garten-pur

Garten- und Umwelt => Naturfotografie => Thema gestartet von: Aella am 05. Dezember 2005, 22:40:13

Titel: Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Aella am 05. Dezember 2005, 22:40:13
mein vater bekommt zu weihnachten eine digitalkamera...und ich soll bei der auswahl helfen.

preis: bis 300 euro, gerne olympus, canon o.ä.
wunsch: schöne bilder, großes display, einfache handhabung, bitte mit akku und gute makrofunktion (wichtig!)

ich wollte meine olympus c-765 uz empfehlen, bin wirklich sehr zufrieden, allerdings ist die bei amazon nicht mehr zu haben.

jemand tipps?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Tom Schmid am 05. Dezember 2005, 22:46:19
Schau dir mal im Portal den Artikel über die
Canon,Digital Ixus 40 an.
Ich selbst Fotografiere mit dieser Digital Kamera
und bin begeistert.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 05. Dezember 2005, 22:46:30
Ja, nach wie vor die Canon Digital Ixus - für 258 Euro bietet Amazon momentan die Ixus 50 an. Fürs vorhandene Budget würde ich noch eine größere Speicherkarte mitkaufen.

Für meine Begriffe mit das Beste in der Preisklasse ... es sei denn, sie ist jemandem zu klein. Hier ist meine Besprechung im Portal .


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Aella am 05. Dezember 2005, 22:55:42
toll! danke für den link!

wie nah kann man denn für macros ran? finde nirgends eine cm angabe.
reicht der dreifach optische zoom aus?

ist die 50er wirklich lohnenswert oder reicht auch die 40er? das eine megapixel wird wohl, meiner meinung nach, nicht sooo viel ausmachen, oder?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 05. Dezember 2005, 23:08:29
Die 40er reicht zwar, aber so ein paar Pixel mehr sind schon nicht zu verachten.

Ran kannst du bis mind. 3 cm, find' grad nicht wie nah genau. Aber sie ist einfach super im Makrobereich! Und das 3fach Zoom reicht für 'normale' Alltags- und Urlaubsfotos.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: alegria am 05. Dezember 2005, 23:08:33
Hallo Aella,
ich selbst hatte Anfang November nach einer Digi mit guter Makro-Funktion gesucht. Sollte mind. 8-fach-opt.-Zoom haben ;)
Nach der Durchforstung div. techn. Vergleiche hatte ich mich in eine Konica Minolta Z20 verguckt - die war aber leider via Internet ueberall ausverkauft ::)
Da ich ja in Spanien lebe und hier die Preise rund 100 Euro ueber den deutschen Internet-Anbietern liegen, suchte ich nach Alternativen. Aber der Zufall wollte es, dass ich auf der HP eines spanischen Supermarktes schaute und dort auch eine Nikon im Angebot fand (die techn. auf deutschen sites nicht schlecht beurteilt war). Ich also hin und geschaut. Aber sie hatte auch nur einen 3-fach-opt.-Zoom....
Aber daneben lag das Vorgaengermodell meiner Traum-Kamera ! :D
Und fuer 200 Euro auch noch unter meinem Budget ! Fuer zusaetzlich 39 Euro noch eine 512 MB-SD-Card und die Sache war gelaufen ;D

Mittlerweile habe ich schon viele Fotos gemacht, sowohl Zoom, als auch Landschaften und Portraits. Bin hellauf begeistert, obwohl nur 3,2 pixel :D Aber die Pixel sind schliesslich nur fuer A4-Drucke interessant ! Fuer das normale Format 10x15 sind sie super !
Und selbst in abgedunkelten Zimmern gelingen die Fotos !

Muss sagen, sowohl die Handhabung (wirklich simpel) als auch die Ergebnisse haben mich ueberzeugt. Ich wuerde sofort wieder eine Konico Minolta Z10 kaufen !

LG aus Andalusien
Alegria
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: knorbs am 06. Dezember 2005, 00:24:36
mensch thomas ...war kurz davor meiner gg eine ixus 40 zu kaufen, weil momentan für 202€ zu haben + dann kommst du mit diesem amazonlink für die 50-er für 258€...sag schnell...was soll ich machen. tendiere eigentlich zu der 40-er, weil frau eh nur schnappschüsse von den kids macht + deshalb was handliches braucht wo man nicht unnötig lang rumfummeln muss (+ weil noch günstiger). wenn die aber so gut im makrobereich ist, werde ich sie mir natürlich öfter mal ausleihen, wenn ich mit meiner eos300d nicht mehr zurechtkomme.

weißt du auf die schnelle, was die 50-er mehr kann/hat, ausser eben mehr pixel?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Espelette am 06. Dezember 2005, 01:05:44

weißt du auf die schnelle, was die 50-er mehr kann/hat, ausser eben mehr pixel?

Hallo knorbs, komme gerade nach Hause und sehe deine Frage. Habe die ixus 40 seit dem Sommer und bin super zufrieden. Die Antwort auf deine Frage (für den Fall, dass du die Antwort brauchst, bevor Thomas wieder on ist) steht in #2 im 2. link (Besprechung im Portal).

Gute Nacht!

Espelette
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Huschdegutzje am 06. Dezember 2005, 01:43:53
mensch thomas ...war kurz davor meiner gg eine ixus 40 zu kaufen, weil momentan für 202€ zu haben + dann kommst du mit diesem amazonlink für die 50-er für 258€...sag schnell...was soll ich machen. tendiere eigentlich zu der 40-er, weil frau eh nur schnappschüsse von den kids macht + deshalb was handliches braucht wo man nicht unnötig lang rumfummeln muss (+ weil noch günstiger). wenn die aber so gut im makrobereich ist, werde ich sie mir natürlich öfter mal ausleihen, wenn ich mit meiner eos300d nicht mehr zurechtkomme.

weißt du auf die schnelle, was die 50-er mehr kann/hat, ausser eben mehr pixel?
Wo bekommt man die für 202 Euronen ?
Gruß Karin
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: farn am 06. Dezember 2005, 08:15:45
mensch thomas ...war kurz davor meiner gg eine ixus 40 zu kaufen, weil momentan für 202€ zu haben + dann kommst du mit diesem amazonlink für die 50-er für 258€...sag schnell...was soll ich machen. tendiere eigentlich zu der 40-er, weil frau eh nur schnappschüsse von den kids macht + deshalb was handliches braucht wo man nicht unnötig lang rumfummeln muss (+ weil noch günstiger).

hallo knorps, bin auch eine gg, die schnappschuesse von den kids macht ;) - ich mache sie allerdings weiterhin mit einer NICHT-digitalen kamera, obwohl wir eine digi haben. bis die auslöst, kann man längst nicht mehr von einem schnappschuss reden! damit erwischt man die kids nicht in DEN stellungen, die man haben will. finde ich jedenfalls >:(
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: knorbs am 06. Dezember 2005, 08:35:35
Zitat
Wo bekommt man die für 202 Euronen

preissuchmaschine...z.b. www.guenstiger.de ...canon ixus 40 eingeben ;)

also die verschlusszeiten der digicams der neuen generation sind deutlich schneller, als bei den alten modellen. freunde hatten letzten winter beim skifahren die kids beim springen aufgenommen + die fotos waren einwandfrei. hätte ich mit meiner alten casio4000 nicht machen können. ich tendiere ja auch zur ixus40, weil sie nochmal 50 € billiger ist als die ixus50. wenn die die ausstattung nicht wesentlich gegenüber der ixus40 verbessert wurde, dann werde ich die ixus40 nehmen.

ergänzung: den vergleich beider cameras im portal habe ich gelesen. usb1.1 bei der ixus40 würde mir nichts ausmachen. entscheidend ist die verschlusszeit...wenn die reicht um bewegungen scharf aufzunehmen, bleibe ich wohl bei der ixus40.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 06. Dezember 2005, 09:27:40
Auslösegeschwindigkeiten sind bei guten Digis (und dazu zählen die Ixus') kein Problem mehr, und Verschlusszeiten waren nie eines. Keine Einschränkungen für Schnappschüsse, nach meinen Erfahrungen.

Zur Frage ob 40 oder 50: Die höhere Auflösung bringt eine willkommene Reserve auch für Ausschnittvergrößerungen. USB 2 wirst du schon sehr schätzen lernen, wenn du 0,5 oder 1 Gig Bilder schaufelst. Klar tut es die 40er, aber bei dem kleinen Preisunterschied nähme ich die 50er.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 17. Dezember 2005, 13:40:32
Hallo Aella,

mir war die IXUS 40 zu klein, deshalb habe ich mir die Canon Powershot A610 gekauft. Ist zwar nichts mehr für die Hosentasche, aber liegt (bei mir) sehr gut in der Hand. Fotos werden auch gut und beim Makro kannst bis auf 1 cm ran. Ausserdem kannst Du die automatische Fokusierung abschalten. Ist gerade bei Makro manchmal hilfreich auch wenn die Automtik meistens brauchbare Ergebnise liefert. Das Display ist zwar etwas klein, dafür ausklappbar und schwenkbar. Ich habe gesehen, die ist jetzt ab ca. 235 € zu haben. Die A610 hat 5 Megapixel und die A620 7 Megapixel.

Hier mal als Beispiel für eine Ameise (hoffe wird durch die Verkleinerung nicht zu schlecht)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 17. Dezember 2005, 13:41:57
und hier ein Landschaftsbild:
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 17. Dezember 2005, 13:42:58
ein Schnapschuss
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 17. Dezember 2005, 13:43:42
und ein Nachtbild (ohne Stativ)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 17. Dezember 2005, 14:30:59
Hallo UlliM,

hast du die Fotos in Kambodscha gemacht?

Über die Canon Powershot A 520 oder vor allem A 610 und 620 habe ich auch viel Gutes gehört, und in Tests schneiden sie auch bestens ab - da mir eigene Erfahungen fehlten, habe ich sie bisher noch nicht empfohlen.

Mit deiner Empfehlung kann ich das nun aber ruhig tun, denke ich - denn für Leute, denen die Ixus-Modelle zu klein sind, stellen sie sicher eine gute Alternative dar.

Canon Powershot A 520

Canon Powershot A 610

Canon Powershot A 620

Gerne lesen sicher alle weitere Hinweise von dir ... und sehen sicher auch gerne weitere Bilder (vielleicht die dann in einem eigenen Thread).


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Aella am 17. Dezember 2005, 15:05:20
danke nochmal für die hinweise, habe nun aber die ixus 50 schon gekauft :D

liegt noch verpackt da, gibts ja erst an weihnachten. ;D

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 17. Dezember 2005, 17:01:54
Hallo Thomas,

ja, die Bilder sind aus Kambodscha, nur die Ameisen sind aus Thailand. Danke für die netten Worte von Dir. Ich werde die nächsten Tage ein paar Bilder von der Reise einstellen. Schliesslich haben Deine Bilder vom Sommer meine Vorfreude extrem gesteigert. ;D Aber mithalten mit Deinen tollen Bildern kann ich nicht ganz.

Liebe Grüße Ulli

P.S.: danke auch noch für Deine Tips zur Kamera und Zubehörauswahl im September, die haben sehr geholfen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 27. Dezember 2005, 14:39:10
Fast ein bisser OT, einen recht interessanten Artikel gefunden:

http://www.robgalbraith.com/bins/multi_page.asp?cid=7-6468-7844

(noch OTer: Ich hab weder Canon noch Nikon... ;D)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: callis am 27. Dezember 2005, 14:46:53
danke nochmal für die hinweise, habe nun aber die ixus 50 schon gekauft :D

liegt noch verpackt da, gibts ja erst an weihnachten. ;D

Ich konnte nach den Lobeshymnen unseres Experten hier im Forum der Versuchung auch nicht widerstehen und habe sie mir vor 1 Stunde bestellt.

Meine alte Nikon Coolpix hat keine Tonaufzeichnung, was im Züchtergarten einfach ganz dringend nötig ist, wenn ich nicht ständig mit Schreibblock und Stift oder mit Diktaphon rumlaufen will ( und das bei unsäglich lehmigen Händen).
Und sie kann auch keine Videosequenzen machen. Zwar brauche ich sie nicht unbedingt, aber bei manchen Gelegenheiten können sie schon mal ganz witzig sein. :D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: carnica am 01. Januar 2006, 16:20:00
Hallo liebe Fotofreundinnen und Freunde,

bislang habe ich mit meiner guten alten Konika Spiegelreflex fotografiert.
Wenn ich aber über die Vorteilen einer Digicam, die Ihr in diesem Thread gut rausgearbeitet habt, nachdenke, dann möchte ich jetzt auch langsam umsteigen.
Für mich wichtig sind u.a. gute Nahaufnahmen und daß ich bei Vergrößerungen eine gute Bildqualität bekomme.
Im Fotoladen wurde mir die Sony DSC H1 empfohlen.

Hat vielleicht jemand von Euch Erfahrung mit der Kamera oder mit einer anderen vergleichbaren ZoomKamera ?

Ich wünsche Euch Gesundheit und Glücks für´s Neue Jahr und grüße herzlich

Carnica
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 01. Januar 2006, 16:31:29
Wird gerne gelobt...
Siehe:
http://www.steves-digicams.com/2005_reviews/sony_h1.html
http://www.dcresource.com/reviews/sony/dsc_h1-review/index.shtml
http://www.imaging-resource.com/PRODS/H1/H1A.HTM
http://www.megapixel.net/reviews/sony-h1/h1-gen.php
http://www.dcviews.com/reviews/Sony-H1-Canon-S2/Sony-H1-Canon-S2-review.htm
http://www.photographyblog.com/reviews_sony_cybershot_dsc_h1.php
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 01. Januar 2006, 16:53:33
Ja, und mir stäche sie auch ins Auge, hätte ich nicht schon ausreichend Digicams.
So warte ich noch auf Parallelentwicklungen...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: carnica am 01. Januar 2006, 20:17:33

Hallo Günther,

vielen Dank für die Sony DSC H1 LinkZusammenstellung. Leider ist von meinem einst mühsam erlernten Englisch nicht mehr viel abrufbar, weshalb ich bei den Testberichten mehr raten muß, als ich wirklich davon übersetzen kann.

Soweit ich das beurteilen kann, gibts mit der Konica Minolta Dimage Z-6 eine vergleichbare Kamera, sowohl in der Leistung wie im Preis.


Welche davon würdest Du bevorzugen ?

Gruß Carnica

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Re-Mark am 01. Januar 2006, 20:37:33
Sony baut ganz gute Kameras, und wirklich nett finde ich dieses Laser-Autofokushilfslicht, mit dem die Kamera auch noch im Finstern fokussieren können soll (nicht selbst ausprobiert). Aber die verdammten Sony-Memorystickspeicherkarten können mir gestohlen bleiben, daher kam für mich bisher nie eine Sony infrage.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: carnica am 01. Januar 2006, 20:43:55
Sony baut ganz gute Kameras, und wirklich nett finde ich dieses Laser-Autofokushilfslicht, mit dem die Kamera auch noch im Finstern fokussieren können soll (nicht selbst ausprobiert). Aber die verdammten Sony-Memorystickspeicherkarten können mir gestohlen bleiben, daher kam für mich bisher nie eine Sony infrage.


Hallo Re-Mark,

was sind denn bitte Memorystickspeicherkarten ?
Bin dankbar für Tipps z.B. in Bezug auf Zubehör etc. weil ich solche Punkte als Digicamanfängerin nicht einschätzen kann.

Gruß Carnica
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 01. Januar 2006, 20:49:33
http://www.steves-digicams.com/2005_reviews/z6.html

Ist auch eine Superzoom-Kamera, 12x, mit Bildstabilisierung. Die Bildqualität der Konica Minolta wird bemängelt.

Sonys MemoryStick ist ein Fall für sich...

Schau Dir noch die Panasonic Lumix - Superzoom-Kameras an. Werden auch gerühmt.

Für Luxusmenschen mit dickem Geldbeutel: Sony DSC-R1 8)

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: carnica am 01. Januar 2006, 20:56:36
Zu den Luxusleutchen gehöre ich sicher nicht ;)

Danke Günther für die Infos.
Die Panasonic Lumix werde ich mir demnächst im Laden mal ansehen.

Schlechte Bildqualität bei der Konika, das klingt ja nicht so doll :(



Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 01. Januar 2006, 22:20:06
Hier ist ein ausführlicher deutscher Testbericht über die Sony, auf dieser Homepage kannst Du Testberichte auch für andere Kameras finden.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 01. Januar 2006, 23:02:18
Ich war mal großer Sony-Fan (F 505, 707, 717 ...), aber seit der DSC-F 828 ist das vorbei (starkes Rauschen, Farbsäume ... war generell zu hochgezüchtet). Zur hier diskutierten DSC-R1 kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen, was man liest, klingt nicht schlecht. - Sie scheint allerdings wie viele Sony-Kameras als Speichermedium nur die proprietären Memorysticks zu akzeptieren, die eben teurer sind als die sonst üblichen Medien.

Ich empfehle jedenfalls immer den Kauf von Marken-Kameras. Generell und vor allem im Bereich unterhalb der Spiegelreflex-Klasse scheinen mir Canon-Kameras immer mit zu den besten zu gehören.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Re-Mark am 01. Januar 2006, 23:08:04
was sind denn bitte Memorystickspeicherkarten ?
Bin dankbar für Tipps z.B. in Bezug auf Zubehör etc. weil ich solche Punkte als Digicamanfängerin nicht einschätzen kann.

Na, jede Kamera speichert ihre Bilder auf einer kleinen Speicherkarte. Nur dummerweise können sich die Hersteller nicht auf ein gemeinsames Format einigen, und so gibt es mittlerweile einige Dutzend verschiedener Speicherkarten, die aber alle Prinzip zu ungefähr einem halben Dutzend Familien gehören:

- Compact Flash: soweit ich weiß das älteste und größte Kartenformat. Das bedeutet aber nicht veraltet, die Elektronik da drin wird genauso weiterentwickelt wie bei den anderen Formaten auch. Und ganz egal wieviel Speicherplatz man in eine der kleineren reinquetschen kann: in eine CF-Karte wird immer mehr reinpassen. Oder die gleiche Menge mit weniger Aufwand. Von den Markenherstellern verwenden u.a. Canon und Nikon dieses Format.
Bei 'Profi-Kameras', sprich Spiegelreflextypen, sind sie soweit ich weiß noch immer Standard, aus gutem Grund. Selbst Olympus, die eigentlich zum SM/xD-Lager gehören bieten bei ihren großen Kameras die Möglichkeit, wahlweise auch CF-Karten zu verwenden.

- SmartMedia: auch wenn der Name etwas anderes suggeriert: diese Karten sind nicht 'Smart' sondern dämlich. Ein Gutteil der Intelligenz, die bei CF auf der Karte sitzt (der Controller) wurde bei SM in die Geräte ausgelagert, mit dem Effekt verschiedener Inkompatibilitäten. Und die Kontakte liegen völlig offen, die Karten sind ziemlich empfindlich. Olympus und Fuji haben dieses Format verwendet, aber das ist Geschichte.

- Der Nachfolger von SM sind die xD-Karten. Wirklich winzig, sonst kann ich nicht viel dazu sagen. Ich glaube, Fuji und Olympus verwenden sie.

- Multimedia Card (MMC) und Secure Digital (SD): dürften im Augenblick bei weitem die stärkste Verbreitung haben. Auch Canon und Nikon verwenden sie mittlerweile in ihren Consumer-Kameras statt CF.

- Sony Memorystick (MS): ursprünglich nur von Sony verwendet, mittlerweile wohl auch ein oder zwei andere kleinere Hersteller (Die Samsung Digimax V50 hat m.W. nach sowohl SD als auch MS). Vorteil für Sonybesitzer: die Dinger hat Sony für alle seine Produkte geplant: Sony-Notebooks, Sony-Camcorder etc.
Aber aus Verbrauchersicht war dieser Sonderweg völlig unnötig, pure Machtpolitik.


Ok, wenn du eh nur diese eine Kamera hast und für die nächsten zehn Jahre auch keine neue anschaffst spielt das Speicherriegelformat keine so große Rolle. CF und SD sind meines Wissens nach am preisgünstigsten, aber da die Preise mittlerweile eh stark gefallen sind ist das nicht mehr so entscheidend wie vor einigen Jahren.
Ich finde es halt recht nützlich, wenn ich meine Speicherkarten auch mal in anderer Leute Kamera benutzen kann, und die Chance ist bei CF und bei SD eben deutlich größer als bei Sony MS.


Zu dem anderen Zubehör: Wenn du dir eine Kamera kaufst musst du in jedem Fall noch den Kauf mindestens einer weiteren Speicherkarte einplanen und am besten auch noch eines Zusatzakkus. Und höchstwahrscheinlich einer Kamerahülle/-tasche.
Die mitgelieferte Speicherkarte reicht nur zum Ausprobieren der Kamera, und einen Ersatzakku sollte man immer dabeihaben.

Und falls bei Dir öfter mal Blitzaufnahmen angesagt sind, an denen dir etwas liegt: zwischen Bildern mit dem eingebauten Blitz und mit einem externen Blitz liegen Welten. Meist kann man nicht glauben, dass das aus der gleichen Kamera stammen soll.


Was die Bildqualität von Kameras angeht: du solltest mal mehrere ausprobieren, möglichst mit dem gleichen Motiv, und direkt vergleichen. Auch die Besitzer z.B. einer Kamera von Aldi sind meist von ihrem neuen Gerät begeistert, aber jedem der die Bilder von Canon, Nikon, Olympus, Sony & Co gewohnt ist, wird schlecht, wenn er Bilder einer Medion-Kamera sieht... (ok, vielleicht gilt das nicht für alle Modelle, aber ich habe noch kein gutes gesehen.)
Bei Sonnenschein machen übrigens fast alle Kameras auf den ersten Blick halbwegs brauchbare Bilder. Und auch Nahaufnahmen von Blüten sind als Testmotiv nicht so toll, weil es für die Kamera mit wenig Schwierigkeiten verbunden ist. (im direkten Vergleich fällt dann allerdings schon auf, dass bei der einen Kamera noch feine Strukturen auf den Blütenblättern zu sehen sind und bei der anderen nicht.)
Interessant wird es, wenn die Lichtverhältnisse nicht so optimal sind, wenn sehr starke oder sehr schwache Kontraste auftreten, Bilder von Personen, Bilder von feinen Strukturen etc.
Für Makroaufnahmen sind Geldscheine und Münzen ganz gute Testobjekte, da überall vorhanden, leicht reproduzierbar und sehr feine Strukturen (auf den Scheinen) bzw. Reflexe (auf den Münzen).
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 01. Januar 2006, 23:47:22
Für Nahaufnahme-Tests sind auch Briefmarken recht gut...
Fast ideal sind AA-Akkus bzw. -Batterien und CF-Speicherkarten. Preisgünstig, leistungsfähig, fast überall zu erhalten. Im Notfall kann manfür wenige Aufnahmen sogar normale AA-/Mignon-Batterien verwenden.
Proprietäre LiIon-Akkus sind klein und relativ teuer - dafür ist die Kamera meist auch kleiner.
MemorySticks sin die teuersten Speicherkarten, fast nur Sony-spezifisch, xD sind praktisch die kleinsten, fast nur Olympus-spezifisch.
SM-Speicher sind in aktuellen Cameras m.W. nicht mehr gebräuchlich, auch in der Kapazität beschränkt.
Für jemanden, der eine einzige Kamera haben und verwenden will, womöglich länger, spielt das alles wenig Rolle.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Tolmiea am 02. Januar 2006, 00:54:12
In Zeiten von diesen kleinen silbernen Kästchen sind die Sony-Speichermedien nun finanziell wirklich zu verkraften, und der Vergleich eines Makromodus in Form von platten Briefmarke ohne Beine und Flügel ist meiner Meinung nach fürs Wegwerfalbum, wenn dann im Garten auf einen, huschende Blattläusle, winkende Schmetterlinge, hustende Stempel und wedelnde Staubgefäße warten!

Nachdem ich den Urlaub nicht schon wieder mit der Digi meiner Perle verbringen wollte, habe ich mich kurzentschlossen für die Sony DSC W5 entschieden, Entscheidungskriterium war das im Gegensatz zu der hier empfohlenen Canon, das größere Display, und die normalen Akkus. Zusammen mit einem einzigen Sony-Memory-Giga-Stick und so einem winzigen tranportablen 80-Giga-Festplättchen, wäre dann ggf. sogar ein Langzeiturlaub kein Problem :D

Tja, und ich muss sagen, die Kamera hat mich wirklich positiv überrascht, fast hätte ich sie behalten ;D
Von den im blanken Automatikmodus, oft ohne sogar an das "Halbdurchdrücken" für die Scharfstellung zu denken, sageundschreibe 1200 einfach wild herumschossenen Fotos, waren max. 5-10% Ausschuß. Dieses gute Resultat war bei meiner ganz besonderen Knipstechnik, wirklich nicht zu erwarten gewesen, die Bilder waren, sowohl in Schärfe als auch Farbwiedergabe ganz hervorragend.
Bei den ebenfalls nur aus der Hand geschossenen Blitz-Makros war die Löschquote allerdings höher, habe andererseits auch keine der vielen manuellen Einstellmöglichkeiten probiert oder ein Stativ benutzt.

Hab sie nun meiner Mutter weitergeschenkt, und warte weiterhin verbissen auf die bruchsichere Mikro-Scope-Digi, mit Weitwinkel und Ultrazoom, Grufti-Bildstabilisator, Blindem-Huhn-Display und Blondy-Automatikmodus im Chipkartenformat mit Schwimmflügeln und Rufton.

Ich wird doch net jetzt im 4. Jahr des Suchens und Wartens, so einfach mir nix dir nix aufgeben! Ha! ;D

liegrü g.g.g.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 02. Januar 2006, 01:02:13
Tiefenschärfe ist keine Frage der Kamera, sondern simpel der geometrischen Optik. Da gibts keine Wunder.
Du solltest es mit Pocket-Hologrammen versuchen 8)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Tolmiea am 02. Januar 2006, 01:06:36
Ich geh gleich mal schauen, deine empfohlene R1 passt ja net ins Theatertäschle..... ::)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: carnica am 03. Januar 2006, 02:16:35

Moin-Moin,

vielen Dank für Eure umfangreichen Infos, die ich mir gleich ausdrucken und demnächst in Ruhe lesen werde, damit ich, wenn ich mir Kameras im Laden ansehe, Hintergrundwissen habe und hoffentlich vom Fachverkäufer ernst genommen werde, was ja leider nicht immer der Fall ist.

Herzliche Grüße
Carnica
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: carnica am 15. Januar 2006, 20:13:24

Hallo guten Abend,

kennt vielleicht jemand von Euch die Panasonic Lumix FZ30 ?

Bei den UserInfos zu dieser Kamera fiel mir besonders das immer wieder erwähnte SLR-Feeling auf, ein Punkt der auch mir sehr gefallen würde.
Einige bemängeln ein starkes Rauschen, das allerdings bei ISO 80 + 100, wie auch im automatischen Betrieb kein Thema mehr sei.
Für mich sind u.a. Nahaufnahmen, aber nur im Hobbybereich für schöne Blüten etc. , wichtig. Dazu fand ich in den Testberichten leider nichts.

Ich würde mich über Eure Meinung zu dieser Kamera freuen.

Schöne Grüße
Carnica
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 15. Januar 2006, 21:08:51
Sie wird eher gelobt, siehe auch Vergleiche mit anderen Superzoomkameras in c't 26, 12. 12. 2005.
Auf Englisch:
http://www.steves-digicams.com/2005_reviews/fz30.html
Etwas kennen tu ich nur die kleine Schwester FZ5, die FZ30 ist erheblich größer...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: carnica am 17. Januar 2006, 00:14:01
Sie wird eher gelobt, siehe auch Vergleiche mit anderen Superzoomkameras in c't 26, 12. 12. 2005.
Auf Englisch:
http://www.steves-digicams.com/2005_reviews/fz30.html
Etwas kennen tu ich nur die kleine Schwester FZ5, die FZ30 ist erheblich größer...

Hallo Günther,

vielen Dank für den Link, mit dem ich leider mangels Englischkenntnisse wenig anfangen kann. Optisch sieht die Kamera ja schon mal gut aus.

Gruß Carnica
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 17. Januar 2006, 01:14:54
Hallo Günther,

der Link hat mich schon überrascht, da werden die Kameras ja von vorne bis hinten auseinandergenommen und die Beschreibung der Features ist übersichtlicher als vom Hersteller. Steckt da irgendein kommerzielles Interessse dahinter oder sind das einfach nur Verbrauchertests?

Ist jetzt mehr Neugierde :), abgespeichert habe ich den Link schon.

L.G. Ulli
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 17. Januar 2006, 08:20:46
Das ist eine bekannte(?) Test-site, da findest Du schon seit Jahren viele Kameras...
Ich schau gern zur Info rein, da wird wenigstens nicht nur das Datenblatt samt Pressemitteilung abgeschrieben, wie bei so vielen "Tests". Oft sind am Schluß noch links auf andere Testsites.
Nur: Man muß auch etwas zwischen den Zeilen lesen ::)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 17. Januar 2006, 09:57:25
Ergänzung:

Ich finde die Tests und User-Erfahrungsberichte auf der Digital Photography Review immer sehr gut. Und spätestens im zugehörigen Forum findet man wertvolle praktische Erfahrungen. Zwei Nachteile (vielleicht): 1. englisch; 2. wirklich umfangreich.

Weitere Tipps auch auf dieser Garten-pur Portalseite mit Links betr. Naturfotografie.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 17. Januar 2006, 13:40:41
Da ich die Panasonic Lumix FZ30 bei näherem Hinschauen sehr interessant fand, habe ich mal den Testbericht aus dpreview.com überflogen - hier übrigens direkter Link zum Fazit.

Danach würde ich aus folgenden Gründen abraten:

- zu starkes Rauschen schon bei niedrigster Empfindlichkeit (mit Abstand wichtigster Grund; ich hatte schon einige sonst gute Kameras mit starkem Rauschen ... mich macht das wahnsinnig, habe sie alle zurückgegeben);

- schlechteres Image Stabilisierungssystem als Vorgängermodell Panasonic Lumix FZ20;

- insgesamt zu 'extrem' (d.h. zu hohe Auflösung und zu langes Tele bei zu kleinem Chip); das ist eine Grenzbereichs-Kamera.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: fisalis am 17. Januar 2006, 13:44:05
Nachdem sich Frau Fisalis und ich grad für den Kauf einer Digi interessieren, möchte ich den Link zum Pur-Portal wärmstens empfehlen. Ist grad auch für naturbegeisterte Laien eine sehr gute, erste Orientierungshilfe.

Dankbare Grüsse
f.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 17. Januar 2006, 13:45:26
Eine Vorgängerin mit geringerer Auflösung bei gleicher Chipgröße wär vermutlich günstiger...
Ich hab mir heute wieder diverse Digicams in einem Markt - den Namen sollt ihr nie erfahren: Saturn - angeschaut, hab sie in die Hand genommen, und festgestellt, einstweilen bleib ich bei meiner 5050.
Lediglich die Sony R1 wär eventuell reizvoll (WW 24mm äquivalent!), aber sooo ein Riesentrumm...
Derweil spar ich noch nicht auf eine Neue.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Penny Lane am 18. Januar 2006, 10:13:45
Die Entscheidung für eine digitale Spiegelreflexkamara steht so langsam für mich an. Wer hat da einen guten Tipp - Preisklasse so 600 - 700 €?
Hauptsächlich für Naturfotografie, Urlaubsbilder und das Übliche.
 ???
Gruß Penny
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 18. Januar 2006, 10:52:14
Hallo Penny,

bei digitalen Spiegelreflex bin ich absoluter Nikon-Fan, wobei die Canons auch sehr gut sind. Aber die Nikon Objektive scheinen etwas besser zu sein, in der Ergonomie (Bedienerfreundlichkeit) ziehe ich die Nikons auch vor, und sie scheinen solider. - Die Canons sind anscheinend besser im Autofokus-Bereich, was aber vor allem Reportage- und Sportfotografie betrifft.

In 'deiner' Preisklasse gibt es im Moment ein sehr gutes Angebot bei Amazon:

Nikon D50 SLR-Digitalkamera (6 Megapixel) schwarz + DX 18-55 für 699,-- Euro.

Meiner Meinung nach eine super Kamera und ein gutes Objektiv zu einem sehr interessanten Preis.

Nicht ersparen möchte ich dir aber noch den Hinweis, dass zur guten Makrofotografie mit digitalen Spiegelfelex ein separates Makroobjektiv nötig ist. Das Micro-Nikkor 60 mm ist ein Spitzen-Makro, aber es kostet eben auch noch mal nicht zu knapp.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 18. Januar 2006, 10:53:47
MUSS es eine Spiegelreflex sein? Deine Preisklasse ist so ziemlich die unterste Grenze...
Für "Urlaubsbilder und das Übliche" tuts eine gute "normale" Digicam zum halben Preis mehr als genug, auch bei Naturbildern kann man damit durchaus auskommen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 18. Januar 2006, 10:59:43
Günther stellt die wesentliche Frage. Sehr vieles kann man auch mit einer 'normalen' Digitalkamera sehr gut machen.

Die Haupt-Vorteile der SLR sind in erster Linie die Wechselobjektive, vor allem im Weitwinkelbereich, der größere Chip (mit weniger Rauschen), die bessere Bildkontrolle (klares Sucherbild).

Die wichtigsten Nachteile sind der höhere Startpreis, die Notwendigkeit eines separaten Makros, überhaupt die Wechselobjektive (Preis, Gewicht).

Aber mir macht meine D-SLR Nikon D 100 sehr viel Freude - auch wenn ich 'für immer dabei' noch eine kleine, handliche Digitalcamera habe, die in vielen Fällen nicht viel schlechtere Bilder macht. Aber wenn's drauf ankommt, habe ich die D-SLR lieber.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Penny Lane am 18. Januar 2006, 11:22:54
jetzt macht Ihr mich ganz unsicher. ??? :'( Meine jetzige Digitalkamera ist die erste von Aldi. Damals ein Schnäppchen, aber mit den Aufnahmen bin ich nicht zufrieden. Da dachte ich, mein runder Geburtstag wäre eine gute Gelegenheit etwas mehr zu investieren. Aber ich lasse mich gerne belehren.
Gerade bei den Urlaubsbildern - Berge - Gruppenaufnahmen von Leuten, oder Gartenfotos bei Sonne (hellgelbe Pfingstrose wird weiß!) oder Biltzlichtaufnahmen im Raum, da bin ich halt sehr unzufrieden.

Na ja, in den letzten 4 Jahren hat sich im digitalen Bereich sehr viel getan.
Was mach ich nun???

Gruß Penny
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Lui am 18. Januar 2006, 11:45:30
Ricoh Calpio

Absoute Spitze im Preis-Leistungs Verhältniss

Makro 10 mm und der Weitwinkel ist auch sehr beachtlich, da hatte meine alte Sony psc-9 keinen Hauch einer Chance
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Penny Lane am 18. Januar 2006, 12:01:18
Hallo Lui,

diese Firma sagt mir gar nichts.

Gruß Penny
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Mufflon am 18. Januar 2006, 12:03:32
Wir hatten uns auch vor 2 Jahren eine Aldi- Digi geholt.
Ich hatte auch große Schwierigkeiten bei der Farbabbildung.
jetzt habe ich seit Nov. 05 eine Canon Powershot A620.
Ich bin sehr zufrieden. Makros ab 1cm, Das Programm für Innenräume liefert sehr gute Ergebnisse, die Farben sind naturgetreu.
Die Batterien/Akkus (AA) reichen jeweils für ca. 250 Bilder.
Die Bedienung ist recht schnell erlernbar.

Grüße,
Mufflon
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Penny Lane am 18. Januar 2006, 12:12:13
Beim googeln bin ich auf die Sony R1 (seit Nov, 2005) gestoßen. Was sagen da die Profis dazu?

Gruß Penny
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 18. Januar 2006, 12:15:07
Ja, ich kann Mufflons Aussage bestätigen, ich habe zwar eine Powershot A610, aber die beiden unterscheiden sich ja nur in den Pixeln. Dann liegst Du bei der A620 etwa in der Preisklasse 320 €. Für anständige Speicherkarten und Akku kannst Du dann nochmal ca. 100 € einplanen. Vom Rest würd ich dann richtig gut Essen gehen. ;D

Und vorallem musst Du im Urlaub nicht verschiedene Objektive mitschleppen.

Gruß Ulli
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 18. Januar 2006, 12:16:18
Penny,

entscheidend ist immer, was du mit der Kamera machen willst.

Normale Alltagsfotos macht jede All-in-One, da braucht man nicht mal eine besonders gute.

Für die meisten Garten-Fotos ist eine gute All-in-One-Digitale sicher vollkommen ausreichend, und im Makrobereich ist sie ohne weiteren Objektivzukauf einsatzfähig. Einige dieser Kameras bieten den zusätzlichen Vorteil von Schwenk-Displays, was bei bodennahen Motiven ein sehr großer Vorteil ist. - In seltenen Fällen ist die bessere Bildkontrolle der SLR vorteilhaft, und die speziellen, allerdings auch teuren Makro-Wechselobjektive bieten eine fantastische Qualität.

Bei Landschaftsfotos reicht die gute All-in-One auch oft. Aber hier werden eher Grenzen erreicht, denn keine All-in-One hat einen guten Weitwinkel (ok, es gibt Vorsätze, aber die machen auch nicht wirklich glücklich), und auch im Telebereich bist du eher begrenzt. - Für ambitionierte Landschaftsfotografie ist m.E. eine SLR notwendig.

Ambitionierte Tierfotografie erfordert eine SLR wegen der lichtstarken Teleobjektive, der präzisen Sucherkontrolle und dem geringeren Chiprauschen auch bei höheren Empfindlichkeiten. (Alternativ käme noch die Montage einer All-in-One an ein spezielles Fernrohr in Betracht - mindestens ebenso teuer)

Für Menschen- und Reportagefotografie gebe ich einerseits manchmal wegen der Kleinheit und Handlichkeit den Kompakten den Vorzug ... andererseits sind viele Fotos (s. z.B. mein Indien-Bericht) nur mit einer guten SLR mit ihrer Bildkontrolle und den Wechselobjektiven möglich.


Grundsätzlich gilt: Eine SLR-Ausrüstung kostet und wiegt ein Vielfaches im Vergleich zur All-in-One. Man muss eben prüfen, ob man das wirklich braucht.


Ich hoffe, diese Überlegungen helfen dir ein wenig.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 18. Januar 2006, 12:20:19
Die Canon Powershot Modelle sind auf jeden Fall sehr interessant (vor allem, wenn einem die feinen Ixus-Modelle zu klein sind). Im Bereich der All-in-One-Kameras hat meiner Meinung nach Canon klar die Nase vorn.

Ich zitiere mich mal selbst von weiter oben:

Hallo UlliM,

Über die Canon Powershot A 520 oder vor allem A 610 und 620 habe ich auch viel Gutes gehört, und in Tests schneiden sie auch bestens ab - da mir eigene Erfahungen fehlten, habe ich sie bisher noch nicht empfohlen.

Mit deiner Empfehlung kann ich das nun aber ruhig tun, denke ich - denn für Leute, denen die Ixus-Modelle zu klein sind, stellen sie sicher eine gute Alternative dar.

Canon Powershot A 520

Canon Powershot A 610

Canon Powershot A 620


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 18. Januar 2006, 15:05:45
Sonys R1 hat mir auch schon in die Augen gestochen.
Sie hat einen großen Sensor und ein recht gutes Weitwinkel - 24mm äquivalent.
Allerdings - billig ist sie nicht, und soooo ein Riesentrumm >:(
Beurteilung im Internet ist positiv, wenngleich nicht 100%ig...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 18. Januar 2006, 15:16:23
Frage an Thomas, hast Du neue Objektive gekauft, als Du auf digital umgestiegen bist? Oder kann man die Objektive der Analogkamera für die Digi verwenden? Ein Profi würde es nicht tun, aber die Hobbyfotografe vielleicht doch?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 18. Januar 2006, 16:20:51
Gartenlady,

ich habe nur ein 'altes' Objektiv an meiner Nikon D 100 in Gebrauch, das Nikkor AF 70-300mm/4-5.6D ED (bietet ganz leidliche Qualität, und ist recht klein und leicht) - und das fantastische AF Micro Nikkor 60mm/2.8D stammt ebenfalls aus der vor-digitalen Zeit, auch wenn ich es erst nachher gekauft habe.

Die anderen Objektive sind neu. - Im Weitwinkelbereich muss man wegen des Verlängerungsfaktors sowieso 'aufrüsten', da gibt es speziell von Nikon sehr gute Weitwinkel-Zooms (leider nicht billig). Und im normalen Bereich, d.h. leichtes Weitwinkel bis mittleres Tele, nimmt man sowieso besser eines der neu gerechneten Objektive.

Digitalfotografie stellt leider andere Anforderungen an eine Optik als analoge Fotografie.

Günther, die Sony R1 ist wohl vor allem deshalb interessant, weil sie von allen All-in-One-Kameras vergleichbarer Ausstattung den größten Chip hat. Deshalb könnte man hoffen, dass trotz der 10 Megapixel das Rauschen vertretbar bleibt - ich bin da aber skeptisch (s.o. mein Post #30 zu Sony Kameras). - Und dann ist ja auch der Brennweitenbereich von 24 bis 120 mm nicht wirklich toll (auch wenn's Konverter gibt). - Die Canon PowerShot S2 IS dagegen ist zwar im vielerlei Hinsicht interessant, bietet aber wieder zu wenig im Weitwinkelbereich und zu starkes Rauschen, finde ich.

Warum baut nicht mal ein Hersteller eine Kamera mit max. 6 Megapixel auf einem großen Chip mit einem Zoom von 24 (oder 28) bis ca. 200 mm? Dazu einen 0,6fach Weitwinkel- und einen 2fach Telekonverter - technisch dürfte das ohne weiteres gehen. Aber nein, es müssen ja wohl aus Marketingsicht immer mehr Megapixel oder immer extremere Zoomfaktoren sein ...


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 18. Januar 2006, 16:28:15

Warum baut nicht mal ein Hersteller eine Kamera mit max. 6 Megapixel auf einem großen Chip mit einem Zoom von 24 (oder 28) bis ca. 200 mm?

das frage ich mich auch :P Meine Olympus 5060 hat zwar einen gut Weitwinkelbereich (28mm), dafü lässt der Telebereich sehr zu wünschen übrig (105mm)

Zitat
Digitalfotografie stellt leider andere Anforderungen an eine Optik als analoge Fotografie.
Wir haben noch ein 24mm WW von Nikon, also würde uns das nicht viel nutzen an einer D-SLR
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 18. Januar 2006, 16:44:18
Kommt drauf an, ob das 24er überhaupt mit Autofokus- und Belichtungsautomatik zusamenarbeitet - weiß aus dem Kopf nicht, wie die Objektivtypen heißen, bei denen das geht, und die Nikon Site ist gerade nicht zu erreichen - wahrscheinlich schauen da gerade jede Menge Puristen nach :P ;)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 18. Januar 2006, 16:51:15
Auch das noch, es ist uralt und stammt aus manuellen Fokus-Zeiten. Unsere Autofokus SLR ist eine Canon, dafür haben wir uns 24mm nicht geleistet ;)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 18. Januar 2006, 16:53:34
Man kann manuelle Objektive auch an der Digitalen betreiben ... aber es ist das keine rechte Freude.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 18. Januar 2006, 17:48:25
Günther, die Sony R1 ist wohl vor allem deshalb interessant, weil sie von allen All-in-One-Kameras vergleichbarer Ausstattung den größten Chip hat. Deshalb könnte man hoffen, dass trotz der 10 Megapixel das Rauschen vertretbar bleibt - ich bin da aber skeptisch (s.o. mein Post #30 zu Sony Kameras). - Und dann ist ja auch der Brennweitenbereich von 24 bis 120 mm nicht wirklich toll (auch wenn's Konverter gibt). - Die Canon PowerShot S2 IS dagegen ist zwar im vielerlei Hinsicht interessant, bietet aber wieder zu wenig im Weitwinkelbereich und zu starkes Rauschen, finde ich.

Warum baut nicht mal ein Hersteller eine Kamera mit max. 6 Megapixel auf einem großen Chip mit einem Zoom von 24 (oder 28) bis ca. 200 mm? Dazu einen 0,6fach Weitwinkel- und einen 2fach Telekonverter - technisch dürfte das ohne weiteres gehen. Aber nein, es müssen ja wohl aus Marketingsicht immer mehr Megapixel oder immer extremere Zoomfaktoren sein ...


Liebe Grüße
Thomas

Das Rauschen soll etwas schlechter als bei der Canon sein.
Wie gesagt, so ganz reißt mich die Sony nicht vom Hocker. Nachdem sie allerdings vermutlich die erste einer Reihe von Cameras mit großem Sensor und besserer Optik auch von anderen Erzeugern sein dürfte - ich kann noch warten.

Das Weitwinkelproblem bei Digicams hängt mit der Sensorkonstruktion zusammen, zum Unterschied vom Film müssen die Strahlen sehr steil auftreffen, das ist konstruktiv mühsam und setzt eigentlich speziell berechnete Optiken voraus.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 19. Januar 2006, 15:23:55
Aktuell:

Konica Minolta gibt traditionsreiches Kamera- und Film-Geschäft auf

http://www.heise.de/newsticker/meldung/68522

Ob's da vielleicht günstige Modelle gibt...?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 19. Januar 2006, 19:45:02

Für Menschen- und Reportagefotografie gebe ich einerseits manchmal wegen der Kleinheit und Handlichkeit den Kompakten den Vorzug ... andererseits sind viele Fotos (s. z.B. mein Indien-Bericht) nur mit einer guten SLR mit ihrer Bildkontrolle und den Wechselobjektiven möglich.


Hallo Thomas,

Deine Indien Bilder sind ja auch toll. Von welchen Ländern hast Du denn noch Bilder und Berichte eingestellt. Ich würde gerne noch mehr anschauen. Find sie dann schon mit der Suchfunktion. ;)

L.G. Ulli
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 19. Januar 2006, 21:08:23
Hallo Ulli,

danke für dein Interesse. Ich hatte 2004 noch einen Thread Sri Lanka initiiert. Viel Spaß ;)


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 20. Januar 2006, 00:21:11
Danke Thomas,

auch das sind tolle Bilder und ein interessanter Bericht. Vielen Dank. Da kommen doch wieder Erinnerungen hoch. Ich war 2001 da, leider auch nur für 2 Wochen und mit einer etwas anderen Reiseroute (Kandy-kulturelles Dreieck-Ella-Arugam im Osten-Colombo). Eigentlich hatte ich fürl letztes Jahr den Norden geplant. Aber da kam zuerst der Tsunami und dann die politische Situation.

Liebe Grüße Ulli

Schade, daß es nicht noch mehr Reiseberichte gibt.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 29. Januar 2006, 14:11:33
Hallo Thomas,

Du hast mal in einem Nebensatz erwähnt, dass die Vorsätze für die All-in-One Kameras nicht so das Wahre sind.

Bei Landschaftsfotos reicht die gute All-in-One auch oft. Aber hier werden eher Grenzen erreicht, denn keine All-in-One hat einen guten Weitwinkel (ok, es gibt Vorsätze, aber die machen auch nicht wirklich glücklich), und auch im Telebereich bist du eher begrenzt. - Für ambitionierte Landschaftsfotografie ist m.E. eine SLR notwendig.


Wo liegt denn da das Problem? Sollte man das ganz bleiben lassen? Und wenn nicht, sollte man da nur das Original ins Auge fassen oder kann man da auch einen anderen Vorsatz kaufen?

Liebe Grüße Ulli
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 29. Januar 2006, 14:33:23
Vorsätze sind relativ teuer, unpraktisch,und die optische Qualität ist oft mangelhaft.
Man sollte sich überlegen, statt einer Weitwinkelaufnahme an ein Panoramaaufnahme zu denken, das ist oft erheblich besser...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 29. Januar 2006, 15:19:27
Danke Günther, da muss ich dann wohl Panorama üben. Ich habe es nur einmal ausprobiert, aber war nicht so begeistert. Ich habe nicht immer die gleiche 'Höhe' erwischt und dann wäre das durch wegschneiden dich ein ziemlich schmales Bild geworden. Und im Telebereich ist dann wohl nur mit Ausschnitten was zu machen.

Ich kam drauf weil ich bei Ebay Vorsätze inkl. Adapter für 69 €, allerdings wohl kein Originalzubehör, gesehen habe. Und das fand ich nicht so viel.

Liebe Grüße Ulli
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 29. Januar 2006, 15:33:40
Olympus - und auch Canon, soviel ich weiß - liefert ein Panoramaprogramm mit. Ein Stativ ist allerdings da sehr sinnvoll. Eine ruhige Hand und ein gutes Gedächtnis (Überschneiden der Einzelbilder!) reichen nicht immer, aber ein gute Panorama ist schon imposant...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 29. Januar 2006, 16:00:32
Ja das Programm ist dabei und auch einfach zu bedienen. Aber mit Stativ, das ist nicht so meine Sache. Meine alte analoge hatte einfach einen Schalter und es gab wunderbare Panorambilder. War auch perfekt für alte hohe Bäume. Tja, es wird nicht alles einfacher. ;D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 30. Januar 2006, 19:34:43
Weitwinkelvorsätze würde ich nur vom Originalhersteller kaufen, dann kann man wenigstens hoffen, dass sie speziell für eine bestimmte Kamera / Optik berechnet wurden. - Panoramas sind eine sehr gute Alternative für viele Weitwinkelaufnahmen (vor allem Landschaften und alles andere, was schmal ist), wenn auch aufwändig; und es ist halt immer nur ein Streifen statt eines Fotos im üblichen Seitenverhältnis.

Televorsätze sehe ich nicht ganz so heikel. Außerdem kann man im Telebereich oft schon mit Ausschnittvergrößerungen etwas reißen.

BTW gibt es jetzt von Nikon neu ein 18 bis 200 mm Zoom mit VR (=Bildstabilisator) ... auf Kleinbild umgerechnet sind das 27 bis 300 mm. Das ist schon ganz schön gut als Universalobjektiv an den D-SLR von Nikon geeignet.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 30. Januar 2006, 19:37:28
huch, diesen faden werde ich demnächst auch brauchen - meine digicam ist weg. es muss eine neue her. die soll dann auch gleich mehr können als die alte. bin aber derzeit überhaupt nicht im bilde, was momentan grad so angesagt ist. 12 fach zoom, gute farbwiedergabe, gutes makro und manuell einstellbare features (schärfe etc) wären nett, preisbereich zw 500 und 650 euro.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 30. Januar 2006, 19:54:15
Was war deine alte Camera - ich habs schon wieder vergessen...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Lui am 30. Januar 2006, 19:55:49
Wie bereits erwähnt:

Ricoh Calpio

Absoute Spitze im Preis-Leistungs Verhältniss

Makro 10 mm und der Weitwinkel ist auch sehr beachtlich, da hatte meine alte Sony psc-9 keinen Hauch einer Chance

Unter http://blog.tomatenundanderes.at/ habe ich einge Bilder .Datum Samstag, 28. Januar 2006
grusss Lui
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 30. Januar 2006, 20:19:17
Wünschen kann man sich alles...
Stell Dir mal eine Liste zusammen, mit "muß haben", mit "wär schon schön", mit "nicht notwendig", mit "überflüssig", ...
Solls handlich sein, kann sie groß & schwer sein, sollen die Bilder "nur" 10x15 sein oder sollen es Plakate werden, Fixobjektiv - Wechselobjektive, bevorzugt Weitwinkel, bevorzugt Tele, bevorzugt Nahaufnahmen, ...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 30. Januar 2006, 21:25:03
BTW gibt es jetzt von Nikon neu ein 18 bis 200 mm Zoom mit VR (=Bildstabilisator) ... auf Kleinbild umgerechnet sind das 27 bis 300 mm. Das ist schon ganz schön gut als Universalobjektiv an den D-SLR von Nikon geeignet.


Hallo Thomas, war das der sachte Hinweis auf eine SLR umzusteigen? ;D

Liebe Grüße Ulli
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 30. Januar 2006, 21:57:09
Das Objektiv kostet wahrscheinlich mehr als die Kamera.... 8)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 30. Januar 2006, 22:05:51
Das Objektiv kostet wahrscheinlich mehr als die Kamera.... 8)

Nun, so was kann man nachschauen. Ist jedenfalls mindestens Semi-Profi-Bereich von den Kosten, aber wirklicher Profi-Bereich von der Qualität.

Unverbindliche Preisempfehlung von Nikon:
AF-S DX VR 18–200mm/3.5–5.6 G IF ED für lumipge 749,-- Euro.

Dazu eine D 200 ist für knapp 1.600,-- Euro zu haben, eine D 50 aber schon für 649,-- Euro. Und dann wird's bald 'Kits' geben - momentan ist die Nachfrage (nach D 200 und dem genannten Objektiv) noch viel zu stark - die gehen weg wie geschnitten Brot 8)

EIne D-SLR ist aber wirklich nur etwas für Addicten: teuer, schwer, extra Makro nötig ... aber Qualität, Bildkontrolle, Handling, Möglichkeiten unerreicht.


Liebe fotoverstörte Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 30. Januar 2006, 22:38:31
Qualität ist, wie schon oft bemerkt, primär von der Sensorgröße abhängig. Der Rest ist auch ohne SLR-Prinzip erreichbar.
Die R1 ist ein, offenbar noch nicht ganz geglückter, Schritt in diese Richtung.
Ein anderer Versuch ist die neue Olympus 330, mal abwarten.
Wenn ich dran denke, in meiner Analogzeit, wie relativ wenig ich mit den Spiegelreflexen fotografiert habe, und wieviel mit "normalen" Kameras.... ::)

Schreibfehler korrigiert
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 30. Januar 2006, 23:09:41
Wenn ich dran denke, in meiner Analogzeit, wie relativ wenig ich mit den Spiegelreflexen fotografiert habe, und wieviel mit "normalen" Kasmeras.... ::)

Vielleicht sollte ich dann einfach meine alte Analoge nochmal reparieren lassen ;D ;D ;D Dann kann ich auch wieder ganz einfach Panoramafotos machen. ;D :-X
Gruß Ulli
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Januar 2006, 00:06:28
Meine sind noch einsatzbereit. Batterien, so nötig, hab ich auch noch, zumindest ein, zwei Filme kugeln noch herum, Schwarzweiß könnte ich noch entwickeln ...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Penny Lane am 08. Februar 2006, 10:29:15
Nun habe ich genug gegoogelt, gelesen, gefragt und überlegt. Ich kaufe mir jetzt eine Canon Shot A620. Jetzt hätte ich nur noch Euer o.k., dann bin ich gut abgesichert - oder habt Ihr noch was Besseres auf Lager?

Gruß Penny
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 10:40:55
ich hab mir die mal angeguckt - hört sich vielversprechend an. auch ein ausklappbares display hat die - gut für's pflanzen knipsen ;)

aber wart noch auf das "profi-urteil"
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 10:42:41
Canon Shot A620

Aus meiner Sicht eine klasse Kamera mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis, mit der du bestimmt nichts falsch machst. Und z.B. UlliM hat es ja bestätigt (wenn auch betr. A610).

Wenn du ggf. an den Garten-pur Partnerlink denkst ... wäre super.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Nina am 08. Februar 2006, 10:49:56
Wenn du ggf. an den Garten-pur Partnerlink denkst ... wäre super.

Canon PowerShot A610

Canon PowerShot A620 ;)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 08. Februar 2006, 10:55:09
http://www.steves-digicams.com/2005_reviews/a620.html
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Penny Lane am 08. Februar 2006, 11:09:29
ich hab mir die mal angeguckt - hört sich vielversprechend an. auch ein ausklappbares display hat die - gut für's pflanzen knipsen ;)

aber wart noch auf das "profi-urteil"

Von wem erhalte ich das Profi Urteil?

Gruß Penny
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 11:37:41
Von wem erhalte ich das Profi Urteil?

Wer ist denn in deinen Augen Profi? Sende dem / der dann doch mal eine PM ...

Liebe Grüße ;)
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 11:43:41
thomas ich hätte dich jetzt als profi vorgeschoben 8)
sach doch mal was ;D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 11:46:05
Ob ich nun Profi bin sei dahingestellt - aber gesagt habe ich doch was s.o. #88.

 8)
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 12:26:37
uuups ;)

ich schwanke bezüglich meiner neuen digicam zwischen der
Panasonic DMC-FZ30 EG-S
und der
Canon Powershot S2 IS

bräuchte ne entscheidungshilfe :-\

OT: kann ich eigentlich alle amazon bestellungen mit einem partnerlink machen, auch wenn ich z.b. hörbücher oder sonstigen schnickschnack bestelle? dann werd ich das natürlich dauernd so machen ;)

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 12:49:04
Cimi, wie schon oft gesagt, ich halte viel mehr von dpreview.

Hier die Conclusion für die Canon, hier für die Panasonic.

Ich persönlich würde nach den Tests die Canon vorziehen, sie hat anscheinend ein geringeres Bildrauschen (wäre zudem logisch, da sie offenbar auch den größeren Chip hat). Bildrauschen finde ich einfach ätzend. - Auch sonst scheint die Canon in einigen Features ein wenig vorne zu liegen ... und sie ist preiswerter.

Ich erlaube mir auch hier die Amazon-Links anzubringen:
Canon PowerShot S2 IS
Panasonic DMC-FZ30 EG-S



Liebe Grüße
Thomas

Nachtrag:
Die Canon hat weniger Pixel, aber die reichen dicke!!
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 12:56:13
aber rauschen tun offenbar beide... :P

was mich halt an der panasonic fasziniert, ist die schnelle einsatzbereitschaft und das objektiv an dem man drehen kann wie bei einer spiegelreflex 8)

bin halt a weng komisch ;)

mal sehen - ich schlaf noch mal drüber ;D

PS: gibts denn vernünftige alternativen zu den zweien? ::)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 12:58:45
OT: kann ich eigentlich alle amazon bestellungen mit einem partnerlink machen, auch wenn ich z.b. hörbücher oder sonstigen schnickschnack bestelle? dann werd ich das natürlich dauernd so machen ;)

Es gibt zwei Möglichkeiten.

Entweder du gehst über die Empfehlungsseite im Portal, gibst in das Amazon-Suchfeld am rechten Rand dein gewünschtes Produkt ein und bestellst es dann. Leider ist das Suchfeld nur so klein, aber das ist von Amazon so vorgegeben. - Diese Methode ist erprobt, sie funktioniert prima.

Oder du gehst über irgendeinen Partnerlink, z.B. den einer Kamera, surfst dann über die Amazon-Website bis zu dem Produkt deiner Wahl und bestellst es dann. Das ist eine Möglichkeit, die Amazon angibt, die ich aber noch nicht ausprobiert habe.


Vielen Dank und liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 13:01:18
habe jetzt einfach mal händisch bei jedem produkt die adresszeile entsprechend verändert, dann einmal aktualisiert und dann in den einkaufskorb gegeben. müsste doch auch klappen ::)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 13:13:22
auf welches feature muss man achten, wenn man bilder haben will, wo das zentrale motiv im vordergrund ganz scharf ist und der hintergrund hübsch unscharf ist? (weiß nicht wie man das bezeichnet: tiefenschärfe ???)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 13:15:11
Zitat
aber rauschen tun offenbar beide...

Das ist halt der Nachteil der kleinen und der Bridge-Kameras gegenüber den D-SLR, die einen deutlich größeren Chip haben. Aber das Rauschen der Canon liegt im akzeptablen Bereich.

Als gute Alternative mit diesem Brennweitenbereich und der Qualität sehe ich nur noch die Sony DSC-R1, aber die hat einen kleineren Brennweitenbereich. Sonst ist sie sicher mindestens vergleichbar, wenn nicht in vielen Features besser (dpreview: Dort wird sie sogar mit D-SLR verglichen).


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 13:17:17
auf welches feature muss man achten, wenn man bilder haben will, wo das zentrale motiv im vordergrund ganz scharf ist und der hintergrund hübsch unscharf ist? (weiß nicht wie man das bezeichnet: tiefenschärfe ???)

Das können die genannten Kameras alle. Es gibt verschiedene Techniken dazu, die sollten wir nicht hier besprechen.


Lieben Gruß
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Nina am 08. Februar 2006, 13:21:40
habe jetzt einfach mal händisch bei jedem produkt die adresszeile entsprechend verändert, dann einmal aktualisiert und dann in den einkaufskorb gegeben. müsste doch auch klappen ::)

Weiß ich nicht genau. Sicherer ist es, wenn du über die links gehst.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 14:07:56
so, jetzt ist das eingetreten was ich befürchtet hab: ich kann mich nie und nimmer für eine kamera entscheiden - zumindest nicht virtuell. werde demnächst mal den fachhandel aufsuchen und mir die dinger zeigen lassen. :'(
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 14:16:00
Ich nähme die Canon Canon PowerShot S2 IS.

Begründung: Sie ist von den dreien die beste Allround-Kamera. Super Zoomobjektiv mit starkem Tele, relativ großer Chip, dadurch geringes Rauschen, sehr gute Canon-Technik (v.a. der Autofokus!), günstiger Preis.

Die Panasonic würde ich v.a. wegen des Rauschens ausschließen, sie soll bereits bei der niedrigsten Empfindlichkeit rauschen.

Und die Sony würde ich nicht nehmen, weil der Zoombereich recht klein ist. Sonst ist die natürlich super.


 :)
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Mufflon am 08. Februar 2006, 14:17:34
Cimi, das ist normal! ;)
Ich hatte mich Aufgrund verschiedenster Tests und Berichte für die Ixus 50 entschieden, und habe dann im Laden festgestellt, dass sie mir viel zu klein ist.
Und dann eine Kamera gefunden, die für mich optimal war.
Das wird schon.


Grüße,
Mufflon
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 14:28:55
Sonst ist die natürlich super.
...und sowieso viiiiiel zu teuer für mich arme kirchenmaus :'( [jammermodusaus]

bin inzwischen eh schon wieder bei der canon gelandet. was mich noch interessiert ist, wie schnell die ist und wie's mit makro aussieht...hat das teil vielleicht sogar wer hier? ???
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: brbl am 08. Februar 2006, 22:01:25
makro bis 10 cm, supermakro bis an die linse...
aber mit tele wird alles viel schöööner....
lg
bärbl
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 22:07:08
hast du das teil? ???
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Februar 2006, 22:33:11
hast du das teil? ???

Siehe brbl Profil => letzte Posts ... beantworten die Frage. Ja, hat sie, und ist anscheinend zufrieden.

 ;)
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 22:53:47
so, jetzt hab ich wieder eine gefunden
KLICK
jemand ne idee dazu oder gar ein besitzer selbiger hier? ::)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 08. Februar 2006, 23:02:16
revidiere: scheidet aus, weil kein schwenkbares display :'(
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 08. Februar 2006, 23:14:36
Hat auch keine berauschende Kritik 8)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 09. Februar 2006, 09:55:16
revidiere: scheidet aus, weil kein schwenkbares display :'(

dies würde ich erst mal im Laden testen, von meiner Olympus 5060 wird auch immer behauptet, es gäbe kein schwenkbares Display, verstehe ich gar nicht, meins jedenfalls lässt sich nach allen Richtungen drehen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 09. Februar 2006, 10:35:11
dies würde ich erst mal im Laden testen, von meiner Olympus 5060 wird auch immer behauptet, es gäbe kein schwenkbares Display, verstehe ich gar nicht, meins jedenfalls lässt sich nach allen Richtungen drehen.


???? Wo wird das behauptet?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 09. Februar 2006, 10:40:19
Bei Gedanken an eine SLR: Schau mal auf die kommende Olympus E-330 ....
http://www.steves-digicams.com/2006_reviews/e330.html
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 09. Februar 2006, 19:41:06
ja, die wär halt fesch! :o
schlage deshalb einen spendenaufruf-thread vor....wenn jeder 2. purist mir einen euro spendet, dann kann ich sie mir leisten :-X :-X :-X 8)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Huschdegutzje am 09. Februar 2006, 19:45:24
@ Cimi
klasse Idee,
ich würde mich da anschliessen. Benötige Spenden für eine Canon Power Shot S2 IS.
Hab mich für das Teil entschieden, jedoch die Geldmittel fehlen noch.

Also Spenden bitte auf das Konto
>>> Deutsche Sozial Bank Huschi Huschdegutzje KNr. 0815 - 007
BLZ 66666666 ;D ;D ;D

Danke im Voraus
Karin
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Simon am 09. Februar 2006, 19:48:38
Man kann sich bei Amazon Wunschlisten zusammenstellen und nette Leute können
dann diese Wünsche erfüllen indem sie dort draufklicken und bezahlen 8)
Sieht man öfters bei Opensource Projekten dass die Entwickler dort zb eine Liste mit CDs und Büchern reinstellen.
Aber ne Digicam in der Preisklasse hab ich noch nicht gesehen *ggg*

Bye, Simon
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 09. Februar 2006, 19:50:57
Man kann sich bei Amazon Wunschlisten zusammenstellen und nette Leute können
dann diese Wünsche erfüllen indem sie dort draufklicken und bezahlen 8)

hab keine reichen freunde. >:(
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Huschdegutzje am 09. Februar 2006, 20:55:41
Ich auch nicht, auch keine reiche Erbtante. :-\

Also, weiter sparen angesagt :-[

Danke Simon für deinen Tipp, glaube aber das er wohl erfolglos bleibt ;)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 09. Februar 2006, 20:57:15
meine wunschliste bei amazon ist sowieso schon viel zu lang.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: UlliM am 09. Februar 2006, 22:05:04
so, jetzt ist das eingetreten was ich befürchtet hab: ich kann mich nie und nimmer für eine kamera entscheiden - zumindest nicht virtuell. werde demnächst mal den fachhandel aufsuchen und mir die dinger zeigen lassen. :'(

Hallo Cimifuga,

ist glaub ich eine gute Idee. Mir ging es im Herbst genauso. Ich hatte wie Mufflon eine Ixus ins Auge gefasst. Als ich die dann in der Hand hatte, wusste ich sofort ist nichts für mich. Zu klein und fieselig. Was hilft Dir die beste Kamera, wenn sie nicht gut in deiner Hand liegt. Mit dem Hintergrund den Du jetzt hast lässt sich gut in den Fachhandel gehen. Aufschwatzen können sie Dir doch nichts.

Gruß Ulli

OT, gibts eigentlich auch Erfahrungen ob Fotos schlecht werden, wenn die Kamera nicht gut in der Hand liegt?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 09. Februar 2006, 22:07:54
Die Fotos werden, wie sie werden. Mit einer schlecht liegenden Kamera macht man allerdings weniger Fotos, am ehesten ist noch eine Verwacklungsgefahr gegeben, eventuell eine Fehlbedienung.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 11. Februar 2006, 15:23:30
Da wir hier recht häufig Fragen nach der 'richtigen' Digitalkamera diskutieren, habe ich mal einige grundlegende Informationen und Links zusammengestellt und im Portal veröffentlicht: Welche Digitalkamera? - Empfehlungen von Digitalkameras für die Naturfotografie

Bitte schaut mal dort herein und gebt mir eure Kommentare, was noch fehlt oder besser gemacht werden sollte.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 11. Februar 2006, 15:57:08
mhh, ich würde auf jeden fall erklären was "bridge" und D-SLR heißt. ;)
vielleicht grundsätzliches dazu, was nun endgültig die (technische) bildqualität ausmacht (z.b. chip-qualität, objektiv, farbtreue widergabe..)
nur so ein paar gedanken ;)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 11. Februar 2006, 15:59:01
...und was "telebrennweite" und solche fachausdrücke heißen (ganz kurz in stichworten in klammer dazuschreiben.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 11. Februar 2006, 19:35:14
Danke für die Tipps, Cimi, habe einige davon umgesetzt. Die Erklärung von Tele z.B. habe ich mir allerdings geschenkt, denn das würde uferlos, fürchte ich.

Ggf. könnte man für so etwas zu Wikipedia verlinken, oder aber 'man' müsste mal eine Art Begriffslexikon einrichten. Ich fürchte nur, der Texter 'man' ist etwas faul ;D :-X


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 11. Februar 2006, 19:37:56
ja, zu wikipedia ist gut.... :)

ist telebrennweite das gleiche wie aufnahmen mit einem teleobjektiv? also ganz nah herholen ???
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 11. Februar 2006, 20:05:57
Ja, der eigentliche Begriff ist Teleobjektiv. Bezogen auf die üblichen Angaben zu Kleinbild-Kameras: Eine Brennweite von 50 mm hat ein Normalobjektiv. Das entspricht einem Bildwinkel von ca. 45 Grad.

Alles über 50 mm Brennweite ist ein Tele(objektiv), alles darunter ist ein Weitwinkel(objektiv). 100 mm Brennweite (leichtes Tele) sind ca. 25 Grad Bildwinkel, d.h. die Dinge werden wie in einem Fernglas 'herangeholt', größer abgebildet. Beim Weitwinkel umgekehrt.

Die heute üblichen Zoomobjektive 'überspannen' einen bestimmten Brennweitenbereich, z.B. vom 36 bis 105 mm (leichtes Weitwinkel bis leichtes Tele), hier ist dies ein 3fach-Zoom (3 x 36 = ungefähr 105).

Oops, die ersten Begriffserklärungen - muss ich gleich mal sammeln :P


Eifrig
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 11. Februar 2006, 20:20:20
brav! (http://www.my-smileys.de/smileys2/console.gif)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: bb am 11. Februar 2006, 20:25:36
und nochmals die Empfehlung ;)

Lehrgang

Glossar
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 11. Februar 2006, 23:57:25
Danke bb - der Lehrgang ist gut, aber das Glossar eher mager :-X


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 12. Februar 2006, 00:11:22
Net übertreiben, gebraucht wird schließlich kein Fachlehrgang, sondern eher eine Entscheidungshilfe mit Hinweisen, worauf geachtet werden soll + ein bisserl was zum Fachchinesisch.
BTW: Fotofreaks unterscheiden zwischen Teleobjektiven und Fernobjektiven, zwischen Nahaufnahmen und Makroaufnahmen - aber sowas soll man nicht übertreiben 8)
Umd Objektive zum Fotokopieren gibts auch, schon mal erwähnt...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 13. Februar 2006, 12:48:17
Etwas OT:

Bildqualitätsprobleme bei Nikon D200

http://www.heise.de/newsticker/meldung/69514

Will eigentlich nur sagen, auch große Namen schützen nicht, und diverse Foren und sonstige nicht-offizielle Quellen sind oft hilfreich.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: cimicifuga am 13. Februar 2006, 12:56:12
und diverse Foren und sonstige nicht-offizielle Quellen sind oft hilfreich.
ja, nur sind solche quellen halt sehr subjektiv - ebenso wie die amazon-bewertungen. verschiedene user haben halt unterschiedliche bedürfnisse / erwartungen....

erklär mir noch bitte was es mit dem kopieren-objektiv auf sich hat. kann mir gar nix vorstellen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 13. Februar 2006, 13:20:07
Etwas OT:
Bildqualitätsprobleme bei Nikon D200

Bei meiner ist das bisher nicht aufgefallen. Und anscheinend wird das Thema auch ein wenig hochgekocht (s. dazu Beiträge nicht nur im Heise-Form). - Jedenfalls verhält sich Nikon nach dem, was man so hört, in Zweifelsfällen konziliant.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 13. Februar 2006, 13:29:36
Das mit den Objektiven zum Fotokopieren ist mehr ein Gag, die Abbildungsleistung ist bescheiden.
"Bekanntlichermaßen" kann eine Abbildung nicht nur durch Brechung oder Reflexion erzielt werden, sondern auch durch Beugung und Interferenz. Diese "Objektive" sind konzentrische schwarze Kreise auf durchsichtigem Grund, deren Dicken und Abstände die gewünschten Abbildungsparameter ergeben. Nachdem es "nur" schwarze Ringe sind, kann man diese auf Folien z.B. kopieren...
Wie gesagt, mehr ein Gag, ein gutes Objektiv ist viel besser.

Und zu Nikon:
"... dass der Nikon-Service eine Justage des Bildausgangssignals vornehme, "sodass das Linienmuster praktisch nicht mehr erkennbar sein wird". Diese Formulierung lässt offen, ob das Problem prinzipieller Natur ist und überhaupt restlos beseitigt werden kann. "
Es scheint also eher ein Software-Problem zu sein...

Und: JEDER Benutzer ist subjektiv...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 16. Februar 2006, 20:51:54
Ein paar weiterführende links:

http://sprec000.xardas.lima-city.de/Digicam7.html

Und zum Digitalisieren aus Foren:

Digitalisieren1

Digitalisieren2
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 16. Februar 2006, 21:20:07
Interessant vor allem der erste Link, Günther. So weit die technischen Grundlagen von Sensorgröße und Rauschfreiheit. Das ist sicher einer der wichtigsten Qualitätsfaktoren bei Digitalkameras - aber neben anderen Faktoren.

Ins Auge sticht allerdings, dass sich 'Christophs Homepage' direkt in der Spitzengruppe der hässlichsten Websites platziert - alleine die Farbkontraste der Schriften! 'Christoph' scheint recht technikvernarrt zu sein, ästhetisch dafür eher defensiv. Das muss man vielleicht mitberücksichtigen, denn Fotografieren kann es ja auch mit Ästhetik zu tun haben.

Farbenblinde Grüße 8)
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: carnica am 20. Februar 2006, 01:16:58
uuups ;)

ich schwanke bezüglich meiner neuen digicam zwischen der
Panasonic DMC-FZ30 EG-S
und der
Canon Powershot S2 IS

bräuchte ne entscheidungshilfe :-\

OT: kann ich eigentlich alle amazon bestellungen mit einem partnerlink machen, auch wenn ich z.b. hörbücher oder sonstigen schnickschnack bestelle? dann werd ich das natürlich dauernd so machen ;)




Hallo Cimi,

ich liebäugle auch mit der FZ30 und hab dazu eben einen guten Link bekommen. http://www.dpreview.com/gallery/panasonicfz30_samples/
Wenn die Fotos nicht mal gut aussehen ;)

Gruß Carnica

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 02. März 2006, 16:09:45
Wenn die Fotos nicht mal gut aussehen ;)

Nicht bluffen lassen ;) - solche Fotos mache ich mit jeder halbwegs manierlichen Bridge-Kamera. Zudem sind die alle entweder nachbearbeitet (Kontrast, Tonwertumfang ...) oder mit entsprechenden Einstellungen fotografiert.

Fast alle (habe nicht alle durchgeklickt) der gezeigten Bilder sind mit niedrigen ISO-Zahlen aufgenommen, dabei wird das Rauschen, das die Kamera aufweisen soll, natürlich nicht sichtbar.

Aber es bleibt natürlich eine der Top-Kameras ...


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 02. April 2006, 01:01:01
Weil's mir grad untergekommen ist:
Ein Review mit beachtenswerten Bildern zur Bedeutung der Blendenöffnung - sprich, Blende zu macht unschärfer.

sony-review , unteres Drittel.

Ohne Bezug auf diese besprochene Camera: Generell haben die meisten Objektive ihre größte Schärfeleistung bei Blenden zwischen 4 und 5,6.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 15. Mai 2006, 14:11:14
Bei Amazon gibt's zur Zeit recht interessante Preise für einige der Kameras, die ich im Portal besprochen habe ("Welche Digitalkamera?").


Canon Powershot Modelle bei Amazon


Canon Ixus Modelle bei Amazon

Da nun neuere Modelle auf dem Markt sind, die eine höhere Auflösung (z.B. 7 Megapixel) aufweisen, kann man die Vorjahresmodelle günstiger bekommen.

Die hohe Auflösung der neuesten Modelle von 7 Megapixeln und mehr ist nicht nur für die meisten Belange völlig unnötig, sie führt sogar zu einer schlechteren Bildqualität (höheres Bildrauschen vor allem bei höheren Empfindlichkeiten / ISO-Zahlen).

Meine Empfehlung sind deshalb die Vorjahresmodelle.


Liebe Grüße
Thomas

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: rhodocallis am 23. Mai 2006, 18:59:27
Hallo,

muß mich mal mit einem Problem an Euch wenden:

Ich besitze seit etwa genau drei Jahren eine Minolta Dimage F100, mit der ich (ziemlicher Technikmuffel) ganz gut zurechtkomme. Vor etwa vier Wochen stellte ich fest, daß sich bei der Kamera keine manuelle Einstellung mehr vornehmen ließ, d. h., sobald ich das Menü aufrufen wollte, schaltete der Monitor aus und die Kamera ging in die Aus-Position, anschließend fuhr das Objektiv wieder aus und die Kamera war aufnahmebereit. Bei jedem Versuch, das Menü aufzurufen, wiederholte sich das Spiel. Daraufhin sandte ich die Kamera an den Minolta-Reparaturservice und erhielt nach einer Woche die Mitteilung, daß die Elektronik kaputt sei und die Reparatur inkl. 8,00 Euro Versandkonsten sich auf 189,00 Euro belaufen würde. Da ich meine, daß die Kamera ja noch nicht alt ist, stimmte ich also schriftlich der Reparatur zu und habe am vergangenen Samstag meine reparierte Kamera zurückerhalten.
Seit dem Wochenende habe ich einige Fotos gemacht. Ging auch alles klar. Heute abend wollte ich, nach dem Batteriewechsel, wieder auf manuelle Blende einstellen - aber nix ging! Genau das gleiche Problem wie vor der Reparatur! Was nun?? Noch einmal einschicken, wieder drei Wochen ohne Kamera sein? Möglicherweise mit neuerlichen Kosten? Und wie oft wird sich dieses Spiel wiederholen?
Oder soll ich mir gleich eine andere Kamera kaufen? Und wenn ja, welche?? Bloß keine Minolta mehr! Oder ist es normal, daß bei einer Digitalkamera, die 500 Euro gekostet hat, die Elektronik nach drei Jahren hin ist?

Ich bin total gefrustet...

rhodocallis
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 23. Mai 2006, 22:26:03
Liebe rhodocallis,

bei einer Wiederholung des Problems nach so kurzer Zeit sehe ich sehr gute Chancen, dass du bei Wiedereinschicken eine kostenlose Reparatur bzw. einen Austausch bekommst. Schildere nur präzise was los ist ... und lass' dich nicht abwimmeln.

BTW ist das Grundproblem bei der ganzen Elektronik, dass die aus 'integrierten Schaltungen' besteht, an denen man nichts reparieren kann. Die kann man nur austauschen. - Und da die Produktion zunehmend in Billigländern erfolgt, damit die Digis immer billiger werden, ist eben auch immer mehr Mist dabei.

Zwar ist Minolta nicht gerade einer der absoluten Billig-Hersteller, es ist aber (nach meiner persönlichen Meinung) auch kein qualitativ guter Hersteller. Sie bauen immer schon Kameras mit viel zu viel Features für einen verdächtig günstigen Preis (wieder nur meine Meinung) ...


Liebe Grüße
Thomas

Nachtrag:
Man muss leider auch sehen,. dass 3 Jahre für moderne Elektronik schon ein hohes Alter sind :P
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 25. Mai 2006, 15:21:19
Ein Bekannter hat eine Olympus E330, eine DSLR mit Schwenkdisplay für die Motivvorschau!!! :D Das ist es doch, was ich gerne hätte.

Hat schon jemand Erfahrung damit?

Wie gut sind die Olympus Objektive?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 25. Mai 2006, 20:34:35
Wo ich immer nachschau:
http://www.steves-digicams.com/2006_reviews/e330.html
Siehe auch bei Steve's Conclusion die anderen Reviews...
Kommt mir irgendwie durchwachsen vor...

Zur Analogzeit waren die Olympus-Objektive vorzüglich, digital kenn ich vor allem die Olympus C-5050-Z, die einerseits eine seither nicht mehr zu kriegende Lichtstärke (1:1,8) hat, und deren optische Leistung ich noch immer befriedigt.

Die 330 hat mich interessiert, aber nach den Berichten bin ich nicht mehr so überzeugt.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 25. Mai 2006, 22:00:01
Die E330 ist technisch abgesehen von der LiveView-Technik eher weniger aufregend bís durchschnittlich, dafür aber deutlich zu teuer (s. z.B. Besprechung / Fazit bei dpreview) - Außerdem anscheinend recht starkes Bildrauschen.

M.E. keine soo gute Wahl.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 26. Mai 2006, 07:59:55
Dann werde ich wohl noch warten müssen, bis es von den anderen Herstellern auch diese Motiv-Vorschau an Schwenkdisplays gibt :'(
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 26. Mai 2006, 08:04:56
Ist bei üblichen DSLRs sehr problematisch, setzt eben Sonderkonstruktionen voraus.
Die Sony R1 ist ein guter Ansatz, aber auch nicht befriedigend..
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: tiarello am 25. Dezember 2006, 19:46:16
Ich möchte mir nun endlich die langersehnte Digitalkamara zulegen, benötige aber noch etwas Entscheidungshilfe. Nachdem ich die sehr informativen Empfehlungen von Thomas durchgearbeitet habe, denke ich, daß meinen Vorstellungen am ehesten die folgenden Geräte gerecht werden:

Canon PowerShot A610/A620
Canon PowerShot A630/A640
Canon PowerShot A710 IS

Ja und jetzt komme ich nicht so recht weiter mit meiner Entscheidung.
Ich werde die Kamara aller Voraussicht nach hauptsächlich für die Landschaftfotografie und für die Makrofotografie benutzen. Allerdings sicherlich nicht mit fortgeschrittenem, sondern eher mit mittlerem Anspruch. Insgesamt liebe ich übersichtliche, einfache Menüführungen und hasse Geräte mit übertriebene Spezialausstattungen, die kaum gebraucht werden, aber die Bedienung unübersichtlich werden lassen. Da ich die gelegentlich schöne Motive für den Bilderrahmen vergrößern lasse (mind. A4), sollte die Pixelzahl auch nicht zu klein sein.

Wer kennt denn insbesondere den Unterschied zwischen A610/A620 einerseits und der A630/A640 andererseits.

Und : Unterscheiden sich A610 und A620 (bzw. A630 und 640) allein durch die Pixelausstattung oder noch durch andere Merkmale

Oder andersherum gefragt: Kann eine hohe Pixelzahl auch Nachteile haben (abgesehen vom Preis)?

Eigentlich hatte ich ja sogar mit der Canon Powershot S3 IS geliebäugelt, hatte dann aber den Eindruck, dass die bezogen auf meine Ansprüche eher etwas überausgestattet ist. Wie komfortabel ist sie denn zu bedienen?

Wer kann mir helfen?

viele Grüsse tiarello

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 25. Dezember 2006, 21:07:41
Simpel gesagt: A610/620 sind die ein Jahr älteren Vorläufer der A630/640.
Solange keine Ausschnittvergrößerungen gefragt sind, sind 5 MPix völlig ausreichend. Bei 10 MPix ist das Bild eigentlich nur linear um rund 40% größer...
Mehr Pixel müssen bezahlt werden, und machen Probleme bei höheren Empfindlichkeiten, auch leidet manchmal die Schärfe durch Rauschunterdrückungsalgorithmen.
Die A610 liefert Bilder mit bis zu 2592x1944 Pixel. En "normal scharfes" Bild hat eine Auflösung von ca. 10 Punkten/mm, besser mit 20 Punkten/mm - übliche Laserprinter z.B. haben 600 dpi, was eben rund 20 Punkten/mm entspricht. Das heißt, ein Ausdruck mit 19x26 cm sollte noch möglich sein. Meist wird die Qualität eher durch den Autofocus begrenzt.
Will sagen, die A610 wird in den meisten Fällen genügen, mit Reserven sind A620 bzw. A630 wetgehend ähnlich, die A640 ist m.E. eher Luxus.
Die A710 IS hat einen kleineren Sensor, einen größeren Zoombereich, und KEIN Schwenkdisplay...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 26. Dezember 2006, 15:30:32
Hallo Tiarello,

Günther hat das Wichtigste schon gesagt. - Wahrscheinlich bist du mit einem der A600er Modelle bestens bedient, vor allem, wenn du auch Nah- und Makroaufnahmen machen willst (Schwenkdisplay!). Alle liefern sehr gute Bilder. Bei den neueren Modellen wie der 640 hast du mehr Reserven für Ausschnittvergrößerungen. Die 710 ist eine sehr gute Allroundkamera, durch Bildstabilisator gut geeignet für Schnappschüsse (z.B. auf Reisen oder bei der fotografischen Vogel- oder Tierpirsch). Makros macht sie auch gute, nur eben weniger komfortabel wegen des Fehlens eines Schwenkdisplay.

Die S3 IS ist eine andere Klasse, eine Bridge-Kamera eben. Vor allem die lange Brennweite des sowieso sehr guten Zoomobjektivs ist natürlich interessant, wenn man gerne extremere Telefotos macht. Sie ist durchaus komfortabel zu bedienen, wenn sie auch eine Fülle von Funktionen bietet, die wohl nicht jeder nutzen wird (wobei auch die A-Modelle schon mehr bieten als die meisten Fotografen - mich eingeschlossen - jemals benutzen).

Wenn du dich eher zu den Anfängern zählst, dann würde ich ein A600-Modell nehmen, wobei es die älteren absolut tun, mich persönlich aber die 630 und 640 reizen würden.

Wenn du schon fotografische Kenntnisse hast und ambitioniert fotografieren möchtest, wäre eher die 640 oder 710 geeignet ... aber dann ist ggf. eine S3 IS vielleicht die interessantere Wahl.

Je weniger dich aber die ganze Fototechnik interessiert, desto einfacher sollte das gewählte Modell sein.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: tiarello am 26. Dezember 2006, 20:14:40
Hallo Günther, hallo Thomas

besten Dank für eure Tips und Infos. Obgleich ich mich nicht eindeutig für ein bestimmtes Modell entscheiden konnte, habe ich jetzt einfach mal die A620 bestellt.

Zitat
Je weniger dich aber die ganze Fototechnik interessiert, desto einfacher sollte das gewählte Modell sein.

Das war der ausschlaggebende Satz! ;)

Alles weitere muss halt die Praxis zeigen.

viele Grüße tiarello
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 26. Dezember 2006, 20:32:15
Ich denke, Tiarello, mit der machst du nichts falsch. Bin jetzt gespannt, was du demnächst berichtest, und welche Bilder du uns zeigst.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: trudi am 26. Dezember 2006, 21:08:21
Hi Tiarello,

die Canon PowerShot A620 habe ich seit dem Frühjahr und bin super zufrieden.

Wenn du die Camera hast, gebe ich dir gern ein paar Tipps für die ersten Einstellungen.

Ich wünsche dir viele schöne Fotos, maggi
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: tiarello am 06. Januar 2007, 18:14:00
danke Maggi für dein nettes Angebot. Ich komme gerne darauf zurück. Ich habe jetzt schon ein paar Erfahrungen machen können und bin ziemlich begeistert vom Makrobereich. Morgen werde ich mal einige Landschaftfotos probieren

lg tiarello
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: SouthernBelle am 26. April 2007, 15:54:01
Meine Canon PowerShot A70 will nicht mehr- der Ausloeser ist wohl im Eimer.
Was kauf ich als Ersatz? Gibt es ein dezidiertes Nachfolgemodell?

Ich mache Gartendokumentation, Totale, Halbtotale und auch mal ein Pflanzen- oder Bluetendetail, diese Bilder sollen so gut werden wie es geht.
Darueber hinaus hin und wieder ein "Notizbild", wenn ich irgendwo etwas interessantes sehe.
Guck mal (meine neuen Schuhe, die Weihnachtsdekoration..) Bilder auf die Schnelle.
Abzuege fast nie und wenn, dann gaengige Formate, also max 15 x 18 cm, gar soviele Megapixel brauch ich also wohl nicht, der Bildschirm kanns eh nicht wiedergeben.

Groesse, Gewicht, Handlichkeit, Ausloesegeschwindigkeit und die Menufuehrung find ich genau richtig fuer mich an der A70.
Ein schwenkbares Display waere wohl nett, aber preistreibender Schnickschnack, oder?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 26. April 2007, 16:55:54
Hallo Cornelia,

ich würde dir zu einer der aktuellen Canon Powershot A-Reihe raten, vielleicht zu einer 620 oder 630. Die sind technisch und optisch super, die Makrofähigkeiten sind hervorragend. Und das Schwenkdisplay ist schon eine echte Erleichterung, wenn man mal bodennahe Aufnahmen macht oder sonst mit der Kamera Verrenkungen anstellt, um irgendetwas Bestimmtes ins Bild zu bekommen.

Wegen ihrer Kleinheit könntest du natürlich auch eines der Ixus-Modelle in Betracht ziehen, wobei ich auch dabei eher nicht die neuesten Modelle wählen würde.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: SouthernBelle am 27. April 2007, 14:37:21
Na da werde ich die mal ansehen gehen, danke Thomas!
Was ist mit dieser elektronischen Verwacklungshilfe, hilft die wirklich oder spuckt die einem eher in die Suppe??
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 28. April 2007, 13:40:02
Verwacklungshilfen (oder auch Bildstabilisatoren) helfen wirklich. Natürlich wirken sie keine Wunder und ersetzen vor allem kein Stativ (oder eine andere Auflage), aber bei Fotografie aus der Hand mit (längeren) Telebrennweiten, bei schlechtem Licht und auch im Makrobereich können sie schon sinnvoll sein.

Allerdings sind sie m.E. für das, was du machen möchtest, nicht die oberste Priorität.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Pimpinella am 28. April 2007, 14:21:18
Ich hab mir dank der kompetenten Beratung hier im Forum so eine Canon Powershot a630 gekauft und mache jetzt dauernd Bilder! :)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 28. April 2007, 20:23:54
eine Canon Powershot a630 gekauft und mache jetzt dauernd Bilder! :)

Super! Und anscheinend kommst du ganz gut mit der 630 klar, oder?

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Pimpinella am 29. April 2007, 20:14:41
Danke, Thomas, ich muss mir erst mal noch das ausführliche Handbuch auf der CD durchlesen, um die Feinheiten zu kapieren, aber die Menüführung am Gerät ist doch ziemlich verständlich. Ich wusste gar nicht, was mir ohne Makrofunktion abgeht. Endlich kann ich anständig Pflanzen fotografieren!
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Pimpinella am 23. Mai 2007, 09:24:21
Die Anleitung war leider auch nicht sehr ausführlich, und jetzt stehe ich vor dem ersten Problem. In der Makroeinstellung (sinnigerweise mit einem Blümchen-Symbol) will und will mir das Objektiv das Motiv in der Bildmitte nicht scharf stellen. Gehe ich an eine Blüte heran, stellt es hartnäckig die Blätter im Hintergrund scharf.

Was mache ich falsch? (PowerShot A 630)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 23. Mai 2007, 09:28:07
Was du da beschreibst, Pimpinella, dürfte eigentlich nicht sein ... ::) tut sie denn, was sie soll, wenn du die Kamera wieder ein wenig weiter weg bewegst?

Ändert sich das Verhalten, wenn du den Zoom veränderst?


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 23. Mai 2007, 09:32:18
Hast Du keine Anzeige auf dem Display, wo der Scharfeinstellbereich gezeigt wird?
Manchmal - ich kenn Deine Kamera nicht - kann man die Bereiche im Menu umstellen (Mitte, mehrere Punkte, usw.).
Vielleicht bist Du auch einfach zu nahe, und die Kamera sucht halt etwas, was sie noch scharfstellen kann.....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: bristlecone am 23. Mai 2007, 09:33:05
Im Menu gibt es einen Punkt "Autofokusrahmen" (jedenfalls bei der A610), dort müsstest Du die Größe des Autofokusfelds einstellen können. Evtl. ist das Motiv in der Mitte zu klein und der Autofokus "sieht" zu viel Drumherum. Als letzte Möglichkeit bleibt das Scharfstellen über die Funktion Manueller Focus (MF), dann am besten gleich im manuellen Modus zum Einstellen von Blende und Belichtungszeit. Du brauchst dann aber ein Stativ...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Pimpinella am 23. Mai 2007, 11:56:47
Vielen Dank, ich werde mir das alles mal in ruhe zu Gemüte führen und euch berichten, was draus geworden ist.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: ALFREDT am 23. Mai 2007, 12:34:32
Die Anleitung war leider auch nicht sehr ausführlich, und jetzt stehe ich vor dem ersten Problem. In der Makroeinstellung (sinnigerweise mit einem Blümchen-Symbol) will und will mir das Objektiv das Motiv in der Bildmitte nicht scharf stellen. Gehe ich an eine Blüte heran, stellt es hartnäckig die Blätter im Hintergrund scharf.

Was mache ich falsch? (PowerShot A 630)
Das gleiche Problem hatte ich zum Anfang auch und deshalb fotografiere ich im Makrobreich fast nur noch mit einem festeingestellten AF Rahmen. (Menü> AF Rahmen> Mitte oder Flexi Zone)

Achte auf dem AF Rahmen (grünes Rechteck) im Display!!!
Der AF Rahmen muss das Hauptmotiv anpeilen und nicht die Blätter im Hintergrund
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: alexander. am 23. Mai 2007, 18:58:49
@ Pimpinella: Ich fotografiere mit der A 640 und da ist so gut wie kein Unterschied zur 630er.
Wenn ich beim Makro in der Weitwinkel-Einstellung Probleme mit dem Fokussieren habe, wechsle ich einfach in die Tele-Einstellung. Mit Zoom und AF-Mitte oder Flexi-Zone gibt es (fast ;)) nie Fokussierprobleme.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Pimpinella am 17. Juni 2007, 10:55:18
So richtig habe ich es noch nicht hingekriegt. Schaut mal hier, ist zwar kein Makro, zeigt aber das Problem beim nahe-rangehen: Rose in der Mitte unscharf, Mutterkraut am Rand gestochen scharf.

(http://farm2.static.flickr.com/1379/559681677_c1ff156dba_m.jpg)

Vielleicht kann mir ein erfahrener a6x-Photographierer mal eine depperlsichere Anleitung geben, wie man die Mitte von Nahaufnahmen scharf kriegt. Welches Programm wähle ich beim Rädchen oben? Auto? Portrait? Irgendwas anderes? Welche Menüeinstellungen muss ich beachten?

Ich komm mir schon ganz blöd vor, weil ich mich sonst nicht so dumm anstelle bei elektronischen Geräten. Am Anfang hat es auch wunderbar funktioniert, aber dann muss ich irgendwas falsch gemacht haben.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: _richard am 17. Juni 2007, 11:55:58
Wahlrädchen: P

entweder:Func. Set: Spot
  Menü: Spotmessfeld....Zentral

oder: Func. Set: Mehrfeld
  Menü: AF-Rahmen.......Mitte

Makrofunktion
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Pimpinella am 17. Juni 2007, 12:11:04
Hm, seltsam, das führt bei mir zu nur noch mehr Unschärfe.

Inzwischen habe ich über die Bedienungsanleitung herausgefunden, dass im P oder Portrait-Modus über mehrfaches Drücken der Blümchen-Taste bei eingefahrenem Objektiv die Nähe zentimetergenau verstellt werden kann. Ha! Ich glaube, das ist die Lösung.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: RSH am 17. Juni 2007, 15:43:55
Ich habe mal eine Frage, bezüglich Nahlinsen :

Was bewirken diese ? (Aus den Erklärungen im I-Net werde ich nicht schlau )

-Kann ich damit auch im Super-Makro-Modus (Canon PS S3IS) noch näher ran ?
-Vergrößert die Linse die Bilder im S-Makromodus ?
-Oder kann ich den Telezoom verwenden, um aus 50 cm. Entfernung noch näher ranzukommen ?

Oder ist die Linse einfach nur für Kameras gedacht, die keinen Makromodus haben ?

Danke schonmal für Antworten !
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 17. Juni 2007, 17:16:20
Kann es sein, daß Du einfach um's .... zu nahe bist? Probier um ein Stückerl weiter weg gehen....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: RSH am 17. Juni 2007, 17:32:22
Wie meinst du das ?
Ich habe noch keine, ich dachte nur dass man evtl mit so einer Linse genauso weit/weiter
ran gehen kann, und das ganze Bild dann noch
vergrößert wird oder so ;)

Wie gesagt, ich habe die Anleitungen im I-Net nicht verstanden^^
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 17. Juni 2007, 17:43:34
Günthers post war eine Antwort auf Pimpinellas Schärfeproblem ;)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Pimpinella am 17. Juni 2007, 22:22:37
Ne, ich war wahrscheinlich eher zu weit weg und hab dann gezoomt und dann ist die Kamera durcheinandergekommen. Jetzt geht's besser. Ich werde morgen vielleicht mal neue Versuche posten.
Titel: Nikon D80 oder doch gleich D300?
Beitrag von: Laurie am 05. Juni 2008, 21:44:02
Ein Kamerakauf steht an. Auf jeden Fall wirds eine Nikon dSLR.

Nikon mit F-Bajonettverschluss wäre praktisch, um auch ältere Objektive anschließen zu können.
Das spräche für die D80.
Bei sehr vielen Tests schnitt die D80 hervorragend ab.
Andererseits will ich eine tolle Kamera für viele Jahre und sie nicht in ein paar Jahren austauschen müssen.
Also vielleicht doch eine der Nachfolgemodelle oder gleich die D300??

Hier im Forum gibts ja einige, die schon mehrere Nikonmodelle zu Hause liegen haben und damit den direkten Vergleich.

Zitat Thomas aus dem Portalartikel :
Zitat
Die Nachfolgerin D 80 mit 10 Megapixel-Chip bringt viele Features vom Spitzenmodell D 200 mit und lässt wenig Wünsche offen.

Welche Wünsche lässt die D80 offen?
An alle BenutzerInnen: Würdet ihr noch immer dieses Modell wählen?

Was spricht für die D300?
Firlefanz wie Diashow, GPS oder sogar 'Lächelautomatik' :P will ich nicht. Aber wie schaut es mit 'Live-View' und Sensorreinigung aus - bringen dies wirklich?

Auf welche Funktion könnt/wollt ihr nicht mehr verzichten und warum?

Und last but not least an die Mehrmodellenbesitzer: Was macht ihr mit so vielen Kameramodellen zu Hause? ;)

Liebe und neugierige Grüße
Laurie
Titel: Nikon D80 oder doch gleich D300?
Beitrag von: Gartenlady am 05. Juni 2008, 22:21:55
Die Entwicklung ist so rasant, dass eine 2 Jahre alte Kamera schon veraltet ist, deshalb würde ich immer ein möglichst neues Modell wählen.

Wahrscheinlich würde ich warten, ob im Herbst eine D80-Nachfolgerin mit Sensorreinigung kommt. Ob ich live-view brauche, weiß ich nicht so recht, es fehlt mir eigentlich nicht. Ist es schnell und genau, sieht man wirklich genauso viel und gut wie durch den Sucher? Das würde ich auch gerne wissen.

Die D300 habe ich mir inzwischen auch angeschaut, 3 Dinge sprechen für mich dagegen: Preis, Größe und Gewicht :P

Ich habe bei der D80 das Problem, dass detailreiche Fotos immer unscharf sind, weiß aber nicht, ob es an der Kamera liegt oder an den Objektiven.

Außerdem spinnt der Belichtungsmesser neuerdings zeitweise, ich fürchte, das ist das nächste, was reklamiert werden muss (nach dem AF bei 2 Objektiven) Die Hobbykameras sind vermutlich nicht für exzessiven Betrieb gedacht, vielleicht ist die D300 etwas strapazierfähiger.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 05. Juni 2008, 23:31:09
Die D 300 ist schwerer und viel teurer als z.B. die D 80 (oder 60), von Canons oder anderen im Mittelklasse-Segment ganz zu schweigen.

Aber sie ist - s. dpreview - das Beste, was es in der semiprofessionellen Klasse gibt. Dabei meine ich weniger die Features, obwohl die interessant und m.E. bei weitem ausreichend sind, sondern vor allem die Bildqualität und die Solidität der Kamera (z.B. beim Fotografieren im Regen, oder wenn sie mal aneckt oder sogar hinfällt - muss man aber nicht nachmachen ...). Was Features angeht, kann man sicher / besser auch eine Mittelklasse- oder Consumer-Canon nehmen. Qualität und Solidität aber sind die Vorteile der Nikons.

Kommt halt drauf an, was einem wichtig ist. Für das, was ich mache (relativ rücksichtsloser Einsatz - könnte auch mal zum Einhämmern eines Nagels sein), ist die D 300 ideal. Nur muss man bei ihr wirklich auch den Preis in Betracht ziehen.

Wobei man super Bilder auch mit einer guten Bridge oder einer Powershot machen kann, und zwar viel billiger.

Ich fürchte, was ich hier schreibe, hilft dir nicht direkt. Aber vielleicht hilft es dir festzustellen, ob du primär 'Fotograf' bist - dann brauchst du früher oder später so was - oder nicht.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 06. Juni 2008, 00:07:36
Ich sehe das genauso wie der Thomas. Es kommt darauf an was man von den Kameras verlangt. Die teureren Kameras sind in der Regel die robusteren, oder anders gesagt für mehr Verschlüsse gebaut.

Im Laufe unserer Fotokarriere sind wir irgendwann bei der F4 von Nikon angelangt. Diese Robustheit hat uns gepägt :-\ Der Einstieg in die digitale Welt war für uns die D 100. Mit dieser Kamera wurden wir nicht recht warm. Wir sind dann wieder auf die "andere" Seite gewechselt. Du solltest also nicht nur die "Features" betrachten, sondern auch deine Art zu fotografieren und daraus den Anspruch an die Kamera.

Was man mit mehreren Kameras macht? Unsere D1H ist z.B. besonders rauscharm bei schlechten Lichtverhältnissen, das verschafft ihr noch den ein oder anderen Einsatz. Oder wenn eine besonders hohe Gefahr von Diebstahl besteht .... Oder wir beide fotografieren...

Gruß Birgit

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 06. Juni 2008, 00:22:49
EINE Kamera ist nie genug....
Und auch billigere einfachere Digicams können oft genug.
Irgendwo hab ich gelesen, daß ein Verschluß für etwa 30.000 Aufnahmen ausgelegt ist - meine kleine Pentax hat schon 20.000 und lebt noch immer fröhlich, seit ca. 6 Jahren.
Wichtig bei einer Kamera ist auch, daß man sie dabei hat. Die beste Ausrüstung zuhause ist vor Ort sinnlos.
Noch hab ich keine DSLR, und hab sowas eigentlich auch nicht vermißt - außer einem größeren Sensor bietet sie kaum Vorteile.
Auf der letzten Fernreise (Nubien) hab ich wieder gesehen, was DSLRs brauchen: Tragekapazität. Vor allem. Mich haben sie nicht überzeugt.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Laurie am 08. Juni 2008, 15:49:40
Danke für eure Antworten.

Die Entwicklung ist so rasant, dass eine 2 Jahre alte Kamera schon veraltet ist, deshalb würde ich immer ein möglichst neues Modell wählen.
Mein Wunsch ist eben eine Kamera, mit der ich viele Jahre glücklich bin, so wie früher mit meiner analogen Nikon.

Zitat
Wahrscheinlich würde ich warten, ob im Herbst eine D80-Nachfolgerin mit Sensorreinigung kommt.
Das wär das Beste, doch nun habe ich schon 1 Tag keine Kamera und es fehlt mir so. Ich halte es bis zum Herbst sicher nicht ohne aus... ;D
Außerdem hab ich in div. dSLR-Foren mehrmals über nicht zufriedenstellende Ergebnisse der automatischen Sensorreinigung gelesen. Auch bei der D300 wird manuell nachgesäubert...

Zitat
Die D300 habe ich mir inzwischen auch angeschaut, 3 Dinge sprechen für mich dagegen: Preis, Größe und Gewicht :P
Der Preis ist halt so eine Sache: wenn ich mir das Austauschen der Kamera durch Folgemodelle ersparen kann, dann zahlt es sich auf jeden Fall aus.
Aber die Größe und das Gewicht finde ich auch sehr unangenehm. Kann mir nicht vorstellen, sie oft 'mitzuhaben'.
Und zum 'Nägel einhämmern' (Thomas) brauch ich sie sicher nicht. ;D

So bin ich halt beim Überlegen, ob ich beim Body eher zum günstigeren Modell greife und dafür ein größeres Budget für Objektive habe...

Ich fürchte, was ich hier schreibe, hilft dir nicht direkt. Aber vielleicht hilft es dir festzustellen, ob du primär 'Fotograf' bist - dann brauchst du früher oder später so was - oder nicht.
??? ;D
Seh mich als leidenschaftlichen Amateur, hoffentlich ausbaufähig 8) ;D
Brauche sie ua. fürs Dokumentieren meiner Arbeiten, als Streifzüge- und Reisebegleiter und natürlich für die neuentdeckte Naturfotografie.

Wir sind dann wieder auf die "andere" Seite gewechselt.
Deine Fotos hier sind alles analoge? Scannst du sie ein und bearbeitest dann die z.t. starken Farbverschiebungen?
Ich besitze auch noch meine analoge, verwende sie jedoch nur mehr für SW-Fotografie, die ich dann selber in der Dunkelkammer ausarbeite. Doch es wird immer seltener, der im Vergleich große Zeit- und Arbeitsaufwand schrecken mich inzwischen etwas ab.
Und die Möglichkeit, nicht mir 'Film' sparen zu müssen hat auch was... ;D

Liebe Grüße
Laurie
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Laurie am 08. Juni 2008, 15:53:49
Hab noch was vergessen:

EINE Kamera ist nie genug....
Und auch billigere einfachere Digicams können oft genug.
Natürlich können sie einiges, mir jedoch inzwischen zuwenig.
Eine Hosentaschenkamera zusätzlich brauch ich auf jeden Fall. 8)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 08. Juni 2008, 16:01:31
Wir sind dann wieder auf die "andere" Seite gewechselt.
Deine Fotos hier sind alles analoge? Scannst du sie ein und bearbeitest dann die z.t. starken Farbverschiebungen?
Ich besitze auch noch meine analoge, verwende sie jedoch nur mehr für SW-Fotografie, die ich dann selber in der Dunkelkammer ausarbeite. Doch es wird immer seltener, der im Vergleich große Zeit- und Arbeitsaufwand schrecken mich inzwischen etwas ab.
Und die Möglichkeit, nicht mir 'Film' sparen zu müssen hat auch was... ;D

Liebe Grüße
Laurie


Nein, wir sind wieder weg von den digitalen Konsumerkameras und fotografieren mit D2x und D1x, das wollte ich damit sagen. Die D100 liegt mit relativ wenigen Verschlüssen in Reserve.

Gruß Birgit

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Laurie am 08. Juni 2008, 16:06:44
 :o :o
Da hättet ihr doch gleich auf die D3 gehen können. 8) ;)
So ein tolles Gerät hätt ich gern mal für einen Tag oder so zur Verfügung...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 08. Juni 2008, 16:19:06
Ich habe noch mal nachgerechnet, die D300 ist ca 2,5 mal so teuer wie eine D80, das Verhältnis zur D60 habe ich nicht nachgerechnet (oder hat die keinen Bajonettverschluss?). Du kannst also eine D80 + Nachfolger 2-3 mal kaputtfotografieren, Dir dann immer das neueste Nachfolgemodell kaufen, bis Du den D300-Preis erreicht hast. So eine D300 aber veraltet genau so schnell wie andere Kameras :P

Wenn die Sensorreinigung nicht ausreicht und live-view womöglich überflüssig ist, spricht einiges für die günstigere Kamera ;) ;D

Ich habe gestern einen Test in der Zeitschrift Naturfoto gelesen, er ergab ein rundum sehr gutes Ergebnis für die D300 (wie nicht anders zu erwarten), der Tester hielt live-view aber für überflüssig, da das Display nicht schwenkbar ist.

Guck mal, was ich gerade gefunden habe ;) vielleicht verstehst Du das ja besser als ich ::)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 08. Juni 2008, 16:45:05
:o :o
Da hättet ihr doch gleich auf die D3 gehen können. 8) ;)
So ein tolles Gerät hätt ich gern mal für einen Tag oder so zur Verfügung...


Die D3 und D300 gab es gerade eben noch nicht als wir die D2x gekauft haben und die Kamera muß ihren Preis auch schon abarbeiten. Die D2x und D300 gelten als annähernd gleichwertig.

Noch etwas zum Gewicht einer Kamera. In den ersten Fotokursen die wir belegten, sagte uns der Kursleiter: "Nehmen Sie immer die schwere Kamera, mit der verwackelt man deutlich weniger und es gehört immer ein Einbein unter die Kamera." Er hat nicht unrecht ;)

Bei der derzeitigen Kamrapalette sollte man folgendes bedenken, dass die D40 und D60 keinen AF-Motor im Gehäuse hat und daher nur AFS und AFI Objektive einen AF ermöglichen. Das bedeutet zu diesem Zeitpunkt das z.B. nur das neue AFS 105 Makro zur Verfügung steht, wenn man Nikon-Objektive bevorzugt.

Gruß Birgit

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Laurie am 08. Juni 2008, 16:45:12
der Tester hielt live-view aber für überflüssig, da das Display nicht schwenkbar ist.
Ich denke auch, dass live-view ohne schwenkbares Display verzichtbar ist.
Ich habs bei einer Canon Powershot kennengelernt, und da erspart man sich wirklich das Kriechen in der Botanik.

So euphorisch der Typ im Video es auch beschreibt, so hab ichs mir vorgestellt und mich nicht überzeugt. :-\

Danke auch für deine Rechenkünste.
Hab hier auch meine Listen liegen mit den Vegleichen. Und hab die D300 nun eigentlich schon (fast) ausgeschlossen.

Liebe Grüße
Laurie

Ps: Mach ich eigentlich einen Fehler, wenn ich die D200 ignoriere?
Die D60 hab ich aus Kompatibilitätsproblemen mit einem Objektiv, das ich im Auge habe nicht berücksichtigt.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Laurie am 08. Juni 2008, 16:49:20
Noch etwas zum Gewicht einer Kamera. In den ersten Fotokursen die wir belegten, sagte uns der Kursleiter: "Nehmen Sie immer die schwere Kamera, mit der verwackelt man deutlich weniger und es gehört immer ein Einbein unter die Kamera." Er hat nicht unrecht ;)

Da hat er sicher Recht. Ab er wer hat schon einen immer willigen Träger zur Hand? ;D

Danke für deine Anmerkung die D60 betreffend. Genau das wars. Hatte nicht mehr im Kopf, warum ich sie ausschied.

Liebe Grüße
Laurie
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 08. Juni 2008, 17:57:26
Da hat er sicher Recht. Ab er wer hat schon einen immer willigen Träger zur Hand? ;D

Liebe Grüße
Laurie

Bei uns ist es nie das Kameragewicht was zu Dikusionen führt, sondern immer das Gitzodreibeinstativ :P aber bei einigen Objektiven ist es zwingend notwendig :-\

Wenn die D60 und die D300 ausscheiden, ist die Entscheidung ja schon fast gefallen. Die D200 ist sicher eine gute Kamera, aber dazu kann Thomas sicher viel mehr sagen ...

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Juni 2008, 19:04:16
...
Die D200 ist sicher eine gute Kamera, aber dazu kann Thomas sicher viel mehr sagen ...

Na wenn das hilft ::) : Die D 300 ist in jeder Hinsicht besser als die D 200 :-X :-X :-X :P 8)

Ich übertreibe nicht. S. dpreview-Artikel (bitte genau lesen ...). Ob einem das, was sie bietet, den definitiv hohen Preis wert ist, muss man halt entscheiden.


Lieben Gruß
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 08. Juni 2008, 19:44:15
Die Zeiten, wo eine gute Kamera Jahrzehnte überdauern konnte, sind sicher vorbei.
Eine Digicam, die vor 5 bis 10 Jahren der letzte (und teuerste) Schrei war, ist heute fast hoffnungslos veraltet.
Eine alte mechanische (z.B.) Leica aus der Analogzeit konnte 50 Jahre alt werden (und kann heute noch von geschickten Mechanikern repariert werden), eine Nikon D1 beispielsweise war damals Spitze, ist heute nicht grad miserabel, wird aber von vielen Prosumer-Cams leicht übertroffen.
Das Gewicht ist in den Zeiten der Bildstabilisierung ein eher verzopftes Argument, eine Aufnahme mit einem Brennweitenäquivalent von 500mm gelingt aus freier Hand, bevor noch der "Profi" sein Einbeinstativ ausgezogen hat.
In Fotoforen und Fotomagazinen wird gerne elitäre Inzucht betrieben, wer nicht zumindest eine Nikon hat, wird gar nicht zugelassen ::)....
Damit soll nicht gesagt werden, daß Nikon (und Canon, und auch Olympus, und....) gute Geräte baut, auch, aber bei einer Kosten-Nutzen-Rechnung schauts meist anders aus.
Man kann das Beste haben wollen und auch haben, und dafür grottenschlechte Bilder machen, und man kann mit Mittelklassekameras vorzügliche Aufnahmen machen - wenn man's kann.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 08. Juni 2008, 19:52:58
@Günther, man kann auch mit einer preiswerten Kompaktkamera gute Bilder machen, solange man nur die Bilder machen möchte, die diese Kamera machen kann. Wenn man mehr will, braucht man eine andere Kamera.

Gute Makrofotos kann man nur mit einer dSLR und einem guten Makroobjektiv machen, das sehe ich hier jeden Tag.

P.S. den Beweis für Deine These bist Du uns übrigens bisher schuldig geblieben :P

P.S. 2 wenn ich das Gewicht einer Kamera bemängele, dann geht es nicht ums verwackeln sondern ums tragen.

Der Bildstabilisator wird übrigens gern überschätzt.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 08. Juni 2008, 21:07:43
@Günther, man kann auch mit einer preiswerten Kompaktkamera gute Bilder machen, solange man nur die Bilder machen möchte, die diese Kamera machen kann. Wenn man mehr will, braucht man eine andere Kamera.

Gute Makrofotos kann man nur mit einer dSLR und einem guten Makroobjektiv machen, das sehe ich hier jeden Tag.

P.S. den Beweis für Deine These bist Du uns übrigens bisher schuldig geblieben :P

P.S. 2 wenn ich das Gewicht einer Kamera bemängele, dann geht es nicht ums verwackeln sondern ums tragen.

Der Bildstabilisator wird übrigens gern überschätzt.

Erstens ist zwischen preiswerten und guten Kompaktkameras zu unterscheiden.
Eine Tautologie, man kann nur die Bilder machen, die diese Kamera machen kann, bringt nix.
Was ist das "Mehr", wofür man eine andere Kamera braucht, und wird das auch wirklich gebraucht?
Man sollte auch zwischen Nahaufnahmen und "echten" Makroaufnahmen unterscheiden. Gute Nahaufnahmen bedürfen nicht unbedingt einer DSLR. "Echte" Makroaufnahmen sind ein anderer Fall, die sind sowieso meist table-top-Aufnahmen. Der Aufwand muß natürlich auch bezahlt werden....
Das Argument des Gewichtes gegen's Verwackeln stammt nicht von mir.
Das Herumschleppen allerdings ist sehr wohl auch mein Bedenken. Bei meiner letzten Tour in Afrika hatte ich glücklich 18 Kilo Freigepäck - einschließlich Schlafsack, Isomatte, Bekleidung, Hygiene, &c. Da muß halt auch gespart werden.
Ein Bildstabilisator hilft nix bei bewegten Objekten - ein "beliebter" Fehler. Ansonsten ist er durchaus sinnvoll.
Von gestern...:

Nachtrag: Bin viel zu faul, ein paar GB durchzuackern.... 8)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Juni 2008, 21:41:36
Nachtrag: Bin viel zu faul, ein paar GB durchzuackern.... 8)

Na dann ... können wir ja weiter theoretisieren. Und gute Bilder machen, jeder so wie er / sie es kann. Sieht man ja.

Und wer 'es kann', und dabei mehr Qualität und Kontrolle will, und das auch bezahlen und schleppen möchte, der kann viel Freude mit einer dSLR haben.

Aber auch mit Kompakten und Bridges kann man manches gute Foto machen.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Susanne am 27. Juni 2008, 15:40:04

Gestern hat meine Nikon Coolpix 4500 mit einem schnarrenden Brummen den Geist aufgegeben. Es hört sich an, als ob das Zoom klemmt. Ich konnte das Geräusch nur beenden, indem ich den Akku rausgenommen habe.

Mein erster Gedanke war "reparieren lassen", mein zweiter "eine neue Kamera kaufen".
Für reparieren lassen spricht, daß es nur wenige Kameras mit Schwenkobjektiv oder -display gibt, daß die Kamera immer noch mit guten Bewertungen und zum Fast-Neupreis in den Listen steht, und daß sie mir immer gute Dienste geleistet hat.
Dagegen spricht, daß die Reparatur möglicherweise mehr kostet als eine neue Kamera, daß die Nikon 4500 ziemlich schwer und groß ist, und daß ich nichts gegen eine etwas leichtere und leistungsfähigere Kamera hätte, was die Verbesserung der bestehenden Fähigkeiten angeht. Also zum Beispiel bessere Zoom- und Makrofunktionen.
Ich habe mir nur zum Vergleich die Preise für eine neue Nikon Coolpix S10 angesehen (ab 234,-), die kostet das gleiche wie eine neue Nikon Coolpix 4500 (ab 229,-), hat aber nicht so eine gute Bewertung.

Was ratet ihr mir?

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Crispa † am 27. Juni 2008, 17:52:39
Hallo Susanne, wirklich leicht und klein mit einem guten Objektiv ist diese HIER.

Was mir insbesondere gefällt ist, dass man mit ihr gute Architekturaufnahmen machen kann, bedingt durch die Brennweite von nur 25 mm.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Susanne am 27. Juni 2008, 23:26:06

Danke für den Hinweis, aber Schwenkobjektiv oder -display sind für mich mit das Wichtigste an einer Kamera.



Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Re-Mark am 28. Juni 2008, 09:40:04
Danke für den Hinweis, aber Schwenkobjektiv oder -display sind für mich mit das Wichtigste an einer Kamera.

Dann kommt wahrscheinlich nur noch eine Kamera der Canon A6xx-Serie infrage. Also A640, A650IS o.ä.
Die A-Reihe hat meist ziemlich gute Kritiken, was die Bildqualität angeht, und die 600er Serie hat Schwenkdisplays. Die Auflösung ist bei den aktuellen Modellen zwar eigentlich schon zu hoch (wer will denn 12 MP in so einer kleinen Kamera?), aber das ist wenigstens ein "Fehler", den man ohne Nachteile durch späteres Runterrechnen beheben kann, falls es einem auf den Platzverbrauch der Dateien ankommt.

Grüße,
Robert
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Susanne am 28. Juni 2008, 10:05:14


Danke, ich werde mir die Canons mal ansehen...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 30. Oktober 2008, 19:07:42
Ich mach mir ja schon seit laengerem Gedanken ueber eine neue Kamera im Fruehjahr 2009. Eigentlich dachte ich wieder an eine Bridge, habe mir da mal aktuelle Testergebnisse angeschaut und keine kann leider meine Anforderungen so richtig erfuellen ???
Jetzt bin ich mal auf DSLR umgeschwenkt und ueber die Nikon D80 gestolpert :D Scheint schon eher meinen Anforderungen naeherzukommen .... aber: mit welchem Objektiv am besten ? ::) Angeboten werden ja 3 Kits (18-135mm/18-55mm/18-70mm). Ich habe mich bisher noch nie mit Objektiven beschaeftig :P
Mein Augenmerk liegt zu 85 % auf Makro-Aufnahmen (Insekten und Pflanzen), der Rest Landschaften/Gebaeude. Meine Makro´s sollen auch z.B. fuer Pflanzen-/Insektenportrait herhalten.

Kann mir jemand was empfehlen ? Oder nur das Gehaeuse und ein Objektiv eines anderen Herstellers ?

Bin fuer jeden Rat dankbar, hat auch noch etwas Zeit (auch wenn meine Bridge wohl am Ende ist :'( ). Aber ich muss erstmal sparen, auch wenn´s heissen mag, dass ich demnaechst erstmal ohne Kamera bin.

Lieben Dank im voraus ! :D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: ALFREDT am 30. Oktober 2008, 19:18:30
Die D80 ist aber ziemlich groß und schwer ::)

Übrigens gab es vor ein paar Wochen die Canon EOS 400 Kit für 367€!!!! :o :o :o

Meines Erachtens ist das Angebot vorbei :-\ :'(
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 30. Oktober 2008, 19:22:41
Für Landschaften und Gebäude brauchst Du am ehesten etwas weitwinkeliges. Nachdem alle drei Objektive bei 18mm (äquivalent 27mm bei KB, wenn ich mich nicht irre) anfangen, gibt das kein Entscheidungskriterium her.
Bleibt also der Naheinsatz (weil "echte" Makroobjektive sinds wohl kaum), und da müßte man die Datenblätter nach maximalem Abbildungsmaßstab durchackern. Minimale Entfernung hilft da auch wenig weiter....
Oder die teuerste Lösung: Ein eigenes Makroobjektiv.....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 30. Oktober 2008, 19:26:51
Für Nikon wird das Nikon 16-85mm empfohlen, es ist ganz neu, ich habe das 18-135mm und das 18-200mm von Nikon. Das 18-135 war schon nach einem halben Jahr kaputt, das 18-200mm nach einem Jahr :-\ Beide machen keine berauschenden Bilder. Ich habe jetzt das ebenfalls gut bewertete Tamron 18-50mm bin sehr zufrieden damit, aber 50mm Brennweite ist nicht immer ausreichend, manchmal hätte man gerne eine längere Brennweite.

Du brauchst für Makroaufnahmen auch noch ein Makroobjektiv. Das Nikon 60mm ist schon etwas älter, das Nikon 105mm mit Bildstabilisator ist ziemlich neu und toll, ich habe beide.

Die Nikon D80 ( die habe ich seit 2 Jahren) ist natürlich ein Auslaufmodell, es gibt schon den Nachfolger, aber man bekommt sie vermutlich preiswert.

Ich persönlich würde mir allerdings keine Kamera kaufen, die schon beim Kauf "Schnee von gestern" ist, dazu ist die Entwicklung zu rasant.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 30. Oktober 2008, 19:30:26
Die Schwere macht mir nix ;D Hauptsache, sie passt in meine Handtasche (die haengt ueber meiner Schulter ) ;)

Das Problem bei den Makro-Objektiven ist im Moment der Preis (glaube, unter 500 Euro ist da nichts gescheites zu kriegen :-\ ). Also braeuchte ich fuer die Anfangszeit, bis ich mir ein spezielles Objektiv zusammengespart habe, ein Teil, mit dem ich das erste Jahr ueberbruecken kann.

Mehr als 700 Euronen darf die Kombination (egal, wie sie dann aussehen wird) erstmal aber leider nicht kosten :-[

Erschwerend kommt bei mir ja noch hinzu, dass ich in Spanien lebe ..... die Preise hier in Spanien selbst sind schon mal erheblich hoeher als die in Deutschland. Da komme ich trotz hoher Versandkosten bei einer Bestellung in Deutschland immer noch viel guenstiger hin.

Kann ich mir eigentlich die 3 % Mehrwertsteuer-Unterschied bei einer Bestellung in Deutschland zurueckerstatten lassen ? Wir haben hier unten naemlich nur 16 %.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 30. Oktober 2008, 19:31:07
Hallo faunaiberica,

die Nikon D 80 ist sicher ein guter Kauf, technisch ausgereift, kein Schnickschnack, solide. Die kann auch mal einen Stoß ab. - In der Preis-Leistungskategorie würde ich immer eine Nikon vorziehen.

Zu den drei Zooms: Da möchte ich dir von 18-55 abraten. Das ist ein Niedrigpreis-Objektiv mittelmäßiger Qualität und wenig solide.

Wenn du auf Tele nicht soo viel Wert legst, ist das 18-70 sicher die beste Wahl.

Als Alternative könntest du überlegen, dir statt eines Zooms direkt ein Makro zuzulegen, z.B. ein 60er oder 105er - am besten von Nikon wegen der Qualität und Fokussierung (Geschwindigkeit!), aber auch die entsprechenden Tamrone sind erwägenswert.

Allerdings wärest du dann auf eine Brennweite festgelegt (was ja bei Makrofotografie nicht so viel ausmacht).

Liebe Grüße
Thomas


Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 30. Oktober 2008, 19:33:24
In diesem Forum findest Du auch Beispielbilder und Erfahrungsberichte zu verschiedenen Objektiven

http://www.dslr-forum.de

Ich persönlich würde kein Kit-Objektiv mit dem ganz großen Brennweitenbereich nehmen, die optische Leistung wird meist nicht besser dadurch. Meine Wahl wäre 18-70mm. Im Einzelfall - deshalb Erfahrungsberichte angucken - überraschen aber auch "größere" Zoomobjektive durch gute Leistung.

Wenn Du viel Makrofotografie machen willst, ist ein richtiges Makroobjektiv unverzichtbar. Du kannst bei Pentax aber ganz gut mit alten analogen Objektiven, die weitaus preisgünstiger sind, den Makrobereich abdecken. Nicht nur den Makrobereich. Nachteil sind fehlender Autofokus und Belichtungsautomatik. Gemessen wird die Belichtung aber.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 30. Oktober 2008, 19:34:19
In Ergänzung zu Thomas: Ein gutes Makro kannst Du auch als Normalobjektiv bzw. Tele verwenden.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 30. Oktober 2008, 19:34:52

Die Nikon D80 ( die habe ich seit 2 Jahren) ist natürlich ein Auslaufmodell, es gibt schon den Nachfolger, aber man bekommt sie vermutlich preiswert.

Ich persönlich würde mir allerdings keine Kamera kaufen, die schon beim Kauf "Schnee von gestern" ist, dazu ist die Entwicklung zu rasant.

Na ja, preiswert mit knapp 500 Euronen nur fuers Gehaeuse eines Auslaufmodells ? Ich weiss nicht. Aber vielleicht sinkt der Preis noch....

Welches wird denn der Nachfolger ?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 30. Oktober 2008, 19:38:48
Es gibt die Nikon D80 im Set mit dem Tamron 17-50mm allerdings nicht in Deinem Preislimit.

Der Nachfolger der D80 ist die D90. Ich denke, dass die D80 nach Weihnachten erheblich billiger wird.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 30. Oktober 2008, 19:39:21
Nachfolger ist die D 90. Schau dir am besten mal die Besprechungen der Kameras bei dpreview an, und zu den Objektiven vielleicht Photozone .

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 30. Oktober 2008, 19:40:47
Ich seh schon, am besten sollte man also nur das Gehaeuse kaufen und sich dann 1 Makroobjektiv und 1 Allround-Objektiv zulegen.

Weiss jemand zufaelligerweise, ob alte Minolta- oder Leica Objektive (von analogen Kameras) auf die D80 passen koennten? Wie kann ich es abgleichen, ob sie aufgesetzt werden koennten ?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 30. Oktober 2008, 19:42:36
Solche Fragen kann man Dir auch in dem genannten Forum beantworten. Ich habe dort vieles erfahren, was man mir im Handel nicht sagen konnte.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 30. Oktober 2008, 19:45:48
Danke Euch, ist ja auch irgendwie logisch, aus 80 dann 90 :D
Dachte eigentlich, dass nach der Messe schon einige Laeger geraeumt wuerden, aber klar, die wollen ja das Weihnachtsgeschaeft noch mitnehmen ;) Aber vor Fruehjahr wird´s sowieso nix bei mir :'( Also ist vielleicht dann doch ein Schnaeppchen moeglich. Und mit Auslaufmodellen hatte ich bei meiner momentanen ja auch viel Glueck (obwohl dabei noch die Aufloesung der Firma hinzukam).

Lieben Dank an Euch fuer die Hilfestellung und die Links, da werd ich mich mal durcharbeiten ! :D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 30. Oktober 2008, 19:46:51
Solche Fragen kann man Dir auch in dem genannten Forum beantworten. Ich habe dort vieles erfahren, was man mir im Handel nicht sagen konnte.



Danke, Frida, da schau ich mich mal genauer um !
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 30. Oktober 2008, 20:21:20

Weiss jemand zufaelligerweise, ob alte Minolta- oder Leica Objektive (von analogen Kameras) auf die D80 passen koennten? Wie kann ich es abgleichen, ob sie aufgesetzt werden koennten ?

Nein! Objektive dieser Hersteller passen nicht.

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 30. Oktober 2008, 20:36:24
Ganz lieben Dank, Birgit !
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 30. Oktober 2008, 21:31:13
Ein GUTES Makroobjektiv kostet ungefähr so viel wie ein normales Gehäuse....
Wobei oft die Frage ist: Zahlt sichs aus?
Für Blüten & Blumen ists m.E. nicht unbedingt "MUSS".
Sobald man allerdings in den Abbildungsmaßstab 1:1 kommt, dann....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 30. Oktober 2008, 21:54:12
Über Minolta-Optiken u.ä. sprachen wir hier schon mal . Sieht nicht gut aus, fürchte ich ... auch wenn es für viele Kombinationen Adapter gibt, eine wahre Freude ist das dann eher nicht.

Noch ein praktischer Tipp: Schaut die Fotos von denen an, die hier und woanders Tipps geben ;)

Kritische Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Carola am 30. Oktober 2008, 21:59:18
auf der photokina hat Panasonic eine neue Kamera vorgestellt - die DMC G1,eine nicht Spiegelreflex mit Wechselobjektiven! Viel kleiner und leichter als Spiegelreflexkameras. Hört sich alles super an, was man drüber liest. Angeblich kommt die Kamera im November in den Handel - aber ich habe nirgendwo auch nur andeutungsweise rausfinden können, was sie kosten wird.
LG, Carola
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: trudi am 30. Oktober 2008, 22:10:00
auf der photokina hat Panasonic eine neue Kamera vorgestellt - die DMC G1,eine nicht Spiegelreflex mit Wechselobjektiven! Viel kleiner und leichter als Spiegelreflexkameras. Hört sich alles super an, was man drüber liest. Angeblich kommt die Kamera im November in den Handel - aber ich habe nirgendwo auch nur andeutungsweise rausfinden können, was sie kosten wird.
LG, Carola

Mit einem Objektiv ca. EUR 750.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 30. Oktober 2008, 22:16:00
"Der Preis im Bundle mit dem 14-45 Millimeter Objektiv soll laut Panasonic bei etwa 750 Euro liegen. "
(Chip)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: ALFREDT am 30. Oktober 2008, 22:31:43
738€
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 30. Oktober 2008, 22:40:12
Das billigste Angebot (bei Geizhals) liegt bei 699€.
Egal.
Ich kauf sie mir nicht.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Carola am 30. Oktober 2008, 22:46:54
Danke :D
LG, Carola
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 30. Oktober 2008, 23:56:20
Ich würde diese Panasonic mit Vorsicht genießen. Da es keine SLR ist, fehlt ihr ein brillanter Sucher ...

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 31. Oktober 2008, 08:20:37
Gestern Abend habe ich in der aktuellen ColorFoto einen Bericht über diese Kamera gelesen, es wurde ein Vorserienmodell getestet. Offenbar gibt es beim Testgerät noch Unausgereiftes, aber das Fazit lautete, dass es schon lange keine Kamera mit solchem Habenwollenappeal gegeben habe.

Der Sucher ist elektronisch und wird nicht beanstandet, außerdem gibt es LiveView auf dem Dreh- und schwenkbaren Monitor.

Aber es ist natürlich etwas ganz Neues, ich bin ziemlich konservativ und würde solche Entwicklungen lieber erst beobachten, ehe ich viel Geld darin investieren würde. Aber wenn man alles neu kaufen muss, da man noch keine Objektive hat, wäre diese Kamera zu erwägen, wenn man Objektive für eine andere Kamera hat, ist man festgelegt. Wenn man auch noch unsicher ist, ob man eine Bridge-Kamera oder eine dSLR möchte, ist sie erst recht erwägenswert.

@faunaiberica, wenn Du Deine Kamera allerdings in die Handtasche stecken möchtest, geht das mit der Panasonic Lumix G1 vermutlich besser als mit einer D80.

BTW @Thomas, verwendest Du an Deiner D300 den Live View? Oder ist er überflüssig?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 31. Oktober 2008, 10:19:44
Ausführliche Darstellung der Panasonic Lumix DMC-G1 bei dpreview: Panasonic Lumix DMC-G1 - aber noch kein Test, da es sich um ein Vor-Serien-Modell handelte.

Vieles davon klingt gut.

Zum elekronischen Sucher schreiben sie dort (Hervorhebungen von mir):

Zitat
The pre production units we've played with are not fitted with 'final' versions of the viewfinder, but even so we've been very impressed with what we've seen so far. There's still the slight color 'tearing' if you move your eye too quickly (something common to all field sequential viewfinders we've tried), but the sharpness, resolution, refresh rate, brightness and color are excellent. The real revelation is when you try it next to the Olympus E-420 (using our tried and tested method of putting a camera up to each eye); the G1's viewfinder image looks huge (it's at least 50% larger), and a lot brighter with a standard zoom attached. There's no doubt that electronic viewfinders aren't going to replace optical reflex finders for all applications in the near future (the display gets quite noisy in very low light, and it will inevitably impact on shutter lag), but this is a real move in the right direction - it's perfectly possible to check critical focus using the EVF, and there seems to be very little video lag.

Ich würde auf jeden Fall erste Testberichte abwarten.

@Gartenlady: Den LiveView der D300 nutze ich nur selten. Denn da das Display nicht schwenkbar ist, nutzt er mir wenig z.B. bei sehr bodennaher Fotografie.


Liebe Grüße
Thomas


Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 31. Oktober 2008, 12:11:32
Zu dieser neuen Technik mit auswechselbaren Objektiven ohne Spiegel fällt mir ein: Bei den dSLRs liegt der geschlossene Spiegel beim Objektivwechsel schützend vor dem Sensor, bei diesem neuen Kameratyp ist das nicht der Fall. Da der Spiegel entfällt, ist die Kamera außerdem flacher, beim Objektivwechsel ist also der ungeschützte Sensor sehr nah an der Öffnung, ob das nicht zu vermehrter Verunreinigung führt?

Oder habe ich eine ganz falsche Vorstellung ???
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Oktober 2008, 12:23:15
Auswechselbare Objektive ohne (sehr bescheiden) "schützenden" Spiegel hatte und hat schon/noch die Leica....
Und was ein "brillanter" Sucher mit der Bildqualität zu tun haben soll, weiß ich auch nicht.
Ich hab analog mit Sucherkameras, ein- und zweiäugigen SLRs fotografiert, digital mit verschieden Sucherkameras, und auch mit einer DSLR (selten, weil meist nicht nötig), aber der Sucher war kaum jemals ein Problem. Hauptsach', er zeigt mir das aufzunehmende Bild.
Übrigens hört man, daß im Profibereich Canon schon vor Nikon liegt....
Wie auch immer, bei diesem neuen Standard wart ich zumindest die ersten Entwicklungen ab.
Auf alle Fälle macht eine geringere Schnittweite Mühe bei WW-Objektiven.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Amur am 31. Oktober 2008, 12:52:44
Sag ich doch schon lange: Wozu Spiegelreflex bei einer Digitalen? Zu 99% verwendet man eh den eingebauten "Fernseher" als Sucher.
Der Spiegel braucht nur Platz, kostet Geld und verursacht Erschütterungen und kann kaputtgehen. Ob er den Sensor staubdicht verschließt? Weis ich nicht. Und wenn, sobald ausgelöst wird, wirbelt er da drin die zurückgehaltenen Partikel zwischen Objektiv und Spiegel eher wieder auf.
Die Situationen in denen das Sonnenlicht da wirklich Probleme macht, sind m. e. seltener als die Situationen in denen ich Probleme habe durch den optischen Sucher zu sehen.

Endlich ein richtiger Schritt.

mfg
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 31. Oktober 2008, 13:07:23
Seit ich eine dSLR habe, vermisse ich Live View auf dem Monitor nicht.

Zitat
Die Situationen in denen das Sonnenlicht da wirklich Probleme macht, sind m. e. seltener als die Situationen in denen ich Probleme habe durch den optischen Sucher zu sehen.
Widerspruch, ich hatte immer große Probleme mit dem Sehen auf dem Display bei Sonnenlicht, aber was für ein Problem kann es mit dem Sucher geben? Ich hatte noch nie eins.

Bei Makroaufnahmen war das Display immer völlig unbrauchbar, dazu brauche ich einen sehr guten Sucher um sehen zu können ob die Schärfeebene da liegt, wo ich sie haben will.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 31. Oktober 2008, 13:13:04

Übrigens hört man, daß im Profibereich Canon schon vor Nikon liegt....


Das stand im Spiegel, aber der sonstige Inhalt des Artikels macht diese Behauptung nicht sonderlich glaubwürdig :P
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Oktober 2008, 13:33:07
Tja, erstens lese ich den Spiegel nicht, und wenns im Spiegel steht, dann ists allerdings unglaubwürdig.
Ich beziehe mich auf Beobachtungen bei diversen Events, wo ich mir die Geräte der Profis anschau, und da wird Nikon immer weniger...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 31. Oktober 2008, 14:09:57

Übrigens hört man, daß im Profibereich Canon schon vor Nikon liegt....


Zitat
Ich beziehe mich auf Beobachtungen bei diversen Events, wo ich mir die Geräte der Profis anschau, und da wird Nikon immer weniger...

aha, man hört also nicht, Mann sieht ;D das sind die berühmten Berichte aus gut informierten Kreisen ;D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Amur am 31. Oktober 2008, 14:31:44
Seit ich eine dSLR habe, vermisse ich Live View auf dem Monitor nicht.

Zitat
Die Situationen in denen das Sonnenlicht da wirklich Probleme macht, sind m. e. seltener als die Situationen in denen ich Probleme habe durch den optischen Sucher zu sehen.
Widerspruch, ich hatte immer große Probleme mit dem Sehen auf dem Display bei Sonnenlicht, aber was für ein Problem kann es mit dem Sucher geben? Ich hatte noch nie eins.

Bei Makroaufnahmen war das Display immer völlig unbrauchbar, dazu brauche ich einen sehr guten Sucher um sehen zu können ob die Schärfeebene da liegt, wo ich sie haben will.

Bei bodennahen Objekten mußte man sich schon manchmal langlecht hinlegen. So einen 90° Rüssel zum aufstecken hatte ich leider nie.

Für die Schärfe gibts eine Lupe im Sucherbildschirm. Jedenfalls bei einigen (oder inzwischen wohl fast allen) Modellen. Und drehbare Bildschirmchen kann man aus der Sonne drehen. Wobei ich da noch keine Erfahrung habe. Bei meinen Digis sind die noch fix angebaut +elektronischen Sucher der dann auch verwendet werden könnte und in den keine Sonne scheint. Für den man dann aber wieder richtig hinter die Kamera krabbeln muß um was zu sehen. Also der gleiche Sch.. wie beim optischen Sucher.
Also ich halte den Spiegel für ein veraltetes Relikt.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 31. Oktober 2008, 14:46:09
@Günther: Du hast wohl länger nicht mehr hingehört 8). Canon lag im Profibereich vorne, aber spätestens seit D3 und D300 holt Nikon auch im Profibereich mächtig auf.

Wo habe ich zuletzt noch den Satz gelesen: Die Canon-dSLR sind die besten von Technikern entwickelten Kameras. Die Nikons dagegen sind die besten von Fotografen entwickelten Kameras ;)

@Günther und Amur: Der optische Sucher einer echten SLR ist einem Display weit überlegen - zumindest bisher.

Liebe Grüße
Thomas


Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 31. Oktober 2008, 14:51:07
Ich hatte den dreh- und schwenkbaren Monitor, das scheint aber eine aussterbende Spezies zu sein. Die Lupenfunktion hatte ich auch, sie war aber völlig unbrauchbar, weil von viel zu kurzer Dauer, ehe man schauen konnte, hatte der Monitor wieder die Normalansicht.

Ich habe einen Winkelsucher, verwende ihn aber nur selten. Das Display aus der Sonne drehen? Wenn die Sonne scheint, ist es halt hell, ob die Sonne nun direkt draufscheint oder nicht.

Aber über all das braucht man sich doch nicht zu streiten, jeder hat seine Favoriten und jeder sucht sich das, was er braucht.

Canon und Nikon sind die ewigen Rivalen, des einen Erfolg ist des anderen Ansporn, das beschert uns eine rasante Entwicklung und hält das Niveau hoch. Das ist doch gut so :)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Amur am 31. Oktober 2008, 14:55:01
..Aber über all das braucht man sich doch nicht zu streiten, jeder hat seine Favoriten und jeder sucht sich das, was er braucht.

Stimmt, jetzt muß nur noch jeder das nötige Kleingeld haben.
Für die alten SLRs kriegt man ja leider wenig bis nix mehr.
Und zum wegschmeissen sind mir die auch zu schade.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Oktober 2008, 14:57:38
Auch Spiegeln hört man nicht (es sei denn, eine Heimhilfe liest ihn für Vergreiste vor)......

Bei einem Sucher ist man auf einen sehr begrenzten Winkel und Abstand dahinter fixiert, auch ein Winkelsucher ist da nicht anders.
Ein Display kann ich, cum grano salis, aus verschiedenen Winkeln und Entfernungen betrachten. Aufnahmen aus Bodenhöhe oder Über-Kopf-Aufnahmen sind mit Sucher faktisch unmöglich (bestenfalls Glücksschüsse mit Routine).
Ich hab die Möglichkeit, zwischen Sucher und Display wählen zu können - keins von beiden ist zwingend besser oder katastrophal schlechter. Der Sucherblick verbraucht weniger elektrische Energie...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Oktober 2008, 15:01:35
@Günther: Du hast wohl länger nicht mehr hingehört 8). Canon lag im Profibereich vorne, aber spätestens seit D3 und D300 holt Nikon auch im Profibereich mächtig auf.

Wo habe ich zuletzt noch den Satz gelesen: Die Canon-dSLR sind die besten von Technikern entwickelten Kameras. Die Nikons dagegen sind die besten von Fotografen entwickelten Kameras ;)

@Günther und Amur: Der optische Sucher einer echten SLR ist einem Display weit überlegen - zumindest bisher.

Liebe Grüße
Thomas

Ich höre nicht nur (und lese NICHT Spiegel...), ich schau auch aktuell...

Was wäre übrigens eine "unechte" SLR?

Und worin besteht die eindeutige Überlegenheit eines SLR-Suchers?



Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 31. Oktober 2008, 16:41:28
Weil SLR = Single Lens Reflex und Reflex für Spiegel-Reflex steht, wäre die neue Panasonic keine 'echte Reflex' ... ansonsten kommt sie aber wie eine SLR daher. Ist aber lediglich meine Wortwahl.

Und schau mal einfach durch einen optischen Sucher einer guten dSLR wie der D 300 und sage mir dann, wo dir ein Display auch nur annähernd ein ähnlich präzises und klares Äquivalent bietet. Mir ist keines bekannt.

Speziell bei schlechtem Licht, in der Makrofotografie und sowieso immer dann, wenn man die Schärfe manuell einstellen oder zumindest genau kontrollieren möchte, gibt es zur Zeit noch keine Alternative.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 31. Oktober 2008, 17:09:11
Thomas, das stimmt sicher, nur Günther schreibt das:

Zitat
Ich hab analog mit Sucherkameras, ein- und zweiäugigen SLRs fotografiert, digital mit verschieden Sucherkameras, und auch mit einer DSLR (selten, weil meist nicht nötig), aber der Sucher war kaum jemals ein Problem. Hauptsach', er zeigt mir das aufzunehmende Bild.

er braucht das also alles nicht so genau und hell und klar, das ist ja auch ok, wir haben halt andere Bedürfnisse und da werden wir uns niemals einig werden.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 31. Oktober 2008, 17:19:18
Mag sein, Gartenlady.

Hier geht es aber darum, dass Mitglieder nach Tipps fragen. Und da halte ich es für wichtig darauf hinzuweisen, bei welcher Art von Fotos ein optischer Sucher einer SLR besser geeignet ist als ein Display. Ich kann das durchaus beurteilen, denn ich habe wohl mindestens eine ähnliche Erfahrung mit verschiedenen Kameramodellen.

Jeder mag ja dann entscheiden, ob ihm dies wichtig ist oder nicht.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Oktober 2008, 17:31:20
Thomas, das stimmt sicher, nur Günther schreibt das:

Zitat
Ich hab analog mit Sucherkameras, ein- und zweiäugigen SLRs fotografiert, digital mit verschieden Sucherkameras, und auch mit einer DSLR (selten, weil meist nicht nötig), aber der Sucher war kaum jemals ein Problem. Hauptsach', er zeigt mir das aufzunehmende Bild.

er braucht das also alles nicht so genau und hell und klar, das ist ja auch ok, wir haben halt andere Bedürfnisse und da werden wir uns niemals einig werden.

Ein SLR-Sucher ist genauer, heller, klarer als ein gutes (!) Display - wer's glaubt, wird selig.
Wer's nicht glaubt, kommt auch in den Himmel.

Die Panasonic tät ich eher als Bridge mit Wechseloptik bezeichnen.....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 31. Oktober 2008, 17:34:54
Ein weiterer Punkt ist die Auslöseverzögerung beim Arbeiten mit Live View, bei schnellen bewegten Objekten ist das ein Problem. Je nach Modus ist auch noch die AF Geschwindigkeit deutlich langsamer....

Also da ist mir ist da ein gutes helles Sucherbild deutlich wichtiger.

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Oktober 2008, 17:59:59
Die Auslöseverzögerung ist in der Tat merkbar.
Bei schlechten Lichtverhältnissen hingegen ist ein - nochmals: GUTES ! - Display besser.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 31. Oktober 2008, 18:13:59
Die Auslöseverzögerung ist in der Tat merkbar.
Bei schlechten Lichtverhältnissen hingegen ist ein - nochmals: GUTES ! - Display besser.

Und welche DSLR hat für dich ein gutes Display?

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Oktober 2008, 18:59:48
Bei einer DSLR hab ich noch kein nach meinem Empfinden "richtig gutes" Display gefunden, ich hab natürlich nicht alle gesehen und werde nicht alle sehen.
Olympus ist leidlich, aber auch nicht optimal.
Aus technischen Gründen bieten Nicht-DSLRs meist bessere Displays...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 31. Oktober 2008, 19:09:42
Klasse !
Ich mag mich gar nicht weiter in Eure Diskussionen einmischen, kann aber viel daraus lernen :D
Weiter so !
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 31. Oktober 2008, 19:39:58
Was wir bei der Diskussion über Sucher oder Display inzwischen aus den Augen verloren haben, ist der elektronische Sucher der Panasonic Lumix G1.

Auch wenn Günther noch 100 Mal das Gegenteil behauptet: Ein optischer Sucher ist unschlagbar - ich würde sagen unerlässlich - für Makroaufnahmen. Ob der elektronische Sucher der Panasonic genauso gut ist, wie ein optischer Sucher, muss sich erst noch zeigen. Mit Kompaktkameras kann man zwar sehr nah ran an das Motiv, aber mit den Makroaufnahmen mit einer dSLR und einem Makroobjektiv sind solche Fotos nicht vergleichbar, das kann man ja an den Beispielbildern hier im Forum sehen. Das war übrigens einer der Hauptgründe, weshalb ich mir eine dSLR zugelegt habe.

Ich stimme Günther zu, für Landschaftsaufnahmen ist ein Display angenehm, weil man gleichzeitig den Bildausschnitt auf dem Display und direkt mit den Augen sieht und so eine Landschaftsaufnahme gut komponieren kann, vorausgesetzt die Lichtverhältnisse sind schlecht :P Bei Sonnenschein ist mit dem Display nicht viel anzufangen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 31. Oktober 2008, 20:19:00
"Echte" Makroaufnahmen mit Kompakten oder Bridge sind eigentlich nicht möglich, teilweise vorzügliche Nahaufnahmen schon.
Für "echte" Makroaufnahmen muß - leider - ein Makroobjektiv her, und solche gibts halt, vorläufig, nur für (D)SLRs. Damit gabs bis jetzt keine Vergleichsmöglichkeiten Display - Sucher.
Mit einer besseren Kompakten oder Bridge kann ich ein Gänseblümchen mehr als formatfüllend abbilden, solls hingegen - z.B. - ein Wespenkopf, an Elchschinken mampfend ( 8) ) sein, dann kommt hat das Retrofocus zum Einsatz (hatte ich damals noch nicht....).
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Carola am 31. Oktober 2008, 21:50:28
Ich hab meine erste Spiegelreflex-Kamera mit 12 Jahren von meinem fotografiebegeisterten Vater bekommen - die hatte noch nicht mal einen eingebauten Belichtungsmesser (war von Porst eine der ersten "bezahlbaren") und dann bin ich jahrelang mit riesigen Fototaschen rumgerannt und das ständige Objektivwechseln gehörte dazu wie das Amen in der Kirche! Als ich dann mit den Digis anfing hab ich das reduzierte Gewicht und die kleine Fototasche richtig genossen.
Inziwschen habe ich eine Lumix FZ50, mit der ich völlig zufrieden bin. Das Zoom reicht von 35 -420, und ich liebe das schwenkbare Display, mit Lupe und nachdem ich schon zigtausen Fotos mit ihr gemacht habe, kann ich auch auf dem Display die Qualität der Fotos einschätzen. Der einzige Nachteil: ICh hatte an der analogen Kamera ein unglaublich gutes Makroobjektiv und das fehlt mir ...und er Gedanke an eine kleine, leichte Kamera mit Wecheslobjektiven ist sehr verlockend. Ich denke, da kommen noch wunderbare Kameras auf uns zu - und bis dahin bin ich mit der Lumix sehr glücklich!
LG, Carola
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 31. Oktober 2008, 21:56:06
Fast alles geht mit guten Kompakten oder Bridge ... aber eben dann doch vieles nicht so gut. Ob man aber wirklich so eine schwere und teure SLR haben muss, das ist die Frage, die jeder für sich klären muss.

Ich empfehle nochmals: Fotos von denen anschauen, die Tipps geben. Und sich dann selbst ein Bild machen.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Carola am 31. Oktober 2008, 22:17:32
Ja, denn wie war das noch: DIe Qualität der Fotos hängt nicht von der Kamera ab, sondern vom Typ dahinter ;) und der wird hier unglaublich gut motiviert und weiter entwickelt :D
LG, Carola
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: ALFREDT am 02. November 2008, 00:45:29
Ja, denn wie war das noch: DIe Qualität der Fotos hängt nicht von der Kamera ab, sondern vom Typ dahinter ;)
:)
Stimmt :) und die Qualität der Fotos empfindet jeder Fotograf und Betrachter anders. ;)

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 04. November 2008, 23:25:09
Ich habe mir heute zwei spanische Fotografie-Zeitschriften gegoennt. In beiden ist die D90 beschrieben; sie kommt z.T. im Vergleich mit der D80 in meinen Anfaenger-Augen nicht so gut weg - ist aber immerhin die erste Spiegelreflex, die auch Video´s aufzeichnen kann (was ich absolut nicht brauche). Sie hat aber eine Bewertung von 95 % erhalten, obwohl sie im Vergleich nicht die Beste in jeder Hinsicht sei, aber trotzdem sehr viel vereint (was auch immer die spanischen Tester damit aussagen wollen.....)

Weiterhin sind Nikon D60 (499 Euro) sowie Canon 1000D (579 Euro) aufgefuehrt. Es scheinen auch neue Modelle zu sein ?

Mir scheint, die spanischen Preise liegen wieder einmal um einiges hoeher als die deutschen ::)

Kennt vielleicht jemand eine gute deutsche Gebrauchtboerse fuer DSLR´s und Objektive ? Bitte aber nicht diese Versteigerungssache ..... Waere vielleicht eine gute Uebergangsloesung fuer mich. Bin naemlich arg frustriert ohne Kamera :'(

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 05. November 2008, 09:06:24
Ich fürchte, für bis 500 Euronen kannst Du nur etwas Gutes für Nah- und Makroaufnahmen ODER für Landschafts- und Architekturaufnahmen kriegen - ODER Du mußt ziemliche Kompromisse eingehen....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 05. November 2008, 16:42:10
Hallo Guenther,
die genannten Preise um die 500 Euros sind die Gehaeuse-Preise hier in Spanien laut den Zeitschriften ;D Objektive kommen dann noch extra.... Grob kalkuliere ich fuer eine neue Anfangs-Ausstattung rund 700 ein (aber nur, wenn ich´s in Deutschland kaufen kann - sonst sinds bestimmt 200 mehr :-\ )

Ich habe eine neue Eos 1000 D mit Canon 18-55mm sowie Tamron 70-300mm F4,0-5,6D/LD macro mit 8GB-SDHC und Tasche fuer unter 600 Euros entdeckt. Weiss jemand, ob diese Kombination lohnenswert waere ?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: ALFREDT am 05. November 2008, 18:44:53
Hast du in den Elektromärkte geschaut, wie teuer die EOS 1000 und 4xx sind?

Bei uns kostet die 400d Kit 399€ und die EOS 1000 Kit kriegt du für 429€ (teils auch für 399€)

Ich vermute, dass im Januar wieder Aktionen starten. ;)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 05. November 2008, 19:13:35
@faunaiberica, lies mal hier ein bisschen, die Diskussion spricht alles mögliche an und ist vielleicht erhellend für Dich.

Wenn in dieser Diskussion etwas unverständlich ist, frag hier noch mal nach.

In einer anderen Diskussion habe ich vernommen, dass man lieber die 450D statt der 1000D nehmen sollte, es gebe kaum einen Preisunterschied und die 1000D sei ein mageres Produkt.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Faulpelz am 05. November 2008, 22:26:46

Ich habe eine neue Eos 1000 D mit Canon 18-55mm sowie Tamron 70-300mm F4,0-5,6D/LD macro mit 8GB-SDHC und Tasche fuer unter 600 Euros entdeckt. Weiss jemand, ob diese Kombination lohnenswert waere ?

Zum Canon 18-55
Das ist das Kit-Objektiv, welches bei meiner EOS damals auch mitgeliefert wurde. Ich würde davon abraten, es taugt nicht viel.
Ich bin froh, dass ich es nicht mehr verwenden muss. Meins ist kaputt. Ich habe es durch das Tamron SP AF 17-50mm
2.8 Di II LD ersetzt. Es ist um Welten besser.
Derzeit fotografiere ich mit dem Canon EFS 17-85mm (von einem Freund ausgeliehen), weil mein Tamron in der Werkstatt ist. Dieses Canon-Objektiv taugt auch nicht viel. Es ist kein lichtstarkes Objektiv, ich bin damit nicht zufrieden und würde wieder zum Tamron greifen.

LG Evi
 


Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 06. November 2008, 10:17:12
Ich nähme ja eine Nikon :-X ;)

Objektive Grüße 8)
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Faulpelz am 06. November 2008, 11:10:02
Ich nähme ja eine Nikon :-X ;)


 ::)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 06. November 2008, 11:19:52
Ich nähme ja eine Nikon :-X ;)


 ::)

Hast Du was anderes erwartet? ;D

Bei dem engen Preislimit nähme ich die, die am günstigsten zu erwerben ist, schlecht ist mit Sicherheit weder eine Canon noch eine Nikon.

P.S.Dazu das Tamron 17-50mm, das gibt es für Nikon und Canon, ein billiges Kit-Objektiv ist rausgeschmissenes Geld. Mit dem Tamron kann man auch ganz gute Nahaufnahmen machen, auf ein Makroobejektiv z.B. ein 105mm Makro kannst Du dann sparen, das kannst Du dann auch als Teleobjektiv einsetzen.

Eine Gebrauchte würde ich nicht gerne kaufen, man weiß nie, was sie schon mitgemacht hat, wie viele Bilder sie schon geschossen hat.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Faulpelz am 06. November 2008, 11:37:22

Hast Du was anderes erwartet? ;D


Nein Birgit, Thomas gehört ja zu den Unbelehrbaren ;D ;D ;D :P ;)

Ich nähme die Canon 40d. Eine Kamera, die wirklich nur beste Rezensionen bekommt und derzeit zu einem erschwinglichen Preis zu haben ist. Ich darf hier nicht soviel Werbung machen, sonst erwisch ich am End selber keine mehr 8)

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 06. November 2008, 20:22:02
Ich muss mich leider die naechsten Tage wegen eines Aufluges (leider diesmal ohne Kamera-Begleitung :'( ) ausklinken. Vielleicht komme ich aber in den Genuss, mal bei einem grossen Elektronik-Laden vorbeizuschaun und mal die eine oder andere Kamera in die Hand zu nehmen. Koennte vielleicht fuer mich entscheidungshelfend sein.

Ganz lieben Dank fuer Eure bisherigen Ratschlaeg ! (jetzt fehlt ein Applaus-Smielie...)

Ich melde mich nach dem Wochenende wieder - nochmals ganz lieben Dank Euch allen !


@Thomas
noch ist nichts entschieden :-*
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 06. November 2008, 20:30:58
noch etwas generelles:
ungern wuerde ich eine gebrauchte Kamera kaufen; vielleicht dann eher ein gebrauchtes Objektiv, um auszutesten, ob es fuer meine Anforderungen ausreichend ist. Die neue Kamera soll Jahre halten, ggf. nur um Objektive erweitert werden. Ich habe leider mit meiner Bridge festgestellt, dass bei 10.000 Fotos bzw. 3 Jahren das AUS kam ::) Dies moechte ich bei der naechsten Kamera einfach vermeiden. Es soll eine langfristige Ínvestition werden.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 06. November 2008, 20:42:43
Irgendwo im Hinterkopf hab ich was von 30.000 Verschlußauslösungen bei Digicams....
Mag sein, daß DSLRs mehr können.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: ALFREDT am 06. November 2008, 21:53:56
Habt ihr eigene Erfahrungen mit dem Kit- Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS ?

Was haltet ihr von den Test:
Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS - Test Report / Review
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 06. November 2008, 22:07:36
Habt ihr eigene Erfahrungen mit dem Kit- Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS ?

Siehe oben Evi - sie rät davon ab und empfiehlt statt dessen ein Tamron.

Die Tests von Photozone muss man genau und z.T. zwischen den Zeilen lesen. Da wird dann mehr Kritik sichtbar als an der Oberfläche.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Faulpelz am 07. November 2008, 07:26:54
Mein altes Kit ist ein anderes wie das von Matthias erwähnte. Meins hat keinen Bildstabilisator. Wahrscheinlich handelt es sich hier um ein neueres Modell. Somit habe ich mit diesem keine Erfahrung. Ich würde jedoch unbedingt auf Lichtstärke beim Objektivkauf achten. Ist für mich wichtiger als ein Bildstabilisator, da ich eh meistens mit Stativ fotografiere. Außerdem hat man mit Offenblende viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten an der Hand.

LG Evi
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: brm am 07. November 2008, 22:16:30
Außerdem hat man mit Offenblende viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten an der Hand.
Das besagte Objektiv hat am langen Ende (also bei 55mm) eine Offenblende von 5,6 :) So was möchte ich nicht mal geschenkt.. ;D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: ALFREDT am 08. November 2008, 16:47:25
@faunaiberica

aktuelle Preise (Elektromarkt, regional)

EOS 450 + EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS: 549,00€
EOS 1000 + EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS: 379,00€
EOS 400 + EF-S 18-55mm: 329,00€

Canon Produkt-Vergleich:
EOS400D, EOS 1000D, EOS 450D


Der beste Test, finde ich
REPORT: EOS 450D im Vergleich zur EOS 400D, 40D und Powershot G9

Canon EOS 1000D im Vergleich zur EOS 400D und EOS 450D



Zitat
Das besagte Objektiv hat am langen Ende (also bei 55mm) eine Offenblende von 5,6 So was möchte ich nicht mal geschenkt.

Hast du eigene Erfahrungen mit dem Objektiv EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS ?
Vermutlich fotografierst du in einer anderen Klasse, aber es gibt noch Leute, die neu in der SLR Welt einsteigen und mit dem Kit Objektiv zufrieden sind. ;) 8)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 08. November 2008, 17:08:10
Wenn Du was Ordentliches haben möchtest: Canon EOS 1000D + Tamron 17-50mm für 679.-

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: brm am 10. November 2008, 06:51:21
Hast du eigene Erfahrungen mit dem Objektiv EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS ?
Ich hatte mal eine Woche lang damit fotografiert. Prinzipiell ist das Objektiv für anspruchslose allgemeine Aufnahmen gut geeignet.

Zitat
aber es gibt noch Leute, die neu in der SLR Welt einsteigen und mit dem Kit Objektiv zufrieden sind. ;) 8)
:) klar, solche Leute gab es schon immer. Aber gerade die Einsteiger sollten lernen unterschiedliche Blendeneinstellungen zu benutzen und genau das geht mit dem Objektiv nicht. Es ist schon ein Unterschied ob man ein Motiv bewusst mit Blende 1,4 fotografiert oder mit der 8. Meine Empfehlung ist also ein einfacheres Kameragehäuse zu kaufen dafür aber ein besseres Objektiv.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 10. November 2008, 13:48:50
Ich kann das nur unterstreichen: Mit den billigen Kit-Objektiven macht es keinen Spaß.

Diese Standardzooms sind meist Marketing-Konstrukte, um einen niedrigen Kitpreis für den Massenmakrkt bieten zu können.

Im Nikon-System würde ich bei den Standardzooms noch am ehesten zum 18-70mm raten. Das ist ganz vernünftig.

Zu dem Tamron: es soll optisch ja ganz gut sein. Ob es mit dem Nikon vergleichbar ist (u.a. auch, was Fokussiergeschwindigkeit und -geräusch angeht), kann ich nicht sagen, auch wenn ich es bezweifle.

Wenn das Hauptinteresse die Makrofotografie ist, wäre vielleicht tatsächlich ein Einstieg mit einem Makro statt einem Standardzoom zu überlegen. - Wenn es nicht wirklich Makro sein muss, sondern eher Nahfotografie, dann würde ich vielleicht ein preiswertes, gutes 50 mm Objektiv kaufen (z.B. das aktuelle Nikkor 1.8, das ist sehr gut), dazu ggf. einen Zwischenring: das wäre eine preiswerte Lösung hoher Qualität.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 10. November 2008, 14:45:58

Zu dem Tamron: es soll optisch ja ganz gut sein. Ob es mit dem Nikon vergleichbar ist (u.a. auch, was Fokussiergeschwindigkeit und -geräusch angeht), kann ich nicht sagen, auch wenn ich es bezweifle.



es ist optisch sehr gut, angeblich besser als das Nikon, aber natürlich ist der AF-Motor langsamer und lauter, aber ob das 1000.-€ wert ist? Ich habe diese 1000.- jedenfalls gespart, nachdem ich beide Objektive verglichen habe und schiele jetzt mit dem gesparten Geld nach der D90 ;) ;D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 10. November 2008, 15:36:09
Am Rande:
Ich hab eine Lumix G1 in der Hand gehabt.
Mich reißt sie nicht vom Schlitten.
Gut, sie hat einen größeren Sensor als eine Bridge oder Kompaktkamera.
Ansonsten - sie ist nicht kleiner oder leichter als eine kleine DSLR. Dafür ist sie anderthalbmal so teuer.
Wozu freß ich die Krot?
Momentan kein Anlaß, sie zu kaufen (außerdem auch kein aktueller Bedarf).
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 10. November 2008, 16:25:04
... aber ob das 1000.-€ wert ist? Ich habe diese 1000.- jedenfalls gespart ...

Verwechselst du da vielleicht etwas? Das Nikon AF S DX 18-70/3,5-4,5G IF-ED ist z.B. bei Amazon für 303,23 Euro zu haben. Das ist ein guter Preis! Hier ein Testbericht - da würde ich sowieso mal rumstöbern.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 10. November 2008, 16:36:36
So, bin zurueck vom Wochenendausflug und stark frustriert, dass ich keine Aufnahmen machen konnte.

Ich war bei einem MM und habe fuer mich persoenlich einige Geraete in die Hand genommen Fazit: Nikon D80 faellt schon mal raus, da ich sie mit meiner kleinen Hand nicht halten kann ::)

Eigentlich kamen vom Handling/Erreichbarkeit der Einstellungsmoeglichkeiten nur 2 Gehaeuse in Frage: die Nikon D40 (D60 war nicht da, ist aber wohl sehr aehnlich vom Gehaeuse her) und die Canon EOS 1000.

Jetzt beim Recherchieren bin ich doch ueber den Preis der Nikon D40 hier in Spanien ueberrascht ! Fuer 299 Euronen mit 18-55mm Objektiv. Guenstigstes Angebot in Deutschland bei 330 Euronen. Dafuer ist die EOS 1000 mit 499 Euronen in Spanien ueber 100 Euronen teurer als in Deutschland..... Da kann man sich dann bei der D40 ueber ein Wechselobjektiv in naher Zukunft Gedanken machen ;D

Bei der Nikon D40 habe ich irgendwo gelesen, dass die Objektivauswahl geringer sei ? Und sie hat ja wohl auch keine Spiegelvorausloesung.......

Jetzt bin ich trotzdem wegen der D40 am gruebeln.... sooooo lange ohne Kamera bleiben ? Ich weiss nicht, ob ich dies schaffe...... Vielleicht jetzt zuschlagen und spaeter wechseln (und die D40 gebraucht verkaufen) ?

Ich habe von einem Retroadapter gehoert. Scheint mir eine gute Sache ! Sowas werde ich mir auf jeden Fall zulegen !! Muss nur mal schaun, ob ich auch Bezugsquellen in Spanien finde.

Eine weitere Idee im meinem Kopf: mal den Chef von meinem Mann fragen, ob er nicht ueber seine Firma das Geraet kaufen koennte, dann koennte ich mir die 16 % MWSt sparen........
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 10. November 2008, 16:54:42
B.R. hat -glaube ich - eine Nikon D40, das ist doch eine gute Referenz ;)

@Thomas ich habe natürlich das Tamron 17-50mm mit dem Nikon 17-55mm verglichen ::)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: brm am 10. November 2008, 17:12:25
Das Nikon AF S DX 18-70/3,5-4,5G IF-ED ist z.B. bei Amazon für 303,23 Euro zu haben. Das ist ein guter Preis!

Oder auch dort für Canon Sigma 17-70mm 2,8-4,5 DC Macro für 247,98 :)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: brm am 10. November 2008, 17:24:16
B.R. hat -glaube ich - eine Nikon D40...
:) Ich habe eine D40x...aber nur, weil ich kein Einsteiger bin! Einsteiger brauchen schon was besseres um gute Fotos zu bekommen, auch wenn diese Aussage jetzt komisch erscheint.

Und wenn jemand schon Erfahrungen mit DSLR und RAW hat, dem würde ich auf jeden Fall diese Kamera empfehlen, das ist so gut wie geschenkt, kommt leider für mich etwas zu spät, sonnst hätte ich sie sofort gekauft.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 10. November 2008, 17:36:53
Ich beziehe diese Antwort mal nicht auf mich, denn dazu zaehle ich mich nicht ;) ;D

Die von Dir genannte kommt fuer mich nicht in Frage, zumal ich den Hersteller nur als Objektivhersteller kenne und da lieber auf die Hersteller vertraue, die schon im analogen Zeitalter Marktfuehrer waren. Mich wuerden jetzt lieber Deine Erfahrungen mit der D40 interessieren :D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: brm am 10. November 2008, 17:51:51
Mich wuerden jetzt lieber Deine Erfahrungen mit der D40 interessieren :D
Also wenn Du die D40 meinst dann kann ich nichts dazu sagen, weil ich eine D40x besitze, und die sind nicht identisch. Und wenn Du die D40x meinst dann würde ich Dir schon die D60 empfehlen :)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 11. November 2008, 17:07:25
So, ich habe jetzt meine Entscheidung getroffen ;D

Es wird eine Canon EOS 1000D im Kit mit 18-55mm-Objektiv werden :D Dazu einen Retroadapter und ein paar Monate spaeter dann zusaetzlich ein Canon EF 100/2,8 USM Makro.

Wenn alles nach Plan laeuft, schenke ich mir die DSLR zu Weihnachten ;D

Ganz, ganz lieben Dank Euch allen fuer die vielen Rat-/Vorschlaege ! :D
Ich hoffe, die Zeit rennt, damit ich bald wieder eine Kamera in der Hand halten kann :P ;)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 11. November 2008, 19:35:06
Pffff, Canon ... ::) :-X

Jedenfalls wünsche ich dir, dass du sie bald hast, und dann viel Spaß damit!

Und, her mit den Fotos! ;)


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: brm am 11. November 2008, 19:51:33
vermutlich sind die Fotos die ich mit der D40x gemacht habe nicht gut genug... :P 8)
Aber trotzdem wünsche ich immer gut Licht! :)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 11. November 2008, 20:28:40
Nu, nu, mit jeder neuen Camera muß man sich erst einarbeiten.
Nur absolute Laien glauben, mir dem Namen der Camera kann man schon exzellente Bilder machen...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 12. November 2008, 18:18:23
@Thomas
aber immerhin stand doch die Wahrscheinlichkeit auf 50 % ;D ;)

@B.R.
Problem ist die Spiegelvorausloesung, die ich fuer Makro´s brauche und bei dieser Kamera fehlt. Und die Einschraenkung bei der Objektivauswahl :-\ Dies hat mit Deinen schoenen Fotos nix zu tun ;D

@Guenther
da gebe ich Dir absolut Recht ! Man steigt ja auch nicht mal eben von einer Ente in einen Porsche und beherrscht alles ;D



Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: brm am 12. November 2008, 18:38:58
Und die Einschraenkung bei der Objektivauswahl :-\
:) Es gibt viel mehr Objektive als ich je bezahlen kann :D Und weitere sind bereits von Nikon angekündigt, manche kommen schon im Februar auf den Markt. Von Drittanbieter sage ich erst mal nichts, aber auch da ist viel in Bewegung ;)

Zitat
Problem ist die Spiegelvorausloesung, die ich fuer Makro´s brauche und bei dieser Kamera fehlt.
Bei kurzen Verschlusszeiten, die ich auch am meisten nutze, habe die Funktion noch nie vermisst... Aber wenn Du die unbedingt brauchst dann ist es natürlich ein Argument... Obwohl das mit der zu kleinen Objektivauswahl nicht ganz zusammen passt - bei solchen Makros wirst eher manuell scharfstellen müssen ;) 8)
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 08. Dezember 2008, 15:37:01
Die 1000D habe ich uebrigens mittlerweile wieder verworfen ::) Ein Arbeitskollege meiner besseren Haelfte kam naemlich zwischenzeitlich mal mit seiner Olympus-Ausruestung vorbei.....
Mein momentaner Favorit ist jetzt die Olympus E-520 mit Double Zoom Kit (14-42 + 40-150). Sie scheint alles zu haben, was ich brauche (Spiegelvorausloesung, Life-View usw) :D Und es gibt ein Super-Makroobjektiv fuer sie, ein 50 mm/2.0 ! (Crop-Faktor bei Olympus ist 2). Ich warte aber noch, da es bei der E-520 wohl bei aktuellen Geraeten Fehlfokus-Probleme gibt (und ich zudem glaube, dass die Preise nach dem Weihnachtsgeschaeft purzeln werden).
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Dezember 2008, 16:14:37
Hmm ... da würde ich mir nochmal die ausführlichen Kritiken bei dpreview durchlesen. Verglichen mit der Canon 1000 D oder gar der Nikon D 60 schneidet sie schon schlechter ab. Mich stört vor allem der Sucher ... aber der mag vielleicht für Nicht-Brillenträger hinreichend sein.

dpreview schreibt in der Zusammenfassung (Hervorhebung von mir):
Zitat
... but is trying to compete in a sector of the market that has progressed dramatically since the E-510's introduction. This is not to say it's far off the pace - the differences between the strongest and weakest cameras in this class are small - but it does lag the competition and that's why we express reservations.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 08. Dezember 2008, 16:37:26
Hallo Thomas,
bin auch Brillentraeger(in) ;D
Sucher moechte ich selten nutzen (nur bei extremer Sonneneinstrahlung), deshalb ist fuer mich Life-View so wichtig. Und auch eben wegen dem Einsatz fuer Makro´s, die ja oft mit Sucher allein nur durch akrobatische Kuenste zustande kommen koennen....

Leider haben Nikon bzw. Canon dafuer in anderen Bereichen fuer mich Manko´s ;)

Ich habe mich jetzt durch alles moegliche durchgelesen, eine DSLR in meinem Budget-Kreis mit 100 % gibt es nicht, irgendwo muss ich also Abstriche machen ::) Und dann eben diese fuer mich persoenlich bewerten.......
Glaub mir, als ehemalige Einkaeuferin bin ich da schon gewieft und ueberlege in alle Bereiche hinein. Es ist keine leichte Entscheidung, zumal ich nicht mal eben einen guten Haendler vor Ort habe, wo ich mich mit den jeweiligen Modellen intensiv beschaeftigen kann. Ich muss leider alle meine Info´s aus dem Internet ziehen :-\ Einziger Trost wird sein: sollte hinterher meine "Erwaehlte" trotzdem nicht gut zu mir passen, kann ich sie hier in Spanien leicht ohne Verluste gebraucht verkaufen (da ja hier unten alle DSLR´s viel teurer gehandelt werden als in Deutschland).
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Dezember 2008, 16:56:45
Klar, du musst sehen, was dir am wichtigsten ist.

Nur, auch der LiveView ist nicht toll bei der Olympus. Bei bodennahen Makros hilft ein Winkelsucher mehr. - Und sicherheitshalber noch ein Satz: Relevante Einschränkungen bei der Objektivwahl bzw.bei der Verwendung auch älterer Optiken gibt es bei Nikon nicht, eher schon bei Canon. Aber beide Hersteller sowie Sigma, Tamron und Konsorten bieten viel mehr Optiken an als es für Olympus gibt. ;)

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 08. Dezember 2008, 17:19:08
Ich kann mich gut erinnern, dass vor dem Kauf der dSLR der Abschied vom Live-View meiner Olympus Nicht-Spiegelreflexkamera zunächst schwerfiel, aber inzwischen stelle ich fest, Live-View brauche ich nicht. Wenn der Monitor nicht schwenkbar ist, nutzt Live-View auch nicht viel und ich bezweifle, dass er für Makrofotos genau genug ist.

Ich würde wegen Live-View keine Kamera kaufen, die Einschränkungen an wichtigeren Teilen hat.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: faunaiberica am 08. Dezember 2008, 18:43:13
@Thomas
bezueglich LifeView + Olympus habe ich aber auch schon anderes gehoert....
Was die Objektive angeht, so habe ich schon diverses gehoert/gelesen. Mein Favorit ist nach wie vor das Zuiko 50mm/2.0 fuer Makros.

@Gartenlady
ich hab ja bisher eine Bridge gehabt und eigentlich fast alles ueber Monitor und nicht ueber Sucher fotografiert. Diesen "Luxus" moechte ich nach wie vor geniessen, zumal ich auch keine Angst vor dreckigen Knien habe ;D Klar gibt es dann fuer mich mit einer DSLR Umstellungen, aber die nehme ich in Kauf, wenn denne die Fotos entsprechend besser werden :) Und ein schwenkbarer Monitor ist aus meiner bisherigen Foto-Erfahrung heraus kein Muss.
Welche Einschraenkungen an wichtigen Teilen meinst Du ? Ich sehe im Moment bei der Olympus keine Einschraenkungen, sorry.... (eher bei anderen Herstellern).

Noch mal ganz klar: ich moechte ein alteingessenes Markengeraet, welches mich ueber etliche Jahre begleiten soll ! Olympus hat hier einige Vorteile, auch mit der Selbst-Reinigung.

Ihr koennt mich ruhig fuer "naiv" halten ;D
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 08. Dezember 2008, 19:01:51
Wenn Du die Bildstabilisierung NICHT brauchst, dann nimm gleich die E-420, die ist kleiner, leichter, billiger, und gibts auch als Kit mit 2 Objektiven....
Ansonsten praktisch gleich.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 08. Dezember 2008, 19:08:12
Zitat
@Gartenlady
ich hab ja bisher eine Bridge gehabt und eigentlich fast alles ueber Monitor und nicht ueber Sucher fotografiert.

Meine Olympus war auch eine Bridge und auch ich habe gedacht, es würde ein schwerer Verlust sein, Live-View nicht mehr zu haben, aber - wie gesagt - es hat sich als Irrtum herausgestellt. Bei Makroaufnahmen ist es oftmals schwer genug, das Foto durch den Sucher scharf zu sehen, auf dem Monitor ist das noch schwieriger und nur dabei wäre ein Monitor hilfreich, wenn er denn schwenkbar ist.

Mit Einschränkungen an wichtigeren Teilen meine ich die nicht sehr enthusiastischen Beurteilungen der Olympus dSLRs, hier noch ein Zitat aus dem dpreview-Test.
Zitat
And therein lies the E-520's problem. It's a perfectly good camera with a great feature-set that does many things very well. Unfortunately, there are cameras for the same money that offer better viewfinders, increased dynamic range, better high-ISO performance, more flexible RAW files and, ultimately, sharper images.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Dezember 2008, 21:22:26
alteingessenes Markengeraet

Na das spricht aber ein wenig gegen Olympus!

Egal, wenn du sie kaufst, erwäge bitte einen Klick auf den Garten-pur Partnerlink Olympus E-520 Double Zoom Kit (EZ 14-42 mm & EZ 40-150 mm) ;)

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 08. Dezember 2008, 21:35:28
Übrigens interessant, daß dpreview die 520 mit dem 50mm "Makro" abbildet, das schärfer ist als die Kitobjektive (auch der Konkurrenz, nach meinen Informationen), und die kleine Schwester 420 mit dem 25mm Pancake zeigt....
Aus der Analogzeit habe ich noch Olympus Pen Halbformatkameras, über 30 Jahre alt, funktionieren noch immer einwandfrei (und werden praktisch nimmer gebraucht). Auch hier hat das kleinere Format mehr als befriedigende Ergebnisse gebracht.
Bei einer Kosten-Nutzen-Kalkulation stehen die Renommiermarken nicht mehr so viel besser da....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Dezember 2008, 22:13:31
Eine Olympus Pen hatte ich auch, bin immer hinter was kleinem her. Aber hat mich damals absolut nicht überzeugt, viel zu grobes Korn. Da ist four-thirds jetzt schon ein wenig besser. Ich war auch neugiering auf die Panasonic DMC G1 mit micro-four-thirds - zu der liest man aber auch nichts, was überzeugt. Ich hätte ja so gerne was Kleines, Leichtes ... aber unterm Strich würde ich lieber eine der super Bridge-Kameras kaufen.

Man muss sich entscheiden: Wirklich gute Bildqualität und wirklich gutes Handling / gute Ergonometrie findet man eigentlich nur bei den Top-Herstellern Nikon, Canon, Sony. Und ansonsten bieten gute Bridges oder Kompakte fast alles, was man braucht. Das dazwischen ist halt immer dazwischen, leider: Kompromiss ... Physik lässt sich eben (noch?) nicht überlisten.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 08. Dezember 2008, 22:49:25
Sony?
Wirklich?
Die "großen Kompakten" von Sony, vielleicht. Die DSLRs - ich weiß nicht so recht.
Dann gäbs auch noch Pentax....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 08. Dezember 2008, 22:52:13
Top-Herstellern Nikon, Canon, Sony.

Pentax/Samsung!

Ich erlebe es als sehr großen Vorteil, dass Pentax/Samsung die Benutzung alter analoger Objektive - Festbrennweiten - ermöglicht, die eine sehr hohe Abbildungsqualität zu günstigem Preis (ebay) bringen. Nachteil ist die komplett manuelle Bedienung dieser Objektive (wie vor 30 Jahren). Wer nicht viel Geld für seinen Objektivpark ausgeben möchte, aber gerne bereit ist, bewusster zu fotografieren, wie es die Arbeit ohne Automatik erfordert, kann für 1000,- Euro einen hochwertigen Body, ein oder zwei Kitlinsen (für wenn es schnell und automatisch gehen soll) sowie noch vier, fünf Festbrennweiten erwerben.

edit: noch eine Erläuterung zu den alten Festbrennweiten: Ein neues lichtstarkes 50mm Objektiv F 1:1,4 ist unter 500,- Euro nicht zu bekommen, als altes analoges Teil kostet es etwa 60,- Euro. Gerade habe ich mir ein analoges 135mm 1:2,8 gekauft für 38,- Euro - es macht sehr schöne Bilder, eine entsprechende neue Festbrennweite kostet mehr als das Zehnfache.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Dezember 2008, 22:58:16
Das geht bei Nikon wahrscheinlich noch besser, die machen nur nicht ganz so viel Wind. Du kannst alle alten Nikkore benutzen, hast dabei sogar eine Scharfeinstellhilfe und eine Blendenautomatik, mehr als mancher andere Hersteller bietet, und die Nikkore dürften mit zu den besten alten Festbrennweiten gehören ;) - wobei man wirklich kritisch sein muss: Digitalkameras stellen andere, höhere Anforderungen an Optiken!

Zu Sony: da gibt's ein paar sehr interessante dSLR.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 08. Dezember 2008, 23:06:23
Scharfeinstellhilfe

Wie funktioniert die?

Wie funktioniert die Blendenautomatik? Die Kamera kann doch die Blende nicht verstellen? Ich kann mir nur vorstellen, dass eine Zeitautomatik gehen könnte. Bei Pentax geht das halbautomatisch, d.h. man stellt die gewünschte Blende ein und ermittelt mit einem Knopf, der neben dem Auslöser angeordnet ist, die passende Zeit. Man bekommt sie angezeigt und wenn man sie akzeptiert, muss man nur noch auslösen.

Dass Digitalkameras sehr hohe Anforderungen an die Optiken stellen, ist klar. Die alten Objektive bringen den Vorteil geringerer Randunschärfen mit, da sie für einen größeren Film/Sensor berechnet sind. Ich denke, dass erst bei Sensoren mit mehr als 10PM die alten Objektive - sofern hochwertig wie die Nikkore oder original Pentax) problematisch werden.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Dezember 2008, 23:13:55
Wie die Scharfeinstellhilfe technisch funktioniert, weiß ich leider aus dem Kopf nicht. Jedenfalls leuchtet bei manueller Einstellung ein Licht im Sucher, wenn die Einstellung 'scharf' ist. Klappt in der Praxis recht gut.

Blendenautomatik: Typisches Terminologierproblem. Damit meine ich, dass man in (manchen?) Nikons programmieren kann, was da für eine Optik aufgesetzt ist (Brennweite + größte Blende). Dann wählt man in Einstellung 'A' (für Aperture) am Objektiv eine Blende vor, zu der die Kamera eine Verschlusszeit wählt.

Alte Optiken kranken an dSLR z.T. nicht nur durch zu geringe Auflösung, sondern auch durch eine andere Farbdarstellung. Da hatten wir doch einen Thread zu ... ?


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 08. Dezember 2008, 23:21:33
Ach so. So ein Licht gibt es bei Pentax/Samsung auch.

Du meinst mit Blendenautomatik eine Automatik bei Blendenvorauswahl. Alles klar.

Bei meinen alten Optiken habe ich außer beim 28mm nicht feststellen können, dass die Farbwiedergabe nicht so gut ist. Im Gegenteil finde ich die Abbildungsqualität deutlich besser als beim Kit-Objektiv. Sehr angenehm ist natürlich die höhere Lichtstärke. Sicher sind die hochwertigen auf digital berechneten Objektive noch besser. Aber wie gesagt, das Kit wird von den alten Linsen deutlich geschlagen und ich setze es nur auf, wenn ich schnell fotografieren muss.

Wenn ich das Geld hätte, mir drei digitale Festbrennweiten zu kaufen, würde ich das bestimmt tun. Aber wie gesagt, die Kit-Linsen stehen deutlich zurück.

Den Thread, den Du meinst, suche ich bei Gelegenheit mal. Jetzt suche ich erstmal das Bett auf. Gute Nacht!
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 08. Dezember 2008, 23:27:10
Kit-Objektive sind leider meist wirklich schlecht. Sie dürfen ja nichts kosten, sonst kauft sie keiner ... nur sollte sie besser niemand kaufen, weil sie so schlecht sind (das ist die Quadratur der Kitobjektive)

Aber es gibt auch sehr gute Zooms für dSLR. Nur, meist richtig teuer :P ::)

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2008, 09:17:07
Bei den alten Objektiven gibt es - wie ich feststellen musste - doch erhebliche Unterschiede. Ich habe noch ganz alte Nikon Festbrennweiten und da geht nix automatisch und das Ergebnis ist auch nicht besser als mit einem modernen Zoom z.B. dem Tamron 17-50mm.

Das neue Nikon 1:1.4 50mm ist übrigens unter 500.- zu haben.

In der neuesten Ausgabe der ColorFoto wurden Megazooms getestet, kein einziges bekam einen Kauftipp, man sollte sich also beim Kauf eines Zoomobjektivs mit dem Brennweitenumfang etwas beschränken.



Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 09. Dezember 2008, 09:49:25

Das neue Nikon 1:1.4 50mm ist übrigens unter 500.- zu haben.

In der neuesten Ausgabe der ColorFoto wurden Megazooms getestet, kein einziges bekam einen Kauftipp, man sollte sich also beim Kauf eines Zoomobjektivs mit dem Brennweitenumfang etwas beschränken.


Auf die optische Leistung des neuen 1:1,4 50mm bin ich auch schon sehr gespannt. Wir haben noch ein altes 50mm das macht sich im Moment noch ganz gut an den Kameras.

Bei den Megazooms bin ich immer sehr skeptisch, mich hat das 18-200mm ja schon nicht überzeugt. Mag sein das mein Testexemplar auch noch ein Schlechtes aus der Serie war, aber die Bilder waren :o

Dann lieber weniger Zoom und mehr Lichtstärke :D

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 09. Dezember 2008, 10:03:18
Kommt drauf an, was man mit einer Optik macht. Ich habe auch das 18-200 VR und nutze es oft, nicht nur auf Reisen. Es ist eben ein Universalzoom, und viele Fotos, vor allem Schnappschüsse, hätte ich ohne es nicht machen können.

Wenn es auf hohe Bildqualität ankommt, ist es natürlich die falsche Wahl. Da nehme ich am liebsten eine Festbrennweite oder ein gutes Zoom mit kleinerem Brennweitenbereich.

BTW, mit meinem alten 1.8/50 mm Nikkor bin ich sehr zufrieden, auch mit dem alten 60 mm Micro-Nikkor.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 09. Dezember 2008, 10:33:19
Kommt drauf an, was man mit einer Optik macht. Ich habe auch das 18-200 VR und nutze es oft, nicht nur auf Reisen. Es ist eben ein Universalzoom, und viele Fotos, vor allem Schnappschüsse, hätte ich ohne es nicht machen können.

Wenn es auf hohe Bildqualität ankommt, ist es natürlich die falsche Wahl. Da nehme ich am liebsten eine Festbrennweite oder ein gutes Zoom mit kleinerem Brennweitenbereich.

BTW, mit meinem alten 1.8/50 mm Nikkor bin ich sehr zufrieden, auch mit dem alten 60 mm Micro-Nikkor.


Liebe Grüße
Thomas

Ich hatte das 18-200 bei einem Treffen mit Freunden geliehen bekommen (das Partyobjektiv!). Also Fotos beim gemeinsamen Zusammensitzen am Tisch, mit niedriger Decke in dem Raum. Direktes Blitzen notwendig. Die Bilder wiesen im mittleren Zoombereich starke Vignettierungen auf. Ich hab das erst als Blitzproblem eingestuft. Bis ich dann gesehen habe, dass Tageslichtbilder das gleiche Problem nur abgeschwächt hatten :-\ Wir haben dann überlegt, das Objektiv trotzdem wegen seiner universellen Einsetzbarkeit trotzdem zu kaufen, haben uns aber bei der heutigen Kameraentwicklung gegen ein DX-Objektiv entschieden. Hast Du bei deinem Exemplar ähnliche Vignettierungen beobachtet?

An "alten" Objektiven haben wir unter anderem auch noch das 1:1,8 85mm und das 1:2,8 80-200mm im Einsatz und sind nach wie vor zufrieden.

Gruß Birgit





Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 09. Dezember 2008, 10:49:32
Vignettierungen

Die Vignettierung und die tonnenförmige Verzeichnung im Weitwinkelbereich sieht man z.B. auf diesem in der Hinsicht unkorrgierten Foto. Viele Fotos, die ich hier poste, sind mit dem 18-200 gemacht, z.B. die von der Cote d'Opale oder Kreta - und anscheinend fällt die Vignettierung meist nicht so sehr ins Auge, wenn man nicht bewusst danach sucht, oder?

Im Übrigen gibt es eine ganz gute Korrektur typischer Objektivfehler in DxO Optics Pro.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 09. Dezember 2008, 11:01:41
@Thomas
Danke für das Raussuchen der Bilder.

Bei den Bildern damals ist es mir halt extrem aufgefallen :( und ich hab erst vor kurzem einen ganzen Satz Bilder in die Tonne geschoben, weil darauf Vignettierungen durch einen zu dicken Polfilter waren ??? Vielleicht schau ich mittlerweile nach zu vielem >:(

Die Objektivverzeichnungen rechne ich mittlerweile mit Capture NX 2 raus. Das sieht eigenlich auch immer gut aus. Vielleicht muß ich mir die alten Bilder daraufhin nochmal anschauen.

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 09. Dezember 2008, 11:37:50
@Thomas
bezueglich LifeView + Olympus habe ich aber auch schon anderes gehoert....
Was die Objektive angeht, so habe ich schon diverses gehoert/gelesen. Mein Favorit ist nach wie vor das Zuiko 50mm/2.0 fuer Makros.

@Gartenlady
ich hab ja bisher eine Bridge gehabt und eigentlich fast alles ueber Monitor und nicht ueber Sucher fotografiert. Diesen "Luxus" moechte ich nach wie vor geniessen, zumal ich auch keine Angst vor dreckigen Knien habe ;D Klar gibt es dann fuer mich mit einer DSLR Umstellungen, aber die nehme ich in Kauf, wenn denne die Fotos entsprechend besser werden :) Und ein schwenkbarer Monitor ist aus meiner bisherigen Foto-Erfahrung heraus kein Muss.
Welche Einschraenkungen an wichtigen Teilen meinst Du ? Ich sehe im Moment bei der Olympus keine Einschraenkungen, sorry.... (eher bei anderen Herstellern).

Noch mal ganz klar: ich moechte ein alteingessenes Markengeraet, welches mich ueber etliche Jahre begleiten soll ! Olympus hat hier einige Vorteile, auch mit der Selbst-Reinigung.

Ihr koennt mich ruhig fuer "naiv" halten ;D

Du weißt aber das der

@faunaiberica
Du weißt aber das der LiveView einer DSLR und einer Kompaktkamera erhebliche Konstruktionsunterschiede haben und deshalb sich in ihrer Eignung beim Fotografieren erheblich unterscheiden? Lies mal über Auslöseverzögerung und die AF-Modi beim Live-View.

Für mich ist der Live-View bei Kompaktkameras schön und nützlich, bei den meisten DSLRs ist er in vielen Situationen schlicht unbrauchbar und das halt konstruktionsbedingt.

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 09. Dezember 2008, 13:35:52
Liveview an der DSLR wirst Du sicher nicht allzu lange nutzen.


Hier übrigens ein Ausschnitt einer 100% Vergrößerung out of cam, ohne Nachschärfen o.ä. mit meinem 35 Jahre alten analogen 85mm 1:2 bei Offenblende - man erkennt trotz des kleinen Aussschnittes schon schön den Schärfeverlauf, finde ich.



auge_crop1.jpg



Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2008, 14:19:34
Das sieht gut aus, aber ein Vergleich mit einem modernen Zoom wäre noch interessanter.

Hier haben wir über Festbrennweiten diskutiert.

Thomas hat ein moderneres Nikon 50mm Objektiv als ich, meins ist ca. 25 Jahre alt und man muss alles manuell einstellen, bei der Belichtung heißt das: probieren bis es passt. Als ich dann bei meinen Vergleichen gesehen habe, dass die Bilder nicht besser sind als mit dem Tamron 17-50mm sind, habe ich das alte Schätzchen wieder in die Versenkung zu der zugehörigen SLR geschickt.

Inzwischen habe ich übrigens festgestellt, dass ich noch ein älteres 50mm Nikon-Objektiv habe (ca 35 Jahre alt), da passt dann der Anschluss an die Kamera nicht mehr.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 09. Dezember 2008, 15:20:35
Gartenlady, danke für den Link zum Festbrennweiten-Thread!

Das mit der Kompatibilität der Nikon-Objektive habe ich jetzt mal auf der Nikon Website recherchiert.

Sie schreiben da:
Zitat
Im Jahr 1959 führte Nikon mit der legendären Spiegelreflexkamera das F-Bajonett ein, das bis heute auch bei den modernsten digitalen Kameras die Schnittstelle zwischen Kameragehäuse und Objektiv darstellt. Obwohl alle Nikkor-Objektive über dasselbe Bajonett verfügen, gibt es je nach Objektiv- und Kameratyp Unterschiede in der Kompatibilität.

Also, rein mechanisch passen müssten die Optiken. Aber Belichtungsmessung (mit Blendenvorwahl) und Unterstützung bei der Scharfstellung etc. bieten tatsächlich nur die Nikon D1, D1X, D1H, D3, D2-Serie, D300 und D200.

Für D40, D40x, D50, D70, D70s, D80 und D100 gilt leider:
Zitat
Objektive mit manueller Scharfstellung können zwar an diese Kameras angebracht werden, es steht jedoch leider keine Beleichtungsmessung zur Verfügung.
(Quelle)


Canon dagegen hat Ende der 80er Jahre das Objektivbajonett geändert, da passt nichts älteres mehr.


Liebe Grüße
Thomas





Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2008, 15:33:05
Irgendwas stimmt da nicht, denn wir haben bei einem 24mm Objektiv den Verschluss anpassen lassen als wir eine neue Kamera gekauft haben, das war 1985.

Die alte Kamera, eine Nikkormat, an der noch das ungeänderte 50mm Objektiv ist, haben wir ca 1976 von einem Bekannten gebraucht gekauft, auf dieser Seite habe ich das Objektiv identifiziert, es wurde 1972 gefertigt. Man kann sehen, dass es eine metallene Lasche gibt, zu der an der Kamera ein entsprechender Nippel ist ;) ;D Beides haben neuere Kameras nicht mehr.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2008, 15:43:31
So sieht das aus.

Ich habe es gerade auch noch getestet, ich kann dieses Objektiv nicht an die Kamera anschließen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 09. Dezember 2008, 16:00:26
Ich habe z.Zt. noch drei Objektive mit so einem Nippel (das ist der alte Blendenmitnehmer aus der Zeit des Photomic-Suchers). Sie stammen alle aus der Zeit weit vor 1980, und die kann ich alle drei problemlos anschließen (sicher an D 200 und D 300 - und ich meine auch D 100).

Du hast glaube ich eine D 70, oder?


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2008, 16:04:06
Ich habe eine D80, ich werde es aber noch einmal testen, kann aber nicht verstehen, warum wir das 24mm Objektiv umbauen mussten, wenn es problemlos gegangen wäre. Vielleicht sind Deine Objektive auch umgebaut worden? Diese Lasche ist dabei nicht entfernt worden.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 09. Dezember 2008, 16:17:35
Nein, sie wurden nicht umgebaut, so lange ich sie habe.

Aber mir schwant jetzt dunkel, dass es Anfang oder Mitte der 70er Jahre mal was gab, was den Blendenmitnehmer am Objektiv (nicht den obendrauf) betraf. Da mussten ältere Objektive umgerüstet werden, was aber kein großer Akt war. Und da deines von 1972 stammt, trifft das wohl darauf zu.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 09. Dezember 2008, 16:48:10
Genau, ich habe es noch einmal probiert und konnte das Objektiv tatsächlich anschließen, die Blende muss ich aber einstellen, ehe ich das Objektiv anschließe :-\ ;D wenn es angeschlossen ist, kann ich den Blendenring nicht mehr bewegen.

Hier ein Foto damit, es hat geschneit und es war schon ziemlich dunkel.

Die Änderung war für Nikon womöglich kein großer Akt, aber es hat 50.-DM gekostet (habe die Rechnung gefunden), das war damals ziemlich viel Geld. Heute würde es vermutlich mehr kosten als ein vergleichbares moderneres Objektiv.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 09. Dezember 2008, 17:35:03
Fast OT-Nachtrag:

Für Olympus-DSLR-Fans:
Objektive dazu:
http://geizhals.at/?cat=acamobjo_oly&asuch=
(hoffe, der link funzt)

Und: Theoretisch kann man mit Adapter und total ohne Komfort an die jetzige Pentax sogar noch alte beliebige Objektive mit M42-Gewinde anschließen.....
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 09. Dezember 2008, 18:09:33
Es gibt auch einige Leute, die das tun. Der Adapter verändert aber den Abstand zum Film/Sensor und dadurch geht bei manchen Objektiven unendlich nicht mehr einzustellen. Aber auch das könnte man nacharbeiten lassen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Stick am 10. Dezember 2008, 11:06:52
Hallo,

habe mir letzte Woche eine Canon EOS 450D zugelegt, für €477. Ich dachte das wäre ein super Preis. Was meint ihr zu dieser Kamera und eure Erfahrung??
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: fuliro am 10. Dezember 2008, 12:11:35
Willkommen in der DSLR Familie und herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Kamera. :D
Die Kamera hast Du für einen günstigen Preis gekauft. Ich schätze, das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange, denn ein Makroobjektiv wiird wohl auch bald auf Deiner Wunschliste stehen. Wichtig finde ich, das man sich auch ein weiterführendes Buch zu der entsprechenden Kamera zulegen sollte. Was in den Bedienungsanleitungen steht, ist meist zu kurz gefasst und nicht ausreichend beschrieben.
Jetzt heißt es aber üben, üben und nochmals üben, um die Möglichkeiten der Kamera einmal voll ausschöpfen zu können.
Viel Spass dabei.

LG
Fuliro
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 10. Dezember 2008, 12:18:38
Glückwunsch!

Ich denke sowieso, dass es nur zu sehr geringen Teil von dem jeweiligen Modell der DSLR abhängt, ob man gute Fotos macht. Die Modellentscheidung geht eher mit der Frage nach speziellen Wünsche wie Liewview oder der Nutzung von Altobjektiven etc. einher. Manche mögen lieber große schwere Teile, andere mögen es leicht und handlich etc.

Aber bis ich (und das betrifft vermutlich die meisten hier) so gut fotografieren kann, dass ich die Grenzen der Kamera überschreite, fließt noch ziemlich viel Wasser die Trave herunter. Also schließe ich ich mich fuliro an: Üben, üben, üben und den Spaß dabei nicht verlieren!
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 10. Dezember 2008, 13:01:11
Hallo Stick,

herzlichen Glückwunsch zur 450 D. Der Preis klingt gut, zur Kamera selbst kann ich als Nikonista nicht viel sagen, außer dass sie sicher zu den besseren in ihrer Klasse gehört.

Es stimmt schon, was frida sagt: Keine gute Kamera garantiert gute Fotos.

Als wichtige Gründe bei der Modellentscheidung würde ich unbedingt noch die Ergonomie ergänzen, und je nach Einsatzzweck solide Verarbeitung, ggf. Spritzwasserschutz.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 10. Dezember 2008, 17:07:33
Integrierte Shake-Reduktion ist für manche auch ein Kriterium.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Stick am 14. Dezember 2008, 16:25:35
Vielen Dank für eure Kommentare.

Stick
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: marygold am 29. Dezember 2008, 18:12:25
hallo,

angeregt durch eure tollen fotos, möchte ich mir eine kompaktkamera kaufen, die gute makroaufnahmen ermöglicht, die empfohlene Canon Powershot A 650 ist anscheinend nicht mehr verfügbar. Nach ein bisschen recherche habe ich folgende kameras in die engere wahl gezogen:

Canon Powershot A 720 IS
Canon Powershot SX 110 IS
Nikon Coolpix P80
und noch eine:Canon Powershot SX 10 IS

Kann jemand zu einer dieser kameras eine empfehlung geben?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: silke am 29. Dezember 2008, 18:42:28
hallo marygold,
hast hast du dir die Canon PowerShot SX1 IS angesehen? ich bin sehr zufrieden damit.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: marygold am 30. Dezember 2008, 22:49:40
danke, Silke aber ich glaube, die ist mir zu teuer, die anderen bewegen sich alle so zwischen 250 und 350€
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: silke am 30. Dezember 2008, 22:55:10
Hallo,
allein wegen dem Klappdisplay wäre dann vielleicht die Powershot SX10 IS interessant (bei amazon für EUR 324,45 ).
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: rhoeas am 30. Dezember 2008, 22:57:23
Hallo marygold,

ich habe die Panasonic Lumix FZ-28, mit der man auch tolle Makrobilder erstellen kann. Die Canon SX 10 IS hatte ich vorher in der engeren Wahl, sie rauscht aber schon merklich ab ISO 400.

Gruß sekel
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: marygold am 30. Dezember 2008, 22:57:41
die will ich mir nächste Woche mal ansehen, falls der örtliche Fachhändler sie vorrätig hat.
ich meinte jetzt die Canon

@ sekel: dann blättere ich jetzt mal in den Heften
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Hänschen am 01. Januar 2009, 12:43:21
Wie ich feststellen konnte, trifft sich hier das geballte Fachwissen zu Digitalkameras, so dass ich eine Frage loswerden möchte, die mich schon länger beschäftigt:

Ich habe eine "analoge" Spiegelreflexkamera von Canon (noch aus DM-Zeiten), die ich mit einem Tamron AF 28-200 erweitert habe. Nun trage ich mit der Absicht, mir eine digitale Canon-Spiegelreflex zuzulegen, und zwar nur das Gehäuse, an das ich dann mein "analoges" Tamron-Objektiv schrauben will, weil ich erstens keine Lust auf den Mitkauf eines Normalobjektives habe, was ich sowieso meist nicht verwende, und ich zweitens mit dem Tamron mehr als zufrieden bin.

Funktioniert dann das System aus digitaler Kamera und "analogem" Objektiv?
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: elis am 01. Januar 2009, 12:50:44
Hallo Thüringer !

Bei mir ist die selbe Situation wie bei Dir und ich verwende die Objektive, Weitwinkel und Teleobjektiv, von meiner analogen Canon auch für die digitale und es funktioniert wunderbar.Nimm sie beim Kauf einfach mit und probiere sie aus an Ort und Stelle. Wünsche Dir viel Spaß und Freude mit der Neuen Canon.

LG. Elis.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Hänschen am 01. Januar 2009, 15:58:08
Danke, Elis, das war die Wunsch-Antwort. Nun kann ich mich auf die Suche nach einer für mich passenden Kamera begeben. Solange sie nicht semiprofessional und damit auch sehr teuer ist, habe ich schon den Segen meiner GGin.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Lehm am 12. Januar 2009, 15:54:42
Lumix G1 - erste sog. MFT-Kamera. G1
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 12. Januar 2009, 20:33:47
Eine Info mit mindestens 2-Monats-Bart, schau mal hier
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 12. Januar 2009, 21:29:28
Thüringer, ob Dein altes Objektiv noch funktioniert, hängt davon ab, wie alt es ist. Ich weiß den genauen Zeitpunkt nicht mehr, aber so um 2001, 2002 hat Canon das was an der Systemkompatibilität geändert. Du musst also im Handel probieren, ob es klappt.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: bustante am 12. Januar 2009, 21:36:31
Hallo Thüringer,
ich habe früher auch mit analogen Spiegelreflexen ( Canon EOS 650 und Canon 620) zusammen mit den Objektiven Canon 28-70 , 70-210 und einem 50 mm Macro fotografiert. Habe mir jetzt (bei meinem Onkel) im Fotofachhandel eine Canon EOS D30 gebraucht gekauft und verwende derzeit mit dieser Kamera auch meine alten analogen Objektive. Das ganze funktieniert einwandfrei.
LG bustante
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Nova Liz am 17. Januar 2009, 16:02:36
Hallo und Hilfe ;)
Nachdem ich mich hier und anderswo durch alle Beratungs-und Bewertungsthreads gearbeitet habe,bin ich leider bezüglich einer Kaufentscheidung ebenso unschlüssig wie zuvor.
Ich habe eine Canon Powershot A 710 und bin mit dieser inzwischen recht unzufrieden,weil sie im Rotbereich oft versagt und in der Dämmerung bei mehr ISO gleich rauscht.
Ich brauche eine Camera die:
-vor allem scharfe Makrofotos macht
-möglichst einen Bildstabilisator hat
-in der Farbwiedergabe besonders gut ist
-in der Dämmerung noch Fotos ohne Rauschen hinkriegt
-manuelle Einstellungen,wie Blende usw.müssen auch vorhanden sein
Ich fotografiere vor allem Rosen und Hemerocallis.Beide Pflanzenarten haben besonders in den Rottönen so ihre Tücken.
Ich weiß nicht,ob ich für eine digitale Spiegelreflex schon firm genug bin.Thomas Nikon D 90 Empfehlung erscheint mir verlockend,aber ich bin völlig überfordert,wenn es um ein geeignetes Objektiv hierfür und eben für meine Bedürfnisse geht. ???
Außerdem bin ein Dreckspatz ::)Ich packe schon mal mit Erdfingern zur Digi,um spontan schnell etwas zu erfassen.
Also doch eher wieder eine kleine Kompakte?Schnickschnack und Extras brauche ich nicht.
Wenn wieder Canon,dann sollte sie sich sehr deutlich von der Powershot A 710 abheben.Ansonsten bin ich offen für alles.
Vorschläge???????

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 17. Januar 2009, 17:51:45
Wo liegt denn deine preisliche Schmerzgrenze? Altobjektive vorhanden?

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Nova Liz am 17. Januar 2009, 18:00:48
Zwischen 100 und 500 Euro bin ich für alle Tips offen.
Ich habe noch eine uralte Minolta Spiegelreflex deren Objektiv kann man aber bestimmt nicht mehr gebrauchen.Falls es nur etwas in noch höheren Preisklassen gibt,muß ich mich allerdings etwas gedulden.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 17. Januar 2009, 18:35:39
Zwischen 100 und 500 Euro bin ich für alle Tips offen.
Ich habe noch eine uralte Minolta Spiegelreflex deren Objektiv kann man aber bestimmt nicht mehr gebrauchen.

Erstmal solltest Du dich damit beschäftigen ob Du eine Kompaktkamera oder eine SLR-Digitalkamera möchtest. Die Möglichkeiten die eine Kamera mit Wechselobjektiven bietet sind natürlich viel größer, der Preis ist auch deutlich höher und naturgemäß setzt das Ausnutzen dieser Möglichkeiten eine stärke Auseinandersetzung mit der Materie vorraus.

Für € 500,00 bekommst Du eine Einsteiger - SLR mit einem Kit-Objektiv und etwas Zubehör. Ein gutes Makroobjektiv sprengt deinen Preisrahmen dann schon bei weitem. Es ist dann die Frage Du erstmal "nur" mit einer Kamera und einem Objektiv einsteigen möchtest oder gleich mit einer etwas kompletteren Ausrüstung.

Wenn ich dann lese das Du die Kamera auch bei Dreck/Feuchtigkeit einsetzen möchtest, treibt dieses den Preis dann erst recht in die Höhe.

Es gibt D-SLRs bei denen man einige Minolta Objektive einsetzen kann, ob dieses sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt...


Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Nova Liz am 17. Januar 2009, 22:46:17
Danke für deine Antwort,Birgit :)
Ok,es läuft wohl doch wieder auf eine Kompakte hinaus.
Bis zu dem angegebenem Limit müsste es aber doch möglich sein,für mich etwas Passendes zu finden,oder?
Was mich so völlig irritiert,ist die Masse an Modellen,die jede Firma so ungehemmt auf den Markt schwemmt. ::)dabei kommt der Verdacht auf,dass dabei nicht alles neu oder wesentlich verbessert gegenüber älteren Modellen ist und vergleiche so schwierig macht.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 18. Januar 2009, 09:08:33
Die Stiftung Warentest hat Kompaktkameras getestet - auch wenn diese Zeitschrift dafür nicht die beste ist - sie hat Vergleichsfotos von älteren und neueren Modellen gezeigt, deutlich war zu sehen, dass die Bilder der Neuen schlechter sind, das Fazit des Tests war, dass man sich ein älteres Modell mit weniger Pixeln suchen sollte.

Es ist die Pixelmanie, die die Bilder schlechter werden lässt, da die Sensoren nicht größer werden und die Pixel sich darauf drängen müsen.

Ich stehe auch ziemlich erschlagen vor dem Wust an neuen Kameras und würde in einen Laden gehen, wo ich Beratung bekomme. Erstaunlicherweise ist das hier bei mir nicht das kleine Fachgeschäft - dort hatte ich schon mal den Eindruck, dass man mir etwas andrehen möchte - sondern es ist Saturn, wo ich mehrfach von unterschiedlichen Verkäufern gut beraten wurde.

Da Du ziemlich genau weißt, was Du möchtest, kannst Du ja die entsprechenden Fragen stellen.






Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Nova Liz am 18. Januar 2009, 15:27:58
Danke ,euch Beiden ;)
Ja,ich werde mich demnächst auch durch die Fotogeschäfte arbeiten und mein Anliegen vorbringen.
Zur Zeit lese ich mich quer durch die Fotoforen und schau mir Testberichte und Erfahrungsnotizen an.
Langsam kristallisieren sich einige Dinge,wenn ich die technischen Daten der einzelnen Marken vergleiche.
Aber irgentwas fehlt dabei dann doch immer ::)
Auf jeden Fall bleibe ich immer wieder an bestimmten Modellen der Firmen Nicon,Canon,Panasonic und Pentax hängen.
Bei Canon könnte es auf eine Ixus 850 hinauslaufen,bei Nicon kommen einige coolpix infrage(vielleicht sogar die neue P 6000?),bei Panasonic steige ich noch nicht ganz durch den Lumixwald ???(außerdem störte mich,das man bei den Makros meist nur bis auf 5cm rangehen kann,wenn die anderen Faktoren stimmten) und bei Pentax finde ich die P 70 interessant.
Kann jemand noch ordnende oder ausschließende Gedanken zu dieser Auswahl beisteuern?



Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 18. Januar 2009, 16:33:21
In der ColorFoto wird regelmäßig alles getestet, was getestet werden kann ::)

Ich habe die letzten 3 Ausgaben angeschaut.

Das schwenkbare Display scheint weitgehend ausgestorben zu sein, wie schade, oder auch wie gut, denn dann fällt die Entscheidung für eine SLR leichter.

In der Februar-Ausgabe werden 9 Kameras getestet, Sieger ist die Canon Powershot G10, mit offenbar sehr guten Bildern, hohem Bedienkomfort und sehr gutem Autofokus, braucht aber lange 3s um startklar zu sein.

In der Dezemberausgabe wurden 10 "Edelminis" getestet, darunter auch die Nikon P6000 sie bekam eine Kaufempfehlung, der Autofokus scheint aber ziemlich langsam zu sein. Sie kann aber auch RAW-Format speichern und hat umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten.

In der Januarausgabe wurden 8 Kompaktkameraneuheiten getestet. Testsieger ist die Casio-Exilim EX-Z300.

Ich habe bei diesen Tests keinen einzigen Schwenkdisplay gesehen.

Es ist nicht so wichtig, dass man im Makromodus an ein Motiv nah ran kann, schließlich kann man Ausschnitte machen.

Hier kannst Du die Bestenliste bei den Kompaktkameras aus den ColorFototests anschauen. Unter der roten Überschrift "ColorFoto Bestenliste" gibt es eine Auswahlmöglichkeit, welche Bestenliste man anschauen möchte.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Schlafmützchen am 18. Januar 2009, 21:56:15
3 Sekunden bis zum ersten Bild wären für die G10 natürlich nicht toll.
Lt. allen mit zugänglichen Untelragen liegt die Zeit aber nur bei 1,7sec und die Auslöseverzögerung bei 0,4sec.

Ich selbst habe zwar die 40D, ein Freund hat aber die powershot und ich halte sie für Leute, denen der ganze Aufwand(auch finanziell)mit einer Spiegelreflex zuviel ist, als hervorragende Alternative.

Vor dem Kauf sollte man das Teil aber wirklich mal in die Finger nehmen und testen. Papier ist geduldig und nicht jeder kommt mit dem gleichen Modell auch gleich gut zurecht.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Nova Liz am 18. Januar 2009, 22:42:19
Mit der G10 liebäugel ich auch und habe auf der Suche nach einem Testbericht eine sehr gute Seite gefunden.
Auf der chip.de site findet man sehr gute Tests,Vergleiche und Bestenrankings.
Auch eine Vorschau auf zu erwartende Digis im Februar und März gibt es.
bei der Digicambestenliste schneidet Fujifilm FinePix S 100 fs als Beste ab.
Allerdings ein schweres,großes Teil.,da kann man fast schon wieder über eine Spiegelreflex nachdenken.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 19. Januar 2009, 08:08:04
Einen ausführlichen Test für die Canon G10 gibt es bei dpreview, die sind ja immer die besten Tester.

Zitat
3 Sekunden bis zum ersten Bild wären für die G10 natürlich nicht toll.
dpreview hat nicht so lange Einschaltzeiten gemessen wie ColorFoto, aber ob die Einschaltzeit wirklich zu langsam ist oder nicht, kann man ja leicht selbst testen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Sursulapitschi am 03. Dezember 2009, 09:44:32
Hallo,

ich hab mal eine Frage zu der hier viel gelobten (wenn auch inzwischen schon halb zu den Antiquitäten zählenden) Canon Digital Ixus 40:

Ich habe auf dem Rechner Vista als Betriebssystem, dieses ist bei geeigneten Betriebssystemen für die Ixus 40 nicht aufgeführt. Könnte das ein Problem sein?

MfG,
Sursulapitschi
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: knorbs am 03. Dezember 2009, 12:10:25
du brauchst doch nur die speicherkarte der kamera in ein gängiges lesegerät einstecken, das über usb mit dem pc verbunden ist. dann hast du die speicherkarte als laufwerk im explorer + kannst darauf zugreifen. ich hänge meine div. kameras nie direkt an den rechner. geht mir auf die nerven, für jeden kameratyp oder -marke einen extra treiber zu installieren.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Phalaina am 03. Dezember 2009, 12:19:06
Jop, so ist es. Die Canon hat doch meiner Erinnerung nach einen Slot für eine SD-Karte, und sowas haben viele Rechner sogar direkt eingebaut.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 03. Dezember 2009, 13:52:37
Ich hatte hier angefangen, die Empfehlungen zu aktualisieren. Aber es erscheinen schneller neue Modelle als ich nachhalten kann.

Jedenfalls ist die Ixus-Reihe auch in den neueren Modellen interessant, z.B. Canon Digital IXUS 110 IS.

Wenn es etwas größer sein darf, würde ich aber unbedingt die Canon PowerShot G11 vorziehen. Endlich mal eine Kamera, die nicht dem verbreiteten Megapixelwahn hinterher konzipiert ist. Dafür bietet sie eine beeindruckende Bildqualität, ist leider aber nicht ganz billig. Schon ihr Vorgänger, die G10, ist so gut, dass ich in sehr vielen Fällen mit meiner viel größeren und teureren dSLR Nikon D700 auch keine deutlich besseren Bilder hinkriege.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Sursulapitschi am 03. Dezember 2009, 20:03:21
Danke für Eure Antworten.

Es wird halt meine erste Digitalkamera sein und dann bin ich auch noch der klassische DAU... da können ein paar Technik-Tips nicht schaden!
Billig sollte sie sein, eine Knipse halt, die schnell zur Hand ist. Auf Dauer werd ich wohl auch eine Spiegelreflex kaufen (spätestens wenn es für meine analoge keine Filme mehr gibt :( ...).

MfG,
Sursulapitschi
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 03. Dezember 2009, 20:08:30
Filme wirst Du noch lange genug kriegen, halt nicht immer alle Typen, und wahrscheinlich immer weniger....
Canon im Compact-Sektor ist meist gut, investiere am Anfang nicht zu viel, damit Du die Erfahrungen sammeln kannst, die Du noch nicht hast.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Sursulapitschi am 03. Dezember 2009, 20:15:31
Na hoffentlich hast Du mit den Filmen recht!
Bei den Kompaktkameras habe ich heute im Laden ein bissel Marktforschung betrieben, die hatten fast alle keinen Sucher mehr, das hat mich schon etwas irritiert.... die neue versuch ich aber zu ersteigern, da finde ich wohl eher etwas in dem Preissegment, das ich mir vorgestellt habe...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 03. Dezember 2009, 20:41:42
Ein Durchsichtsucher bei einem Zoomobjektiv ist meist ein Krampf, das Nicht-Vorhandensein verständlich. Auf einem guten Display siehst Du das Bild, das Du aufnimmst.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: frida am 03. Dezember 2009, 20:54:40
Wenn Du mit dem Gedanken spielst, Dir irgendwann eine digitale Spiegelreflex zu kaufen, würde ich mir schon jetzt eine gebrauchte DSLR nehmen, z.B. Pentax K100 oder sogar eine IstD. Findest Du gebraucht in entsprechenden Foren für ca. 150-200 Euro. Abbildungsqualität liegt deutlich über denen neuer Digiknipsen, da nur 6 MP Sensor und volle Spiegelreflextechnik. Bei Pentax bekommst Du günstig auch alte analoge Objektive, sofern Du es gewohnt bist, mit analoger Spiegelreflex zu fotografieren, wirst Du gut damit zurechtkommen. Objektive kannst Du später bei Kamera-update weiter nutzen.

Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Sursulapitschi am 04. Dezember 2009, 10:07:30
@ Günther: Bei dem Display habe ich halt Bedenken, daß es bei direkter Sonnensinstrahlung problematisch werden könnte, bei einem Sucher schalte ich schließlich jeden Lichteinfall von hinten automatisch aus.

@Frida: Danke für die Kauftipps, ich werd mir Deine Empfehlungen auf jeden Fall schon mal vormerken und ein bißchen recherchieren, nur suche ich Moment eben etwas handliches, sowas habe ich nicht mal in analog
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 04. Dezember 2009, 10:11:39
Ich rate dir auch dazu, erstmal mit einer Kompakten Erfahrungen zu sammeln und nicht gleich eine dSLR zu kaufen. Und eine Analogkamera würde ich keinesfalls kaufen, höchstens aus Nostalgie oder ganz speziellem Interesse.

Ein Sucher ist schon hilfreich, genau aus dem Grund den du nennst.

Interessant ist noch ein Schwenkdisplay, das macht das Fotografieren z.B. direkt am Boden komfortabler.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Gartenlady am 04. Dezember 2009, 11:06:05
Und wenn Du doch überlegst zum Einstieg eine gebrauchte Spiegelreflex zu kaufen, dann überlege Dir gut welches Fabrikat Du nimmst, denn Du bist anschließend darauf festgelegt, weil die Objektive zwischen den verschiedenen Fabrikaten nicht kompatibel sind.

sorry frida, Pentax käme für mich in diesem Fall nicht in die engere Wahl.

Eine Freundin wollte sich zum Einstieg in die Digitalfotografie eine ganz kleine Kompaktkamera kaufen, ließ sich dann aber zur Canon G10 überreden und ist nun so begeistert davon, dass sie sagt sie brauche keine Spiegelreflex mehr.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: birgit.s am 04. Dezember 2009, 11:29:03
Bei den Kompaktkameras habe ich heute im Laden ein bissel Marktforschung betrieben, die hatten fast alle keinen Sucher mehr, das hat mich schon etwas irritiert.... die neue versuch ich aber zu ersteigern, da finde ich wohl eher etwas in dem Preissegment, das ich mir vorgestellt habe...

Ich würde auch keine Kamera ohne Sucher nehmen. Ich war gerade gestern mit meiner Freundin eine neue Kompaktkamera aussuchen. Die Alte landet jetzt auf dem Müll, weil sie nur ein Display hat und das fotografieren sich bei bestimmten Lichtsituationen immer wieder als unpraktikabel erwies. Bei meiner Freundin wird es jetzt eine Canon G11 werden.

Bei einer SLR - Kamera würde ich mir die Entscheidung für eine Marke auch sehr genau überlegen, wenn man nicht mit Objektiven vorbelastet ist. Denn diese Entscheidung legt einen auf sehr viele Jahre fest.

Gruß Birgit
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Sursulapitschi am 04. Dezember 2009, 22:38:59
So, danke noch mal an alle für alle Tips, ich hab mir diesen Thread nahezu komplett gespeichert, damit ich bei Bedarf schnell an die Infos komme.

Erst mal ist die Suche aber beendet (hoffentlich, ich glaub's erst, wenn das gute Stück wirklich da ist und funktioniert...)

Sursulapitschi
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 05. Dezember 2009, 10:46:17
Berichte mal.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Sursulapitschi am 05. Dezember 2009, 10:58:30
Eigentlich ist ja von der Ixus 40 schon ausgiebig berichtet worden, und die wenigsten werden auf der Suche nach einer neuen Kamera ein so altes Modell wählen - ich zweifle daher etwas, ob meine Erfahrungen von allgemeinem Interesse sein werden. Aber wenn ich sie erstmal habe und mit ihr klarkomme, werde ich vermutlich früher oder später doch mal ein oder zwei Bildchen posten...

LG,
Sursulapitschi
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 05. Dezember 2009, 11:16:04
Also hast du noch eine Ixis 40 bekommen? Sicher nach wie vor keine schlechte Kamera, vor allem für erste Erfahrungen.

Viel Spaß!
Thomas
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Sursulapitschi am 03. Januar 2010, 01:58:04
Ja, ich hab sie noch tatsächlich bekommen, und sie funktioniert auch... nur ich funktionier noch nicht so ganz, muß mich halt erst durch den Gebrauchsanweisungswälzer futtern.

Trotzdem hier das versprochene Beweisphoto :


LG
Sursula
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: tatihou am 25. Januar 2010, 18:01:17
Wollte nur schnell anmerken, dass auch ich ein Anhänger der Schwenk-Displays bin ... der 5. Lendenwirbel läßt grüßen. Die neue Canon (isses die G11?) hat ja eins, aber ich fand sie ein bißchen fiddelig in der Handhabung, auch weil sie keinen Griffwulst hat.
Meine eigentliche Frage ist aber: Ich suche eine kleinere Alternative zu meiner Panasonic FZ 50. Da ich viel am Meer und bei Mistwetter unterwegs bin, dachte ich an was "Wasserdichtes" und Handliches. Habt ihr da Erfahrungen??
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: tatihou am 29. Januar 2010, 14:51:00
Nochmal meine Frage - oder soll ich die woanders stellen? Suche eine handlichere Alternative zu meiner Panasonic FZ 50. Da ich viel am Meer und bei Mistwetter unterwegs bin, dachte ich an was "Wasserdichtes". Habt ihr da Erfahrungen??
Gruß aus Hessen, kurz vorm Einschneien ...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Günther am 29. Januar 2010, 14:57:37
Salzwasser bzw. Salzgischt ist auch für "wasserdichte" Kameras ungut...
So Allwetterkameras sind meist "nur" durchschnittlich, heißt, für den Normalgebrauch ausreichend. An Marken fallen mir so spontan Canon und Olympus ein, schau einmal in Geschäfte und nimm sie in die Hand - DEINE Hand ist schon mal ein Maßstab. Und vor dem Kauf suche Berichte/Reviews im Internet, möglichst nicht nur abgeschriebene Pressemitteilungen ::)
Zu viele Gags sind meist unnütz, unnötig viel Megapixel mußt Du nur bezahlen.
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: tatihou am 29. Januar 2010, 15:10:59
Danke für die Antwort ... schade, das mit dem Salzwasser. Das Foto zeigt, von welcher Sorte der Stress für Mensch und Material sind. Eine Salzdusche und anschließend ein kostenloses Peeling ...
Titel: Re:Mal wieder Digitalkamera - Tipps erbeten
Beitrag von: Thomas am 29. Januar 2010, 15:37:50
Gegen Salzwasser-Gischt hilft nur ein wasserdichtes Zusatzgehäuse / Allwettergehäuse wie es z.B. Canon für die Ixus- und Powershot-Modelle anbietet (Infos auf der Canon Website).

Oder du investierst in eine echte Unterwasserkamera wie die Nikonos.


Liebe Grüße
Thomas