Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: so eine fuhre mist im garten ist um einiges sinnlicher als eine packung blaukorn im regal. (maigrün)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
05. Dezember 2020, 15:50:01
Erweiterte Suche  
News: so eine fuhre mist im garten ist um einiges sinnlicher als eine packung blaukorn im regal. (maigrün)

Neuigkeiten:

|2|4|Mir geht schon den ganzen Morgen diese Frage im Kopf herum: Ist ein weiblicher Hostafän eine Hostesse? 8) 8) 8) 8) (blommorvan)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 ... 13 14 [15] 16   nach unten

Autor Thema: Vorgärten gestalten  (Gelesen 67026 mal)

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #210 am: 11. Februar 2013, 15:55:11 »

Na ja, auch mit Stauden in normalen, "kleinen" 9er Töpfchen kann man innerhalb ca. 1,5-2 Jahren einen schon sehr reifen, dicht wirkdenden Staudengarten schaffen. Ein halbwegs guter Boden, eine gute Starthilfe in Form von Kompost und (zumindest anfänglicher) Bewässerung kann da schon erstaunliches bewirken. (siehe meine Beispiel-Gärten in den Garteneinblicken)


aber natürlich, Jo Schätzelchen! Ich wollte nur einen Hinweis auf eine gute und sehr weibliche Methode geben. ;) ;D
« Letzte Änderung: 11. Februar 2013, 15:55:51 von pearl »
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

sarastro

  • Gast
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #211 am: 11. Februar 2013, 23:46:09 »

Kleine 9erTB. Da kann ich nur lachen. Vor gar nicht allzulanger Zeit kultivierten viele Staudengärtner ihre Stauden in 8cm-Töpfen und waren der Auffassung, dass dies genug an Qualität sei.
Gespeichert

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2471
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #212 am: 12. Februar 2013, 06:04:38 »


... Die Staudengärtner wollen ja auch von etwas leben... LG Jo

P.S.: Der Vorgarten ist doch eine "Investition", an der Du viele Jahre Freude haben wirst. Wenn Dein Beet 10 Jahre lebt, hast Du gerade mal 42 € pro Jahr ausgegeben, gerade mal eine halbe Tankfüllung. ;)

Das sehe ich ganz ähnlich, ohne jetzt den ganzen Faden gelesen zu haben.

Abgesehen, dass wir auch leben möchten, wollen wir, dass die Kunden realistisch und zufrieden in die Zukunft blicken und von Beginn an keine Flickschusterei betreiben, wie wir hier sagen. Sparsamkeit ist hier oft am verkehrten Platz. Was sind 500 €, wenn man dies auf lange Jahre verteilt betrachtet, ohne jetzt den Geldwert in irgend einer Weise herunterzuspielen? Sicher, man kann eine solche Fläche auch mit 200 € begrünen, wie dies dann aussieht, wieviel Arbeit man dann in den kommenden Jahren investieren muss, bleibt dahingestellt.
...
Oh, ich habe den Eindruck, hier entstehen gerade Missverständnisse:
Ich bin durchaus bereit, Geld in den Vorgarten zu investieren. Und auch soviel, dass es auf Dauer wirkt und ich langfristig Freude daran habe (und die Staudengärnter leben können). :D Ich muss abe auch gucken, wann das realisierbar ist ;) 8)
Ich bin anfangs sehr blauäugig an das Thema herangegangen und habe das(realistische) Budget gnadenlos unterschätzt bwz. verdrängt. Ich wollte erst mal meinen "Traum", meine Vision vom Vorgarten finden. Dazu brauchte ich die Ideen, die Pflanzenarten, die Struktur(!), eben den Pflanzplan. So, jetzt kam die Kalkulation. Und da ist es m.E. normal, dass man auch mal merkt, 'upps, zu niedrig veranschlagt vorab'. Dafür ist doch u.a. Kalkulation da, oder? ??? 8) Danach geht's dann ans Lösungen suchen und da möchte ich alles und sei es noch so unkonventionell erst mal denken dürfen ([size=0,5]der Nachteil eines Forums ist, dass man nicht immer alles weiß, lesen/schreiben kann, was an Gedanken + Hintergründen eine Rolle spielt[/size].). Also denke ich z.B. darüber nach:
1. muss ich den Plan verschieben, bis wir nächstes Jahr wieder liquider sind (was mache ich dann mit der Brachfläche [mulchen, Gründüngung, ...]...)
2. Setze ich Teile der Planung jezt um, andere später, wenn ja, wie mache ich's konkret, ...
3. Tauschbörsen sind prima, aber im 'jungen' Garten gibt's außer Geldwert nix zu tauschen
4. Macht es Sinn, Pflanzen, die in hoher Stückzahl benötigt werden zu säen, als Jungpflanzen heranzuziehen, ..?
5. ...
Manchmal erreicht man Ziele direkt, manchmal muss man Etappenziele oder Umwege einplanen. Aber das kann ich alles nur, wenn ich Ziele, Rahmenbedingungen etc. genau kenn.
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2471
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #213 am: 12. Februar 2013, 06:18:53 »

So, zurück zum Plan:
... Ich würde auf eine solch kleine Fläche überhaupt nicht allzu viele Gräser verwenden, sondern ausladende Dauerblüher (Geranium Rozanne, Gaura lindheimeri, Salvien etc.pp.), einschließlich punktueller Harfe und Pauke durch einzelne Gräser. Lieber betont mehr Blütenstauden verwenden, die sich über das ganze Jahr ergänzen und die Quadratmeter-Stückzahl viel geringer halten. ... Auf einer solch kleinen Fläche machen Bepflanzungsvorschläge mit Drifts a la Pelz oder Oudolf keinen Sinn, machen nur eine Menge Arbeit und wirken schlussendlich nicht wirklich. ...
Sarastro, deine Kritik kann ich bedingt verstehen. Ich stehe immer häufiger vor dem Beet und frage mich, ob der bisherige Plan umgesetzt so wirkt, wie ich es mir wünsche.
Der absolute Charme des bisherigen Plans war für mich: Viele Gräser = Grün = Ruhe + Struktur + Natürlichkeit. Gleichzeitige eben durch die Gräser auch Bewegung und Leichtigkeit. Das hat mich angesprochen. Die 'alte' Version des Vorgartens hatte (zu) viele Blütenstauden [sicher auch zu viele Sorten in zu kleiner Stückzahl] und kaum Struktur bzw. Ruhepole. Das wollte ich ändern.

... Das Bild des Vorgartens, was ich weiter vorne sah, bietet sich doch an, etwas wirklich Gelungenes daraus zu machen. ...

Was wäre denn deine 'gelungene Idee'? Wie würdest du - trotz vieler Blütenstauden und Dauerblühern Ruhe und Struktur reinbringen?
LG
« Letzte Änderung: 12. Februar 2013, 06:36:27 von Mrs.Alchemilla »
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9457
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #214 am: 12. Februar 2013, 12:38:47 »

@Alchemilla,

ich möchte Dich ermutigen, bei Deinem zuletzt erarbeiteten Konzept zu bleiben. Du schienst doch glücklich und zufrieden damit (...und wir auch ;) ). Sarastros Ideen sind sicher auch sehr gut, wie noch unzählige andere Varianten denkbar wären. Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, sich festzulegen, nicht anderen tausend Möglichkeiten nachzugehen, sondern freudig der Umsetzung entgegenzusehen. Also, auf gehts!

Wenn Du den Garten schrittweise umsetzen mußt/willst, gibt es da einige, praktikable Möglichkeiten. Du könntest 30 (- 50) % der Stauden, vor allem diejenigen, die für die Struktur wichtig sind, jetzt schon pflanzen. Nach einem Jahr werden sicherlich fast alle Sauden groß genug sein, um diese zu teilen! Wie schon erwähnt wurde, kann man auch einige schon gut-entwickelte, gekaufte Stauden/Gräser vor dem Einpflanzen teilen. Auf jeden Fall solltest Du die Lücken mulchen (wie schon beschrieben). Außerdem kannst Du in die Lücken passende Sommerblumen säen (anstatt zu mulchen). Das ist eine sehr preisgünstige und dabei auch schöne Variante.

LG

Jo
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

sarastro

  • Gast
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #215 am: 12. Februar 2013, 16:10:26 »

Genau so würde ich auch vorgehen. Mit Bedacht.
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9690
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #216 am: 12. Februar 2013, 20:02:34 »

Ich weiß ja nicht, wie der Boden aktuell ist.
Wie wäre es denn mit einer Gründüngung? Flächig Phacelia einsäen und lassen. Ansonsten nur die Kupferfelsenbirne (oder welches Gehölz Du dachtest) setzen. Die hat dann schon mal Zeit zum Einwurzeln. Und nächstes Jahr die Stauden angehen.
Ich weiß noch nicht wann, ob Herbst oder nächstes Frühjahr. Jedenfalls könnte ich Dir dann meine blauen Vorgartenstauden anbieten. Allerdings müßtest Du sie abholen...Das ist natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Vielen anderen geht es wie mir: der Garten ist voll. Stauden wachsen und müssen geteilt werden. Oder man möchte was neues ausprobieren - und muss dafür zwangsweise was "altes" ausrangieren. Ich habe bisher immer verschenkt - weil mir sonst nur "Kompostierung" bleibt. Mach doch Deine Liste und hänge sie ans grüne Brett. Vielleicht kommt ja einiges zusammen...Der Rest wird dann beim Staudengärtner bestellt. Und irgendwann wirst auch Du soweit sein, dass Du eher abgibst statt annimmst ;)
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2471
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #217 am: 13. Februar 2013, 05:59:14 »

Genau, so ähnlich hatte ich mir die Teilpflanzung - falls ich es wirklich in Etappen machen muss auch vorgestellt. Erst die Amelanchier und Strukturpflanzen (die Rosen sind eh schon bestellt :P ;D) und dann weiter sehen.
Einiges an Pflanzen habe ich ja aus dem alten Vorgarten retten können - da tauchen dann hoffentlich im Frühjahr auch noch Salbei und div. Astern auf.
Den Allium sphaerousw. habe ich auch noch im Garten an einer Stelle wo er nicht wirklich passt, der wird nach vorne umziehen - da kann ich ihn mir richtig gut vorstellen.
Mulchen - klar! Ist halt auch ein Thema wo ich eher Halbwissen habe i.S. ich habe inzwischen gelernt, dass man auch Fehler machen kann :P (Bsp. Rindenmulch an "falscher" Stelle bzw. ohne Hornspäne...). Hinten im Garten mache ich das schon brav z.B. mit Grasschnitt.
Und die Einjährigen sind wirklich noch mal eine gute Idee - Nigella mag ich sowieso gern, da werde ich mal demnächst Samentütchen sichten - da helfen die Kids bestimmt gerne, bunte Tütchen aussuchen ;D 8)
Ich werde jetzt erst mal die Kalkulation überarbeiten anhand eurer Zahlen oben, die aus dem INet waren dann ja anscheinend nur bedingt zuverlässig - wieder was gelernt... Berechnen, was noch aus dem Garten dazu kommen könnte und was ich tatsächlich kaufen muss. Und dann sehe ich schon klarer.
Auf jeden Fall muss ich noch mal sagen, ihr seid echt klasse hier! Ohne eure Hilfe würde der Vorgarten zwar auch irgendwie - aber so wird er richtig gut :-* 8) :D

LG
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2471
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #218 am: 13. Februar 2013, 06:04:45 »

Ich weiß ja nicht, wie der Boden aktuell ist.
Wie wäre es denn mit einer Gründüngung? Flächig Phacelia einsäen und lassen. ... Und irgendwann wirst auch Du soweit sein, dass Du eher abgibst statt annimmst ;)
Das wird für mich auch noch eine Überraschung - der Oberboden ist komplett erneuert worden - auf den ersten Blick okay. Vielleicht sollte ich da mal in eine Bodenprobe investieren? Immerhin hoffe ich, dass ich den Hahnenfuß, der sich gerade im Beet breit machen wollte auf diesem Weg los geworden bin...
Cydora, und auf den Zeitpunkt, wo ich abgeben kann, freue ich mich jetzt schon! Fällt mir leichter als annehmen :-[ aber je nachdem, wie es läuft schicke ich dir vielleicht doch noch irgendwann eine PM :) Danke, für dein Angebot!!!
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14699
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #219 am: 13. Februar 2013, 11:48:05 »

Wenn der Boden von einem ordentlichen Lieferanten kommt und gut ausschaut, würde ich kein Geld für eine Bodenprobe ausgeben - due willst ja da kein Gemüse anbauen :)
Allerdings bist du natürlich nicht vor Überraschungen sicher, welche Auswahl aus der "Samenbank", die in jedem Oberboden schlummert, du mitgeliefert bekommen hast ;D
Wenns Mutterboden von einem ehemaligen Acker ist, der zu Bauland wurde, sinds eher einjährige Ackerunkräuter, wenn von einer Wiese sind halt mehr Gräser- und Wiesenkräuter-Samen drin.
Insofern wäre eine Bedeckung so schnell wie möglich sinnvoll - oder der umgekehrte Weg, erst mal keimen lassen und häufiger jäten, damit du das Meiste gleich wieder los wirst.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2471
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #220 am: 15. Februar 2013, 05:55:47 »

Okay, dann denke ich, dass ich mir zumindest die Bodenprobe tatsächlich sparen kann. Der Boden ist aus dem Kompostwerk - lass ich mich überraschen.
Je nachdem wann es mit der Außendämmung am Haus weitergeht, werde ich dann relativ spontan entscheiden, ob ich evt. noch Gründüngung komplett aussäe, oder (und das ist wahrscheinlicher), mit dem Pflanzen beginne. Die Rosen sind auf dem Weg, Amelanchier gucken wir uns an, wenn wir wg. Hecke in die Baumschule gehen. Ein paar kleine Stauden sind ja schon da und wenn ich dann für die grundstruktur schon mal zumindest in die Gräser investiere und den Rest erst mal mit einjährigen fülle, wird's schon gehen.
So, und jetzt hätte ich bitte gerne endlich mal keinen Winter mehr (es hat heut nacht schon wieder geschneit :o :'( ) sondern endlich Frühling und durchstarten ;D 8) :D

LG
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2471
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #221 am: 05. April 2013, 19:59:13 »

Gestern konnte ich es nicht mehr aushalten...
Die ersten Pflanzen mussten schon mal in die Erde, zum Glück gab es keine Nachtfröste mehr. Jetzt sind die Sternenflor und Danae eingezogen und ein paar Stauden, die im Kalt-GH überwintert hatten. Es sieht aber noch seeehr unauffällig und vereinzelt aus...
Frustrierend war, dass ich zum Weg hin vor Steinen mit dem SPaten kaum in die Erde gekommen bin... :o Ich habe dann ca. 1,5 h am Rande des Weges zum Haus Unmengen Schotter vom vorherigen provisorischen Weg-Belag aus dem Beet gegraben, -ackert, -klopft... ::) und es ist noch massig übrig...
Zum Trost habe ich hinterher schon mal die erste Gräser-Bestellung (Schwerpunkt Sesleria aut.) aufgegeben ;D 8)
Und es tut einfach gut, Fortschritte zu sehen [size=0,25]- wenn auch winzige...[/size] :D
LG
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14699
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #222 am: 05. April 2013, 20:21:50 »

 :)
Unterschätze nicht die Wuchskraft von Stauden und Sträuchern!
Oft wird zuviel gepflanzt, damit es gleich "dicht" aussieht, und dann mickern nach 3 jahren die Pflanzen, weil sie sich gegenseitig zuviel Konkurrenz machen.
Im Spätsommer sieht das schon ganz anders aus ;)
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Vamperl

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 227
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #223 am: 07. April 2013, 17:58:31 »

Mich hat es ja heute aus meinen Gartenschuhen gehauen, als ich diese Vorschläge für Vorgärten gesehen habe.
Wenn das die neue Generation der Landschaftsarchitekten ist... :-X
Gespeichert
"Lachen reinigt nicht nur die Zähne; es säubert auch die Runzeln vom Staub."
Aus Angola

*Ute*

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 645
  • Sachsen, nördl. Oberlausitz, 7a, 132m
    • www
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #224 am: 07. April 2013, 19:00:39 »

Ich dachte schon Bild 1 wäre der 1. Vorschlag. Das hätte mich auch umgehauen. ;D
Aber mit Garten 5 und 10 könnte ich durchaus leben.
Die Idee von Garten 3 ist 1:1 von der ehemaligen Eiben-Hecke aus Piet Oudolf Garten "abgekupfert" :o
Gespeichert
Grüne Grüße
Seiten: 1 ... 13 14 [15] 16   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de