Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Man wird doch auch mal inkonsequent sein dürfen! (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. April 2021, 15:02:05
Erweiterte Suche  
News: Man wird doch auch mal inkonsequent sein dürfen! (Staudo)

Neuigkeiten:

|17|1|Wenn der Garten nur groß genug ist, kann man auch fünf Schippchen verbummeln.  :P ;D (Hausgeist)

Seiten: 1 ... 8 9 [10] 11 12 ... 16   nach unten

Autor Thema: Vorgärten gestalten  (Gelesen 69241 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23503
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #135 am: 24. Januar 2013, 11:44:28 »

...
Noch ein Tipp für die Wellendrifts: Hemerocallis (und die anderen Stauden) wären mir dafür nicht strukturstark genug. ...... Ich empfehle Dir daher, dafür ein Gras zu verwenden. In meinen Augen passt hier perfekt Sesleria autumnalis in Dein Beet: ganzjährig grün, die hellgrüne Farbe passt perfekt in Dein Farbschema. Sesleria autumnalis macht zu jeder Jahreszeit einen guten, starken, sehr präsenten Eindruck. Oudolf verwendet dieses Gras übrigens auch gerne. Zu diesem Gras kannst Du dann die Hemerocallis als nahe Begleiter gesellen.
....
 

*nicknick*

Unbedingte Zustimmung :D
« Letzte Änderung: 24. Januar 2013, 11:44:59 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10037
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #136 am: 24. Januar 2013, 18:02:59 »

Wow, hier hat sich ja schon so viel getan :D

Mich spricht der Wellen-Entwurf von Gartenplaner auch sehr an. Ich würde so, wie schon eingezeichnet, Gräser als Strukturbildner nehmen, und zwar höchstens 2 Sorten. Ich hätte an Pennisetum gedacht, weil ich da weiß, dass es strukturstabil im Winter ist. Sesleria autumnalis würde mir wohl noch besser gefallen, weil es eine schattig-sonnig, trocken-feucht stehen kann und somit alles abdeckt und das ganze Jahr gur aussehen soll. Hier habe ich aber keine eigenen Erfahrungen. Von Molinia hatte ich 'Transparent', die nach der Herbstfärbung zusammensackt und im Winter somit nicht zu sehen ist. Ob da andere Sorten besser sind? Alle meine Rutenhirsen waren ebenfalls nicht stabil im Winter. Sie sehen früher oder später "unordentlich" aus, was mir hier auch nicht gefallen würde. Miscanthus gefällt mir hier ebenfalls nicht richtig...Dagegen gefiele mir noch stipa calamagrostis Allgäu, womit ich aber auch keine Erfahrung habe bzgl. winterlicher Stabilität...
Als mehrstämmigen Großstrauch/Kleinbaum könnte ich mir spontan vorstellen:
Amelanchier lamarkii
Prunus subhirtella Autumnalis
Acer griseum
Acer ginnala
Rhus...da hätte ich Angst wegen der Ausläufer. Der müsste sehr gut eingesperrt werden und nie geschnitten...

Die Großzügigkeit und den Wow-Effekt der verlinkten Oudolf-Bilder würdest Du erreichen, wenn Du Dich wirklich auf wenige Pflanzenarten beschränkst und die dann großzügig einsetzt.
Als Staudenband zwischen den Gräsern könnte ich mir z.B. eine Kombi in Lila-Blau-Tönen vorstellen: die gelistete Nepeta (blau) + Salvia nemorosa in dunkelviolett (z.B. Caradonna) + lila Astern, dazwischen Allium 'Purple Sensation'
Denkbar wäre auch ein Band aus Dunkellaubigem+dunkel Blühendem, z.B. die niedrige Berberis atropurpureum Nana oder Admiration, dunkellaubiges Sedum und Knautia macedonica oder Sanguisorba officinalis ‘Tanna‘, im schattigeren Teil dunkle Heuchera,...

Die Rose Sternenflor über die Mauern wallen zu lassen ist in meinen Augen auch eine gute Idee.

Thema Taglilien: sehe ich wie meine Vorredner. Ganz am Anfang hatte ich sie auch sofort im Kopf, weil es sie in schönen passenden Farben zum geplanten Apricot gibt, aber wegen des völlig fehlenden Winteraspektes zu Gunsten der Gräser gestrichen. Und mir persönlich gefällt die Kombi Gras+Taglilie wegen des fehlenden Laubkontrastes nicht. Wenn das Beet schattiger liegen würde, hätte ich gesagt: Hemerocallis+Helleborus, aber so...Apropos Helleboren: die würden sich gut als Fußvolk um den Strauch machen.

Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9467
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #137 am: 24. Januar 2013, 19:08:36 »

Bei genauerem Hinsehen und bei genauer Planung sind 24m2 nicht eben viel. Ich habe mal auf die Schnelle eine Beetskizze gemacht, um eine mögliche Gestaltung der Fläche zu zeigen. Die großen vorgeschlagenen Drifts lassen sich so nicht verwirklichen. Die Gräser auf den Bildmontagen sind maßstäblich viel zu klein dargestellt. Da würde man die ganze Fläche brauchen. Ich habe die Sesleria - Drifts auf ca. 1m2 verkleinert. Da nehmen sie schon 20% der Fläche ein! Alchemilla wollte ja auch noch Stauden und Rosen pflanzen. Die Staudenmosaike von Salvia, Nepeta, Achillea, Aster dumosus, Coreopsis sind "nur" 0,5 - 0,7 m2 groß (also nur ca. 3-4 Stauden je Mosaik) . Diese Flächengrößen sind ein absolutes Minimum, damit diese Stauden ihre gestalterische Wirkung entfalten können. Solitär habe ich beispielsweise Campanula Sarastro, Achnaterum und Stipa gigantea verwendet. Alchemilla habe ich als Bindeglieder in Farbe, Habitus, Wiesenwirkung etc. über die Fläche gestreut, das war ich doch dem Thread-Namen schuldig. Es macht aber auch gestalterisch Sinn. Salvia habe ich Rosen-nah gepflanzt. Es gibt kleine Gruppen von Nepeta, Salvia und Achillea (Farb- und Strukturkontraste: blau-violett zu gelb, Kerze zu Schirm).

Den Strauch habe ich übrigens mit einem realistischen Kronendurchmesser von 3m eingezeichnet (Ausmasse nach ca. 3-5 Jahren). Damit überdeckt er eine große Beetfläche.

Na ja, seht selbst:



LG

Jo
« Letzte Änderung: 24. Januar 2013, 19:18:20 von Treasure-Jo »
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9467
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #138 am: 24. Januar 2013, 19:15:57 »

@Cydora,

"Helleborus als Fussvolk unter den Stauden", das sehen wir wohl beide gleich! :D :D :D

Sesleria ist wirklich klasse! Ich habe es schon öfter eingeplant und habe es schon in wunderbaren Komositionen gesehen.

LG

Jo
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2474
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #139 am: 24. Januar 2013, 19:47:49 »

Hm, Jo, desillusioniert mich das jetzt etwas? Ja und nein. Ich habe heute nachmittag auch mal etwas gemalt - Hab's nur noch nicht gescannt zum einstellen. Hier ist gerade alles Grippe-krank und ich habe neben PFlege von Mann und Kindern (und mir selbst ::) )nicht viel ZEit...
Das Format / Maße scheint mir etwas anders, okay, real sind es wohl auch eher 5x7m (eher breit als tief), macht den Kohl aber letztlich auch nicht wirklich fetter. Mir ist aufgefallen, wenn ich den Entwurf annähernd so durchziehen will mit Wellen, muss ich die PFlanzliste drastisch ausdünnen (Recht hast du, Cydora!). Übrig geblieben sind bei mir letztlich Stipa (calamagr. Algäu) und Sesleria als Gräser, dazu Salvia, Nepeta, Astern, Alchillea und (natürlich bei meinem Nick ;D )die Alchemilla - und dann wird's auch schon verflixt eng.
Den Phlox bspw. habe ich nach deiner Frage oben, Jo, bewusst rausgenommen. Grundsätzlich wächst er hier ganz gut, hat aber genau in dem Beet in der Vergangenheit regelmäßig Mehltau gekriegt - also weg. Geranium und campanula sind auch weg - quasi natürliche Auslese mangels Platz...
NAja und logisch, dass unter den STrauch die Hellis kommen - bin gespannt, wie's weiter geht.
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2474
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #140 am: 24. Januar 2013, 19:50:08 »

Jo, danke für den Plan, den muss ich mir dann in Ruhe mal durchsehen und mit meinem abgleichen - vielleicht war ich auch noch zu optimistisch mt dem Platzbedarf der einzelnen Pflanzen(gruppen).
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15274
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #141 am: 24. Januar 2013, 20:01:52 »

Wenn das Wellenmuster die Gestaltungsgrundlage sein soll, wäre es sinnvoll, wirklich alle höheren Pflanzen - Leitstauden, Rosen - mehr oder weniger linear zu pflanzen und von einer natürlich wirkenden Verteilung mehr abzurücken.
Und - wie Cydora ganz richtig schrieb - eine Reduktion in der Anzahl an Arten ist notwendig.

Umso mehr wird es wichtig, die richtigen Pflanzen auszuwählen - die, die am längsten Struktur behalten, von sich aus auch ohne Blüte ein Blickfang sind usw.
Aber ich glaube, mit Jo ist da auf jeden Fall ein richtiger Crack mit in deinem Boot, Mrs. Alchemilla ;)
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9467
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #142 am: 24. Januar 2013, 20:04:00 »

Ich wollte Dich ER-MUTIGEN!!!

Ich würde allerdings nochmal GANZ GENAU nachmessen. Das wichtigeste bei einer Planung ist es, genaue Flächenmasse zu haben. Ob 4X6 oder 5x7 ist schon eine gewaltige Differenz. Man hat fast 50% mehr Fläche !

Die Campanula 'Sarastro' hätte ich nicht rausgenommen. Die ist doch ein Knaller! Den Phlox hätte ich auch durch eine sonnenliebende, aber trockenheitsverträglichere Staude ersetzt (z.B. Agastache, Echinacea, Perovskia, Phlomis 'Amazone'... ). Die kleinen Bodendecker, die Du auf der Liste hast, würde ich auch teilweise (z.B. Silene, Phlox subulata), rauslassen. Die gehen im Beet unter, selbst am Rand. Höchstens an der Trockenmauer sind sie gut aufgehoben, wie z.B. Aubretia oder Campanula posch.

Wichtig ist, den Pflanzen eine realistische Fläche einzuräumen. Meine Kreise/Flächen für Nepeta, Alchemilla, Hemerocallis und Co treffen meines Erachtens deren Platzbedarf ganz gut.

Bin gespannt auf Deine Zeichnung!!!

LG

Jo
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9467
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #143 am: 24. Januar 2013, 20:11:18 »

Wenn das Wellenmuster die Gestaltungsgrundlage sein soll, wäre es sinnvoll, wirklich alle höheren Pflanzen - Leitstauden, Rosen - mehr oder weniger linear zu pflanzen und von einer natürlich wirkenden Verteilung mehr abzurücken.

Ich habe das nicht ganz linear gemacht. Ich habe allerdings weitgehend die großen Pflanzen entlang der Sesleria-Diagonalen gepflanzt. In der unteren Diagonalen stehen Rose, Stipa, Achanterum in einer Linie. Oben steht die Rose und der Strauch in einer Linie mit Sesleria. Auch die Staudengruppen schängeln sich wie verrinnendes Wasser (auf Deinem Foto) an den Sesleria entlang. Ich habe diese Diagonalen aber auch bewußt durchkreuzt. Damit werden sie meines Erachtens ganz subtil noch verstärkt. Einige Pflanzen habe ich bewußt gestreut, weil man diese Ordnung nicht auf Anhieb erkennen soll. Am Ende wirkt das Beet, ohne das jemand die Story verstehen muss.

@Alchemilla,

lass Dir Zeit, keine Hektik.

LG

Jo
« Letzte Änderung: 24. Januar 2013, 20:12:59 von Treasure-Jo »
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10037
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #144 am: 25. Januar 2013, 17:48:17 »

Übrig geblieben sind bei mir letztlich Stipa (calamagr. Algäu) und Sesleria als Gräser, dazu Salvia, Nepeta, Astern, Alchillea und (natürlich bei meinem Nick ;D )die Alchemilla - ...
NAja und logisch, dass unter den STrauch die Hellis kommen - bin gespannt, wie's weiter geht.
Das hört sich für mich gut an :D
Und an die Mäuerchen die Sternenflor, oder? Dazu könnte ich mir die blaue Campanula poscharskyana als "Wasserfall" über die Steine gut vorstellen.
Mehr braucht es - glaube ich - gar nicht.
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10037
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #145 am: 25. Januar 2013, 20:37:10 »

Ich hab auch überlegt und hatte so meine Probleme mit der Anordnung ::) Dabei bin ich auf diese Variante gekommen. Anstoß war Mrs. Alchemillas Wunsch nach "fließendem Wasser" und die engere Pflanzenauswahl.

Inspiriert hat mich das und das .

Der Strauch ist etwas nach rechts gerückt - und viele verschiedene Sorten habe ich nicht untergekriegt - im Gegenteil :-\ Helleborus z.B. entfiel zugunsten der geschlossenen Form.


Hellgrün ist eine geschlossene Fläche Sesleria autumnalis.
Blau ist die Staudenfläche aus Salvia, Nepeta, Astern in verschiedenen, abgestuften Blau- und Lilatönen, dazwischen Allium Purple Sensation
Gelb (mit dem A drin) ist flächig Alchemilla epipsila (eventuell zu kombinieren mit einem weiteren hellgrünen/hellgelben Bodendecker,z.B. Euphorbia), darin an markanten Punkten Stipa calamagrostis Algäu (oder ein anderer Solitär möglichst mit Winteraspekt)
R...Rose Sternenflor, die sich etwas über die Mauer legen soll
Ganz rechts setzt sich das blaue Band über die Mauer mit Campanula poscharskyana fort, evtl. - falls nicht zu heiß da, am Ende ein Geranium Rozanne
Braun die Mauern und der Kreis natürlich die Baumscheibe des Großstrauchs.
« Letzte Änderung: 25. Januar 2013, 20:42:10 von cydora »
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

sarastro

  • Gast
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #146 am: 25. Januar 2013, 20:56:41 »

Ying und Yang?
Gespeichert

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9467
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #147 am: 25. Januar 2013, 22:00:24 »

@Cydora,

auch ein interessanter Entwurf. Ich finde es spannend, dass jeder seine ganz eigene Gartenhandschrift hat.
Jetzt bin ich noch mehr auf den Plan und, die Vorstellungen und auf die Handschrift der Gartenbesitzerin gespannt!

LG

Jo
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2474
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #148 am: 26. Januar 2013, 13:35:15 »

Oh, ich bin beeindruckt, wie ihr alle mitdenkt und zeichnet... Eins steht fest, wenn das Beet fertig ist, wird eine Tafel angebracht:

"Powered an inspired by
Treasure-Jo, gartenplaner
und Garten-Pur"

 ;D 8) ;D
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2474
  • nördlicher Westerwald 7b
Re:Vorgärten gestalten
« Antwort #149 am: 26. Januar 2013, 13:49:25 »

So, als erstes traue ich mich mal, den Entwurf einzustellen. Habt bitte Nachsicht (konstruktive Kritik aber gerne!), dies ist quasi der erste Beetplan, den ich gemacht habe, zwischen Hausaufgabenbetreuung und ähnlichem.
Wenn man sich Jo's Plan ansieht, merkt man ganz klar, dass hier ganz andere ERfahrung und Routine dahinter steckt (dabei war der Zeitaufwand wahrscheinlich ähnlich :P )
Ich habe mich erst mal ganz simpel an der vorherigen Fotomontage und den Wellen orientiert und das übernommen. Beim Zeichnen ist mir zwar schon aufgefallen, dass das unter dem Solitär vermutlich wenig gut funktionieren / wirken wird. Trotzdem habe ich erst mal weitergemacht, um überhaupt ein Grundgerüst zu bekommen. - Verbessern geht immer. Was mir auffällt: die (gelben) Rosen nehmen bei mir deutlich mehr Platz ein als bei Jo?! Das obere Gräser-Band habe ich bewusst durchbrochen, weil ich die Idee hatte, mit dem Salbei so eine ARt blauen Fluß zu malen - die I-Net-Bilder, die Cydora oben verlinkt hat, waren mir auch aufgefallen... Bei den Größen-Dimensionen der Pflanzen könnte ich mir auch vorstellen, dass ich da noch falsch liege. Die Hemerocallsi ist auch wieder im Plan, obwohl ich die wohl wirklich rauslassen möchte. Sie wandert jetzt seit Jahren durch meinen Garten - aber ich kann mich nirgends wirklich mit ihr anfreunden ??? - Vielleicht spende ich sie unserem Schulgarten...
Tatsächliche Beetgröße von heute morgen: ziemlich exakt 5m zwischen Hauswand und Straße, 6,3m in der Breite.


Entwurf

Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)
Seiten: 1 ... 8 9 [10] 11 12 ... 16   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de