Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Im schlimmsten Fall hebst du einen Graben aus und wirfst sie einfach hinein - hab ich mal mit Narzissen gemacht, geht  ;) (Anubias)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Oktober 2020, 14:06:30
Erweiterte Suche  
News: Im schlimmsten Fall hebst du einen Graben aus und wirfst sie einfach hinein - hab ich mal mit Narzissen gemacht, geht  ;) (Anubias)

Neuigkeiten:

|20|5|Je mehr ein Mensch weiß, desto weniger ahnt er. (Hermann Bahr, 1863 - 1934)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Betonskulpturen  (Gelesen 9581 mal)

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16490
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Betonskulpturen
« am: 30. Juni 2014, 23:14:58 »

So sehen einfach Betonskulpturen nach ca. 10 Jahren aus.
Im geformten Sandbett vor Ort vorsichtig eingefüllt und dann die Oberfläche modelliert. Keine weitere Behandlung oder Armierung.
Die Grösse muß ich mal nachmessen ca 1 Meter
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16490
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Betonskulpturen
« Antwort #1 am: 30. Juni 2014, 23:15:55 »

Der größere sieht nur etwa einen halben Meter raus. Im Boden ist allerdings nichts mehr.
Zur Nachahmung empfohlen.
« Letzte Änderung: 30. Juni 2014, 23:16:24 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14549
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Betonskulpturen
« Antwort #2 am: 30. Juni 2014, 23:24:21 »

Sehr schön!! :D

Was genau heißt "im geformten Sandbett vor Ort eingefüllt.."?
Hast du die liegend gegossen und nach Aushärtung aufgestellt?
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16623
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|70
Re:Betonskulpturen
« Antwort #3 am: 01. Juli 2014, 08:02:59 »

so habe ich das jedenfalls verstanden und so werden die hypertufa-sachen ja auch sonst gemacht, so hatte ich das auch gemacht - irgendwo gibt es hier dazu auch mindestens zwei threads mit beweisfotos. ;)

torfstein selber formen - kennt das jmd.?

bewachsene betonskulptur für den garten

stabilität von holzbeton

dann gab es auch mal die idee, formen zu benutzen:
gießformen für beeteinfassungen oder platten?
« Letzte Änderung: 01. Juli 2014, 09:28:16 von zwerggarten »
Gespeichert
pro luto esse

moin

"(…) die abstrakten worte, deren sich doch die zunge naturgemäß bedienen muß, um irgend welches urteil an den tag zu geben, zerfielen mir im munde wie modrige pilze."
hugo von hofmannsthal – der brief des lord chandos

potz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2966
Re:Betonskulpturen
« Antwort #4 am: 01. Juli 2014, 10:51:58 »

So sehen einfach Betonskulpturen nach ca. 10 Jahren aus.
Ja, die Zeit .. die macht's ! ;)
Sieht gut aus.
Gespeichert

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2181
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re:Betonskulpturen
« Antwort #5 am: 01. Juli 2014, 16:26:28 »

Danke Axel, wunderbare Inspiration!

Im Boden ist allerdings nichts mehr.
Zur Nachahmung empfohlen.

Warum ist da 'nichts mehr'?
Nachahmen? Sofort! Ich grübele nur was ich als Objekt mir vornehmen könnte.
(und wenn, dann nehme ich doch ein paar Pigmente, 10 Jahre warten will ich nicht)

Was genau heißt "im geformten Sandbett vor Ort eingefüllt.."?
Hast du die liegend gegossen und nach Aushärtung aufgestellt?

Ich glaube schon! Klingt ganz nach einem Guss mit 'verlorenen Form' aus Sand. Wie sonst sollte man ein 1m Objekt herzaubern :)
... eventuell noch Drahtform als Gerüst, wäre aber ziemlich unpraktisch
« Letzte Änderung: 01. Juli 2014, 16:27:15 von Debbie »
Gespeichert
Astern!

Nina

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15416
    • garten-pur
Re:Betonskulpturen
« Antwort #6 am: 01. Juli 2014, 19:35:47 »

Axel, das sieht traumhaft aus! :D
Gespeichert

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1909
Re:Betonskulpturen
« Antwort #7 am: 01. Juli 2014, 19:38:21 »

Die sehen gut aus :D, schade, dass mein Garten im Landschaftsschutzgebiet ist.
Gespeichert

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16490
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Betonskulpturen
« Antwort #8 am: 01. Juli 2014, 21:35:00 »

Das fast ganz eingegrabene Teil liegt einfach auf dem Sand auf. Sonst wäre es fast so groß wie ich. Das fand ich überflüssig ;) 8)
ich habe quasi die Negativseite in dem feuchten Sand geformt und dann vorsichtig die Mischung kellenweise eingefüllt. Dann nach einem mehrstündigen Anziehen der Mischung eine festere Mischung darauf aufgebaut und die Scheibe dann ein paar Tage später aufgerichtet.
Den fast im Boden verschwundenen habe ich in einem Stück so frei aufgebaut wie ich mich gerade erinnere.
Das sah schon von Anfang an sehr natürlich aus weil ich die Oberfläche rauh gelassen habe. Das Moos war erst nach zwei Jahren da.
Das kann man zwar beschleunigen aber ich freue mich über das langsame vergehen der Zeit.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16490
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Betonskulpturen
« Antwort #9 am: 01. Juli 2014, 21:40:48 »

Von Nah sieht man das ich den Rand nicht geformt habe. Die offene Kante die beim modellieren von innen nach außen ganz natürlich so entstand gefiel mir so.
Mischung in dem Fall ist 9 Teile gewaschener Sand 3 Teile Zement ein Teil Kalk.

Auf das Loch als Blickpunkt in die Landschaft legte ich damals besonderen Wert.

Äh und danke für die wohlmeinenden Komplimente.

In solchen Fällen ist eine Metallarmierung nicht angebracht. Allenfalls Glasfasermatten wären noch akzeptabel. Die Armierung setzt die Lebensdauer herab bei nicht gegossenen Teilen.
Die nicht armierten Betonvarianten aus der Römerzeit sind teilweise heute noch existent. Wie schnell Spannbeton altert, kann man bei modernen Brücken sehen. Die werden keine hundert Jahre alt.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2014, 21:49:55 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14549
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Betonskulpturen
« Antwort #10 am: 01. Juli 2014, 22:03:34 »

Ah, also kein Torfbeton/Hypertufa..

Ich hatte mal eine Seite abgespeichert, wo komplexere Formen mit einem Skelett aus verzinktem Kaninchendraht drin gezeigt wurden - setzt das denn dann auch die Haltbarkeit herab?
Mit Glasfasermatten kann man ja leider keine steifen, aufrechten Formen formen...
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16490
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Betonskulpturen
« Antwort #11 am: 01. Juli 2014, 22:10:51 »

Darum habe ich sie ja liegend geformt. Auch mit Karnickeldraht kann man sowas flaches nicht aufrecht formen.
Metall (leider auch verzinktes, dauert nur länger)das nicht wenigstens 5-10 cm bedeckt ist korrodiert ziemlich schnell. Das bedeutet das das Volumen durch Oxydation zunimmt. Was das mit dem Beton anstellt kannst Du Dir sicher vorstellen.
Aber in normalen menschlichen Maßstäben ist das verschmerzbar. Ein paar Jahrzehnte hält das schon. Ohne Armierung altert das in Schönheit.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2014, 22:14:43 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5087
  • Alles im gruenen Bereich!
Re:Betonskulpturen
« Antwort #12 am: 01. Juli 2014, 22:12:07 »

Da hab ich noch was zu lernen, bisher betonierte ich Milka-Herzen aus..............
Sind aber auch nett!
Gespeichert
Gruß Arthur

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14549
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Betonskulpturen
« Antwort #13 am: 01. Juli 2014, 22:18:06 »

5-10cm!! :o
Ok, vielen Dank für die Infos! :D
Ja, durch Rost, an nicht tief genug im Beton liegenden Armierungen, gesprengte Betonbauteile sind wohl das Schreckgespenst jedes Architekten ;D
« Letzte Änderung: 01. Juli 2014, 22:25:27 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16623
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|70
Re:Betonskulpturen
« Antwort #14 am: 01. Juli 2014, 23:21:32 »

diese hypertufa-sache hat wohl vor allem mit der idee zu tun, dass sich im zuge der verrottung der organischen substanz hohlräume bilden und diese organische substanz im kunststein ggf. zu schnellerem bewuchs führt - ich denke mal, alle diese sachen lassen sich auch aus "normalem" beton (zement + mineralische zuschlagsstoffe) herstellen, so wie axels hyper-ammoniten. ;)
Gespeichert
pro luto esse

moin

"(…) die abstrakten worte, deren sich doch die zunge naturgemäß bedienen muß, um irgend welches urteil an den tag zu geben, zerfielen mir im munde wie modrige pilze."
hugo von hofmannsthal – der brief des lord chandos
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de