Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Honig kommt grundsätzlich aus Massentierhaltung und ist daher abzulehnen. (staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. April 2024, 05:47:04
Erweiterte Suche  
News: Honig kommt grundsätzlich aus Massentierhaltung und ist daher abzulehnen. (staudo)

Neuigkeiten:

|22|6|Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen.  (Erich Kästner)

Seiten: 1 ... 195 196 [197] 198 199 200   nach unten

Autor Thema: Kiesgarten - Gravel garden  (Gelesen 827269 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26127
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2940 am: 03. September 2023, 16:29:39 »

Ein kleines Stück bis zum Bordstein haben wir auch noch geschafft.
Das ist die tiefste Stelle, so dass unter den 6cm Mainkies noch etwas Mutterboden ist, darunter dann wieder Fels und viel hart. Im Bereich des Bäumchens (Jap. Pflaume, Prunus salicina 'Shiro') wurde etwas ausgekoffert und verbessert.
Vermutlich ist dieser Bereich aber der feuchteste, weshalb dort etwas hungrigere Stauden wachsen.

(Dort am Fuß und zwischen den Felsen sollen auch mal die Cyclamen hin)
Bisher ist dort eine Hosta plantaginea 'Grandiflora'
Helleborus x sternii-Sämlinge
Carex humilis in den Felsritzen
Verbena bonariensis-Sämlinge
Skimmia japonica (Reste aus einem Balkonkasten vom letzten Jahr)
Ceratostigma plumbaginoides dito
Euphorbia donii
Agastache 'Blue ?'
Succisa pratensis
Anemone japonica 'Hupehensis'
Bistorta amplexicaule 'Pink Elephant'
Liatris
Geranium 'Azure Rush'

wenn ich jetzt nichts vergessen hab.

« Letzte Änderung: 03. September 2023, 16:47:19 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26127
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2941 am: 03. September 2023, 16:34:24 »

Von der Straße aus
« Letzte Änderung: 03. September 2023, 16:36:49 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26127
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2942 am: 03. September 2023, 16:35:23 »

Nochmal.
Die Felslücken werden noch nach und nach optimiert.
Ebenso kommen jetzt noch diverse Geophyten in die Erde.

« Letzte Änderung: 03. September 2023, 16:39:16 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Konstantina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1594
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2943 am: 03. September 2023, 16:39:47 »

Super Projekt. Und es ist sehr interessant, wie es sich weiter entwickelt  :)
Gespeichert

mavi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2794
  • östliches Ruhrgebiet | 7b
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2944 am: 03. September 2023, 19:00:39 »

Sehr schön geworden. Und interessante Pflanzenlisten!  :D
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 18337
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2945 am: 03. September 2023, 19:12:04 »

Eine schöne Anlage! Bin gespannt, wie es eingewachsen wirkt.
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14086
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2946 am: 03. September 2023, 20:00:57 »

Das Terrassenbeet ist ja schon wunderbar eingewachsen, bestimmt werden die neuen Beete vor dem Haus nächstes Jahr genauso schön aussehen. :D Und alles wächst so wohlgeordnet, wuchert nicht wie wild drauflos, ist schön standfest, und kein Fitzelchen Unkraut ist zu sehen. Wer da noch Schotter in seinen Garten kippt, ist wirklich von allen guten Geistern verlassen. Wie hast Du denn die großen Sandsteinbrocken dort platziert, die sehen ziemlich schwer aus...
Gespeichert

Microcitrus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1027
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2947 am: 03. September 2023, 20:09:45 »

Würde meiner bescheidenen Meinung nach besser/natürlicher aussehen wenn die Kiesfläche unterschiedliche Korngrößen hätte. Das kann man aber nachbessern, indem man ein paar Handvoll größere Steine drüberlegt wie Staubzucker auf den Kuchen.
Gespeichert
Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert sie zu ändern.
J.F.Kennedy

Buddelkönigin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9707
  • Siegtal, 180m üNN, RheinSiegkreis 7b
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2948 am: 03. September 2023, 20:13:29 »

Damit hast Du Recht...Microcitrus.  ;)
Gespeichert
Wenn immer der Kluge nachgibt, regieren die Dummen die Welt.🙄

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26127
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2949 am: 03. September 2023, 20:27:26 »

Das Terrassenbeet ist ja schon wunderbar eingewachsen, bestimmt werden die neuen Beete vor dem Haus nächstes Jahr genauso schön aussehen. :D Und alles wächst so wohlgeordnet, wuchert nicht wie wild drauflos, ist schön standfest, und kein Fitzelchen Unkraut ist zu sehen. Wer da noch Schotter in seinen Garten kippt, ist wirklich von allen guten Geistern verlassen. Wie hast Du denn die großen Sandsteinbrocken dort platziert, die sehen ziemlich schwer aus...

Also ich hab da gar keinen Brocken platziert, das hat alles der Hausherr gemacht. Es bestehen gute Connections zu Sand, Splitt, Stein und Bagger ;)
Ich hab nur Vorschläge gemacht und letztendlich die Pflanzplanung und Pflanzung übernommen, bzw. übernehmen dürfen.
Wir haben sterilen Kalksplitt als Untergrund, sterilen Sand und der bunte feine Mainkies ist auch steril.
Von dieser Seite ist der Untergrund so gut wie nicht samenbelastet, also kommt nur das auf, was von oben anfliegt. Du solltest mal den Löwenzahn sehen, der aufgeht. Ein Bonsai. Also können wir die gängigen starkwachsenden Wucherunkräuter wie Brennnessel, kriechender Hahnenfuß und Co. so ziemlich ausschließen, bzw. wird es denen so unbequem wie möglich gemacht.

Ungemach kann höchstens aus dem Mutterboden kommen, der ganz unten drunter liegt und an einigen Stellen auch direkt unter dem Mainkies. Das war auch so, Quecke kam z.B. Die wurde aber konsequent verfolgt und ist hoffentlich raus.
Ziel ist, dass sich die Trockenspezialisten wohlfühlen, das Unkraut nicht.

Leider gibt es aber auch Unkraut, das sich wohlfühlt. Wegerich z.B. Oder allerhand wilde Knöteriche. Die lassen sich zum Glück gut rausziehen.

Das Terrassenbeet mit der Iris haben wir zuerst gemacht, vor einem Jahr etwa. Mich frisst ja fast der Neid, die Iris ist aus meinem Garten, meine blüht nicht momentan, die ist in stinknormalem Gartenboden. Mich hat selbst erstaunt, wie gut das gewachsen ist. Gut, wir haben Wasser diesen Sommer, wie noch nie zuvor.
« Letzte Änderung: 03. September 2023, 20:30:41 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26127
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2950 am: 03. September 2023, 20:38:09 »

Würde meiner bescheidenen Meinung nach besser/natürlicher aussehen wenn die Kiesfläche unterschiedliche Korngrößen hätte. Das kann man aber nachbessern, indem man ein paar Handvoll größere Steine drüberlegt wie Staubzucker auf den Kuchen.

Dieses Material, Mainkies der Körnung 2-6 (mein ich, vielleicht 1 mm rauf oder runter), ist ganz bewusst gewählt.

Da kann man sich sprichwörtlich reinlegen. Das ist so weich, du gehst auf die Knie im Beet und landest wie in einem Kugelbad.
Du kannst mit dem Spaten durchstechen, mit der Pflanzschaufel. Das Geräusch, wenn man mit den Händen/Handschuhen drin rumfährt, es macht richtig Spaß, darin zu arbeiten.

Nimmste größere Steine, dann knieste da nicht freiwillig rein und du musst bei jeder Pflanzung erst die Steine beiseite räumen. Und ohne Handschuhe hast du ein nettes "Peeling" an den Fingergelenken und den Nägeln.

Sprich, sieht dann vielleicht besser aus, aber wir tun uns weh.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14086
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2951 am: 03. September 2023, 20:47:04 »

So gute Connections zu Sand, Splitt, Stein und Bagger hätte ich auch gerne. :D Zumindest hier im Vorgarten könnte man entsprechendes Material anliefern und einbauen, und mein Bruder ist ein leidenschaftlicher Baggerfahrer (der leider nur so gut wie keine Zeit hat), aber bisher habe ich vor mineralischem Mulch immer zurückgeschreckt, weil ich eben nicht sicher war, wie man da vernünftig arbeiten kann, wenn der einmal auf dem Beet liegt. Feiner Kies klingt vielversprechend, jedenfalls noch mehr als Sand, denn letzterer wäre vermutlich für sämtliche Nachbarskatzen das schönste Katzenklo der Welt... :-X
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26127
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2952 am: 03. September 2023, 20:56:42 »

In den Sand gehen die Katzen.
In den feinen Kies nicht. Sobald Feinkies über dem Sand liegt, gehen die Tiere auch nicht rein.

Der Feinkies vermischt sich beim Pflanzen etwas mit dem Mutterboden. Für die Trockenspezialisten an Pflanzen ist das vorteilhaft, weil gleich eine Drainage im Pflanzloch ist.
Auch Regenwürmer sorgen dafür, dass die Feinkiesschicht mit Erde durchmischt wird, das ist ja nicht schlimm, wir wollen ja ein Bodenleben haben.

Trotzdem ist es so, dass der Feinkies eher an der Oberfläche bleibt, in etwa so, wie die Rosinen in der Müslipackung immer oben sind.

Ich habe diese Abdeckung im Öffentlichen Grün mittlerweile fast überall. Auch bei Hochstauden/Präriebeeten. Ich schmeiße mittlerweile zum Düngen da Pferdeäpfel drauf, die schaffen sich dann irgendwann durch den Splitt nach unten, bzw. der Splitt geht wieder nach oben.
Alle paar Jahre legen wir aus optischen Gründen etwas Mainkies nach.
« Letzte Änderung: 03. September 2023, 20:58:13 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14086
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2953 am: 03. September 2023, 21:09:02 »

Das ist interessant, danke für die Erläuterungen. Dann muss ich mal schauen, ob es beim hiesigen Baustoffhändler Feinkies gibt, und selbiger nicht gerade Unsummen kostet. :) An sich mag ich meinen üppigen Garten, aber die Pflanzen wuchern einfach dermaßen wild und überbordend, wenn es mal etwas mehr regnet (und hier regnet es ja entweder gar nicht, oder gleich viel zu viel), da wäre eine Abmagerungskur manchmal gar nicht so verkehrt...
Gespeichert

Floris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2105
Re: Kiesgarten - Gravel garden
« Antwort #2954 am: 03. September 2023, 21:15:37 »

Im Sandbeet, das ich vorletztes Jahr bei Freunden bepflanzt habe, taten sich die Sedum schwer, zumindest im vergangenen trockenen Jahr. Ich gestehe, dass ich dieses Jahr noch nicht dazu kam, es zu besuchen. Ob die sich auf ihre Blattsukkulenz verlassen und nicht bis in den (feuchteren) Untergrund wurzeln? Also Höhe der Sandauflage nach Wurzeltyp?

Succisa pratensis habe ich schon lange im Garten, in einem eher trockenen Beet, und mag sie sehr. Anders als ihr Naturstandort vermuten lässt (ich kenne sie von feuchten Talwiesen) ist sie Sommertrockenheit gegenüber recht hart im Nehmen, wie ihr Name suggeriert, reichen ihre Wurzeln schließlich bis in die Hölle. Trotzdem hat ihr der verregnete Juli offenbar gut gefallen, so üppig wie dieses Jahr war sie noch nie.
Gespeichert
gardener first
Seiten: 1 ... 195 196 [197] 198 199 200   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de