Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. September 2019, 21:14:04
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Neuigkeiten:

|16|1|Wende Dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. (Chinesische Weisheit)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 63 64 [65] 66 67 ... 484   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 987305 mal)

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #960 am: 04. April 2013, 12:42:26 »

geht im profil unter: "mitgliedkarte bearbeiten". bei mir stimmt das auch nicht so ganz, weil ich zwei standorte habe ;-) .-. ... also ich habe immer jeweils nur einen standort ;D nur die feigen sind verteilt 8)

beide zonen sind recht aehnlich von der zoneneinteilung, immerhin ...

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 802
  • Klimazone 7 b
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #961 am: 04. April 2013, 17:16:34 »

Und der Trend geht zur Zweitfeige 8) .
Wir haben eine Violetta, die auch gut trägt und in guten Jahren 2 Ernten spendiert.
Jetzt möchte ich gerne noch eine andere Feige.
Mich reizt ja die Sorte 'Fehmarn'.

Im Winter 2011/2012 hatten wir in Solms - 17,7 Grad und fast alle Feigen sind runtergefroren, bis auf einen 8 cm großen Sämling, vielleicht von einer Wildfeige. Die Fehmarn war die einzige der runtergefrorenen Feigen, von der ich eine reife Feige ernten konnte. Alle Feigenpflanzen, bis 180 cm groß, standen im Herbst voller Früchte, die nicht mehr reif wurden, auch die restlichen der Fehmarn nicht. 1 Monat mehr Sonne und ich hätte eine super Ernte gehabt. Dieses Frühjahr werden die Feigen wohl spät austreiben.
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

Vamperl

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 227
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #962 am: 04. April 2013, 17:55:44 »

Danke, das klingt doch schon mal gut!
Ich wohne zwar im Rheinland, aber so wie sich die Winter hier entwickeln, schadet es nicht "Reserve" zu haben.
Gespeichert
"Lachen reinigt nicht nur die Zähne; es säubert auch die Runzeln vom Staub."
Aus Angola

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #963 am: 05. April 2013, 16:16:57 »

Die Kleine Osborn quengelt, will raus ;-) Die grosse Osborn haelt noch die Fuesse still. Die Jugend ... beiden stehen im Keller. Dunkel 7°
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Torosus09

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #964 am: 05. April 2013, 23:01:15 »

Hi Dirk ,
Süßes Pflänzchen . Woher hast die die Osborn ?
Hast du schon davon geerntet ? Kannst du was zur Sorte sagen ?
Bei den Amis scheinen die ja recht beliebt zu sein .

Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #965 am: 06. April 2013, 09:46:59 »

Süßes Pflänzchen . Woher hast die die Osborn ?

die habe ich von dehner, aus witten! je nach dehner haben die ja manchmal ganz unterschiedliche angebote. in mainz der hat ganz ganz andere feigen.

zur feige kann ich nur folgendes sagen:

"Mittelgrosse braune suesse und geschmackvolle Feigen. Langsam Wachsend. Sehr hart und produktiv. Vertraegt auch schlechte Sommer d.h. braucht zum fruchten keine extreme Waerme."

das mit den schlechten sommern fand ich passend :-X

einfach nach feigensorten googeln, da gibt es noch mehr.

der steckling muss sich jetzt -obgleich so klein- schon draussen bewehren 8-) wir haben hier zum glueck immer ueber null die letzten tage, auch nachts ;)

haette nie gedacht dass ich so einem wetter je was positives abgewinnen koennte

however, zwei feigen sind jetzt raus, zum testen ;D

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Günther

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #966 am: 06. April 2013, 09:59:58 »

Aktuell, weil ich grad aus Süditalien zurückgekommen bin:
Die Feigen dort haben praktisch noch gar nicht ausgetrieben, bestenfalls sieht man Miniandeutungen der Blättchen.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #967 am: 06. April 2013, 13:54:56 »

Aktuell, weil ich grad aus Süditalien zurückgekommen bin:
Die Feigen dort haben praktisch noch gar nicht ausgetrieben, bestenfalls sieht man Miniandeutungen der Blättchen.

Die standen auch nicht in irgendeinem Keller ;D

PS: Meine draußen verhalten sich wie die Kollegen aus Süditalien (nur dass sie vielleicht gar nicht mehr ausschlagen und wieder von unten anfangen müssen)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mario,wPfalz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
  • Ich wohne im südlichen Glantal/Westl.Pfalz,7b
    • Meine Wetterstation
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #968 am: 07. April 2013, 08:40:17 »

Hallo, meine ausgepflanzten Feigen schlafen auch noch, aber sind im Saft!
Ein paar Endknospen hat der strenge März zerstört!
Vg
Mario
Gespeichert

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #969 am: 08. April 2013, 10:06:12 »

apropos im saft, es gibt ja jetzt einige feigen die bei +7 grad im keller schon reichlich feigen angesetzt haben, jedoch keine blaetter. stehen die schon "im saft"?
eine war in einem etwas waermerem keller, die hat schon eine richtig grosse feige :o

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

Saka

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 81
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #970 am: 09. April 2013, 12:41:15 »

Meine Feigen im Keller haben ja schon im Februar angefangen mit austreiben, die Triebe haben jetzt nur kleine Blätter die natürlich nur hellgrün sind.
Sollte ich die Feigen solange es keinen Frost gibt schon in den Schatten rausstellen?
Gespeichert
Wer andre Wesen schont, die auch nach Wohlsein streben, so wie er selbst, der findet Glück im nächsten Leben. Dhammapada, 3. Jahrhundert v. Chr.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #971 am: 09. April 2013, 15:33:18 »

Du kannst sie rausstellen, das ist besser als im Keller, aber Frost dürfen sie nicht kriegen.

Am besten geschützt an Hausmauer, auf Terrasse oder so.
Volles Sonnenlicht ist auch schlecht, da die Blätter keine Sonne gewohnt sind.
Vielleicht schmeißt du ein Vlies drüber, das schützt vor leichten Frösten und schattiert gleichzeitig.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #972 am: 09. April 2013, 15:35:39 »

Ich hab meine Feigen gestern das 2. mal ausgepackt. Nun endgültig.

Geschützt waren nur Negronne und Dalmatie, weil ich mal was ernten will dieses Jahr.
Negronne sieht sehr gut aus, Dalmatie hat trotz Vliesabdeckung braune Spitzen. Diese Sorte stellt mich vor ein Rätsel, soll sie doch so frostfest sein.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2125
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #973 am: 09. April 2013, 15:47:19 »

Ich hab meine Feigen gestern das 2. mal ausgepackt. Nun endgültig.

Geschützt waren nur Negronne und Dalmatie, weil ich mal was ernten will dieses Jahr.
Negronne sieht sehr gut aus, Dalmatie hat trotz Vliesabdeckung braune Spitzen. Diese Sorte stellt mich vor ein Rätsel, soll sie doch so frostfest sein.

Auch bei meiner Dalmatie sind einige Triebspitzen hin. Bei Negronne ist alles ok. Jetzt müsste Dalmatie nur schon etwas älter sein und länger dort stehen, ehe ich meine Schlüsse ziehen könnte. Selbes gilt für Pastiliere. Sie fror zwar jedes Jahr zurück, aber sie hatte auch nie die Gelegenheit sich zu etablieren wie Negronne in ihren ersten Wintern die mild waren.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21954
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #974 am: 09. April 2013, 15:51:04 »

Dalmatie und Negronne hab ich zusammengepflanzt (50 cm nebeneinander, sollen ineinanderwachsen). Negronne ist nur ein Jahr länger an diesem Standort.

Pastiliere hab ich verschenkt. Die fror schnell zurück und trug nicht. Vielleicht hab ich ihr zuwenig Zeit gegeben, kann sein.
Aber andere waren augenscheinlich besser hart.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung
Seiten: 1 ... 63 64 [65] 66 67 ... 484   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de