Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Im schlimmsten Fall hebst du einen Graben aus und wirfst sie einfach hinein - hab ich mal mit Narzissen gemacht, geht  ;) (Anubias)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Oktober 2020, 14:28:46
Erweiterte Suche  
News: Im schlimmsten Fall hebst du einen Graben aus und wirfst sie einfach hinein - hab ich mal mit Narzissen gemacht, geht  ;) (Anubias)

Neuigkeiten:

|30|5|Wenn im Mai die Bienen schwärmen, sollte man vor Freude lärmen

Seiten: [1] 2 3 ... 13   nach unten

Autor Thema: Fuchs im Garten - wie damit umgehen?  (Gelesen 26992 mal)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14549
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« am: 11. Oktober 2012, 23:58:50 »

Hallo allerseits,
vor ein paar Jahren hat schon einmal ein Nachbar einen Fuchs in unsere Scheune schleichen sehen - aber seit diesem Sommer scheint er regelmäßig bei mir im Garten zu verkehren, bisher immer am oberen Rand, wo Bahnstrecke und Weiden angrenzen, letzte Woche konnte man ihn jetzt sogar auf Inspektionstour schnüffelnderweise direkt im Gartenhof bei der Tür ins Haus beobachten :o

Eigentlich mag ich ja an meinem Garten, dass er auch eine Heimstatt für zahlreiches Getier ist - Marder, Siebenschläfer, Haselmäuse, Blindschleichen, Erdkröten, Frösche, Bergmolche, Fledermäuse, Schleiereulen, Eichhörnchen usw. - aber beim Fuchs bin ich mir jetzt nicht so sicher, wie ich das finden soll.

Vor allem nicht nach diesem Artikel:
http://www.echinococcus.uni-wuerzburg.de/echinococcus/fragen_antworten/

Das Tier kann keine Lebensmittelreste o. Ä., sprich Mülleimer, erreichen, hat also keinen besonderen Anziehungspunkt in meinem Garten.

Eigentlich möchte ich keine "Abwehrmaßnahmen" ergreifen, zumal irgendwelche Ultraschallteile entweder unwirksam sind oder Marder auch mit betreffen - den Garten fuchssicher Umzäunen ist auch unmöglich.

Ich wollte mal in die Runde fragen, wer Erfahrungen hat und wie damit umgeht?

Viele Grüße,

Gartenplaner
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Crambe

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5835
  • Zollernalb (BW), 800m, Whz 6b
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2012, 00:04:20 »

Bei uns streicht immer mal wieder ein Fuchs durch den Garten, selbst am Tage. Wir freuen uns, ihn zu sehen! :D Da wir auch im Wald Erdbeeren und Himbeeren essen, haben wir mit dem Fuchs im eigenen Garten kein Problem ;)
Gespeichert
"Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist." Shakespeare

agarökonom

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 925
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #2 am: 12. Oktober 2012, 00:27:21 »

Ich habe ein Problem mit angepinkeltem Gemüse und dem täglichen Haufen im Hundenapf . Durch den Hund meinen die örtlichen Füchse besonders oft markieren zu müssen , leider auch auf das Gemüse . Prickelnd finde ich das nicht .
Aber in der Gartenkolonie gibt es auch Leute die sich kaum noch in den Garten trauen weil der Fuchs einfach nicht weicht und gelernt hat das Menschen Angst vor ihm haben . Da besetzt Fuchs schon mal die Liege während die Eigentümer ratlos drinnen hocken ....
Gespeichert
Nutztierarche

marcir

  • Gast
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #3 am: 12. Oktober 2012, 07:23:00 »

Zu Bedenken wäre auch dies: Der Fuchsbandwurm der in Begleitung eines Fuchses mit dabei sein könnte, ist für den Menschen nicht ganz ungefährlich.
Vorallem bei Beeren und Gemüse im Garten.
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #4 am: 12. Oktober 2012, 07:28:30 »

Ratten sind schlimmer als Füchse, was Parasiten anbelangt. Und diese werden von den Füchsen vertilgt. Der Fuchs wird nicht mehr kommen, wenn es nichts mehr zu holen gibt.
Gespeichert

Conni

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6113
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #5 am: 12. Oktober 2012, 07:30:30 »

Hier gab es schon mal einen Faden zu Füchsen im Garten.
Gespeichert

July

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6438
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #6 am: 12. Oktober 2012, 07:35:30 »

Bei uns schleichen die Füchse auch übers Grundstück. Hier sind viile Mäuse und hoffentlich helfen sie bei der Beseitigung.....auch wenn ab November wieder mit Ratten zu rechnen ist.......und letztendlich doch Gift her muss >:(.
Vorm Fuchbandwurm wird immer wieder gewarnt, aber kommt das denn wirklich häufig vor??
Als Kind haben wir im Wald immer Himbeeren und Brombeeren gegessen und damals gabs bestimmt auch schon Fuchsbandwurm...

wir leben aber alle noch und hatten keinen Wurm....
LG von July
Gespeichert

Jepa-Blick

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1423
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #7 am: 12. Oktober 2012, 07:45:54 »

Grundsätzlich fände ich es schön, wenn Füchse in meinem Garten zu sehen wären. Beeren und Gemüse evtl. durch Netze schützen? Hier steht Vieles zum Thema Fuchs, der vorwiegend ein Mäusefresser ist aber eben auch vegetarische Nahrung gern annimmt.
http://www.fuechse.info/index.php?navTarget=faq/32_fuchsbandwurm.html

Einen Fuchs auf der Liege? Ein tolles Foto! Mit lautem Radio und anderen Mitteln (siehe Fuchsinfo) kann man sie auch vergraulen.
Also wenn im Hundefressnapf wer anderer frisst, ist das grundsätzlich nicht der richtige Platz für den Futternapf. Solche Nahrungsquellen sollte man denn doch vermeiden.

Gespeichert

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7483
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #8 am: 12. Oktober 2012, 07:53:26 »

.....Ich wollte mal in die Runde fragen, wer Erfahrungen hat und wie damit umgeht?

Viele Grüße,

Gartenplaner

Die Füchse sind flächendeckend meist sogar in den Städte verbreitet.
Mit 99% Wahrscheinlichkeit hattest du schon seit vielen Jahren Füchse auf deinem Grundstück.
Weil du ihn jetzt gesehen hast, willst du was ändern in deinem Verhalten?
Du hast nichts was ihn anlockt und mehr kannst du nicht tun.
Allenfalls ihm deutlich zeigen, dass du über ihn nicht erfreut bist, sprich wenn man ihn sieht, in verscheuchen (Besen oder Schaufel helfen dem Ego dabei bedeutend und sind im Ernstfall durchaus hilfreich). Ihn dauerhaft verscheuchen wird das nicht, aber er wird sich auch nicht grad diesen Garten als beliebteste Stelle aussuchen.


Wenn Füchse markieren ist das sicher lästig, wird aber weniger mit einem Hund zu tun haben, als dass es noch weitere Füchse gibt denen man klar die Reviergrenzen zeigen muß.

Wer ganz hart durchgreifen will: Fallen stellen ist in Sachen Fuchs auf dem eigenen Grundstück in manchen Bundesländern erlaubt. Oft wird aber eine Ausbildung und die Anmeldung der Falle gefordert. Von daher denke ich wird das nur für wenige in Frage kommen. In Wohngebieten ist aufgrund der häufigen Hauskatzen nur eine Lebendfangfalle wirklich machbar. Alles andere führt zu üblen Folgen und reichlich Ärger mit den Nachbarn.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33375
    • mein Park
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #9 am: 12. Oktober 2012, 07:54:27 »

Unsanfte Grüße mit Besenstiel, Wasser oder Dreckklumpen kann die Toleranzschwelle des Fuchsen senken helfen. Bei uns hilft dann schon mal der Jäger.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

biene100

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3263
  • südöstliche Alpenausläufer,Kumberg,Stmk. Südhang
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #10 am: 12. Oktober 2012, 08:35:39 »

Jetzt hab ich mir das durchlesen müssen, inkl. alten Thread.
Du meine Güte, was da so alles steht... :o

Ich stimme Staudo voll und ganz zu. Erstmal würde ich ihn auch so zu verscheuchen versuchen. Wenn er immer wieder kommt, würd ich mit dem Jäger reden.

Crambe, ich finde schon, daß es da einen großen Unterschied gibt. Ob der Fuchs jetzt durch meine Gemüsebeete schleicht, oder ob ich im Wald Erdbeeren esse.... :P Letztere tu ich auch, ohne Angst, aber im Gemüsegarten brauch ich ihn wirklich nicht. Der hat 200qm, der Wald qkm....

Sarastro, der Fuchs wird sehr lange kommen, die Mäuse wird er garantiert nicht in ein paar Wochen weggefangen haben.

Conni, es würde mich interessieren, was aus "Deinen" Füchsen geworden ist.

lg Biene
Gespeichert
Es gibt einen Unterschied zwischen Wissen und Verstand

fyvie

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3393
  • Chiemsee 530m 6b, Bayer.Wald/Donau 383m 7a
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #11 am: 12. Oktober 2012, 10:15:38 »

Gestern habe ich zufällig in einer Sendung (Thema war Wildkräutersammeln) gehört, dass es in Deutschland bisher noch keinen einzigen Todesfall durch den Fuchsbandwurm gab.
Klar, Markieren an den Pflanzen ist auch nicht toll, aber das machen die unkastrierten Kater hier bei uns auch zuhauf!
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33375
    • mein Park
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #12 am: 12. Oktober 2012, 10:25:27 »

Die Chance, sich einen Fuchsbandwurm zu holen ist angeblich durch Hauskatzen höher als durch Heidelbeeren.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14549
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #13 am: 12. Oktober 2012, 11:41:51 »

Hallo allerseits,

ups - den alten Thread habe ich nicht gefunden, allerdings hatte ich in der Forumssuche auch nur "Fuchs" und nicht "Füchse" eingegeben ;D

Danke jedenfalls für den Hinweis darauf und die Antworten hier!!!

Ok, ich hab kein Gemüse und keine Beerensträucher, auch das Fallobst wird eigentlich nicht genutzt - selten mal für Kompott oder so, insofern brauch ich mir wohl wegen dem Fuchsbandwurm nicht so viele Gedanken zu machen?

Ich möchte Reineke ja gar nicht vertreiben, nur dass er direkt hinter der Gartentür herumstrolchte war....ungewohnt.
Ich weiß, dass es Stadtfüchse gibt, aber dass das auch auf dem Dorf inzwischen nicht so selten ist, war mir neu.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Eva

  • Gast
Re:Fuchs im Garten - wie damit umgehen?
« Antwort #14 am: 12. Oktober 2012, 11:58:05 »

Ratten sind schlimmer als Füchse, was Parasiten anbelangt. Und diese werden von den Füchsen vertilgt. Der Fuchs wird nicht mehr kommen, wenn es nichts mehr zu holen gibt.

Es gibt aber auch Füchse, die sich Regenwürmer ausgraben. Wann gab es denn bei Euch in der Gegend die letzte Wildtollwut - das wäre meine vorwiegende Sorge (und hier in A keine, weil seit 2009 als "Wildtollwut-frei" geführt).
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2012, 12:00:21 von Eva »
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 13   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de