garten-pur

Pflanzenwelt => Gemüsebeet => Thema gestartet von: kudzu am 11. Juni 2015, 14:27:50

Titel: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kudzu am 11. Juni 2015, 14:27:50
hab heuer das erste Mal Inka Gurken
erst wollten sie absolut nicht auflaufen, Muttern war hier und hatte auf Anzuchterde bestanden,
gut, dass die Samen so gross sind, hab sie nach 3 Wochen wieder rausgesucht, in gewoehnliche Gartenerde gestopft
und siehe da, sie sind gewachsen

am Gurkenzaun:
(http://i136.photobucket.com/albums/q165/fiep_photo/Garten%20Pur/IMG_7357_zpsjwxsppin.jpg)

seit Wochen sind klitzekleine Fruechtchen dran
(http://i136.photobucket.com/albums/q165/fiep_photo/Garten%20Pur/IMG_7358_zpsm7wlmpt6.jpg)

aber die scheinen nicht zu wachsen *kopfkratz*
ist das normal?
bin ja nicht ungeduldig, aber ...
wie lang brauchen die von Bluete bis zur reifen Frucht?


Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: andreasNB am 11. Juni 2015, 15:03:27
Vielleicht fehlte einfach der Regen.
Ich würde die ersten anfangen zu ernten, wenn sie 3x so groß wie auf dem Photo sind.
Bei großen Früchten muß man den Samen entfernen. Da sie hohl sind aber kein Problem.
Reif wären sie gelb und schlapperig und dann nur noch "genießbar".

Ich habe sie in diesem Jahr auch wieder gepflanzt. Sie sind hier aber noch bedeutend kleiner.
Der Samen war schon ein paar Jahre alt, die Keimquote aber noch ganz gut.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: July am 11. Juni 2015, 15:22:35
Meine normalen Inkagurken haben Sonnenbrand :P Ob die sich noch kommen?
Die Riesen aus Kolumbien sehen ganz gut aus, haben aber im kalten Wind der letzten Wochen etwas gelitten.
Man kann die großen Früchte trocknen und zu Pulver vermahlen und dann einnehmen....soll heilsam sein:)
Sonnige Grüsse von July
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: andreasNB am 11. Juni 2015, 15:47:32
Hast Du die Riesen aus Kolumbien erstmals im Anbau ?
Gibt es außer in der Größe der Früchte (?) noch andere Unterschiede ?
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: July am 11. Juni 2015, 17:04:10
Ja ich habe die zum ersten Mal und nur 3 Pflanzen, die MÜSSEN einfach wachsen:)
Sie haben schon mal größere Blätter wie die Normalis.
Mehr kann ich noch nicht sehen, schmecken und sagen:)
Sonnige Grüsse von July
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: Sternrenette am 11. Juni 2015, 17:05:47
Das dauert. Ich hatte Inkahörnchen vor 2 Jahren, hatte gedacht, da gäbe es nie mehr Früchte - und dann plötzlich waren es Schüsseln voll davon. Die Kinder waren begeistert und haben sie handvollweise roh gegessen.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kudzu am 18. Juli 2015, 14:14:40
update,
NIX, nicht eine Gurke grosss genug, dass ich sie im Blattgewirr sehen wuerde!
bisher bin ich massiv enttaeuscht
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kudzu am 18. Juli 2015, 21:25:11
update, shame on me - hab heute 3 Guerkchen gefunden, hatten sich gut versteckt
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kudzu am 28. Juli 2015, 14:59:02
naechstes Update 10 Tage spaeter
ausser den 3 Guerkchen von vorletzter Woche nix
nix als ein mssiver gruener Wust    :-\
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kaliz am 28. Juli 2015, 21:47:50
Normalerweise legen die Inka-Gurken erst so richtig los wenn es schon etwas kühler ist. Dann tragen sie aber bis zum ersten Frost Massen an Früchten. Also einfach noch ein wenig Gedulden, das wird schon noch.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kudzu am 27. August 2015, 16:02:35
ommm  ommmmm    ommm

keine Fruechte!
werd, so irgendwann genug Fruechte hinwachsen, um Samen zu ziehen,
trotzdem naechstes Jahr wieder Caigua anbauen

inzwischen schnipfel ich alle paar Tage Laub ab, genug 2 Vielfraesse satt zu kriegen
Inkagurken sind mein neuer Spinat
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: 555Nase am 15. März 2019, 03:42:56
Gibt es neu Erkenntnisse über "Pedata" und "Caigua" ? Habe dieser Tage Samen erhalten. Ab wann sollte man am Fensterbrett in Töpfe aussähen, um dann ab 20.Mai in Kübel zu pflanzen ?
...Oder wären normale Sorten von "Gewürzgurken" eh besser ?
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: wald am 15. März 2019, 09:30:29
Mache sie dies Jahr zum ersten mal, werde sie mit den Melonen Anfang April aussähen
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: Hyla am 15. März 2019, 17:44:04
Die hatten wir vor Jahren mal im Gewächshaus. Wächst extrem stark hoch wie ein grünes Spinnennetz. Die Ernte war leider gut, denn ich fand sie ungenießbar egal in welchem Reifegrad. Gar nicht mein Gemüse.  :-\
Aussaat Anfang bis Mitte April reicht aus. Die können sowieso erst mit den Melonen raus (Mindesttemperatur Tag und Nacht 10 Grad).
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kaliz am 15. März 2019, 22:00:47
Aussaat irgendwann im April sollte passen, wobei ich meistens einfach Anfang Mai ein paar Samen direkt ins Freiland sähe, hat bis jetzt noch jedes Mal geklappt. Ich finde sie super, vor allem für Spaghetti und Mischgemüse. Mit Gurken haben sie aber geschmacklich nicht wirklich viel gemeinsam, eher noch mit Paprika, aber auch nicht wirklich. Als Gurkenersatz sind sie definitiv nicht geeignet. Zum frisch essen eignen sich nur sehr junge Früchte. Später werden die Kerne im Innern hart, noch ein Bisschen später die Früchte hohl und ein wenig zäh. Zu diesem Zeitpunkt kann man die Kerne rausholen und sie immer noch ganz toll verkochen z.B. auch gefüllt, dabei werden sie wieder weich. Der Anbau ist komplett unproblematisch, wobei ein Rankgerüst empfehlenswert ist. Schädlinge hatte ich noch nie welche dran. Die Pflanzen wachsen stark und haben immer reichlich Ernte, ein perfektes Gemüse für viel Ertrag mit wenig Aufwand.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: 555Nase am 16. März 2019, 02:10:16
Fals ich welche ernten kann, werde ich mal versuchen, ob diese "Gurken" milchsauer gegärt schmecken ?
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kaliz am 16. März 2019, 11:02:23
Wenn ich Kimchi mache gebe ich immer Inkagurken dazu, schmeckt sehr gut. Sie alleine Milchsauer zu vergären habe ich noch nicht probiert, sollte aber genauso funktionieren.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: Maulbärchen am 22. Juni 2020, 12:19:12
Hallo, weiß eigentlich jemand was ein Grund sein könnte, warum die Inka Gurke keine Früchte trägt?
Ich hatte letztes Jahr zwei Stück, Saatgut von Rühlemanns, an zwei Standorten gut gewachsen (einmal vollsonnige Südwestecke, einmal eher Schatten). Laub habe ich an einer Pflanze wachsen lassen und kaum entfernt und an der anderen stark entfernt. Früchte habe ich keine gesehen. 
Nächstes Jahr will es wieder versuchen um mal den Geschmack zu probieren.
Jetzt bräuchte ich Tipps was ich falsch gemacht haben könnte?  ???
Es war ein heißes Jahr und ich lebe in der Pfalz. Ist das einfach zu heiß für die Inka Gurke?
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: 555Nase am 22. Juni 2020, 17:08:23
Weil manche begeistert von der Inkagurke sprechen, gibt es vielleicht verschiedene Sorten ? Bei mir waren die Gurken innen hohl und trocken = ungenießbar.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kaliz am 22. Juni 2020, 20:19:52
Nach vielen Jahren in denen die Inkagurken immer massenhaft Früchte getragen haben, hatten meine letztes Jahr überraschend auch keine Früchte. Meine Vermutung ist, dass es an der Wanzenplage gelegen hat. Blüten waren reichlich vorhanden, aber es sind einfach keine Früchte gewachsen.

Die Früchte sind jung gefüllt und werden mit dem Alter hohl. Man kann sowohl junge als auch alte Früchte essen. Die alten sind roh halt schon etwas zäh und eignen sich besser zum Füllen. Persönlich ernte ich daher die Früchte wenn sie noch relativ jung sind. Und ja, es gibt unterschiedliche Sorten. Bei mir im Anbau habe ich drei verschiedene, wobei sich zwei davon recht ähnlich sind und sich einander immer mehr annähern. Ich habe Cyclanthera pedata, Cyclanthera edulis und Cyclanthera brachystachya "Fat Baby".
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Juni 2020, 14:50:37
Ich habe mir aus dem Samentauschpaket in diesem Jahr diese Scheiben - oder Inkagurke rausgenommen und davon einige gesät. Alle sind aufgegangen.

Nun lese ich, dass die bis 4m hoch ranken können und extrem wuchsfreudig sind. Mir ist Angst und Bange, dafür wird der vorgesehene Platz kaum reichen, es sei denn, ich baue den Gurken wirklich in diesem Jahr eine Rankhilfe.

Wuchern die wirklich so doll? Ich habe sie in Nester zu ca. 3-4 Pflanzen gelegt und davon 4 Nester....
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kaliz am 29. Juni 2020, 16:09:46
Mehr als zwei Meter hohes Rankgitter hatten sie bei mir noch nie. Sie wuchern schon ein wenig, aber ich finde jetzt nicht übermäßig. Wenn man ihnen mehr Platz lässt nehmen sie ihn ein, gibt man ihnen weniger, kommen sie damit auch klar.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Juni 2020, 16:19:19
Das beruhigt mich etwas, danke.

Weißt du, worauf der Name Scheibengurke hinweisen will?
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: OmaMo am 29. Juni 2020, 16:27:16
Meine Inkagurke blüht und wuchert.

Du musst die noch ganz jung ernten, dann sind sie knackig und leeeecker!
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Juni 2020, 16:32:52
o.k. danke für den Tipp. Hast du sie einzeln oder mehrere zusammen?
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: OmaMo am 29. Juni 2020, 17:50:34
Bei mir sind es ca 5 Pflanzen in einem Topf.
Du kannst die auch leicht zur Seite ableiten, wenn dir die Höhe zuviel wird.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: kaliz am 29. Juni 2020, 20:16:25
Der Name Scheibengurke macht für mich ehrlich gesagt keinen Sinn. Ich empfehle aber auch, sie möglichst jung oder aber sehr alt zu ernten. Jung kann man die komplette Frucht essen, sie ist dann gut gefüllt, die Kerne sind noch weich und sie schmecken auch roh recht gut. Dann gibt es ein Stadium in dem die Kerne innen hart zu werden beginnen, die Früchte aber immer noch gefüllt sind. In diesem Stadium sollte man sie besser nicht ernten, sie sind dann mühsam zu essen und zu verarbeiten. Mit der Zeit werden die Früchte dann innen hohl. Jetzt sind sie wieder gut zu gebrauchen, die harten Samen lassen sich gut entfernen und als Saatgut für das nächste Jahr aufheben. Die großen hohlen Früchte können gefüllt werden und werden beim Kochen wieder zart.
Titel: Re: Inka Gurken - Cyclanthera pedata - caigua
Beitrag von: Gänselieschen am 30. Juni 2020, 15:29:15
Super Beschreibung - danke dir - und da lunzeln sie aus dem Beet....