Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Juli 2020, 07:19:13
Erweiterte Suche  
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)

Neuigkeiten:

|7|4|Entlastet das Gesundheitswesen und näht aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken Hier gibt es eine Anleitung dazu.     :)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 9   nach unten

Autor Thema: "Deschampsia caespitosa Wiese"  (Gelesen 17285 mal)

Danilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6743
  • Convolvulo-Agropyrion, Barnim|6b & Südhessen|7b
    • Gartenbilder
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #30 am: 06. November 2012, 00:07:53 »

Ich finde es grandios. Nicht für meine Gärten, aber statt dem normalen Massenpflanzungen, das hat schon was. Man stelle sich vor, Verkehrsinseln voller wogender Halme... und bei den Glashäusern ist ja ein ruhiger Pol ganz gut aufgehoben.

Och, hier hat es nun endlich Kreisverkehre mit Miscanthus sinensis als Solitären, Pennisetum und reichlich Astern. Das genügt mir für meinen Seelenfrieden. 8)
Klar, es kommt auf Situation und Umfeld, Gesamtkontext an. Ich mag monotone Zierstaudenpflanzungen nicht. Ein Weizenfeld ist ästhetisch nicht minder ansprechend und muss sowieso angelegt werden.
Ich hab da immer im Hinterkopf, wie viele schöne Pflanzen es noch gibt, die ich in meinem Garten alle nicht mehr pflanzen kann, weil der schlichtweg voll ist. :P
Gespeichert
Alles ist Aster und nichts ist Aster!

Danilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6743
  • Convolvulo-Agropyrion, Barnim|6b & Südhessen|7b
    • Gartenbilder
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #31 am: 06. November 2012, 00:16:25 »

Ja klar. Aber bevor man Rosenbeete... :-X

Wenigstens da herrscht Konsens. 8)
\OT{Mit Entsetzen vernahm ich die Wahl des Ostdeutschen Rosengartens zu Forst in die Top Ten der schönsten Gärten Berlin-Brandenburgs. In mehr Entsetzen versetzte mich nur der Besuch desselbigen... Aber das ist eine andere Geschichte.}

Hier ist noch eins mit Hakonechloa.

Ja, das geht wieder in eine Richtung, mit der ich mich anfreunden kann. Die Flächen sind kleinteiliger und an jedem Rand kann das Gras seine Stärke ausspielen. Hier sieht man auch mehr vom Umfeld, das gut zur Pflanzung passt. Das hat alles Hand und Fuß.

Gespeichert
Alles ist Aster und nichts ist Aster!

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 33142
    • mein Park
Re: Deschampsia-caespitosa-Wiese
« Antwort #32 am: 06. November 2012, 08:19:28 »

Wie kriege ich eigentlich den Schreibfehler aus dem Titel heraus?

Die unschöne Typographie meintest Du nicht?
[size=0]
Tut mir Leid, da bin ich empfindlich. [/size] :-[

Wir haben einen ganzen Thread zu flächigen Hakonechloas. Man kann sicher fast alle Gräser auch flächig verwenden. Bei vielen, vor allem schnellwachsenden lässt die Langlebigkeit zu wünschen übrig. Hakonechloa und Miscanthus sind besser geeignet.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Jonas Reif

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 249
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #33 am: 06. November 2012, 08:30:22 »

Ja, im Sommer wässer ich immer mal wieder. Aber auch wenn ich bei stärkster Trockenheit mal vergesse oder ich weg bin, hinterlässt das keine nachteiligen Spuren.

Das schöne an Hakonechloa-Teppichen ist doch, dass man dort noch viel reinsetzen kann, z.B. Narzissen und Camassien, oder Gehölze. Mit Coppicing wird das ganz auch nicht all zu hoch.
Gespeichert

maculatum

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 457
    • blog
Re:"Deschampsia caesptosa Wiese"
« Antwort #34 am: 06. November 2012, 08:52:59 »

Um auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen:

Es geht mir um ein Gras, das mit Blüte nicht über einen Meter hoch wird. Aber es soll blühen! Molinia caerulea würde vom Standort her sicher klappen. Aber ich kann es mir irgendwie nicht dicht an dicht vorstellen.

Das geht. Piet Oudolf hat es verschiedentlich vorgemacht.
Zum Bsp. hier. Da sind es sogar zwei verschiedene Sorten in wechselnden Mengenverhältnissen. Das ergibt sozusagen Wolken in Wolken.
Gespeichert
Waldrand, Nordhang, vierhundert Meter:
Hier blüht alles drei Wochen später.

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7417
  • Carpe diem!
Re:"Deschampsia cespitosa-Wiese"
« Antwort #35 am: 06. November 2012, 08:54:51 »

Wie kriege ich eigentlich den Schreibfehler aus dem Titel heraus? ???

So wäre er richtig. Aber Threads, wo das bei allen Antworten klappt habe ich noch nicht gesehen.
Oder es fallen immer nur die auf, wo verschiedene Schreibweisen im Titel bleiben. :P

Der Hakenochloa-Buchs-Essigbaum-Garten sieht klasse aus! ::)

Die Deschampsia cespitosa-Fläche auf dem Foto in der GP ist eher untypisch für die Art, eben weil sie so flächig erscheint. Ich kenne D. c. eigentlich nur als +/- einzelne Horste, die dann blühend schön filigran aussehen.
Sie wächst auch gerne im Wald, aber immer schön feucht.

Mein Exemplar hier im trockenen Garten ist verschwunden, während sich Molinia gut hält und gerade mit Herbstfärbung klasse aussieht. Da wirken aber auch eher die einzelnen Rispen.

Willst du eher auf eine Gräserfläche sehen oder einen duftigen filigranen wolkigen Eindruck erzielen?

So eine flächige oder zumindest lineare filigrane Oberkante müsste mit Panicum virgatum gut hinzukriegen sein. Das hält sich gut hier, am trockenen Hang, halbschattig.



 
« Letzte Änderung: 06. November 2012, 08:56:13 von uliginosa »
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 33142
    • mein Park
Re:"Deschampsia cespitosa-Wiese"
« Antwort #36 am: 06. November 2012, 08:55:41 »

Deschampsia cespitosa-Fläche

Auch falsch. 8)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7417
  • Carpe diem!
Re:"Deschampsia cespitosa-Wiese"
« Antwort #37 am: 06. November 2012, 08:58:45 »

Wie bitte?

Hier findet sich die richtige Schreibweise.
« Letzte Änderung: 06. November 2012, 08:59:28 von uliginosa »
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 33142
    • mein Park
Re:"Deschampsia cespitosa-Wiese"
« Antwort #38 am: 06. November 2012, 09:01:33 »

Wie bitte?

Hier findet sich die richtige Schreibweise.

Deschampsia-cespitosa-Wiese 8)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7417
  • Carpe diem!
Re:"Deschampsia cespitosa-Wiese"
« Antwort #39 am: 06. November 2012, 09:07:58 »

Seit wann kommt zwischen Gattungs- und Artname ein Bindestrich? ::)

Maculatum, die Einschränkung auf 1 m Höhe habe ich glatt übersehen ... 8)
Mit Blüte ist das bei vielen Gräsern schwierig.

Welche Art(en) ist (sind) es denn bei Oudolf?

Sieht gut aus, wirkt aber nicht so schön locker-wolkig.
« Letzte Änderung: 06. November 2012, 09:46:54 von uliginosa »
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

blommorvan

  • Gast
Re:"Deschampsia cespitosa-Wiese"
« Antwort #40 am: 06. November 2012, 09:51:51 »

Seit wann kommt zwischen Gattungs- und Artname ein Bindestrich? ::)

Ich vermute mal eine Analogie zur Schreibweise bei Straßennamen.
Fritzchen Klein ohne Bindestrich.
Fritzchen-Klein- Str. mit Bindestrich.
Aber das ist soooooo lange her.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 33142
    • mein Park
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #41 am: 06. November 2012, 10:33:42 »

Blommorvan, Danke. ;)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14139
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:"Deschampsia caespitosa Wiese"
« Antwort #42 am: 06. November 2012, 12:07:54 »

Hier gibts auch ne flächigere Verwendung - wenn auch kleinflächiger - von Achnatherum brachytrichum - Diamantgras = Calamogrostis arundinacea var. brachytricha.
5. und 7. Bild in der Serie - das 8. Bild zeigt eine großflächige Graspflanzung - weiß aber nicht, welches

http://www.tomstuartsmith.co.uk/projects/private-gardens/cheshire-garden/
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7417
  • Carpe diem!
Re:"Deschampsia cespitosa-Wiese"
« Antwort #43 am: 06. November 2012, 12:49:27 »

Seit wann kommt zwischen Gattungs- und Artname ein Bindestrich? ::)

Ich vermute mal eine Analogie zur Schreibweise bei Straßennamen.
Fritzchen Klein ohne Bindestrich.
Fritzchen-Klein- Str. mit Bindestrich.
Aber das ist soooooo lange her.

Ich finde hier die Analogie zu den Namen der Pflanzengesellschaften passender:

z.B. Dauco carotae-Arrhenatheretum elatioris
oder Galio pumili-Asplenietum rutae-murariae

Zum 2. Beispiel: Die Art heißt Asplenium ruta-muraria (Mauerraute). Der vorhandene Bindestrich bleibt erhalten, zwischen Gattungs- und Artnamen kommt aber keiner.

Klugscheißer-Modus wieder aus. ;)
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7417
  • Carpe diem!
Re:"Deschampsia cespitosa-Wiese"
« Antwort #44 am: 06. November 2012, 12:56:26 »

Hier gibts auch ne flächigere Verwendung - wenn auch kleinflächiger - von Achnatherum brachytrichum - Diamantgras = Calamogrostis arundinacea var. brachytricha.
5. und 7. Bild in der Serie - das 8. Bild zeigt eine großflächige Graspflanzung - weiß aber nicht, welches

http://www.tomstuartsmith.co.uk/projects/private-gardens/cheshire-garden/

Ein toller Garten, beeindruckende Bilder! ::)

Aber ich finde, solche Gräser wirken auch einzeln zwischen Blütenstauden sehr gut, bzw. kommen da fast besser zur Geltung.
Zum Glück, denn so viel Platz habe ich nicht.

Weiß jemand, ob das Diamantgras auch auf trockeneren Böden übelebt und halbwegs etwas daher macht?
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 9   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de