Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. September 2019, 13:09:30
Erweiterte Suche  
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|11|5|Freedom 's just another word for: nothing left to lose. (Kris Kristofferson und Fred Foster, Me and my Bobby McGee)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 39 40 [41] 42 43 ... 485   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 988298 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #600 am: 17. April 2012, 13:32:59 »

Heut früh -3 :P

uhhh. hoffe die abdeckung hat was gebracht!

nen bunten gruss dirk

Welche Abdeckung ? :-X

Meine Feiglinge sind ja noch nicht soweit wie Marios und stehen geschützt am Carport. Da wars vielleicht etwas milder.

Auch im letzten starken Spätfrost im Mai 2011 haben die damals schon ausgetriebenen Feigen nicht gelitten.
Im Gegensatz zu den Freistehenden.

@Mario: Ohweh Ohweh! Dat war kalt bei dir :(
« Letzte Änderung: 17. April 2012, 13:33:40 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mario,wPfalz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
  • Ich wohne im südlichen Glantal/Westl.Pfalz,7b
    • Meine Wetterstation
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #601 am: 17. April 2012, 14:31:39 »

Hallo, ich habe noch mal nachgesehen. Es waren -4,2°C dank der Kaltluftschneiße in der ich wohne :'(
Auf dem Hügel war es nur -0,5°C.
Trotz Big-Bag über der Pfälzer Fruchtfeige sind wohl mehr als die Hälfte der Blütenfeigen hin(dunkelgrün und weich), ebenso an der unbekannten.
Die anderen stehen direkt am Haus besser da.
Der März war definitiv zu warm und hat das frühe Wachstum ausgelöst. Ich hatte das befürchtet.
VG
Mario
« Letzte Änderung: 17. April 2012, 14:32:21 von Mario,wPfalz »
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #602 am: 18. April 2012, 23:39:03 »

moin,

habe an einer feigen einen schoessling. nach den englischsprachigen foren sind die als "root sucker" sofort abzuknippsen ... :-[
wobei, das sind ja perfekte klone. :o hat den schon mal einer abgetrennt? quasi wie bei nem rhizom, oder sitzt der zentral auf der wurzel?
werds mir morgen anschauen wenn es ohnehin keinen zweck hat kann ich den schoessling aber gleich rausbrechen ::)

PS: nachdem ich mein "feigenenglisch" ganz neu entwickelt habe bin ich neben der "valle negra" (klingt sehr nach negronne, nur noch besser) noch auf die deutsche "lussheim" feige gekommen. hat einer zufaellig eine der beiden sorten? klingen beide sehr spannend ...
PPS: kennt einer die "nummer" von dem englaender der die feigenrinde ausschneidet und umgekehrt wieder einfuegt. quasi wie abmoosen nur ohne abmoosen. ::) aehm nicht die telefonnumer ich meine das system 8)

nen bunten gruss dirk
« Letzte Änderung: 18. April 2012, 23:50:23 von alter-schwede »
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

ManuimGarten

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #603 am: 18. April 2012, 23:46:33 »

Wenn du damit einen Trieb neben der Feige, direkt aus der Erde meinst, den habe ich mal so weit wie möglich ausgegraben. Leider war nur wenig Wurzel dran, aber er hat im Blumentopf überlebt. Die ersten beiden Winter habe ich ihn im Topf drinnen überwintert, jetzt ist er in den Garten übersiedelt.
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #604 am: 18. April 2012, 23:52:29 »

Wenn du damit einen Trieb neben der Feige, direkt aus der Erde meinst, den habe ich mal so weit wie möglich ausgegraben. Leider war nur wenig Wurzel dran, aber er hat im Blumentopf überlebt. Die ersten beiden Winter habe ich ihn im Topf drinnen überwintert, jetzt ist er in den Garten übersiedelt.

jep trieb, den meine ich! das mit dem ausgraben hatte ich auch vor, das macht mut dass es grundsaetzlich geht 8) waere doch schade den einfach wegzuwerfen ;)

nen bunten gruss dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #605 am: 19. April 2012, 07:47:20 »

Den wirft man nicht weg.

Tu mal vorsichtig nachbuddeln, ob unten schon Wurzeln dran sind.
Kannst auch etwas Erde anhäufeln, dann zieht er noch welche.
Wenn Wurzeln/Wurzelansätze dran sind, kann man ihn abmachen und einpflanzen.


Das ist die beste und einfachste Möglichkeit, eine Feige zu vermehren ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #606 am: 19. April 2012, 15:09:14 »


Wenn Wurzeln/Wurzelansätze dran sind, kann man ihn abmachen und einpflanzen.

war alles andere als einfach ;-( und es waren keine wurzeln dran leider. da die "rootsucker" der hauptpflanze die ganze ennergie rauben habe ich den schoessling dennoch gekappt. steckt jetzt in pflanzerde und wird gut feucht gehalten. versuch macht kluch ...



auf dem bild sieht man gut das der rootsucker schon grosse blaetter hat waehrend der stamm mal gerade ganz kleine ansaetze hat ...

nen bunten gruss dirk


« Letzte Änderung: 30. April 2012, 17:18:18 von alter-schwede »
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #607 am: 20. April 2012, 15:11:49 »

"rootsucker" sind bei Feigen normal.
Bei ausgepflanzten Feigen erst recht. Hoch leben die "Rootsucker", die andern oberirdischen Feigenteile leben nämlich nimmer :P
Zumindest bei den bei mir nicht geschützten Feigen.

Meine Pfleglinge mit Vliesschutz treiben ;D
Der Frost diese Woche hat nichts angerichtet ;D ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #608 am: 20. April 2012, 15:20:50 »


Meine Pfleglinge mit Vliesschutz treiben ;D
Der Frost diese Woche hat nichts angerichtet ;D ;D

das sind gute nachrichten! dann wuensch ich mal ein reiche ernte! ;D

meine negronne und longue sind jetzt auch eingetroffen 8-) die negronne hat sogar eine kleine feige, denke aber das ist eine herbstfeige vom vorjahr ... dranlassen?

PS: hat hier jemand schon mal was von einer valle negra oder valle calda gehoert?

nen bunten gruss dirk
« Letzte Änderung: 20. April 2012, 16:10:06 von alter-schwede »
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #609 am: 20. April 2012, 22:38:50 »

Hier die ausgepflanzte Negronne, mit 2 Lagen Vlies drüber, angehäufelt mit Lavasplitt.

Sie kommt ;D

Typisches Erkennungsmerkmal von Negronne: die roten Knospen!
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #610 am: 20. April 2012, 22:41:27 »

Die Negronne-Sicherungskopie in der trocken-frostigen Garage überwintert. Diese Pflanze wurde bereits Ende Februar wieder rausgestellt. Hat trotzdem Vorsprung.
Wieder typisch Negronne die roten Knospen und rötliche Blattadern
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

ManuimGarten

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #611 am: 20. April 2012, 23:35:01 »

meine negronne und longue sind jetzt auch eingetroffen 8-) die negronne hat sogar eine kleine feige, denke aber das ist eine herbstfeige vom vorjahr ... dranlassen?

Auf jeden Fall! In milden Wintern gab es dadurch 2x Ernte, die im Vorjahr angesetzten wurde im frühen Sommer erntereif, die neu angesetzten erst im Herbst, knapp vor dem Frost. Die ersten waren besser. ;D
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #612 am: 21. April 2012, 11:47:04 »

Die ersten waren besser. ;D

supi das wird also meine erste selbstgeerntete feige ;D ... wenn nicht die eiszeit oder ein vogel dazwischen kommt 8-)

nen bunten gruss dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #613 am: 23. April 2012, 19:40:58 »

Wieder typisch Negronne die roten Knospen und rötliche Blattadern

sehr schoenes bild! meine negronne habe ich ja just erst mit der post bekommen, die blaetter sind da schon nen bischen weiter aber nicht ("mehr?") rot ::)

wobei das nur an den endtrieben ist, ich warte mal auf die neuen blattknospen :D

nen bunten gruss dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #614 am: 29. April 2012, 19:05:27 »

Dumdidudeldei (gutgelaunt :D ):

Negronne am 29.04.12: Es gibt Feigen dieses Jahr, freu!
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung
Seiten: 1 ... 39 40 [41] 42 43 ... 485   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de