Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: für "Vernunft" sind gärtner meist eher nicht so bekannt, kann das sein???  (rorobonn)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. November 2017, 17:53:07
Erweiterte Suche  
News: für "Vernunft" sind gärtner meist eher nicht so bekannt, kann das sein???  (rorobonn)

Neuigkeiten:

|14|4|Für Kellerkinder wäre eine wurzelblühende Rose praktisch.  (anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz  (Gelesen 22971 mal)

Tina aus Hohenlohe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 135
  • "Bauerngärtnerin" seit 2002!
    • www.fewo-hohenlohe.de
Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz
« am: 23. Februar 2005, 19:47:29 »

Hallo,
hoffe ich habe die richtige Spalte erwischt, sonst schiebt mich halt an die richtige Stelle!
Also, ich habe liebe Nachbarn, die jenseits des Zaunes in Sichtachse des Gartens der Ferienwohnung, immer mehr buntes Plastik- Spielgerät aufbauen. Der Gedanke, daß meine Feriengäste auf derlei schauen müssen, bereitet mit unbehagen.
Nun sitzen an diesem Zaun schon allerlei Gesträuch, wie Schneeball, Holunder, sehr klein, im "Anfangsstadium". Ich würde gerne hinter das Gesträuch noch zusätzlich einen netten Sichtschutz machen und habe in der aktuellen "mein schöner Garten" eine tolle Anleitung für den Bau eines Weiden- Flechtzaunes gesehen. Weide als Stecklinge, die in die Erde gebracht austreiben und wachsen, wachsen, wachsen... Hat jemand Erfahrung mit Weidenstecklingen von Re Natur? Muß ich da gießen bis zum Abwinken, weil ein Bach fliest nicht. Wie schnell wachsen die Stecklinge? ( Lieferhöhe 30-40 cm)
Viele, viele Nachrichten erhoffend
Tina
« Letzte Änderung: 25. Februar 2005, 20:04:17 von Heinone »
Gespeichert

Heinone

  • Gast
Re:Weidenzaun von re natur
« Antwort #1 am: 23. Februar 2005, 20:38:09 »

Hat jemand Erfahrung mit Weidenstecklingen von Re Natur? Muß ich da gießen bis zum Abwinken, weil ein Bach fliest nicht. Wie schnell wachsen die Stecklinge? ( Lieferhöhe 30-40 cm)

Mit Weidenstecklingen von re natur nicht, Tina, aber mit vielen Stecklingen unserer (bis dahin) eigenen Kopfweiden. Jetzt müßte ich mir auch Stecklinge besorgen, was aber kein Problem wäre, weil es hier bei uns Kopfweiden ohne Ende gibt. Gibt es welche bei euch? Die Zeit zum Schneiden könnte nicht besser sein.

Stecktiefe: 70 Prozent der Stecklingslänge war bei uns immer optimal, fast 100 Prozent Anwuchs auch ohne späteteres Gießen. Für deine Zwecke (rasches Wachstum!) würde ich durchaus auch dickere Äste empfehlen, daumen- bis kinderarmdick. Du solltest sie aber sehr gut einschlämmen gut darauf achten, sie richtig rum einzusetzen, das ist im Vorknospenstadium schnell verwechselt...
Gespeichert

bonsai

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Weidenzaun von re natur
« Antwort #2 am: 24. Februar 2005, 07:43:16 »

... gut darauf achten, sie richtig rum einzusetzen, das ist im Vorknospenstadium schnell verwechselt...

Deswegen am besten ein Ende schräg schneiden (und merken welches Ende :D )

Gespeichert
Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht. (Afrikanisches Sprichwort)

brennnessel

  • Gast
Re:Weidenzaun von re natur
« Antwort #3 am: 24. Februar 2005, 08:05:55 »

Eines ist auch noch : Man hat nach einigen Jahren wohl einen sehr hübschen, aber doch auch arbeitsaufwendigen Zaun. Die ersten Jahre fällt das noch weniger ins Gewicht, aber wenn die Weiden mal richtig gut eingewachsen sind, muss man schon mindestens zweimal jährlich schneiden, wenn es nciht zu wild aussehen sollte. ......
 Oder gäbe es da eine Empfehlung, wie man das fachgerecht macht? Vielleicht habe ich es auch nur nicht zur richtigen Zeit gemacht ???
LG Lisl
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Weidenzaun von re natur
« Antwort #4 am: 24. Februar 2005, 17:36:55 »

Hallo!
Wichtig: Solch ein Weidenzaun macht im Herbst viel "Mist" (so bezeichnen es jedenfalls die seeeehr konservativen Gartenbesitzer. )Das abfallende Laub könnte die Nachbarn stören. Zumindest hatte ich dieses Problem mal.

Bezüglich Weidenstecklinge....wieso willst du die kaufen????? Kann man die bei euch nirgends abschnippeln?
« Letzte Änderung: 24. Februar 2005, 17:37:14 von cimicifuga »
Gespeichert

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9075
  • OÖ Nähe Linz 6b
Re:Weidenzaun von re natur
« Antwort #5 am: 24. Februar 2005, 17:52:47 »

Meistens weiß der örtliche NABU, wo es Kopfweiden gibt, die geschnitten werden (Landschaftspflege), und man kann sich dann einfach Reiser holen.

Ich finde die Weidenzäune allerdings auch eher nur in den ersten wenigen Jahren wirklich hübsch. Bin letzhin an einen ein paar Jahre alten Weiden-Iglu vorbeigekommen, das hatte zahlreiche, mehrere cm dicke Triebe obendrauf zund war insgesamt zu einem Monster von ca. 6 m Höhe herangewachsen. Wenn Platz ist - ja ok. Aber meistens sind das ja Projekte, die in kleineren Gärten gestartet werden - und wenn der Boden fett ist, dann treiben die jedes Jahr gute 2 m, das wird dann rasch zuviel.
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

Tina aus Hohenlohe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 135
  • "Bauerngärtnerin" seit 2002!
    • www.fewo-hohenlohe.de
Re:Weidenzaun von re natur
« Antwort #6 am: 25. Februar 2005, 18:54:44 »

Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für die Tips!
1. Ich würde Kopfweiden, selbst wenn es sie gäbe nicht erkennen.
2. das mit dem Nabu ist eine super Idee!

Andere Tips für dekoratives, schnelles Gestalten sind sicher schon in anderen Beiträgen vorhanden. Werde mich mal durchwühlen.

Grüße Tina
Gespeichert

Heinone

  • Gast
Re:Weidenzaun von re natur
« Antwort #7 am: 25. Februar 2005, 19:37:29 »

Hier ist eine NaBu-Skizze über den Kopfweidenschnitt . In diesem Stadium sollte man die Kopfweiden allerspätestens schneiden, was so viel heißt wie alle Äste ab. Übrig bleibt ein nach einigen Schnitten imponierender 'Kopf', der ein Mehrfaches des Stammesquerschnitts erreichen kann.
Gespeichert

Heinone

  • Gast
Re:Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz
« Antwort #8 am: 25. Februar 2005, 20:07:38 »

Hallo Tina! Ich hab mal den Thread so umbenannt, daß dein Anliegen besser zu erkennen ist. Vielleicht kommen dann noch mehr Ideen :).

Heinone
Gespeichert

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9075
  • OÖ Nähe Linz 6b
Re:Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz
« Antwort #9 am: 25. Februar 2005, 20:14:45 »

Aber typischer sehen die Kopfweiden so aus:

Bild

Kopfweiden sieht man bei uns am häufigsten noch in Weinbaugebieten, dort wird scheinbar z.T. noch der Wein mit Weiden angebunden nach dem Schnitt.

::edit:: Bitte keine Bilder von fremden Seiten per img einbinden. Das könnte rechtliche Probleme geben ;) Gruss, Simon
« Letzte Änderung: 25. Februar 2005, 20:17:19 von Admin »
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

Heinone

  • Gast
Re:Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz
« Antwort #10 am: 25. Februar 2005, 20:35:16 »

Aber typischer sehen die Kopfweiden so aus

Stimmt ;D! Ein Jahr nach dem Schnitt!

Die Weiden aus der Skizze sind roundabout 10 Jahre nicht geschnitten worden. Genau so wie das weibliche Wesen dort habe ich mit der Motorsäge auf unseren Weidenköpfen gestanden. Das meiste wurde zu Brennholz (mit seeehr mäßigem Heizwert), etliches aber auch zu neuen Kopfweiden. Prinzipiell scheinen aber drei- bis vierjährige Äste besser anzugehen als die zehnjährigen...
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5393
Re:Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz
« Antwort #11 am: 25. Februar 2005, 20:49:44 »

Kopfweiden werden bei uns nur bis zu einem bestimmten Zietpunkt im zeitigen Frühjahr geschnitten, ich glaube, wenn die Brutzeit der Vögel beginnt.

Einen gewissen Pflegeaufwand muss man schon einkalkulieren. Einmal im Jahr muss geschnitten werden und die Treibe müssen immer wieder eingeflochten werden. Auch über die Nähe zur Grenze solltest du nachdenken, Tina. Nicht, dass womöglich noch Beschwerden kommen.

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Birgit

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
Re:Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz
« Antwort #12 am: 27. Februar 2005, 20:13:40 »

Hallo Tina,
da es dir ja hauptsächlich um einen Sichtschutz für Deine Feriengäste geht, schau doch mal auf dieser Site:
http://www.videx.de/show.asp?page=6
Dort gibt es die verschiedensten Varianten, fast alle aus Naturmaterialien. Wie lange die haltbar sind, weiß ich allerdingst auch nicht. Aber im Laufe der Zeit werden Deine bereits gepflanzten Sträucher ebenfalls Sichtschutz bieten.

Gruß
Birgit
Gespeichert
Gruß
Birgit

Tina aus Hohenlohe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 135
  • "Bauerngärtnerin" seit 2002!
    • www.fewo-hohenlohe.de
Re:Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz
« Antwort #13 am: 28. Februar 2005, 17:01:59 »

Hallo,
vielen Dank für die Mühe, besonders dem Moderator!
Der Tip der Firma Videx ist toll. Werde Preise anfragen, denn ein fertiger Weidezaun ist natürlich effektiver und einfacher.
Grüße Tina
Gespeichert

Birgit

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
Re:Zaun oder Hecke aus Kopfweidenstecklingen als Sichtschutz
« Antwort #14 am: 01. März 2005, 16:59:43 »

Zitat
denn ein fertiger Weidezaun ist natürlich effektiver und einfacher.
vor allem wegen des Wässerns von Budapest aus ;)

Gruß
Birgit
Gespeichert
Gruß
Birgit
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de