garten-pur

Pflanzenwelt => Botanik => Thema gestartet von: obst am 22. März 2019, 09:34:58

Titel: Wie heiße ich
Beitrag von: obst am 22. März 2019, 09:34:58
Kennt jemand diese Pflanze. Sie stand auf einem Acker
Danke für Eure Mühe
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 22. März 2019, 09:41:22
Es kann Arabidopsis thaliana sein, die Acker-Schmalwand.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: obst am 22. März 2019, 09:48:45
Danke. Das ist eine gute Idee.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Schneerose100 am 08. April 2019, 09:02:49
Wer kann mir helfen, wie heißt diese Pflanze?

Ich finde sie nicht im Internet. >:(

Danke im Voraus!
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 08. April 2019, 09:07:27
Neunblatt-Zahnwurz (Cardamine enneaphyllos)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Schneerose100 am 08. April 2019, 09:09:27
Neunblatt-Zahnwurz (Cardamine enneaphyllos)

Herzlichen Dank!
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Urmele am 25. Mai 2019, 12:11:34
Schwiegersohn hat in den Niederlanden diese Pflanze fotografiert und wüsste gerne wie sie heißt. Kann jemand helfen? Angeblich waren sie frei ausgepflanzt und nicht im Kübel.

(https://thumbs.picr.de/35832071hp.jpg) 

Vielen Dank!
Titel: Re: Wie heiße ich?
Beitrag von: Bristlecone am 25. Mai 2019, 12:31:52
Tetrapanax
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Urmele am 25. Mai 2019, 12:41:34
Das ging schnell  :D

Vielen Dank!!
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Weidenkatz am 25. Mai 2019, 13:56:28
Und das?  ???
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: RosaRot am 25. Mai 2019, 14:04:56
Rübsen vermutlich, aus dem Vogelfutter.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: nana am 25. Mai 2019, 14:21:10
Ich weiß nicht, was das ist (in der Mitte). Es kommt aus der Marocche di Dro am Lago di Cavedine.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Weidenkatz am 25. Mai 2019, 14:24:11
Herzlichen Dank, Rosa Rot!
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: distel am 25. Mai 2019, 17:33:16
(https://up.picr.de/35834035mo.jpg)

Was hat man mir da geschenkt?
Höhe ca. 12 cm, mattenartiger Wuchs, keine Knollen
eine Forellenlilie?
Welchen Standort braucht diese Pflanze?

Danke für eure Hilfe!

Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Hortus am 25. Mai 2019, 19:11:04
Hallo,
es ist eine Götterblüme ( Dodecatheon).
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: distel am 25. Mai 2019, 20:44:19
Hortus, vielen Dank - da war ich auf einer völlig falschen Fährte....

Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 29. Mai 2019, 14:31:10
Ich weiß nicht, was das ist (in der Mitte). Es kommt aus der Marocche di Dro am Lago di Cavedine.

Nana, vergleiche mal mit Sedum dasyphyllum!

Das stammt von einer ruderalen Waldwiese in der Altmark.  ???
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 29. Mai 2019, 14:31:43
Näher:
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: fips am 29. Mai 2019, 14:48:43
Näher:

Kann es etwas Mohnartiges sein?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 29. Mai 2019, 14:51:34
Auf den ersten Blick  (ins Smartphone) Jakobs-Kreuzkraut.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 29. Mai 2019, 15:06:09
Auf den ersten Blick  (ins Smartphone) Jakobs-Kreuzkraut.

Stimmt, das wird es sein.

Danke, so ein kleiner Schubs fördert die Erinnerung.  8)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 07. Juni 2019, 11:20:01
Neues Rätsel:

auf einem Felsen im quelligen Zufluss zu einem Bach:  ???
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Bristlecone am 07. Juni 2019, 11:38:36
Chrysosplenium oppositifolium?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 07. Juni 2019, 11:46:27
Danke!

Ich habe gegrübelt und das Einzige, was mir einfiel war Bingelkraut und leider nicht Milzkraut.  :P
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: neo am 10. Juni 2019, 10:43:12
Hat sich in dreizehn Jahren eher leise ausgebreitet aber nun muss ich mal vehementer durchgreifen. Ganz wegbringen werde ich es wohl nicht, es läufert.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: neo am 10. Juni 2019, 10:44:37
Mit wem habe ich es zu tun?

Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Natternkopf am 11. Juni 2019, 12:53:11
Salü neo

Umgangssprachlich nenne ich dies Schnürrgras, sowie das aussieht.
Der Kumpel im Aargau hat dies Meterweise an verschieden Orten im Garten.
Seit ca. 6 Jahren putze ich um seine Kompostboxen dieses raus und inzwischen kommt nur noch wenig.
Dran bleiben ist die Devise.

Zwei Links dazu:Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 11. Juni 2019, 13:03:40
Für mich  sieht das wie eine Ausläufer treibende Segge aus. Schau mal, ob die Blattscheiden (das, was wie der "Halm" aussieht, den die Seggen nicht haben) außen zottig oder filzig behaart ist. Dann  könnte es die Rau-Segge (Carex hirta) sein. An ähnlichen Standorten und nicht ganz so lästig wie Quecke und mit Konsequenz gut beherrschbar.
Ansonsten eine der an feuchten Standorten wachsenden Arten.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: neo am 11. Juni 2019, 13:12:34
Dran bleiben ist die Devise.
Das auf jeden Fall, mit oder ohne genaue Bezeichnung. ;)
Bist du dir sicher, dass meins auch Quecke ist? Ich hatte mit der mal zu tun, allerdings in einem fremden Beet. An meinem Gras habe ich auch noch nie Ähren gesehen. Und was die Vermehrung angeht ist es nicht so ein Teufelszeug, als was ich die Quecke damals erlebt habe obwohl es auch herumläufert, aber nicht so aggressiv. Ganz eliminieren wird aber wahrscheinlich auch schwierig.

Ein bisschen was Filziges sehe ich @lerchenzorn, wachsen tut sie aber in einem ziemlich trockenen Bereich (aber leicht schattig), vielleicht deshalb nicht gar so schnell? Ich verbuche mal Carex (hirta), danke!
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Gartenplaner am 11. Juni 2019, 13:22:19
Ich habe schon viel Quecke gejätet und es wächst immer noch genug in der Wiese - ich halte es nicht für Quecke.
Die drahtigen Rhizome sind nicht weiß?
Kann man nicht so gut erkennen.
Queckerhizome sehen wie weißer Wäscheleinendraht aus - und sind fast so zäh.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: neo am 11. Juni 2019, 13:29:13
Queckerhizome sehen wie weißer Wäscheleinendraht aus - und sind fast so zäh.
Und scheinbar ohne Ende und mit hohem Wiedererkennungswert. ;)
Ich denke, Quecke hätte ich erkannt, weil ich die ja schon gejätet habe. Und kam wieder und wieder. :P Das Rhizom von diesem Carex ist nicht so wäscheleinenmässig. Und dieses Gras ist hübscher als die Quecke. Wird mir jetzt aber langsam doch etwas zu viel.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Bristlecone am 11. Juni 2019, 13:32:34
Es dürfte sich um eine Segge handeln.
Vermutlich dieselbe, die hier auch im Garten wächst. Taucht immer mal wieder auf und hält sich, wird aber bislang nirgends unkrautartig lästig.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: neo am 11. Juni 2019, 13:46:51
wird aber bislang nirgends unkrautartig lästig.
Als wirklich lästig empfinde ich es eigentlich auch nicht, sonst wäre ich schon viel früher vehement dahinter. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es die robuste Herbstanemone verdrängt hat (evtl. gemeinsam mit den Maiglöckchen), dort wo sein Bestand über die Jahre zugenommen hat. Jedenfalls ist die Anemone nach rechts ausgewichen wo das Carex (noch) nicht wächst.
Wie auch immer, ich rupfe mich mal ein bisschen durch.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: dmks am 15. Juni 2019, 21:34:01
Quecke ist es nicht, wir nennen das Zeug hier "Tagebaugras" weil es dort hektarweise wächst.
Carex wird stimmen - und wenn es das ist...mit 'rupfen' mußt Du sehr lange, sehr tapfer sein! ;D
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: neo am 16. Juni 2019, 11:46:36
So lange ich keine Quecke im Garten habe ist eigentlich alles gut.;)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 20. September 2019, 13:21:07

Mit wem habe ich es zu tun?

Neo, vergleiche mal mit Carex disticha: Die Vorderseite der relativ langen Blattscheide ist grünnervig.

Das müsste ein normaler Holunder sein, gesehen an einem Graben in der Dübener Heide, aber ein Großteil der Blätter war so regelmäßig gefranst/gesägt.

Habt ihr so etwas schon mal gesehen?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Gartenplaner am 20. September 2019, 13:31:56
Ja  ;D
Neben dem GRUGA-Parkeingang, wo der Pflanzenraritätenmarkt in Essen immer stattfindet befindet sich ein Fußballplatz, der mit einer Mauer zu Bürgersteig und Strasse abgefangen ist, auf der Böschung wachsen allerlei Wildhecken, auch wilde Holunder, darunter, in der Fuge zwischen Bürgersteig und Mauer wachsen mindestens zwei grüne Black lace-Ähnliche und einer mit solchen gezähnten Blättchen.
Scheint ab und an spontan aufzutreten.
Oder es sind Sämlinge einer Sorte aus den umliegenden Gärten?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 20. September 2019, 13:45:11
Da sind kaum Gärten in der Nähe.

Aber Vögel fliegen ja ziemlich weit ...

Aber klar, solche Mutationen müssen ja auch spontan entstehen können.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Gartenplaner am 20. September 2019, 14:03:26
Bei deinem gezähnten würd ich sagen, dass das in die natürliche Variabilität fällt....
Ob eine Schlitzform "einfach so" entstehen kann, keine Ahnung - hier im letzten Post schreibt jemand, dass er Sambucus nigra 'Laciniata', den grünen geschlitzblätterigen, auch schon in der Landschaft gesehen hat und meint, das seien Verwilderungen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Staudo am 20. September 2019, 21:20:25
Die älteren Gartenformen der Wildarten sind sicher fast ausnahmslos Wildfunde oder stammen von in der Wildnis gesammelten Samen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lord waldemoor am 21. September 2019, 07:59:19
ja, haschberg ist auch eine in der wildnis gefundene sorte
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 23. Januar 2020, 13:18:09
Pflanzen aus der Nähe des Kummerover Sees (Mecklenburg), von der Tochter einer Freundin einer Freundin anscheinend jetzt gefunden. Zwei Pflanzen, die eine könnte evtl. ein Sämling derselben Art sein.

Ich dachte an Lerchenspron, aber die haben ja alle, bis auf den gelben, ein Knöllchen.
Bei der kleinen passt z.B. Geranium robertianum nicht, wegen der Kemblätter.

Hat jemand eine oder zwei Ideen?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 23. Januar 2020, 13:18:57
Der Keimling:
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 23. Januar 2020, 13:19:35
die größere Pflanze:
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Staudo am 23. Januar 2020, 13:21:38
Dieser einjährige Lerchensporn, der hier letzten Sommer auftauchte?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 23. Januar 2020, 13:25:54
Hier wohl nicht.  8)

Wie sieht der sonst aus, Blüte?

Unbekannt, Neophyt?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: oile am 23. Januar 2020, 14:24:56
Staudo meinst Du den hier?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 23. Januar 2020, 14:41:00
Danke für die Idee, Oile und Staudo!

Ceratocapnos claviculata kenne ich aus der Altmark, sehr anmutiges Pflänzchen.

sieht aber anders aus:
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Rhytidiadelphus am 23. Januar 2020, 15:01:53
C. claviculata ist das nicht. Der hat getrennte Blattsegmente (wie man im Bild oben sieht) und würde auch keine so dicht gedrängte Rosette bilden. Ich hab ihn letztes Jahr mal in großer Menge im Taunus gesehen, von weitem wirkt der eher wie ein Galium.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Januar 2020, 15:06:58
Der Sämling könnte Feld-Rittersporn (Consolida regalis) sein. Das größere vielleicht ein naher Verwandter der Lerchensporne, Erdrauch (Fumaria ), am ehesten wohl F. officinalis.
Beides würde zu einem mecklenburgischen Lehm- oder Kalkacker passen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Januar 2020, 15:19:52
Hier wohl nicht.  8)

Wie sieht der sonst aus, Blüte?

Unbekannt, Neophyt?

Der Ranken-Lerchensporn (Ceratocapnos claviculata) ist eine der Arten mit erstaunlicher, jüngerer Ausbreitung nach Osten. Früher galt er als ozeanisch verbreitet. Seit einigen Jahrzehnten wandert er immer weiter nach Osten. (Biological Flora of Central Europe) (S. 62)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Staudo am 23. Januar 2020, 15:56:34
Staudo meinst Du den hier?

Exakt. Der fiel mir im letzten Jahr das erste Mal auf dem Gärtnereigelände auf.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: uliginosa am 24. Januar 2020, 12:50:47
In der Altmark an der Grenze zu Niedersachsen ist Ceratocapnos relativ häufig in Säumen und halbschattigen Wäldern.
Die Gegend gehört noch zum ursprünglichen Verbreitungsgebiet.

Im Lauf des letzten Sommers haben die Pflanzen dann dort unter der Trockenheit gelitten.

Hier, im mitteldeutschen Trockengeibet habe ich ihn noch nicht gesehen.

Der Sämling könnte Feld-Rittersporn (Consolida regalis) sein. Das größere vielleicht ein naher Verwandter der Lerchensporne, Erdrauch (Fumaria ), am ehesten wohl F. officinalis.
Beides würde zu einem mecklenburgischen Lehm- oder Kalkacker passen.

Danke Lerchenzorn!  :D
Das könnte beides hinkommen, es finden sich verblüffend ähnliche Fotos im Netz!
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Erdkröte am 20. Februar 2020, 17:03:10
Ich war heute mit dem Hund im Wald und habe folgendes Pflänzchen gefunden. Cyclame ist klar. Nur welches?
Es steht da als einziges herum, blüht nicht, hat aber eine Samenkapsel angesetzt. Nur 2 bis 3 Meter davon entfernt befindet sich so ein typischer Haufen aus Gartenabfällen von dem ich mir ein Stück Irisrhizom und ein Puschel Schneeglöckchen mitgenommen habe.
Ob das Alpenveilchen von dem Haufen stammt weiß ich natürlich nicht, ist aber naheliegend. Solange ich das aber nicht genau weiß bleibt es dort, wo es ist.
Kann man eigentlich überhaupt nur anhand des zugegebenermaßen sehr schönen Blattes eine halbwegs sichere Aussage treffen?

Trotzdem schon mal vielen Dank
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: enaira am 20. Februar 2020, 17:23:56
Das dürfte ein Cyclamen hederifolium sein.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Erdkröte am 20. Februar 2020, 17:55:36
Vielen lieben Dank enaira!
Irgendwie sehen die Dingerchen noch alle gleich aus für mich. Ich muß mich da noch ein bisschen einlesen...
Das heißt aber letztendlich, dass es ein Gartenflüchtling ist. Tja, ausbuddeln und mitnehmen oder stehen lassen? Was meint ihr? Ist das momentan überhaupt ein guter Zeitpunkt zum ausgraben oder lieber später?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Kasbek am 20. Februar 2020, 20:35:56
Für die Pflanze schonender wäre natürlich, sie erst nach dem Einziehen auszugraben, also z.B. im Mai. Das hieße freilich, a) daß Du die Aufgabe lösen mußt, sie wiederzufinden, ohne den halben Wald umzuwühlen, b) daß es sein kann, daß Dir jemand zuvorkommt, c) daß es sein kann, daß die Samenkapsel bis dahin schon leer ist, und d) daß Du Dir merken mußt, wie herum die Knolle im Boden saß – Cyclamen hederifolium bildet im Normalfall das Gros seiner Wurzeln auf der Oberseite der Knolle und nicht auf der Unterseite.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lord waldemoor am 20. Februar 2020, 22:02:12
sicher ein hedi
du kannst das mit ordentlich erde auch jetzt verpflanzen, geh aber am stiel des blattes entlang, bis du zur knolle kommst, ich habe da schon einige knollen geteilt, gerade bei hedis
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Erdkröte am 21. Februar 2020, 17:36:52
Oh, hier gab es ja noch ein paar Antworten. Danke dafür nochmal.
Ich muß gestehen, dass ich es letztendlich so gemacht habe wie lord waldemoor vorgeschlagen hat.
Ganz vorsichtig mit der Hand bis zur Knolle vorgearbeitet damit ich weiß wo sie ist und mit sehr viel Erde ringsum komplett rausgehoben. Genau so ist sie dann auch am Rande meiner Buchenhecke wieder eingesetzt worden.
Ihre Wurzeln sind dabei, denke ich zumindest, kaum gestört worden.
Meine Befürchtung war nämlich auch, dass ich sie trotz kleiner Markierung nicht wiederfinde.
Ich habe noch einen großen Stein und 2 Wurzeln drumherum gelegt, damit mein Hund beim flitzen drüberspringt und nicht drauflatscht ;D
Der Rest wird sich zeigen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Kasbek am 21. Februar 2020, 19:48:27
Dann kannst Du noch gespannt sein, ob's ein rosa- oder ein weißblütiges Hedi ist. im Herbst weißt Du mehr  ;)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Krusemünte am 17. März 2020, 11:31:48

Dies hier habe ich gestern beim arbeiten entdeckt. Mitten in meinen mediterranen Kräutern fiel mein Blick auf dieses  :o ....

Das werden doch wohl nicht Sämlinge vom Winterling sein? Mal abgesehen davon dass es bis dieses Jahr in meinem Garten keine gab (habe dieses Jahr einige Töpfchen mit Pflanzen gekauft) gibt es hier in der näheren Umgebung auch keine. Bin grade etwas überrascht .... aber positiv! Ich liebe Winterlinge!!!  :D

Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Quendula am 17. März 2020, 12:07:48
Winterling ist das nicht.

Eibe o irgendwas anderes?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lord waldemoor am 17. März 2020, 12:16:53
winterling, daneben kommt ein 2ter
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Quendula am 17. März 2020, 12:22:00
Für mich sehen die Blätter zu derb aus. Meine Winterlingssämlinge sind irgendwie filigraner, heller und feiner ???.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: AndreasR am 17. März 2020, 12:38:25
Ich hätte jetzt auch auf Eibe getippt. Aber das sollte man ja in ein paar Wochen sehen, wenn's einzieht, könnte es ein Winterling sein, wenn nicht, dann eher eine Konifere.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 17. März 2020, 12:40:30
Ich denke doch, dass es Winterlinge sind. Vielleicht die cilicica-Hybride (tubergenii), mit schmalen Blattzipfeln.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: wallu am 17. März 2020, 12:57:32
Ich habe Eibensämlinge in Massen, und die sehen alle anders aus  ;).
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Gartenplaner am 17. März 2020, 14:01:01
Keine Eibe, davon hab ich auch immer mal wieder Sämlinge.
Der Winterling-Sämling ist mindestens schon im 2. Jahr, die aus dem Samen vom letzten Jahr sehen jetzt so aus, die glänzendgrasgrünen mit 2 ovalen Blättchen:

(https://up.picr.de/38087634ku.jpg)

Drei/mehrjährige Sämlinge sehen dann so aus:

(https://up.picr.de/38087865ly.jpg)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Krusemünte am 17. März 2020, 14:53:45
Vielen Dank für die Bestätigung! Ich freue mich jetzt mal wie bolle über diesen unverhofft Neuzugang.  ;D Nächstes Jahr gibt es ja dann vielleicht sogar schon Blüten.  :D
Ich rätsel jetzt mal wo die herkommen. Da es aber mehrere Exemplare sind werden sie wahrscheinlich mit dem Kompost (aus der städtischen Kompost Anlage!) oder der Pflanzerde gekommen sein mit dem wir vor 2 Jahren bei Anlage des Beetes den Boden aufgebessert haben.

Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Quendula am 17. März 2020, 15:46:42

Drei/mehrjährige Sämlinge sehen dann so aus:

So sieht es bei mir auch aus :).

Wer weiß ??? - vlt ist ja Krusemüntes Bild ungünstig fotografiert. Ich erkenne da keine Ähnlichkeit zu Winterling.

Werde aber ganz gewiss den Profis nicht widersprechen ;) 8)!
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Gartenplaner am 17. März 2020, 16:59:46
Und ich erkenne da keine Ähnlichkeit zu Eibensämlingen  ;)
Mit Aconitum gibts eine gewisse Ähnlichkeit - aber davon hab ich noch nie Sämlinge gesehen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Starking007 am 19. März 2020, 05:56:57
Winterling ist möglich,
aber gugelt doch mal nach Keimblätter Linde.
Linde wäre streng 2-symmetrisch, ist auf dem Bild nicht ganz klar zu erkennen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 19. März 2020, 07:22:36
Linden-Keimblätter haben, glaube ich, immer einen zumindest geringen verwachsenen Bereich an der Basis. Der ist in Krusemüntes Bild nicht zu erkennen.
Eisenhut-Sämlinge ähneln eher denen von Rittersporn. Auch sie haben, neben den ungeteilten Keimblättern, mindestens einige flächig verwachsene Blatteile in den Jugendblättern.

Und wenn Krusemünte an der Stelle doch schon früher mal ein Töpfchen Eranthis x tubergenii versenkt hat? Sowas vergisst sich nur allzu leicht.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Krusemünte am 19. März 2020, 13:38:10
Also dass ich da mal Winterlinge gepflanzt und vergessen habe kann ich ausschließen. Dies ist ein Neubaugarten und den gibt es jetzt erst im dritten Jahr. Unser Grundstück befindet sich zwar da wo davor eine Altbebauung stand, aber der aufgetragene Oberboden ist ein wilder Mischmasch aus dem gesamten Baugebiet und da war vorher Maisacker. Zudem zählen Winterlinge hier nicht zu den Pflanzen die man in den Gärten findet, leider auch nicht in den Gartencentern, Baumärkten etc. Nicht mal der lokale Staudengärtner führt sie. Warum auch immer! Ich habe mir die letzten zwei Jahre die Hacken abgelaufen auf der Suche nach Knollen oder Pflanzen. Dieses Jahr habe ich in der Nachbarstadt einige Töpfe bekommen.

Ich habe mal noch genauer geschaut und auch ein bisschen in der Erde gepuhlt (ja ich weiß soll man nicht  :-[) Mittlerweile kommen an 4-5 Stellen Pflanzen  hoch.

Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: enaira am 19. März 2020, 14:41:17
Winterling, vergleich mal hiermit.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Secret Garden am 19. März 2020, 14:57:24
Zudem zählen Winterlinge hier nicht zu den Pflanzen die man in den Gärten findet ...
In meinem Garten nehmen die Winterlinge an einigen Stellen überhand, deshalb pflücke ich da die Samenstände ab. Manchmal fallen mir auf langweiligen Grünstreifen ein paar Samen aus der Tasche ... wer spaziert bei Dir so vorbei? ;)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: partisanengärtner am 21. März 2020, 19:22:12
Die glatten Knollen sollten aber nicht die normalen sein. Eher schon die Kilikischen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: mycorrhiza am 17. April 2020, 13:34:46
Mein Onkel hat eine unbekannte Staude im Garten. Kann irgendeiner weiterhelfen in der Identifizierung? Würde nämlich gerne ein paar Ableger machen.

Vielen Dank  :)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Gartenplaner am 17. April 2020, 13:41:28
Keine Staude, ein Gehölz....möglicherweise eine Deutzia
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Kasbek am 17. April 2020, 22:14:08
Ja, sieht ganz danach aus. Vermehrung in diesem Fall planmäßig kinderleicht: reichlich handlange Triebe in den Boden stecken und warten, was passiert  ;) (Funktioniert zumindest bei den hier wohnenden Exemplaren problemlos.)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Erdkröte am 18. April 2020, 10:40:35






Ich brauche auch nochmal eure Hilfe. Folgende Pflanze wächst bei meiner Mutter im Garten. Ich selbst habe nur die Fotos von ihr bekommen und sie noch nicht in natura gesehen. Irgendwie kommt mir das Gewächs bekannt vor, aber ich komme nicht drauf...





(Klick macht groß)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: partisanengärtner am 18. April 2020, 11:15:06
Erinnert mich an junge Zinnien. Kaum schreibe ich dazu ist das Bild weg.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 18. April 2020, 11:19:45
Soweit ich das am Smartphone erkennen kann, ist es das Rundblättrige Hasenohr (Bupleurum rotundifolium).
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Erdkröte am 18. April 2020, 11:27:46
Kaum schreibe ich dazu ist das Bild weg.

Echt jetzt? Ich werde noch verrückt hier mit dem einstellen von Bildern  >:(
Selbst wenn ich nicht angemeldet bin, kann ich die Bilder sehen.

Zinnien? Rundblättriges Hasenohr? Muss ich mir nochmal Bilder im Netz anschauen...
Danke erstmal.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 18. April 2020, 11:33:28





Bild, mieses Bild, von hier, gerade eben.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Erdkröte am 18. April 2020, 11:37:00
@lerchenzorn
Genau so sieht das Teil aus. Nur noch mit Seitentrieben.
Und welche Pflanze hast du da jetzt stehen?

Edit :
  ::) blöde Frage von mir. Die Antwort kam ja schon quasi... Rundblättriges Hasenohr. Ich verkriechen mich mal in meine Schämecke.
Vielen Dank nochmal!  ;)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: mycorrhiza am 28. April 2020, 11:52:38
Ist das im Anhang eine Forsythie?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: mycorrhiza am 28. April 2020, 11:53:50
Und bei dem bin ich mir auch nicht sicher.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Staudo am 28. April 2020, 11:57:03
Das eine ist eine Goldjohannisbeere, das andere könnte ein Flieder 'Palibin' sein.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Lutetia am 02. Mai 2020, 08:28:22
Könnt ihr mir helfen? Mitten auf der Wiese und auch an anderen Plätzen wachsen diese Pflanzen  ???:

Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Lutetia am 02. Mai 2020, 08:29:04
Und hier:

Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: AndreasR am 02. Mai 2020, 08:32:20
Das dürfte die Bocks-Riemenzunge sein, eine Orchidee, die hier in der Gegend offenbar recht verbreitet ist.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Lutetia am 02. Mai 2020, 08:37:13
danke dir, Andreas, für die schnelle Info! Dann lese ich mich mal ein.  ;D
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: cornishsnow am 02. Mai 2020, 08:39:27
Was für ein Glück, Lutetia.  :D

Dann scheinst Du deinen Rasen genau richtig zu pflegen, wenn die Bocksriemenzunge bei Dir die Blühreife erreicht hat.  ;)

Eine der prächtigsten einheimischen Orchideen... wenn auch der Duft eher ein Geruch ist...  ;D
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Lutetia am 02. Mai 2020, 08:59:00
... dann hat meine vernachlässigte Rasenpflege auch etwas Gutes! Habe gerade ein ganz beschwingtes Gefühl -  8) und die Bank, die neben einigen Bocksriemenzungen steht, stelle ich auf einen anderen Platz.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: cornishsnow am 02. Mai 2020, 09:13:18
Never change a winning system.  ;) :D

Die Blattrosetten treiben schon im Spätsommer, das solltest Du beim Mähen beachten und erst nach der Samenreife mähen, dann hält sich der Bestand vielleicht dauerhaft, die Einzelpflanzen sind nicht sehr langlebig.

Mit Glück siedeln sich noch Knabenkräuter an, falls sie bei Dir in der Gegend auch vorkommen oder mal ein oder zwei geeignete zukaufen und die Samen ausstreuen... der geeignete Symbiosepilz ist ja anscheinend vorhanden.  ;)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Lutetia am 02. Mai 2020, 09:23:29
Danke dir für deine Tipps! Das werde ich so machen.
Und ich halte mal Augen und Ohren offen für Knabenkräuter - das hört sich extrem spannend an.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: wallu am 02. Mai 2020, 09:26:01
Neid  :o! Hier in der Nordeifel kenne ich nur einen einzigen Standort weit und breit, wo wenige Exemplare der Bocks-Riemenzunge wachsen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Lutetia am 02. Mai 2020, 09:32:02
Das ist nicht das erste Jahr, dass hier welche wachsen und blühen. Wir haben sie schon einige Jahre im Garten, wusste nur nie genau, um was es sich handelt.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: AndreasR am 02. Mai 2020, 10:09:35
wallu, Du musst wohl noch ein paar Jahre warten, bis sich bei Dir ein ähnlich mediterranes Klima eingestellt hat, hier wächst sie öfter auf warmen, mageren Ruderalflächen in den Weinbergen im schottrigen Lehmboden.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Gartenplaner am 02. Mai 2020, 11:05:11
Könnt ihr mir helfen? Mitten auf der Wiese und auch an anderen Plätzen wachsen diese Pflanzen  ???:
Ja sehr schön!
Ich hab 3 Himantoglossum hircinum 2013 bei mir in der Obstwiese gepflanzt, diese Pflanzen haben auch geblüht, sind nach so 3 oder 4 Jahren aber verschwunden.
Dafür entdeckte ich dann in den letzten 3 Jahren nach und nach die Rosetten von 8 Sämlingen, von denen letztes Jahr wiederum der erste blühte.
So sehen die Blattrosetten im Herbst, Anfang November aus, der Austrieb erfolgt schon so im September:

(https://up.picr.de/37172519ea.jpg)

Und so sahen die Rosetten Anfang März aus:

(https://up.picr.de/38129133cu.jpg)

Bei mir hat sich ganz von alleine Ophrys apifera angesiedelt, geblüht und ebenfalls eifrig wieder ausgesät.
Wenn die Wiese/der Rasen "mager" ist und Orchideen in der Umgebung natürlich vorkommen, ist das nicht so unwahrscheinlich.

Übrigens hatte ich auch Orchis mascula gekauft und gepflanzt, die hat ebenfalls einige Jahre geblüht - allerdings überhaupt keine Sämlinge hinterlassen.
Bei Orchideen ist das schon auch ein bisschen Glückssache  8)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Most am 03. Mai 2020, 18:35:58
Ich habe auch was im Garten, wo ich nicht weiss was es ist. Gundermann glaube nicht, oder?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Anubias am 03. Mai 2020, 18:45:35
Zymbelkraut, Cymbalaria muralis
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Most am 03. Mai 2020, 19:30:40
Danke, werde ich mal googeln.  ;)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Lutetia am 04. Mai 2020, 08:18:36
Danke dir, @Gartenplaner, für deine Ausführungen und die guten Fotos!!
Ich werde in Zukunft auf die Blattrosetten achten und drumherummähen und -gehen. 
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Mai 2020, 17:24:10
Gern doch  :)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: pele78 am 10. Mai 2020, 21:28:37
Diese Pflanze wächst in einem Laub/Nadel-Mischwald. Ich hab so eine Hoffnung, was es sein könnte, die sich wahrscheinlich schnell zerstreut. Könnt Ihr mir helfen? Ich hätte gerne mehr Bilder angehängt, weiß aber nicht, wie das geht.

Gruß
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Quendula am 10. Mai 2020, 21:32:18
Hallo Pele. Du kannst bei jedem neuen Beitrag ein weiteres Bild anhängen...

Fürs erste geht es nicht anders.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: pele78 am 10. Mai 2020, 21:40:41
Hallo Quendula,

danke, dann hänge ich nochmal einen dran. Vielleicht ist auf diesem Bild ein klares Erkennungsmerkmal zu sehen.
Standort war übrigens Hanglage und halbschattig.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: partisanengärtner am 10. Mai 2020, 21:56:10
So arg wärmeliebend ist die Bocksriemenzunge doch nicht.
Hier in der Fränkischen Schweiz hat man die vor vielen Jahren angesalbt. Dort kommen auf einer Kuppe diverse Orchis und Ragwurzarten vor. Letztere wohl auch mal angesalbt.
(militaris und simia sicher)
Hier blüht sie noch nicht. Ich war am Sonntag dort. Die Rosette zeigt zwar Frostschäden, aber der Blütentrieb scheint in Ordnung.

Wenn man also Samen hat könnte in entsprechendem Umfeld wohl eine Ansiedlung gelingen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: partisanengärtner am 10. Mai 2020, 22:00:47
Eine Orchis die ich in einer kalkfreien Sandgrube gefunden habe. Hat begonnen  in einem erst vor etwas mehr als 10 Jahren von Epipactis palustris eroberten Biotop.
Dort blühen mittlerweile sicher mehr als 1000 von der Stendelwurz. Aber dieses noch unbestimmte Knabenkraut taucht jetzt auch auf der ganzen Fläche auf.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: partisanengärtner am 10. Mai 2020, 22:06:32
Könnte das von Pele die Zackenschote sein. Wenn die Blätter gegenständig sind wohl nicht kann ich aber nicht sicher sagen nach dem Foto
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 10. Mai 2020, 22:22:14
Ich denke eher an die Kardenblättrige Witwenblume (Knautia dipsacifolia), bin aber überhaupt nicht sicher.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: pele78 am 10. Mai 2020, 23:05:59
Hallo partisanengärtner, ich habe die Zackenschote mal gegoogelt - ich glaube, die ist es nicht. Folgende hab ich für mich schon mal ausgeschlossen:

- Gemeine Nachtkerze
- Ausdauerndes Bingelkraut
- Giftlattich
- Brennkraut
- die diversen Königskerzen (großblütige, mehlige, flockige, Ruten-)
- Stumpfblättriger Ampfer
- Gartenampfer
- Gewöhnlicher Meerrettich (auch eher ungewöhnlich im Wald)
- Weberkarde

Noch nicht ganz vom Tisch waren:

- Helenenkraut
- Kompasslattich (aber der hat so fein gezackte Blattränder)
- Gewöhnlicher Teufelsabbiss
- Nachtviole

lerchenzorn, die Waldwitwenblume könnte es tatsächlich sein. Was Google Bilder darüber ausspuckt, deckt sich fast zu 100% mit meinen Exemplaren. Bin beeindruckt! :) Damit schwinden meine Hoffnungen auf Beinwell aus dem Wald, jetzt heißt es die Blüte abwarten. Aber ich glaube, du hast einen Volltreffer gelandet.

Danke für alle Hinweise! (weitere sind natürlich willkommen)
Gruß, Pele
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Starking007 am 13. Mai 2020, 21:22:29
Schau mal Senecio fuchsii?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Katrin am 13. Mai 2020, 21:25:51
Die macht schon einen Stängel im Moment. Meine Waldwitwenblumen schauen genauso aus zur Zeit, aber wurde ja schon gesagt  :D.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Jani am 21. Mai 2020, 13:55:17
Hallo zusammen,
 
Ich bin ein sehr großer Frangipani/Plumera Fan und habe letztes Jahr im Herbst Samen gepflanzt. Jetzt beschleicht mich nur das Gefühl, dass das gar keine Frangipanis sind was ich da großziehe.  ??? :D
Hat vielleicht Jemand von Euch eine Idee was ich da grade züchte?  ;D
Diverse Pflanzen-apps konnten mir leider nicht weiter helfen.

Viele Grüße,
Jani
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lord waldemoor am 21. Mai 2020, 15:43:20
Jetzt beschleicht mich nur das Gefühl, dass das gar keine Frangipanis sind was ich da großziehen. 

Viele Grüße,
Jani
befürchte ich auch ;)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Roeschen1 am 23. Mai 2020, 14:42:03
Willkommen Jani,
Das Bild ist leider unscharf, Blätter und orange Blütenteile erinnern mich an Zinnien.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Starking007 am 23. Mai 2020, 20:33:49
Mit Zinnien ist man besser bedient als mit Frangipani!
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Jani am 23. Mai 2020, 22:18:33
Guten Abend,

Vielen Dank schonmal für die Antworten.  :) Ich glaube nicht, dass es Zinnien sind. Die Blüte sieht etwas anders aus. Ich hänge mal noch ein Bild von einer ohne Blüte an (bisher haben auch nur 2 eine Blüte bekommen). Die Stängel sind inzwischen auch richtig fest geworden. Ich bin zu neugierig was das wohl ist.  ??? ;D
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Felcofan am 28. Mai 2020, 11:30:05
sieht so ähnlich aus wie Rauhblattaster-Sämlinge bei mir im Staudenbeet
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Natternkopf am 28. Mai 2020, 12:11:21
Vorhin in der Ecke entdeckt.

Keine Ahnung was genau, irgendeine Nesselart vermute ich mal.

Doch was genau und so hoch?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Hausgeist am 28. Mai 2020, 12:15:46
Phlomis russeliana :)
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: partisanengärtner am 28. Mai 2020, 12:26:17
Das könnte gut eine verkrüppelte Zinnie sein. Stell sie doch mal raus damit sie Sonne bekommen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 28. Mai 2020, 12:35:09
Phlomis
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Natternkopf am 28. Mai 2020, 12:57:53
Dankeschön Apfelbäuerin 🌹

Somit neu im Garten Brandkraut – Phlomis russeliana

Schade hinten in der Ecke, wo die Pflanze nicht gesehen wird.
Doch die Hummeln haben sie gefunden. 🐝

Mal schauen wo ich "Vorne" ein Platz habe, wo sie zu Geltung kommen kann.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: micc am 28. Mai 2020, 13:13:52
Sehr schön, kann aber schnell Quadratmeter durch kurze Ausläufer dominieren. Schlappt gerne nach dem Umpflanzen und wächst krumm, erholt sich aber wieder.

 :)
Michael
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Ekwisetum am 05. Juni 2020, 08:48:32
Gestern am Ufer des Gartenteichs entdeckt. Knabenkraut? Welches?
Mich wundert, daß mir diese Pflanze erst dieses Jahr auffällt, bei der Größe wird sie ja schon letztes Jahr da gewesen sein müssen.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: wallu am 05. Juni 2020, 08:55:22
Könnte Dactylorhiza majalis sein. Das hat sich bei mir auch am Teich angesiedelt und blüht jetzt.
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: Ekwisetum am 05. Juni 2020, 09:16:46
Danke! Nun gegugelt und verglichen. Müßten bei Dact. majalis nicht dunkle Flecken auf den Blättern sein? Die kann ich bei meinem Neubesiedler nicht entdecken. Möglicherweise ein Hybrid?
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lord waldemoor am 05. Juni 2020, 09:47:02
ich tippe auf das fleischfarbige
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: wallu am 05. Juni 2020, 10:44:22
Danke! Nun gegugelt und verglichen. Müßten bei Dact. majalis nicht dunkle Flecken auf den Blättern sein? Die kann ich bei meinem Neubesiedler nicht entdecken. Möglicherweise ein Hybrid?

Meine hat auch nur schwach angedeutete Flecken. In der Artbeschreibung heißt es "meist gefleckt".
Titel: Re: Wie heiße ich
Beitrag von: lerchenzorn am 05. Juni 2020, 18:14:18
Vergleiche auch mal mit dem sogenannten Übersehenen Knabenkraut (Dactylorhiza praetermissa) . Das breitet sich von Westen her etwas aus und taucht auch an etwas stärker vom Menschen beeinflussten Standorten auf.