Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Leute, die Dinge tun, die zählen, halten sich nie damit auf, sie zu zählen. (unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. Januar 2021, 19:19:22
Erweiterte Suche  
News: Leute, die Dinge tun, die zählen, halten sich nie damit auf, sie zu zählen. (unbekannt)

Neuigkeiten:

|3|9|Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein. Thomas Carlyle

Seiten: [1] 2 3 ... 9   nach unten

Autor Thema: Rosen im Februar 2011  (Gelesen 12232 mal)

ManuimGarten

  • Gast
Rosen im Februar 2011
« am: 02. Februar 2011, 20:00:55 »

Einfügung vom Mod: Habe mal die posting vom Januarthread hierher in den neuen thread verschoben, die schon die Rosen im Februar thematisiert haben. :D
Viel Spass weiterhin
rorobonn



Heute habe ich die im Herbst gepflanzte Mutabilis inspiziert. Sie ist durch Gartenmauern vor Wind aus NO und NW geschützt, ein "Zelt" aus Reisig sollte auch Schutz sein. Aber die Triebe sehen ziemlich tot aus, dunkle Zweige, keine prallen Knospen. :-[
Durch das schützende Reisig konnte ich nicht alles so gut sehen, aber es wirkte sehr deprimierend. Sollten da die oberirdischen Triebe erfroren sein, kann sie aus dem Wurzelstock nochmal austreiben? Oder war es blödsinnig, sie im Herbst zu pflanzen?
« Letzte Änderung: 06. Februar 2011, 09:53:17 von rorobonn »
Gespeichert

carabea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4584
  • Das Leben ist kein Ponyhof - meins schon!
Re:Rosen im Januar 2011
« Antwort #1 am: 02. Februar 2011, 21:01:17 »

Ich denke, es ist noch zu früh, sich Gedanken zu machen.
Du hast sie wahrscheinlich auch angehäufelt? Dann besteht auf jeden Fall noch Hoffnung.
Bei mir sehen auch einige oberhalb der Erdhügel recht trübe aus.
Gespeichert
liebe Grüße von carabea

marcir

  • Gast
Re:Rosen im Januar 2011
« Antwort #2 am: 02. Februar 2011, 21:13:13 »

Heute habe ich die im Herbst gepflanzte Mutabilis inspiziert. Sie ist durch Gartenmauern vor Wind aus NO und NW geschützt, ein "Zelt" aus Reisig sollte auch Schutz sein. Aber die Triebe sehen ziemlich tot aus, dunkle Zweige, keine prallen Knospen. :-[
Durch das schützende Reisig konnte ich nicht alles so gut sehen, aber es wirkte sehr deprimierend. Sollten da die oberirdischen Triebe erfroren sein, kann sie aus dem Wurzelstock nochmal austreiben? Oder war es blödsinnig, sie im Herbst zu pflanzen?

MG
Keine Angst, Mutabilis treibt wieder von unten aus.
Meine sieht gut aus, letztes Jahr hat sie es arg erwischt.
Wir haben doch aber jetzt das Aergste hinter uns, oder?
Und sollten uns auch zum Februar aufmachen! ;)
Gespeichert

marcir

  • Gast
Rosen im Februar
« Antwort #3 am: 02. Februar 2011, 21:17:11 »

Nach einer heutigen Rosenkontroll-Tour im Garten kann ich etwas aufatmen. Sieht nicht so ganz schlecht aus, wie es geschienen hat.
Allerdings zwei, drei kleinere Teerosen sehen echt schlecht aus. Wobei ich nicht unter den Hügel geschaut habe, ist auch noch pickelhart gefroren.
Aber, und das erstaunt mich nun etwas, Getrude Jekyll hat so einige gefleckte und schwarze Triebe. Nanu! Kaum zu glauben. Muss das etwas näher angucken.
Noch haben wir so einige Frosttage vor uns, ich hoffe, das trifft die Rosen nicht mehr allzu hart.
« Letzte Änderung: 03. Februar 2011, 20:35:48 von marcir »
Gespeichert

ManuimGarten

  • Gast
Re:Rosen im Januar 2011
« Antwort #4 am: 02. Februar 2011, 21:43:18 »

Dass eigentlich nicht mehr Jänner ist, fiel mir erst nach dem Schreiben auf.
Und dass sie nicht angehäufelt war (wie einige andere) fiel mir auch erst heute auf, als ich unters Reisig schaute. :-[
Reisigschutz gabs bei mir vorher noch nie, heuer habe ichs bei Mutabilis und der Gräfin Astrid (v.H.) gemacht. Die sieht aber gut aus.
Gespeichert

Violetta

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
  • Rosen, Katzen und alles was zum Garten gehört!
Re:Rosen im Januar 2011
« Antwort #5 am: 02. Februar 2011, 22:39:02 »

Meine Erfahrung sagt mir, immer erst einmal abwarten. manche Rosen sehen nur tot aus, sind es aber nicht. Meine Marbree, da denk ich schon beim ersten Frost, Mist - alles schwarz. >:(

Die wird im Winter aber wirklich so, im Frühjahr kommt das Mistding auch noch relativ spät, dafür aber sozusagen aus allen Löchern.... So geht es mir bei einigen Rosen, darum warte ich immer den Frühjahrsschnitt ab. Da schau ich mir natürlich auch die einmalblühenden an, da ist aber wirklich nur gelegentlich Handlungsbedarf.

Bei vielen Rosen habe ich im Moment auch noch keine wirklich angetriebenen Augen, andere zeigen schon kleine Blätter. Hab mir vorgenommen, bei meinem Neuanfang die Rabatten möglichst mit den gleichen Arten zu füllen, so daß der Schnitt erleichtert wird.
Gespeichert
Herzliche Grüße von der Ökotante aus Bad Vilbel!

Mathilda1

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3445
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Rosen im Februar
« Antwort #6 am: 03. Februar 2011, 20:23:09 »

meine marchioness of londonderry schaut auch bemitleidenswert aus, ob sie das überlebt ist eher fraglich
Gespeichert

kaieric

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8272
  • im saarland dehemm
Re:Rosen im Februar
« Antwort #7 am: 03. Februar 2011, 23:48:30 »

ihr fangt aber früh an, nach leichen im garten zu suchen ::) ;)
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7044
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:Rosen im Februar
« Antwort #8 am: 04. Februar 2011, 00:29:43 »

Hallo, Kai-Eric,

ihr fangt aber früh an, nach leichen im garten zu suchen ::) ;)
erscheint mir auch zu früh. Und warum eigentlich suchen ? Falls es wirklich "nature morte" geben sollte, kommt man doch gar nicht umhin, sie zu gegebener Zeit zu finden ... Ich verkneife mir vorerst die Nachschau. Zumal momentan der Boden noch gefroren ist und sich eh noch nichts Ernsthaftes tut.

Als echte Februar-News kann ich bloß vermelden, dass jetzt selbst an hartnäckigen Blattfesthalter-Rosen das Laub knochendürr herabhängt und - vielleicht - demnächst abfallen wird.

Aber ist sowas Normales überhaupt eine News? ;D

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
"Konsequenz heißt auch den Holzweg bis zum Ende zu gehen!"
Online-Leserkommentar zu einem Artikel der österreichischen Zeitung "Der Standard" über Donald Trump, 30.04.2020

Viridiflora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4814
  • Helleborus- Süchtling
Re:Rosen im Februar
« Antwort #9 am: 04. Februar 2011, 00:58:32 »

 :'( :'( :'( Meine Parks Yellow ist schwarz. Schwärzer als Schwarz... :'( :'( :'( :( :( :(
Gespeichert

felidae

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 736
Re:Rosen im Februar
« Antwort #10 am: 04. Februar 2011, 06:01:55 »

:'( :'( :'( Meine Parks Yellow ist schwarz. Schwärzer als Schwarz... :'( :'( :'( :( :( :(


 :'(

Bis auf ganz viel Bruch, sind die Schäden noch nicht so massiv wie letztes Jahr um diese Zeit. Der Baron Girod de l'Ain ist schwarz, gäkelt aber sowieso. Der eine dicke Trieb ( ::)) meiner Wildrover ist auch schwarz.
Bisher ärgere ich mich eigentlich mehr über meine gefalteten Rosen die der Schnee nach dem Tauen hinterlassen hat :P
Gespeichert

ManuimGarten

  • Gast
Re:Rosen im Februar
« Antwort #11 am: 04. Februar 2011, 18:03:24 »

Gefaltete Rosen?

Im früheren Garten hatte ich auch einen Baron Girod... der jedes Jahr weniger wurde, und das bei 7b. Ich frage mich, ob der irgendwo vernünftig wächst.
Gespeichert

Viridiflora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4814
  • Helleborus- Süchtling
Re:Rosen im Februar
« Antwort #12 am: 04. Februar 2011, 18:12:16 »

Na, Du machst mir Spass... :o Habe ich meine zwei Barone etwa vergeblich gepflanzt (ebenfalls 7b)?!? ??? :-\

Viel weniger können die doch eigentlich gar nicht mehr werden. Waren schon beim Einpflanzen äusserst zwergenhaft. ::)
« Letzte Änderung: 04. Februar 2011, 18:13:37 von Viridiflora »
Gespeichert

carabea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4584
  • Das Leben ist kein Ponyhof - meins schon!
Re:Rosen im Februar
« Antwort #13 am: 04. Februar 2011, 18:56:42 »

Aha, der Baron ist also zickig. Beruhigt mich sehr.

Meiner, eine der ersten Rosen vor vier Jahren, hat direkt nach dem ersten Winter den Löffel abgegeben.
Gespeichert
liebe Grüße von carabea

marcir

  • Gast
Re:Rosen im Februar
« Antwort #14 am: 04. Februar 2011, 22:51:24 »

Baron Girod de l'Ain ist ein elend langsam Wachser!
Er steht hier schon seit vier Jahren, an rel. guter, sonniger Lage.
Mühsam, kommt er vom Fleck. Die Höhe hat er zwar ungef. aber mit drei Trieben, nicht die Pracht. Ob er jemals zu einem richtig kräftigen Strauch wird, wage ich zu bezweifeln.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 9   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de