Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wenn im Mai die Bienen schwärmen, sollte man vor Freude lärmen
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. Mai 2024, 08:12:44
Erweiterte Suche  
News: Wenn im Mai die Bienen schwärmen, sollte man vor Freude lärmen

Neuigkeiten:

|22|12|Die waren am besten, wenn die Maden in den Bärentatzen "wibbelten". (Bristlecone)

Seiten: 1 ... 67 68 [69] 70 71 ... 75   nach unten

Autor Thema: Habt ihr eine Maulbeere??  (Gelesen 168568 mal)

mora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1130
  • Ortenaukreis / 8a?
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1020 am: 23. Februar 2024, 13:08:16 »

Ich finde z.B. 32€ für eine sortenechte Morus Nigra ziemlich fair.
Bekomme nichts von BW für meine Empfehlung - Ich unterstütze lieber so jemand der das mit Herzblut macht als einen wie Lubera der nur Masse (Meristem, dann Anzucht möglichst schnell und billig im Ausland, LKW kost ja nix) kann.

Ich kann verstehen wenn man auf das Geld achten muss aber bei einem Baum der einen selbst locker überlebt so auf jeden Cent zu achten, ich weiß nicht.
Und wenn es ganz dumm läuft merkt man nach ein paar Jahren das es doch die Falsche Sorte ist...
« Letzte Änderung: 23. Februar 2024, 13:12:01 von mora »
Gespeichert

DerTigga

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 905
  • Klimazone 8a
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1021 am: 23. Februar 2024, 13:13:59 »

Da stellt sich ganz schnell die Frage bzw Problematik der Sortenechtheit.
Gemachter Erfahrung nach war und ist meine weißenburger Morus macroura Saharanpur auch wirklich eine, wohingegen ich von Manfred Hans (Nachfolger bzw Aufkäufer) mit ganz hoher Sicherheit eine Morus Nigra (immerhin keine alba) statt die bestellte dunkelfruchtige Macroura erhielt.
Letztere haben sich außerdem in ner Rückmail deutlich stark bemüht, Umtausch oder auch nur ansatzweise Gelderstattung von sich geschoben zu kriegen...sie könnten schließlich keine genetischen Tests durchführen.. Vermutlich hätte ichs aber gerne als Geschenk (zurück)schicken dürfen ?

Was da in so manchem Pflanzendiscounter / Baumarkt abgeht..ne lass mah, sonst wirds nen Roman..

Ganz ehrlich..da zahle ich lieber etwas mehr, kaufe dann aber bei Leuten die ihre Mitarbeiter bzw. deren Augen ordentlich schulen. Vor allem schulen können, da kräftig erfahren sind  und vor allem angenehm penibel darin, ihre Sorten sauber getrennt voneinander zu bevorraten / verkaufen.. ..
Gespeichert

Tünde

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1022 am: 24. Februar 2024, 15:56:30 »

Man kann froh sein, dass für Morus überhaupt 1-2 Adressen gibt wo man das kriegt wofür man bezahlt hat.

Viele Verkäufer von Obst sind mit der Sortenechtheit unzuverlässig. Zumindest habe ich wirklich oft was anderes bekommen als das wofür ich bezahlt habe. Insb. bei Hochstammobst ist das sehr frustrierend. Man pflegt den Baum Jahre - bevor man die Verwechselung merkt. Reklamation ist dann schon längst zwecklos.
Ich veredele mittlerweile vieles lieber selber.

D.h. ich bezahle gerne für die Sicherheit bei der Sortenechtheit wenn ich Obst kaufe.
Im Baumarkt kaufe ich so gut wie nichts mehr.
Auch wenn ich da auch mal eine nette Überraschung hatte: Statt Burlat entpuppte sich der junge Kirschbaum als eine sehr leckere bunte Sorte - vermutlich Große Prinzessinkirsche.
« Letzte Änderung: 24. Februar 2024, 16:00:57 von Tünde »
Gespeichert

Tünde

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1023 am: 06. März 2024, 19:42:39 »

Gerade im Internet gelesen:

Zitat
Da die meisten Sorten recht wüchsig sind und somit ohne Schnitt nach einer Reihe von Jahren für den kleineren Garten zu groß werden, empfehle ich, sobald die Pflanzen gut eingewachsen sind, den Neutrieb gegen Ende Juni (dann oft schon 1 m lang) auf ca 20 cm zu kürzen (...)  und diese Prozedur in verschärfter Form (bis auf 15 cm) im Winter zu wiederholen. Das Schneiden dickerer Äste (über 5 cm) kann bei Maulbeeren ein längeres Bluten verursachen und ist somit nach Möglichkeit zu vermeiden.

Quelle:
https://www.hortensis.de/pflanzen/obst.html

Was haltet Ihr von dieser Methode, genauer: pflegt jemand seine Maulbeere auf diese Weise?

Ich habe nämlich eine noch recht junge Maulbeere, die mir als Illinois Everbearing verkauft wurde, aber keine ist. Ein Bekannter wollte den Baum doch nicht haben, für Roden fände ich ihn doch zu schade, aber einen riesigen Baum dieser "Sorte" wollte ich auch nicht haben.
Ich dachte ich probiere die oben beschriebene Methode aus. Schließlich gibt es von der weißen Maulbeere auch geschnittene Hecken...
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2837
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1024 am: 06. März 2024, 21:09:25 »

Kann man sicherlich so schneiden. Ich schneide meine Maulbeere auch relativ rigoros, zumindest im Winter und den Sommer über ernte ich fortlaufend Zweige mit Blättern als Kleintierfutter. Meine Illinois Everbearing und Collier machen das problemlos mit und machen dann 2-3m Neutrieb/Jahr. Trotzdem habe ich einges an Früchten.
Gespeichert

Sandkeks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5492
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1025 am: 06. März 2024, 21:33:22 »

Nach 10 Jahren Standzeit schneide ich meine Maulbeere (Illinois Everbearing) im Winter immer rigoroser, damit ich im Sommer ohne Leiter ernten kann. Während ich in den ersten Jahren nie einen Sommerschnitt durchgeführt habe, habe ich in den letzten Sommern extrem lange Neutriebe abgeschnitten (> 2 m). Mir sind schon welche bei starkem Wind umgebrochen (die waren allerdings > 3 m lang), so dass ich jetzt schon aus dem Grund im Sommer schneide. Außerdem ragen einige Neutriebe sehr in den Weg und irgendwann bin ich so genervt, dass ich mir die Schere hole und die Neutriebe sehr stark kürze. Bisher hat der Baum das super weggesteckt.
.
Diesen Winter hatte ich irgendwo ein Video gefunden, wo eine Frau ihre Maulbeeren immer auf Kopf (mehrere pro Baum) geschnitten hat. Das fand ich sehr interessant, denn jedes Jahr den Baum 10 - 15 cm höher werden zu lassen, ist auf Dauer unpraktisch. Irgendwann braucht man dann doch eine Leiter zum Ernten (und Illinois Everbearing hat über mehrere Wochen täglich reife Früchte).
Gespeichert

Inachis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1090
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1026 am: 06. März 2024, 21:56:38 »

Ich habe ja nun auch eine Illinois Everbearing (Baumschule Eggert), die noch sehr klein ist. Tünde, wie hast du herausgefunden, dass deine keine ist?
Mit Schneiden kenne ich mich also noch nicht aus, bin gespannt, wie sich das Bäumchen entwickelt.
Gespeichert

Tünde

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1027 am: 07. März 2024, 01:24:14 »

Tünde, wie hast du herausgefunden, dass deine keine IE  ist?

Mir wurde privat gesagt, dass es angesichts der Quelle wo ich das Bäumchen herhabe, sehr unwahrscheinlich ist, dass es sich um die IE handelt.
Früchte hatte das Baum zwar letzten Sommer einige, aber ehe ich zur Ernte gekommen wäre, haben die Vögel alles gefressen.
Ich habe jetzt eine neue Illinois Everbearing gekauft, aus einer zuverlässigerer Quelle (Spezialgärtnerei).
Die Empfehlung kam von einem hilfsbereiten Purler, der sich mit Maulbeeren sehr gut auskennt.
Bei der Baumschule Eggert kaufe ich gerne ein, aber ich habe von ihnen keine Maulbeere.

@Wildobst & Sandkeks, vielen Dank für Eure Erfahrungen!
Wie groß sind die so kultivierten Bäume (Höhe und Kronendurchmesser)?
Wie werden die Sorten geerntet: Schütteln oder müssen die Früchte einzeln gepflückt werden?
Bei IE muss man pflücken und schütteln funktioniert nicht?
Wie ist das bei anderen Sorten?

Auch Häberli schreibt:

Zitat
Maulbeere
Durch Rückschnitt des Neuzuwachses auf 5–8 cm mehrmals im Jahr (Ende Juni, Ende August, Winter) bleibt die Pflanze noch kleiner und sie blüht und fruchtet mehrmals.

Quelle:
https://www.haeberli-beeren.ch/de/kulturanleitungen/beerenzwerge-229

Dann anderswo nochmal:

Zitat
Maulbeere: Maulbeeren blühen und fruchten bereits als junge Pflanze an der Basis des diesjährigen Triebs. Für den Erhalt einer kleinen Krone: sobald die Pflanze gut eingewachsen ist (man merkt es an der Länge des Neutriebs), kann man den Neutrieb Ende Juni auf ca. 20 cm einkürzen. Im Winter die nachgewachsenen Triebe nochmals bis auf 15 cm einkürzen. Auf eine lockere, gut durchlüftete und besonnte Krone achten. Der Schnitt von dickeren Ästen (über 5 cm) kann ein längeres «Bluten» verursachen.

Quelle:
https://www.haeberli-beeren.ch/de/kulturanleitungen/wildobst-161




« Letzte Änderung: 07. März 2024, 01:51:16 von Tünde »
Gespeichert

Garten Prinz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4150
  • Grüß aus Holland/Niederlände/NL
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1028 am: 07. März 2024, 07:15:02 »

Häberli verkauft pflanzen. Die meisten Maulbeere werden ziemlich groß. Die meisten Menschen haben keinen Platz für einen großen Baum oder wollen keinen großen Baum. Die 'Lösung'  von Verkäufer: Pflanzen sind ziemlich einfach klein zu halten durch schneiden.  Wenn man eine etwas alteren 'Illinois Everbearing' stark schneidet produciert diese sehr lange Neutrieben die bei starken Wind ausbrechen können.

Wenn man wenig Platz hat kein 'Illinois Everbearing' pflanzen. Die beste Option ist dan 'Gerardi Dwarf'. Und ja, nicht immer einfach verfügbar aber wird in de Zukunft hoffentlich besser.
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2837
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1029 am: 07. März 2024, 07:31:12 »

Ich habe eine Sämlingsmaulbeere (seit 2010), auf die ich (etwa 2016 oder 17) Illinois und Collier veredelt habe. Der Baum ist aktuell etwa 3m hoch und 2m breit, aber ich schneide jährlich fast den ganzen Neutrieb weg. Ich ernte meist durch Pflücken zum Sofortverzehr. Vögel holen sich auch bei mir recht viel und der Baum steht auf der Wiese, weswegen Schütteln ohne vorher ein Netz, Tuch oder eine Plane auszulegen etwas sinnlos ist.
Früchte fallen schon auch mal von alleine, sind dann aber doch eher sehr reif bis überreif und reißen beim Aufschlagen trotz Gras auch mal auf.
Gespeichert

Tünde

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1030 am: 08. März 2024, 17:25:22 »

Wenn man eine etwas alteren 'Illinois Everbearing' stark schneidet produziert diese sehr lange Neutriebe die bei starken Wind ausbrechen können.

Also für meine IE hätte ich einen größeren Platz, aber wie ernte ich dann die Beeren in einem idealen Zustand also eben nicht erst wenn sie schon - überreif - herunterfallen..?
So einen sehr großen Baum kann man auch nicht so gut schütteln oder?

Gespeichert

mora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1130
  • Ortenaukreis / 8a?
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1031 am: 08. März 2024, 18:36:46 »

aber wie ernte ich dann die Beeren in einem idealen Zustand also eben nicht erst wenn sie schon - überreif - herunterfallen..?
So einen sehr großen Baum kann man auch nicht so gut schütteln oder?

Mit Schütteln kommst bei der IE vermutlich nicht weit, Äste Runterbiegen ist auch nicht das beste, letztes Jahr ist mir ein ziemlich dicker Ast gebrochen  :'(
Hier liegt meist eine Klapp-Leiter nah beim Baum, wird dann immer kurz aufgestellt wenn ich Ernten will. Schale in eine Verzweigung Stellen und dann sammeln.

Bin offen für bessere Tipps  ;D
Gespeichert

Tünde

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1032 am: 16. März 2024, 20:17:12 »

Ich habe 2 Jungpflanzen (Illinois Everbearing und Yugoslavia) von Dithmar Guillaume und nun habe ich ihn um Tipps gebeten.
Hier seine Antwort (er hat der Veröffentlichung zugestimmt)

Zitat
Ich lasse die Bäume bei ca. 160 - 200 cm verzweigen. Wenn sich die Krone gebildet hat, braucht man in den ersten Jahren nicht allzu viel zu schneiden. Wenn der Baum jedoch beginnt, kräftige Triebe zu entwickeln, muss man sie im Winter komplett wegschneiden und nur die dünneren und schwächeren Zweige behalten. Diese tragen nämlich die meisten Beeren.
Sobald die Krone gut ausgebildet ist, reicht es also aus, jedes Jahr die kräftigen Jahrestriebe zu entfernen. Wenn mann dies jedes Jahr tut, bleibt der Baum ziemlich klein und können die Beeren leicht gepflückt worden. Die einjährigen Triebe können manchmal 3-4 m lang werden!!!!!
Du kannst auch ein Tuch unter den Baum legen und mal heftig schütteln. Die Beeren fallen dann in das Tuch und können leicht eingesammelt werden.  Die beeren von I.E. hängen tatsächlich etwas fester am Baum aber die aber wenn man sie gut schüttelt, fallen sie schließlich ab, zusammen mit einigen weniger reifen Beeren... gut für Marmelade.
Das Gleiche gilt für Yugoslavia.
Wenn du die Beeren so essen oder im Kühlschrank aufbewahren willst, ist es besser, sie von Hand zu pflücken und nur die besten Beeren zu ernten.
Gespeichert

Sandkeks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5492
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1033 am: 17. März 2024, 22:55:17 »

@Wildobst & Sandkeks, vielen Dank für Eure Erfahrungen!
Wie groß sind die so kultivierten Bäume (Höhe und Kronendurchmesser)?
Wie werden die Sorten geerntet: Schütteln oder müssen die Früchte einzeln gepflückt werden?
Bei IE muss man pflücken und schütteln funktioniert nicht?
.
Wie Wild Obst und mora schon schrieben, schütteln eignet sich nicht. Ich pflücke also täglich. Wenn ich keine Lust mehr dazu habe, lasse ich auch mal einen Tag ausfallen oder frag die Nachbarn, ob sie Lust auf etwas Naschobst haben. Wenn ich mal daran denke, könnte ich meinen Baum jetzt nach dem Winterschnitt messen. Grob würde ich ihn auf 1,8 m Höhe und 2,5 m Kronendurchmesser schätzen. Aber das ist jetzt vom Schreibtisch aus geraten.
.
Übrigens hat Maulbeereis irgendwie leichten Bananengeschmack. ;D
Gespeichert

Ivoch

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 121
Re: Habt ihr eine Maulbeere??
« Antwort #1034 am: 30. März 2024, 11:38:11 »

Ich habe letzten Frühling eine Maulbeere Wellington gepflanzt und erinnere mich nicht mehr ob sie unten veredelt war oder nicht. Kann man das anhand der Fotos erkennen? Wenn das Ding halb in der Erde die Veredelungsstelle ist dann scheinen Wurzeln aus dem veredelten Teil rauszukommen. Muss ich da etwas unternehmen? Die Baumschule konnte mir keine Auskunft geben ob und wie die Maulbeere veredelt ist. Alle meiner anderen Bäume habe ich ordentlich gepflanzt, mit der Veredelungsstelle weit genug aus dem Boden, deswegen vermute ich, dass bei der Maulbeere keine solche zu erkennen war, sonst hätte ich sie auch so gepflanzt.

           
« Letzte Änderung: 30. März 2024, 11:42:29 von Ivoch »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 67 68 [69] 70 71 ... 75   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de