder zwei Knethaken für meinen ururalten Krups 3mix, dann kann es in den nächsten Tagen losgehen 8) .

Und die Kinderbackformen vom A..i diese Woche hab ich auch noch mitgenommen, so kleine Winzigkuchen, die fände ich richtig putzig und nett, vielleicht kann man die Förmchen auch im Weber-oder Cobb-Grill verwenden, mal sehen. Aber sind ja keine Plätzchen, sorry.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 02. Dezember 2012, 16:18:41
Ich hab auch schon Kokosmakronen und Vanillekipferl gemacht :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 02. Dezember 2012, 16:31:30
ich hab letztes wochenende gebacken - aber halt nur "altbewährte" lieblingssorten


- spitzbuben


Ich backe nur noch altbewährte Lieblingssorten. ;)

An Spitzbuben habe ich mich nie rangetraut, weil wir sie immer von der schwäbischen Verwandtschaft bekamen, einschließlich herrlicher Himbeerkonfitüre, sie waren immer sorgfältig verpackt, die oberen und die unteren Plätzchen getrennt, erst kurz vor dem Genuss wurden sie frisch zusammengesetzt. Ich habe mir nie vorstellen können, dass ich sie ebensogut machen könnte :-\

@Aella, verrätst Du uns Dein Rezept (oder den Link zum Rezept, falls Du es schon mal gepostet hast)?

keine ahnung, ich schreibs dir einfach kurz auf :)

eigentlich ist es ja nur mürbteig mit marmeladenfüllung.
ich mach meinen so:

300g mehl
200g butter (zimmerwarm!)
100g zucker
1 ei
1 pck. vanillezucker

in eine schüssel geben und mit der hand verkneten bis es ein geschmeidig-glänzender teig ist. in folie packen und mind. 1 stunde im kühlschrank ruhen lassen.

teig dann ca. 1/2 cm dick auswellen, mit ausstechförmchen ausstechen, die hälfte ohne loch, die andere mit - geht am besten mit sowas hier. auf ein blech mit backpapier legen und bei 200 grad ober/unterhitze ca. 6-8 min. backen. sie sollten unbedingt hell bleiben!
rausnehmen und abkühlen lassen. die hälfte mit loch mit puderzucker bestäuben, auf die andere hälfte ohne loch gelee (ich nehm am liebsten johannisbeer, dieses jahr hab ich quitte-brombeer genommen. es sollte halt rot und säuerlich sein. marmelade geht aber auch) warm machen. das gelee in einen gefrierbeutel füllen, spitze abschneiden und aufs plätzchen (rückseite!) träufeln. plätzchen zusammensetzen, und nochmal gelee ins loch träufeln bis das loch gefüllt ist. erkalten lassen und in keksdosen verpacken. nach 2-3 tagen schmecken sie mir am besten, wenn sie schön mürbe, feucht und durchgezogen sind :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 02. Dezember 2012, 16:36:00
Ich staune - ich dachte, in Schwaben gäbe es die immer mit Hägemark. ???
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 02. Dezember 2012, 16:43:11
Danke, Aella.

Ich kenne sie nur mit Himbeerkonfitüre, eigene Ernte, eigene Produktion.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 02. Dezember 2012, 16:47:08
Ich wollte mich am nächsten WE mal an Schokoladen-Cassis-Ravioli wagen - hat sie schon jemand gebacken resp. versucht?! (Die Plätzchen sind die Dunklen, nicht die hellen "Häufchen")

Am 20.12. steht bei meiner Abteilung wieder der Weihnachtsplätzchen-Back-Contest an und irgendwann will ich ja auch "Cookie of the Year" werden..., Silber ist halt irgendwann Blech...! ;) ;D 8) ;D :D

LG Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soili am 02. Dezember 2012, 18:02:44
Ich habe zum 1. Advent Walnussmakronen gebacken und nach nordischer Sitte einen Dattel-Napfkuchen, mit einem Schokostreifen 'getunt'. Letztens hatte ich schon einen englischen Teekuchen gebacken und scheibchenweise eingefroren. Da kann man immer mal was zum Nachmittagstee auftauen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: agricolina am 03. Dezember 2012, 16:45:35
Ich habe die Produktion auch endlich aufgenommen (die einfachen "Kinder-"-Rezepte mit Haselnuss-, Schoko- und Walnussmakronen, Vanillekipferl, Vanillebrezeln und Ausstecherle sind schon fertig, die komplizierten folgen in familiärer Frauen-Gemeinschaftsaktion).

Als neues Rezept habe ich diesmal Walnusswürfel ausprobiert, um endlich mal mehr Walnüsse verarbeiten zu können. Sehr kompliziert - Teigplatte, Quittengelee, Walnussfüllung, Teigplatte und nach dem Backen noch Schokoglasur und Walnuss obendrauf und alles gewürfelt - aber vom Ergebnis bin ich jetzt nicht so begeistert :-\ (andere schon). Habt ihr noch was leckeres mit Walnüssen auf Lager?

Ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Rezepten mit Gelee oder Marmelade.

Meine Spitzbuben gibt es übrigens auch nicht mit Hägenmark, sondern mit Johannisbeer- oder Josta-Gelee, manchmal auch mit Himbeermarmelade.

Aber warum macht ihr das Gelee warm? ??? Kalt lässt sichs doch auch verstreichen und hält genauso.

@ soili: endlich mal jemand, der auch Walnussmakronen macht (mein absoluter Favorit). Verrätst du mir dein Rezept?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Isatis blau am 03. Dezember 2012, 16:52:15
Walnusskonfekt:
200g Halbbitterkuvertüre
200g Vollmilchkuvertüre
200g Nugat
100g Bitterschokolade
1 Tl flüssiges Vanillearoma
2 El Instant Espressopulver
300g Walnüsse

Kuvertüre, Nugat und Schokolade schmelzen, ich mache das in der Mikrowelle, den Rest unterrühren, in eine rechteckige mit Backpapier ausgelegte flache Form geben und kalt werden lassen. In Würfel schneiden.

Lecker, aber hüftgoldverdächtig.

Ansonsten ersetze ich in allen Rezepten mit Mandeln ein Drittel der Mandeln durch Walnüsse.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 03. Dezember 2012, 17:04:59
Lieblingsplätzchen:

Schoko-Walnusstaler

350 Gramm Mehl,
250 Gramm Butter,
110 Gramm Puderzucker,
110 Gramm gehackte Walnüsse
60g gute bittere Schokolade gerieben
Vanille, Salz und Zimt
zum Bestreichen: 1 Eigelb mit etwas Sahne verquirlt

Weiche Butter mit Puderzucker schaumig rühren. Salz, Vanille, Zimt und Schokolade zufügen, Mehl mit Knethaken unterkneten, ebenso die Nüsse. Mit den Händen kurz kneten. Rollen von ca. 2,5 - 3cm Durchmesser formen, in Klarsichtfolie verpacken und ca. 1 Std. kaltstellen.
 
In ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden, (mit dem sehr scharfen Messer zuerst rundherum etwas einschneiden, dann erst durchschneiden, neigt sonst wegen der Walnussstückchen zum Zerbröckeln) auf Backbleche legen, mit Eigelb-Sahne Mischung bestreichen und zusätzlichen gehackten Walnüssen bestreuen.
Bei 175 Grad ca. 15-17 Minuten backen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: agricolina am 03. Dezember 2012, 17:16:49
 :) Ah, danke, das klingt beides schon mal sehr lecker.
Das obere ist allerdings wirklich eine Bombe...
Und beim unteren würde ich mir eine Umkehrung des Mehl-Walnuss-Verhältnisses wünschen, da bekomme ich ja nichts weg damit...
Aber prima, wird probiert, erst mal in kleinen Mengen :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 03. Dezember 2012, 17:48:19
Hast Du zu viele Walnüsse? Dafür gibt es doch mit Sicherheit Liebhaber, hier z.B. verkauft ein Hofladen schon seit Jahren die Nüsse der Nachbarn und ich bin dankbare Abnehmerin.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 03. Dezember 2012, 17:58:22
Mit den eigenen Walnüssen machen meine Eltern immer einerseits Makronen, andererseits so Schäumchen mit Eiweiß, Trockenobst und Walnüssen in gröberen Stücken.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Santolin am 04. Dezember 2012, 13:19:01
OT, da keine Plätzchen
Gewürzwalnüsse
3 EL Ahornsirup, 2 EL Zucker, 1/2 TL Cayennepfeffer, 1 EL Olivenöl, 1 TL Sojasauce,200g Walnusskerne
alles mischen und bei 180° ca. 15 Minuten backen. Mindestens 1x wenden. Auf Backpapier abkühlen lassen
Schmeckt äußerst lecker!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 04. Dezember 2012, 13:38:48
Zwei meiner liebsten Lieblingsplätzchensorten sind Walnussmakronen und Schokoladenbrot. Bei letzterem kann man die Mandeln ganz oder teilweise durch Walnüsse ersetzen.

Die Walsnussmakronen mache ich mit Eischnee aus 2 Eiweiß, 100g feinem oder Puderzucker und 200 g Walnüssen - meistens mache ich gleich die doppelte Menge.

Hier ist das Schokoladenbrot-Rezept
von Bekannten auch Hüftgold genannt

250 g Zucker, 6 Eier                  schaumig schlagen

250 g zerlassene Butter               hinzufügen, weiter schlagen

250 g Schokolade (200 g Zartbitter, 50 g Vollmilch)   und
250 g Mandeln oder Walnüsse (oder gemischte Nüsse)    reiben und mit

100 g Mehl, 1 Prise Salz            vermischen und mit der
Eiermischung verrühren.

Auf das gefettete Blech streichen und ca. 20 Minuten bei 180 bis
200 °C backen.

150 g Vollmilchschokolade            im Butterpfännchen/töpfchen in
den heißen Backofen stellen

Nach etwa 15 Minuten ist die Schokolade flüssig und kann auf dem „Brot“ verteilt werden. Eventuell noch mit geriebener weißer Schokolade oder Zuckerstreuseln bestreuen. Abkühlen lassen und in Stücke schneiden. Schmeckt nach ein paar Tagen in einer gut schließenden Plastikdose noch besser!

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2012, 13:44:46
Oh, oh, oh, soviele leckere Rezepte 8) . Ich glaube, da muss ich schnell auch noch mal backen ;D . Allein der Duft, mhhhh.... 8).
Gestern hab ich eine Kiste voll Spekulatius gebacken, mit selbstgemischtem Gewürz.
Und GG hat gestern spätabends alle Haselnussmakronen allein aufgef.....n, >:( ::) , grummel.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 04. Dezember 2012, 19:43:26
ui, was für hübsche spekulatius! (spekulatien?)

Ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Rezepten mit Gelee oder Marmelade.

meine mutter hat dieses jahr zum ersten mal diese hier gemacht. die sind totaaaal lecker!

Aber warum macht ihr das Gelee warm? ??? Kalt lässt sichs doch auch verstreichen und hält genauso.

füllst du nicht das loch noch mit gelee auf? das geht nur, wenn es flüssig ist und gibt nach dem erkalten eine schöne ebene und glänzende fläche

Ich staune - ich dachte, in Schwaben gäbe es die immer mit Hägemark. ???
ich kenn sie halt mit johannisbeergelee. mit hägenmark schmecken sie aber bestimmt auch toll!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 08. Dezember 2012, 16:10:05
Lieblingsplätzchen:

Schoko-Walnusstaler

350 Gramm Mehl,
250 Gramm Butter,
110 Gramm Puderzucker,
110 Gramm gehackte Walnüsse
60g gute bittere Schokolade gerieben
Vanille, Salz und Zimt
zum Bestreichen: 1 Eigelb mit etwas Sahne verquirlt

Weiche Butter mit Puderzucker schaumig rühren. Salz, Vanille, Zimt und Schokolade zufügen, Mehl mit Knethaken unterkneten, ebenso die Nüsse. Mit den Händen kurz kneten. Rollen von ca. 2,5 - 3cm Durchmesser formen, in Klarsichtfolie verpacken und ca. 1 Std. kaltstellen.
 
In ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden, (mit dem sehr scharfen Messer zuerst rundherum etwas einschneiden, dann erst durchschneiden, neigt sonst wegen der Walnussstückchen zum Zerbröckeln) auf Backbleche legen, mit Eigelb-Sahne Mischung bestreichen und zusätzlichen gehackten Walnüssen bestreuen.
Bei 175 Grad ca. 15-17 Minuten backen.


Habe ich eben gemacht, die sind herrlich! Danke für das Rezept!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 08. Dezember 2012, 16:40:37
und ich hab grad ganz einfache aber super leckere und unglaublich fluffige Kokosmakronen gebacken
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: borragine am 08. Dezember 2012, 18:15:40
Ich koche ja tausendmal lieber als ich backe, aber gestern habe ich Spitzbuben nach Aellas Rezept gebacken und sie sind wirklich lecker geworden!
 :D Danke für das Rezept, Aella.
lg, borragine
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: agricolina am 08. Dezember 2012, 21:06:29
So, zurück vom Backmarathon!
Das Ärgste ist geschafft, fehlen nur noch die Zimtsterne. Danke für die Rezepte, die Würfel habe ich schon gemacht (ganz ähnlich wie das Schokobrot), sehr lecker; und die Gewürznüsse sind der Hammer!

Hier mal ein paar Versucherle:



Spitzbuben_1.jpg


Spitzbuben (mein Teig ist ohne Ei, dafür mit viel Butter und Mandeln); diesmal mit Himbeermarmelade (aus dem Garten)...hmmm



Marzipantaler.jpg


Marzipantaler - aufwendig, aber was ganz Besonderes



Terrassen.jpg


sehr dünn und knusprig statt dick und mehlig, mit eigenem Johannisbeer-/Josta-Gelee. Diesmal erwärmt, wie hier empfohlen. Fazit: Klebt gut, aber durch das flüssige Gelee geht weniger Marmelade zwischen die Schichten. Ich mag aber lieber mehr.

Ein Komplettfoto folgt, wenn ich alles fertig habe.
Zeigt her eure Plätzchen! :D



Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 09. Dezember 2012, 13:20:02
Bei mir ist nächstes Wochenende das Plätzchenbacken dran. Es soll geben:
Bei denen fallen 5 überzählige Eiweiß an, so dass noch irgendwelche Makronen oder so dazukommen sollen. Mit den anderen Rezepten sind Mandelmürbiges, Nussiges und Schokoladiges bereits abgedeckt. Am liebsten ware mir noch was Fruchtiges.

Ich erbitte Anregungen!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: oile am 09. Dezember 2012, 13:25:11
Kokosmakronen! Die stehen bei mir auf dem Programm. Du kannst auch schlicht Baisers backen und diese dann für ein Dessert weiterverwenden, beispielsweise für geschichtetes Himbeer-Baiser-Schlagsahne-Dessert. Die Himbeeren sollten dabei halbgefroren sein.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 09. Dezember 2012, 13:30:53
Reine Kokosmakronen möchte ich nicht unbedingt. Kann man die auch irgendwie fruchtig machen? Das wäre mir am liebsten!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 09. Dezember 2012, 13:33:11
Achso, und das Dessert ist schon anders geplant. Dieses Himbeer-Gedöns ist aber auch sehr gut!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: partisanengärtner am 09. Dezember 2012, 13:34:07
Meine Liebste machte Dattelhäufchen mit Mandelstiften und Eischnee. Genaues Rezept liefere ich bei Nachfrage nach.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 09. Dezember 2012, 13:39:57
Das klingt nicht übel, Axel!

Was mir aber am ehesten vorschwebt, ist Folgendes:

Ich habe dieses Jahr sehr viel Aprikosenmarmelade gekocht - mein Mann mag die sehr. Allerdings habe ich es besonders gut gemeint und Vanille drangetan. Das schmeckt ihm nun gar nicht, dem Dussel. Und alleine kriege ich die gar nicht weg. ::)

Kann man Baiser mit Marmelade süßen, oder geht der Eischnee dann kaputt? In dem Fall würde ich Kokosmakronen mit Aprikosenmarmelade machen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 09. Dezember 2012, 13:41:51
Klingt interessant. 8)
 Dieses Jahr werden hier keine Plätzchen gebacken. Nächstes Jahr wenn die Enkelinnen 4 und 5 Jahre alt sind, dann gibt es einen Plätzchenmarathon,sofern sie den Teig nicht schon vorher naschen! ;D ;)
 Zum Adventskaffee hab ich aber trotzdem gebacken ( um in den Farben zu bleiben) Quarksahne mit Himbeerdecke und Schoko- Mandel- Kirschkuchen, mit einer Füllung wie bei der Schwarzwäldertorte. Mit Sternchenverziehrung. Ich hoffe das ist bei den Plätzchen nicht zu OT ;D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Täubchen am 09. Dezember 2012, 13:48:59
Lieblingsplätzchen:

Schoko-Walnusstaler

350 Gramm Mehl,
250 Gramm Butter,
110 Gramm Puderzucker,
110 Gramm gehackte Walnüsse
60g gute bittere Schokolade gerieben
Vanille, Salz und Zimt
zum Bestreichen: 1 Eigelb mit etwas Sahne verquirlt

Weiche Butter mit Puderzucker schaumig rühren. Salz, Vanille, Zimt und Schokolade zufügen, Mehl mit Knethaken unterkneten, ebenso die Nüsse. Mit den Händen kurz kneten. Rollen von ca. 2,5 - 3cm Durchmesser formen, in Klarsichtfolie verpacken und ca. 1 Std. kaltstellen.
 
In ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden, (mit dem sehr scharfen Messer zuerst rundherum etwas einschneiden, dann erst durchschneiden, neigt sonst wegen der Walnussstückchen zum Zerbröckeln) auf Backbleche legen, mit Eigelb-Sahne Mischung bestreichen und zusätzlichen gehackten Walnüssen bestreuen.
Bei 175 Grad ca. 15-17 Minuten backen.


Habe ich eben gemacht, die sind herrlich! Danke für das Rezept!

Die sind wirklich oberlecker und da wir einen Walnußbaum haben, gebe ich immer mehr gehackte Nüsse hinein als angegeben.

Ich forme keine Rollen, sondern nehme mit 1 Eßlöffel etwas Teig aus der Rührschüssel und streife ihn mit einem 2. Löffel direkt aufs Backpapier auf dem Blech. Sie backen dann etwas breit, werden schön dünn und sind herrlich knusprig :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Albizia am 09. Dezember 2012, 13:50:19
Bitte gerne einstellen das Rezept, Axel! :D

Ich suche noch ein Plätzchen-Rezept, welches möglichst ohne Zucker auskommt. Vielleicht ist hier in dem Faden schon eins dabei, aber mir fehlt die Zeit, um hier 30 Seiten nachlesen. Maximal evtl. mit etwas Honig zubereitet, aber am liebsten ausschließlich durch einfügen von diversem Trockenobst und Nüssen. Hat da vielleicht wer was? Trockenobst ist ja schließlich auch süß.

Ich habe bisher diverse Plätzchen mit jeder Menge Zucker darin gebacken, aber manchmal denke ich, ist der viele Zucker, der in den Plätzchen steckt, einfach wirklich zuviel. Da fände ich eine zusätzliche Alternative mal ganz gut.

Aber vielleicht geht ja auch Axels Rezept in diese Richtung?


Edith sagt, daß sich "bisher" auf frühere Jahre bezieht. Dieses Jahr hab ich noch gar keine Plätzchen gemacht.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: agricolina am 09. Dezember 2012, 14:03:47

Kann man Baiser mit Marmelade süßen, oder geht der Eischnee dann kaputt?

Das kannst du schon machen, nur gibt es dann eben kein knuspriges Baiser, sondern eine gebackene Marmeladen-Eiweißmasse - aber sicher auch nicht schlecht.

Mit deinen Vorgaben würde ich zum nächsten Adventskaffee Aprikosen-Tarteletts mit Baiserdeckel machen - Mürbeteig in Tartelette-Förmchen drücken, dick Aprikosenmarmelade draufstreichen und einen Baiserdeckel drüberlegen. Kann ich mir prima vorstellen :D ; eventuell die Marmelade noch mit Quark vermengen - und schon haben wir ein neues Rezept:
Aprikosen-Quark-Tarteletts mit Baiserhaube :D

@albizia: Ich lasse grundsätzlich bei Plätzchen-Rezepten oder Kuchen mindestens 1/3 des Zuckers weg (bis auf Makronen, die werden sonst nicht fest). Geht ganz prima.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Albizia am 09. Dezember 2012, 14:04:07
Kann man Baiser mit Marmelade süßen, oder geht der Eischnee dann kaputt? In dem Fall würde ich Kokosmakronen mit Aprikosenmarmelade machen.

f-h, ich könnte mir vorstellen, daß das klappen könnte. Aber womöglich wird das Ganze von vorneherein nicht ganz nicht so fest, oder vielleicht verläuft es dann spätestens beim Backen. Sollte aber nicht unbedingt das Problem sein, wenn man auch platte Makronen essen würde. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 09. Dezember 2012, 14:32:27
Danke für Eure Anregungen.

Vielleicht könnte ich auch normalen Kokosmakronenteig nehmen, wenig süßen und einen dicken Marmeladeklecks in die Mitte setzen... :-\
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Christina am 09. Dezember 2012, 18:48:45
f-h, die Schokoplätzchen aus deinem KuLa haben mich so angelacht, daß ich sie gleich heute gebacken habe. Sie sind wirklich sehr lecker.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 09. Dezember 2012, 23:30:53
f-h, die Schokoplätzchen aus deinem KuLa haben mich so angelacht, daß ich sie gleich heute gebacken habe. Sie sind wirklich sehr lecker.

Ja, die zergehen auch richtig auf der Zunge! :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Dicentra am 10. Dezember 2012, 21:02:20
Gestern habe ich Gartenladys Schoko-Walnusstaler gebacken - das blanke Hüftgold, aber sowas von delikat! Statt mit der Eigelb-Sahne-Mischung (weil ich nicht extra ein Ei aufschlagen wollte) habe ich sie nach dem Backen mit zwei verschiedenen Glasuren (Orange und Schokolade) überzogen. In den Teig habe ich ebenfalls etwas Orangensaft und ein wenig Orangenpulver gegeben, das gibt ihnen zusammen mti der Glasur eine ganz zarte fruchtige Note.

Nächstes Wochenende sind backe ich noch Zimtsterne und weitere Plätzchen, für die ich die Eigelbe verwenden kann. Vielleicht wird's ein Rezept auf Mürbeteigbasis, weiß ich aber noch nicht.

LG Dicentra
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 15. Dezember 2012, 18:24:35
Bei den Plätzchen habe ich nochmals umdisponiert, nachdem die

Lieblingsplätzchen:

Schoko-Walnusstaler

so gelobt wurden. Die sind köstlich! Den Zimt habe ich allerdings fortgelassen, ist nicht so mein Fall. Morgen kommt noch die Butterstullenverzierung drauf.

Danke fürs Rezept, Gartenlady!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Isatis blau am 20. Dezember 2012, 17:00:12
Ich habe mehrere Rezepte, in denen ein Mürbteig kalt gestellt und dann zwischen Folie ausgerollt werden soll.

Das gab bei mir immer eine klebrige Sauerei, ich habe den Teig dann von der Folie abgekratzt und mit Mehl ausgerollt.

Funktioniert das mit der Folie bei irgendjemandem? Was mache ich falsch?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 20. Dezember 2012, 17:12:38
Statt mit der Eigelb-Sahne-Mischung (weil ich nicht extra ein Ei aufschlagen wollte) habe ich sie nach dem Backen mit zwei verschiedenen Glasuren (Orange und Schokolade) überzogen. In den Teig habe ich ebenfalls etwas Orangensaft und ein wenig Orangenpulver gegeben, das gibt ihnen zusammen mti der Glasur eine ganz zarte fruchtige Note.



Ich habe von meinen immer noch ein Eiweiß rumstehen, einige habe ich mit Schokoladenglasur versehen, das kam auch gut an.

@Isatis blau, mit der Folie klappt es bei mir. Vielleicht länger kühlen?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tomatengarten am 22. Dezember 2012, 17:53:28
ich hab mir heute rosenblueten-plaetzchen ausgedacht (etwaige aehnlichkeiten waeren rein zufaellig ;))
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tomatengarten am 22. Dezember 2012, 17:55:39
step 1: einen ueblichen plaetzchenteig fertigen (bei mir war es ein teig mit kakao und zimt drin), ausrollen und zwei ca. 12-15 mm breite streifen abschneiden. den kleineren zu einer art kragen zusammenfuegen, den zweiten wie eine rosenbluete aufrollen, in die mitte des kragens platzieren und irgendwie mit dem ersten verbinden.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tomatengarten am 22. Dezember 2012, 17:56:27
genuegend abstand zwischen den einzelnen blueten lassen; sie laufen etwas breit. und dann ab in den vorheizten plaetzchenofen:
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tomatengarten am 22. Dezember 2012, 17:57:16
ich hab sie dann auskuehlen lassen und in einer vorhandene keksdose gelagert:
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: tomatengarten am 22. Dezember 2012, 17:58:23
hausfrauen schaffen das natuerlich noch optimaler ;) 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 26. November 2013, 09:24:38
Hier ist gar nichts los. >:(

Dabei duftet es hier:

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Espresso-Cookies.JPG)

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Honig-Spritzgebaeck.JPG)

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Nuss-Cookies.JPG)

Gibt es auch Rezepte dazu?

Bienchen, bitte hier auch die anderen vorstellen. Schaut ja nicht jeder in die Cafés. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenfee85 am 26. November 2013, 12:35:31
Schau do einfach mal im Internet, gibt ja jede Menge Seiten, wie
bei dieser tollen Firmen und gaanz viele mehr. Da findest du Rezepte, die nach Zeitaufwand und Schwierigkeit bewertet werden. Vielleicht findest du da ja was. :)
Ansonsten gehen Butterplätzchen immer - die sind einfach und schnel gemacht. Und falls du gar nicht zurechtkommst gibts ja immer noch die Fertigbackmischungen und die fertigen Teige aus dem Kühlregal ;)


Link bearbeitet. LG Nina
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enigma am 26. November 2013, 12:37:38
Gibts da auch Rezepte auf Keilschrifttafeln?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Staudo am 26. November 2013, 12:56:04
Und falls du gar nicht zurechtkommst gibts ja immer noch die Fertigbackmischungen und die fertigen Teige aus dem Kühlregal ;)


Beim besten Willen, das geht nicht. :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 26. November 2013, 13:13:05
eher: das schmeckt und bekommt nicht! ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Lehm am 26. November 2013, 13:18:37
Es scheint mir an der Zeit, den Thread zu den Gartenmenschen zu verschieben. Das hier ist deutlich unsachlicher als im Weinfaden!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 26. November 2013, 14:06:37
Ich mag keine Butterplätzchen :-[
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 26. November 2013, 17:23:16
Bienchen erzählt vielleicht bald etwas von ihren Plätzchen. :)
(http://forum.garten-pur.de/attachments/Feen-Kuesse.JPG)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 17:30:45
Na klar gibt es zu allen Rezepte

Also ich hab 24 Sorten Plätzchen gebacken für den Adventskalender für die Oma in England.

Ne, sind 23 und einmal Rumkugeln

Also, gebacken habe ich:

Schneeflocken
Schokosterne
Schokotaler
Gelee-Nuss-Kekse
Schoko-Orangen-Krustis
Espresso-Cookies
Terrassenkekse
Haferplätzlichen
Nuss-Schneebälle
Pistazien-Vanille-Kipferl
VAnille-Sandtaler
Kokosmakronen
Nuss-Rum-Cookies
Mandelkekse (Cantuccini)
Marmorkekse
Honig-Zungen bzw. Spritzgebäck
Spekulatius-Kipferl
Hildabrötchen (bei mir sind es aber Smileys)
Anis-Zungen
Vanille-Kipferl
Zimt-Kipferl
Haselnuss-Rondos
Weiße Rumkugeln
Feenküsse

 :D

und falls jemand ein bestimmtes Rezept möchte, dann schreib ich es gern mit rein.

Ach so, das letzte Bild, das Nina hier grad aus dem Café her verschoben hat, sind Feenküsse. Unten Plätzchenteig, in der Mitte ein Toffifee und abgedeckt mit Baiser

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 26. November 2013, 17:37:25
Und hier sind noch die Bilder von den Espresso-Cookies, Honig-Spritzgebaeck und den Nuss-Cookies. :)

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Espresso-Cookies.JPG)

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Honig-Spritzgebaeck.JPG)

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Nuss-Cookies.JPG)

Die anderen Bilder habe ich leider im Café nicht mehr gefunden. Ich befürchte die sind weggefuttert worden. ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 17:41:26
Ein Teil ist wohl noch im Café mit Niveau
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scabiosa am 26. November 2013, 17:41:58
Die von Nina gezeigten Sorten sehen wirklich toll aus, Bienchen. :D Falls es nicht zuviel Arbeit macht, würde ich mich über die 'Rezepte für die Haferpätzchen und Nuss-Schneebälle sehr freuen. Sicher sind auch andere User daran interessiert, wenn Du die passenden Rezepte zu den Bildern hier einstellen würdest. Es kann ja nie schaden, erprobte Rezepte mal nachzubacken.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Zwiebeltom am 26. November 2013, 17:49:44
Ein Teil ist wohl noch im Café mit Niveau

Stimmt. Im Niveau- und Aschenbechercafé sind auf Seite 99 weitere 5 Sorten im Foto. :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 17:49:47
Na, kommt sofort

Nuss-Schneebälle

150 g Margarine
2 EL Honig
50 g Puderzucker
1 EL Milch
250 5 Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Pecanüsse oder andere
1 EL Puderzucher

Margarine, Honig, Puderzucher und Milch cremig rühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen, unter die Creme rühren. Gehackte Nüsse unterheben.
Aus dem Teig ca. 30 gleich große Kugeln formen und bei 180° ca. 20 min backen. Heiß mit Puderzucker bestäuben

Haferplätzchen

125 g Butter
150 g Zucker
1 Ei (M)
75 g gehackte Mandeln
125 Haferflocken
60 g Mehl
1 TL BAckpulver

Butter, Zucker und Ei schaumig rühren. Mandeln, Haferflocken, Mehl und Backpulver dazugeben und gut durchkenten.
Aus dem Teig kleine Häufchen nicht zu dicht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzten und diese mit dem Löffel leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 15 min backen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 17:51:25
Ein Teil ist wohl noch im Café mit Niveau

Stimmt. Im Niveau- und Aschenbechercafé sind auf Seite 99 weitere 5 Sorten im Foto. :)

irgendwo sind die anderen Bilder auch noch. Ich hab glaub ich alle mit Bild eingestellt
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 17:52:28
Leider ist bei mir immer wenig Zeit vor Weihnachten, deshalb muss es ganz schnell gehen....

Meine Favoriten (Bilder habe ich leider nicht):

Drückeplätzchen (weil man mit dem Daumen reindrückt)
175 g Fett, 150 g Zucker, 3 Eigelb, abgeriebene Schale einer Zitrone, 1 Vanillezucker, 350 g Mehl, 50 g Zwieback- oder Semmelbrösel (oder Nüsse), Marmelade zum Füllen
Fett und Zucker schaumig rühren, Eigelb zugeben, dann Gewürze, zuletzt Mehl und Brösel. Teig etwas stehen lassen.
Rolle formen (ca. 2 cm Durchmesser), gleiche Teile abschneiden (1-2cm). Mit dem Daumen jeweils eine Vertiefung hineindrücken und mit Marmelade füllen.
190°, ca. 20 Minuten
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 17:54:24
die sind so ähnlich wie "Engelsaugen" oder?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scabiosa am 26. November 2013, 17:54:53
Na, kommt sofort

Nuss-Schneebälle

150 g Margarine
2 EL Honig
50 g Puderzucker
1 EL Milch
250 5 Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Pecanüsse oder andere
1 EL Puderzucher

Margarine, Honig, Puderzucher und Milch cremig rühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen, unter die Creme rühren. Gehackte Nüsse unterheben.
Aus dem Teig ca. 30 gleich große Kugeln formen und bei 180° ca. 20 min backen. Heiß mit Puderzucker bestäuben

Haferplätzchen

125 g Butter
150 g Zucker
1 Ei (M)
75 g gehackte Mandeln
125 Haferflocken
60 g Mehl
1 TL BAckpulver

Butter, Zucker und Ei schaumig rühren. Mandeln, Haferflocken, Mehl und Backpulver dazugeben und gut durchkenten.
Aus dem Teig kleine Häufchen nicht zu dicht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzten und diese mit dem Löffel leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 15 min backen.

Na, wenn das kein Service ist, Bienchen. Für die Haferplätzchen hab ich sogar die Zutaten im Haus, die werden jetzt sofort ausprobiert. Danke schön!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 17:55:44
die Haferplätzchen waren als erste weg >:( ....verfressene Bande hier ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 17:57:34
Spitzbuben
125 g Fett, 125 g Zucker, 20 g Kakao, 1 Vanillezucker, 125 g gemahlene Mandeln (ungeschält), 125 g Mehl, Zimt, 1 TL Backpulver, abgezogene halbierte Mandeln
Fett mit Zucker und Kakao schaumig rühren, Gewürze und das mit Backpulver vermischte Mehl hinzufügen. Alles zusammenkneten.
Teig 20-30 Minuten kalt stellen, Kugeln formen und mit einer halbierten abgezogenen Mandeln verzieren.
20 Minuten bei 1/3 großer Flamme (nicht zu dunkel backen)
Habe leider keine genaue Gradangabe, Rezept ist von meiner Mutter mit Gasbackofen.
Man muss etwas aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden. Man sieht es wegen des Kakaos nicht gut, und sie werden sonst bitter.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 17:59:05
die sind so ähnlich wie "Engelsaugen" oder?
Die kenne ich nicht, das Rezept gibt es bei uns halt schon seit über 40 Jahren....
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 17:59:41
die Haferplätzchen waren als erste weg >:( ....verfressene Bande hier ;D

Klingt ja auch lecker. Ich werde sie sicher nachbacken, passt in mein Zeitfenster!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Zwiebeltom am 26. November 2013, 18:00:45
Ein Teil ist wohl noch im Café mit Niveau

Stimmt. Im Niveau- und Aschenbechercafé sind auf Seite 99 weitere 5 Sorten im Foto. :)

irgendwo sind die anderen Bilder auch noch. Ich hab glaub ich alle mit Bild eingestellt

Antworten 176 - 179 und 395 - 398 im Mitternachtssonnencafé.

An mir ist ein Trüffelschwein verloren gegangen. 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 18:02:27
Sandröschen (Mokka)
200 g Fett, 75 g Zucker, 1 Vanillezucker, 80 g Maizena, 150 g Mehl, 20g Kakao
Glasur: 150 g Puderzucker, 2 gestr. TL Kaffee-Extrakt, ca. 4 EL heißes Wasser
Fett schaumig rühren und löffelweise Zucker und Vanille zugeben, rühren bis der Zucker gelöst ist. Maizena mit Mehl und Kakao mischen und nach und nach unter die Teimasse geben. Kleine Häufchen auf ein ungefettetes Blech spritzen und backen.
Die Plätzchen vorsichtig vom Blech lösen, glasieren und evtl. mit einer Nuss verzieren.
Etwa 12-15 Minunten bei 175-200°C
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 18:05:43
Nussstangen
125 g Butter, 125 g Zucker, 125 g Mehl, 125 g gem. Haselnüsse, 2 Eigelb, Vanillezucker
Butter schaumig rühren, Zucker, Eigelb, Mehl und Nüsse dazugeben.
Rollen formen und Stücke abschneiden.
In kleinen Stangen bei Mittelhitze backen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 18:08:34
Uromas Gewürzplätzchen
2 Eier, 250 g Zucker, 50 Zitronat (klein gehackt), 1 Msp. gem. Nelken, 1 TL Zimt, 250 g Mehl, 1 Msp. Natron
Eier und Zucker schaumig rühren. Alles gut vermengen. Häufchen auf ein Blech setzen.
Umluft 150°, 20 Minuten
wichtig: In offener Blechdose mindestens 2-3 Wochen (ausprobieren) in den Keller stellen, sonst sind sie hart!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 18:16:01
Ein Teil ist wohl noch im Café mit Niveau

Stimmt. Im Niveau- und Aschenbechercafé sind auf Seite 99 weitere 5 Sorten im Foto. :)

irgendwo sind die anderen Bilder auch noch. Ich hab glaub ich alle mit Bild eingestellt

Antworten 176 - 179 und 395 - 398 im Mitternachtssonnencafé.

An mir ist ein Trüffelschwein verloren gegangen. 8)

Danke Tom :-*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 18:18:31
die sind so ähnlich wie "Engelsaugen" oder?
Die kenne ich nicht, das Rezept gibt es bei uns halt schon seit über 40 Jahren....

Habe gerade mal nach Engelsaugen gegoogelt.
Die sehen zwar ähnlich aus, haben aber einen anderen Teig. Unsere sind recht mürbe. Und mir schmecken sie mit herzhafter Marmelade, z.B. Brombeer, sehr gut. Man kann aber auch helle Sorten nehmen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 18:20:43
ich glaub, da gibt es echt verschiedene Sorten

meine Gelee-Nuss-Kekse sind auch wohl ähnlich. Und welche Marmelade/Gelee man nimmt, bleibt einem ja auch selbst überlassen. Ich hab Aprikosenmarmelade genommen, selbstgemachte natürlich
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Ute am 26. November 2013, 19:08:17
Hier läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen. :o Lecker!
Mal sehen ob ich mal dazu komme was auszuprobieren.
Die Nussstangen und Sandröschen, Nuss-Schneebälle..... klingen verdammt gut. ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 19:29:57
Feenküsschen....ich sags euch....die sind himmlisch....etwas süß....aber sowas von lecker :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soili am 26. November 2013, 19:34:32
Ja dann, her mit dem Rezept, bitte! Was brauche ich außer Eiweiß und Toffifee?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 19:34:47
Feenküsschen....ich sags euch....die sind himmlisch....etwas süß....aber sowas von lecker :D

Also, die würden mich schon interessieren.
Und die weißen Rumkugeln!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 19:51:44
Ich machs mal ganz einfach, denn ich hab das Rezept aus dem Netz und bin echt begeistert

Feenküsse
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 19:57:33
Weiße Rumkugeln

200 g weiße Schokolade
2 EL Sahne
80 g Butter
6 Zwiebäcke
8 EL weißer rum
6 EL gehackte Mandeln
40 g Mandelblättchen
evtl. Pralinenförmchen (geht aber auch ohne)

Schokolade hacken. Sahne leicht anwärmen und die Butter und die Schoki darin schmelzen. Ich habs auf einem Wasserbad gemacht. Verhindert, das es anbrennt. Danach abkühlen lassen

Zwieback ganz fein zerbröseln und mit dem Rum mischen und unter die Schokomasse rühren. Gehackte Mandeln dazu geben und mind. 1 Stunde kalt stellen.

Aus der Masse ca. 30 Kugeln formen. Mandelblättchen in einer Pfanne rösten ohne Fett und die Kugeln darin wälzen.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 26. November 2013, 21:43:37
@ Oh Bienchen, ich fürchte, die werde ich alle alleine futtern. Ich liebe weiße Schokolade!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2013, 21:45:52
Ja, dann mal zu ;D . Ich finde die auch ultralecker :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Soili am 26. November 2013, 23:24:14
Danke für den Link @ Bienchen!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Galeo am 27. November 2013, 10:10:42
@Bienchen99:

Hallo,
ich habe geriebene Walnüsse geschenkt bekommen.
Kann ich die auch zu Nuss-Schneebällen verarbeiten
oder

Was kann ich mit geriebenen Walnüssen anstellen?
LG Galeo

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Crambe am 27. November 2013, 10:30:02
Ich bin zwar nicht Bienchen, kann Dir aber sagen, dass ich in der letzten Zeit immer geriebene Walnüsse statt geriebenen Haselnüssen nehme, weil ich die eben aus dem Garten habe. Das macht von der Beschaffenheit her nichts aus, allenfalls schmeckt es ein bisschen anders, aber das ist ein minimaler Unterschied.
Unsere (alten) Rezepte sind auf Haselnüsse ausgerichtet, weil das zumindest in der Vergangenheit die Nussart war, die hier am verbreitesten war, die die meisten im Garten hatten.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: KerstinF am 27. November 2013, 10:35:34
Oh je - hier sollte ich besser nicht mehr lesen. ::) Das gibt sonst ordentlich Weihnachtspfunde.

Die Weißen Rumkugeln werden gleich heute nachmittag nachgebacken. Das Rezept ist schon notiert. Herzlichen Dank, Bienchen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Zwiebeltom am 27. November 2013, 10:40:44

Was kann ich mit geriebenen Walnüssen anstellen?

Ich habe zu Hause ein Plätzchenrezept, für das man geriebene Walnüsse braucht. Bekommen habe ich die hier nie und mangels entsprechender Küchenmaschine immer durch geriebene Haselnüsse oder Mandeln ersetzt.
Das Rezept kann ich heute Abend hier einstellen. Der Teig wird auf einem Blech gebacken, noch warm in Würfel geschnitten und mit Guss + Walnuss versehen. Ich finde sie äußerst lecker. :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 27. November 2013, 10:58:09
So eine einfache Mandelmühle bekommst du schon für ganz kleines Geld - in dem Fall, wenn die nicht so häufig gebraucht wird, ist es auch o.k. mit nem Billigprodukt. Ich habe so eine - grad für die Eicheln eingeweiht - geht ganz prima. Nur zum Reinigen lässt sie sich offenbar nicht zerlegen, geht aber auch so. Wie gesagt - für den täglichen Gebrauch müsste was Besseres her, aber für ab und zu ist es o.k.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 27. November 2013, 11:07:00
@Bienchen99:

Hallo,
ich habe geriebene Walnüsse geschenkt bekommen.

Was kann ich mit geriebenen Walnüssen anstellen?
LG Galeo


Ich bin sicher, dass die Nussstangen auch mit Walnüssen lecker sind!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. November 2013, 15:42:26
@Bienchen99:

Hallo,
ich habe geriebene Walnüsse geschenkt bekommen.
Kann ich die auch zu Nuss-Schneebällen verarbeiten
oder

Was kann ich mit geriebenen Walnüssen anstellen?
LG Galeo



Na klar kannst du das machen. Im Rezept stehen Pecanüsse, aber die hab ich nicht bekommen. Ich denk, du kannst da alle Sorten von Nüssen nehmen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. November 2013, 15:43:24
Oh je - hier sollte ich besser nicht mehr lesen. ::) Das gibt sonst ordentlich Weihnachtspfunde.

Die Weißen Rumkugeln werden gleich heute nachmittag nachgebacken. Das Rezept ist schon notiert. Herzlichen Dank, Bienchen.

und das war nun das einzige Rezept, was man nicht backen musste ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Galeo am 27. November 2013, 16:59:19
Vielen Dank Euch.
Bis zum Abend freu ich mich dann auf das Rezept von Zwiebeltom.
LG Galeo
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. November 2013, 17:26:45
*wartet auch auf das Rezept* :D

klingt wirklich toll :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Most am 27. November 2013, 18:17:05
Spitzbuben
125 g Fett, 125 g Zucker, 20 g Kakao, 1 Vanillezucker, 125 g gemahlene Mandeln (ungeschält), 125 g Mehl, Zimt, 1 TL Backpulver, abgezogene halbierte Mandeln

Tönt lecker, aber bei uns in der Schweiz sind Spitzbuben 2 Lagen heller Teig und Marmelade dazwischen.

Irgendwie bekomme ich Lust, auch mal wieder "Guetzli" zu packen. :-\
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 27. November 2013, 18:46:16
Spitzbuben
125 g Fett, 125 g Zucker, 20 g Kakao, 1 Vanillezucker, 125 g gemahlene Mandeln (ungeschält), 125 g Mehl, Zimt, 1 TL Backpulver, abgezogene halbierte Mandeln

Tönt lecker, aber bei uns in der Schweiz sind Spitzbuben 2 Lagen heller Teig und Marmelade dazwischen.

Irgendwie bekomme ich Lust, auch mal wieder "Guetzli" zu packen. :-\

Ja, ich weiß, dass es auch noch andere Spitzbuben gibt. Meine Mutter hatte das Rezept vor etwa 40 Jahren von einer Nachbarin bekommen, und bei der hießen sie halt so...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Zwiebeltom am 27. November 2013, 19:14:54
Wenn ihr schon so darauf wartet, beeile ich mich mal mit dem Rezept für Walnussplätzchen vom Blech .

Zutaten Teig
250 g Mehl - 150 g gemahlene Walnüsse - 125 g Zucker - 250 g Butter - 4 Eier - 1 Päckchen Vanillezucker - 2 gestr. Teelöffel Backpulver - 3 Tropfen Bittermandelaroma - Prise Salz

Zutaten Guss
250 g Puderzucker - 1 Teelöffel löslicher Kaffee - 2 Esslöffel Weinbrand - Wasser - 250 g halbe Walnusskerne

- Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Bittermandelaroma schaumig rühren, die Eier nach und nach dazu geben
- Mehl, Backpulver, gemahlene Nüsse mischen und unter die andere Masse heben
- Teig ca. 1 cm dick auf Backblech streichen (reicht für ca. 2/3 des Blechs)
- 15 bis 20 Minuten bei 175 bis 200 Grad backen (die Plätzchen sind fester als Rührkuchen, aber nicht knusprig)
- Guss anrühren (Wasser nach Bedarf, so dass man ihn gut verteilen kann) und auf dem noch warmen Teig verteilen
- die halben Walnusskerne im weichen Guss so verteilen, dass man den Teig in kleine Quadrate oder Rechtecke schneiden kann und auf jedem Stück eine Nuss liegt


Dass der Teig nicht für ein ganzes Blech reicht, hat mich auch schon gestört. Aber ich habe das Rezept so übernommen und kann leider die Mengen nicht hochrechnen. 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: KerstinF am 27. November 2013, 22:18:28
Oh je - hier sollte ich besser nicht mehr lesen. ::) Das gibt sonst ordentlich Weihnachtspfunde.

Die Weißen Rumkugeln werden gleich heute nachmittag nachgebacken. Das Rezept ist schon notiert. Herzlichen Dank, Bienchen.

und das war nun das einzige Rezept, was man nicht backen musste ;D

..... ob das wohl was zu bedeuten hat *grins? ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. November 2013, 22:51:32
Wenn ihr schon so darauf wartet, beeile ich mich mal mit dem Rezept für Walnussplätzchen vom Blech .

Zutaten Teig
250 g Mehl - 150 g gemahlene Walnüsse - 125 g Zucker - 250 g Butter - 4 Eier - 1 Päckchen Vanillezucker - 2 gestr. Teelöffel Backpulver - 3 Tropfen Bittermandelaroma - Prise Salz

Zutaten Guss
250 g Puderzucker - 1 Teelöffel löslicher Kaffee - 2 Esslöffel Weinbrand - Wasser - 250 g halbe Walnusskerne

- Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Bittermandelaroma schaumig rühren, die Eier nach und nach dazu geben
- Mehl, Backpulver, gemahlene Nüsse mischen und unter die andere Masse heben
- Teig ca. 1 cm dick auf Backblech streichen (reicht für ca. 2/3 des Blechs)
- 15 bis 20 Minuten bei 175 bis 200 Grad backen (die Plätzchen sind fester als Rührkuchen, aber nicht knusprig)
- Guss anrühren (Wasser nach Bedarf, so dass man ihn gut verteilen kann) und auf dem noch warmen Teig verteilen
- die halben Walnusskerne im weichen Guss so verteilen, dass man den Teig in kleine Quadrate oder Rechtecke schneiden kann und auf jedem Stück eine Nuss liegt


Dass der Teig nicht für ein ganzes Blech reicht, hat mich auch schon gestört. Aber ich habe das Rezept so übernommen und kann leider die Mengen nicht hochrechnen. 8)

Wieso kannst du nicht rechnen :o
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. November 2013, 22:52:29
Oh je - hier sollte ich besser nicht mehr lesen. ::) Das gibt sonst ordentlich Weihnachtspfunde.

Die Weißen Rumkugeln werden gleich heute nachmittag nachgebacken. Das Rezept ist schon notiert. Herzlichen Dank, Bienchen.

und das war nun das einzige Rezept, was man nicht backen musste ;D

..... ob das wohl was zu bedeuten hat *grins? ;D

Ja, denn wenn man die Kugeln backen würde, dann wäre der schöne Alkohol in den Pralinen ja weg....einfach verpufft..... ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Tara am 28. November 2013, 13:14:18
Ich hatte soeben die ersten Kostproben von Bienchens Plätzchen. Ich kann nur sagen: Nachbacken lohnt sich....! ;) ;) :D :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 28. November 2013, 14:04:35
probier die Rumkugeln ;) . Die sind mit vorsicht zu genießen ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 28. November 2013, 14:08:26
Walnussplätzchen umrechnen (ich würde in dem Fall alles durch fünf und mal sechs rechnen, dann dürfte es für ein großes Blech langen)


Zutaten Teig

250 g Mehl --> 300 g
150 g gemahlene Walnüsse --> 180 g
125 g Zucker --> 150 g
250 g Butter --> 300 g
4 Eier ---> nagut, geht nicht auf, fünf kleine Eier ;)
1 Päckchen Vanillezucker ---> bleibt
2 gestr. Teelöffel Backpulver ---> 2 1/2 Teel.
3 Tropfen Bittermandelaroma ---> 3,6 Tropfen :)
Prise Salz ---> :-X
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Galeo am 29. November 2013, 09:00:13
Walnussplätzchen umrechnen (ich würde in dem Fall alles durch fünf und mal sechs rechnen, dann dürfte es für ein großes Blech langen)

Ich werde am WE überprüfen, ob Deine Rechnung stimmt.
LG Galeo
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Martina777 am 02. Dezember 2013, 09:05:08
Ich müsste Pinienkerne verarbeiten - hat jemand ein richtig gutes Rezept dafür?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Santolin am 02. Dezember 2013, 13:03:09
Pignolikrapferl
2 Eiweiß, 140 g Zucker, 140g gem. Pinienkerne ( oder 140g gem abgezogene Mandeln, wird etwas günstiger!) etwas frisch abgeriebene Zitronenschale ganze Pinienkerne nach Belieben
Eiweiß zu Schnee schlagen, die anderen Zutaten untermischen ( bis auf die ganzen Pinienkerne)
Teig kalt stellen, kleine Kugeln formen, nicht zu eng auf's Blech setzen, entweder mit den Pinienkernen bestreuen oder die Kugeln in die Kerne drücken.
Bei 150 ° ca 30 - 35 Minuten backen
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Martina777 am 02. Dezember 2013, 13:08:32
Klasse, Santolin, danke vielmals!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Galeo am 03. Dezember 2013, 11:20:11
Walnussplätzchen umrechnen (ich würde in dem Fall alles durch fünf und mal sechs rechnen, dann dürfte es für ein großes Blech langen)

Ich werde am WE überprüfen, ob Deine Rechnung stimmt.
LG Galeo
Hab das Blech voll bekommen. Geschmack auch prima.
Aber wie lange kann man das Gebäck lagern und wo?
LG Galeo
Danke für Rezept und Umrechnung.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 05. Dezember 2013, 15:30:07
Heute Abend geht es bei mir mit Plätzchen los.

Ich werde Kokosmakronen, Mandelbrot und Orangenbrot machen.

Orangenbrot ist ein neues Rezept (viel Ei, kein Fett, Orangenschale, Zucker). Da soll nachher Zuckerguss drauf - den mag ich aber nicht. Glaubt ihr, weiße Kuvertüre mit einem Klecks Orangenmarmelade verrührt eignet sich zum glasieren? Oder lieber ein bisschen Orangenschale in die Kuvertüre reiben?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Isatis blau am 05. Dezember 2013, 15:55:46
Geriebene Orangenschale in Bitterschokoladenkuvertüre ist sehr lecker.
Weil ich keinen Zuckerguss mag, sind meine Gutsle fast alle braun.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Jule69 am 05. Dezember 2013, 16:07:37
Ich hab es eigentlich nicht so mit dem Backen, aber mein GG liebt Spritzgebäck, da hab ich ihm 4 Bleche gemacht, ich hoffe, das reicht bis Weihnachten...Dann hab ich noch Bienchens Haferplätzchen ausprobiert...einfach köstlich...Ich hatte zwar daran gedacht, zwischen den Häufchen Platz zu lassen...hat aber nicht gereicht :-[ , der Teig verteilte sich schön gleichmäßig auf dem Blech...ich hab dann schräg kleine Teile geschnitten und ein paar ausgestochen. Hat prima geklappt und ich befürchte, da sind sowieso spätestens übermorgen keine mehr da...
Danke für das leckere Rezept, dass auch bei eigentlich Backunwilligen gut funktioniert... ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 05. Dezember 2013, 19:21:45
Glaubt ihr, weiße Kuvertüre mit einem Klecks Orangenmarmelade verrührt eignet sich zum glasieren? Oder lieber ein bisschen Orangenschale in die Kuvertüre reiben?

Das mit der Marmelade wird kaum klappen, denke ich.

Nimm besser Orangenschale, dass das schmeckt, wusste schon Isatis.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 05. Dezember 2013, 20:56:47
Ich hab es eigentlich nicht so mit dem Backen, aber mein GG liebt Spritzgebäck, da hab ich ihm 4 Bleche gemacht, ich hoffe, das reicht bis Weihnachten...Dann hab ich noch Bienchens Haferplätzchen ausprobiert...einfach köstlich...Ich hatte zwar daran gedacht, zwischen den Häufchen Platz zu lassen...hat aber nicht gereicht :-[ , der Teig verteilte sich schön gleichmäßig auf dem Blech...ich hab dann schräg kleine Teile geschnitten und ein paar ausgestochen. Hat prima geklappt und ich befürchte, da sind sowieso spätestens übermorgen keine mehr da...
Danke für das leckere Rezept, dass auch bei eigentlich Backunwilligen gut funktioniert... ;)

da hast du wohl einen Riesenkeks produziert ;D . Kann ja jeder Mal an einer Ecke knabbern. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Galeo am 06. Dezember 2013, 09:27:20
Walnussplätzchen umrechnen (ich würde in dem Fall alles durch fünf und mal sechs rechnen, dann dürfte es für ein großes Blech langen)

Ich werde am WE überprüfen, ob Deine Rechnung stimmt.
LG Galeo
Hab das Blech voll bekommen. Geschmack auch prima.
Aber wie lange kann man das Gebäck lagern und wo?
LG Galeo
Danke für Rezept und Umrechnung.
Muss ich die Plätzchen bald aufessen oder kann ich sie in einer Dose kühl lagern?
LG Galeo
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. Dezember 2013, 09:43:51
Die Frage, diese Walnussplätzchen lange aufzuheben, hat sich hier nie gestellt - sie sind immer recht schnell gegessen worden. ;)
In einer Dose gelagert, sind aber 3 bis 4 Wochen kein Problem gewesen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fyvie am 06. Dezember 2013, 10:41:03
Walnussplätzchen umrechnen (ich würde in dem Fall alles durch fünf und mal sechs rechnen, dann dürfte es für ein großes Blech langen)


Zutaten Teig

250 g Mehl --> 300 g
150 g gemahlene Walnüsse --> 180 g
125 g Zucker --> 150 g
250 g Butter --> 300 g
4 Eier ---> nagut, geht nicht auf, fünf kleine Eier ;)
1 Päckchen Vanillezucker ---> bleibt
2 gestr. Teelöffel Backpulver ---> 2 1/2 Teel.
3 Tropfen Bittermandelaroma ---> 3,6 Tropfen :)
Prise Salz ---> :-X

Wenn man mit dem ursprünglichen Rezept 2/3 Blech vollbekommt, würde ich einfach die Hälfte der Rezeptmengen nochmal dazugeben, macht 3/3 Blech, also ein ganzes. Dann wird das auch mit den Eiern nicht so kompliziert ;)
Endlich ein Rezept für meine vielen Nüsse, ausser verschenken war mir sonst noch nicht viel mehr eingefallen, danke! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Most am 06. Dezember 2013, 20:07:09
Ich habe jetzt soeben die Mailänderli aus dem Ofen genommen. Morgen backe ich dann noch die Chräbbeli (Anisplätzchen) und Nussstengeli.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Most am 07. Dezember 2013, 20:34:02
Ich habe auch noch die Haferflockenplätzchen gemacht. :D
Die sind wirklich lecker, aber mit 15 Minuten backen wären sie schwarz geworden. Ich habe sie nur 10 minuten im Ofen gelassen.
auch die Anderen sind sehr lecker, heute ernähre ich mich nur von Plätzchen. :-X
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: EmmaCampanula am 08. Dezember 2013, 11:11:41

Jeder nur ein Kreuz! 8)

(http://666kb.com/i/cjx3z59rb3nk4dh0o.jpg)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 08. Dezember 2013, 11:57:08
Haferplätzchen habe ich auch schon gebacken, sehr lecker, mein Rezept ist etwas anders, vor allem weniger Zucker, dafür etwas Schokolade.

Haferplätzchen

125g Butter
90g Zucker
1 Ei
75g gehackte oder gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
125g Haferflocken (blütenzart)
40-50g bittere Schokolade gehackt (nach Belieben)
60g Mehl (oder weniger)
1 Tl Backpulver
Gewürze nach Lust und Laune (z.B. Zimt Vanille, Zitronenschale, Ingwer)

Weiche Butter und Zucker schaumig rühren, Ei zufügen, dann die Gewürze, Nüsse, Schokolade, Haferflocken, Mehl+ Backpulver unterkneten. Zu Rollen von ca. 4cm Durchmesser formen, in Klarsichtfolie gewickelt eine Stunde kühl stellen.
In Scheiben schneiden (1/2 cm dick), auf dem Blech verteilen.
ca 15min bei 190° backen
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 08. Dezember 2013, 16:54:42
Wahrscheinlich wieder mal am Thema vorbei ::) - ich bin beim Zaubern für unseren Weihnachts-Süßigkeiten-Wettbewerb bei mir in der Abteilung und nach langem Suchen sind bisher diese Verführungen im Entstehen ;) :D - ich werde aber auch noch "echte Plätzchen" backen...! ;)
(http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=sweets_1_08-12-2013.jpg&format=klein)
Fudge von gesalzener Spekulatiusbutter und gesalzenen Pistazien und kandierten Engelswurzstielen
Ich habe dieses Rezept etwas abgewandelt... ;D ;) :D
(http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=sweets_2_08-12-2013.jpg&format=klein)


Fudge von Zartbitterschokolade mit süßen Mandeln und Mini-Marsh-Mallows
(http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=sweets_3_08-12-2013.jpg&format=klein)
Liebe Grüße Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 09. Dezember 2013, 07:30:13
Zwischenstand: Das erste Fudge ist so heftig und hätte zum Verzehr noch kühler stehen müssen - man ist das eine Sünde und sehr lecker, heute aber nicht anbietbar.

Der Zartbitter-Fudge ist sehr gut und fest geworden und lässt sich einfach schneiden :D :D :D - Bilder kommen später.

Ich habe dann noch Orangen-Nougat-Mandelkugeln (eher "Bomben"... :o 8)) fabriziert und Mürbeplätzchen mit Fenstern aus Bonbon-Masse. Auch davon später mehr. ;)

LG Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2013, 07:32:04
Ganz schön anspruchsvoll Euer Wettbewerb, es wird anscheinend immer ausgefallener ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Nina am 09. Dezember 2013, 09:32:22
Jeder nur ein Kreuz! 8)
Sehr witzig! ;D :D

Mensch Frank, Deine Fudge-Kreationen sehen echt verboten aus. :P :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 09. Dezember 2013, 10:08:40
Ich habe in Anlehnung an Bienchens Haferkeks Rezept auch Haferflockenplätzchen gebacken:

100 g Honig
2 EL Brauner Zucker
1 Ei
150 g Butter
  schaumig rühren
 
100 g Haferflocken
50 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
ca. 100 g gemischte, klein gehackte Trockenfrüchte (Zwetschgen, Mirabellen, Zitronat, Orangeat)
1 EL Lebkuchengewürz
Prise Cayennepfeffer

  dazu rühren bzw. kneten

Häufchen auf Backpapier setzen und backen.
Am Anfang dachte ich das ist zu trocken, aber nach ein paar Tagen schmecken die prima.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 09. Dezember 2013, 21:19:43
Um es kurz zu machen - die Konkurrenz trotz Krankheitswelle und Jahresabschluss ("Xaver" und die anderen 6 Katastrophen in Deutschland lassen grüßen... ::)) war sehr stark und so ist es mal wieder der zweite Platz bei 12 Wettbewerbsbeiträgen (ich hatte aus Spaß am Backen und Schokolatieren 3 Beiträge... ;)) geworden - die "goldene Backrolle" ging heuer an unsere Aktuarin (Bischofsmützen) und der dritte Platz war für einen weiteren Mann im Reporting (Macadamianüsse und Dattel-Konfekt) bestimmt - für alle "Sieger" gab es nette Geschenke vom letztjährigen Erstplatzierten. Seine Frau wird traurig sein, denn er war trotz seiner "Aufsicht" eher in den hinteren Rängen. Meine Orangen-Nougat-Bomben haben den zweiten Platz gemacht und waren heute Nachmittag vollständig verputzt...! :D :D :D

So also der Tagesablauf...

Hier waren noch alle freudiger Erwartung...!

(http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_1_09-12-2013.jpg&format=klein)

[td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_2_09-12-2013.jpg&format=klein)[/td][td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_4_09-12-2013.jpg&format=klein)[/td][td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_3_09-12-2013.jpg&format=klein)[/td][/table]

Und hier das Voting Board - Geschmack - Aussehen - Exklusivität....! :D

(http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_5_09-12-2013.jpg&format=klein)

Die Austragungsstätte und die "Bescherung"...! ;) ;D :D 8)

[td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_6_09-12-2013.jpg&format=klein)[/td][td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_7_09-12-2013.jpg&format=klein)[/td][/table]

Die Siegerbeiträge und ein tolles Erzeugnis als Macarons frei Hand und ohne Backmatte...! :D :D :D 8) :D :D :D
[td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_8_09-12-2013.jpg&format=klein)[/td][td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_9_09-12-2013.jpg&format=klein)[/td][td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_10_09-12-2013.jpg&format=klein)[/td][/table]
Liebe Grüße und bis zum nächsten Contest... - vielleicht klappt es dann und wahrscheinlich mit mehr Konkurrenz als in diesem Jahr ;) :o ::) ;D :-X!

Frank

PS: Man entschuldige die Bildqualität - alles Softphone-Bilder bei mäßiger Ausleuchtung...!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scabiosa am 09. Dezember 2013, 22:07:49
Oh, die Plätzchen sehen alle ziemlich köstlich aus. Das war bestimmt nicht einfach, einen Sieger zu küren. Nr. 11 finde ich vom Aussehen sehr professionell. Irgendwie schade, dass sie geschmacklich scheinbar nicht so weit vorn im Rennen lagen. Ich habe großen Respekt vor soviel geballtem Backtalent. :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2013, 22:20:19
Das sieht toll aus und ich bin schwer beeindruckt, dass sich jedes Jahr so viele Teilnehmer mit so viel Engagement und Können an diesem Wettbewerb beteiligen.

Und ich hoffe auf ein Rezept der Orangen-Nougat-Bomben und des Zart-Bitter-Fudge. Ein Fudge war mir bisher noch nicht begegnet.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 10. Dezember 2013, 07:47:46
Das sieht toll aus und ich bin schwer beeindruckt, dass sich jedes Jahr so viele Teilnehmer mit so viel Engagement und Können an diesem Wettbewerb beteiligen.

Und ich hoffe auf ein Rezept der Orangen-Nougat-Bomben und des Zart-Bitter-Fudge. Ein Fudge war mir bisher noch nicht begegnet.

Danke - der Wettbewerb fand nun schon zum 4. Mal statt, da "verfeinert" sich der Gaumen und die Bäcker/-innen und Patissiers strengen sich mächtig an...! ;) :D 8) :D

Das Bomben-Rezept poste ich morgen - heute findet abends unser Weihnachtsessen in der Unsicht-Bar statt ;) 8) (sehr unterschiedliche Beurteilung bisher - nicht jedermanns Geschmack/Gefühl... :-\ - baer durchaus nachvollziehbar). Das Fudge-Rezept kann man hier - leider auf Französisch - nachlesen.

LG Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 10. Dezember 2013, 09:00:07
Mit meinen beschränkten Französischkenntnissen habe ich nun das Fudgerezept gelesen und bin nicht mehr überzeugt, dass ich das brauche, sind da tatsächlich Marshmallows drin?

Ich halte mich dann doch lieber an Orangen-Nougat-Bomben ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: frida am 10. Dezember 2013, 09:02:39
Oh, das ist traumhaft!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 10. Dezember 2013, 09:13:50
Mit meinen beschränkten Französischkenntnissen habe ich nun das Fudgerezept gelesen und bin nicht mehr überzeugt, dass ich das brauche, sind da tatsächlich Marshmallows drin?
Ja, aber...!

Durch die leichte Waerme der Schokolade werden die Minis außen ein bischen knackig wie in der bekannten "spitzen Schoggi aus der CH" und innen etwas fluffig. Ziemlich schwierig bei der Melange, da sie bei zu viel Temperatur schmelzen..!

LG Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 10. Dezember 2013, 11:02:47
Im Zweifelsfall könnte man die Marshmallows ja auch weglassen, oder ihren Anteil reduzieren.
Gesüßte Kondensmilch ist auch nicht so mein Fall ...

Und was ich nicht verstehe, das Ganze wird im Wasserbad (bain marie) gemacht - was heißt dann da kochen lassen (faire cuire)? Das Wasser im Wasserbad kocht, die Masse selber aber wohl nicht. ???

Ich werde jetzt mal mein Schokoladenbrot mit Couvertüre überziehen. Das ist das Rezept, nach dem ich immer gefragt werde. ::)
Und dann werden die Augen aufgerissen und es fällt das Stichwort "Hüftgold" ;)

Frank, was ich von den konkurrierenden Köstlichkeiten am liebsten kosten würde, ist die Nr. 7 - aber die scheint ja nicht so überzeugt zu haben.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 11. Dezember 2013, 08:47:04
Bei Franks Fotos lacht mich Nr.11 noch an ;)

Ich habe noch mal über die Fudge nachgedacht. Nach den Infos, die ich gefunden habe ist das ja eine Art Karamell.

Mir schwebt gerade vor: Schokolade mit Sahne und möglicherweise Butter schmelzen, bisschen Alkohol dazu, so ist es eigentlich eine Canache, in flüssiger Form gehört das in Trüffelpralinen. Man müsste also experimentieren, dass es fest wird.

Ich würde Mandeln hineingeben, die zuvor geröstet wurden und dann in Sahnekaramell gewendet werden, also in selbstgemachter Karamellbonbonmasse. Ob man das nach dem Festwerden schneiden kann?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 11. Dezember 2013, 10:49:30
...
Mir schwebt gerade vor: Schokolade mit Sahne und möglicherweise Butter schmelzen, bisschen Alkohol dazu, so ist es eigentlich eine Canache, in flüssiger Form gehört das in Trüffelpralinen. Man müsste also experimentieren, dass es fest wird.

Trüffel - in der Form mag ich Schokolade am liebsten. ::)
Flüssig sind die eigentlich nicht, halt relativ weich. Deshalb werden sie ja normalerweise mit Schokoladenmantel angeboten.
Wichtig ist, die Sahne aufzukochen um die Haltbarkeit zu verlängern.

Zitat
Ich würde Mandeln hineingeben, die zuvor geröstet wurden und dann in Sahnekaramell gewendet werden, also in selbstgemachter Karamellbonbonmasse. Ob man das nach dem Festwerden schneiden kann?

Keine Ahnung, welche Konsistenz (dein) Sahnekaramell dann hat.

Mein Onkel, der Konditormeister, hat uns mal gezeigt, wie er Mandeln für Mandelsplitter vorbehandelt: Sie werden auf dem Blech im Backofen geröstet und dann sofort noch ganz heiß mit wenig Zuckersirup verrührt. Der karamellisiert dann, so dass die Mandeln knusprig und leicht süß sind.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 11. Dezember 2013, 11:10:56
Ich habe am Freitag erstmalig eine Linzer Torte gebacken. Die muss nun liegen bis Weihnachten, bin sehr gespannt.

Sonntag die ersten Plätzchen - Vanillekipferl. Das ist sozusagen mein warm up.

Werden müssen also:
V-Kipferl, Heidesand, Terassenplätzchen (Mürbeteig mit schw. Joahnnisbeerkonfitüre), Zimtsterne und normale mit Mandeln und Rosinen verzierte Mürbteigplätzchen (mit Mandelmehl im Teig).

Bei mir gibt es überhaupt keine dunklen oder schokoladigen Plätzchen. Da habe ich noch kein überzeugendes einfaches Rezept gesehen. Manchmal ist in einer geschenkten kleinen Tüte was sehr Leckeres drin - aber nach einem Rezept habe ich noch nie geforscht.

Hätte denn jemand mal ein einfaches Rezept für ein weihnachtliches Schokoplätzchen auf Lager?

Die Feenküsse von weiter oben würde ich gern mal machen, aber ich bin noch nicht sicher, ob ich soviel Lust zum Backen entwickeln werde. Klemmt noch sehr in diesem Jahr.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Wild Bee am 11. Dezember 2013, 11:17:53
Habe gestern feenkússe gemacht ,ich fand sie auch sehr lekker 8)nur mein GG
fragte mich ob ich eine andere sorte pfannkuchen gemacht habe :P
was der Bauer nicht kennt das isst er nicht -ist schon was wahres dran ;D ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 11. Dezember 2013, 11:19:14
Ist denn diese Baisermasse oben so weit zerlaufen, dass es keine sagen wir mal - Art wie Makrönchen - mehr waren?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Martina777 am 11. Dezember 2013, 11:28:03
Hefegebäck ist das einfachste der Welt, so lange es in der Küche nicht zieht und die ausführende Person notfalls noch ein wenig mehr Geduld als optimal gedacht mitbringt.

Mit diversen kleinen Marzipanteilchen gings mir so - das wären gute Geschosse gewesen! Ich hab sie dann im Stall in einen Holzschrank getan, um sie zu verfütten und siehe da: 2 Tage später waren sie unglaublich mürbe und perfekt wäre da nicht so ein gewisser muffiger Unterton gewesen .

Ich muss heut noch mal ran. Alles weg bis auf den halben Weihnachtsstriezel. Gut, dass ich das Pignolikrapferlrezept hab - bin schon gespannt.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 11. Dezember 2013, 11:31:36
....
Hätte denn jemand mal ein einfaches Rezept für ein weihnachtliches Schokoplätzchen auf Lager?
....

Schokoladenbrot

250 g Zucker, 6 Eier                   schaumig schlagen

250 g zerlassene Butter                hinzufügen, weiter schlagen

250 g Zartbitterschokolade (o. 200g Zartbitter, 50 Vollmilch)
250 g Mandeln oder Walnüsse (oder gemischte Nüsse)    reiben und mit

100 g Mehl, 1 Prise Salz             vermischen und mit der
Eiermischung verrühren.

Auf das gefettete Blech streichen und ca. 20 Minuten bei 180 bis
200 °C backen.

150 g Vollmilchschokolade (oder Zartbitter)    im Butterpfännchen/töpfchen in
  den heißen Backofen stellen

Nach etwa 15 Minuten ist die Schokolade flüssig und kann auf dem „Brot“ verteilt werden. Eventuell noch mit geriebener weißer Schokolade oder Zuckerstreuseln dekorieren. Abkühlen lassen und in Stücke schneiden. Schmeckt nach ein paar Tagen in einer gut schließenden Plastikdose noch besser!

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Wild Bee am 11. Dezember 2013, 11:49:14
Ist denn diese Baisermasse oben so weit zerlaufen, dass es keine sagen wir mal - Art wie Makrönchen - mehr waren?
bei mir ja ;D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 11. Dezember 2013, 12:22:41
Das Schlimme bei uns ist eigentlich, dass alle wollen, dass Plätzchen da sind, aber essen tu ich die letztlich fast allein. Meine Tochter und mein LAP sind garkeine Süßmäuler und backen um am Ende alles zu verschenken ist auch blöd. Ich backe also weiter für drei und futter allein. Einen Teil verschenke ich auch, aber es kullern mir natürlich auch Plätzchen fremder Herkunft wieder ins Haus.

Ich reduziere auf jeden Fall die Menge. Früher habe ich von allen Rezepten immer die doppelte Menge gebacken - heute nehme ich die einfache Menge. Ich finde es allerdings schön, wenn lange nach Weihnachten noch Plätzchen da sind. Die halten sich im kühlen Raum in der Dose auch wirklich lange.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Martina777 am 11. Dezember 2013, 12:26:49
Das Schlimme bei uns ist eigentlich, dass alle wollen, dass Plätzchen da sind, aber essen tu ich die letztlich fast allein.

Dann machst Du für Dich eben ganz besondere Leckereien :) mit Früchten, Schokolade, Gewürzen, viel Aufwand und Mühe.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 11. Dezember 2013, 12:32:17
Genau - ich liebe Plätzchen - und dies Jahr wird es mal Neue geben, nämlich das Schokobrot von Uli und vielleicht sogar die Feenküsse. Vielleicht lasse ich einfach mal die schnöden Zimtsterne weg und den Heidesand kann ich auch mal zwischendurch backen. Ist ja nicht so weihnachtlich. Ich habe leider wirklich nicht ganz so viel Zeit.

Oh, mein Dank für das schöne Rezept ist jetzt im Stollenfaden gelandet ;D.

Also nochmal - Uli, das Rezept klingt lecker und einfach. Genau das Richtige für mich! Danke Dir!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 11. Dezember 2013, 12:54:14
Hätte denn jemand mal ein einfaches Rezept für ein weihnachtliches Schokoplätzchen auf Lager?


Probier doch mal meine Spitzbuben aus 512. Die Schokolade ist da allerdings mehr indirekt drin, aber sie schmecken schon anders....
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 11. Dezember 2013, 12:56:24
Haben wir einen Stollenfaden???? ::) ::) ::)

nein, aber gleich 8) ich sortier hier mal aus :D


hier noch ein "schokoplätzchen" rezept. so einfach und soooo gut, mittlerweile mein lieblingsrezept! schmeckt ein bisschen wie magenbrot - nur besser.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 11. Dezember 2013, 13:24:25
Wenn Du den Geschmack von Banane magst, habe ich noch ein Rezept für Dich:

Schoko-Bananen-Monde
eine weiche Banane schälen und zerquetschen
250g Mehl
1 TL Backpulver
1 reichlichen EL Kakaopulver
125 g Zucker
Vanillearoma, Vanillezuck oder Vanillemark
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
dazutun und alles gut durchkneten. Aus dem Teig Röllchen, ungefähr bleistiftdick und 5 cm lang, formen, die Ende etwas dünner. Als Hörnchen gebogen aufs Backpapier legen und ca 12 Minuten bei reichlicher Mittelhitze backen.
Mit Puderzucker bestreuen oder Schokolinien drüberziehen oder vor dem Backen in Zucker drücken oder einfach so lassen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Martina777 am 11. Dezember 2013, 16:35:08
Pignolikrapferl
2 Eiweiß, 140 g Zucker, 140g gem. Pinienkerne ( oder 140g gem abgezogene Mandeln, wird etwas günstiger!) etwas frisch abgeriebene Zitronenschale ganze Pinienkerne nach Belieben
Eiweiß zu Schnee schlagen, die anderen Zutaten untermischen ( bis auf die ganzen Pinienkerne)
Teig kalt stellen, kleine Kugeln formen, nicht zu eng auf's Blech setzen, entweder mit den Pinienkernen bestreuen oder die Kugeln in die Kerne drücken.
Bei 150 ° ca 30 - 35 Minuten backen


Dieses Rezept mach ich heute nochmals :D - diese unglaublich zartschmelzende Kosistenz der Kekse hat dazu geführt, dass sie schon weg sind :o ;D

Sagt mal, würde man die Pignoli im Rezept gegen Kokosraspel austauschen und ein wenig Mehl dazugeben (ich denke an meine Kokoskipferl, ich hab ja berichtet) - wie viel Mehl würdet Ihr nehmen?

Der Teig muss gespritzt werden, soviel ist klar. Ich rätsle ...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 11. Dezember 2013, 17:02:44
Die kenne ich wirklich nicht. Kenne nur Kokosmakronen.

Und übrigens - danke Aella! :-*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Jule69 am 11. Dezember 2013, 17:51:50
Wenn Du den Geschmack von Banane magst, habe ich noch ein Rezept für Dich:

Schoko-Bananen-Monde
eine weiche Banane schälen und zerquetschen
250g Mehl
1 TL Backpulver
1 reichlichen EL Kakaopulver
125 g Zucker
Vanillearoma, Vanillezuck oder Vanillemark
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
dazutun und alles gut durchkneten. Aus dem Teig Röllchen, ungefähr bleistiftdick und 5 cm lang, formen, die Ende etwas dünner. Als Hörnchen gebogen aufs Backpapier legen und ca 12 Minuten bei reichlicher Mittelhitze backen.
Mit Puderzucker bestreuen oder Schokolinien drüberziehen oder vor dem Backen in Zucker drücken oder einfach so lassen.

Na klasse, wenn ihr weiter so tolle Rezepte einstellt, werde ich noch zur Bäckerin... ;D Ich hab am Montag frei, evtl. versuche ich mal mein Glück...Die Haferflockenkecksdose ist nämlich schon leer... :o
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Santolin am 11. Dezember 2013, 20:13:20
Martina777: danke! :D
Deine Frage nach den Kokoskipferl ist ziemlich knifflig!
Wie waren die denn geformt? Rund? Länglich?
Waren sie weich oder knusprig?
Nur eine Seite in Schokolade getaucht?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 11. Dezember 2013, 20:39:31
Hm. Kokoskipferl in der Makro-Version gibt es bei unserem Bäcker, genauso wie Linzer Kipferl in der praktischen 250 g Größe ( :-X). Die wissen aber bestimmt auch nicht, was da drin ist.

Sie schmecken ziemlich makronig, sind aber fester und ein bisschen zäher, nicht so brüchig-luftig wie Makronen. Ob dieses Rezept passen könnte?

200g   Marzipan Rohmasse, 125 g Zucker, 1 Vanillezucker, 1 Ei, 100 g Kokosraspel.



Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Most am 11. Dezember 2013, 20:55:29

Na klasse, wenn ihr weiter so tolle Rezepte einstellt, werde ich noch zur Bäckerin... ;D Ich hab am Montag frei, evtl. versuche ich mal mein Glück...Die Haferflockenkecksdose ist nämlich schon leer... :o

Meine 2 Dosen sind auch schon leer. :-\ Ich muss auch nochmals ran.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Martina777 am 12. Dezember 2013, 07:52:19
Hm. Kokoskipferl in der Makro-Version gibt es bei unserem Bäcker, genauso wie Linzer Kipferl in der praktischen 250 g Größe ( :-X).

Es sind definitiv ordentliche Trümmer, die ich da in Erinnerung habe - ich denke, 6 Stück passen auf ein Blech, mehr nicht, da bist Du auf der richtigen Spur, Eva. Marzipanrohmasse vermute ich aber nicht drin.

@ Santolin: Stell Dir ein übergrosses Vanillekipferl vor, beide Enden sind in Schokolade getaucht.

Die Konsistenz war bissfest, irgendwie zartschmelzend, aber nicht so weich, dass das Kipferl von alleine brechen könnte. Es muss so ähnlich wie Kokosmakronen sein ...

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 12. Dezember 2013, 07:56:37
Bei Franks Fotos lacht mich Nr.11 noch an ;)

Ich habe noch mal über die Fudge nachgedacht. Nach den Infos, die ich gefunden habe ist das ja eine Art Karamell.

Mir schwebt gerade vor: Schokolade mit Sahne und möglicherweise Butter schmelzen, bisschen Alkohol dazu, so ist es eigentlich eine Canache, in flüssiger Form gehört das in Trüffelpralinen. Man müsste also experimentieren, dass es fest wird.

Ich würde Mandeln hineingeben, die zuvor geröstet wurden und dann in Sahnekaramell gewendet werden, also in selbstgemachter Karamellbonbonmasse. Ob man das nach dem Festwerden schneiden kann?

So - Ihr Lieben - mich hatte es gestern nach dem Besuch der Unsicht-Bar vor Müdigkeit "zerbröselt". Daher erst jetzt ein paar Erfahrungen zu den Zubereitungen.

Dei dem Zartbitter-Fudge mit Mini-Marsh-Mallows bin ich ja wie im letzten Jahr mit der "Oreo"-Torte hinsichtlich Vorgefertigtem in ein Wespennest gestochen - desgleichen mit der gesüssten Kondensmilch. ;) ;D :-X

Die Mallows fand ich nicht so verwerflich - ich habe mich eher mit der Kondensmilch nicht anfreunden können (nicht mit dem Ergebnis - nein, die Milch ist schrecklich süß und meine überzähligen Dosen/Tuben habe ich wahren Genießern dieser Sachen überlassen ;) ::) :-X. Das geht bestimmt auch anders in der Zubereitung ;)!)

Die Schokolade dazu habe ich pragmatisch gleich in der Mikrowelle weichgemacht - das Wasserbad habe ich mir erspart dafür. Im Wasserbad habe ich dann aber weitergemacht mit der Mischung der Milch und der weichen Schokolade und den gehackten Mandeln und danach in kühler Masse dem Hineinrühren der Marsh-Mallosw.

Bei den Bomben habe ich das folgende Rezept abgewandelt und auch mehr "Frei Schnauze" gearbeitet.

Die Kakaobutter habe ich verwendet, statt der Nuß-Pâté dann mit 400 gr Schokolade (aus der Mikowelle) gearbeitet und fast zwei Dosen a 370 ml) der gesüßten Milch hinzugegeben. Danach wurden gemahlene Haselnüsse so lange hinzugefügt bis die Maße zum Rollen der Kugeln beinahe fest wurde. Hinzu kam Orangenaroma (1 Fläschchen) und die abgeriebenen Schalen zweier Orangen. Mit Danziger Goldwasser (statt Orangenlikör) habe ich dann die Masse geschmeidig gehalten, damit ich nach Rollen der Bomben diese noch etwas feucht in den Bröseln der gekauften crêpes dentelles wälzen konnte.

LG Frank





 
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 12. Dezember 2013, 08:10:09
Ich hätte noch ein Rezept für Cassatamacronen.
3 Eiweiss zu Schnee, dazu
75 Gramm Zucker und
50 Gramm Puderzucker.
1 Päckchen Zitronenschale auf höchster Stufe kurz zusammenrühren.
10 Gramm Maizena
25 Gramm gehackte Pistazien und
100 Gramm gehackte Mandeln unterziehen. Zuletzt vorsichtig
100 Gramm behackte Bigarouxkirschen unterheben.
 Häufchen auf Opladen setzen und bei 120 Grad ( keine Umluft!) 30 Minuten backen.
Kleiner Tipp nicht zu grosse Eier verwenden sonst wird das Eiweiss zu viel und die Häufchen zerfliessen. ;)!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 12. Dezember 2013, 08:49:46
Schokobananen-Monde - Quendula, Quendula - führe mich nicht in Versuchung.

Warum habe ich bloß angefangen hier mitzutun - ich wollte weniger Plätzchen backen, nicht mehr ::) ::) ::)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Most am 13. Dezember 2013, 19:46:55

Na klasse, wenn ihr weiter so tolle Rezepte einstellt, werde ich noch zur Bäckerin... ;D Ich hab am Montag frei, evtl. versuche ich mal mein Glück...Die Haferflockenkecksdose ist nämlich schon leer... :o

Meine 2 Dosen sind auch schon leer. :-\ Ich muss auch nochmals ran.

Meine 2 Dosen sind wieder voll. Mein Sohn hat mir geholfen.
Nussstengeli, Mailänderli, Haferplätzchen und Feenküsse haben wir gemacht. :-[ :-\ Ich darf mich nicht wundern, wenn ich nach Weihnachten neue Hosen kaufen muss :-X
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 13. Dezember 2013, 22:10:46
Mensch Frank, Deine Fudge-Kreationen sehen echt verboten aus. :P :D

Hier nun beide in der Ausbaustufe - die Kakaobutter-Caramel-Version ist nun gut schnittfest und eine Sünde mit Pistazien, gesalzener Butter und kandiertem Engelwurz.

[td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_2_13-12-2013.jpg&format=klein)[/td][td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_3_13-12-2013.jpg&format=klein)[/td][td](http://www.franksmueller.de/galerie/bild.php?galerie=Essen_2013&bild=xmas_1_13-12-2013.jpg&format=klein)[/td][/table]

Die Plätzchenvariationen inkl. die Cassata-Makronen und die Sünde mit Bananen von Euch sind den Versuch auch noch wert! ;) :o 8) :D ;D

LG Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 13. Dezember 2013, 22:21:49
Kleiner Tipp nicht zu grosse Eier verwenden sonst wird das Eiweiss zu viel und die Häufchen zerfliessen. ;)!
Das ist mir heute mit Florentinern passiert. Auf dem ersten Blech sind sie von den Oblaten heruntergelaufen. Beim zweiten Blech habe ich sie nur auf Backpapier, die wurden zu einer einzigen Platte ::). Nun gibt es Bruchstücke ;D.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 13. Dezember 2013, 22:23:01
Frank du bist ein Künstler :o 8). Hast du die Engelwurz auch selbst kandiert?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 13. Dezember 2013, 22:32:22
Frank du bist ein Künstler :o 8). Hast du die Engelwurz auch selbst kandiert?
Danke! ;) :D :-* - - ich probiere gerne was Neues aus...! ;)

Nein, die Engelwurz hatte ich im Herbst auf einem provenzalischen Markt in Malmedy in Belgien mit Pur-Freunden zusammen mit vielen anderen recht exotischen Früchten (z.B. Kandierte Maulbeerfrüchte...) und Gewürzen (Nigella zum Würzen von gebratenem Fleisch...) entdeckt :D :D :D und zwar nicht an Weihnachten gedacht, aber erst einmal "sichergestellt"! ;) ;D :D

Dort habe ich auch eine halbe kandierte Cedrat-Zitrone erworben - die könnte ich in Irisfool's-Cassata-Makronen mit den Bigarraux-Kirschen verwerten - mal sehen, ob ich noch genug Zeit vor Weihnachten habe...!

LG und das nächste Mal nimm Wachteleier-Eiweiß für die Makronen, dann ist es bestimmt nicht zu viel, Brigitte ;) ;D :D :-X 8) !

Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 13. Dezember 2013, 23:40:20
Das bestimmt nicht ;D. Allerdings gehört in die Florentiner gar kein Eiweiß, ich weiß nicht was da zuviel war :-\.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 14. Dezember 2013, 09:10:35
@Frank, Deine süßen Verführungen sehen in der tat verboten aus :P besonders die Karamellversion :D

@Natura, Florentiner müssen eigentlich zerfließen beim Backen, es ist mir ein Rätsel wie man es schafft die frei zu backen. Hier mal mein Rezept, das ich schon mal - vor etlichen Jahren - mit Foto gepostet habe.

Florentiner

125ml Schlagsahne,
75 g Butter,
140 g Zucker, 100 g Honig
in einem Topf unter ständigem Rühren erhitzen, dann fünf Minuten dicklich einkochen lassen.

400g Mandelblättchen, je 50 g feingehacktes Zitronat und Orangeat und nach Belieben 1-2 Essl. feingehackten kandierten Ingwer zufügen und heiß werden lassen.
Backförmchen aus Papier von 5 cm Durchmesser auf drei Backblechen verteilen. In jedes Förmchen ungefähr 1 Tl Mandelmasse geben. Jedes Blech bei 225º etwa 10 Minuten auf mittlerer Einschubleiste backen. Aber Vorsicht: das Gebäck nicht aus den Augen lassen.
Die Florentiner in den Förmchen auf Kuchengittern abkühlen lassen. Die Unterseite der Förmchen kurz in kaltes Wasser tauchen. Nach zwei Minuten lassen sich die Florentiner leicht aus den Förmchen lösen. Mit der Unterseite nach oben auf einem Kuchengitter nachtrocknen lassen.
150 g bittere Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Unterseite der Florentiner damit bestreichen und trocknen lassen.


Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 14. Dezember 2013, 09:31:35
Foto gefunden
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 14. Dezember 2013, 09:48:19
Foto gefunden
Perfekt 8) :D - mit Metallaustechringen gebacken ???

LG Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 14. Dezember 2013, 10:28:51
Mit Papierförmchen, siehe Rezept im post davor.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 14. Dezember 2013, 10:34:03
Mit Papierförmchen, siehe Rezept im post davor.
Man sollte alles lesen ::) :-X :-\ !

LG Frank
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Eva am 14. Dezember 2013, 11:26:07
Das müsste doch glatt auch im Muffinblech gehen?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 14. Dezember 2013, 11:36:20
Ein Versuch wäre es wert. Es müssten aber Minimuffins sein, also eine Form mit 24 Stück, sonst werden die Florentiner viel größer.

Wenn es klappt, hat man weniger Arbeit damit.

Ich habe vor vielen Jahren ein Florentinerrezept von E&T probiert und ein Blech voll Müll erzeugt, ich war wütend und habe angefangen zu experimentieren. Das obige Rezept ist das Ergebnis. Ich habe es dann mit Probierplätzchen bei E&T eingeschickt, sie haben es tatsächlich nachgebacken und dann mit Bild unter dem Titel "Todsichere Florentiner" veröffentlicht. Ich bekam eine Urkunde mit Siegel ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 14. Dezember 2013, 23:09:48
Dieses Jahr ist mir auch mal wieder nach Weihnachtsgebäck. Bisher habe ich Marzipanbrot mit Ingwer (glutenfrei), Kokosmakronen mit Ingwer und Vanillekipferl gebacken. Morgen mache ich Stollenkonfekt, das ist mir lieber als ein massiver Stollen.

@Gartenlady: die Florentiner mache ich wahrscheinlich auch. Das wollte ich schon immer mal probieren.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 17. Dezember 2013, 18:40:01
Heute habe ich Fruchtnüsschen gemacht. Die werden nicht gebacken sondern im Ofen (Umluf)t getrocknet. 8) Sie schmecken herrlich. 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 17. Dezember 2013, 18:57:40
Was sind Fruchtnüsschen?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 17. Dezember 2013, 19:09:13
Was sind Fruchtnüsschen?

Ja - wo sind sie!? ;) :D 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 17. Dezember 2013, 19:11:54
Rezept poste ich morgen 8) Foto auch. :D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 17. Dezember 2013, 19:31:49
Okay. Foto kommt schon heute 8) ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scabiosa am 17. Dezember 2013, 19:39:01
Irisfool, wenn diese Fruchtnüsschen so köstlich schmecken wie sie aussehen.... :D, dann freue ich mich auch auf das Rezept!

Bei so einem liebevoll gestalteten Tellerchen möchte man wieder Kind sein.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Frank am 17. Dezember 2013, 20:24:19
Irisfool, wenn diese Fruchtnüsschen so köstlich schmecken wie sie aussehen.... :D, dann freue ich mich auch auf das Rezept!

Bei so einem liebevoll gestalteten Tellerchen möchte man wieder Kind sein.
Dafür wäre ich auch gerne eines der Minipastamonster der gestrengen Irisfool! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 18. Dezember 2013, 07:32:22
Hier also folgt das Rezept für die
Fruchtnüsschen:
Für 60 Stück ( bei mir wurden es nur 50! ;D)
60 (50) schöne Walnusskerne beiseite legen.
100 g Walnusskerne
150g getrocknete Aprikosen ( ungeschwefelt)
60 g Kürbiskerne
60 g Pinienkerne
80 g Rosinen
40 g Kakaopulver
40 g Speisestärke
250 g Puderzucker
2 Essl. Zitronensaft oder für die " Schnapsdrosseln"
1 Ess.l Grand Marnier, anstatt. ;)
1 Prise Salz
1 zu Eischnee geschlagenes Eiweiss
Die Aprikosen fein würfeln. Mit Kürbiskernen, Pinienkernen Walnüssen und Rosinen, mischen und portionsweise im Mixer fein zerkleinern.
Die Mischung in eine Schüssel geben und auflockern, dann mit Kakaopulver und Speisestärke ( Maizena) mischen und fein zerkrümeln.
Den Puderzucker durchsieben, mit einer Prise Salz und dem Zitronensaft halbsteif schlagen. ( sollte anstatt Grand Marnier verwendet werden, diesen zuerst unter die Nussmasse mengen!)
 Der Eischnee/ Zucker wird unglaublich zäh, also nicht erschrecken! Aber mit dem Handmixer auch ganz unten den Zucker in der Schüssel erreichen! ;D Mit einem Gummispatel gründlich unter die Frucht/Nussmasse rühren. ( Ich nahm die Hände, das geht praktischer ;D).
15 Minuten ruhen lassen.
 Mit angefeuchteten Händen aus der Masse walnussgrosse Kugeln rollen und mit jeweils etwas Abstand zueinander auf ein zuckerbestreutes Backblech setzen.
 Auf jede Kugel ein Walnusskern drücken.
Die Fruchtnüsschen entweder auf Zimmertemperatur 4-5 Stunden trocknen lassen oder im Backofen mit Umluft ohne Temperatur 1 1/2 Stunden trocknen, dabei die Ofentür leicht offen lassen.
 Die Fruchtnüsschen halten sich 3-4 Wochen.
 Es ist ratsam, sie in ganz kleine Papierförmchen zu setzen. :D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Zwiebeltom am 18. Dezember 2013, 09:42:38
Der erste Schwung Walnussplätzchen (Rezept hatte ich hier vor einiger Zeit eingestellt) ist mittlerweile aufgegessen und ich werde nochmal nachbacken. Habt ihr einen Tipp, wie der Guss (Puderzucker mit Wasser und Weinbrand verrührt) fester wird?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 18. Dezember 2013, 09:52:55
So Pi x Daumen könnte ich es dir nicht sagen, aber goggle mal nach Zuckergussglasur und nehme die Flíussigkeitsmenge minus des Weinbrands, dann dürfte das klappen. Der Guss muss gerade noch so verstreichbar sein. Hart wird er dann an der Luft( nicht draussen ;D ;) sondern Zimmertemperatur!)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Zwiebeltom am 18. Dezember 2013, 09:54:49
Danke :-*

Dann hatte ich den Guss deutlich zu flüssig angerührt, weil ich das viel einfacher zu verstreichen fand. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 18. Dezember 2013, 12:45:26
@Gartenlady: deine Florentiner sehen klasse aus. Vielleicht lag es bei meinen daran dass ich zum Teil gehackte Mandeln statt -blättchen genommen habe, dass sie gar so zerlaufen sind (aber geschmeckt haben sie).
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 18. Dezember 2013, 13:44:24
@Natura, wenn die Florentiner gut, d.h. mit ausreichend Honig und Sahne, zusammengesetzt sind, zerfließen sie immer deshalb backe ich sie in den Papierförmchen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 18. Dezember 2013, 13:47:17
Ich möchte nachher auch die Florentiner backen, habe aber noch eine Frage: Du tauchst die Papierförmchen mit den Florentinern darin in Wasser: Warum? Lösen sie sich sonst nicht aus der Form?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Martina777 am 18. Dezember 2013, 13:56:19
Pignolikrapferl
2 Eiweiß, 140 g Zucker, 140g gem. Pinienkerne ( oder 140g gem abgezogene Mandeln, wird etwas günstiger!) etwas frisch abgeriebene Zitronenschale ganze Pinienkerne nach Belieben
Eiweiß zu Schnee schlagen, die anderen Zutaten untermischen ( bis auf die ganzen Pinienkerne)
Teig kalt stellen, kleine Kugeln formen, nicht zu eng auf's Blech setzen, entweder mit den Pinienkernen bestreuen oder die Kugeln in die Kerne drücken.
Bei 150 ° ca 30 - 35 Minuten backen


Dieses Rezept mach ich heute nochmals :D - diese unglaublich zartschmelzende Kosistenz der Kekse hat dazu geführt, dass sie schon weg sind :o ;D

Sagt mal, würde man die Pignoli im Rezept gegen Kokosraspel austauschen und ein wenig Mehl dazugeben (ich denke an meine Kokoskipferl, ich hab ja berichtet) - wie viel Mehl würdet Ihr nehmen?

Der Teig muss gespritzt werden, soviel ist klar. Ich rätsle ...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: invivo am 18. Dezember 2013, 14:19:47
Wie sieht es eigentlich mit der Salmonellengefahr bei Zimtsternen aus? Da sind fünf Eiklar drin und sie werden nicht durchgebacken, sondern bleiben innen feucht. Gegessen werden sie so innerhalb von zwei Wochen. Ganz wohl ist mir nicht, wenn ich so darüber nachdenke und dabei an einem Sternchen knabbere. ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 18. Dezember 2013, 14:21:17
Du tauchst die Papierförmchen mit den Florentinern darin in Wasser: Warum? Lösen sie sich sonst nicht aus der Form?

genau, sie scheinen nach dem Backen unlösbar mit dem Papier verbunden, bei meinem ersten Versuch war ich ziemlich schockiert. Es reicht sie mit der Unterseite kurz in kaltes Wasser zu tauchen und dann etwa 2 Minuten zu warten, dann lösen sie sich leicht aus den Förmchen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 18. Dezember 2013, 14:25:54
@invivo, ich glaube die Salmonellengefahr bei Eiern wird heute überschätzt. Es hat sich inzwischen nämlich einiges dagegen getan. Geflügelbetriebe mit mehr als 250 Tieren (ich glaube so ist die Grenze) müssen ihre Hühner impfen lassen, außerdem wird bei Bodenhaltung der Kot häufig kontrolliert.

Das habe ich erfahren als ich nach einer Salmonelleninfektion nach der Quelle gesucht und unseren Eierbauer zu diesem Thema befragt habe. Die Quelle meiner Infektion wurde nie gefunden, aber seither bin ich übervorsichtig. Zimtsterne würde ich nicht als gefährlich einstufen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 18. Dezember 2013, 14:28:32
@Gartenlady: Danke :D.

Meine bisherige Produktion zeige ich nachher mal. Vorhin habe ich Italienische Schokoladenplätzchen gebacken, mit Espresso, sehr lecker, nicht so süß.

*Verschwindet wieder in der Küche*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 18. Dezember 2013, 15:00:12
Ich glaube die Pignolikrapferl mache ich nachher auch. Habe ein übriges Eiweiß von gestern da stehen und will noch irgendwas backen. Unsere Eier sind von eigenen Hühnern, ob die Salmonellen haben weiß ich nicht, bis jetzt hatte niemand Beschwerden.
Das mit dem eintauchen der Förmchen in Wasser leuchtet mir ein. Man befeuchtet ja auch das Papier auf Bisquitrollen, um sie abzulösen. Mittlerweile benutzt man Backpapier, das löst sich auch so.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 18. Dezember 2013, 15:28:35
@Irisfool: Die Cassatamakronen wären ja auch nicht übel, aber ich habe keine Bigarreauxkirschen. Verwendet man da frische ??? , die dürften ja jetzt wohl nicht zu kriegen sein (höchstens im Glas). Selbst eingemachte und gefrorene einheimische habe ich. Oder gehen auch kandierte Kirschen?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Jule69 am 18. Dezember 2013, 16:40:33
Bohr, ihr seid alle so fleißig, ich hab die Schoko-Bananen-Monde immer noch nicht geschafft :-[
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 18. Dezember 2013, 18:00:59
Liebes Naturachen Bigaroux-Kirschen sind die kandierten ;D ;D ;D die roten und grünen und gelben ;D,verschdoasch? ;D ;D ;D :D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 18. Dezember 2013, 18:15:14
Was bin ich ungebildet :-[, aber pur bildet ja 8). Habe den Ausdruck nie gehört und Tante Gugel sagt das seien besonders frühe Kirschen :-\. Noi, noi. Inzwischen habe ich aber diese gebacken. Mit Mandeln, Haselnüssen und einigen von meinen Walnüssen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 18. Dezember 2013, 20:43:54
Zuckerguss wird sehr fest, wenn man statt Wasser Eiweiß oder Eischnee benutzt. Und er wird auch weißer.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 18. Dezember 2013, 20:47:36
Nein Natura, du kannst die guten Kirschen nicht finden, wenn ich Volldepp das Wort nicht gut schreibe. Es heisst Bigarreaux ;D ;D ;D ;D über" ungebildet" gesprochen......... ;D ;D ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scabiosa am 18. Dezember 2013, 20:55:55
Irisfool, danke fürs Rezept. Hoffentlich sieht das Konfekt bei mir dann auch so schön aus. :) ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 18. Dezember 2013, 21:12:24
Gerne 8) das wird schon, das ist garnicht schwierig. :-*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 18. Dezember 2013, 21:38:03
und ich hatte mir geschworen, hier nicht mehr rein zu schauen. Nun überkommt mich doch wieder die Lust, noch mehr zu backen ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 18. Dezember 2013, 21:43:00
Irisfüülchen ich habe die richtige Schreibweise gefunden, aber nicht die richtige Erklärung ;D. Es sollen Knorpelkirschen sein, von denen haben wir auch einen Baum :).
Meine Makronen schmecken übrigens fabelhaft :P, das werden meine Lieblinge.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: maigrün am 18. Dezember 2013, 21:43:03
Gerne 8) das wird schon, das ist garnicht schwierig. :-*

gell, du meinst den hefeteig. ;D *duckundweg*
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Scabiosa am 18. Dezember 2013, 21:49:06
und ich hatte mir geschworen, hier nicht mehr rein zu schauen. Nun überkommt mich doch wieder die Lust, noch mehr zu backen ;D

Bienchen, die Haferplätzchendose ist hier schon geräubert worden. Geschmacklich waren die super, obwohl ich sie etwas zu dicht aneinander gebacken hatte. Nochmal 'Dankeschön'
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 18. Dezember 2013, 21:51:21
Die Plätzchen die man vor Weihnachten "raubt"sind sowieso die leckersten..... ;D ;D :D ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 18. Dezember 2013, 22:35:11
und ich hatte mir geschworen, hier nicht mehr rein zu schauen. Nun überkommt mich doch wieder die Lust, noch mehr zu backen ;D

Bienchen, die Haferplätzchendose ist hier schon geräubert worden. Geschmacklich waren die super, obwohl ich sie etwas zu dicht aneinander gebacken hatte. Nochmal 'Dankeschön'

gerne doch
unsere sind auch nicht mehr da :-\
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 19. Dezember 2013, 21:29:02
So! Meine Cassata-Makronen sind auch fertig und schmecken köstlich :P. Mensch bin ich blöd. Habe nach meinen Belegkirschen geschaut und auf den einen stand drauf "echte Bigarreaux" :o :-[. Kommentar überflüssig.
Jetzt kommen noch die Badischen Stangerl in den Ofen. Seit wann sagt man denn eigentlich in Baden "Stangerl" ???
 Des senn Schdengilin.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 19. Dezember 2013, 21:38:04
Ich habe heute Bethmännchen gemacht. Die trocknen jetzt über Nacht und werden morgen gebacken.

Morgen noch Lignitzer Bömbchen und vielleicht noch irgendwas zitroniges, und dann reichts.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Natura am 19. Dezember 2013, 22:15:35
Ich dachte ich sei allein so spät dran mit den Plätzchen. Die Stängelchen werden morgen noch in Schokolade getunkt, ich glaub' dann hör' ich auf. Ist ja alles gut für die Figur und den Blutzucker ;).
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 19. Dezember 2013, 22:39:08
Ich brauche die Plätzchen für Weihnachten. Wenn ich zu früh backe, gibt es Weihnachten kein mehr ...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 20. Dezember 2013, 14:36:39
Au ja Bethmännchen sind absolut idiotensicher und so fertig. ;D Ich hätte noch jede Menge Marzipanrohmasse im Kühlschrank. Mal sehen, wenn alles aufgefuttert ist kann ich die immer noch so zwischen Weihnachten und Neujahr. Kann ich mir figuerlich leisten , ich backen den Süsskrahm nämlich für alle anderen. ;D ;D ;D ;D Ich bin dann eher bei den Leberpasteten zu finden.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Aella am 12. Dezember 2014, 12:56:34
ein verspäteter schubs nach oben ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: GartenfrauWen am 12. Dezember 2014, 13:01:46
Danke fürs hoch schubsen!
Da wird sich doch genug Beschäftigung fürs Wochenende finden.... ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 12. Dezember 2014, 18:15:09
Soll ich euch mal was sagen...ich hab noch nicht einen einzigen Keks gebacken :-[
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 12. Dezember 2014, 18:18:28
Das ist der Ausgleich fürs letzte Jahr!

Ist eigentlich noch was übrig? ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Callis am 12. Dezember 2014, 18:41:17
Soll ich euch mal was sagen...ich hab noch nicht einen einzigen Keks gebacken :-[

Ich auch nicht, wäre auch sinnlos, weil sie dann vor Weihnachten schon alle weg wären.
Aber morgen fange ich an mit den Enkelkindern, kleine Portiönchen, weil die Ausdauer noch nicht so weit reicht. :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 12. Dezember 2014, 18:45:34
neee, natürlich nicht ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 12. Dezember 2014, 18:46:16
du willst die Enkelkinder backen :o
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Callis am 13. Dezember 2014, 10:49:20
Nee, natürlich nicht. ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 13. Dezember 2014, 11:07:43
Ich habe Ingwerkekse gebacken. Eigentlich wollte ich nichts backen. Dann sah ich bei einer Butarisreklame das Rezept und es geht schnell. Sie sind auch nicht so eklig süss! ;D :D Aber dafür sehr würzig. 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 13. Dezember 2014, 18:24:08
meine ersten Kokosmakronen für dieses Jahr sind fertig und die Haferplätzchen sind im Ofen

der erste Schwung ist auch seeehr groß geworden ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Tara am 13. Dezember 2014, 18:45:00
Ich habe Ingwerkekse gebacken.

Diese hier?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 13. Dezember 2014, 18:52:56
Das klingt seeeehr lecker :P

Ich komme wohl auch erst am nächsten Wochenende zum backen.
Dafür hat Sohnemann mit Freundin Kokosmakronen und "Drücke"plätzen (man drückt mit dem Daumen rein, für die Marmelade) vor einer Woche gebacken.
Alles schon weg.... :-\
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Galeo am 13. Dezember 2014, 19:03:39
"Drücke"plätzen = Engelsaugen??
LG Galeo
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 13. Dezember 2014, 19:12:59
für die gibt es einige Namen ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 13. Dezember 2014, 19:16:38
Zumindest sehen so aus.
Dafür scheint es aber auch unterschiedliche Rezepte zu geben.

Meines (von meiner Mutter) geht so:
175 g Fett, 150 g Zucker,3 Eigelb, abgeriebene Schale einer Zitrone,350 g Mehl.50 g Zwieback-oder Semmelbrösel (oder Nüsse), Marmelade zu Füllen
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 13. Dezember 2014, 19:22:22
für die gibt es einige Namen ;D

Welche noch?

Es waren so ziemlich die ersten, die die Kinder selber machen konnten.
Und sie fanden es einfach toll, mit dem Daumen in die Scheiben zu drücken... ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Most am 13. Dezember 2014, 19:24:36
Meine Plätzchen sind auch schon fast alle gegessen. Innerhalb 1 Woche. :-\ Tja, besser als wenn sie in der Dose vergammeln :-X .
Es waren; Mailänderli, Zimtsterne, Aniskräbbeli und Kokosmakronen.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 13. Dezember 2014, 19:26:48
Gelee-Plätzchen z. B.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Alva am 13. Dezember 2014, 19:59:06
Husarenkrapferl heißen die, glaube ich, bei uns. Und ich Banause drücke immer mit dem Kochlöffelstiel hinein.... ;)

Bei uns halten die Kekse auch nicht bis Weihnachten....
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 13. Dezember 2014, 20:34:29
Husarenkrapferl heißen die, glaube ich, bei uns. Und ich Banause drücke immer mit dem Kochlöffelstiel hinein.... ;)

Sieht ja auch ordentlicher aus... ;)
Mit dem Daumen ist es aber viel sinnlicher! ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 13. Dezember 2014, 20:46:25
#667 Ja Tara, genau die und ich habe den ganzen Ingwer in die Plätzchen getan und gezuckerten Ingwer aus dem Glas für obenauf genommen. Ist kein bisschen Ingwer zuviel. 8) 8) 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Alva am 13. Dezember 2014, 22:08:43
Mit dem Daumen ist es aber viel sinnlicher! ;D

Werde ich ausprobieren!

Ich habe gerade Vanillekipferl gebacken! Mal sehen wie lange sie vorhalten.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Alva am 13. Dezember 2014, 22:49:26
Ad Vanillekipferl: Ich hatte nach dem im Zucker wälzen so viel Ausschuss, dass wir den gleich essen mussten. Wirklich blöd, so ein Vanillekipferl-Bruch. ;D ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 14. Dezember 2014, 14:44:56
Das Rezept für Orangenschnitten, #2, hab ich mir damals ausgedruckt und gestern ( ;D !) erstmals gebacken. Wirklich sehr gut. Der Mürbteig nicht zu fett, den Zucker in der Mandelmasse habe ich reduziert, und das war - für mich - gut so :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 14. Dezember 2014, 15:15:32
Wie viel weniger hast du denn genommen?
Mir (und meiner "Linie" ;D) sind auch viele Kekse zu süß...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Callis am 14. Dezember 2014, 15:33:38
Reicht die Teigmasse der Orangenschnitten denn für ein normales Kuchenblech eines 60cm breiten Backofens?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 14. Dezember 2014, 15:59:36
Wie viel weniger hast du denn genommen?
Mir (und meiner "Linie" ;D) sind auch viele Kekse zu süß...

Statt 175 g 150 g, wobei das ruhig noch weniger sein könnet - kommt auf den jeweiligen Geschmack an.

Callis, nachdem das zuerst ein Teigknödl ist, wird das Ausgewalkte eh rund - wie man das eckig hinkriegen soll, ist mir ein Rätsel. Macht aber nix. Ich habs auf Backpapier, natürlich ohne zusätzliches Fett gemacht. Und das zweite Teigstück zwischen Backpapier ausgerollt, das geht gut.

Die unvermeidlichen Honigmarzipankugerl, #67, sind heuer schon früher fertig als sonst, das dürfte reichen ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Alva am 14. Dezember 2014, 17:03:39
Ich reduziere in jedem Rezept den Zucker um die Hälfte. Das macht meine Mutter immer schon so und hat auch bei mir immer geklappt.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: marcu am 14. Dezember 2014, 18:09:07
Lustig - diese Plätzchen haben wir in der Schule im Kochunterricht gelernt, und seit dem backe ich sie jedes Jahr! ;)
Sie sind meine Lieblings-Weihnachtsplätzchen!
(http://up.picr.de/12710705jc.jpg)


(http://up.picr.de/12710706ti.jpg)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 14. Dezember 2014, 18:15:09
für mich sehen die aber eher wie Kuchen als wie Plätzchen aus

was aber ja nichts macht, wenn sie denn auch so gut schmecken wie sie aussehen :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 14. Dezember 2014, 18:21:12
Wenn man den Teig messerrückendick auswalkt und sie in Rhomben schneidet, sehen sie wie Plätzchen aus. Schmeckt aber bestimmt beides gleich gut ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 19. Dezember 2014, 07:27:52
Ich reduziere in jedem Rezept den Zucker um die Hälfte. Das macht meine Mutter immer schon so und hat auch bei mir immer geklappt.

Meine Tante hat dazu mal spaßeshalber in einem bekannten Backbuch-Klassiker die Zuckermengen der Auflage aus den 60er Jahren mit denen der 90er Jahre verglichen... Ich meine mich zu erinnern, dass es sich knapp verdoppelt hatte - die übrigen Mengenangaben waren geblieben... :P
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: blommorvan am 19. Dezember 2014, 10:21:34
Wenn man den Teig messerrückendick auswalkt.....
Das haben wir gestern gemacht. Es wurden herrlich schmeckende Plätzchen :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: marcu am 19. Dezember 2014, 13:06:26
Es sind vor Allem Plätzchen, die nicht jede(r) kennt - und schön saftig sind sie auch! Ich hatte sie auf einem Dessertteller fotografiert; sie sind also viel kleiner als auf dem Bild.
(Nicht mal so groß wie mein kleiner Finger - allerdings etwas breiter)
Es ist schon wahr - das sieht wirklich wie Kuchen aus. :-\
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 22. Dezember 2014, 14:30:01
Wie auch immer, ein sehr gutes Rezept und einfach zu machen :)

Auf besonderen Wunsch von kleinen Weihnachtsgästen habe ich gestern - man glaubt es kaum - meine ersten Vanillekipferl gemacht. Hatte mich nach einer kurzen Recherche im Netz für ein Rezept entschieden, das versprach, weniger süß und fett zu sein als die üblichen und kann es - mit der Begeisterung des Anfängers ;D - sehr empfehlen:

280g Mehl, 200g Butter, 100g Haselnüsse (ich habe geröstete und gemahlene in der Packung genommen), 80g Staubzucker, 1 Pkt Vanillezucker (kein Ei!) rasch zu einem Teig kneten, in Folie gewickelt 1 Std. rasten lassen. Bei 17°C Heißluft 12 Minuten backen, in Staubzucker mit Vanille wälzen.

Sie sind tatsächlich nicht zu süß, wenn man beim Wälzen den überschüssigen Zucker leicht wegbläst, nicht zu fett und fein knusprig. Das Formen allerdings dauert ein bißchen, weil der Teig leicht zerbröselt und man sehr sachte "rollen" muß.

Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: marcu am 22. Dezember 2014, 15:05:58
 :) Mir läuft das Wasser im Mund zusammen! Tolles Bild!
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Blauaugenwels am 22. Dezember 2014, 17:56:22
Wer kennt sie noch, wer backt sie noch?
Schaumringel - nein, kein Baiser!

Sie hingen vor dem 2. Weltkrieg als Schmuck auf dem Christbaum (zumindest in Böhmen) und wurden dann im Laufe der "Standzeit" des Baums verlässlich weniger ;)
(Sagt zumindest meine Oma.)

Die Zutatenliste ist kurz:
4 Eiweiß, 500 g Zucker, 2 EL Puderzucker und 250 ml Wasser (ergibt 6 Bleche voll Schaumringel!!)
Wenn man sie in den Mund nimmt, schmelzen sie förmlich auf der Zunge weg :D

Das verzwickte daran: der Zucker muss gekocht werden, bevor er in das geschlagene Eiweiß kommt. - Und hierbei den richtigen Moment abpassen, das ist die Kunst.
Meine Urgroßmutter ging vor dem Krieg sogar zu Verwandten und Bekannten in die Nachbardörfer, um dort Schaumringel zu backen - sie konnte es einfach am besten.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: marcu am 22. Dezember 2014, 18:01:11
Kannst Du bitte das mit dem "Zucker kochen" noch näher definieren?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 22. Dezember 2014, 18:22:02
martina wenn ich bei vanillekipferl haselnüsse sehe lese ich das rezept nichtmal zu ende
walnüsse und diese nicht zu fein ist das non + ultra
die schaumringel würde ich gern kosten
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Blauaugenwels am 22. Dezember 2014, 18:24:31
Dann gleich das vollständige Rezept für Schaumringel :
(Ich hoffe, ihr wisst, dass ich hier unser altes Familien-Rezept auspacke! Wobei mir lieber ist, es gelangt in alle Welt als dass es verloren geht :D )

500 g Zucker mit
250 ml Wasser zum Kochen bringen und kräftig sprudelnd genau so lange kochen, bis dieser Zeitpunkt erreicht ist: Gabel eintauchen, herausziehen und durch die Zinken blasen. Wenn hierbei dünne Fäden/Luftblasen hinter der Gabel entstehen, dann vom Herd.
(Je nach Herd-Topf-Hitze-Kombination kann das nach 6 Minuten oder auch erst 12 Minuten sein. Muss man ausprobieren. - Ob es passt, sieht man leider erst, wenn das erste Bleche aus dem Ofen kommt!)

Derweil:
4 Eiweiß und
2 EL Puderzucker in einer großen Schüssel (5 Liter!) sehr steif schlagen.

Flüssigen Zucker sofort unter kräftigem Rühren (Küchenmaschine) in die Eiweiß-Masse fließen lassen und am besten auf dem kalten Balkon (ja, es gab mal kalte Winteranfänge ::)) unter Rühren per Hand etwas abkühlen lassen. (Sonst verbrennt man sich am Spritzbeutel die Finger und die Form der Ringel wird schöner.)

Die Masse in einen großen Spritzbeutel mit 6 mm-Sterntülle füllen und kleine Ringe auf Backpapier spritzen (3-4cm). (Achtung, sie gehen im Ofen noch etwas auf!)

Im vorgeheizten Ofen 160°C Umluft auf unterster Schiene etwa 12-15 Minuten backen - sie müssen sich vom Backpapier lösen lassen ohne kaputt zu gehen.

Weitere Hinweise:
- Eine solche Portion ergibt etwa 4-5 Liter (!) zu spritzende Schaummasse! (ca. 6 Bleche)
- ideal ist ein beschichtetes Backpapier oder aber die bereits leicht fettigen der vorherigen Plätzchen (dann lösen sich die Schaumringel besser)
- Immer nur EIN Backblech backen!
- Backblech zwischendrin unbedingt erkalten lassen!
- Den gekochten Zucker unbedingt unter starkem Rühren in die Eiweißmasse fließen lassen, sonst stockt das Eiweiß und es gibt Klumpen! Idealerweise noch ein bisschen weiterrühren lassen (20 Sek.).
- Wenn der Zucker zu lange gekocht war (zu sehr karamellisiert hat), dann gehen die Schaumringel nicht auf, bleiben pappig und werden sehr dunkel. - Vom Geschmack will ich in diesem Fall gar nicht berichten :P
- Im Zweifel den Zucker lieber knapp weniger lange kochen.

Wenn alles gut läuft, dann sind sie mit ihrem cremefarbenen Aussehen und ihrer luftigen Art ein absolutes Gedicht :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 22. Dezember 2014, 18:52:19
blauaugenwels ich meinte kosten nicht zubereiten :) ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Blauaugenwels am 22. Dezember 2014, 18:55:08
Bezog sich eher auf die Nachfrage nach dem Zucker-Kochen von marcu ;)

Übrigens lassen sich mit der Masse auch Buchstaben spritzen - nette Idee für Gäste :D

Wer dieser Tage vorbei kommt, bekommt welche ;D
Habe 3x gemacht, also 20 Bleche :P Erfahrungsgemäß sind sie aber bald weg ;D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 22. Dezember 2014, 18:56:58
Hab ich mir gleich notiert. Die muss ich unbedingt einmal ausprobieren...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Alva am 22. Dezember 2014, 18:58:27
Ich nehme auch Walnüsse für die Vanillekipferl. Am besten werden sie, wenn die Nüsse frisch geknackt und gemahlen werden. In meinem Rezept (von meiner Oma :) ) ist allerdings ein Ei. Soviel ich weiß, gibts wegen dem Ei Glaubenskriege ::)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 22. Dezember 2014, 19:13:56
So weit würde ich nicht gehen ;D , aber ich bin auch kein Maßstab - mir sind die üblichen Weihnachtstbäckereien alle zu süß und vor allem zu fett, am liebsten mag ich Lebkuchen und Kletzenbrot. Vanillekipferl mit Walnüssen schmecken sicher sehr gut, sind aber noch fetter, da ist mir eines schon zu viel. Am liebsten mag ich Bäckereien und Kuchen mit Mandeln, aber dieses Rezept wollte ich aus oben erwähnten Gründen ausprobieren.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 22. Dezember 2014, 19:16:14
Wer kennt sie noch, wer backt sie noch?
Schaumringel - nein, kein Baiser!

Sie hingen vor dem 2. Weltkrieg als Schmuck auf dem Christbaum (zumindest in Böhmen) und wurden dann im Laufe der "Standzeit" des Baums verlässlich weniger ;)

Bei uns heißt das Windbäckerei und war ein fixer Bestandteil meiner Kindheitsweihnachtsbäume :D Allerdings selbstgekauft ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 22. Dezember 2014, 19:22:35
Bei 17°C Heißluft 12 Minuten backen...

Jetzt bin ich doch tatsächlich bei den "Zitaten" gelandet:

Zitat
Bei 17 Grad kommen ja manche immerhin schon ins Schwitzen. ;D

Gnadenlos, das ;D


aella--edit: zitat repariert :)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 22. Dezember 2014, 19:23:16
heute viele gemacht,morgen noch dann ists vorbei für 11 monate
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 22. Dezember 2014, 19:24:56
Hilfe. Was ist da passiert ? Hab ganz normal zitiert, aber aus einem andren Thread ???
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 22. Dezember 2014, 19:27:46
bei meinem vorigen post warens nußecken
ja windbäckerei, aber die gekauften schmecken grässlich,hab nur 2 x handgemachte gegessen,die waren spitze
wenn man vanillekipferl erst kalt in zucker wendet,werdens nicht so süß und es brechen viel weniger
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Alva am 22. Dezember 2014, 19:30:32
Schau dir den Code an, Martina. Da hast am Beginn das Quote plus Anhängsel zu viel...
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Blauaugenwels am 22. Dezember 2014, 19:34:07
Wer kennt sie noch, wer backt sie noch?
Schaumringel - nein, kein Baiser!

Sie hingen vor dem 2. Weltkrieg als Schmuck auf dem Christbaum (zumindest in Böhmen) und wurden dann im Laufe der "Standzeit" des Baums verlässlich weniger ;)

Bei uns heißt das Windbäckerei und war ein fixer Bestandteil meiner Kindheitsweihnachtsbäume :D Allerdings selbstgekauft ;)
Das gilt ja nur halb ;)
An welche Formen kannst du dich erinnern? Gab es da mehr als Ringe?
(mit meinen 29 Jahren habe ich die Zeit freilich nicht mehr erlebt)
Wobei ich unter Windbäckerei im Netz nur Baiser-Varianten gefunden habe. Der Zucker ist hierbei nicht karamellisiert, wie in meinem Rezept.

Anbei die Küchenmaschine, mit der zuverlässig nicht nur die Weihnachtsbäckerei bestritten wird ;D
Gekauft 1954 von meiner Großmutter (die immer noch damit werkelt). Einzig die ursprüngliche Glasschüssel wurde durch Edelstahl ausgetauscht.
Meine Mutter hat sich - selbige Firma - das aktuelle Top-Modell gekauft. Wetten, dass die neue Maschine keine 60 Jahre schafft?? 8)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Paw paw am 22. Dezember 2014, 19:41:47
Schaumringel hingen auch an meinem Kindheitsweihnachtsbaum. An einen besonderen Namen, ober ob es sie auch noch in anderen Formen gab, kann ich mich nicht erinnern. Es gab sie aber in verschiedenen Farben. Rosa, mintgrün und gelb sagt mein Gedächtnis.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Blauaugenwels am 22. Dezember 2014, 19:45:55
Rosa, mintgrün und gelb sagt mein Gedächtnis.
Und da sage noch einer, Schauderhaftes käme nur aus Amerika ::) ;)

Waren aber wohl auch "nur" Baiser-Varianten ohne karamellisierten Zucker, oder?
Die leichte (!) Karamell-Note ist gerade das raffinierte an meinen Ringeln.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 22. Dezember 2014, 19:49:16
#667 Ja Tara, genau die und ich habe den ganzen Ingwer in die Plätzchen getan und gezuckerten Ingwer aus dem Glas für obenauf genommen. Ist kein bisschen Ingwer zuviel. 8) 8) 8)

Bei mir waren/sind es sogar mindestens 120g bereits geschälter Ingwer im Teig, immer noch nicht zu viel! ;D
Sind lecker geworden!!!
Das einzige, was mich ein bisschen stört, ist, dass die Ingwerstückchen im Teig relativ hart geworden sind durch das Backen.
Habe ich die Würfelchen vielleicht zu klein geschnitten?
Ist das bei euch auch so?
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Paw paw am 22. Dezember 2014, 19:57:01
Das war in den 60er Jahren. Sehr süß waren sie. Mehr gibt meine Erinnerung nicht her.

Es hingen am Baum noch Schokoringe mit bunten Zuckerperlen bestreut. Und vorallem hingen Bonbons in einem speziellen Papier eingewickelt am Baum.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: marcu am 22. Dezember 2014, 21:02:13
Herzlichen Dank!
für das Rezept der Schaumringel, Blauaugenwels!
Ist schon ausgedruckt.
Drück' mir die Daumen! ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Blauaugenwels am 22. Dezember 2014, 21:17:24
Gern :)

Einfach die ganzen Hinweise beachten, dann ists - fast - ein Kinderspiel :-X ;)

(Ob des langen Beschreibungstextes habe ich verstanden, warum meine Urgroßmutter ringsum zum Backen ging ;D )
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 23. Dezember 2014, 14:53:59

aella--edit: zitat repariert :)


Danke, Aella :-* Sah irgendwie sehr verboten aus und lord waldemors Nachfolgepost hatte einen Trauerrand 8) ;D

[size=0,5]Wenn einmal der Hund drin ist...[/size]

Zitat
Schau dir den Code an, Martina. Da hast am Beginn das Quote plus Anhängsel zu viel...

Alva, das hab ich eh gemacht, sah ganz normal aus, wenn ich auf "ändern" klickte ???
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 23. Dezember 2014, 14:57:50
bei meinem vorigen post warens nußecken

Das sieht absolut professionell aus und sehr gut :)

Zitat
wenn man vanillekipferl erst kalt in zucker wendet,werdens nicht so süß und es brechen viel weniger

Das werde ich beim nächsten Mal beherzigen, danke.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Kolibri am 24. Dezember 2014, 12:18:01
Ich habe gestern noch schnell 4 Sorten gebacken. Wobei schnell ... für die Traktoren habe ich 5 Stunden gebraucht ::) Die sind mein Geschenk für Herrn Gold.
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: enaira am 24. Dezember 2014, 13:23:06
Die sehen ja zum Anbeißen aus! :D
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 24. Dezember 2014, 13:50:25
Wir haben uns dies Jahr auf Butterplätzchen, Spritzgebäck, Schokocrossies und Cake-Pops beschränkt.
Dabei wurde akribisch verziert

(https://lh4.googleusercontent.com/-L5zerkMKHKk/VJq1A2q22lI/AAAAAAAAByU/bEPlOQ63xdY/s288/P1080248.JPG)

Butterplätzchen:
(https://lh3.googleusercontent.com/-5UTgk6a7ZCQ/VJq1A0FNV7I/AAAAAAAAByM/spPTuKjoxh4/s144/P1080249.JPG)

Caek-Pop-Tannenbäume

(https://lh6.googleusercontent.com/-GLtMm7xxIKk/VJqx6Y4iMtI/AAAAAAAABxk/FiCFGbg-M8I/s144/P1080281.JPG)

und Weihnachtsmänner zum Verschenken an die Kindergarten-/Schulfreunde:
(https://lh5.googleusercontent.com/-itSsmWP3cKg/VJqx6X8FvzI/AAAAAAAABxo/Z_REWnaS1_Y/s144/P1080283.JPG)

das war das Gesamt-Ergebins:
(https://lh4.googleusercontent.com/-HrTZdDJHABw/VJqx6JjBdwI/AAAAAAAABxg/AM76m8FqLYI/s144/P1080288.JPG)

Euch allen schöne Weihnachten! :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 20. November 2015, 11:35:48
Ich habe heute mal mit den Haferplätzchen begonnen.  ;D
Jetzt sollte ich das Mittagessen machen, aber ich habe gar keinen Hunger :-\. Zuviel genascht. :-[
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 20. November 2015, 12:30:27
oh prima, danke fürs hoch holen des themas  :D

ich fange nächste woche an. dieses jahr gibts nur unsere zwei lieblingssorten. mandelhörnchen und alpenbrot.
dazu noch ein paar "ausstecherle", die ich zusammen mit meinem kind backe  :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 21. November 2015, 20:21:45
Heute sind Mailänderli und Aniskräbbeli gemacht worden. :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 28. November 2015, 12:39:44
Da schon fast Alle aufgefuttert wurden, habe ich gestern nochmals Haferplätzchen gemacht.
Heute nun ein neues Rezept ausprobiert. Da ich aber keine Johannis- oder Himbeerkonfitüre habe, nehme ich Zwetschgenkonfi.
Also gibt das Zwetschgen-Küsse.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Kolibri am 28. November 2015, 13:50:50
Ich habe gerade Schokobrot im Backofen. Mein blöder Handführer Handrührer  ;D hat auf höchster Stufe bei nur 50 Gramm Butter, Zucker, zwei Eiern schon den Geist aufgegeben.  ::)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: marcu am 28. November 2015, 14:11:37
Ich habe Ende September schon angefangen - das Spritzgebäck schmeckt nun wirklich gut! Die Kokosmakronen sind schon vernascht und müssen neu gemacht werden - heute oder morgen.
Apfelsinenschnitten sind leider bröckelig geworden; schmecken aber wie immer sehr gut! ;)
"Augen zu und durch - HHHmmmm!" ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 28. November 2015, 15:02:53
ich hab noch gar keine Plätzchen gebacken  :-[

aber Montag spätestens leg ich los
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Kolibri am 28. November 2015, 15:06:08
Dieser Thread ist eine wahre Fundgrube. Hab mir eben schon einige Rezepte ausgedruckt 8)
Ich fahre allerdings erst am 22ten nach Kolibrihausen und kann nur am 23ten noch schnell Muttern Küche verwüsten  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 28. November 2015, 15:55:43
Ich habe gerade Schokobrot im Backofen. Mein blöder Handführer Handrührer  ;D hat auf höchster Stufe bei nur 50 Gramm Butter, Zucker, zwei Eiern schon den Geist aufgegeben.  ::)
falls Du einen neuen kaufen willst: hab gestern gesehen das der AL*I grad die Handmixer im Angebot hat

LG
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 06. Dezember 2015, 19:07:15
Gestern habe ich Lebkuchen Cantucci gemacht. Lecker, sie sind schon fast alle wieder weg. :-\ :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 11. Dezember 2015, 15:01:56
Hab gerade  nach einem Dominosteinrezept 80 Stück Weihnachtskonfekt gemacht. Die  dunkle Schokoglasur muss trocken dann wird noch weisse Schokolade drübergespritzt Bin kreuzlahm vom ewig lange vor der Anrichte stehen ;D ;D ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Crambe am 11. Dezember 2015, 15:11:12
Bin kreuzlahm vom ewig lange vor der Anrichte stehen ;D ;D ;)

Ich habe gedacht, Du hättest nun einen Arbeitstisch ;) ;D
Da hat es Marzipan drin, gell? ::)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 11. Dezember 2015, 15:50:20
Dominosteine ohne Marzipan sind doch keine Dominosteine. Ich mag Marzipan.

Crame, du darfst gern Vanillekipferl und Haferplätzchen haben
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 11. Dezember 2015, 15:51:14
Leider Crambe, ja da hat es Marzipan drinn, sonst hätte ich ein paar geschickt! ;D ;D Ich musste dafür stehen, da das Tauchen in die Schokolade nur stehend ging. :D ;)'Nimm die von Bienchen, die ganget au ned so verd... uff d Hüfda 8) ;D 8) ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 11. Dezember 2015, 16:09:57
och, auf die Hüfte gehen die auch....ist viel gute Butter drin und Zucker und Mandeln  ;D ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 11. Dezember 2015, 16:38:43
Ich backe am WE diese hier: Terassenplätzchen mit Johannisbeerkonfitüre .... meine Lieblinge....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 11. Dezember 2015, 16:49:09
da fehlt noch eine Etage  :-\, ich mach die dreistöckig
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: mavi am 11. Dezember 2015, 17:22:57
Ich fahre allerdings erst am 22ten nach Kolibrihausen und kann nur am 23ten noch schnell Muttern Küche verwüsten  ;D

Jetzt ahne ich, warum meine Mutter seit Jahren eine Küche ohne Backofen oder dergleichen hat  :) (ihr genügt ein Ceranfeld). Plätzchen mitbringen dürfen wir aber.
- Ich habe schon länger keine Kekse mehr gebacken (Ofen ist vorhanden), da ich sie selber so gerne esse und nach den Feiertagen nicht noch längere Hungerzeiten einlegen möchte. Aber dieses Jahr soll es wieder soweit sein.


@Gänselieschen: Terrassenplätzchen mit Johannisbeerkonfitüre hört sich verlockend an. Ist das ein normaler Mürbeteig mit Zwischenlage?
Titel: Kokosmakronen
Beitrag von: Rieke am 11. Dezember 2015, 19:20:14
Wie macht Ihr Kokosmakronen? Ich suche gerade nach einem guten Rezept, möglichst nicht zu süß.
Titel: Re: Kokosmakronen
Beitrag von: Bienchen99 am 11. Dezember 2015, 20:43:58
Also das widerspricht sich total. Kokosmakronen und nicht süß geht eigentlich nicht.

Kokosmakronen bestehen überwiegend aus Zucker, Eiweiß und Kokos

Aber nun gut. Das beste Rezept für mich ist dieses.

4 Eiweiß
200 g feiner Zucker
1 Packung Vanillinzucker
1 Prise Salz, 1 Msp. Zimt (kann man auch weglassen)
1 Spritzer Zitronensaft (macht die Masse schön glänzend)
250 g Kokosraspel

Eiweiß steif schlagen, Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und so lange schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zitronensaft dazu und noch kurz weiterrühren
Kokosraspel, Salz, Zimt vorsichtig unter den Eischnee heben (nicht mit dem Handrührgerät sondern mit einem Löffel, Teigschaber etc.)

Mit zwei Teelöffeln Häufchen aufs Blech setzen. Oder mit einem Spritzbeutel mit Sternentülle aufs Blech setzten. Blech vorher mit Backpapier auslegen. Dann kann man sich auch die blöden Backoblaten sparen. Man muss nur nach dem Backen ein paar Minuten warten, dann kann man die Makronen vorsichtig vom Papier ziehen.

Backofen auf 150° vorheizen und die Makronen backen. Ca. 20 - 25 min. Nicht zu dunkel werden lassen
Titel: Re: Kokosmakronen
Beitrag von: Rieke am 11. Dezember 2015, 22:11:00
Danke, so ein schlichtes klassisches Rezept habe ich gesucht  :D. Im Netz habe ich Rezepte mit aufwendigen Füllungen gefunden oder mit Mehl  ::), mit Haferflocken usw. Der Hinweis auf die Oblaten ist auch nützlich, mein Vater verträgt kein Gluten.

Jetzt muß ich mir noch überlegen, was ich mit den 4 Eigelb schönes backe ...
Titel: Re: Kokosmakronen
Beitrag von: Bienchen99 am 11. Dezember 2015, 22:21:45
mach Eierlikör draus  8)
Titel: Re: Kokosmakronen
Beitrag von: Eva am 11. Dezember 2015, 22:51:13
Viele Mürbteige für Ausstecherle brauchen Eigelb  8)
Titel: Re: Kokosmakronen
Beitrag von: Rieke am 12. Dezember 2015, 08:51:01
Ich habe ein Rezept für Zitronenkekse gefunden, für das ich 3 Eigelbe brauche. Glutenfrei ist es auch noch, aber nicht unweihnachtlich-gesund oder mit irgendwelchen ominösen Ersatzstoffen.

Eierlikör ist nicht so meins, ich nehme den Alkohol am liebsten als Rotwein.
Titel: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 12. Dezember 2015, 09:34:18
kann man auch gut verschenken an Leute die den mögen  8)

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 13. Dezember 2015, 08:07:44
Das waren mal 80 Stück Weihnachtskonfekt, nach einem Rezept von Dominosteinen. ( Sie "schrumpfen" stetig) ;D ;D ;)
Gute Ausrede, sie mussten auf die Tortenplatte passen!!!! ;D ;D ;D ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 13. Dezember 2015, 09:03:39
halten die durch bis Weihnachten  :o

sehen extrem lecker aus *sabber*
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 13. Dezember 2015, 11:25:47
Gestern habe ich mit Unterstützung durch meine Nichten die erste Fuhre Plätzchen gebacken:
 - ganz klassische Vanillekipferl, die müssen einfach sein (daher gleich die doppelte Menge)
 - Kokosmakronen nach dem Rezept von Bienchen (die wurden von einem zuverlässigen Plätzchen-Tester für perfekt erklärt)
 - Florentiner nach dem Rezept von Gartenlady
Da ist mir das erste Blech etwas zu dunkel geraten, mein neuer Backofen interpretiert 225°C anscheinend anders als mein alter.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Honey am 14. Dezember 2015, 20:54:36
Gestern habe ich endlich auch die ersten Plätzchen des Jahres gebacken. Ich habe auf der Website von E&T (die ich übrigens sehr empfehlen kann) ein Rezept für Menschen wie mich gefunden, die nicht so viel Zeit und vor allem Geduld haben. Ein Grundteig (ganz einfacher süßer Mürbeteig) und 12 verschiedene "Füllungen". Einiges ist mir zu sehr auf Originalität getrimmt ("Matchapulver & Vanille" ???), aber das meiste klingt sehr lecker. Auf 8 Varianten habe ich es gebracht. Und es geht wirklich schnell!
Bloß die Rote-Bete-Cranberry-Plätzchen fand ich nicht so doll. Geschmacklich sind sie nur Durchschnitt, und sie sehen aus wie nachgemachte Salamischeiben :o!
Mir ist nicht gelungen, den Rote-Bete-Saft homogen in den Teig einzuarbeiten, so dass sich ein rosa-weißer Marmorierungseffekt mit eingearbeiteten Cranberrystückchen ergab ...
Fantastisch sind dagegen z.B. die Nougat-Marzipan-Teilchen :D

Rezept:

http://www.essen-und-trinken.de/tim-maelzer/genial-einfache-kekse-1038377.html#
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 14. Dezember 2015, 21:39:48
ich habe heute etwas unweihnachtliche, aber sehr leckere und buttrige Rosmarin-Sterne gebacken, nach diesem Rezept, allerdings nicht mit Dinkelmehl, sondern Weizenmehl. Auf das Bestreuen mit Zucker habe ich auch verzichtet, mir sind sie so süß genug.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 14. Dezember 2015, 22:49:02
Rieke, wie schmecken denn die? Rosmarin in Plätzchen kann ich mir nicht so recht vorstellen, da ich aber einen riesigen Rosmarin-Strauch habe, könnte ich es probieren, falls ich es zeitlich schaffe.  Bin dieses Jahr leider noch gar nicht zum backen gekommen, habe gerade mal eine Sorte Makronen geschafft :(. 
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 15. Dezember 2015, 10:02:49
Mir schmecken sie gut, nach Rosmarin, etwas zitronig. Rosmarin passt durchaus zu süßen Lebensmitteln. Irgendwann hatte ich auch mal eine Marmelade mit Rosmarin gemacht, ich meine Apfel-Rosmarin.

Die Parmesanplätzchen  von Heidschnucke könnte ich mir auch gut mit Rosmarin vorstellen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hostalilli am 15. Dezember 2015, 12:25:23
Alle Jahre wieder: viel geliebte Bethmännchen :). Das ist nur ein kleiner Teil. Gebacken habe ich inzwischen ca. 120 Stück.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2015, 12:32:30
Die sind ja allerliebst - hast du hier schon mal das Rezept gepostet??

Ich habe am WE meine Champignonkekse gebachen und zuvor noch Terassenplätzchen. Damit bin ich für dieses Jahr durch - deutlich weniger als sonst.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2015, 12:34:39
Pilze
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. Dezember 2015, 12:38:15
Die Champoignons sehen ja cool aus. Damit könnte ich meinen Sohn "foppen"der mag keine Pilze!!!! ;D :D ;D :D ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 15. Dezember 2015, 12:40:52
die isst er bestimmt  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 15. Dezember 2015, 12:41:12
sag mal, sind von den Dominosteinen noch welche da  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. Dezember 2015, 12:43:32
Ja, gut versteckt! :D :D ;D ;D ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2015, 12:45:19
Die Champis sind kinderleicht zu machen. Es ist ein Mürbeteigrezept, ohne Ei, mit 50 g Mandeln im Austausch für etwas Mehl (insgesamt 350g). Im Kühlschrank rasten lassen und dann walnussgroße Kugeln formen. Dann de Flaschenhals einer Bierflasche immer in Backkakao stecken und in die Kugeln leicht reindrücken. Das sieht wirklich täuschend echt aus - ca. 14 min bei 175 Grad fertig.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. Dezember 2015, 12:49:50
Die mach ich noch, das ist mir der Spass wert! 8) 8) ;D ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 15. Dezember 2015, 12:52:35
Hast du die Dominosteine vor dir versteckt  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Irisfool am 15. Dezember 2015, 12:54:21
Nein, ich bin nicht so ein Süsskrahmmonster!!!! Pasta ist da ein anderes Thema!!!! ;D ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hostalilli am 15. Dezember 2015, 13:03:53
Nein, hab ich hoch nicht. Kann ich aber gerne tun:

250 Gramm Marzipan-Rohmasse
1 Ei
80 Gramm Puderzucker
65 Gramm Mandeln (geschält und gemahlen)
40 Gramm Mehl
3 Tropfen Rosenwasser (aus der Apotheke)
60 Gramm Mandeln (ganze geschälte Mandeln)

Zubereitung:
Die Marzipan-Rohmasse grob hacken. Das Ei trennen. Den Puderzucker sieben. Marzipan, Puderzucker, Mandeln, Mehl, Eiweiß und eventuell Rosenwasser mit den Händen verkneten. Abgedeckt für etwa 1 Stunde kalt stellen.

Den Backofen auf 150 Grad, Umluft 130 Grad, Gas Stufe 1 vorheizen. Aus der Marzipanmasse etwa 35 kleine Kugeln formen. Die Mandeln längs halbieren und jeweils 3 Mandelhälften hochkant seitlich um die Kugeln setzen und fest andrücken. Eigelb und 1 EL Wasser verquirlen und die Bethmännchen dünn damit bestreichen. Dadurch bekommen die Bethmännchen einen feinen goldenen Glanz und trocknen nicht so schnell aus.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und etwa 15 Minuten backen. Bethmännchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Etwas lästig finde ich immer die Halbiererei der Mandeln, aber das muss sein!

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hostalilli am 15. Dezember 2015, 13:04:40
Dieser Post bezieht sich auf das Bethmännchen Foto  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2015, 13:06:15
Ich habe in diesem Jahr die Plätzchen mit Rosinen und Mandeln und den vielen verschiedenen Förmchen weggelassen. Die brauchen in der Vorbereitung einfach die meiste Zeit - und wenn niemand zum Backen dabei ist, dann lohnt der Spaß nicht. Die anderen drei Sorten - also Kipferl, die Pilze und die Terassendinger, sind einfach wirklich schnell gemacht und die Rezepte sind wirklich erprobt  :D :D :D und verdammt lecker. Die ganzen Schokoladen- und Lebkuchenvarianten überlasse ich anderen. Das ergänzt sich prima  ;D. Ich stehe auf Pulsnitzer Lebkuchen - und die Gekauften sind perfekt!
Sonst mache ich auch mal noch Heidesandgebäck - aber das geht ja das ganze Jahr über.....

@ Hostalili:  Danke!! s.o. bin ich eigentlich durch - aber frau kann ja mal gucken....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2015, 13:11:58
So - jetzt habe ich das Rezept gesichtet - gefällt mir gut und entspricht meinem Beuteschema, auch was die Machart betrifft. Dazu kommt, dass ich unverschämt viel Marzipanrohmasse liegen habe, die müsste auch mal weg....

Also - ich halte euch auf dem Laufenden - am WE habe ich sogar "Zeit"....

Zum Halbieren der Mandeln: Kaufe doch ungeschälte Mandeln. Die weichst du vor dem Schälen in sehr heißem Wasser ein. Dann lassen sie sich prima schälen, von der Spitze anfangen und das Halbieren ist auch recht unproblematisch wenn sie bissel vorgeweicht sind. Vielleicht klappt das mit dem Einweichen auch bei gekauften, schon geschälten Mandeln gut. Weiß ich nicht - ich kaufe immer ungeschälte Mandeln....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sandbiene am 15. Dezember 2015, 13:19:30
Sag mal, Gänselieschen, würdest Du bitte trotz der Einfachheit das Pilzplätzchenrezept in Gänze einstellen? Es gibt ja diverse Mürbeteigrezepte und ich suche gerade ein ganz einfaches zur Verfütterung an Unmengen an Kindern.  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: sarastro am 15. Dezember 2015, 13:25:14
Leider hat mir mein Vater gratis Diabetes Typ II vererbt. Da muss ich mich am Riemen reißen und darf mir nicht allzu viel von derlei Köstlichkeiten erlauben!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hostalilli am 15. Dezember 2015, 13:29:05
Gänselieschen: Das mache ich ja, aber es teilen sich höchstens 10 % beim Schälen und die anderen kriegt man nur mit einem spitzen Messer auseinander :(
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 15. Dezember 2015, 13:41:53
 :o
Die Bethmännchen und die Champignons  :-\ reizen mich nach zu backen. Mal sehen ob ich noch zeit dazu finde. :)
Mein Sohn mag auch keine Pilze, damit könnte ich ihn sicher reinlegen, sehen wie echt aus.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 15. Dezember 2015, 14:14:39
hab jetzt nur kurz reingschaut,aber die pilze finde ich großartig :o
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2015, 14:52:16
Ok - Die Pilze nochmal in Gänze:

300g Mehl (oder auch nur 250 ;))
50 g gemahlene Mandeln
100 g Puderzucker (wer es süßer möchte auch mehr)
210 g Butter

Zu einem Teig verkneten.
Den Teig 30 min im Kühlschrank rasten lassen.
Walnussgroße Kugeln formen.
Mit einem Flaschenhals in Kakao tunken und den dann in die Kugel leicht hinein drücken.

Blech, Backpapier, Ofen, 175 Grad, max. 15 min - eben je nach Ofen backen lassen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2015, 14:53:14
Warum heißen die eigentlich Bethmännchen??
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 15. Dezember 2015, 17:20:10
Bethmännchen sind eine Frankfurter Spezilität und wurden zuerst in der Famile Bethmann gebacken, irgendwann im 19. Jh. Die 3 Mandeln stehen für die 3 Kinder der Familie.

Das klassische Rezept ist übrigens ohne Mehl, aber unbedingt mit Rosenwasser.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2015, 17:30:08
Danke - da bin ich ja gespannt, was die mir hier in der Apotheke zum Thema Rosenwasser zu sagen haben... wahrscheinlich sollte ich mir das im nächsten Jahr selbst machen...

Das Originalrezept klingt schon bissel komplizierter - aber dann ist es eigentlich ne Marzipanpraline.....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 15. Dezember 2015, 17:50:24
Habe in diesem Jahr vorne angefangen und schon drei verschiedene wunderbare Rezepte aus dem Faden ausprobiert  :D. Macht richtig Spaß.

Ahorn-Walnuss Plätzchen.

Die sind soooo lecker! Und knusprig! Und köstlich!  8)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 15. Dezember 2015, 21:05:05
Sehen lecker aus, eure Plätzchen!
die Pilze, wirklich verblüffend und die Bethmännchen!  :D

Ich habe dieses Jahr nur 3 Sorten gebacken: Vanille-Kipferl, Walnussmakronen und Schokoladenbrot (das aber schon 3 Mal).
Und Mohn-Mandelstollen.

Leider hat mir mein Vater gratis Diabetes Typ II vererbt. Da muss ich mich am Riemen reißen und darf mir nicht allzu viel von derlei Köstlichkeiten erlauben!

Böse Falle - aber wenn du Low Carb-Plätzchen machst, kannst du das eine oder andere mehr essen.  ;)

Z.B. die Bethmännchen aus Marzipanrohmasse mit 70% Mandeln, oder mein Schokoladenbrot, fast ohne Mehl, dafür viel Butter, Eier, Walnüsse und mit 85% Schokolade, den Zucker (teilweise) durch Erythrit oder Xylit ersetzt ...

Hier gibt es noch mehr Low Carb- und ketogene Rezepte, die sich für Diabetiker eignen. und alle, die ein gestörtes Verhältnis zu Kohlenhydraten haben, abnehmen oder nicht zunehmen wollen ....


Diese Anistaler könnten mir schmecken, ich liebe den Anis-Geschmack.
 
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 15. Dezember 2015, 21:33:55
ihr mit euren plätzchen... ::) >:( :P

gerade bereite ich nach jahrelanger abstinenz eine fuhre platzen vor.
die rolle wurde dicker, als erwartet. :( ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sandbiene am 15. Dezember 2015, 22:07:26
Danke, Gänselieschen, für das Rezept.  :D

Ich habe heute fünfeinhalb Bleche voll mit Keksen gebacken, allerdings einen unserer Familienklassiker mit Sirup drin (Braune Pfeffernüsse, aber in platt  ;D).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 15. Dezember 2015, 22:24:54
... platzen ...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 16. Dezember 2015, 10:04:01
die sehen aber gut aus  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 16. Dezember 2015, 10:37:42
stimmt – leider waren sie da noch nicht gebacken. ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 16. Dezember 2015, 10:40:32
das macht ja nix

stell doch mal bitte das Rezept dazu ein  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Dezember 2015, 11:16:36
@ Uli - Plätzchenrezepte in Lowcarb habe ich dort nicht gefunden, aber schon ein paar nette Ideen - z.B. den eigenen ungesüßten Glühwein mit auf den Weihnachtsmarkt nehmen - und es stimmt - bei den Massen würde es nämlich nicht auffallen. Das nächste Mal eben....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 16. Dezember 2015, 11:58:57
... das Rezept ...

rezept? ???

das ist doch allameng... :-\

aber ich versuche es mal...

kakao-vanille&rosenzucker-marzipan-mandel-pistazien-spiralen

heller teig
1/2 stück butter
mehl
1 ei
prise salz
backpulver
200g marzipan
1 tüte gehackte mandeln
1 tüte gehackte pistazien
puderzucker

dunkler teig
1/2 stück butter
mehl
1 ei
prise salz
backpulver
jede menge kakaopulver (100%, entölt)
bourbonvanillezucker
rosenzucker
zucker

teige zu platten ausrollen, auf backpapier aufeinanderlegen, zusammenrollen (backpapierunterlage hilft), rolle kühlen, scheiben schneiden, backen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 16. Dezember 2015, 12:07:39
na geht doch  :D :-*
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Dezember 2015, 12:33:01
Und die gehackten Nüsse halten im hellen Mürbeteig dennoch zusammen?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 16. Dezember 2015, 12:43:07
ja. da hilft wohl auch ein bisschen das ei.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Dezember 2015, 13:00:34
Ist ne schöne Variante der Zweifarbenkekse - wo kaufst du Rosenzucker?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 16. Dezember 2015, 16:17:34
den hatte ich von einer bio-rosenschule, wie heißt die noch gleich?! ??? :-\
wobei das rosenaroma in den keksen leider nicht wirklich spürbar war, vielleicht habe ich zu wenig genommen, oder es ist nicht so hitzebeständig?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Dezember 2015, 16:22:28
Bei Rosenaromen wäre ich aber auch vorsichtig. In den o.g. Bethmännchen ist auch Rosenwasser eine wichtige Zutat - bei meinem nächsten Apothekenbesuch frage ich danach.

Allerdings fände ich es irgendwie auch nicht so verlockend, wenn die Plätzchen gar zu blumig schmecken würden  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 16. Dezember 2015, 16:23:35
Zuviel ist auch nicht jedermanns Geschmack  ;)
Ich rühre mit Rosenwasser immer die Pottasche für meine Lebkuchen an. Das soll man aber nicht durchschmecken.
Vonnöten ist nur ein Hauch  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: pearl am 16. Dezember 2015, 16:50:04
wir haben Plätzchen aus 1 kg Mehl, 500 g Butter und 150 g oder so Zucker + 2 Eiern gemacht. Standard Mürbeteig eben. Ergab 3 Bleche. Mit rotem und blauem Zuckerguss bekleckert. Der rote enthielt Cassissée und Schwarze Johannisbeer Sirup. Der blaue Cointreau und Monin Sirup Curaçao blau. Eigentlich wollte ich ein paar verschenken, aber jetzt ist plötzlich nur noch ein halbes Blech voll übrig.  :-\ Das kommt davon, wenn man noch erwachsene Kinder im Haus hat.  ;) ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: pearl am 16. Dezember 2015, 16:54:09

heller teig
1/2 stück butter
mehl
1 ei
prise salz
backpulver
200g marzipan
1 tüte gehackte mandeln
1 tüte gehackte pistazien
puderzucker


das könnte auch mit Rosenwasser gut sein und ohne Marzipan. Mit selbst enthäuteten und gehackten Mandeln und selbst geschälten und  gehackten Pistazien. Und ohne Ei. Ein Short Bread Teig. Könnte sein, dass ich das mal ausprobiere.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hostalilli am 16. Dezember 2015, 16:57:47
Das mit dem Rosenwasser in dem Bethmännchen-Rezept ist Geschmacksache. Wir mögen sie alle lieber ganz ohne. Sie sollen ursprünglich mit vier halben Mandeln bestückt gewesen sein, denn die Familie Bethmann hatte vier Söhne. Als einer davon starb, wurden nur noch drei verwendet.
Mit vorweihnachtlichem Grüßen :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 16. Dezember 2015, 17:14:10
Die Champoignons sehen ja cool aus. Damit könnte ich meinen Sohn "foppen"der mag keine Pilze!!!! ;D :D ;D :D ;)

Jaaaa, so einen habe ich auch hier!
Am Wochenende wird gebacken!
Dann brauche ich nur noch Fischlis oder so etwas, dann ist das Horrorszenario für Sohnemann komplett!  :o ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Dezember 2015, 17:33:28
@ Hostalilli - traurig schön :-\
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: mifasola am 17. Dezember 2015, 12:07:18
Hier noch das Fuggerbrot-Rezept:

3 Eier
200 Gramm Zucker (ich nehme 150 Gramm)
200 Gramm gehackte Zartbitterschokolade
200 Gramm Mehl
200 Gramm Rosinen (ich nehme Cranberries)
200 Gramm ganze Haselnüsse

Eier und Zucker schaumig schlagen, dann alle anderen Zutaten drunterrühren.
Schüsselinhalt auf ein mit Backpapier belegtes Blech wuchten und in Viereckform flach drücken, so auf 1,5 bis 2 Zentimeter (im Rezept steht "streichen", aber darunter stelle ich mir was anderes vor).
Bei 175 Grad Umluft etwa 20 Minuten backen, nach dem Abkühlen in Stücke schneiden. (Das Fuggerbrot schneidet sich einfacher, wenn es noch lauwarm ist. Es löst sich aber erst kalt gut vom Papier.)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 18. Dezember 2015, 14:18:42
 :D Die Pilze sind im Ofen. ;)
Bethmännchen noch im Kühlschrank.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maliko am 18. Dezember 2015, 14:39:35
Ab diesem Jahr gibt es hier keine Plätzchen von Mutti mehr und so habe ich es selbst versucht.
Der erste Versuch von Marzipanplätzchen war optisch der Hit, leider steinhart ...

Heute habe ich mich an Vanillekipferln versucht. Mit den kleinen fluffigen Wölkchen meiner Mutter haben diese "Kreationen" nichts zu tun.
Aber wenn man sich von vorgefassten Geschmackserwartungen trennt, sind sie ganz lecker.  ;)
Vielleicht entsteht daraus eine neue Tradition?  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 18. Dezember 2015, 15:38:34
 :D

Bei mir ist es vor allem die Optik, die gegenüber der vorhergehenden Generation von Plätzchenbäckern schwer nachgelassen hat. Schmecken tun sie trotzdem
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 18. Dezember 2015, 17:15:03
Bethmännchen hab ich auch gemacht. Danke fürs Rezept  :-*
Ich hatte noch Marzipan und geschälte Mandeln übrig, war genau die richtige Menge, um alles aufzubrauchen.

Damit hab ich jetzt insgesamt 13 Sorten, jeweils so um die 80-90 Stück. Die werden zu 2/3 verschenkt.
Was soll man sonst lieben Tanten, zwischen 80 und 90 Jahre alt, der leicht dementen Mutter, den Nachbarn, lieben Freunden schenken?
Die Plätzchen werden jedes Jahr gerne wieder genommen.
Die eine Tante sagt immer: Ah, da kommen sie wieder, die guten Plätzchen...

Bei Gelegenheit mach ich mal einen Plätzchenteller und fotografier ihn.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 18. Dezember 2015, 17:17:08
...
Der erste Versuch von Marzipanplätzchen war optisch der Hit, leider steinhart ...
...

Versuch mal, sie zusammen mit einer Apfelschnitze in eine mit Butterbrotpapier ausgeschlagene Dose zu tun und zu verschließen.
So werden bei mir alle Plätzchen weich.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maliko am 18. Dezember 2015, 19:33:32
Oh, wäre fein, wenn es so funktioniert.
Wird getestet!
Vielen Dank für den Tipp  :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 18. Dezember 2015, 19:44:46
Ab diesem Jahr gibt es hier keine Plätzchen von Mutti mehr und so habe ich es selbst versucht.
Der erste Versuch von Marzipanplätzchen war optisch der Hit, leider steinhart ...

Heute habe ich mich an Vanillekipferln versucht. Mit den kleinen fluffigen Wölkchen meiner Mutter haben diese "Kreationen" nichts zu tun.
Aber wenn man sich von vorgefassten Geschmackserwartungen trennt, sind sie ganz lecker.  ;)
Vielleicht entsteht daraus eine neue Tradition?  :D

ich könnt dir ein Rezept geben für ganz leckere mürbe Vanillekipferl
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maliko am 18. Dezember 2015, 19:51:23
Es liegt bestimmt an mir. Beim Backen muss man genau sein. Gramm und Minuten sind keine Entscheidungshilfe, sondern eine klare Vorgabe. Ein Lernprozess...
Trotzdem - gerne Bienchen!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 18. Dezember 2015, 19:54:21
es gibt auch unterschiedliche Rezepte. ich hab lange gesucht, bis ich ein richtig gutes hatte

ich hol das mal eben und dann tipp ich es ein
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 18. Dezember 2015, 20:01:33
Vanillekipferl

300 g Mehl
1 Prise Salz
2 Eigelb
200 g Butter
150 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker

Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und 30 min (in Folie verpackt) in den Kühlschrank legen.
Backofen auf 175° vorheizen
Aus dem Teig Kipferl formen und 20 min backen

150 g Zucker und das Mark einer Vanilleschote (ersatzweise Vanillinzucker) mischen und die noch warmen Kipferl darin wenden (vorsicht: zerbrechen leicht)

Wenn sie kalt sind kann man sie noch mit Puderzucker bestreuen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maliko am 18. Dezember 2015, 20:04:32
Super - Danke Dir!
Sag bitte noch: wie viel Teig nimmst du pro Kipferl?
Kann man das in Löffel ausdrücken?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 18. Dezember 2015, 20:07:25
Hm, ich halbier den Teig, mach eine Rolle raus, Durchmesser vllt. 2,5 cm. Dann schneid ich Scheiben runter 0,5 cm dick und daraus mach ich dann die Kipferl. Dann sind die alle so ungefähr gleich groß
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maliko am 18. Dezember 2015, 20:13:05
Ok, das wird jetzt alles ausgedruckt  :) - und probiert.
Mir hat das heute schon Laune gemacht und Entwicklungspotential ist wohl noch da.... ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 18. Dezember 2015, 20:17:39
oh ja und hier wirst du noch viele schöne Rezepte finden

übrigens, ich kann dir die Haferplätzchen sehr empfehlen. Frag die anderen  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 19. Dezember 2015, 10:25:59
Es liegt bestimmt an mir. Beim Backen muss man genau sein. Gramm und Minuten sind keine Entscheidungshilfe, sondern eine klare Vorgabe. Ein Lernprozess...
Trotzdem - gerne Bienchen!

Noch ein Tipp zum Ofen:
man darf sich nicht zu streng an die vorgegebene Backzeit halten, sondern muss beobachten, wie schnell/langsam der Ofen bei der vorgegebenen Zeit bäckt.
Mein Backofen ist z.B. heißer und ich muss sämtliche Backtemperaturen und Backzeiten etwas reduzieren, sonst würden die Plätzchen zu schnell zu dunkel werden bzw. sogar verbrennen.
Die Backzeiten und -temperaturen hab ich in ein von mir geführtes Backheft eingetragen, damit ich sie im nächsten Jahr wieder weiß.
Das nur so als Tipp (von wegen "steinhart"  ;D).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 19. Dezember 2015, 11:08:14
ja, bei Marzipan im Teig muss man aufpassen. Durch den hohen Zuckeranteil im Marzipan wird das sehr schnell hart und man beisst sich dann die Zähne dran aus. Die lieber etwas heller lassen. Ist aber wirklich eine Erfahrungssache. Und das mit dem Backofen stimmt auch.
Meiner hat z. B. mehr Unterhitze. Ich schieb die Plätzchen dann lieber etwas höher ein, damit die nicht zu dunkel werden von unten
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 19. Dezember 2015, 11:16:52
übrigens, ich kann dir die Haferplätzchen sehr empfehlen. Frag die anderen  :D

Hilfe, wo finde ich das Rezept dazu?
Mache gerade eine Einkaufsliste, damit ich auch endlich noch ein paar Plätzchen backen kann, aber die Forumssuche spuckt mir nicht die richtigen Stellen aus.... :'(
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 19. Dezember 2015, 11:36:29
hier im Plätzchen-Thread, Seite 34, #506 :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 19. Dezember 2015, 11:45:33
Danke, Bienchen! :-* :-* :-*
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 19. Dezember 2015, 11:52:39
und nur max . 16 Häufchen/Kugeln aufs Blech setzen, sonst hast du auch einen Riesenkeks  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: marcu am 19. Dezember 2015, 13:21:27
Ich habe eben erstmalig diesen Thread angeklickt und wie eine Wilde nach den Champignon-Plätzchen gesucht: SIND DIE GENIAL!
Meine Plätzchen sind längst fertig - aber für nächstes Jahr habe ich die auf meiner Favoriten-Seite gespeichert. DANKE, Gänselieschen! 8)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Jule69 am 19. Dezember 2015, 14:00:48
Marcu:
Dasselbe hab ich gerade auch gedacht...und mir erst mal nen Wolf gesucht...
Ich hatte dieses Jahr Oma-Plätzchen, Spritzgebäck, Haferflockerplätzchen und Schoko-Bananen-Monde gebacken. Von 5 Dosen ist noch 1 da.... :o und da wundert sich mein Mann, dass die Hose nicht mehr passt....
Das Pilzrezept liegt schon ausgedruckt hier...voll witzig!!!!
P.S. Letztes Jahr hab ich die Haferflockenplätzchen das erste Mal gebacken, da war ich wohl ein bisschen großzügig beim Verteilen....nach dem Backen hatte ich eine glatte Oberfläche  ;D, da hab ich halt mit einem Glas Formen ausgestochen, hat aber auch geschmeckt. Dieses Jahr hat es super geklappt, da gibt es nur noch wenige...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 19. Dezember 2015, 14:02:37
die sind aber schnell nachgebacken

ich möchte noch weißte Rumkugeln machen....grummel, grummel, aber ich hab keinen Rum mehr  >:(
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: frida am 19. Dezember 2015, 14:05:00
Ich hatte eigentlich gar keine Lust auf Backen, aber ihr habt mich hier inspiriert. Heute morgen kamen dann aufs Blech:

Einfache Vollkornplätzchen



vegane Heidesand





Fuggerbrot mit Datteln statt Rosinen





und Kokosmakronen







edit: ähm, ich sehe gerade, da sind Weihnachtswünsche mit aufs Bild geraten, das war keine Absicht, aber ich bin zu faul, alles nochmal zu machen....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Jule69 am 19. Dezember 2015, 14:11:50
Egal  :D sieht alles lecker aus!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: marcu am 19. Dezember 2015, 16:07:09
 ;) Jule, ich habe Ende September angefangen, weil das Spritzgebäck erst wirklich lecker ist, wenn es lange liegt.
10 kg Mehl.....
Und ich habe es gut versteckt - und auch viel verteilt.
Es ist jetzt noch reichlich übrig; ich werde nächstes Jahr noch welche mit auf die Arbeit nehmen. ::)
Die Kokosmakronen sollten eher frisch gegessen werden: die sind schon weg.
Meine Apfelsinenschnitten waren eine Katastrophe vom Aussehen, aber mit "AugezuundreinindenSchlund" schmeckten sie wie immer!
(Einen Tag vorher hatte ich mit meinem Jüngsten in seiner Wohnung welche gebacken, weil er wissen wollte: "wie geht das, Mama?" - und die waren genial, sahen wirklich appetitlich aus)
(Das ist ein Dessert-Teller, und die Schnitten sind nur 'Häppchen'.)
(http://up.picr.de/12710705jc.jpg)


Meine am Tag danach waren nur bröckelig. >:(
Aber die Champignons werde ich nächstes Jahr machen: die sind genial! ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Barbarea vulgaris † am 19. Dezember 2015, 16:11:58
MARCU, stell Dein Licht nicht unter den Scheffel. Die Apfelsinenschnitten sind ein Traum!!!!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: mifasola am 19. Dezember 2015, 16:19:28

Fuggerbrot mit Datteln statt Rosinen


Oh, mit Datteln - klingt auch gut, berichte mal :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: frida am 19. Dezember 2015, 16:40:49
Ich weiß nicht, wie sie mit Rosinen schmecken - mit Datteln finde ich sie sehr lecker. Ich werde sie vielleicht auch mal variieren mit Datteln, etwas geriebener Zitrone und weißer Schokolade... mir ist die schwarze Schokolade ein wenig dominant, habe aber auch 70%ige genommen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 19. Dezember 2015, 18:30:50
übrigens, ich kann dir die Haferplätzchen sehr empfehlen. Frag die anderen  :D

Jaaaa das sind unterdessen meine Lieblingsplätzchen.  :D danke Bienchen fürs Rezept.

Gestern habe ich Sohnemann die Chapignons, im halbdunklen Flur, angeboten :-\. Nein danke war die Antwort. Mein Lachen hat ihn aber doch dazu gebracht ein Champignon anzufassen und dann zu essen. ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 19. Dezember 2015, 19:37:40
Die Rezepte hier verleiten wirklich zum Nachmachen  ;)

Ich hab so meine Standardrezepte - teils von meiner Mutter übernommen, alte Familienrezepte, zum Beispiel die Bärentatzen, Spritzgebäck und Lebkuchen. Die machen, wenn man alleine ist, eine Heidenarbeit. Ich hatte aber bereits letztes Jahr und dieses auch wieder Hilfe von meiner guten Fee, einer Ungarin, die mir in Haus und Garten zur Hand geht. Wir haben die doppelte Menge gemacht, dafür bekam sie jeweils die Hälfte davon ab.

Spitzbuben mit zwei verschiedenen Marmeladen, Sahnepfeffernüsse, Walnussherzen (Walnüsse dafür kamen aus Ungarn  ;D), Walnuss- und Mandelmakronen hab ich dann selber gemacht. Meine Kokosmakronen sind zuerst immer bissl hart, in der Dose werden sie dann weich.
Und die Bethmännchen von hier hab ich vorgestern zum ersten Mal probiert. Sind wirklich lecker  :-*
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 19. Dezember 2015, 22:50:47
Ich hab die Pilze heute auch gemacht, eine Fuhre Haferplätzchen dazu, Terrassenkekse müssen noch die Marmelade bekommen und weiße Rumkugeln und schwarze Asbachkugeln sind auch (fast) fertig. Müssen noch gerollt werden, aber das geht schnell und mach ich morgen nach dem Frühstück

Aber eins hab ich heute festgestellt. Es ist total unmöglich hier gehobelte Haselnüsse zu bekommen. Völlig verrückt ist das

und Mandeln sind schweineteuer geworden. Aber wirklich richtig richtig teuer  :o
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 19. Dezember 2015, 23:03:50
Heute habe ich Stollenkonfekt gebacken und Bethmännchen vorbereitet. Am Montag noch die Parmesankekse und dann reicht´s mir.

Mandeln sind wirklich teuer geworden!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 20. Dezember 2015, 09:52:09
.... und weiße Rumkugeln sind auch (fast) fertig. Müssen noch gerollt werden, aber das geht schnell und mach ich morgen nach dem Frühstück

Hmmmm, ich liebe weiße Schokolade.
Wie machst du die? :P :-*
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: mifasola am 20. Dezember 2015, 10:19:32
Ich weiß nicht, wie sie mit Rosinen schmecken - mit Datteln finde ich sie sehr lecker. Ich werde sie vielleicht auch mal variieren mit Datteln, etwas geriebener Zitrone und weißer Schokolade... mir ist die schwarze Schokolade ein wenig dominant, habe aber auch 70%ige genommen.

Mit Rosinen ist es mir zu süß, daher nehme ich Cranberries. Aber auch 70%ige Schokolade - weiße wäre mir wieder zu süß.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 20. Dezember 2015, 10:31:16
Weiße Rumkugeln

200  g weiße Schokolade
2 EL Sahne
80 g Butter
6 Sch. Zwieback
8 EL weißen Rum
40 g Mandelblättchen

Schokolade, Sahne, Butter bei schwacher Hitze schmelzen, Zwieback fein zerbröseln (Tüte und Nudelholz klappt wunderbar). Den Zwieback in die geschmolzene Masse geben, alles etwas abkühlen lassen. Den Rum unterrühren und in den Kühlschrank stellen. Aus der Masse Kugeln formen und in den Mandelblättern wälzen. In Pralinenförmchen setzen und möglichst im Kühlschrank aufbewahren

geht auch dunkel. Dafür 200 g dunkle Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter). Ich hab Zartbitter genommen. Ansonsten wie gehabt, nur statt Rum hab ich Asbach Pralinen-Likör reingegeben und die Kugeln in Schokostreuseln gewälzt  :)

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 20. Dezember 2015, 11:22:25
fertige Pralinen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 20. Dezember 2015, 11:23:35
Terrassenkekse  :D, dreistöckig  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 20. Dezember 2015, 12:09:23
Aahhhh, zum Anbeißen  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Scabiosa am 20. Dezember 2015, 12:15:37
Ja, diese dreistöckigen Plätzchen sehen ausgesprochen verführerisch aus, Bienchen!  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 20. Dezember 2015, 12:23:24
Oh, Bienchen, das klingt ja... :P :P :P
Wird noch in den nächsten Tagen nachgemacht!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 20. Dezember 2015, 14:09:00
so, hab grad angefangen, Erdnusswürfel zu backen

hab ich noch nie gemacht, bin aber sehr gespannt  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 20. Dezember 2015, 17:05:04
Die Erdnusswürfel klingen klasse. Sowas hab ich mal bei meiner schottischen Austausch-Schülerin gekriegt. Hmjam.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 20. Dezember 2015, 18:08:37
ich hab die soweit fertig, muss nur noch fest werden. Leider ist die Schoki oben durch die Sahne nicht ganz glatt und glänzend geworden. ich denk, beim nächste Mal mach ich da keine Sahne rein und streich die Kuvertüre da so drauf

wird aber wohl auch so schmecken
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: kasi am 20. Dezember 2015, 18:53:42
so, hab grad angefangen,
Das werd ich jetzt auch tun und mich aus diesem Programm verabschieden. Gefüllter Lebkuchen und Mandelschnitten stehen jetzt auf dem Programm.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 20. Dezember 2015, 21:17:45
Irgendwie scheine ich beim backen aus der Übung zu sein.
Karamelplätzchen und Zitronenherzen, glutenfrei, einmal mit Eiweiß und Haselnüssen, einmal mit Eigelb und Mandeln.
Die Eier fand ich eher klein. Trotzdem konnte ich bei beiden Sorten den Teig nicht ausrollen, war 'ne ziemliche Matscherei.
Nix mit Herzen... :-\
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 20. Dezember 2015, 21:28:40
So richtig dekorativ sind die nicht... :'(
Hoffentlich machen sie das durch Geschmack wett!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sternrenette am 20. Dezember 2015, 21:30:15
"Man soll ein Buch nicht nach dem Einband beurteilen" - oder  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 20. Dezember 2015, 21:33:28
Die schauen prima aus, enaira  :D. Zum Reinbeißen.

Verschweigst Du halt, dass es Herzen sein sollten  ;). Könnten ja auch platte Schneebälle sein. Oder Silbertaler. Oder ...  :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 20. Dezember 2015, 21:47:46
Meine Tochter hat gestern verschiedene Varianten nach dem Rezept in "Essen und trinken" von thapsus produziert. Sie hat den Teig gemacht und ich den Rest.
@enaira: so sehen bei mir auch oft welche aus, sie sollen ja nicht Dekorationszwecken dienen. Appetit bekommt man jedenfalls darauf.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 20. Dezember 2015, 21:57:44
Aber diese Matscherei war schon grenzwertig.
Man sollte beide Teige ausrollen, wir haben sie mit Löffeln aufs Blech befördert und platt gedrückt...
Ich verstehe es auch nicht, da ich beide Sorten vor Jahren schon mal gemacht hatte, und auf der Rezeptkarte war nichts dergleichen notiert...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 20. Dezember 2015, 22:21:13
Hattest Du den Teig vorher kalt rasten lassen?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 20. Dezember 2015, 22:30:24
Nö, stand auch nicht im Rezept.
Ist ja beides kein Mürbeteig, beide ohne Mehl...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 20. Dezember 2015, 22:31:39
 :-\
Dann: Nächster Versuch  ;).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 20. Dezember 2015, 22:34:22
Mal sehn...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2015, 14:03:35
es gibt auch unterschiedliche Rezepte. ich hab lange gesucht, bis ich ein richtig gutes hatte

ich hol das mal eben und dann tipp ich es ein

Mein Kipferlrezept ist das Weltbeste - wurde mir immer wieder bestätigt. Da bin ich ja mal gespannt, wie sehr sich dann dein und mein Rezept ähneln. Ich kann ja meins auch noch einstellen dann :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2015, 14:09:29
Vanillekipferl

300 g Mehl
1 Prise Salz
2 Eigelb
200 g Butter
150 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker

Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und 30 min (in Folie verpackt) in den Kühlschrank legen.
Backofen auf 175° vorheizen
Aus dem Teig Kipferl formen und 20 min backen

150 g Zucker und das Mark einer Vanilleschote (ersatzweise Vanillinzucker) mischen und die noch warmen Kipferl darin wenden (vorsicht: zerbrechen leicht)

Wenn sie kalt sind kann man sie noch mit Puderzucker bestreuen

Da ist es ja schon, waren noch zu viele Seiten.....

Mein Rezept ist mengenmäßig genauso  ;D - ich habe es geahnt - aber nur 1 Ei aber komplett. In den Teig kommt auch schon Vanillezucker mit rein und gewälzt werden sie warm - aber gleich in Puderzucker der mit 5 Päckchen V-Zucker vermischt wurde... Das geht prima. Nur leicht auskühlen lassen, dass sie nicht ganz heißt sind, sonst verpappt der Puderzucker...

Ach - ich freu' mich ja richtig, dass die Champis Euch so gut gefallen. Die sind aus meinem Trennkostkreis.... rein Kohlenhydrat... ist ja ein Rezept ohne Ei.

Ich mache bestimmt doch noch das Fuggerbrot - klingt köstlich. Und ich habe schon Abende lang meine Mini-Haselnüsse geknackt - die sind perfekt dafür...

Dann habe ich vier Sorten Plätzchen - mehr muss bei uns nicht sein.

@Maddaisy - du bist wahrscheinlich der Weltmeister im Plätzchen backen  :-*. Diese Herzen - wie machst du das ? Erst mit Puderzucker bestreuen, dann zusammenkleben? Die Marmelade aber nicht mit backen, oder?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Silvia am 21. Dezember 2015, 14:20:11
So ähnlich war mein Rezept auch. Nun schmecken die Kipferl nach Mehl, obwohl ich nur 250g genommen habe. Weiß einer, was man dagegen tun kann?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: rusianto am 21. Dezember 2015, 14:22:05
wenn schon Pilze gebacken werden , wie wäre es mit dieser leckeren Wurst dazu  ;Dklick
vielleicht mache ich sie noch , sieht gut aus !
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2015, 14:29:22
Ja Hammer - das wäre was für mein Herzblatt :D - danke für den Link!!

Die verraten in dem Rezept nicht, an welcher Stelle die Amaretti reingerührt werden - ich vermute mal zusammen mit den gehackten Nüssen, damit sie nicht so durchweichen. Oder was meinst du??
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: rusianto am 21. Dezember 2015, 14:35:38
bitte  ;) sind sehr viele , leckere Rezepte - man sollte sich viiiiel Zeit zum durchklicken nehmen  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hymenocallis am 21. Dezember 2015, 15:02:12
So ähnlich war mein Rezept auch. Nun schmecken die Kipferl nach Mehl, obwohl ich nur 250g genommen habe. Weiß einer, was man dagegen tun kann?

Leider nein.

Die hier schmecken nicht nach Mehl, zergehen dafür auf der Zunge. Dafür hab ich unser Haurezept vor Jahren in den Wind geschossen:

250 g Mehl
70 g Staubzucker
100 g Mandeln gemahlen
200 g Butter

1/2 Stunde rasten lassen - dann Kipferl formen und bei 180°C (keine Heißluft) auf mittlerer Schiene 18 Min. backen.

Inzwischen Bourbon-Vanillezucker feinst mahlen (ich mach es in der Kaffemühle und nehme 4 Pkg.), mit 100 g Staubzucker versieben.
Die heißen Kipferln NICHTdarin wenden, sondern auf ein mit der Zuckermischung bestreutes Blech/Tablett/Backpapier/Teller setzen und mit der Zuckermischung per Sieb 'einschneien'. Erst nach dem Auskühlen verpacken.

Bessere hab ich noch nicht probieren dürfen - und ich recherchiere seit über 30 Jahren im Freundes- und Bekanntenkreis nach den besten Hausrezepten.

LG

PS: Ich mach davon die doppelte bis dreifache Menge, weil jeder Besuch am Keksteller bei denen am liebsten zulangt (das Rezept ist sehr gefragt).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hymenocallis am 21. Dezember 2015, 15:09:32
Hier sind die regionalen Klassiker am beliebtesten: Vanillekipferln, Kokosstangerln, Linzer Radln, Linzer Kipferln, feine Keks - wir essen auch gerne italienische wie Cavalucci oder Brutti ma buoni, oder aus den USA Brownies und Oatmeal Cookies, heuer haben wir australische Peanut Cookies probiert (spannend). Ein Familienklassiker ist hier dunkles Schokoladenspritzgebäck mit Orangenschale im Teig, mit Bitterorangenmarmelade zusammengeklebt und in dunkler Kuvertüre halb getaucht (die Herren der Schöpfung fliegen drauf).

LG

PS: Rezepte liefere ich bei Interesse gerne.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Silvia am 21. Dezember 2015, 15:45:47
Die hier schmecken nicht nach Mehl, zergehen dafür auf der Zunge. Dafür hab ich unser Haurezept vor Jahren in den Wind geschossen:

250 g Mehl
70 g Staubzucker
100 g Mandeln gemahlen
200 g Butter

Ist das das Rezept, nach denen zu sie jetzt machst? Und keine Eier?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 21. Dezember 2015, 15:53:50
So ähnlich war mein Rezept auch. Nun schmecken die Kipferl nach Mehl, obwohl ich nur 250g genommen habe. Weiß einer, was man dagegen tun kann?

weiß nicht, aber hast du auch Mandeln drinn? Ich finde die kommen gut raus und nach Mehl schmeckt es nicht. Vielleicht hast du auch nicht lange genug geknetet und kühl gestellt?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2015, 15:58:28
Hoppla - entscheidender Unterschied - bei mir sind gemahlene Haselnüsse drin - gleiche Menge :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sternrenette am 21. Dezember 2015, 16:00:10
Das dürfte nicht kriegsentscheidend sein.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 21. Dezember 2015, 16:04:18
ich denk auch, das die Nüsse austauschbar sind. Ich habs letztes Jahr auch mit Pistazien gemacht. Waren auch lecker  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2015, 16:04:44
Das wird lockerer aus meiner Sicht. Gemahlene Mandeln sind feiner als gemahlene Haselnüsse. Bei Mandeln kommt es noch drauf an, ob sie mit oder ohne Haut gemahlen wurden.

Das Rezept mit Puderzucker und Mandeln gibt sandigere Kipferl, meine haben wahrscheinlich etwas mehr Biss, wenn man das so sagen kann bei solchem Gebäck. Sie sind aber keinesfalls hart oder trocken....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Silvia am 21. Dezember 2015, 16:17:27
Meine Schwiegermutter hat auch immer halb Haselnüsse reingetan. Das schmeckte auch.
Ich habe Mandeln ohne Schale genommen. Ich probiere nochmal ein Rezept mit Schale.

Aus dem übrigen Eiweiß habe ich übrigens Walnussmakronen gemacht. Also, die sind mir echt gelungen, wie ich finde!  :D
sie sind schon fast alle.  ::)

Rezept:

2 Eiweiß
200-250 g gehackte Walnüsse (habe ich frisch gemacht, keine gekauften. Man braucht mind. 500 g Nüsse mit Schale)
1 - 1 1/2 Esslöffel Zitronensaft
100 g Zucker

Eiweiß steif schlagen, Zitronensaft, Zucker und Walnüsse unterheben und ca. 20 - 30 min bei 120° C im Ofen trocken.

Im Rezept steht 20 min, aber das erschien mir arg wenig. Die Makronen waren auch noch weich. 30 min beim 2. Blech fand ich besser. Erst schmeckten sie sehr nach Zitrone, aber das vergeht nach einer Zeit.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2015, 16:28:31
Klingt auch toll - aber soviel Zeit werde ich nicht mehr haben.

Ich werde noch das Fuggerbrot probieren und ansonsten sind die Abende verplant mit Grünkohl vorbereiten und Geschenke einpack. Für Mittwoch mache ich kein Programm mehr - da muss der Baum geholt werden und noch bissel einkaufen.... - backen ist was für Ruhe...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hymenocallis am 21. Dezember 2015, 16:30:54
Die hier schmecken nicht nach Mehl, zergehen dafür auf der Zunge. Dafür hab ich unser Haurezept vor Jahren in den Wind geschossen:

250 g Mehl
70 g Staubzucker
100 g Mandeln gemahlen
200 g Butter

Ist das das Rezept, nach denen zu sie jetzt machst? Und keine Eier?

Ja. Keine Eier!

Eidotter wären prinzipiell möglich - sie festigen den Teig nicht so stark.
Eiklar klebt und sorgt für kompakte, feste Kipferl - hier ein echter Makel. Perfekte Vanillekipferln müssen auf der Zunge zergehen.

LG
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hymenocallis am 21. Dezember 2015, 16:33:52
ich denk auch, das die Nüsse austauschbar sind. Ich habs letztes Jahr auch mit Pistazien gemacht. Waren auch lecker  :D

Prinzipiell kann man Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse, Pistazien und sogar gemahlene Kürbiskerne (dann werden die Kipferln grün) verwenden. Der Teig funktioniert dann zwar, liegt aber geschmacklich weit weg vom perfekten Vanillekipferl. Sind dann eben Nuß oder Kürbiskernkipferl, weil Nüsse aufgrund des intensiven Eigengeschmackes viel stärker dominieren als Mandeln bzw. der gewünschte vorherrschende Vanillegeschmack.

LG
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hymenocallis am 21. Dezember 2015, 16:35:01
So ähnlich war mein Rezept auch. Nun schmecken die Kipferl nach Mehl, obwohl ich nur 250g genommen habe. Weiß einer, was man dagegen tun kann?

Noch mal überlegt. Könnte es sein, daß Du sie zu heiß und kurz gebacken hast? Dann ist das Mehl innen roh und das schmeckt nicht wirklich gut. Langsames Backen bei mittlerer Hitze ist ideal - dann sind sie durch, ohne braun zu werden.

LG
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2015, 16:35:48
Meine Kipferl haben ein Ei - und sind schön mürbe und locker, kleben auch nicht, auch schmecken die Haselnüsse nicht vor - ohne Test kein Pauschalurteil  ;)

 :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Silvia am 21. Dezember 2015, 16:37:37
So ähnlich war mein Rezept auch. Nun schmecken die Kipferl nach Mehl, obwohl ich nur 250g genommen habe. Weiß einer, was man dagegen tun kann?

Noch mal überlegt. Könnte es sein, daß Du sie zu heiß und kurz gebacken hast? Dann ist das Mehl innen roh und das schmeckt nicht wirklich gut. Langsames Backen bei mittlerer Hitze ist ideal - dann sind sie durch, ohne braun zu werden.

LG

Ich habe es nach Rezept gemacht. Aber ich probiere mal weniger Temperatur und dafür etwas länger.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: hymenocallis am 21. Dezember 2015, 17:13:10
Meine Kipferl haben ein Ei - und sind schön mürbe und locker, kleben auch nicht, auch schmecken die Haselnüsse nicht vor - ohne Test kein Pauschalurteil  ;)

 :D

Probier das selbe Rezept mal gleichzeitig mit Mandeln, Haselnüssen und z. B. Walnüssen. Dann merkst Du, daß Nüsse stärker vorschmecken als Mandeln. Wir haben das hier alles durch - auch den direkten Vergleich mit und ohne Ei. Kekse backen war zwei Jahrzehnte eines meiner Winterhobbies - ich habe jedes Jahr 25-30 kg (mindestens 20 Sorten pro Advent) gebacken.

LG
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Silvia am 21. Dezember 2015, 17:18:21
Ich habe jetzt nochmal probiert, nachdem sie einen Tag gelegen haben. Der Mehlgeschmack ist fast weg.  :D
Vielleicht zu gierig gewesen.  8)

Jetzt schmeckt nur noch die Butter durch.  :P
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: pearl am 23. Dezember 2015, 01:54:12
gestern bin ich am Heidesand gescheitert und habe mich so dermaßen mordsmäßig geärgert, dass dieses doofe Gebäck auseinanderlief, egal welche Temperatur und Backofeneinstellung ich wählte. Ich hatte so einen Hass auf Heidesand! Meine doofe Puddingabiturschwester konnte die. Meine Mutter konnte die. Nur ich habe mein Leben an Unis vertrödelt und nicht gelernt Heidesand zu machen! Ich habe schon früher solche Niederlagen erlitten mit Heidesand. Aber es muss auch mal geklappt haben, denn Große Tochter kann sich erinnern, dass sie die sehr mochte.

Aber jetzt haben sie dermaßen nicht geklappt, ich war quasi außer mir. Ich fühle mich von Heidesand persönlich beleidigt! Ich will diesen Heidesandfeind niederstrecken! Möglich, dass ich auch nie viel auf diese Backerei gegeben habe. Möglich, dass mir backkompetente ältere Schwestern schnurz waren. Möglich, dass mich die allzeit backenden Muttis in der Schulzeit von Tochter und Sohn tödlich genervt haben. Der Heidesandgeist hat mich dafür jetzt offenbar schwer gestraft.

Wie macht ihr Heidesand und was macht ihr, dass der nicht auseinander läuft? Bitte!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Querkopf am 23. Dezember 2015, 03:24:16
Heidesand habe ich ewig nicht mehr gemacht, aber in meinen eifrigen Backphasen gehörte er immer zum Standardprogramm - weil's so schön einfach ist. Aber nur, wenn man geduldig drangeht ;).

Geduld braucht man
1. nach dem Bräunen der Butter: Die muss vorm Weiterverarbeiten lange genug in den Kühlschrank, um wieder fest zu werden, 
2. nach dem Fertigstellen der Teigrollen: Die müssen wiederum gut gekühlt werden, ehe man sie in Scheiben schneidet, eine ganze Nacht im Kühlschrank ist nicht verkehrt,
3. beim Warten auf den Ofen: Er muss auf Backtemperatur vorgeheizt sein.

Wenn die Kekse dir beim Backen zerlaufen sind, könnte es auch sein, dass du die Teigscheiben zu dick geschnitten hast. Ein halber Zentimeter ist optimal - dann festigt die Ofenhitze die Oberflächen sofort, da hat der Teig gar keine Zeit mehr, ungebührlich in die Breite zu gehen ;).

Achja, und das Backpulver nicht vergessen: Bringt die Teigscheiben sachte nach oben in Bewegung statt seitwärts ;).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: pearl am 23. Dezember 2015, 12:51:17
danke, Querkopf, gestern Nacht noch habe ich das Netz durchforstet. Auf das Stichwort verlaufene oder zerlaufene Plätzchen spuckte es die Information aus. Das Backblech muss auch eiskalt sein. Die Plätzchen müssen nach dem Backen auf dem Blech auskühlen. Die anderen Punkte hatte ich ja sorgfältig abgearbeitet.

Also muss ich entweder 5 Backbleche mit Plätzchen belegen oder die Backbleche immer vor dem Neubelegen mit Plätzchen kühlen.

Es ist aber nirgends wirklich kalt dieses Weihnachten, auch im ungeheizten Wintergarten nicht.

Großer Sohn meinte: die schmecken doch gar nicht schlecht! Nein, eigentlich schmecken sie auch so ganz gut. Wenn man nicht weiß wie Heidesand schmecken und aussehen müsste.  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 23. Dezember 2015, 14:07:51
pearl  ;D

Zitat
Kekse backen war zwei Jahrzehnte eines meiner Winterhobbies - ich habe jedes Jahr 25-30 kg (mindestens 20 Sorten pro Advent) gebacken.

 :o

OT: Ich bin irgendwann draufgekommen, daß mich Keksebacken deprimiert. Deshalb habe ich beschlossen, damit aufzuhören. 
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 23. Dezember 2015, 14:36:36
wieso deprimiert Kekse backen  ???. Ich finde das sehr erheiternd. Und vorallem hinterher das essen der Plätzchen. Was allerdings deprimierend sein könnte, wäre der  nächste Gang auf die Waage  :-X
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 23. Dezember 2015, 14:48:51
OT.: Bienchen, es war auch zur Erheiterung gedacht  ;) Ist aber so, so gern ich koche. Das ganze Gedöns mit Mehl, viel Butter, viel Zucker, nachher die Küche total versaut - der wahre Grund mag sein, daß ich es bis auf weniges nicht wirklich mag. Wie gern schnipsel ich dagegen Gemüse, das ist wie Yoga für mich. Aber ihr habt meinen Respekt  8) :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: mavi am 23. Dezember 2015, 19:11:20
Habe heute die dritte und letzte Plätzchensorte für dieses Jahr gebacken: Nusskipferl (alle hier mögen Nüsse).
Letzte Woche gab es Piniensterne und die Orangenschnitten von Soni, Rezept #54 in diesem Thread (vielen Dank dafür).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Querkopf am 23. Dezember 2015, 19:37:29
Pearl, du hast mich angesteckt mit der Lust auf Heidesand :) ;D!

Grad habe ich die gebräunte Butter dafür in den Kühlschrank bugsiert (nicht ganz klassisch: Ich habe als Extra das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote mit reingerührt).

Jetzt fabriziere ich erstmal das Feiertagsdessert: Obstsalat, der muss vorm Verspeisen gut durchziehen.
Und wenn ich fertig bin mit der Schnippelei, kommt der Heidesand-Teig dran :).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 23. Dezember 2015, 19:38:25
Ich wollte heute eigentlich endlich mal Florentiner backen. Dann hat aber Tochter eine Torte gebacken wovon 4 Eiweiß übrig waren. Also habe ich Kokos-Haselnuss und Dattel-Mandel-Makronen gemacht. Jetzt ist doch eine Kiste voll geworden obwohl ich sie eigentlich nicht brauche :-\. Aber was ist die Vorweihnachtszeit ohne Plätzchen backen? Dann fehlt etwas.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 23. Dezember 2015, 19:49:55
Jetzt habe ich auch nochmal zwei Sorten gebacken, mit gemischtem Erfolg.
Für die große Tochter sollten es bewährte Sorten sein, allerdings verträgt sie inzwischen kein Gluten mehr.+
Also "Drückeplätzchen" (letztes Jahr beschrieben) mit gutenfreiem Mehr von Schär (für Kuchen und Kekse, im Prinzip Mais) und Mandeln statt Zwieback. Hat funktioniert und schmeckt.
Das, was bei uns unter "Spitzbuben" gebacken wird (Mandeln, Kakao, Fett, Zucker, Backpulver), Kugeln, halbe Mandel drauf. Die waren sonst etwa eine Zentimeter dick und schön mürbe.
Diesmal lief beim Backen Fett raus, sie wurden total flach und sind dann auch noch verbrannt... :'(
Offensichtlich ist das Mehl nicht so saugfähig, oder was auch immer. Obwohl ich den Teig eine Stunde im Kühlschrank hatte.
Weiß jemand, ob es ein glutenfreies Mehl gibt, mit dem man "normale" Rezepte 1:1 übernehmen kann?
Oder kennt jemand ein bewährtes Plätzchenrezept mit glutenfreiem Mehl und ohne Haselnüsse?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Isatis blau am 23. Dezember 2015, 20:02:50
Mir fallen da nur Zimtsterne mit Mandeln ein :-\.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 23. Dezember 2015, 20:08:33

Oder kennt jemand ein bewährtes Plätzchenrezept mit glutenfreiem Mehl und ohne Haselnüsse?

wie wärs mit mandelhörnchen? für marzipanliebhaber sind die der himmel auf erden  :D

400 g    Marzipan -Rohmasse
200 g    Puderzucker
2     Eiweiß
3 Tropfen    Bittermandelöl

eiweiß mit einer prise salz steif schlagen. rest verkneten, eiweiß dann vorsichtig unterarbeiten.
mit einer spritztülle eine etwa fingerdicke und 6-7 cm lange wurst spritzen, in gehobelten mandeln wälzen und in hörnchenform auf ein blech legen.
bei 180 grad ca. 12 min. backen. wenn sie ausgekühlt sind die zwei spitzen in dunkle geschmolzene schokolade tauchen und fest werden lassen.


mich wundert es, dass ihr alle erst kurz vor weihnachten backt. ich hab die plätzchen lieber im advent (backe also am oder kurz vorm ersten advent)
und kann dann zu weihnachten keine mehr sehen und hab nach weihnachten so überhaupt keine lust mehr drauf.
bin froh, dass alle schon aufgegessen sind.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 23. Dezember 2015, 20:10:57
hab nochmal ein rezept für dich gefunden. die hab ich schon lange nicht mehr gemacht, aber sie sind ebenfalls sehr lecker und ohne mehl.

Weihnachtsamaretti

2 eiweiss (größe m) mit einer prise salz halbsteif schlagen.
200 gramm puderzucker einsieben und nochmals schlagen.
200g gemahlene mandeln, 3 esslöffel amaretto und 1-2 tropfen bittermandelöl dazu sowie 1/2 teelöffel zimt, 1/2 Teelöffel Kardamom. alles nochmal kräftig durchrühren und 30 minuten stehen lassen.
nun mit einem spritzbeutel ohne einsatz (ein teelöffel könnte auch funktionieren, der teig ist fest genug) kleine tuffs auf ein mit backpapier belegtes backblech spritzen. nochmals 30 minuten ruhen lassen. nun in den auf 150-160 grad vorgeheizten backofen geben und etwa 15 minuten backen.

auskühlen lassen und mit dem boden in geschmolzene zartbitterkuvertüre tunken, am topfrand abstreichen und mit der schokolade nach oben aushärten lassen.

in einer blechdose mit backpapier zwischen den einzelnen schichten aufbewahren.

die menge hat bei mir für etwa 1,5 backbleche gereicht.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 23. Dezember 2015, 20:15:47
Danke für eure Ideen.
Klar, alles ganz ohne Mehl geht. Da habe ich auch schon einige Kandidaten, Zitronenherzen, Makronen etc.
Mir ging es jetzt um Rezepte mit Mehl, aber eben mit glutenfreiem Mehl.
Da gibt es ja ganz unterschiedliche Mehlzusammensetzungen, die aber offensichtlich auch in ihren Backeigenschaften unterschiedlich sind.
Selber mischen mag ich allerdings nicht.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Isatis blau am 23. Dezember 2015, 20:39:24
Das Klebereiweiß, Gluten, ist für gute Backeigenschaften eines Mehles verantwortlich. Glutenfreie Getreidearten, wie Mais oder Reis, eignen sich nicht, oder nur gemischt mit glutenhaltigem Mehl zum Backen.

Du kannst das Klebereiweiß aus dem Getreide nur durch viele Eier ersetzen. Brandteig geht gut mit klebereiweißfreiem Mehl. Aber das hilft Dir fürs Weihnachtsgebäck auch nicht weiter.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 23. Dezember 2015, 21:16:32
@Enaira
Kennst du diesen Blog?

Gestern habe ich zum ersten Mal einen Mürbeteig mit Buchweizenmehl gemacht (Parmesankekse, d.h. nicht süß). Das hat funktioniert, ich brauchte allerdings ein wenig mehr Butter als im Rezept angegeben. Möglicherweise kann man auch einen Mürbeteig mit Stärke und Ei machen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 23. Dezember 2015, 21:22:51
@Enaira
Kennst du diesen Blog?


Das klingt sehr interessant, werde ich mal an meine Tochter weiterleiten. Danke!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 23. Dezember 2015, 21:26:48




mich wundert es, dass ihr alle erst kurz vor weihnachten backt. ich hab die plätzchen lieber im advent (backe also am oder kurz vorm ersten advent)
und kann dann zu weihnachten keine mehr sehen und hab nach weihnachten so überhaupt keine lust mehr drauf.
bin froh, dass alle schon aufgegessen sind.
Ich komme früher einfach nicht dazu, da ist noch so viel andere Arbeit (Traubenlese, Äpfel abmachen, Zimmerpflanzen rein, Kartoffeln und Kürbisse ernten  usw. usw.). Jetzt mussten wir auch noch mit dem Hund zum Tierarzt ::). Außerdem heißt es ja auch "Weihnachtsgebäck".
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Querkopf am 24. Dezember 2015, 15:28:14
Vor einer halben Stunde sind sie fertig geworden - aaahh, was für ein Duft :D! (Weckt Weihnachtsstimmung trotz der frühlingshaften Atmosphäre draußen...)
Die erste Runde ist leider zu kross geworden, habe ich ein paar Minuten zu lange im Ofen gelassen; ich hatte vergessen, dass die Plätzchen erst nach dem Auskühlen Festigkeit kriegen und im warmen Zustand quasi schon beim Angucken zerbröseln ;).

Das zweite Blech ist aber ganz brauchbar heidesandig.


Heidesand


Um Form etc.pp. zu perfektionieren, werde ich in nächster Zeit noch üben, sprich: Heidesand backe ich jetzt wieder öfter, nicht nur zur Weihnachtszeit. 

Danke für den Anstoß, pearl :)!

Und jetzt fahre ich den Rechner runter - ich wünsche euch allen frohe Weihnachten :)!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: pearl am 24. Dezember 2015, 17:48:58
ebenfall, ebenfalls!

Auch ich habe beschlossen Heidesand zu perfektionieren. Schließlich geht mir nichts über Emanzipation und wenn es die von der doofen alten Schwester ist und darin besteht, dass ich selber Heidesand backen kann. Die einzigen Plätzchen, die ich wirklich mag.  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Ingeborg am 27. Dezember 2015, 20:48:20
Da die Walnussernte in diesem Jahr war so gut war, die Walnüsse selbst auch so schön, da habe ich mich wieder mit passenden Rezepten bescäftigt:


Walnuss-Schäumle (Baiser)
400 g Walnüsse geviertelt oder grob zerteilt

4 Eiweiß    steif schlagen

200 g Puderzucker    gesiebt
Vanille Aroma
Weiterschlagen bis die Masse glänzend ist

Walnüsse unterheben und mit Löffeln kleine Häufchen auf Backblech geben

Ergibt ca. 100 Stck.

100-150 Grad ca. 40 Minuten
Solange backen bis sie leicht vom Backpapier zu lösen sind.



danach hat man dann 4 Eigelb übrig.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Ingeborg am 27. Dezember 2015, 20:50:04
und dank des großzügigen Walnussbaums auch noch genug Walnüsse, deshalb folgt der zweite Streich:


Walnuss-Eigelbmakronen

200 g Walnüsse in der Pfanne anrösten und fein gemahlen
ca. 100 Oblaten
ca. 100 Walnussviertel als Deko

4 Eigelb
100 g Puderzucker gesiebt
Vanille Aroma
Rum 1 EL
Salz 1 Prise

weißschaumig rühren

Walnüsse unterheben

mit Löffeln kleine Häufchen auf Oblaten geben
Walnussviertel oben aufdrücken

Ergibt ca. 100 Stck.

Backen
150 Grad ca. 20 Minuten


Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. Dezember 2015, 20:52:13
gut, das die Rezepte hier verewigt sind. Aber backen werd ich jetzt keine mehr.  ;D

erstmal die Vorräte auffuttern
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Ingeborg am 27. Dezember 2015, 20:55:25
Immer noch ausreichend Walnüsse im Haus? Hier folgt der dritte Streich:

Walnuss-Ingwer-Florentiner

200 g Sahne
80 g Zucker
80 g Agavendicksaft
eine Prise Salz
50 g Butter
im Kochtopf aufkochen

100 g kandierter Ingwer grob gehackt
250 g Walnüsse, grob gehackt
dazugeben, weitere 2 Minuten kochen

3 EL Mehl untermischen

Mit zwei EL Häufchen in großen Abständen auf das Backblech setzen

Ergibt ca. 80 Stck. / 4 Bleche

200 Grad Umluft 175°Grad Gas 3 ca. 8 Minuten

Optional nach dem Backen die Unterseite mit dunkler Kuvertüre bestreichen.


In dieser Form habe ich 2015 jetzt ein ganzes Kilo Walnüsse verarbeitet und das Ergebnis findet reißenden Absatz. Bis jetzt mein liebstes Walnussrezept, obwohl die Schäumle sind auch nicht zu verachten.

OT: 2016 will ich unbedingt Walnusslikör machen. Die 30 grünen Nüsse werden die spätere Ernte aber kaum reduzieren.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Ingeborg am 27. Dezember 2015, 20:59:38
gut, das die Rezepte hier verewigt sind ...

Ich hatte erst am 23. angefangen zu backen ...
Kann man Florentiner nicht das ganze Jahr über essen ;D.

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. Dezember 2015, 21:05:03
doch das kann man  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Querkopf am 31. Dezember 2015, 20:19:10
Der zweite Anlauf :D:


Heidesand, 2. Versuch


Jetzt kann das neue Jahr kommen ;D ;D ;D.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: pearl am 31. Dezember 2015, 20:24:18
 :D na, aber die sehen ja 1 A lecker super gut gelungen aus!  :D Wolltest du nicht mal meinen Garten kennen lernen?  ;) :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Querkopf am 31. Dezember 2015, 20:34:27
 ;D ;D ;D
Das mit den Plätzchen merke ich mir für einen Besuch im Frühjahr ;)!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: pearl am 31. Dezember 2015, 20:52:30
 ;) :D schöner Plan!  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: kudzu am 31. Dezember 2015, 20:54:42
hat jemand , ein gutes Rezept fuer Loibla - Hochdeutsch: Kekse -
ohne Zucker und ohne konventionelles Mehl, also kein Weizen, Roggen, Hafer ...?

waere dankbarer Abnehmer
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sternrenette am 31. Dezember 2015, 20:59:40
Ohne Mehl sind Elisenlebkuchen - aber ohne Zucker?!? Ich guck mal im Kriegskochbuch.


Also ohne Mehl gibts eine Handvoll Rezepte - aber ohne Zucker nicht.

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: kudzu am 31. Dezember 2015, 21:02:26
die meisten Ersatz-Suessen verhalten sich einfach nicht wie 'richtiger' Zucker
verlaufene, gummige, halbfluessige Makronen hab ich inzwischen genug produziert  :-\
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sternrenette am 31. Dezember 2015, 21:11:31
Gibts nicht nebenan eine Kategorie "salzige Kekse"?

Bei Chefkoch.de gibts glutenfreie Rezepte, eine ganze Reihe, aber halt nie zuckerfrei.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: kasi am 31. Dezember 2015, 21:23:13
Gibts nicht nebenan eine Kategorie "salzige Kekse"?
Bei Chefkoch.de gibts glutenfreie Rezepte, eine ganze Reihe, aber halt nie zuckerfrei.

Von meinem Großvater (der war ostpreußischer Bäcker) kenne ich Thorner Katrinchen. Die waren ohne Zucker (den kannte man damals noch nicht), dafür nahm man Honig. Als Mehl verwendete er öfter Buchweizenmehl.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sternrenette am 31. Dezember 2015, 21:24:57
Das Problem wird sein, daß auch Apfeldicksaft etc. Zucker enthält, der für einen Diabetiker halt nicht gut ist.

Das zuckerfreieste (süße) Gebäck ist Hefeteig, aber halt kein Weihnachtsgebäck.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 01. Januar 2016, 12:04:00
hier können die unsäglichen threadzerpflücker weiter diskutieren.

frohes neues.... :P
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 01. Januar 2016, 12:14:45
Ich habe gerade gesehen, dass mein Beitrag mitverschoben wurde. Hier ist er noch mal:

Kudzu, vielleicht solltest Du mal im Pikante Plätzchen Thread stöbern. Ich habe neulich
die hier mit Buchweizenmehl gebacken. Der Teig war etwas bröselig, aber mit etwas mehr Butter hielt er zusammen. Wenn man den Pfeffer weglässt, Süßstoff rein (ich vermute mal, daß Zucker garnicht geht, d.h. auch kein Honig) müsste es klappen. Evt. braucht man, um den Parmesan zu ersetzen etwas Frischkäse oder Sahne, aber damit habe ich keine Erfahrung. Mit Zucker hat mein Vater zum Glück keine Probleme, nur Gluten geht halt nicht. Kannst Du Trockenfrüchte verwenden?

Hefeteige enthalten so wenig Zucker, daß es vielleicht auch ganz ohne gehen könnte, da brauchst Du allerdings ein glutenfreies Spezialmehl. In Deutschland bekommt man das mittlerweile recht leicht. Hier sind ein paar Möglichkeiten aufgelistet. Mit den Gehzeiten müsste man sich wahrscheinlich an Brot orientieren, da ist ja auch kein Zucker drin.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 01. Januar 2016, 12:26:35
glutenfreies Mehl:
Meine Tochter nimmt bevorzugt die Mischung von rewe ("frei von"). Das funktioniert für vieles recht gut, man muss den Teig teilweise aber etwas durchziehen lassen.
Für Plätzchen haben wir das aber noch nicht probiert.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: oile am 01. Januar 2016, 15:15:59
Kudzu, wären Muffins eine Alternative? Die könnte man ja auch in kleineren Förmchen backen.
Ich backe ab und an aus diesen Zutaten:
100g Möhren feingeraspelt,
100g gemahlene Mandeln
125 g Öl (ganz toll: Olivenöl mit Kaffee aromatisiert)
125 g Zucker(den würde ich an Deiner Stelle reduzieren - Versuch macht klug)
150 - 170 g Buchweizenmehl
2 TL Weinsteinbackpulver
2 Eier
2 EL Quark
1 Prise Salz
Zimt und / oder andere Gewürze
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 01. Januar 2016, 15:29:33
Oile, die klingen gut!
Werde ich demnächst mal für Töchterlein backen.
Die liebt Muffins... :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Crambe am 01. Januar 2016, 15:44:04
GGs Kusine backt mit Maismehl für Tochter und Enkelin, die glutenfreies Mehl brauchen. Statt Zucker nimmt sie Honig oder Melasse. ( Aber es geht wohl eher darum, dass die Tochter keinen Industriezucker möchte.) Gutsle backt sie nicht, nur Kuchen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: oile am 01. Januar 2016, 15:50:28
@ Enaira
im Sommer hebe ich noch frische Johannisbeeren unter den Teig... ;)
Titel: Re:Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 01. Januar 2016, 15:51:55
Habe diesen Advent diese hier gebacken:
Knusper-Schnitten

1/2-1 Tasse Kokosflocken
1 Tasse Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse Sesam
1 Tasse gemahle Wahl.oder Haseln.oder Mandeln
4 Tassen feine Haferflocken
1 Tasse Honig
1/2 Tasse Öl
1 Eßl. Zimt
(S 8 in diesem Thread)
Ergibt ein ganzes Backblech voller Körnerschnitten, die sehr lecker sind und leider viel zu schnell sättigen.
Die Haferflocken kann man evtl gegen glutenfreie Flocken austauschen. Und der Honig  ???, der pappt das ja alles zusammen. Kann man den evtl auch austauschen? Oder reduzieren? Ich habe noch nie gluten- und zuckerfrei backen müssen  :-\.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 01. Januar 2016, 15:53:14
Mit Johannisbeeren kann ich wohl keine Freude bereiten, aber andere Beeren gehen sicher auch...

Crambe, Maismehl funktioniert nicht für alles, manchmal sind die Mischungen besser.
Das habe ich mit meinen beiden Plätzchenversuchen erlebt, hat nur bei den Drückeplätzchen geklappt (siehe weiter oben).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: oile am 01. Januar 2016, 16:03:05
Honig besteht zu  80% aus Zuckern - für Diabetiker keine wirkliche Alternative.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sternrenette am 01. Januar 2016, 16:22:24
Neulich kam eine Sendung über den Jakobsweg. Ein Bäcker dort hat eine Art Pastete gebacken, der Teig war aus Maismehl. Er hat gemeint, da das Maismehl ohne Kleber sei, müsste man es mit heissem Wasser "aufwecken", sonst würde kein verarbeitbarer Teig draus. Er hat also kochendes Wasser ins Maismehl gekippt.

Das nur so als Hinweis. Der Teig wurde wie Mürbteig ausgerollt.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: kudzu am 01. Januar 2016, 16:41:06
Honig besteht zu  80% aus Zuckern - für Diabetiker keine wirkliche Alternative.
OT: Honig enthaelt meist etwas mehr Fructose als Glucose, hebt also tatsechlich den Blutzuckerspiegel schneller an, als Haushaltszucker

Die Haferflocken kann man evtl gegen glutenfreie Flocken austauschen.
Hafer an sich ist glutenfrei, wenn sich in Hafer Spuren von Gluten finden, dann durch Pollenuebertragung von benachbarten Weinzenfeldern, bei 'Unvertraeglichkeit' ist Hafer meist OK, bei echter Zoeliakie eher nicht

Neulich kam eine Sendung über den Jakobsweg. Ein Bäcker dort hat eine Art Pastete gebacken, der Teig war aus Maismehl.
hab nach "spanische Pastete aus Maismehl' gesucht
alle Rezepte, die ich auf die Schnelle gefunden hab, verwenden einen Teil Weizenmehl, meist sogar 50:50
was tatsaechlich aus nur Maismehl gebacken wird sind corn tortillas
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Paw paw am 01. Januar 2016, 17:31:44
kudzu, such doch mal Polenta, -gries, -schnitten, süß oder herzhaft in die Suchmaschine ein.

So habe ich dieses Rezept gefunden.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Silvia am 02. Januar 2016, 00:48:10
@Kudzu, hier ein Rezept für Walnussmakronen ohne jegliches Mehl, dass ich weiter oben schon mal gepostet habe. Allerdings weiß ich nicht, wie man den Zucker ersetzt. Ich habe nie mit Xylit oder Stevia etc. gebacken und es schmeckt eben auch anders.

2 Eiweiß
200-250 g gehackte Walnüsse (habe ich frisch gemacht, keine gekauften. Man braucht mind. 500 g Nüsse mit Schale)
1 - 1 1/2 Esslöffel Zitronensaft
100 g Zucker

Eiweiß steif schlagen, Zitronensaft, Zucker und Walnüsse unterheben und ca. 20 - 30 min bei 120° C im Ofen trocken.

Im Rezept steht 20 min, aber das erschien mir arg wenig. Die Makronen waren auch noch weich. 30 min beim 2. Blech fand ich besser. Erst schmeckten sie sehr nach Zitrone, aber das vergeht nach einer Zeit.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Silvia am 02. Januar 2016, 01:03:22
Erythrit habe ich als Zuckerersatz gefunden, der funktionieren könnte.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Dicentra am 03. Januar 2016, 22:10:08
Das zuckerfreieste (süße) Gebäck ist Hefeteig, aber halt kein Weihnachtsgebäck.
Oder Strudelteig, aber der ergibt leider keine Plätzchen.

Wenn ich ein glutenfreies Rezept brauche, benutze ich gern eins aus dieser Sammlung, hier auf die Schnelle ein Beispiel für Racuchy, das mit wenig Zucker auskommt.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 19. November 2016, 18:50:08
Nun geht das backen auch schon wieder los.  :-\ die erste Ladung Haferplätzchen haben wir schon gegessen. Muss ich nochmal machen nächste Woche.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: erhama am 19. November 2016, 19:32:54
Heute war hier Großbacktag. Ich habe fünf Sorten Plätzchen von dieser Seite gebacken, dazu Stollen von 6,5 kg Teig.

Hier duftet es vielleicht...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 19. November 2016, 21:05:00
Ich habe glutenfreie Plätzchen zum Verschenken gebraucht und einfach mal ausprobiert.
Vanillekipferl,
mit feinem Maismehl gebacken, sonst alles wie üblich, sind wunderbar geworden.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2016, 12:58:18
So, die ersten Haferplätzchen sind fertig  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2016, 15:48:28
stell ich das Bild auch noch ein  :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 26. November 2016, 20:38:29
Ich bin auch fertig mit backen für dieses Jahr  :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2016, 22:05:40
Fertig  :o

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 27. November 2016, 09:07:16
ich backe seit über 1 Woche immer mal wieder. Bis jetzt 2mal Haferplätzchen und sind schon wieder weg. Da muss ich nochmals welche machen. Dann noch Kokosmakronen, Spitzbuben, Bethmännchen und ? ,sorry Rezept hat keinen Namen drauf.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. November 2016, 11:07:34
die Haferplätzchen sind aber auch zu lecker

schön ist, das man die das ganze Jahr über backen kann weil keine typischen Weihnachtskekse  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 27. November 2016, 11:11:57
Ja, wir mögen sie auch sehr, und einfach zu machen. Wenn ich erst Teig auswallen und dann Förmchen ausstechen muss, macht mir das nicht so viel Spass. :-X
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 27. November 2016, 12:13:33
och das macht schon Spaß, ist aber für zwischendurch einfach zu aufwendig  :P
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 28. November 2016, 16:10:04
stell ich das Bild auch noch ein  :)

Haferplätzchen wollte ich auch backen. Allerdings musste ich feststellen, dass Haferflocken aus waren. Mit Frucht-Müsli (relativ feines) statt Flocken und zusätzlich Schokostücken drin sind die aber auch ganz schön gut geworden.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 28. November 2016, 17:10:59
hm, das klingt lecker  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Kübelgarten am 28. November 2016, 19:44:23
ich hatte eiweiß über, also fix mandelmakronen gebacken

will noch chai-kekse und florentiner backen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 13. Dezember 2016, 16:26:10
Ich habe erst zwei Sorten gebacken - die Musthaves sozusagen. Ansonsten fehlen mir Zeit und Antrieb. Am Ende werde ich immer alleine fett....

Es gibt Vanillekipferl und Spitzbuben, o.k. Quittenbrot mit Ingwer (mit und ohne Schokolade) gibt es auch. Aber die herkömmlichen mit Förmchen und so habe ich nicht gemacht, auch keinen Heidesand....dafür aber Stollen!! Habe ich schon im Küchenchaos gepostet.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 13. Dezember 2016, 16:26:59
Und die fertigen Spitzbuben.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Kübelgarten am 14. Dezember 2016, 10:50:42
endlich gebacken
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 14. Dezember 2016, 11:26:45
Verführerisch!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 14. Dezember 2016, 13:08:13
Ja, die sehen wirklich gut aus.  :P

Vanillekipferl und Spitzbuben auch - obwohl letztere bei uns immer rund waren, mit Loch.
Aber auch mit Marmelade gefüllt - das macht dann wohl die Spitzbuben aus.

Ich habe gestern ein Blech Schokoladenbrot verdorben.
Habe zuviel Kardamom und zu wenig Zucker rein.  :-X

Da will ich gleich noch mal ran - vielleicht diesmal mit Orangenschale, ganz wenig!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 14. Dezember 2016, 13:30:25
Mein altes handgeschriebenes Rezept, sagt das so - mit so einem Zackending große und kleine Kekse ausrollen und zusammenpappen ;D. Aber ich weiß, dass es auch die mit dem Loch gibt - die laufen aber auch oft unter Linzer Kekse, wie Linzer Torte....

Zu viel Gewürz ist irreparabel, Mist - vielleicht kannst du die würzigen mit ganz milden Mürbeteigdingern zusammenkleben..... Ich hatte mal zu viel Zimt, war auch blöd....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 14. Dezember 2016, 13:46:06
Linzer bzw. Spitzbuben kann man das ganze Jahr über machen  ;)

Ich verwende für die Weihnachtsversion runde Ausstecher, wobei der zweite einen Stern in der Mitte hat. Gewürze werden auch mehr verwendet, schmeckt dann weihnachtlicher.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 14. Dezember 2016, 14:36:28
Ja könnte man sicher - aber irgendwie ist einfach Weihnachten die Hochsaison. Meine Tochter würde wahrscheinlich die Welt nicht mehr verstehen, wenn ich die im Sommer machen würde - ich könnte es mir vorstellen. Mein Rezept ist komplett ohne Gewürze, nur mit V-Zucker und abgeriebener Zitronenschale.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 14. Dezember 2016, 14:38:40
Da fällt mir ein, dass ich noch recht große Ostereierausstechförmchen habe. Wenn ich dann noch ein kleines Blümchen finde, dass drauf passt, wären das die perfekten österlichen Spitzbuben :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 14. Dezember 2016, 15:17:32
.....die perfekten österlichen Spitzbuben :D

 ;D 

Außerhalb der Weihnachtszeit backe ich praktisch keine Plätzchen. Da fehlt mir die Motivation.  8)

Zuviel Zimt? Die wären etwas für meine große Tochter gewesen, für die gibt es bei Zimt kein zuviel.  ::)

Das mit dem Kardamom scheint mir auch nicht mehr ganz so schlimm - ist irgendwie vielleicht noch eingezogen?  ???
Und der 15-Jährige findet: das alte war besser, aber das ist auch lecker ...

 
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 14. Dezember 2016, 15:54:22
Ich hab n Rezept für Sahnepfeffernüsse, da ist massenhaft Gewürz drin, Rübensyrup und Honig, auch ein 1/2 Teel. schwarzer Pfeffer - ist n altes Rezept aus Rostock, hab ich mal in einem Vollkornbackbuch vor mehr 30 Jahren gefunden. Seitdem werden die jedes Jahr gebacken.
Einmal hab ich Cayenne-Pfeffer erwischt  ;D - toll, wie die im Abgang schärflich geschmeckt haben, aber ich war dann doch in der Folge vorsichtig, den richtigen Pfeffer zu verwenden  ;)

Es gibt immer die einen, die die Pfeffernüsse mögen - die anderen sind nicht so scharf drauf  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: goldy am 14. Dezember 2016, 16:35:29
Heike Deine Florentiner sehen lecker aus,werden die noch in Schockolade getaucht?Bin auf der Suche nach dem leckeren Rezept wo könnte ich Deins finden?Auser Dresdner Stollen habe ich dieses Jahr noch nichts für`s Fest gebacken.Liebe Grüße Goldy
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Kübelgarten am 14. Dezember 2016, 16:59:28
ich tauche nicht in schokolade, habe aber eine oblate druntergegeben. sind eh kalorienreich

gib bei tante gockel  "florentiner martina und moritz"  ein, dann stehts gleich da ... WDR

ich mag kein zitronat/orangeat habe dafür gehackte cranbeeren genommen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 14. Dezember 2016, 19:24:56
Zu viel Gewürz ist irreparabel, Mist - vielleicht kannst du die würzigen mit ganz milden Mürbeteigdingern zusammenkleben..... Ich hatte mal zu viel Zimt, war auch blöd....

Das wollte ich auch gerade vorschlagen.

Oder bröckeln und mit Butter verknetet als Tortenboden verwenden, falls sie dafür nicht zu schade sind.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natternkopf am 14. Dezember 2016, 22:54:08
Da krieg ich noch späts Abends  ::) Hunger.

Sieht alles lecker aus.  8)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 14. Dezember 2016, 23:28:19
Hier ein Teil unserer Kekse: Vanillekipferl, Linzer Augen, Mostkeks und Haselnussmakronen.

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 14. Dezember 2016, 23:30:02
Und hier mit allen anderen (Lebkuchen fehlen).

Gartenladys Walnussplätzchen sind seit Jahren fix dabei  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 15. Dezember 2016, 14:53:23
Katrin, ihr ward sehr fleissig. Eine schöne Ausbeute  :D  Wo finde ich Gartenladys Walnussplätzchen?

Ich hab dieses Jahr "nur" 10 Sorten gemacht. Ursprünglich dachte ich nach meiner Krankheit, ich lass es für dieses Jahr ganz  :-\ , aber meine Haushaltshilfe hat mich dann unterstützt und so hab ich wieder was zu verschenken. Die ganze Verwandtschaft wird bedacht mit einem Tütchen oder kleinen Blechdose zu Weihnachten. Ist persönlicher als gekaufte Pralinen und andere Süßigkeiten.
Dafür gibts sonst nix.


Edit: Sahnepfeffernuss links oben, mit Mandel dekoriert falls es jemanden interessiert
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2016, 16:22:03
*will auch so ein Tütchen*

...ich mit meinen zwei Sorten in diesem Jahr. Sonst hatte ich so 5 ::)

@ Katrin - wieviele Küchenfeen ward ihr denn - das sind ja Unmengen :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Henriette am 16. Dezember 2016, 10:19:24
Früher hatte ich auch sehr viel Weihnachtsgebäck gemacht. Zimtsterne, Vanillekipferl, Mandelmakronen. Aber die Power habe ich nicht mehr (mit 77  :-\ :-\ :'( :'()

Zu viel gekaufte Sonnenblumenkerne (GG hatte es zu gut gemeint) wurden mit kernigen Haferflocken, einem Ei und Vanille + etwas Mehl verarbeitet. Sehr leckere Kekse, die nicht viel Arbeit machten.

Aber nächste Woche werde ich mir ein Herz fassen und für einen lieben Neffen als Weihnachtsüberraschung Vanillekipferl backen. Nur für ihn!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 16. Dezember 2016, 13:48:59
maddaisy, ist sogar ein Rezept aus diesem Thread, hier zu finden.

Gänselieschen, wir haben zu zweit einen halben Vormittag und einen Nachmittag gebacken, mein Freund beim Ausstechen und Kleben, ich knete den Teig und backe. Ich finde ja nicht, dass das so viele Kekse sind, weniger lohnen ja den Aufwand kaum.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 16. Dezember 2016, 14:01:10
Eure sind viel hübscher als meine. Aber dafür hab ich einen Teil meiner Pfeffernüssen von den Söhnen einer Freundin verziert gekriegt, mit hellger Schokoglasur und drauf diverses Zuckerzeug.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: EmmaCampanula am 17. Dezember 2016, 11:19:35

Ich würde mich gerne einmal quer durch Eure Weihnachtsbäckerei futtern!!!  :D

Für die größeren Mengen ist hier mein alter Herr zuständig.
Von mir gibt es nur ein paar Terrassen (ausschließlich für mich!)
& Hausfreunde (auf ausdrücklichen Wunsch des GG's) - beides limited edition.
Aber Spaß macht die Plätzchenbäckerei schon.  :)

(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/27495/Pla__7763Btzchen.jpg)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 17. Dezember 2016, 12:26:23
maddaisy, ist sogar ein Rezept aus diesem Thread, hier zu finden.
Schoko-Walnusstaler

Danke Katrin, kein Wunder dass ich in der Suche nach "Walnussplätzchen" kein Rezept gefunden habe  ;)
Hört sich wirklich gut an. Nochmals danke  :-*

*will auch so ein Tütchen*
Sorry, sind alle vergeben  ;)

... Ich finde ja nicht, dass das so viele Kekse sind, weniger lohnen ja den Aufwand kaum.
Ich mache ja auch immer so um die 100 Stück pro Sorte, aber 80 müssen es mindestens sein, sonst reichen sie nicht.
Für uns bleiben dann bis Heilig Dreikönig auch noch genug. Mal sehen, wie lange ich das noch durchhalten kann. Ich brauche immer so um 2 Wochen, bis alles fertig ist.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 18. Dezember 2016, 20:38:28
Ich habe dieses Wochenende mit der Weihnachtsbäckerei angefangen. Gestern hatte ich Unterstützung durch eine Nichte, sie hat Kokosmakronen gemacht, dann hat sie mir bei den Florentinern (nach dem Rezept von Gartenlady) geholfen. Bis man die aus den Papierförmchen raus hat, das dauert. Aber die Mühe lohnt sich.

Heute glutenfreie Vanillekipferl, die leider nicht so lecker sind wie das erprobte Rezept mit normalem Mehl aus dem Bewag-Kochbuch. Sie schmecken zu sehr nach Mehl :(. Falls ich sie noch mal machen sollte, dann mit einem anderen glutenfreien Mehl. Dafür sind die Zitronenkekse sehr gut, die werde ich wieder backen. Schnell gemacht, wenn man auf Ausrollen verzichtet.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: celli am 20. Dezember 2016, 21:37:49
Eigentlich wollte ich nur mal Vanillekipferl machen.
Bin dann irgendwie in den Plätzchenbackrausch gefallen.  ::) ;D
Resultat:

Mandelbrot
After-Eight-Plätzchen
Kokosbusserl
Nussstangen
Haferplätzchen
Walnuss-Eigelbmakronen
Fuggerbrot
Ahorn-Walnuss Plätzchen
kakao-vanille&rosenzucker-marzipan-mandel-pistazien-spiralen
+ 2 verschiedene "einfache" Plätzchen mit unterschiedlich eingearbeitetem Marzipan
+ Schokoplätzchen

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 20. Dezember 2016, 21:52:37
Also, rein optisch schon sehr verführerisch, eure Plätzchen.  :D

Celli, wie machst du denn die Walnuss-Eigelbmakronen?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: celli am 20. Dezember 2016, 21:55:51
Sind alles Rezepte hier aus dem Thread, muss ich mal gucken.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 20. Dezember 2016, 22:01:35
Das wäre schön - das sind ja 65 Seiten.  :o
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: celli am 20. Dezember 2016, 22:25:08
S.60, Antwort #898  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: rusianto am 21. Dezember 2016, 16:09:56
hier eine kleine Meute - kann man erkennen das es Rentiere sind ? männlich und weiblich ?

bei mir arten so filigrane Arbeiten eher in Bauernmalerei aus  ;)


Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2016, 16:28:46
Sehr niedlich!

Bei mir gab es gestern Frust-Backen. Ich musste mich ablenken.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2016, 16:29:23
Das hier sind Orangenkekse, in mehreren Phasen der Herstellung ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2016, 16:29:56
und mit Schoko verziert
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 21. Dezember 2016, 17:09:39
*sucht sich die mit der meisten Schokolade raus*
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2016, 17:15:21
Ja - das war schwierig - ich wollte nur so dünne Fäden. Das wollte aber nicht so wie ich :D

Diese Form mit dem Loch hatte ich auch noch nie benutzt, geht sicher anders, als ich es gemacht habe. Die Mitte stapelt sich dann in dem Loch....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 21. Dezember 2016, 17:16:49
macht nix...her damit  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2016, 17:22:33
*schiebt was durch den Äther* ;D ;D

Ich hätte noch Bio-Orangen gebraucht für Schalenabrieb als Deko auf dem Orangen-Zuckerguss - die Schokolade war meine Alternative. Im Teig ist auch noch Orangeat, das stand noch rum....Ich hatte ja gedacht, dass das Probleme macht beim Ausrollen des Teigs. Aber nix war - die sind dann so mit durchgeweicht, dass sie sich problemlos flachbügeln lassen :D :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: rusianto am 21. Dezember 2016, 17:36:38
die frustgebackenen Plätzchen sind doch super gelungen  ;)

bei mir war es Wetterfrust backen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2016, 17:41:34
Bei mir war es Verdrängung und Lähmung - ich habe am Montag meiner Freundin ausgeredet auf den Weihnachtsmarkt unter der Gedächtniskirche zu gehen, weil ich den nicht so toll finde. Sonst wären wir um 20 Uhr dort gewesen. So waren wir es nicht.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: celli am 21. Dezember 2016, 17:47:37
Ach du schei.e.  :-X
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: rusianto am 21. Dezember 2016, 17:57:09
OH  :-\  manchmal sollte und muss man auf sein Bauchgefühl hören
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Soili am 21. Dezember 2016, 18:14:04
@ Gänselieschen, huch  :-\

@ celli, ich habe bisher reine Walnussmakronen gemacht. Bei den Walnuss-Eigelbmakronen - ist es bei den Walnüssen Brutto- oder Nettogewicht?

Ansonsten hatte ich dieses Jahr Mohnplätzchen getestet, die haben mich nicht überzeugt - und dann noch finnische Zimtplätzchen. Auch die haben als Teig besser geschmeckt als gebacken ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Dezember 2016, 19:08:03
Ich gehe jetzt auf den Weihnachtsmarkt!!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: neo am 22. Dezember 2016, 10:23:42
Florentinern... Bis man die aus den Papierförmchen raus hat, das dauert. Aber die Mühe lohnt sich.

Ich habe die Florentiner dieses Jahr das erste Mal ausprobiert. Beim Rezept stand "gar nicht so schwierig" oder sowas, aber beim Zusammenschieben der heissen Masse habe ich innerlich ganz leise geflucht, ein bisschen. ;)
Den Papierförmchentrick kannte ich nicht, werde ich nächstes Jahr gerne ausprobieren.

Das wahrscheinlichst typischste Schweizer Weihnachtsguetzli ist das Mailänderli, dem Namen zum Trotz. Das muss ich jedes Jahr machen, familieninterner Mehrheitsentscheid.

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: kasi am 24. Dezember 2016, 00:51:04
So! Nach drei Blechen Heidesand noch drei Bleche Mandelschnitten abgebacken. Das langt für heute. Verbesserung für gestern ;)


Mandelschnitten



Mandelschnitten

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Anke02 am 24. Dezember 2016, 07:34:01

Das wahrscheinlichst typischste Schweizer Weihnachtsguetzli ist das Mailänderli, dem Namen zum Trotz. Das muss ich jedes Jahr machen, familieninterner Mehrheitsentscheid.

Diese silberneDose mit Sichtfenster isttoll!  :D

Die Plätzchen natürlich auch  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 24. Dezember 2016, 10:06:25
Ich habe gestern mit Unterstützung durch eine Nichte (fast erwachsene Nichten, die gerne backen, sind einfach prima  :D) Vanillekipferl - die müssen einfach sein, sehr empfehlenswerte Pinienkernkugeln und Lebkuchenschnitten gebacken. Für die Pinienkernkugeln habe ich anstelle von Vin Santo Malagawein genommen. Außerdem war unser Fazit nach dem Kugeln rollen, daß es etwas zuviel Pinienkerne sind.

Bei den Lebkuchenschnitten bin ich noch unsicher, ob sie mir nicht zu bananig sind. Der Cheftester fand sie sehr gut. Ich bin mal gespannt, was die Familie heute dazu sagt. Die Nichte konnte sie auch noch nicht kosten, sie mußte los, bevor die Lebkuchenschnitten fertig waren.

Jetzt reicht´s auch erst mal mit dem Plätzchenbacken.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 18. November 2017, 23:44:47
ich schubs das Thema mal nach oben

es geht ja wieder los  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 21. November 2017, 16:44:45
Jawoll, es geht wieder los

Spitzbubensterne, ziemlich aufwendig, daher zuerst gemacht.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 21. November 2017, 21:09:57
 :o boah

die dürfte ich meinem Sohnemann nicht zeigen...die wären in zwei Tagen weg

magst nicht auch das Rezept dazu einstellen  :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: zwerggarten am 21. November 2017, 23:31:00
wow, die sehen wirklich sehr gut aus, perfekt! :D

edit: und die pinienkernkugeln (eher -batzen) lesen sich sehr gut. :P 8) ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 22. November 2017, 13:06:49
:o boah

die dürfte ich meinem Sohnemann nicht zeigen...die wären in zwei Tagen weg

magst nicht auch das Rezept dazu einstellen  :)

Dein Sohnemann würde min. 4 Tage dazu brauchen  ;D  Es sind nämlich alles in allem 2 Drahtgitter voll, insgesamt ca. 100 Stück.
Das ist aber erst der Anfang. Ich mach pro Saison so um 10 Sorten Plätzchen.
Ich brauch so viele, weil ich etwa 2/3 davon zu Weihnachten verschenke.
Ich habs letztes Jahr schon geschrieben: die Verwandtschaft/Nachbarn/Freunde kriegen sonst nix.
Aber die Plätzchen werden jedes Jahr gerne genommen (und gelobt)  :D

Rezept ist ein ganz einfaches Linzer bzw. Spitzbuben Rezept, für die Weihnachtsvariante sind gemahlene Haselnüsse drin.
Ich halbiere mal die Mengen, also für ca. 40 bis 50 Stück:

Mürbteigmasse:
250 g Mehl
125 g Pflanzenfett (Sanella)
100 g fein gemahlene Haselnüsse
100 g feinster Zucker
1 Vanillezucker
1 Ei oder 2 Eigelb
Saft und Schale einer halben unbehandelten Zitrone

Zum Füllen:
1 Glas Johannisbeer-Gelee
Puderzucker zum Bestäuben

Für die Mürbteigmasse alles in eine Schüssel, durchmischen und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
In Alufolie einschlagen und min. 1-2 Stunden (oder übernacht) in den Kühlschrank.
Portionsweise ausrollen, ca 3-4 mm dick
Bei ca. der Hälfte des Teiges Sterne ausstechen, bei der zweiten aus den ausgestochenen Sternen die Mitte mit einem kleinen Stern ausstechen und mit einer Gabel rausnehmen.
Ca. 8 Minuten bei 160 Grad (Umluft) oder 180 Grad (Unterhitze) hell backen. Auf Drahtgitter auskühlen lassen.
Die Rückseite der ganzen Sterne mit im Wasserbad aufgelöstem Johannisbeer-Gelee bestreichen,
die Sterne mit dem Loch (kleiner Stern) mit Puderzucker übersieben, auf den ganzen Stern setzen und etwas Marmelade in die Mitte geben.
1 bis 2 Tage trocknen und dann in einer Blechdose aufbewahren.

Ist aufwändig, ich weiß, aber die Sternform macht im Zellophan-Tütchen richtig was her.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 22. November 2017, 13:28:05
na gut, 100 Stück, da würd ich meinem Sohn auch 4 Tage für geben  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: erhama am 26. November 2017, 18:47:40
Gestern war Backtag-

Schwarzweißgebäck                          Eierlikörsterne

                            Vanillekipferl

Zitronen-Kardamom-Kekse                      Haferflockenplätzchen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 26. November 2017, 19:00:31
Die sehen super aus

ohhh, Eierlikörsterne  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 30. November 2017, 18:19:50
An Schwarz-Weiß-Gebäck hab ich mich noch nicht herangewagt.
Ich glaub das ist sehr aufwändig.

Heute meinen vorbereiteten Teig verbacken:
Braune Sahnepfeffernüsse
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Spatenpaulchen am 30. November 2017, 18:42:04
So schön kann ich nicht. Mir sind heute nur drei Sorten einigermaßen gelungen. Doppelte Mürbteigplätzchen, Heidesand- und Schoko-/Walnuss plätzchen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Spatenpaulchen am 30. November 2017, 18:42:40
Und
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 30. November 2017, 21:50:56
Schwarz-Weiß-Gebäck ist nicht wirklich aufwändig, das ist eigentlich ganz einfach  :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 01. Dezember 2017, 10:28:37
"Schön" braucht nicht.
Hauptsache, sie schmecken  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 01. Dezember 2017, 10:52:41
Die sehen lecker aus Spatenpaulchen!

Ich habe noch keine Lust auf Weihnachten.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 01. Dezember 2017, 10:55:06
Jawoll, es geht wieder los

Spitzbubensterne, ziemlich aufwendig, daher zuerst gemacht.

Hast du zwei Sternformen - eine mit und eine ohne Loch?? Toll! Spitzbuben mache ich auch, aber einfach so ausgerollt in zwei Größen...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 01. Dezember 2017, 13:50:25
Jawoll, es geht wieder los
Spitzbubensterne, ziemlich aufwendig, daher zuerst gemacht.

Hast du zwei Sternformen - eine mit und eine ohne Loch?? Toll! Spitzbuben mache ich auch, aber einfach so ausgerollt in zwei Größen...

Ich habe eine einzige (größere) Sternform zum Ausstechen aller Sterne, dann stech ich bei der Hälfte der (ganzen) Sterne mit einem sehr kleinen Stern die Mitte aus und hol diese ausgestochene Mitte mit einer Gabel raus, dann hab ich einen Stern mit Sternloch.

Es gibt zwar Linzer-Ausstecher, aber die sind rund mit einem kleinen Stern in der Mitte.

So sehen meine Ausstecher aus: der große hat 6 cm Durchmesser, der kleine 3 cm Durchmesser.

Ich hoffe, ich konnte das jetzt einigermaßen gut erklären.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 01. Dezember 2017, 13:51:34
So sehen sie ineinander gelegt aus:
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 01. Dezember 2017, 13:59:51
So sehen die Sterne fertig aus (bisschen näher)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 01. Dezember 2017, 16:50:55
Heute wieder mal Zeit gehabt.

Lebkuchen
Die kleinen kommen ins Geschenktütchen, die großen essen wir selber  ;D

Die werden aber nach dem Auskühlen noch mit Schokoladenkuvertüre überzogen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 03. Dezember 2017, 18:15:21
Ich wünsche Euch allen einen schönen 1. Advent.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natternkopf am 03. Dezember 2017, 18:32:48
Grün ist die Hoffnung

Goldgelb ist das Mailänderli  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 03. Dezember 2017, 18:40:20
hab heute noch schnell Haferplätzchen gebacken
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 04. Dezember 2017, 11:12:26
Ich wünsche Euch allen einen schönen 1. Advent.

Dornröschen, was ist das Dunkle? Sieht lecker aus  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Dezember 2017, 11:28:52
@ Maddaisy - danke, alles verstanden. Ich finde das toll - wäre auch für mich mal ne Idee.... Demnächst bin ich ja auch mal auf dem Weihnachtsmarkt, manche haben ja so nostalgische Sachen... könnte gut sein, dass ich da fündig werde.

Ich habe am Wochenende auch begonnen - die Linzer Torte liegt zum mürbe werden in der Kiste und die Vanillekipferl sind auch fertig. Mit denen fange ich immer an....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 04. Dezember 2017, 12:46:41
Ich wünsche Euch allen einen schönen 1. Advent.

Dornröschen, was ist das Dunkle? Sieht lecker aus  :D
Das sind Schoko-Nuß Cookies.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 04. Dezember 2017, 18:27:51
@Dornroeschen: Das Rezept würde mich interessieren. Kannst mir auch eine PM schicken  ;D

Gestern die Walnussherzen gebacken,
Heute in Schokolade getunkt und mit einer Zuckerperle verziert.

Man sieht, dass ich am Anfang Experimente mit dem vollständigem Schokoüberzug gemacht habe.
Da war mir dann zuviel Kuvertüre dran. Man kann das Plätzchen nicht auf der Rückseite abstreifen, ohne vorne in den Schokoüberzug zu tappen.
Dann hab ich einfach das Plätzchen so weit es ging in flüssige Kuvertüre getunkt,  und die Ecke zum Anfassen gelassen.
Habt ihr einen Trick, wie man die ganzen Plätzchen eintunkt, ohne daß man alle Finger voll Kuvertüre hat?
Gibts da irgendwelche Hilfsmittel? Zange z.B. ?

Klar, man kann einen Pinsel nehmen. Das mache ich bei meinen Lebkuchen, aber bei so kleinen Plätzchen wäre Tunken ideal.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 04. Dezember 2017, 23:03:32
Ich habe eine Nudelzange, damit könnte es ganz gut klappen.

Rezept für Schoko-Nuß Cookies
200g Butter
275g brauner Zucker
150g dunkle Schoko geschmolzen
Vanille
Orangenschale nach Geschmack
2 TL Backpulver
3 Eier Gr M
350g Mehl
125g gehackte Nüsse (Mandeln und Walnüsse bei mir)
100g gehackte Schokolade, ggf etwas Kakao
Prise Salz
bei 175 Grad 10-12 Min backen
Butter, Zucker und dann die Eier schaumig rühren, flüssige Schoko und dann die übrigen Zutaten zugeben, zuletzt Nüsse und Schokostückchen unterheben.
ich mache immer nur die halbe Menge, die für 2 Bleche ausreicht. Mann formt den relativ festen Teig mit 2 TL zu Kugeln, die noch etwas von Hand geschönt werden. Sie verlaufen beim Backen zu den Cookies.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 05. Dezember 2017, 18:00:37
Ich hab noch Zimtkipferl gebacken  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 05. Dezember 2017, 18:29:59

Habt ihr einen Trick, wie man die ganzen Plätzchen eintunkt, ohne daß man alle Finger voll Kuvertüre hat?
Gibts da irgendwelche Hilfsmittel? Zange z.B. ?

Klar, man kann einen Pinsel nehmen. Das mache ich bei meinen Lebkuchen, aber bei so kleinen Plätzchen wäre Tunken ideal.

Jap, mit einer Gabel. Plätzchen auf die Gabel legen. Untertunken und wieder hoch. Falls es nicht abtaucht mit der Gabel von oben Unterpunkten und dann wieder rausfischen. Zum abtropfen auf ein Gitter legen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 05. Dezember 2017, 18:34:35
Welche Schokolade nimmt man da am besten? Ich wollte letztens diese Plätzchen-fertig-Glasur vermeiden und habe Kuvertüre geschmolzen, aber die wurde nicht richtig flüssig (obwohl ich bei angemessener Temperatur und über Wasserbad geschmolzen habe). Gibts da Tricks?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 05. Dezember 2017, 18:38:01
Ich gebe immer einen kleinen Schuß  Geschmacksneutrales Öl dazu. Dann wirds wunderbar  :) :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 05. Dezember 2017, 18:38:53
Ich habs dann mit Butter hingekriegt, aber so schön flüssig, wie ich mir das vorgestellt habe, wars leider nicht!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 05. Dezember 2017, 18:45:08
Ich hab meine Lebekuchen auch mit reiner Kuvertüre überzogen, aber der Überzug glänzt nicht.

Dann hab ich für die Walnussherzen Kuvertüre + Kuchenfettglasur zusammen im Wasserbad geschmolzen, einfach gut durchrühren. Diese Glasur glänzt schön.
Anscheinend braucht man wirklich noch Fett/Öl zur Kuvertüre dazu.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 05. Dezember 2017, 18:47:09
Ich habs dann mit Butter hingekriegt, aber so schön flüssig, wie ich mir das vorgestellt habe, wars leider nicht!

Katrin, war das Töpfchen mit der Glasur Kuvertüre im Wasser? Dann wird die Hitze gut übertragen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 05. Dezember 2017, 18:57:58
Nein, das kann ich ausschließen, es war wirklich nur über Dampf bei ca. 30°C.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 05. Dezember 2017, 19:07:24
Dampf ist auch nicht gut, denn Dampf ist Wasser und das darf nicht an die Schokolade geraten..

Wenn die Kuvertüre nicht glänzt, wurde sie nicht richtig temperiert.

Hier und hier steht wie´s geht. Wie gesagt kein Wasser, in welcher Form auch immer, darf an die Kuvertüre geraten und die Temperaturen müssen stimmen.  Wenn man "Kuvertrüre temperieren" googelt bekommt man viele Antworten.

Eine richtig gute Kuvertüre ist die von Valrhona.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 05. Dezember 2017, 19:10:46
Eigentlich bin ich so vorgegangen, ich habe ein Schokolade-Schmelz-Töpfchen, das man über einen Topf mit Wasser hängt, ohne dass diese sich berühren (Erwärmung nur per Dampf). Ich dachte, das wäre so richtig  ???.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 05. Dezember 2017, 19:26:06
Es wird empfohlen, Wasser in einem Topf zu erhitzen, dann vom Herd zu ziehen und da hinein das Schmelztöpfchen zu stellen.

Ich verwende ein Spezialthermometer um die Temperatur zu kontrollieren, frag mich nicht woher ich es habe. Es ist lang und dünn und zeigt Temperaturen von 10° bis 110°
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Heidschnucke am 05. Dezember 2017, 19:28:27
Vielleicht ein sogenanntes "Tee-Thermometer"?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Katrin am 05. Dezember 2017, 19:30:23
Ich hab so eins auch und es auch benutzt, sonst könnte man ja nie die Temperatur treffen, trotzdem hat es nicht funktioniert. Ich vermute fast, es lag an der Schokolade (ich hatte Zartbitter-Kuvertüre). Werd es einfach mit anderen Ausgangsmaterialien nochmal probieren.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 05. Dezember 2017, 19:42:10
Ich hab genauso ein Töpfchen wie du.
Aber bei mir steht es im Übertopf mit dem Wasser im Wasser.

Ich erhitze das Wasser so weit, dass es nicht dampft, denn der Wasserdampf kann sich in der Schokolade niederschlagen, was zu Schlieren führen kann.
Also nur das Wasser so weit erhitzen, dass es nicht dampft. Wenn es doch dampft, von der Herdplatte ziehen und warten, bis kein Dampf mehr da ist, dann das Töpfchen reinhängen.

Edit: Trotzdem muss man Fett zugeben, damit die Kuvertüre glänzt.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 05. Dezember 2017, 19:55:39
Mein Thermometer sieht ungefähr so aus, aber ich glaube, heute hat man andere Dinger.

@maddaisy, genau, so ungefähr steht es in den verlinkten Anweisungen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Ephe am 06. Dezember 2017, 09:40:17

Ich schmelze die Kouvertüre in der Mikrowelle. Das geht ganz hervorragend und kann mehrfach wiederholt werden. Die Panscherei mit dem Wasserbad gefiel mir noch nie.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 06. Dezember 2017, 10:36:06
Mikrowelle ist mir zu unsicher. Einmal etwas zu lange und die brennt sofort an und wird bitter. Nee, ich schmelz die im Wasserbad
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 07. Dezember 2017, 14:56:37
Ich hab genauso ein Töpfchen wie du.
Aber bei mir steht es im Übertopf mit dem Wasser im Wasser.

Edit: Trotzdem muss man Fett zugeben, damit die Kuvertüre glänzt.

Mir ist eingefallen, dass meine Mutter früher selbst Schokolade gemacht hat. Die Grundmasse dazu war Palmin und Kakao und Puderzucker und bisschen Weihnachtsgewürze.
Also Palmfett wäre ein guter Fettzusatz für die Schokoladenkuvertüre, damit sie schön glänzt.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 07. Dezember 2017, 20:00:29
Ich war heute Nachmittag wieder fleißig.

Butterbrote, die muss ich aber noch mit Zuckerguss verzieren
und
Bärentatzen, ein ganz altes Familienrezept. Dazu braucht man Weißblechformen, in die der Teig reingedrückt wird.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Klio am 07. Dezember 2017, 20:40:49
Welche Schokolade nimmt man da am besten? Ich wollte letztens diese Plätzchen-fertig-Glasur vermeiden und habe Kuvertüre geschmolzen, aber die wurde nicht richtig flüssig (obwohl ich bei angemessener Temperatur und über Wasserbad geschmolzen habe). Gibts da Tricks?
Katrin, meine Oma (die in solchen Dingen DIE oberste Instanz war :) ) hat immer die Kochschokolade von M*anner für die Kekse genommen, ich weiß gar nicht ob es die bei uns noch gibt. ??? Geschmolzen wurde im Wasserbad, das Gefäß hing richtig im heißen Wasser. Dazu Butter oder Butter/Thea-Gemsich, sonst wird es nicht richtig flüssig...es war für mich als Kind immer erstaunlich viel Fett und wenig Schokolade in der Mischung.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 07. Dezember 2017, 20:58:07


Mir ist eingefallen, dass meine Mutter früher selbst Schokolade gemacht hat. Die Grundmasse dazu war Palmin und Kakao und Puderzucker und bisschen Weihnachtsgewürze.
Also Palmfett wäre ein guter Fettzusatz für die Schokoladenkuvertüre, damit sie schön glänzt.
Das ist die Kakao-Fettglasur, leider wird sie noch von manchem Bäcker(-in) verwendet. Sie schmeckt nicht nach Schokolade, sondern nach Fett.
pickerd.de/kategorie/kuchenglasuren-kuvertuere/produkt/edelbitter-glasur-100-g/
Für den Preis bekommt man richtige Schokolade.
Zum Überziehen nehme ich auch mal Zartbitterschokolade.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 07. Dezember 2017, 21:20:16


Mir ist eingefallen, dass meine Mutter früher selbst Schokolade gemacht hat. Die Grundmasse dazu war Palmin und Kakao und Puderzucker und bisschen Weihnachtsgewürze.
Also Palmfett wäre ein guter Fettzusatz für die Schokoladenkuvertüre, damit sie schön glänzt.

Maddaisy, du meinst mit Palmfett wohl Palmin, wie du oben erwähnt  hast. Das ist Kokosfett, Palmfett ist was anderes.
Ich habe gestern Lebkuchen bestrichen, dafür brauchte man lt. Rezept Kuvertüre und wenig Kokosfett. Habe 2/3 der Kuvertüre mit dem Fett in einer Tasse ins heiße, nicht mehr dampfende Wasser gestellt und als die Mischung flüssig war, den Rest zugegeben, das hat prima geklappt.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 07. Dezember 2017, 21:27:37
Palmin nahm man früher für diese in den 50ern legendäre kalte Hundeschnauze. Isst das heute noch jemand?

Ich nehme für die Glasur oft erstklassige Zartbitterschokolade, niemals Kochschokolade, die ist ganz einfach minderwertig und weil die Bäcker minderwertige Glasuren verwenden, schmeckt es auch so.

Für eine Glasur braucht man kein zusätzliches Fett, wenn man die Schokolade richtig temperiert hat. Wenn sie nach dem Erkalten stumpf ist, dann wurde sie nicht korrekt temperiert, dann sieht sie aber nicht nur stumpf aus, sie schmeckt auch so. Das korrekte Temperieren ist notwendig, damit sich die Bestandteile der Schokolade richtig verbinden.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: gartenfreak am 07. Dezember 2017, 21:38:48
Und welche ist die genau richrtige Temperatur?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rosenfee am 07. Dezember 2017, 21:46:17
Palmin nahm man früher für diese in den 50ern legendäre kalte Hundeschnauze. Isst das heute noch jemand?


Oh ja :D Aber mit Butter anstatt Palmin ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 07. Dezember 2017, 21:48:46
Und welche ist die genau richrtige Temperatur?

Ich hatte weiter oben zwei Seiten verlinkt.
Hier   und hier gibt es genauere Infos
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 07. Dezember 2017, 21:53:53
... kalte Hundeschnauze. Isst das heute noch jemand?
Kalter Hund wird hier immer noch sehr gern gegessen  :D. Allerdings auch nicht mehr mit Schokoersatz (Palmfett mit Kakaopulver finde ich einfach nur  :-X - Nur weil es damals so üblich war und nix besseres da, ist das noch lange kein Grund, sich mit so etwas Ekligem zufriedenzugeben!), sondern, so wie bei Rosenfee, mit Butter und Kuvertüre. Dann schmeckt es besser und ist auch bekömmlicher.


Rezept ist ein ganz einfaches Linzer bzw. Spitzbuben Rezept, für die Weihnachtsvariante sind gemahlene Haselnüsse drin.
Ich halbiere mal die Mengen, also für ca. 40 bis 50 Stück:
Ganz ganz lieben Dank für das Rezept - ist nicht wirklich dramatisch aufwändig und das Ergebnis ist super :)!
Nur stellte ich fest, dass ich wirklich so ein Miniausstecherle brauche ::). Da nix im Haushalt klein genug dafür war, hatte ich kurzerhand mit dem Messer in jeden Deckel ein Viereck reingeschnitten...

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gartenlady am 07. Dezember 2017, 21:58:41
(Palmfett mit Kakaopulver finde ich einfach nur  :-X - Nur weil es damals so üblich war und nix besseres da, ist das noch lange kein Grund, sich mit so etwas Ekligem zufriedenzugeben!)


Genau und das gilt auch für manche anderen Rezepte aus den Nachkriegsjahren. Es gibt heute so gute Schokolade, dass man sich mit dem von früher wirklich nicht begnügen muss.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Klio am 07. Dezember 2017, 22:12:15
Bienchen, wenn Du schon im Gartencafé mit fiesen Bildern den Mund wässrig machst, wie ist das Rezept für die Zimtkipferl? Die sehen echt lecker aus :) :P :P
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 07. Dezember 2017, 22:22:48
Na klar, kein Problem

Zimtkipferl

280 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
50 g gemahlene Haselnüsse
70 g + 2 - 3 EL Zucker
1 P. Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
2 Eigelbe (Gr. M)
200 g kalte Butter
1 TL gemahlenen Zimt

Alle Zutaten zusammenkippen (bis auf die 2 - 3 EL Zucker) und zu einem glatten Teig verkneten und 1 Stunde kalt stellen

Teig kurz durchkneten und zu einer Rolle formen ca. 3 cm dick. Rolle in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und zu Kipferl formen und bei 175° 8 - 10 Minunte backen

Noch heiß mit Zucker bestreuen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Klio am 07. Dezember 2017, 22:29:57
Die Bilder sehen zum Anbeißen aus :D - danke :)

ok, das klingt wirklich deppensicher bzw. klio-machbar 8)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 07. Dezember 2017, 23:09:12
bekommst du hin  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Dezember 2017, 15:45:25
Springerle müssen ja vor dem Backen zumindest über Nacht trocknen. Also gestern gemacht :)

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Dezember 2017, 15:47:23
Nach dem Trocknen :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Dezember 2017, 15:48:48
Und nach dem Backen :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Dezember 2017, 15:52:36
Stollen wurde auch gestern vorbereitet und heute gebacken. Es war seit wohl mehr als 20 Jahren wieder das erste mal  :-\
Das mit dem Falten muss noch geübt werden 8)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: July am 08. Dezember 2017, 16:02:23
Oh Wühlmaus:)!
Die sind ja schöööön, tolle Motive. Die mag man ja gar nicht essen! ;)
Und die Stollen sehen auch lecker aus!!
Ich kann nicht backen....
LG von July
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 08. Dezember 2017, 16:15:46
Die Springerle sehen wirklich vorschriftsmäßig aus, alle Achtung, Wühlmaus  :D - und fast zum Verwechseln ähnlich gewissen Erzeugnissen im Seifenfaden  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 08. Dezember 2017, 16:16:10
July, doch kannst du

Du kannst auch Hefeteig  8)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: July am 08. Dezember 2017, 16:18:12
Ja auf den Hefeteig bin ich auch richtig stolz ;D!
Aber Plätzchen.....nein....und ich müsste sie alle allein auffuttern, GG ist nur pikant und nicht süß:)

.....ja es sind auch schöne Seifenmotive dabei...... :D
LG von July
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 08. Dezember 2017, 16:20:12
Auf Seife hatte ich erst getippt und gedacht, Wühlmaus wäre im falschen Faden gelandet  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Dezember 2017, 16:31:07
 :o

Wehe euch 8)

Das ist eine wohl ca 200(!) Jahre alte, vererbte Holzmodel, die mich (beinahe) jedes Jahr animiert, die Springerle zu machen. Sie hat 25 verschiedene Motive :D
Das Ulmer Münster ist vergangenes Jahr als Einzelstück dazu gekommen.


Juli, wenn du Hefeteig kannst, wäre Stollen doch nur ein kleiner weiterer Schritt ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: July am 08. Dezember 2017, 16:40:00
Ja Wühlmaus, ich habe die Holzmodel bestaunt, tolles Ding! Unbezahlbar! Gut hüten:)!
Vielleicht versuche ich es irgendwann mal......wenn die Enkelkinder soweit sind und mit der Oma Plätzchen backen wollen....oder Stollen:)
LG von July
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 08. Dezember 2017, 16:57:29
einfache Mürbeteigplätzchen sind kinderleicht und die Kleinen können die bunt verzieren  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 08. Dezember 2017, 17:26:44
Ooohh, diese Springerle haben es mir angetan  :D

Die sind so wunderschön, da krieg ich Lust, sowas auch mal zu machen.

Aber diese Modelhölzer sind wohl nicht so leicht zu bekommen.
Vielleicht muss ich mal auf dem Weihnachtsmarkt schauen...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Dezember 2017, 18:06:14
maddaisy, Weihnachtsmärkte sind da eine gute Möglichkeit. In Ulm wird wohl wieder ein Stand sein. Von dort stammt auch meine MünsterModel.

Meine Großmutter erzählte, dass sie früher die fertigen Springerle mit Lebensmittelfarben angemalt hätten. Als unsere Jungs noch klien waren, haben wir das auch ab und an gemacht. Aber dann traut sich erst recht niemand mehr, sie zu essen. Allerdings kann man sie auch etwas länger backen (sie werden nach den Auskühlen dann steinhart) und an den Weihnachtsbaum hängen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Piccolina am 08. Dezember 2017, 18:16:42
Stollen wurde auch gestern vorbereitet und heute gebacken. Es war seit wohl mehr als 20 Jahren wieder das erste mal  :-\
Das mit dem Falten muss noch geübt werden 8)

Oooooh, Wühlmaus, sehen die lecker aus! Würdest Du das Rezept verraten? Ist der mit oder ohne Marzipan?

LG Piccolina
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Dezember 2017, 18:34:13
Ohne Marzipan - aber mit Mandeln 8)
Das ist ein altes Familienrezept einer Freundin :-[
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Dezember 2017, 13:11:36
Thema Springerle,
das Wichtigste, sie müssen Füßchen bekommen, also beim Backen um 100% aufgehen.
Vor dem Backen,
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Dezember 2017, 13:13:05
Nach dem Backen,
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Dezember 2017, 13:54:59
Leckere Springerle zu backen ist gar nicht so schwierig, wenn man ein paar Dinge berücksichtigt.
Den Teig lange rühren, rasten lassen und beim Auswellen gut bemehlen.
Dann im warmen Zimmer über Nacht trocknen lassen.
Im vorgeheizten Ofen bei ca 150 Grad solange backen, daß sie innen noch weich sind (ca 10-12 min) und sofort vom heißen Blech auf einem Gitter abkühlen lassen, sonst werden sie hart.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 09. Dezember 2017, 18:44:00
Ich hab ein Rezept gefunden für Schwäbische Springere.
Sind das die richtigen?
Oder gibt es verschiedene Rezepte dafür?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 09. Dezember 2017, 18:54:11
Heute Kokosmakronen und "Schnittlauchbrote" (Fränkische Butterbrote) fertig gemacht
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 09. Dezember 2017, 20:17:49
Die Schnittlauchbrote sehen ja interessant aus. Das obendrauf ist Zitronat, aber woraus beseht das Brot und die Butter ???
Ich habe gestern Zimtsterne gebacken.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Klio am 09. Dezember 2017, 20:24:19
Hat vielleicht jemand ein (einfaches) Rezept für Ingwer-Kekse zur Hand? ??? Ich durfte welche verkosten :P :D - sehr dünn, knusprig und mit ein wenig kandiertem Ingwer in der Mitte (das Rezept rücken sie leider nicht raus :-X)

Inzwischen habe ich einiges durchgelesen an Rezeptvorschlägen, aber so richtig passend scheint da keines zu sein :-\
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Dezember 2017, 21:58:16
Ich hab ein Rezept gefunden für Schwäbische Springerle.
Sind das die richtigen?
Oder gibt es verschiedene Rezepte dafür?
Sie kommen aus Süddeutschland bis in die Schweiz.
Das Rezept ist uralt, ganz traditionell.

2 Eier, 250g Zucker, 250g Mehl und Triebmittel (bei mir ist es Backpulver) und ein Löffel Kirschwasser. Anis nicht vergessen.
Das ergibt 2 Backbleche.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Dezember 2017, 22:03:39
Die Schnittlauchbrote sehen ja interessant aus. Das obendrauf ist Zitronat, aber woraus beseht das Brot und die Butter ???
Ich habe gestern Zimtsterne gebacken.
Das Schnittlauchbrot im Plätzchenteller ist lustig.
Ich denke, der Schnittlauch ist Pistazie, darunter ein weißer Zuckerguß auf Nußschokoteig.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 10. Dezember 2017, 05:15:10
Hat vielleicht jemand ein (einfaches) Rezept für Ingwer-Kekse zur Hand? ??? Ich durfte welche verkosten :P :D - sehr dünn, knusprig und mit ein wenig kandiertem Ingwer in der Mitte (das Rezept rücken sie leider nicht raus :-X)

Ich finde diese sehr lecker...

INGWER-HÄPPCHEN
Aus 4 Eigelb mit 200 g Zucker, 2 Vanillezucker und 1 Prise Salz eine schaumige Creme schlagen.
150 g kandierten Ingwer und 50 g Orangeat fein würfeln und jeweils die Hälfte zur Eigelbmasse geben.
150 g geriebene Mandeln mit 1 TL Ingwerpulver, 2 gestr. EL Speisestärke und 1 TL Backpulver mischen und unter den Teig rühren.
Zuletzt 1 EL frisch gepressten Orangensaft in den Teig rühren.
Ein Backbleck mit Oblaten von 5 cm Durchmesser belegen und den Teig in kleinen Häufchen darauf verteilen. Mit Ingwer- und Orangeatwürfeln bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei nur schwacher Hitze (125°) etwa 40 Minuten backen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Klio am 10. Dezember 2017, 10:43:26
Danke, Enaira :) Das geht zwar in eine ganz andere Richtung, hört sich aber sehr lecker an :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 10. Dezember 2017, 11:44:13
Die Schnittlauchbrote sehen ja interessant aus. Das obendrauf ist Zitronat, aber woraus beseht das Brot und die Butter ???
Ich habe gestern Zimtsterne gebacken.
Das Schnittlauchbrot im Plätzchenteller ist lustig.
Ich denke, der Schnittlauch ist Pistazie, darunter ein weißer Zuckerguß auf Nußschokoteig.

Richtig geraten, Dornroeschen  ;)

Das ist Teig mit geriebener Schokolade und gemahlenen Haselnüssen, zu einer (bei meiner Menge zu zwei) Rollen geformt, leicht flach gedrückt.
Im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.
Dann ca. 5 mm dicke Scheiben abschneiden und aufs Blech damit.
Mit Zucker-Zitronensaft-Eiweiß-Guss bestreichen, ohne die Ränder zu berühren und mit ganz klein gehackten Pistazien bestreuen - fertig.

Falls jemand das vollständige Rezept will, kann ich nachreichen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 10. Dezember 2017, 12:58:26
Hat vielleicht jemand ein (einfaches) Rezept für Ingwer-Kekse zur Hand? ??? Ich durfte welche verkosten :P :D - sehr dünn, knusprig und mit ein wenig kandiertem Ingwer in der Mitte (das Rezept rücken sie leider nicht raus :-X)

Inzwischen habe ich einiges durchgelesen an Rezeptvorschlägen, aber so richtig passend scheint da keines zu sein :-\
Ich habe ein Ingwer-Spitzbuben Rezept
400g Mehl
200g Butter
2 Eier
100g Rohrzucker
2 TL Ingwer gemahlen
Salz
Daraus einen Mürbteig kneten, kühl stellen, dann ausstechen,
bei 180 Grad ca 10 Minuten backen
Für die Füllung, Himbeermarmelade mit 2 TL Ingwer, gemahlen, vermischen und die gebackenen Plätzen damit füllen.
In den Mürbteig könnte man auch kandierten Ingwer mit einarbeiten.
In der Mitte die Spitzbuben.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 10. Dezember 2017, 13:03:14
Bärentatzen, ein ganz altes Familienrezept. Dazu braucht man Weißblechformen, in die der Teig reingedrückt wird.
Bärentatzen sind bei uns aus einem Makronenteig mit geriebener Schokolade, Nüssen und Gewürzen. Extrem klebrige Angelegenheit.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 10. Dezember 2017, 15:57:48
Das Schnittlauchbrot im Plätzchenteller ist lustig.
Ich denke, der Schnittlauch ist Pistazie, darunter ein weißer Zuckerguß auf Nußschokoteig.

Richtig geraten, Dornroeschen  ;)

Das ist Teig mit geriebener Schokolade und gemahlenen Haselnüssen, zu einer (bei meiner Menge zu zwei) Rollen geformt, leicht flach gedrückt.
Im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.
Dann ca. 5 mm dicke Scheiben abschneiden und aufs Blech damit.
Mit Zucker-Zitronensaft-Eiweiß-Guss bestreichen, ohne die Ränder zu berühren und mit ganz klein gehackten Pistazien bestreuen - fertig.

Falls jemand das vollständige Rezept will, kann ich nachreichen.

Ja, sehr gerne,
ich möchte sie mal ausprobieren.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 10. Dezember 2017, 17:40:39
Rezept für Butterbrote:

Für ca. 90 Stck lt. Originalrezept aus dem Buch

180 g weiche Butter/Sanella
200 g Zucker
1 Messersp. Salz
1 Vanillezucker od. 1/2 Vanilleschote
1/2 Teel. Zimt
1 Ei oder 1 Eigelb
200 g gemahlene Mandeln
100 g geriebene Schokolade/Kuvertüre
250 g Mehl

Guß
3 Eigelbe (ich nehm 1 Eiweiß)
10 Eßl. Puderzucker
1 Teel. Zitronensaft
gehackte Pistazien zum Bestreuen

Weiche Butter mit Zucker, den Gewürzen und Ei(gelb) mit dem Handrührgerät gut verrühren.
Die Mandeln mit dem Mehl und und der geriebenen Schokolade in einer Schüssel vermischen und schnell unter die Buttermasse kneten.
Teig in 2 gleich große Stücke teilen, 2 Stangen formen, ca. je 30 cm Länge, etwas flach drücken.
In (beschichtete) Alufolie einschlagen und min. 2-3 Std. oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Von jeder Stange 45 Scheiben schneiden (je ca. 5 mm) und auf Backpapier legen.
Bei ca. 180 (Umluft 160) Grad 8-12 Minuten knusprig braun backen. Auskühlen lassen.

Guß:
Die Eigelb (oder 1 Eiweiß) mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker schaumig rühren und die Gebäckstücke
damit auf der Rückseite (sieht einer Brotscheibe besonders ähnlich) bestreichen.
Mit den gehackten Pistazien bestreuen. Fertig  ;D


Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 10. Dezember 2017, 21:01:27
Danke, Maddaisy
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 11. Dezember 2017, 11:14:44
Bitte gerne

Bärentatzen, ein ganz altes Familienrezept. Dazu braucht man Weißblechformen, in die der Teig reingedrückt wird.
Bärentatzen sind bei uns aus einem Makronenteig mit geriebener Schokolade, Nüssen und Gewürzen. Extrem klebrige Angelegenheit.
Mein Rezept enthält auch Butter und Mehl und ist ohne Schokolade.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 11. Dezember 2017, 19:05:47
Heute zweierlei Spritzgebäck gemacht.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 11. Dezember 2017, 19:09:54
Dunkler Teig mit Kakao, gefüllt mit Nougat und mit weißer Schokolade überzogen

Ich geh jetzt in die Zielgerade, schön langsam ist alles fertig  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Inken am 11. Dezember 2017, 19:17:53
@maddaisy, Deine Plätzchen sehen hervorragend aus. :D

(Danke für die Idee! - Spritzgebäck könnte ich auch mal wieder machen.)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Piccolina am 11. Dezember 2017, 19:29:54
Nun hatte ich grad Abendessen - aber diese Plätzchen machen trotzdem Appetit! Diese Kringel!

Sehen alle sehr lecker aus!

LG Piccolina
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 11. Dezember 2017, 19:42:05
Ja ;D
Alle sehen sehr appetitanregend aus :-[
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 11. Dezember 2017, 19:54:59
Oh, eben erst gesehen, besten Dank für das "Butterbrot"-Rezept, maddaisy. Zuckerguß mit Eigelb habe ich ja noch nirgends gesehen :-\, ich würde auch Eiweiß nehmen.
 Du bist ja eine Super-Plätzchenbäckerin, die mit Nougat gefüllten sehen wirklich verführerisch aus. Wenn ich nur mehr Zeit hätte zum backen... :(.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Ephe am 12. Dezember 2017, 09:34:34


Von dem mit Nougat gefüllten Spritzgebäck hätte ich gerne das Rezept... bitte.  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 12. Dezember 2017, 10:32:09
Oh man, sind do oben leckere Sachen gezaubert worden. Über diese Springerle staune ich jedes Jahr. Ich habe noch nie welche gegessen und erst recht keine gebacken - die kommen im Berliner Raum sozusagen selten vor.... Ich kenne nur Spekulatius und die werden gekauft ;D

Ich habe nochmal ganz schnöde meine Spitzbuben gebacken und Heidesandgebäck. Auch Spritzgebäck habe ich noch nie gemacht - aber ich esse es gern. Bärentatzen sind Spritzgebäck, oder??
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 12. Dezember 2017, 10:33:24
Und hier der Heidesand...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 12. Dezember 2017, 11:05:52
Ich habe nochmal ganz schnöde meine Spitzbuben gebacken und Heidesandgebäck. Auch Spritzgebäck habe ich noch nie gemacht - aber ich esse es gern.
Hmmm, die sehen sehr lecker aus  :D

Bärentatzen sind Spritzgebäck, oder??
Nein, kein Spritzgebäck.
Schau mal in Post 1036, da ist ein Foto. Man braucht Formen dazu, in die der Teig reingedrückt werden muss - ziemlicher Aufwand.

Ich hab meine teils von meiner Mutter geerbt, teils über die Jahre gekauft auf (Weihnachts)Märkten.
Meine Mutter hatte nur größere, jetzt gibt es auch kleinere.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 12. Dezember 2017, 11:15:29
Du bist ja eine Super-Plätzchenbäckerin, die mit Nougat gefüllten sehen wirklich verführerisch aus. Wenn ich nur mehr Zeit hätte zum backen... :(.
Das macht die jahrzehntelange Erfahrung. Bei uns in der Familie hab ich sozusagen die Tradition fortgeführt.
Auch als ich noch arbeitete, hab ich schon Mitte November angefangen, am Wochenende zu backen - Backen ist meine Leidenschaft  ;D

Oh, eben erst gesehen, besten Dank für das "Butterbrot"-Rezept, maddaisy. Zuckerguß mit Eigelb habe ich ja noch nirgends gesehen :-\, ich würde auch Eiweiß nehmen.
Rohes Eigelb ist mir irgendwie suspekt. Bei Eiweiß hab komischerweise keine Bedenken, zumal der Zitronensaft "desinfiziert".
Nur Puderzucker mit Zitronensaft ist nicht so schön weiß und deckt nicht so gut.


Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 12. Dezember 2017, 11:17:34
Dunkler Teig für Spritzgebäck kommt noch ...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 12. Dezember 2017, 11:34:44
Oh man, sind do oben leckere Sachen gezaubert worden. Über diese Springerle staune ich jedes Jahr. Ich habe noch nie welche gegessen und erst recht keine gebacken - die kommen im Berliner Raum sozusagen selten vor.... Ich kenne nur Spekulatius und die werden gekauft ;D

Ich habe nochmal ganz schnöde meine Spitzbuben gebacken und Heidesandgebäck. Auch Spritzgebäck habe ich noch nie gemacht - aber ich esse es gern. Bärentatzen sind Spritzgebäck, oder??
Da ja ein paar Schwaben in Berlin leben, werden bestimmt auch Springerle in Berlin gebacken.
Das süddeutsche Rezept für Bärentatzen ist folgendes:
3 steif geschlagene Eiweiß
250g Mandeln, gemahlen
250g Puderzucker
125g geriebene Schokolade
Zimt, Zitronenschale, Prise Nelke
den Teig zu Kugeln formen, in Zucker wälzen und dann in die Tatzenmodel drücken.
Auf dem Blech über Nacht trocknen lassen und dann bei geringer Hitze backen, daß sie innen noch weich sind.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 12. Dezember 2017, 12:38:22
Von dem mit Nougat gefüllten Spritzgebäck hätte ich gerne das Rezept... bitte.  :D
Schokoladen-Nussstangen, Spritzgebäck, dunkler Teig (Mengen lassen sich gut teilen)
ca. 120 Stangen. Da sie gefüllt und zwei zusammengesetzt werden, reduziert sich die Menge der Plätzchen dann auf die Hälfte.

200 g weiche Butter
100 g gesiebter Puderzucker
100 g Kuvertüre, gerieben
1 Ei
1 Vanillezucker oder ½ Vanilleschote
2 gehäufte Essl. Kakao, gesiebt
100 g fein gemahlene Haselnüsse
300 g Mehl

Nougat zum Füllen
Weiße Kuvertüre zum Eintauchen

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Haselnüsse, Schokolade, Kakao) in einer großen Schüssel gut mischen.
Bei den gemahlenen Haselnüssen darauf achten, dass keine Stückchen drin sind, die verfangen sich in der Tülle des Spritzgeräts.

Butter mit Puderzucker, Vanillezucker und Ei schaumig rühren. Diese Masse in der Schüssel mit der Mehlmischung unterrühren.
1-2 Stunden oder über Nacht ruhen lassen.
Durch den Fleischwolf mit flacher Gebäcktülle drehen, aufs Blech und bei 180 Grad (160 Grad) ca. 6-8 Minuten backen.

Der fertige Teig ist durch das Bittere des Kakaos nicht sehr süß.
Durch das Füllen mit Nougat und Überzug mit weißer Schokolade bekommen die Stangen dann den richtigen Geschmack.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 12. Dezember 2017, 12:41:00
Ich habe so ein Gerät von meiner Mutter geerbt:

Fleischwolf mit Gebäckvorsatz

Einer muss drehen ( GG dazu verdonnert  ;D)
einer muss den geformten Teig entgegennehmen und auf Blech legen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 12. Dezember 2017, 12:41:50
Dunkles Spritzgebäck mit diesem Vorsatz
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 12. Dezember 2017, 14:57:31
Ich kenne Bärentatzen nur so hier:

diese

und die machen sie hier auch so mit Spitzteig - schon wieder eine regionale Verschiedenheit.

Danke für das Rezept erstmal, aber ich habe ja keine Form zum Reindrücken....

Ich habe so komische kleine Backformen, die sind weihnachtlich, aber da passt wohl soviel rein wie etwa ein Muffin. Die sind aus Blech, sehen nostalgisch aus, aber ich weiß nicht, wofür ich die nehmen soll.... hat da jemand ne Idee?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 12. Dezember 2017, 19:09:29
Fotografier sie doch mal, damit wir eine Vorstellung haben, was du meinst  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 12. Dezember 2017, 19:19:27
So, die letzten:
Mandel- und Nussmakronen (Eiweißteig).

Damit sind alle Mandeln und alles an Nüssen, was noch da war, verbraucht.
Es sind insgesamt 12 Sorten  ;D

Fertig  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 12. Dezember 2017, 21:58:01
 8). Hast du auch so viele Esser?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Iris-Freundin am 12. Dezember 2017, 22:36:17
So fleißig, maddaisy.  :D  Die sehen alle sehr lecker aus.  :P

Ich habe heute Vanillekipferl gebacken.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 13. Dezember 2017, 20:55:57
8). Hast du auch so viele Esser?

Ich habs früher schon geschrieben:
Zwei Drittel in etwa werden verschenkt an Verwandte, Bekannte, Nachbarn, Freunde, dort wo man eben eine Kleinigkeit zu Weihnachten schenken möchte/sollte/müsste, als Dank z.B. für unsere Nachbarn, auf die wir uns immer verlassen können, etc. etc.
Statt Pralinen zu kaufen und zu schenken, gibts Plätzchen.

Sie werden gerne genommen und hoch gelobt, und es wird geschätzt, das treibt mich an  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 13. Dezember 2017, 21:10:30
Ich backe auch um die Plätzchen zu verschenken.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Dezember 2017, 00:06:47
Heute Nachmittag hat es mich gekniffen  :-[ Mich hat die unbändige Lust überfallen, endlich mal wieder Marzipan und Konfekt zu machen 8)
Nach Rezepten arbeite ich dabei nicht - eher nach Ideen...

Gekauft habe ich Mandeln, Datteln, Pistazien, Rosenwasser, Cointreau, dunkle Kuvertüre, reines Kakaopulver.
 
Ich hatte noch helle Kuvertüre und etwas besonderes: vor längerer Zeit hatte ich versucht, Kumquats zu kandieren. In diesem hocharomatischen Sirup hatte ich dann Ingwer  kandiert - zumindest darin haltbar gemacht.

Mehrere marzipanartige Grundmassen entstanden:
- Pistazien, wenige Mandeln, Puderzucker, etwas Rosenwasser, etwas Kirschwasser
- Ingwer, Mandeln, Puderzucker, Cointreau
- Mandeln, Puderzucker, Rosenwasser

Die Datteln wurden der Länge nach aufgeschnitten und mit der Pistatienmasse gefüllt, in zwei oder drei Teile geschnitten und mit dunkler Kuvertüre überzogen.

Das IngwerMarzipan wurde in kleine Nocken geformt, mit heller Kuvertüre überzogen und einem dünnen Streifen des eingelegten Ingwers verziert.

Das restliche PistazienMarzipan wurde mit etwas mehr Kirschwasser versetzt, zu kleinen Kugeln gerollt, mit dem MandelMarzipan umschlossen, mit heller Kuvertüre überzogen und mit gehackten Pistazien verziert.

Morgen wird das restliche MandelMarzipan verarbeitet. Wie genau - das weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall habe ich schon etwas Kakao mit etwas Puderzucker und Lebkuchengewürz vermischt....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Dezember 2017, 00:08:40
Das sind die Kugeln mit dem Pistazienkern...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Dezember 2017, 00:10:51
Und sind die Dattelstückchen und das IngwerKonfekt...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 14. Dezember 2017, 14:11:46
Lecker... :P
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Piccolina am 14. Dezember 2017, 14:16:53

...es gibt also auch im Plätzchen-Faden "verborgene Talente"! :D

Das sind ja leckere Marzipan-Varianten!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 14. Dezember 2017, 14:41:27
Das ist ja feinste Confiserie, Wühlmaus  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 14. Dezember 2017, 14:46:17
Dem kann ich mich nur anschließen.
Toll!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Dezember 2017, 15:13:03
Danke für euer Lob zur Optik :-*

Allerdings ist noch kein fertiges Stück verkostet worden :-\
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Piccolina am 14. Dezember 2017, 15:57:04


 :'(...zu fern für eine Mandelpraline... ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 14. Dezember 2017, 16:47:47
Whow - was für ein Glück, dass ich das nicht kann. Meine Waage wird es mir danken :-*

@ Piccoline  - so ein schönes Profilbild - sogar in dieser Winzigkeit ...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Piccolina am 14. Dezember 2017, 18:36:17
@Gänselieschen: Danke. Das hab ich mal vor ein paar Jahren aufgenommen, da kam ich nach Hause und der Himmel "brannte" förmlich. Das hatte ich so noch nie gesehen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Dezember 2017, 19:33:10
Es sieht schon beinahe nach Flächenbrand aus 8) Aber sehr schön!!

Das restliche Marzipan ist nun auch verarbeitet. Es sind kleine Kugeln geworden, die ich in die Mischung aus reinem Kakaopulver, etwas Puderzucker, etwas Stärke und einer reichlichen Menge Lebkuchengewürz gelegt habe. Sie sollen darin noch ein wenig durch ziehen und werden regelmäßig geschüttelt.
Geschmacklich macht sich diese Mischung gut: erst schmeckt man den etwas bitteren Kakao, der dann vom Zucker abgemildert wird. Und dann erst, wenn man das Marzipan schon etwas durch gekaut hat, kommt das Lebkuchengewürz durch.

Inzwischen habe ich auch je eine Praline durchgeschnitten und probiert. Am besten schmecken mir eigentlich das IngwerMarzipan und die "panierten" Kugeln. Und es macht sich sehr gut, dass der Zuckeranteil deutlich niedriger ist, als immer angegeben. Dass  in dem Pistazienkern recht viel Alkohol ist, schmeckt man erstaunlicherweise kaum heraus ???
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Dezember 2017, 19:34:54
Das sind die Kugeln...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Dezember 2017, 19:36:43
...und die aufgeschnitten Pralinen...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Kübelgarten am 14. Dezember 2017, 19:44:42
lecker lecker
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 14. Dezember 2017, 21:34:08
Wühlmaus deine Kreationen sind sehr fantasievoll und sehen wirklich herrlich aus, nur - ich mag leider kein Marzipan, aber mein Sohn wäre dafür zu haben ;).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 14. Dezember 2017, 23:05:08
Und sind die Dattelstückchen und das IngwerKonfekt...

wie machst du die Dattelstücke?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 15. Dezember 2017, 09:53:01
Hier hatte ich es beschrieben:

Mehrere marzipanartige Grundmassen entstanden:
- Pistazien, wenige Mandeln, Puderzucker, etwas Rosenwasser, etwas Kirschwasser
- Ingwer, Mandeln, Puderzucker, Cointreau
- Mandeln, Puderzucker, Rosenwasser

Die Datteln wurden der Länge nach aufgeschnitten und mit der Pistatienmasse gefüllt, in zwei oder drei Teile geschnitten und mit dunkler Kuvertüre überzogen.

Die Datteln waren sehr groß und so habe ich sie nach dem Füllen zerschnitten. Als ich das vor Jaaaaahren schon mal gemacht hatte, waren die Datteln deutlich kleiner, so dass ich sie nach dem Füllen einfach zur Hälfte in dunkle Kuvertüre getunkt hatte.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Dezember 2017, 10:07:54
Wirklich verlockend :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Orchidee am 15. Dezember 2017, 16:05:54
Hallo,
sagt mal ich hab ein Rezept gelesen für Lebkuchen wo der Teig dünnflüssig ist und auf ein eingeschmiertes Backblech soll.
Wenn gebacken gleich den Zuckerguss draufmachen und schneiden. Nun kommt die Gretchenfrage. Wann schneiden? Wenn er noch warm ist oder erkalten lassen?  Solche Feinheiten sollten in einem Rezept angegeben sein für unbedarfte wie mich. ::)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 15. Dezember 2017, 18:39:45
Da würde ich mich rantasten, Orchidee. Lebkuchen wird nach dem Abkühlen iA sehr hart, deshalb schneiden, solange der warm ist. Da Du aber erst noch Zuckerguss drauf machen sollst, kannst Du das eh nicht tun, wenn der noch heiß ist - weil dann der Guss zu flüssig wird, denke ich. Einfach immer mal fühlen, ob der Lebkuchen beim Abkühlen schneller oder langsamer fest wird. Und dann entsprechend handeln.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 15. Dezember 2017, 18:52:51
Orchidee,
eine Zeit lang habe ich auch (Elisen)Lebkuchen gebacken, deren Teig recht flüssig war. Der kam aber zum Backen immer auf Oblaten, wobei man aufpassen musste, dass man nicht zu viel Teig auf trug und der Teig dann beim Backen von der Oblate lief :P
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Dezember 2017, 23:49:44
Ich habe heute Honigleckerli gebacken, eine Art Lebkuchen nach einem schweizer Rezept. Noch heiß, kommt der Zuckerguß darauf und ich schneide sie noch warm in Würfel. Danach lasse ich sie noch komplett abkühlen, bevor sie in die Blechdose wandern.
"Schnittlauchbrote" a la maddaisy gabs auch.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 15. Dezember 2017, 23:57:52
Meine Mutter hat immer zu Nikolaus Baseler Leckerli gebacken. Das Rezept stand in ihrem Kochbuch.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 16. Dezember 2017, 00:07:32
Die sind eng verwandt, Baseler- und Honigleckerli.
Honigleckerli, Spritzgebäck und Kräuterbrote a la maddaisy.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Orchidee am 17. Dezember 2017, 07:43:06
Danke Euch für die Tipps. Werd mich mal dran wagen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Ephe am 17. Dezember 2017, 09:48:52
Schokoladen-Nussstangen, Spritzgebäck, dunkler Teig (Mengen lassen sich gut teilen)
ca. 120 Stangen. Da sie gefüllt und zwei zusammengesetzt werden, reduziert sich die Menge der Plätzchen dann auf die Hälfte...

Danke!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 18. Dezember 2017, 19:27:17
Die sind eng verwandt, Baseler- und Honigleckerli.
Honigleckerli, Spritzgebäck und Kräuterbrote a la maddaisy.

Freut mich, dass du dich gleich dran gewagt hast. Sehen seeehr lecker aus.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 18. Dezember 2017, 19:28:43
So, alles fertig zum Verschenken  ;D

Drei Stück gingen schon weg  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 18. Dezember 2017, 20:59:54
Die sind eng verwandt, Baseler- und Honigleckerli.
Honigleckerli, Spritzgebäck und Kräuterbrote a la maddaisy.

Freut mich, dass du dich gleich dran gewagt hast. Sehen seeehr lecker aus.
Die sind wirklich mega lecker, habe das Rezept nur leicht abgewandelt.
Den Teig habe ich ausgewellt und ausgestochen und den Eiweißguß habe ich mitgebacken. Leider waren meine Pistazien nicht so schön grün. Schnittlauchbrote werde ich gern in meine Lieblingsliste aufnehmen.
Danke nochmal für dein Rezept. War es fränkisch?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 18. Dezember 2017, 23:36:06
Fertig  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: maddaisy am 19. Dezember 2017, 10:31:42
Die sind wirklich mega lecker, habe das Rezept nur leicht abgewandelt.
Den Teig habe ich ausgewellt und ausgestochen und den Eiweißguß habe ich mitgebacken. Leider waren meine Pistazien nicht so schön grün. Schnittlauchbrote werde ich gern in meine Lieblingsliste aufnehmen.
Danke nochmal für dein Rezept. War es fränkisch?

Ja, in meinem Buch stehen sie als Fränkische Butterbrote drin.
Ich mach sie auch so gerne, weil - nach meinem Rezept - der Teig zu Rollen geformt wird, und man dann einfach Scheiben davon abschneidet, um sie auf Blech zu legen.
Man spart sich dadurch das Auswellen und Ausstechen. Geht also schneller  ;)

Aber mach's, wie du willst  ;)  Jeder hat so seine Vorlieben  ;)


@Eva
Warst fleißig  :D
Immer wieder ein tolles Gefühl, wenn man's geschafft hat. Sieht alles sehr lecker aus ...
Magst noch sagen, was du alles gebacken hast ?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 19. Dezember 2017, 12:36:03
Ich muss jetzt wohl noch Plätzchen nachbacken... eine Sorte wird alle, sobald ich die drei Tütchen gepackt habe, die noch zu packen sind....

Und dann habe ich in der Not am WE mit einer Backmischung für Ciabatta-Brot (95% Weizenmehl, Salz und trockner Sauerteigansatz) - ich hatte kein Mehl mehr - Mürbeteigplätzchen gebacken.... die schmecken irgendwie anders..... obwohl die Konsistenz o.k. ist, außerdem ist ja noch Zucker, Ei und Mandeln drin.... dennoch etwas komisch....

Jedenfalls werde ich nochmal drangehen mit richtigem Mehl, ich dachte, es sei egal.... ist es wohl doch nciht....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 19. Dezember 2017, 12:54:43
Sauerteig in Plätzchen  ??? :-X ;D - dann doch lieber noch ein zwei Tage plätzchenlos abwarten und Mehl kaufen  ;).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 19. Dezember 2017, 12:56:03
Hm, naja, ich hätte nicht gedacht, dass das eine Rolle spielt ;D. Ich habe den Teig ja nicht gehen lassen und den Sauerteigansatz überlistet, dachte ich... ;D ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 19. Dezember 2017, 12:56:47
Danke, Enaira :) Das geht zwar in eine ganz andere Richtung, hört sich aber sehr lecker an :D

Gerade habe ich noch ein Rezept gefunden, das vielleicht eher deinen probierten entspricht.
Klingt jedenfalls so lecker, dass ich sie die Tage nachbacken werde:

Zitronen-Ingwer-Kekse
200g brauner Zucker, 10 g geschälter und fein geriebener frischer Ingwer; abgeriebene Schale von einer halben unbehandelten Zitrone, 100 gzimmerwarme Butter in kleinen Stücken, 1 TL Honig, 3 EL Milch, 1 Ei, 1 Prise Salz, 350 g Mehl, 1 TL Backpulver
Zucker, Ingwer und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. Nacheinander die übrigen Zutaten zugeben und alles vermengen.
Die Masse nun mit kalten Händen kurz zusammendrücken, bis sich die Zutaten zu einem Teig verbunden haben.
Teigunterlage mit etwas Mehl bestäuben und den Teig darauf etwa 3 mm dick ausrollen.
Formen ausstechen und auf Backpapier 16-17 Minuten im vorgezeizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.
Nach Belieben mit Zuckerguss und zerkleinertem kandiertem Ingwer verzieren.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 19. Dezember 2017, 13:20:52
Ist das Backpulver wirklich nötig?? Ich würde es gern probieren, aber Plätzchen müssten doch ohne gehen?? Habt Ihr es schon probiert - gehen die nicht zu sehr auf?? Und auch nicht nochmal kalt stellen??
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 19. Dezember 2017, 14:06:11
Das funktioniert sicher auch ohne Backpulver.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 19. Dezember 2017, 16:54:15
Gänsel, ich habe das Rezept noch nicht probiert, nur zufälligerweise in einem Katalog für Tu.p.r entdeckt...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Klio am 19. Dezember 2017, 18:23:50
 :) Oh Danke Enaira, das ist aber lieb von Dir :-* Die hören sich echt fein an. Jetzt muß ich doch noch backen...das wird dann wohl der 24. :-X
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 19. Dezember 2017, 18:29:30
Tröste dich, ich bin noch gar nicht dazu gekommen.
Hoffentlich Donnerstag/Freitag...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Klio am 19. Dezember 2017, 18:56:46
Ich wollte heute, damit ich morgen was herschenken kann an dann erst wieder nach dem 8.1. greifbare Personen :-\ Tja, hilft nix.

(und ja Enaira, das tröstet mich etwas :) - ich komm vor dem 24.bestimmt nicht zum Backen)


Eva, die sehen alle fein aus und auch so schön arrangiert :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 19. Dezember 2017, 19:28:25
*mopst bei Eva*
Die sehen alle lecker aus  :D.


Hier gibt es bisher Alpenbrot, Spitzbuben, Schokomakronen, Zimtkipferl und Rosmarinbruch. Das Bunte außen herum haben die Takis aus Salzteig gestochen und angemalt.
Ein oder zwei Pfefferkuchenhäuser wollte ich eigentlich auch machen, habe das dann aber aufgrund von lustloser Muse doch gelassen  :-\.

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 19. Dezember 2017, 20:07:46
Rosmarinbruch klingt spannend.

Bei mir waren es
Heidesamd
Butterbrot bzw Schnittlauchbrot
Kokosmakronen
Dattel-Walnuss-Schäumchen
Ausstecherle aus gekauftem Teig  :-X
Den dunklen 'Brotteig hab ich außerdem als Kugeln mit Kuvertüre auf Sterne geklebt und mit Resten vom Ausstecher-Teig zu Schwarz-weiß Gebäck verwurstet
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 19. Dezember 2017, 20:11:41
Rosmarinbruch - geht in Richtung Shortbread - leicht salzig und macht süchtig.
Hast Du ein Rezept zu den Schäumchen?


Hab noch zwei Eiweiß über und brauche eine Idee dafür  ;).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 19. Dezember 2017, 20:30:25
2 Eiweiß
Zucker (Menge wie für Makronen) schaumig schlagen

100 g Walnüsse grob hacken
200 g Datteln entsteinen und in Streifen schneiden drunterheben

Ich hab noch etwas Orangenschale und Zimt dazu.

Backen bei 130 Grad Umluft, ca 15- 20 min
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Natura am 19. Dezember 2017, 22:10:22
Für die Schäumchen müßte man ja auch Feigen nehmen können ??? Ich habe Feigen gekocht, püriert und getrocknet. Davon habe ich jetzt schon einiges verbacken und den Rest könnte ich in den Schäumchen unterbringen, evtl. halb und halb Datteln und Feigen. Mal sehen, ob ich es noch schaffe, Nüsse zu knacken und sie zu backen.
Der Rosmarinbruch hört sich sehr interessant an, den könnte man auch zu einer anderen Zeit machen, ist kein klassisches Weihnachtsgebäck.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 20. Dezember 2017, 05:51:00
Auf jeden Fall, Natura
Als mein Papa noch viel Obst selbst gedörrt hat, gab es die Schäumchen  mit einem Mix aus getrockneten Äpfeln, Mirabellen, Zwetschgen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 21. Dezember 2017, 22:07:52
Heute bin ich endlich zum Backen gekommen. Bisher habe ich Bethmännchen, Vanillekipferl und italienische Schokoplätzchen gemacht. Der Teig für die glutenfreien Vanillekipferl wartet im Kühlschrank. Leider schmecken die nicht so gut wie die normalen, irgendwie zu mehlig.

Hat eigentlich jemand die Ingwer-Zitronen-Kekse probiert?

Mal sehen, was ich morgen noch schaffe. Die Pinienkernkugeln hätte ich gerne wieder. Die habe ich letztes Jahr zum ersten Mal gebacken und fand sie sehr edel. Rosmarinbruch mochte ich auch, aber der hatte in der Familie nicht so viel Fans.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 21. Dezember 2017, 22:16:56
Hat eigentlich jemand die Ingwer-Zitronen-Kekse probiert?

Mache ich erst morgen, da ich heute beim Einkaufen keinen kandierten Ingwer bekommen habe.

Deshalb heute nur Nussstangen, Macadamia White Chocolate Kisses und das, was ich als "Spitzbuben" kenne (Schoko-Mandelteig).
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: enaira am 23. Dezember 2017, 18:29:41
Fertig! :D

Zu den Zitronen-Ingwerkeksen: Der Teig ist sehr krümelig, vermutlich durch den braunen Zucker. Kaltstellen wäre vermutlich eher kontraproduktiv, ich habe sehr lange geknetet. Dünner als 3 mm sollte man ihn sicher nicht ausrollen, sonst werden die Kekse zu dünn. Ich habe die Plätzchen bei 170°C nur 14 Minuten gebacken, sonst wären sie zu dunkel geworden.
Ach ja, der frische Ingwer soll gerieben werden. Das gibt einerseits Ingwersaft, der Rest ist sehr fädig. Ein feiner Hobel wäre vielleicht besser. Ich habe jetzt im Prinzip nur den Saft am Teig, davon könnte es nach meinem Geschmack ruhig mehr sein.

Im Uhrzeigersinn von oben: Nussstangen, Macadamia White Chocolate Kiss, Sandröschen (mit Kaffeeguss), 2x Zitronen-Ingwerkekse mit unterschiedlicher Deko, falsche Spitzbuben, Walnussküsschen.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Pl_tzchen_17-1.jpg)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rieke am 23. Dezember 2017, 19:03:25
Leider hat mich ein blöder Virus erwischt  :( - gestern habe ich noch Walnußbaiser gebacken, aber heute bin ich zu vergrippt für Weihnachtsbäckerei. Hoffentlich bin ich morgen wieder halbwegs fit. Die Ingwerkekse probier ich dann nächstes Jahr.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: kasi am 13. Februar 2018, 06:46:58
Mandelschnitten aus Mutters Backstube
Zutaten für ca. 1 kg Gebäck:
2 Eier
250 g Zucker
250 g Mandeln
½ Vanille-Schote
1 Messerspitze Hirschhornsalz
(bzw. ¾ Teelöffel Backpulver)
ca  500g Mehl
Eier mit Zucker und dem Ausgeschabten der Vanilleschote schaumig rühren, geschälte ganze Mandeln darunter heben. Etwas Mehl mit dem Hirschhornsalz mischen und darunter mengen. Dann nach und nach das übrige Mehl dazugeben und gut durchkneten, bis daraus ein fester Knetteig geworden ist.
Der Teig muß so fest werden, dass man daraus ca. 3 bis 4 cm dicke Rollen formen kann. Diese dann 2 Tage kühl auf einem Tablett ruhen lassen. ( am besten etwas abgedeckt, damit der Teig an der Außenfläche nicht brüchig wird.
Dann in möglichst dünne Scheiben (2-3 mm) schneiden( dabei aufpassen, dass der Teig nicht zu sehr zusammengedrückt wird. Am besten zwischen 2 Schienen oder Leisten halten). Die Schnitten auf ein mit Bachpapier ausgelegtes Blech geben, mit Eigelb bestreichen und bei 200°C auf der mittleren Schiene goldgelb backen.
Das Gebäck ist sehr fest. Dafür hält es sich, wenn man es gut wegschließt, ganz sicher mehrere Monate. Wenn es längere Zeit in einer verschlossenen Blechdose auf bewahrt wird, wird es etwas weicher. 
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sandbiene am 11. April 2018, 21:27:24
... kalte Hundeschnauze. Isst das heute noch jemand?
Kalter Hund wird hier immer noch sehr gern gegessen  :D. Allerdings auch nicht mehr mit Schokoersatz (Palmfett mit Kakaopulver finde ich einfach nur  :-X - Nur weil es damals so üblich war und nix besseres da, ist das noch lange kein Grund, sich mit so etwas Ekligem zufriedenzugeben!), sondern, so wie bei Rosenfee, mit Butter und Kuvertüre. Dann schmeckt es besser und ist auch bekömmlicher.

Ähm, ich würde auch mal die Diätvariante ausprobieren wollen. Wie ist das Mischungsverhältnis Butter zu Kuvertüre?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 11. April 2018, 21:36:34
haben wir erst am Wochenende gehabt die "Kalte Schnauze/Kalter Hund/Speckkuchen"  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sandbiene am 11. April 2018, 21:37:29
Die Diätvariante oder mit Kokosfett?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 12. April 2018, 11:43:11
natürlich mit Kokosfett

Diätvariante....pööööööhhhh  >:(
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 12. April 2018, 11:46:49
Ich mag auch den Schmelz, den das Kokosfett macht, wenn der Kalte Hund direkt aus dem Kühlschrank kommt :-* :-*. Das gehört einfach dazu bei diesem Kuchen. Wenn ich  Butter-Schokocreme will, esse ich Schokotorte ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 12. April 2018, 12:07:14
eben  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 12. April 2018, 12:32:15
Ich möchte anmerken, dass meine bevorzugte Variante des kalten Hundes ganz sicher keine Diätvariante ist und dass ich den Fettfilm, den kaltes Kokosfett in der Gusche hinterlässt, einfach nur ekelig finde  :-X.





 ;)

Was hat der Lukullus eigentlich bei den Plätzchen zu suchen  ????
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 12. April 2018, 12:41:38
das weiß ich auch nicht, aber da er schon mal hier ist...wat solls  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 12. April 2018, 12:42:01
Vielleicht wegen der verarbeiteten Kekse - Fettfilm - hm, ist mir noch nie aufgefallen. Ich finde das Schmelzen im Mund toll, bissel so wie bei Eiskonfekt....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: fromme-helene am 12. April 2018, 19:19:48
Ich möchte anmerken, dass meine bevorzugte Variante des kalten Hundes ganz sicher keine Diätvariante ist und dass ich den Fettfilm, den kaltes Kokosfett in der Gusche hinterlässt, einfach nur ekelig finde  :-X

Du sprichst mir aus der schwarzen Seele. Ich war ja immer ein großes Süßmaul, aber mit dem Zeug konnte man mich schon als Kind jagen.  :-X
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Staudo am 12. April 2018, 21:23:41
Auf Dein Urteil gebe ich nichts. Kalter Hund muss wie ein Fettkloß im Magen liegen. Dann ist er richtig.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: RosaRot am 12. April 2018, 21:30:46
Außerdem ist das sparsam - so eine Art Hund reicht lange und für viele...
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Sandbiene am 12. April 2018, 21:53:06
... so eine Art Hund reicht lange und für viele...

 ???
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 13. April 2018, 10:52:16
Ist doch klar - weil man davon nicht so viel essen kann ;D ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Staudo am 13. April 2018, 10:53:24
 ???
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Gänselieschen am 13. April 2018, 10:56:16
Weil er so schwer im Magen liegt eben....
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bienchen99 am 13. April 2018, 18:59:09
das gilt nicht für Staudo  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 20. November 2018, 20:34:55
Ich habe gestern einen neuen Backofen bekommen. Heute gleich eingeweiht, mit Haferplätzchen backen. ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 20. November 2018, 20:54:50
Gut, dass du den Thread hoch holst  :D
Ich habe am Sonntag die ersten gebacken.

Eine Art Minilinzerschnitten nach diesem Rezept. Sehr lecker  :D hab aber deutlich mehr Gewürze in den Teig.

https://chili-und-ciabatta.de/2017/11/nachgebacken-linzer-schnitten-nach-micha/
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: iggi am 20. November 2018, 21:22:00
Na, das ist doch mal ein tolles Rezept!
Und das Sternchenausstechen schaffen sogar Grobmotoriker wie ich; wird ausprobiert! :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 21. November 2018, 17:02:24
Hat jemand schon mal Shortbread gemacht? Das klassische besteht wohl nur aus Mehl/Butter/Zucker in den Mengenverhältnissen 3/2/1.

Nun finde ich das gekaufte Shortbread u.a. deshalb so fein, weil es immer ein bisschen salzig schmeckt - die gegoogelten Rezepte geben aber nicht mehr als 1/2 TL Salz pro 450 g Mehl an, z.T. auch gar kein Salz. Kann das stimmen? Nach Gefühl hätte ich getippt, dass da mindestens ein TL pro 500g Mehl drin ist.

PS: gerade gefunden: Walkers short bread gibt 0,7 g Salzgehalt pro 100 g fertigem Produkt an.
Wären also schon 1 TL (ca 6 g) auf 450gMehl+300gButter+150gZucker.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Jule69 am 21. November 2018, 17:16:15
Ich bin durch mit den Plätzchen..vorletztes Wochenende hab ich mich gequält, eigentlich nur GG zuliebe.
Es gibt Spritzgebäck mit und ohne Glasur, Schoko-Bananen-Monde, Haferflocken- und Oma-Plätzchen...Absetzer...schmecken keinem außer meinem Bruder und mir, müssen aber sein...sind halt Erinnerungsteile.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Wühlmaus am 21. November 2018, 17:51:31
@Jule
Du bist schon fertig mit der Backerei :o
Ich bin ganz stolz, dass ich heute schon den Stollen gebacken habe...

@Eva
Vielleicht wird dort, wo das "echte" Shortbread  herkommt, gesalzene Butter verwendet  ???
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Eva am 21. November 2018, 17:53:04
@Wühlmaus - ja, gesalzene Butter könnte gut sein.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Ephe am 21. November 2018, 18:02:33
Wir haben letztens mal Butterplätzchen mit Salzbutter gebacken. Das eigentliche Rezept enthält 100 g Zucker, 1 Ei, Zitronenschale, 200 g Butter, 300 g Mehl, 1 Prise Salz. Die Zitronenschale haben wir weggelassen.
Ich würde heute nur noch 100 g Salzbutter und 100 g normale Butter nehmen. Die Kekse waren zwar saulecker, aber eine Spur überdüngt.

Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Aella am 25. November 2018, 19:11:57
Vielleicht mache ich noch Mandelhörnchen, aber sonst bin ich eigentlich fertig. Die Hälfte der Sorten hat meine Mutter gemacht, die andere Hälfte ich. Wir tauschen dann immer die Hälfte.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Mottischa am 25. November 2018, 19:27:01
Ich backe nur Mürbeteigkekse, Tante Inge Kekse (gespritzt) und Mandelhörnchen. Mehr schaffe ich nicht.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Nina am 25. November 2018, 20:56:56
Vielleicht mache ich noch Mandelhörnchen, aber sonst bin ich eigentlich fertig. Die Hälfte der Sorten hat meine Mutter gemacht, die andere Hälfte ich. Wir tauschen dann immer die Hälfte.

Oh, die sehen ja toll aus!  :D
Ich teile mir den Backjob auch mit meiner Mutter und meiner Schwester. Jeder macht zwei Sorten.  :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 25. November 2018, 21:12:20
mum macht sicher 20 sorten
ich nur spagatkrapfen https://www.kochbar.de/rezept/281271/Spagatkrapfen.html
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Dunkleborus am 26. November 2018, 00:08:49
Hier gibts erstmal viel Schwarzweissgebäck. Angweilig wirds einem dabei nicht.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Santolin am 04. Dezember 2018, 17:25:00
Gestern zum zweiten Mal gebacken, da sie gleich gegessen waren:
Gefüllte Schokoladenplätzchen
160 g Mehl, 125 g Zucker, 125 g Butter, 80 g geriebene Schokolade, 1 Ei, 1 EL Backkakao, 1/2 Tl  Backpulver
Füllung: 150  g Schokolade, 90 ml Sahne, 80 g Amarenakirschen

Alle Teigzutaten verkneten, von Butterbrotpapier 4 ca 25 cm -Streifen abreißen und damit  4 dünne Teigrollen herstellen. Kalt stellen. Dann in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden und auf ein Blech legen. Backen.
Schokolade und Sahne für die Füllung erhitzen, bis die Schokolade gerade schmilzt,gut verrühren, sehr fein gehackte Amarenakirschen darunter geben, warten bis es wieder etwas fester wird und dann jeweils 2 Plätzchen zusammenkleben.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: iggi am 04. Dezember 2018, 18:05:08
 @Eva

Ich habe einen Quatre Quarts gebacken: Das ist ein Eischwer (Vier Viertel: Eier, Mehl, Butter, Zucker) mit bretonischer gesalzener Butter. Der war richtig gut! Ich habe mir aber erzählen lassen, dass die irische gesalzene Butter zu salzig sei. Kann ich leider nicht ausprobieren, weil es die bei und nicht gibt.
Aber die Shortbreads mit bretonischer Butter kann ich mir sehr gut vorstellen!
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Nina am 05. Dezember 2018, 22:25:38
Nur falls die jemand in dem ellenlangen Thread (sie sind woanders) sucht: garten- pur Geburtstagsplätzchen

Die sind wirklich göttlich!  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Roeschen1 am 08. Dezember 2018, 19:25:12
Ischler a la Roeschen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 12. Dezember 2018, 00:24:45
Gelten Macarons auch als Plätzchen?
Meine hatten eine Halbwertzeit von wenigen Minuten.
Morgen gibt es den nächsten Versuch.

Viele Grüße
Klaus
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: martina 2 am 12. Dezember 2018, 15:03:43
Gratulation, alle Achtung, Backkönig  :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Rosenfee am 12. Dezember 2018, 17:36:26
... mit bretonischer gesalzener Butter. Der war richtig gut! Ich habe mir aber erzählen lassen, dass die irische gesalzene Butter zu salzig sei.
Ich hatte jetzt zum Backen das erste Mal bretonische Butter mit Meersalz. Sie ist wesentlich salziger (und leckerer!!!) als die irische Salzbutter, die ich hier (Bremen) kaufen kann.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 12. Dezember 2018, 22:39:06
Macarons werden an jedem Backtag unterschiedlich gut. Ist ja auch bekannt, dass
da das Wetter mitspielt. Meist funktioniert es prima. Beim letzten Backblech (hier im
Foto) sehen sie vor dem Backen noch am besten aus. Die sind mit Johannisbeer-
fruchtpulver gemacht. Davor waren schon 2 große Bleche mit Heidelbeerfruchtpulver.
Die Heidelbeerfarbe gefällt mir bei den fertigen Macarons nicht so sehr.
Und beim letzten Blech sind sie trotz gleicher Zeit und Temperatur nicht vollständig
durchgebacken und auf der Oberfläche noch gerissen. Die Füßchen sehen gut aus.
Ich vermute mal, dass die Temperatur zum Beginn etwas zu hoch war und die
Trockenzeit etwas zu kurz. Ob das neue Päckchen Mandelstaub noch einen Einfluss
hat, kann ich nicht beurteilen.

Viele Grüße
Klaus
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 15. Dezember 2018, 23:57:44
Dicentra hat Vanillekipferl gebacken. Die schmecken lecker.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 16. Dezember 2018, 00:03:52
das sieht man ihnen an ,dass sie gut schmecken
gute vanillekipferlteige,gehen auf und  dann auseinander
das nächstemal um spur mehr biegen
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Maigloeckchen am 16. Dezember 2018, 00:43:06
Hallo Bastelkönig,

die Vanillkipferl sehen wirklich zum anbeißen aus.
Ein dickes Kompliment.
Gruß,
Bettina :)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 16. Dezember 2018, 16:43:45
Vielen Dank Maigloeckchen. Habe ich auch an Dicentra weitergereicht.

Jetzt brauche ich mal bitte einen Tipp. Morgen mache ich wieder Macarons.
Diesmal mit Fruchtpulver Erdbeere und Orange.
Nur was soll ich mit den vielen Eigelb machen, die wieder übrig bleiben?
Hat jemand ein Rezept für mich? Danke.

Viele Grüße
Klaus
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Blommorvan am 16. Dezember 2018, 17:00:44
Eierstich
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Blommorvan am 16. Dezember 2018, 17:04:04
Es gibt auch Rezepte für Bisquitboden nur mit Eigelb.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Blommorvan am 16. Dezember 2018, 17:06:31
Eigelb mit Rotwein, hat meine Oma immer gesüppelt und ist recht alt geworden.  ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Isatis blau am 16. Dezember 2018, 17:10:58
Flambierter Pudding

1/2 TL gemahlene Vanille
150g Zucker
4 Eigelb
1 EL Speisestärke
1/2l Milch
1 Zimtstange
abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
6 EL Zucker

Vanille mit Zucker und Eigelben schaumig rühren, Stärke mit etwas Milch verrühren. Mit den Gewürzen und restlicher Milch unter Rühren aufkochen, vom Herd nehmen und weiterrühren, bis nichts mehr überkochen will.
Durch ein Sieb auf 6 feuerfeste Förmchen verteilen und 1 Stunde kalt stellen.

Den Zucker auf die Creme streuen und unter den Grill im Backofen stellen, bis der Zucker zu karamellisieren beginnt. Sofort servieren.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Paw paw am 16. Dezember 2018, 17:39:02
Für die allerbesten Spätzle kommen nur Eigelbe zum Mehl.  :D Und was passt am besten zu Spätzle? Natürlich Linsen und Saitenwürste, jeder Braten oder aus der Auflaufform als Kässpätzle.  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: mavi am 16. Dezember 2018, 18:03:47
Heute habe ich Nusskipferl gebacken. Sie haben genau das gemacht, was lord waldemoor weiter oben schrieb: aufgehen und auseinanderlaufen. Schmecken aber trotzdem. Und sind hoffentlich Weihnachten noch vorhanden.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: uliginosa am 16. Dezember 2018, 18:59:41
...
Nur was soll ich mit den vielen Eigelb machen, die wieder übrig bleiben?
Hat jemand ein Rezept für mich? Danke.

Viele Grüße
Klaus

Tarte au Citron?

1 - 2 Eigelb in den Mürbteig, 4 - 5 in den Guß, Baiser-Haube ist verzichtbar.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 16. Dezember 2018, 21:18:37
Und sind hoffentlich Weihnachten noch vorhanden.
wenn nicht, waren sie einfach zu gut
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: iggi am 16. Dezember 2018, 21:34:31
Bei mir geht Weihnachtsplätzchen backen so:

Am Freitag oder Samstag vor dem xten Advent wird ein Rezept Plätzchen gebacken. Die sind dann am Montag alle. So manche Plätzchen schaffen es in die Ganz-Jahres-Rubrik. Das sind dann keine Weihnachtsplätzchen mehr, sondern Kekse, und ich kann immer mal ein neues Rezept ausprobieren.

Die einzigen Weihnachtsplätzchen, die bei mir nach den Feiertagen noch rumliegen, sind die, die ich geschenkt bekomme. :-X
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Api am 16. Dezember 2018, 21:37:16
Eierlikör

7 Eigelbe, 340 ml Kondensmilch, 230 g Zucker, 230 ml Rum 54%, Vanille oder Vanillezucker

Alles zusammen im Wasserbad aufschlagen, bis die Masse dicklich wird, nicht kochen lassen, fertig! In Flaschen abfüllen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 16. Dezember 2018, 22:12:39
selbstgemachter eierlikör kann sehr lecker sein
ich will nicht klugscheissern, weiß aber,dass meine ehem. freundin,dazu sahne nimmt und mindestens 80 % ALKOHOL, den sie kommt  zu mir und sagt, gib mir den stärksten,sonst hält er nicht
den eierlikör mag ich noch immer, im gegensatz zur ehem....... ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Dornrose am 16. Dezember 2018, 22:26:18
iggi und Lord W. : Herrliche Geschichten sind das !
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Alva am 16. Dezember 2018, 22:40:26
Und sind hoffentlich Weihnachten noch vorhanden.
wenn nicht, waren sie einfach zu gut
Unsere sind schon zur Hälfte weg. Alle schleichen heimlich zur Keksdose.  :-[
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Api am 16. Dezember 2018, 22:41:43
den stäksten,sonst hält er nicht
keine Sorge, die 54% reichen aus, ich empfehle dieses Rezept ausdrücklich. Es ist ein von mir erprobtes Rezept und alle die von dem Lilör probiert haben waren sehr begeistert. Die Haltbarkeit wird eher durch das Erhitzen im Wasserbad erreicht, als durch den Alkohol. Frische Eier natürlich vorausgesetzt. Der Eierlilör ist so gut, dass die Haltbarkeit kein kritisches Kriterium sein wird. ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 16. Dezember 2018, 23:24:47
Vielen Dank für die vielen Vorschläge.
Die Sache mit dem Eierlikör von Api gefällt mir am besten.
Da muss ich nur noch den Rum besorgen.

Viele Grüße
Klaus
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 16. Dezember 2018, 23:33:13
es geht jeglicher alkohol,manche machen ihn mit weingeist
ich trank auch schon einen aus wodka,der war auch recht gut
man muss schon aufpassen und gut rühren,dass keine flocken werden
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 17. Dezember 2018, 00:06:24
Da muss ich aber morgen doch nochmal los. Normalerweise haben wir nichts
Hochprozentiges im Hause. Das Schärfste was ich da habe, ist koreanischer Soju mit
20,1 % Alkohol.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 17. Dezember 2018, 17:08:32
Das erste Blech mit den Erdbeermacarons. Und weil sie jedes mal anders werden,
sind heute zu viele kleine Luftbläschen im Teig. Mit Klopfen auf die Unterseite sind
noch viele verschwunden. Hier das Foto vor dem Backen.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Dezember 2018, 19:42:14
ich habe gestern vanillekipferl, eh nur 1 gegessen, teig ohne ei, sie waren recht gut,vor allem klein und schön
aber wirklich hervorragend war was,das ich nicht kannte,es war ein halbes kg walnüsse im teig,gebacken,mit der schneidmaschine dünn aufgeschnitten,ich werde heuer kaum was besseres noch essen, das habe ich der dame auch gesagt,sie meinte,ich solle ihr halbes kg nüsse bringen, sie macht mir das, das habe ich aber verneint
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 17. Dezember 2018, 22:47:32
...walnüsse im teig,gebacken...
Das klingt gut.

Die Macarons sind gut durchgebacken, haben Füßchen und die Oberfläche ist nicht
gerissen. Na ist ja schon was.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 18. Dezember 2018, 01:17:28
Nur die Farbe ist beim Backen verloren gegangen. Bei diesem Versandhändler kaufe
ich seit 4 Jahren die Zutaten für Macarons. Der Mandelstaub taugt nichts mehr und
die Fruchtpulver sind zum Backen bei 130°C nicht mehr geeignet.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 22. Dezember 2018, 01:26:58
... Der Eierlilör ist so gut, dass die Haltbarkeit kein kritisches Kriterium sein wird. ;D
Genau so ist es. Wir sind begeistert. Vielen Dank für das Rezept.
Und wieder was, das wir nicht mehr kaufen werden.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 22. Dezember 2018, 11:09:20
hast du den eierlikör ohne flocken hinbekommen?
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 22. Dezember 2018, 20:36:11
Bei der Frage musste ich jetzt lachen. Du kennst das Problem schon. Für mich
war es neu. Ich hatte für die Macarons die ältesten Eier aus dem Kühlschrank
verwendet und die lassen sich schlecht trennen, so dass zu viel Eiweiß dazu kam.
Und das macht Krümelchen.
Vor dem Abfüllen in Flaschen musste alles durch ein Sieb.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 22. Dezember 2018, 20:44:36
Heute ist Dicentra dran mit Backen. Bloß nicht stören!
Das sind Bananen-Schoko-Kekse mit Walnuss. Bei den nächsten Backblechen sind
noch Schokostreusel auf den Keksen.
Das was da fehlt, ist in der Q-Abteilung gelandet.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 22. Dezember 2018, 21:05:47
Die Halbwertzeit dieser Kekse scheint sehr gering zu sein.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 22. Dezember 2018, 23:36:44
Vor dem Abfüllen in Flaschen musste alles durch ein Sieb.
bei mir kommt ja  leicht geschlagene sahne dazu, der ist so flaumig, der würd durch kein sieb laufen, da muss man warten, bis der aus der flasche läuft, aber der beste wo gibt ;D
ja ich kenne einige probleme beim  kochen und wegen nochmehr werde ich gefragt ;)
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 22. Dezember 2018, 23:43:18
Das könnte das Geheimrezept von meiner Tante sein. Der Eierlikör war unschlagbar gut.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: lord waldemoor am 22. Dezember 2018, 23:52:17
es gibt immer einen besseren
so wie beim brot auch und überall
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Bastelkönig am 23. Dezember 2018, 01:06:58
Die Mürbeteigplätzchen von Dicentra sind wieder sehr gut und bekommen
morgen noch die Deko.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Anke02 am 23. Dezember 2018, 06:58:11
Bei der Frage musste ich jetzt lachen. Du kennst das Problem schon. Für mich
war es neu. Ich hatte für die Macarons die ältesten Eier aus dem Kühlschrank
verwendet und die lassen sich schlecht trennen, so dass zu viel Eiweiß dazu kam.
Und das macht Krümelchen.
Vor dem Abfüllen in Flaschen musste alles durch ein Sieb.

Beim Lesen bin ich über die Kondensmilch gestolpert, werde ich vielleicht aus Neugier mal testen. Gehaltvoll!

Kein Anspruch von besser, nur vielleicht interessant wegen der Eier:
Das Rezept, das ich verwende, ist mit Sahne und - das finde ich dabei besonders - ganzen Eiern. So habe ich keine "Reste", wenn ich gerade keine Verwendung für das Eiweiß habe. Allerdings wird er im Th... gemacht, wodurch die Temperatur gehalten wird und ständig gerührt, was für einen die "Flockenfreiheit" sicher wichtig ist.
Wenn ich ohnehin etwas mit den Eiweiß machen möchte, nehme ich ein Rezept mit Eigelb und Sahne. Gerne mal mit braunem Zucker und Cognac. Wird dann zwar dunkler, aber schmeckt lecker.  8)

Und um beim Thema zu bleiben, der Eierlikör schmeckt auch zu Plätzchen  ;D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 23. Dezember 2018, 17:40:59
hast du den eierlikör ohne flocken hinbekommen?

Ich habe beim Erwärmen kurzerhand den Pürierstab reingehalten - noch habe ich keinerlei Flocken bemerkt.
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 29. Dezember 2018, 17:06:28
Diesjährige Plätzchen:

                                  Kokosmakronen

                                                          Aniszwieback

 Kürbiskernleckerli                                                       
                                      Lebkuchen                          Orangenschnitten

Zitronen-Kardamom-Kekse
         
                      Rosmarinbruch                  Plätzchen auf einfache Art
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Most am 07. Februar 2019, 13:53:51
 ;) Als Willkommens- Gruss für Sohnemann habe ich jetzt Haferplätzchen gebacken. :D
Titel: Re: Plätzchen
Beitrag von: Quendula am 12. Februar 2019, 19:10:19
Welches Rezept?